Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/36
Nächste Seite
ECM5.1BZ Version E2.0 DE 03/2015 Seite 1 von 36
WICHTIGESDOKUMENT!BITTEMITKAUFBELEGAUFBEWAHREN
ECM
Elektro-Standherd
Glaskeramikkochfeld
ECM5.1BZ
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
Wir danken Ihnen für den Kauf unseres Elektroherdes. Sie haben gut
gewählt. Ihr Exquisit-Gerät wurde für den Einsatz im privaten Haushalt
gebaut und ist ein Qualitätserzeugnis, das höchste technische Ansprü-
che mit praxisgerechtem Bedienkomfort verbindet – wie andere Exquisit-
Geräte auch, die zur vollen Zufriedenheit ihrer Besitzer in ganz Europa
im Einsatz stehen.
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    WICHTIGES DOKUMENT! BITTE MIT KAUFBELEG AUFBEWAHREN

    ECM

    ECM5.1BZ

    Elektro-Standherd
    Glaskeramikkochfeld
    ECM5.1BZ

    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
    Wir danken Ihnen für den Kauf unseres Elektroherdes. Sie haben gut
    gewählt. Ihr Exquisit-Gerät wurde für den Einsatz im privaten Haushalt
    gebaut und ist ein Qualitätserzeugnis, das höchste technische Ansprüche mit praxisgerechtem Bedienkomfort verbindet – wie andere ExquisitGeräte auch, die zur vollen Zufriedenheit ihrer Besitzer in ganz Europa
    im Einsatz stehen.

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 1 von 36



  • Page 2

    Inhaltsverzeichnis
    1  Einleitung ............................................................................................................3 
    2  Entsorgung von Geräten ...................................................................................3 
    3  Sicherheit ............................................................................................................4 
    3.1 Sicherheitshinweise ........................................................................................4 
    3.2 Erklärung der Sicherheitshinweise .................................................................4 
    3.3 Allgemeine Sicherheitshinweise .....................................................................5 
    3.4 Besondere Sicherheitshinweise .....................................................................6 
    3.4 Sicherheit und Wartung ..................................................................................6 
    4  Bestimmungsgemässe Verwendung ...............................................................9 
    5  Gerät auspacken ................................................................................................9 
    6  Installation / Inbetriebnahme ..........................................................................10 
    6.1 Aufstellen ......................................................................................................10 
    6.2 Gerät am Stromnetz anschliessen ...............................................................12 
    6.3 Für den Installateur .......................................................................................12 
    6.4 Vor der ersten Inbetriebnahme .....................................................................14 
    7  Beschreibung des Gerätes ..............................................................................16 
    8  Backofenfunktionen .........................................................................................18 
    9  Backofenbetrieb ...............................................................................................19 
    10  Bedienen des Glaskeramik-Kochfeldes .........................................................23 
    11  Instandhaltung..................................................................................................26 
    11.1  Erstreinigung ............................................................................................26 
    11.2  Reinigung und Pflege ...............................................................................27 
    11.3  Leuchtmittel wechseln ..............................................................................30 
    12  Bevor Sie den Kundendienst rufen ................................................................31 
    13  Reparaturen ......................................................................................................31 
    14  Kundendienst ...................................................................................................32 
    15  Allgemeine Garantiebedingungen ..................................................................33 
    16  CE-Konformität .................................................................................................34 
    17  Technische Daten.............................................................................................35 
    18  Produktedatenblatt elektrische Haushaltsbacköfen.....................................36 
    19  Produktedatenblatt elektrische Kochfelder ...................................................36 

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 2 von 36



  • Page 3

    1

    Einleitung

    Diese Anleitung bitte gut durchlesen.
    Bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen lesen Sie diese Bedienungsanleitung aufmerksam durch. Sie enthält wichtige Sicherheitshinweise für die Installierung, den Betrieb
    und die Wartung des Gerätes.
    Eine unsachgemässe Verwendung des Gerätes kann gefährlich sein, insbesondere für
    Kinder.
    Bewahren Sie die Bedienungsanleitung zum späteren Nachschlagen auf. Geben Sie sie
    an eventuelle Nachbesitzer weiter. Bei Fragen zu Themen, die in dieser Bedienungsanleitung für Sie nicht ausführlich beschrieben sind, oder wenn Sie eine neue Bedienungsanleitung wünschen, kontaktieren Sie den Kundendienst Deutschland Tel. +49 (0) 2944
    9716-791 oder besuchen unsere Website www.ggv-exquisit.de.
    Dieses Gerät entspricht den geltenden EG-Sicherheitsbestimmungen in Bezug auf elektrische Apparate. Es wurde nach dem Stand der Technik gefertigt und zusammengebaut.
    Der Hersteller arbeitet ständig an der Weiterentwicklung aller Typen und Modelle. Bitte
    haben Sie deshalb Verständnis dafür, dass wir uns Änderungen in Form, Ausstattung
    und Technik vorbehalten müssen.

    2

    Entsorgung von Geräten
    Dieses Gerät ist ausgezeichnet lt. Vorgabe der Europäischen Entsorgungsvorschrift
    2012 / 19 / EU

    Sie stellt sicher, dass das Produkt ordentlich entsorgt wird. Durch die umweltgerechte
    Entsorgung stellen Sie sicher, dass eventuelle gesundheitliche Schäden durch Falschentsorgung vermieden werden.
    Das Symbol der Tonne auf dem Produkt oder den Begleitpapieren zeigt an, dass dieses
    Gerät nicht wie Haushaltsmüll zu behandeln ist. Stattdessen soll es dem Sammelpunkt
    zugeführt werden für die Wiederverwertung von elektrischen und elektronischen Gerätschaften.
    Die Entsorgung muss nach den jeweils örtlich gültigen Bestimmungen vorgenommen
    werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich an Ihre örtliche Behörde oder Entsorgungsfirma.
    Machen Sie ausgediente Altgeräte vor der Entsorgung unbrauchbar:
    -

    Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
    Trennen Sie den Stecker vom Netzkabel.
    Entfernen oder zerstören Sie evtl. vorhandene Schnapp- und Riegelschlösser.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 3 von 36



  • Page 4

    Kinder können Gefahren, die im Umgang mit Haushaltsgeräten liegen, oft nicht erkennen. Sorgen Sie deshalb für die notwendige Aufsicht und lassen Sie Kinder nicht mit dem
    Gerät spielen.

    3

    Sicherheit
    3.1 Sicherheitshinweise

    Alle Sicherheitshinweise in dieser Bedienungsanleitung sind mit einem Warnsymbol versehen. Sie weisen frühzeitig auf mögliche Gefahren hin. Diese Informationen sind unbedingt zu lesen und zu befolgen.

    3.2 Erklärung der Sicherheitshinweise

    WARNUNG
    bezeichnet eine gefährliche Situation, welche bei Nichtbeachtung zum Tod
    oder zu schwerwiegenden Verletzungen führen kann!

    Kippgefahr

    VORSICHT
    bezeichnet eine gefährliche Situation, welche bei Nichtbeachtung zu leichten oder mässigen Verletzungen führen kann!

    Heiße Oberfläche! Verbrennungsgefahr
    Verbrühungsgefahr
    WICHTIG
    bezeichnet eine Situation, welche bei Nichtbeachtung erhebliche Sach- oder Umweltschäden bewirken kann!

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 4 von 36



  • Page 5

    3.3 Allgemeine Sicherheitshinweise
    Schalten Sie das Gerät nach Gebrauch immer aus.
    Schalten Sie im Notfall sofort die Sicherung aus.

    WARNUNG
    Stromschlaggefahr / Lebensgefahr
     Berühren Sie niemals ein elektrisches Gerät, wenn Ihre Hände oder
    Füße nass sind oder wenn Sie barfuß sind.
     Benutzen Sie niemals ein elektrisches Gerät im Freien.
     Die Installationsarbeiten und die elektrische Verkabelung dürfen nur
    von Fachleuten in Übereinstimmung mit sämtlichen in Ihrem Land
    geltenden Normen und Vorschriften durchgeführt werden, einschließlich der Brandschutzmaßnahmen.
    Bitte führen Sie diese Arbeiten niemals selbst durch.
     Die elektrische Sicherheit dieses Gerätes ist nur garantiert, wenn
    das Gerät an ein einwandfrei geerdetes System angeschlossen wird
    und den elektrischen Sicherheitsnormen entspricht.
     Ein beschädigtes Stromversorgungskabel muss unverzüglich durch
    den Lieferanten, Fachhändler oder Kundendienst ersetzt werden.
    Wenn Kabel oder Stecker Verbindungen beschädigt sind, dürfen
    Sie das Gerät nicht mehr benutzen.
     Personen mit Herzschrittmachern oder anderen aktiven medizinischen Implantaten sollen sich von diesem Gerät fern halten oder
    mindestens 30 cm Abstand halten zwischen dem Elektrogerät und
    dem medizinischen Hilfsmittel. Möglicherweise kann es auch bei
    Hörgeräten, Insulinpumpen usw. zu Störungen kommen.
     Vor sämtlichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten Gerät ausschalten und vollständig auskühlen lassen.
     Niemals einen Dampfreiniger zur Reinigung verwenden. Feuchtigkeit könnte in elektrische Bauteile gelangen.
     Das Gerät muss trocken sein, bevor Sie es wieder in Betrieb nehmen.
     Außer den in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen Reinigungs- und Wartungsarbeiten dürfen keine Eingriffe am Gerät vorgenommen werden.
     Das Gerät muss von qualifiziertem Personal oder Technikern installiert werden. Bitte führen Sie diese Arbeiten nie selbst durch.
    HINWEIS
    Der Hersteller lehnt jegliche Haftung für Verletzungen und Schäden ab, die aus der
    Nichtbeachtung der Hinweise und Anleitungen zur Installation, Wartung und Bedienung
    des Gerätes entstanden sind.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 5 von 36



  • Page 6

    3.4 Besondere Sicherheitshinweise
    Sicherheit von schutzbedürftigen Personen:
    Kinder und Personen mit verringerten Fähigkeiten

    WARNUNG


    Verpackungsteile (z. B. Folien, Styropor) können für Kinder gefährlich
    sein. Erstickungsgefahr! Verpackungsmaterial von Kindern fernhalten!

