Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/24
Nächste Seite
KA AC 26
230 V ~ 1040 W
KA AC 27
230 V ~ 1740 W
SPLIT-KLIMAGERÄT FÜR WANDMONTAGE
BEDIENUNGSANLEITUNG
Ref: 060210_DE
Wir bedanken uns für Ihre Wahl eines unserer Klimageräte. Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor
Gebrauch sorgfältig und bewahren Sie sie so, dass Sie sie später bei Bedarf leicht wiederfinden.
Der Anschluss der beiden Geräte des Split-Systems muss unbedingt von unseren Fachleuten vorgenommen
werden und wir bitten Sie, sich hierzu an unseren örtlichen Kundendienst zu wenden. Nur die Mitarbeiter
unseres Kundendienstes verfügen über die nötigen Fachkenntnisse, um die Geräte schnell, richtig und nach Ihren
Angaben zu montieren. Sie können die Anlage nicht selbst anschließen und auch nicht von einem beliebigen
Installateur anschließen lassen. Im Falle von Aufbau- oder Anschlussfehlern müssten wir die Reparatur berechnen
und können keine Garantie auf beschädigte Teile gewähren.
Bitte darauf achten, dass das Außengerät auch beim Transport immer senkrecht steht.
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    SPLIT-KLIMAGERÄT FÜR WANDMONTAGE

    BEDIENUNGSANLEITUNG
    Ref: 060210_DE

    KA AC 26
    230 V ~ 1040 W

    KA AC 27
    230 V ~ 1740 W


    Wir bedanken uns für Ihre Wahl eines unserer Klimageräte. Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor
    Gebrauch sorgfältig und bewahren Sie sie so, dass Sie sie später bei Bedarf leicht wiederfinden.



    Der Anschluss der beiden Geräte des Split-Systems muss unbedingt von unseren Fachleuten vorgenommen
    werden und wir bitten Sie, sich hierzu an unseren örtlichen Kundendienst zu wenden. Nur die Mitarbeiter
    unseres Kundendienstes verfügen über die nötigen Fachkenntnisse, um die Geräte schnell, richtig und nach Ihren
    Angaben zu montieren. Sie können die Anlage nicht selbst anschließen und auch nicht von einem beliebigen
    Installateur anschließen lassen. Im Falle von Aufbau- oder Anschlussfehlern müssten wir die Reparatur berechnen
    und können keine Garantie auf beschädigte Teile gewähren.



    Bitte darauf achten, dass das Außengerät auch beim Transport immer senkrecht steht.



  • Page 2

    INHALTSVERZEICHNIS
    Inhalt ...............................................................................................................................

    1

    Sicherheitshinweise ..............................................................................................................

    2

    Teilebezeichnung ..................................................................................................................

    4

    Inbetriebnahme
    Vorbereitung der Fernbedienung ....................................................................................

    6

    Erklärung der Funktionsweise des Klimagerätes ............................................................

    7

    Betrieb und Wartung des Klimagerätes .................................................................................

    12

    Fehlersuche und Fehleranalyse ............................................................................................

    13

    Technische Daten .................................................................................................................

    15

    Montageanleitung ..................................................................................................................

    16



  • Page 3

    Bevor Sie das Gerät in Gebrauch nehmen, lesen Sie bitte aufmerksam die nachstehenden Hinweise zur Sicherheit
    und vergewissern sich, dass Sie sie vollkommen verstanden haben.
    Die folgenden Symbole bezeichnen Vorsichtsmaßnahmen, die unbedingt beachtet werden müssen.

    Obligatorischer Schutzerdungsanschluss

    FALSCH, so nicht !

    Netzstecker ziehen

    RICHTIG, so wird's gemacht !

    ACHTUNG
    Ziehen Sie nie am Netzkabel. Wenn das Netzkabel aus der
    Steckdose gezogen werden muss, immer den Stecker anfassen,
    anderenfalls laufen Sie Gefahr, dass einer der Leiter im Kabel
    abreißt und einen Kurzschluss mit Brandgefahr verursacht.

    Lassen Sie das Klimagerät im Raum so anbringen, dass die Kaltluft
    nicht direkt auf Personen bläst. Dies würde unweigerlich zu
    Erkältungen führen.

    Schließen Sie das Gerät immer direkt an einer Steckdose an.
    Verlängerungsleitungen
    und
    Mehrfachsteckdosen
    an
    Verlängerungsleitungen können außer Beschädigungen auch zu
    hohe Übergangswiderstände haben, sich unzulässig erwärmen,
    einen Brand hervorrufen oder infolge ungenügender Isolierung,
    lebensgefährliche, elektrische Schläge verursachen.

    Ziehen Sie nie den Netzstecker, wenn das Gerät in Betrieb ist (der
    Ausschaltfunke könnte die Netzsteckdose beschädigen und bei der
    Wiederinbetriebnahme zu Brandgefahr führen). Wenn das Gerät
    längere Zeit nicht benutzt wird, ziehen Sie entweder bei stehendem
    Gerät den Netzstecker oder entfernen die Sicherung der
    Netzsteckdose. Ein langer Betrieb als Ventilator oder unterlassene
    Filterwartung kann zur Verschmutzung und Brandgefahr führen.

    Sollte das Netzkabel zu kurz sein, muss es vom Fachmann komplett
    ausgewechselt werden. Verlängerungen des Netzkabels durch
    Abisolieren, Anschluss einer Verlängerungsleitung, Verdrillen und
    Bewickeln mit Isolierband dürfen keinesfalls vorgenommen werden,
    weil sich der Übergangswiderstand an der Schnittstelle im Laufe der
    Zeit erhöhen, zu Kabelerwärmung und schließlich zu Brandgefahr
    führen kann. Achten Sie bitte darauf, dass das Netzkabel nicht unter
    schweren Gegenständen eingeklemmt wird oder zu nahe an einem
    Heizkörper oder einer anderen Wärmequelle verlegt wird.

