Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/74
Nächste Seite
XXXXX Rev A
Cisco Model DPC3208 und EPC3208
8x4 DOCSIS 3.0-Kabelmodem
Benutzerhandbuch
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Forum

Suche zurücksetzen

  • Das ist ja ein großartiger Service hier - 3 Fragen und KEINE Antworten.... Oh je! Eingereicht am 10-5-2021 08:38

    Antworten Frage melden
  • wo finde ich den sicherheitsschlüssel model epc3208 Eingereicht am 6-5-2021 09:50

    Antworten Frage melden
  • Welche Repeater kann man mit Cisco EPC3208G verwenden? Eingereicht am 25-11-2019 16:20

    Antworten Frage melden
  • Wie kann ich mit mit CISCO EPC3208 eine Telefonnummer sperren Eingereicht am 18-12-2018 17:09

    Antworten Frage melden

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    XXXXX Rev A

    Cisco Model DPC3208 und EPC3208
    8x4 DOCSIS 3.0-Kabelmodem
    Benutzerhandbuch



  • Page 2



  • Page 3

    Bitte lesen
    Wichtig
    Bitte lesen Sie diese gesamte Anleitung. Wenn diese Anleitung Installations- oder
    Bedienungsinstruktionen gibt, achten Sie vor allem auf alle damit verbundenen
    Sicherheitshinweise.



  • Page 4

    Hinweise
    Marken
    Cisco und das Cisco Logo sind eingetragene Marken bzw. Marken von Cisco
    und/oder Partnerunternehmen in den USA und anderen Ländern. Eine Liste der
    Cisco Marken ist unter www.cisco.com/go/trademarks zu finden. DOCSIS ist eine
    eingetragene Marke von Cable Television Laboratories, Inc. EuroDOCSIS,
    EuroPacketCable und PacketCable sind Marken von Cable Television Laboratories,
    Inc. Das Wi-Fi Protected Setup-Zeichen ist ein Zeichen der Wi-Fi Alliance. Wi-Fi
    Protected Setup ist eine Marke der Wi-Fi Alliance.
    Die genannten Marken anderer Anbieter sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
    Die Verwendung des Begriffs „Partner“ impliziert keine gesellschaftsrechtliche
    Beziehung zwischen Cisco und anderen Unternehmen. (1009R)

    Ausschlussklausel
    Cisco Systems, Inc. übernimmt keine Verantwortung für Fehler oder Auslassungen
    in dieser Veröffentlichung und behält sich das Recht vor, die hier enthaltenen
    Angaben jederzeit und ohne Vorankündigung zu ändern. Dieses Dokument kann in
    keiner Weise, ob durch Implikation, Rechtsverwirkung oder in irgend einer anderen
    Weise, als Übertragung einer Lizenz oder einer Berechtigung interpretiert werden,
    ob im Rahmen von Copyright-Rechten oder Patenten, unabhängig davon, ob die
    Verwendung der Informationen dieses Dokuments eine im Rahmen eines
    vorhandenen oder später ausgegebenen Patents beanspruchte Erfindung beinhaltet.
    Haftungsausschlusserklärung
    Die maximale Leistung für Wireless entspricht den Vorgaben des IEEE-Standards
    802.11. Die tatsächliche Leistung bezüglich niedriger Wireless-Netzwerkkapazität,
    Datendurchsatzrate, Reichweite und Abdeckung kann variieren. Die Leistung hängt
    von vielen Faktoren, Bedingungen und Variablen ab, beispielsweise von der
    Entfernung zum Zugangspunkt, dem Volumen des Netzwerkverkehrs, der
    Bausubstanz, dem verwendeten Betriebssystem, der Kombination der verwendeten
    Wireless-Produkte, Interferenzen oder anderen Störprozessen.

    Verwendung der Software und Firmware
    Die in diesem Dokument beschriebene Software ist urheberrechtlich geschützt und
    wird Ihnen unter Lizenz zur Verfügung gestellt. Das Verwenden und Kopieren
    dieser Software ist nur im Rahmen der Bedingungen dieses Lizenzvertrags zulässig.



  • Page 5

    Die Firmware dieses Geräts ist urheberrechtlich geschützt und darf nur zusammen
    mit diesem Gerät verwendet werden. Jegliche Reproduktion oder Verteilung dieser
    Firmware oder eines Teils davon ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung ist
    verboten.

    Copyright
    © 2011, 2012 Cisco und/oder Partnerunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Gedruckt in
    den USA.
    Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen können sich jederzeit und
    ohne Vorankündigung ändern. Kein Teil dieser Veröffentlichung darf in irgendeiner
    Form oder zu irgendeinem Zweck ohne die ausdrückliche Erlaubnis von Cisco
    Systems, Inc. durch Fotokopie, auf Mikrofilm, durch Xerographie oder in
    irgendeiner anderen Weise reproduziert oder übertragen oder in ein elektronisches
    oder mechanisches Informationssystem eingegeben werden.



  • Page 6

    Hinweise für Techniker
    Notice to Installers
    The servicing instructions in this notice are for use by qualified service personnel only. To reduce the
    risk of electric shock, do not perform any servicing other than that contained in the operating
    instructions, unless you are qualified to do so.

    Notice à l’attention des installateurs de réseaux câblés
    Les instructions relatives aux interventions d’entretien, fournies dans la présente notice, s’adressent
    exclusivement au personnel technique qualifié. Pour réduire les risques de chocs électriques, n’effectuer
    aucune intervention autre que celles décrites dans le mode d'emploi et les instructions relatives au
    fonctionnement, à moins que vous ne soyez qualifié pour ce faire.



  • Page 7

    Mitteilung für CATV-Techniker
    Die in dieser Mitteilung aufgeführten Wartungsanweisungen sind ausschließlich für qualifiziertes
    Fachpersonal bestimmt. Um die Gefahr eines elektrischen Schlags zu reduzieren, sollten Sie keine
    Wartungsarbeiten durchführen, die nicht ausdrücklich in der Bedienungsanleitung aufgeführt sind,
    außer Sie sind zur Durchführung solcher Arbeiten qualifiziert.

    Aviso a los instaladores de sistemas CATV
    Las instrucciones de reparación contenidas en el presente aviso son para uso exclusivo por parte de
    personal de mantenimiento cualificado. Con el fin de reducir el riesgo de descarga eléctrica, no realice
    ninguna otra operación de reparación distinta a las contenidas en las instrucciones de funcionamiento, a
    menos que posea la cualificación necesaria para hacerlo.

    20080814_Installer820_Intl



  • Page 8



  • Page 9

    Inhalt
    WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE

    v

    FCC-Kompatibilitätserklärung (USA)

    xi

    CE-Konformität

    xiii

    Hinweise zu diesem Dokument

    xv

    Vorstellung des DOCSIS-Kabelmodems

    1

    Einführung ................................................................................................................................ 2
    Paketinhalt ................................................................................................................................ 4
    Beschreibung der Vorderseite ................................................................................................ 5
    Beschreibung der Rückseite ................................................................................................... 7

    Installation des DOCSIS-Kabelmodems

    9

    Vorbereitung der Installation ............................................................................................... 10
    Installation des Kabelmodems ............................................................................................. 21

    Betrieb der Anzeigen an der Vorderseite

    25

    Erstmaliges Einschalten, Kalibrierung und Registrierung (bei Netzanschluss) ........... 26
    Normalbetrieb (bei Netzanschluss) ..................................................................................... 28
    Besondere Bedingungen ....................................................................................................... 29

    Wartung der Batterie

    31

    Ort der Batterie ....................................................................................................................... 32
    Batteriewartung...................................................................................................................... 33

    Fehlerbehebung beim DOCSIS-Kabelmodem

    35

    Häufig gestellte Fragen ......................................................................................................... 36
    Häufige Probleme .................................................................................................................. 42
    Tipps für eine bessere Leistung ........................................................................................... 44

    4041451 Rev B

    iii



  • Page 10

    Inhalt

    Kundeninformationen

    45

    Kundensupport ...................................................................................................................... 46

    Index

    iv

    49

    4041451 Rev B



  • Page 11

    WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE

    WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
    1)

    Lesen Sie diese Anweisungen.

    2)

    Bewahren Sie diese Anweisungen auf.

    3)

    Beachten Sie alle Warnhinweise.

    4)

    Befolgen Sie alle Anweisungen.

    5)

    Verwenden Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser.

    6)

    Reinigen Sie das Gerät nur mit einem trockenen Tuch.

    7)

    Sorgen Sie dafür, dass die Lüftungsöffnungen nicht blockiert werden. Installieren
    Sie das Gerät gemäß den Anweisungen des Herstellers.

    8)

    Positionieren Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen wie Heizkörpern,
    Heizregistern, Öfen oder anderen Wärme erzeugenden Geräten (einschließlich
    Verstärkern).

    9)

    Umgehen Sie auf keinen Fall die durch einen verpolungssicheren oder geerdeten
    Stecker gebotene Sicherheit. Ein verpolungssicherer Stecker (nicht für den
    europäischen Markt) hat zwei Pole, von denen einer breiter ist als der andere. Ein
    geerdeter Stecker hat drei Pole (nicht in Deutschland), von denen einer zur Erdung
    dient. Der breite bzw. dritte Pol erhöht die Sicherheit des Geräts. Passt der Stecker
    des Geräts nicht in die Steckdose, lassen Sie diese von einem Elektriker austauschen.

    10)

    Achten Sie darauf, dass das Stromkabel nicht geknickt wird (an der Steckdose, an
    Steckerleisten sowie direkt am Gerät). Positionieren Sie es ferner so, dass niemand
    darauf treten kann.

    11)

    Verwenden Sie nur das vom Hersteller empfohlene Zubehör.

    12)

    Verwenden Sie nur den Wagen, den Ständer, das Stativ, die
    Montageklammer oder den Tisch, der vom Hersteller empfohlen wurde
    oder zum Lieferumfang des Geräts gehört. Gehen Sie beim
    Neupositionieren der Kombination aus Wagen und Gerät vorsichtig vor,
    um Verletzungen infolge eines Umkippens zu vermeiden.

    13)

    Trennen Sie das Gerät während eines Gewitters oder bei längerer Nichtbenutzung
    vom Stromnetz.

    14)

    Ziehen Sie für alle Wartungsarbeiten einen qualifizierten Wartungstechniker hinzu.
    Eine Wartung wird notwendig, wenn das Gerät auf irgendeine Art beschädigt
    wurde, z. B. Stromkabel oder Stecker beschädigt sind, Flüssigkeit auf dem Gerät
    verschüttet wurde, Fremdkörper in das Gerät eingedrungen sind, das Gerät Regen
    oder hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt wurde, nicht ordnungsgemäß funktioniert
    oder fallen gelassen wurde.

    Warnung zur Stromquelle
    Die richtige Stromquelle für dieses Produkt können Sie dem Etikett am Produkt entnehmen. Schließen
    Sie dieses Gerät nur an eine Steckdose mit der auf dem Produktetikett angegebenen Spannung und
    Frequenz an. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Ihren Kabelanbieter oder Ihr
    Energieversorgungsunternehmen, um Informationen zur Stromversorgung im privaten oder
    geschäftlichen Bereich zu erhalten.
    Der Wechselstromanschluss am Gerät muss jederzeit zugänglich und betriebsbereit sein.

    4041451 Rev B

    v



  • Page 12

    Erdung des Produkts
    WARNUNG: Vermeiden Sie Stromschläge und Brandgefahr! Wenn dieses Produkt an
    ein Koaxialkabel angeschlossen wird, muss das Kabelsystem unbedingt geerdet sein.
    Die Erdung bietet einen gewissen Schutz gegen Spannungsspitzen und statische
    Aufladung.

    Schützen des Produkts vor Blitzschlag
    Trennen Sie nicht nur das Stromkabel von der Steckdose, sondern auch die Signaleingänge.

    Prüfen der Stromquelle anhand der POWER-LED
    Auch wenn die Ein-/Aus-LED nicht aufleuchtet, ist es möglich, dass das Gerät weiterhin mit Strom
    versorgt wird. Diese LED erlischt beispielsweise beim Ausschalten des Geräts, auch wenn dieses
    weiterhin an das Stromnetz angeschlossen ist.

    Verhindern einer Überlastung des Stromnetzes
    WARNUNG: Vermeiden Sie Stromschläge und Brandgefahr! Vermeiden Sie eine
    Überlastung des Stromnetzes, von Steckdosen, Verlängerungskabeln oder
    Steckerleisten. Informationen zu Produkten, die per Batterie oder auf andere Weise mit
    Strom versorgt werden, entnehmen Sie bitte der Betriebsanleitung zum
    entsprechenden Produkt.