    WARNUNG


    Dieses Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und darüber sowie von
    Personen mit verringerten physischen, sensorischen oder mentalen
    Fähigkeiten oder Mangel an Erfahrung und oder Wissen benutzt werden, wenn sie beaufsichtigt oder bezüglich des sicheren Gebrauchs
    des Gerätes unterwiesen wurden und die daraus resultierenden Gefahren verstehen.



    Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen. Halten Sie kleine Kinder
    (unter 8 Jahren) vom Gerät fern.



    Die Reinigung und die Wartung durch den Benutzer dürfen nicht durch
    Kinder durchgeführt werden, es sei denn, sie werden beaufsichtigt.



    Kinder dürfen dieses Gerät nur dann benutzen, wenn sie angelernt
    wurden. Sie müssen das Gerät richtig bedienen können und die Gefahren verstehen, auf die in der Bedienungsanleitung hingewiesen werden.

    3.4 Sicherheit und Wartung
    Elektro-Standherd: Backofen und Kochmulde
    -Standherd auf Sockel / Backofentüren mit waagerechtem Scharnier

    WARNUNG vor Kippgefahr
     Sofern der Standherd auf einen Sockel gestellt wird, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um zu verhindern, dass das Gerät vom
    Sockel gleitet.
     Bei Standherden, deren Backofentüren mit waagerechtem Scharnier
    ausgestattet sind, ist ein Stabilisierungsmittel notwendig.
     Um ein Umkippen des Gerätes zu vermeiden, muss deshalb ein
    Stabilisierungsmittel fachgerecht montiert werden.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 6 von 36



  • Page 7

    WARNUNG vor Brandgefahr
     Unbeaufsichtigtes Kochen auf Kochmulden mit Fett oder Öl kann gefährlich sein und zu Bränden führen. NIEMALS versuchen, ein Feuer
    mit Wasser zu löschen, sondern das Gerät ausschalten und dann
    die Flammen vorsichtig zum Beispiel mit einem Deckel oder einer
    Löschdecke abdecken.
     Niemals Gegenstände auf der Kochfläche lagern.
     Niemals leicht Entzündliches oberhalb/unterhalb des Gerätes oder
    im Geschirrwagen (Backofenschublade, modellabhängig) lagern.
     Verwenden Sie das Gerät nie zum Beheizen eines Raumes!

    Heiße Oberfläche! Verbrennungsgefahr
     Während des Gebrauchs werden das Gerät und seine berührbaren
    Teile heiß. Vorsicht ist geboten, um das Berühren von Heizelementen im Backofeninnenraum, Kochstellen und anderen heißen Oberflächen zu vermeiden. Kinder jünger als 8 Jahre müssen ferngehalten werden, es sei denn, sie werden ständig beaufsichtigt.
     Zugängliche Teile, z.B. Backofentür, Wärme-Ableitblech (bei Grillfunktion, modellabhängig), können bei Benutzung heiß werden.
    Kinder unter 8 Jahren fernhalten.
     Achten Sie darauf, wenn Sie die Töpfe, Gebinde, Zubehör (wie z.B.
    Grillrost, Backblech) einschieben, entnehmen oder die Speisen
    überprüfen bzw. wenden:
    -zuerst beim Elektroherd die Heizstufe zurück zu drehen oder die
    Energiezufuhr ganz zu schließen.
    -schützen Sie sich mit Topflappen oder geeigneten Handschuhen.
    Vor Reinigung und Wartung muss das Gerät abkühlen.
    Vorgehen bei Feuer:
    - NIEMALS ein Feuer mit Wasser löschen
    - Gerät ausschalten: Energiezufuhr an allen Energiereglern/Wahlschaltern schließen sowie die Haushaltssicherung ausschalten.
    - Flammen vorsichtig abdecken, z.B. mit einem Deckel oder einer Löschdecke
    - Bei Feuerausbreitung, Feuerwehr rufen, Mitbewohner informieren und Haus verlassen.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 7 von 36



  • Page 8

    -Backofen
     Schalten Sie den Backofen nach Gebrauch immer aus.

    VORSICHT
    Emaille-Beschichtung
     Bei der ersten Inbetriebnahme wird die Emaille-Beschichtung eingebrannt. Sorgen Sie unbedingt für gute Belüftung des Raumes
    wegen starker Geruchs- und möglicher Rauchbildung.
     Während des normalen Gebrauchs kann es zu farblichen Veränderungen der Emaille-Beschichtung kommen. Dies ist völlig normal und stellt keine Beeinträchtigung der Funktion und der sonstigen Gebrauchseigenschaften des Gerätes dar und ist deshalb
    kein Mangel im Sinne des Gewährleistungsrechtes.

    -Glaskeramik-Kochfeld
     Schalten Sie das Kochfeld nach Gebrauch immer aus.

    WARNUNG Verletzungsgefahr
     Ist die Kochfläche gerissen, ist das Gerät abzuschalten, um einen
    möglichen elektrischen Schlag zu vermeiden.
     Sollte sich das Kochfeld durch einen Defekt nicht mehr ausschalten
    lassen, sofort die Haushalts-Sicherung ausschalten und den Kundendienst rufen.
     Es dürfen nur Kochmuldenschutzgitter oder Kochmuldenabdeckungen des Kochmuldenherstellers oder die vom Hersteller in
    der Gebrauchsanweisung des Gerätes freigegebenen Kochmuldenschutzgitter oder Kochmuldenabdeckungen verwendet werden. Die
    Verwendung von ungeeigneten Kochmuldenschutzgittern oder
    Kochmuldenabdeckungen kann zu Unfällen führen.
     Das Gerät ist nicht für den Betrieb mit einer externen Zeitschaltuhr
    oder einem separaten Fernwirksystem bestimmt.
     Nehmen Sie keine Arbeiten im Geräteinneren vor. Gegebenenfalls
    den Kundendienst anrufen.
     Halten Sie Kinder unter 8 Jahren, sehr schutzbedürftige Personen
    und Haustiere vom Kochfeld fern.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 8 von 36



  • Page 9

     Das Gerät nicht benutzen, solange es mit Wasser in Kontakt ist. Das Gerät nicht
    mit feuchten Händen bedienen.













    4

    Das Kochfeld nicht ohne geeignetes Kochgeschirr betreiben.
    Während des Betriebes sollte das Gerät nicht unbeaufsichtigt gelassen werden.
    Kochgut immer gut überwachen und auf Siedezeitpunkt achten.
    Keine Alufolie bzw. Kunststoff auf die Kochfelder legen. Vom heißen Kochfeld alles fernhalten, was schmelzen kann, z.B. Kunststoffe, Folie, besonders Zucker
    und stark zuckerhaltige Speisen.
    Wenn weitere elektrische Geräte genutzt werden, darauf achten dass die Kabel
    vom heißen Kochfeld ferngehalten werden.
    Keine feuergefährlichen, leicht entzündbaren oder verformbaren Gegenstände unter dem Kochfeld lagern.
    Es wird nicht empfohlen, den Standherd in der Nähe eines Kühlgerätes, Geschirrspülers oder Trockners aufzustellen, da der Energieverbrauch (Kühlgeräte) beeinflusst wird bzw. es könnte sich Kondenswasser bilden (Geschirrspüler) und zu
    Schäden am Gerät führen.
    Den Standherd so installieren, dass für eine optimale Umluftverteilung gesorgt
    werden kann; dies auch während einer längeren Kochzeit.
    Die Wand und alle wärmebestrahlten Bereiche oberhalb des Standherdes müssen
    hitzebeständig sein.
    Das Gerät darf nicht auf Yachten oder in Wohnwagen eingebaut werden.

