Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/15
Nächste Seite
HWW 3100 K
# 05205
Deutsch 4-8
Italiano 9-15
Italiano3
English 12
Français 20
Dansk 29
Čeština 38
Slovenčina 47
Italiano 56
Magyar 65
Hrvatski 74
Slovenščina 83
Bosanski 92
©
Just In Time - Birkichstraße 6 - 74549 Wolpertshausen - Germany
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    HWW 3100 K

    Deutsch 4-8
    Italiano 9-15
    Italiano3
    English
    Français
    Dansk
    Čeština
    Slovenčina
    Italiano
    Magyar
    Hrvatski
    Slovenščina
    Bosanski

    12
    20
    29
    38
    47
    56
    65
    74
    83
    92

    # 05205
    Just In Time - Birkichstraße 6 - 74549 Wolpertshausen - Germany
    ©



  • Page 2

    4

    8

    1

    10
    2
    9
    11
    3

    7

    6

    5

    A
    B



  • Page 3

    C
    D

    E
    F

    G



  • Page 4

    DE

    Lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
    A.V. 3 Nachdrucke, auch auszugsweise, bedürfen der Genehmigung. Technische Änderungen vorbehalten.
    Abbildungen beispielhaft!
    Sie haben technische Fragen? Eine Reklamation? Benötigen Ersatzteile oder eine Bedienungsanleitung?
    Auf der Homepage unseres Servicepartners der Firma Güde GmbH & Co. KG (www.guede.com) im Bereich Service helfen wir Ihnen
    schnell und unbürokratisch weiter. Bitte helfen Sie uns Ihnen zu helfen. Um Ihr Gerät im Reklamationsfall identifizieren zu können benötigen
    wir die Seriennummer sowie Artikelnummer und Baujahr. Alle diese Daten finden Sie auf dem Typenschild. Um diese Daten stets zur Hand
    zu haben, tragen Sie diese bitte unten ein.

    DE

    Seriennummer:

    Artikelnummer:

    Baujahr:

    E-Mail:

    Gerät
    Pumpengehäuse aus hochwertigem Kunststoff mit
    Druckschalter und Edelstahl-Gewindeeinsätze,
    Entlüftungsschraube. Laufrad aus Noryl.
    Lieferumfang und Gerätebeschreibung (Bild A)
    1.
    2.
    3.
    4.
    5.
    6.
    7.
    8.
    9.
    10.
    11.

    Pumpenanschluss
    Ansauganschluss
    Druckschlauch
    Klemmkasten
    Kesselfüße
    Kessel
    Luftventil
    Manometer
    Pumpenkörper
    Entlüftungssschraube
    Wasserablassschraube

    Bestimmungsgemäße Verwendung
    Die Pumpe ist ausschließlich zum Fördern von Klarwasser
    zum Zweck der Hauswasserversorgung im Haus, Garten, Hof
    und Landwirtschaft bestimmt. Bei Nichtbeachtung der
    Bestimmungen, aus den allgemein gültigen Vorschriften
    sowie den Bestimmungen aus dieser Anleitung, kann der
    Hersteller für Schäden nicht verantwortlich gemacht werden.
    Die Bedienungsanleitung muss vor der ersten Anwendung
    des Gerätes ganz durchgelesen werden. Falls über den
    Anschluss und die Bedienung des Gerätes Zweifel entstehen
    sollten, wenden Sie sich an den Hersteller.

    support@ts.guede.com

    Allgemeine Sicherheitshinweise
    Benutzen Sie das Gerät erst nachdem Sie die Bedienungsanleitung aufmerksam gelesen haben. Beachten Sie alle in
    der Anleitung aufgeführten Sicherheitshinweise. Verhalten Sie
    sich verantwortungsvoll gegenüber anderen Personen.
    UM EINEN HOHEN GRAD AN SICHERHEIT ZU
    GARANTIEREN, BEACHTEN SIE AUFMERKSAM
    FOLGENDE HINWEISE:
    Die Pumpe ist nicht für den Langzeitbetrieb (z.B. als
    Umwälzpumpe in Teiche oder für Bachläufe) geeignet.
    Die Lebensdauer wird bei dieser Betriebart entsprechend
    verkürzt. Verwenden Sie in diesem Fall eine Zeitschaltuhr
    und sorgen Sie für ausreichende Ruhephasen zwischen
    den Betriebszyklen.
    Die Pumpe darf nicht als Druckerhöhungsanlage an
    das bestehende Wasserleitungsnetz angeschlossen
    werden.
    Die Pumpe ist nicht als dauerhafte, automatische
    Überlaufsicherung von Zisternen und Brunnen oder zur
    Grundwasser Regulierung in Kellerräumen geeignet.
    Betreiben Sie die Pumpe nie unbeaufsichtigt, um
    Folgeschäden durch eventl. Fehlfunktionen zu
    vermeiden. Trennen Sie die Pumpe grundsätzlich vom
    Stromnetz wenn diese nicht benutzt wird.
    Achtung: Der Betrieb ist nur mit FehlerstromSchutzschalter (max. Fehlerstrom 30mA nach
    VDE Vorschrift Teil 702) zulässig. Fragen Sie
    bitte Ihren Elektrofachmann.
    Achtung: Die Pumpe darf in keinem Fall in trockenem
    Zustand laufen.

    Gewährleistung
    Gewährleistungsansprüche laut beiliegender Gewährleistungskarte.

    Für Schäden durch eine nicht fachgerechte Installation
    oder unsachgemäßem Betrieb der Pumpe übernimmt der
    Hersteller keine Haftung.
    Die Anlage muss in regelmäßigen Abständen kontrolliert
    und auf deren einwandfreien Zustand geprüft werden.
    Die Pumpe muss vor jeder Inbetriebnahme auf Schäden
    (insbesondere an Netzkabel und Stecker) einer
    Sichtprüfung unterzogen werden. Es ist strengstens
    untersagt eine beschädigte Pumpe zu benzutzen.

    Der Benutzer ist gegenüber Dritten, in Bezug auf den
    Gebrauch der Pumpe (Wasseranlage usw.),
    verantwortlich.
    Vor Inbetriebsetzung muss durch einen zuständigen
    Elektriker überprüft werden, dass die verlangten
    elektrischen Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sind.
    Der elektrische Anschluss hat über eine Steckdose zu
    erfolgen.
    Spannung überprüfen. Die auf dem Typenschild
    angegebenen technischen Daten müssen mit der
    Spannung des Stromnetzes übereinstimmen.
    Falls die Pumpe in Teichen, Brunnen usw., sowie in den
    entsprechenden Wasseranlagen, eingesetzt wird, müssen die
    in dem entsprechenden Land gültigen Normen für den Einsatz
    von Pumpen, unbedingt beachtet werden.
    Pumpen die im Freien eingesetzt werden (z.B. Teichen
    usw.), müssen mit einem Anschlusskabel aus Gummi Typ
    H07RNF, gemäß den Normen DIN 57282 bzw. DIN 57245,
    ausgestattet sein.
    Wenn die Pumpe in Betrieb ist, dürfen sich weder
    Personen noch Tiere in der zu fördernden Flüssigkeit,