    Für jedes Gerät ist eine eigene Steckdose, eine eigene Sicherung
    oder eine Überstromabschaltung vorzusehen.



  • Page 4

    ACHTUNG
    Reinigen Sie das Gerät mit einem weichen, trockenen Lappen.
    Verwenden Sie keine chemischen Reinigungsmittel, keine
    Insektenvertilgungsmittel oder entflammbare Substanzen in
    Spraydosen, die die Oberfläche des Gerätes angreifen.

    Das Gerät darf nicht in Feuchträumen (z.B. Waschküchen)
    angebracht und betrieben werden und muss entsprechend den
    gängigen Vorschriften für Elektroinstallationen angeschlossen
    werden. Die Anbringung des Gerätes muss unbedingt in 2,3
    Metern Höhe über dem Fußboden erfolgen. Die Netzsteckdose
    des Gerätes muss ohne Hilfsmittel zugänglich sein. Vor der
    Erstinbetriebnahme hat sich der Betreiber davon zu überzeugen,
    dass die an der Geräterückseite angegebene Betriebsspannung
    mit der vorhandenen Netzspannung übereinstimmt und dass die
    Schutzerde der Steckdose vorschriftsmäßig an eine
    Schutzerdungsleitung angeschlossen ist.

    Lassen Sie das Gerät so anbringen, dass es nicht direkt auf mit
    Gas betriebene Heiz- oder Kochgeräte bläst. Es könnte
    vorkommen, dass die Flamme ausgeblasen wird und
    Gasvergiftungs- und Explosionsgefahr entsteht.

    Der im Freien anzubringende Kühlerteil der Klimaanlage
    (Außengerät) darf nicht in der Nähe von Gasflaschen montiert
    werden, da eventuelle Gaslecks durch mögliche Funkenbildung
    im Gerät gefährliche Gasexplosionen bewirken könnten.

    Sollten Sie während des Betriebs des Gerätes eine Anomalie
    (Brandgeruch o.ä) feststellen, schalten Sie die Anlage bitte
    sofort aus und ziehen dann den Netzstecker.

    Das Klima- oder Zimmergerät gerät darf nicht für
    auslegungswidrige Anwendungen, wie beispielsweise Kühlung von
    Nahrungsmitteln, Präzisionsgeräten, Lacken oder Anstrichen
    eingesetzt werden. Eine Klimaanlage ist kein Kühlschrank und ist
    nicht für zur Lagerung von Materialien bestimmt.

    Achten Sie darauf, dass Fenster und Türen geschlossen sind,
    wenn der Raum durch die Klimaanlage gekühlt wird. Wenn der
    Raum keine Zwangsbelüftung hat, kann ab und zu kurz ein
    Fenster oder eine Tür geöffnet werden, um die verbrauchte Luft zu
    erneuern.

    In der heißen Jahreszeit muss bei sehr hoher Luftfeuchte (über
    80%) beachtet werden, dass Fenster und Türen geschlossen
    bleiben, damit sich auch bei längerem Betrieb im COOL / DRY
    Modus nicht übermäßig Kondenswasser bildet und eventuell auf
    den Fußboden tropft.

    Bitte versuchen Sie nicht, das Klimagerät selbst zu montieren, an eine andere Stelle zu versetzen oder zu reparieren. Sollten Sie dabei
    ungewollt etwas falsch machen oder vergessen, kann das Gerät herunterfallen, beim Berühren schwere elektrische Schläge oder sogar einen
    Brand verursachen. Ferner können dadurch Körperverletzungen entstehen oder es kann zu Wasserlecks kommen. Zur Montage und Reparatur
    wenden Sie sich deshalb bitte an das Fachpersonal unseres Kundendiensts.



  • Page 5

    ZIMMERGERÄT
    Filter

    Frontseite

    Seitliche Luftleiter links / rechts

    Lufteintritt

    Netzstecker

    Luftleitklappe oben / unten
    Display
    Fernbedienung

    Zum Handbetrieb die Frontseite
    öffnen
    Kontrollknopf
    Notbedienknopf

    Programmanzeigelampe
    Stand-By bzw. Schlafanzeige
    Ganganzeige

    AUßENGERÄT
    Lufteintritt

    Kühlmittel-Leitungen
    Kondenswasserableitung
    des Zimmergerätes
    Luftaustritt
    Kondenswasseraustrittsöffnung



  • Page 6

    FERNBEDIENUNG
    Infrarot-Strahlaustritt



  • Page 7

    Drücken Sie den RESET Knopf mit der Spitze einer
    Kugelschreibermine (auch nach jedem Batteriewechsel)

    Öffnen Sie den Deckel an der Rückseite
    der Fernbedienung

    HINWEISE
    Sollte die Fernbedienung einmal nicht mehr richtig arbeiten,
    drücken Sie einfach den RESET Knopf unter dem
    Batteriefachdeckel.

    Die Fernbedienung wirkt bis ca. 6m Abstand vom Zimmergerät.
    Der Infrarot-Strahlaustritt muss immer auf die Frontseite des
    Zimmergerätes gerichtet werden.

    Behandeln Sie die Fernbedienung sorgfältig. Sollte sie
    herunterfallen, mit Flüssigkeit in Berührung kommen oder
    anderswie beschädigt werden, können Fehlfunktionen auftreten.

    Beim Empfang eines Fernbedienungsbefehls gibt das
    Zimmergerät einen oder zwei Pieptönë aus. Wenn Sie keinen
    Piepton hören, wiederholen Sie bitte die Befehlseingabe.

    Wenn die Fernbedienung längere Zeit
    nicht benutzt wird, nehmen Sie bitte die
    Batterien heraus.



  • Page 8

    Einschaltung und Fernbedienung
    EIN- AUS- Schalter
    Zum Einschalten drücken Sie den I/O Schalter.
    Zum Ausschalten drücken Sie den I/O Schalter nochmals.