    Bestimmungsgemässe Verwendung

    Der Standherd ist für die Verwendung im privaten Haushalt bestimmt. Er eignet sich zum
    Backen, Kochen und Garen von Lebensmitteln. Jede darüber hinaus gehende Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäss. Wird das Gerät zweckentfremdet oder anders
    als in dieser Bedienungsanleitung beschrieben bedient, kann vom Hersteller keine Haftung für eventuelle Schäden übernommen werden.
    Zur bestimmungsgemässen Verwendung gehört auch die Einhaltung der vom Hersteller
    vorgeschriebenen Betriebs- und Wartungsbedingungen. Umbauten oder Veränderungen
    am Standherd sind aus Sicherheitsgründen nicht zulässig.

    5

    Gerät auspacken

    Die Verpackung muss unbeschädigt sein. Überprüfen Sie den Standherd auf Transportschäden. Ein beschädigtes Gerät darf auf keinen Fall in Betrieb genommen werden.
    Wenden Sie sich im Schadensfall an den Lieferanten.
    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 9 von 36



  • Page 10

    Verpackungsmaterial
     Achten Sie auf eine umweltgerechte Entsorgung.
    Transporthinweise
    -Transportschutz entfernen
     Das Gerät sowie Teile der Innenausstattung sind für den Transport geschützt.
    Entfernen Sie alle Klebebänder auf der rechten und linken Seite der Gerätetür.
    Kleberückstände können Sie mit Reinigungsbenzin entfernen. Entfernen Sie alle
    Klebebänder und Verpackungsteile auch aus dem Inneren des Gerätes.
    -Transportschutz anbringen
     Vor dem Transport. Befestigen Sie mit Klebeband eine 1-1,5 cm starke Pappe oder Karton in der Innenseite der Ofentür in der Höhe der Backbleche um Beschädigungen beim Transport zu verhindern. Befestigen Sie die Ofentür mit etwas Klebeband an den Seitenwänden.

    6

    Installation / Inbetriebnahme

    6.1 Aufstellen
    Das Gerät soll in einem gut belüfteten und trockenen Raum stehen.

    WICHTIG
     Die Füsse des Elektroherdes sollen stabil auf dem Boden stehen und nicht wackeln.
     Benutzen Sie das Gerät nicht zweckentfremdet (z.B. zum Heizen von Räumen
    usw.).
     Den Griff während des Transports oder Reinigens nicht festhalten oder daran ziehen.
     Der Abstand zwischen der oberen Herdkante und der unteren Kante der Dunstabzugshaube muss den Vorgaben des Herstellers der Dunstabzugshaube entsprechen. Mindestens 650 mm, maximal 750 mm.
    Der Abstand von der Geräterückwand zur Wand muss mindestens 15-20 mm und
    seitlich zu einem anderen Möbelstück ebenfalls 15-20 mm betragen.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 10 von 36



  • Page 11

    Abmessungen Gerät, in mm

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 11 von 36



  • Page 12

    6.2 Gerät am Stromnetz anschliessen

    WARNUNG
    Das Gerät muss unbedingt vorschriftsmäßig von einem Elektrofachmann oder von Ihrem Kundendienst angeschlossen werden. Falscher
    Anschluss bringt Gefahr (Stromschlag) für den Benutzer und führt zum
    Verlust des Garantieanspruchs.

    6.3 Für den Installateur
    Elektrische Sicherheit: Der Standherd ist ein Gerät der Schutzklasse I und darf nur in
    Verbindung mit Schutzleiteranschluss betrieben werden.
    Erdungsanweisung
    Das Gerät muss geerdet werden. Bei Störungen oder Ausfall des Gerätes vermindert die
    Erdung die Stromschlaggefahr durch Herstellen eines Pfades mit geringstem Stromwiderstand. Das Netzkabel dieses Gerät muss über einen Erdleiter und einen Stecker mit
    Erdung verfügen. Der Stecker muss mit einer den örtlichen Vorschriften entsprechend
    installierte und geerdete Netzsteckdose verbunden werden.
    Elektrische Anschlüsse
    Alle elektrischen Anschlüsse müssen von einem Fachmann und unter Beachtung der
    Herstellervorschriften sowie der örtlichen Sicherheitsvorschriften ausgeführt werden.
    Angaben über Spannung, Leistungsaufnahme und Absicherung s. Technische Daten
    und Typenschild.
    Der Anschluss darf nur über eine vorschriftsmäßig installierte und geerdete Schutzkontakt-Steckdose erfolgen. Die Erdung ist gesetzlich vorgeschrieben. Der Hersteller lehnt
    jede Verantwortung für eventuelle Schäden an Personen, Haustieren oder Sachen ab,
    die infolge Nichtbeachtung der o.g. Vorschriften entstehen.
    Keine Mehrfachstecker oder Verlängerungskabel verwenden. Der Zugriff zum Netzstecker muss nach der Installation jederzeit gewährleistet sein oder es muss möglich sein,
    die Netztrennung über einen zweipoligen Schalter zu erreichen. Das Gerät nicht in Betrieb nehmen, wenn es während des Transportes beschädigt wurde. In diesem Fall den
    Kundendienst benachrichtigen. Austausch des Netzkabels nur durch den Kundendienst
    vornehmen lassen. Das Gerät nur im Haushalt und für den angegebenen Zweck verwenden.

    Elektroanschluss Backofen (230V)

    WICHTIG

     Der Elektroanschluss an sämtlichen Herden und Einbaugeräten darf nur durch
    einen konzessionierten Elektroinstallateur unter Berücksichtigung der Vorschriften des örtlich zuständigen Energieversorgungsunternehmens vorgenommen werden.
     Der Elektroinstallateur muss vor Anschluss des Gerätes feststellen, ob die vorhandene Netzspannung mit der Nennspannung des Gerätes übereinstimmt.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 12 von 36



  • Page 13

    Hinweise für die Elektrofachkraft
    Das Gerät ist für den Anschluss an Dreh- und Wechselstrom (400V 3N~50Hz) und/oder
    den Anschluss an 1-Phasen-Wechselstrom (220-240V/50Hz) ausgelegt.
    Die Nennspannung der Heizelemente beträgt 230 V. Die Anpassung des Gerätes für
    den Einphasenstrom (230 V) ist durch entsprechende Überbrückung auf der Anschlussleiste gemäß dem nachfolgenden Schaltplan möglich. Als Netzanschlussleitung ist ein
    entsprechend ausgelegter Leitungstyp unter Berücksichtigung der Anschlussart und
    Nennleistung des Herdes zu wählen.
    Die Anschlussleitung ist in der Entlastungseinrichtung zu befestigen.

    WICHTIG
    Es ist zu beachten, dass der Schutzleiter an die Klemme der mit
    gekennzeichneter
    Anschlussleiste angeschlossen sein muss.
    Die Elektroinstallation des Backofens sollte mit einem Notschalter ausgestattet sein, der
    im Notfall das ganze Gerät vom Netz abschaltet.
    Der Abstand zwischen den Arbeitskontakten des Notschalters muss mind. 3 mm betragen.
    Vor Anschluss des Gerätes an das Stromnetz sind die Informationen auf Typenschild
    und Schaltplan durchzulesen.
    Anschluss-Schaltplan

    Anschluss-Schema
    Schema möglicher Anschlüsse
    ACHTUNG
    Spannung der Heizelemente 230 V.
    Im Falle jedes der Anschlüsse muss der
    Schutz-leiter vom Netz mit der Klemme
    PE verbunden werden.
    Bei 400/230V Netz Dreiphasenanschluss mit Betriebsnull. Brücken verbinden die Klemmen 4-5. Phasenreihenfolge nach 1-2-3. Null auf 4-5,
    Schutzleiter auf .
    Empfohlener Anschluss

    ECM5.1BZ

    Art der
    Anschlussleitung
    3/N~

    Version E2.0 DE 03/2015

    H05VVF5G1,5

    Seite 13 von 36



  • Page 14

    Bei 230V Netz Einphasenanschluss
    mit Betriebsnull. Brücken verbinden
    die Klemmen 1-2-3 sowie Klemmen 45, Schutzleiter auf
    Dringend abgeraten!
    L1=R

    L2=S

    H05VVF3G2,5

    1/N~

    L3=T N=neutrale Leitung

    PE=Schutzleiter

    6.4 Vor der ersten Inbetriebnahme
    Entfernen Sie sämtliche Verpackungsmaterialien. Prüfen Sie ob sich das Gerät im einwandfreien Zustand befindet. Bei Zweifel das Gerät nicht benutzen und den Kundendienst rufen.
    Nivellieren
    Bei geringfügig unebener Auflagefläche kann das Gerät mit den vorhandenen Stellfüßen
    ausgeglichen werden. Drehen Sie an den Füßen, bis das Gerät waagerecht ausgerichtet
    ist und ohne zu wackeln fest auf dem Boden steht.
    Stabilisierungsmittel anbringen (Sicherheitsbindung)

