Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/24
Nächste Seite
Industriekompressoren
#01724 #01726 #01728 #01730
#01732 #01736 #01738
#01745 #01748
© Güde GmbH & Co. KG - Birkichstrasse 6 - D-74549 Wolpertshausen - Deutschland
Deutsch D
Originalbetriebsanweisung
INDUSTRIEKOMPRESSOREN
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    Industriekompressoren
    #01724 #01726 #01728 #01730
    #01732 #01736 #01738
    #01745 #01748

    Deutsch D
    Originalbetriebsanweisung
    INDUSTRIEKOMPRESSOREN

    © Güde GmbH & Co. KG - Birkichstrasse 6 - D-74549 Wolpertshausen - Deutschland



  • Page 2

    GLÜCKWUNSCH

    Sehr geehrter Kunde,
    Ihre W ahl des Kompressors der
    PROFESSIONAL Serie beweist Ihr
    technisches Verständnis und Ihre Liebe für gut
    gemachte Dinge.
    Unsere Kompressoren werden mit
    hochwertigen Bauteilen realisieret, die in den
    verschiedenen Herstellungsphase gemäß der
    Zertifikation des ISO 9001 Systems geprüft und
    einer Reihe von Endabnahmen unterworfen
    werden, die die angegebenen
    Leistungsmerkmale garantieren.
    Der von Ihnen gekaufte Kompressor ist eine
    sichere und vielseitige Maschine, die Sie lange
    benutzen können, wenn die Gebrauchs- und
    Wartungsnormen in diesem Handbuch
    eingehalten werden, das nach den Vors c hrifte n
    der Maschinenrichtlinie EWG 2006/42
    (übernommen in Italien mit Verordnung DPR
    459/96) ausgearbeitet wurde.
    Falls die Maschine unter Bedingungen
    betrieben wird, die nicht den in den
    Anweisungen in diesem Handbuch
    beschriebenen entsprechen, kann das
    Funktionieren des Kompressors gefährdet sein
    und wir können keine Garantiezusage
    erfüllen und lehnen daher jede Haftung für
    dadurch verursachten V erletzungen von
    Menschen und Tieren sowie Sachschäden
    ab.

    Schäden Dritter , die sich aus solchen
    Eingriffen ergeben.
    Der Hersteller lehnt jede zivil- oder
    strafrechtliche Haftung für V erletzungen und
    Sachschäden ab, die durch Nichtbeachtung
    dessen verursacht wird, was in diesem
    Handbuch beschrieben ist.
    WICHTIG!
    Dieses Anwendungs - und
    Wartungshandbuch ist integraler
    Bestandteil der Maschine und muss in
    deren Nähe oder vom ihrem
    Bedienungspersonal aufgehoben werden

    EINLEITUNG

    Dieses Handbuch ist für alle Kunden
    bestimmt, die unsere Kompressoren für
    professionellen Einsatz gekauft haben, und
    enthält alle nötigen Informationen zu dem
    Identifizieren des Modells, seiner Installation
    sowie seiner sicheren Benutzung und
    Wartung.
    Lesen und V erstehen des Inhalt s dieses
    Handbuchs und Einhalten der
    aufgestellten Vo rschriften sind
    fundamental für Ihre Sicherheit. Lesen Sie
    deshalb den Te xt aufmerksam,
    respektieren Sie die enthaltenen
    Vorschriften und heben Sie das Handbuch
    griffbereit auf.
    Richtige W artung, konst ante Sorgfalt und
    Kontrollen sind wesentlich für gutes
    Funktionieren, konstante Druckluftabgabe und
    lange Lebenszeit. Der Kunde muss
    regelmäßig alle Wa rtungseingriffe am
    Kompressor, Ölverbrauch und normale sowie
    außergewöhnliche Wartung notieren und sich
    dabei genau an das halten, was in diesem
    Handbuch beschrieben ist.
    Die in diesem Handbuch beschriebenen
    Kompressoren wurden gemäß den
    Vorschriften des i talienischen
    Gesetzeserlasses Dlg 459/96 und den
    anwendbaren technischen Normen realisiert,
    wie aus der beiliegenden CE
    Konformitätserklärung hervorgeht und erfüllt
    daher die von den EU-Normen vorgesehenen
    Sicherheitsforderungen.
    Die folgenden Seiten enthalten alle diejenigen
    Informationen und Erläuterungen, die für ein
    gutes Funktionieren und Wa rtung des
    Kompressors gebraucht werden. Es werden
    auch Rat schläge für den Aufbau einer
    Druckluftanlage gegeben. Für weitere
    Klarstellungen stehen unsere Techniker zur
    Verfügung.
    Im Sinne der geltenden Gesetze lässt jede
    Modifizierung an den Sicherheitseinrichtungen
    oder solche an der Maschine ganz allgemein,
    die nicht vorher vom Hersteller schriftlich
    genehmigt sind, die Garantie sofort verfallen
    und der Anwender übernimmt die Ha ftung für



  • Page 3

    WICHTIGE SICHERHEITSHINWEIßE VOR ERSTINBETRIEBNAHME

    • Achtung! Nur mit RCD
    (Fehlerstromschutzschalter) betreiben!
    • Achtung! Auf Grund von eventuell
    auftretenden Schwingungen und
    Vibrationen, die die Schweißnähte am
    Kessel beschädigen können, empfehlen
    wir dringend die Montage auf
    entsprechenden Schwingungsdämpfern.
    Optional erhältlich unter der
    Artikelnummer: 1747-01019
    ANTIVIBRATIONS-KIT
    direkt bei unserem Technischen Service
    (Schäden durch Montage ohne
    Schwingungsdämpfer sind von der
    Gewährleistung ausgeschlossen)
    • Vor Erst- und jeder weiteren
    Inbetriebnahme Ölstand
    kontrollieren. (siehe dazu
    Informationen unter „Öleinfüllstutzen
    und Ölstandskontrolle“)
    • Achtung! Den Kompressor niemals über
    den Netzstecker Ein- bzw. ausschalten.
    Immer den Druckschalter betätigen, da
    sonst die Entlastung nicht aktiviert wird.
    Auch bei einem kurzen Stromausfall
    entlastet der Kompressor nicht und kann
    dadurch zur Gefahrenquelle werden.
    • Der Kompressor darf nicht zu
    gewerblichen Zwecken in ein Fahrzeug
    eingebaut werden ohne vorherige
    Abnahme durch einen Sachverständigen!
    • Der Kompressor unterliegt bei
    gewerblicher Nutzung einer Prüfung vor
    Erstinbetriebnahme durch einen
    Sachverständigen (gemäß §§17 Nr. 25
    Betriebssicherheitsverordnung). Weitere
    Prüfungen müssen regelmäßig durch eine
    sachverständige Person durchgeführt und
    dokumentiert werden. Diese Prüfungen
    müssen durch den Betreiber veranlasst
    werden. Der Kompressor unterliegt mit
    einem (Druck x Kessel)-Produkt von mehr
    als 1000 einer wiederkehrenden Prüfung
    durch einen Sachverständigen der für Sie
    zuständigen Überwachungsstelle.
    • Achtung! Für den Einbau in automatische
    Anlagen, sind geeignete Alarm bzw.
    Sicherheitseinrichtungen für den Fall eines
    Stromausfalls oder einer Fehlfunktion oder
    evtl. Ausfall des Kompressors zu
    installieren. (z.B. Fütterungsanlagen etc.)
    • Luftstrahl niemals in Körperöffnungen
    halten, dies kann tödliche Verletzungen
    verursachen!
    • Achtung! Peitschender Druckluftschlauch
    beim Öffnen der Schnellkupplung! Druckluftschlauch festhalten.

