Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/140
Nächste Seite
OF 808
Bedienungsanleitung
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Forum

Suche zurücksetzen

  • Wie kann eine gespeicherte Faxnummer geändert werden? Eingereicht am 2-9-2017 14:13

    Antworten Frage melden

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    OF 808

    Bedienungsanleitung



  • Page 2

    GE4550.book Page ii Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Es wurden alle Anstrengungen unternommen um sicherzustellen, daß die
    in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen vollständig und
    richtig sind und dem aktuellsten Stand entsprechen. Der Hersteller
    übernimmt keinerlei Verantwortung für die Konsequenzen von Irrtümern
    außerhalb der Kontrolle des Unternehmens. Zudem kann vom Hersteller
    keine Garantie dafür übernommen werden, daß durch andere Hersteller
    vorgenommene Änderungen an Software und Geräten, die in dieser
    Veröffentlichung erwähnt werden, die Gültigkeit der hierin enthaltenen
    Informationen unbeeinträchtigt lassen. Die Erwähnung von SoftwareProdukten von Drittherstellern läßt nicht notwendigerweise den Schluß
    zu, daß sie vom Hersteller empfohlen werden.
    Copyright © 2000. Alle Rechte vorbehalten.
    Energy Star ist ein eingetragenes Warenzeichen der United States
    Environmental Protection Agency.

    Dieses Gerät entspricht den Anforderungen und
    Auflagen der EG-Richtlinien 89/336/EWG (ergänzt um
    92/31/EEC) und 73/23/EWG (ergänzt um 93/68/EEC)
    zur
    Harmonisierung
    der
    Gesetzgebung
    in
    Mitgliedstaaten
    über
    die
    elektromagnetische
    Verträglichkeit.

    Energy Star
    Als Energy Star-Partner hat der Hersteller festgestellt, daß
    dieses Gerät den Energy Star-Richtlinien zur Energieeinsparung entspricht.
    ii



  • Page 3

    GE4550.book Page iii Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Inhalt
    Inhalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . iii
    Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . viii
    Handhabung der Tonerkartusche und der Bildtrommeleinheit . . . xi
    Erste Hilfe im Notfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . xi
    Hinweis- und Warnsymbole . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .xii

    Kapitel 1 - Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
    Leistungsmerkmale. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
    Produktoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
    Optionaler MFP-Kit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
    ISDN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
    Bauteileübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
    Bauteile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
    Tasten und Anzeigen des Bedienfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
    Das Zielwahltastenfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
    Wählen von Rufnummern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
    Funktionen wählen und programmieren . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
    Tonsignale. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

    Kapitel 2 - Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
    Vorbereitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
    Aufstellungsort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
    Auspacken. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
    Vorbereiten Ihres Faxsystems für den Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
    Papierfach/Kopienablage einsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
    Tonerkartusche einsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
    Telefonkabel anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
    Anschließen eines externen Telefons oder eines
    Anrufbeantworters. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
    Netzanschluß . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
    Papier Einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
    Uhrzeit Einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
    Empfangsmodus Einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
    Empfangsmodi-Optionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
    Empfangsmodus wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
    Gerätekennung Einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
    Faxgerätkennung Einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
    Sprache Einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

    iii



  • Page 4

    GE4550.book Page iv Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Anschließen an eine Nebenstellenanlage (PBX) . . . . . . . . . . . . . . . . 30
    FAX/MFD-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

    Kapitel 3 - Wählverzeichnisse. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
    Zielwahltasten Progammieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
    Kettenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
    Kurzwahlcodes Programmieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
    Gruppen Programmieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38

    Kapitel 4 - Standardbetrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
    Dokumente Vorbereiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
    Dokumentengröße . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
    Mehrseitige Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
    Dokumente Einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
    Ein Fax an eine einzelne Gegenstelle senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
    Wählen mit der SUCHEN-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
    Wählen in Echtzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
    Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
    Sendebericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
    Eine Übertragung abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
    Manueller Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
    Speicherempfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
    Speicherempfangsmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
    Papierloser Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
    Tonerloser Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
    Eine Sendung aus dem Speicher löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
    Den Empfang unerwünschter Faxsendungen verweigern . . . . . . . . . 49
    Netzausfall und Speicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
    Kopien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
    Kopien über den manuellen Papiereinzug erstellen . . . . . . . . . . . 51
    Bedienerruf nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
    Bedienerruf einleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
    Bedienerruf beantworten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
    Faxnachrichten an mehrere Gegenstellen und/oder Gruppen senden 53
    Zeitversetztes Senden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
    Zeitversetztes Senden an einzelne Gegenstellen . . . . . . . . . . . . . 57
    Zeitversetztes Senden an Gruppen und/oder mehrere einzelne
    Gegenstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
    Löschen einer zeitversetzten Sendung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
    iv



  • Page 5

    GE4550.book Page v Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Vertrauliche Faxnachrichten senden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
    Versenden von vertraulichen Faxnachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . 63
    Empfangen von vertraulichen Faxnachrichten . . . . . . . . . . . . . . . 64
    Einrichten einer vertraulichen Mailbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
    Schließen einer vertraulichen Mailbox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
    Ändern des Mailbox-Paßwortes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
    Drucken von vertraulichen Faxnachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
    Relaisrundsenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
    Sendestation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
    Relaisstation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
    Relaisrundsendebericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
    Eine Relaisrundsendung einleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
    Abrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
    Sendeabruf (Polling Transmission). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
    Empfangsabruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
    Senderabruf Löschen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
    Standardmäßiger Einzel-/Mehrfachabruf . . . . . . . . . . . . . . . . 73
    ITU-Mehrfachabruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
    Drucken von Mehrfachabrufnachrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
    Senderreservierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
    Während des Sendens eines Dokumentes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
    Während des Empfangens einer Faxsendung . . . . . . . . . . . . . . . . 75
    Während des Kopierens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
    Während des Drucks von Berichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75

    Kapitel 6 - Programmierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
    Funktionen und Betriebsarten an Ihre Anforderungen anpassen . . . . 77
    Anzeigen der aktuellen Einstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
    Einstellungen der Benutzer-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
    Liste der Benutzer-Funktionseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . 78
    Ändern der Einstellungen für Benutzer-Funktionen . . . . . . . . . . . 84
    Einstellen unterschiedlicher Klingeltöne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
    Persönliche Mailboxen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
    Erstellen persönlicher Maiboxen (Abrufen) . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
    Schließen persönlicher Mailboxen (Abrufen) . . . . . . . . . . . . . . . . 86
    Nummer für Weiterleitung programmieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
    Speicher-Paßwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
    Einrichten eines Speicher-Paßworts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
    Ändern des Speicher-Paßworts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
    Löschen des Speicher-Paßworts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89

    v



  • Page 6

    GE4550.book Page vi Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Eingeschränkter Zugriff . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
    Erstellen eines Paßworts für bevorzugte Benutzer . . . . . . . . . . . . 89
    Ändern der Identifikation für den eingeschränkten Zugriff . . . . . 90
    Schließen einer bevorzugten Teilnehmeridentifikation . . . . . . . . 91
    Einstellungen für Wahlparameter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
    Liste der Wahlparametereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
    Ändern der Wahlparametereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93

    Kapitel 7 - Berichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
    Verwendung von Berichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
    Statusbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
    Rundsendebericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
    Speicherbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
    Telefonverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
    Konfigurationsbericht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
    Sendebericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
    Vertraulicher Empfangsbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
    Rundsendeeingabebericht. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
    Speicherausfallbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
    Protokoll-Speicherauszug. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
    Drucken von Berichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
    Drucken des Sendeberichts. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
    Drucken anderer Berichte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
    In Berichten verwendete Codes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
    Ergebniscodes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
    Kommunikationscodes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
    Aufhebung eines Dokumentenstaus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
    Aufhebung eines Druckpapierstaus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
    Ersetzen der Tonerkartusche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
    Ersetzen der Bildtrommeleinheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
    Ablesen der Druckzähler . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
    Transportieren des Faxgerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
    Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
    Meldungen in der Anzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
    Normale Anzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
    Fehlermeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118

    vi



  • Page 7

    GE4550.book Page vii Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Anhang A - Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
    Anhang B - ISDN G4-Option . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
    Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
    Ablauf der ISDN-Programmierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
    Definitionen der Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
    Andere Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
    ISDN-Wählmodus (Kommunikationsparameter) . . . . . . . . . . . . 125
    Sprachempfang (Benutzereinstellung 31) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
    Andere zugehörige Funktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
    Beispiele für angezeigte Meldungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126

    vii



  • Page 8

    GE4550.book Page viii Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Sicherheitshinweise
    Dieses Gerät wurde mit äußerster Sorgfalt entwickelt, so daß ein sicherer,
    zuverlässiger Betrieb über viele Jahre hinweg gewährleistet ist. Wie bei
    allen elektrischen Geräten gibt es jedoch auch hier einige grundlegende
    Vorsichtsmaßnahmen, die Sie beachten sollten. Diese Vorsichtsmaßnahmen dienen in erster Linie Ihrer eigenen Sicherheit, schützen aber
    auch das Gerät vor eventuellen Beschädigungen:

    viii



    Bitte lesen Sie die Anweisungen zum Aufstellen und Einrichten
    des Geräts in diesem Handbuch sorgfältig durch. Das Handbuch
    ist aufzubewahren, damit Sie zu einem späteren Zeitpunkt hierauf
    Bezug nehmen können.



    Achten Sie darauf, daß Sie alle am Gerät selbst vorgesehenen
    Etiketten mit Hinweisen und Warnungen lesen und befolgen.



    Vor einer Reinigung des Geräts oder seines Gehäuses muß unbedingt das Netzkabel aus der Steckdose gezogen werden. Verwenden Sie zur Reinigung lediglich ein leicht angefeuchtetes
    Tuch. Benutzen Sie keine Flüssig- oder Aerosolreinigungsmittel.



    Das Gerät muß auf einer stabilen, geraden Oberfläche aufgestellt
    werden. Sollte das Gerät auf einer instabilen Fläche aufgestellt
    werden, besteht die Gefahr, daß es herunterfällt, Personen verletzt
    und beschädigt wird.



    Um einer Überhitzung vorzubeugen, muß ausreichend Platz rund
    um das Gerät vorhanden sein, und Öffnungen dürfen nicht verdeckt werden. Das Gerät darf auf keinen Fall in direkter Nähe
    eines Heizkörpers oder am Luftauslaß einer Klimaanlage aufgestellt werden. Das Gerät darf nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Rund um das Gerät muß genügend Platz vorhanden
    sein, damit ausreichend Luftzirkulation stattfinden kann und
    unbehinderter Zugang möglich ist.



    Das Gerät darf nicht direkt mit Flüssigkeiten in Berührung kommen. Verwenden Sie daher keine Flüssigkeiten in der Nähe des
    Geräts.



    Vergewissern Sie sich, daß die Werte des Netzanschlusses und die
    Bezeichnung auf der Rückseite des Geräts miteinander übereinstimmen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an Ihre örtlichen Stadtwerke/Ihr Stromversorgungsunternehmen.



    Das Gerät darf nur über das mitgelieferte Netzkabel an eine geerdete Steckdose angeschlossen werden. Läßt sich der Stecker des



  • Page 9

    GE4550.book Page ix Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Netzkabels nicht in die Steckdose einstecken, dann lassen Sie
    bitte die Steckdose von einem Elektriker auf ihre Verwendbarkeit
    überprüfen. Verwenden Sie für den Anschluß keine Adapter.


    Einer Beschädigung des Netzkabels muß unbedingt vorgebeugt
    werden: Stellen Sie keine Gegenstände auf das Netzkabel und verlegen Sie es so, daß niemand darauf treten oder darüber stolpern
    kann. Ein beschädigtes Netzkabel muß sofort ersetzt werden.



    Bei Verwendung eines Verlängerungskabels oder einer Mehrfachsteckdose darf die maximale elektrische Belastbarkeit (Ampere)
    auf keinen Fall überschritten werden.



    Die Steckdose, in die das Netzkabel Ihres Geräts eingesteckt wird,
    muß sich in der Nähe des Geräts befinden und jederzeit leicht
    zugänglich sein.



    Vor dem Öffnen des Geräts oder des Gehäuses muß das Gerät von
    der Stromversorgung getrennt werden.



    Durch Öffnen des Gehäusedeckels werden heiße Geräteteile
    zugänglich. Diese Bereiche sind mit Warnetiketten versehen. Sie
    dürfen AUF KEINEN FALL berührt werden - Verbrennungen an
    den Händen sind möglich!



    Es dürfen niemals irgendwelche Gegenstände in die Lüftungsschlitze des Geräts gesteckt werden, da Sie sich damit der Gefahr
    eines elektrischen Schlags aussetzen oder einen Brand auslösen
    können.



    Es darf nur die im Handbuch beschriebene routinemäßige Wartung am Gerät vorgenommen werden. Das Öffnen des Gehäuses
    kann zu einem elektrischen Schlag und zu anderen Gefährdungen
    führen.



    Außer den im Handbuch beschriebenen dürfen keine anderen Einstellungen am Gerät vorgenommen werden. Dies könnte das
    Gerät beschädigen und kostspielige Reparaturen zur Folge haben.

    Sollten irgendwelche Hinweise darauf vorliegen, daß das Gerät nicht
    ordnungsgemäß arbeitet oder beschädigt wurde, muß sofort das Netzkabel
    aus der Steckdose gezogen und der Lieferant verständigt werden. Achten
    Sie unbedingt auf folgende Anzeichen:


    Das Netzkabel oder seine Isolierung ist beschädigt.



    Es wurde Flüssigkeit auf dem Gerät verschüttet oder das Gerät
    sonstwie Feuchtigkeit ausgesetzt.

    ix



  • Page 10

    GE4550.book Page x Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch



    Das Gerät wurde fallengelassen oder sein Gehäuse ist beschädigt.



    Trotz Befolgen der Bedienungsanleitungen arbeitet das Gerät
    nicht ordnungsgemäß.

    Gerätelärminformationsverordnung 3. GSGV 18.1.1991:
    Der höchste Schalldruckpegel ist nicht höher als 70 dB (A) nach ISO
    7779.

    x



  • Page 11

    GE4550.book Page xi Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Handhabung der Tonerkartusche und der
    Bildtrommeleinheit


    Unbenutzte Tonerkartusche und Bildtrommeleinheiten bis zu ihrer
    Verwendung in ihren Verpackungen aufbewahren. Beim
    Auswechseln
    einer
    Tonerkartusche
    oder
    einer
    Bildtrommeleinheiten die alte Tonerkartusche oder die
    Bildtrommeleinheit in die neu geöffnete Verpackung einlegen und
    entsorgen.



    Diese Komponenten dürfen nicht länger als fünf Minuten
    direktem Licht ausgesetzt sein. Niemals die grüne Trommel (in
    der Bildtrommeleinheit) direkter Sonnenstrahlung aussetzen.



    Die Bildtrommeleinheit immer an den Enden festhalten, niemals
    in der Mitte. Nicht die grüne Trommel in der Bildtrommeleinheit
    berühren.



    Zur Vermeidung von Schäden an der Bildtrommeleinheit
    verwenden Sie stets die Original-Tonerkartuschen.



    Beim Ausbau der Tonerkartusche vorsichtig vorgehen. Darauf
    achten, daß kein Toner auf Kleidungsstücke oder poröses Material
    gelangt. Tonerpulver hinterläßt Flecken.



    Kleinere Tonermengen, die auf die Haut oder ein Kleidungsstück
    gelangt sind, können sofort mit Seife und kaltem Wasser entfernt
    werden. Kein heißes Wasser verwenden, da dies die Entfernung
    des Flecks erschwert.

    Erste Hilfe im Notfall


    TONER VERSCHLUCKT: Bringen Sie den Betreffenden zum
    Erbrechen, und rufen Sie einen Arzt. Versuchen Sie keinesfalls,
    einen bewußtlosen Patienten zum Erbrechen zu bringen oder ihm
    oral etwas zu verabreichen.



    TONER EINGEATMET: Führen Sie den Betreffenden an die
    frische Luft, und wenden Sie sich an einen Arzt.



    TONER IM AUGE: Spülen Sie das Auge mindestens 15 Minuten
    lang mit viel kühlem, NICHT aber mit zu kaltem Wasser aus, und
    halten Sie die Lider mit den Fingern geöffnet. Wenden Sie sich an
    einen Arzt.

    xi



  • Page 12

    GE4550.book Page xii Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis- und Warnsymbole
    Hinweis:

    Ein Hinweis ist in diesem Handbuch auf diese Weise typographisch gekennzeichnet. Hinweise enthalten den Handbuchtext ergänzende Informationen und sind dabei behilflich, das
    Gerät optimal und störungsfrei zu nutzen.

    Achtung:
    Warnhinweise sind in diesem Handbuch auf diese Weise typographisch
    gekennzeichnet. Hiermit werden zusätzliche Informationen bereitgestellt,
    deren Nichtbeachtung Betriebsstörungen oder Sachschäden nach sich ziehen
    kann.

    VORSICHT:
    ZUR VORSICHT AUFFORDERNDE HINWEISE SIND IN DIESEM
    HANDBUCH AUF DIESE WEISE TYPOGRAPHISCH
    GEKENNZEICHNET. ES WERDEN ZUSÄTZLICHE
    INFORMATIONEN BEREITGESTELLT, DEREN
    NICHTBEACHTUNG VERLETZUNGSGEFAHR ODER
    PERSONENSCHÄDEN NACH SICH ZIEHEN KANN.

    xii



  • Page 13

    GE4550.book Page 1 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kapitel 1 - Einführung
    Dieses Faxgerät setzt fortschrittliche Leuchtdioden-Technologie ein, um
    empfangene und kopierte Bilder auf Normalpapier zu übertragen. Es ist
    so konzipiert, daß das Senden und Empfangen von Faxdokumenten
    schnell und problemlos vonstatten geht.

    Leistungsmerkmale
    Das Faxgerät weist die folgenden Merkmale auf:


    10 Zielwahltasten für die automatische Wahl von programmierten
    Telefonnummern.



    70 Kurzwahlnummern für die
    programmierter Telefonnummern.



    5 Gruppen können programmiert werden, um ein Dokument mit nur
    einem Tastendruck an mehrere Empfänger übertragen zu können.



    Eine Telefonbuchfunktion, mit der programmierte Telefonnummern
    anhand des Namens gesucht werden können.



    Halbtonübertragung in bis zu 64 Graustufen.



    Faxkommunikation bis zu 33.600 Bit pro Sekunde.



    Automatische Wahlwiederholung und erneute Seitenübertragung,
    falls die Leitung des Empfängers besetzt ist oder während der
    Übertragung Probleme auftreten.



    Leistungsfähige Übertragungs- und Empfangsfunktionen. Hierzu
    gehören bis zu 5 zeitversetzte Übertragungen, Rundsenden,
    vertrauliches Senden und Empfangen, Relaisrundsendungen einleiten
    und abrufen.



    Leistungsfähige Speicherübertragungs- und Empfangsfunk -tionen.
    z. B. automatischer Speicherempfang mit oder ohne Eingabe eines
    Benutzerkodes.



    Berichte geben einen Überblick über die gesendeten und
    empfangenen Faxnachrichten sowie die Einstellungen Ihres
    Faxgerätes.



    Automatischer Energiesparmodus.

    Kapitel 1 - Einführung

    automatische

    Wahl

    weiterer

    1



  • Page 14

    GE4550.book Page 2 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch



    Antwortmodus für manuellen und automatischen Fax -empfang,
    automatische Umschaltung zwischen Anruf und Faxempfang sowie
    für den Anschluß eines Anrufbean -tworters an dieselbe
    Telefonleitung.



    Geschlossene Benutzergruppen - eine Funktion, mit der Sie den
    Empfang von unerwünschten Faxsendungen verhindern können oder
    mit der Sie festlegen können, an welche Gegenstellen Dokumente
    gesendet werden können und von welchen Gegenstellen Dokumente
    empfangen werden können.



    Ihr Faxgerät kann darüber hinaus bis zu 50 Kopien einer Vorlage
    anfertigen (Standardpapier 80 g/m²).



    2 MB interner Speicher.



    Bei der Übertragung beginnt das Faxgerät mit dem Einlesen der
    Daten in den Speicher, sobald es mit dem Wählen anfängt
    (Sofortwahl), wodurch Zeit gespart wird, da es nicht bis zum
    Herstellen der Verbindung mit dem Gegengerät wartet.



    Direkte Anwahl, damit der Empfänger bereits ausgewählt wird und
    die Übertragung beginnen kann noch während Dokumente eingelesen
    werden (Zeitersparnis).



    Senderreservierungsfunktion, die Ihnen ermöglicht mehrere
    Dokumente einzulegen und für die Übertragung vorzubereiten,
    während Ihr Faxsystem ein anderes Dokument sendet oder empfängt.



    Hochgeschwindigkeitsabtastung (scannen) von Originalen.



    Integrierter hochauflösender (300 dpi) Scanner, wodurch eine höhere
    horizontale Auflösung bei Faxsendungen zu einem kompatiblen
    Faxgerät ermöglicht wird (bessere Übertragungsqualität).



    Eingeschränkter Zugriff auf Ihr Faxgerät durch Verwendung eines
    vierstelligen Paßwortes.

    Produktoptionen
    Optionaler MFP-Kit
    Diese Option gestattet die Kommunikation des Faxgeräts mit einem
    Computer. Nach dem Installieren der MFP-Software ist folgendes
    möglich:

    2



  • Page 15

    GE4550.book Page 3 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch



    Faxgerät als lokalen Drucker verwenden.



    Dokumente direkt vom PC als Faxnachricht senden.



    Empfangene Faxnachrichten direkt als Dateien auf Ihrem PC
    speichern.



    Scannen von Vorlagen über das Faxgerät.



    Empfangene Faxe oder eingescannte Vorlagen anschließend auf
    Ihrem PC weiterverarbeiten, z.B. mit OCR in den Text konvertieren.



    Vereinfachtes Programmieren von Zielwahltasten, Kurzwahlcodes
    etc. im Faxgerät.

    ISDN
    Mit dieser Option kann das Faxgerät digitale Kommunikation im Sendeund Empfangsbetrieb durchführen. Einzelheiten zu dieser Option finden
    Sie in Anhang A.

    Kapitel 1 - Einführung

    3



  • Page 16

    GE4550.book Page 4 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Bauteileübersicht
    Die folgenden Teile gehören zum Lieferumfang Ihres neuen Faxgeräts:
    1.

    Faxsystem

    2.

    Dokumentenauflage

    3.

    Papierfach/Kopienablage

    4.

    Netzkabel

    5.

    Telefonkabel

    6.

    Dokumentenausgabefach

    7.

    Bildtrommeleinheit (im Faxgerät)

    8.

    Tonerkartusche

    9.

    Benutzerhandbuch (dieses Handbuch) (nicht dargestellt)

    Sollten Teile fehlen oder beschädigt sein, wenden Sie sich so bald wie
    möglich an Ihren Lieferanten.

    4



  • Page 17

    GE4550.book Page 5 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Bauteile
    1.

    Papierfach/Kopienablage - Bis zu 100 Blatt Papier können
    eingelegt werden. Bis zu 30 Kopien oder empfangene Faxe werden
    über dieser Ablage gestapelt.

    2.

    Dokumentenauflage - Hier werden die Originaldokumente
    hingelegt, die gefaxt oder kopiert werden sollen.

    3.

    Dokumentführungen - Diese Führungen auf die Seitenbreite der
    Dokumente einstellen, die kopiert oder gefaxt werden sollen.

    4.

    Zielwahltasten

    5.

    Manueller Papiereinzug - Dieser Einzug ist zu verwenden, wenn
    ein anderes Format als das in der Paierablage eingelegte Format
    verwendet werden soll.

    6.

    Dokumentenausgabefach - Diese dient zur
    versendeten oder kopierten Originaldokumenten.

    7.

    Bedienfeld

    Kapitel 1 - Einführung

    Ablage

    von

    5



  • Page 18

    GE4550.book Page 6 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    8.

    PC-Anschluß - Hier schließen Sie das Computerkabel an.

    9.

    LINE-Buchse - Buchse zum Anschließen des Geräts an eine
    Telefonleitung.

    10. TEL-Buchse - Buchse zum Anschließen eines externen
    Telefonapparats oder Anrufbeantworters an das Faxgerät.
    Hinweis:

    Es ist nur eine Buchse vorhanden. Wenn die ISDN-Option
    installiert ist, wird Sprachkommunikation nicht unterstützt.

    11. Ein-Aus-Schalter
    12. Netzbuchse - Schließen Sie hier das im Lieferumfang des Faxgeräts
    enthaltene Netzkabel an.
    13. LED-Druckkopf - Diese schwarze Einheit ist das Teil Ihres
    Faxsystems, das die empfangenen oder kopierten Bilder auf die
    6



  • Page 19

    GE4550.book Page 7 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Bildtrommeleinheit ”schreibt”. Sie sollten diese Einheit bei jedem
    Tonerwechsel reinigen.
    14. Tonerkartusche - Dieser schwarze Zylinder, der sich in der
    Bildtrommeleinheit befindet, enthält den Toner. Wenn die Meldung
    TONERKASSETTE WECHS. angezeigt wird, müssen Sie eine
    neue Tonerkartusche einsetzen.
    15. Bildtrommeleinheit - In der Bildtrommeleinheit befindet sich die
    grüne lichtempfindliche Walze, die Ihre Bilder vom LEDDruckkopf erhält und auf das Druckpapier überträgt. Sie müssen
    eine neue Bildtrommeleinheit installieren, wenn die Meldung
    REPLACE
    DRUM
    CART
    (BILDTROMMELEINHEIT
    ERSETZEN) im Display angezeigt wird.

    Tasten und Anzeigen des Bedienfeldes
    1.

    LCD-Display: Dieses Display gibt Ihnen Anweisungen und
    Informationen, wenn Ihr Faxsystem in Betrieb ist oder wenn Sie es
    programmieren.

    2.

    Auflösung/!
    ! JA Taste: Mit dieser Taste stellen Sie die Auflösung
    für zu übertragende Dokumente ein. Wählen Sie STD für StandardOriginale, FEIN und EX.FEIN für Dokumente mit kleiner Schrift
    oder kleinen Details und FOTO für Originale in Farbe oder mit
    vielen Graustufen. Diese Taste wird auch als ! JA Taste verwendet,
    wenn Sie eine Auswahl treffen oder um beim Programmieren den
    Cursor zu bewegen (nach links).

    Kapitel 1 - Einführung

    7



  • Page 20

    GE4550.book Page 8 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    8

    3.

    Original/NEIN " Taste: Mit dieser Taste stellen Sie nach dem
    Einlegen des Dokumentes den Vorlagenkontrast für die
    Übertragung ein. Wählen Sie HELL für zu helle Vorlagen,
    NORMAL für Originale mit gutem Kontrast und DUNKEL für zu
    dunkle Originale. Diese Taste wird auch als NEIN " Taste
    verwendet, wenn Sie eine Auswahl treffen oder um beim
    Programmieren den Cursor zu bewegen (nach rechts).

    4.

    Taste AUTOMATISCHER EMPFANG: Mit dieser Taste ändern
    Sie den Antwortmodus Ihres Systems. Der Antwortmodus
    bestimmt, wie Ihr System eingehende Anrufe entgegennimmt und
    Faxsendungen empfängt. Das Display des Systems zeigt den
    aktuellen Modus an. Siehe “Antwortmodus einstellen” unter
    “Installation” für weitere Informationen über die verfügbaren
    Antwortmodi des Faxgeräts.

    5.

    Bindestrich: Diese Taste verwenden Sie beim programmieren von
    Zielwahltasten und Kurzwahlcodes, um Ihrem System mitzuteilen,
    daß es warten soll, bis eine Amtsleitung verfügbar ist, bevor es den
    Rest der Rufnummer wählt. Wenn Sie die TSI/CSI-Kennung oder
    die Rückrufnummer in Ihr Faxsystem programmieren, verwenden
    Sie diese Taste, um das Zeichen ”+” einzugeben.

    6.

    SUCHEN-Taste: Die Zielwahltasten und Kurzwahlcodes können
    so programmiert werden, daß der Rufnummer ein Name zugeordnet
    wird. Mit dieser Taste allein oder in Verbindung mit dem
    numerischen Tastenfeld können Sie nach diesen Rufnummern
    alphabetisch suchen. Sie können die SUCHEN-Taste auch
    benutzen, um nach noch freien Zielwahltasten und Kurzwahlcodes
    zu suchen.

    7.

    Abheben/Bedienerruf-Taste: Diese Taste drücken Sie, um eine
    Telefonleitung für manuelles Wählen freizugeben. Sie hören das
    Wählen über den Lautsprecher Ihres Faxsystems. Wenn Sie einen
    optimalen Telefonhörer an Ihr System angeschlossen haben,
    können Sie diese Taste auch drücken, um einen Bedienerruf zu
    senden oder entgegenzunehmen. Drücken Sie während der
    Faxübertragung die Bedienerruf-Taste, um der Person an der
    Gegenstelle mitzuteilen, daß Sie mit Ihr nach Beendigung der
    Faxübertragung oder nach dem Empfang einer vollständigen Seite
    sprechen möchten. Um einen Bedienerruf zu beantworten, drücken
    Sie die Bedienerruf-Taste, nachdem Sie den Telefonhörer
    abgenommen haben.



