Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/2
Nächste Seite
11. Wochenprogramm einstellen
Im Wochenprogramm lassen sich für jeden Wochentag separat bis zu
3 Heizphasen (7 Schaltzeitpunkte) einstellen. Die Programmierung er-
folgt für die ausgewählten Tage, wobei für einen Zeitraum von 00:00
bis 23:59 Uhr Temperaturen hinterlegt werden können.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden. Im Display
erscheint PRO“. Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Im Display erscheint DAY. Mit dem Stellrad sind einzelne Wo-
chentage, alle Werktage, das Wochenende oder die gesamte Wo-
che auswählbar.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Der erste Schaltzeitpunkt wird angezeigt (0:00), dieser kann nicht ver-
ändert werden. Die Heizzeiten werden zudem als Balken angezeigt.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Danach können Sie die Temperatur einstellen, die ab 0:00 ge-
wünscht ist.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Der nächste Schaltzeitpunkt wird angezeigt. Diesen können Sie in-
dividuell anpassen.
Stellen Sie anschließend die Temperatur ein, die ab der gewünsch-
ten Uhrzeit vorherrschen soll.
Diesen Vorgang können Sie wiederholen, bis die weiteren gewünsch-
ten Temperaturen für den Zeitraum von 0:00 bis 23:59 Uhr hinter-
legt sind.
Sind alle 7 Schaltzeitpunkte belegt, wird 23:59 Uhr als Endzeitpunkt
zum Bestägen angezeigt.
Im Auto-Modus kann die Temperatur jederzeit auch über das
Stellrad verändert werden. Die geänderte Temperatur bleibt
dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt erhalten.
11.1 Wochenprogramm: Beispiel
Mit dem Heizkörperthermostat können für jeden Wochentag bis zu 3
Heizzeiten (7 Schaltzeitpunkte) mit individueller Temperaturvorgabe
hinterlegt werden.
Werkseig sind zwei Heizphasen von 6:00 bis 9:00 Uhr und von 17:00
bis 23:00 Uhr für alle Wochentage gleich hinterlegt:
ab 00:00 bis 06:00 17.0 °C
ab 06:00 bis 09:00 21.0 °C
ab 09:00 bis 17:00 17.0 °C
ab 17:00 bis 23:00 21.0 °C
ab 23:00 bis 23:59 17.0 °C
Im Display werden Balken für Zeitschalträume für jedes zweite
Zeintervall angezeigt. Bei diesem Beispiel erscheinen nur für
die Intervalle 6:00 bis 9:00 Uhr und 17:00 bis 23:00 Uhr Balken
im Display.
12. Display-Inhalt im Normalbetrieb
Im Normalbetrieb werden Schaltzeiträume,
Betriebsmodus, Soll-Temperatur und Wochen-
tag angezeigt.
Die Balken für Schaltzeiträume des Wochenpro-
gramms werden r jedes zweite Zeintervall
angezeigt. (Siehe „11.1 Wochenprogramm: Beispiel“).
13. Boost-Funkon
Die Boost-Funkon nutzt das menschliche Wärmeempnden. Bei Ak-
vierung der Boost-Funkon wird das Heizungsvenl sofort für 5 Minu-
ten auf 80 % geönet (Werkseinstellung). Die Errmung eines Rau-
mes dauert zwar nger als 5 Minuten, die vom Heizkörper abgegebene
Wärme kann dennoch sofort wahrgenommen werden. Kommen Sie z.
B. früher nach Hause und möchten es schnell warm haben oder benö-
gen Sie morgens im Bad extra Wärme, hil Ihnen die Boost-Funkon.
Drücken Sie kurz das Stellrad zum Akvieren der Boost-Funkon.
Die verbleibende Funkonsdauer wird im Sekundentakt herunter-
gezählt („B299“ bis „B000).
Nach Ablauf dieser 5 Minuten wechselt der Heizkörperthermostat
in den vorher akven Modus (Auto/Manu) mit der vorher einge-
stellten Temperatur.
Die Funkon lässt sich jederzeit vorzeig durch Betägen des Stell-
rads deakvieren.