    Umgang mit entsorgbaren Batterien
    Dieses Produkt enthält möglicherweise eine wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie, um den
    Standby-Betrieb bei Stromausfällen zu ermöglichen.
    Beachten Sie die folgende Warnung, befolgen Sie die nachfolgend gegebenen Hinweise zur Sicherheit
    und zur Entsorgung der Batterien, und lesen Sie die Hinweise im hinteren Teil dieses Handbuchs zum
    Umgang mit Batterien, ihrem Austausch und ihrer korrekten Entsorgung.
    WARNUNG: Bei unsachgemäßer Behandlung der Batterien oder falschem Einsetzen
    besteht Explosionsgefahr. Tauschen Sie Batterien nur gegen Batterien des gleichen
    Typs aus. Nehmen Sie sie nicht auseinander und versuchen Sie nicht, sie außerhalb
    des Systems wieder aufzuladen. Zerbrechen oder beschädigen Sie die Batterien nicht,
    versuchen Sie nicht, sie zu verbrennen, die externen Kontakte kurzzuschließen und
    bringen Sie sie nicht mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten in Berührung. Entsorgen
    Sie die Batterien im Einklang mit in Ihrer Region gültigen Bestimmungen und den
    Anweisungen Ihres Serviceproviders.

    Batteriesicherheit

    vi



    Setzen Sie die Batterien korrekt ein. Wenn Batterien nicht korrekt eingesetzt werden, besteht
    Explosionsgefahr.







    Versuchen Sie nicht, Einweg- oder nicht wiederverwendbare Batterien wieder aufzuladen.
    Befolgen Sie die jeweiligen Anweisungen zum Aufladen wiederaufladbarer Batterien.
    Tauschen Sie Batterien nur durch Batterien des gleichen und von uns empfohlenen Typs aus.
    Setzen Sie Batterien nicht übermäßiger Hitze aus, etwa dem Sonnenlicht oder Feuer.
    Setzen Sie die Batterien nicht Temperaturen über 100°C aus.
    4041451 Rev B



  • Page 13

    WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE

    Batterieentsorgung




    Die Batterien können Substanzen enthalten, die umweltschädlich wirken können.



    Die Batterien können Perchlorat enthalten, eine als gefährlich bekannte Substanz, die die Entsorgung
    als Sondermüll erfordern kann. Weitere Informationen zu Perchlorat und zum Umgang mit
    perchlorathaltigen Substanzen finden Sie unter www.dtsc.ca.gov/hazardouswaste/perchlorate

    Führen Sie die Batterien gemäß den Anweisungen des Herstellers und gültigen staatlichen und
    behördlichen Bestimmungen dem Recycling oder der Entsorgung zu.

    Belüftung und Positionierung


    Entfernen Sie das gesamte Verpackungsmaterial, bevor Sie das Produkt an den Stromkreis
    anschließen.





    Positionieren Sie das Gerät nicht auf einem Bett, Sofa, Teppich oder einer ähnlichen Fläche.



    Stellen Sie keine Unterhaltungsgeräte (Video- oder DVD-Player), Lampen, Bücher, mit Wasser
    gefüllte Vasen oder sonstige Objekte auf das Produkt.



    Sorgen Sie dafür, dass die Lüftungsöffnungen nicht blockiert werden.

    Positionieren Sie das Gerät nicht auf einer instabilen Fläche.
    Positionieren Sie das Gerät nicht in einem umschlossenen Bereich wie beispielsweise einem
    Bücherregal oder Gestell, es sei denn, es ist auch hier für eine angemessene Belüftung gesorgt.

    Schutz vor Feuchtigkeit und Fremdkörpern
    WARNUNG: Vermeiden Sie Stromschläge und Brandgefahr! Vermeiden Sie den
    Kontakt des Produkts mit tropfenden oder spritzenden Flüssigkeiten, Regen oder
    Feuchtigkeit. Mit Flüssigkeit gefüllte Objekte, wie beispielsweise Vasen, dürfen nicht
    auf das Gerät gestellt werden.
    WARNUNG: Vermeiden Sie Stromschläge und Brandgefahr! Trennen Sie das Gerät
    vom Stromnetz, bevor Sie es säubern. Verwenden Sie weder Flüssig- noch
    Sprühreiniger. Wischen Sie dieses Produkt nicht mit einem elektrostatischen
    (staubanziehenden) Tuch ab.
    WARNUNG: Vermeiden Sie Stromschläge und Brandgefahr! Führen Sie auf keinen
    Fall Fremdkörper in die Öffnungen des Produkts ein. Diese können einen Kurzschluss
    zur Folge haben, der wiederum zu einem Stromschlag oder Brand führt.

    Warnhinweise für die Wartung
    WARNUNG: Vermeiden Sie Stromschläge! Öffnen Sie auf keinen Fall die
    Produktabdeckung. Beim Öffnen oder Abnehmen der Abdeckung besteht
    Verletzungsgefahr durch Hochspannung. Beim Öffnen der Abdeckung verliert die
    Garantie ihre Gültigkeit. Dieses Produkt enthält keine Teile, die vom Benutzer
    gewartet werden können.

    4041451 Rev B

    vii



  • Page 14

    Prüfen der Produktsicherheit
    Nach der Durchführung aller Wartungs- oder Reparaturarbeiten an diesem Produkt muss der
    Wartungstechniker Sicherheitsprüfungen vornehmen, um die Betriebsbereitschaft des Geräts
    sicherzustellen.

    Schützen des Produkts bei einer Neupositionierung
    Trennen Sie das Gerät beim Neupositionieren oder Anschließen/Abziehen von Kabeln immer vom
    Stromnetz ab.

    viii

    4041451 Rev B



  • Page 15

    WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE

    Hinweis für Geräte mit Telefoniefunktionen
    Beim Verwenden von Geräten mit Telefoniefunktionen sollten gewisse grundlegende
    Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden, um Brandgefahr, Verletzungsgefahr und das Risiko von
    Stromschlägen zu verringern, darunter folgende:
    1. Verwenden Sie das Produkt nicht in der Nähe von Wasser, z. B. einer Badewanne, Waschschüssel,
    Spüle oder Wäschewanne, in einem feuchten Keller oder am Schwimmbecken.
    2. Verwenden Sie das Telefon (Ausnahme: schnurlose Telefone) nicht während eines Gewitters, da
    beim Blitzeinschlag die Gefahr von Stromschlägen besteht.
    3. Verwenden Sie das Telefon beim Melden eines Gasaustritts nicht in der Nähe des austretenden
    Gases.
    ACHTUNG: Verwenden Sie zum Verhindern von Brandgefahr ausschließlich ein 26AWG-Kabel oder Telekommunikationskabel mit größerem Durchmesser.
    BEWAHREN SIE DIESE ANWEISUNGEN SICHER AUF.
    20090915_Modem with Battery_Safety

    4041451 Rev B

    ix



  • Page 16



  • Page 17

    FCC-Kompatibilitätserklärung (USA)

    FCC-Kompatibilitätserklärung (USA)
    Dieses Gerät wurde getestet und erfüllt die Grenzwerte für ein digitales Gerät der Klasse B
    entsprechend Abschnitt 15 der FCC-Vorschriften. Diese Grenzwerte sollen einen
    angemessenen Schutz vor solchen Störungen in Wohngebieten gewährleisten. Dieses Gerät
    generiert, verwendet und sendet Hochfrequenzsignale und kann bei unsachgemäßer
    Installation und Nichtbefolgung der Anweisungen des Herstellers zu Störungen des
    Funkverkehrs führen. Es wird nicht garantiert, dass es in bestimmten Situationen nicht zu
    Störungen kommen kann. Wenn dieses Gerät schädliche Störungen im Funk- oder TVEmpfang verursacht, die durch Ein- und Ausschalten des Geräts ermittelt werden können,
    kann der Benutzer die folgenden Schritte durchführen, um diese Störungen zu beheben:



    Richten Sie die Empfangsantenne neu aus, oder stellen Sie sie an einem anderen Standort
    auf.




    Vergrößern Sie die Entfernung zwischen Gerät und Empfänger.



    Wenden Sie sich an den Kabelanbieter oder einen erfahrenden Funk- oder
    Fernsehtechniker.



    Änderungen oder Modifikationen an diesem Gerät, die nicht ausdrücklich von Cisco
    Systems, Inc. genehmigt wurden, können dazu führen, dass die Erlaubnis zum Betrieb
    dieses Geräts durch den Benutzer erlischt.



    Die in der FCC-Konformitätserklärung enthaltenen Informationen entsprechen den FCCAnforderungen und informieren über die FCC-Genehmigung für dieses Gerät. Die
    angegebenen Telefonnummern dienen nur zum Einholen von Informationen zur FCCKonformität, nicht jedoch für Fragen zu Betrieb oder Installation des Geräts. Wenden Sie sich bei
    Fragen zu Betrieb oder Installation bitte direkt an Ihren Kabelanbieter.

    Stecken Sie das Gerät in eine Steckdose ein, die sich nicht im selben Stromkreis wie der
    Empfänger befindet.



    Konformitätserklärung
    Dieses Gerät erfüllt die Bedingungen von
    Abschnitt 15 der FCC-Vorschriften. Der Betrieb
    erfolgt unter den folgenden beiden
    Bedingungen: 1) das Gerät darf keinerlei
    gefährliche Störungen verursachen, und 2) das
    Gerät muss jegliche Art von Störung tolerieren
    einschließlich solcher, die zu unerwünschten
    Vorgängen führen.

    DOCSIS-Kabelmodem
    Modell(e): DPC3208 EPC3208
    Hergestellt von:
    Cisco Systems, Inc.
    5030 Sugarloaf Parkway
    Lawrenceville, Georgia 30044 USA
    Telefon: +1-678-277-1120

    Vorschriften zur elektromagnetischen Interferenz (EMI, Kanada)
    Dieses digitale Gerät der Klasse B erfüllt die kanadischen Normen gemäß ICES-003.
    4041451 Rev B

    xi



  • Page 18

    FCC-Kompatibilitätserklärung (USA)
    Cet appareil numérique de la class B est conforme à la norme NMB-003 du Canada.

    RF-Hinweise
    Hinweis: Der Sender darf nicht in der Nähe anderer Antennen oder Sender aufgestellt oder
    in Verbindung mit anderen Antennen oder Sendern betrieben werden. Halten Sie für die
    Installation und den Betrieb dieses Geräts einen Mindestabstand von 7,9 Zoll (20 cm)
    zwischen Ihnen und dem Sender ein.

    USA
    Dieses Gerät wurde hinsichtlich der Funkfrequenzbelastung für Personen entsprechend den
    ANSI C 95.1-Grenzwerten (American National Standards Institute) geprüft. Die Prüfung
    erfolgte gemäß FCC OET Bulletin 65C V. rev 01.01 in Übereinstimmung mit Teil 2.1091 und
    Teil 15.27. Der Mindestabstand zwischen der Antenne und Personen muss 7,9 Zoll (20 cm)
    betragen, um den Vorschriften zu entsprechen.

    Kanada
    Dieses Gerät wurde auf die RF-Belastung für Menschen gemäß den Grenzwerten des Canada
    Health Code 6 (2009) geprüft. Die Prüfung basierte auf einer Bewertung nach RSS-102 Rev 4.
    Der Mindestabstand zwischen der Antenne und Personen muss 7,9 Zoll (20 cm) betragen, um
    den Vorschriften zu entsprechen.

    EU
    Dieses System wurde gemäß den ICNIRP-Grenzwerten (International Commission on NonIonizing Radiation Protection) hinsichtlich der Funkfrequenzbelastung für Personen geprüft.
    Die Prüfung basierte auf der Produktnorm EN 50385 zur Konformitätsbestätigung von
    Funkbasisstationen und stationären Teilnehmergeräten für WirelessTelekommunikationssysteme im Hinblick auf grundlegende Beschränkungen oder
    Referenzwerte bezüglich der Exponierung von Personen gegenüber elektromagnetischen
    Funkfrequenzfeldern von 300 MHz bis 40 GHz. Der Mindestabstand zwischen der Antenne
    und Personen muss 20 cm (7,9 Zoll) betragen.

    Australien
    Dieses System wurde gemäß der Australian Radiation Protection-Norm und hinsichtlich der
    ICNIRP-Grenzwerte (International Commission on Non-Ionizing Radiation Protection)
    geprüft. Der Mindestabstand zwischen der Antenne und Personen muss 20 cm (7,9 Zoll)
    betragen.
    20100527 FCC DSL_Dom and Intl

    xii

    4041451 Rev B



  • Page 19

    CE-Konformität

    CE-Konformität
    Konformitätserklärung in Bezug auf die EU-Richtlinie 1999/5/EC
    (R&TTE-Richtlinie)
    Diese Erklärung gilt ausschließlich für Konfigurationen (Kombinationen aus Software,
    Firmware und Hardware), die von Cisco Systems für den Gebrauch in der EU unterstützt
    oder bereitgestellt werden. Die Verwendung von nicht von Cisco Systems unterstützter
    Software oder Firmware kann dazu führen, dass das Gerät die gesetzlichen Vorgaben nicht
    mehr erfüllt.