  • Page 21

    GE4550.book Page 9 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis 1: Wenn die ISDN-Option installiert ist, ist manuelles Wählen
    durch Drücken dieser Taste nicht möglich. Beim Drücken
    dieser Taste ist auch kein Wählton hörbar.
    Hinweis 2: Wenn die ISDN-Option installiert ist, wird Sprachkommunikation nicht unterstützt.
    8.

    Wahlwiederholungstaste: Diese Taste drücken, um die letzte von
    Ihrem Faxsystem gewählte Nummer erneut zu wählen.

    Hinweis:

    9.

    Wurde Ihr Fax so eingestellt, daß es nach drei Minuten ohne
    Übertragung automatisch in den Energiesparmodus schaltet,
    steht die Wahlwiederholung nicht zur Verfügung.

    Kurzwahltaste: Kurzwahlcodes sind abgekürzte Nummern, die das
    Wählen erleichtern. Anstatt die vollständige Rufnummer zu wählen,
    können Sie einen zweistelligen Kurzwahlcode eingeben. Sie können auch
    die dem Kurzwahlcode zugeordneten Namen verwenden, um die Nummer
    einer Gegenstelle mit der Suchen-Taste über Ihren Namen aufzufinden.
    Diese Taste ist auch in Kombination mit der Taste #/Gruppe einzusetzen,
    um bei der Versendung von Faxen an mehrere Empfänger eine
    vorprogrammierte Gruppe auszuwählen.

    10. Programm-Taste: Diese Taste verwenden Sie, um die erweiterten
    Übertragungs- und Empfangsfunktionen Ihres Systems zu
    aktivieren, sowie zum Ausdrucken von Berichten und zum
    Programmieren. Zur Auswahl einer Funktion drücken Sie die
    Programm-Taste und dann die Zielwahltaste mit der von Ihnen
    gewünschten Funktion. Während der Programmierung oder bei der
    Auswahl anderer Funktionen schaltet Ihr Faxsysstem durch
    erneutes Drücken der Programm-Taste sofort in den
    Bereitschaftsmodus zurück .
    11. Eigenkopie-Taste: Diese Taste drücken Sie nach dem Einlegen
    eines Dokuments, um eine Kopie zu erstellen. Wenn keine
    Dokumente eingelegt sind, können Sie diese Taste drücken, um
    einen Sendebericht ihrer letzten Übertragung im LCD-Display
    anzeigen zu lassen. Sie können die Taste ein zweites Mal drücken,
    um diesen Bericht auszudrucken. Sie können auch die EigenkopieTaste zur Programmierung von nicht vergebenen Zielwahltasten
    und Kurzwahlcodes verwenden. Wenn Sie ein Dokument eingelegt
    haben und manuell eine Rufnummer gewählt haben, können Sie die
    Eigenkopie-Taste drücken, um diese Nummer sofort einer
    Zielwahltaste oder einem Kurzwahlcode zuzuweisen.

    Kapitel 1 - Einführung

    9



  • Page 22

    GE4550.book Page 10 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    12. Stop-Taste: Diese Taste bricht den laufenden Vorgang ab oder
    schaltet die Alarmleuchte aus. Nach dem Einlegen von Papier oder
    nach der Installation einer neuen Tonerkartusche kann diese Taste
    gedrückt werden, um Alarmmeldungen zu löschen, nachdem die
    Störung behoben wurde. Beim Programmieren führt das Drücken
    der Stop-Taste schrittweise durch die Programmierfunktionen, die
    Sie bereits ausgewählt haben, zurück.
    13. Start-Taste: Die Start-Taste drücken Sie, um die im Display
    angezeigte Funktion zu starten oder um Eingaben, die Sie gemacht
    haben, zu bestätigen. Wenn das Faxsystem sich im
    Energiesparmodus befindet, die Start-Taste drücken, um diesen
    Modus zu verlassen.
    14. Alarmleuchte: Diese Anzeige leuchtet rot auf, um Sie auf eine
    Störung hinzuweisen. Gleichzeitig ertönt ein Alarmton. Zum
    Abstellen des Alarms drücken Sie die Stop-Taste und beseitigen
    anschließend die Störung.
    15. Plus-Taste (Zielwahltaste 8): Die eingegebenen oder
    programmierten Faxnummern können bis zu 32 Zahlenstellen
    umfassen. Falls eine längere Nummer gewählt werden muß, kann
    jede beliebige Kombination von Zielwahltasten oder
    Kurzwahlcodes oder das numerische Tastenfeld benutzt werden.
    Bei der Programmierung einer Kette von Nummern in eine
    Zielwahltaste muß die Plus-Taste am Ende des ersten Teils der
    Nummer betätigt werden, um dem Faxsystem anzuzeigen, daß es
    sich um eine Kettenwahlnummer handelt. Bei der Programmierung
    von TSI/CSI- und Rückrufnummern geben Sie mit Hilfe dieser
    Taste ein Pluszeichen (+) ein.
    Hinweis:

    Wenn die ISDN-Option installiert ist, können überlange
    Rufnummern programmiert, aber nicht verwendet werden.

    16. Pause-Taste (Zielwahltaste 10): Drücken Sie diese Taste des
    Zielwahltastenfelds, um beim Programmieren in einem
    Wählvorgang automatische Pausen von drei Sekunden einzugeben.
    Sie können beispielsweise diese Taste dazu benutzen, dem System
    mitzuteilen, daß es auf eine Amtsleitung warten soll. Pausen in
    Rufnummern werden durch ein ”P” gekennzeichnet.
    17. Leerzeichen-Taste (Zielwahltaste 9): Drücken Sie diese Taste des
    Zielwahltastenfelds, um beim Programmieren ein Leerzeichen
    einzugeben. Anders als bei der Pause-Taste werden Leerzeichen nur

    10



  • Page 23

    GE4550.book Page 11 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    zur besseren Lesbarkeit eingegeben und haben keine Auswirkung
    auf das Wählen.
    18. Zielwahltastenfeld: Eine Beschreibung aller Funktionen des
    Zielwahltastenfelds finden Sie im nächsten Abschnitt: Das
    Zielwahltastenfeld.
    19. Etiketten der Zielwahltasten: Nach der Programmierung einer
    Gegenstelle unter einer Zielwahltaste können Sie den Namen der
    Gegenstelle auf das Etikett der Zielwahltaste schreiben. Entfernen
    Sie dazu die Kunststoffabdeckung über dem Etikett, schreiben Sie
    den Namen mit Bleistift auf und bringen Sie die Abdeckung wieder
    an.
    20. #/Gruppe-Taste: Wenn Sie einige Zielwahltasten oder
    Kurzwahlcodes programmiert haben, können Sie mit dieser Taste
    Gruppen erstellen, um ein Fax an mehrere Gegenstellen zu
    übertragen. Nach dem Einlegen eines Dokuments diese Taste
    drücken, um die Gruppe auszuwählen, an die das Fax übertragen
    werden soll.
    21. 0/Sonderzeichen-Taste: Beim Wählen benutzen Sie diese Taste zur
    Eingabe von ”0”. Beim Programmieren Ihrer Senderkennung oder
    einer Gegenstellenkennung können Sie diese Taste zur Eingabe
    einer Reihe von Sonderzeichen verwenden. Hierzu gehören: ! # & ’
    ()*+,-./:;=?·äßñöüÆÅØæåø
    22. Numerisches Tastenfeld: Beim Wählen haben diese 12 Tasten
    dieselbe Funktion wie die Tasten eines Telefons. Beim
    Programmieren wird das Tastenfeld auch zur Eingabe von Zahlen,
    Buchstaben und anderen Zeichen benutzt. Nachdem Sie die
    Suchen-Taste gedrückt haben, können Sie das numerische
    Tastenfeld benutzen, um die Namen von Gegenstellen, die Sie in Ihr
    Faxsystem programmiert haben, alphabetisch zu suchen.
    23. */Tonwahltaste: Wenn Ihr Faxsystem auf Impulswahlverfahren
    eingestellt ist, können Sie mit dieser Taste das Wahlverfahren des
    Systems während des laufenden Rufs vom Impuls- auf das
    Mehrfrequenzwahlverfahren programmieren.
    Hinweis:

    Diese Funktion steht in manchen Ländern nicht zur
    Verfügung.

    Kapitel 1 - Einführung

    11



  • Page 24

    GE4550.book Page 12 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Das Zielwahltastenfeld
    Die Zielwahltasten sind die wichtigsten Hilfsmittel Ihres Faxsystems. Sie
    werden zum schnellen Wählen über einen einzigen Tastendruck und für
    den Zugang zu den meisten Funktionen und Programmieroptionen des
    Systems verwendet.
    Wählen von Rufnummern
    Zum Wählen über die Zielwahltasten drücken Sie lediglich die
    entsprechende Zielwahltaste. Unter jeder Taste können Sie bis zu zwei
    Rufnummern programmieren: eine Hauptnummer, die stets zuerst
    gewählt wird, und eine alternative Nummer, die automatisch gewählt
    wird, wenn die erste Nummer besetzt ist oder nicht antwortet. Sie können
    auch den der Zielwahltaste zugeordneten Namen verwenden um
    Teilnehmer mit Hilfe der Suchen-Taste über Ihren Namen zu suchen.

    Funktionen wählen und programmieren
    Sie verwenden die Zielwahltasten 1-10 auch zur Auswahl besonderer
    Übertragungs- und Empfangsfunktionen, zur Ausgabe von Berichten und
    zum Programmieren. Um eine Funktion über das Zielwahltastenfeld
    auszuwählen, drücken Sie die Programm-Taste und anschließend die
    entsprechende Zielwahltaste.
    1/Zeitversetztes Senden: Diese Taste verwenden Sie, um ein Fax zu
    einem von Ihnen festgelegten späteren Zeitpunkt zu senden (innerhalb
    von drei Tagen).
    2/Drucken: Diese Taste ermöglicht es eine vertrauliche in Ihrer
    persönlichen Mailbox empfangene Faxnachricht auszudrucken, nach
    Eingabe von Ihrem vierstelligen Paßwortes.
    Hinweis:

    12

    Beim Ändern des Antwortmodus, werden alle in dem Speicher
    enpfangenen Faxe automatisch ausgedruckt.



  • Page 25

    GE4550.book Page 13 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    3/Vertraulich Senden: Diese Taste verwenden Sie, um ein vertrauliches
    Dokument an eine Mailbox im Gerät der Gegenstelle zu senden.
    4/Relaisrundsenden (einleiten): Diese Taste verwenden Sie, um eine
    Relaissendung einzuleiten. Bei einer Relaisrundsendung leitet Ihr
    Faxsystem die Übertragung ein, indem es ein Dokument zu einem zweiten
    Faxsystem sendet, das dann das Rundsenden an eine Reihe weiterer
    Faxgeräte übernimmt.
    5/Abrufen-Taste: Wenn sich ein Dokument auf der Dokumentenauflage
    befindet, bewirkt das Drücken dieser Taste, daß Ihr Faxsystem wartet, bis
    ein anderes Faxgerät die Übertragung des Dokuments anfordert
    (Sendeabruf). Wenn sich kein Dokument auf der Dokumentenauflage
    befindet, verwenden Sie diese Taste dazu, ein anderes Gerät anzuwählen
    und die Übertragung der dort angelegten Dokumente anzufordern
    (Empfangsabruf).
    6/Berichte-Drucken-Taste: Diese Taste verwenden Sie, um manuell das
    Ausdrucken von Berichten aus Ihrem Faxsystem zu veranlassen.
    7/Zähler-Anzeigen-Taste: Ihr Faxsystem zählt die Anzahl
    gedruckten Seiten auf verschiedene Weisen. Diese Taste dient
    Ablesen der Druck- und Scanzähler des Faxgeräts sowie
    Zurückstellen des Tommelzählers nach dem Ersetzen
    Bildtrommeleinheit.

    der
    zum
    zum
    der

    8/Nummern-Erfassen-Taste: Diese Taste verwenden Sie zur
    Programmierung der Zielwahltasten, Kurzwahlcodes und Gruppen (+).
    9/Konfigurations-Taste: Diese Taste dient zum Programmieren von
    Identifikationsinformationen des Faxgeräts, zum Einstellen der Uhr des
    Faxgeräts, zum Einrichten von Mailboxen zum Empfang vertraulicher
    Mitteilungen, zum Ändern der Funktionseinstellungen des Faxgeräts und
    der Wählparameter, zum Programmieren von Kennwörtern für das
    Drucken gespeicherter Mitteilungen, zum Programmieren von
    Weiterleitungsnummern und, falls vorhanden, ISDN-Parametern sowie
    zur Verwendungseinschränkung des Faxgeräts.
    10/Reinigen: Beim Betätigen dieser Taste wird ein Reinigungspapierblatt
    ausgedruckt, um die Bildtrommel des Geräts von überschüssigen
    Tonerrückständen zu reinigen.

    Kapitel 1 - Einführung

    13



  • Page 26

    GE4550.book Page 14 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Tonsignale
    Ihr Faxgerät weist Sie durch eine Reihe von Tonsignalen auf bestimmte
    Zustände hin.
    Standardton: Dieser kurze Piepton ertönt, wenn eine Taste gedrückt
    wird.
    Fehler: Wenn Sie eine falsche oder ungeeignete Taste drücken, weist Ihr
    Faxsystem Sie durch drei kurze Pieptöne darauf hin. Wenn das System
    während der Übertragung ein Problem erkennt, ertönen drei lange
    Pieptöne. Drücken Sie die Stop-Taste, um den Fehlerton abzuschalten,
    und drucken sie dann einen Sendebericht aus, um die Fehlerquelle zu
    ermitteln. (hierzu drücken Sie zweimal die Eigenkopie-Taste, wenn keine
    Dokumente eingelegt sind.)
    Bedienerrufton: Während einer Faxübertragung können entweder Sie
    oder die Person an der Gegenstelle einen Bedienerruf auslösen. Wenn die
    Person an der Gegenstelle einen Bedienerruf auslöst oder beantwortet,
    ertönt ein sich wiederholender trällernder Ton.
    Ende der Übertragung: Am Ende jeder erfolgreichen Faxübertragung
    ertönt ein kurzer Piepton, der Sie darauf hinweist, daß es keine Fehler oder
    Probleme bei der Übertragung gab.
    Höreralarmton: Wenn Ihr Faxsystem mit einem Telefonhörer
    ausgestattet ist und dieser nicht aufgelegt ist, ertönt ein unterbrochener
    trällernder Ton. Um den Ton abzuschalten, legen Sie den Hörer auf oder
    drücken die Stop-Taste.

    14



  • Page 27

    GE4550.book Page 15 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kapitel 2 - Installation
    Vorbereitung
    Um Ihr neues Faxsystem zu installieren, befolgen Sie bitte die
    Anweisungen vom ”Auspacken” bis ”Einstellungen der Gerätekennung”.
    Diese Schritte müsen Sie ausführen, damit Ihr Faxsystem einwandfrei
    arbeitet.
    Wenn Sie für Ihr Faxsystem optionales Zubehör gekauft haben, beachten
    Sie bitte die mit der Option gelieferte Dokumentation.

    Aufstellungsort
    1.

    Stellen Sie Ihr Faxsystem an einem staubfreien, vor direkter
    Sonneneinstrahlung geschützten Ort auf.

    2.

    Sorgen Sie dafür, daß auf jeder Seite einige Zentimeter Abstand zu
    anderen Gegenständen vorhanden sind, um eine korrekte Belüftung
    sicherzustellen.

    3.

    Achten Sie darauf, daß Netz- und Telefonanschluß nicht zu weit
    entfernt sind.

    4.

    Wählen Sie einen Aufstellungsort mit einer relativen
    Luftfeuchtigkeit von 20 % bis 80 % und einer Temperatur zwischen
    10 °C und 32 °C.

    Auspacken
    Vergewissern Sie sich zunächst, daß alle unten aufgeführten Teile
    vorhanden sind, bevor Sie mit der Installation beginnen. Nehmen Sie die
    Teile aus dem Karton und legen Sie sie auf eine stabile Unterlage.
    1.

    Faxsystem

    2.

    Tonerkartusche

    3.

    Bildtrommeleinheit (im Faxgerät)

    4.

    Netzkabel

    5.

    Telefonanschlußkabel

    Kapitel 2 - Installation

    15



  • Page 28

    GE4550.book Page 16 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    6.

    Papierfach/Kopienablage

    7.

    Dokumentenauflage

    8.

    Dokumentenausgabefach

    9.

    Bedienungsanleitung

    Hinweis:

    Falls Teile fehlen, benachrichtigen Sie bitte sofort Ihren
    LANIER-Fachhändler, damit das entsprechende Teil
    nachgeliefert werden kann. Bewahren Sie die Verpackung
    und das Verpackungs-material für einen eventuellen späteren
    Transport auf.

    Vorsicht:
    Transportieren Sie das Faxgerät nie mit eingebauter Bildtrommeleinheit und
    Tonerkartusche. Siehe Kapitel ”Transportieren des Faxgerätes” in der
    Bedienungsanleitung.

    Vorbereiten Ihres Faxsystems für den Betrieb
    Papierfach/Kopienablage einsetzen

    16

    1.

    Schieben Sie die Kerben des Papierfachs/Kopienablage in die
    hintersten Schlitze an der Oberseite des Systems bis zum spürbaren
    Einrasten ein.

    2.

    Die Dokumentauflage bis zum spürbaren Einrasten in den langen
    horizontalen Schlitz an der Oberseite des Systems einschieben.



  • Page 29

    GE4550.book Page 17 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    3.

    Das Dokumentenausgabefach in die beiden Schlitze an der
    Vorderseite des Systems einsetzen.

    Tonerkartusche einsetzen
    1.

    Die obere Abdeckung des Faxgerätes öffnen.

    2.

    Bedienungsfeld nach oben ziehen, bis es sich löst, und nach vorne
    aufklappen läßt.

    3.

    Entfernen Sie vorsichtig
    Dokumenteneinzug.

    das

    Schutzpapier

    aus

    dem

    Vorsicht:
    Bildtrommeleinheit niemals länger als 5 Minuten Licht bzw. niemals direkter
    Sonneneinstrahlung aussetzen. Bildtrommeleinheit immer an den Enden
    halten. Niemals die grüne Oberfläche der Trommel der Bildtrommeleinheit
    berühren.

    Kapitel 2 - Installation

    17



  • Page 30

    GE4550.book Page 18 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    18

    4.

    Bildtrommeleinheit herausnehmen und auf Seite stellen.
    Bildtrommeleinheit vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.
    Niemals die grüne Oberfläche der Bildtrommeleinheit berühren.

    5.

    Entfernen Sie vorsichtig
    Bildtrommeleinheit.

    6.

    Bildtrommeleinheit wieder ins Faxgerät einbauen. Die Zungen auf
    beiden Seiten der Bildtrommeleinheit müssen wie in der Abbildung
    gezeigt eingeschoben werden. Anschließend Bildtrommelkit an
    beiden Enden fest eindrücken, bis er einrastet.

    7.

    Entfernen Sie die Kunststoffabdeckung von dem Tonerfach der
    Bildtrommeleinheit.

    das

    Schutzpapier

    aus

    der



  • Page 31

    GE4550.book Page 19 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    WARNUNG:
    GEHEN SIE MIT DER TONERKARTUSCHE ÄUßERST VORSICHTIG
    UM. VERMEIDEN SIE TONERFLECKEN AUF IHRER KLEIDUNG
    ODER ANDEREN PORÖSEN MATERIALIEN. SOLLTEN SIE
    PROBLEME MIT DEM TONER HABEN, LESEN SIE IN DEN
    SICHERHEITSHINWEISEN AM ANFANG DER BEDIENUNGS ANLEITUNG NACH.
    8.

    Nehmen Sie die Tonerkartusche aus ihrer Verpackung, und
    schütteln Sie sie leicht in seitlicher Richtung hin und her, damit sich
    der Toner gleichmäßig verteilt. Entfernen Sie dann vorsichtig das
    weiße Plastikband von der Unterseite der Tonerkartusche.

    Vorsicht:
    Die Tonerkartusche nicht falsch herum in die Bildtrommeleinheit einsetzen.
    9.

    Die Tonerkartusche mit der geriffelten Seite nach oben und dem
    farbigen Hebel nach rechts in die Bildtrommeleinheit einsetzen.

    10. Wenn die Tonerkartusche sich an ihrem Platz befindet, farbigen
    Hebel zum Verriegeln der Kartusche ganz nach vorne schieben um
    Tonerabgabe zu ermöglichen.

    Kapitel 2 - Installation

    19



  • Page 32

    GE4550.book Page 20 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    11. Gerätedeckel schließen, so daß er einrastet.

    12. Bedienungsfeld zuklappen. Drücken, bis es einrastet.

    Telefonkabel anschließen
    1.

    Stecken Sie das eine Ende des Telefonanschlußkabels in die LINEBuchse auf der Geräterückseite.

    2.

    Stecken Sie das andere Ende des Telefonanschlußkabels in die
    Wandsteckdose des Telefonanschlusses.

    Hinweis:

    20

    Nun können Sie an Ihrem Faxgerät ein externes Telefon oder
    einen Anrufbeantworter (TAD) anschließen. Beachten Sie
    hierzu die folgenden Anleitungen.



  • Page 33

    GE4550.book Page 21 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Anschließen eines externen Telefons oder eines
    Anrufbeantworters
    1.

    Schließen Sie ein Ende des Telefonkabels an die TEL1-Buchse an
    der Rückseite des Faxgeräts an.

    2.

    Stecken Sie das andere Ende des Telefonanschlußkabels in die
    Buchse an Ihrem Telefon oder Anrufbeantworter.

    Hinweis 1: Um sowohl einen Anrufbeantworter als auch ein Telefon
    anschließen zu können, schließen Sie zunächst den
    Anrufbeantworter an Ihr Faxgerät an, und stecken Sie dann
    das
    Telefonkabel
    in
    die
    Telefonbuchse
    Ihres
    Anrufbeantworters.
    Hinweis 2: Damit der Anrufbeantworter zusammen mit dem Faxgerät
    funktioniert, muß der TAD-Modus (Anrufbeantwortermodus)
    aktiviert
    sein.
    Siehe
    Kapitel
    ”Einstellen
    des
    Empfangsmodus” weiter hinten in der Bedienungsanleitung.
    Hinweis 3: Wenn die ISDN-Option installiert ist, kann kein externer
    Telefonapparat oder Anrufbeantworter angeschlossen
    werden, weil dieses Faxgerät Sprachkommunikation bei
    Verwendung von ISDN nicht unterstützt.

    Netzanschluß
    Vorsicht:
    Bevor Sie das Netzkabel anschließen, vergewissern Sie sich, daß sich der EinAus-Schalter in der Position AUS befindet.
    1.

    Stecken Sie das Netzkabel
    Geräterückseite ein.

    Kapitel 2 - Installation

    in

    die

    Netzbuchse

    auf

    der

    21



  • Page 34

    GE4550.book Page 22 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    2.

    Stecken Sie das noch freie Ende des Netzkabels in eine geerdete
    Netzsteckdose ein.

    3.

    Schalten Sie Ihr Faxgerät am Ein-Aus-Schalter ein. In der Anzeige
    erscheint die Uhrzeit und der aktuelle Empfangsmodus. Ihr
    Faxgerät befindet sich nun im Standby-Modus. Sie können
    Faxnachrichten versenden oder empfangen.

    Papier Einlegen
    Ihr Faxsystem kann bis zu 100 Blatt Standard-Papier (80 g) aufnehmen.
    Um optimale Ergebnisse zu erzielen, verwenden Sie speziell für
    Laserdrucker oder Fotokpierer hergestelltes Papier.
    Ihr Faxgerät reduziert automatisch die vertikale Länge der ankommenden
    Seiten, so daß das in Ihrem Faxgerät eingestellte Papierformat
    ausgedruckt werden kann, (bis zu 75 % Reduzierung der Originallänge).
    Empfängt Ihr Fax, z. B. ein Letter-Format Dokument, wird es automatisch
    auf A4-Papier-Format reduziert.
    Hinweis:

    1.

    22

    Ihr Faxgerät ist werkseitig auf A 4-Papier eingestellt. Wenn
    Sie ein anderes Papierformat benutzen möchten, ändern sie
    die Benutzereinstellung 1 PAPIERFORMAT auf das neue
    Papierformat. Informationen hierzu finden Sie im Kapitel
    ”Programmieren”.

    Stellen Sie die rechte Papierführung auf die Papierbreite ein.



  • Page 35

    GE4550.book Page 23 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    2.

    Nehmen Sie das Papier aus der Verpackung (bis zu 100 Blatt). Bitte
    beachten Sie die Angabe der ”Druckseite” auf dem Etikett der
    Verpackung.

    Vorsicht:
    Das Papier festhalten, damit das oberste Blatt nicht abrutscht.
    3.

    Legen Sie das Papier mit der Druckseite nach unten in die Kassette
    ein.

    Hinweis:

    4.

    Beim Einlegen von Papier wird empfohlen, mehr als zehn
    Blatt Papier in die Papierkassette einzulegen, um eine
    Reaktion “kein Einzug” des Faxgeräts zu vermeiden.

    Stellen Sie die linke Papierführung auf die Papierbreite ein.

    Uhrzeit Einstellen
    Befolgen Sie diese Anweisungen zur Einstellung von Uhrzeit und Datum
    Ihres Faxgeräts.
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION.

    3.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Zahl 3 ein. In der Anzeige
    erscheint die folgende Meldung 3:DATUM/ZEIT.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint das
    momentan eingestellte Datum und Uhrzeit.

    5.

    Geben Sie mit Hilfe der Zifferntasten das neue Datum / die neue
    Uhrzeit ein.

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA, um Ihre Eingabe zu bestätigen.

    7.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste, um den Vorgang zu beenden.

    Kapitel 2 - Installation

    23



  • Page 36

    GE4550.book Page 24 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Empfangsmodus Einstellen
    Ihr Faxsystem verfügt über verschiedene Antwortmodi, die bestimmen,
    wie ein eingehender Ruf (Fax und Telefon) behandelt wird. Der
    momentan eingestellte Antwortmodus wird im Bereitschafts-Display
    Ihres Faxsystems angezeigt.
    Hinweis:

    Wenn die ISDN-Option vorhanden ist, sind die Modi
    Manueller Empfang (TEL), Telefon/Fax Automatische
    Umschaltung (T/F) und Telefonanrufbeantworter (TAD)
    nicht verfügbar, weil dieses Faxgerät Sprachkommunikation
    bei Verwendung von ISDN nicht unterstützt.

    Empfangsmodi-Optionen
    Lesen Sie zunächst die verschiedenen hier aufgeführten Optionen für den
    Antwortmodus durch, und führen Sie anschließend die einzelnen
    Anleitungsschritte aus.
    Automatischer Empfangsmodus [FAX]: Wenn Ihr Faxsystem an eine
    Leitung angeschlossen ist, die ausschließlich für die Faxkommunikation
    vorgesehen ist, empfiehlt es sich, den Modus ”Automatischer Empfang”
    zu wählen. Das System geht dann davon aus, daß es sich bei allen
    ankommenden Rufen um Faxanrufe handelt, und wird alle eingehenden
    Faxsendungen automatisch empfangen.
    Manueller Empfangsmodus [TEL]: Wenn Sie für Fax und Telefon
    dieselbe Leitung nutzen und es sich bei den meisten ankommenden Rufen
    um Telefonanrufe handelt, ist der Antwortmodus TEL für Sie am besten
    geeignet. Bei jedem ankommenden Ruf klingelt das Faxsystem wie ein
    Telefon. Sie können den Ruf über einen ansgeschlossenen externen
    Telefonapparat entgegennehmen. Wenn Sie den Hörer abheben und einen
    Faxton hören, drücken Sie die Start-Taste, um das Fax zu empfangen.
    Wenn Sie den Ruf nicht entgegennehmen und jemand versucht, Ihnen ein
    Fax zu schicken, empfängt Ihr Faxsystem diese Sendung nicht.
    Hinweis:

    Einige ältere Typen von Faxgeräten senden keine CNG-Töne
    (Anruf), so daß die Leitung beim Beantworten eines Anrufs im
    TEL-Antwortmodus stumm sein kann.