Die Boost-Funkon hat keinen unmielbaren Eekt, wenn der
Heizkörper verdeckt ist (z. B. durch ein Sofa). Die Fenster-auf-
Funkon ist während der Boost-Funkon deakviert.
14. Urlaubsfunkon einstellen
Die Urlaubsfunkon kann genutzt werden, wenn für einen besmmten
Zeitraum eine feste Temperatur gehalten werden soll (z. B. während
eines Urlaubs oder einer Party).
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste so o kurz, bis im Display das
Koersymbol (   ) erscheint.
Stellen Sie über das Stellrad die Uhrzeit ein, bis zu der die Tempera-
tur gehalten werden soll und besgen Sie durch kurzes Drücken
des Stellrads.
Stellen Sie danach mit dem Stellrad das Datum ein und besgen
Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Stellen Sie mit dem Stellrad die Temperatur ein und besgen Sie
durch kurzes Drücken des Stellrads. Die Anzeige blinkt zur Bestägung.
Die eingestellte Temperatur bleibt bis zum vorgegebenen Zeitpunkt
bestehen. Danach geht der Heizkörperthermostat in den Auto-Modus.
15. Komfort- und Absenk-Temperatur
Die Taste Komfort-/Absenk-Temperatur (   ) dient zur komfortablen
und einfachen Umschaltung zwischen diesen beiden Temperaturen.
Werkseig liegen diese bei 21.0 °C (Komfort-Temperatur) und 17.0 °C
(Absenk-Temperatur). Sie können wie folgt angepasst werden:
Halten Sie die Komfort-/Absenktaste (   ) für mind. 3 Sekunden
gedrückt.
Im Display erscheinen das Sonnensymbol (   ) und die aktuell hin-
terlegte Komfort-Temperatur.
Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestägen Sie
durch kurzes Drücken des Stellrads.
Im Display erscheinen das Mondsymbol (   ) und die Absenk-Tem-
peratur.
Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestägen Sie
durch kurzes Drücken des Stellrads.
Auch im Auto-Modus kann die Temperatur über die Taste jederzeit ge-
ändert werden. Diese bleibt dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt
des Programms erhalten.
16. Anzeige der Venlposion
Sie können die aktuelle Posion des Venls abfragen. Dazu gehen Sie
wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „POS“ aus.
Besgen Sie die Auswahl durch kurzes Dcken des Stellrads.
Das Display zeigt die aktuelle Posion des Stellantriebs.
17. Kindersicherung / Bediensperre
Die Bedienung des Gerätes kann gesperrt werden.
Zur Akvierung/Deakvierung der Bediensperre, drücken Sie die
Tasten Mode-/Menu und kurz gleichzeig.
Nach erfolgreicher Akvierung erscheint „LOC“ im Display.
Zur D e a k v i e r u n g d e r B e d i e n s p e r r e , d r ü c ke n S i e e r n e u t b ei d e Ta s t e n .
18. Heizpause akvieren (Baerieschonung)
Ist die Heizung im Sommer abgeschaltet, können die Baerien geschont
werden. Dazu wird das Venl ganz geönet. Der Verkalkungsschutz
wird weiter durchgeführt.
Zum Akvieren der Heizpause gehen Sie wie folgt vor:
Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach
rechts, bis im Display „On“ erscheint.
Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder
drehen Sie das Stellrad nach links.
19. Frostschutzbetrieb einstellen
Wenn ein Raum nicht geheizt werden soll, kann das Venl geschlos-
sen werden.
Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach
links, bis im Display „OFF“ erscheint.
Nur bei Frostgefahr wird das Venl geönet. Der Verkalkungsschutz
wird weiter durchgeführt.
Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder
drehen Sie das Stellrad nach rechts.
20. Umschalten Sommer-/Winterzeit
Für den Heizkörperthermostat können Sie eine automasche Umschal-
tung zwischen Sommer- und Winterzeit akvieren bzw. deakvieren.
Werkseig ist die automasche Umschaltung akviert.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „DST“ aus.
Besgen Sie die Auswahl durch kurzes Dcken des Stellrads.
Wählen Sie mit dem Stellrad die Funkon „ON“ (automasche Um-
schaltung akviert) oder „OFF“ (automasche Umschaltung deak-
viert) aus.