    4041451 Rev B

    xiii



  • Page 20

    CE-Konformität
    Hinweis: Die vollständige Konformitätserklärung zu diesem Produkt finden Sie im
    Abschnitt zur Konformitätserklärung und zu den gesetzlichen Vorgaben im
    entsprechenden Hardwareinstallationshandbuch, das Sie bei Cisco.com herunterladen
    können.
    Bei der Bewertung des Produkts hinsichtlich der Voraussetzungen gemäß der Richtlinie
    1999/5/EC wurden die folgenden Standards angewendet:




    EMK: EN 55022 und EN 55024
    EN 61000-3-2 und EN 61000-3-3
    Sicherheit: EN 60950-1
    Dieses Produkt ist mit folgenden europäischen Richtlinien konform:
    -1999/5/EC

    20090724 CE_Modem/EMTA

    xiv

    4041451 Rev B



  • Page 21

    Hinweise zu diesem Dokument

    Hinweise zu diesem Dokument
    Einleitung
    Willkommen. In diesem Handbuch finden Sie Verfahren und Empfehlungen zu
    Positionierung, Installation, Konfiguration, Betrieb, Wartung und Fehlerbehebung in
    Bezug auf die Kabelmodems DPC3208 und EPC3208 DOCSIS.

    Zweck
    Diese Anleitung befasst sich mit den folgenden Produktmodellen:
     DPC3208 DOCSIS-Kabelmodem
     DPC3208 DOCSIS-Kabelmodem
    Alle in dieser Anleitung beschriebenen Funktionen sind standardmäßig in beiden
    Modellen verfügbar, sofern nichts anderes angegeben wird. In dieser Anleitung wird
    immer dann, wenn eine Funktion oder Option nur für ein bestimmtes Modell gilt,
    die Modellnummer angegeben. Wenn keine Modellnummer angegeben wird, gilt
    die Funktion oder Option für beide Modelle.

    Zielgruppe
    Diese Anleitung wurde für Heimabonnenten geschrieben.

    Dokumentversion
    Dies ist die erste formelle Version dieses Dokuments.

    4041451 Rev B

    xv



  • Page 22



  • Page 23

    1 Kapitel 1
    Vorstellung des DOCSISKabelmodems
    Einleitung
    Dieses Kapitel bietet eine Übersicht über die Funktionen, Anzeigen
    und Anschlüsse des Kabelmodems, um Sie mit dem Kabelmodem und
    seinen Vorteilen bekannt zu machen. Es führt auch die Zubehörteile
    und ergänzenden Geräte auf, die mit dem Kabelmodem geliefert
    werden, damit Sie prüfen können, ob Sie alle diese Artikel erhalten
    haben.

    In diesem Kapitel





    4041451 Rev B

    Einleitung ................................................................................................. 2
    Paketinhalt ............................................................................................... 4
    Beschreibung der Vorderseite ............................................................... 5
    Beschreibung der Rückseite .................................................................. 7

    1



  • Page 24

    Kapitel 1 Vorstellung des DOCSIS-Kabelmodems

    Einführung
    Sie haben sich für Hochgeschwindigkeitsinternet- und hochwertige digitale
    Telefondienste entschieden. Nun kann das Abenteuer beginnen! Ihr Kabelmodem
    entspricht Branchenstandards für Hochgeschwindigkeitsdatenkonnektivität und
    zuverlässige digitale Telefonservices. Das Kabelmodem stellt Daten-, Sprach- und
    Kabel- (Ethernet) Gateway-Funktionen zur Verfügung, um eine Reihe von Geräten
    zu Hause oder in einem kleinen Büro zu verbinden und den
    Hochgeschwindigkeitsdatenzugriff sowie kostengünstige Sprachdienste zu
    unterstützen – alles in einem Gerät. Mit einem Kabelmodem betreten Sie eine Welt
    unvergleichlicher Interneterlebnisse. Ferner bietet es beispiellose Vorzüge für Ihre
    private und geschäftliche Kommunikation, von der Steigerung Ihrer persönlichen
    Produktivität ganz zu schweigen.
    Ihr neues Kabelmodem bietet die folgenden einzigartigen Vorzüge und Funktionen:

    High-Speed Daten


    Acht (8) verbundene Downstream-Kanäle mit Datenraten, die dem
    Achtfachen herkömmlicher EMTAs entsprechen



    Vier (4) verbundene Upstream-Kanäle mit Datenraten, die dem vierfachen
    herkömmlicher EMTAs entsprechen



    Entwickelt zur Einhaltung der DOCSIS/EuroDOCSIS 3.0-Spezifikationen,
    sowie für Abwärtskompatibilität mit vorhandenen DOCSIS/EuroDOCSIS
    2.0-, 1.1-und 1.0-Netzwerken




    DOCSIS/EuroDOCSIS-kompatible Unterstützung für IPv6/IPv4




    Integrierter Zweikanal-Sprachadapter für Kabel-Telefondienste

    Erweiterter Einstellungsbereich, bis zu 1002 MHz

    Digital Voice
    Hochwertige, hochkomprimierte und HiFi- (besser als normale
    Telefonleitungen) CODEC-Optionen

    Verbindungen




    2

    Farbkodierte Anschlüsse und Kabel für einfache Installation und Einrichtung
    10/100/1000 Mbps-Ethernet-Port mit Auto-negotiate und Auto-MDIX
    Unterstützung für bis zu 64 Benutzer

    4041451 Rev B



  • Page 25

    Einführung

    Design und Funktion


    Attraktives, kompaktes Design und vielseitige Ausrichtungsmöglichkeiten:
    senkrecht, flach auf dem Tisch oder einem Regal oder einfache
    Wandmontage



    Zweifarbige LED-Statusanzeigen an der Vorderseite bieten ein informatives
    und leicht verständliches Display, das den Betriebsstatus des Kabelmodems
    anzeigt




    Robuste elektronische Komponenten für lang andauernde Zuverlässigkeit




    Software durch Netzwerkdownload aktualisierbar

    Optionaler batteriebetriebener Puffer bei Ausfall des Netzstroms

    Verwaltung
    Fernverwaltung möglich mit SNMP V1/V2 und V3

    Software und Dokumentation


    4041451 Rev B

    CD-ROM mit Benutzeranleitungen

    3



  • Page 26

    Kapitel 1 Vorstellung des DOCSIS-Kabelmodems

    Paketinhalt
    Prüfen Sie den Inhalt (Gerät und Zubehör) des Modempakets, um sicherzustellen,
    dass alle Komponenten vorhanden und unbeschädigt sind. Das Paket enthält
    folgende Komponenten:

    Ein Kabelmodem, DPC3208 oder
    EPC3208 DOCSIS

    Ein AC-Netzadapter mit Netzkabel
    (Abbildung kann abweichen
    Möglicherweise nicht bei allen
    Produkten enthalten.)

    Ein Ethernet-Kabel (nicht bei allen
    Produkten)

    Eine CD-ROM mit der
    Benutzeranleitung

    Ein Lithium-Ionen-Cartridge-Akku
    (nicht bei allen Produkten)
    Sollte eine dieser Komponenten fehlen oder beschädigt sein, wenden Sie sich an
    Ihren Dienstanbieter.
    Hinweise:
     Wenn Sie einen Videorekorder, ein Digital Home Communications Terminal
    (DHCT), eine Set-Top-Box oder ein Fernsehgerät an den gleichen Kabelanschluss
    wie das Wireless Gateway für Heimanwender anschließen möchten, benötigen
    Sie einen optionalen Kabelsignalsplitter und zusätzliche Standard-RFKoaxialkabel.
     Wenn Ihr Produkt Telefonservices unterstützt, müssen Sie dafür benötigte Kabel
    und andere Geräte separat erwerben. Ihr Serviceanbieter kann Ihnen hierbei
    weiterhelfen.

    4

    4041451 Rev B



  • Page 27

    Beschreibung der Vorderseite

    Beschreibung der Vorderseite
    Auf der Vorderseite Ihres Kabelmodems befindet sich eine Reihe von Status-LEDs,
    anhand derer Sie den Betriebsstatus des Modems ablesen können. Weitere
    Informationen zu den Statusanzeigefunktionen der LEDs auf der Vorderseite finden
    Sie unter Funktionen der LED-Statusanzeigen auf der Vorderseite (auf Seite25 ).

    DPC3208 (gezeigt mit
    Batteriepufferfunktion)

    EPC3208 (gezeigt ohne
    Batteriepufferfunktion)

    1

    POWER—EIN, das Kabelmodem ist eingeschaltet

    2

    DS—EIN, das Kabelmodem empfängt Daten vom Kabelnetzwerk

    3

    US—EIN, das Kabelmodem sendet Daten an das Kabelnetzwerk

    4

    ONLINE – EIN, das Kabelmodem ist beim Netzwerk registriert und vollständig
    betriebsbereit

    5

    LINK – EIN, der Wireless Access Point ist betriebsbereit. Blinken zeigt an, dass
    Daten über die Wireless-Verbindung übertragen werden. AUS zeigt an, dass der
    Wireless Access Point vom Benutzer deaktiviert wurde

    6

    TEL1 – EIN zeigt an, dass der Telefondienst aktiviert ist. Blinkt, wenn Leitung 1
    verwendet wird. AUS zeigt an, dass der Telefondienst für TEL1 nicht aktiviert ist
    TEL2 – EIN zeigt an, dass der Telefondienst aktiviert ist. Blinkt, wenn Leitung 2
    verwendet wird. AUS zeigt an, dass der Telefondienst für TEL2 nicht aktiviert
    ist.

    7

    BATTERIE (nur optionales Modell) – EIN zeigt an, dass die Batterie aufgeladen
    ist. Blinken zeigt an, dass der Ladezustand der Batterie niedrig ist. AUS zeigt an,
    dass das Gerät per Batterie betrieben wird, dass die Batterie entladen oder
    beschädigt ist oder fehlt

    Hinweise:
     Wenn das Kabelmodem erfolgreich am Netzwerk registriert ist, leuchten die
    Anzeigen POWER, DS, US und ONLINE LEDs kontinuierlich, um anzuzeigen,
    dass das Kabelmodem aktiv und vollständig in Betrieb ist.
     Der Hochgeschwindigkeitsdatenbetrieb wird beim Batteriebetrieb deaktiviert;
    nur der Telefonservice (falls bei diesem Modell verfügbar) ist dann aktiv.
    4041451 Rev B

    5



  • Page 28

    Kapitel 1 Vorstellung des DOCSIS-Kabelmodems

     LEDs können sich anders verhalten, wenn das Kabelmodem mit Batteriestrom
    (ohne Netzstrom) betrieben wird. Im Batteriebetrieb sind die meisten LEDs
    deaktiviert. In dieser Betriebsart blinkt die POWER LED, um anzuzeigen, dass
    das Kabelmodem mit Batteriestrom betrieben wird.
     Das Kabelmodem sollte nur dann mit Batteriestrom betrieben werden, wenn der
    Netzstrom ausgefallen ist. Wenn die POWER LED anzeigt, dass das Gerät mit
    Batteriestrom betrieben wird, der Netzstrom jedoch nicht ausgefallen ist, prüfen Sie,
    ob das Stromkabel an einer funktionierenden Netzsteckdose angeschlossen ist.

    6

    4041451 Rev B



  • Page 29

    Beschreibung der Rückseite

    Beschreibung der Rückseite
    Die folgende Abbildung zeigt die Komponenten an der Rückseite der Kabelmodems
    DPC3208 und EPC3208. Nach jeder Abbildung folgen die Beschreibungen der
    einzelnen Komponenten.

    DPC3208 (gezeigt mit
    Batteriepufferfunktion)

    EPC3208 (gezeigt ohne
    Batteriepufferfunktion)

    1

    EIN-/AUS-SCHALTER (Nur bei Produkten mit dem CE-Zeichen) – Ermöglicht
    Ihnen, das Kabelmodem auszuschalten, ohne das Netzkabel zu entfernen. Das
    Ausschalten des Kabelmodems mit diesem Schalter stellt sicher, dass das Gerät
    keine Energie verbraucht.

    2

    TELEFON 1 und 2 – Über diese RJ-11-Telefonanschlüsse können herkömmliche
    Telefone oder Faxgeräte angeschlossen werden. (Produkte, die in Nordamerika
    ausgeliefert werden, unterstützen bei Verwendung eines Telefons mit zwei
    Leitungen Leitung 1 und 2 an Port 1).