    Wenn Sie einen Anruf über ein Telefon entgegennehmen, das zwar mit
    derselben Telefonleitung, aber nicht mit dem Faxgerät direkt verbunden
    ist, können Sie eine zweistellige Ziffer über das numerische Tastenfeld
    des Telefons eingeben, woraufhin Ihr Faxgerät die Faxnachricht
    empfängt. Lesen Sie im Abschnitt ”Aktivieren des Faxempfangsmodus
    24



  • Page 37

    GE4550.book Page 25 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    von einem anderen Telefon aus” im Kapitel ”Programmieren” weiter
    hinten in der Bedienungsanleitung nach.
    Telefon/Faxmodus [T/F]: Wenn es sich bei eingehenden Rufen sowohl
    um Telefon- als auch um Faxanrufe handelt, ist es sinnvoll, den Telefon/
    Faxmodus zu wählen. In diesem Modus erkennt Ihr System, ob es sich um
    einen Fax- oder Telefonanruf handelt. Wenn der Anruf von einem
    anderen Faxgerät kommt, schaltet Ihr System in den Faxmodus und
    empfängt die Sendung. Wenn es sich um einen Telefonanruf handelt,
    klingelt das System wie ein Telefon. Wenn Sie nicht antworten, schaltet
    Ihr System wieder in den Faxmodus zurück, damit der Anrufer die
    Möglichkeit hat, ein Fax zu senden.
    Hinweis 1: Verwenden Sie diesen Modus nur dann, wenn sich das
    Telefon nahe am Faxgerät befindet. Nach dem ersten Rufton
    verstummt das Telefon, aber das Faxgerät setzt die Ruftöne
    fort.
    Hinweis 2: Wenn das Telefon in einer Parallelschaltung mit dem
    Faxgerät angeschlossen ist, kann das Faxgerät nicht
    feststellen, daß der Telefonhörer abgehoben wurde, und es
    startet den automatischen Empfang, während Sie sich am
    Telefon unterhalten.
    Anrufbeantwortermodus [TAD]: Verwenden Sie diesen Modus, wenn
    ein Anrufbeantworter an Ihr Faxsystem angeschlossen ist (Nur über die
    TAE-Anschlußdose möglich - 3er Kombination).Wie der Telefon/
    Faxmodus erkennt der Anrufbeantwortermodus, ob es sich um einen
    Telefon- oder Faxruf handelt. Wenn es sich um einen Faxruf handelt,
    empfängt Ihr System das Fax. Ihr Anrufbeantworter wird nicht aktiviert.
    Wenn es sich um einen Telefonanruf handelt, klingelt das System wie im
    manuellen Empfangsmodus. Wenn der Anruf nicht entgegengenommen
    wird, schaltet sich der Anrufbeantworter ein und ermöglicht dem Anrufer,
    eine Nachricht zu hinterlassen.
    Hinweis:

    Der Anrufbeantwortermodus ist normalerweise abgeschaltet.
    Zum Aktivieren dieses Modus sollten Sie sich mit LANIER
    oder Ihrem LANIER-Fachhändler in Verbindung setzen.

    Speicherempfangsmodus [SP.]: In der Betriebsart ”Speicherempfang”
    legt das Faxgerät empfangene Nachrichten im Speicher ab und druckt
    diese zunächst nicht aus. Die Nachrichten werden erst gedruckt wenn Sie
    den Druck manuell starten über die Funktion DRUCKEN.

    Kapitel 2 - Installation

    25



  • Page 38

    GE4550.book Page 26 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis:

    Damit keine Nachrichten im Speicher-empfangsmodus
    ausgedruckt werden können Sie ein Paßwort für den
    Ausdruck programmieren.

    PC-Empfangsmodus [PC]: Wählen Sie diesen Modus, wenn Ihr
    Faxgerät an einen Computer angeschlossen ist auf dem die Computer
    Software installiert ist, mit der Ihr Faxgerät wie ein Faxmodem
    funktioniert. Alle eingehenden Nachrichten kommen dann direkt in Ihrem
    Computer an, wo sie gespeichert werden. Sie werden nicht auf Ihrem
    Faxgerät gedruckt oder in ihm gespeichert.
    Weiterleiten [FWD]: Der Weiterleitmodus gestattet es, empfangene
    Faxmitteilungen zu einer anderen Rufnummer weiterzuleiten.
    Hinweis:

    Dieser Antwortmodus ist erst verfügbar, nachdem die
    Weiterleitnummer eingestellt wurde.

    Empfangsmodus wechseln
    Befolgen Sie diese Anweisungen zum Wechseln des Antwortmodus Ihres
    Faxsystems.
    1.

    Drücken Sie die Taste ”Automatischer Empfang”. Ihr Faxsystem
    zeigt die momentane Einstellung an.

    2.

    Drücken Sie die Taste ”Automatischer Empfang” erneut. Ihr
    Faxsystem wechselt zur nächsten Einstellung.

    3.

    Drücken Sie die Taste ”Automatischer Empfang” so lange, bis die
    gewünschte Einstellung im Display erscheint. Nach einer kurzen
    Pause schaltet Ihr System in den Bereitschaftsbetrieb zurück und
    zeigt die neue Einstellung des Antwortmodus an.

    Hinweis:

    26

    Wenn ein Kennwort im Modus Speicherempfang eingestellt
    wurde, müssen Sie das Kennwort eingeben, um den Modus
    Speicherempfang zu deaktivieren.



  • Page 39

    GE4550.book Page 27 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Gerätekennung Einstellen
    Faxsysteme verwenden die Informationen, die Sie hier eingeben, um sich
    bei der Kommunikation zu identifizieren. In den meisten Ländern ist es
    gesetzlich vorgeschrieben, diese Informationen in das Faxsystem zu
    programmieren. Sie geben folgende Informationen ein:
    TSI/CSI: Hierbei handelt es sich um die Rufnummer Ihres Faxsystems.
    Sie erscheint am oberen Rand eines Fax, das Sie senden, sowie im Display
    und auf Berichten anderer Faxsysteme, mit denen Sie kommunizieren.
    Senderkennung: Hierbei handelt es sich um eine Beschreibung (in der
    Regel der Name Ihres Unternehmens oder Ihr Name). Die Beschreibung
    wird auf jedes Fax, das Sie senden, am oberen Rand aufgedruckt. Sie
    können bis zu 32 Zeichen eingeben. Die ersten 16 Zeichen Ihrer
    Senderkennung werden auch für Ihre persönliche Kennung verwendet,
    die auf dem Display oder auf Berichten anderer Faxgeräte, mit denen Sie
    kommunizieren, erscheinen.
    Hinweis:

    Einige Faxsysteme drucken die TSI/CSI-Telefonnummer
    nicht auf die empfangenen Faxe. Um sicherzustellen, daß
    diese Information immer ausgeruckt wird, können Sie sie
    zusammen mit Ihrem Namen in Ihre Senderkennung
    eingeben.

    Rückrufnummer: Die Rückrufnummer ist Ihre Telefonnummer (keine
    Faxnummer), unter der Sie der Teilnehmer an der Gegenstelle erreichen
    kann. Wenn Sie die Bedienerruf-Funktion verwenden, während Sie mit
    einem anderen Faxsystem kommunizieren, und Sie niemanden erreichen
    können, sendet Ihr System automatisch ein Deckblatt mit einer
    Rückrufnachricht. Die Rückrufnachricht wird auf ein separates Blatt
    gedruckt und enthält die Mitteilung ”Bitte rufen Sie zurück” sowie eine
    Rufnummer, unter der Sie zu erreichen sind. Die hier eingegebene
    Rückrufnummer erscheint auf der Rückrufnachricht.

    Faxgerätkennung Einstellen
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung 1:FUNKTION W’HLEN.

    3.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Zahl 4 ein. In der Anzeige
    erscheint folgende Meldung 4:ABSENDERDATEN.

    Kapitel 2 - Installation

    27



  • Page 40

    GE4550.book Page 28 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    4.

    Drücken Sie die ! JA Taste. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung NR=<TSI/CSI>, TN=<SENDERNAME>.

    5.

    Wenn die Anzeige leer ist, geben Sie die vollständige
    Telefonnummer Ihres Faxgerätes über die Zifferntasten ein. Sie
    können bis zu 20 Zeichen eingeben. Für Deutschland z.BN. +49 =
    Landeskennung, 2131 = Vorwahl Ortsnetz (ohne 0), 387172 =
    Faxnummer. Zwischen Landeskennung, Vorwahl und Faxnummer
    ein Leerzeichen eingeben.

    Hinweis:

    Ein Pluszeichen ”+” vor der Nummer können Sie entweder
    über die Bindestrich-Taste oder über die Zielwahltaste 8/+
    eingeben. Das Pluszeichen ist international anerkannt zur
    Kennzeichnung des Zugangscodes vor der Landeskennzahl.
    Verwenden Sie die Zielwahltaste 9/LEERZEICHEN, um
    Leerstellen in einer Zahlenreihe einzugeben.

    6.

    Drücken Sie die START-Taste, um Ihre Eingabe zu speichern.

    7.

    Geben Sie Ihre Senderkennung ein. Dabei handelt es sich um einen
    beschreibenden Namen, der bis zu 32 Zeichen lang sein kann.
    Beachten Sie die untenstehenden Anweisungen.

    Um folgendes zu
    tun

    Verwenden Sie

    Ziffern eingeben

    Numerisches Tastenfeld.

    Leerzeichen
    eingeben

    Zielwahl-Leertaste.

    Bindestriche
    eingeben

    Bindestrich-Taste.

    Alphabetische
    Zeichen eingeben

    Gewünschte Zeichen auf dem numerischen Tastenfeld. Drücken Sie diese
    Taste, bis das Zeichen erscheint.

    Sonderzeichen
    eingeben

    Taste 0/Sonderzeichen wiederholt drücken,
    bis das gewünschte Zeichen erscheint.
    Folgenden Zeichen stehen zur Verfügung:
    !#& ’()*+,-./:;=?·äßñöüÆÅØæåø

    Den Cursor für
    Korrekturen
    bewegen

    Tasten ! JA und NEIN " drücken.

    8.

    28

    Drücken Sie die START-Taste, um Ihre Eingabe zu speichern. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung NR=<RÜCKRUFNUMMER>.



  • Page 41

    GE4550.book Page 29 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    9.

    Wenn die Anzeige leer ist, geben Sie die Telefonnummer für Bitte
    um Rückruf über das numerische Tastenfeld ein. Sie können bis zu
    20 Zeichen eingeben.

    Hinweis:

    Ein Pluszeichen ”+” vor der Nummer können Sie entweder
    über die Bindestrich-Taste oder die Zielwahltaste 8/+
    eingeben. Das Pluszeichen ist international anerkannt zur
    Kennzeichnung des Zugangscodes vor der Landeskennzahl.
    Verwenden Sie die Zielwahltaste 9/LEERZEICHEN, um
    Leerstellen in einer Zahlenreihe einzugeben.

    10. Drücken Sie die START-Taste, um Ihre Eingabe zu speichern.
    11. Drücken Sie zum Beenden die PROGRAMM-Taste.

    Sprache Einstellen
    In Ihrem Faxgerät sind zwei Sprachen installiert, die im Display und in
    Berichten verwendet werden. Führen Sie die untenstehenden
    Anleitungsschritte aus, um die Sprache umzustellen.
    Hinweis:

    LANIER kann Ihnen zusätzliche Sprachen anbieten.

    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung FUNKTIONSNUMMER [ ].

    4.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld die Zahl 14 ein. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung 14:SPRACHE WÄHLEN,
    [****] JA (!) NEIN ("/1 - 7)

    Hinweis:

    [****] zeigt an, welche Sprache in Ihrem Faxgerät bereits
    verwendet wird.

    5.

    Drücken Sie die Taste NEIN ", um auf die andere installierte
    Sprache umzuschalten (Deut/Eng).

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA, um die ausgewählte Sprache zu
    bestätigen.

    7.

    Drücken Sie
    abzuschließen.

    Kapitel 2 - Installation

    die

    PROGRAMM-Taste,

    um

    den

    Vorgang

    29



  • Page 42

    GE4550.book Page 30 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Anschließen an eine Nebenstellenanlage (PBX)
    Eine Nebenstellenanlage (PBX) ist ein privates Telefonsystem zum
    Weiterleiten interner Anrufe. Wenn Sie zunächst eine Nummer wählen
    müssen, um eine Amtsleitung zu bekommen, ist Ihr System an eine
    Nebenstellenanlage angeschlossen.
    Wenn Sie Ihr Faxsystem an eine Nebenstellenanlage anschließen,
    befolgen Sie bitte die untenstehenden Anleitungen. Diese
    Einstellungsänderungen ermöglichen es Ihrem Faxsystem, die
    Amtskennziffern zu erkennen, die Sie in Ihr System programmieren bzw.
    beim Wählen eingeben. Nach dem Wählen der Amtskennziffer wartet das
    System auf eine freie Amtsleitung, bevor es den Rest der Nummer wählt.
    Vorsicht:
    In einigen Ländern kann diese Einstellung nur durch den Kundendienst
    vorgenommen werden. Bei einigen Nebenstellenanlagen können auch
    zusätzliche Anpassungen an Ihrem Faxsystem erforderlich sein. Wenn Sie
    nach Durchführung der folgenden Arbeitsschritte noch Probleme mit der
    Faxkommunikation haben, wenden sie sich bitte an LANIER oder Ihren
    LANIER-Fachhändler.

    30

    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint die folgende Meldung 1:FUNKTION
    WÄHLEN.

    3.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld die Zahl 2 ein. In der
    Anzeige erscheint die folgende Meldung 2:WAHLPARAMETER.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA, bis In der Anzeige folgende Meldung
    erscheint NEBENSTELLE [AUS] JA (!) NEIN (").

    5.

    Drücken Sie die Taste NEIN ". Die Meldung in der Anzeige lautet
    nun NEBENSTELLE [EIN] JA (!) NEIN (").

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA, bis folgende Meldung in der Anzeige
    erscheint AMTSKENNZIFFER [AUS] JA (!) NEIN (").

    7.

    Drücken Sie die Taste NEIN ". Die Meldung in der Anzeige lautet
    nun AMTSKENNZIFFER [ ] 4 STELLIG EINGEBEN.

    8.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld die Nummer ein, die Sie
    normalerweise von Ihrer internen Telefonanlage wählen, um eine
    Amtsleitung zu erhalten. Wenn die Nummer aus weniger als 4



  • Page 43

    GE4550.book Page 31 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Ziffern besteht, drücken Sie die Taste 9/Leerzeichen mehrfach, bis
    sich die Anzeige ändert.
    9.

    Drücken Sie die Taste ! JA.

    10. Drücken Sie zum Beenden die PROGRAMM-Taste.
    Hinweis 1: Denken Sie daran, daß alle nach außen gehenden
    Rufnummern, die Sie in Ihr Faxsystem programmieren, mit
    der Amtskennziffer beginnen müssen. Beim manuellen
    Wählen
    muß
    immer
    die
    Amtskennziffer
    (bei
    Nebenstellenanlagen) mit eingegeben werden.
    Hinweis 2: Um später die Funktionen NEBENANSCHLUSS und
    AMTSKENNZIFFER abzuschalten, folgen Sie den oben
    beschriebenen Schritten 1-7. Bei Schritt 8 drücken Sie
    viermal die Leertaste.

    FAX/MFD-Funktion
    Damit Sie Ihr Faxsystem als Drucker, Fax und Scanner verwenden
    können, müssen Sie die Multifunktion-Software auf Ihrem Computer
    installieren. Als Standardausrüstung enthält Ihr Faxgerät bereits einen
    PC-Anschluß und eine PC-Schnittstelle. Weitere Einzelheiten finden Sie
    in der Dokumentation über die Multifunktion-Software.

    Kapitel 2 - Installation

    31



  • Page 44

    GE4550.book Page 32 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    32



  • Page 45

    GE4550.book Page 33 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kapitel 3 - Wählverzeichnisse
    Zielwahltasten Progammieren
    Ihr Faxsystem besitzt zehn Zielwahltasten, mit denen Sie schnell eine
    Rufnummer wählen können. Sie können unter jeder Zielwahltaste zwei
    Faxnummern mit bis zu 32 Ziffern speichern - eine Hauptnummer und
    eine alternative Nummer, die verwendet wird, wenn die Hauptnummer
    besetzt ist oder nicht antwortet. Sie können auch eine Senderkennung
    (Namen) von 15 Zeichen für jede Zielwahltaste eingeben.
    Hinweis 1: Um Zielwahltasten zu finden, die noch nicht programmiert
    sind, können Sie in Schritt 2 mehrfach die Taste Suchen
    drücken.
    Hinweis 2: Sind alle Zielwahltasten bereits belegt, wird automatisch
    nach der ersten verfügbaren Kurzwahlnummer gesucht.
    1.

    Drücken Sie zuerst die PROGRAMM-Taste, und dann die
    Zielwahltaste 8/NUMMERN ERFASSEN. In der Anzeige erscheint
    die
    folgende
    Meldung
    EINGABE
    ZW./KW./GRP.
    DRÜCKE(SUCH, ZW, KW, #).

    2.

    Drücken Sie ZW.,KW.,# eine Zielwahltaste, die programmiert
    werden soll. In der Anzeige erscheint für einen kurzen Moment
    entweder die Meldung NR=<FAXNUMMER>, TN=<NAME>
    oder eine bereits programmierte Faxnummer/Name.

    3.

    Geben Sie die Hauptfaxnummer folgendermaßen ein:
    Um folgendes zu tun

    Verwenden Sie

    Ziffern eingeben

    Numerisches Tastenfeld.

    Leerzeichen eingeben

    Zielwahl-Leertaste (9).

    Bindestriche eingeben

    Bindestrich-Taste.

    Pausen eingeben (z.B. um auf
    Amtsleitung zu warten)

    Pause-Taste (10).

    Umschaltung von Impuls- auf
    */Tonwahltaste.
    Mehrfrequenzwahlverfahren einfügen
    Den Cursor für Korrekturen bewegen Tasten ! JA oder NEIN ".

    4.

    Drücken Sie die START-Taste.

    Kapitel 3 - Wählverzeichnisse

    33



  • Page 46

    GE4550.book Page 34 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    5.

    Geben Sie den Namen der Gegenstelle ein. Dabei handelt es sich
    um eine Kurzbeschreibung von bis zu 15 Zeichen. Beachten Sie die
    folgenden Anweisungen::
    Um folgendes zu tun

    Ziffern eingeben

    Verwenden Sie
    Numerisches Tastenfeld.

    Leerzeichen eingeben

    Zielwahl-Leertaste (9).

    Bindestriche eingeben

    Bindestrich-Taste.

    Alphabetische Zeichen eingeben

    Gewünschtes Zeichen auf dem numerischen
    Tastenfeld. Drücken Sie diese Taste, bis das Zeichen
    erscheint.

    Sonderzeichen eingeben

    Taste 0/Sonderzeichen wiederholt drücken, bis das
    gewünschte Zeichen erscheint. Folgende Zeichen
    stehen zur Verfügung: ! # & ’ ( ) * + , - . / : ; = ? · ä ß
    ñöüÆÅØæåø

    Zwei Buchstaben mit derselben Taste Die Taste NEIN " drücken, um zum nächsten
    eingeben
    Zeichen zu gelangen.
    Den Cursor für Korrekturen bewegen Tasten ! JA oder NEIN ".

    6.

    Drücken Sie die START-Taste. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung NR=<ODER NUMMER>.

    7.

    Geben Sie die alternative Faxnummer ein. Befolgen Sie die
    Anweisungen ab Schritt 3.

    8.

    Im Display wird G3 COMMUN. SPEED [33.6] (G3KOMMUNIKATIONSGESCHWINDIGKEIT [33.6]) angezeigt.
    Drücken Sie die Taste NEIN ", um die Geschwindigkeit
    einzustellen, und die Taste ! JA, um sie zu wählen.

    Hinweis:

    9.

    Im Display wird G3 ECHO PROTECTION [OFF] (G3
    ECHOSCHUTZ [AUS]) angezeigt. Drücken Sie die Taste NEIN ",
    um die Einstellung zu ändern, und die Taste ! JA, um sie zu
    wählen.

    Hinweis:

    34

    Wenn bei der Kommunikation mit einem Gegengerät
    Probleme auftreten, versuchen Sie, die FAX SPEED
    (FAXGESCHWINDIGKEIT) zu verringern oder den ECHO
    PROTECTION (ECHOSCHUTZ) einzuschalten.

    Wenn die ISDN-Option installiert ist, wird ISDN DIAL
    MODE (G4) (ISDN-WÄHLMODUS (G4)) im Display
    angezeigt. Drücken Sie die Taste ! JA, um G4 als
    Wählmodus für diese Zielwahltasten zu wählen, oder drücken



  • Page 47

    GE4550.book Page 35 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Sie die Taste NEIN ", um in den G3-Wählmodus zu schalten,
    und drücken Sie dann die Taste ! JA, um ihn zu wählen.
    10. Nach dem Drücken der Taste ! JA wird automatisch LOCATION
    PROGRAMMING
    ENTER
    (SRCH,
    OT,
    A/D,
    #)
    (GEGENSTELLEN-PROGRAMMIERUNG EINGABE (SRCH,
    OT, A/D, #)) im Display angezeigt.
    11. Um weitere Zielwahltasten zu programmieren, fahren Sie bei
    Schritt 2 fort. Wenn Sie die Programmierung abgeschlossen haben,
    drücken Sie die Programm-Taste.
    12. Entfernen Sie die Kunststoffabdeckung über dem Etikett der
    Zielwahltaste. Beschriften Sie das Etikett der neu programmierten
    Zielwahltaste mit einem Bleistift und bringen Sie die Abdeckung
    wieder an.
    Hinweis:

    Um eine Programmierung für eine Zielwahltaste zu löschen,
    führen Sie die Schritte 1 und 2 aus, und in Schritt 3 drücken
    Sie die Taste 9/LEERZEICHEN, bis die Nummer gelöscht ist,
    dann drücken Sie die Taste START und fahren Sie mit Schritt
    11 fort.

    Kettenwahl
    Jede Faxnummer, die Sie in Ihr Faxsystem eingeben oder programmieren,
    kann bis zu 32 Ziffern lang sein. Falls Sie eine Nummer wählen müssen,
    die aus mehr als 32 Ziffern besteht (z.B. Rufnummern von Schiffen),
    verwenden Sie die Kettenwahlfunktion.
    Zur Bildung einer Kettenwahlnummer programmieren Sie die ersten 31
    Ziffern der Nummer in eine Zielwahltaste oder einen Kurzwahlcode.
    Drücken Sie die 8/Plus-Zielwahltaste, um diese Nummer zur
    Kettenwahlnummer zu machen. Programmieren Sie nun den Rest der
    Nummer in eine weitere Zielwahltaste oder einen weiteren
    Kurzwahlcode. (Sie können den zweiten Teil der Nummer auch manuell
    über das numerische Tastenfeld eingeben.)
    Zum Wählen einer Kettenwahlnummer drücken Sie die Zielwahltaste
    oder geben sie den Kurzwahlcode ein, in die bzw. den der erste Teil der
    Kettenwahlnummer programmiert worden ist. Im Display erscheint:
    DRÜCKE ZW/KW/SUCHEN. Wählen Sie nun die Zielwahltaste oder
    den Kurzwahlcode für den zweiten Teil der programmierten
    Kettenwahlnummer. Falls der zweite Teil der Kettenwahlnummer nicht
    programmiert worden ist, geben Sie ihn über das numerische Tastenfeld
    Kapitel 3 - Wählverzeichnisse

    35



  • Page 48

    GE4550.book Page 36 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    ein. Falls erforderlich, die Start-Taste drücken, um die Übertragung des
    Fax zu beginnen.
    Hinweis:

    Wenn die ISDN-Option vorhanden ist, können überlange
    Rufnummern programmiert, aber nicht verwendet werden.

    Kurzwahlcodes Programmieren
    Ihr Faxsystem besitzt über 70 Kurzwahlcodes, über die Sie schnell mit nur
    zwei Ziffern eine Rufnummer wählen können. Sie können für jeden
    Kurzwahlcodes eine Nummer mit bis zu 32 Ziffern sowie eine
    Gegenstellenkennung (Name) von bis zu 15 Zeichen eingeben.
    Hinweis:

    Um Kurzwahltasten zu finden, die noch nicht programmiert
    sind, können Sie in Schritt 2 mehrfach die Taste Suchen
    drücken.

    1.

    Drücken Sie zuerst die PROGRAMM-Taste und dann die
    Zielwahltaste 8/NUMMERN ERFASSEN. In der Anzeige erscheint
    die folgende Meldung: EINGABE ZW./KW./GRP. DRÜCKE
    (SRCH, ZW, KW, #).

    2.

    Drücken Sie die KURZWAHL-Taste.

    3.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld eine zweistellige Zahl
    (01 - 70) für die Nummer ein, die Sie speichern möchten.

    4.

    In der Anzeige erscheint kurz entweder
    NR=<FAXNUMMER>, TN=<NAME> oder
    programmierte Faxnummer/Name.

    5.

    Geben Sie die Faxnummer ein. Gehen Sie dabei nach den folgenden
    Anweisungen vor.
    Um folgendes zu tun

    Verwenden Sie

    Ziffern eingeben

    Numerisches Tastenfeld.

    Leerzeichen eingeben

    Zielwahl-Leertaste (9).

    Bindestriche eingeben

    Bindestrich-Taste.

    Pausen eingeben (z.B. um auf
    Amtsleitung zu warten)

    Pause-Taste (10).

    Umschaltung von Impuls- auf
    */Tonwahltaste.
    Mehrfrequenzwahlverfahren einfügen
    Den Cursor für Korrekturen bewegen Tasten ! JA oder NEIN ".

    36

    die Meldung
    eine bereits



  • Page 49

    GE4550.book Page 37 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    6.

    Drücken Sie die START-Taste.

    7.

    Geben Sie die Senderkennung ein. Dabei handelt es sich um eine
    Kurzbeschreibung von bis zu 15 Stellen. Beachten Sie die
    folgenden Anweisungen.
    Um folgendes zu tun

    Verwenden Sie

    Ziffern eingeben

    Numerisches Tastenfeld.

    Leerzeichen eingeben

    Zielwahl-Leertaste (9).

    Bindestriche eingeben

    Bindestrich-Taste.

    Alphabetische Zeichen eingeben

    Gewünschtes Zeichen auf dem numerischen
    Tastenfeld. Drücken Sie diese Taste, bis das Zeichen
    erscheint.

    Sonderzeichen eingeben

    Taste 0/Sonderzeichen wiederholt drücken, bis das
    gewünschte Zeichen erscheint. Folgende Zeichen
    stehen zur Verfügung: ! # & ’ ( ) * + , - . / : ; = ? · ä ß
    ñöüÆÅØæåø

    Zwei Buchstaben mit derselben Taste Die Taste NEIN " drücken, um zum nächsten
    eingeben
    Zeichen zu gelangen.
    Den Cursor für Korrekturen bewegen Tasten ! JA oder NEIN ".

    8.

    Im Display wird G3 COMMUN. SPEED [33.6] (G3KOMMUNIKATIONSGESCHWINDIGKEIT [33.6]) angezeigt.
    Drücken Sie die Taste NEIN ", um die Geschwindigkeit
    einzustellen, und die Taste ! JA, um sie zu wählen.

    Hinweis:

    9.

    Wenn bei der Kommunikation mit einem Gegengerät
    Probleme auftreten, versuchen Sie, die FAX SPEED
    (FAXGESCHWINDIGKEIT) zu verringern oder den ECHO
    PROTECTION (ECHOSCHUTZ) einzuschalten.

    Im Display wird G3 ECHOSCHUTZ [AUS] angezeigt. Drücken Sie
    die Taste NEIN ", um die Einstellung zu ändern, und die Taste !
    JA, um sie zu speichern.

    Hinweis:

    Wenn die ISDN-Option installiert ist, wird ISDN DIAL
    MODE (G4) (ISDN-WÄHLMODUS (G4)) im Display
    angezeigt. Drücken Sie die Taste ! JA, um G4 als
    Wählmodus für diese Zielwahltasten zu wählen, oder drücken
    Sie die Taste NEIN " , um in den G3-Wählmodus zu schalten,
    und drücken Sie dann die Taste ! JA, um ihn zu wählen.

    10. Nach dem Drücken der Taste ! JA wird automatisch LOCATION
    PROGRAMMING
    ENTER
    (SRCH,
    OT,
    A/D,
    #)
    Kapitel 3 - Wählverzeichnisse

    37



  • Page 50

    GE4550.book Page 38 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    (GEGENSTELLEN-PROGRAMMIERUNG EINGABE (SRCH,
    OT, A/D, #)) im Display angezeigt.
    11. Um weitere Kurzwahlnummern zu programmieren, gehen Sie
    zurück zu Schritt 3. Wenn Sie mit dem Programmieren fertig sind,
    drücken Sie die Taste Funktion wählen.
    Hinweis:

    Um eine Programmierung für eine Kurzwahlnummer zu
    löschen, führen Sie die Schritte 1 bis 4 aus. In Schritt 5
    drücken Sie die Taste 9/LEERZEICHEN, bis die Nummer
    gelöscht ist, dann drücken Sie die Taste START und fahren
    Sie mit Schritt 11 fort.

    Gruppen Programmieren
    Wenn Sie bereits einige Zielwahltasten oder Kurzwahlcodes
    programmiert haben, können Sie diese Nummern wiederum in Gruppen
    zusammenfassen. Auf diese Weise können Sie dasselbe Fax gleichzeitig
    an mehrere Empfänger senden. Sie können bis zu 5 Gruppen mit
    insgesamt maximal 80 Nummern in Ihrem Faxgerät programmieren.
    1.

    Drücken Sie zunächst die PROGRAMM-Taste, und dann die
    Zielwahltaste 8/NUMMERN erfassen. In der Anzeige erscheint die
    folgende Meldung EINGABE ZW./KW./GRP. DRÜCKE(SRCH,
    ZW, KW, #).

    2.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld das Zeichen # ein. In der
    Anzeige erscheint die folgende Meldung GRUPPE EINGEBEN[ ]
    EINGABE 1 - 5.

    3.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld die Gruppennummer (1 5), die Sie programmieren möchten, ein.

    4.