  • Page 5

    aufhalten, eintauchen (z.B. Schwimmbäder, Keller
    usw.) .
    Die Temperatur der heraus zu pumpenden Flüssigkeit
    darf +35 °C nicht überschreiten. Falls Verlängerungskabel verwendet werden, müssen diese ausschließlich
    aus Gummi sein, Typ H07RNF, gemäß den Normen
    DIN 57282 oder DIN 57245. Die elektrisch
    angeschlossene Pumpe niemals am Kabel anfassen,
    bzw. anheben oder befördern. Es ist darauf zu achten,
    dass die Anschlusssteckdose vom Wasser und
    Feuchtigkeit entfernt ist und dass der Stecker vor
    Feuchtigkeit geschützt wird.
    Vor Inbetriebsetzung der Pumpe überprüfen, dass das
    Elektrokabel u/o die Steckdose nicht beschädigt sind.
    Vor Durchführung irgendwelcher Arbeiten an der
    Pumpe den Stecker aus der Steckdose abziehen.
    Zur Vermeidung bzw. Vorbeugung eventueller
    Schäden (wie z.B. überschwemmte Räume usw.)
    infolge eines nicht einwandfreien Pumpenbetriebs
    (durch Störungen bzw. Mängel) ist der Besitzer
    (Benutzer) verpflichtet, angemessene
    Sicherheitsmaßnahmen zu treffen (Einbau einer
    Alarmvorrichtung, Reservepumpe o.ä.).
    Falls die Pumpe defekt ist, hat die Reparatur nur durch
    eine bevollmächtigte Servicestelle zu erfolgen. Es
    dürfen nur Originalersatzteile verwendet werden.
    Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass wir
    gemäß den gültigen Normen bezüglich eventueller
    von unseren Geräten verursachten Schäden für das
    nachstehend Angegebene keine Verantwortung
    übernehmen:
    Unangebrachte Reparaturen, die durch nicht bevollmächtigte Servicestellen durchgeführt worden sind;
    Trockenlauf der Pumpe
    Schäden durch Sand oder abrassive Medien im
    beförderte Wasser.
    Zweckentfremdung bzw. nicht Einhaltung der
    bestimmungsgemäßen Verwendung;
    Überlastung der Pumpe durch Dauerbetrieb;
    Frostschäden und andere durch
    Witterungseinflüsse verursachte Defekte;
    Für die Zubehörteile gelten die selben Vorschriften.
    Bei Beschädigungen an dem
    Anschlusskabel des Geräts wenden Sie sich
    unbedingt an eine Elektrofachkraft. Nehmen
    Sie unter keinen Umständen eigenhändige
    Reperaturen durch.
    Dieses Gerät ist nicht für den Gebrauch
    von Personen (einschließlich Kindern)
    bestimmt, die körperlich, sensorisch oder
    geistig eingeschränkt sind. Auch Personen
    mit Mangel an Erfahrung oder Wissen über
    das Gerät ist es untersagt mit dem Gerät zu
    arbeiten.
    Lassen Sie niemals unbefugte Personen,
    insbesondere Kinder, unbeaufsichtigt in die
    Nähe des Gerätes. Weisen Sie Kinder und
    unbefugte Personen an sich stets von dem
    Gerät fern zu halten.

    Das Kabel vor Hitze, Öl und scharfen Kanten schützen.
    Allgemeine Hinweise:
    Führen Sie vor Benutzung stets eine Sichtprüfung
    durch, um festzustellen, ob die Pumpe, insbesondere
    Netzkabel und Stecker, beschädigt ist.
    Eine beschädigte Pumpe darf nicht benutzt werden.
    Pumpe im Schadensfall vom GÜDE Service oder dem
    autorisierten Elektrofachmann prüfen lassen.
    Setzen Sie die Pumpe nicht dem Regen aus und benutzen
    Sie die Pumpe nicht in nasser oder feuchter Umgebung.
    Zur Verhinderung eines Trockenlaufs der Pumpe
    achten Sie bitte darauf, dass sich das Saugschlauchende
    stets im Fördermedium befindet.
    Befüllen Sie die Pumpe vor jeder Inbetriebnahme
    bis zum Überlauf mit Förderflüssigkeit!
    Bei Einsatz der Pumpe zur Hauswasserversorgung
    sind die örtlichen Vorschriften der Wasser und
    Abwasserbehörden zu beachten.
    Zusätzlich sind die Bestimmungen der DIN 1988 einzuhalten.

    Verhalten im Notfall
    Leiten Sie die der Verletzung entsprechend notwendigen
    Erste Hilfe Maßnahmen ein und fordern Sie schnellst möglich
    qualifizierte ärztliche Hilfe an.
    Bewahren Sie den Verletzten vor weiteren Schädigungen und
    stellen Sie diesen ruhig.

    Für einen eventuell eintretenden Unfall sollte
    immer ein Verbandskasten nach DIN 13164 am
    Arbeitsplatz griffbereit vorhanden sein. Dem
    Verbandskasten entnommenes Material ist sofort
    wieder aufzufüllen.
    Wenn Sie Hilfe anfordern,
    machen Sie folgende Angaben:
    1.
    2.
    3.
    4.

    Ort des Unfalls
    Art des Unfalls
    Zahl der Verletzten
    Art der Verletzungen

    Kennzeichnung:
    Produktsicherheit:

    Produkt ist mit den einschlägigen
    Normen der Europäischen
    Gemeinschaft konform

    Verbote:

    Im Fördermedium aufhalten
    verboten

    Zugriff von Kindern verboten

    Am Kabel ziehen / transportieren
    verboten

    Fördermedium max. 35 °C

    Elektrische Sicherheit:
    GEFAHR! Stromschlag!
    Es besteht Verletzungsgefahr durch elektrischen Strom!
    ● Vor dem Befüllen, nach Außerbetriebnahme,
    bei Beheben von Störungen und vor der Wartung den
    Netzstecker ziehen.
    Nur an Anschlüssen mit Fehlerstromschalter (RCD)
    betreiben!
    ●Bitte fragen Sie eine Elektrofachkraft.
    Die Angaben auf dem Typschild müssen mit den Daten des
    Stromnetzes übereinstimmen.

    Warnung:

    Warnung vor gefährlicher
    elektrischer Spannung

    Warnung vor automatischem
    Anlauf



  • Page 6

    Gebote:

    Technische Daten
    Bedienungsanleitung lesen

    Umweltschutz:

    Abfall nicht in die Umwelt sondern
    fachgerecht entsorgen.

    Verpackungsmaterial aus
    Pappe kann an den dafür
    vorgesehen Recycling-Stellen
    abgegeben werden.

    HWW 3100 K
    230 V/50 Hz
    600 W/P1
    8m
    3100 l/h
    28 m
    1‘‘ IG
    IP X4
    35 °C
    12,5 kg
    05205

    Transport und Lagerung

    Schadhafte und/oder zu
    entsorgende elektrische oder
    elektronische Geräte müssen an
    den dafür vorgesehen RecyclingStellen abgegeben werden.

    Bei der Wintereinlagerung ist zu beachten, dass sich
    kein Wasser im Gerät befindet, weil sonst
    die Frostwirkung das Gerät zerstören würde. Für jeglichen
    Transport ist die Pumpe vom Stromnetz zu trennen!
    Die Pumpe muss völlig entleert und frostsicher gelagert
    werden. Ein Festkleben der mechanischen Dichtungen wird
    vermindert in dem die Pumpe mit geeignetem Öl
    (z. B. Planzenöl) gespült wird.

    Verpackung:

    Vor Nässe schützen

    Anschluss
    Motorleistung
    Max. Ansaughöhe
    Max. Fördermenge
    Max. Förderhöhe
    Schlauchanschluss
    Schutzart
    Wassertemperatur
    Gewicht ca.
    Artikel-Nr.

    Packungsorientierung Oben

    Montage und Erstinbetriebnahme
    Restgefahren und Schutzmaßnahmen

    Vorfilter und Schmutzsieb

    Elektrische Restgefahren

    Bei sandhaltigem Wasser muss die Pumpe mit einem Vorfilter
    (als Zubehör erhältlich) zwischen Saugschlauch und
    Pumpengehäuse (Abb. E) betrieben werden. Verwenden Sie
    grundsätzlich nur Ansaugstutzen mit Rückschlagventil und
    Schmutzsieb. Das Eindringen von Sand in die
    Gleitringdichtung (Verbindungswelle Motor - Pumpe) würde
    diese zerstören! Auch innerhalb der Gewährleistungszeit
    wäre dies ein Selbstverschulden und somit von jeglicher
    Gewährleistung ausgeschlossen.