    • Am Ende des Arbeitstages immer am Ein/Ausschalter (1) ausschalten, Kessel
    entleeren und den Kompressor von der
    Stromzufuhr trennen. Lassen Sie den
    Kompressor nicht über Nacht eingeschaltet,
    das Gerät könnte zur Gefahrenquelle werden.
    • Betreiben Sie den Kompressor niemals
    unbeaufsichtigt.
    • Ziehen Sie immer zuerst den Stecker ab,
    bevor Sie Einstellungen oder
    Wartungsarbeiten vornehmen.
    • Kindern ist der Betrieb untersagt.
    • Nach dem Entfernen der Verpackung
    kontrollieren, dass das Gerät und alle seine
    Teile in einwandfreiem Zustand sind.
    • Immer Schutzbrille und Gehörschutz tragen
    Immer Schutzbrillen oder einen
    entsprechenden Augenschutz und einen
    Gehörschutz tragen. Den Druckluftstrahl nie
    auf den eigenen Körper oder auf andere
    Personen oder Tiere richten. Fremdkörper
    können vom Luftstrom sehr stark beschleunigt
    und zu gefährlichen Geschossen werden.
    • Stets Schutzvorrichtungen gegen elektrische
    Schläge verwenden
    Den Kompressor nie in der Nähe von
    Wasser oder in feuchter Umgebung benutzen.
    • Versehentliches Einschalten
    Den Kompressor nicht transportieren, wenn
    er an die elektrische Energiequelle
    angeschlossen ist oder wenn der Kessel unter
    Druck steht. Vor dem Anschließen des
    Kompressors an die elektrische Energiequelle
    sicherstellen, dass der Schalter des Druckwächters sich in der Position OFF befindet.
    • Ordnungsgemäße Lagerung des Kompressors
    Wenn der Kompressor nicht benutzt wird,
    muss er, vom Stromnetz getrennt, an einem
    trockenen Ort aufbewahrt und vor
    Witterungseinwirkungen geschützt werden.
    Von Kindern fernhalten.
    • Arbeitskleidung
    Keine weiten Kleidungsstücke oder Schmuck
    tragen, da diese sich in den Bauteilen
    verfangen können.
    • Sorgfältige Wartung des Kompressors
    Das Netzkabel in regelmäßigen Abständen
    kontrollieren. Falls es beschädigt ist, so muss
    es von einer Kundendienststelle repariert und
    ersetzt werden. Sicherstellen, dass das Äußere
    des Kompressors keine sichtbaren
    Beschädigungen aufweist. Gegebenenfalls an
    die nächste Kundendienststelle wenden.
    • Benutzung im Außenbereich
    Wenn der Kompressor im Außenbereich
    verwendet wird, so dürfen ausschließlich
    elektrische Verlängerungskabel benutzt
    werden, die für die Verwendung im



  • Page 4

    WICHTIGE SICHERHEITSHINWEIßE VOR ERSTINBETRIEBNAHME

    Außenbereich vorgesehen und
    entsprechend gekennzeichnet sind.
    Achtung: Unbedingt ausreichend
    Kabelquerschnitt (min.1,5 mm2)
    verwenden, bei Kabel die länger als 10m
    sind kann es bei ungünstigen Temperaturen zu Anlaufproblemen kommen.
    • Aufmerksamkeit
    Umsichtig arbeiten und den gesunden
    Menschenverstand benutzen. Den
    Kompressor bei Müdigkeit nicht benutzen.
    Der Kompressor darf nie benutzt werden,
    wenn der Benutzer unter der Einwirkung
    von Alkohol, Drogen oder Arzneimittel
    steht, die Müdigkeit verursachen können.
    • Defekte und undichte Bauteile
    kontrollieren Falls eine Schutzvorrichtung
    oder sonstige Bauteile beschädigt worden
    sind, so muss der Kompressor vor der
    Wiederinbetriebnahme kontrolliert
    werden, um sicherzustellen, dass ein
    sicherer Betrieb gewährleistet ist. Alle
    beschädigten Bauteile müssen vom
    Kundendienst repariert, ersetzt oder, wie
    im Bedienungshandbuch beschrieben,
    ausgewechselt werden.
    • Korrekte Benutzung des Kompressors
    Beim Betrieb des Kompressors sämtliche
    Anweisungen des vorliegenden
    Handbuches beachten. Verhindern Sie,
    dass der Kompressor von Kindern oder
    von Personen benutzt wird, die mit seiner
    Funktionsweise nicht vertraut sind.
    • Den Lüftungsrost sauber halten
    Den Lüftungsrost des Motors sauber
    halten. Den Rost in regelmäßigen
    Abständen reinigen, falls der Kompressor
    in stark verschmutzten Umgebungen
    eingesetzt wird.
    • Den Kompressor mit der
    Nominalspannung betreiben.
    Den Kompressor mit der Spannung
    betreiben, die auf dem Typenschild
    angegeben ist. Falls der Kompressor mit
    einer Spannung betrieben wird, die höher
    als die angegebene Nominalspannung ist,
    kann es zu unzulässig hohen
    Temperaturen im Motor kommen.
    • Den Kompressor nicht benutzen, falls er
    defekt ist Falls der Kompressor während
    der Arbeit seltsame Geräusche oder starke
    Vibrationen erzeugt oder, falls er defekt zu
    sein scheint, so muss er sofort angehalten
    werden; die Ursache durch die nächste

    Kundendienststelle feststellen lassen.
    • Die Kunststoffteile nicht mit Lösungsmitteln
    reinigen Lösungsmittel wie Benzin, Verdünner,
    Dieselöl oder sonstige Substanzen, die Alkohol
    enthalten, können die Kunststoffteile beschädigen; diese Teile nicht mit solchen Substanzen reinigen,sondern gegebenenfalls Seifenlauge oder geeignete Flüssigkeiten verwenden.
    • Ausschließlich Originalersatzteile verwenden
    Bei der Verwendung von Ersatzteilen von
    anderen Herstellern verfällt der Gewährleistungsanspruch und kann zu Funktionsstörungen des Kompressors führen. Die
    Originalersatzteile sind bei den
    Vertragshändlern erhältlich.
    •Keine Änderungen am Kompressor vornehmen
    Für alle Reparaturen an eine Kundendienststelle wenden. Eine nicht genehmigte
    Änderung kann die Leistung des Kompressors
    beeinträchtigen, sie kann aber auch schwere
    Unfälle verursachen, wenn sie von Personen
    durchgeführt wird, die nicht die dafür erforderlichen technischen Kenntnisse aufweisen.
    • Die heißen Bauteile des Kompressors nicht
    berühren. Zur Vermeidung von Verbrennungen
    die Leitungen, den Motor und alle sonstigen
    Bauteile des Kompressors nicht berühren.
    • Werden Sicherheits- oder Schutzvorrichtungen gewartet oder repariert, müssen
    Sie nach Abschluss der Arbeiten unverzüglich
    wieder korrekt eingebaut werden.
    • Es ist erforderlich, die am jeweiligen
    Einsatzort geltenden Unfallverhütungsvorschriften zu kennen wie auch alle anderen,
    allgemein anerkannten Sicherheitsregeln.
    • Bevor Sie dieses Werkzeug benutzen, müssen
    Sie unbedingt die Sicherheitsvorrichtungen
    überprüfen. Vergewissern Sie sich, dass
    scheinbar nur leicht beeinträchtigte Teile
    tatsächlich ordnungsgemäß funktionieren.
    • Sofern in dieser Bedienungsanleitung nicht
    anders ausgeführt, müssen beschädigte Teile
    und Sicherheitsvorrichtungen durch ein autorisiertes Service Center repariert oder
    ausgetauscht werden.
    • Lassen Sie beschädigte Schalter von einem
    autorisierten Service Center auswechseln.
    • Dieses Werkzeug entspricht allen einschlägigen Sicherheitsbestimmungen. Reparaturen dürfen nur von qualifizierten Elektrikern
    in autorisierten Service-Centern und unter
    Verwendung der Originalersatzteile durchgeführt werden. Bei Missachtung -besteht die
    Gefahr von Unfällen.



