Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/2
Nächste Seite
Bedienungsanleitung
Heizkörperthermostat
Model N
CC-RT-N-EQ
Dokumentaon © 2016 eQ-3 AG, Deutschland
Alle Rechte vorbehalten.
150374
Version 1.1 (05/2017)
1. Hinweise zu dieser Anleitung
Lesen Sie diese Anleitung vollständig und sorgfälg, bevor Sie das Gerät in Betrieb
nehmen. Sie enthält zahlreiche Hinweise zum besmmungsgemäßen Einsatz des Ge-
rätes. Beachten Sie insbesondere die Sicherheitshinweise. Bewahren Sie die Anleitung
zum späteren Nachschlagen auf. Wenn Sie das Gerät anderen Personen zur Nutzung
überlassen, übergeben Sie bie auch diese Bedienungsanleitung.
Benutzte Symbole:
Achtung! Hier wird auf eine Gefahr hingewiesen.
Hinweis. Dieser Abschni enthält zutzliche wichge Informaonen.
2. Lieferumfang
1x Heizkörperthermostat, 1x Adapter Danfoss RA, 1x Stützring, 1x Muer M4,
1x Zylinderkopfschraube M4 x 12, 2x 1,5 V Mignon/LR6/AA, 2x Bedienungsanleitung
3. Bedienung und Display
A
C
D
B
E
F
G
H
A Überwurfmuer zur Montage am Heizungsvenl
B Eingestellte Schaltzeiträume im Wochenprogramm
C ( ) Absenk-/Komfort-Temperatur, ( ) Fenster-auf-Funkon, (Manu) Manu-
eller Betrieb, (Auto) Automakbetrieb
D () Urlaubsfunkon, Wochentag, ( ) Baerie-leer-Symbol
E Mode-/Menu-Taste: Wechsel zwischen Automakbetrieb, manuellem Betrieb
und Urlaubsfunkon (Taste kurz drücken); Önen des Konguraonsmenüs
(Taste mind. 3 Sekunden dcken)
F Stellrad: Einstellungen vornehmen, z. B. Temperatur (Drehen des Stellrads), Ak-
vierung der Boost-Funkon und Bestägen bzw. Speichern von Einstellungen
im Menü (kurzes Drücken des Stellrads)
G -Taste: Umschalten zwischen Absenk-/Komfort-Temperatur
H
Temperaturanzeige, Zeit-/Datumsanzeige, Menüpunkte
, Funkonen
4. Allgemeine Funkon
Mit dem Heizkörperthermostat Model N wird die Raumtemperatur zeitgesteuert
reguliert. Durch vorprogrammierte oder individuelle Heiz- und Absenkphasen kann
die gewünschte Temperatur komfortabel eingestellt werden. Das Gerät bewegt ein
Venl, um den Wärmezustrom am Heizkörper zu steuern. Der Heizkörperthermo-
stat passt auf alle gängigen Heizkörpervenle und ist einfach zu moneren - ohne
Ablassen von Heizungswasser oder einen Eingri in das Heizungssystem. Die zusätz-
liche Boost-Funkon ermöglicht ein schnelles, kurzzeiges Aueizen des Heizkör-
pers durch Önung des Venls für 5 Minuten. Dadurch wird sofort ein angenehmes
Wärmegehl im Raum erreicht.
5. Sicherheitshinweise
Das Gerät ist kein Spielzeug; erlauben Sie Kindern nicht damit zu spielen.
Lassen Sie Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, dies kann für Kin-
der zu einem gefährlichen Spielzeug werden.
Önen Sie das Gerät nicht, es enthält keine durch den Anwender zu war-
tenden Teile. Im Fehlerfall schicken Sie das Gerät an den Service.
6. Entsorgungshinweise
Gerät nicht im Hausmüll entsorgen!
Elektronische Geräte sind entsprechend der Richtlinie über Elektro- und Elek-
tronik-Altgeräte über die örtlichen Sammelstellen für Elektronik-Altgeräte zu
entsorgen!
Das CE-Zeichen ist ein Freiverkehrszeichen, das sich ausschließlich an die Be-
hörden wendet und keine Zusicherung von Eigenschaen beinhaltet.
Verbrauchte Baerien gehören nicht in den Hausmüll! Entsorgen Sie die-
se in Ihrer örtlichen Baeriesammelstelle!
7. Baerien einlegen (wechseln)
Im Auslieferungszustand sind die Baerien bereits eingelegt. Enernen Sie
einfach den Isolierstreifen.
Um die Baerien zu wechseln, gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie den Baeriefachdeckel an den Einkerbungen
auf beiden Seiten mit den Fingern ein und ziehen Sie ihn
nach unten ab.
Legen Sie 2 neue Baerien vom Typ LR6 (Mignon/AA)
polungsrichg in das Baeriefach ein.
Setzen Sie den Baeriefachdeckel wieder auf und rasten
Sie ihn ein.
Die Lebensdauer neuer Alkaline Baerien beträgt ca. 3 Jahre. Ein Baeriesym-
bol ( ) im Display weist darauf hin, dass die Baerien auszutauschen sind.
Nach Entnahme der leeren Baerien sollte bis zum Einlegen der neuen Bae-
rien ca. 1 Minute gewartet werden. Ein Betrieb mit Akkus ist nicht möglich.
Normale Baerien dürfen niemals aufgeladen werden. Es besteht Explosions-
gefahr. Baerien nicht ins Feuer werfen! Baerien nicht kurzschließen!
8. Datum und Uhrzeit einstellen
Wenn Baerien eingelegt wurden, werden nach kurzer Anzeige der Firmware-Versi-
onsnummer und kurzem Motorlauf („INS“) automasch Datum und Uhrzeit abgefragt.
Stellen Sie Jahr, Monat, Tag, Stunde und Minute durch Drehen des Stellrads ein
und besgen Sie durch kurzes Dcken des Stellrads (F).
Datum und Uhrzeit können Sie auch später im Menü unter „DAT“ einstellen.
Während der Eingabe von Datum und Uhrzeit fährt der Motor den Steuers be-
reits zurück.
Die Anzeige „INS“ mit drehendem weist darauf hin, dass der Motor noch
zurückfährt. Sobald der Heizkörperthermostat am Venl monert werden kann,
steht nur „INS“ im Display.
Das Wochenprogramm und andere Einstellungen können vor der Montage ange-
passt werden. Dcken Sie dazu die Menü-Taste, während in der Anzeige INS“
steht. Mehr Details nden Sie ab Kapitel „11. Wochenprogramm einstellen“.
Nach abgeschlossener Programmierung steht erneut „INS“ im Display und die
Montage kann erfolgen.
9. Montage am Heizkörper
Die Montage des Heizkörperthermostaten ist einfach und kann ohne Ablassen von
Heizungswasser oder Eingriin das Heizungssystem erfolgen. Spezialwerkzeug oder
ein Abschalten der Heizung sind nicht erforderlich.
Die am Heizkörperthermostat angebrachte Überwurfmuer ist universell einsetz-
bar und ohne Zuber passend für alle gängigen Venle mit dem Gewindemaß
M30 x 1,5 mm.
Durch den im Lieferumfang enthaltenen Adapter ist das Gerät auf Heizkörpervenle
vom Typ Danfoss RA monerbar.
Drehen Sie den Thermostatkopf auf den Maximalwert (gegen den Uhrzeigersinn).
Der Thermostatkopf drückt jetzt nicht mehr auf die Venlspindel und kann so
leichter demonert werden.
Enernen Sie den alten Thermostatkopf. Setzen Sie bei Bedarf den beiliegenden
Adapter auf. Anschließend erfolgt eine Adaperfahrt (s. Kapitel „10. Adaperfahrt“).
9.1 Adapter für Danfoss