    3

    ETHERNET – Vier RJ-45-Ethernet-Ports ermöglichen die Verbindung mit dem
    Ethernet-Port an Ihrem PC oder mit Ihrem Heimnetzwerk.

    4

    RESET – Kurzes Drücken (1 - 2 Sekunden) dieses Schalters startet das Gerät neu.
    Durch das Drücken des Schalters für mehr als 10 Sekunden werden alle
    Einstellungen auf die werkseitigen Voreinstellungen zurückgesetzt.
    ACHTUNG:
    Diese Taste ist nur für Wartungszwecke bestimmt. Drücken Sie sie nur, wenn
    Sie von Ihrem Kabelanbieter dazu aufgefordert werden. Beim Verwenden
    dieser Taste gehen alle von Ihnen festgelegten Einstellungen verloren.

    5

    POWER – Verbindet das Kabelmodem mit dem Netzteil, das mit Ihrem
    Kabelmodem geliefert wurde
    Wichtig: Verwenden Sie nur das mit Ihrem Kabelmodem gelieferte Netzteil.

    6

    4041451 Rev B

    KABEL – Der F-Verbinder stellt eine Verbindung mit einem aktiven Kabelsignal
    Ihres Dienstanbieters her.

    7



  • Page 30



  • Page 31

    2 Kapitel 2
    Installation des DOCSISKabelmodems
    Einleitung
    Dieses Kapitel beschreibt die korrekte Installation des Kabelmodems
    und seinen Anschluss an einen Computer und an andere Geräte.

    In diesem Kapitel



    4041451 Rev B

    Vorbereitung der Installation .............................................................. 10
    Installation des Kabelmodems ............................................................ 21

    9



  • Page 32

    Kapitel 2 Installation des DOCSIS-Kabelmodems

    Vorbereitung der Installation
    Stellen Sie vor der Installation des Kabelmodems sicher, dass Ihr System mindestens
    den in diesem Abschnitt aufgeführten Voraussetzungen entspricht. Stellen Sie
    ebenfalls sicher, dass Sie alle in diesem Abschnitt beschriebenen Vorbereitungen
    getroffen haben.

    Systemanforderungen für Internetdienste
    Um sicher zu gehen, dass Ihr Kabelmodem effizient für
    Hochgeschwindigkeitsinternetservices funktioniert, müssen Sie über einen
    internetfähigen PC, Mac oder ein Internetgerät mit einem Ethernet-Port verfügen.
    Um auf die Benutzeranleitung für dieses Produkt zugreifen zu können, müssen Sie
    ein CD-ROM-Laufwerk haben.
    Hinweis: Sie benötigen außerdem einen aktiven Kabeleingang und eine
    Internetverbindung.
    Mindesthardwareanforderungen für PCs
     Ein PC mit einem Pentium MMX-133-Prozessor oder höher
     32 MB RAM
     CD-ROM-Laufwerk
     Ethernet-Port
    Mindesthardwareanforderungen für Macintosh-Computer
     32 MB DRAM
     CD-ROM-Laufwerk
     Ethernet-Port
    Mindestsoftwareanforderungen für eine Ethernet-Verbindung
     Betriebssystem mit Webbrowser, TCP/IP-Protokoll

    Anforderungen für Telefondienste
    Wenn Sie das Kabelmodem für digitale Telefondienste verwenden möchten, stellen
    Sie sicher, dass Ihre Wohnung oder Ihr Haus mindestens die folgenden
    Anforderungen erfüllt.

    10

    4041451 Rev B



  • Page 33

    Vorbereitung der Installation

    Höchstzahl von Telefonen
    Jeder der RJ-11-Telefonanschlüsse am Kabelmodem bietet Telefondienste für
    mehrere Telefone, Faxgeräte und Analogmodems.
    Die maximale Anzahl der Telefoniegeräte, die mit jedem RJ-11-Anschluss verbunden
    werden können, hängt von der Gesamtrufsignallast der angeschlossenen
    Telefoniegeräte ab. Viele Telefoniegeräte weisen eine so genannte Ringer
    Equivalence Number (REN) auf. Jeder Telefonanschluss des Kabelmodems kann
    eine Last bis zu 5 REN unterstützen.
    Die Summe der REN-Last aller an einen Anschluss angeschlossenen Telefoniegeräte
    darf 5 REN nicht überschreiten.
    Arten von Telefoniegeräten
    Sie können zwar Telefoniegeräte ohne REN verwenden, allerdings kann in diesem
    Fall die Anzahl der angeschlossenen Telefoniegeräte nicht genau berechnet werden.
    Beim Anschließen nicht gekennzeichneter Telefoniegeräte muss das Rufsignal
    getestet werden, bevor Sie weitere Telefoniegeräte anschließen. Wurden zu viele
    Telefoniegeräte angeschlossen, ist das Rufsignal nicht mehr hörbar. In diesem Fall
    müssen Sie ein Gerät nach dem anderen entfernen, bis das Rufsignal wieder zu
    hören ist.
    Telefone, Faxgeräte und andere Telefoniegeräte werden über die beiden mittleren
    Kontakte des RJ-11-Anschlusses mit Ihrem primären Telefondienst verbunden. Die
    beiden äußeren Kontakte des Anschlusses können für eine zweite Telefonleitung
    verwendet werden. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Serviceanbieter.
    Voraussetzungen für das Wählen
    Alle Ihre Telefone sollten auf den Dual-Tone Multi-Frequency- (DTMF) Wählbetrieb
    eingestellt sein. Der Impulswahlbetrieb wird eventuell von Ihrem Serviceanbieter
    nicht unterstützt.
    Anforderungen an die Telefonkabel
    Das Kabelmodem unterstützt sowohl die Verbindung mit dem internen Telefonnetz
    als auch die direkte Verbindung mit einem Telefon oder einem Faxgerät. Die
    maximale Entfernung zwischen dem Modem und einem Telefon beträgt 300 m.
    Verwenden Sie mindestens ein 0,4 mm-Twisted Pair-Telefonkabel.
    Wichtig: Die Verbindung mit einem vorhandenen oder einem neuen dauerhaft
    installierten Telefonkabelnetzwerk sollte von einem qualifizierten Techniker oder
    unter Anleitung Ihres Telefonserviceanbieters vorgenommen werden.

    4041451 Rev B

    11



  • Page 34

    Kapitel 2 Installation des DOCSIS-Kabelmodems

    Welche Arten von Servicekonten benötigeich?
    Je nach den Funktionen, die Ihr Serviceanbieter zur Verfügung stellt, müssen Sie
    eines oder beide der folgenden Konten einrichten:
     Ein Hochgeschwindigkeits-Internetkonto, wenn Ihr Kabelmodem eine
    Internetverbindung unterstützt
     Ein Konto für Telefondienste, wenn ihr Kabelmodem digitale Telefondienste unterstützt
    In einem der folgenden Abschnitte erfahren Sie mehr über die Dienste, die Sie
    möglicherweise einrichten müssen.
    Hochgeschwindigkeits-Internetkonto
    Wenn Sie kein Hochgeschwindigkeits-Internetkonto haben, richtet Ihr
    Serviceanbieter ein Konto für Sie ein und fungiert nun als Ihr Internetdienstanbieter.
    Wenn Sie Zugriff auf das Internet haben, können Sie E-Mail-Nachrichten senden
    und empfangen, auf das World Wide Web zugreifen und sonstige Internetdienste in
    Anspruch nehmen.
    Sie müssen Ihren Serviceanbieter über Ihr Kabelmodem informieren, um die
    Hochgeschwindigkeits-Internetfunktionen nutzen zu können, die dieses Produkt
    bietet. Unter Informationen, die Ihr Serviceanbieter benötigt (auf Seite 12) erfahren
    Sie, wie Sie die Informationen finden, die Ihr Serviceanbieter benötigt, um für Ihr
    Kabelmodem ein Hochgeschwindigkeits-Internetkonto einzurichten
    Zur Einrichtung des Service müssen Sie die Seriennummer und die MAC-Adresse
    des Kabelmodems kennen. Unter Informationen, die Ihr Serviceanbieter benötigt
    (auf Seite 12) erfahren Sie, wie Sie diese Informationen finden.
    Informationen, die Ihr Serviceanbieter benötigt
    Sie müssen Ihrem Serviceanbieter die folgenden Informationen geben, die Sie auf
    dem Strichcodeetikett an Ihrem Gerät finden:
     Die Seriennummer (S/N) des Kabelmodems. Die Seriennummer ist eine Folge
    von neun Ziffern.
     Die CM Media Access Control- (CM MAC) Adresse des Kabelmodems. Die CM
    MAC-Adresse ist eine Folge von 12 Hexadezimalzahlen.
    Die folgende Abbildung zeigt ein typisches Strichcodeetikett, das Bild kann von dem
    tatsächlichen Etikett an Ihrem Gerät abweichen.

    12

    4041451 Rev B



  • Page 35

    Vorbereitung der Installation

    Notieren Sie diese Nummern hier im Handbuch:
    Seriennummer _______________________
    CM MAC-Adresse ________________________

    4041451 Rev B

    13



  • Page 36

    Kapitel 2 Installation des DOCSIS-Kabelmodems

    Telefonservice
    Hierzu müssen Sie ein Telefonkonto mit einem Dienstanbieter einrichten.
    Möglicherweise können Sie bei Ihrem Serviceanbieter Ihre bisherigen
    Telefonnummern übertragen. Wenn dies nicht möglich ist, weist Ihnen Ihr
    Serviceanbieter eine neue Telefonnummer zu, um Ihre(n) Sprachdienst(e) zu
    aktivieren. Informieren Sie sich hierüber bei der Telefongesellschaft.

    Optimale Positionierung des Kabelmodems
    Das Kabelmodem sollte idealerweise an einem Ort aufgestellt werden, in dessen
    Nähe sich Steckdosen und die anderen zu verwendenden Geräte befinden.
    Bedenken Sie das Layout Ihres Heims oder Büros, und ziehen Sie den Kabelanbieter
    bei der Entscheidung über den besten Aufstellungsort für das Kabelmodem hinzu.
    Lesen Sie dieses Handbuch aufmerksam durch, bevor Sie einen Ort zum Aufstellen
    des Modems wählen.
    Empfehlungen:
     Wählen Sie einen Ort in der Nähe Ihres Computers aus, wenn Sie das Kabelmodem
    auch für einen Hochgeschwindigkeitsinternetdienst nutzen möchten.
     Wählen Sie einen Ort in der Nähe einer vorhandenen
    Hochfrequenzkoaxialverbindung aus, damit Sie keine zusätzliche
    Hochfrequenzkoaxialdose benötigen.
     Wählen Sie den Ort so aus, dass genügend Platz für die Kabelführung zum
    Modem ist, ohne die Kabel zu strecken oder zu krümmen.
     Wählen Sie einen Ort, an dem das Kabelmodem ausreichend belüftet ist.
     Wählen Sie einen Ort in der Nähe Ihrer Telefongeräte, wenn Sie Ihr Telefon
    direkt mit dem Kabelmodem verbinden möchten.
    Hinweis: Wenn Sie das Kabelmodem zur Bereitstellung von Diensten für
    mehrere Telefone verwenden, kann ein Techniker das Kabelmodem mit dem
    vorhandenen Telefonnetz verbinden.

    Installation der Batterie (optional)
    Ihr Kabelmodem enthält eventuell eine wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie für
    den Standby-Betrieb bei Ausfall des Netzstroms. Wir empfehlen, die Batterie vor der
    Montage des Kabelmodems an der Wand (wenn Sie dies vorhaben) zu installieren,
    sowie vor der Installation des Kabelmodems in Ihrer Wohnung.

    14

    4041451 Rev B



  • Page 37

    Vorbereitung der Installation

    Es ist möglich, das Kabelmodem ohne die Batterie zu betreiben. Wenn Sie sich
    entscheiden, das Kabelmodem ohne Batterie zu betreiben, stehen Ihnen jedoch bei
    Stromausfall keine Telefondienste zur Verfügung.

    4041451 Rev B

    15



  • Page 38

    Kapitel 2 Installation des DOCSIS-Kabelmodems

    Informationen zur Batteriewartung finden Sie unter Wartung der Batterie (auf Seite
    31).
    Installation der Batterie
    Für die Installation der Batterie ist keinerlei Werkzeug erforderlich. Gehen Sie bei
    der Installation der Batterie wie folgt vor.
    WARNUNG:
    Behandeln Sie vollständig aufgeladene Hochkapazitätsbatterien mit Vorsicht.
    Tauschen Sie die Batterie nur gegen vom Hersteller empfohlene Batterien aus.
    Nehmen Sie die Batterie nicht auseinander, und versuchen Sie nicht, sie
    außerhalb des Systems aufzuladen. Beschädigen Sie die Batterie nicht, werfen
    Sie sie nicht ins Feuer, schließen Sie die Kontakte nicht kurz und setzen Sie
    die Batterie nicht hohen Temperaturen, Wasser oder anderen Flüssigkeiten
    aus. Entsorgen Sie die Batterien im Einklang mit in Ihrer Region gültigen
    Bestimmungen und den Anweisungen Ihres Serviceproviders.