    Temperatureinstellung
    Wenn die Zimmertemperatur kühler werden soll, drücken Sie die Taste “ ” (TOO WARM = zu warm), wenn es
    im Zimmer zu kalt ist, drücken Sie die Taste “ ” (TOO COOL = zu kalt).
    Bei jedem Tastendruck verändert sich die eingestellte Luftaustrittstemperatur um 1 °C und wird im Disp lay der
    Fernbedienung angezeigt.

    Einstellung der Gebläseleistung
    FAN SPEED - Der Luftdurchsatz wird durch Drücken der Ventilatorsymboltaste zyklisch verstellt und im
    Display anhand der Segmentanzeige bestätigt.
    (schwach)

    (mittel)

    (noch)

    (auto).

    Stand-by oder Schlaffunktion
    SLEEP - Mit der Mond-Symboltaste schalten Sie auf Nachtbetrieb. Nochmaliges Drücken dieser Taste schaltet die Schlafoder Stand-By Funktion wieder aus.Mit dieser Schlaffunktion wird die Temperatur automatisch verstellt und wir der
    Geräuschpegel des Gerätes niedriger sein.
    In Kühlbetrieb (COOl) wird die Temperatur, nachdem Sie die Schlaffunktion gewählt haben, während der 1. Stunde um 1°C
    steigen und während der 2. Stunde um 2°C steigen. D anach bleibt die Temperatur unverändert.
    In Heizbetrieb (HEAT) wird die Temperatur, nachdem Sie die Schlaffunktion gewählt haben, während der 1. Stunde um
    2°C sinken und während der 2. Stunde um 2°C sinken. Danach bleibt die Temperatur unverändert.

    Einstellung der Luftaustrittsrichtung
    Hoch-, Tiefeinstellung des Luftaustritts

    1

    Drücken Sie die Luftleiter-Handverstellung: Die Luftleitklappe schwenkt zyklisch in die folgenden
    Stellungen: horizontal nach vorn (1), leicht nach untern (2), mittelstark nach unten (3), stark nach unten (4),
    ganz nach untern (5), automatische Schwenkbewegungen (Abb. 2)
    (1)

    (2)

    (3)

    (4)

    (5)

    (auto). (Abb. 2)

    Hinweis
    Im (DRY) Entfeuchtungs- oder (COOL) Kühlbetrieb wird der Luftstrahl eine Stunde lang nach
    unten gerichtet (4), (5) und danach horizontal nach vorn (1).



  • Page 9

    2

    Drücken Sie die SWING-Taste für automatisches Schwenken des Luftleiters. Der Luftaustritt durchläuft nun
    selbsttätig alle Phasen von horizontal bis ganz nach unten. Ein erneuter Druck auf diese Taste stellt die
    Automatikschwenkung wieder ab.
    Sie können per Handeinstellung der seitlichen Luftleiter links / rechts bestimmen, wie breit der Luftaustrittskegel
    sein soll. Wenn Sie versuchen, diese Einstellung im automatischen Luftleitklappen-Schwenkbetrieb
    vorzunehmen, müssen Sie darauf achten, dass Ihre Finger nicht eingezwickt werden (Abb. 1).

    (Abb. 1)

    HINWEISE

    Im (DRY) Entfeuchtungs- oder (COOL) Kühlbetrieb empfiehlt
    es sich, die Gebläseleistung auf
    "Automatisch" zu schalten
    und die Luftleitklappe horizontal zu stellen
    (1). Im
    Heizbetrieb
    die
    Gebläseleistung
    ebenfalls
    auf
    "Automatisch" und die Luftleitklappe in Stellung "nach unten"
    stellen (4), weil die kalte Luft im unteren Teil des Raums ist.

    Stellung für
    Kühlbetrieb
    Stellung für
    Entfeuchtungsbetrieb

    (1)
    (2)
    (4)

    Stellung für
    Heizbetrieb

    (5)

    Zur Verstellung der Luftleitklappe "nach oben / nach unten"
    benutzen Sie bitte die Fernbedienung.

    (Abb.2)



  • Page 10

    Betriebsarteneinstellung
    Geräte, die nur zur Kühlung bestimmt sind, besitzen keine Heizfunktion.

    1 Automatikbetrieb (AUTO)

    2

    Nach dem Einschalten geht das Gerät je nach der herrschenden Umgebungstemperatur automatisch in den
    Kühl-, Entfeuchtungs- oder Heizbetrieb. Wenn das Gerät für zwei Stunden ausgeschaltet wird, nimmt es beim
    Wiedereinschalten den vorherigen Betriebsmodus wieder auf.
    Nachdem die Betriebsart eingestellt ist, wird sie von nichts mehr beeinflusst, auch wenn sich die
    Zimmertemperatur verändert. Zur Verstellung der Blasrichtung betätigen Sie bitte die Tasten MANUAL SWING
    und SWING.

    Raumtemperatur
    (RT)
    Höher als 26 °C
    25 – 26 °C
    23 – 35 °C
    Unter 23 °C

    Wärmepumpenbetrieb
    Betriebsart
    Solltemperatur
    24 °C
    Kühlbetrieb
    RT-2
    Entfeuchtung
    RT-2
    Heizung
    26 °C

    2 Kühlbetrieb (COOL)
    Zur Verstellung der Blasrichtung drücken Sie bitte die Tasten MANUAL SWING und SWING.
    Zur Änderung der Gebläseleistung des Zimmergerätes drücken Sie FAN SPEED.
    Zur Änderung der eingestellten Luftaustrittstemperatur betätigen Sie die Tasten der Temperatureinstellung
    bis die gewünschte Temperatur im Display angezeigt wird.

    3 Entfeuchtungsbetrieb (DRY)
    Zur Verstellung der Blasrichtung drücken Sie bitte die Tasten MANUAL SWING und SWING.
    Zur Änderung der Gebläseleistung des Zimmergerätes drücken Sie FAN SPEED.