Zur Montage auf Venle von Danfoss kann der beiliegende Adapter (RA) verwendet
werden. Die Venlkörper von Danfoss weisen umlaufend längliche Einkerbungen (K)
auf, die auch einen besseren Sitz des Adapters nach dem Aufrasten gewährleisten.
Bei Bedarf legen Sie den beiliegenden Stützring (I) vor der Montage in den
Flansch des Gerätes ein.
Achten Sie bei der Montage bie darauf, dass die Zapfen im Inneren des Ad-
apters (J) eine deckungsgleiche Posion zu den Einkerbungen (K) am Venl ha-
ben. Rasten Sie den Adapter vollsndig auf.
Achten Sie bei der Montage darauf, sich nicht die Finger zwischen den Adap-
terhälen einzuklemmen!
I
10. Adaperfahrt
Nach dem Einlegen der Baerien fährt der Motor zunächst zurück, währenddessen
wird das Datum abgefragt, „InS“ und das Akvitätssymbol ( ) angezeigt. Sobald
„InS“ ohne Akvitätssymbol ( ) im Display steht, kann der Heizkörperthermostat
monert werden. Danach wird zur Anpassung ans Venl eine Adaperfahrt („AdA)
durchgeführt.
Setzen Sie den Heizkörperthermostat auf das Venl.
Ziehen Sie die Überwurfmuer fest.
Drücken Sie kurz auf das Stellrad, wenn im Display „InS“ steht.
Der Heizkörperthermostat führt eine Adaperfahrt durch. Dabei werden „AdA
und das Akvitätssymbol ( ) im Display angezeigt, währenddessen ist keine Be-
dienung möglich.
Wurde die Adaperfahrt vor der Montage eingeleitet, drücken Sie kurz auf das
Stellrad und der Motor fährt zurück zur Posion „InS“. Wird eine Fehlermel-
dung (F1, F2, F3) angezeigt, fährt der Motor ebenfalls zuck zur Posion „InS“.
11. Wochenprogramm einstellen
Im Wochenprogramm lassen sich für jeden Wochentag separat bis zu 3 Heizphasen
(7 Schaltzeitpunkte) einstellen. Die Programmierung erfolgt für die ausgewählten
Tage, wobei für einen Zeitraum von 00:00 bis 23:59 Uhr Temperaturen hinterlegt
werden können.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden. Im Display erscheint PRO“.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Im Display erscheint „DAY“. Mit dem Stellrad sind einzelne Wochentage, alle Werk-
tage, das Wochenende oder die gesamte Woche auswählbar.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Der erste Schaltzeitpunkt wird angezeigt (0:00), dieser kann nicht verändert wer-
den. Die Heizzeiten werden zudem als Balken angezeigt.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Danach können Sie die Temperatur einstellen, die ab 0:00 gewünscht ist.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Der nächste Schaltzeitpunkt wird angezeigt. Diesen können Sie individuell anpassen.
Stellen Sie anschließend die Temperatur ein, die ab der gewünschten Uhrzeit
vorherrschen soll.
Diesen Vorgang können Sie wiederholen, bis die weiteren gewünschten Tempe-
raturen für den Zeitraum von 0:00 bis 23:59 Uhr hinterlegt sind.
Sind alle 7 Schaltzeitpunkte belegt, wird 23:59 Uhr als Endzeitpunkt zum Bes-
gen angezeigt.
Im Auto-Modus kann die Temperatur jederzeit auch über das Stellrad verän-
dert werden. Die geänderte Temperatur bleibt dann bis zum nächsten Schalt-
zeitpunkt erhalten.
11.1 Wochenprogramm: Beispiel
Mit dem Heizkörperthermostat nnen für jeden Wochentag bis zu 3 Heizzeiten
(7 Schaltzeitpunkte) mit individueller Temperaturvorgabe hinterlegt werden.
Werkseig sind zwei Heizphasen von 6:00 bis 9:00 Uhr und von 17:00 bis 23:00 Uhr
für alle Wochentage gleich hinterlegt:
ab 00:00 bis 06:00 17,0 °C
ab 06:00 bis 09:00 21,0 °C
ab 09:00 bis 17:00 17,0 °C
ab 17:00 bis 23:00 21,0 °C
ab 23:00 bis 23:59 17,0 °C
Im Display werden Balken für Zeitschalträume für jedes zweite Zeintervall
angezeigt. Bei diesem Beispiel erscheinen nur für die Intervalle 6:00 bis 9:00
Uhr und 17:00 bis 23:00 Uhr Balken im Display.
12. Display-Inhalt im Normalbetrieb
Im Normalbetrieb werden Schaltzeiträume, Betriebsmodus, Soll-Temperatur und
Wochentag angezeigt.
Die Balken für Schaltzeiträume des Wochenprogramms werden
für jedes zweite Zeintervall angezeigt. (Siehe „11.1 Wochen-
programm: Beispiel“).
13. Boost-Funkon
Die Boost-Funkon nutzt das menschliche Wärmeempnden. Bei Akvierung der
Boost-Funkon wird das Heizungsvenl sofort für 5 Minuten auf 80 % geönet
(Werkseinstellung). Die Erwärmung eines Raumes dauert zwar länger als 5 Minu-
ten, die vom Heizkörper abgegebene Wärme kann dennoch sofort wahrgenommen
werden. Kommen Sie z. B. früher nach Hause und möchten es schnell warm haben
oder begen Sie morgens im Bad extra Wärme, hil Ihnen die Boost-Funkon.
Drücken Sie kurz das Stellrad zum Akvieren der Boost-Funkon.
Die verbleibende Funkonsdauer wird im Sekundentakt heruntergezählt („B299“
bis „B000“).
Nach Ablauf dieser 5 Minuten wechselt der Heizkörperthermostat in den vorher
akven Modus (Auto/Manu) mit der vorher eingestellten Temperatur.
D i e F u n k o n läs s t si c h j e d e r z e i t v o r z e i g d u r c h Be t ä g e n d e s St e l l r a d s dea k v i e r e n .
Die Boost-Funkon hat keinen unmielbaren Eekt, wenn der Heizkörper ver-
deckt ist (z. B. durch ein Sofa). Die Fenster-auf-Funkon ist während der Boost-
Funkon deakviert.
14. Urlaubsfunkon einstellen
Die Urlaubsfunkon kann genutzt werden, wenn für einen besmmten Zeitraum eine
feste Temperatur gehalten werden soll (z. B. während eines Urlaubs oder einer Party).
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste so okurz, bis im Display das Koersymbol
(   ) erscheint.
Stellen Sie über das Stellrad die Uhrzeit ein, bis zu der die Temperatur gehalten
werden soll und bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
Stellen Sie danach mit dem Stellrad das Datum ein und besgen Sie durch kur-
zes Dcken des Stellrads.
Stellen Sie mit dem Stellrad die Temperatur ein und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads. Die Anzeige blinkt zur Bestägung.
Die eingestellte Temperatur bleibt bis zum vorgegebenen Zeitpunkt bestehen. Da-
nach geht der Heizkörperthermostat in den Auto-Modus.
15. Komfort- und Absenk-Temperatur
Die Taste Komfort-/Absenk-Temperatur (   ) dient zur komfortablen und einfa-
chen Umschaltung zwischen diesen beiden Temperaturen. Werkseig liegen diese
