Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/11
Nächste Seite
D
.....1
I
.....5
N
.....9
GR
.....13
TR
.....17
BG
.....21
RO
.....25
GB
.....2
NL
.....6
FIN
.....10
CZ
.....14
SK
.....18
EST
.....22
CN
.....26
F
.....3
S
.....7
PL
.....11
H
.....15
SLO
.....19
LV
.....23
RUS .....27
E
.....4
DK
.....8
UAE
.....12
P
.....16
HR
.....20
LT
.....24
Design & Quality Engineering GROHE Germany
GROHE Blue
®
2
GROHE Blue
®
2
99.124.031/ÄM 217586/06.10
31 079
D
.......1
I
.....17
N
.....33
GR
.....49
TR
.....65
BG
.....81
RO
.....97
GB
.......5
NL
.....21
FIN
.....37
CZ
.....53
SK
.....69
EST
.....85
CN
...101
F
.......9
S
.....25
PL
.....41
H
.....57
SLO
.....73
LV
.....89
RUS ...105
E
.....13
DK
.....29
UAE
.....45
P
.....61
HR
.....77
LT
.....93
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Forum

Suche zurücksetzen

  • Unser neuer Grohe Blue sprudelt das Wasser nicht- auch wenn er grün leuchtet ist es noch nicht mal Medium…. Ich kann es nirgends einstellen- in der Bedienungsanleitung steht nichts - online nichts - am liebsten würde ich das Gerät zurückgeben- bin schwer enttäuscht- Preis - Leistung?????
    Von Grohe hatte ich mir mehr erhofft Eingereicht am 10-3-2022 08:53

    Antworten Frage melden
  • Kohlrnsaüreflasche ist leer zeigt aber85 Prozent an Eingereicht am 19-10-2021 15:42

    Antworten Frage melden
  • Wie kann ich die wasser Temperatur einstellen beim grohe blu home Eingereicht am 12-9-2021 15:48

    Antworten Frage melden
  • Wie wechsle ich den Filter und wie stelle ich ein, wenn ich von Filter Größe S auf Größe M umsteige? Eingereicht am 5-9-2021 15:40

    Antworten Frage melden
  • Am Wasserhahn leuchtet alle Wasserarten orange. Still, Medium und normale Kohlensäure. Es leuchtet H! und F9 auf. Eine Wartung ist im April geplant. Was bedeutet die orange Farbe?
    Sabine Schmid
    Wilde & Partner Communications GmbH
    sabine.schmid@wilde.de
    Tel. +49(0)89-179190-15 Eingereicht am 31-3-2021 10:01

    Antworten Frage melden
  • Bei unserer hom Blue Armatur leuchtet ec3 was ist das für ein Fehler was kann ich tun Eingereicht am 2-1-2021 09:48

    Antworten Frage melden
  • Gerät blinkt blau EC. Was tun .? Kohlensäureflasche ist neu.
    Eingereicht am 3-12-2020 16:53

    Antworten Frage melden
  • Was muss ich tun wenn die Lampe am Wasserhahn gelb blinkt?
    Sonst läuft alles super. Eingereicht am 24-8-2020 10:23

    Antworten Frage melden
  • die Fehlermeldung E1, was bedeutet das? und wie kann ich das beheben?
    besten Dank! Eingereicht am 3-7-2020 10:43

    Antworten Frage melden
    • E1 im Display, kein gefiltertes Wasser, Blue®-Griff blinkt rot



      • Sicherheitsabschaltung Pumpe



      - Spannungsversorgung unterbrechen,
      - 30 Sekunden warten und wieder herstellen
      - Filter gerade einsetzen(11/2 - 2 Umdrehungen)
      - Schläuche auf Knicke prüfen
      - Absperrventile vollständig öffnen Beantwortet 9-9-2020 14:54

      Finden Sie diese Antwort hilfreich? (61) Antwort melden
  • Hallo,
    was bedeutet die Anzeige 59 (Grohe Blue)?
    Vielen Dank
    A. Waßmann Eingereicht am 1-7-2020 14:37

    Antworten Frage melden
  • Fehlermeldung HI E9 - Überhitzung. Was ist zu tun? Eingereicht am 5-6-2020 17:35

    Antworten Frage melden
  • Bei meinem Gerät blinkt EC und nach Wasserentnahme blinkt der Hahn weiß. Es hat schon alles mal sehr gut funktioniert, bis ich die App eingerichtet habe. Das Gerät ist neu ca. 2 Wochen. Was habe ich falsch gemacht? Eingereicht am 5-6-2020 06:43

    Antworten Frage melden
  • Wie kann ich Kohlensäure erhöhen.
    Habe nigelnagel neues GROHE blue Eingereicht am 20-3-2020 14:09

    Antworten Frage melden
  • Wie kann ich kühler stellen das kälterer Sprudel kommt Eingereicht am 22-12-2019 10:57

    Antworten Frage melden
  • Was bedeutet F8 im Diosplay der grohe blue2-Anlage und wie kann der Fehler behoben werden? Eingereicht am 16-12-2019 17:06