    WARNUNG Kippgefahr
    Um ein Umkippen des Gerätes zu vermeiden, muss durch den Fachmann
    ein Stabilisierungsmittel montiert werden.
    Das Gerät vor Inbetriebnahme mit mitgelieferten Sicherheitsbindungen fachgerecht an
    der Wand befestigen, um das Gerät vor dem Kippen zu schützen und einen sicheren
    Gebrauch zu gewährleisten.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 14 von 36



  • Page 15

    Vor Inbetriebnahme Gerät gründlich reinigen
    Vor dem ersten Gebrauch den Backofen gründlich reinigen.
    Gehen Sie bitte wie folgt vor:
     Um für eine gute Sicht die Beleuchtung im Backofen einzuschalten, wählen Sie
    eine Backofenfunktion und stellen Sie die Temperatur auf 0°C.
     Entnehmen Sie die Zubehörteile und wischen Sie diese feucht ab. Dann trocken
    Sie die Zubehörteile und legen diese wieder in den Backofen. Verwenden Sie
    hierzu keine scharfen oder scheuernden Reinigungsmittel.
     Bevor Sie den Backofen benutzen, den Backofen 45 Minuten bei maximaler Temperatur aufheizen, damit mögliche Fertigungsrückstände verbrennen und der
    Schutzfilm im Ofeninneren eingebrannt wird.
     Mitgelieferte Zubehörteile (wie z.B. Backblech/Fettpfanne, Grillrost) können in dieser Zeit im Gerät verbleiben. Ansonsten ist der Geräteinnenraum leer zu halten
    und die Gerätetür zu schliessen.
     Eine hierbei auftretende Geruchsbelästigung und geringfügige Rauchbildung
    durch die entweichenden Dämpfe und Gerüche ist normal und kein Grund zur Besorgnis. Sorgen Sie bitte während des Vorgangs für eine gute Belüftung des
    Raumes.
     Lassen Sie den Backofen abkühlen und reinigen Sie ihn wie im Kapitel 8 Instandhaltung beschrieben.
    Nach Beendigung dieses Vorgangs ist der Backofen betriebsbereit.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 15 von 36



  • Page 16

    7

    Beschreibung des Gerätes

    Lieferumfang
    1 Standherd mit Backofenschublade, Glaskeramik-Kochfeld mit Energieregler
    1 Grillrost
    1 Backblech
    Wärme-Ableitblech
    2 Sicherheitsbindungen
    1 Bedienungsanleitung
    Ein Netzkabel gehört nicht zum Lieferumfang.
    Sofern mit Netzanschlusskabel geliefert:
    - Zur Inbetriebnahme das Netzanschlusskabel in die geerdete Steckdose stecken.
    - Im Notfall sofort das Gerät vom Netzanschluss trennen, dabei am Stecker ziehen,
    nicht am Kabel.
    Bezeichnung Gerät (Abbildungen ähnlich)

    1

    Kochfeld klein, vorne links

    7

    Wahlschalter Backofentemperatur

    2

    Kochfeld Bräter Zone, hinten links

    8

    Einschub mit Zubehör

    3

    Zweikreis Kochfeld, vorne rechts

    9

    Backofentür mit Sichtfenster

    4

    Kochfeld gross, hinten rechts

    10

    Backofenschublade

    5

    Energieregler Kochfelder

    11

    Stabilisierungsmittel

    6

    5 Takt Wahlschalter Beheizungsart

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    (Sicherheitsbindungen)
    Seite 16 von 36



  • Page 17

    Bedienblende (Abbildungen ähnlich)

    5
    6
    7
    12
    13

    Energieregler Kochfelder
    Wahlschalter Beheizungsart
    Wahlschalter Backofentemperatur
    Kontrollleuchte Backofen
    Kontrollleuchte Kochfelder

    Glaskeramik-Kochfeld (modellabhängig)
    Kochfeld
    1
    2
    3
    4

    vorne links
    hinten links – Bräter Zone
    vorne rechts – Zweikreis Kochfeld
    hinten rechts

    Durchmesser
    (mm)
    Ø 145 mm
    Ø 145/250 mm
    Ø 180 mm
    Ø 180 mm

    Leistung (kW)
    1200
    1000/1800
    700/1700
    1800

    Die Bräter Zone und das Zweikreiskochfeld werden wie folgt zugeschaltet
    (modellabhängig):
    Die Funktion der kleinen, runden Kocheinheit ist wie die einfachen Kochzonen bis zur
    höchsten Stufe zu bedienen.
    Durch Weiterdrehen des jeweiligen Energieregler bzw. Taktschalter für die Zweikreiszone / Bräter Zone nach rechts wird über ein Schaltpunkt die zusätzliche Heizzone eingeschaltet.
    Die Bräter Zone / Zweikreiszone ist eingeschaltet. Sie können die Heizleistung nun mit
    demselben Regler/Schalter regulieren.
    Das Kochfeld und die zugeschaltete Zone erlöschen erst wieder beim Zurückdrehen des
    Energiereglers/Taktschalters auf „0“.
    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 17 von 36



  • Page 18

    8

    Backofenfunktionen

    Backofen mit konventioneller Beheizung, mit Grillhitze
    Das Backen kann mit Oberhitze, Unterhitze, Grillhitze*, Lüfter ** (Umluft) / Ringheizkörper ** (Heißluft) und Kombinationen davon erfolgen.
    (*/** modellabhängig)
    Die Betriebssteuerung dieses Backofens erfolgt über einen Drehschalter (Funktionswähler), der den mit dem Temperaturregler integrierten Betriebswahlschalter bedient.
    Backofen Funktionswähler
    (Wahlschalter Beheizungsart)

    Backofen Temperaturwähler
    (Wahlschalter Backofentemperatur)

    Der Temperaturwähler ermöglicht Temperatureinstellungen im Bereich von 50°C bis 240°C. Zum Backen verwenden.
    Backofen-Beleuchtung
    Backofenleuchte eingeschaltet: sobald der Backofen in Betrieb ist.
    Unter- und Oberhitze
    Ist der Funktionswähler auf dieser Position, erfolgt das Heizen auf
    herkömmliche Weise. Der obere und der untere Heizkörper sind in
    Betrieb. Die Wärme wird gleichmäßig an das Gargut abgegeben.
    Backen und Braten ist nur auf einer Ebene möglich. Ideal zum Braten im Römertopf, Backen von Brot und flacher Blechkuchen.
    Grillhitze
    Auf dieser Position erfolgt das Heizen mit Grillhitze.
    Geeignet zum Braten von Fleisch, Geflügel, ganzem Fisch.
    Hinweise: Temperatur auf max. Temperatur einstellen!
    Benutzen Sie den Grill ausschließlich mit Wärme-Ableitblech,
    bei etwas geöffneter Backofentüre!
    Umluft mit Ober-/Unterhitze
    Auf dieser Position erfolgt das Heizen mit Umluft und Ober/Unterhitze. Der Ventilator wirbelt die heiße Luft um das Gericht und
    verteilt damit die Wärme gleichmäßig im Herd. Geeignet zum Backen und Braten auf allen Ebenen, z.B. für Kuchen / Cake etc.
    Hinweis: Diese Funktion kann auch ohne Temperatur betrieben
    werden. Geeignet zur Abkühlung des zubereiteten Gerichts und
    des Backofeninnenraumes.
    Umluft mit Unterhitze
    Diese Funktion ergibt eine knusprige Unterseite. Geeignet für Pizza,
    Aufläufe und Gebäck. Vorheizen nicht erforderlich.
    Auftauen
    Gefrorene Lebensmittel können schneller und schonend aufgetaut
    werden; dies ist aufgrund des Ventilators möglich.
    Nur Funktion auswählen, ohne Temperatureinstellung.
    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 18 von 36



  • Page 19

    9

    Backofenbetrieb

    WARNUNG
     Entflammbare, explosive Gegenstände vom Herd fern halten.
     Der Aufstellort des Elektroherdes muss jederzeit belüftet werden
    können.

    Heiße Oberfläche! Verbrennungsgefahr
     Während des Gebrauchs werden das Gerät und seine berührbaren
    Teile heiß. Vorsicht ist geboten, um das Berühren von Heizelementen im Backofeninnenraum, Kochstellen und anderen heißen Oberflächen zu vermeiden. Kinder jünger als 8 Jahre müssen ferngehalten werden, es sei denn, sie werden ständig beaufsichtigt.
     Zugängliche Teile, z.B. Backofentür, Wärme-Ableitblech (modellabhängig), können bei Benutzung heiß werden. Kinder unter 8 Jahren
    fernhalten.
     Während des Gebrauchs kann das Wärme- Ableitblech (modellabhängig) sehr heiß werden. Versuchen Sie nie, das Ableitblech sofort
    nach dem Gebrauch abzunehmen, warten Sie, bis es abgekühlt ist
     Schützen Sie sich mit Topflappen oder geeigneten Handschuhen,
    wenn Sie Gebinde, Grillrost oder Backblech einschieben, entnehmen
    oder die Speisen überprüfen bzw. wenden.
     Vor dem Entnehmen der Töpfe die Energie zurückschalten.
    Vor Reinigung und Wartung muss das Gerät abkühlen.