  • Page 5

    LEISTUNGSMERKMALE DER MASCHINE

    Die PROFESSIONAL Serie besteht aus
    Kompressoren mit vor- und rückwärts
    bewegten Kolben für professionellen und
    industriellen Einsatz in Einstufen- und
    Zweistufenkonfiguration. Die Schmierung
    erfolgt Öleinspritzen oder ölfrei. Die
    Kompressoren können fest oder auf
    Fahrgestell installiert sein. Sie werden über
    Keilriemen durch einphasigen Elektromotoren
    mit direktem Start oder durch dreiphasige
    Elektromotoren mit direktem oder Stern-/
    Dreiecksstarter angetrieben.
    Die Ein- und die Zweistufentypen
    unterscheiden sich durch die Art der
    Luftverdichtung. Im ersten Fall geht die Luft
    na c h e ine r e inz ige n K ompre s s ion in de nTa nk,
    während sie im zweiten nach V erdichtung
    durch den Niederdruckkolben zu einer zweiten
    Stufe mit einem Kolben kleineren
    Durchmessers (Hochdruckkolben) geleitet
    wird, der die in der ersten Stufe
    vorkomprimierte Luft weiter verdichtet. Die
    beiden Kompressortypen unterscheiden sich
    also durch ihren maximalen Arbeitsdruck, der
    bei den einstufigen Model 10 bar beträgt und
    bei zweistufigen bis auf 13 bar erhöht werden
    kann.
    Um die von den Projektspezifikationen gemäß
    der ISO 9001 Zertifikation und den von den EU
    Richtlinien vorgesehenen Sicherheitsnormen
    Qualitätsstandards zu erreichen, verwendet
    unsere Firma Komponenten mit
    nachgewiesener mechanischer
    Widerstandsfähigkeit, die harten
    mechanischen und thermischen
    Testbedingungen unterworfen werden, wie sie
    beim normalen Betrieb nicht auftreten. Die
    eingesetzten Elektromotore erfüllen die
    geltenden Normen und sind mit Materialien der
    Isolationsklasse F hergestellt.

    Unsere Kompressoren können eingesetzt
    werden für:
    — Versorgung von Lackieranlagen
    — Antrieb von Kranwagen
    — Versorgung von Mont agelinien
    — Sanden
    — Ve rsorgung von Pressen und
    pneumatischen Werkzeugen
    Im Vorfeld muss sichergestellt werden, dass
    der Luftbedarf der Verbraucher nicht mehr als
    60% der vom Kompressor gelieferten
    Luftmenge beträgt.
    Dieser Grenzwert muss besonders dann auf
    jeden Fall eingehalten werden, wenn die
    Druckluft zur V ersorgung von Brems-/
    Kupplungsgruppen mechanischer Pressen
    dient, um die Sicherheit der Bediener zu
    garantieren und Fehlfunktionen der
    Doppelkörperventile zu vermeiden.
    Der von Ihnen gekaufte Kompressor kann
    abhängig vom gewählten Modell in einer fest
    installierten V ersion oder mit Fahrgestellt
    geliefert werden, d.h. mit Rädern die leichten
    Transport ermöglichen. Der richtige Einsatz
    von elektrisch angetriebenen Kompressoren
    sieht einen nicht kontinuierlichen Betrieb mit
    einer aktiven Zeit um die 60% vor . Um diese
    Bedingung einzuhalten, muss die Einsatzart
    bewertet werden (verlangte Luftmenge,
    Betriebsdruck, Gesamtzahl der V erbraucher
    und deren Kontinuitätsgrad), so dass das
    richtige Modell für den Einsatz gewählt werden
    kann. Der Lärmpegel des Kompressors bei
    voller Leistung bleibt unter der vom
    italienischen Erlass DPR 277/91 festgelegten
    Grenzen, bei deren Überschreiten die
    Mitarbeiter mit Schallschutzvorrichtungen
    ausgerüstet werden müssen.



  • Page 6

    TRANSPORT UND ÜBERPRÜFUNG

    Die Kompressoren der PROFESSIONAL Serie
    können auch in der Version für Festmontage
    leicht transportiert werden, da sie einfach auf
    Holzpaletten befestigt und dann mit
    Gabelstaplern oder Palettenförderern bewegt
    werden können.
    Vor dem Transport prüfen, dass die für die
    Aufstellung vorgesehenen Bodenplatten für die
    Last geeignet sind.
    Beim Transport V ibrationen vermeiden und
    dafür sorgen, dass der Schwerpunkt richtig
    zwischen den Gabeln des Wagens liegt.
    Vor der S pedition zum Kunden wird jeder
    professionelle Kompressor einer internen
    Testprozedur unterworfen, der wie von den
    geltenden Normen gefordert alle
    vorhersehbaren Fehlermöglichkeiten simuliert.
    Danach wird eine allgemeine Endabnahme
    durchgeführt.
    Trotz dieser sorgfältigen Prüfungen können
    vom Transport verursachte Fehler nicht
    ausgeschlossen werden. Daher muss der
    Anwender den Kompressor vor dessen
    Inbetriebnahme auf Fehler untersuchen.
    Außerdem muss er während der ersten
    Betriebsstunden beobachtet werden, um
    eventuelle Störungen festzustellen.

    Aufstellung
    Ein professioneller Kompressor muss in
    einer Umgebung betrieben werden,
    die eine gute Luftumwälzung garantiert,
    da sich beim Betrieb eine erhebliche
    Wärmemenge erzeugt wird. Daher muss
    die Betriebsumgebung hinreichend mit
    Öffnungen ausgestattet sein, die eine gute
    Kühlung gewährleisten. Wenn kein
    ständiger Zufluss frischer Luft durch
    Fenster oder andere Öffnungen garantiert
    werden kann, müssen Ventilatoren für
    Zwangsbelüftung installiert werden.
    Diese Ventilatoren müssen stark genug
    auslegt sein, um die Wärme abzuführen
    und müssen deshalb einen Luftstrom
    erzeugen, der 15% – 20% größer
    ist als zur Kühlung aller installierten
    Kompressoren zusammen nötig.

    I NSTALLATION

    ACHTUNG:
    Die Kompressoren sind nicht für Betrieb
    in Explosions-gefährdeten Umgebungen
    nach CEI 64-2 konstruiert. Daher müssen
    die Ansaugöffnungen so angeordnet
    werden, dass Ansaugen von Staub,
    Sägemehl, Farbnebel oder gasförmigen
    bzw. explosiven Gemischen unmöglich ist.
    Also dürfen die Kompressoren nicht in
    stark Staub-belasteten Räumen oder in
    der Nähe von Gasauslässen aufgestellt
    werden.
    Die professionellen Kompressoren sind
    zum Betrieb bei einer
    Umgebungstemperatur zwischen +5°C und
    +35°C ausgelegt. Falls sie in Umgebungen
    außerhalb dieses T emperaturbereichs
    installiert werden sollen, zuvor unsere
    Techniker zu Rate ziehen. Der
    Kompressor muss direkt auf einem
    waagerechten Boden platziert werden.
    Besondere Fundamente sind nicht nötig.
    Unterlegen der mitgelieferten Paletten
    oder von Holzböden ist nicht zulässig.