    Gefährdung
    Direkter
    elektrischer
    Kontakt
    Indirekter
    elektrischer
    Kontakt

    Beschreibung
    Stromschlag

    Schutzmaßnahme(n)
    Fehlerstromschalter FI

    Stromschlag
    durch Medium

    Fehlerstromschalter FI

    Entsorgung

    Sicherheitshinweise für Erstinbetriebnahme

    Die Entsorgungshinweise ergeben sich aus den
    Piktogrammen die auf dem Gerät bzw. der Verpackung
    aufgebracht sind. Eine Beschreibung der einzelnen
    Bedeutungen finden Sie im Kapitel „Kennzeichnungen auf
    dem Gerät“.

    Achtung: Die Pumpe darf nicht in trockenem Zustand
    laufen.
    Die Pumpe ist nicht zum Fördern von Trinkwasser zu
    verwenden!
    Der Benutzer ist gegenüber Dritten, in Bezug auf den
    Gebrauch der Pumpe (Wasseranlage usw.), verantwortlich.
    Nur an Anschlüssen mit Fehlerstromschalter (FI-Schalter)
    betreiben!
    Vor Inbetriebnahme muss durch einen zuständigen Elektriker
    überprüft werden, dass die verlangten elektrischen
    Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sind. Der elektrische
    Anschluss hat über eine Steckdose zu erfolgen. Bei 400 V
    Pumpen ist auf das richtige Drehfeld zu achten (Pumpe
    hat keine Leistung, da sie in die falsche Richtung läuft) –
    Nur von Elektrofachkraft ausführen lassen!
    Spannung überprüfen. Die auf dem Schild angegebenen
    technischen Daten müssen mit der Spannung des
    Stromnetzes übereinstimmen. Falls die Pumpe für Teiche,
    Brunnen usw., sowie in den entsprechenden Wasseranlagen,
    eingesetzt wird, müssen die in den jeweiligen Ländern
    gültigen Normen, wo die Pumpe verwendet wird, unbedingt
    beachtet werden. Die Elektropumpen, welche im Freien
    eingesetzt werden, müssen mit einem Elektrokabel aus
    Gummi Typ H07RNF, gemäß den Normen DIN 57282 bzw.
    DIN 57245, ausgestattet werden. Wenn die Pumpe in
    Betrieb ist, dürfen sich weder Personen noch Tiere in der
    zu fördernden Flüssigkeit, aufhalten, eintauchen (z.B.
    Schwimmbäder, Keller usw.)

    Anforderungen an den Bediener
    Der Bediener muss vor Gebrauch des Gerätes aufmerksam
    die Bedienungsanleitung gelesen und verstanden haben.
    Qualifikation: Außer einer ausführlichen Einweisung durch
    eine sachkundige Person ist keine spezielle Qualifikation für
    den Gebrauch des Gerätes notwendig.
    Mindestalter
    Das Gerät darf nur von Personen betrieben werden, die das
    16. Lebensjahr vollendet haben.
    Eine Ausnahme stellt die Benutzung als Jugendlicher dar,
    wenn die Benutzung im Zuge einer Berufsausbildung zur
    Erreichung der Fertigkeit unter Aufsicht eines Ausbilders
    erfolgt.
    Schulung
    Die Benutzung des Gerätes bedarf lediglich einer
    entsprechenden Unterweisung durch eine Sachkundige
    Person bzw. die Bedienungsanleitung. Eine spezielle
    Schulung ist nicht notwendig.



  • Page 7

    Die Temperatur der heraus zu pumpenden Flüssigkeit darf
    +35 °C nicht überschreiten. Falls Verlängerungskabel
    verwendet werden, müssen diese ausschließlich aus
    Gummi sein, Typ H07RNF, gemäß den Normen DIN 57282
    oder DIN 57245. Die elektrisch angeschlossene Pumpe
    niemals am Kabel anfassen, bzw. anheben oder befördern.
    Es ist darauf zu achten, dass die Anschlusssteckdose vom
    Wasser und Feuchtigkeit entfernt ist und dass der Stecker
    vor Feuchtigkeit geschützt wird.
    Vor jeder Inbetriebnahme der Pumpe überprüfen, dass das
    Elektrokabel und die Steckdose nicht beschädigt sind.
    Vor Durchführung irgendwelcher Arbeiten an der Pumpe
    muss diese vom Stromnetz getrennt werden.
    Pumpe keinesfalls in feuchte Schächte einbauen
    (Kurzschlussgefahr, Schäden durch Korrosion)!
    Zur Vermeidung bzw. Vorbeugung eventueller Schäden
    (wie z.B. überschwemmte Räume usw.) infolge eines
    nicht einwandfreien Pumpenbetriebs (durch Störungen
    bzw. Mängel) ist der Besitzer (Benutzer) verpflichtet,
    angemessene Sicherheitsmaßnahmen zu treffen
    (Einbau einer Alarmvorrichtung, Reservepumpe o.ä..
    Falls die Pumpe defekt ist, hat die Reparatur ausschließlich
    durch eine bevollmächtigte Servicestelle zu erfolgen. Es
    dürfen nur Originalersatzteile verwendet werden.
    Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass wir gemäß
    den gültigen Normen bezüglich eventueller von unseren
    Geräten verursachten Schäden für das nachstehend
    Angegebene keine Verantwortung übernehmen.
    Unangebrachte Reparaturen, die durch nicht
    bevollmächtigte Servicestellen durchgeführt worden sind.
    Zweckentfremdung bzw. nicht Einhaltung der
    bestimmungsgemäßen Verwendung.
    Überlastung der Pumpe durch Dauerbetrieb.

    Thermo-Überlastschutz
    Im Inneren des Elektromotors ist eine Sonde montiert, die bei
    Überschreitung einer bestimmten Temperatur die Pumpe
    automatisch abschaltet bzw. nach Abkühlung wieder
    einschaltet. Das steigert die Lebensdauer einer Pumpe um
    ein Vielfaches und verhindert thermische Beschädigungen
    des Elektromotors.
    Überlastungsschutz/thermischer Motorschalter
    Die Abkühlzeit beträgt ca. 25 Minuten, anschließend
    schaltet sich die Pumpe automatisch ein, vermeiden Sie
    Gefahrensituationen durch automatischen Anlauf. Falls sich
    der Motorschalter aus- bzw. einschaltet, ist es unbedingt
    notwendig, die Ursache zu finden und zu beseitigen (siehe
    auch „Störungssuche“). Die hier aufgeführten Angaben
    dürfen nicht als Anweisungen für "hausgemachte"
    Reparaturen betrachtet werden, da die Reparaturarbeiten
    spezifischer Fachkenntnisse bedürfen. Bei eventuellen
    Störungen müssen Sie sich immer an den Kundendienst
    wenden.
    Sorgen Sie unbedingt für eine gute Luftzufuhr um ein
    Überhitzen der Pumpe zu vermeiden!

    Nicht in enge oder feuchte Schächte einbauen oder
    abdecken!

    Schritt-für-Schritt-Anleitung
    Schließen Sie eine dem Saugleitungsanschluss
    entsprechende Ansaugleitung mit Rückschlagventil
    (Fußventil) an (D). Dichten Sie alle Gewindeanschlüsse der Pumpe zusätzlich IMMER
    mit Dichtband ab (B).
    Zum Befüllen entfernen Sie die Entlüftungsschraube
    (Abb. A; Pos. 10) am Pumpenrücken und am Druckleitungsanschluss. (Abb. A; Pos. 2 und 1). Befüllen
    Sie das Gerät, solange bis Wasser an der Entlüftungsöffnung austritt. (Abb. A; Pos.10) Filter auch
    entlüften (E)
    Dichten Sie die Entlüftungsschraube (Abb. A;
    Pos.10) ab und drehen diese wieder ein.
    Anschließend dichten Sie die Druckleitung am
    Druckleitungsanschluss ab und schließen diese
    luftdicht an.
    Bei 400 V Pumpen auf Drehrichtung achten!
    Schließen Sie die Pumpe ans Stromnetz an.
    Achtung: Das sorgfältige Abdichten (B) der
    Gewindeanschlüsse und ein luftleeres Befüllen (C) des
    Ansaugsystems - (Saugschlauch und Pumpengehäuse)
    ersparen erfolglose Ansaugversuche!
    Auf den Filter achten: Nachdem der Filter sich teilweise
    mit Wasser gefüllt hat, öffnen Sie die Entlüftungsöffnung
    am Deckel des Filters um so zu gewährleisten, dass der
    Filter vollständig gefüllt wird.
    Prüfen Sie das Fussventil auf Dichtheit (D) - Befüllen
    Sie das System nach Anweisung (C) und ziehen Sie den
    Saugschlauch vor Inbetriebnahme zur Kontrolle aus
    dem Fördermedium - Flüssigkeit darf nun nicht aus
    dem Saugschlauch entweichen!