    Antworten Frage melden
  • Was bedeutet die Zahl 41 im Display der grohe blue professional
    Eingereicht am 1-12-2019 18:40

    Antworten Frage melden
  • Wie kann ich bei Grohe Professional die Temperatur des Wassers einstellen - mir ist es etwas zu kalt und ich würde es gerne weniger stark kühlen Eingereicht am 14-11-2019 14:55

    Antworten Frage melden
  • Wasserhahn blinkt. Filter und co2 gewechselt. Beides reset. Wasserhahn blinkt weiter. Eingereicht am 7-10-2019 20:42

    Antworten Frage melden
  • Ich müsste die Grohe Blue entlüften, da es laufend ploppert, Was soll ich tun? Eingereicht am 1-10-2019 17:00

    Antworten Frage melden
  • In meinem Display erscheint 0. Was soll das bedeuten? Eingereicht am 23-9-2019 14:33

    Antworten Frage melden
  • WAs muss ich tun, um einen höheren Kohlensäuregeahlt einzustellen? Eingereicht am 7-9-2019 08:17

    Antworten Frage melden
  • Hallo,
    in der Anzeige erscheint "38".
    Hierzu ist in der Bedienungsanleitung nichts zu finden.
    Bedeutung? Eingereicht am 4-8-2019 03:03

    Antworten Frage melden
  • Woher weiß ich welche Einstellung am Gerät für welchen Filter ist F1 -F8 was ist wofür? Eingereicht am 10-6-2019 16:15

    Antworten Frage melden
  • Es erscheint im Display die Nr. 93 was hat das zu bedeuten? Eingereicht am 30-5-2019 13:12

    Antworten Frage melden
  • Auf dem Display erscheint die Nummer 59 und es blinkt weiss.Muss ich die Gasflasche wechseln? Eingereicht am 22-5-2019 11:40

    Antworten Frage melden
  • Keine Anzeigen für Störung. Blau läuft normal. Türkis läuft normal mit sehr wenig Kohlensäure. Grün läuft ganz schwach mit zu wenig Kohlensäure. Grün wird selten gebraucht, ging aber früher mit mehr Druck. Eingereicht am 5-4-2019 22:52

    Antworten Frage melden
  • Bei Drücken des unteren Knopfes für gesprudeltes Wasser läuft kein Wasser mehr, es blinkt aber keine Anzeige zum Wechseln der Kohlensäureflasche. Was kann das sein? Eingereicht am 15-8-2018 19:07

    Antworten Frage melden
  • Unser Gerät zeigt auf dem Display E8 an und der Drehhahn springt auf gelb um. Was bedeutet das?
    Eingereicht am 12-6-2018 11:59

    Antworten Frage melden
  • Nach dem Wechsel der filterkartusche läuft das Wasser immer weiter an der Kartusche herunter. Anders kann ich die Flasche aber nicht eindrehen. Was mache ich falsch? Eingereicht am 18-5-2018 17:47

    Antworten Frage melden
  • Im Display erscheint die Zahl 82, was bedeutet das? Eingereicht am 17-4-2018 12:19

    Antworten Frage melden
  • Die linke Armatur des Geräts blinkt auch nach dem Austauschen der CO2 Flasche weiß bzw. hellblau Eingereicht am 2-1-2018 12:44

    Antworten Frage melden
  • Die Armatur blinkt weiß, es ist aber keine Fehlermeldung im Display. Wasser läuft wie sonst gekühlt und sprudlig aus dem Hahn. Aber warum blinkt es? Eingereicht am 18-12-2017 18:51

    Antworten Frage melden
  • Warum beim unsere Grohe Blue ,fließt plötzlich kein gekühlte Wasser ? Eingereicht am 30-11-2017 07:12

    Antworten Frage melden
  • Der Grohe Blue 2 funktioniert nicht mehr. Auf dem Display erscheint die Fehlermeldung E1.
    Was muss ich tun, um diese Fehlermeldung zu beseitigen? Eingereicht am 20-11-2017 12:03

    Antworten Frage melden
  • Es ist nicht mehr möglich, Wasser zu bekommen. Es kommt am Gerät die Fehlermeldung E1 Eingereicht am 20-11-2017 11:53

    Antworten Frage melden
  • Wir haben in den Herren WC die Urinalspülung Grohe IP54.habe mir eine Fernsteuerung gekauft
    im Fachhandel aber keiner kann mir sagen wie ich mit dieser die Dinge einstellen kann. Eingereicht am 27-9-2017 10:52

    Antworten Frage melden

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    GROHE Blue® 2

    31 079

    GROHE Blue® 2
    .....17 N .....33
    .....9 GR .....49
    .....13 TR
    I .....5
    .......5 NL .....21
    .....6 FIN .....37
    .....10 CZ .....14
    .....53 SK
    GB .....2
    .....3
    .....7 PL .....11
    .....41 H .....57
    .....15 SLO
    F .......9
    S .....25
    .....8 UAE .....45
    .....4 DK .....29
    .....12 P .....61
    .....16 HR
    E .....13