  • Page 7

    INSTALLATION

    Elektrischer Anschluss
    Die Kompressoren mit Einphasenmotor können
    direkt an das Stromnetz des Kunden
    angeschlossen werden, während zum Anschluss
    von Dreiphasenmotoren Spezialisten gebraucht
    werden. V or dem Kompressor muss eine
    Netzsteckdose mit Hauptschalter und
    Sicherungen geeigneter Leistung zum
    elektrischen Anschluss der Maschine vorgesehen
    werden (siehe die Tabelle Nr. 1). Die Maschine
    muss unbedingt mit der Erdungsanlage
    verbunden werden. Die angegebenen
    Querschnitte für die Zuführungsleitung sind nur
    allgemeine Richtlinien bei einer maximalen Länge
    des Zuführungskabels von 50 m. Bei sehr langer
    Leitung (über 50 m) oder hohen
    Umgebungstemperaturen muss der Querschnitt
    neu berechnet werden und der
    Leitungsquerschnitt ggf. größer als ursprünglich
    vorgesehen ausgelegt werden. Bei der ersten
    Inbetriebnahme kontrollieren, dass alle
    Klemmen fest angezogen sind. Wenn nötig,
    mit der richtigen Kraft nachziehen.
    Vor dem Anschluss des Kompressors an die
    Netzsteckdose sicherstellen, dass die
    Netzspannung und die V ersorgungsspannung
    des Kompressors übereinstimmen.
    Andernfalls können irreversible Schäden auftreten,
    die die Garantie ungültig machen.
    Vorab sicherstellen, dass die Anlage nach den
    Normen des italienischen Erlasses DPR 547/55
    (oder entsprechenden Normen in anderen
    Ländern) geerdet ist.
    Den Kompressor mit dem mitgelieferten
    Netzkabel an die Stromversorgung anschließen.
    Auf keinen Fall Verlängerungskabel benutzen, die
    die Funktionsfähigkeit des Kompressors
    gefährden. Die Netzkabel nicht modifizieren oder
    reparieren und beschädigte Kabel nicht benutzen.
    Falls das V ersorgungskabel S puren von
    Verschleiß aufweist, muss es gegen eins des
    gleichen Typs ausgewechselt werden, das bei den
    autorisierten Kundendienststellen erhältlich ist.
    Pneumatischer Anschluss
    Der Kompressor darf nur über eine mindestens
    60 cm langen Schlauch mit einem für den

    Kompressorausgang geeigneten
    Durchmesser an das Druckluft-Leitungsnetz
    angeschlossen werden.
    Für ein gutes Funktionieren des Kompressors
    muss das Druckluft-Leitungsnetz als
    geschlossener Kreis oder Ring konfiguriert
    sein, was für ein Minimieren der Druckverluste
    und möglichst homogene Druckverteilung
    längs der Leitung sorgt. Es sollten nahtlose
    Stahlrohre (wie von Mannesmann) oder
    Druckluftschläuche geeigneten Querschnitts
    verwendet werden. Wenn Metallrohre benutzt
    werden, sollten diese am besten innen
    galvanisiert sein.
    WICHTIG!
    Der Durchmesser der Schläuche muss ½”
    größer sein als der der
    Luftausgangsventile, um zu vermeiden,
    dass der Druckverlust zu einer
    Verminderung der Kompressorleistung
    führt. Das könnte zu einer Verringerung
    des Betriebsmindestdrucks zur Folge
    haben, was die Ergiebigkeit der ganzen
    Anlage gefährden könnte. Im ganzen Kreis
    muss jede Art von
    Querschnittsverkleinerung vermieden
    werden. Es müssen also Knie mit großem
    Biegungsradius benutzt werden, da dies
    die Druckverluste vermindert. Am
    Tankausgang und längs des
    Leitungsnetzes eine ausreichende Zahl
    von Absperrschieber installieren, damit
    Arbeiten an der Leitung durchgeführt
    werden können. Einen Anschluss für ein
    Ausweichaggregat vorsehen für den Fall,
    dass der Hauptkompressor nicht verfügbar
    ist. Die V entile und Anschlüsse müssen
    einen hinreichenden Durchmesser für den
    Luftausgang haben. Damit sich das
    Kondenswasser an den tiefsten Punkten
    der Anlage sammeln und dort abgelassen
    werden kann, sollten die Leitungen mit
    einer Mindestneigung von 1% verlegt
    werden. Zum Ablassen automatischen
    Abscheider oder auf Standardmodule
    montierte Ablasshähne vorsehen.



  • Page 8

    SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

    Unfallsschutz hängt mit Erfüllen der Normen
    für Maschinensicherheit zusammen, was von
    unserer Firma durch Aufkleben der CE Marke
    und der Konformitätserklärung (mit der
    bestätigt wird, dass die Maschine den
    Mindestsicherheitsanforderungen nach den
    EU-Richtlinien erfüllt) zertifiziert wird. Er kann
    aber auch stark von allgemeinen Bedingungen
    der Werksanlagen beeinflusst werden, deren
    regelmäßige Wartung allein im
    Verantwortungsbereich des Anwenders liegt.
    Die Maschine wurde gemäß den Vorschriften
    der italienischen Erlasse DPR 547/55 und
    DPR 459/96 gebaut und muss im
    ursprünglichen Zustand wie bei Lieferung
    belassen werden.
    Die elektrische und elektronische Logik, der
    Typ der installierten Bauteile und die Art des
    Anschlusses dürfen ohne vorherige
    Genehmigung des Herstellers nicht ausgebaut
    oder geändert werden.
    Für mit der CE Marke gekennzeichnete
    Maschinen muss ein technischen Heft erstellt
    werden, das alle Lösungen enthält, die zum
    Erfüllen der vom Gesetz und den
    anzuwendenden Normen verlangten
    Sicherheitsmaßnahmen angewendet wurden.
    Alle Änderungen und Eingriffe, die nicht als
    normale oder außergewöhnliche Wartung zu
    klassifizieren sind, oder andere
    Funktionsweisen als die bei der Konstruktion
    vorgesehenen lassen die Garantie verfallen
    und stellen eine V
    erletzung der
    Sicherheitsnormen dar, womit der Anwender
    jegliche zivil- und strafrechtliche Haftung
    übernimmt.

    RESTRISIKEN
    Wegen der Unvorhersehbarkeit menschlichen
    Verhaltens ist es unmöglich, Maschinen zu
    bauen, die unter allen Umständen absolut
    sicher sind.
    Gemäß den Vorschriften der
    Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
    werden im
    folgenden die einzelnen Risiken aufgeführt, die
    bei Entwurf und Konstruktion nicht eliminiert
    werden konnten:
    · Elektrische Risiken
    Diese Risiken betreffen nur die
    Wartungstechniker, die eingreifen, ohne sich
    vorher davon zu überzeugen, dass der Strom
    abgeschaltet ist.
    Falls ein Eingriff unter Spannungsversorgung
    unabdinglich ist, müssen die
    Wartungstechniker mit dielektrischen
    Handschuhen und Isolierwerkzeug
    ausgerüstet sein, die mindestens eine
    Doppelbarriere gegen Stromschläge
    darstellen.
    · Risiko von Kontakt mit bewegten
    Elementen
    Diese Risiken betreffen nur die
    Wartungstechniker, die die
    Sicherheitseinrichtungen (die äußere
    Verkleidung des Kompressors) umgehen, um
    auf die bewegten Elemente zuzugreifen.
    Diese Elemente können ihre Bewegungen
    wegen Eingreifen des Druckwächters ohne
    Vorankündigung starten.
    Sicherheit wird durch die montierte Verkleidung
    garantiert.
    Diese darf erst abgenommen werden, wenn
    sichergestellt ist, dass die Maschine vom
    Stromnetz getrennt ist.
    · Risiken wegen unter Druck stehender
    Teile
    Alle als Leitungen für unter Druck stehende
    Medien vorgesehene
    Teile sind
    überdimensioniert, geprüft und bei der
    Herstellung endabgenommen. Sie haben eine
    mechanische Widerstandsfähigkeit, die auch
    für die schwersten Bedingungen für
    störungsfreien Betrieb ausreicht.