    Ein- und Ausschalten des Backofens
    Zum Einschalten des Backofens ist folgendes zu beachten:
     die erforderlichen Betriebsbedingungen des Backofens festlegen: Heizart und
    Temperatur.
     die Drehschalter Funktionswähler und Temperaturwähler in die gewünschte Stellung bringen, indem Sie sie „nach rechts” drehen.
    Zum Ausschalten die beiden Drehschalter auf

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    zurück drehen.

    Seite 19 von 36



  • Page 20

    Backofenlampe
    Die Backofenlampe leuchtet automatisch bei Betrieb des Backofens.
    In der Position „0“ des Wahlschalters Beheizungsart leuchtet die Backofenlampe nicht.
    Backofentemperatur / Kontrollleuchte Backofen
    Drehen Sie den Wahlschalter Backofentemperatur nach rechts zur gewünschten Backtemperatur. Die Kontrollleuchte des Backofens erlischt, sobald die gewählte Temperatur
    erreicht ist. Während des Heizens des Backofens leuchtet die Kontrollleuchte des Backofens.
    Falls das Kochrezept empfiehlt, die Speise in den vorgewärmten Backofen zu stellen,
    dies erst nach dem ersten Erlöschen der Backofen Kontrollleuchte vornehmen. Siehe
    auch Vorheizen, Vorgehen nachstehend.
    Während des Backens wird sich die Backofen Kontrollleuchte zeitweise ein- und ausschalten (Thermostatfunktion des Backofens).
    HINWEIS
     Nutzen Sie die Restwärme. Schalten Sie das Gerät etwas früher aus und lassen
    den Kuchen noch 5 Minuten nachbacken.
    Vorheizen
    Nachdem Sie den Ofen am Stromnetz angeschlossen haben, öffnen Sie die Backofentür
    für einige Minuten. Danach schliessen Sie die Backofentür und wählen die gewünschte
    Beheizungsart und die gewünschte Temperatur. Den Backofen ca. 15 Minuten vorheizen, bevor Sie die Speisen in den Backofen stellen. Die Backofen Kontrollleuchte erlischt, sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 20 von 36



  • Page 21

    Grill-Betrieb *: Einsatz des Wärme-Ableitbleches
    Den Backofen bei Grillhitze mit etwas geöffneter Backofentüre betreiben.
    Das Ableitblech soll die Bedienschalter und – blende im Grillbetrieb vor auftretender Hitze schützen.

    Wärme-Ableitblech (Hitzeschild)
    (Abbildungen ähnlich)
     Die Backofentüre öffnen und das Wärme-Ableitblech unter die Bedienblende
    schieben.
     Dabei die beiden Klemmhalter des Hitzeschilds in die beiden Einschuböffnungen
    unter der Bedienleiste schieben.
     Vorsichtig die Türe schliessen.
    HINWEIS
     Erst nach vollständigem Abkühlen des Wärme-Ableitbleches dieses wieder entfernen.
    Grill-Betrieb *
    Beim Grillen wird das Gericht mittels der Infrarotstrahlen des erhitzten Grillheizelementes* zubereitet.
    Um den Grill* einzuschalten:
     Backofen-Funktionswähler in die Position drehen, die mit dem Symbol Grill gekennzeichnet ist
     Backofen während 5 Minuten (bei geschlossener Backofentür) durchwärmen
     Universalblech mit der zu zubereitenden Speise in richtiger Höhe im Backofen anordnen; beim Grillen am Rost ist ein leeres Backblech für das abtropfende Fett in
    direkt niedrigerer Höhe (unter dem Rost) an- zuordnen (Fettpfanne).
     Grillen* bei etwas geöffneter / geschlossener Backofentür. Zugängliche Teile können bei der Nutzung des Backofens als Grillgerät* heiß werden.
    Kinder fern halten!
    HINWEIS
    Bei der Backofenfunktion Grillhitze* die Temperatur 240°C einstellen.
    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 21 von 36



  • Page 22

    Es wird empfohlen:
     die Dicke der zu grillenden Fleischportion von 2 - 3 cm nicht zu überschreiten
     Fleisch- und Fischspeisen vor dem Grillen mit ein wenig Öl oder Fett einzureiben
     Die gegrillte Speiseportion nach Ablauf der halben Grillzeit auf die Rückseite wenden

    Praktische Hinweise zum Backen
     Backformen und –bleche mit schwarzen Oberflächen leiten die Wärme besser und
    verkürzen die Backzeit.
     Backformen und –bleche mit hellen oder glänzenden Oberflächen sind beim Backen mit Ober-/Unterhitze nicht empfohlen, da der Boden des Backgutes möglicherweise nicht gut durchbäckt.
     Achten Sie darauf, dass die Auflaufformen nicht zu klein sind, die Speisen könnten überlaufen und auf den Boden verteilt werden. Auflaufformen sollten für kleine
    Portionen nicht zu groß sein. Der Backprozess wird dadurch nicht verkürzt.
     Verwenden Sie nur Kochhilfsmittel (z.B. Auflaufformen, Bräter, Pfannen u.ä.), die
    vollständig hitzebeständig / bzw. backofentauglich sind. Berücksichtigen Sie dabei
    z.B. die Griffe.
     Legen Sie die Fettpfanne ein (Zubehör, modellabhängig), um herabtropfendes
    Fett und Fleischsaft aufzufangen. Gießen Sie etwas Wasser in die Fettpfanne, um
    sie später leicht reinigen zu können.
     Den Backofen für das Gebäck vorheizen. Geeignet für das Backen ist die 3. Einschubhöhe von unten.
     Nutzen Sie die Restwärme. Schalten Sie das Gerät etwas früher aus und lassen
    den Kuchen noch 5 Minuten nachbacken.
     Bevor Sie den Kuchen aus dem Backofen nehmen, bzw. das Gerät ausschalten,
    prüfen Sie die Backqualität mit einem dünnen Holzstäbchen. Wenn der Kuchen
    fertig zubereitet ist, ist das Holzstäbchen nach dem Einstechen in den Kuchen trocken und sauber.
     Für gute Backergebnisse empfehlen wir das Vorheizen bis zur gewünschten
    Temperatur.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 22 von 36



  • Page 23

    10 Bedienen des Glaskeramik-Kochfeldes

    WARNUNG Verletzungsgefahr
     Ist das Kochfeld gerissen, ist das Gerät abzuschalten, um einen möglichen elektrischen Schlag zu vermeiden.
     Sollte sich das Kochfeld durch einen Defekt nicht mehr ausschalten lassen, sofort die Haushalts-Sicherung ausschalten und den Kundendienst
    rufen.
     Nehmen Sie keine Arbeiten im Geräteinneren vor. Gegebenenfalls den
    Kundendienst anrufen.

    Heiße Oberfläche! Verbrennungsgefahr
     Kochstellen und deren Umgebung werden sehr heiß. Berühren Sie niemals heiße Oberflächen.
     Wenn das Kochen beendet ist, das Gerät ausschalten.
     Die Heizelemente nicht brennen lassen, wenn die Töpfe oder Pfannen
    leer oder nicht vorhanden sind.
     Halten Sie sehr schutzbedürftige Personen und Kinder unter 8 Jahren
    und Haustiere fern.

    Das Kochfeld ist mit Kochzonen unterschiedlicher Durchmesser und Leistung ausgestattet. Der Bereich, der erhitzt wird, ist auf dem Kochfeld klar bezeichnet. Das Kochgeschirr
    für die beste Heizleistung genau auf die bezeichnete Kochzone stellen.
    Kochstellen trocken halten. Nasse Töpfe können den Kochfeldern schaden. Die Abdeckung der Kochmulde (modellabhängig), die Kochoberfläche und der Boden des Topfes
    müssen deshalb immer sauber und trocken sein.
    Schalten Sie das Gerät nach einer bestimmten Zeit zurück und nutzen Sie die Restwärme, damit Sie Energie sparen können. Weitere Informationen dazu sind in jedem gewöhnlichen Kochbuch gegeben.
    Geeignetes Kochgeschirr (modellabhängig)