    In der Anzeige erscheint nun die Nummer der aktuellen Gruppe und
    die Anzeige ZIEL(E) WÄHLEN JA (#/ZIEL) NEIN ("). Sie
    können nun der Gruppe eine Gegenstelle hinzufügen (oder aus ihr
    entfernen). Beachten Sie die folgenden Anweisungen..

    Um folgendes zu tun

    Verwenden Sie

    Eine Zielwahlnummer
    hinzufügen

    Drücken Sie die Zielwahltaste. Drücken Sie die STARTTaste, um sie zu der Gruppe hinzuzufügen.

    Eine
    Kurzwahlnummerhinzufügen

    Drücken Sie die KURZWAHL-Taste. Geben Sie nun die
    zweistellige Kurzwahlnummer ein. Drücken Sie die STARTTaste, um sie der Gruppe hinzuzufügen.

    38



  • Page 51

    GE4550.book Page 39 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch
    Um folgendes zu tun

    Verwenden Sie

    Eine zuvor programmierte
    Zielwahlnummer entfernen

    Drücken Sie die Zielwahltaste. Drücken Sie die STARTTaste, um sie aus der Gruppe zu entfernen.

    Eine Kurzwahlnummer
    entfernen

    Drücken Sie die KURZWAHL-Taste und geben Sie die
    zweistellige Kurzwahlnummer ein. Drücken Sie die STARTTaste, um sie aus der Gruppe zu entfernen.

    Eine Gegenstelle über den
    Namen suchen, um sie
    hinzuzufügen oder zu
    entfernen

    Die SUCHEN-Taste solange gedrückt halten, bis die
    gewünschte Gegenstelle erscheint. Drücken Sie
    anschließend die START-Taste zum Hinzufügen. Drücke
    START-Taste zum Entfernen.

    5.

    Nachdem Sie Ihre Auswahl durch Drücken der START-Taste
    beendet haben, erscheint in der Anzeige wieder ZIEL(E) WÄHLEN
    JA (#/ZIEL) NEIN ("). Fahren Sie fort, Ihrer Gruppe weitere
    Gegenstellen hinzuzufügen oder aus ihr zu löschen. Jede einzelne
    Gruppe kann soviele Gegenstellen enthalten, wie unter den
    Zielwahltasten und Kurzwahlcodes gespeichert sind.

    Wenn Sie die Programmierung Ihrer Gruppe abgeschlossen haben,
    drücken Sie die Taste NEIN ". In der Anzeige erscheint
    EINGABE ZW./KW./GRP. DRÜCKE(SUCH, ZW, KW, #).7.
    Fahren Sie bei Schritt 2 fort, wenn Sie eine weitere Gruppe
    programmieren möchten. Drücken Sie die PROGRAMMTaste, um den Vorgang abzuschließen.
    Hinweis 1: Nachdem Programmieren einer Gruppe können Sie die
    programmierten Gegenstellen überprüfen, indem Sie die
    Schritte 1 bis 3 ausführen. Bei Schritt 4 drücken Sie
    wiederholt die START-Taste, um alle programmierten
    Gegenstellen anzuzeigen. Um eine Gegenstelle zu löschen,
    drücken Sie die Taste NEIN ".
    Hinweis 2: Die in den Gruppen programmierten Gegenstellen können
    ausdruckt werden. Siehe Abschnitt ”Telefon-verzeichnis” im
    Kapitel ”Berichte” in diesem Handbuch.

    Kapitel 3 - Wählverzeichnisse

    39



  • Page 52

    GE4550.book Page 40 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    40



  • Page 53

    GE4550.book Page 41 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kapitel 4 - Standardbetrieb
    Dokumente Vorbereiten


    Bemühen Sie sich immer um eine möglichst gute Qualität der
    Dokumente, die Sie versenden wollen. Am besten eignen sich
    Dokumente, die mit der Maschine oder schwarzem Filzstift auf
    weißem (oder hellem) Papier geschrieben wurden.



    Versenden Sie nur rechteckige Vorlagen.



    Legen Sie niemals Dokumente ein, die feucht, klebrig oder verknittert
    sind oder mit Heft- oder Büroklammern versehen sind. Ihr Faxsystem
    kann allerdings durchaus Dokumente übertragen, die übliche
    Abnutzungserscheinungen aufweisen, wie z.B. Löcher von
    Heftklammern oder kleinere Eselsohren.



    Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Dokument korrekt übertragen
    wird, fertigen Sie zunächst mit Ihrem Faxsystem eine Kopie an
    (Legen Sie das Dokument mit der beschrifteten Seite nach unten ein
    und drücken Sie die Eigenkopie-Taste).



    Wenn Ihre Dokumente stark verknittert sind oder sich einrollen,
    fertigen Sie zu Ihrer Sicherheit eine Kopie auf einem Fotokopierer an,
    die Sie anschließend übertragen. Außerdem können Sie einen
    Kopierer verwenden, um Dokumente vor dem Senden zu vergrößern
    oder zu verkleinern.

    Dokumentengröße
    Alle Dokumente müssen mindestens 148 mm breit und 128 mm lang sein.
    Sie dürfen nicht breiter als 216 mm oder länger als 356 mm sein.

    Mehrseitige Dokumente
    Ihr Faxsystem kann Papier mit Gewichten von 60 g/m -105 g/m einlesen.
    Sie können gleichzeitig bis zu 20 Blatt 80-g-Papier (z. B. Kopierpapier)
    einlegen. Wenn Sie schwereres Papier verwenden, können Sie bis zu 15
    Blatt einlegen. Bei sehr schwerem Papier sollten Sie die Blätter einzeln
    einlegen und übertragen.

    Kapitel 4 - Standardbetrieb

    41



  • Page 54

    GE4550.book Page 42 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Wenn Sie mehrseitige Dokumente einlegen, sollte das Papier nicht dünner
    als 0,08 mm oder dicker als 0,13 mm sein. Bei einseitigen Dokumenten
    sollte das Papier nicht dünner als 0,06 mm oder dicker als 0,15 mm sein.

    Dokumente Einlegen
    Um Papierstaus und Probleme beim Einlesen zu vermeiden, legen Sie die
    Dokumente sorgfältig unter Ausrichtung ihrer Kanten aufeinander, bevor
    Sie sie einlegen. Legen Sie nicht gleichzeitig Dokumente
    unterschiedlicher Größe ein und zwängen Sie die Dokumente nicht in den
    Dokumenteneinzug, um zu verhindern, daß mehrere Blätter zusammen
    eingezogen werden und daß Papierstaus vorkommen.
    Hinweis:

    42

    Sie können ein Dokument einlegen und die Übertragung
    vorbereiten, während Ihr Faxsystem noch ein anderes
    Dokument
    empfängt
    oder
    sendet
    (sofern
    der
    Dokumenteneinzug leer ist). Legen Sie hierzu das Dokument
    ein, wählen Sie die Gegenstelle aus und drücken Sie die
    START-Taste. Ihr Dokument wird eingelesen und gesendet,
    sobald die laufende Übertragung beendet ist.

    1.

    Stellen Sie die Dokumentenführung auf die Breite des eingelegten
    Papiers ein.

    2.

    Stapeln Sie Ihre Dokumente ordentlich und legen Sie sie mit der
    Schriftseite nach unten in den Dokumenteneinzug ein. Stellen Sie
    die Führungen so nach, daß sie eng am Papier anliegen.



  • Page 55

    GE4550.book Page 43 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    3.

    Ihr Faxsystem greift die Dokumente und zieht das unterste Blatt in
    das Gerät ein.

    4.

    Falls erforderlich, verwenden Sie die Taste ! JA, um die
    Dokumentenauflösung einzustellen..
    Dokumententyp

    5.

    Auflösung

    Normale geschäftliche Dokumente

    STD (Standard)

    Dokumente mit kleiner Schrift oder anderen
    kleinen Details

    FEIN oder EX.FEIN

    Dokument mit Fotos oder vielen Graustufen

    FOTO

    Falls erforderlich, verwenden Sie die Taste NEIN ", um das
    Faxsystem auf den Kontrast in Ihrem Dokument einzustellen..
    Dokumententyp
    Dokumente mit normalem
    Kontrast

    6.

    Kontrast
    NORMAL

    Zu helle Dokumente

    HELL

    Zu dunkle Dokumente

    DUNKEL

    Ihre Dokumente sind nun bereit für die Übertragung oder zum
    Kopieren.

    Ein Fax an eine einzelne Gegenstelle senden
    1.

    Legen Sie Ihre Dokumente ein.

    2.

    Wählen Sie eine Gegenstelle. Beachten Sie dazu alle folgenden
    Anweisungen.

    Zum Wählen über

    Tun Sie folgendes

    Eine Zielwahltaste

    Drücken Sie die Zielwahltaste.

    Ein Kurzwahlcode

    Drücken Sie die KURZWAHL-Taste, und geben Sie anschließend
    über das numerische Tastenfeld den zweistelligen Kurzwahlcode ein.

    Das numerische
    Tastenfeld

    Wählen Sie wie mit einem normalen Telefon. Wenn Sie einen Fehler
    machen, drücken Sie die Taste JA !, um zurückzugehen, und geben
    die Nummer erneut ein.

    Ein externes Telefon

    Heben Sie den Hörer des externen Telefons ab, und wählen Sie die
    Nummer der gewünschten Gegenstelle. Wenn das empfangende Gerät
    im automatischen Empfangsmodus ist, hören Sie einen hohen Ton.
    Wenn sich eine Person meldet, bitten Sie sie, die START-Taste Ihres
    Faxsystems zu drücken.

    Kapitel 4 - Standardbetrieb

    43



  • Page 56

    GE4550.book Page 44 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    3.

    Falls erforderlich, drücken Sie die START-Taste, um die
    Übertragung einzuleiten. In der folgenden Tabelle werden einige
    der Meldungen erklärt, die während einer typischen Faxübertragung
    angezeigt werden..
    Meldung

    Erklärung

    (Gegenstelle)

    Die von Ihnen eingegebene persönliche Kennung der Gegenstelle, die
    TSI/CSI, die Senderkennung oder die Rufnummer der Gegenstelle
    während der Über -tragung.

    ANWAHL

    Ihr Faxsystem wählt die Nummer.

    RUFVORGANG

    An der Gegenstelle klingelt es.

    SENDEN

    Ihr Faxsystem sendet das Dokument.

    ERGEBNIS = OK

    Das Fax wurde erfolgreich übertragen.

    Übertragungsfehler

    Wenn Sie diese oder eine andere Fehlermeldung sehen, ist bei der
    Übertragung ein Problem aufgetreten. Versuchen Sie, das Dokument
    erneut zu übertragen. Lesen Sie im Kapitel ”Fehlerbeseitigung” nach.

    Hinweis:

    Wenn die ISDN G4-Option installiert ist und eine Faxnummer
    mit dem Zifferntastenfeld eingegeben wird, zeigt das
    Faxgerät den jeweiligen Übertragungsmodus G3 oder G4 an.
    Zum Wählen der jeweiligen Einstellung drücken Sie die Taste
    ! JA. Um die jeweilige Einstellung zu ändern, drücken Sie
    zuerst die Taste NEIN " und bestätigen Sie dann die neue
    Einstellung mit der Taste ! JA.

    Wählen mit der SUCHEN-Taste
    Wenn Sie nicht sicher sind, unter welcher Zielwahltaste oder welcher
    Kurzwahlnummer die gewünschte Gegenstelle gespeichert ist, können
    Sie die SUCHEN-Taste verwenden, um in einer alphabetischen Liste aller
    in Ihrem Faxsystem programmierten Senderkennungen zu suchen.

    44

    1.

    Drücken Sie beim Auswählen einer Gegenstelle die SUCHENTaste.
    In
    der
    Anzeige
    erscheint
    TELEFONBUCH
    1.BUCHSTABEN EINGEB.

    2.

    Drücken Sie wiederholt die SUCHEN-Taste, um die Liste der
    Gegenstellen in alphabetischer Reihenfolge zu durchsuchen, oder
    drücken Sie wiederholt die Taste mit den gewünschten Buchstaben
    auf dem numerischen Tastenfeld, um die Senderkennungen, die mit
    diesem Buchstaben beginnen, zu durchsuchen.



  • Page 57

    GE4550.book Page 45 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    3.

    Drücken Sie die Taste Start, sobald die gewünschte Gegenstelle im
    Display angezeigt wird.

    Wählen in Echtzeit
    Normalerweise wählt Ihr Faxsystem die gesamt von Ihnen gewünschte
    Rufnummer auf einmal - Gelegentlich kann es erforderlich sein, eine
    Nummer in Echtzeit zu wählen (einer Ziffer nach der anderen).
    Wenn Ihr Faxsystem über einen Telefonhörer verfügt, können Sie in
    Echtzeit wählen, indem Sie den Hörer abheben oder die Abheben/
    Bedienerruf-Taste drücken. Wenn das Gegengerät sich meldet, bitte
    ”Start”-Taste drücken.
    Hinweis:

    In einigen Ländern ist Wählen in Echtzeit unter Verwendung
    der Abheben/Bedienerruf-Taste nicht verfügbar. Wenn die
    ISDN-Option vorhanden ist, ist Wählen in Echtzeit nicht
    möglich.

    Wahlwiederholung
    Wenn die Leitung besetzt ist oder der Ruf nicht entgegengenommen wird,
    wartet Ihr Faxsystem einen Moment und wählt die Nummer dann
    automatisch wieder an. Auch wenn Ihr System eine Speicherübertragung
    durchführt und ein Übertragungsfehler eintritt, wählt es die Nummer
    automatisch erneut und versucht, das Fax zu übertragen. Sie können eine
    Nummer jederzeit manuell erneut wählen, indem Sie die
    Wahlwiederholungstaste drücken.

    Sendebericht
    Drücken Sie nach der Übertragung (wenn kein Dokument eingelegt ist)
    die Eigenkopie-Taste einmal, um einen Ergebnisbericht der
    Faxübertragung in der Anzeige Ihres Systems anzeigen zu lassen, oder
    drücken Sie die Eigenkopie-Taste erneut, um den Bericht auszudrucken.
    Weitere Informationen hierzu finden Sie im Kapitel ”Berichte”.

    Eine Übertragung abbrechen
    Um eine laufende Übertragung abzubrechen, gehen Sie folgendermaßen
    vor:
    1.

    Drücken Sie zweimal die STOP-Tatse. In der Anzeige erscheint
    GESTOPPT.

    Kapitel 4 - Standardbetrieb

    45



  • Page 58

    GE4550.book Page 46 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    2.

    Wenn sich ein Teil des Dokuments noch im Doku-menteneinzug
    befindet, kann die Meldung VORLAGE NEU EINLEGEN in der
    Anzeige erscheinen. Drücken Sie die STOP-Taste noch einmal. Ihr
    Faxsystem transportiert das Dokument dann aus dem
    Dokumenteneinzug heraus.

    Hinweis:

    Falls Ihr Faxsystem das Dokument nicht durch den
    Dokumenteneinzug transportieren kann, lesen Sie im Kapitel
    ”Fehlerbeseitigung” nach.

    Manueller Empfang
    Hinweis:

    Manueller Faxempfang ist nicht möglich, wenn die ISDNOption vorhanden ist.

    Solange Ihr Faxsystem nicht auf dem manuellen Empfangsmodus [TEL]
    eingestellt ist, empfängt es Faxsendungen automatisch. Wenn Ihr System
    auf manuellen Empfang eingestellt ist, beachten Sie bitte die folgenden
    Anweisungen.
    1.

    Wenn Ihr Telefon oder Faxsystem klingelt, nehmen Sie den
    Telefonhörer ab. Wenn eine Person in der Leitung ist, können Sie
    normal mit Ihr sprechen.

    2.

    Wenn der Anruf ein Faxanruf ist oder wenn der Anrufer nach dem
    Telefongespräch ein Fax übertragen möchte, drücken Sie die Taste
    Start.

    3.

    Wenn MANUAL START (MANUELLER START) im Display
    angezeigt wird, legen Sie den Hörer auf.

    Hinweis:

    4.

    46

    Ihr Faxsystem kann durch eingeben eines zweistelligen
    Empfangscode am Telefon zum Faxempfang angewiesen
    werden. Siehe Kapitel ”Aktivieren des Faxempfangsmodus
    von einem anderen Telefon aus”.

    Nach dem Empfang des Dokuments weist Sie ein langer Piepton
    darauf hin, daß die Übertragung erfolgreich war.



  • Page 59

    GE4550.book Page 47 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Speicherempfang
    In bestimmten Situationen empfängt Ihr Faxsystem eingehende
    Sendungen automatisch in den Speicher (statt sie zu drucken).

    Speicherempfangsmodus
    Ist Ihr Faxsystem auf Speicherempfang [SP.] gestellt, empfängt das
    Faxsystem alle eingehenden Faxnachrichten in den Speicher und druckt
    diese zunächst nicht aus. In der Anzeige erscheint ”NACHR. IM
    SPEICHER” wenn Faxe eingegangen sind.
    Wenn Sie den Empfangsmodus Ihres Faxsystems ändern, wird jede im
    Speicher befindliche Faxnachricht gedruckt.
    Falls Sie weiterhin Faxnachrichten im Speicher empfangen möchten,
    stellen Sie Ihr Faxsystem wieder auf den Speicherempfangsmodus zurück
    und achten Sie, daß [SP.] in der Anzeige erscheint.
    Beachten Sie folgende Anweisungen, um Faxnachrichten aus dem
    Speicher zu drucken, ohne dabei den Empfangsmodus zu ändern.
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 2/DRUCKEN. In der Anzeige
    erscheint NACHRICHT DRUCKEN?

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Die gespeicherten Faxnachrichten
    werden gedruckt.

    Hinweis:

    4.

    Falls Sie ein Paßwort für den Speicherempfang eingegeben
    haben, muß dieses Paßwort eingeben werden, bevor eine im
    Speicher eingegangene Faxnachricht ausgedruckt werden
    kann. Siehe ”Einrichten eines Speicher-Paßworts” im
    Kapitel ”Programmieren”.

    Nachdem alle Faxnachrichten ausgedruckt sind, kehrt Ihr
    Faxsystem automatisch in den Speicherempfangsmodus zurück.

    Papierloser Empfang
    Wenn sich kein Papier mehr in Ihrem Faxsystem befindet, erscheint die
    Meldung KEIN PAPER, PAPIER EINL. Eingehende Sendungen werden
    dann in dem Speicher empfangen. Ihr Faxsystem druckt die im Speicher
    befindlichen Sendungen aus, sobald Papier eingelegt und die Stop-Taste
    gedrückt wurde.

    Kapitel 4 - Standardbetrieb

    47



  • Page 60

    GE4550.book Page 48 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Tonerloser Empfang
    Wenn der Toner Ihres Faxsystems zur Neige geht, erscheint die Meldung
    TONERMANGEL, TONERKASSETTE WECHS und eingehende
    Sendungen werden in den Speicher empfangen (um zu vermeiden, daß
    unlesbare Nachrichten gedruckt werden.) wenn Sie die Bediener Funktion
    22:TONERMANGEL SP.EM aktiviert haben.
    Wenn das System eine Sendung in den Speicher empfangen hat, weil der
    Toner zur Neige ging, erscheint die Meldung NACHR. IM SPEICHER,
    TONERKASSETTE WECHS. Um eine gespeicherte Sendung trotz
    geringer Tonermenge auszudrucken, beachten Sie die folgenden
    Anweisungen.
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 2/DRUCKEN und in der Anzeige
    erscheint NACHRICHT DRUCKEN?

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Die gespeicherte Sendung wird
    gedruckt.

    Hinweis 1: Falls Sie ein Paßwort für den Speicherempfang eingegeben
    haben, muß dieses Paßwort eingegeben werden, bevor Sie
    Nachrichten aus dem Speicher drucken können.
    Hinweis 2: Selbst wenn Ihr System die Meldung TONERMANGEL
    anzeigt, können Sie
    die Zielwahltaste 2/DRUCKEN
    verwenden, um weiterhin Sendungen auszudrucken, wobei
    jedoch keine Gewähr für eine annehmbare Druckqualität
    besteht. Ersetzen Sie die Tonerpatrone sobald wie möglich.

    Eine Sendung aus dem Speicher löschen
    Sie kömen eine in den Speicher empfangene Sendung auch löschen ohne
    sie auszudrucken.

    48

    1.

    Nachdem Sie die Anweisungen zum Drucken der im Speicher
    befindlichen Sendungen befolgt haben, erscheint in der Anzeige
    NACHR. IM SPEICHER, DRUCKEN.

    2.

    Drücken Sie die Stop-Taste, um die Sendung zu löschen, statt sie zu
    drucken. In der Anzeige erscheint LÖSCHEN?

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA um die Sendung aus dem Speicher
    Ihres Systems zu löschen.



  • Page 61

    GE4550.book Page 49 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Den Empfang unerwünschter Faxsendungen
    verweigern
    Die Funktion geschlossene Benutzergruppe ermöglicht Ihnen, die Anzahl
    der Gegenstellen, mit denen Ihr Faxsystem kommunizieren kann, zu
    beschränken. Durch Verwendung dieser Funktion können Sie Ihr System
    so einstellen, daß es Sendungen von Gegenstellen, die nicht unter Ihren
    Zielwahltasten oder Kurzwahlcodes programmiert sind, nicht empfängt.
    Auf diese Weise verweigert Ihr System automatisch den Empfang von
    unerwünschten Sendungen, wie etwa Werbung.
    Hinweis:

    In einigen Ländern ist diese Funktion für den Benutzer nicht
    verfügbar. Setzen Sie sich mit LANIER oder Ihrem LANIERFachhändler in Verbindung.

    Sie können Ihr Faxsystem auch so einstellen, daß es weder Dokumente
    empfängt noch sendet, wenn die Rufnummer der entsprechenden
    Gegenstelle nicht unter Ihren Zielwahltasten oder Kurzwahlcodes
    gespeichert ist.
    Die verfügbaren Einstellungen sind nur Empfangsbeschränkung (EM),
    Sende- und Empfangsbeschränkung (SE/EM) und weder Sende- noch
    Empfangsbeschränkung (AUS). Zur Verwendung der Funktion
    geschlossene Benutzergruppe beachten Sie bitte die folgenden
    Anweisungen.
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint
    FUNKTIONSNUMMER [ ].

    4.

    Geben Sie 08 mit dem Zifferntastenfeld ein. Im Display werden
    08:CLOSED NETWORK (08: GESCHLOSSENE BENUTZERGRUPPE) und die aktuelle Einstellung dieser Funktion angezeigt.

    5.

    Drücken Sie die Taste NEIN ", bis die gewünschte Einstellung in
    der Anzeige erscheint.

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA, um die neue Einstellung zu bestätigen.

    7.

    Drücken Sie zum Beenden die PROGRAMM-Taste, um den
    Vorgang zu beenden.

    Kapitel 4 - Standardbetrieb

    49



  • Page 62

    GE4550.book Page 50 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Netzausfall und Speicher
    Wenn die Stromversorgung Ihres Faxsystems unterbrochen ist, können
    folgende Probleme auftreten:


    Alle Dokumente, die Ihr Faxsystem in den Speicher eingelesen, aber
    noch nicht übertragen hat, gehen verloren.



    Alle Sendungen, die Ihr Faxsystem in den Speicher empfangen, aber
    noch nicht ausgedruckt hat, gehen verloren.



    Wenn Sie Dokumente in den Dokumenteneinzug eingelegt haben,
    gehen alle Wählinformationen und Übertragungseinstellungen
    verloren.

    Ihr Faxsystem druckt einen Netzausfall-Bericht, um Sie über einen
    Netzausfall zu informieren. Anhand dieses Berichts können Sie
    feststellen, wechle empfangenen Sendungen Sie verloren haben und
    welche Übertragungen Sie wiederholen müssen. Weitere Informationen
    hierzu finden Sie im Kapitel ”Berichte”.

    Kopien
    Mit Ihrem Faxsystem lassen sich auch Kopien erstellen. Sie können bis zu
    50 Kopien in einem Arbeitsgang erstellen. Ihr Faxsystem verwendet für
    die Kopien automatisch die Auflösung FEIN. Durch Drücken der Taste ô
    JA können Sie auch die Modi STD, EX.FEIN und FOTO einstellen.
    1.

    Legen Sie Ihre Dokumente ein.

    2.

    Drücken Sie die Eigenkopie-Taste. In der Anzeige erscheint
    ANZAHL DER KOPIEN [1 STK]. Wenn Sie nur eine Kopie
    erstellen möchten, brauchen weiter nichts zu tun. Ihr Faxsystem
    wartet einen Moment und erstellt dann die Kopie.

    3.

    Wenn Sie mehrere Kopien erstellen möchten, geben Sie die
    gewünschte Anzahl über das numerische Tastenfeld ein. Drücken
    Sie dann erneut die Eigenkopie-Taste. Ihr Faxsystem erstellt nun die
    gewünschte Anzahl Kopien.

    Hinweis:

    50

    Wenn die Meldung PRG. NO. OF COPIES
    (PROGRAMMIERUNG ANZAHL DER KOPIEN) angezeigt
    wird, kann die Druckauflösung nicht geändert werden.



  • Page 63

    GE4550.book Page 51 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kopien über den manuellen Papiereinzug erstellen
    Mit dem manuellen Papiereinzug Ihres Systems haben Sie die
    Möglichkeit, Kopien auf anderem Papier zu erstellen als dem, das sich in
    der Papierkassette befindet. Um Kopien mit dem manuellen Papiereinzug
    zu erstellen, führen Sie die folgenden Anleitungsschritte aus:
    1.

    Legen Sie die Dokumente ein.

    2.

    Führen Sie ein Blatt Papier mit der zu bedruckenden Seite nach
    oben in den manuellen Papiereinzug ein, bis Sie merken, daß das
    Faxgerät das Papier greift.

    3.

    Drücken Sie die Eigenkopie-Taste (siehe weiter oben).

    Hinweis:

    Einzelne Kopien sollten nur mit dem manuellen Papiereinzug
    erstellt werden, da so keine Papierstaus auftreten können.

    Bedienerruf nutzen
    Die Bedienerruf-Funktion ermöglicht Ihnen, während einer
    Faxübertragung mit einer Person an der Gegenstelle zu sprechen. Der
    Bedienerruf kann sowohl von der Person, die ein Fax sendet, als auch von
    der Person, die ein Fax empfängt, ausgelöst werden.
    Wenn Sie ein Fax senden, können Sie einen Bedienerruf erst beantworten,
    wenn alle Seiten übertragen sind. Wenn Sie ein Fax empfangen, können
    Sie einen Bedienerruf nach dem Empfang jeder Seite beantworten.
    Durch einen trällernden Ton werden Sie darauf hingewiesen, daß die
    Person an der Gegenstelle einen Bedienerruf gesendet hat. Wenn Sie
    innerhalb von ca. sechs Sekunden nicht antworten, wird der Bedienerruf
    automatisch beendet.
    Hinweis 1: Um die Bedienerruf-Funktion zu nutzen, müssen Sie über ein
    externes Telefon verfügen.
    Kapitel 4 - Standardbetrieb

    51



  • Page 64

    GE4550.book Page 52 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis 2: Die Bedienerruf-Funktion ist nicht verfügbar, wenn die
    Faxkommunikation bei Geschwindigkeiten über 14.400 bps
    erfolgt.

    Bedienerruf einleiten
    1.

    Wenn SENDING (ÜBERTRAGUNG) oder RECEIVING
    (EMPFANG) im Display angezeigt wird, drücken Sie die Taste
    Hook/V. Request (Hörer abheben/Bedienerruf).

    2.

    Wenn die Gegenstelle Ihren Bedienerruf beantwortet, ertönt aus
    Ihrem Faxsystem ein kurzer trällernder Ton. In der Anzeige
    erscheint HÖRER ABHEBEN UND BEDIENERRUF DRÜCKEN.

    3.

    Heben Sie den Hörer ab, und drücken Sie die Bedienerruf-Taste.

    Hinweis 1: Wenn Sie die Bedienerruf-Taste drücken, um einen
    Bedienerruf auszulösen, aber keine Antwort erhalten, läßt Ihr
    Faxsystem automatisch an der Gegenstelle eine
    Rückrufnachricht ausdrucken.
    Hinweis 2: Eine Rückrufnachricht wird nur dann gesendet, wenn Sie in
    Ihrem Faxsystem eine Rückrufnummer gespeichert haben.
    Siehe Kapitel ”Einstellen der Faxgerätkennung”.
    Hinweis 3: Um während einer Übertragung einen Bedienerruf auslösen
    zu können, muß die Bediener-Funktion 17:SPEICHER/
    STAPEL auf STAP. umgeschaltet werden und die BedienerFunktion 25:DIREKTE ANWAHL auf AUS. Wenn ein
    Bedienerruf während des Empfangs aktiviert wird, werden
    diese Einstellungen ignoriert.

    Bedienerruf beantworten
    1.

    52

    Heben Sie den Hörer ab, und drücken Sie die Bedienerruf-Taste.



  • Page 65

    GE4550.book Page 53 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen
    Faxnachrichten an mehrere Gegenstellen und/
    oder Gruppen senden
    Um dasselbe Fax an mehrere Gegenstellen (Empfänger) zu senden,
    beachten Sie die folgenden Anweisungen:
    1.

    Legen Sie Ihre Dokumente ein.