  • Page 9

    SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

    Es können Störungen wegen
    unvorhersehbarer Defekte der zugekauften
    Teile wie V erbindungen, Ent feuchter und
    Schläuche auftreten.
    Diese Elemente sollten regelmäßig auf ihre
    Integrität kontrolliert werden. Beanspruchung
    durch Stöße ist zu vermeiden und es muss
    geprüft werden, dass die V erschraubung der
    Anschlüsse nicht zu einem Nachgeben der
    Gewinde geführt hat. Es muss für richtiges
    Einsetzen der Dichtungen gesorgt werden und
    die Abwesenheit von V erschleiß an den
    Oberflächen der Gummiteile kontrolliert
    werden.
    · Risiko durch die benutzten
    Schmiermittel
    Nicht alle Schmiermittel eignen sich zum
    Garantieren einer langen Lebensdauer und
    Unversehrtheit der Elemente: es sollten nur die
    Öltypen benutzt werden, die in diesem
    Anwendungs- und W artungshandbuch
    empfohlen sind.
    Altöl nicht in die Umwelt schütten.
    · Risiken durch Benutzen des
    Kompressors in Umgebungen mit
    möglicherweise Explosionsgefährdetem Staub oder mit leicht
    entzündlichen Lösungsmittel- oder
    Flüssigkeitsdämpfen
    Der Kompressor ist mit elektrischen
    Einrichtungen ausgestattet, die sich nur für
    nicht Explosions-gefährdete Umgebungen
    eignen.
    Bei Einsatz in Umgebungen mit derartigem
    Risiko muss der Kompressor vorher umgebaut
    werden. Bitte wenden Sie sich an den
    Hersteller.
    · Feuergefahr
    Der Kompressor enthält Teile, die sich st ark
    erhitzen können (99°C), was bei Anwesenheit
    von Stoffen, die leicht entzündlich sind oder
    deren Flammtemperatur unter dieser Grenze
    liegt, zu Feuer führen kann.
    Für Sauberkeit an den Orten sorgen, an denen
    der Kompressor installiert wird.
    Keine unnötigen Materialien, insbesondere
    keine brennbaren Lösungsmittel und Lacke, in
    der Nähe des Kompressors lagern.

    ·

    Risiken durch Änderung des
    Mikroklimas im Gebäude
    Beim Betrieb des Kompressors wird Luft
    entnommen und behandelt, was bei
    Nichtbeachten der Installationsvorschriften die
    Umgebungsgesundheit ändern kann.
    · Lärmrisiken
    Unsere Kompressoren laufen besonders leise
    und ihr Lärmpegel bleibt unter 80 dBA.
    Besonders lärmempfindliche Personen
    können in der Nähe der Maschinen Störungen
    erleiden. Deshalb sollte die Maschine nicht in
    der Nähe der Arbeitsplätze solcher Personen
    aufgestellt werden.
    Der Anwender ist für die Sicherheit der
    Maschine und ihren Einsatz verantwortlich. Er
    muss daher für sofortigen Ersatz aller defekten
    Teile und des Zubehörs sorgen, besonders
    wenn sie die Sicherheit gefährden.
    Wenn einige der in diesem Handbuch
    angeführten Sicherheitsvorschriften nicht den
    örtlich geltenden Gesetzen entsprechen,
    müssen diejenigen beachtet werden, die eine
    größere Sicherheit vorschreiben.



  • Page 10



  • Page 11

    PROFESSIONAL

    max. level

    Fig.- Bild 5

    Fig.- Bild 6

    ON

    OFF
    Fig. - Bild 7

    Fig.- Bild 8.1

    Fig.- Bild 8.2

    Fig.- Bild 8.3



  • Page 12

    PROFESSIONAL

    A

    A1
    C
    C

    B
    Fig.- Bild 9

    D

    B

    Fig.- Bild 10

    D
    A1

    Fig.- Bild 11

    Fig.- Bild 12

    Fig.- Bild 13

    Fig.- Bild 14

    (fig.-bild 5)



  • Page 13

    FUNKTIONSWEISE

    Vor Starten Ihres Kompressors müssen einige
    Kontrollen durchgeführt werden (Halten Sie
    sich genau an das, was in diesem Handbuch
    beschrieben ist):
    - bei Öl-geschmierten Kompressoren den
    Ölstand an dem durchsichtigen Stopfen (Abb.
    5) kontrollieren. Der richtige Ölstand ist in der
    Mitte des Ölstandsanzeigers (durchsichtiger
    Stopfen) auf der Pumpengruppe (bei falschem
    Ölstand siehe den Teil “Wartungseingriffe”).
    - sicherstellen, dass der Ablasshahn für das
    Kondenswasser unter dem Tank (Abb. 6)
    geschlossen ist.
    - kontrollieren, dass der rote Knopf auf dem
    Druckwächter in Ruhestellung “OFF - 0” ist.
    Nach der oben beschriebenen Kontrolle des
    Druckwächters, diesen durch Hochziehen des
    Knopfes auf “ON - 1” stellen (bei
    Dreiphasenmotoren vorher kontrollieren, dass
    der Motor sich in der Richtung dreht, die von
    dem Pfeil angezeigt wird). Bei Modellen mit
    einer Zentraleinheit die Zustimmung zu deren
    Start geben.
    Zum Abschalten des Kompressors den Knopf
    nach unten in die Stop Position “OFF - 0”. [Abb.
    7] drücken.
    WICHTIG!
    Um das Starten des Kompressors zu
    erleichtern, wird ein Druckwächter mit
    einem Auslassventil montiert, das offen
    bleibt, bis der Tank einen Druck von ca. 1
    bar erreicht hat. Bei diesem Druck schließt
    sich das V entil. Damit kann der Motor
    sofort auf die Solldrehzahl kommen, was
    einen optimalen Start auch in kalten
    Ländern oder bei einer Netzspannung
    erleichtert, die bis zu 6% unter der auf dem
    Typenschild liegt. Bei Einphasenmotoren
    von 2,2 KW wird ein zweites Ventil
    montiert, damit die Bedingungen beim
    Anlassen weiter verbessert werden.
    Zum Abschalten des Kompressors immer
    den Knopf auf dem Druckwächter