    4 Ventilatorbetrieb (FAN)
    Zur Verstellung der Blasrichtung drücken Sie bitte die Tasten MANUAL SWING und SWING.
    Zur Änderung der Gebläseleistung des Zimmergerätes drücken Sie FAN SPEED.

    5 Heizbetrieb (HEAT)
    Zur Verstellung der Blasrichtung drücken Sie bitte die Tasten MANUAL SWING und SWING.
    Zur Änderung der Gebläseleistung des Zimmergerätes drücken Sie FAN SPEED.
    Zur Änderung der eingestellten Luftaustrittstemperatur betätigen Sie die Tasten der Temperatureinstellung bis
    die gewünschte Temperatur im Display angezeigt wird.

    1
    HINWEISE

    Heizbetrieb (HEAT): Das Geheimnis einer gesunden Wärme liegt im Unterschied zwischen der
    Innen- und der Außentemperatur! Im Heizbetrieb darf sich die Solltemperatur nicht zu stark von der
    Außentemperatur unterscheiden.
    Selbst wenn die Außentemperatur je nach der Gegend unterschiedlich ist, stellen Sie bitte die
    Solltemperatur stets auf 20 bis 24 °C ein. Wenn die Zimmertemperatur unter 5 °C abfällt, wird die
    Heizwirkung geringer.



  • Page 11

    Vorprogrammierter Betrieb
    Gebrauch mit Zeitschaltuhr
    wenn das Gerät in Aus-Stand ist, um die Zeit einzustellen, an der das Gerät sich anschalten
    flackert im Display der Fernbedienung.

    1. Drücken Sie auf
    muss. "I" von

    wenn das Gerät in EIN-Stand ist um die Zeit einzustellen, an der das Gerät sich ausschalten
    Drücken Sie auf
    muss.
    von
    flackert im Display der Fernbedienung.
    2. Drücken Sie auf
    oder
    um die Uhr einzustellen. Jeder Druck auf einen dieser Knöpf fügt 1 Stunde hinzu, die
    Zeit erscheint im Display der Fernbedienung.
    um die eingestellte Zeit zu speichern. "I" oder

    3. Drücken Sie auf

    wird im Display zu flackern aufhören.

    Gebrauch ohne Zeitschaltuhr
    Falls Sie das Gerät ohne Programmierung benutzen möchten, drücken Sie auf
    verschwindet.

    bis

    oder

    vom Display

    BEMERKUNGEN
    1. Falls der Strom ausfällt, müssen Sie die Zeit neu einstellen, sonst funktioniert die Zeitschaltuhr nicht richtig.
    2. Falls Sie das Klimagerät mit oder ohne Zeitschaltuhr benutzt haben, und Sie die Programmierung ändern möchten,
    brauchen Sie zuerst die vorige Programmierung zu löschen, bevor Sie das Gerät aufs neue programmieren, sonst
    tritt ein Fehler auf.
    3. Wenn das Klimagerät nach einer gewissen Programmierung funktioniert, und Sie erneut auf
    drücken, so fängt
    die Zeitschaltuhr wieder von Anfang an aber das Display bleibt unverändert. Wenn Sie wollen, dass das Gerät
    nach der ersten Programmierung funktioniert, brauchen Sie die Zeitschaltuhr neu einzustellen.

    Notbetrieb
    Falls die Batterien der Fernbedienung erschöpft sind oder falls die
    Fernbedienung außer Betrieb ist, kann das Gerät im Notbetrieb weiter benutzt
    werden. (

    )

    Bei jedem Druck auf den Notbetriebsknopf schaltet das Gerät zyklisch um
    zwischen COOL (Klima)
    (HEAT) Heizung
    (STOP) Aus.

    Im Notbetrieb gibt es nur folgende Betriebsart:
    Solltemperatur
    o

    24 C

    Gebläseleistung

    Luftleitklappe

    Hoch

    Schwenkbetrieb



  • Page 12

    Wenn das Klimagerät lange Zeit nicht benutzt werden soll

    Zur vollständigen Trocknung der Innenteile des
    Zimmergerätes, lassen Sie bitte das Gebläse drei
    bis vier Stunden lang laufen.



    Stellen Sie die höchstmögliche Solltemperatur
    im Kühl- (COOL) oder Heizbetrieb (HEAT) ein.

    LAUFENDES
    GEBLÄSE

    Schalten Sie das Gerät aus und ziehen Sie den
    Netzstecker aus der Netzsteckdose (entfernen Sie
    den Stecker, wenn das Gerät lange Zeit unbenutzt
    bleiben soll. Wenn das Zimmergerät lange als
    Ventilator läuft ohne dass die Filter gewartet
    werden, könnte der sich anhäufende Schmutz
    eventuell einen Brand verursachen).

    Nehmen Sie die Batterien aus der Fernbedienung.

    Wiederinbetriebnahme des Klimagerätes

    Reinigen Sie die Filter und setzen Sie sie mit der
    ursprünglichen Lage wieder ein. Reinigen Sie
    die Innenteile mit einem weichen Lappen.



    Verwenden Sie zur Reinigung der Geräte
    weder Benzin, Benzol, Lösungsmittel,
    Scheuerpulver,
    Waschmittel,
    noch
    Insekten-bekämpfungsmittel,
    usw.
    Sie
    laufen Gefahr, die Oberflächen mit
    derartigen Mitteln zu beschädigen.

    Kontrollieren Sie, dass die Lufteinlassöffnungen
    weder am Zimmergerät noch am Außengerät
    abgedeckt oder verstopft sind.

    Der Schutzerdungsanschluss darf nicht entfernt
    werden.
    Setzen Sie neue Batterien in die Fernbedienung
    ein und stecken Sie den Netzstecker in die
    Netzsteckdose.



  • Page 13

    Die Filter müssen regelmäßig gereinigt werden. Die Frontseite darf jedoch
    erst geöffnet werden, wenn das Gerät völlig zum Stillstand gekommen ist.