Besgen Sie Ihre Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
21. Fenster-auf-Funkon
Der Heizkörperthermostat erkennt bei einer stark absinkenden Tem-
peratur automasch, dass ein Raum gelüet wird. Um Heizkosten zu
sparen, wird dann die Temperatur für einen besmmten Zeitraum
herunter geregelt (werksseig 15 Minuten). Währenddessen wird im
Display das Fenster-auf-Symbol (   ) angezeigt.
Zum Kongurieren gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt AER“ und bestägen
Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Die Temperatur und die Zeit lassen sich mit dem Stellrad einstellen.
Mit der Zeitauswahl „0“ lässt sich die Funkon deakvieren.
22. Oset-Temperatur einstellen
Da die Temperatur am Heizkörper gemessen wird, kann es an einer an-
deren Stelle im Raum kälter oder wärmer sein. Um dies anzugleichen,
kann ein Temperatur-Oset von ±3.5 °C eingestellt werden. Werden
z. B. 18 °C anstaeingestellter 20 °C im Raum erreicht, ist ein Oset
von -2.0 °C einzustellen.
Zum Einstellen der Oset-Temperatur gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „TOF“ aus und bestä-
gen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Drehen Sie das Stellrad so lange, bis die gewünschte Temperatur
erscheint.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
23. Werkseinstellungen wieder herstellen
Die Werkseinstellungen des Heizkörperthermostats können manuell
wieder hergestellt werden. Dabei gehen alle vorgenommenen Ein-
stellungen verloren.
Gehen Sie wie folgt vor:
Halten Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden gedrückt.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „RES“ aus und bes-
gen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Anschließend erscheint „CFM“ im Display.
Besgen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
24. Besmmungsgemäßer Einsatz
Der Heizkörperthermostat dient zum Regulieren eines gängigen Heiz-
körpervenls. Betreiben Sie das Gerät nur in Innenräumen und ver-
meiden Sie den Einuss von Feuchgkeit, Staub sowie Sonnen- oder
Wärmebestrahlung.
Jeder andere Einsatz als der in dieser Bedienungsanleitung beschriebe-
ne ist nicht besmmungsgemäß und führt zu Garane- und Haungs-
ausschluss. Dies gilt auch für Umbauten und Veränderungen. Das Ge-
rät ist ausschließlich für den privaten Gebrauch gedacht.
25. Fehlerbehebung und Wartung
Fehler-
code im
Display
Problem Behebung
Baerie-
symbol
( )
Baerieleistung zu
gering
Baerien austauschen
F1
Venlantrieb schwer-
gängig
Installaon prüfen,
Heizungsvenl überprüfen
F2 Stellbereich zu groß
Befesgung des Heizkörper-
thermostaten überprüfen
F3 Stellbereich zu klein Heizungsvenl überprüfen
Zum Schutz vor Venlverkalkunghrt der Heizrperthermos-
tat einmal wöchentlich am Samstag um 12:00 Uhr eine Entkal-
kungsfahrt durch. Dabei erscheint „CAL“ im Display.
26. Technische Eigenschaen
Geräte-Kurzbezeichnung: CC-RT-M-EQ
Versorgungsspannung: 2x 1,5 V LR6/Mignon/AA
Stromaufnahme: 100 mA max.
Baerielebensdauer: 3 Jahre (typ.)
Schutzart: IP20
Verschmutzungsgrad: 2
Umgebungstemperatur: 0 bis 50 °C
Oberächentemperatur: 90 °C (am Heizkörper)
LCD: 85 Segmente
Anschluss: M30 x 1,5 mm
Wirkungsweise: Typ 1
Linearer Hub: 4,3 mm
Abmessungen (B x H x T): 58 x 63 x 122 mm
Gewicht: 176 g (inkl. Baerien)
Technische Änderungen sind vorbehalten.
Bevollmächgter des Herstellers:
Manufacturer’s authorised representave:
eQ-3 AG
Maiburger Straße 29
26789 Leer / GERMANY
www.eQ-3.de
2

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Eqiva CC-RT-M-EQ wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Eqiva CC-RT-M-EQ in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 1,13 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info