    D

    .....1
    .......1

    Design & Quality Engineering GROHE Germany
    99.124.031/ÄM 217586/06.10

    .....17 BG .....81
    .....65
    .....21 RO .....97
    .....25
    .....18 EST .....85
    .....69
    .....22 CN ...101
    .....26
    .....19 LV .....89
    .....73
    .....23 RUS ...105
    .....27
    .....20 LT
    .....77

    .....24
    .....93



  • Page 2

    Bitte diese Anleitung an den Benutzer der Armatur weitergeben!
    Please pass these instructions on to the end user of the fitting!
    S.v.p remettre cette instruction à l'utilisateur de la robinetterie!
    I



  • Page 3

    2

    1

    6

    G

    7

    OUT

    E
    D

    E1
    F1
    min.
    56mm

    F

    max.
    45mm

    max.
    60mm

    A

    A

    4

    8

    OUT
    IN

    *19 017

    *19 017

    13mm

    D

    13mm

    C

    3

    IN

    D1

    B

    IN

    E

    C
    OUT

    G

    5
    4mm

    9

    10

    E
    J1
    E2
    m

    B
    mm
    19

    H

    J
    I

    19mm

    m
    19

    H

    J2

    C

    H1

    H2
    II



  • Page 4

    • Der Kühler-Karbonator muss aufrecht stehend positioniert
    werden.
    Anwendungsbereich
    • Der Kühler-Karbonator darf nicht geöffnet werden.
    • Die Installation von Armatur und Kühler-Karbonator mit
    Der Betrieb der Einhandmischer-Armatur ist möglich mit:
    Filterkartusche darf nur in frostsicheren Räumen vorge• Druckspeichern
    nommen werden.
    • Thermisch gesteuerten Durchlauferhitzern
    • Der Kühler-Karbonator ist ausschließlich zum Gebrauch in
    • Hydraulisch gesteuerten Durchlauferhitzern
    geschlossenen Räumen geeignet.
    Der Betrieb mit drucklosen Speichern (offenen Warmwasser• Nur Originalersatz- und Zubehörteile verwenden. Die
    bereitern) ist nicht möglich!
    Benutzung von anderen Teilen führt zum Erlöschen der
    Gewährleistung sowie der CE-Kennzeichnung und kann
    Die GROHE Blue® 2 Armatur mit integriertem Kühler-Karbonazu Verletzungen führen.
    tor ist für den Einsatz im privaten, nicht gewerblichen Bereich
    konstruiert.

    D

    Der Filterkopf ist mit einem DIN-DVGW bauartgeprüften
    Rückflussverhinderer ausgerüstet.
    Das Wasserfiltrat ist gemäß EN 1717 in die Kategorie 2
    eingestuft.
    Der Kühler-Karbonator arbeitet mit umweltfreundlicher
    Kühlflüssigkeit.

    Sicherheitsinformationen









    Dieses Gerät ist nicht für den Gebrauch durch Personen (einschließlich Kindern) mit eingeschränkten
    physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten
    sowie mangelnder Erfahrung und Kenntnis bestimmt.
    Kinder müssen beaufsichtigt werden um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen.
    Gefahr durch beschädigte Spannungsversorgungskabel vermeiden. Bei Beschädigung muss das Netzkabel vom Hersteller oder dessen Kundendienst oder
    einer gleichermaßen qualifizierten Person ersetzt
    werden.
    Der beiliegende Netzstecker (Stecker Typ EF) ist
    ausschließlich für die Verwendung mit Schukosteckdosen (CEE 7/4) geeignet.
    CO2 (Kohlenstoffdioxid) ist ein Gas und darf nicht
    eingeatmet werden, es besteht Erstickungsgefahr.
    Eine ausreichende Belüftung ist sicherzustellen.
    Die CO2-Flasche steht unter Druck. Sie darf nur in
    aufrechter Stellung und vor Umfallen gesichert in
    Betrieb genommen werden.
    Der Betrieb ist nur zusammen mit dem beiliegenden
    Adapter mit Druckanzeiger zulässig.
    Die Anlage darf nicht mit angeschlossener CO2 -Flasche
    transportiert werden.
    Die CO2 -Flasche darf nicht eigenmächtig gewartet oder
    repariert werden.
    Das Filtersystem muss aus hygienischen Gründen vor der
    ersten Benutzung gespült werden. Der Filterkopf muss nach
    Ablauf von 5 Jahren ausgetauscht werden. Der Betrieb des
    Filtersystems ist ausschließlich mit Kaltwasser in Lebensmittelqualität zulässig.
    Bei der Reinigung Kühler-Karbonator und Stecker nicht
    direkt oder indirekt mit Wasser abspritzen.
    Der Kühler-Karbonator muss an einer dauerhaften
    Spannungsversorgung angeschlossen sein.
    Der Kühler-Karbonator sowie die CO2 -Flasche und das
    Filtersystem müssen am Einbauort vor mechanischen
    Beschädigungen sowie vor Hitze und direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden (Temperatur max. 50 °C).
    Nicht in der Nähe von Hitzequellen oder offenem Feuer
    montieren.