    benutzen und NIE den Kompressor direkt
    vom Stromnetz trennen, da dann der
    Druck im Kopf nicht abgelassen wird und
    der Kompressor Schwierigkeiten beim
    nächsten Start haben kann.
    Zum Ausstecken nicht am Kabel ziehen
    und den Kompressor nicht sehr strengen
    Temperaturen ausgesetzt lassen.
    Beim Normalbetrieb des Kompressors
    sollten keine Verlängerungskabel benutzt
    werden (unabhängig von ihrem
    Querschnitt oder ihrer Länge).
    FUNKTIONSWEISE
    Der Betrieb des Kompressors wird von den
    direkten Aktionen des Druckwächters
    geregelt, der den Strom zum Motor abschaltet,
    wenn der Druck im
    Tank den am
    Druckwächter eingestellten Wert (bei
    Einstufenkompressoren 10 bar , bei
    Zweistufenkompressoren 11 bar oder 13 bar
    bei Sonderanwendungen) erreicht, und wieder
    einschaltet, wenn der Druck im Tank um ca.
    2 bar unter den eingestellten Maximaldruck
    fällt. Alle Motoren sind
    Thermomagnetsicherungen ausgestattet
    [Abb. 8.1-8.2-8.3], die den Versorgungskreis
    unterbrechen, wenn die Leistungsaufnahme
    den Nennwert übersteigt, und so den Motor
    vor Beschädigung schützen. Nach
    Ausspringen der Sicherungen muss der
    Anwender oder ein Spezialist die Ursache für
    diese Unterbrechung ausfindig machen.
    Bei Modellen mit Motoren mit einer Leistung
    über 4 KW gibt es eine Zentraleinheit mit
    Stern-/Dreiecksstarter, mit der eine zu große
    Stromaufnahme beim Starten vermieden wird.
    Bei den Tandemmodellen wird der S tart der
    beiden Gruppen Zeit-gesteuert, so dass einer
    der beiden Motoren ca. 10 Sek. vor dem
    anderen anläuft. Die Kompressoren mit Stern/Dreiecksstartern und mit einer
    Leerlaufeinrichtung können immer
    durchlaufen, d.h. der Kompressor pumpt
    auch, wenn der maximale Betriebsdruck
    erreicht ist, aber die Luft wird nicht in denTank
    gedrückt. Diese Lösung wird dann gewählt,
    wenn ein sehr schwerer Einsatz des



  • Page 14

    FUNKTIONSWEISE

    Kompressors bei normaler Konfiguration zu
    vielen Startvorgängen und damit zu hoher
    Stromaufnahme und Energieverschwendung
    erfordern würde.
    Die Leerlaufeinrichtung ist mit zwei
    unterschiedlichen Ausrüstungen lieferbar:
    Druckwächter plus Magnetventil oder
    Vorsteuerventil.
    Beim eingeregelten Maximaldruck sendet der
    Druckwächter ein Signal an ein DreiwegÖffnerventil, das der Druckluft erlaubt aus dem
    Tank zu fließen, um Kolben auf dem Kopf der
    Pumpgruppe zu betätigen, die die
    Ansauglamellen blockieren. Der Motor läuft so
    weiter, es wird aber keine Luft mehr angesaugt.
    Wenn vom Druckluftnetz eine weitere
    Luftanforderung, ändert der Druckwächter
    seinen Status bei erreichten des eingestellten
    Minimaldruckes und das Magnetventil
    unterbricht den Fluss zu den kleinen Kolben,
    wodurch der Kompressor wieder Luft ansaugt.
    Das Vorsteuerventil hat die gleiche Funktion
    wie der Druckwächter samt Magnetventil, da
    es selbst die Kolben zum Unterbrechen und
    Wiederaufnehmen des Luftansaugens betätigt.
    WICHTIG!
    -der Kompressor ist richtig eingesetzt,
    wenn für 60% der Einschaltzeit im
    Pumpbetrieb ist.
    -auf dem Kompressor ist ein
    Sicherheitsventil montiert, das auf den
    maximalen Betriebsdruck eingestellt ist,
    wie er vom Druckwächter bestimmt wird.
    Dieses V entil greif t bei S törung des
    Druckwächters ein und öffnet einen Ablass
    für den Überdruck.
    -dem Kunden ist es unter keinen
    Umständen erlaubt, den Kompressor so
    einzuregeln, dass der auf dem T ank
    angegebene Maximaldruck überschritten
    wird.
    -um Verbrennungen zu vermeiden, dürfen
    beim Betrieb und für einige Minuten nach
    Abschalten die Verbindungsschläuche, der
    Kopf, das Rückschlagventil und alle
    Kompressorteile, die sich erhitzen, nicht
    berührt werden.

    Einstellungen zum Benutzen der Druckluft
    Zur richtigen Benutzung der Druckluft wie folgt
    vorgehen:
    -Bei Kompressoren mit Druckreglern den
    gewünschten Druck mit dem Regelknopf A
    [Abb. 9-10-11] folgendermaßen einstellen: bei
    Reglern, bei der der Knopf beim gewünschten
    Druck arretiert werden kann, sicherstellen,
    dass der Knopf frei drehbar ist, ehe er zur
    Druckeinstellung gedreht wird. Ist das nicht der
    Fall, ihn durch Hochziehen bis zum
    Überwinden der Sicherheitssperre [Abb. 9-1011] freigeben. Die Regelknöp fe erhöhen den
    Ausgangsdruck bei Drehen im Uhrzeigersinn
    und erniedrigen ihn bei Drehen gegen den
    Uhrzeigersinn.
    Bei Reglern mit Nadelventil darf die Luft auf
    keinen Fall durch Drehen des Hahns mit einer
    Zange oder anderem Werkzeug auf- oder
    abgedreht werden, da der Handgriff abbrechen
    könnte. Unter normalen Umständen lässt sich
    der Hahn ohne besondere Kraftaufwendung
    drehen. Es gibt zwei Familien von
    Druckreglern, deren maximaler Betriebsdruck
    8 bzw. 10 bar ist. Höhere Drücke gefährden
    ein normales Funktionieren. Der Wert des
    Betriebsdrucks wird auf dem Manometer D
    [Abb. 10-11] oder dem Ring des Knop fs A
    (Abb. 9) angezeigt, währen der auf dem
    Manometer B angezeigte Druck derjenige im
    Tank ist.
    -Den Schlauch des pneumatischen
    Werkzeugs an das Luftauslassventil
    anschließen und dieses öffnen. Nach dem
    normalen Betrieb des Kompressors den
    Regelknopf auf die Position „Schließen” stellen
    und sicherstellen, dass der Tank durch
    Aufdrehen des Ablasshahns geleert wird.
    Beim Betrieb muss folgendes absolut
    vermieden werden:
    -den Kompressor auf geneigte Flächen stellen;
    -den Kompressor so abdecken oder
    aufstellen, dass die Ventilation gefährdet ist;
    -den Kompressor im Regen oder
    ungünstigen Wetterbedingungen benutzen;
    -den Stopfen zum Kondenswasserablassen
    entfernen;



  • Page 15

    WARTUNG

    -irgendwelches Werkzeug in die
    Schutzverkleidung der Antriebsorgane
    einführen;
    -den Luftstrom auf Personen, Tiere oder stark
    flüchtige Materialien richten (Staub, Verdünner
    etc);
    -irgendwelche Wartungsarbeiten durchführen;
    -die Schutzverkleidung der Antriebsorgane
    entfernen.
    WARTUNG
    Achtung: vor und während irgendwelcher
    Wartungseingriffe am Kompressor die
    Sicherheitsregeln einhalten.
    1) Vor Eingriffen an den sich drehenden
    Teilen den Netzstecker ziehen.
    2) Den Druck aus dem Tank und den
    inneren Kreisen mit dem
    Kondenswasserhahn ablassen, bevor
    Teile des Pneumatikkreis gewartet oder
    abgebaut werden (Abb. 6). Vorsichtig
    aufschrauben, damit die Luft langsam
    entweicht. Am Manometer kontrollieren,
    dass im Luftkreis kein Druck mehr
    vorhanden ist.
    Richtige und regelmäßige Wartung des
    Kompressors ist die Voraussetzung für sein
    gutes Funktionieren und eine lange
    Lebensdauer. Um dieseAufgabe zu erleichtern
    wurde eine zusammenfassende Tabelle der
    Wartungs- und Kontrolloperationen aufgestellt
    (siehe Tab. 2), die die Intervalle zeigt, in denen
    diese ausgeführt werden müssen. Die in der
    Tabelle angegebenen Betriebsstunden stellen
    die für gute Betriebsbedingungen angeratenen
    Wartungsintervalle dar. Diese können sich in
    Funktion der Umgebungsbedingungen ändern.
    Zur normalen Wartung werden keine
    Spezialisten benötigt, während die Überholung
    der Pumpengruppe und anderer wichtiger
    Elemente von Experten oder entsprechend
    angelerntem Personal ausgeführt werden
    sollten. Ggf. Anweisungen des
    Wiederverkäufers einholen.