bei 21,0 °C (Komfort-Temperatur) und 17,0 °C (Absenk-Temperatur). Sie können wie
folgt angepasst werden:
Halten Sie die Komfort-/Absenktaste (   ) für mind. 3 Sekunden gedrückt.
Im Display erscheinen das Sonnensymbol (   ) und die aktuell hinterlegte Kom-
fort-Temperatur.
Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads.
Im Display erscheinen das Mondsymbol (   ) und die Absenk-Temperatur.
Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestägen Sie durch kurzes
Drücken des Stellrads.
Auch im Auto-Modus kann die Temperatur über die Taste jederzeit geändert wer-
den. Diese bleibt dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt des Programms erhalten.
16. Anzeige der Venlposion
Sie können die aktuelle Posion des Venls abfragen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „POS“ aus.
Bestägen Sie die Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
Das Display zeigt die aktuelle Posion des Stellantriebs.
17. Kindersicherung/Bediensperre
Die Bedienung des Gerätes kann gesperrt werden.
Zur Akvierung/Deakvierung der Bediensperre, drücken Sie die Tasten Mode-/
Menu und kurz gleichzeig.
Nach erfolgreicher Akvierung erscheint „LOC“ im Display.
Zur Deakvierung der Bediensperre, drücken Sie erneut beide Tasten.
18. Heizpause akvieren (Baerieschonung)
Ist die Heizung im Sommer abgeschaltet, nnen die Baerien geschont werden.
Dazu wird das Venl ganz geönet. Der Verkalkungsschutz wird weiter durchgeführ t.
Zum Akvieren der Heizpause gehen Sie wie folgt vor:
Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach rechts, bis
im Display „On“ erscheint.
Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
Stellrad nach links.
19. Frostschutzbetrieb einstellen
Wenn ein Raum nicht geheizt werden soll, kann das Venl geschlossen werden.
Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach links, bis im
Display „OFF“ erscheint.
Nur bei Frostgefahr wird das Venl geönet. Der Verkalkungsschutz wird weiter
durchgeführt.
Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
Stellrad nach rechts.
20. Umschalten Sommer-/Winterzeit
Für den Heizkörperthermostat können Sie eine automasche Umschaltung zwischen
Sommer- und Winterzeit akvieren bzw. deakvieren. Werkseig ist die automa-
sche Umschaltung akviert.
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „DST“ aus.
Bestägen Sie die Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
Wählen Sie mit dem Stellrad die Funkon „ON“ (automasche Umschaltung ak-
viert) oder „OFF“ (automasche Umschaltung deakviert) aus.
Bestägen Sie Ihre Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
21. Fenster-auf-Funkon
Der Heizkörperthermostat erkennt bei einer stark absinkenden Temperatur auto-
masch, dass ein Raum gelüet wird. Um Heizkosten zu sparen, wird dann die Tem-
peratur für einen besmmten Zeitraum heruntergeregelt (werkseig 15 Minuten).
Währenddessen wird im Display das Fenster-auf-Symbol (   ) angezeigt.
Zum Kongurieren gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt AER und bestägen Sie durch kur-
zes Dcken des Stellrads.
Die Temperatur und die Zeit lassen sich mit dem Stellrad einstellen. Mit der Zeit-
auswahl „0“ lässt sich die Funkon deakvieren.
22. Oset-Temperatur einstellen
Da die Temperatur am Heizkörper gemessen wird, kann es an einer anderen Stelle im
Raum kälter oder wärmer sein. Um dies anzugleichen, kann ein Temperatur-Oset
von ±3,5 °C eingestellt werden. Werden z. B. 18,0 °C ansta eingestellter
20,0 °C im Raum erreicht, ist ein Oset von -2.0 °C einzustellen.
Zum Einstellen der Oset-Temperatur gehen Sie wie folgt vor:
Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „TOF“ aus und bestägen Sie durch
kurzes Dcken des Stellrads.
Drehen Sie das Stellrad so lange, bis die gewünschte Temperatur erscheint.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
23. Werkseinstellungen wiederherstellen
Die Werkseinstellungen des Heizkörperthermostaten können manuell wiederherge-
stellt werden. Dabei gehen alle vorgenommenen Einstellungen verloren.
Gehen Sie wie folgt vor:
Halten Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden gedrückt.
Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „RES“ aus und bestägen Sie durch
kurzes Dcken des Stellrads.
Anschliend erscheint „CFM“ im Display.
Bestägen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
24. Besmmungsgemäßer Einsatz
Der Heizkörperthermostat dient zum Regulieren eines gängigen Heizkörpervenls.
Betreiben Sie das Gerät nur in Innenräumen und vermeiden Sie den Einuss von
Feuchgkeit, Staub sowie Sonnen- oder Wärmebestrahlung.
Jeder andere Einsatz als der in dieser Bedienungsanleitung beschriebene ist nicht
besmmungsgemäß und führt zu Garane- und Haungsausschluss. Dies gilt auch
für Umbauten und Veränderungen. Das Gerät ist ausschließlich für den privaten
Gebrauch gedacht.
25. Fehlerbehebung und Wartung
Fehlercode im
Display
Problem Behebung
Baeriesymbol
( )
Baerieleistung zu gering Baerien austauschen
F1 Venlantrieb schwergängig
Installaon prüfen,
Heizungsvenl überprüfen
F2 Stellbereich zu groß
Befesgung des Heizkörper-
thermostaten überprüfen
F3 Stellbereich zu klein Heizungsvenl überprüfen
Zum Schutz vor Venlverkalkung führt der Heizkörperthermostat einmal wö-
chentlich am Samstag um 12:00 Uhr eine Entkalkungsfahrt durch. Dabei er-
scheint „CAL“ im Display.
26. Technische Eigenschaen
Geräte-Kurzbezeichnung: CC-RT-N-EQ
Versorgungsspannung: 2x 1,5 V LR6/Mignon/AA
Stromaufnahme: 100 mA max.
Baerielebensdauer: 3 Jahre (typ.)
Schutzart: IP20
Verschmutzungsgrad: 2
Umgebungstemperatur: 0 bis 50 °C
Oberächentemperatur: 90 °C (am Heizkörper)
LCD: 85 Segmente
Anschluss: M30 x 1,5 mm
Wirkungsweise: Typ 1
Linearer Hub: 4,3 mm
Abmessungen (B x H x T): 55 x 60 x 102 mm
Gewicht: 160 g (inkl. Baerien)
Technische Änderungen sind vorbehalten.
K
J
Bevollmächgter des Herstellers:
Manufacturer’s authorised representave:
eQ-3 Entwicklung GmbH
Maiburger Straße 36
26789 Leer / GERMANY
www.eQ-3.de
DE
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    9. Montage am Heizkörper