    1

    Technische Daten
    Elektrische Daten Kühler-Karbonator:
    • Anschluss:
    Wandsteckdose mit Schutzleiter, über
    eine 10 A Sicherung abgesichert
    • Spannungsversorgung:
    230 V AC / 50 Hz
    • Max. Leistungsaufnahme:
    370 W
    • Standby-Verlustleistung:
    < 2,5 W
    • Schutzart:
    IPX4
    • Kältemittel:
    63 g - R134a
    • Sicherheitsabschaltung Pumpe:
    ca. 4 min
    Sanitärtechnische Daten:
    • Inhalt gekühltes Wasser im Kühler-Karbonator:
    0,8 l
    • Fließdruck:
    min. 0,5 bar/empfohlen 1 – 5 bar
    • Systembetriebsdruck:
    max. 5 bar
    Bei Systembetriebsdrücken über 5 bar ist vor dem Filter ein
    Druckminderer einzubauen!
    Hinweis: Ein entsprechender Druckminderer (Best.Nr.: 40 452) kann unter www.grohe.com bestellt werden.
    Höhere Druckdifferenzen zwischen Kalt- und Warmwasseranschluss sind zu vermeiden!
    • Prüfdruck der Armatur:
    16 bar
    • Durchfluss bei 3 bar Fließdruck
    – Armatur (Leitungswasser):
    ca. 9 l/min
    – Kühler-Karbonator:
    ca. 2 l/min
    • Umgebungstemperatur:
    4 – 30 °C
    • Temperatur
    – Warmwassereingang Armatur:
    max. 70 °C
    – Empfohlen (Energieeinsparung):
    60 °C
    – Wassereingang Kühler-Karbonator:
    max. 20 °C
    – Temperatur des gekühlten Wassers:
    ca. 5 – 10 °C
    • Einstellbarer Bypass, Werkseinstellung:
    30 %
    • Filterkapazität bei 10 °dH:
    max. 600 Liter
    entspricht max. 12 Monate
    • Wasseranschluss
    - Armatur:
    kalt - blau
    warm - rot
    - Kühler-Karbonator:
    kalt - blau

    Elektrische Prüfdaten
    • Software-Klasse:
    B
    • Verschmutzungsgrad:
    2
    • Bemessungs-Stoßspannung:
    2500 V
    • Temperatur der Kugeldruckprüfung:
    100 °C
    Die Prüfung zur elektromagnetischen Verträglichkeit (Störaussendungsprüfung) wurde mit der Bemessungsspannung und
    dem Bemessungsstrom durchgeführt.



  • Page 5

    Zulassung und Konformität
    Dieses Produkt entspricht den Anforderungen der
    entsprechenden EU-Richtlinien.
    Die Übereinstimmungserklärungen können unter der folgenden Adresse angefordert werden:
    GROHE Deutschland Vertriebs GmbH
    Zur Porta 9
    D-32457 Porta Westfalica

    Installation
    Maßzeichnung auf Klappseite I beachten.
    Armatur montieren, siehe Klappseite II, Abb. [1] und [2].
    Armatur in Spültischbohrung einsetzen. Hierbei müssen die
    Schläuche einzeln durchgesteckt werden.
    Achtung: Das Kabel darf nicht eingeklemmt werden.
    Hinweis: Durch Wegfall der Stabilisierungsplatte (A) kann die
    Klemmlänge um 15mm vergrößert werden, siehe Abb. [1].
    Rohrleitungssystem vor und nach der Installation
    gründlich spülen (DIN 1988/DIN EN 806 beachten)!
    Armatur anschließen, siehe Abb. [2] und [3].
    1. Den rot markierten Druckschlauch an das WarmwasserEckventil anschließen.
    2. Adapter (B) auf das Kaltwasser-Eckventil montieren.
    3. Den blau markierten Druckschlauch am Adapter (B)
    anschließen.
    4. Den beiliegenden Druckschlauch (C) am Adapter (B)
    anschließen.
    Filtersystem montieren, siehe Abb. [4] bis [6].
    1. Den Wandhalter (D) mit den beiliegenden Schrauben (D1)
    an der Seite des Kühler-Karbonators, am Unterschrank oder
    an der Wand befestigen, siehe Abb. [4].
    Bei Einsatz der 1.500 Liter- oder 3.000 Liter-Filterkartusche
    (Best.-Nr.: 40 430 oder 40 412) muss der Halter am Unterschrank oder an der Wand befestigt werden.
    2. Filterkopf (E) einsetzen, siehe Abb. [5].
    3. Schutzkappe (F1) abziehen und Filterkartusche (F) bis zum
    Anschlag in Filterkopf einsetzen, siehe Abb. [6]. Einbaulage
    der Filterkartusche beachten!
    Der Filterkopf (E) lässt sich zur Montage im Wandhalter (D)
    um bis zu 90° nach vorne schwenken.
    4. Verriegelungsgriff (E1) drehen, bis Filterkartusche (E)
    spürbar einrastet.
    5. Steckkupplung (G) auf Abgang [OUT] des Filterkopfs (E)
    schrauben.
    Wasserhärte am Filterkopf einstellen, siehe Abb. [5].
    Wasserhärte an der Bypass-Einstellung (E2) auf lokale
    Verhältnisse einstellen, siehe Tabelle auf Klappseite IV.
    Die Wasserhärte kann beim zuständigen Wasserversorger
    erfragt werden. Der eingestellte Wert für die Wasserhärte
    muss zusätzlich im Kühler-Karbonator eingestellt werden,
    siehe Kapitel Inbetriebnahme.
    Kühler-Karbonator aufstellen, siehe Abb. [2] und [7].
    Es muss zu jeder Seite mindestens 50mm Abstand um den
    Kühler-Karbonator vorhanden sein.
    1. Kühler-Karbonator unter Berücksichtigung der verfügbaren
    Schlauchlängen und der benötigten Abluft platzieren.