    Luftansaugfilter [Abb. 12]
    Monatlich die Staubansammlung im Filter
    kontrollieren. In besonders staubigen
    Umgebungen diese Kontrolle wöchentlich
    durchführen (ggf. bei unserem V erkauf
    Spezialfilter besorgen). Die Filterpatrone
    arbeitet trocken, ist austauschbar und reicht
    im Durchschnitt für 500 Stunden. Wenn sie
    beschädigt ist, muss sie nach Abschrauben
    der Befestigungsmutter und Entfernen ersetzt
    werden. Die neue Patrone sorgfältig einbauen.
    Ölwechsel [Abb. 13]
    Das Öl nach den ersten 50 Betriebsstunden
    oder spätestens nach einem Jahr wechseln,
    um Bearbeitungsrückstände zu entfernen.
    Danach das Öl alle 1000 Betriebsstunden oder
    jährlich wechseln.
    Die Kompressoren werden mit folgenden
    Öltypen geliefert:
    - 10W30 für einphasige Maschinen
    mit Leistungen unter 2,2 kW (3 PS).
    - 15W40 für dreiphasige Maschinen
    mit Leistungen über 2,2 kW (3 PS).
    Niemals Öle unterschiedlichen Typs
    mischen. Öle ohne Detergente oder
    niedriger Qualität sind nicht zu empfehlen,
    da ihre Schmiereigenschaften
    unzureichend sind. Altöl nicht in die
    Umwelt schütten. Mit der Entsorgung
    Spezialunternehmen beauftragen.
    Das Öl mit dem Stopfen in Untergestell der
    Gruppe ablassen. Den Stopfen wieder
    schließen und das vom Hersteller der
    Pumpgruppe empfohlene Öl nachfüllen, bis der
    Ölstand die Mitte der Kontrollluke (Abb. 5) des
    Öleinfüllstopfens (Abb. 13) erreicht. Nach
    Schließen des Öleinfüllstopfens den
    Kompressor für ca. 2 Minuten laufen lassen.
    Dann den Motor abschalten und den Ölstand
    kontrollieren. Nötigenfalls Öl nachfüllen, bis die
    Mitte der Kontrollluke erreicht ist.
    Bei Temperaturen unter +5°C SAE 20 Öl
    verwenden; bei Temperaturen über +35°C
    SAE 40 Öl benutzen.
    Diese Operation wird offensichtlich nicht bei



  • Page 16

    WARTUNG

    STÖRUNGEN

    ölfreien Gruppen durchgeführt.
    Ablassen von Kondenswasser
    Am Ende jedes Arbeitstags das
    Kondenswasser mit dem Hahn unten amTank
    (Abb. 5) ablassen. Es sollte ein automatischer
    Abscheider angebaut werden, damit die
    Durchführung dieser Operation sichergestellt
    ist.
    Sicherheitsventil
    (Dieser Absatz gilt sowohl für die PED
    Sicherheitsventile wie auch für nicht
    homologierte)
    Das Funktionieren dieses V entils alle 2000
    Stunden oder mindestens einmal jährlich mit
    folgender Prozedur kontrollieren: den
    Kompressor abschalten, wenn er einen Druck
    von 6 – 7 bar erreicht hat, und den Ring des
    Sicherheitsventils C bei abgewandtem Gesicht
    kräftig ziehen. Es tritt Druckluft aus. Wenn sich
    das Ventil bei Loslassen des Rings wieder
    schließt, ohne dass es Luft auslässt, ist es
    vollkommen funktionstüchtig. Andernfalls muss
    es durch einen Spezialtechniker ersetzt
    werden.

    Maschine beiträgt.
    Der Kompressor startet nicht: mögliche
    Ursachen
    -fehlende Stromversorgung;
    -die Netzspannung stimmt nicht mit der auf
    dem Typenschild angegebenen überein;
    -die Thermosicherung des Motors (Abb. 8.18.2-8.3] ist ausgesprungen;
    -der Kompressor ist unter Druck;
    -der Druckwächter ist defekt;
    -bei Modellen mit Stern-/
    Dreiecksstartschaltung
    -keine Spannung an der Spule
    -Unterbrechung der Kontakterspule [Abb.
    8.3].

    Keilriemen
    Die Spannung der Riemen wird fabrik-seitig
    eingestellt. Bei Ersetzen muss auf die perfekte
    Ausrichtung der Scheiben und richtige
    Spannung geachtet werden. Einen
    Spezialisten hinzuziehen.
    Elektrische Anschlüsse
    Den festen Sitz der Klemmschrauben vor
    Inbetriebnahme und dann alle sechs Monate
    kontrollieren.
    Allgemeine Wartung
    Die Anlage mit Druckluft in den empfohlenen
    Grenzen sorgfältig abblasen. Besonders auf
    die Regelelemente und die Motoren achten.
    Ggf. Ölrückstände entfernen.
    Es ist gute Praxis, alle gerippten Teile des
    Kompressors sorgfältig zu reinigen, da
    dies das Kühlsystem effizient hält und
    damit zu einer längeren Lebensdauer der

    Der Kompressor startet nicht: Abhilfen
    -den Netzanschluss prüfen;
    -die Thermosicherung des Motors
    wiederaufsetzen [Abb. 8.1-8.2-8.3];
    -den Tank leeren
    -die elektromechanische Funktionstüchtigkeit
    des Druckwächters prüfen;
    -die Integrität der Sicherung kontrollieren; die
    Funktionsfähigkeit des Transformators
    prüfen; die Funktionsfähigkeit der Spule [Abb.
    8.3] prüfen. Falls diese Elemente
    funktionieren, einen Spezialisten hinzuziehen.
    Der Kompressor startet mit Mühe und
    manchmal greift die Thermosicherung
    ein: mögliche Ursachen
    -ungenügende Spannung an den
    Motorklemmen;
    -unregelmäßiges Funktionieren der
    Thermosicherung;
    -falscher Widerstand der Pumpgruppe;
    Der Kompressor startet mit Mühe und
    manchmal greift die Thermosicherung
    ein: Abhilfen
    -die Netzspannung prüfen (max. zulässige
    Abweichung: ±6% gegen die Nennspannung);
    bei Dreiphasenmotoren die Aufnahme der
    einzelnen Phasen messen;
    -die Thermosicherung neu einstellen oder
    ersetzen, falls sie nicht mehr zuverlässig
    arbeitet;
    -den Keilriemen abnehmen und das richtige



