Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/15
Nächste Seite
Die Temperatur der heraus zu pumpenden Flüssigkeit darf
+35 °C nicht überschreiten. Falls Verlängerungskabel
verwendet werden, müssen diese ausschließlich aus
Gummi sein, Typ H07RNF, gemäß den Normen DIN 57282
oder DIN 57245. Die elektrisch angeschlossene Pumpe
niemals am Kabel anfassen, bzw. anheben oder befördern.
Es ist darauf zu achten, dass die Anschlusssteckdose vom
Wasser und Feuchtigkeit entfernt ist und dass der Stecker
vor Feuchtigkeit geschützt wird.
Vor jeder Inbetriebnahme der Pumpe überprüfen, dass das
Elektrokabel und die Steckdose nicht beschädigt sind.
Vor Durchführung irgendwelcher Arbeiten an der Pumpe
muss diese vom Stromnetz getrennt werden.
Pumpe keinesfalls in feuchte Schächte einbauen
(Kurzschlussgefahr, Schäden durch Korrosion)!
Zur Vermeidung bzw. Vorbeugung eventueller Schäden
(wie z.B. überschwemmte Räume usw.) infolge eines
nicht einwandfreien Pumpenbetriebs (durch Störungen
bzw. Mängel) ist der Besitzer (Benutzer) verpflichtet,
angemessene Sicherheitsmaßnahmen zu treffen
(Einbau einer Alarmvorrichtung, Reservepumpe o.ä..
Falls die Pumpe defekt ist, hat die Reparatur ausschließlich
durch eine bevollmächtigte Servicestelle zu erfolgen. Es
dürfen nur Originalersatzteile verwendet werden.
Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass wir gemäß
den gültigen Normen bezüglich eventueller von unseren
Geräten verursachten Schäden für das nachstehend
Angegebene keine Verantwortung übernehmen.
Unangebrachte Reparaturen, die durch nicht
bevollmächtigte Servicestellen durchgeführt worden sind.
Zweckentfremdung bzw. nicht Einhaltung der
bestimmungsgemäßen Verwendung.
Überlastung der Pumpe durch Dauerbetrieb.
Thermo-Überlastschutz
Im Inneren des Elektromotors ist eine Sonde montiert, die bei
Überschreitung einer bestimmten Temperatur die Pumpe
automatisch abschaltet bzw. nach Abkühlung wieder
einschaltet. Das steigert die Lebensdauer einer Pumpe um
ein Vielfaches und verhindert thermische Beschädigungen
des Elektromotors.
Überlastungsschutz/thermischer Motorschalter
Die Abkühlzeit beträgt ca. 25 Minuten, anschließend
schaltet sich die Pumpe automatisch ein, vermeiden Sie
Gefahrensituationen durch automatischen Anlauf. Falls sich
der Motorschalter aus- bzw. einschaltet, ist es unbedingt
notwendig, die Ursache zu finden und zu beseitigen (siehe
auch „Störungssuche“). Die hier aufgeführten Angaben
dürfen nicht als Anweisungen für "hausgemachte"
Reparaturen betrachtet werden, da die Reparaturarbeiten
spezifischer Fachkenntnisse bedürfen. Bei eventuellen
Störungen müssen Sie sich immer an den Kundendienst
wenden.
Sorgen Sie unbedingt für eine gute Luftzufuhr um ein
Überhitzen der Pumpe zu vermeiden!
Nicht in enge oder feuchte Schächte einbauen oder
abdecken!
Schritt-für-Schritt-Anleitung
Schließen Sie eine dem Saugleitungsanschluss
entsprechende Ansaugleitung mit Rückschlagventil
(Fußventil) an (D). Dichten Sie alle Gewinde-
anschlüsse der Pumpe zusätzlich IMMER
mit Dichtband ab (B).
Zum Befüllen entfernen Sie die Entlüftungsschraube
(Abb. A; Pos. 10) am Pumpenrücken und am Druck-
leitungsanschluss. (Abb. A; Pos. 2 und 1). Befüllen
Sie das Gerät, solange bis Wasser an der Ent-
lüftungsöffnung austritt. (Abb. A; Pos.10) Filter auch
entlüften (E)
Dichten Sie die Entlüftungsschraube (Abb. A;
Pos.10) ab und drehen diese wieder ein.
Anschließend dichten Sie die Druckleitung am
Druckleitungsanschluss ab und schließen diese
luftdicht an.
Bei 400 V Pumpen auf Drehrichtung achten!
Schließen Sie die Pumpe ans Stromnetz an.
Achtung: Das sorgfältige Abdichten (B) der
Gewindeanschlüsse und ein luftleeres Befüllen (C) des
Ansaugsystems - (Saugschlauch und Pumpengehäuse)
ersparen erfolglose Ansaugversuche!
Auf den Filter achten: Nachdem der Filter sich teilweise
mit Wasser gefüllt hat, öffnen Sie die Entlüftungsöffnung
am Deckel des Filters um so zu gewährleisten, dass der
Filter vollständig gefüllt wird.
Prüfen Sie das Fussventil auf Dichtheit (D) - Befüllen
Sie das System nach Anweisung (C) und ziehen Sie den
Saugschlauch vor Inbetriebnahme zur Kontrolle aus
dem Fördermedium - Flüssigkeit darf nun nicht aus
dem Saugschlauch entweichen!
Bedienung
Achtung: Beim Installieren von Saug- und
Druckleitungen an den dazugehörigen Anschlüssen
das jeweilige Gewinde vorsichtig eindrehen, damit
keine Beschädigungen durch Einreißen des
Pumpengehäuses entstehen!
Achtung: Länger stehendes Wasser kann bei Pumpen
aus Grauguss im Pumpengehäuse bauartbedingt
korrodieren! (Braunfärbung)
Filtermontage (Filter optional)
Montage (siehe Abb. E)
Flussrichtung beachten
Gewinde abdichten (siehe Abb. B)
Beim Auffüllen Entlüften (Abb. E)
Max. Druck 5 bar
Vor Frost schützen
Filter regelmäßig mit Bürste und klarem Wasser reinigen
7

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Impos HWW 3100K - 05205 EM wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Impos HWW 3100K - 05205 EM in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 1,09 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info