    2. Die zur Belüftung nach unten erforderliche Ausnehmung mit
    Hilfe der Lüftungshaube im Boden des Küchenschranks
    anzeichnen und aussägen, siehe Abb. [7]. Eine ausreichende Belüftung ist sicherzustellen, gegebenenfalls Lüftungsgitter in die Blende des Unterschranks einsetzen.
    Wenn eine Belüftung nach unten nicht möglich ist, Lüftungshaube abnehmen und ausreichende Belüftung sicherstellen.
    3. Der Kühler-Karbonator kann mit den beiliegenden Winkeln
    im Unterschrank fixiert werden, siehe Abb. [7].
    Kühler-Karbonator anschließen, siehe Abb. [2] und [8]
    bis [11].
    1. Schlauch (C) vom Adapter (B) an IN des Filterkopfes (E)
    anschließen, siehe Abb. [8].
    2. Ø 3/8” Schlauch bis zum Anschlag in Steckkupplung (G)
    des OUT Filterkopfes einstecken und anderes Ende bis
    zum Anschlag in Steckkupplung IN (H2O) des KühlerKarbonators einstecken.
    3. Ø 5/16” Schlauch der Armatur bis zum Anschlag in Steckkupplung OUT des Kühler-Karbonators einstecken.
    4. Ø 1/4” Schlauch bis zum Anschlag in Steckkupplung IN
    (CO2) des Kühler-Karbonators stecken.
    5. Winkel (H) mit den beiliegenden Schrauben (H1) an der
    Seite des Kühler-Karbonators, am Unterschrank oder an
    der Wand befestigen, siehe Abb. [9].
    6. Kappe abschrauben und Adapter (I) handfest auf CO2Flasche schrauben, siehe Abb. [10].
    7. Ø 1/4” Schlauch bis zum Anschlag in Steckkupplung des
    Druckanzeigers (J) einstecken.
    8. Druckanzeiger (J) aufsetzen und durch Hochziehen des
    Hebels (J1) auf Adapter befestigen und CO2-Anschluss
    herstellen.
    9. Die komplette CO2-Flasche mit beiliegendem Klettband (H2) am Winkel (H) befestigen.
    10. Steckverbinder (K) der Armatur mit Steckverbinder (K1)
    des Kühler-Karbonators verbinden, siehe Klappseite III,
    Abb. [11], (Abflachung oben, weißer Strich unten).
    11. Sicherstellen, dass Schalter (L) in Position 0 und
    Netzstecker (M) in Kühler-Karbonator einstecken.
    Kalt- und Warmwasserzufuhr öffnen und Anschlüsse auf
    Dichtheit prüfen.

    Inbetriebnahme
    Filterkartusche spülen, siehe Abb. [12].
    1. Auffanggefäß [min. 2 Liter] unter den Filter stellen, um aus
    Schlauch (N) ablaufendes Wasser aufzufangen.
    2. Spülventil (E3) am Filterkopf (E) drücken und Filtersystem
    spülen.
    3. Spülvorgang fortsetzen, bis das aus dem Schlauch
    austretende Wasser klar und blasenfrei ist (min. 2 Liter).
    Beim Transport/Aufstellen des Kühler-Karbonators
    kann Kühlflüssigkeit in die Leitungen gelaufen sein.
    Um sicherzustellen, dass die Kühlflüssigkeit zurückgelaufen ist, darf der Kühler-Karbonator erst nach
    Ablauf einer Ruhezeit von 24 Stunden eingeschaltet
    werden.
    Spannungsversorgung über Netzstecker (M) herstellen
    und Kühler-Karbonator einschalten [Schalter (L) in
    Position 1], siehe Klappseite III, Abb. [11], [13] und [14].
    • Die rote (N) und die grüne Kontrollleuchte (O) blinken
    mehrmals auf und leuchten dann dauerhaft, siehe Abb. [13].