    16

    1

    Drehen Sie das Kabelmodem so, dass Sie die Seite mit dem Batteriefach ansehen.

    2

    Lösen Sie vorsichtig die Lasche, um die Batterieabdeckung zu öffnen.

    3

    Legen Sie die Batterie in das Batteriefach ein. Verwenden Sie dabei keine Gewalt,
    drücken Sie die Batterie vollständig ein, bis sie sicher sitzt.

    4

    Schließen Sie das Batteriefach.

    4041451 Rev B



  • Page 39

    Vorbereitung der Installation

    Wichtig: Nach der Installation des Kabelmodems und dem Anschluss an den
    Netzstrom, wie unter Installation des Kabelmodems (auf Seite 21) beschrieben,
    kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis die Batterie vollständig aufgeladen ist. Sie
    können jedoch Ihren Hochgeschwindigkeits-Internet- und Telefonservice sofort
    nach der Installation nutzen. Vgl. Normalbetrieb (Netzstrom) (auf Seite 28) für
    Informationen dazu, wie die LEDs an der Vorderseite des Kabelmodems den
    Batterieladezustand anzeigen.

    Wandmontage des Modems (optional)
    Wenn Sie möchten, können Sie das Kabelmodem an einer Wand montieren. Dieser
    Abschnitt beschreibt die Montage des Kabelmodems an einer Wand und enthält eine
    Liste der Geräte, die Sie dazu benötigen, sowie Empfehlungen für die Auswahl eines
    geeigneten Montageortes.
    Wichtig: Wenn dies noch nicht geschehen ist, legen Sie die Batterie in das
    Kabelmodem ein, bevor Sie es an einer Wand montieren, oder bevor Sie es in Ihrer
    Wohnung installieren. Hilfe zum Einlegen der Batterie finden Sie unter Installation
    der Batterie (auf Seite 14).
    Wählen Sie einen geeigneten Ort für die Montage des Kabelmodems
    Sie können das Kabelmodem an einer Beton-, Holz- oder Gipsplatte montieren.
    Beachten Sie bei der Wahl des Montageorts die folgenden Empfehlungen:
     Der Montageort sollte von allen Seiten frei zugänglich sein. Außerdem müssen
    die Kabel mit dem Modem verbunden werden, ohne dass sie zu straff gespannt
    werden müssen.
     Achten Sie darauf, dass der Abstand zwischen der Modemunterseite und dem
    Fußboden oder Regal für das Anbringen der Kabel ausreicht.
     Sorgen Sie für ausreichend Spielraum bei allen Kabeln, so dass das Kabelmodem
    für eventuelle Wartungsarbeiten entfernt werden kann, ohne dass die Kabel
    gelöst werden müssen.
     Wählen Sie einen Ort, an dem das Kabelmodem ausreichend belüftet ist.
    Erforderliche Geräte
    Halten Sie die folgenden Geräte für die Montage des Kabelmodems bereit:
     zwei Halteklammern für 8 2,5-cm-Schrauben
     zwei 2,5-cm-Flachkopfschrauben
     Bohren Sie die Löcher je nach Wand mit einem 5-mm-Bohrer für Holz oder
    Beton, je nach Beschaffenheit der Wand.
     Auf den folgenden Seiten finden Sie Abbildungen zur Wandmontage.
    4041451 Rev B

    17



  • Page 40

    Kapitel 2 Installation des DOCSIS-Kabelmodems

    Positionierung des Kabelmodems
    Verwenden Sie zur Positionierung des Kabelmodems an der Wand die folgenden
    Abbildungen.

    18

    4041451 Rev B



  • Page 41

    Vorbereitung der Installation

    Position und Abmessungen der Wandmontageschlitze
    Im Folgenden sind die Position und Abmessungen der auf der Modemunterseite
    befindlichen Wandmontageschlitze abgebildet. Verwenden Sie diese Abbildung als
    Anhalt für die Montage des Kabelmodems an der Wand.
    Hinweis: Die Abbildung ist nicht maßstabsgerecht.

    Montage des Kabelmodems an einer Wand
    1 Bohren Sie mit einem 5-mm-Bohrer zwei Löcher auf gleicher Höhe mit einem
    Abstand von 10,15 cm.
    Hinweis: Die obige Grafik zeigt die Stellen, an der sich die Befestigungsschlitze
    an der Rückseite des Kabelmodems befinden.
    2

    Befestigen Sie das Kabelmodem an einer Gipsplatten- oder Betonwand an, in der
    Holzverstrebungen vorhanden sind?




    4041451 Rev B

    Falls ja, gehen Sie weiter zu Schritt 3.
    Falls nein, schlagen Sie die Verankerungsbolzen in die Wand, und schrauben
    Sie die Befestigungsschrauben in die Verankerungsbolzen. Halten Sie einen
    Abstand von etwa 6,35 mm zwischen den Schraubenköpfen und der Wand
    ein. Gehen Sie dann weiter zu Schritt 4.

    19



  • Page 42

    Kapitel 2 Installation des DOCSIS-Kabelmodems

    3

    Schrauben Sie die Befestigungsschrauben in die Wand. Halten Sie einen Abstand
    von etwa 6,35 mm zwischen den Schraubenköpfen und der Wand ein. Gehen Sie
    dann weiter zu Schritt 4.

    4

    Vergewissern Sie sich, dass keine Kabel oder Drähte an das Kabelmodem
    angeschlossen sind.

    5

    Heben Sie das Kabelmodem bis zu seiner Montageposition. Schieben Sie das
    große Ende beider Befestigungsschlitze (an der Rückseite des Kabelmodems)
    über die Befestigungsschrauben, und schieben Sie dann das Kabelmodem nach
    unten, bis das schmale Ende der Schlüssellochschlitze mit dem Schraubenschaft
    in Kontakt kommt.
    Wichtig: Stellen Sie sicher, dass das Kabelmodem sicher von den
    Befestigungsschrauben gehalten wird, bevor Sie das Gerät loslassen.

    20

    4041451 Rev B



  • Page 43

    Installation des Kabelmodems

    Installation des Kabelmodems
    Dieser Abschnitt beschreibt den Anschluss Ihres Kabelmodems zur Unterstützung
    der von dem Gerät gebotenen Services.

    Anschluss von Geräten an das Kabelmodem
    Die folgende Abbildung zeigt alle möglichen Anschlüsse Ihres Kabelmodems für
    unterschiedliche Services. Obwohl Ihr Modem möglicherweise nicht alle hier
    abgebildeten Services unterstützt, können Sie in der Liste Vorteile und Funktionen
    in der Einführung (auf Seite 2) sehen, welche Services Ihnen zur Verfügung stehen.
    Hinweis: Möglicherweise können Sie zur Installation professionelle Hilfe erhalten.
    Wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Serviceanbieter.

    Anschluss des Kabelmodems
    Mit den folgenden Installationsschritten wird die ordnungsgemäße Einrichtung und
    Konfiguration des Kabelmodems gewährleistet.
    1

    4041451 Rev B

    Wählen Sie einen geeigneten, sicheren Ort für die Installation des Kabelmodems
    (z. B. in der Nähe einer Steckdose, eines aktiven Kabelanschlusses, des PCs –
    sofern Sie es für den Hochgeschwindigkeitsinternetzugriff nutzen – und des
    Telefonanschlusses – wenn Sie es für VoIP nutzen möchten). Hilfe finden Sie
    unter Optimale Positionierung des Kabelmodems (auf Seite 14).
    21



  • Page 44

    Kapitel 2 Installation des DOCSIS-Kabelmodems

    WARNUNG:



    Um eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden, trennen Sie alle
    Telefondienste, bevor Sie das Kabelmodem an die gleichen Leitungen
    anschließen.



    Telefon-, Ethernet- oder Koaxialkabel können gefährliche elektrische
    Spannungen aufweisen. Denken Sie daran, vor der Installation Ihres
    Services alle Geräte von der Stromversorgung zu trennen.



    Alle Telefonkabel und Anschlüsse müssen ordnungsgemäß isoliert sein,
    um Stromschläge zu vermeiden.



    Die Telefonanschlüsse für ein privates Telefonfestnetz müssen durch
    Fachpersonal installiert worden sein. Sie können diese Arbeiten für das
    private Telefonfestnetz möglicherweise von Ihrem Kabelanbieter
    durchführen lassen. Allerdings sind solche Dienstleistungen
    wahrscheinlich mit Kosten verbunden.

    2

    Schalten Sie den Computer sowie sonstige Netzwerkgeräte aus, und ziehen Sie
    anschließend das Netzkabel aus der Steckdose.

    3

    Verbinden Sie das vom Kabelanbieter bereitgestellte aktive RF-Koaxialkabel mit
    dem mit CABLE gekennzeichneten Koaxialanschluss auf der Rückseite des
    Kabelmodems.
    Hinweis: Zum Anschließen eines Fernsehgeräts, eines DHCT, einer Set-Top-Box
    oder eines Videoplayers an die gleiche Kabelverbindung benötigen Sie einen
    Signalverteiler (nicht im Paket enthalten). Erkundigen Sie sich vor der
    Verwendung eines Signalverteilers bei Ihrem Kabelanbieter, ob dieser zu einer
    Beeinträchtigung der Signalstärke führen kann.

    4

    Schließen Sie Ihren PC an das Kabelmodem an; stecken Sie dazu ein Ende des
    gelben Ethernet-Kabels in den Ethernet-Port an Ihrem PC und das andere Ende
    in den gelben ETHERNET-Port an Ihrem Kabelmodem.
    Hinweis: Verwenden Sie zur Installation von mehr als einem Ethernet-Gerät mit
    einem Kabelmodem, das nur über einen Ethernet-Port verfügt, einen externen
    Ethernet-Switch mit mehreren Ports oder einen Kabelrouter (nicht im Paket
    enthalten).

    5

    Wenn Ihr Kabelmodem digitale Telefonservices (VoIP) unterstützt, schließen Sie
    ein Ende eines Telefon-Jumperkabels (nicht im Paket enthalten) an einen
    Telefonanschluss in Ihrer Wohnung oder an ein Telefon oder ein Faxgerät an.
    Verbinden Sie anschließend das andere Ende dieses Kabels mit dem
    entsprechenden RJ-11-TELEFON-Anschluss auf der Modemrückseite. Die
    Telefonanschlüsse sind hellgrau und je nach Region mit 1/2 und 2 oder 1 und 2
    gekennzeichnet.
    Hinweise:



    22

    Achten Sie darauf, dass Sie den Telefondienst an den richtigen RJ-11Anschluss anschließen. Für einfache Telefondienste verwenden Sie
    Anschluss 1/2 oder 1.
    4041451 Rev B



  • Page 45

    Installation des Kabelmodems

    6



    In Nordamerika ist über den RJ-11-Anschluss 1/2 des Kabelmodems die
    Verwendung mehrerer Telefonleitungen möglich. Leitung 1 wird von den
    Kontakten 3 und 4 des Anschlusses 1/2, Leitung 2 von den Kontakten 2 und
    5 unterstützt. In Europa unterstützen Kabelmodems nur eine Leitung pro
    Port. Leitung 1 steht über Anschluss 1, Leitung 2 über Anschluss 2 zur
    Verfügung.



    Für Telefone, die über andere Stecker als RJ-11 angeschlossen werden, ist
    möglicherweise ein externer (separat erhältlicher) Adapter erforderlich.

    Nehmen Sie den mit Ihrem Kabelmodem mitgelieferten Netzstromadapter.
    Verbinden Sie das Zylindersteckverbinderende des Adapters mit dem
    Stromeingang an der Rückseite des Kabelmodems. Stecken Sie das Netzkabel
    anschließend in eine Steckdose, um das Modem einzuschalten.
    Hinweis: Wenn Ihr Kabelmodem über einen Netzschalter verfügt (an der
    Rückseite), achten Sie darauf, dass dieser sich in der Position EIN befindet, um
    das Kabelmodem mit Strom versorgen zu können.
    Das Modem führt eine automatische Suche nach dem Breitband-Datennetzwerk
    durch und meldet sich bei diesem an. Dieser Vorgang kann 2 bis 5 Minuten in
    Anspruch nehmen. Das Modem ist einsatzbereit, sobald die LEDs POWER, DS,
    US und ONLINE auf der Vorderseite nicht mehr blinken, sondern permanent
    leuchten.