    Die Filter müssen alle 14 Tage gereinigt werden.

    Klappen Sie die Frontseite hoch und
    nehmen Sie die Filter heraus.

    Reinigen Sie die Filter mit einem Staubsauger
    oder durch leichtes Klopfen. Wenn die Filter
    sehr schmutzig oder fettig sind, waschen Sie
    sie in lauwarmem Wasser (weniger als 45 °C)
    mit Zugabe von ein paar Tropfen neutralem
    Geschirrspülmittel.

    Die Filter müssen alle 14 Tage gereinigt werden.

    Spülen Sie die Filter in klarem Wasser und
    lassen Sie sie dann an der Luft trocknen.

    Setzen Sie die Filter wieder in der Lage ins
    Gerät, in der Sie sie herausgenommen
    haben und klappen dann die Frontseite
    wieder zu.



  • Page 14

    Wenn das Problem nicht anhand der nachstehenden Fehlersuchanleitung behoben
    werden kann, schalten Sie bitte das Gerät aus und verständigen den Kundendienst
    unserer nächstgelegenen Niederlassung.
    Problem

    Die Klimaanlage funktioniert
    überhaupt nicht

    Fehleranalyse
    Gab es einen Stromausfall? Ist der
    Netzstecker richtig eingesteckt? Ist die
    Sicherung durchgebrannt oder der Schalter
    in Aus-Stellung? Liegt die Netzspannung
    über 253 V oder unter 207 V?
    Ist die vorprogrammierte Einschaltdauer
    richtig?

    Die Fernbedienung
    funktioniert nicht und auf
    dem Display erscheint keine
    Anzeige

    Das Gerät schaltet
    beim Drücken der
    Einschalttaste nicht
    sofort ein

    Der Wirkungsgrad von
    Kühlung und Heizung ist
    unbefriedigend

    Im Heizbetrieb (HEAT) tritt
    beim Einschalten nicht sofort
    Warmluft aus.

    Im Falle anomaler Störungen oder bei zu
    häufigem Wechsel der Betriebsarten, kann es
    vorkommen, dass die Fernbedienungsbefehle
    nicht mehr richtig erkannt werden. Abhilfe kann
    hier das Ziehen des Netzsteckers und
    Wiedereinstecken bringen.
    Wenn die Anzeigen im Display der
    Fernbedienung unlesbar werden oder wenn alle
    Zeichen gleichzeitig erscheinen, müssen Sie die
    verbrauchten Batterien durch neue ersetzen.
    Es handelt sich um eine von der Mikroprozessorsteuerung vorgegebene Zeitverzögerung
    zum Schutz des Kühlmittelkompressors. Die
    Verzögerungszeit beträgt ca. 3 Minuten.

    Wurde die Solltemperatur richtig eingestellt?
    Sind die Filter eventuell stark verschmutzt?
    Haben Sie kontrolliert, ob der Lufteintritt und der
    Luftaustritt am Außengerät eventuell durch
    Gegenstände oder Laub verstopft sind?
    Schaltet sich die Stand-by – Schlafmodusfunktion auch am Tag ein?
    Ist die Gebläseleistung (Drehzahl) des
    Zimmergerätes zu niedrig eingestellt?
    Sind alle Fenster, Türen und sonstige Lufteinoder –Austritte geschlossen?
    Bevor Warmluft geblasen wird, wartet die
    Mikroprozessorsteuerung auf die Information,
    dass die Heizelemente genügend heiß sind.
    Bitte warten.



  • Page 15

    Problem
    Das Gebläse des
    Zimmergerätes schaltet
    im Heizbetrieb
    manchmal ca. 10
    Minuten lang aus.

    Das Gerät gibt
    Knackgeräusche ab

    Fehleranalyse
    Kein Fehler. Im Heizbetrieb kann bei niedrigen
    Außentemperaturen und hoher
    Luftfeuchtigkeit der Wärmetauscher im
    Außengerät vereisen und muss ab und zu
    enteist werden. Dies dauert ca. 10 Minuten
    und dabei ist im Zimmergerät kein Heizbetrieb
    möglich.

    Kein Fehler. Es handelt sich um normale
    Geräusche, die von der Wärmedehnung der
    Frontseite stammen.

    Man hört Wasser
    fließen

    Es sind normale Geräusche, welches das
    Kühlmittel verursacht, wenn es in den
    Verdampfer (der die Kälte erzeugt) eintritt.
    Es kann sich aber auch um Kondenswasser
    handeln, das sich bei der Abkühlung der
    warmen Zimmerluft am Verdampfer
    niederschlägt und abtropft.
    Wenn der Verdampfer vereist war, taut das Eis
    in den Betriebspausen auf und tropft ab.

    Das Zimmergerät gibt
    Zisch- und
    Klappergeräusche
    von sich

    Kein Fehler. Klappergeräusche stammen vom
    Gebläse oder vom Kompressor beim Ein- oder
    Ausschalten/
    Zischgeräusche stammen von Kühlmittel, das
    im Zimmergerät umläuft.

    Die vom Klimagerät
    ausgeblasene Luft hat einen
    eigenartigen Geruch

    Aus dem Außengerät
    läuft Wasser heraus

    Es kann vorkommen, dass das Klimagerät
    Gerüche abgibt, die von Wand-, Teppichböden
    oder Möbelgerüchen stammen, die mit der Luft
    angesaugt wurden.

    Kein Fehler. Im Kühlbetrieb ist der
    Kühlmittelschlauch oder sein Anschluss sehr
    kalt und es kann sich an ihm Kondenswasser
    bilden.
    Im Heizbetrieb oder bei der Entfrostung
    können Schmelzwasser und Wasserdampf
    auftreten.
    Im Heizbetrieb ist der Wärmetauscher im
    Außengerät kalt und es kann sich an ihm
    Kondenswasser bilden.