    2



  • Page 6

    Bei Erstinbetriebnahme oder wenn die Steckverbindung
    getrennt wurde, müssen Armatur und Kühler-Karbonator
    wie folgt miteinander synchronisiert werden:
    • Die Anzeige (P1) im Griff (P) leuchtet rot, siehe Abb. [14].
    1. Warten, bis die Anzeige (P1) auf grün umschaltet.
    2. Griff (P) durch Drehung um 90° voll öffnen.
    3. Warten bis grünes Licht kurz unterbrochen wird.
    4. Griff (P) schließen, die Anzeige (P1) leuchtet blau.
    • Griff (P) bei laufendem Wasser einmal in jede Stellung
    bewegen, um das System zu entlüften.
    Systembedingte Nachlaufzeit von ca. 1 Sekunde nach
    jedem Zapfen von kohlensäurehaltigem Wasser, die
    Anzeige im Griff leuchtet.
    Wasserhärte am Kühler-Karbonator einstellen, siehe
    Tabelle auf Klappseite IV und Abb. [13].
    Die Wasserhärte kann beim zuständigen Wasserversorger
    erfragt werden.
    1. Schnelles Doppeltippen der grünen Kontrollleuchte (O), die
    grüne Kontrollleuchte blinkt 4 Mal.
    2. Die grüne Kontrollleuchte (O) noch einmal schnell
    Doppeltippen, die rote Kontrollleuchte (N) blinkt:
    Erst 1 Mal, dann 2 Mal, dann 3 Mal
    3. Nach dem ersten Blinken schnelles Doppeltippen der roten
    Kontrollleuchte (N), die rote Kontrollleuchte blinkt:
    • 1 Mal:
    Karbonathärte 25 - 35
    (Bypass 20%)
    • 2 Mal:
    Karbonathärte 18 - 24
    (Bypass 30%)
    • 3 Mal:
    Karbonathärte 14 - 17
    (Bypass 40%)
    • 4 Mal:
    Karbonathärte 12 - 13
    (Bypass 50%)
    • 5 Mal:
    Karbonathärte 10 - 11
    (Bypass 60%)
    • 6 Mal:
    Karbonathärte
    7-9
    (Bypass 70%)
    Die Anzeigen werden je 3 Mal wiederholt.
    4. Bestätigung der Einstellung durch schnelles Doppeltippen
    der grünen Kontrollleuchte (O) in der Pause nach dem
    jeweiligen Blinkzeichen.
    - Die grüne Kontrollleuchte (O) blinkt 4 Mal.
    5. Anschließend wird noch einmal die eingestellte
    Karbonathärte angezeigt.
    Temperatur des gekühlten, karbonisierten Wassers am
    Kühler-Karbonator einstellen, siehe Abb. [13].
    Die Temperatur kann durch Drehen am Knopf (Q) zwischen
    ca. 5 und 10 °C stufenlos an die persönlichen Bedürfnisse
    angepasst werden.
    Die Armatur ist jetzt fertig installiert und betriebsbereit.

    Bedienung Armatur
    Hebel (R) öffnen, um kaltes und warmes Leitungswasser zu
    zapfen, siehe Abb. [14].
    Durch Drehen des Griffs (P) kann der Anteil der Kohlensäure
    im gekühlten und gefilterten Wasser verändert werden:
    - Stellung OFF
    - Stellung Chilled
    - Stellung Medium
    - Stellung Sparkling

    [Anzeige (P1) leuchtet nicht]
    [Anzeige (P1) leuchtet blau]
    = stilles Wasser
    [Anzeige (P1) leuchtet türkis]
    = leicht karbonisiertes Wasser
    [Anzeige (P1) leuchtet grün]
    = stark karbonisiertes Wasser

    Anzeige (P1) der Filterkapazität im Griff (P):
    Blinksignal

    Bedeutung
    Mehr als 10% Filterkapazität
    Weniger als 10% Filterkapazität
    Filterkartusche bestellen
    Weniger als 1% Filterkapazität
    Filterkartusche in Kürze wechseln
    Keine Filterkapazität Filterkartusche sofort wechseln

    Hinweis: Die unterschiedlichen Filterkartuschen können
    unter www.grohe.com bestellt werden.
    Werkseitig ist der Kühler-Karbonator der GROHE Blue®
    Armatur auf den Betrieb mit der 600 Liter Filterkartusche
    (Best.- Nr.: 40 404) eingestellt.
    Bei Betrieb mit der 3.000 Liter Filterkartusche (Best.Nr.: 40 412) oder 1.500 Liter Filterkartusche (Best.Nr.: 40 430) muss die Steuereinheit wie folgt umgestellt
    werden:
    1. Grüne Kontrollleuchte (O) für 6 Sekunden mit dem Finger
    abdecken, siehe Abb. [13]. Die grüne Kontrollleuchte blinkt:
    • 1 Mal:
    600 Liter
    • 2 Mal: 1.500 Liter
    • 3 Mal: 3.000 Liter
    Die Anzeigen werden je 3 Mal wiederholt.
    2. Bestätigung der Einstellung durch schnelles Doppeltippen
    der grünen Kontrollleuchte (O) in der Pause nach dem
    jeweiligen Blinkzeichen.
    - Die grüne Kontrollleuchte (O) blinkt 4 Mal.
    3. Anschließend wird durch entsprechendes Blinken noch
    einmal die eingestellte Filtergröße angezeigt.