    DE

    Die Montage des Heizkörperthermostaten ist einfach und kann ohne Ablassen von
    Heizungswasser oder Eingriff in das Heizungssystem erfolgen. Spezialwerkzeug oder
    ein Abschalten der Heizung sind nicht erforderlich.
    Die am Heizkörperthermostat angebrachte Überwurfmutter ist universell einsetzbar und ohne Zubehör passend für alle gängigen Ventile mit dem Gewindemaß
    M30 x 1,5 mm.
    Durch den im Lieferumfang enthaltenen Adapter ist das Gerät auf Heizkörperventile
    vom Typ Danfoss RA montierbar.

    Bedienungsanleitung

    Heizkörperthermostat
    Model N

    • Drehen Sie den Thermostatkopf auf den Maximalwert (gegen den Uhrzeigersinn).
    Der Thermostatkopf drückt jetzt nicht mehr auf die Ventilspindel und kann so
    leichter demontiert werden.
    • Entfernen Sie den alten Thermostatkopf. Setzen Sie bei Bedarf den beiliegenden
    Adapter auf. Anschließend erfolgt eine Adaptierfahrt (s. Kapitel „10. Adaptierfahrt“).

    CC-RT-N-EQ
    Dokumentation © 2016 eQ-3 AG, Deutschland
    Alle Rechte vorbehalten.
    150374
    Version 1.1 (05/2017)

    9.1 Adapter für Danfoss

    1. Hinweise zu dieser Anleitung

    Lesen Sie diese Anleitung vollständig und sorgfältig, bevor Sie das Gerät in Betrieb
    nehmen. Sie enthält zahlreiche Hinweise zum bestimmungsgemäßen Einsatz des Gerätes. Beachten Sie insbesondere die Sicherheitshinweise. Bewahren Sie die Anleitung
    zum späteren Nachschlagen auf. Wenn Sie das Gerät anderen Personen zur Nutzung
    überlassen, übergeben Sie bitte auch diese Bedienungsanleitung.

    Zur Montage auf Ventile von Danfoss kann der beiliegende Adapter (RA) verwendet
    werden. Die Ventilkörper von Danfoss weisen umlaufend längliche Einkerbungen (K)
    auf, die auch einen besseren Sitz des Adapters nach dem Aufrasten gewährleisten.
    Bei Bedarf legen Sie den beiliegenden Stützring (I) vor der Montage in den
    Flansch des Gerätes ein.
    Achten Sie bei der Montage bitte darauf, dass die Zapfen im Inneren des Adapters (J) eine deckungsgleiche Position zu den Einkerbungen (K) am Ventil haben. Rasten Sie den Adapter vollständig auf.

    Benutzte Symbole:

    Achtung! Hier wird auf eine Gefahr hingewiesen.

    Achten Sie bei der Montage darauf, sich nicht die Finger zwischen den Adapterhälften einzuklemmen!

    Hinweis. Dieser Abschnitt enthält zusätzliche wichtige Informationen.

    2. Lieferumfang

    K

    1x Heizkörperthermostat, 1x Adapter Danfoss RA, 1x Stützring, 1x Mutter M4,
    1x Zylinderkopfschraube M4 x 12, 2x 1,5 V Mignon/LR6/AA, 2x Bedienungsanleitung

    A
    I

    J

    10. Adaptierfahrt

    A
    B
    C

    B
    C
    D

    H

    Nach dem Einlegen der Batterien fährt der Motor zunächst zurück, währenddessen
    wird das Datum abgefragt, „InS“ und das Aktivitätssymbol ( ) angezeigt. Sobald
    „InS“ ohne Aktivitätssymbol ( ) im Display steht, kann der Heizkörperthermostat
    montiert werden. Danach wird zur Anpassung ans Ventil eine Adaptierfahrt („AdA“)
    durchgeführt.

    E

    G

    • Setzen Sie den Heizkörperthermostat auf das Ventil.
    • Ziehen Sie die Überwurfmutter fest.
    • Drücken Sie kurz auf das Stellrad, wenn im Display „InS“ steht.

    D
    E
    F
    G
    H

    Überwurfmutter zur Montage am Heizungsventil
    Eingestellte Schaltzeiträume im Wochenprogramm
    ( ) Absenk-/Komfort-Temperatur, ( ) Fenster-auf-Funktion, (Manu) Manueller Betrieb, (Auto) Automatikbetrieb
    ( ) Urlaubsfunktion, Wochentag, (
    ) Batterie-leer-Symbol
    Mode-/Menu-Taste: Wechsel zwischen Automatikbetrieb, manuellem Betrieb
    und Urlaubsfunktion (Taste kurz drücken); Öffnen des Konfigurationsmenüs
    (Taste mind. 3 Sekunden drücken)
    Stellrad: Einstellungen vornehmen, z. B. Temperatur (Drehen des Stellrads), Aktivierung der Boost-Funktion und Bestätigen bzw. Speichern von Einstellungen
    im Menü (kurzes Drücken des Stellrads)
    -Taste: Umschalten zwischen Absenk-/Komfort-Temperatur
    Temperaturanzeige, Zeit-/Datumsanzeige, Menüpunkte, Funktionen

    4. Allgemeine Funktion

    Mit dem Heizkörperthermostat Model N wird die Raumtemperatur zeitgesteuert
    reguliert. Durch vorprogrammierte oder individuelle Heiz- und Absenkphasen kann
    die gewünschte Temperatur komfortabel eingestellt werden. Das Gerät bewegt ein
    Ventil, um den Wärmezustrom am Heizkörper zu steuern. Der Heizkörperthermostat passt auf alle gängigen Heizkörperventile und ist einfach zu montieren - ohne
    Ablassen von Heizungswasser oder einen Eingriff in das Heizungssystem. Die zusätzliche Boost-Funktion ermöglicht ein schnelles, kurzzeitiges Aufheizen des Heizkörpers durch Öffnung des Ventils für 5 Minuten. Dadurch wird sofort ein angenehmes
    Wärmegefühl im Raum erreicht.

    5. Sicherheitshinweise

    Das Gerät ist kein Spielzeug; erlauben Sie Kindern nicht damit zu spielen.

    Der Heizkörperthermostat führt eine Adaptierfahrt durch. Dabei werden „AdA“
    und das Aktivitätssymbol ( ) im Display angezeigt, währenddessen ist keine Bedienung möglich.
    Wurde die Adaptierfahrt vor der Montage eingeleitet, drücken Sie kurz auf das
    Stellrad und der Motor fährt zurück zur Position „InS“. Wird eine Fehlermeldung (F1, F2, F3) angezeigt, fährt der Motor ebenfalls zurück zur Position „InS“.

    11. Wochenprogramm einstellen

    Im Wochenprogramm lassen sich für jeden Wochentag separat bis zu 3 Heizphasen
    (7 Schaltzeitpunkte) einstellen. Die Programmierung erfolgt für die ausgewählten
    Tage, wobei für einen Zeitraum von 00:00 bis 23:59 Uhr Temperaturen hinterlegt
    werden können.
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden. Im Display erscheint „PRO“.
    Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Im Display erscheint „DAY“. Mit dem Stellrad sind einzelne Wochentage, alle Werktage, das Wochenende oder die gesamte Woche auswählbar.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Der erste Schaltzeitpunkt wird angezeigt (0:00), dieser kann nicht verändert werden. Die Heizzeiten werden zudem als Balken angezeigt.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Danach können Sie die Temperatur einstellen, die ab 0:00 gewünscht ist.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Der nächste Schaltzeitpunkt wird angezeigt. Diesen können Sie individuell anpassen.
    • Stellen Sie anschließend die Temperatur ein, die ab der gewünschten Uhrzeit
    vorherrschen soll.
    • Diesen Vorgang können Sie wiederholen, bis die weiteren gewünschten Temperaturen für den Zeitraum von 0:00 bis 23:59 Uhr hinterlegt sind.
    • Sind alle 7 Schaltzeitpunkte belegt, wird 23:59 Uhr als Endzeitpunkt zum Bestätigen angezeigt.
    Im Auto-Modus kann die Temperatur jederzeit auch über das Stellrad verändert werden. Die geänderte Temperatur bleibt dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt erhalten.

    Lassen Sie Verpackungsmaterial nicht achtlos liegen, dies kann für Kinder zu einem gefährlichen Spielzeug werden.
    Öffnen Sie das Gerät nicht, es enthält keine durch den Anwender zu wartenden Teile. Im Fehlerfall schicken Sie das Gerät an den Service.

    6. Entsorgungshinweise

    Gerät nicht im Hausmüll entsorgen!
    Elektronische Geräte sind entsprechend der Richtlinie über Elektro- und Elektronik-Altgeräte über die örtlichen Sammelstellen für Elektronik-Altgeräte zu
    entsorgen!
    Das CE-Zeichen ist ein Freiverkehrszeichen, das sich ausschließlich an die Behörden wendet und keine Zusicherung von Eigenschaften beinhaltet.
    Verbrauchte Batterien gehören nicht in den Hausmüll! Entsorgen Sie diese in Ihrer örtlichen Batteriesammelstelle!