    7

    Schließen Sie den Computer und andere Geräte im Heimnetzwerk an das
    Stromnetz an, und schalten Sie sie ein. Die LINK LED am Kabelmodem sollte
    leuchten oder blinken.

    8

    Die Installation ist damit abgeschlossen, und Sie können damit beginnen, das
    Internet zu nutzen.
    Hinweis: Wenn Ihr PC keinen Internetzugang hat, vgl. Konfiguration des
    TCP/IP-Protokolls (auf Seite 36) für Informationen zur Konfiguration Ihres PCs
    für TCP/IP. Informationen zum Internetzugriff mit anderen Internetgeräten
    entnehmen Sie bitte dem Abschnitt zur Konfiguration von DHCP oder der IPAdresse im entsprechenden Benutzer- oder Bedienungshandbuch.

    4041451 Rev B

    23



  • Page 46



  • Page 47

    3 Kapitel 3
    Betrieb der Anzeigen an der
    Vorderseite
    Einleitung
    Dieser Abschnitt beschreibt das Verhalten der Anzeigen an der
    Vorderseite, wenn das Kabelmodem zum ersten Mal eingeschaltet
    wird, im normalen Betrieb und unter besonderen Bedingungen.

    In diesem Kapitel




    4041451 Rev B

    Erstmaliges Einschalten, Kalibrierung und Registrierung (bei
    Netzanschluss) ...................................................................................... 26
    Normalbetrieb (bei Netzanschluss) .................................................... 28
    Besondere Bedingungen ...................................................................... 29

    25



  • Page 48

    Kapitel 3 Betrieb der Anzeigen an der Vorderseite

    Erstmaliges Einschalten, Kalibrierung und
    Registrierung (bei Netzanschluss)
    Aus der folgenden Tabelle können Sie die Reihenfolge der Schritte mitsamt den
    zugehörigen Status-LEDs auf der Modemvorderseite beim Einschalten, Kalibrieren
    und Registrieren des Modems in einem Netzwerk entnehmen. Ziehen Sie beim
    Diagnostizieren und Beheben von Problemen beim Einschalten, Kalibrieren und
    Registrieren des Modems diese Tabelle zu Rate.
    Hinweis: Wenn das Kabelmodem Schritt 7 (Data Network Registration Complete)
    abgeschlossen hat, geht es sofort in den Normalbetrieb. Siehe Normalbetrieb (bei
    Netzanschluss) (auf Seite 28).
    Status-LEDs auf der Vorderseite beim erstmaligen Einschalten, Kalibrieren und
    Registrieren
    Teil 1, Hochgeschwindigkeits-Datenregistrierung

    26

    Schritt:

    1

    Vorderseite
    Anzeige

    Selbst- Downstream- Downstreamtest
    Scan
    Signalsperre

    2

    3

    4

    5

    6

    Bereichsanforderung

    Anfordern der
    IP-Adresse

    Anfordern der
    HochgeschwindigkeitsdatenBereitstellungsdatei

    1

    NETZSTROM Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    2

    DS

    Ein

    blinkt

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    3

    US

    Ein

    Aus

    Aus

    blinkt

    Ein

    Ein

    4

    ONLINE

    Ein

    Aus

    Aus

    Aus

    Aus

    blinkt

    5

    LINK

    Aus

    Ein oder
    Blinken

    Ein oder
    Blinken

    Ein oder
    Blinken

    Ein oder
    Blinken

    Ein oder
    Blinken

    6

    TEL 1

    Ein

    Aus

    Aus

    Aus

    Aus

    Aus

    7

    TEL 2

    Ein

    Aus

    Aus

    Aus

    Aus

    Aus

    8

    BATTERIE





    Ein – Wenn Batterie geladen wird
    Blinkt – Wenn Batterie bald aufgeladen werden muss
    Aus – Wenn keine Batterie im Gerät ist

    4041451 Rev B



  • Page 49

    Erstmaliges Einschalten, Kalibrierung und Registrierung (bei Netzanschluss)

    Status-LEDs auf der Vorderseite beim erstmaligen Einschalten, Kalibrieren und
    Registrieren
    Teil 2, Telefonregistrierung

    4041451 Rev B

    Schritt:

    7

    8

    LED Vorderseite

    Datennetzwerk- Anfordern
    registrierung
    einer Telefonabgeschlossen
    IP-Adresse

    9

    10

    11

    Anfordern einer
    TelefonBereitstellungsdatei

    Neustarten des TelefonregistrierSprachdiensts ung
    abgeschlossen

    1

    NETZSTROM Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    2

    DS

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    3

    US

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    4

    ONLINE

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    Ein

    5

    LINK

    Ein oder Blinken Ein oder
    Blinken

    Ein oder Blinken

    Ein oder
    Blinken

    Ein oder Blinken

    6

    TEL 1

    Aus

    blinkt

    Aus

    blinkt

    Ein

    7

    TEL 2

    Aus

    Aus

    blinkt

    blinkt

    Ein

    8

    BATTERIE





    Ein – Wenn Batterie geladen wird
    Blinkt – Wenn Batterie bald aufgeladen werden muss
    Aus – Wenn keine Batterie im Gerät ist

    27



  • Page 50

    Kapitel 3 Betrieb der Anzeigen an der Vorderseite

    Normalbetrieb (bei Netzanschluss)
    Im folgenden Diagramm wird die Anzeige der LED-Statusanzeigen an der
    Vorderseite des Kabelmodems während des Normalbetriebs gezeigt, wenn das
    Kabelmodem mit Wechselstrom versorgt wird.
    Status-LEDs an der Vorderseite im Normalbetrieb
    LED Vorderseite

    Normalbetrieb

    1

    NETZSTROM Ein

    2

    DS

    Ein

    3

    US

    Ein

    4

    ONLINE

    Ein

    5

    LINK



    Ein – Wenn der Wireless Access Point aktiviert und
    betriebsbereit ist



    Blinkt – Wenn Daten zwischen den Geräten des
    Verbrauchers und dem Kabelmodem übertragen werden



    Aus – Wenn der Wireless Access Point durch den
    Benutzer deaktiviert wurde









    Ein – Wenn der Telefoniedienst aktiviert ist

    6

    7

    8

    TEL 1

    TEL 2

    BATTERIE

    Blinkt – Wenn Leitung 1 verwendet wird
    Ein – Wenn der Telefoniedienst aktiviert ist
    Blinkt – Wenn Leitung 2 verwendet wird
    Ein – Wenn Batterie geladen wird
    Blinkt – Wenn Batterie bald aufgeladen werden muss
    Aus – Wenn keine Batterie im Gerät ist

    Hinweis: Zusätzlich zum in der vorherigen Tabelle angezeigten Status verwenden
    einige Serviceanbieter farbkodierte LEDs zur Anzeige der detaillierten
    Kanalbindung und des Data-Link-Status. Weitere Informationen über farbkodierte
    LEDs erhalten Sie von Ihrem Serviceanbieter.

    28

    4041451 Rev B



  • Page 51

    Besondere Bedingungen

    Besondere Bedingungen
    Im folgenden Diagramm wird die Anzeige der LED-Statusanzeigen an der
    Vorderseite des Kabelmodems unter besonderen Bedingungen gezeigt, wenn Ihnen
    der Netzwerkzugriff verweigert wurde.
    Status-LEDs an der Vorderseite unter besonderen
    Bedingungen
    LED Vorderseite

    1

    Netzwerkzugriff verweigert

    NETZSTROM Langsames Blinken

    (einmal pro Sekunde)
    2

    DS

    Langsames Blinken
    (einmal pro Sekunde)

    3

    US

    Langsames Blinken
    (einmal pro Sekunde)

    4

    ONLINE

    Langsames Blinken
    (einmal pro Sekunde)

    4041451 Rev B

    5

    LINK

    Ein

    6

    TEL 1

    Aus

    7

    TEL 2

    Aus

    8

    BATTERIE

    Ein

    29



  • Page 52



  • Page 53

    4 Kapitel 4
    Wartung der Batterie
    Einleitung
    Dieses Kapitel beschreibt die Wartung und den Austausch der
    Batterie, die zu dem Kabelmodem gehört.

    In diesem Kapitel



    4041451 Rev B

    Ort der Batterie ...................................................................................... 32
    Batteriewartung .................................................................................... 33

    31



  • Page 54

    Kapitel 4 Wartung der Batterie

    Ort der Batterie
    Die folgende Abbildung zeigt den Ort der Batterie.

    32

    4041451 Rev B



  • Page 55

    Batteriewartung

    Batteriewartung
    Wenn Ihr Kabelmodem über eine Batteriepufferungsfunktion verfügt, ermöglicht
    eine Lithium-Ionen-Batterie den Standby-Betrieb bei Ausfall des Netzstroms. Sie
    können die Batterie ohne Werkzeug auswechseln.
    WARNUNG:
    Behandeln Sie vollständig aufgeladene Hochkapazitätsbatterien mit Vorsicht.
    Tauschen Sie die Batterie nur gegen vom Hersteller empfohlene Batterien aus.
    Nehmen Sie die Batterie nicht auseinander, und versuchen Sie nicht, sie
    außerhalb des Systems aufzuladen. Beschädigen Sie die Batterie nicht, werfen
    Sie sie nicht ins Feuer, schließen Sie die Kontakte nicht kurz und setzen Sie
    die Batterie nicht hohen Temperaturen, Wasser oder anderen Flüssigkeiten
    aus. Entsorgen Sie die Batterien im Einklang mit in Ihrer Region gültigen
    Bestimmungen und den Anweisungen Ihres Serviceproviders.

    Aufladen der Batterie
    Die Batterie wird automatisch aufgeladen, sobald Sie das Kabelmodem an den
    Netzstrom anschließen. Wenn Sie das Kabelmodem anschließen, leuchtet die
    POWER LED-Statusanzeige auf.
    Wichtig: Das vollständige Aufladen der Batterie kann bis zu 24 Stunden dauern.
    Entfernen und Wechseln der Batterie
    Unter normalen Umständen sollte die Batterie mehrere Jahre lang funktionieren. Die
    LED-Statusanzeige BATTERIE geht aus, um anzuzeigen, dass die Batterie bald
    ausgewechselt werden sollte. Wenden Sie sich für Austauschbatterien und für
    Hinweise zur Entsorgung an Ihren Serviceanbieter.
    Gehen Sie beim Entfernen und Wechseln der Batterie wie folgt vor. Sie können die
    Batterie entfernen und auswechseln, ohne das Gerät vom Netzstrom zu trennen.

    4041451 Rev B

    1

    Drehen Sie das Kabelmodem so, dass Sie die Seite mit dem Batteriefach ansehen.

    2

    Lösen Sie vorsichtig die Lasche, um die Batterieabdeckung zu öffnen.

    3

    Greifen Sie den Plastikstreifen an der Vorderseite der Batterie, und bewegen Sie
    die Batterie vorsichtig nach vorn, um sie aus dem Batteriefach zu entfernen.

    4

    Legen Sie eine neue Batterie in das Batteriefach ein. Verwenden Sie dabei keine
    Gewalt, drücken Sie die Batterie vollständig ein, bis sie sicher sitzt.

    33



  • Page 56

    Kapitel 4 Wartung der Batterie

    5

    Schließen Sie das Batteriefach. Die Batteriesperre wird automatisch erneut
    aktiviert.
    Wichtig: Entsorgen Sie die Batterien im Einklang mit in Ihrer Region gültigen
    Bestimmungen und den Anweisungen Ihres Serviceproviders.

    Verwendung des Kabelmodems ohne Batterie
    Sie können das Kabelmodem auch ohne Batterie betreiben. Wenn Sie die Batterie
    entfernen müssen, befolgen Sie die Anleitung unter Entfernen und Wechseln der
    Batterie (auf Seite 33).
    Wichtig: Wenn Sie Ihr Kabelmodem ohne Batterie betreiben, riskieren Sie, bei
    Stromausfall den Telefonservice zu verlieren.

    34

    4041451 Rev B



  • Page 57

    5 Kapitel 5
    Fehlerbehebung beim
    DOCSIS-Kabelmodem
    Einleitung
    Dieses Kapitel beschreibt die häufigsten Probleme, die nach der
    Installation des Kabelmodems auftreten können, und erläutert
    mögliche Lösungen und Tipps für eine bessere Leistung des Geräts.

    In diesem Kapitel




    4041451 Rev B

    Häufig gestellte Fragen ........................................................................ 36
    Häufige Probleme ................................................................................. 42
    Tipps für eine bessere Leistung .......................................................... 44

    35



  • Page 58

    Kapitel 5 Fehlerbehebung beim DOCSIS-Kabelmodem

    Häufig gestellte Fragen
    Dieser Abschnitt enthält Antworten auf häufig gestellte Fragen zu dem
    Kabelmodem.