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 23 von 36



  • Page 24

    Benutzen Sie nur Töpfe und Pfannen für elektrische Öfen mit einem einwandfreien, glatten Boden und geeignetem Durchmesser, der gleich dem erhitzten Bereich oder etwas
    größer ist.
    Kochgeschirr aus hitzebeständigem Glas, Ton oder Porzellan kann auch benutzt werden. Bei dieser Art Kochgeschirr auf die Temperatur achten, damit die Speisen nicht anhaften und anbrennen.
    Keine Töpfe benutzen, die aus Plastik bestehen oder deren innere Seite mit Aluminium
    beschichtet ist. Keine Behälter mit rauher Unterseite verwenden, damit die Kochplatte
    nicht zerkratzt wird. Falls der Boden der Töpfe nicht eben ist oder zu klein, führt dies zu
    höherem Energieverbrauch. Es wird folglich nicht möglich sein, die maximale Hitze zu
    nutzen und birgt weitere Verbrennungs- und Hitzegefahr für Mensch und Umwelt.
    Einstellungen (modellabhängig)
    Jede Kochstelle verfügt über einen eigenen Schalter zum Einstellen
    der verschiedenen Hitzestufen.
    Kochstufe 1 (niedrigste Zahl)
    = niedrigste Stufe
    Kochstufe 6 bzw. 12 (höchste Zahl) = höchste Stufe
    Die Heizungszonen werden durch die auf der Bedienblende des
    Gerätes befindlichen Energieregler reguliert, die eine Veränderung
    der Regulierung vom Warmhalten (ungefähr 7 % des Heizvermögens)
    bis zur maximalen Temperatur ermöglichen.
    Neben dem Energieregler bzw. Taktschalter ist jeweils ein Kochfeldschema angebracht,
    das die Position des zutreffenden Kochfeldes angibt. Eine Lichtanzeige gibt an, sobald
    das Kochfeld eine Temperatur von 50° C übersteigt (Restwärmeanzeige) und erlischt
    erst, sobald diese Temperatur wieder unterschritten wird.
    Zum Einschalten den Energieregler/Taktschalter auf die gewünschte Kochstufe stellen.
    Zum Ausschalten den Energieregler/Taktschalter auf

    zurück drehen.

    Nach Beenden des Garvorgangs darauf achten, dass alle Kochstellen ausgeschaltet
    sind. Die Abdeckung (modellabhängig) erst bei abgekühlter Kochebene schließen.
    Die Bräter Zone und das Zweikreiskochfeld werden wie folgt zugeschaltet
    (modellabhängig):
    Die Funktion der kleinen, runden Kocheinheit ist wie die einfachen Kochzonen bis zur
    höchsten Stufe zu bedienen.
    Durch Weiterdrehen des jeweiligen Energieregler bzw. Taktschalter für die
    Zweikreiszone / Bräter Zone nach rechts wird über ein Schaltpunkt die zusätzliche
    Heizzone eingeschaltet.
    Die Bräter Zone / Zweikreiszone ist eingeschaltet. Sie können die Heizleistung nun mit
    demselben Regler/Schalter regulieren.
    Das Kochfeld und die zugeschaltete Zone erlöschen erst wieder beim Zurückdrehen des
    Energiereglers/Taktschalters auf „0“.
    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 24 von 36



  • Page 25

    Gerät nach jedem Gebrauch reinigen
    1. Gerät mit einem feuchten Tuch und ein wenig Spülmittel abwischen.
    2. Gerät mit einem sauberen Tuch trocken reiben.
    Hinsichtlich der Reinigung ist es äußerst wichtig, dass kein Scheuerschwamm,
    kratzendes Pulver oder chemisch aggressives Reinigungsmittel wie Reinigungsspray
    oder Fleckenentferner benutzt wird! Es zerkratzt die Oberfläche.
    Eventuelle Speisereste und Fettspritzer gleich entfernen.
    Weitere Angaben zur Reinigung siehe Kapitel Instandhaltung: Reinigung und Pflege.

    Praktische Hinweise zum Kochen
    Nachfolgend finden Sie einige wichtige Hinweise, um energiesparend und effizient mit
    Ihrem Kochfeld und dem Kochgeschirr umzugehen.
    -Allgemein
     Beim Kauf von Töpfen darauf achten, dass häufig der obere Topfdurchmesser
    angegeben wird. Dieser ist meistens größer als der Topfboden.
     Kochtöpfe nach Möglichkeit immer mit einem passenden Deckel verschließen.
     Zu jeder Speisemenge sollte der richtige Topf verwendet werden:
    -Ein großer kaum gefüllter Topf benötigt viel Energie.
    -Achten Sie darauf, dass die Töpfe auch nicht zu klein sind.
    -Verwenden Sie hohe Töpfe für Speisen mit viel Flüssigkeit, dann kann nichts
    überlaufen.
     Schnellkochtöpfe sind durch den geschlossenen Garraum und den Überdruck besonders zeit- und energiesparend. Durch kurze Gardauer werden Vitamine geschont.
     Immer auf eine ausreichende Menge Flüssigkeit im Schnellkochtopf achten, da
    bei leer kochendem Topf das Kochfeld und der Topf durch Überhitzung beschädigt werden können.
     Achten Sie auf den Siedepunkt. Übergelaufenes Kochgut, eventuelle Speisereste
    und Fettspritzer gleich entfernen.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 25 von 36



  • Page 26

    11 Instandhaltung

    WARNUNG
    STROMSCHLAGGEFAHR!
    Vor sämtlichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten Gerät ausschalten und
    vollständig auskühlen lassen.
    Niemals einen Dampfreiniger zur Reinigung verwenden. Feuchtigkeit
    könnte in elektrische Bauteile gelangen.
    Das Gerät muss trocken sein, bevor Sie es wieder in Betrieb nehmen.

    VORSICHT Verbrühungsgefahr
    Beim Reinigen ist die Wassertemperatur so zu wählen, dass keine Verbrühungsgefahr entstehen kann!

    VORSICHT Verletzungsgefahr
    Beachten Sie bei
    -der Benutzung von Rasierklingenschabern, dass Rasierklingen äusserst
    scharf sind und Wunden verursachen können.
    -den

    Reinigung-/Wartungsarbeiten am Gerät, die Hände und Finger vor
    Einklemmen in Tür und Schnappscharniere zu schützen.

    VORSICHT
    Keine aggressiven abrasiven Reiniger oder scharfe Metallschaber für die
    Reinigung des Glases der Backofentür benutzen, da sie die Oberfläche
    zerkratzen können. Dies kann das Glas zerstören.
    Keine Herd-/Backofenteile in der Geschirrspülmaschine reinigen; sie sind
    nicht dafür geeignet.

    11.1 Erstreinigung
    Vor dem ersten Gebrauch den Backofen gründlich reinigen.
    Gehen Sie dazu wie folgt vor:
     Für eine gute Sicht die Beleuchtung im Backofen mit dem Drucktaster einschalten.
     Entnehmen Sie die Zubehörteile und wischen Sie diese feucht ab. Dann trocken
    Sie die Zubehörteile und legen diese wieder in den Backofen. Verwenden Sie
    hierzu keine scharfen oder scheuernden Reinigungsmittel.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 26 von 36



  • Page 27

     Bevor Sie den Backofen benutzen, den Backofen während 45 Minuten bei maximaler Temperatur aufheizen, damit mögliche Fertigungsrückstände verbrennen
    und der Schutzfilm im Ofeninneren eingebrannt wird.
     Mitgelieferte Zubehörteile (wie z.B. Backblech/Fettpfanne, Kombirost) können in
    dieser Zeit im Gerät verbleiben. Ansonsten ist der Geräteinnenraum leer zu halten
    und die Gerätetür zu schliessen.
     Eine hierbei auftretende Geruchsbelästigung und geringfügige Rauchbildung
    durch die entweichenden Dämpfe und Gerüche ist normal und kein Grund zur Besorgnis. Sorgen Sie bitte während des Vorgangs für eine gute Belüftung des
    Raumes.
     Lassen Sie den Backofen abkühlen und reinigen Sie ihn wie unter Reinigung und
    Pflege beschrieben.
    Nach Beendigung dieses Vorgangs ist der Backofen betriebsbereit.

    11.2 Reinigung und Pflege

    WICHTIG
    Zur Reinigung muss das Gerät ausgeschaltet und abgekühlt sein.
     Die Reinigung des Gerätes mit einem Dampfstrahl- oder Hochdruckreiniger ist verboten!
     Verwenden Sie keine Scheuermittel, scharfen Reinigungsmittel oder scheuernden
    Gegenstände.

    Kochmulde
    Den Herd abkühlen lassen und mit einem weichen Tuch abwischen. Falls das Gerät sehr
    schmutzig ist, den Herd mit Reinigungsmittel und Wasser abwaschen und mit einem weichen Tuch nachtrocknen.
     Verschüttetes Essen sofort mit einem Tuch weg wischen.
     Nach dem Abkühlen die Kochmulde mit Wasser und Spülmittel reinigen, trocknen.
     Benutzen Sie keine Scheuermittel oder raue Schwämme. Die Kochmulde kann ihren
    Glanz verlieren.
    Keramikkochfeld
    Das Glaskeramikkochfeld mit einem feuchten Tuch und ein wenig Spülmittel abwischen
    und mit einem sauberen weichen Tuch trocken reiben. Allenfalls mit einem handelsüblichen Keramikkochfeldreiniger behandeln.
    Bei zuckerhaltigen Rückständen sofort die Energiezufuhr stoppen und die Oberfläche mit
    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 27 von 36



  • Page 28

    heissem Wasser und einem Rasierklingenschaber sorgfältig behandeln.
    Beachten Sie dabei, dass Rasierklingen äusserst scharf sind und Wunden verursachen
    können. VERLETZUNGSGEFAHR!