  • Page 16

    KA AC 26

    Modell

    Zimmergerät

    Betriebsart
    Stromversorgung
    Nominale Kühl- /
    Heizleistung (W)
    Elektrische
    Leistungsaufnahme (W)
    Nominaler
    Stromverbrauch (A)
    Luftdurchsatz (m3/h)
    Entfeuchtungskapazität
    (Liter/h)
    Schutzklasse
    Dichtigkeitsklasse
    Klimatyp
    Kühlmittelmenge (g)
    Geräuschpegel [dB(A)]
    Nettogewicht (kg)
    Abmessungen
    (mm) (L x H x T)

    Hinweise

    KA AC 27

    Außengerät

    Zimmergerät

    Außengerät

    Wärmepumpenprinzip
    230V~, 50Hz

    Wärmepumpenprinzip
    230V~, 50Hz

    2500/2750

    3300/4000

    980(Kühlung)/
    960(Heizung)

    1300(Kühlung)/
    1450(Heizung)

    4,9 (Kühlung)/4,8 (Heizung)

    5,8 (Kühlung)/6,4 (Heizung)

    400

    450

    1.2

    1.6

    I
    IP20 (Zimmergerät) /
    IP24 (Außengerät)
    T1
    830
    39
    50
    10
    30

    I
    IP20 (Zimmergerät) /
    IP24 (Außengerät)
    T1
    1220
    40
    50
    10
    37

    800X290X183 830X310X500 800X290X183 830X500X310

    1. Der angegebene Geräuschpegel wurde in Laborversuchen vor dem Versand der Geräte ermittelt.
    2. Die Kühl- und Heizleistungsnennwerte wurden unter den folgenden Voraussetzungen gemessen.

    Kühlbetrieb
    Heizbetrieb

    Zimmergerät
    Zimmergerät

    27 °C (DB) 19 °C (WB)
    20 °C (DB) 15 °C (WB)

    Außengerä t
    Außengerät

    35 °C (DB) 24 °C (WB)
    7 °C (DB) 6 °C (WB)

    3.

    Wir behalten uns vor, alle obigen technischen Daten ohne Vorankündigung
    Die jeweils für Ihr Gerät maßgebenden Daten sind auf dem Typenschild angegeben.

    4.

    Betriebstemperaturbereiche:

    DB / WB Außenseite (°C)
    DB / WB Innenseite (°C)

    zu

    ändern.

    Kühlung

    Kühlung

    Maximale Heizung

    Heizung

    32/23
    46/26

    21/15
    21/15

    27/-24/18

    20/--5/-6

    5.

    Wenn die Betriebspannung des Klimagerätes mehr als ± 10% von der Nennspannung 230 V abweicht, ist muss
    mit anomalem Betrieb gerechnet werden.

    6.

    Die Schaltpläne des Zimmer- und des Außengerätes liegen der Lieferung bei.

    7.

    Falls das Anschluss- oder das Verbindungskabel beschädigt wird, muss es unbedingt vom Hersteller, von einem
    autorisierten Reparaturbetrieb oder von einem Fachmann ausgewechselt werden, um mögliche Gefahren mit
    Sicherheit auszuschließen.



  • Page 17

    Montageplan

    Mit der Montageplatte des
    Zimmergerätes die Befestigungslage
    bestätigen.

    Die Verbindung zum
    Außengerät darf keine
    Steigung aufweisen.

    Die Verbindung zum
    Außengerät kann hinten,
    links, rechts, oben oder
    unten an der Rückseite des
    Zimmergerätes abgehen.
    Hinten
    rechts

    Vorderseite

    Links
    Hinten unten

    Hinten links

    Die Kühlmittelschläuche mit
    Wärmedämm-Material
    isolieren

    Dämmstoffdicke ist 8 mm

    Wenn die Kühlmittelleitungen auf
    einem Blech oder einem
    Metallgitterrost befestigt werden,
    zwischen den Rohrleitungen und
    der Wand eine mehr als 20 mm
    dicke Holzisolation anbringen oder
    Verbindungsrohre mit 7 bis 8 Lagen
    Klebeband bewickeln.



  • Page 18

    Montagehinweise
    Montageort des Zimmergerätes
    Für optimale Wirkung sollte die Kühlluft alle
    Stellen des Raums erreichen können.
    Der maximale Höhenunterschied zwischen
    Zimmer- und Außengerät darf 5 m nicht
    übersteigen.
    Die Montage muss an einer genügend
    starken Wand erfolgen, um Vibrationen zu
    vermeiden.
    Direkte Sonnenbestrahlung der Geräte ist zu
    vermeiden.
    Das Kondenswasser muss leicht abgeleitet
    werden können.
    Darauf
    achten,
    dass
    eine
    Leuchtstoffröhrenbeleuchtung
    nicht
    die
    Signale der Fernbedienung stört.
    Der Mindestabstand des Klimagerätes von
    Radio- und Fernsehempfängern etc. muss
    1m betragen.

    Montageort des Außengeräts
    Der Luftdurchsatz darf durch nichts
    behindert werden.
    Gute Belüftung, wenig Staub, Schutz vor
    Regen und direkter Sonnenbestrahlung
    muss gegeben sein.
    Die Geräuschentwicklung im Betrieb und die
    vom Gerät ausgeblasene Abluft dürfen für
    die Nachbarn keine Belästigung darstellen.
    Das Gerät muss fest auf seinem Gestell
    montiert werden, um Schwingungen und
    Geräusche zu vermeiden.
    Gerät nicht an Orten aufstellen, wo
    möglicherweise Gaslecks auftreten können.
    Wenn das Außengerät in Hochlage
    aufgestellt wird, muss es besonders gut
    befestigt werden.
    Das Außengerät muss so aufgestellt
    werden, dass seine Funktion nicht vom
    Sturmwind beeinträchtigt werden kann.