    Bedienung
    Achtung: Beim Installieren von Saug- und
    Druckleitungen an den dazugehörigen Anschlüssen
    das jeweilige Gewinde vorsichtig eindrehen, damit
    keine Beschädigungen durch Einreißen des
    Pumpengehäuses entstehen!
    Achtung: Länger stehendes Wasser kann bei Pumpen
    aus Grauguss im Pumpengehäuse bauartbedingt
    korrodieren! (Braunfärbung)
    Filtermontage (Filter optional)
    Montage (siehe Abb. E)
    Flussrichtung beachten
    Gewinde abdichten (siehe Abb. B)
    Beim Auffüllen Entlüften (Abb. E)
    Max. Druck 5 bar
    Vor Frost schützen
    Filter regelmäßig mit Bürste und klarem Wasser reinigen



  • Page 8

    Wichtig: Sollte die Pumpe für längere Zeit außer Betrieb sein, unbedingt die Rohrleitungen und das Pumpengehäuse
    entleeren. Die Pumpe ist vor Frostgefahr zu schützen. Die Pumpe darf nur völlig entleert gelagert werden.

    Störungen - Ursachen - Behebung
    Störung

    Ursache
    Netzspannung fehlt

    Motor läuft nicht an

    Pumpe saugt nicht an

    Wasser-Fördermenge
    ungenügend

    Thermoschalter
    schaltet die
    Pumpe ab

    Pumpenrad blockiert
    Fußventil fehlt bzw. undicht, verstopft
    Fußventil nicht im Wasser
    Pumpengehäuse ohne Wasser
    Zu große Saughöhe
    Luftblasen in Saugleitung
    Anschlüsse nicht abgedichtet, Pumpe zieht Luft,
    Pumpe nicht entlüftet
    Saughöhe zu hoch
    Saugkorb des Fußventils verschmutzt
    Wasserspiegel sinkt rasch
    Drehfeld falsch (bei 400 V)
    Der Thermoüberlastschutz hat die Pumpe, weil
    sie überhitzt ist, ausgeschaltet.
    Kein Strom.
    Schmutzpartikel (z. B. Kieselsteine) haben sich in
    der Ansaugöffnung festgesetzt.

    Behebung
    Spannung überprüfen
    Mit Schraubenzieher durch Lüfterhaube Motorwelle
    drehen (verklebte Gleitringdichtung lösen)
    Fußventil montieren bzw. reinigen
    Saugventil ins Wasser eintauchen
    Pumpengehäuse auffüllen
    Saughöhe prüfen
    Dichtigkeit der Saugleitung überprüfen
    Anschluss unter Kap. „Inbetriebnahme“ sorgfältig
    wiederholen!
    Saughöhe überprüfen
    Saugkorb reinigen
    Fußventil tiefer legen
    Pumpe reinigen und Verschleißteile ersetzen
    Drehfeld von Elektofachkraft ändern lassen
    Gerät abkühlen lassen!
    Stromzufuhr prüfen
    Pumpe demontieren und reinigen, Ansaugen von
    Fremdstoffen verhindern.

    Inspektion und Wartung
    Mit Ausnahme der nachstehend beschriebenen Fälle muss die Pumpe bei Reparaturbedarf an den Kundendienst abgeschickt
    werden.

    Auffüllen
    Ziehen Sie den Netzstecker
    Luftdruck
    Öffnen Sie ein Verbraucherventil z. B. Wasserhahn damit das im System befindliche Wasser verdrängt werden kann.
    Drehen Sie die Schutzkappe des Luftventils herunter (F)
    Prüfen Sie mit Hilfe eines Kompressors und eines Reifenfüllers den Luftdruck des Kessels.
    Vorgeschriebener Luftdruck 1,5 ± 0,3 bar.
    Kesseldruck
    Der werkseitig eingestellte Abschaltdruck beträgt nach beendetem Füllvorgang 3 – 4 bar.
    Der Kesselvordruck (Luft) beträgt 1,5 ± 0,3 bar und sollte regelmäßig überprüft und korrigiert werden (G)

    Wintereinlagerung
    Wasserablassen
    Lösen Sie die Wasserablassschraube um die Pumpe zu entleeren. (Abb. A; Pos. 11)

    Sicherheitshinweise für die Inspektion und Wartung
    Bevor man irgendwelche Wartungsarbeiten an der Pumpe durchführt, muss man immer den elektrischen Anschluss unterbrechen
    (den Stecker aus der Steckdose herausziehen) und sich vergewissern, dass sich die Pumpe nicht in Betrieb setzt.
    Nur ein regelmäßig gewartetes und gut gepflegtes Gerät kann ein zufriedenstellendes Hilfsmittel sein. Wartungs- und Pflegemängel
    können zu unvorhersehbaren Unfällen und Verletzungen führen.

    Inspektions- und Wartungsplan
    Zeitintervall

    Beschreibung

    Evtl. weitere Details

    Nach Bedarf und Verschmutzungsgrad

    Fußventil reinigen

    Funktion des Fußventils prüfen (D)



  • Page 9

    I

    Prima di mettere l’apparecchio in funzione, leggere attentamente, per favore, il presente Manuale d’Uso
    A.V. 3 Le stampe supplementari, anche parziali, richiedono l’autorizzazione. Sono riservate le modifiche tecniche.
    Le figure sono illustrative!
    Avete le domande tecniche? Contestazioni? Avete bisogno dei ricambi oppure del Manuale d’Uso?
    Sul nostro sito http://www.guede.com/support, nel settore Servizio, Vi aiuteremo velocemente ed in via non burocratica. Ci dareste la mano,
    per favore, per poter aiutar Vi? Per poter identificare il Vostro apparecchio nel caso di contestazione abbiamo bisogno del numero di serie,
    cod. ord. e l’anno di produzione. Tutte queste indicazioni troverete sulla targhetta della macchina. Per avere questi dati sempre disponibili,
    indicarli qui sotto, per favore:

    I

    N° serie:

    Cod. ord.:

    Anno di produzione:

    E-Mail:

    Apparecchio
    La qualità della pompa di plastica con pressostato e inserti in
    acciaio inox filettati, vite di sfiato. Noryl girante.
    Volume della fornitura e la descrizione dell’apparecchio
    (figura A)
    1.
    2.
    3.
    4.
    5.
    6.
    7.
    8.
    9.
    10.
    11.

    Allacciamento della pompa
    Attacco d’aspirazione
    Flessibile a pressione
    Quadro della morsettiera
    Zoccoli del serbatoio
    Serbatoio
    Valvola d’aria
    Manometro
    Corpo della pompa
    Vite di deaerazione
    Vite di drenaggio

    Uso in conformità alla destinazione
    La pompa è destinata esclusivamente al pompaggio
    dell’acqua pulita in uso domestico, nel giardino, nella fattoria
    ed in agricoltura. Nel caso dell’ignoranza delle istituzioni dalle
    prescrizioni generalmente vigenti, idem del presente Manuale
    d’Uso, il costruttore non assume qualsiasi responsabilità dei
    danni. Prima di utilizzare l’apparecchio, è necessario leggere
    completamente il Manuale d’Uso. In caso dei dubbi per il
    collegamento oppure la manovra dell’apparecchio consultare
    il costruttore.

    Garanzia
    I diritti di garanzia, secondo la Lista di garanzia.
    Il costruttore non assume alcuna responsabilità dei danni
    derivati dall’installazione profana oppure dall’uso
    scorretto della pompa.
    L’apparecchio deve essere controllato negli intervalli
    periodici e riguardando al proprio perfetto stato.
    Prima di metterla in funzione, la pompa deve essere
    ispezionata dal punto di vista dei difetti (soprattutto il
    cavo elettrico e la spina). E’ assolutamente vietato
    utilizzare la pompa difettosa.