    2.

    Wählen Sie die Ihre erste Gruppe oder einzelne Gegenstellen wie
    folgt aus: DIE NÄCHSTE GRUPPE ODER GEGENSTELLE
    MUSS
    INNERHALB
    VON
    DREI
    SEKUNDEN
    AUSGEWÄHLT WERDEN..

    Zum Auswählen über

    Tun Sie folgendes

    Eine Gruppe

    Drücken Sie die Kurzwahl-Taste und anschließend die # - Taste im
    numerischen Tastenfeld und geben Sie anschließend die Nummer der
    der gewünschten Gruppe ein.

    Eine Zielwahltaste

    Drücken Sie die Zielwahltaste sobald in der Anzeige eine
    Aufforderung zur Bestätigung erscheint, drücken Sie die Start-Taste

    Eine Kurzwahlnummer

    Drücken Sie die Kurzwahl-Taste, und geben Sie anschließend über
    das numerische Tastenfeld die zweistellige Kurzwahlnummer ein.
    Sobald in der Anzeige eine Aufforderung zur Bestätigung erscheint,
    drücken Sie die Start-Taste .

    Eine Nummer, die über
    das numerische
    Tastenfeld eingegeben
    wird

    Wählen Sie die Nummer wie an einem normalen Telefon, und
    drücken Sie dann die Start- Taste . Wenn die ISDN G4-Option
    vorhanden ist, zeigt das Faxgerät den jeweiligen
    Kommunikationsmodus G3 oder G4 an. Zum Wählen der jeweiligen
    Einstellung drücken Sie die Taste ! JA. Um die jeweilige
    Einstellung zu ändern, drücken Sie zuerst die Taste NEIN " und
    bestätigen Sie dann die neue Einstellung mit der Taste ! JA.

    Hinweis:

    Falls Sie ein Fax sowohl an Gruppen als auch an einzelne
    Gegenstellen senden möchten, müssen zuerst die Gruppen
    ausgewählt werden.

    3.

    Möchten Sie eine weitere Gruppe auswählen , drücken Sie nicht die
    Kurzwahl- Taste, sondern drücken Sie sofort die # - Taste und
    geben die Gruppennummer für die nächste gewünschte Gruppe ein.

    4.

    Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 so lange, bis Sie alle Gruppen
    und einzelne Gegenstellen ausgewählt haben.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    53



  • Page 66

    GE4550.book Page 54 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis:

    Sie können über zehn verschiedene Gegenstellen über das
    numerische Tastenfeld eingeben.

    5.

    Nachdem Sie alle Gruppen und/oder einzelne Gegenstellen
    ausgewählt haben, drücken Sie sofort die Start-Taste und in der
    Anzeige erscheint EINGABE IN ORDNUNG? WAHL(START)
    PRÜF.("
    "). Sind die Eingaben korrekt, drücken Sie die Start-Taste
    und Ihr Faxsystem liest die Dokumente ein und beginnt mit der
    Übertragung an die ausgewählten Gegenstellen.

    6.

    Falls die Start-Taste NICHT gedrückt wird nach der Auswahl aller
    Gruppen und der einzelnen Gegenstellen, erscheint in der Anzeige
    MEHRERE ZIELE ??????

    Hinweis:

    7.

    ?????? steht für die ausgewählten Gegenstellen. Falls nicht
    alle Gegenstellen angezeigt werden können, erscheinen in
    der zweiten Anzeigenzeile z. B. #1, 03, *02, 4568. Hierbei
    steht #1 für Gruppe 1, 03 für die Zielwahltaste 03 und *02 für
    die Kurzwahlnummer 02. Bei 4568 handelt es sich um die
    ersten vier Ziffern einer über das numerische Tastenfeld
    eingegebenen Nummer.

    Falls Sie eine Bestätigung Ihrer Eingaben durch einen gedruckten
    Bericht wünschen, drücken Sie die Taste NEIN " und in der
    Anzeige erscheint EINGABEBER. DRUCKEN?
    Drücken Sie die Taste ! JA, um einen Bericht über die gewünschten
    Gegenstellen zu drucken. Nachdem der Bericht ausgedruckt ist,
    erscheint in der Anzeige EINGABE ÜBERPRÜFEN.
    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Taste NEIN " und in
    der Anzeige erscheint EINGABE IN ORDNUNG? WAHL(START)
    PRÜF.("
    ").
    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Start-Taste und Ihr
    Faxsystem liest die Dokument ein und beginnt mit der Übertragung
    an die ausgewählten Gegenstellen.

    8.

    Falls Sie keinen Bericht drucken, jedoch Ihre Eingaben überprüfen
    möchten, drücken Sie die Taste NEIN " und in der Anzeige
    erscheint EINGABEBER. DRUCKEN?
    Drücken Sie nun die Taste NEIN " und die Anzeige ändert auf
    EINGABE ÜBERPRÜFEN.

    54



  • Page 67

    GE4550.book Page 55 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Zur Überprüfung der ausgewählten Gegenstellen drücken Sie die
    Start-Taste und in der Anzeige erscheinen die ersten eingegebenen
    Gegenstellen ?????? OK(START) LÖSCH.("
    ").
    Hinweis:

    ?????? steht für den ersten am Faxsystem eingegebenen
    Gegenstellen.

    Drücken Sie die Start-Taste so oft, bis Sie alle eingegebenen
    Gegenstellen geprüft haben und in der Anzeige wieder folgende
    Meldung erscheint EINGABE ÜBERPRÜFEN.
    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Taste NEIN" und in der
    Anzeige erscheint EINGABE IN ORDNUNG? WAHL(START)
    PRÜF.("
    ").
    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Start-Taste und Ihr
    Faxsystem liest die Dokumente ein
    und beginnt mit der
    Übertragung an die ausgewählten Gegenstellen.
    9.

    Falls Sie bei der Überprüfung der Gegenstellen feststellen, daß eine
    eingegebene Gegenstelle gelöscht werden soll, drücken Sie die
    Taste NEIN ", sobald folgende Anzeige erscheint ??????
    OK(START) LÖSCH.("
    ").

    Hinweis:

    ?????? steht für die am Faxsystem eingegebene und zu
    löschende Gegenstelle.

    Die angezeigte Gegenstelle wird gelöscht, und die nächste
    eingegebene Gegenstelle wird angezeigt. Drücken Sie die Taste
    NEIN " immer dann, wenn Sie eine am Faxsystem eingegebene
    Gegenstelle löschen möchten. Falls die angezeigte Gegenstelle
    korrekt ist, drücken Sie die Start-Taste, um die nächste eingegebene
    Gegenstelle anzuzeigen.
    10. Soll nach der Überprüfung der eingegebenen Gruppen und
    einzelnen Gegenstellen eine weitere Gruppe bzw. eine weitere
    Gegenstelle hinzugefügt werden, wählen Sie die neue Gruppe bzw.
    die neue Gegenstelle aus, sobald in der Anzeige folgende Meldung
    erscheint EINGABE ÜBERPRÜFEN.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    55



  • Page 68

    GE4550.book Page 56 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Zeitversetztes Senden
    Die Funktion zeitversetztes Senden gibt Ihnen die Möglichkeit,
    Dokumente zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt zu senden, ohne daß
    Sie die Übertragung manuell starten müssen. Sie können eine
    zeitversetzte Sendung für gleich welchen Zeitpunkt im Laufe des Tages
    oder bis zu 72 Stunden im voraus programmieren.
    Sie können das Faxgerät so programmieren, daß Faxe zeitversetzt aus
    dem Dokumenteneinzug oder aus dem Speicher übertragen werden.
    Entscheiden Sie mittels der nachstehenden Tabelle, welches Verfahren
    Sie einsetzen möchten.
    Merkmale und Einschränkungen

    aus dem
    Dokumenteneinzug

    aus dem
    Speicher

    Anzahl der Gegenstellen

    eine

    mehrere

    Faxgerät kann für andere Übertragungen eingesetzt
    werden, während ein zeitversetzter Fax auf die
    Übertragung wartet.

    nein

    ja

    Hinweis:

    Das Zeitversetzte Senden hängt von den Einstellungen der
    Benutzer-Funktion 17:SPEICHER/STAPEL ab.

    Wenn Sie für die Funktion 17:SPEICHER/STAPEL die Einstellung
    STAP. gewählt haben und ein Fax zeitversetzt an einen Einzelempfänger
    senden möchten, so ist die Programmierung der zeitversetzten
    Übertragung nur für dieses eine Fax möglich. Nach der Programmierung
    verbleibt das Dokument im Dokumenteinzug. Aus diesem Grund können
    Sie das Faxsystem erst nach der zeitversetzten Übertragung wieder für die
    Versendung anderer Faxnachrichten verwenden.
    Haben Sie für die Funktion 17:SPEICHER/STAPEL die Einstellung
    SPEI. gewählt, können Sie bis zu fünf verschiedene Faxnachrichten für
    die spätere Versendung im Faxsystem speichern. Nach der
    Programmierung der zeitversetzten Sendung an eine Gegenstelle wird das
    Dokument eingelesen und gespeichert, bis sie zum festgelegten Zeitpunkt
    versendet wird. Bei dieser Einstellung können Sie auch weiterhin andere
    Faxnachrichten versenden.
    Wenn Sie dieselbe zeitversetzte Faxnachricht an Gruppen und/oder
    mehrere Gegenstellen senden, wird die Einstellung für 17:SPEICHER/
    STAPEL übergangen. Für die zeitversetzte Versendung vorgesehene
    Faxnachrichten werden automatisch in den Speicher gescannt.

    56



  • Page 69

    GE4550.book Page 57 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Zeitversetztes Senden an einzelne Gegenstellen
    1.

    Legen Sie das Dokument ein.

    2.

    Drücken Sie die PROGRAMM- Taste.

    3.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 1/Zeitversetzte Übertragung. Im
    Display werden DELAYED TX DATE (DATUM DER
    ZEITVERSETZTEN ÜBERTRAGUNG) und das Datum des
    jeweiligen Tages angezeigt.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Falls die Übertragung später am selben
    Tag stattfinden soll, fahren Sie mit Schritt 7 fort. Soll die
    Übertragung bis zu drei Tage später erfolgen, drücken Sie die Taste
    NEIN ". In der Anzeige erscheint folgendes ZEITVERS.SEND.
    DATUM [ / ]DATUM EING0-9.

    5.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld das Datum ein, an dem
    die Übertragung stattfinden soll. Nun wird folgendes angezeigt
    ZEITVERS.SEND. DATUM [??/??] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    Hinweis:

    [?????] steht für das über das numerische Tastenfeld
    eingegebene Datum.

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Folgendes wird angezeigt
    ZEITVERSETZT SENDEN [ : ]SENDEZEIT 0-9.

    7.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld die Uhrzeit ein, zu der
    die Übertragung starten soll. In der Anzeige erscheint folgendes
    ZEITVERSETZT SENDEN [??/??] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    Hinweis 1: [??/??] steht für die über die Zifferntasten eingegebene
    Uhrzeit.
    Hinweis 2: Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format an. So wird zum
    Beispiel acht Uhr morgens als 08:00 und acht Uhr abends als
    20:00 eingegeben.
    8.

    Drücken Sie die Taste ! JA und in der Anzeige erscheint ZIEL(E)
    WÄHLEN.

    9.

    Wählen Sie Ihre Gegenstelle wie folgt aus:

    Zum Auswählen über
    Eine Zielwahltaste

    Tun Sie folgendes
    Drücken Sie die Zielwahltaste. Wenn Sie im Display zur Bestätigung
    Ihrer Wahl aufgefordert werden, drücken Sie die Taste Start.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    57



  • Page 70

    GE4550.book Page 58 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch
    Zum Auswählen über

    Tun Sie folgendes

    Eine Kurzwahlnummer

    Drücken Sie die Kurzwahl-Taste, und geben Sie dann über das
    numerische Tastenfeld die zweistellige Kurzwahl-nummer ein. Wenn
    Sie im Display zur Bestätigung Ihrer Wahl aufgefordert werden,
    drücken Sie die Taste Start.

    Eine Nummer, die über
    das numerische
    Tastenfeld eingegeben
    wird

    Wählen Sie die Nummer wie an einem normalen Telefon, und
    drücken Sie dann die Start- Taste . Wenn die ISDN G4-Option
    vorhanden ist, zeigt das Faxgerät den jeweiligen
    Kommunikationsmodus G3 oder G4 an. Zum Wählen der jeweiligen
    Einstellung drücken Sie die Taste ! JA. Um die jeweilige
    Einstellung zu ändern, drücken Sie zuerst die Taste NEIN " und
    bestätigen Sie dann die neue Einstellung mit der Taste ! JA.

    Hinweis 1: Wenn für die Benutzer-Funktion 17:SPEICHER/STAPEL die
    Einstellung STAP. gewählt wurde und Sie ein Fax zeitversetzt
    an eine einzelne Gegenstelle senden möchten, verbleibt das
    Dokument
    bis zum festgelegten Zeitpunkt im
    Dokumenteneinzug. Aus diesem Grunde können Sie erst nach
    der zeitversetzten Übertragung weitere Faxnachrichten
    versenden.
    Hinweis 2: Haben Sie für die Benutzer-Funktion 17:SPEICHER/
    STAPEL die Einstellung SPEI. gewählt und möchten ein Fax
    zeitversetzt an eine einzelne Gegenstelle senden, wird das
    Dokument eingelesen und gespeichert, bis sie zum
    festgelegten Zeitpunkt versendet wird.
    10. Wiederholen Sie diese Schritte gegebenenfalls, wenn Sie ein
    weiteres Fax zeitversetzt senden möchten. Beachten Sie jedoch, daß
    nicht mehr als fünf Faxnachrichten für die zeitversetzte
    Übertragung im Faxsystem gespeichert werden können.

    Zeitversetztes Senden an Gruppen und/oder mehrere
    einzelne Gegenstellen

    58

    1.

    Legen Sie das Dokument ein.

    2.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    3.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 1/Zeitversetzte Übertragung. Im
    Display werden DELAYED TX DATE (DATUM DER
    ZEITVERSETZTEN ÜBERTRAGUNG) und das Datum des
    jeweiligen Tages angezeigt.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Falls die Übertragung später am selben
    Tag stattfinden soll, fahren Sie mit Schritt 7 fort. Soll die



  • Page 71

    GE4550.book Page 59 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Übertragung bis zu drei Tage später erfolgen, drücken Sie die Taste
    NEIN ". In der Anzeige erscheint folgendes ZEITVERS.SEND.
    DATUM [ / ] DATUM EING0-9.
    5.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld das Datum ein, an dem
    die Übertragung stattfinden soll. Nun wird folgendes angezeigt
    ZEITVERS.SEND. DATUM [??/??] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    Hinweis:

    [??/??] steht für das über das numerische Tastenfeld
    eingegebene Datum.

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Folgendes wird angezeigt
    ZEITVERSETZT SENDEN [ / ]SENDEZEIT 0-9.

    7.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld die Uhrzeit ein, zu der
    die Übertragung starten soll. In der Anzeige erscheint folgendes
    ZEITVERSETZT SENDEN [??/??] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    Hinweis 1: Steht für die über das numerische Tastenfeld eingegebene
    Uhrzeit.
    Hinweis 2: Geben Sie die Uhrzeit im 24-Stunden-Format an. So wird zum
    Beispiel acht Uhr morgens als 08:00 und acht Uhr abends als
    20:00 eingegeben.
    8.

    Drücken Sie die Taste ! JA, und wählen Sie Ihre erste Gruppe bzw.
    die erste Gegenstelle aus, wie nachfolgend beschrieben. Die nächste
    Gruppe bzw. die nächste Gegenstelle muß innerhalb von drei
    Sekunden ausgewählt werden.

    Zum Auswählen über

    Tun Sie folgendes

    Eine Gruppe

    Drücken Sie die Kurzwahl-Taste und anschließend die # - Taste im
    numerischen Tastenfeld und geben Sie anschließend die Nummer der
    der gewünschten Gruppe ein.

    Eine Zielwahltaste

    Drücken Sie die Zielwahltaste. Wenn Sie im Display zur Bestätigung
    Ihrer Wahl aufgefordert werden, drücken Sie die Taste Start.

    Eine Kurzwahlnummer

    Drücken Sie die Kurzwahl-Taste, und geben Sie dann über das
    numerische Tastenfeld die zweistellige Kurzwahl-nummer ein. Wenn
    Sie im Display zur Bestätigung Ihrer Wahl aufgefordert werden,
    drücken Sie die Taste Start.

    Eine Nummer, die über
    das numerische
    Tastenfeld eingegeben
    wird

    Wählen Sie die Nummer wie an einem normalen Telefon, und
    drücken Sie dann die Start- Taste . Wenn die ISDN G4-Option
    vorhanden ist, zeigt das Faxgerät den jeweiligen
    Kommunikationsmodus G3 oder G4 an. Zum Wählen der jeweiligen
    Einstellung drücken Sie die Taste ! JA. Um die jeweilige
    Einstellung zu ändern, drücken Sie zuerst die Taste NEIN " und
    bestätigen Sie dann die neue Einstellung mit der Taste ! JA.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    59



  • Page 72

    GE4550.book Page 60 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis:

    9.

    Wenn Sie ein Fax an Gruppen und einzelne Gegenstellen
    übertragen möchten, müssen die Gruppen zuerst gewählt
    werden.

    Möchten Sie eine weitere Gruppe auswählen, drücken Sie nicht die
    Kurzwahl-Taste, sondern drücken Sie sofort die # Taste und geben
    die Gruppennummer für die folgende Gegenstelle ein.

    10. Wiederholen Sie die Schritte 8 und 9 so oft, bis Sie alle Gruppen
    und einzelne Gegenstellen ausgewählt haben.
    Hinweis:

    Sie können bis zu zehn verschiedene Gegenstellen über das
    numerische Tastenfeld eingeben.

    11. Nachdem Sie alle Gruppen und/oder einzelne Gegenstellen
    ausgewählt haben, drücken Sie sofort die Start-Taste. Daraufhin
    erscheint in der Anzeige folgendes EINGABE IN ORDNUNG?
    WAHL(START) PRÜF.("
    ").
    12. Sind die Eingaben korrekt, drücken Sie die Start-Taste und Ihr
    Faxsystem liest die Dokumente ein
    und beginnt mit der
    Übertragung an die ausgewählten Gegenstellen.
    13. Falls die Start-Tast NICHT gedrückt wird nach der Auswahl aller
    Gruppen und der einzelnen Gegenstellen, erscheint in der Anzeige
    MEHRERE ZIELE ??????
    Hinweis:

    ?????? steht für die ausgewählten Gegenstellen. Falls nicht
    alle Gegenstellen angezeigt werden können, erscheinen in
    der zweiten Anzeigenzeile z. B. #1, 03, *02, 4568. Hierbei
    steht #1 für Gruppe 1, 03 für die Zielwahltaste 03 und *02 für
    die Kurzwahlnummer 02. Bei 4568 handelt es sich um die
    ersten vier Ziffern einer über das numerische Tastenfeld
    eingegebenen Nummer.

    14. Falls Sie eine Bestätigung Ihrer Eingaben durch einen gedruckten
    Bericht wünschen, drücken Sie die Taste NEIN " und in der
    Anzeige erscheint EINGABEBER. DRUCKEN?
    Drücken Sie die Taste ! JA, um einen Bericht über die gewünschten
    Gegenstellen zu drucken. Nachdem der Bericht ausgedruckt ist,
    erscheint in der Anzeige EINGABE ÜBERPRÜFEN.
    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Taste NEIN " und in
    der Anzeige erscheint EINGABE IN ORDNUNG? WAHL(START)
    PRÜF.("
    ").

    60



  • Page 73

    GE4550.book Page 61 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Start-Taste und Ihr
    Faxsystem liest die Dokument ein und beginnt mit der Übertragung
    an die ausgewählten Gegenstellen.
    15. 1Falls Sie keinen Bericht drucken, jedoch Ihre Eingaben überprüfen
    möchten, drücken Sie die Taste NEIN " und in der Anzeige
    erscheint EINGABEBER. DRUCKEN?
    Drücken Sie nun die Taste NEIN " und die Anzeige ändert auf
    EINGABE ÜBERPRÜFEN.
    Zur Überprüfung der ausgewählten Gegenstellen drücken Sie die
    Start-Taste und in der Anzeige erscheinen die ersten eingegebenen
    Gegenstellen ?????? OK(START) LÖSCH.("
    ").
    Hinweis:

    ?????? steht für den ersten am Faxsystem eingegebenen
    Gegenstellen.

    Drücken Sie die Start-Taste so oft, bis Sie alle eingegebenen
    Gegenstellen geprüft haben und in der Anzeige wieder folgende
    Meldung erscheint EINGABE ÜBERPRÜFEN JA (#/ZIEL) NEIN
    ("
    ").
    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Taste NEIN " und in
    der Anzeige erscheint EINGABE IN ORDNUNG? WAHL(START)
    PRÜF.("
    ").
    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Start-Taste und Ihr
    Faxsystem liest die Dokumente ein
    und beginnt mit der
    Übertragung an die ausgewählten Gegenstellen.
    16. Falls Sie bei der Überprüfung der Gegenstellen feststellen, daß eine
    eingegebene Gegenstelle gelöscht werden soll, drücken Sie die
    Taste NEIN ", sobald folgende Anzeige erscheint ??????
    OK(START) LÖSCH.("
    ").
    Hinweis:

    ?????? steht für die am Faxsystem eingegebene und zu
    löschende Gegenstelle.

    Die angezeigte Gegenstelle wird gelöscht, und die nächste
    eingegebene Gegenstelle wird angezeigt. Drücken Sie die Taste
    NEIN " immer dann, wenn Sie eine am Faxsystem eingegebene
    Gegenstelle löschen möchten. Falls die angezeigte Gegenstelle
    korrekt ist, drücken Sie die Start-Taste, um die nächste eingegebene
    Gegenstelle anzuzeigen.
    17. Soll nach der Überprüfung der eingegebenen Gruppen und
    einzelnen Gegenstellen eine weitere Gruppe bzw. eine weitere
    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    61



  • Page 74

    GE4550.book Page 62 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Gegenstelle hinzugefügt werden, wählen Sie die neue Gruppe bzw.
    die neue Gegenstelle aus, sobald in der Anzeige folgende Meldung
    erscheint EINGABE ÜBERPRÜFEN.
    18. Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die Taste NEIN " und in
    der
    Anzeige
    erscheint
    EINGABE
    IN
    ORDNUNG?
    WAHL(START)PRÜF.("
    ").
    Sind alle Eingaben korrekt, drücken Sie die START-Taste und Ihr
    Faxsystem liest die Dokumente ein und speichert sie bis zum für die
    Übertragung festgelegten Zeitpunkt.

    Löschen einer zeitversetzten Sendung
    Um die zeitversetzte Übertragung eines im Dokumenteneinzug
    abgelegten oder in den Speicher eingelesenen Dokumentes vor der
    tatsächlichen Übertragung abzubrechen, führen Sie die nachfolgend
    beschriebenen Schritte aus.
    1.

    Drücken Sie die Stop-Taste.
    VERBINDUNGSABBRUCH.

    Folgende Meldung erscheint

    2.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint die
    Gegenstellenkennung oder die Telefonnummer für die ersten zur
    Zeit im Gerät programmierten zeitversetzten Übertragung ??????
    STOP (!
    !) WEITER ("
    ").

    Hinweis 1: ?????? steht für die Gegenstelle einer zeitversetzten
    Übertragung bzw. bei einer Übertragung an mehrere
    Gegenstellen für die erste Gegenstelle.
    Hinweis 2: Wurde an Ihrem Faxsystem ein normaler Einzelabruf oder
    ein normaler Mehrfachabruf programmiert, wird vor der
    zeitversetzten Übertragung die Meldung ABRUFBEREIT
    angezeigt. Drücken Sie in diesem Fall zuerst die Taste NEIN
    ".

    62

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA, um die angezeigte zeitversetzte
    Übertragung zu beenden. Wurden mehrere zeitversetzte Sendungen
    programmiert, drücken Sie so oft auf NEIN ", bis die Gegenstelle
    der zu beendenden Übertragung angezeigt wird. Drücken Sie dann
    auf JA !, um die Übertragung zu beenden.

    4.

    Wenn es sich um eine zeitversetzte Übertragung aus dem
    Originaleinzug handelt, drücken Sie erneut die Stop-Taste, um das
    Dokument aus dem Einzug zu entfernen.



  • Page 75

    GE4550.book Page 63 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Vertrauliche Faxnachrichten senden
    Faxsysteme weden oft in frei zugänglichen Räumen aufgestellt, so daß
    alle Personen empfangene Sendungen einsehen können. Um ein
    vertrauliches Dokument zu senden oder zu empfangen, können Sie die
    Funktion vertrauliche Übertragung verwenden.
    Sie können vertrauliche Faxe an andere Faxgeräte mit persönlichen
    Mailboxen übertragen und von dort empfangen. Darüber hinaus hat
    inzwischen auch die International Telecommunication Union (ITU) einen
    weltweiten Standard entwickelt, der mittels einer ITU-Subadressierung
    das Versenden und Empfangen vertraulicher Faxnachrichten zwischen
    Faxsystemen oder PC-Faxsoftware verschiedener Hersteller ermöglicht.
    Zum Versendung vertraulicher Faxnachrichten müssen Sie die
    Mailboxnummer bzw. die ITU-Subadresse des Empfängers kennen.
    Fragen Sie gegebenenfalls den Empfänger zuvor nach seiner
    Mailboxnummer oder ITU-Subadresse.
    Am Faxsystem auf der Empfängerseite wird die Nachricht in einer
    vertraulichen Mailbox oder unter einer durch ein Paßwort geschützten
    ITU-Subadresse gespeichert und erst gedruckt, nachdem das richtige
    Paßwort eingegeben wurde.

    Versenden von vertraulichen Faxnachrichten
    1.

    Legen Sie die Dokumente ein.

    2.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    3.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 3/ VERTRAULICH SENDEN. In
    der Anzeige erscheint eine Aufforderung zur Eingabe der Nummer
    der vertraulichen Mailbox oder der ITU-Subadresse des
    Empfängers.

    4.

    Geben Sie die Nummer der vertraulichen Mailbox bzw. die ITUSubadresse des Empfängers über das numerische Tastenfeld ein,
    und drücken Sie die Start- Taste. In der Anzeigen erscheint ZIEL
    WÄHLEN.

    5.

    Wählen Sie eine Gegenstelle aus, beachten Sie dazu folgende
    Anweisungen:.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    63



  • Page 76

    GE4550.book Page 64 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch
    Zum Auswählen über

    Tun Sie folgendes

    Eine Zielwahltaste

    Drücken Sie die Zielwahltaste.

    Eine Kurzwahlnummer

    Drücken Sie die Kurzwahl-Taste, und geben Sie dann über das
    numerische Tastenfeld die zweistellige Kurzwahlnummer ein.

    Eine Nummer, die über
    das numerische
    Tastenfeld eingegeben
    wird

    Wählen Sie die Nummer wie bei einem normalen Telefon.

    Hinweis:
    6.

    Vertrauliche Faxnachrichten können nicht an Gruppen oder
    mehrere einzelne Gegenstellen gesendet werden.

    Drücken Sie die Start-Taste und Ihr Faxsystem beginnt mit der
    Übertragung.

    Empfangen von vertraulichen Faxnachrichten
    Der Empfang vertraulicher Faxnachrichten ist erst möglich, nachdem Sie
    an Ihrem Faxsystem eine durch ein Paßwort geschützte, vertrauliche oder
    persönliche Mailbox eingerichtet haben (siehe unten). Sie müssen dem
    Absender vertraulicher Faxnachrichten die Nummer Ihrer Maibox
    mitteilen.
    Geht ein vertrauliches Fax an Ihrem Gerät ein, wird es in der persönlichen
    Mailbox gespeichert. Um Ihnen mitzuteilen, daß ein vertrauliches Fax
    eingegangen ist und gedruckt werden kann, wird am Faxsystem
    automatisch ein vertraulicher Empfangsbericht ausgedruckt. Außerdem
    wird nach dem Empfang einer vertraulichen Faxnachricht die Meldung
    NACHR. IM SPEICHER angezeigt.

    Einrichten einer vertraulichen Mailbox
    Zum Einrichten einer persönlichen Mailbox an Ihrem Faxsystem gehen
    Sie folgendermaßen vor. Dieses Faxgerät kann bis zu acht vertrauliche
    Mailboxen haben.

    64

    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/ KONFIGURATION und in der
    Anzeige erscheint 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 5 auf dem numerischen Tastenfeld und
    in der Anzeige erscheint 5:PERS.MAILBOX EING.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Daraufhin wird folgendes angezeigt
    PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1 - 8.



  • Page 77

    GE4550.book Page 65 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Nummer der gewünschten
    Mailbox ein (Einzelziffer zwischen 1 und 8), und drücken Sie die
    Taste ! JA. Nun sollte folgende Meldung erscheinen
    PERS.MAILBOX [ENDE] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    6.