    7. Batterien einlegen (wechseln)

    Im Auslieferungszustand sind die Batterien bereits eingelegt. Entfernen Sie
    einfach den Isolierstreifen.

    Um die Batterien zu wechseln, gehen Sie wie folgt vor:
    • Drücken Sie den Batteriefachdeckel an den Einkerbungen
    auf beiden Seiten mit den Fingern ein und ziehen Sie ihn
    nach unten ab.
    • Legen Sie 2 neue Batterien vom Typ LR6 (Mignon/AA)
    polungsrichtig in das Batteriefach ein.
    • Setzen Sie den Batteriefachdeckel wieder auf und rasten
    Sie ihn ein.
    Die Lebensdauer neuer Alkaline Batterien beträgt ca. 3 Jahre. Ein Batteriesymbol (
    ) im Display weist darauf hin, dass die Batterien auszutauschen sind.
    Nach Entnahme der leeren Batterien sollte bis zum Einlegen der neuen Batterien ca. 1 Minute gewartet werden. Ein Betrieb mit Akkus ist nicht möglich.
    Normale Batterien dürfen niemals aufgeladen werden. Es besteht Explosionsgefahr. Batterien nicht ins Feuer werfen! Batterien nicht kurzschließen!

    8. Datum und Uhrzeit einstellen

    Wenn Batterien eingelegt wurden, werden nach kurzer Anzeige der Firmware-Versionsnummer und kurzem Motorlauf („INS“) automatisch Datum und Uhrzeit abgefragt.
    • Stellen Sie Jahr, Monat, Tag, Stunde und Minute durch Drehen des Stellrads ein
    und bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads (F).
    Datum und Uhrzeit können Sie auch später im Menü unter „DAT“ einstellen.
    Während der Eingabe von Datum und Uhrzeit fährt der Motor den Steuerstift bereits zurück.
    • Die Anzeige „INS“ mit drehendem „ “ weist darauf hin, dass der Motor noch
    zurückfährt. Sobald der Heizkörperthermostat am Ventil montiert werden kann,
    steht nur „INS“ im Display.
    • Das Wochenprogramm und andere Einstellungen können vor der Montage angepasst werden. Drücken Sie dazu die Menü-Taste, während in der Anzeige „INS“
    steht. Mehr Details finden Sie ab Kapitel „11. Wochenprogramm einstellen“.
    • Nach abgeschlossener Programmierung steht erneut „INS“ im Display und die
    Montage kann erfolgen.

    15. Komfort- und Absenk-Temperatur

    Die Taste Komfort-/Absenk-Temperatur (   ) dient zur komfortablen und einfachen Umschaltung zwischen diesen beiden Temperaturen. Werkseitig liegen diese
    bei 21,0 °C (Komfort-Temperatur) und 17,0 °C (Absenk-Temperatur). Sie können wie
    folgt angepasst werden:
    • Halten Sie die Komfort-/Absenktaste (   ) für mind. 3 Sekunden gedrückt.
    • Im Display erscheinen das Sonnensymbol (   ) und die aktuell hinterlegte Komfort-Temperatur.
    • Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestätigen Sie durch kurzes
    Drücken des Stellrads.
    • Im Display erscheinen das Mondsymbol (   ) und die Absenk-Temperatur.
    • Verändern Sie die Temperatur mit dem Stellrad und bestätigen Sie durch kurzes
    Drücken des Stellrads.
    Auch im Auto-Modus kann die Temperatur über die Taste jederzeit geändert werden. Diese bleibt dann bis zum nächsten Schaltzeitpunkt des Programms erhalten.

    16. Anzeige der Ventilposition

    Sie können die aktuelle Position des Ventils abfragen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „POS“ aus.
    • Bestätigen Sie die Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Das Display zeigt die aktuelle Position des Stellantriebs.

    17. Kindersicherung/Bediensperre

    Die Bedienung des Gerätes kann gesperrt werden.
    • Zur Aktivierung/Deaktivierung der Bediensperre, drücken Sie die Tasten Mode-/
    Menu und
    kurz gleichzeitig.
    • Nach erfolgreicher Aktivierung erscheint „LOC“ im Display.
    • Zur Deaktivierung der Bediensperre, drücken Sie erneut beide Tasten.

    18. Heizpause aktivieren (Batterieschonung)

    3. Bedienung und Display

    F

    Die eingestellte Temperatur bleibt bis zum vorgegebenen Zeitpunkt bestehen. Danach geht der Heizkörperthermostat in den Auto-Modus.

    11.1

    Wochenprogramm: Beispiel

    Mit dem Heizkörperthermostat können für jeden Wochentag bis zu 3 Heizzeiten
    (7 Schaltzeitpunkte) mit individueller Temperaturvorgabe hinterlegt werden.
    Werkseitig sind zwei Heizphasen von 6:00 bis 9:00 Uhr und von 17:00 bis 23:00 Uhr
    für alle Wochentage gleich hinterlegt:
    ab 00:00
    ab 06:00
    ab 09:00
    ab 17:00
    ab 23:00

    bis
    bis
    bis
    bis
    bis

    06:00
    09:00
    17:00
    23:00
    23:59

    17,0 °C
    21,0 °C
    17,0 °C
    21,0 °C
    17,0 °C

    Im Display werden Balken für Zeitschalträume für jedes zweite Zeitintervall
    angezeigt. Bei diesem Beispiel erscheinen nur für die Intervalle 6:00 bis 9:00
    Uhr und 17:00 bis 23:00 Uhr Balken im Display.

    12. Display-Inhalt im Normalbetrieb

    Im Normalbetrieb werden Schaltzeiträume, Betriebsmodus, Soll-Temperatur und
    Wochentag angezeigt.
    Die Balken für Schaltzeiträume des Wochenprogramms werden
    für jedes zweite Zeitintervall angezeigt. (Siehe „11.1 Wochenprogramm: Beispiel“).

    13. Boost-Funktion

    Die Boost-Funktion nutzt das menschliche Wärmeempfinden. Bei Aktivierung der
    Boost-Funktion wird das Heizungsventil sofort für 5 Minuten auf 80 % geöffnet
    (Werkseinstellung). Die Erwärmung eines Raumes dauert zwar länger als 5 Minuten, die vom Heizkörper abgegebene Wärme kann dennoch sofort wahrgenommen
    werden. Kommen Sie z. B. früher nach Hause und möchten es schnell warm haben
    oder benötigen Sie morgens im Bad extra Wärme, hilft Ihnen die Boost-Funktion.
    • Drücken Sie kurz das Stellrad zum Aktivieren der Boost-Funktion.
    • Die verbleibende Funktionsdauer wird im Sekundentakt heruntergezählt („B299“
    bis „B000“).
    • Nach Ablauf dieser 5 Minuten wechselt der Heizkörperthermostat in den vorher
    aktiven Modus (Auto/Manu) mit der vorher eingestellten Temperatur.
    • Die Funktion lässt sich jederzeit vorzeitig durch Betätigen des Stellrads deaktivieren.
    Die Boost-Funktion hat keinen unmittelbaren Effekt, wenn der Heizkörper verdeckt ist (z. B. durch ein Sofa). Die Fenster-auf-Funktion ist während der BoostFunktion deaktiviert.