    Istruzioni di sicurezza generali
    Utilizzare l’apparecchio solo dopo aver letto attentamente il
    Manuale d’Uso. Rispettare tutte istruzioni di sicurezza
    riportate nel Manuale. Comportarsi con cura verso le altre
    persone.

    support@ts.guede.com

    PERCHE’ SIA GARANTITO LIVELLO DI SICUREZZA
    ALTO, MANTENERE ATTENTAMENTE LE SEGUENTI
    ISTRUZIONI:
    La pompa non è adatta all’esercizio di tempo lungo
    (es. come la pompa circolare nei laghi oppure ruscelli).
    La vita in tal modo dell’uso si diminuisce
    proporzionalmente. In tal caso applicare l’orologio
    d’interruzione ed assicurare i riposi sufficienti tra cicli di
    funzionamento.
    La pompa non deve essere collegata la sistema
    idraulico per adempire la funzione dell’impianto
    d’aumento della pressione.
    La pompa non è adatta a funzionare come la
    sicurezza automatica durevole contro il trabocco delle
    cisterne oppure dei pozzi, oppure per la regolazione
    dell’acqua sotterranea nelle cantine.
    Non abbandonare la pompa in funzione per evitare i
    danni causati dall’eventuale malfunzionamento. La
    pompa non utilizzata sconnettere sempre dalla rete
    elettrica.
    Attenzione: L’esercizio è ammesso solo con
    l’interruttore di sicurezza alla corrente falsa (max.
    corrente falsa 30 mA, secondo la normativa VDE parte
    702). Rivolgersi all’elettricista professionale.
    Attenzione: In nessun caso la pompa deve essere in
    marcia a secco.
    L’Utente ha la responsabilità verso terzi trattatasi
    dell’utilizzo della pompa (centraline idriche etc.).
    Prima di messa in funzione, l’elettricista competente
    deve controllare che siano disponibili le misure di
    sicurezza elettrica richieste.
    Collegamento elettrico viene fatto tramite la presa.
    Controllare la tensione. Dati tecnici indicati sulla
    targhetta devono corrispondere alla tensione di rete.
    Nel caso dell’utilizzo della pompa nei laghi, pozzi etc. e
    nei reparti di trattamento dell’acqua, devono essere
    mantenute severamente le normative per uso delle
    pompe, valide nel Paese dell'utilizzo.
    Le pompe utilizzate all’aperto (ad es. laghi etc.) devono
    essere dotate del cavo elettrico gommato tipo H07RNF,
    secondo le norme DIN 57282 oppure DIN 57245.
    Durante la funzione della pompa, nel liquido non
    devono essere né persone, né animali (ad es. piscine,
    cantine etc.).
    La temperatura del liquido pompato non deve superare +
    35°C. Quando sono utilizzati i cavi di prolunga, devono
    essere solamente gommati, tipo H07RNF secondo la
    norma DIN 57282 oppure DIN 57245. Mai toccare,
    sollevare, né trasferire la pompa collegata elettricamente.
    E’ necessario badare a che la presa di connessione sia
    fuori la portata dell’acqua ed umidità, e la spina protetta
    ad umidità.



  • Page 10

    Prima di mettere in esercizio l’apparecchio, controllare
    che il cavo e/o presa non siano danneggiati.
    Prima di eseguire qualsiasi intervento sulla pompa,
    sconnettere la spina dalla presa.
    In ambito della prevenzione agli eventuali danni
    (ad es. locali inondati etc.) in conseguenza della
    funzione errata della pompa (guasti e/o difetti), il
    proprietario (esercente) è obbligato assumere le
    adatte misure di sicurezza (montaggio dell’allarme,
    pompa di scorta etc.).
    Gli interventi sull'apparecchio difettoso possono essere
    svolti esclusivamente presso il centro autorizzato. Devono
    essere utilizzati solo i ricambi originali.
    Vi avvertiamo che, secondo le norme vigenti, non
    assumiamo alcuna responsabilità degli eventuali
    danni dovuti dai nostri apparecchi nei casi sotto
    indicati:
    riparazioni non ammesse, eseguite presso centri
    non autorizzati;
    Esercizio della pompa senza fluidi
    Danni dovuti dalla sabbia oppure dai fluidi abrasivi
    contenuti nell’acqua travasata.
    Utilizzo in controversia alla destinazione dell’uso;
    Sovraccarico della pompa del funzionamento
    durevole.
    Danni dovuti dal gelo ed altri, provocati dagli effetti
    climatici;
    Le stesse regole valgono per gli accessori dell’apparecchio!
    Nel caso di danneggiamento del cavo
    d’alimentazione dell’apparecchio è
    indispensabile rivolgersi all’elettricista. In
    nessun caso eseguire le riparazioni Voi soli.
    Questo apparecchio non è predisposto per
    essere utilizzato dalle persone (bambini
    compresi) con i problemi fisici, uditori oppure
    psichici. E’ vietato manovrare l’apparecchio
    anche alle persone con le esperienze e
    conoscenze insufficienti.
    Impedire l’accesso all’apparecchio alle persone non
    adatte, soprattutto ai bambini, senza sorveglianza.
    Tenere sempre i bambini e le persone non adatte fuori la
    portata dell’apparecchio.

    Prima di ogni messa in esercizio riempire la pompa del fluido
    da trasporto in modo che non esca!
    In utilizzo della pompa per fornire la casa dell’acqua devono
    essere rispettate le prescrizioni delle Centrali idriche e per le
    fognature.
    Occorre inoltre mantenere le istituzioni della norma DIN 1988.

    Comportamento nel caso d’emergenza
    Applicare il pronto soccorso relativo all’incidente e rivolgersi
    più rapidamente al medico qualificato.
    Proteggere il ferito agli ulteriori incidenti e tranquillizzarlo.

    Con riferimento alla DIN 13164, il luogo di lavoro
    deve essere sempre dotato della cassetta di pronto
    soccorso per eventuali incidenti. Il materiale
    utilizzato deve essere aggiunto immediatamente.
    In caso di richiesta del pronto soccorso
    comunicare le seguenti informazioni:
    1.
    2.
    3.
    4.

    Luogo dell’incidente
    Tipo dell’incidente
    Numero dei feriti
    Tipo della ferita

    Segnaletica:

    Sicurezza del prodotto:

    Prodotto è conforme alle relative
    norme CE

    Divieti:

    E’ vietato sostare nel fluido da
    travasare

    Divieto d'accesso dei bambini

    E’ vietato tirare il cavo/trasporto
    sul cavo

    Fluido da travasare max. 35°C

    Sicurezza elettrica:
    ATTENZIONE! La scossa elettrica!
    Pericolo delle ferite dalla corrente elettrica!
    ● Prima di riempimento, in esclusione dall’esercizio, in
    rimozione dei guasti e prima di manutenzione,
    sconnettere la spina dalla presa.
    Connettere solo alla rete con interruttore di protezione
    alla corrente falsa (RCD)!
    Consultare il Vostro elettricista.
    I dati sulla targhetta dell’apparecchio devono corrispondere ai
    dati della rete elettrica.
    Proteggere il cavo alle temperature elevate, olio ed angoli
    vivi.

    Avviso:

    Avviso alla pericolosa tensione
    elettrica

    Avviso alla partenza automatica

    Direttive:

    Istruzioni generali
    Prima dell’uso della pompa eseguire sempre l’ispezione della
    stessa per verificare soprattutto l’integrità del cavo elettrico e
    della spina.
    La pompa difettosa non deve essere utilizzata.
    La pompa difettosa far controllare dal Centro d’Assistenza
    della GÜDE oppure dall’elettricista autorizzato.
    Non sottoporre la pompa alla pioggia e non utilizzarla
    nell’ambiente umido e/o bagnato.
    Per evitare che la pompa funzioni a vuoto controllare sempre
    che il corpo della stessa contenga sempre la quantità
    sufficiente del fluido da travasare.