    Drücken Sie NEIN ", bis folgendes
    PERS.MAILBOX [VERT.] (!
    !) NEIN ("
    ").

    angezeigt

    wird

    Hinweis: Wenn Sie die Funktion [VERT.] nicht auswählen können,
    enthält die Mailbox mit der gewählten Nummer bereits eine
    Bulletin-Abrufnachricht. Erscheint die Meldung FALSCHE
    EINGABE, ist unter der gewählten Mailboxnummer bereits
    eine vertrauliche Nachricht gespeichert. Wählen Sie in
    diesem Fall eine andere Mailboxnummer aus.
    7.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Nun erscheint folgende Meldung
    PRG. PASSWORD [ ] 4 STELLIG EINGEBEN.

    8.

    Geben Sie über die Zifferntasten ein vierstelliges Paßwort ein, und
    drücken Sie zur Bestätigung auf ! JA. In der Anzeige erscheint
    folgendes PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1 - 8.

    9.

    Richten Sie gegebenenfalls weitere Mailboxen ein, und drücken Sie
    abschließend auf die PROGRAMM-Taste, um den Vorgang zu
    beenden.

    Schließen einer vertraulichen Mailbox
    Zum Schließen einer an Ihrem Faxsystem eingerichteten vertraulichen
    oder persönlichen Mailbox gehen Sie folgendermaßen vor:
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/ KONFIGURATION. Folgende
    Meldung wird angezeigt 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 5. In der Anzeige erscheint folgendes
    5:PERS.MAILBOX EING.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Daraufhin wird folgendes angezeigt
    PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1 - 8.

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Nummer der zu schließenden
    persönlichen Mailbox ein. Nun erscheint folgende Meldung
    PERS.MAILBOX [VERT.] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    Hinweis:

    Wird die Meldung FALSCHE EINGABE angezeigt, enthält
    die Mailbox, die Sie schließen möchten, noch Nachrichten.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    65



  • Page 78

    GE4550.book Page 66 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Um die persönliche Mailbox schließen zu können, müssen Sie
    zunächst alle Nachrichten drucken.
    6.

    Drücken Sie die Taste NEIN " so oft, bis folgende Meldung
    erscheint PERS.MAILBOX [ENDE] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    7.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Nun erscheint in der Anzeige
    folgendes PERS.MAILBOX LÖSCH.

    8.

    Drücken Sie die Taste ! JA, um die persönliche Mailbox zu
    schließen. In der Anzeige erscheint wieder folgende Meldung
    PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1 - 8.

    9.

    Schließen Sie gegebenenfalls weitere Mailboxen, und drücken Sie
    abschließend die PROGRAMM-Taste, um den Vorgang zu beenden.

    Ändern des Mailbox-Paßwortes
    Wenn Sie das Paßwort für eine auf Ihrem Faxsystem eingerichtete,
    vertrauliche oder persönliche Mailbox ändern möchten, führen Sie die
    folgenden Schritte durch:
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/ KONFIGURATION. Folgende
    Meldung wird angezeigt 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 5. In der Anzeige erscheint folgendes
    5:PERS.MAILBOX EING.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Daraufhin wird folgendes angezeigt
    PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1 - 8.

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Nummer der Mailbox ein,
    deren Paßwort Sie ändern möchten. Nun erscheint folgende
    Meldung PERS.MAILBOX [VERT.] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    Hinweis:

    6.

    66

    Wird die Meldung FALSCHE EINGABE angezeigt, enthält
    die persönliche Mailbox, deren Paßwort Sie ändern möchten,
    noch Nachrichten. Um das Paßwort ändern zu können,
    müssen Sie zunächst alle Nachrichten drucken.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgendes
    PRG PASSWORD [XXXX] 4 STELLIG EINGEBEN.



  • Page 79

    GE4550.book Page 67 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    7.

    Geben Sie über die Zifferntasten ein neues vierstelliges Paßwort
    ein, und drücken Sie zur Bestätigung der Eingabe auf ! JA.
    Daraufhin wird wieder folgendes angezeigt PERS. MAILBOX [ ]
    EINGEBEN 1 - 8.

    8.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste, um den
    Vorgang zu beenden.

    Drucken von vertraulichen Faxnachrichten
    Wenn an Ihrem Faxsystem ein vertrauliches Fax eingegangen ist, wird ein
    vertraulicher Empfangsbericht gedruckt, aus dem Sie ersehen können, in
    welcher persönlichen Mailbox die vertrauliche Nachricht gespeichert ist.
    Zum Drucken einer in einer persönlichen Mailbox gespeicherten,
    vertraulichen Nachricht gehen Sie folgendermaßen vor:
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 2/Druckbetrieb. Im Display wird
    PRINT PERSONAL BOX? (PERSÖNLICHE MAILBOX
    DRUCKEN?) angezeigt.

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Nun erscheint folgende Meldung
    PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1 - 8.

    4.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Nummer der persönlichen
    Mailbox ein, und drücken Sie anschließend die Taste ! JA. In der
    Anzeige erscheint folgendes PRG PASSWORD [ ] 4 STELLIG
    EINGEBEN.

    Hinweis:

    5.

    Enthält die ausgewählte persönliche Mailbox keine
    Nachrichten, erscheint in der Anzeige die Meldung
    SPEICHER LEER.

    Geben Sie über die Zifferntasten das vierstellige Paßwort ein, und
    drücken Sie die Taste ! JA. Das eingegangene vertrauliche Fax
    wird gedruckt.

    Hinweis:

    Möchten Sie den Inhalt der persönlichen Mailbox löschen,
    bevor die Nachricht gedruckt wurde, drücken Sie jetzt die
    Taste STOP. Folgende Meldung erscheint LÖSCHEN ?
    JA (!) NEIN ("). Wenn Sie ! JA drücken, wird die
    Nachricht aus der persönlichen Mailbox gelöscht.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    67



  • Page 80

    GE4550.book Page 68 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Relaisrundsenden
    Beim Relaisrundsenden kann ein Faxsystem Dokumente an ein anderes
    Faxsystem senden, das diese Dokumente an eine Reihe weiterer
    Gegenstellen weiterleitet (Rundsendung).
    An einer Relaisrundsendung sind zwei Faxsysteme mit unterschiedlichen
    Aufgaben beteiligt - die Sendestation und die Relaisstation.

    Sendestation


    Ihr Faxsystem kann die Funktion der Sendestation übernehmen, die
    die Relaisrundsendung einleitet, indem es die Originaldokumente
    überträgt. Bevor Sie Ihr System dazu programmieren können, eine
    Relaisrundsendung einzuleiten, benötigen Sie folgende Informationen vom Benutzer des Faxsystems, das Sie als Relaisstation verwenden möchten.



    RelaisPaßwort: Dies ist das Relaisschlüsselwort (bis zu 20 Ziffern),
    das in der Relaisstation programmiert ist.



    Relaisgruppennummern: Diese Nummern (bis zu 20 Ziffern) sind
    die Codenummern von Gegenstellen oder Gruppen von Gegenstellen,
    die in der Relaisstation programmiert sind.

    Relaisstation
    Die Relaisstation empfängt das Originaldokument und sendet es
    anschließend automatisch an weitere Faxsysteme. Damit diese Funktion
    verfügbar ist, muß die Relaisstation ein Faxgerät sein, das über eine
    Unterfunktion für Relaisanforderungen verfügt.

    Relaisrundsendebericht
    Nach Beendigung der Relaisrundsendung kann die Relaisstation ein Fax
    an ihr System zurücksenden, um die erfolgreiche Relaisrundsendung zu
    bestätigen. Um diese Funktion nutzen zu können, muß die Rufnummer
    Ihres Faxsystems unter dem letzten Kurzwahlcode (70) Ihres Systems
    programmiert sein.

    Eine Relaisrundsendung einleiten

    68

    1.

    Legen Sie die Dokumente ein.

    2.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.



  • Page 81

    GE4550.book Page 69 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    3.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 4/ RELAIS-RUNDSENDEN. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung RELAISPASSWORT[ ].

    4.

    Geben Sie über das Zifferntastenfeld ein Kennwort mit bis zu 20
    Ziffern ein, das gleich dem Relaiskennwort ist, das in der
    Relaisstation programmiert ist.

    Hinweis:

    Wenn Sie eine Relaisrundsendung an eine andere
    Relaisstation einleiten möchten, drücken Sie die Taste NEIN
    ". Geben Sie über das numerische Tastenfeld das vierstellige
    Paßwort der anderen Relaisstation ein.

    5.

    Drücken Sie die Taste Start. Im Display wird REMOTE LIST NO.
    (VERTEILERLISTE) angezeigt.

    6.

    Geben Sie über das Zifferntastenfeld eine Nummer aus bis zu 20
    Ziffern ein, das einer Relaisgruppe entspricht, die in der
    Relaisstation programmiert ist.

    Hinweis:

    Wenn Sie eine Relaisrundsendung an eine andere
    Relaisgruppe einleiten, drücken Sie die Taste NEIN õ. Geben
    Sie über das numerische Tastenfeld die zweistellige Nummer
    der anderen Relaisgruppe ein.

    7.

    Drücken Sie die Taste Start, dann wird SELECT LOCATION
    (GEGENSTELLE WÄHLEN) im Display angezeigt.

    8.

    Wählen Sie die Gegenstelle der Relaisstation aus, wie nachfolgend
    beschrieben:.

    Zum Auswählen über

    Tun Sie folgendes

    Eine Zielwahltaste

    Drücken Sie die Zielwahltaste.

    Eine Kurzwahlnummer

    Drücken Sie die Kurzwahl-Taste, und geben Sie dann über das
    numerische Tastenfeld die zweistellige Kurzwahlnummer ein.

    Eine Nummer, die über
    das numerische
    Tastenfeld eingegeben
    wird

    Wählen Sie die Nummer wie bei einem normalen Telefon.

    9.

    Drücken Sie die START-Taste, und Ihr Faxsystem überträgt die
    Nachricht.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    69



  • Page 82

    GE4550.book Page 70 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Abrufen
    Beim normalen Faxbetrieb legen Sie die Dokumente in Ihr Sysem ein,
    wählen eine Gegenstelle und drücken dann die Start-Taste, um mit der
    Übertragung zu beginnen.
    Manchmal ist es jedoch nützlich, einfach die Dokumente in das
    Faxsystem einzulegen und durch das System an der Gegenstelle abrufen
    zu lassen. Diese Funktion wird als Sendeabruf bezeichnet. Das Abrufen
    der unter einem anderen Faxsystem eingelegten Dokumente durch Ihr
    System nennt man Empfangsabruf. Dies funktioniert bei den meisten,
    jedoch nicht allen Gegenstellen, die Abrufmöglichkeiten aufweisen.
    Für den Faxabruf stehen zwei verschiedene Standards zur Verfügung. Das
    übliche Abrufverfahren entspricht einem älteren Standard und wird von
    vielen, jedoch nicht von allen Herstellern verwendet. Daneben gibt es den
    selektiven ITU-Abruf, der dem neuesten Standard entspricht. Ihr Lanier
    Faxsystem unterstützt beide Standards.
    Bei Verwendung des selektiven ITU-Abrufs können Sie von einem
    Faxsystem, das diesen Standard unterstützt, Nachrichten aus persönlichen
    Mailboxen oder von ITU-Subadressen abrufen.

    Sendeabruf (Polling Transmission)
    1.

    Legen Sie die Dokumente ein.

    2.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    3.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 5/ ABRUFEN. In der Anzeige
    erscheint folgende Meldung MEHRFACHABRUF.

    4.

    Um das standardmäßige einmalige Abrufen einzustellen, NEIN "
    drücken. Wenn die Anwenderfunktion 17:SP./EINZUG auf
    EINZUG gestellt ist (siehe Programmierung), bleibt das Original
    im Einzug liegen bis es abgerufen wird. Wenn die
    Anwenderfunktion auf SPEICHER gestellt ist, wird das Original
    gespeichert bis es abgerufen wird. In beiden Fällen wird im Display
    WARTE AUF ABRUF angezeigt.

    Hinweis 1: Bei der Programmierung des standardmäßigen Einzelabrufs
    wird die Nachricht unter der persönlichen Mailboxnummer 0
    im Faxsystem gespeichert. Nachdem die Nachricht abgerufen
    und versendet worden ist, wird der Inhalt der Mailbox 0
    automatisch gelöscht.

    70



  • Page 83

    GE4550.book Page 71 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis 2: Erscheint in der Anzeige die Meldung EXISTIERT BEREITS,
    wird die Mailbox 0 bereits für einen standardmäßigen
    Einzelabruf oder einen standardmäßigen Mehrfachabruf
    verwendet. Löschen Sie in diesem Fall den standardmäßigen
    Einzelabruf bzw. Mehrfachabruf, oder verwenden Sie den
    ITU-Mehrfachabruf.
    5.

    Um einen standardmäßigen Mehrfachabruf zu programmieren,
    drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 0–8.

    Hinweis:

    6.

    Bei
    der
    Programmierung
    des
    standardmäßigen
    Mehrfachabrufs wird die Nachricht unter der persönlichen
    Mailboxnummer 0 im Faxsystem gespeichert. Nachdem die
    Nachricht abgerufen und versendet worden ist, verbleibt sie
    in der Mailbox 0 und kann weitere Male abgerufen werden.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld die Zahl 0 für die zu
    verwendende persönliche Mailbox ein, und drücken Sie die Taste !
    JA. Nun wird das Dokument eingelesen und im Faxsystem
    gespeichert. Dann erscheint in der Anzeige die Meldung
    ABRUFBEREIT.

    Hinweis:

    Erscheint in der Anzeige die Meldung EXISTIERT BEREITS,
    wird die Mailbox 0 bereits für einen standardmäßigen
    Einzelabruf oder einen standardmäßigen Mehrfachabruf
    verwendet. Um einen neuen Mehrfachabruf zu
    programmieren, können Sie entweder den standardmäßigen
    Einzelabruf bzw. Mehrfachabruf löschen oder den
    nachfolgend beschriebenen ITU-Mehrfachabruf verwenden.

    7.

    Um einen ITU-Mehrfachabruf zu programmieren, drücken Sie die
    Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende Meldung PERS.
    MAILBOX [ ] EINGEBEN 0–8.

    8.

    Geben Sie über das numerische Tastenfeld eine Zahl zwischen 1
    und 8 ein, um die zu verwendende persönliche Mailbox
    auszuwählen. Drücken Sie anschließend die Taste ! JA. Nun wird
    das Dokument eingelesen und im Faxsystem gespeichert. In der
    Anzeige erscheint die Meldung MEHRFACHABR.IM SPEI.

    Hinweis 1: Erscheint in der Anzeige die Meldung FALSCHE EINGABE,
    wird die ausgewählte persönliche Mailbox bereits als
    vertrauliche Mailbox verwendet. Wählen Sie eine andere
    persönliche Mailbox aus.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    71



  • Page 84

    GE4550.book Page 72 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis 2: Erscheint in der Anzeige die Meldung ÜBERSCHREIBEN,
    wird die ausgewählte persönliche Mailbox bereits für einen
    ITU-Mehrfachabruf verwendet. In diesem Fall können Sie
    wahlweise eine andere persönliche Mailbox auswählen oder
    die bereits in der persönlichen Mailbox gespeicherte
    Nachricht für den Mehrfachabruf überschreiben.
    Hinweis 3: Nachdem Ihr Faxsystem abgefragt und die Nachricht
    versendet worden ist, verbleibt diese auch weiterhin in der
    Mailbox und kann weitere Male abgerufen werden.

    Empfangsabruf
    Damit ein Empfangsabruf möglich ist, muß das abgefragte Faxsystem die
    standardmäßige Abrufübertragung oder die ITU-Abrufübertragung
    unterstützen.
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste, wenn keine Dokumente in
    Ihrem System eingelegt sind.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 5/ABRUFEN. In der Anzeige
    erscheint folgende Meldung NR.=< MAILBOX NR. >.

    3.

    Wenn das angewählte Faxsystem Standardabrufe unterstützt,
    drücken Sie die START-Taste.

    4.

    Unterstützt das angewählte Faxsystem ITU-Abrufe, geben Sie über
    das numerische Tastenfeld die Nummer der Mailbox bzw. die ITUSubadresse des abzufragenden Faxsystems ein, und drücken Sie die
    START-Taste. In der Anzeige erscheint folgende Meldung
    EMPFANGSABRUF ZIEL WÄHLEN.

    5.

    Wählen Sie die Gegenstelle des abzufragenden Faxsystems aus, wie
    nachfolgend beschrieben:

    Zum Auswählen über

    Tun Sie folgendes

    Eine Zielwahltaste

    Drücken Sie die Zielwahltaste.

    Eine Kurzwahlnummer

    Drücken Sie die Kurzwahl-Taste, und geben Sie dann über das
    numerische Tastenfeld die zweistellige Kurzwahlnummer ein.

    Eine Nummer, die über
    das numerische
    Tastenfeld eingegeben
    wird

    Wählen Sie die Nummer wie bei einem normalen Telefon.

    6.

    72

    Drücken Sie die START-Taste. Ihr Faxsystem beginnt mit dem
    Abruf der Gegenstelle.



  • Page 85

    GE4550.book Page 73 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Senderabruf Löschen
    Standardmäßiger Einzel-/Mehrfachabruf
    Um einen standardmäßigen Einzelabruf oder einen standardmäßigen
    Mehrfachabruf abzubrechen, gehen Sie wie folgt vor:
    1.

    Drücken Sie die STOP-Taste. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung VERBINDUNGSABBRUCH.

    2.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung ABRUFBEREIT STOP (!
    !) WEITER ("
    ").

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Nun wird die Abrufübertragung
    abgebrochen.

    ITU-Mehrfachabruf
    Zum Abbrechen einer ITU-Mehrfach-Abrufübertragung müssen Sie die
    persönliche Mailbox schließen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 5. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung 5:PERS.MAILBOX EING.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1-8.

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Nummer der zu schließenden
    persönlichen Mailbox ein, und drücken Sie die Taste ! JA. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung PERS.MAILBOX [ABR.] JA
    (!
    !) NEIN ("
    ").

    6.

    Drücken Sie die Taste NEIN " so oft, bis folgende Meldung
    erscheint PERS.MAILBOX [ENDE] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    7.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung PERS.MAILBOX LÖSCH.

    8.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Nun wird die persönliche Mailbox
    geschlossen.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    73



  • Page 86

    GE4550.book Page 74 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Drucken von Mehrfachabrufnachrichten
    Wenn Sie in einer persönlichen Mailbox gespeicherte Nachrichten für den
    Mehrfachabruf lesen möchten, können Sie diese wie nachfolgend
    beschrieben drucken:
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 2/ DRUCKEN. In der Anzeige
    erscheint folgende Meldung PERS.MAILBOX DRUCKEN [ ] JA
    (!
    !) NEIN ("
    ").

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1-8.

    4.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Nummer der persönlichen
    Mailbox ein, und drücken Sie dann die Taste ! JA. Nun druckt Ihr
    Faxsystem die in der persönlichen Mailbox gespeicherte Nachricht.

    Hinweis:

    Nachrichten für den standardmäßigen Einzelabruf können
    nicht gedruckt werden.

    Senderreservierung
    Die erweiterte Funktion Senderreservierung ermöglicht es Ihnen,
    Dokumente für eine Faxübertragung einzulegen und vorzubereiten,
    während das System noch eine andere Nachricht überträgt oder empfängt
    oder aber automatisch einen Bericht druckt. Diese Funktion erhöht die
    Verfügbarkeit Ihres Faxsystems und verringert Ihre Wartezeiten.

    Während des Sendens eines Dokumentes
    Nachdem Ihr Faxsystem ein Dokument in den Speicher eingelesen hat
    und während es die Nachricht aus dem Speicher überträgt, können Sie
    gleichzeitig folgende Aufgaben ausführen:

    74



    Einlegen weiterer Dokumente und Vorbereiten der Übertragung;



    Einlesen weiterer Dokumente, sofern die Speicherkapazität Ihres
    Gerätes noch ausreicht; nach Abschluß der ersten Übertragung werden automatisch die anderen Dokumente aus dem Speicher gesendet;



    Anfertigen von Kopien.



  • Page 87

    GE4550.book Page 75 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Während des Empfangens einer Faxsendung
    Während Ihr Faxsystem eine Sendung empfängt, können Sie gleichzeitig
    die folgenden Aufgaben ausführen:


    Einlegen weiterer Dokumente und Vorbereiten der Übertragung;



    Einlesen weiterer Dokumente, sofern die Speicherkapazität Ihres
    Gerätes noch ausreicht; nach Abschluß der ersten Übertragung wird
    automatisch das nächste Fax aus dem Speicher gesendet;



    Empfangen weiterer Faxnachrichten während des Drucks der vorherigen Faxnachrichten, sofern am Gerät der Speicherempfangsmodus
    aktiviert ist.

    Während des Kopierens
    Während Ihr Faxsystem kopiert, können Sie folgendes tun:


    Empfangen weiterer Faxnachrichten während des Drucks von Kopien, sofern am Gerät der Speicherempfangsmodus aktiviert ist.

    Während des Drucks von Berichten
    Folgende Aufgaben können ausgeführt werden, während das Faxsystem
    automatisch Berichte druckt:


    Empfangen weiterer Faxnachrichten während des automatischen
    Drucks von Berichten, sofern im Faxsystem genügend freier Speicher
    vorhanden ist; nach Beendigung des Druckvorgangs werden die
    eingegangenen Faxnachrichten gedruckt;



    Einscannen weiterer Vorlagen, sofern die Speicherkapazität des Faxsystems noch ausreicht; nach Beendigung des Druckvorgangs werden
    die neu eingescannten Nachrichten automatisch gesendet.

    Kapitel 5 - Zusätzliche funktionen

    75



  • Page 88

    GE4550.book Page 76 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    76



  • Page 89

    GE4550.book Page 77 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kapitel 6 - Programmierung
    Funktionen und Betriebsarten an Ihre
    Anforderungen anpassen
    Für viele Funktionen Ihres Faxsystems können Sie die Einstellungen
    gemäß Ihren Bedürfnissen in der Praxis ändern. Aufgrund der in
    verschiedenen Ländern geltenden Vorschriften stehen Ihnen
    möglicherweise nicht alle der im folgenden aufgeführten Einstellungen
    zur Verfügung. Treten beim Ändern einer Einstellung Probleme auf,
    wenden Sie sich an LANIER oder Ihren LANIER-Fachhändler.

    Anzeigen der aktuellen Einstellungen
    Um einen Konfigurationsbericht mit den aktuellen Einstellungen zu
    erhalten, führen Sie die folgenden Schritte aus:
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 6/BERICHTE DRUCKEN. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung 1:STATUSBERICHT.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 5. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung 5:KONFIGURATION.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Nun wird der Bericht gedruckt.

    5.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste.

    Einstellungen der Benutzer-Funktionen
    Mit Hilfe der Einstellungen für die Benutzer-Funktionen können Sie den
    allgemeinen Betrieb Ihres Faxsystemes auf Ihren persönlichen Bedarf
    abstimmen. In der folgenden Liste finden Sie alle möglicherweise zu
    ändernden Einstellungen. Hinweise zur Vornahme der Änderungen
    finden Sie im Abschnitt ”Ändern der Einstellungen für BenutzerFunktionen”.
    Hinweis:

    Je nach den in Ihrem Land geltenden Telefonvorschriften
    stehen einige der folgenden Einstellungen für BenutzerFunktionen möglicherweise nicht zur Verfügung.

    Kapitel 6 - Programmierung

    77



  • Page 90

    GE4550.book Page 78 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Liste der Benutzer-Funktionseinstellungen
    01:SENDEBERICHT: Mit dieser Funktion wird nach jeder Übertragung
    an einen Einzelempfänger oder nach einer Abrufübertragung automatisch
    ein Sendebericht gedruckt. Es stehen die Einstellungen EIN und AUS zur
    Verfügung.
    02:RUNDSENDEBERICHT: Diese Funktion druckt einen allgemeinen
    Sendebericht und einen ausführlichen Rundsendung-Sendebericht nach
    jeder Übertragung an mehrere Gegenstellen.
    03:FEHLERBERICHT: Mit dieser Funktion wird immer dann
    automatisch ein Sendebericht gedruckt, wenn während einer Übertragung
    oder einer Abrufübertragung ein Problem auftritt. Die Einstellungen EIN
    und AUS sind verfügbar.
    04:BILD IM SENDEBER.: Wenn automatisch ein Sendebericht
    gedruckt wird, wird mit dieser Funktion ein Teil der ersten von Ihrem
    Faxsystem übertragenen Seite hinzugefügt. Dieses Seitenabbild wird am
    unteren Rand des Sendeberichts gedruckt. Zur Verfügung stehen die
    Einstellungen EIN und AUS.
    Hinweis:

    Diese Funktion ist nur verwendbar, wenn für die BenutzerFunktion 17:SPEICHER/STAPEL die Einstellung SPEI. und/
    oder für die Funktion 25:DIREKTE ANWAHL die Einstellung
    EIN gewählt wurde.

    05:ABSENDERDATEN: Mit dieser Funktion können Sie steuern, ob
    und wie die Senderkennung Ihres Faxsystemes auf den von Ihnen
    versendeten Faxnachrichten gedruckt wird. Ist die Funktion aktiviert,
    werden auf jeder Seite ein wenig außerhalb des Druckspiegels des
    Dokuments die Senderkennung Ihres Geräts sowie das Datum und die
    Uhrzeit gedruckt. Ist die Funktion deaktiviert, werden Senderkennung,
    Datum und Uhrzeit nicht gedruckt. Bei einigen Faxsystemen wird in
    diesem Fall jedoch Ihre TSI/CSI gedruckt.
    06:MONITORLAUTSTÄRKE: Mit dieser Funktion stellen Sie die
    Lautstärke ein, mit der Ihr Faxsystem während des Wählvorgangs durch
    akustische Signale eine Überwachung der Telefonleitung anzeigt. Die
    verfügbaren Einstellungen sind LOW (LEISE), MID (MITTEL), H-MID
    (MITTEL BIS LAUT), HIGH (LAUT) und OFF (AUS).
    Diese
    Funktion
    dient
    zur
    07:LAUTST.TASTENPIEP:
    Lautstärkenregulierung der verschiedenen, während unterschiedlicher
    Vorgänge am Gerät ausgegebenen akustischen Signale und Warnsignale.
    Sie können zwischen den Einstellungen Leise, Mittel und Laut wählen.
    78



  • Page 91

    GE4550.book Page 79 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    08:GESCHL.BEN.GRUPPE: Mit dieser Funktion können Sie Ihr
    Faxsystem so programmieren, daß Faxnachrichten nicht an Empfänger
    versendet oder von Absendern empfangen werden können, deren
    Nummern nicht auf den Zielwahltasten Ihres Geräts oder als
    Kurzwahlnummer gespeichert sind. Diese Funktion ermöglicht Ihnen die
    Einrichtung einer geschlossenen Gruppe von Faxsystemen. Sollen von
    Ihrem Faxsystem keine Nachrichten an Empfänger außerhalb dieser
    Gruppe gesendet oder von diesen empfangen werden, wählen Sie SE/EM.
    Soll das Faxsystem nur Faxnachrichten von außerhalb der Gruppe
    zurückweisen, wählen Sie EM. Zur Verfügung stehen die Einstellungen
    AUS, SE/EM und EM.
    09:AUFL./KONTRAST: Mit Hilfe dieser Funktion können Sie die
    Standardeinstellungen Ihres Faxsystems für Originalart und
    Übertragungs- bzw. Kopierauflösung ändern. Solange Sie nicht über die
    Taste Übertragungsauflösung/! JA oder Originalart/NEIN " eine andere
    Einstellung wählen, verwendet Ihr Faxsystem standardmäßig die
    Einstellungen STD und NORMAL. Versenden Sie regelmäßig
    Faxnachrichten, bei denen eine andere Kombination von
    Übertragungsmodi erforderlich ist, können Sie mit Hilfe dieser Funktion
    von den Standard-Übertragungsmodi zu einer beliebigen anderen
    Einstellungskombination wechseln. Während der Programmierung
    erscheinen die neuen Standardkombinationen in den Leuchtanzeigen
    oberhalb der Tasten Übertragungsauflösung/! JA und Originalart/NEIN
    ".
    10:T/F ZEITSCHALTER: Wenn Sie an Ihrem Faxsystem die
    automatische Telefon/Faxweiche aktiviert haben, unterscheidet das
    Faxsystem bei eingehenden Anrufen automatisch zwischen
    Telefongesprächen und Faxnachrichten. Handelt es sich um ein
    Telefongespräch, klingelt das Faxsystem, damit Sie den Hörer abnehmen.
    Heben Sie den Hörer nicht ab, schaltet das Faxsystem automatisch in den
    Faxmodus, so daß der Anrufer manuell ein Fax senden kann. Mit der
    Funktion T/F ZEITSCHALTER können Sie festlegen, wie lange das
    Faxsystem warten soll, bevor es wieder in den Faxmodus umschaltet. Sie
    können zwischen 20 und 35 Sekunden wählen.
    11: RUFBEANTWORTUNG: Diese Funktion steuert, wie lange das
    Faxgerät wartet, bis es einen eingehenden Telefonanruf beantwortet,
    wenn es auf den Antwortmodus Automatischer Empfang oder Telefon/
    Fax Automatische Umschaltung eingestellt ist. Die verfügbaren
    Einstellungen sind 1 Rufton, 5 Sekunden, 10 Sekunden, 15 Sekunden und
    20 Sekunden.