  • Page 17

    STÖRUNGEN

    Funktionieren der Pumpe, den Ölstand und
    das richtige Funktionieren des Motors bei
    Leerlauf kontrollieren;
    Sichöffnen des Sicherheitsventils
    mögliche Ursachen
    -falsche Einstellung des Druckwächters;
    -unregelmäßiges Funktionieren des
    Sicherheitsventils.
    Abhilfen
    - Neueinstellen des Druckwächters;
    - Ersetzen durch ein anderes homologiertes
    Ventil desselben Typs. Daran denken, dass
    das Sicherheitsventil ein versiegelte
    Komponente unter Druck ist, von der die
    Sicherheit der Maschine abhängt und die
    behördlich abgenommen werden muss.
    Geringer oder kein Durchsatz; der Druck
    steigt nicht an
    mögliche Ursachen
    - verstopfter Ansaugfilter;
    - die Riemen haben sich gedehnt oder sind
    verschlissen;
    - Luftverlust in den Verbindungen;
    - mechanische Unregelmäßigkeiten in der
    Pumpeinheit;
    - verstopftes Rückschlagventil.
    Abhilfen
    - Filter reinigen oder ersetzen;
    - Riemen spannen oder ersetzen;
    - die Verbindungen mit Seifenwasser prüfen;
    - die Gruppe von einem Spezialtechniker
    überholen lassen;
    - das Rückschlagventil überholen. Dies dazu
    öffnen und die Elemente reinigen [Abb. 14]
    Ungewöhnliche Änderungen des Ölstands
    mögliche Ursachen
    - zu starker Verbrauch
    - Verluste
    - Emulsieren und daher Volumenvergrößerung
    Abhilfen
    - Generalüberholung der Pumpe mit Ersatz der
    Minutenringe;
    - Identifizierung der kritischen Verlustpunkte
    und Überholung;
    - Umsetzen des Kompressors an einen

    weniger feuchten und wärmeren Ort
    und häufigere Ölwechsel
    Ungewöhnliche Geräusche und
    Vibrationen
    mögliche Ursachen
    - ausgeschlagene und verschlissene Teile;
    - lärmende Gruppe wegen Verschleiß;
    - unrichtige Versetzung des Kompressors;
    - Bruch der Ablassleitungen für den Kopf.
    Abhilfen
    - den festen Sitz der Schrauben und Muttern
    prüfen;
    - Überholen der Pumpgruppe;
    - Verbesserung der Bodenauflagen;
    - Wiederherstellen der Originalkonfiguration mit



  • Page 18

    DATEN FUR DIE ELEKTRISCHEN ANSCHLUSSE

    TABELLE 1
    EINPHASIG MOTOREN
    LEISTUNG (KW)

    SICHERUNG MIT VERZÖGERTEM EINGREIFEN (A)

    KABELQUERSCHNITT BEI 30°C (mm²)

    1,1

    1,5

    2,2

    9

    10

    16

    1,5

    1,5

    2,5

    1,1

    1,5

    2,2

    3

    4

    5,5

    7,5

    11

    15

    18,5

    6

    6

    10

    16

    20

    25

    32

    50

    63

    80

    1,5

    1,5

    2,5

    2,5

    4

    4

    6

    10

    10

    16

    4

    4

    6

    8

    12

    16

    25

    32

    32

    50

    1,5

    1,5

    1,5

    2,5

    2,5

    4

    4

    6

    6

    10

    DREHSTROM MOTOREN
    LEISTUNG (KW)
    SICHERUNG MIT VERZÖGERTEM EINGREIFEN (A)
    FÜR SPANNUNG 230V 50Hz
    KABELQUERSCHNITT BEI 30°C (mm²)
    FÜR SPANNUNG 230V 50Hz
    SICHERUNG MIT VERZÖGERTEM EINGREIFEN (A)
    FÜR SPANNUNG 400V 50Hz
    KABELQUERSCHNITT BEI 30°C (mm²)
    FÜR SPANNUNG 400V 50Hz

    TANDEM KOMPRESSOREN MIT DREHSTROM MOT.
    3+3

    4+4

    5,5+5,5

    7,5+7,5

    11+11

    15+15

    25

    32

    50

    63

    90

    120

    4

    6

    10

    10

    16

    20

    SICHERUNG MIT VERZÖGERTEM EINGREIFEN (A)
    FÜR SPANNUNG 400V 50Hz

    16

    25

    35

    50

    63

    80

    KABELQUERSCHNITT BEI 30°C (mm²)
    FÜR SPANNUNG 400V 50Hz

    2,5

    4

    6

    10

    10

    16

    LEISTUNG(KW)
    SICHERUNG MIT VERZÖGERTEM EINGREIFEN (A)
    FÜR SPANNUNG 230V 50Hz
    KABELQUERSCHNITT BEI 30°C (mm²)
    FÜR SPANNUNG 230V 50Hz



  • Page 19

    ZUSAMMENSTELLUNG DER KONTROLL- UND W ARTUNGSARBEITEN

    TABELLE 2
    Häufigkeit der Wartungseingriffe
    „Programmierte Wartung“
    (für mittelschweren Einsatz)

    WARTUNGSINTERVALL

    wöchentlich

    monatlich

    Nach
    500 stunden

    Kondenswasser Ablassen

    ÖlstandsKontrolle
    Kontrolle
    des Sicherheitsventils
    Kontrolle
    der Riemenspannung
    Kontrolle
    von Ölverlust
    Reinigen des
    Luftfilters
    Ersetzen
    der Luftfilters
    Kontrolle
    der Einstellungen
    Allg. Reinigung

    Totalölwechsel

    Kontrolle
    von Riemen und Scheiben

    Kontrolle
    der Leitungsverschraubung
    Kontrolle
    der elektr . V erbindungen

    Empfohlenes Öl: AGIP GAMMA 40
    alternativ Mineralöle vom Typ SAE40

    (in kalten Gegenden SAE20)

    KEINE UNTERSCHIEDLICHEN ÖLE MISCHEN

    Nach
    1000 stunden



  • Page 20

    EG-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
    EC DECLARATION OF CONFORMITY
    Hiermit erklären wir,
    We herewith declare,

    Güde GmbH & Co. KG
    Birkichstrasse 6, D-74549 Wolpertshausen,
    Deutschland

    Dass die nachfolgend bezeichneten Geräte aufgrund ihrer Konzipierung und Bauart
    sowie in der von uns in Verkehr gebrachten Ausführungen den einschlägigen,
    grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EG-Richtlinien
    entsprechen.
    That the following Appliance complies with the appropriate basic safety and health requirements
    of the EC Directive based on its design and type, as brought into circulation by us.
    Bei einer nicht mit uns abgestimmten Änderung der Geräte verliert diese
    Erklärung ihre Gültigkeit.
    In a case of alternation of the machine, not agreed upon by us, this declaration will loose its
    validity.
    Bezeichnung der Geräte:
    Machine description :

    Industriekompressor
    800/11/150, 1000/11/270, 1000/11/500, 1500/11/270,
    1500/11/500, 750/15/300, 1200/15/500
    Typ 750, Typ 800

    Artikel-Nr.:
    Article-No.:

    #01724 #01726 #01728 #01730 #01732 #01736 #01738
    #01745 #01748

    Einschlägige EG-Richtlinien:
    Applicable EC Directives:

    2006/42/EG, 2006/95/EG, 2004/108/EG, 2000/14/EG,
    94/62/EG, 2004/12/EG, 2002/95/EG ROHS
    REACH EG-VO Nr. 1907/2006

    Angewandte harmonisierte
    Normen:
    Applicable harmonized
    Standard:

    Datum/Herstellerunterschrift:
    Date/Authorized Signature:
    Angaben zum Unterzeichner:
    Title of Signatory:
    Technische Dokumentation:
    Technical Documentation:

    EN 1012-1, EN 60204-1, EN 60335-1, EN 55014-1:2006,
    EN 55014-2/A1:2001, EN 61000-3-2:2006,
    EN 61000-3-3/A2:2005

    21.06.2010
    Hr. Arnold, Geschäftsführer
    J. Bürkle FBL; QS
    J. Buerkle FBL; QA



  • Page 21



  • Page 22



  • Page 23



  • Page 24

    GÜDE GmbH & Co. KG
    Birkichstrasse 6
    74549 Wolpertshausen
    Deutschland
    Tel.: +49-(0)7904/700-0
    Fax.: +49-(0)7904/700-250
    eMail: info@guede.com






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Gude Pro 01748 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Gude Pro 01748 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 1,63 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info