    Backofen
    Gerätefront:
     Die Frontseite des Gerätes mit einem weichen Tuch und warmer Spüllauge abwischen.
     Die Backofentür mit Glasscheibe mit einem weichen Tuch und warmer Spüllauge
    abwischen, für die Glas-Aussenfront auch handelsüblichen Glasreiniger verwenden.
     Bei Metallfronten handelsübliche Pflegemittel verwenden.
    Backofentür aus- und einhängen:

    VORSICHT Verletzungsgefahr!
    Wenn ein Scharnier zuschnappt, nicht ins Scharnier greifen.
    Rufen Sie den Kundendienst an.
     Die Backofentür öffnen.
     Die Klappbügel (Sicherungswinkel) an den Scharnieren an beiden Seiten vorsichtig nach oben drücken, ausklappen Bild 1.
     Die Backofentür bis 45° Grad schließen (modellabhängig),
    Bild 2.
     Tür sorgsam entnehmen.
     Backraum und Backofentür reinigen.
     Das Einsetzen und Fixieren der Backofentür erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.
    HINWEIS
     Beim Einsetzen sicherstellen, dass die Aussparung des Scharniers richtig zum Haken des Scharnierhalters passt.
     Danach sind die beiden Sicherungswinkel unbedingt wieder nach unten zu legen.
     Ist das nicht der Fall, können die Scharniere beim Schließen der Backofentür beschädigt werden.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 28 von 36



  • Page 29

    Backraum reinigen:
     Reinigen Sie das Gerät nach jedem Gebrauch. So lassen sich Verschmutzungen am
    leichtesten entfernen und brennen erst gar nicht hartnäckig fest.
     Zur Reinigung die Backofen-Beleuchtung einschalten.
     Den Backofen nach jeder Benutzung mit Spülmittellauge auswischen, trocknen.
     Hartnäckige Verschmutzungen ev. mit speziellen Backofenreinigern entfernen.

    VORSICHT
    Bei Verwendung von speziellen Backofenreinigern unbedingt die Angaben
    des Herstellers beachten!
    HINWEIS
    Tipp 1: Mit ausgehängter Backofentür ist der Backraum zur Reinigung besser zugänglich
    Tipp 2: Reinigung mit Wasserdampf, Vorgehen nachstehend
    Reinigungsverfahren mit Wasserdampf
    Diese Vorgehensweise erleichtert die Reinigung des Backraums erheblich. Mit Wasserdampf und Wärme werden Verschmutzungen leicht und zuverlässig gelöst. Dazu gehen
    Sie wie folgt vor:
     Zubehör (Backblech, Grillrost) entnehmen und etwa 0,5 Liter Wasser zusammen mit
    etwas Spülmittel in ein feuerfestes offenes Gefäss einfüllen und dieses auf erster
    Einschubhöhe platzieren. Jetzt den Backraum schließen.
     Mit dem Drehschalter Betriebsarten die Betriebsart „Unterhitze” wählen und eine
    Temperatur von 50° C einstellen. Nach etwa 30 Minuten das Gerät ausschalten und
    vom Stromnetz trennen.
     Die nun aufgeweichten Verschmutzungen lassen sich jetzt leicht mit einem Putzlappen entfernen. Anschliessend mit weichem Lappen trocken reiben.
    Innere Glasplatte reinigen:

     Zum Reinigen lässt sich die in der Backofentür eingelassene innere Glasplatte entnehmen.
     Die Backofentür öffnen.
     Stirnseitig an der Backofentür ist ein Profil quer über die ganze Breite der inneren
    Glasplatte angebracht, versehen mit vielen Öffnungen.
    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 29 von 36



  • Page 30

    Modellabhängig
     Variante 1: Die Kunststoffteile links und rechts an der seitlichen Profilkante nach innen drücken.
     Variante 2: Beide Kunststoffteile an den oberen
    seitlichen Ecken der Backofentür aufschrauben
    und zur Seite legen.

    Abb. Variante 2
     Das Profil des Innenglasdeckels entfernen und zur Seite legen.
     Die Glasplatte vorsichtig entnehmen, reinigen.
     Das Einsetzen der gereinigten, trockenen Glasplatte erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Die innere Glasplatte wieder mit dem Profil und den beiden Kunststoffteilen
    (modellabhängig) sichern.
    Zubehör reinigen
     Alle Einschubteile (wie z.B. Rost, Backblech, Fettpfanne, Einschubgitter usw.) nach
    jedem Gebrauch spülen, gut abtrocknen. Zur leichteren Reinigung kurz einweichen.

    11.3 Leuchtmittel wechseln
    Wenn die Backofenbeleuchtung nicht mehr richtig funktioniert, tauschen Sie die Backofenleuchte aus. Sie bekommen diese Leuchte bei Ihrem Händler oder dem technischen
    Kundendienst. Das Leuchtmittel muss bis zu 300 °C Hitze aushalten können. Ein Austausch des Leuchtmittels durch den Kundendienst ist kostenpflichtig.
    Leuchtmitteldaten Backofenleuchte
    (für Temperaturen bis zu 300 °C geeignet):
    Spannung:
    Leistung:
    Hitzebeständigkeit:
    Fassung:

    230V
    15W
    T300
    E14

    In diesem Gerät ist die Backleuchte an der Oberseite des Backraumes.
    Für den Austausch gehen Sie wie folgt vor:
     Lassen Sie den Backofen vollständig abkühlen.
     Schalten Sie die Sicherung aus.
     Öffnen Sie die Backofentür, schrauben Sie das Schutzglas ab und entfernen Sie
    das Glas und das defekte Leuchtmittel.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 30 von 36



  • Page 31

     Ersetzen Sie behutsam das Leuchtmittel und bauen Sie das Schutzglas umgekehrter Reihenfolge wieder ein.
     Schalten Sie die Sicherung wieder ein und prüfen Sie, ob die Beleuchtung funktioniert.
    Sollte die Beleuchtung nach Leuchtmittelwechsel nicht funktionieren, wenden Sie
    sich an den Kundendienst, siehe Kapitel Kundendienst.

    12 Bevor Sie den Kundendienst rufen
    Wenn das Gerät nicht funktioniert, bitte prüfen und geeignete Massnahmen treffen:
    Störung
    Kochstelle oder Backofen
    funktioniert nicht.

    Mögliche Ursache
    Störung der
    Stromversorgung,
    Stromausfall oder
    Sicherung wurde
    ausgelöst
    Das Leuchtmittel der
    Backofenbeleuchtung
    ist defekt

    Die Backofen Beleuchtung
    bleibt dunkel

    Abhilfe
    Sicherung überprüfen, ggf
    austauschen.
    Sollte Sicherung wiederholt
    auslösen, den Kundendienst
    rufen.
    Leuchtmittel tauschen

    13 Reparaturen

    WARNUNG
    Reparaturen an elektrischen Geräten dürfen ausschließlich nur von einem
    hierfür qualifizierten Fachmann ausgeführt werden. Eine falsch bzw. nicht
    fachgerecht durchgeführte Reparatur bringt Gefahr für den Benutzer und
    führt zu einem Verlust des Garantieanspruchs!

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 31 von 36



  • Page 32

    14 Kundendienst
    Kann die Störung anhand der zuvor aufgeführten Hinweise nicht beseitigt werden, rufen
    Sie bitte den Kundendienst. Führen Sie in diesem Fall keine weiteren Arbeiten, vor allem
    an den elektrischen Teilen des Gerätes, selbst aus.

    WICHTIG
    Beachten Sie, dass der Besuch des Kundendiensttechnikers im Falle einer Fehlbedienung oder einer der beschriebenen Störungen auch während der Garantiezeit nicht kostenlos ist.
    Zuständige Kundendienstadresse:
    EGS GmbH
    Dieselstrasse 1
    33397 Rietberg / DEUTSCHLAND
    Kundentelefon für Deutschland: +49 (0)2944 9716 791
    Kundentelefon für Österreich: 0820 200 170
    (aus dem österreichischen Festnetz 0.14 Euro/min, Mobilnetz anbieterabhängig abweichend)

    Kundentelefon für die Schweiz: +41 (0)31 951 47 45
    Telefax:

    +49 (0)2944 9716 77

    E-Mail:

    kontakt@egs-gmbh.de

    (Reparaturaufträge können auch online eingegeben werden.)
    Internet:

    www.egs-gmbh.de

    Folgende Angaben werden benötigt um Ihren Auftrag bearbeiten zu können:
     die vollständige Anschrift und Telefon- Nr.
     die Fehlerbeschreibung






    1 Version
    2 Batch
    3 Modell
    4 EAN
    5 Seriennummer

    Typenschild
    (Abbildung ähnlich)

    Das Typenschild ist im Gerät seitlich am Türrahmen oder auf der Rückseite des Gerätes angebracht.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 32 von 36