    Kapitel 6 - Programmierung

    79



  • Page 92

    GE4550.book Page 80 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis:

    Ist an Ihrem Gerät die automatische Telefon/Faxweiche
    aktiviert, sollten Sie die Einstellung 1.RUF für einmal
    Klingeln wählen.

    12:DISTINCTIVE RING: Dies ist ein Service, den verschiedene
    Telefongesellschaften anbieten, so daß Sie in einer Telefonleitung über
    mehrere Nummern verfügen können, die jeweils durch ein anderes
    Klingelzeichen gekennzeichnet sind. Auf diese Weise können Sie bei
    einem eingehenden Anruf anhand des Klingelzeichens erkennen, welche
    Nummer angewählt wurde. Ob dieser Service bei Ihnen zur Verfügung
    steht erfahren Sie bei Ihrer zuständigen Telefongesellschaft, die Ihnen
    auch weitere Informationen zur Verfügung stellen kann. Falls dieser
    Service angeboten wird, erfolgt in der Regel eine monatliche Berechnung
    zusammen mit Ihrer normalen Telefonrechnung. Wenn Sie diese
    Funktion verwenden möchten, lesen Sie im Abschnitt ”Einstellen
    unterschiedlicher Klingeltöne” nach.
    Hinweis:

    Wenn die ISDN G4-Option installiert ist, sind T/F
    Zeitschalter, Rufbeantwortung und Distinctive Ring nicht
    verfügbar.

    13:PAPIERFORMAT: Mit dieser Funktion können Sie Ihr Gerät auf das
    ins Papierfach und in den Schacht für die manuelle Papierzufuhr
    eingelegte Papierformat einstellen. Die verfügbaren Einstellungen sind
    A4, Letter, Legal 13, Legal 14, Executive, A5, A6 und JIS B5.
    14:SPRACHE WÄHLEN: Mit dieser Funktion schalten Sie zwischen
    den beiden an Ihrem Faxsystem programmierten Sprachen um.
    15:LAUST. KLINGEL: Mit dieser Funktion können Sie steuern,
    welchen Klingelton Ihr Faxsystem ausgibt, wenn ein Anruf eingeht.
    Haben Sie diese Funktion deaktiviert, klingelt das Gerät bei einem
    eingehenden Anruf nicht. Ist die Funktion aktiviert, klingelt das Gerät nur,
    wenn es in den manuellen Empfangsmodus geschaltet ist oder die
    Funktion 11:RUFBEANTWORTUNG auf zwischen 5 und 20 Sekunden
    eingestellt ist (nicht auf 1.RUF). Wurde die Einstellung DRC gewählt,
    gibt Ihr Faxsystem bei jedem eingehenden Anruf denselben Klingelton
    aus, selbst wenn Sie die Funktion 12:DISTINCTIVE RING aktiviert
    haben. Sie haben die Wahl zwischen den Einstellungen EIN, AUS und
    DRC.
    Hinweis:

    80

    DRC können Sie nur wählen, wenn die Benutzer-Funktion
    12:DISTINCTIVE RING eingestellt werden kann. Außerdem
    hat die Einstellung AUS keine Auswirkungen auf den



  • Page 93

    GE4550.book Page 81 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Klingelton im Empfangsmodus automatische
    Faxweiche.

    Telefon/

    16:FERNEMPFANG: Wenn Sie einen Anruf erhalten, können Sie mit
    Hilfe dieser Funktion Ihr Faxsystem von einem anderen Apparat aus
    anweisen, vom Telefon- in den Faxmodus zu schalten und ein
    eingehendes Fax anzunehmen. Wenn Sie diese Funktion nutzen möchten,
    geben Sie über die in einen Telefonhörer integrierten Tasten oder über ein
    externes Telefon die am Faxsystem programmierte Codenummer für den
    Fernempfang ein. Sie haben die Wahl zwischen den Einstellungen AUS,
    00, 11, 22, 33, 44, 55, 66, 77, 88, 99, ** und ##. Die Funktion steht nur
    zur Verfügung, wenn Sie das Tonwahlverfahren verwenden.
    17:SPEICHER/STAPEL: Mit dieser Funktion legen Sie fest, wie Ihr
    Faxsystem in der Regel Faxnachrichten an einen Empfänger überträgt.
    Hierbei kann die Vorlage zunächst in den Speicher des Geräts gescannt
    und dann mit dem Wählvorgang begonnen werden, oder aber die Vorlage
    wird sofort nach dem Wählen vom Dokumenteneinzug aus versendet. Es
    stehen die Einstellungen SPEI. und STAP. zur Verfügung.
    Hinweis:

    Die Einstellung der Funktion 17:SPEICHER/STAPEL wirkt
    sich erst dann aus, wenn für die Benutzer-Funktion
    25:DIREKTE ANWAHL die Einstellung AUS gewählt wurde.
    Wurde für diese Funktion EIN eingestellt, werden alle
    Dokumente bei Beginn eines Übertragungsvorgangs
    eingescannt.

    18:ENERGIESPARMODUS: Mit dieser Funktion können Sie den
    Energieverbrauch Ihres Faxsystems erheblich senken, während dieses
    nicht verwendet wird. Ist die Funktion aktiviert, schaltet das Faxsystem
    nach drei Minuten ohne Übertragung automatisch in den
    Energiesparmodus. In diesem Fall erscheint in der Anzeige folgende
    Meldung ENERGIESPARMODUS START DRÜCKEN.
    In diesem Modus schaltet das Gerät automatisch in den
    Vollbetriebsmodus zurück, wenn die Taste START gedrückt wird, das
    Telefon klingelt, der Telefonhörer abgenommen oder eine Vorlage
    eingelegt wird. Sie können zwischen den Einstellungen EIN und AUS
    wählen.
    Hinweis:

    Wenn Sie die Multifunktion-Software installiert und Ihr
    Faxsystem an einen PC angeschlossen haben, sollten Sie die
    Funktion 18:ENERGIESPARMODUS deaktivieren, da Ihr
    PC das Faxsystem nicht in den Vollbetriebsmodus
    zurückschalten kann.

    Kapitel 6 - Programmierung

    81



  • Page 94

    GE4550.book Page 82 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    19:ECM-VERFAHREN: Hierbei handelt es sich um eine Funktion zur
    Fehlerbehebung, mit deren Hilfe Ihr Faxsystem die Kommunikation in
    Bereichen, in denen die Telefonleitung in schlechtem Zustand ist,
    verbessern kann. Die Einstellungen sind EIN und AUS.
    Hinweis 1: Wenn Sie das ECM-Verfahren verwenden, überprüft das
    übertragende Faxsystem die Daten automatisch schon
    während des Versendens. Kann das Faxsystem auf der
    Empfängerseite die Qualität der übertragenen Faxnachricht
    nicht prüfen, wiederholt das sendende Gerät die Übertragung
    gegebenenfalls. Mit dem ECM-Verfahren verlängert sich
    auch die zur Übertragung benötigte Zeit, da die Daten
    während der Übertragung geprüft werden.
    Hinweis 2: Wenn Sie ECM auf Aus einstellen, ist die schnellste
    Faxkommunikation im G3-Modus 14.400 bps.
    20:FERNDIAGNOSE: Diese Funktion ermöglicht es dem
    Kundendiensttechniker, Ihr Faxsystem von einem anderen Ort aus
    anzuwählen und zu warten. Die verfügbaren Einstellungen sind EIN und
    AUS.
    21:PC/FAX SCHALTER: Haben Sie Ihr Faxsystem auf den PCEmpfangsmodus und Ihre optionale MFP-Software auf Faxempfang
    eingestellt, werden alle eingehenden Anrufe direkt an den PC
    weitergeleitet. Tritt jedoch am PC ein Problem auf, können Sie das
    Faxsystem so einstellen, daß die Faxnachrichten direkt am Gerät
    empfangen und gedruckt werden. Dazu stellen Sie die Funktion auf EIN.
    Sie haben die Wahl zwischen den Einstellungen EIN und AUS.
    22:TONERMANGEL SP. EM.: Wenn diese Funktion eingeschaltet ist,
    empfängt das Faxgerät automatisch Mitteilungen und speichert sie, wenn
    der Toner fast verbraucht ist. Ist die Funktion deaktiviert, wird die
    Nachricht auch dann gedruckt, wenn der Toner fast oder ganz
    aufgebraucht ist. Sie können zwischen den Einstellungen EIN und AUS
    wählen.
    Hinweis:

    enn Sie die Einstellung AUS wählen, können Sie zwar die
    Tonerkartusche noch eine Zeitlang verwenden, bevor Sie sie
    austauschen, jedoch kann die Druckqualität sich
    verschlechtern, wenn der Toner verbraucht ist.

    23:SPEICH.VOLL HALT.: Wurde für eine Übertragung an einen
    Einzelempfänger für 17:SPEICHER/STAPEL die Einstellung SPEI. und
    für 25:DIREKTE ANWAHL die Einstellung AUS gewählt, oder wird
    eine Übertragung an mehrere Empfänger durchgeführt, wird der Anruf
    82



  • Page 95

    GE4550.book Page 83 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    ausgeführt, sobald die gesamte Vorlage in den Speicher eingelesen wurde.
    Reicht für einen solchen Vorgang der Speicher nicht aus, erscheint in der
    Anzeige zuerst die Meldung SPEICHER VOLL und anschließend
    folgende Meldung: SEITEN VERSENDEN ?
    Wenn Sie die Taste NEIN " drücken, gibt das Gerät einen Alarmton aus,
    die Vorlage wird nicht weiter gescannt, und in der Anzeige erscheint
    folgende Meldung: SPEICHER VOLL, SIEHE HANDBUCH.
    Wenn Sie nun die Taste STOP drücken, werden die verbleibenden Seiten
    aus dem Faxsystem ausgeworfen. Die bereits eingescannten Seiten
    werden automatisch aus dem Speicher gelöscht.
    Wenn Sie die Taste ! JA drücken, werden alle bereits eingescannten
    Vorlageseiten gesendet. Anschließend erscheint in der Anzeige folgende
    Meldung: VORLAGE NEU EINLEGEN.
    Nachdem Sie Vorlage erneut eingelegt haben, können Sie in einer zweiten
    Übertragung die verbleibenen Seiten Ihrer Vorlage versenden.
    Haben Sie diese Funktion aktiviert und drücken NICHT innerhalb einer
    Minute nach Erscheinen der Meldung SEITEN VERSENDEN? die Taste
    NEIN ", beginnt das Faxsystem automatisch mit der Versendung der
    gespeicherten Seiten. Ist die Funktion deaktiviert, und Sie drücken
    NICHT innerhalb einer Minute die Taste NEIN ", werden die
    gespeicherten Seiten gelöscht.
    Für diese Funktion stehen die Einstellungen EIN und AUS zur
    Verfügung.
    24:DAUERWARNTON: Wenn diese Funktion eingeschaltet ist, erzeugt
    das Faxgerät nach dem Empfang einer Mitteilung einen Dauerton. Um
    diesen Ton auszuschalten, drücken Sie die Taste STOP. Deaktivieren Sie
    diese Funktion, gibt das Faxsystem lediglich nach Ende des Empfangs ein
    kurzes Signal aus. Sie haben die Wahl zwischen den Einstellungen EIN
    und AUS.
    25:DIREKTE ANWAHL: Wählen Sie diese Funktion, um bei
    Versendung von Nachrichten an Einzelempfänger sofort nach
    Anrufinitiierung mit dem Einlesen der Vorlagen zu beginnen. Sie haben
    die Wahl zwischen den Einstellungen EIN und AUS.
    26:EINGESCH. ZUGRIFF: Hiermit wählen Sie aus, ob der Zugriff
    beschränkt werden soll. Mit dieser Funktion aktivieren Sie die
    Registrierung der beschränkten Identifikation. Sie haben die Wahl
    zwischen den Einstellungen EIN und AUS.

    Kapitel 6 - Programmierung

    83



  • Page 96

    GE4550.book Page 84 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    27:BREITE VERKLEIN.: Wenn Sie diese Funktion aktivieren, können
    Sie empfangene Daten auf einer etwas geringeren Breite drucken. Sie
    haben die Wahl zwischen den Einstellungen EIN und AUS.
    28:TONERSPARMODUS: Mit dieser Funktion können Sie bestimmen,
    ob der Tonersparmodus beim Faxausdruck eingesetzt werden soll, wenn
    am sendenden Faxgerät die Auflösung Fein oder Extra-Fein gewählt
    wurde. Die Einstellungen sind EIN und AUS.
    29:CNG-ZÄHLUNG: Diese Funktion gestattet es, bei einer gewissen
    Anzahl von CNG-Signalen (1 - 5) auf einen Faxempfangsmodus
    umzuschalten, wenn das Gerät im Modus FAX, TAD oder TEL/FAX
    arbeitet.
    Hinweis:

    Die CNG-Zählung wird nicht unterstützt, wenn die ISDN G4Option installiert ist.

    Ändern der Einstellungen für Benutzer-Funktionen
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: FUNKTIONSNUMMER [ ].

    4.

    Geben Sie über die Zifferntasten die zweistellige Nummer der zu
    ändernden Funktion ein. Nun erscheint in der Anzeige der Name
    der ausgewählten Funktion.

    5.

    Drücken Sie die Taste NEIN ", um durch alle Einstellungen für
    diese Benutzer-Funktion zu blättern, und drücken Sie dann die
    Taste ! JA, um Ihre Auswahl zu bestätigen. In der Anzeige
    erscheint der Name der nächsten Benutzer-Funktion.

    Hinweis:

    84

    Wenn Sie die Einstellungen für TX MODE DEFAULT
    (STANDARD-ÜBERTRAGUNGSMODUS) des Faxgeräts
    ändern, werden die neuen Einstellungen an den LEDs über
    Übertragungsauflösung/! YES (JA) und Originaltyp/NO "
    (NEIN) angezeigt.

    6.

    Um eine andere Benutzer-Funktion auszuwählen, drücken Sie die
    Taste STOP, und kehren Sie zu Schritt 4 zurück.

    7.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste.



  • Page 97

    GE4550.book Page 85 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Einstellen unterschiedlicher Klingeltöne
    Hinweis:

    In einigen Ländern bieten die Telefon-gesellschaften diesen
    Service nicht an.

    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste KONFIGURATION. In der Anzeige
    erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: FUNKTIONSNUMMER [ ].

    4.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Zahl 12 ein. In der Anzeige
    erscheint folgende Meldung: 12:DISTINCTIVE RING, [AUS] JA
    (!) NEIN (").

    5.

    Drücken Sie die Taste NEIN ". In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: 12:DISTINCTIVE RING, [SET] JA (!) NEIN (").

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung:
    FAXRUF
    EINSTELLEN
    GEGENSTELLE
    ANWÄHLEN.

    7.

    Wählen Sie auf einer anderen Telefonleitung sofort der dem
    Faxsystem zugewiesene Nummer (dies muß innerhalb von 90
    Sekunden geschehen). Wenn am Faxsystem ein Klingelzeichen
    ertönt, erscheint in der Anzeige folgende Meldung: AUTOMAT.
    ERKENNUNG RUFSCHEMATA.
    Nun erkennt das Faxsystem automatisch die zugewiesenen
    Klingeltonmuster und speichert diese. Nach Abschluß der
    Programmierung des Klingeltonmuster am Faxsystem wird folgende
    Meldung angezeigt: DISTINCTIVE RING SET ERGEBNIS =OK
    Nach der Erkennung und Speicherung des Rufschemas erscheint
    folgende Meldung: DISTINCTIVE RING [EIN] JA (!) NEIN (").

    8.

    Drücken Sie die Taste ! JA, um Ihre Auswahl zu bestätigen.

    9.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste.

    Hinweis:

    Möglicherweise kann Ihr Faxsystem das Klingeltonmuster
    nicht immer schon beim ersten Mal erkennen. In diesem Fall
    erscheint folgende Meldung in der Anzeige DISTINCTIVE
    RING SET ERGEBNIS NIX GUT. Sollte dieser Fall eintreten,
    führen Sie die zuvor beschriebenen Schritte erneut aus.

    Kapitel 6 - Programmierung

    85



  • Page 98

    GE4550.book Page 86 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Persönliche Mailboxen
    Persönliche Mailboxen dienen zum Speichern von Nachrichten im
    Faxsystem. Diese Funktion ist nützlich für den Mehrfach-Abrufen
    (Bulletin Polling) oder für den Empfang vertraulicher Nachrichten.
    Hinweis:

    Wenn Sie eine persönliche Mailbox für vertrauliche
    Nachrichten verwenden möchten, lesen Sie im Abschnitt
    ”Vertrauliche Faxnachrichten” im Kapitel ”Erweiterte
    Funktionen” nach.

    Erstellen persönlicher Maiboxen (Abrufen)
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 5. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: 5:PERS.MAILBOX EING.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1-8.

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Nummer der gewünschten
    Mailbox ein (zwischen 1 und 8). In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: PERS.MAILBOX [ENDE] JA (!) NEIN (").

    6.

    Drücken Sie die Taste NEIN ". In der Anzeige erscheinen in der
    folgenden Reihenfolge VERT., ENDE und ABR. Drücken Sie so
    lange die Taste NEIN ", bis folgende Meldung erscheint:
    PERS.MAILBOX [ABR.] JA (!) NEIN (").

    7.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Nun wird die persönliche Mailbox für
    die Abruffunktion eingerichtet.

    8.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste.

    Schließen persönlicher Mailboxen (Abrufen)

    86

    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 5. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: 5:PERS.MAILBOX EING.



  • Page 99

    GE4550.book Page 87 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: PERS. MAILBOX [ ] EINGEBEN 1-8.

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten die Nummer der zu schließenden
    persönlichen Mailbox ein. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: PERS.MAILBOX [ABR.] JA (!) NEIN (").

    6.

    Drücken Sie die Taste NEIN " so lange, bis in der Anzeige
    folgende Meldung erscheint: PERS.MAILBOX [ENDE] JA (!)
    NEIN (").

    7.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: PERS.MAILBOX LÖSCH. JA (!) NEIN (").

    8.

    Drücken Sie die Taste ! JA, um die persönliche Mailbox zu
    schließen. Nun erscheint in der Anzeige wieder folgendes: PERS.
    MAILBOX [ ] EINGEBEN 1-8.

    9.

    Schließen Sie gegebenenfalls weitere, auf Ihrem Faxsystem
    eingerichtete Mailboxen, oder drücken Sie abschließend die
    PROGRAMM-Taste.

    Nummer für Weiterleitung programmieren
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie 6 auf dem Zifferntastenfeld. Im Display wird
    6:FORWARD NO. PRG. (6: WEITERLEITUNGSNUMMER
    PROGRAMMIEREN) angezeigt.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! YES (JA), dann wird NO=
    (FORWARDING NO.) (NEIN=(WEITERLEITUNGSNUMMER))
    im Display angezeigt.

    5.

    Geben Sie die Nummer mit dem Zifferntastenfeld ein, und drücken
    Sie die Taste Start.

    6.

    Drücken Sie zum Abschluß die Taste PROGRAMM wählen.

    7.

    Um die Weiterleitung von eingehenden nicht vertraulichen
    Faxmitteilungen zu wählen, drücken Sie die Taste Auto Rec.
    (Automatische Aufzeichnung), bis der Weiterleitungsmodus FWD
    im Display angezeigt wird.

    Kapitel 6 - Programmierung

    87



  • Page 100

    GE4550.book Page 88 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Speicher-Paßwort
    Wenn sich Ihr Faxsystem im Speicherempfangsmodus befindet, können
    Sie durch die Vergabe eines Paßworts verhindern, daß die gespeicherten
    Nachrichten unbefugterweise gedruckt werden.

    Einrichten eines Speicher-Paßworts
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 7. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: 7:SP.PASSWORT EING.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: PRG. PASSWORD [ ] 4 STELLIG EINGEBEN.

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten ein vierstelliges Paßwort ein.
    Daraufhin ändert sich die Anzeige wie folgt: PRG. PASSWORD
    [????] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    Hinweis:

    [????] steht für das eingegebene, vierstellige Paßwort.

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: 7:SP.PASSWORT EING.

    7.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste.

    Ändern des Speicher-Paßworts
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 7. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: 7:SP.PASSWORT EING.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: PRG. PASSWORD [????] 4 STELLIG EINGEBEN

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten ein neues vierstelliges Paßwort
    ein. Daraufhin ändert sich die Anzeige wie folgt: PRG.
    PASSWORD [????] JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    Hinweis:

    88

    [????] steht für das eingegebene, vierstellige Paßwort.



  • Page 101

    GE4550.book Page 89 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: 7:SP.PASSWORT EING.

    7.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste.

    Löschen des Speicher-Paßworts
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 7. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung 7:SP.PASSWORT EING.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: PRG. PASSWORD [xxxx] 4 STELLIG EINGEBEN.

    5.

    Drücken Sie zum Löschen des Paßworts die Zielwahltaste
    LEERZEICHEN. In der Anzeige erscheint folgende Meldung:
    PASSWORT LÖSCHEN ? JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Nun wird das Paßwort gelöscht.

    7.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste.

    Eingeschränkter Zugriff
    Sie können Ihr Faxsystem so programmieren, daß nur bestimmte
    Personen oder Abteilungen das Gerät verwenden können. Beachten Sie
    jedoch, daß diese Funktion nur eingesetzt werden kann, wenn die
    Benutzer-Funktion 26:EINGESCH. ZUGRIFF aktiviert ist (Einstellung
    EIN).

    Erstellen eines Paßworts für bevorzugte Benutzer
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste *. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: *:TN BEVORZUGT.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: ABTEILUNGSNR. [ ] EINGABE 01-24.

    Kapitel 6 - Programmierung

    89



  • Page 102

    GE4550.book Page 90 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    5.

    Geben Sie über die Zifferntasten einen zweistelligen Code ein. Nun
    ändert sich die Anzeige folgendermaßen: EINGABE TN [
    ] 4
    STELLIG EINGEBEN.

    6.

    Geben Sie über die Zifferntasten ein vierstelliges Paßwort ein. In
    der Anzeige erscheint folgende Meldung: EINGABE TN [????].

    Hinweis:

    [????] steht für das eingegebene, vierstellige Paßwort.

    7.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: ABTEILUNGSNR. [ ] EINGABE 01-24.

    8.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste, oder erstellen
    Sie weitere Abteilungsnummern.

    Ändern der Identifikation für den eingeschränkten
    Zugriff
    1.

    Geben Sie über die Zifferntasten Ihr vierstelliges Paßwort ein.

    2.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    3.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    4.

    Drücken Sie die Zifferntaste *. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: *:TN BEVORZUGT.

    5.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: ABTEILUNGSNR. [ ] EINGABE 01-24.

    6.

    Geben Sie über die Zifferntasten den zweistelligen Code der zu
    ändernden Abteilungsidentifikation ein. Nun ändert sich die
    Anzeige folgendermaßen: EINGABE TN [xxxx] 4 STELLIG
    EINGEBEN.

    7.

    Geben Sie über die Zifferntasten das erforderliche vierstellige
    Paßwort ein. In der Anzeige erscheint folgende Meldung:
    TEILNEHMER GESCHL.

    8.

    Drücken Sie die Taste NEIN ". In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: EINGABE TN [ ] 4 STELLIG EINGEBEN.

    9.

    Geben Sie über die Zifferntasten ein neues vierstelliges Paßwort
    ein, und drücken Sie dann die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint
    folgende Meldung: ABTEILUNGSNR. [ ] EINGABE 01-24.

    10. Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste, oder ändern Sie
    weitere Abteilungsnummern.
    90



  • Page 103

    GE4550.book Page 91 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Schließen einer bevorzugten Teilnehmeridentifikation
    1.

    Geben Sie über die Zifferntasten Ihr vierstelliges Paßwort ein.

    2.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    3.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    4.

    Drücken Sie die Zifferntaste *. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: *:TN BEVORZUGT.

    5.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: ABTEILUNGSNR. [ ] EINGABE 01-2.

    6.

    Geben Sie über die Zifferntasten den zweistelligen Code der zu
    schließenden Abteilungsidentifikation ein. In der Anzeige erscheint
    folgende Meldung: EINGABE TN [xxxx] 4 STELLIG
    EINGEBEN.

    7.

    Geben Sie über die Zifferntasten das erforderliche vierstellige
    Paßwort ein. Die Anzeige ändert sich folgendermaßen:
    TEILNEHMER GESCHL. JA (!
    !) NEIN ("
    ").

    8.

    Drücken Sie die Taste ! JA. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: ABTEILUNGSNR. [ ] EINGABE 01-24.

    9.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste, oder schließen
    Sie weitere Abteilungsnummern.

    Einstellungen für Wahlparameter
    Mit Hilfe dieser Funktionen können Sie festlegen, wie Ihr Faxsystem
    Nummern wählt. Anhand der Liste der Wahlparametereinstellungen
    stellen Sie fest, welche Einstellungen Sie möglicherweise ändern müssen
    und nehmen dann die gewünschte Änderung gemäß den Anweisungen
    unter ”Ändern der Wahlparametereinstellungen” vor.
    Hinweis:

    Manche Einstellungen stehen in einigen Ländern nicht zur
    Verfügung. Falls Sie auf eine hier aufgeführte
    Wahlparametereinstellung nicht zugreifen können, wenden
    Sie sich an LANIER oder Ihren LANIER- Fachhändler.

    Kapitel 6 - Programmierung

    91



  • Page 104

    GE4550.book Page 92 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Liste der Wahlparametereinstellungen
    WAHLWIEDERHOLUNGEN: Mit dieser Funktion legen Sie fest, wie
    oft Ihr Faxsystem eine Nummer, die besetzt war oder nicht geantwortet
    hat, automatisch erneut anwählt. Sie können zwischen 0 und 10
    Wahlwiederholungen einstellen.
    WAHLWIEDERHOL. ZEIT: Mit dieser Funktion können Sie steuern,
    wieviel Zeit das Faxsystem zwischen den einzelnen automatischen
    Wahlwiederholungen verstreichen läßt. Sie können zwischen 1 und 6
    Minuten einstellen.
    WÄHLTONERKENNUNG: Mit Hilfe dieser Funktion kann Ihr
    Faxsystem auf einen Wählton warten und diesen erkennen, bevor es mit
    dem Wählvorgang fortfährt. Sie haben die Wahl zwischen den
    Einstellungen EIN und AUS.
    BESETZTTONERKENNUNG: Mit dieser Funktion erkennt Ihr
    Faxsystem beim Versenden einer Faxnachricht ein Besetztzeichen. Die
    verfügbaren Einstellungen sind EIN und AUS.
    MFV/IWV: Mit dieser Funktion legen Sie fest, welches Wahlverfahren
    Ihr Faxsystem verwendet. Zwei verschiedene Wahlverfahren sind
    verbreitet: Das Impulswahlverfahren (IWV) verwendet monotone
    Impulse zum Wählen einer Nummer (wie ein Telefon mit Wählscheibe).
    Beim Mehrfrequenzwahlverfahren (oder Tonwahlverfahren) werden zum
    Wählen einer Nummer verschiedene Töne verwendet. Sie können
    zwischen den Einstellungen MFV und IWV wählen.
    Haben
    Sie
    an
    Ihrem
    Faxsystem
    das
    IMPULSRATE:
    Impulswahlverfahren eingestellt, können Sie über diese Funktion steuern,
    wie schnell das Gerät die Wahlimpulse aussendet (die Impulsrate ist in
    verschiedenen Ländern unterschiedlich). Sie können zwischen 10 pps, 16
    pps und 20 pps wählen.
    IMPULSVERHÄLTNIS: Die verfügbaren Einstellungen sind 33 %, 39
    % und 40 %.
    IMPULSWAHLART: Ist an Ihrem Faxsystem das Impulswahlverfahren
    eingestellt, können Sie über diese Funktion die verwendete Impulswahlart
    festlegen (in verschiedenen Ländern werden unterschiedliche
    Impulswahlarten verwendet). Sie haben die Wahl zwischen N, 10-N und
    N+1.
    MFV-ZEICHENDAUER: Haben Sie an Ihrem Faxsystem das
    Mehrfrequenzwahlverfahren eingestellt, können Sie über diese Funktion
    die Länge der zum Wählen verwendeten Töne bestimmen. (Die
    92



  • Page 105

    GE4550.book Page 93 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Signaldauer ist in verschiedenen Ländern unterschiedlich.) Die
    Einstellungen 75 ms, 85 ms und 100 ms stehen zur Verfügung.
    NEBENSTELLE: Aktivieren Sie diese Funktion, falls Ihr Faxsystem an
    ein Nebenstellennetzwerk angeschlossen ist. Wenn diese Funktion
    aktiviert ist und die Amtskennziffer gespeichert wurde, erkennt das
    Faxsystem diese Kennziffer, mit der Sie von Ihrer internen Telefonanlage
    in die Amtsleitung gelangen. Nach dem Wählen der Amtsvorwahl wartet
    das Faxsystem auf das Freizeichen der Amtsleitung, bevor es den Rest der
    Telefonnummer wählt. Sie haben die Wahl zwischen den Einstellungen
    EIN und AUS. Anweisungen zur Änderung dieser Einstellungen finden
    Sie im Abschnitt ”Anschließen an eine interne Telefonanlage” im Kapitel
    ”Inbetriebnahme”.
    FLASH/ERDE/NORMAL: Haben Sie Ihr Faxsystem an eine interne
    Telefonanlage angeschlossen, teilen Sie dem Gerät mit dieser Funktion
    mit, an welche Art von Nebenstellenleitung es angeschlossen ist. Sie
    haben die Wahl zwischen den Einstellungen Normal (N), Flash (F) und
    Erde (E).
    AUTOMATISCHER START: Wenn diese Funktion aktiviert ist,
    beginnt Ihr Faxsystem sofort zu wählen, sobald Sie durch die Betätigung
    einer Zielwahltaste oder die Eingabe einer Kurzwahlnummer einen
    Empfänger ausgewählt haben. Das Drücken der Taste START entfällt. Es
    stehen die Einstellungen EIN und AUS zur Verfügung.
    AMTSKENNZIFFER: Ist Ihr Faxsystem an ein Nebenstellennetzwerk
    (interne Telefonanlage) angeschlossen, können Sie mit dieser Funktion
    Ihrem Gerät mitteilen, welche Zugriffsnummer für den Zugriff auf eine
    Amtsleitung von Ihrem internen Netzwerk aus verwendet wird. Sie
    können eine bis zu vier Stellen lange Nummer eingeben. Anweisungen
    zum Ändern dieser Einstellung finden Sie im Abschnitt ”Anschließen an
    eine interne Telefonanlage” im Kapitel ”Inbetriebnahme”.

