Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/40
Nächste Seite
Inspektion
Regelmäßige lnspektion
Sichtkontrolle durch den Benutzer bzw. ausgebildetes Fachpersonal. Dabei auch
auf außergewöhnliche Arbeitsgeräusche achten.
Zusätzliche Inspektion
Für das Bremssystem ist mehr als eine Sichtkontrolle notwendig. Bremstests sind
wie folgt durchzuführen:
Last anhängen
Anheben der Last
Last auf verschiedene Höhen heben und senken
Überprüfen, ob ein Halten der Last in jeder Position
gewährleistet ist.
Einstellen der Bremse (siehe Bild 1)
(A) Einstellung mit größter Bremswirkung.
(B) Langsam von Richtung A wegdrücken und Sicherungssplint einsetzen. Aus-
wechseln der Bremsscheibe wenn die Scheibenstarke kleiner als 3 mm ist.
Bild 1
Wartung
Nach Gebrauch und vor Einlagerung Wartungsarbeiten durchführen. Wartungs- und Reparaturarbeiten sind nur von ausgebilde-
tem Fachpersonal auszuführen.
(a) Gründliche Reinigung des Kettenzuges.
(b) Den Kettenzug stets gut schmieren. Hubkette und Lasthakengelenk gut ölen.
(c) Kettenzug bei Lagerung vor Regen und Feuchtigkeit schützen.
Wird der Kettenzug im Freien montiert, ist der Wartung besondere Aufmerksamkeit zu widmen.
Ketten und Haken
Der Lasthaken und die Hubkette sind aus legier-
tem Stahl hergestellt und wärmebehandelt. Es
ist strikt untersagt, am Lasthaken und der Kette
Reparaturschweißungen sowie Wärmebehandlu-
ngen durchzuführen. Die Werkstoffeigenschaften
werden dadurch verändert.
(a) Die Lebensdauer der Hubketten ist ausreichend
dimensioniert. Dennoch kann es vorkommen, dass
durch äußere Einflüsse die Lebensdauer herab-
gesetzt wird. Sollte die in Tabelle 1 angegebene
Länge von 21 Kettengliedern überschritten werden,
ist unbedingt ein Austausch der Hubkette
vorzunehmen.
(b) Der Lasthaken verformt sich bei unsachgemä-
ßer Handhabung bzw. Überlast. Ein sofortiges
Austauschen des Lasthakens ist erforderlich,
wenn das Maß g den in Tabelle 2 angegebenen
Grenzwert erreicht. Bei Nichtbeachtung ist die
Sicherheit nicht mehr gewährleistet.
Anordnung der Zahnräder während der Montage
Für alle Kettenzüge
Zahn (A) muß sich zwischen den Markierungen in waagerechter Position befinden. Dabei muß ein
Zahn in Richtung Mitte und der zweite Zahn von der Mitte weg zeigen.
( Siehe Bild 2)
Tabelle 1: Abmaße der Kette
Kapazität
Tonnen
Stärke
der Kette
Max. erlaubtes Maß von
½ 6,3 mm 21 Kettenglieder = 41,5 cm
1 6,3 mm 21 Kettenglieder = 41,5 cm
2 8,0 mm 21 Kettenglieder = 52,5 cm
1,5 - 3 7,1 mm 21 Kettenglieder = 46 cm
5 8,0 mm 21 Kettenglieder = 52,5 cm
4
4

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Gude 1000 KG 55103 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Gude 1000 KG 55103 in der Sprache / Sprachen: Deutsch, Englisch, Holländisch, Französisch, Italienisch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 1,15 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info