    Prima dell’uso leggere il Manuale
    d’Uso

    Tutela dell’ambiente:

    Smaltire i rifiuti in modo
    professionale, che non sia
    inquinato l'ambiente.

    Il materiale d’imballo di cartone
    può essere consegnato al
    Centro di raccolta allo scopo di
    riciclo.



  • Page 11

    Trasporto e stoccaggio
    Durante lo stoccaggio nell'inverno occorre badare a
    che l'apparecchio sia privo dell'acqua, altrimenti il
    prodotto può essere danneggiato del gelo. Prima di
    qualsiasi trasporto sconnettere la pompa dalla rete!
    La pompa deve essere completamente svuotata e
    conservata nel luogo protetto al gelo. Per evitare
    parzialmente l’attacco delle guarnizioni meccaniche
    sciacquare la pompa dell’olio adatto (es. olio vegetale).

    Gli apparecchi elettrici/elettronici
    difettosi e/o da smaltire devono
    essere consegnati ai centri
    autorizzati.

    Imballo:

    Proteggere all’umidità

    L’imballo deve essere rivolto
    verso alto

    Pericoli residuali e misure di protezione

    Pericoli residuali elettrici
    Pericolo
    Contatto
    elettrico
    diretto
    Contatto
    elettrico
    indiretto

    Descrizione
    La scossa
    elettrica

    Azioni di protezione
    Interruttore di protezione alla
    corrente errata FI

    La scossa
    elettrica tramite
    il fluido

    Interruttore di protezione alla
    corrente errata FI

    Filtro preliminare e vaglio per le impurità
    In pompaggio dell’acqua contenente la sabbia, la pompa
    deve essere munita del filtro preliminare (accessorio
    opzionale) montato fra il flessibile d’aspirazione e corpo della
    pompa (fig. E). Utilizzare solamente il boccone d’aspirazione
    con la valvola di ritegno e con vaglio per le impurità. La
    penetrazione della sabbia alla guarnizione degli anelli di
    scorrimento (albero di giunzione motore – pompa) provoca la
    rovina della guarnizione! Questo sarà considerato sempre per
    la manomissione anche oltre il periodo di garanzia.

    Istruzioni di sicurezza per prima messa in funzione

    Smaltimento
    Le istruzioni per lo smaltimento derivano dai pittogrammi
    attaccati sull’apparecchio e sull’imballo. La descrizione dei
    singoli significati riporta il capitolo "Segnaletica”.
    Requisiti all'operatore
    L’operatore è obbligato, prima di usare la macchina, leggere
    attentamente il Manuale d’Uso.
    Qualifica: Oltre le istruzioni dettagliate del professionista, per
    uso dell’apparecchio non è necessaria alcuna qualifica
    speciale.
    Età minima
    Con apparecchio possono lavorare solo le persone che
    hanno raggiunto 16 anni.
    L’eccezione rappresenta lo sfruttamento dei minorenni per lo
    scopo dell’addestramento professionale per raggiungere la
    pratica sotto controllo dell‘istruttore.
    Istruzioni
    Utilizzo della macchina richiede solo le istruzioni adeguate del
    professionista rispettivamente leggere il Manuale d’Uso. Non
    sono necessarie le istruzioni speciali.

    Dati tecnici
    Tensione/frequenza
    Potenza del motore P1
    Max. altezza d’aspirazione
    Max. quantità travasata
    Max. altezza di trasporto
    Attacco d’aspirazione
    Classe di protezione
    Temperatura dell’acqua
    Peso cca
    Cod. ord.

    Montaggio e prima messa in
    funzione

    HWW 3100 K
    230 V/50 Hz
    600 W/P1
    8m
    3100 l/h
    28 m
    1‘‘ IG
    IP X4
    35 °C
    12,5 kg
    05205

    Attenzione: La pompa non deve funzionare a secco.
    Non utilizzare la pompa per il pompaggio dell‘acqua potabile!
    L’Utente ha la responsabilità verso terzi trattatasi dell’utilizzo
    della pompa (centraline idriche etc.).
    Connettere solo alla rete con interruttore di protezione
    alla corrente falsa!
    Prima di messa in funzione, l’elettricista competente deve
    controllare che siano disponibili le misure di sicurezza
    elettrica richieste. Collegamento elettrico viene fatto tramite la
    presa. Per le pompe da 400V occorre attendersi al senso
    di rotazione (la pompa non ha la potenza perché gira in
    senso scorretto) – Far correggerlo solo dall’elettricista!
    Controllare la tensione. Dati tecnici indicati sulla targhetta
    devono corrispondere alla tensione di rete. Nel caso
    dell’utilizzo della pompa nei laghi, pozzi etc. e nei reparti di
    trattamento dell’acqua, devono essere mantenute
    severamente le normative per uso delle pompe, valide nel
    Paese dell'utilizzo. Le pompe elettriche utilizzate all’aperto
    devono essere dotate del cavo elettrico gommato tipo
    H07RNF, secondo le norme DIN 57282 oppure DIN 57245.
    Durante la funzione della pompa, nel liquido non devono
    essere né persone, né animali (ad es. piscine, cantine
    etc.).
    La temperatura del liquido pompato non deve superare +
    35°C. Quando sono utilizzati i cavi di prolunga, devono
    essere solamente gommati, tipo H07RNF secondo la norma
    DIN 57282 oppure DIN 57245. Mai toccare, sollevare, né
    trasferire la pompa collegata elettricamente. E’ necessario
    badare a che la presa di connessione sia fuori la portata
    dell’acqua ed umidità, e la spina protetta ad umidità.
    Prima di mettere in esercizio l’apparecchio, controllare che il
    cavo e/o presa non siano danneggiati.
    Prima di eseguire qualsiasi intervento sulla pompa,
    sconnettere la spina dalla presa.
    Mai installare la pompa nei pozzi umidi (pericolo del
    cortocircuito, danni dalla corrosione)!
    In ambito della prevenzione agli eventuali danni (ad es.
    locali inondati etc.) in conseguenza della funzione errata
    della pompa (guasti e/o difetti), il proprietario (esercente)
    è obbligato assumere le adatte misure di sicurezza
    (montaggio dell’allarme, pompa di scorta etc.).
    Gli interventi sull'apparecchio difettoso possono essere svolti
    esclusivamente presso il centro autorizzato. Devono essere
    utilizzati solo i ricambi originali.



  • Page 12

    Vi avvertiamo che, secondo le norme vigenti, non
    assumiamo alcuna responsabilità degli eventuali danni
    dovuti dai nostri apparecchi nei casi sotto indicati:
    riparazioni non ammesse, eseguite presso centri non
    autorizzati;
    Utilizzo in controversia alla destinazione dell’uso;
    Sovraccarico della pompa del funzionamento durevole.

    Termico
    Nell’interno del motore elettrico è integrata la sonda che,
    superata una certa temperatura, spegne la pompa
    automaticamente e la riaccende quando si raffredda. Questo
    aumenta più volte la vita della pompa ed impedisce che il
    motore si brucia.

    Termico/interruttore del motore
    L’intervallo di raffreddamento è cca 25 minuti e la pompa poi
    parte automaticamente; evitare le situazioni pericolose riferite
    alla partenza automatica. Quando interviene il termico è
    indispensabile trovare e rimuovere la causa (vedi “Ricerca del
    guasto”). I dati indicati nel presente non possono essere
    utilizzati per le riparazioni “di casa”, perché richiedono le
    conoscenze professionali specifiche. Per le rimozioni dei
    guasti dovete rivolgersi sempre al Centro d’Assistenza.
    Per evitare il surriscaldo della pompa è indispensabile
    assicurare sempre l'afflusso sufficiente dell’aria!
    Non installarla nei pozzi stretti e/o umidi e non coprirla!