    14. Urlaubsfunktion einstellen

    Die Urlaubsfunktion kann genutzt werden, wenn für einen bestimmten Zeitraum eine
    feste Temperatur gehalten werden soll (z. B. während eines Urlaubs oder einer Party).
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste so oft kurz, bis im Display das Koffersymbol
    (   ) erscheint.
    • Stellen Sie über das Stellrad die Uhrzeit ein, bis zu der die Temperatur gehalten
    werden soll und bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Stellen Sie danach mit dem Stellrad das Datum ein und bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Stellen Sie mit dem Stellrad die Temperatur ein und bestätigen Sie durch kurzes
    Drücken des Stellrads. Die Anzeige blinkt zur Bestätigung.

    Ist die Heizung im Sommer abgeschaltet, können die Batterien geschont werden.
    Dazu wird das Ventil ganz geöffnet. Der Verkalkungsschutz wird weiter durchgeführt.
    Zum Aktivieren der Heizpause gehen Sie wie folgt vor:
    • Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach rechts, bis
    im Display „On“ erscheint.
    • Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
    Stellrad nach links.

    19. Frostschutzbetrieb einstellen

    Wenn ein Raum nicht geheizt werden soll, kann das Ventil geschlossen werden.
    • Drehen Sie das Stellrad im manuellen Betrieb (Manu) so lange nach links, bis im
    Display „OFF“ erscheint.
    Nur bei Frostgefahr wird das Ventil geöffnet. Der Verkalkungsschutz wird weiter
    durchgeführt.
    • Zum Beenden verlassen Sie den manuellen Betrieb (Manu) oder drehen Sie das
    Stellrad nach rechts.

    20. Umschalten Sommer-/Winterzeit

    Für den Heizkörperthermostat können Sie eine automatische Umschaltung zwischen
    Sommer- und Winterzeit aktivieren bzw. deaktivieren. Werkseitig ist die automatische Umschaltung aktiviert.
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „DST“ aus.
    • Bestätigen Sie die Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad die Funktion „ON“ (automatische Umschaltung aktiviert) oder „OFF“ (automatische Umschaltung deaktiviert) aus.
    • Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzes Drücken des Stellrads.

    21. Fenster-auf-Funktion

    Der Heizkörperthermostat erkennt bei einer stark absinkenden Temperatur automatisch, dass ein Raum gelüftet wird. Um Heizkosten zu sparen, wird dann die Temperatur für einen bestimmten Zeitraum heruntergeregelt (werkseitig 15 Minuten).
    Währenddessen wird im Display das Fenster-auf-Symbol (   ) angezeigt.
    Zum Konfigurieren gehen Sie wie folgt vor:
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „AER“ und bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.
    • Die Temperatur und die Zeit lassen sich mit dem Stellrad einstellen. Mit der Zeitauswahl „0“ lässt sich die Funktion deaktivieren.

    22. Offset-Temperatur einstellen

    Da die Temperatur am Heizkörper gemessen wird, kann es an einer anderen Stelle im
    Raum kälter oder wärmer sein. Um dies anzugleichen, kann ein Temperatur-Offset
    von ±3,5 °C eingestellt werden. Werden z. B. 18,0 °C anstatt eingestellter
    20,0 °C im Raum erreicht, ist ein Offset von -2.0 °C einzustellen.
    Zum Einstellen der Offset-Temperatur gehen Sie wie folgt vor:
    • Drücken Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „TOF“ aus und bestätigen Sie durch
    kurzes Drücken des Stellrads.
    • Drehen Sie das Stellrad so lange, bis die gewünschte Temperatur erscheint.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.

    23. Werkseinstellungen wiederherstellen

    Die Werkseinstellungen des Heizkörperthermostaten können manuell wiederhergestellt werden. Dabei gehen alle vorgenommenen Einstellungen verloren.
    Gehen Sie wie folgt vor:
    • Halten Sie die Mode-/Menu-Taste mind. 3 Sekunden gedrückt.
    • Wählen Sie mit dem Stellrad den Menüpunkt „RES“ aus und bestätigen Sie durch
    kurzes Drücken des Stellrads.
    • Anschließend erscheint „CFM“ im Display.
    • Bestätigen Sie durch kurzes Drücken des Stellrads.

    24. Bestimmungsgemäßer Einsatz

    Der Heizkörperthermostat dient zum Regulieren eines gängigen Heizkörperventils.
    Betreiben Sie das Gerät nur in Innenräumen und vermeiden Sie den Einfluss von
    Feuchtigkeit, Staub sowie Sonnen- oder Wärmebestrahlung.
    Jeder andere Einsatz als der in dieser Bedienungsanleitung beschriebene ist nicht
    bestimmungsgemäß und führt zu Garantie- und Haftungsausschluss. Dies gilt auch
    für Umbauten und Veränderungen. Das Gerät ist ausschließlich für den privaten
    Gebrauch gedacht.

    25. Fehlerbehebung und Wartung
    Fehlercode im
    Display
    Batteriesymbol
    (
    )

    Problem

    Behebung

    Batterieleistung zu gering

    Batterien austauschen

    F1

    Ventilantrieb schwergängig

    Installation prüfen,
    Heizungsventil überprüfen
    Befestigung des Heizkörperthermostaten überprüfen
    Heizungsventil überprüfen

    F2

    Stellbereich zu groß

    F3

    Stellbereich zu klein

    Zum Schutz vor Ventilverkalkung führt der Heizkörperthermostat einmal wöchentlich am Samstag um 12:00 Uhr eine Entkalkungsfahrt durch. Dabei erscheint „CAL“ im Display.

    26. Technische Eigenschaften
    Geräte-Kurzbezeichnung:
    Versorgungsspannung:
    Stromaufnahme:
    Batterielebensdauer:
    Schutzart:
    Verschmutzungsgrad:
    Umgebungstemperatur:
    Oberflächentemperatur:
    LCD:
    Anschluss:
    Wirkungsweise:
    Linearer Hub:
    Abmessungen (B x H x T):
    Gewicht:

    CC-RT-N-EQ
    2x 1,5 V LR6/Mignon/AA
    100 mA max.
    3 Jahre (typ.)
    IP20
    2
    0 bis 50 °C
    90 °C (am Heizkörper)
    85 Segmente
    M30 x 1,5 mm
    Typ 1
    4,3 mm
    55 x 60 x 102 mm
    160 g (inkl. Batterien)

    Bevollmächtigter des Herstellers:
    Manufacturer’s authorised representative:

    Technische Änderungen sind vorbehalten.

    eQ-3 Entwicklung GmbH
    Maiburger Straße 36
    26789 Leer / GERMANY
    www.eQ-3.de



  • Page 2

    9. Installation on the radiator

    EN

    The radiator thermostat is easy to install and can be done without draining heating
    water or intervening in the heating system. No special tools are required, nor does
    the heating have to be switched off.
    The union nut attached to the radiator thermostat can be used universally and without accessories for valves of the most popular manufacturers with a thread size of
    M30 x 1.5 mm.
    By means of the adapter in the delivery, the device can be installed on radiator
    valves of type Danfoss RA.

    User manual

    Radiator Thermostat
    Model N

    • Rotate the thermostat dial to the maximum value (anti-clockwise). The thermostat
    dial then no longer presses against the valve spindle, making it easier to remove.
    • Now remove the thermostat dial. If required, fix the supplied adapter. Afterwards,
    the adapting run can be initiated (see chapter „10. Adapting run“).

    CC-RT-N-EQ
    Documentation © 2016 eQ-3 AG, Germany
    All rights reserved.
    Translation from original version in German.
    150374
    Version 1.1 (05/2017)

    9.1 Adapter for Danfoss

    1. Information about this manual

    Read this manual completely and carefully before starting to use the device. The manual contains important information about the intended use of the device. Especially
    observe the safety notes. Keep the manual for later consultation. If you hand over
    the device to other persons for use, please hand over the operating manual as well.