  • Page 19

    ZIMMERGERÄT
    Anbringen der Montageplatte
    Die Montageplatte muss auf einem Tragelement der Wand angebracht werden (Pfosten, etc. ..)
    Lotschnur am Mittelloch befestigen
    Mindestabstand von der
    Decke 24 mm
    Wandabstand mindestens 155 mm
    Wandabstand mindestens 105
    mm

    Montageplatte
    des Zimmergeräts

    Selbstschneideschraube
    ST4x25

    Hinweise

    Lot

    Die mit den schwarzen Pfeilen gekennzeichneten 4 Löcher dienen zur Befestigung der
    Montageplatte an der Zimmerwand.
    Wenn Sie Verankerungsschrauben verwenden, müssen 2 Löcher (11 x 20 oder
    11 x 26) benutzt werden, deren Abstand 450 mm beträgt.

    Anzeichnen und Bohren der Wandbefestigungslöcher
    Lotschnur am Mittelloch befestigen

    Mitte des 65 mm Ø Lochs

    Lot

    Mitte des 65 mm Ø Lochs

    Lage der Löcher kontrollieren und Loch mit 65 mm Durchmesser bohren.

    Verkabelung
    Verbinden Sie die elektrische Leitung des
    Zimmergerätes mit der elektrsichen Leitung
    des Außengerätes mit dem schnellen
    Anschlusssystem.



  • Page 20

    BEMERKUNG:
    Die Leitungen sind bereits angeschlossen. Sollten Sie aber
    bemerken, dass die Leitungen nicht mehr richtig
    angeschlossen sind, gehen Sie bitte wie folgt vor um sie
    wieder anzuschließen.

    Deckel des
    Klemmengehäuses
    Schraube

    Frontseite öffnen
    Schraube des Klemmenanschlussgehäuses ausdrehen,
    Deckel abnehmen und beiseite legen
    Schrauben der Kabelmantel Zugentlastung entfernen,
    Andruckplatte herausnehmen und beiseite legen.
    Kabel anschließen
    Zugentlastung aufsetzen und anziehen. Gehäusedeckel
    wieder anbringen

    Schema

    Zugentlastung des Kabels
    Leiter des Verbindungskabels
    bis zum Anschlag einstecken
    Verbindungskabel
    zum Außengerät

    Schraube

    Zugentlastung des
    Zimmergeräts

    Verbindungskabel

    Einbau des Entleerschlauches
    HINWEISE






    Der Entleerschlauch muss unter dem Kupferrohr verlegt werden.
    Der Entleerschlauch darf keine Buckel oder Krümmungen bilden
    Entleerschlauch nicht durch Ziehen abknicken
    Wenn der Entleerschlauch im Haus verlaufen soll, muss er mit
    besonderen Isolierstoffen umhüllt werden.
    Das Kupferrohr und der Entleerschlauch müssen mit Filzbändern
    umwickelt werden. An Berührungsstellen mit der Wand muss
    Wärmeisoliermaterial eingebracht werden.

    Kühlmittel-Zulauf
    (flüssig)

    Kühlmittel-Ablauf
    (gasförmig)

    Lagebereich des
    KondenswasserEntleerschlauchs
    Adiabatenverstärkung
    Filz

    ROHRLEITUNGSVERLAUF


    Je nachdem an welcher Stelle die Anschlussleitungen vom Zimmergerät
    abgehen, muss an der Rückseite, an der Unterseite oder links bzw. rechts
    am Gehäuse eine Öffnung angebracht werden, deren Durchmesser bereits
    am Gehäuse durch eine etwas dünnere Wandstärke vorgegeben ist. Wenn
    der Rohrleitungsanschluss von vorn gesehen rechts abgeht, muss die
    Seitenwand bei (1) ausgeschnitten werden, wenn er links abgeht bei (3)
    und wenn er nach unten abgeht bei (2).

    ANBRINGUNG DES KONDENSWASSER-ENTLEERSCHLAUCHS





    Im Anlieferzustand geht der Entleerschlauch auf der rechten Seite (von vorn
    gesehen) ab. Soll die Rohrverbindung zum Außengerät links abgehen, muss
    der Entleerschlauch vor der Wandmontage des Geräts nach links verlegt
    und der dort entfernte Verschlussstopfen dort eingesetzt werden, wo der
    Schlauch abgezogen wurde.
    Die nebenstehende Abbildung zeigt die Lager des Entleerschlauchs und des
    Stopfens vor der Umstellung auf die linke Seite.
    Nach der Umstellung darf die Lage des Entleerschlauchs nicht mehr
    verändert werden. Dies würde zu Kondenswasserlecks führen.

    Gummistopfenverschluss
    Entleerschlauch

    Montage des Zimmergeräts


    Anschlussleitungen durch das Loch in der Wand führen und
    Zimmergerät in die an der Wand befestigte Montageplatte einhängen.
    Die Nasenrippe an der Unterseite der Geräteverkleidung muss in der
    Aussparung an der Montageplatte einrasten.

    Verkleidung des
    Zimmergeräts

    Montageplatte

    Nasenrippe
    Unterseite



  • Page 21

    Verlegung des Kondenswasserablaufschlauchs


    Damit das Kondenswasser unbehindert ablaufen kann, muss der Entleerschlauch ein stetiges Gefälle aufweisen (Abb. 1)
    und darf an keiner Stelle ansteigen, d.h. die in den Abbildungen 2 bis 5 gezeigten Verläufe müssen vermieden werden.

    Anstieg
    Gefälle

    Wasserstau
    Luft

    Wasseraustritt

    Schlauch taucht
    in Wasser ein

    Weniger als 5 cm
    Abstand vom Erdboden

    Wasseraustritt

    Abb. 5
    Abb. 1

    Abb. 2

    Abb. 3

    Abb. 4
    Entleerschlauch




    Sollte der Entleerschlauch zu kurz sein, kann er mit dem beigelegten
    Schlauchstück verlängert werden.
    Wenn der Entleerschlauch im Haus verlaufen soll, muss er mit
    besonderen Isolierstoffen umhüllt werden.
    Hart PVC Rohr
    mit 15 cm
    Innendurchmesser

    Wandlochabdeckung und Schlauchbefestigung



    Die Mauerdurchführung der
    Verbindungsrohre wird von außen
    mit Vergussmasse abgedichtet
    Anschließend werden die
    Verbindungsrohre mit einer
    Kabelschelle an der Außenwand
    befestigt.