  • Page 33

    15 Allgemeine Garantiebedingungen
    Garantiebedingungen
    Als Käufer eines Exquisit – Gerätes stehen Ihnen die gesetzlichen Gewährleistungen
    aus dem Kaufvertrag mit Ihrem Händler zu. Zusätzlich räumen wir Ihnen eine Garantie
    zu den folgenden Bedingungen ein:
    Leistungsdauer
    Die Garantie läuft 24 Monate ab Kaufdatum (Kaufbeleg ist vorzulegen). Während den
    ersten 6 Monaten werden Mängel am Gerät unentgeltlich beseitigt, Voraussetzung ist,
    dass das Gerät ohne besonderen Aufwand für Reparaturen zugänglich ist. In den weiteren 18 Monaten ist der Käufer verpflichtet nachzuweisen, dass der Mangel bereits bei
    Lieferung bestand.
    Bei gewerblicher Nutzung (z.B. in Hotels, Kantinen) oder bei Gemeinschaftsnutzung
    durch mehrere Haushalte beträgt die Garantie 12 Monate (Kaufbeleg ist vorzulegen).
    Während den ersten 6 Monaten werden Mängel am Gerät unentgeltlich beseitigt, Voraussetzung ist, dass das Gerät ohne besonderen Aufwand für Reparaturen zugänglich
    ist. In den weiteren 6 Monaten ist der Käufer verpflichtet nachzuweisen, dass der Mangel bereits bei Lieferung bestand.
    Durch die Inanspruchnahme der Garantie verlängert sich die Garantie weder für das Gerät, noch für die neu eingebauten Teile.
    Umfang der Mängelbeseitigung
    Innerhalb der genannten Fristen beseitigen wir alle Mängel am Gerät, die nachweisbar
    auf mangelhafte Ausführung oder Materialfehler zurückzuführen sind. Ausgewechselte
    Teile gehen in unser Eigentum über.
    Ausgeschlossen sind:
    Normale Abnutzung, vorsätzliche oder fahrlässige Beschädigung, Schäden, die durch
    Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung, unsachgemässe Aufstellung, bzw. Installation oder durch Anschluss an falsche Netzspannung entstehen, Schäden, aufgrund von
    chemischer, bzw. elektrothermischer Einwirkung oder durch sonstige anormale Umweltbedingungen, Glas-, Lack- oder Emailleschäden und evtl. Farbunterschiede sowie defekte Glühlampen. Ebenso sind Mängel am Gerät ausgeschlossen, wenn diese auf
    Transportschäden zurückzuführen sind. Wir erbringen auch dann keine Leistungen,
    wenn – ohne unsere besondere, schriftliche Genehmigung – von nicht ermächtigten
    Personen am Exquisit - Gerät Arbeiten vorgenommen oder Teile fremder Herkunft verwendet wurden. Diese Einschränkung gilt nicht für mangelfreie, durch einen qualifizierten Fachmann mit unseren Originalteilen, durchgeführte Arbeiten zur Anpassung des
    Gerätes an die technischen Schutzvorschriften eines anderen EU-Landes.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 33 von 36



  • Page 34

    Geltungsbereich
    Unsere Garantie gilt für Geräte, die in einem EU-Land oder CH erworben wurden und
    die in der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz oder Österreich in Betrieb sind.
    Für Geräte, die in einem EU-Land oder in der Schweiz erworben und in ein anderes EULand gebracht wurden, werden Leistungen im Rahmen der jeweils landesüblichen Garantiebedienungen erbracht. Eine Verpflichtung zur Leistung der Garantie besteht nur
    dann, wenn das Gerät den technischen Vorschriften des Landes, in dem der Garantieanspruch geltend gemacht wird, entspricht.
    Für Reparaturaufträge ausserhalb der Garantiezeit gilt:
    Wird ein Gerät repariert, sind die Reparaturrechnungen sofort fällig und ohne Abzug zu
    bezahlen.
    Wird ein Gerät überprüft, bzw. eine angefangene Reparatur nicht zu Ende geführt, werden Anfahrt- und Arbeitspauschalen berechnet. Die Beratung durch unser Kundenberatungszentrum ist unentgeltlich.
    Im Servicefall oder bei Ersatzteilbestellungen wenden Sie sich bitte an unseren
    Kundendienst EGS GmbH Kundentelefon für Deutschland: +49 (0)2944-9716791
    GGV Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, August-Thyssen-Str. 8, D-41564 Kaarst-Holzbüttgen

    16 CE-Konformität
    Dieses Gerät entspricht zum Zeitpunkt seiner Markteinführung den Anforderungen die in
    den Richtlinien des Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten
    über die elektromagnetische Verträglichkeit RL 2014/30/EU und über die Verwendung
    elektrischer Betriebsmittel innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen RL 2014/35/EU
    festgelegt sind.
    Dieses Gerät ist mit dem CE Zeichen gekennzeichnet und verfügt über eine Konformitätserklärung zur Einsichtnahme durch die zuständigen Marktüberwachungsbehörden.
    *Technische Änderungen vorbehalten.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 34 von 36



  • Page 35

    17 Technische Daten
    ECM5.1BZ
    Standherd

    Modell
    Schutzklasse

    I

    Temperaturbereich [°C]

    50-240

    Elektrischer Anschluss
    Spannung / Frequenz [V / Hz]

    230V / 400V / 50 Hz

    Anschlussleistung, gesamt [W]

    8403

    Anschlussleistung Kochfeld, gesamt [W]
    -Kochfeld 145 mm Ø [W]
    -Kochfeld 180 mm Ø [W]
    -Bräter Zone
    -Zweikreis Kochfeld
    Anschlussleistung Ofen, gesamt [W]
    -Oberhitze / Unterhitze [W]
    -Oberhitze [W]
    -Unterhitze [W]
    -Grill [W]

    6500
    1x1200
    1x1800
    1x1000/1800
    1x700/1700
    1850
    1850
    700
    1150
    1500

    Leistung Ventilator (Umluft) [W]

    38

    Leistung Backleuchte [W]

    15

    Abmessungen unverpackt [mm]
    -Herd (BxTxH)
    Gewicht unverpackt [kg]

    500x555x830
    35,5

    EAN Nr. [weiss]

    4016572011357

    *Technische Änderungen vorbehalten.

    Alle gerätespezifischen Daten des Energielabels sind durch den Gerätehersteller nach
    europaweit genormten Messverfahren unter Laborbedingungen ermittelt worden. Sie
    sind in der EN 50304 festgehalten. Der tatsächliche Energieverbrauch der Geräte im
    Haushalt hängt natürlich vom Aufstellungsort und vom Nutzerverhalten ab und kann daher auch höher liegen als die vom Gerätehersteller unter Normbedingungen ermittelten
    Werte.

    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Seite 35 von 36



  • Page 36

    18 Produktedatenblatt elektrische Haushaltsbacköfen
    Delegierte Verordnung (EU) 65/2014
    Marke
    Modell
    Bauart
    Garräume
    Energieeffizienzindex Garraum I
    Energieeffizienzklasse ¹) Garraum I
    Energieverbrauch Konventioneller Modus, Garraum I
    Energieverbrauch Umluft-Modus, Garraum I
    Wärmequelle Garraum I
    Volumen Garraum I
    Energieeffizienzindex Garraum II
    Energieeffizienzklasse ¹) Garraum II
    Energieverbrauch Konventioneller Modus, Garraum II
    Energieverbrauch Umluft-Modus, Garraum II
    Wärmequelle Garraum II
    Volumen Garraum II

    Anzahl
    EEI
    kWh/Zyklus
    kWh/Zyklus

    EEI
    kWh/Zyklus
    kWh/Zyklus

    Exquisit
    ECM 5.1 BZ
    Standgerät
    1
    101.5
    A
    0.76
    0.75
    Elektrisch
    45
    -

    ¹) A+++ (höchste Effizienz) bis D (geringste Effizienz)

    19 Produktedatenblatt elektrische Kochfelder
    Delegierte Verordnung (EU) 66/2014
    Marke
    Modell
    Art der Kochmulde
    Anzahl der Kochzonen
    Heiztechnik
    Ø Kochzone I
    Ø Kochzone II
    Ø Kochzone III
    Ø Kochzone IV
    Ovale Kochzone I (LxB)
    Ovale Kochzone II (LxB)
    Energieverbrauch Kochzone I je kg
    Energieverbrauch Kochzone II je kg
    Energieverbrauch Kochzone III je kg
    Energieverbrauch Kochzone IV je kg
    Energieverbrauch der Kochmulde je kg
    ECM5.1BZ

    Version E2.0 DE 03/2015

    Anzahl

    cm
    cm
    cm
    cm
    cm
    cm
    Wh/kg
    Wh/kg
    Wh/kg
    Wh/kg
    Wh/kg

    Exquisit
    GK zu ECM 5.1 BZ
    Herdoberteil
    4
    Strahlungskochzonen
    14.5
    18
    18
    14.5 x 25
    133
    172
    148
    145
    149.5
    Seite 36 von 36






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Exquisit ECM5.1BZ wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Exquisit ECM5.1BZ in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 0,69 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info