    Wartung
    Werkseinstellungen wieder herstellen, siehe Abb. [13].
    1. Schnelles Doppeltippen der grünen Kontrollleuchte (O), die
    grüne Kontrollleuchte blinkt 4 Mal.
    2. Die grüne Kontrollleuchte (O) noch einmal schnell
    Doppeltippen, die rote Kontrollleuchte (N) blinkt:
    Erst 1 Mal, dann 2 Mal, dann 3 Mal
    3. Nach dem dritten Blinken schnelles Doppeltippen der roten
    Kontrollleuchte (N), die grüne Kontrollleuchte blinkt 4 Mal
    grün.
    Alle Einstellungen sind zurückgesetzt.
    Achtung!
    Beschädigungsgefahr!
    Bei Wartungsarbeiten an der Anlage ist generell erst die
    Spannungsversorgung [Schalter (L) in Position 0] und die
    CO2-Zufuhr zu unterbrechen! Danach kann der Steckverbinder (K) getrennt werden, siehe Abb. [11].
    Alle Teile prüfen, reinigen, evtl. austauschen.
    I. Kartusche, siehe Abb. [15].
    1. Kalt- und Warmwasserzufuhr absperren.
    2. Stopfen (S) heraushebeln und Gewindestift (T) lösen.
    3. Hebel (R) und Kappe (U) abnehmen.
    4. Verschraubung (V) lösen und Kartusche (W)
    herausnehmen.
    Beim Einbau der Kartusche auf richtigen Sitz der Dichtungen
    achten. Verschraubung (V) einschrauben und fest anziehen.
    Montage in umgekehrter Reihenfolge.

    3



  • Page 7

    II. Oberteil, siehe Abb. [16].
    1. Kalt- und Warmwasserzufuhr absperren.
    2. Griff (P) schließen und abziehen.
    3. Anzeigeelement (P2) herausziehen.
    4. Schnappeinsatz (X) und Anschlag (Y) abziehen.
    5. Oberteil (Z) austauschen.
    Montage in umgekehrter Reihenfolge. Einbaulage des
    Anschlags beachten!
    III. Mousseur
    Mousseur (64 374) herausschrauben und säubern, siehe
    Klappseite I.
    Montage in umgekehrter Reihenfolge.
    IV. Kühler-Karbonator reinigen
    Aus hygienischen Gründen muss der Kühler Karbonator
    einmal im Jahr gereinigt werden. Die Reinigung ist vor dem
    Kartuschenwechsel durchzuführen, um die ErsatztfilterKartusche nicht zu verunreinigen.
    Hinweis: Das Reinigungsset (Best.- Nr.: 40 456) kann unter
    www.grohe.com bestellt werden.

    Service
    Zur Verbesserung des Kundendienstes empfehlen wir das
    Produkt unter www.grohe.com zu registrieren.
    Zur Beseitigung von Problemen, Tabelle Störung / Ursache /
    Abhilfe beachten.

    Hauses GROHE unter TechnicalSupport-HQ@grohe.com
    kontaktieren.
    Der GROHE Blue® 2 Kühler-Karbonator darf nur vom GROHE
    Kundendienst repariert werden.

    Ersatzteile
    siehe Klappseite I (* = Sonderzubehör).

    Pflege
    Die Hinweise zur Pflege dieser Armatur sind der beiliegenden
    Pflegeanleitung zu entnehmen.

    Umwelt und Recycling
    Verbrauchte Filterkartuschen werden durch GROHE unter der
    auf www.grohe.com für das jeweilige Land angegebenen
    Adresse zurückgenommen. Sie können aber auch gefahrlos
    über den Hausmüll entsorgt werden.
    Die beiliegende CO2-Flasche kann wiederbefüllt werden.
    Hinweis: Eine 2kg CO2-Flasche (Best.- Nr.: 40 423) kann
    unter www.grohe.com bestellt werden.
    Der Kühler-Karbonator ist ein Elektrogerät für den in vielen
    Ländern Rückgabe- und Rücknahmepflichten gelten. GROHE
    ist in allen relevanten Ländern an entsprechenden Rücknahmesystemen beteiligt.