    The provided adapter (RA) is required for installation on Danfoss valves. The Danfoss
    valve bodies have elongated notches (K) around their circumference, which also ensure that the adapter is properly seated when it snaps on.
    If required, place the provided support ring (I) into the flange before mounting
    the radiator thermostat.
    During installation, please ensure that the pins inside the adapter (J) are lined
    up with the notches (K) on the valve. Ensure that the adapter is properly clipped
    on.

    Symbols used:
    Attention! This indicates a hazard.
    Note. This section contains important additional information.

    Take care during installation that you do not trap your fingers between the two
    halves of the adapter!

    2. Scope of delivery

    K

    1x radiator thermostat, 1x adapter Danfoss RA, 1x support ring, 1x nut M4,
    1x cylinder head screw M4 x 12, 2x 1.5 V mignon/LR6/AA, 2x user manual

    A

    I

    A
    B
    C
    D
    E
    F
    G
    H

    H

    E

    G

    F
    Union nut for fitting on the heating valve
    Bar chart of programmed heating phases
    ( ) Eco/comfort temperature, ( ) open-window function, (Manu) manual
    mode, (Auto) auto mode
    ( ) Holiday function, week day, (
    ) empty battery symbol
    Mode/Menu button: Switch between auto mode, manu mode and holiday function (press button shortly); open configuration menu (press button for at least
    3 seconds)
    Handwheel: Change settings, e.g. temperature (turn the handwheel), activate
    the boost function and confirm/save settings in the menu (press handwheel
    shortly)
    button: Switch between eco and comfort temperature
    Display of temperature, time and date, menu options, functions

    4. Function

    With the Radiator Thermostat Model N you can conveniently regulate the room
    temperature. Thanks to pre-programmed or individually tailored heating and cooling phases the desired temperature can be comfortably adjusted. The device moves
    a valve to control the flow of heat to the radiator. The radiator thermostat fits to all
    common radiator valves and is easy to mount - without having to drain any water or
    intervene in the heating system. The additional boost function enables quick, shortterm radiator heating by opening the valve for 5 minutes. This immediately brings a
    comfortable warmth to the room.

    5. Safety instructions

    The device is not a toy; do not allow children to play with it.
    Do not leave packaging material lying around, as it can be dangerous in the
    hands of a child.
    Do not open the device: it does not contain any components that need to be
    serviced by the user. In the event of an error, please return the device to our
    service department.

    6. Disposal instructions

    Do not dispose of the device with regular domestic waste.
    Electronic devices must be disposed of in accordance with the Waste Electrical and Electronic Equipment Directive via local disposal points for electronic waste.
    The CE sign is a free trading sign addressed exclusively to the authorities and
    does not include any warranty of any properties.
    Used batteries should not be disposed of with regular domestic waste!
    Instead, take them to your local battery disposal point.

    7. Inserting (replacing) batteries

    In the initial state, the batteries are already inserted. Simply remove the insulation strip.

    To replace the batteries, please proceed as follows:
    • Press the battery compartment cover on both sides with
    your fingers and remove the cover by pushing it downwards.
    • Insert 2 new LR6 (mignon/AA) batteries in the battery
    compartment, making sure they are the right way round.
    • Reattach the battery compartment cover and latch it into
    place.
    The service life of new alkaline batteries is approximately 3 years. A battery symbol (
    ) on the display indicates that the batteries
    need to be replaced. After removing the empty batteries, wait approx. 1 minute before inserting the new ones. This device does not support operation with
    rechargeable batteries.
    Never recharge standard batteries. Doing so will present a risk of explosion.
    Do not throw the batteries into a fire. Do not short-circuit batteries.

    8. Set date and time

    After inserting batteries, the date and time is automatically requested after a brief
    display of the firmware version number and short motor run (“INS”).
    • Set the year, month, day, hour and minute with the handwheel and confirm by
    pressing the handwheel shortly (F).
    You can adjust the time and date in the menu under “DAT”.
    The motor moves the control pin backwards during the setting of date and time.
    • If “InS” and the rotating activity symbol “ ” are displayed, the motor still reverses. When only “INS” is shown in the display, the radiator thermostat can be
    installed on the valve.
    • The week program and other settings can be adjusted before installation. Press
    the Mode/Menu button for this, while “INS” is shown in the display. Press the
    Mode/Menu button for this, while “INS” is shown in the display. You will find further information in chapter “11. Setting week program”.
    • After the programming has been completed, “INS” is shown again in the display
    and installation can take place.

    The comfort and eco temperature button ( ) makes switching between comfort and
    eco temperature simple and user friendly. The factory setting for the comfort temperature is 21.0 °C and the eco temperature 17.0 °C. They can be adjusted as follows:
    • Press and hold the comfort/eco button ( ) for at least 3 seconds.
    • The sun symbol ( ) and the currently stored comfort temperature appear in
    the display.
    • Change the temperature with the handwheel and confirm by pressing the handwheel shortly.
    • The moon symbol ( ) and the currently stored eco temperature appear in the
    display.
    • Change the temperature with the handwheel and confirm by pressing the handwheel shortly.
    Even in auto mode, the temperature can be changed at any time using the button.
    It will then remain the same until the next point at which the program changes.

    16. Display of valve position

    You can request the current position of the valve. To do this, proceed as follows:
    • Press the Mode/Menu button for at least 3 seconds.
    • Choose the menu item “POS” with the handwheel.
    • Confirm by pressing the handwheel shortly.
    • The display will show the current position of the valve drive.

    17. Child safeguard/opering lock

    The operation of the device can be locked.
    • To activate/deactivate the operating lock, press the Mode/Menu and
    ton at the same time.
    • After it has been successfully activated, “LOC” appears in the display.
    • To deactivate the operating lock, press both buttons again.

    but-

    18. Activate heating pause (battery saving)

    Battery life can be prolonged by switching the heating off in summer. To achieve this,
    the valve is opened fully. The calcification protection continues to run.
    To activate the heating pause, proceed as follows:
    • Turn the handwheel in manu mode (manu) to the right until “ON” appears in
    the display.
    • To end it, exit the manu mode (manu) or turn the selector dial to the left.

    3. Operation and display

    B
    C
    D

    15. Comfort and eco temperature

    J

    10. Adapting run

    After the batteries have been inserted the motor reserves. Meanwhile, the date, “INS”
    and the activity symbol ( ) are displayed. As soon as “InS” is displayed without the
    activity symbol ( ), the radiator thermostat can be mounted. This is followed by
    an adapting run (“AdA”) to adapt the thermostat to the valve.
    • Attach the radiator thermostat to the valve.
    • Tighten the union nut.
    • Press the handwheel shortly when “InS” is displayed.
    Now the radiator thermostat performs an adapting run. “AdA” and the activity symbol ( ) are displayed; during this time, operation is not possible.
    If the adapting run has been initiated prior to mounting, please press the handwheel shorty and the motor reserves to the “INS” position. If an error message
    (F1, F2, F3) is displayed, the motor similarly travels back to the “INS” position.