    Wie konfiguriere ich das TCP/IP-Protokoll?
    Für die Konfiguration des TCP/IP-Protokolls benötigen Sie eine EthernetNetzwerkschnittstellenkarte (Network Interface Card, NIC). Das TCP/IPKommunikationsprotokoll muss auf dem System installiert sein. TCP/IP ist ein
    Kommunikationsprotokoll, das für den Zugriff auf das Internet verwendet wird. In
    diesem Abschnitt finden Sie Anleitungen für die Konfiguration von TCP/IP auf
    Ihren Internetgeräten für den Betrieb mit dem Kabelmodem in Microsoft Windowsoder Macintosh-Umgebungen.
    Das TCP/IP-Protokoll unterscheidet sich für jedes Betriebssystem in einer Microsoft
    Windows-Umgebung. Verfahren Sie entsprechend der Anweisungen für Ihr
    Betriebssystem.
    Konfigurieren von TCP/IP unter Windows 2000
    1 Klicken Sie auf Start, wählen Sie Einstellungen aus, und wählen Sie dann
    Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen aus.
    2

    Doppelklicken Sie im Fenster „Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen“ auf das
    Symbol LAN-Verbindung.

    3

    Klicken Sie im Fenster „Status der LAN-Verbindung“ auf Eigenschaften.

    4

    Klicken Sie im Fenster „Eigenschaften von LAN-Verbindung“ auf
    Internetprotokoll (TCP/IP) und anschließend auf Eigenschaften.

    5

    Wählen Sie im Dialogfeld „Eigenschaften von Internetprotokoll (TCP/IP)“ die
    Optionen IP-Adresse automatisch beziehen und DNS-Serveradresse
    automatisch beziehen aus, und klicken Sie auf OK.

    6

    Klicken Sie im Fenster „Lokales Netzwerk“ auf Ja, um den Computer neu zu
    starten. Der Computer wird neu gestartet. Das Internetprotokoll TCP/IP ist jetzt
    auf dem Computer konfiguriert, und die Ethernet-Geräte sind einsatzbereit.

    7

    Versuchen Sie, eine Verbindung zum Internet herzustellen. Wenn Sie nicht auf
    das Internet zugreifen können, wenden Sie sich an den Dienstanbieter, um
    weitere Unterstützung zu erhalten.

    Konfigurieren von TCP/IP unter Windows XP
    1 Klicken Sie auf Start, und wählen Sie je nach Konfiguration des Startmenüs eine
    der folgenden Optionen aus:

    36

    4041451 Rev B



  • Page 59

    Häufig gestellte Fragen



    Wenn Sie das Standardstartmenü von Windows XP verwenden, wählen Sie
    zunächst Verbinden mit und danach Alle Verbindungen anzeigen aus, und
    fahren Sie mit Schritt 2 fort.



    Wenn Sie das klassische Startmenü von Windows XP verwenden, wählen Sie
    Systemsteuerung, Netzwerkverbindungen, LAN-Verbindung aus und
    fahren dann mit Schritt 3 fort.

    2

    Doppelklicken Sie im Bereich „LAN oder Hochgeschwindigkeitsinternet“ des
    Fensters „Netzwerkverbindungen“ auf das Symbol LAN-Verbindung.

    3

    Klicken Sie im Fenster „Status der LAN-Verbindung“ auf Eigenschaften.

    4

    Klicken Sie auf „Internetprotokoll (TCP/IP)“und dann auf „Eigenschaften“ im
    Fenster „Eigenschaften von LAN-Verbindung“.

    5

    Wählen Sie im Dialogfeld „Eigenschaften von Internetprotokoll (TCP/IP)“ die
    Optionen IP-Adresse automatisch beziehen und DNS-Serveradresse
    automatisch beziehen aus, und klicken Sie auf OK.

    6

    Klicken Sie im Fenster „Lokales Netzwerk“ auf Ja, um den Computer neu zu
    starten. Der Computer wird neu gestartet. Das Internetprotokoll TCP/IP ist jetzt
    auf dem Computer konfiguriert, und die Ethernet-Geräte sind einsatzbereit.

    7

    Versuchen Sie, eine Verbindung zum Internet herzustellen. Wenn Sie nicht auf
    das Internet zugreifen können, wenden Sie sich an den Dienstanbieter, um
    weitere Unterstützung zu erhalten.

    Konfigurieren von TCP/IP auf Macintosh-Systemen
    1 Klicken Sie in der oberen linken Ecke des Finders auf das Apple-Symbol.
    Navigieren Sie zu Kontrollfelder, und klicken Sie dann auf TCP/IP.
    2

    Klicken Sie oben im Bildschirm im Finder auf Bearbeiten. Navigieren Sie zum
    unteren Ende des Menüs, und klicken Sie auf Benutzermodus.

    3

    Klicken Sie im Fenster „Benutzermodus“ auf Erweitert und dann auf OK.

    4

    Klicken Sie auf die Auswahltasten „Nach oben“/„Nach unten“ rechts neben
    dem Bereich „Verbinden über“ des Fensters „TCP/IP“, und klicken Sie dann auf
    DHCP-Server verwenden.

    5

    Klicken Sie im Fenster „TCP/IP“ auf Optionen und anschließend im Fenster
    „TCP/IP-Optionen“ auf Aktiv.
    Hinweis: Vergewissern Sie sich, dass die Option Nur bei Bedarf laden deaktiviert
    ist.

    4041451 Rev B

    6

    Vergewissern Sie sich, dass die Option 802.3 verwenden oben rechts im Fenster
    „TCP/IP“ nicht ausgewählt ist. Wird neben ihr ein Häkchen angezeigt,
    deaktivieren Sie sie, und klicken Sie anschließend in der linken unteren Ecke auf
    Info.

    7

    Ist in diesem Fenster eine Hardwareadresse angegeben?

    37



  • Page 60

    Kapitel 5 Fehlerbehebung beim DOCSIS-Kabelmodem



    Falls ja, klicken Sie auf OK. Klicken Sie zum Schließen des Kontrollfelds
    „TCP/IP“ auf Ablage und dann auf Schließen. Damit ist der Vorgang
    abgeschlossen.



    Ist dies nicht der Fall, müssen Sie den Macintosh ausschalten.

    8

    Halten Sie während des Computerneustarts gleichzeitig die Befehlstaste
    (Apple), die Wahltaste sowie die Tasten P und R auf der Tastatur gedrückt.
    Lassen Sie sie erst los, wenn der Begrüßungston von Apple mindestens drei Mal
    erklungen ist.

    9

    Wiederholen Sie nach dem Computerneustart die Schritte 1 bis 7, um die
    Richtigkeit aller TCP/IP-Einstellungen zu überprüfen. Verfügt der Computer
    auch weiterhin nicht über eine Hardwareadresse, wenden Sie sich an Ihren
    Apple-Händler oder den technischen Support von Apple.

    Wie erneuere ich die IP-Adresse meines Computers?
    Wenn der Computer nicht auf das Internet zugreifen kann, obwohl das
    Kabelmodem online ist, wurde wahrscheinlich die IP-Adresse nicht aktualisiert.
    Befolgen Sie die nachstehenden Anleitungen für Ihr Betriebssystem zum Erneuern
    der IP-Adresse auf einem Computer.
    Erneuern der IP-Adresse unter Windows 7
    1 Klicken Sie auf die Windows-Schaltfläche Start.
    2

    Geben Sie in das Suchfeld cmd ein. Das cmd-Fenster wird geöffnet.

    3

    Geben Sie ipconfig /renew ein, und drücken Sie auf die Eingabetaste, um die IPAddresse Ihres Computers zu erneuern.

    Erneuern der IP-Adresse unter Windows XP
    1 Klicken Sie zunächst auf Start und danach auf Ausführen. Das Dialogfeld
    „Ausführen“ wird geöffnet.
    2

    Geben Sie cmd in das Feld „Öffnen“ ein, und klicken Sie auf OK. Daraufhin wird
    ein Fenster mit einer Eingabeaufforderung geöffnet.

    3

    Geben Sie an der Eingabeaufforderung C:/ ipconfig/release ein, und drücken Sie
    die Eingabetaste. Das System gibt nun die IP-Adresse frei.

    4

    Geben Sie an der Eingabeaufforderung C:/ ipconfig/renew ein, und drücken Sie
    die Eingabetaste. Das System zeigt die neue IP-Adresse an.

    5

    Klicken Sie auf das X in der oberen rechten Fensterecke, um das Fenster mit der
    Eingabeaufforderung zu schließen. Damit ist der Vorgang abgeschlossen.
    Hinweis: Wenn Sie nicht auf das Internet zugreifen können, wenden Sie sich an
    den Kabelanbieter.

    38

    4041451 Rev B



  • Page 61

    Häufig gestellte Fragen

    Erneuern der IP-Adresse auf Macintosh-Systemen
    1 Schließen Sie alle ausgeführten Programme.
    2

    Öffnen Sie den Ordner Einstellungen.

    3

    Ziehen Sie die Datei tcp/ip preferences in den Papierkorb.

    4

    Schließen Sie alle geöffneten Fenster, und leeren Sie den Papierkorb.

    5

    Starten Sie den Computer neu.

    6

    Halten Sie während des Computerneustarts gleichzeitig die Befehlstaste
    (Apple), die Wahltaste sowie die Tasten P und R auf der Tastatur gedrückt.
    Lassen Sie sie erst los, wenn der Begrüßungston von Apple mindestens drei Mal
    erklungen ist.

    7

    Klicken Sie nach dem Computerneustart auf das Apple-Symbol in der oberen
    linken Ecke des Finders. Navigieren Sie zu Kontrollfelder, und klicken Sie dann
    auf TCP/IP.

    8

    Klicken Sie oben im Bildschirm im Finder auf Bearbeiten. Navigieren Sie zum
    unteren Ende des Menüs, und klicken Sie auf Benutzermodus.

    9

    Klicken Sie im Fenster „Benutzermodus“ auf Erweitert und dann auf OK.

    10 Klicken Sie auf die Auswahltasten „Nach oben“/„Nach unten“ rechts neben
    dem Bereich „Verbinden über“ des Fensters „TCP/IP“, und klicken Sie dann auf
    DHCP-Server verwenden.
    11 Klicken Sie im Fenster „TCP/IP“ auf Optionen und anschließend im Fenster
    „TCP/IP-Optionen“ auf Aktiv.
    Hinweis: In einigen Fällen wird die Option Nur bei Bedarf laden nicht
    angezeigt. Wählen Sie sie aus, wenn sie vorhanden ist. Sie wird dann mit einem
    Häkchen gekennzeichnet.
    12 Vergewissern Sie sich, dass die Option 802.3 verwenden oben rechts im Fenster
    „TCP/IP“ nicht ausgewählt ist. Wird neben ihr ein Häkchen angezeigt, klicken
    Sie auf die Option, um sie zu deaktivieren (das Häkchen wird ausgeblendet).
    Klicken Sie anschließend in der linken unteren Ecke auf Info.
    13 Ist in diesem Fenster eine Hardwareadresse angegeben?



    Falls ja, klicken Sie auf OK. Klicken Sie zum Schließen des Kontrollfelds
    „TCP/IP“ auf Ablage und dann auf Schließen.



    Ist dies nicht der Fall, wiederholen Sie die Anweisungen ab Schritt 6.

    14 Starten Sie den Computer neu.

    4041451 Rev B

    39



  • Page 62

    Kapitel 5 Fehlerbehebung beim DOCSIS-Kabelmodem

    Was passiert, wenn ich kein Kabelfernsehen abonniere?
    Wenn in Ihrer Region Kabelfernsehen verfügbar ist, ist der Datendienst
    möglicherweise mit oder ohne Abonnement eines Kabelfernsehdiensts verfügbar.
    Wenden Sie sich an den lokalen Dienstanbieter, um umfassende Informationen zu
    Kabeldiensten einschließlich Hochgeschwindigkeits-Internetzugang zu erhalten.

    Wie kann ich das Kabelmodem installieren?
    Wenden Sie sich an Ihren Dienstanbieter, um sich über eine professionelle
    Installation zu erkundigen. Bei der Installation durch Fachpersonal wird außerdem
    sichergestellt, dass die richtigen Kabel an Modem und Computer angeschlossen und
    alle Hardware- und Softwareeinstellungen richtig konfiguriert werden. Wenden Sie
    sich an den Dienstanbieter, um weitere Informationen zur Installation zu erhalten.

    Wie wird das Kabelmodem an meinen Computer angeschlossen?
    Verbinden Sie das Modemkabel mit dem Ethernet-Port Ihres PC. Für eine optimale
    Leistung sollte Ihr PC über einen Gigabit-Ethernet-Port verfügen.