    Manuale step by step
    Collegare i tubi d’aspirazione con la valvola di
    ritegno (valvola di fondo) (D), corrispondenti
    all’attacco dei tubi d’aspirazione. Sigillare ancora
    SEMPRE tutti i raccordi filettati della pompa con un
    nastro da tenuta (B).
    Prima di riempimento svitare la vite da sfiato (fig. A;
    pos. 10) sulla parte posteriore della pompa e
    sull’attacco della tubazione a pressione. (fig. A; pos.
    2 e 1). Riempire l’apparecchio in modo che l’acqua
    esca dal foro di deaerazione. (fig. A; pos. 10).
    Deaerare anche il filtro (E).
    Avvolgere la vite da sfiato (fig. A; pos. 10) del nastro
    di teflon e riavvitarla. Avvolgere così anche i tubi a
    pressione sull’attacco degli stessi e chiuderli
    ermeticamente.
    Per le pompe 400V badare al senso di rotazione!
    Collegare la pompa alla rete.
    Attenzione: La tenuta accurata (B) degli attacchi
    filettati ed il riempimento del sistema d’aspirazione
    (flessibile d’aspirazione e corpo della pompa) con
    assenza dell’aria (C) risparmiano i tentativi d’aspirazione
    senza successo!
    Controllare il filtro: Dopo che il filtro sarà riempito
    parzialmente dell’acqua aprire il foro di deaerazione sul
    coperchio dello stesso per garantire che il filtro si
    riempie totalmente.
    Controllare la tenuta della valvola di fondo (D). Riempire
    il sistema mantenendo l'istruzione (C) e, per controllo,
    prima di messa in funzione tirare fuori dal fluido da
    travaso il flessibile d'aspirazione – il fluido adesso non
    deve defluire dal flessibile!

    Manovra
    Attenzione: In installazione dei tubi d’aspirazione e di
    pressione sugli appositi attacchi porre attenzione
    all’avvitare del filetto che non avvenga il danneggiamento
    per la frattura del corpo della pompa!
    Attenzione: Per le pompe di ghisa grigia, l'acqua
    rimanente nel corpo delle stesse può provocare la
    corrosione (colore marrone)!
    Montaggio del filtro (filtro in opzione)
    Montaggio (vedi fig. E)
    Seguire il senso del flusso
    Chiudere bene il filetto (vedi fig. B)
    In riempimento far uscire l’aria (fig. E)
    Max. pressione 5 bar
    Proteggere al gelo
    Pulire il filtro periodicamente con la spazzola e l’acqua pulita.

    Importante: Nel caso in cui la pompa dovrebbe
    rimanere fuori funzione per tempo più lungo, occorre di
    svuotare la tubazione ed il corpo della stessa. La
    pompa deve essere protetta al gelo. Può essere
    conservata solo la pompa assolutamente svuotata.



  • Page 13

    Guasti – cause - rimozione
    Guasto
    Motore non parte

    Pompa non aspira

    Quantità dell’acqua da
    travasare insufficiente

    Termico spegne la
    pompa

    Causa
    Manca la tensione della rete.
    Ruota della pompa bloccata
    Manca la valvola a valle e/o non tiene oppure è
    intasato.
    La valvola a valle non è immersa nell'acqua.
    Pompa senza l’acqua
    L’altezza d’aspirazione troppo grande
    Bolle d’aria nella tubazione d’aspirazione.
    Gli attacchi non sono guarniti, la pompa aspira
    l’aria, non è deaerata.
    L’altezza d’aspirazione troppo grande
    La gabbia d’aspirazione della valvola di fondo è
    sporca
    Livello d’acqua scende rapidamente.
    Scorretto il senso di rotazione (per 400 V)
    Intervento del termico per surriscaldo della
    pompa
    Manca la corrente.
    Le particelle d’impurità (ad es. pietrine) sono
    depositate nel foro d’aspirazione.

    Rimozione
    Controllare la tensione.
    Far girare l’albero del motore agendo sullo stesso con il
    cacciavite attraverso il carter del ventilatore (allentare la
    guarnizione incollata dell’anello scorrevole)
    Montare/pulire la valvola del fondo
    Immergere la valvola d’aspirazione all’acqua.
    Riempire la pompa
    Controllare l’altezza d’aspirazione
    Controllare la tenuta della tubazione d’aspirazione.
    Ripetere con cura il collegamento a seconda del
    capitolo “Messa in funzione”!
    Controllare l’altezza d’aspirazione
    Pulire la gabbia d’aspirazione.
    Mettere più in basso la valvola a valle.
    Pulire la pompa e cambiare le parti usurate
    Far correggere dall’elettricista il senso di rotazione
    Far raffreddare l’apparecchio!
    Controllare l’alimentazione della corrente.
    Smontare e pulire la pompa, evitare l’aspirazione dei
    corpi estranei.

    Ispezioni e manutenzione
    Con eccezione dei casi sotto descritti, nel caso di riparazione la pompa deve essere inviata al Centro d’Assistenza.

    Riempimento
    Sconnettere la spina.
    Pressione dell’aria
    Aprire la valvola d’alimentazione, ad es. rubinetto d’acqua, per svuotare l’acqua che si trova nel sistema.
    Avvitare il carter della valvola d’aria (F)
    Controllare la pressione nel serbatoio tramite il compressore ed alimentatore pneu.
    La pressione dell’aria prescritta 1,5 + 0,3 bar.
    Pressione nel serbatoio
    La pressione d’interruzione, impostata dal fabbricante, è 3 – 4 bar dopo il processo terminato.
    La pressione preliminare nel serbatoio (aria) è 1,5 + 0,3 e deve essere controllata e corretta periodicamente (G).

    Conservazione invernale
    Totale svuotamento dell’acqua
    Per eseguire ciò allentare la vite di scarico (fig. A; pos. 11)

    Istruzioni di sicurezza per ispezioni e manutenzione
    Prima di eseguire qualsiasi manutenzione della pompa occorre sempre interrompere sempre l’alimentazione (sconnettere la spina
    dalla presa) ed accertarsi che la pompa non si accende.
    Solo la macchina periodicamente mantenuta e curata può essere l’aiutante soddisfacente. La manutenzione e cura mancanti possono
    condurre agli incidenti e ferite inaspettabili.

    Programma delle ispezioni e della manutenzione
    Intervallo di tempo

    Descrizione

    Secondo la necessità e grado d’inquinamento

    Pulire la valvola a valle

    Altri dettagli eventuali
    Controllare la funzione della valvola a
    valle (D)



  • Page 14

    EG-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG

    AZONOSSÁGI NYILATKOZAT EU

    Hiermit erklären wir, dass die nachfolgend
    bezeichneten Geräte aufgrund ihrer Konzipierung und
    Bauart sowie in den von uns in Verkehr gebrachten
    Ausführungen den einschlägigen, grundlegenden
    Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EGRichtlinien entsprechen. Bei einer nicht mit uns
    abgestimmten Änderung der Geräte verliert diese
    Erklärung Ihre Gültigkeit.

    Ezzel kijelentjük mi, a hogy a lentiekben megjelölt gépipari
    termék, koncepciója és tervezése, az általunk forgalomba
    kerülő kivitelezésben, megfelel az EU illetékes biztonsági
    és higiéniai szabályzatok alapkövetelményeinek. A gépen,
    a velünk való konzultáció nélkül végzett változások esetén,
    a jelen nyilatkozat érvényességét veszti.

    EC-DECLARATION OF CONFORMITY
    We, hereby declare the conception and construction of the
    below mentioned appliances correspond - at the type of
    construction being launched - to appropriate basic safety
    and hygienic requirements of EC Directives. In case of any
    change to the appliance not discussed with us the
    Declaration expires.

    DECLARATION CE DE CONFORMITE
    Nous, Déclarons par la présente que les appareils indiqués
    répondent du point de vue de leur conception,
    construction ainsi que de leur réalisation mise sur le
    marché, aux exigences fondamentales correspondantes
    des directives de la CE en matière de sécurité et d’hygiène.
    Cette déclaration perd sa validité après une modification
    de l’appareil sans notre approbation préalable.