    Wenn das Problem nicht behoben werden kann Spannungsversorgung des Kühler-Karbonators unterbrechen [Schalter in
    Position 0]. Seriennummer des Kühler-Karbonators von der
    Rückseite des Geräts aufschreiben und an einen Fachinstallateur wenden oder per E-Mail die Service Hotline des

    Geräte mit dieser Kennzeichnung gehören nicht
    in den Hausmüll, sondern sind gemäß den
    landesspezifischen Vorschriften, getrennt zu
    entsorgen.

    Störung / Ursache / Abhilfe

    Störung

    Ursache

    Abhilfe

    Wasser fließt nicht

    • Wasserzufuhr unterbrochen

    - Absperrventile öffnen

    Gefiltertes Wasser
    fließt nicht

    • Wasserzufuhr unterbrochen
    • Pumpe abgeschaltet, Anzeige im Griff
    blinkt rot

    - Wasserversorgung zum Kühler-Karbonator
    herstellen
    - Kühler-Karbonator am Schalter ausschalten,
    15 sec. warten und wieder einschalten

    Gefiltertes Wasser
    wird unterbrochen

    • Sicherheitsabschaltung Pumpe bei
    Laufzeit über 4 Minuten

    - Kühler-Karbonator am Schalter ausschalten,
    1 min. warten und wieder einschalten

    Spritzender, unregelmäßiger Strahl

    • CO2-Anteil im Wasser nicht richtig
    eingestellt

    - An den GROHE Kundendienst wenden

    Kontrollleuchten
    blinken nicht/ständig

    • Steuerung wird nicht erkannt

    - Bei eingestecktem Netzstecker Steckverbindung
    lösen, 30 sec. warten und wieder zusammenstecken

    Anzeige im Griff
    leuchtet rot

    • Armatur und Kühler-Karbonator haben
    keine Verbindung

    - Beide miteinander synchronisieren, siehe Kapitel
    Inbetriebnahme

    Keine Kohlensäure in
    Stellung Medium und
    Sparkling

    • CO2-Flasche nicht geöffnet oder entleert

    - Ventil der CO2-Flasche voll öffnen oder Flasche
    austauschen

    Wasser tritt aus dem
    Kühler-Karbonator
    aus (Überdruckventil)

    • Systembetriebsdruck größer 5 bar

    - Druckminderer vor dem Filter einbauen

    4



  • Page 8

    RUS

    Spültischarmatur mit Kühler-Karbonator
    Комплект поставки

    31 079

    смеситель для мойки

    X

    Gegenverschraubung

    X

    Wandhalter

    X

    Filterkopf

    X

    Filter

    X

    Kühler-Karbonator

    X

    Druckanzeiger

    X

    Adapter

    X

    Kohlensäureflasche

    X

    Техническое руководство

    X

    Инструкция по уходу

    X

    Вес нетто, кг

    32,5

    Дата изготовления: см. маркировку на изделии
    Срок эксплуатации согласно гарантийному талону.
    Изделие сертифицировано.
    Grohe AG, Германия



  • Page 9

    11

    12
    K

    K1

    E

    L

    E3

    N

    M

    13

    14
    Q

    P1
    O
    N
    P

    R

    15

    16
    m
    32

    m

    R
    U

    V
    W

    T

    m
    3m

    X

    Y
    Z

    P

    S
    P2

    17

    mm

    III



  • Page 10

    D

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    GB

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    F

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    E

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    I

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    NL

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    S

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    DK

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    N

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    FIN

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    PL

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    UAE

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    GR

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    CZ

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    H

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    P

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    TR

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    SK

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    SLO

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    HR

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    BG

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    EST

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    LV

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    LT

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    RO

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    CN

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    RUS

    Karbonathärte

    Bypass

    0 - 70%

    40 404

    40 430

    40 412

    70 %

    6

    1.600 l

    4.000 l

    6.600 l

    7 - 9 (°KH)

    12 - 16 (°fH) 2,50 - 3,38 (mval/l) 1,25 - 1,69 (mmol/l)

    10 - 11 (°KH) 17 - 20 (°fH)

    3,39 - 4,09 (mval/l)

    1,7 - 2,05 (mmol/l)

    60 %

    5

    1.200 l

    3.000 l

    5.000 l

    12 - 13 (°KH) 21 - 24 (°fH)

    4,10 - 4,82 (mval/l) 2,06 - 2,41 (mmol/l)

    50 %

    4

    900 l

    2.250 l

    3.800 l

    14 - 17 (°KH) 25 - 31 (°fH) 4,83 - 6,25 (mval/l) 2,42 - 3,12 (mmol/l)

    40 %

    3

    600 l

    1.500 l

    3.000 l

    18 - 24 (°KH) 32 - 43 (°fH)

    6,26 - 8,75 (mval/l) 3,13 - 4,37 (mmol/l)

    30 %

    2

    400 l

    1.000 l

    1.700 l

    25 - 35 (°KH) 44 - 63 (°fH) 8,76 - 12,50 (mval/l) 4,38 - 6,24 (mmol/l)

    20 %

    1

    250 l

    650 l

    1000 l

    IV



  • Page 11






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Grohe Blue 2 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Grohe Blue 2 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 0,76 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info