    Wie greife ich nach dem Anschließen des Kabelmodems auf das Internet zu?
    Der Kabelanbieter agiert als Ihr Internetdienstanbieter (ISP). Ein ISP bietet eine breite
    Palette an Diensten an, darunter E-Mail-, Chat-, News- und Informationsdienste. Er
    stellt Ihnen ferner die nötige Software zur Verfügung.

    Kann ich gleichzeitig fernsehen und im Internet surfen?
    Aber sicher! Wenn Sie einen Vertrag für Kabelfernsehen abschließen, können Sie
    fernsehen und gleichzeitig das Kabelmodem für das Internet verwenden, indem Sie
    das Fernsehgerät und das Kabelmodem über einen optionalen Kabelsignalverteiler
    an das Kabelnetzwerk anschließen.

    Kann ich meine aktuelle Telefonnummer auch für das Kabelmodem verwenden?
    In manchen Gebieten ist die Beibehaltung von Telefonnummern möglich. Nähere
    Informationen hierzu erhalten Sie von Ihrer Telefongesellschaft.

    Wie viele Telefone kann ich anschließen?

    40

    4041451 Rev B



  • Page 63

    Häufig gestellte Fragen

    Jeder der RJ-11-Telefonanschlüsse am Kabelmodem bietet Telefondienste für
    mehrere Telefone, Faxgeräte und Analogmodems. Die maximale Anzahl der
    Telefoniegeräte, die mit jedem RJ-11-Anschluss verbunden werden können, hängt
    von der Gesamtrufsignallast der angeschlossenen Telefoniegeräte ab. Viele
    Telefoniegeräte weisen eine so genannte Ringer Equivalence Number (REN) auf.
    Jeder Telefonanschluss des Kabelmodems kann eine Last bis zu 5 REN unterstützen.
    Die Summe der REN-Last aller an einen Anschluss angeschlossenen Telefoniegeräte
    darf 5 REN nicht überschreiten.

    4041451 Rev B

    41



  • Page 64

    Kapitel 5 Fehlerbehebung beim DOCSIS-Kabelmodem

    Häufige Probleme
    Dieser Abschnitt beschreibt einige häufige Probleme und ihre Lösung.

    Welche Bedeutung haben die diversen Status-LEDs auf der Modemvorderseite?
    Ausführliche Informationen zu den Status-LEDs auf der Vorderseite finden Sie unter
    Funktionen der Anzeigen auf der Vorderseite (auf Seite 25).

    Das Modem registriert keine Ethernet-Verbindung.
    Versuchen Sie eine der folgenden Lösungen:
     Prüfen Sie, ob im Computer eine Ethernet-Karte mitsamt der zugehörigen
    Treibersoftware installiert ist. Befolgen Sie beim Installieren einer Ethernet-Karte
    die Anweisungen genau.
     Prüfen Sie den Status der Status-LEDs auf der Modemvorderseite.

    Das Kabelmodem registriert nach dem Herstellen einer Verbindung zu einem
    Hub keine Ethernet-Verbindung.
    Wenn Sie mehrere PCs an das Kabelmodem anschließen, müssen Sie zuerst das
    Kabelmodem mittels des korrekten Crossover-Kabels an den Uplink-Port des Hubs
    anschließen. Die LINK-LED des Hub leuchtet permanent.

    Das Kabelmodem registriert keine Kabelverbindung.
    Das Kabelmodem benötigt ein Standard-RF-Koaxialkabel mit 75 Ohm. Wenn Sie ein
    anderes Kabel verwenden, funktioniert es nicht richtig. Wenden Sie sich an Ihren
    Kabelanbieter, um herauszufinden, ob Sie das richtige Kabel verwenden.

    Beim Abheben des Hörers ist kein Freiton zu hören.
    Versuchen Sie in diesem Fall die folgenden Lösungen:
     Das Telefonkabel wurde möglicherweise an den falschen RJ-11-Anschluss des
    Kabelmodems angeschlossen. Das Kabelmodem verfügt über zwei
    Telefonanschlüsse. Prüfen Sie, ob Sie den richtigen Anschluss verwenden.
     Ursache für dieses Problem kann auch das Telefon selbst sein. Schließen Sie ein
    anderes Telefon an, und prüfen Sie, ob nun ein Freiton zu hören ist.
     Eine weitere Ursache für dieses Problem kann auch die Telefonleitung sein.
    42

    4041451 Rev B



  • Page 65

    Häufige Probleme

    Schließen Sie ein Telefon direkt an den gleichen RJ-11-Anschluss auf der
    Rückseite des Geräts an. Wenn Sie in diesem Fall einen Freiton hören, aber
    nirgendwo sonst in Ihrer Wohnung, müssen Sie die Telefonleitung von einem
    Techniker der Telefongesellschaft untersuchen und reparieren lassen.
     Prüfen Sie, ob die Telefongesellschaft den bisherigen Telefondienst abgemeldet
    hat.
     Der Kabelanbieter hat den Telefondienst möglicherweise noch nicht aktiviert.
    Wenden Sie sich an den Kabelanbieter, um weitere Informationen zu erhalten.

    4041451 Rev B

    43



  • Page 66

    Kapitel 5 Fehlerbehebung beim DOCSIS-Kabelmodem

    Tipps für eine bessere Leistung
    Wenn das Kabelmodem nicht die erwartete Leistung erbringt, könnten die
    folgenden Tipps nützlich sein. Falls Sie weitere Unterstützung benötigen, wenden
    Sie sich an Ihren Kabelanbieter.
     Prüfen Sie, ob der Stecker des Kabelmodem-Netzkabels richtig in die Steckdose
    eingesteckt wurde.
     Prüfen Sie, ob das Netzkabel des Kabelmodems in eine Steckdose gesteckt
    wurde, die ein- und ausgeschaltet werden kann. Vergewissern Sie sich in diesem
    Fall, dass die Steckdose EINGESCHALTET ist.
     Überprüfen Sie, ob die LED-Statusanzeige ONLINE an der Vorderseite des
    Kabelmodems leuchtet.
     Prüfen Sie, ob der Kabeldienst aktiv ist und den bidirektionalen Dienst
    unterstützt.
     Prüfen Sie, ob alle Kabel ordnungsgemäß angeschlossen sind und Sie die
    richtigen Kabel verwenden.
     Wenn Sie die Ethernet-Verbindung verwenden, prüfen Sie, ob Ihr TCP/IP
    korrekt installiert und konfiguriert ist.
     Prüfen Sie, ob Sie Ihrem Kabelanbieter die Seriennummer und MAC-Adresse des
    Kabelmodems mitgeteilt haben.
     Wenn Sie einen Kabelsignalverteiler verwenden, um mehrere Geräte an das
    Kabelmodem anschließen zu können, entfernen Sie diesen, und schließen Sie die
    Kabel erneut so an, dass das Kabelmodem direkt mit dem Kabelanschluss
    verbunden ist. Funktioniert das Kabelmodem nun ordnungsgemäß, ist
    wahrscheinlich der Kabelsignalverteiler beschädigt und muss ausgetauscht
    werden.
     Wenn Sie über eine Ethernet-Verbindung mit Ihrem PC verbunden sind, sollte
    Ihr PC für optimale Leistung mit einer Gigabit-Ethernet-Karte ausgestattet sein.

    44

    4041451 Rev B



  • Page 67

    6 Kapitel 6
    Kundeninformationen
    Einleitung
    Dieses Kapitel enthält Kontaktinformationen für den Produktsupport.

    In diesem Kapitel


    4041451 Rev B

    Kundensupport ..................................................................................... 46

    45



  • Page 68

    Kapitel 6 Kundeninformationen

    Kundensupport
    Bei Fragen
    Wenn Sie Fragen zu diesem Produkt haben, wenden Sie sich an den für Ihren
    Account zuständigen Vertreter.
    Wenn Sie technische Fragen haben, wenden Sie sich unter einer der folgenden
    Nummern an die Supportniederlassung in Ihrer Nähe.
    Nord- und Südamerika
    USA

    Cisco® Services
    Atlanta, Georgia

    Technischer Support



    Nur für Digital Broadband Delivery SystemProdukte:
    – Gebührenfrei: +1-866 787 3866
    – Lokal: +1-770 236 2200
    – Fax: +1-770 236 2488



    Für alle Produkte außer Digital Broadband
    Delivery System:
    – Gebührenfrei: +1-800 722 2009
    – Lokal: +1-678 277 1120
    – Fax: +1-770 236 2306

    Kundenservice





    Gebührenfrei: +1-800 722 2009
    Lokal: +1-678 277 1120
    Fax: +1-770 236 5477

    Großbritannien und Europa
    Europa

    European Technical Produktinformationen
    Assistance Center
     Telefon: +32 56 445 444
    (EuTAC), Belgien
    Technischer Support




    46

    Telefon: +32 56 445 197 oder +32 56 445 155
    Fax: +32 56 445 061

    4041451 Rev B



  • Page 69

    Kundensupport

    Asien/Pazifik:
    China

    Hongkong

    Technischer Support
    Telefon: +852 2588 4745
    Fax: +852 2588 3139

    Australien
    Australien

    Sydney

    Technischer Support
    Telefon: +61 2 8446 5394
    Fax: +61 2 8446 8015

    Japan
    Japan

    Tokio

    Technischer Support
    Telefon: +81 3 5322 2067
    Fax: +81 3 5322 1311

    4041451 Rev B

    47



  • Page 70



  • Page 71

    Index
    A
    Anschlüsse
    Anschlussverfahren • 20
    Beschreibung • 7
    Computer • 38
    Anzeigen
    beschrieben • 5
    Betrieb • 23
    Verhalten • 24, 26, 27
    auspacken • 4

    gleichzeitig mit TV • 38
    kein Zugriff • 36
    Zugriff • 38
    IP-Adresse, erneuern • 38

    K
    Kabelservice • 37

    L
    LEDs • 5, 24, 26, 27
    Leistung, Tipps zur Verbesserung • 41

    B

    P

    Batterie
    Betrieb ohne • 32
    entfernen und wechseln • 31
    Entsorgung • vi
    Ort • 30
    Sicherer Umgang mit • vi
    Wartung • 29, 31
    Batterie aufladen • 31
    Belüftungsanforderungen • vii

    Positionierung
    Auswahl • vii, 13
    Produkt
    Zubehör • 4
    Produkteigenschaften • 2
    Produktübersicht • 2

    E
    Ethernet • 10, 39

    F
    Fehlerbehebung • 33
    Feuchtigkeit • vii
    Funktionen, Produkt • 4

    I
    Installation
    professionell • 37
    Installationsanforderungen
    für Ethernet-Verbindung • 10
    für Telefondienste • 10
    Mindestsystemanforderungen • 10
    Installationsvoraussetzungen
    Belüftung • vii
    Internet

    4041451 Rev B

    S
    Sicherheitshinweise • v
    Erdung des Produkts • vi
    Telefongeräte • ix
    Umgang mit Batterien • vi
    Spracheinstellungen
    LEDs • 5, 24, 26, 27
    Systemanforderungen • 10

    T
    TCP/IP
    Konfiguration für Macintosh-Systeme • 37
    Konfiguration für Windows 2000 • 36
    Konfiguration für Windows XP • 36
    Telefon
    Anforderungen • 10
    Geräte • ix
    Service • 40, 41

    U
    Übersicht

    49



  • Page 72

    Index

    Ein-/Ausschalter • 7
    Produkt • 2

    W
    Wandmontage
    Anleitung • 18
    Schlitze • 18

    Z
    Zubehör • 4
    Zugriff auf das Internet • 38

    50

    4041451 Rev B



  • Page 73



  • Page 74

    Cisco Systems, Inc.
    5030 Sugarloaf Parkway, Box 465447
    Lawrenceville, GA 30042, USA

    +1-678-277-1120
    +1-800-722-2009
    www.cisco.com

    Das vorliegende Dokument enthält diverse Marken von Cisco Systems, Inc. Eine Liste dieser
    finden Sie im Abschnitt „Hinweise“ im vorliegenden Handbuch.
    Die Verfügbarkeit von Produkten und Diensten kann sich jederzeit ohne Vorankündigung
    ändern.
    © 2011, 2012 Cisco und/oder Partnerunternehmen. Alle
    Rechte vorbehalten.
    Teilenummer 4041451 Rev B
    Juli 2012






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Cisco EPC3208 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Cisco EPC3208 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 2,13 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von Cisco EPC3208

Cisco EPC3208 Bedienungsanleitung - Englisch - 70 seiten

Cisco EPC3208 Bedienungsanleitung - Holländisch - 72 seiten

Cisco EPC3208 Bedienungsanleitung - Französisch - 68 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info