    PROHLASENI O SHODE EU
    Tímto prohlašujeme my, že koncepce a konstrukce
    uvedených přístrojů v provedeních, která uvádíme do
    oběhu, odpovídá příslušným základním požadavkům
    směrnic EU na bezpečnost a hygienu. V prípade zmeny
    prístroja, ktorá s nami nebola konzultovaná, stráca toho
    vyhlásenie svoju platnosť.

    VYHLASENIE O ZHODE EÚ
    Týmto vyhlasujeme my, že koncepcia a konštrukcia
    uvedených prístrojov vo vyhotoveniach, ktoré uvádzame
    do obehu, zodpovedá príslušným základným požiadavkám
    smerníc EÚ na bezpečnosť a hygienu. V případě změny
    přístroje, která s námi nebyla konzultována, ztrácí toho
    prohlášení svou platnost.

    EG-CONFORMITEITVERKLARING
    Hiermede verklaren wij, dat de genoemde machine, op
    grond van zijn ontwerp en bouwwijze, evenals de door
    ons in omloop gebrachte uitvoeringen, aan de
    desbetreffende fundamentele veiligheids- en
    gezondheidverordeningen van de EG-richtlijnen voldoen.
    Bij een niet met ons overeengekomen wijziging aan
    het apparaat verliest deze verklaring haar geldigheid.

    DICHARAZIONE DI CONFORMITÁ CE
    Dichiariamo con il presente noi, che la concezione e
    costruzione degli apparecchi elencati, nelle realizzazioni
    che stiamo introducendo alla vendita, sono conforme ai
    requisiti principali delle direttive CE sulla sicurezza ed
    igiene. Nel caso della modifica dell’apparecchio da noi
    non autorizzata, la presente dichiarazione perde la
    propria validità.

    IZJAVA O SUKLADNOSTI EU
    Temeljem ove izjave, mi, proglašavamo da dole navedeni
    uređaji, u pogledu njihove koncepcije i konstrukcije kao i u
    pogledu izvedbi koje smo uveli u promet, ispunjavaju
    odgovarajuće osnovne zahtjeve u vezi sigurnosti i zdravlja
    prema smjernicama EU. Ako dođe do izmjene uređaja bez
    naše suglasnosti, ova Izjava postaje nevažećom.

    IZJAVA O ISTOVETNOSTI EU
    S tem izjavljamo, da koncepcija in zgradba spodaj
    navedenih naprav v izvedbah, ki jih uvajamo na trg,
    odgovarja ustreznim osnovnim predpisom smernic EU za
    varnost in higieno. V primeru spremembe naprave, o kateri
    se niste posvetovali z nami, ta izjava izgubi svojo
    veljavnost.

    DECLARAŢIE DE CONFORMITATE UE
    Prin prezenta declarăm că concepţia şi construcţia
    utilajelor de mai jos, în execuţia în care sunt date în
    circulaţie, corespund exigenţelor de bază ale directivelor
    UE referitoare la siguranţă şi igienă. În cazul unei modificări
    pe utilaj care nu a fost consultată cu noi, această declaraţie
    îşi pierde valabilitatea.

    ДЕКЛАРАЦИЯ ЗА СХОДСТВО С ЕС
    С това декларираме ние, че концепцията и
    конструкцията на долупосочените уреди в изпълнения,
    които пускаме в обръщение, отговарят на съответните
    изисквания на инструкциите на ЕС за безопасност и
    хигиена. В случай на изменение на уреда, което не е
    било консултирано с нас, тази декларация губи своята
    валидност.

    IZJAVA O SUKLADNOSTI EU
    Temeljem ove izjave, mi, proglašavamo, da dole navedeni
    uređaji, u pogledu njihove koncepcije i konstrukcije kao i u
    pogledu izvedbi koje smo uveli u promet, ispunjavaju
    odgovarajuće osnovne direktive bezbjednosti i zdravlja
    prema smjernicama EU. Ako dođe do promjena na uređaju
    bez naše suglasnosti, ova Izjava postaje nevažećom.

    DEKLARACJA ZGODNOŚCI UE
    Niniejszym oświadczamy, my że koncepcja i konstrukcja
    przedstawionych poniżej urządzeń w wersji, która jest
    wprowadzona do obiegu, odpowiada stosownym podstawowym wymogom dyrektyw UE dotyczących
    bezpieczeństwa i higieny. Niniejsza deklaracji przestaje
    obowiązywać w przypadku zmiany urządzenia, która nie
    została z nami skonsultowana.

    AB UYGUNLUK BEYANNAMESİ
    Beyan ederiz ki aşağıda belirtilen piyasaya sürdüğümüz
    modellerin tasarım ve yapıları itibariyle güvenlik ve hijyen
    ile ilgili AB yönetmeliklerine uygun olduğunu beyan
    ederiz. Aletlerde bize danışılmadan yapılacak bir değişiklik
    durumunda işbu beyanname geçerliğini yitirir.



  • Page 15

    Artikelnummer / Bezeichnung der Geräte
    Article No. / Machine description | N° de commande /
    Désignation de l’appareil | Obj. č. / Označení přístrojů | Obj. č. /
    Označenie prístrojov | Artikel nr. / Benaming van de machine |
    Cod. ord. / Identificazione degli apparecchi | Megrendelési
    szám. / A gép jelzése | Kat br. / Oznaka uređaja | Nar. št. /
    Označitev naprav | Nr. com. / Însemnarea maşinilor | Заявка №.
    / Обозначение на уредите | Kat br. / Oznaka uređaja | Nr zam.
    / Oznaczenie urządzenia | Ürün no. / Cihaz bilgileri
    05205/HWW 3100 K
    Einschlägige EG-Richtlinien
    Appropriate EU Directives | Directives de la CE applicables |
    Prohlášení o shodě EU | Vyhlásenie o zhode EÚ |
    Desbetreffende EG-Richtlijnen | Direttive CE applicabili |
    Illetékes EU előírások | Primjenjive smjernice EU | Uporabne
    smernice EU | Directivele UE aferente | Съответни наредби на
    ЕС | Primjenjive smjernice EU | Stosowne dyrektywy UE | İlgili
    AB yönetmelikleri
    2006/42 EG
    2006/95 EC
    2004/108 EG
    2000/14 EG

    Angewandte harmonisierte Normen
    Harmonised standards used | Normes harmonisées applicables
    | Použité harmonizované normy | Použité harmonizované
    normy | Gebruikte harmoniserende normen | Applicate norme
    armonizzate | Használt harmonizált normák | Primijenjeni
    harmonizirani standardi | Uporabljeni usklajeni standardi |
    Norme armonizate folosite | Използвани хармонизирани
    норми | Primijenjeni harmonizirani standardi | Wykorzystane
    zharmonizowane normy | Kullanılan uyum normları
    EN 60335-1:2002+A1+A11+A12+A2+A13
    EN 60335-2-41:2003+A1
    EN 62233:2008
    EN 50366:2003+A1
    EN 55014-1:2006
    EN 55014-2:1997+A1
    EN 61000-3-2:2000
    EN 61000-3-3:1995+A1
    ZEK 01.2-08/12.08

    GÜDE GmbH & Co. KG
    Birkichstrasse 6
    74549 Wolpertshausen
    Deutschland

    Joachim Bürkle
    Technische Dokumentation
    Technical documentation | gérant Documents techniques |
    Technická dokumentace | Technická dokumentácia |
    Technische documentatie | Documentazione tecnica | Műszaki
    dokumentáció | Tehnička dokumentacija | Tehnična
    dokumentacija | Documentaţie tehnică | Техническа
    документация | Tehnička dokumentacija | Dokumentacja
    techniczna | Teknik dokümentasyon

    Helmut Arnold
    Geschäftsführer
    Managing Director | Titre du signataire | jednatel | konateľ |
    bedrijfsleider | Amministratore delegato | ügyvezető igazgató |
    direktor | direktor | administrator | управител | direktor |
    Durektor | Şirket temsilcisi

    Wolpertshausen, 2012-10-17






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Impos HWW 3100K - 05205 EM wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Impos HWW 3100K - 05205 EM in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 1,09 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info