    11. Setting the week program

    In the week program, for each weekday up to 3 heating phases (7 change settings)
    can be set separately. The programming is carried out for the selected days, whereby
    temperature settings have to be set for the entire period between 00:00 and 23:59.
    • Press the Mode/Menu button for at least 3 seconds. “PRO” appears in the display.
    Confirm by pressing the handwheel shortly.
    • “DAY” appears in the display. You can use the handwheel to select a single day of
    the week, all weekdays, the weekend or the entire week.
    • Confirm by pressing the handwheel shortly.
    • The first switching time point is displayed (0:00), this can not be changed. The
    heating times are also displayed as bars.
    • Confirm by pressing the handwheel shortly.
    • After this you can set the temperature which is desired from 0:00.
    • Confirm by pressing the handwheel shortly.
    • The next switching time point is displayed. You can adjust this individually.
    • Finally set the temperature which should prevail from the selected time.
    • You can repeat this procedure until all the other desired temperatures for the
    time period from 0:00 to 23:59 have been stored.
    • If all 7 switching time points have been allocated, 23:59 is displayed as the final
    switching point to be confirmed.
    In auto mode, the temperature can be changed at any time using the handwheel. The modified temperature will then remain the same until the next
    point at which the program changes.

    11.1 Week program: Example
    For each day of the week up to 3 heating phases (7 change settings) with individual
    temperature settings can be saved with the radiator thermostat.
    Two heating phases from 6:00 to 9:00 and from 17:00 to 23:00 for all weekdays alike
    are saved as factory settings:
    from 00:00
    from 06:00
    from 09:00
    from 17:00
    from 23:00

    to
    to
    to
    to
    to

    06:00
    09:00
    17:00
    23:00
    23:59

    17.0 °C
    21.0 °C
    17.0 °C
    21.0 °C
    17.0 °C

    Bars for switching time periods for every second time interval are shown in the
    display. In this example, bars are displayed only for the intervals 06:00 to 09:00h
    and 17:00 to 23:00 h.

    12. Display content in normal mode

    Switching time periods, operating mode, setpoint temperature and week day are
    displayed in normal mode.
    The bars for switching time periods of the week program will
    be displayed for every second time interval. (please see “11.1
    Week program: Example”).

    13. Boost function

    The boost function makes use of human sensations of heat. When activating the
    boost function, the heating valve is immediately opened to 80 % for 5 minutes (factory setting). The heating of a room takes longer than 5 minutes, but the heat given
    off by the radiator can be felt immediately. If, for example, you arrive home earlier
    than usual or you need some extra heat in the morning in the bathroom, the boost
    function will help you to heat the room up quickly.
    • Press the handwheel shortly to activate the boost button.
    • The remaining time for the function will be counted down in seconds (“B299”
    to “B000”).
    • After these 5 minutes have elapsed, the actuator changes to the mode which was
    previously active (auto/manu) with the previously set temperature.
    • The function can be deactivated prematurely at any time by pressing the handwheel again.
    The boost function will not have an immediate effect if the radiator is covered
    or concealed (e.g. by a sofa). The open-window function is deactivated while
    the boost function is active.

    14. Setting the holiday function

    If you want to maintain a fixed temperature for a certain period, e.g. during your
    holidays or a party, the holiday function can be used.
    • Briefly press the Mode/Menu button repeatedly, until the suitcase symbol ( )
    appears in the display.
    • Change the time until which the temperature shall remain with the handwheel
    and confirm by pressing the handwheel shortly.
    • Then set the date and confirm by pressing the handwheel shortly.
    • Set the temperature and confirm by pressing the handwheel shortly. The display
    will flash to confirm.

    19. Set frost protection mode

    If a room is not to be heated, the valve can be closed.
    • Turn the handwheel in manu mode (manu) to the left until “OFF” appears in the
    display.
    The valve is only opened if there is a risk of frost. The calcification protection continues to run.
    • To end it, exit the manu mode (manu) or turn the handwheel to the right.

    20. Switch between summer and winter time

    An automatic switching between summer and winter time can be activated and deactivated. The automatic switching is activated in the factory settings.
    • Press the Mode/Menu button for at least 3 seconds.
    • Choose the menu item “DST” with the handwheel.
    • Confirm by pressing the handwheel shortly.
    • Set the option “ON” to activate automatic switching or set the option “OFF” to
    deactivate automatic switching with the handwheel.
    • Confirm by pressing the handwheel shortly.

    21. Open-window function

    With a rapidly reducing temperature, the radiator thermostat automatically detects
    that a room is being ventilated. In order to save heating costs, the temperature is
    then regulated down for a certain period of time (15 minutes, set at the factory).
    Whilst this function is active, the open-window symbol ( ) appears on the display.
    To configure the function, proceed as follows:
    • Press the Mode/Menu button for at least 3 seconds.
    • Select the menu item “AER” with the handwheel and confirm by pressing the
    handwheel shortly.
    • The temperature and time can be set with the handwheel. The function can be
    deactivated by selecting “0” for the time.

    22. Set offset temperature

    As the temperature is measured on the radiator, the temperature distribution can
    vary throughout a room. To adjust this, a temperature offset of ±3.5 °C can be set. If
    a nominal temperature of e.g. 20.0 °C is set but the room presents with only 18.0 °C,
    an offset of -2.0 °C needs to be set.
    To set the offset temperature proceed as follows:
    • Press the Mode/Menu button for at least 3 seconds.
    • Select the menu item “TOF” with the handwheel and confirm by pressing the
    handwheel shortly.
    • Turn the handwheel for as long as necessary until the desired temperature appears.
    • Confirm by pressing the handwheel shortly.

    23. Restoring the factory settings

    The factory settings of the radiator thermostat can be restored manually. If you do
    this, you will lose all your settings.
    To do this, proceed as follows:
    • Press the Mode/Menu button for at least 3 seconds.
    • Select the menu item “RES” with the handwheel and confirm by pressing the
    handwheel shortly.
    • “CFM” then appears in the display.
    • Confirm by pressing the handwheel shortly.

    24. Intended use

    The programmable radiator thermostat is used to control a conventional radiator
    valve. Only operate the device in inside rooms and avoid the influence of moisture,
    dust and sunlight or external heat radiation.
    Using the radiator thermostat for any purpose other than that described in this operating manual does not fall within the scope of intended use and shall invalidate
    any warranty or liability. This also applies to any conversion or modification work.
    The device is intended for private use only.

    25. Troubleshooting and maintenance
    Error code on the
    display
    Battery symbol
    (
    )

    Problem

    Solution

    Battery output too
    low

    Replace batteries

    F1

    Valve drive sluggish

    F2

    Adjustment range too
    wide
    Adjustment range too
    small

    Check installation,
    check the heating valve
    Check the fastening of the radiator
    thermostat

    F3

    Check the heating valve

    The radiator thermostat performs a routine descaling run once a week on Saturday at 12:00 to protect against calcification of the valve. During this “CAL”
    appears in the display.

    26. Technical characteristics
    Device short description:
    Supply voltage:
    Current consumption:
    Battery life:
    Degree of protection:
    Degree of pollution:
    Ambient temperature:
    Surface temperature:
    LCD:
    Connection:
    Method of operation:
    Linear travel:
    Dimensions (W x H x D):
    Weight:

    CC-RT-N-EQ
    2x 1.5 V LR6/mignon/AA
    100 mA (max.)
    3 years (typ.)
    IP20
    2
    0 to 50 °C
    90 °C (at the radiator)
    85 segments
    M30 x 1.5 mm
    Type 1
    4.3 mm
    55 x 60 x 102 mm
    160 g (incl. batteries)

    Subject to technical changes.
    Bevollmächtigter des Herstellers:
    Manufacturer’s authorised representative:

    The set temperature will remain until the set end time. Afterwards, the radiator thermostat will switch back to auto mode.

    eQ-3 Entwicklung GmbH
    Maiburger Straße 36
    26789 Leer / GERMANY
    www.eQ-3.de






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Eqiva CC-RT-N-EQ wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Eqiva CC-RT-N-EQ in der Sprache / Sprachen: Deutsch, Englisch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 7,61 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info