    Abdichtung mit
    Vergussmasse

    Überstehenden Schlauchbinder
    abschneiden

    Schlauchbinder für
    Wandbefestigung

    Zimmergerät

    Schraube

    AUßENGERÄT
    Verkabelung
    Kabelklemme des Außengerätes

    Verbindungskabel





    ACHTUNG



    Die Verbindungskabel müssen miteinander verklipst werden.
    Das Zimmergerät muss mit einem Spezialkabel mit dem Außengerät verbunden
    werden. Die Kabelklemmen dürfen keinen Zug- und Druckkräften ausgesetzt werden.
    Ein schlecht ausgeführter Anschluss kann der Grund für einen Brand sein.
    Der Klemmenkastendeckel muss unbedingt wieder angebracht werden, weil sonst
    Schmutz und Feuchtigkeit einen Brand oder die Berührung spannungsführender Teile
    schwere elektrische Schläge verursachen.
    Dieses Modell darf nur an Stromnetze mit weniger als 0,323 Ohm Impedanz
    angeschlossen werden Die Impedanz Ihres Stromnetzes können Sie von Ihrem
    Elektrizitätswerk erfahren



  • Page 22

    Anschluss des Verbindungsrohres
    1. Strecken Sie das Verbindungsrohr.

    2. Öffnen Sie die Verriegelungsklappe.
    Verriegelungsklappe

    3.

    Ziehen Sie die Verriegelungsklappe nach hinten, drücken Sie auf das Anschlussstück
    des Zimmergerätes

    Anschlussstück des Außengerätes

    Anschlussstück des Zimmergerätes
    Verriegelungsklappe

    Sicherheitssystem
    4.

    Schließen Sie die Verriegelungsklappe.



  • Page 23

    Nachfüllen von Kühlmittel
    Wenn es zu wenig Külmittel im System gibt, gehen Sie zum Nachfüllen
    wie folgt vor:



    Überstehende Seite der vom Druckreduzierventil kommenden,
    flexiblen Nachfüll-Leitung am Gasabsperrhahn anschließen. (Fig. 1)
    Niederdruckventil öffnen und Hochdruckventil schließen




    Mit Vakuumpumpe die Luft aus den Anschlussleitungen bis auf
    einen Restdruck von 12 Pa absaugen.



    Niederdruckventil schließen und flexible Nachfüll-Leitung vom
    Gasabsperrhahn abklemmen.



    Verschlussmuttern der Ventile und Deckel des Serviceventils
    aufdrehen.






    Gasabsperrventil der Rückleitung schließen. Nachfüll-Leitung
    (Niederdruck) am Serviceventil anschließen und Gasabsperrventil
    der Rückleitung wieder öffnen. (Fig. 2)
    Kühlmittel-Gasflasche mit der Nachfüll-Leitung verbinden, auf den
    Kopf stellen und die in obiger Tabelle angegebene Kühlmittelmenge
    nachfüllen.
    Gasabsperrventil der Rückleitung schließen, Druckmindererventil
    abmontieren und Gasabsperrventil der Rückleitung wieder öffnen.
    Die Verschlussmuttern wieder auf die Ventile aufschrauben.

    Hinweis

    Kühlmittel darf nur in die Anschlussleitungen, aber nicht ins System
    nachgefüllt werden.

    Montage der Kondenswasserableitung


    Doppelgewindeanschluss der Kondenswasserableitung in
    die an der Unterseite des Außengerätes vorgesehene Öffnung
    einschrauben und Abflussschlauch anschließen.

    Erstinbetriebnahme




    Nach der Leitungsluftentfernung und der Lecksuche muss unbedingt eine Erstinbetriebnahme
    durchgeführt werden. Zuvor muss die Verkabelung sorgfältig überprüft werden, damit die Anlage sicher
    arbeiten kann.
    Betriebstest:
    Geht nur mit dem Kontrollknopf, nicht mit der Fernbedienung
    1. Netzstecker des Systems mit der Steckdose verbinden
    und Frontseite hochschwenken.
    2. Kontrollknopf drücken: das System führt den Selbsttest
    durch.
    3. Wenn die Kontrolllampen aufleuchten und wieder
    verlöschen, funktioniert die Anlage richtig.
    Wenn die Kontrolllampen blinken, ist ein Fehler
    vorhanden. Bitte sofort kontrollieren.



  • Page 24

    UMWELTSCHUTZ – RICHTLINIE 2002/96/EG
    Zum Schutz unserer Umwelt und unserer Gesundheit sind Elektro- und Elektronik-Altgeräte nach bestimmten
    Regeln zu entsorgen. Dies fordert den Einsatz sowohl des Herstellers bzw. Lieferanten als auch des
    Verbrauchers.
    Aus diesem Grund darf dieses Gerät, wie das Symbol
    auf dem Typenschild bzw. auf der Verpackung zeigt,
    nicht in den unsortierten Restmüll gegeben werden. Der Verbraucher hat das Recht, dieses Gerät über
    kommunale Sammelstellen zu entsorgen; von dort aus wird die spezifische Behandlung, Verwertung bzw. das
    Recycling gem. den Erfordernissen der Richtlinie sichergestellt.






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Kalorik ka ac 27 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Kalorik ka ac 27 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 3,7 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von Kalorik ka ac 27

Kalorik ka ac 27 Bedienungsanleitung - Englisch - 24 seiten

Kalorik ka ac 27 Bedienungsanleitung - Holländisch - 24 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info