    Ändern der Wahlparametereinstellungen
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 9/ KONFIGURATION. In der
    Anzeige erscheint folgende Meldung: 1:FUNKTION WÄHLEN.

    3.

    Drücken Sie die Zifferntaste 2. In der Anzeige erscheint folgende
    Meldung: 2:WAHLPARAMETER.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA, bis in der Anzeige der zu ändernde
    Wahlparameter erscheint.

    Kapitel 6 - Programmierung

    93



  • Page 106

    GE4550.book Page 94 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    94

    5.

    Drücken Sie wiederholt die Taste NEIN ", bis die gewünschte
    Einstellung angezeigt wird.

    6.

    Drücken Sie die Taste ! JA, um Ihre Auswahl zu bestätigen. Der
    Name der nächsten Wahlparametereinstellung erscheint in der
    Anzeige.

    7.

    Drücken Sie abschließend die PROGRAMM-Taste.



  • Page 107

    GE4550.book Page 95 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kapitel 7 - Berichte
    Verwendung von Berichten
    Ihr Faxsystem kann eine Vielfalt von Berichten drucken, mit deren Hilfe
    Sie die aktuellen Einstellungen, Programmierungen und Funktionen Ihres
    Faxsystemes besser verstehen können. Lesen Sie in der folgenden
    Übersicht über die einzelnen Berichte nach, und entscheiden Sie dann,
    welche Berichte Sie drucken möchten. Lesen Sie dann weiter im Kapitel
    ”Drucken von Berichten” alles über das Drucken von Berichten nach.

    Statusbericht
    Im Statusbericht werden Informationen zu den einzelnen Übertragungen
    angezeigt. Zu diesen Informationen zählen die folgenden:


    Die gesamte Zeit, die Ihr Faxsystem sowohl für das Senden als auch
    das Empfangen von Faxnachrichten aufgewendet hat.



    Das Datum, die Uhrzeit und die Dauer (SE/EM-ZEIT) für jedes
    gesendete oder empfangene Fax.



    Der Name oder die Rufnummer der Gegenstelle, mit der Ihr
    Faxsystem kommuniziert hat (RUFNR. GEGENSTELLE). Bei einem
    gesendeten Fax werden die persönliche Kennung oder die
    Telefonnummer der Gegenstelle, die das Fax empfangen hat,
    gedruckt. Wenn am Faxsystem der Gegenstelle keine persönliche
    Kennung oder Telefonnummer gespeichert ist, wird die von Ihnen
    eingegebene Senderkennung oder Telefonnummer gedruckt. Bei
    einem empfangenen Fax wird die persönliche Kennung oder die
    Telefonnummer des Faxsystemes, das die Faxnachricht gesendet hat,
    gedruckt. Wenn Sie eine Faxnachricht erhalten haben und die
    Gegenstelle keine persönliche Kennung oder Telefonnummer
    gespeichert hat, erfolgt kein Druck.



    Der Kommunikationsmodus für jede Übertragung und jeden
    Empfang.



    Die Anzahl der gesendeten oder empfangenen Seiten.



    Das Ergebnis jeder Übertragung bzw. jedes Empfangs.



    Servicecodes.

    Kapitel 7 - Berichte

    95



  • Page 108

    GE4550.book Page 96 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Hinweis:

    Der Statusbericht zeigt nicht die Übertragungsergebnisse der
    Faxnachrichten auf, die fehlerfrei empfangen und
    unmittelbar gedruckt worden sind, sondern nur die der
    fehlerhaften und im Speicher empfangenen Faxnachrichten.

    Rundsendebericht
    Diesen Bericht drucken Sie aus, um sich die Ergebnisse einer
    Übertragung (oder Rundsendung) an mehrere Gegenstellen gleichzeitig
    bestätigen zu lassen. In diesem Bericht werden u. a. folgende
    Informationen zur Verfügung gestellt:


    Der Zeitpunkt (Datum und Uhrzeit), zu dem die Übertragung
    gestartet wurde.



    Die Dauer der Übertragung.



    Die Senderkennung oder Telefonnummer, die Anzahl der gesendeten
    Seiten und das Übertragungsergebnis für jede einzelne Gegenstelle.

    Hinweis:

    Haben keine Übertragungen (Rundsendungen) zu mehreren
    Gegenstellen stattgefunden, wird dieser Bericht nicht
    gedruckt.

    Speicherbericht
    Der Speicherbericht enthält eine Auflistung aller in Ihrem Faxsystem
    gespeicherten Faxnachrichten. Dabei kann es sich sowohl um Vorlagen
    zum Senden handeln als auch um empfangene, aber noch nicht gedruckte
    Faxnachrichten. In diesem Bericht sind u. a. folgende Informationen
    enthalten:

    96



    EMPFANG: Druckt Informationen über Speicherempfang.
    ENTRIES (EINGÄNGE) gibt die Anzahl der empfangenen, im
    Faxgerät gespeicherten Mitteilungen an. PAGES (SEITEN) gibt die
    Gesamtzahl der empfangenen Seiten an.



    PERSÖNLICHE MAILBOX: Druckt den Einstellstatus der
    Mailboxen (vertraulich, Mehrfachabruf). MODE (MODUS) gibt die
    Mailboxtypen an. ENTRIES (EINGÄNGE) gibt die Anzahl der
    empfangenen, in den einzelnen Mailboxen gespeicherten
    Mitteilungen an. PAGES (SEITEN) gibt die Gesamtzahl der Seiten in
    jeder Mailbox an.



    SENDE-/EMPFANGSABRUF: Druckt
    standardmäßige Einzelabrufübertragungen

    Informationen über
    und standardmäßige



  • Page 109

    GE4550.book Page 97 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Mehrfachabrufübertragungen. Abrufempfang im WahlwiederholungWartemodus wird mit dem Anfangsdatum und der -zeit sowie der
    Nummer oder dem Namen des Gegenstellen-Faxgeräts auch
    aufgelistet.


    ÜBERTRAGUNG: Druckt Informationen
    Faxübertragungen und Übertragungen im
    Wartemodus.

    Hinweis:

    über zeitversetzte
    Wahlwiederholung-

    Wenn in Ihrem Faxsystem keine Faxnachrichten gespeichert
    sind, kann dieser Bericht nicht gedruckt werden.

    Telefonverzeichnis
    Dieser Bericht enthält eine komplette Aufstellung aller in die
    Zielwahltasten, Kurzwahlnummern und Gruppen Ihres Faxsystemes
    gespeicherten Telefonnummern. Folgende Informationen können Sie dem
    Bericht entnehmen:


    Die Senderkennung und Hauptfaxnummer (RUFNR) jeder einzelnen
    Zielwahltaste.



    Die alternative Nummer (OD) jeder einzelnen Zielwahltaste.



    Der G3-Echoschutz- und die -KommunikationsgeschwindigkeitEinstellungen für jede Zielwahltaste und jeden Kurzwahlcode. Wenn
    die G4 ISDN-Option vorhanden ist, werden G3 oder G4 auch
    angegeben.



    Die Gegenstellen-ID und -Faxnummer (TEL NO) für jede
    Zielwahltaste und jeden Kurzwahlcode.



    Eine Auflistung aller in den Gruppen gespeicherten Zielwahltasten
    und Kurzwahlnummern.

    Konfigurationsbericht
    Im Konfigurationsbericht werden alle aktuellen Betriebseinrichtungen
    Ihres Faxsystemes aufgezählt, die von Ihnen neu eingestellt werden
    können. Folgende Informationen können Sie dem Bericht entnehmen:


    Die aktuellen Einstellungen aller Benutzerfunktionen des Faxgeräts.



    Die aktuell im Faxsystem gespeicherte Sender-Kennung (TN=),
    Faxrufnummer (RUFNR) und Rückrufnummer (RÜCKRUFNUMMER).



    Die aktuellen Einstellungen der Wahlparameter an Ihrem Faxsystem.

    Kapitel 7 - Berichte

    97



  • Page 110

    GE4550.book Page 98 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Sendebericht
    Dieser Bericht enthält Informationen über die zuletzt getätigte
    Faxübertragung an einen einzelnen Empfänger oder Abrufübertragung.
    Folgende Einzelheiten können Sie dem Bericht entnehmen:


    Datum der Übertragung



    Die gesamte Sendezeit (SE/EM-ZEIT).



    Die persönliche ID oder Telefonnummer des Faxgeräts, zu dem ein
    Fax übertragen wurde (GEGENSTELLEN-ID).
    Wenn
    im
    Gegenstellen-Faxgerät keine persönliche ID oder Telefonnummer
    programmiert ist, wird die Gegenstellen-ID oder Telefonnummer, die
    Sie eingegeben haben, gedruckt.



    Der verwendete Kommunikationsmodus.



    Die Anzahl der gesendeten oder empfangenen Seiten.



    Das Übertragungsergebnis.



    Servicecodes.



    Abhängig von den Einstellung Ihres Faxsystemes wird nach dem
    Bericht ein Teil der Seite gedruckt (siehe 04:BILD IM SE.-BER. im
    Kapitel ”Programmieren”).

    Vertraulicher Empfangsbericht
    Dieser Bericht wird automatisch gedruckt, sobald Ihr Faxsystem eine
    vertrauliche Nachricht in einer Mailbox empfängt. Der Bericht enthält die
    folgenden Informationen:

    98



    Der Zeitpunkt, zu dem die Nachricht einging.



    Die Empfangsdauer (SE/EM-ZEIT).



    Die persönliche ID oder Telefonnummer des Faxgeräts, mit dem
    kommuniziert wurde (GEGENSTELLEN-ID). Wenn im SendeFaxgerät keine persönliche ID oder Telefonnummer programmiert
    wurde, wird keine DISTANT STATION ID (GEGENSTELLEN-ID)
    aufgezeichnet.



    Die Nummer der Mailbox, in der die Nachricht angekommen ist.



    Die Anzahl der empfangenen Seiten.



    Das Übertragungsergebnis.



  • Page 111

    GE4550.book Page 99 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch



    Servicecodes.

    Rundsendeeingabebericht
    Wenn Sie eine Übertragung (oder Rundsendung) an mehrere
    Gegenstellen programmieren, ermöglicht Ihnen Ihr Faxsystem den
    Ausdruck eines Berichts, anhand dessen Sie Ihre Eingaben überprüfen
    können. Folgende Informationen können Sie dem Bericht entnehmen:


    Die Senderkennung oder die Telefonnummer der von Ihnen
    ausgewählten Zielwahltasten und Kurzwahlnummern.



    Die von Ihnen manuell über die Zifferntasten eingegebenen
    Telefonnummern.

    Speicherausfallbericht
    Wenn an Ihrem Faxsystem die Stromzufuhr unterbrochen wurde,
    während zeitversetzte Sendungen programmiert oder eingegangene
    Nachrichten gespeichert waren, druckt Ihr Faxsystem automatisch einen
    Speicherausfallbericht, der Sie darüber informiert, daß Faxnachrichten
    verlorengegangen sind.

    Protokoll-Speicherauszug
    Bei einem Kommunikationsfehler kann der Protokoll-Speicherausdruck
    manuell gedruckt werden. Dieser Bericht ist hilfreich zur Analyse der
    Ursache des Kommunikationsfehlers. Senden Sie diesen Bericht an den
    Fachhändler oder das Kundendienstzentrum, wenn Sie dazu aufgefordert
    werden.

    Drucken von Berichten
    Drucken des Sendeberichts
    Drücken Sie nach der Übertragung einmal die Taste EIGENKOPIE (es
    dürfen keine Vorlagen eingelegt sein). Die Meldung in der Anzeige
    bestätigt Ihre letzte Übertragung. Wenn Sie diese Meldung drucken
    möchten, drücken Sie die Taste EIGENKOPIE erneut.

    Kapitel 7 - Berichte

    99



  • Page 112

    GE4550.book Page 100 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Drucken anderer Berichte
    1.

    Drücken Sie die Taste PROGRAMM.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 6/ BERICHTE DRUCKEN. In der
    Anzeige erscheint die folgende Meldung: 1:STATUSBERICHT.

    3.

    Drücken Sie die Taste NEIN " solange, bis in der Anzeige der
    Bericht erscheint, den Sie drucken möchten.

    4.

    Drücken Sie die Taste ! JA. Der Bericht wird nun gedruckt.

    5.

    Drücken Sie zum Beenden die Taste PROGRAMM.

    In Berichten verwendete Codes
    Ergebniscodes
    Folgende Codes stehen für die folgenden Übertragungsergebnisse:.
    Code

    Beschreibung

    BSTZT

    Die Gegenstelle ist besetzt, oder sie antwortet nicht.

    CANCL

    Eine vertrauliche Nachricht wurde nach 10 Tagen im Speicher gelöscht.

    RUNDS. Eine Übertragung an mehrere Gegenstellen wurde abgeschlossen.
    GEH.

    Das Gehäuse des Faxgerätes wurde während der Übertragung geöffnet.

    NEIN

    Aufgrund eines Kommunikationsfehlers trat während des Empfangs oder des
    Sendens ein Fehler auf.

    OK

    Die Übertragung wurde erfolgreich abgeschlossen.

    DRUCK

    An der Druckeinheit ist ein Fehler aufgetreten. Wenden Sie sich an LANIER oder
    Ihren LANIER-Fachhändler

    E-STAU

    In Ihrem Faxgerät ist während des Empfangs einer Faxnachricht ein Papierstau
    aufgetreten, und Ihr Faxgerät konnte nicht alle Seiten der Nachricht im Speicher
    empfangen.

    S_STAU

    In Ihrem Faxgerät ist ein Vorlagenstau aufgetreten.

    STOP

    Die Taste STOP wurde betätigt, wodurch der Übertragungsvorgang beendet
    wurde.

    100



  • Page 113

    GE4550.book Page 101 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kommunikationscodes
    Folgende Codes bedeuten die folgenden Kommunikationsmodi für einen
    Übertragungsvorgang:.
    Code

    Erläuterung

    SE.

    Eine Kommunikation, die von Ihrem Faxgerät eingeleitet wurde.

    EMPF.

    Eine Kommunikation, die von einem Gegenstellen-Faxgerät
    eingeleitet wurde.

    ABR. EMPF.

    Sendeabruf-Empfang

    ABR. SE.

    Sendeabruf-Übertragung

    ABR.=**

    Mehrfachabruf-Übertragung (** ist die Mailbox-Nummer)

    VERTR.=**

    Vertraulicher Empfang (** ist die Mailbox-Nummer)

    WTL-S

    Weiterleitung-Übertragung

    WTL-E

    Weiterleitung-Empfang

    RS

    Rundsende-Übertragung

    Kapitel 7 - Berichte

    101



  • Page 114

    GE4550.book Page 102 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    102



  • Page 115

    GE4550.book Page 103 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung
    Aufhebung eines Dokumentenstaus
    Beim Auftreten von Vorlagenstaus gibt Ihr Faxgerät einen Warnton ab,
    und in der Anzeige erscheint eine Fehlermeldung. Sieht es so als, als
    stecke die gestaute Vorlage gerade im Einzug, drücken Sie die Taste
    STOP, damit das Dokument ganz durch den Einzug gezogen wird.
    Funktioniert dies nicht, beachten Sie die folgenden Anweisungen:
    1.

    Nehmen Sie das Bedienfeld in beide Hände, ziehen Sie es hoch in
    Ihre Richtung, bis es sich löst und nach vorne klappen läßt.

    2.

    Ziehen Sie die gestaute Vorlage heraus.

    3.

    Drücken Sie das Bedienfeld wieder hinunter, bis es einrastet.

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    103



  • Page 116

    GE4550.book Page 104 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Aufhebung eines Druckpapierstaus
    Wenn in der Anzeige Ihres Faxgerätes die Meldung PAPIERSTAU oder
    KEIN PAPIER erscheint, obwohl im Papierfach noch ausreichend Papier
    enthalten ist, sind wahrscheinlich ein oder mehrere Blätter in dem Gerät
    steckengeblieben. Beachten Sie die folgenden Anweisungen, um den
    Papierstau zu entfernen:
    Hinweis: Sollten an Ihrem Faxgerät des öfteren Papierstaus auftreten,
    kann dies an dem von Ihnen verwendeten Papier liegen. Um
    eine gute Druckqualität zu erzielen, verwenden Sie am besten
    spezielles Fotokopier- oder Laserdruckpapier. Bevor Sie neues
    Papier in das Papierfach einlegen, sollten Sie die Stapel gut
    durchfächern.
    WARNUNG:
    WENN SIE DIE GERÄTEABDECKUNG ÖFFNEN, SEHEN SIE EINEN
    AUFKLEBER MIT DEM AUFDRUCK ///VORSICHT HEISS. DIESER
    BEREICH DES GERÄTES ERHITZT SEHR STARK UND DARF AUF
    KEINEN FALL BERÜHRT WERDEN.

    104

    1.

    Heben Sie die Geräteabdeckung hoch, und klappen Sie sie nach
    hinten.

    2.

    Nehmen Sie das Bedienfeld in beide Hände, ziehen Sie es hoch in
    Ihre Richtung, bis es sich löst und nach vorne klappen läßt.



  • Page 117

    GE4550.book Page 105 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Vorsicht:
    Setzen Sie die Bildtrommeleinheit nicht länger als fünf Minuten dem Licht aus
    und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung. Fassen Sie die
    Bildtrommeleinheit immer an beiden Enden an. Berühren Sie niemals die
    Oberfläche der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.
    3.

    Nehmen Sie die Bildtrommeleinheit heraus, und legen Sie sie zur
    Seite. Achten Sie darauf, daß keine direkte Sonneneinstrahlung
    erfolgt. Berühren Sie AUF GAR KEINEN FALL die grüne
    Oberfläche der Trommel.

    4.

    Entfernen Sie vorsichtig alles Papier, das sich innerhalb des Gerätes
    gestaut hat.

    5.

    Setzen Sie die Bildtrommeleinheit wieder in Ihr Faxgerät ein.
    Vergewissern Sie sich, daß die Verbindungsstücke an beiden Seiten
    der Bildtrommel an der richtigen Stelle, wie in der Abbildung
    gezeigt, eingesetzt werden. Drücken Sie dann fest auf beide Enden
    der Bildtrommeleinheit, bis sie einrastet.

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    105



  • Page 118

    GE4550.book Page 106 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    106

    6.

    Schließen Sie die Geräteabdeckung.

    7.

    Schließen Sie das Bedienfeld. Drücken Sie es hinunter, bis es
    einrastet.

    8.

    Nehmen Sie das Papier aus dem Papierfach heraus. Ist das Papier
    beschädigt, ersetzen Sie es durch neues.

    9.

    Legen Sie das Papier in das Papierfach ein.



  • Page 119

    GE4550.book Page 107 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Ersetzen der Tonerkartusche
    Die Anzahl Seiten, die mit einer Tonerkartusche gedruckt werden können,
    ist von der Art der Dokumente abhängig, die normalerweise empfangen
    oder kopiert werden. Die erste in eine neue Bildtrommel eingesetzte
    Tonerkartusche ergibt eine geringfügig geringere Anzahl Seiten, weil
    zuerst die Bildtrommel selbst mit Toner gefüllt werden muß.
    Erscheint an Ihrem Faxgerät die Anzeige TONERKASSETTE WECHS.,
    ersetzen Sie die Tonerkartusche. Ist jedoch die Benutzer-Funktion
    22:TONERMANGEL SP.EM ausgeschaltet und die Schwärzung hoch
    genug, brauchen Sie die Tonerkartusche nicht auszuwechseln und können
    Sie weiter verwenden, bis die Schwärzung nicht mehr ausreicht. Ist die
    Schwärzung nicht mehr ausreichend, bevor die Meldung
    TONERKASSETTE WECHS. in der Anzeige Ihres Faxgerätes erscheint,
    säubern Sie vorsichtig mit einem weichen Tuch die Linsenoberfläche der
    LEDs (siehe Schritt 6). Wechseln Sie die Tonerkartusche aus, wenn sich
    dadurch die Schwärzung nicht bessert. Erscheint in der Anzeige Ihres
    Faxgerätes die Anzeige BILDTROMMEL WECHSELN, müssen Sie die
    Bildtrommemeinheit austauschen.
    WARNUNG:
    SEIEN SIE VORSICHTIG MIT DER TONERKARTUSCHE. PASSEN
    SIE AUF, DAß KEIN TONER AUF IHRE KLEIDUNG ODER ANDERES
    PORÖSES MATERIAL GERÄT. LESEN SIE IN DEN
    SICHERHEITSHINWEISEN AM ANFANG DER
    BEDIENUNGSANLEITUNG NACH.

    WARNUNG:
    WENN SIE DIE GERÄTEABDECKUNG ÖFFNEN, SEHEN SIE EINEN
    AUFKLEBER MIT DEM AUFDRUCK ///VORSICHT HEISS. DIESER
    BEREICH DES GERÄTES ERHITZT SEHR STARK UND DARF AUF
    KEINEN FALL BERÜHRT WERDEN.
    1.

    Heben Sie die Geräteabdeckung so, daß sie senkrecht steht.

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    107



  • Page 120

    GE4550.book Page 108 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    2.

    Nehmen Sie das Bedienfeld in beide Hände, ziehen Sie es hoch in
    Ihre Richtung, bis es sich löst und nach vorne klappen läßt.

    3.

    Ziehen Sie den farbigen Hebel der alten Tonerkartusche auf sich zu.
    Nehmen Sie die alte Tonerkartusche vorsichtig aus der
    Bildtrommeleinheit heraus. Stecken Sie sie in den Plastikbeutel der
    neuen Tonerkartusche, und entsorgen Sie sie.

    4.

    Nehmen Sie die neue Tonerkartusche aus der Verpackung heraus,
    und schütteln Sie sie vorsichtig hin und her, damit sich der Toner
    gleichmäßig verteilt. Entfernen Sie dann vorsichtig das weiße
    Plastikband von der Unterseite der Tonerkartusche.

    Vorsicht:
    Setzen Sie die Tonerkartusche nicht falsch herum in die Bildtrommeleinheit
    ein.
    5.

    108

    Setzen Sie die Tonerkartusche mit der gerillten Seite nach oben und
    dem farbigen Hebel nach rechts in die Bildtrommeleinheit ein.
    Setzen Sie zuerst die linke Seite der Tonerkartusche ein, und setzen
    Sie dann auch die rechte Seite ein.



  • Page 121

    GE4550.book Page 109 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    6.

    Befindet sich die Tonerkartusche an der richtigen Stelle, schieben
    Sie den farbigen Hebel ganz nach vorne, um die Tonerkartusche zu
    sichern und die Abgabe von Toner zu ermöglichen.

    7.

    Reinigen Sie mit dem mit der neuen Tonerkartusche gelieferten
    Tuch vorsichtig Leuchtdioden.

    8.

    Schließen Sie die Geräteabdeckung.

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    109



  • Page 122

    GE4550.book Page 110 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    9.

    Schließen Sie das Bedienfeld. Drücken Sie es hinunter, bis es
    einrastet.

    VORSICHT:
    Entsorgen Sie die verbrauchten Tonerkartuschen gemäß den
    Abfallentsorgungsgesetzen Ihres Landes. Wenden Sie sich für Informationen
    zur Entsorgung der verbrauchten Tonerkartuschen an Ihren Fachhändler.

    Ersetzen der Bildtrommeleinheit
    Wenn Ihre Ausdrucke schmutzig aussehen, kann es sein, daß sich Toner
    auf der Bildtrommel angesammelt hat. Drücken Sie die PROGRAMMTaste, dann die Zielwahltaste 10/ TROMMEL REINIGEN und die Taste
    ! JA. Ihr Faxsystem druckt nun zum Reinigen der Bildtrommel eine
    Reinigungsseite. Wiederholen Sie diesen Vorgang mehrere Male, und
    überprüfen Sie, ob die Ausdrucke immer noch schmutzig aussehen. Läßt
    sich das Problem so nicht lösen, müssen Sie in Ihrem Faxsystem die
    Bildtrommeleinheit austauschen. Wenden Sie sich an LANIER oder Ihren
    LANIER Fachhändler, um eine neue zu bestellen.
    Wenn die empfangenen Faxe hell sind oder vertikale Streifen aufweisen,
    aber noch ausreichend Toner vorhanden ist, oder wenn das Faxgerät die
    Meldung REPLACE DRUM CART. (BILDTROMMEL ERSETZEN)
    anzeigt, benötigt das Faxgerät eine neue Bildtrommeleinheit. Die
    Nutzungsdauer einer Bildtrommel ist von einer Reihe von Faktoren wie
    Temperatur und Luftfeuchtigkeit, Art des verwendeten Papiers und
    Anzahl der Seiten pro Druckauftrag abhängig. Sie können eine neue
    Bildtrommel über Ihren Fachhändler beziehen.

    110



  • Page 123

    GE4550.book Page 111 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Vorsicht:
    Setzen Sie die Bildtrommeleinheit nicht länger als fünf Minuten dem Licht aus
    und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung. Fassen Sie die
    Bildtrommeleinheit immer an beiden Enden an. Berühren Sie niemals die
    Oberfläche der grünen Trommel innerhalb der Bildtrommeleinheit.

    WARNUNG:
    WENN SIE DIE GERÄTEABDECKUNG ÖFFNEN, SEHEN SIE EINEN
    AUFKLEBER MIT DEM AUFDRUCK VORSICHT HEISS. DIESER
    BEREICH DES GERÄTES ERHITZT SEHR STARK UND DARF AUF
    KEINEN FALL BERÜHRT WERDEN.
    1.

    Heben Sie die Abdeckung an, und klappen Sie sie nach hinten weg.

    2.

    Nehmen Sie das Bedienfeld in beide Hände, ziehen Sie es hoch in
    Ihre Richtung, bis es sich löst und nach vorne klappen läßt.

    3.

    Nehmen Sie die alte Bildtrommeleinheit heraus (zusammen mit der
    Tonerkartusche), wickeln Sie sie in die Verpackung der neuen
    Bildtrommeleinheit, und entsorgen Sie diese nach den
    entsprechenden Vorschriften.

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    111



  • Page 124

    GE4550.book Page 112 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    4.

    Entfernen Sie vorsichtig das Schutzpapier von der neuen
    Bildtrommeleinheit.

    5.

    Setzen Sie die neue Bildtrommeleinheit in Ihr Faxgerät ein.
    Vergewissern Sie sich, daß die Verbindungsstücke an beiden Seiten
    der Bildtrommel an der richtigen Stelle, wie in der Abbildung
    gezeigt, eingesetzt werden. Drücken Sie dann fest auf beide Enden
    der Bildtrommeleinheit, bis sie einrastet.

    6.

    Setzen Sie eine neue Tonerkartusche ein. Schließen Sie dann die
    Geräteabdeckung und das Bedienfeld. Lesen Sie unter
    ”Auswechseln der Tonerkartusche” weiter oben nach.

    7.

    Warten Sie, bis in der Anzeige die Uhrzeit und der Empfangsmodus
    erscheinen. Drücken Sie dann die Taste PROGRAMM.

    8.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 7/ANZEIGE ZÄHLER. In der
    Anzeige erscheint die folgende Meldung: TROMMELZÄHLER
    LÖSCHEN (!) WEITER ("
    ").

    9.

    Drücken Sie zum Löschen des Bildtrommelzählers die Taste ! JA.

    10. Drücken Sie zum Beenden die Taste PROGRAMM.
    VORSICHT:
    Entsorgen Sie die verbrauchten Trommeleinheit gemäß den
    Abfallentsorgungsgesetzen Ihres Landes. Wenden Sie sich für Informationen
    zur Entsorgung der verbrauchten Trommeleinheit an LANIER oder Ihren
    Fachhändler.

    112



  • Page 125

    GE4550.book Page 113 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Ablesen der Druckzähler
    Die Druckzähler an Ihrem Faxgerät zählen die Anzahl der von dem
    Faxgerät gedruckten oder gescannten Seiten. Bei Auftreten eines
    Problems werden Sie möglicherweise vom Kundendienst gebeten, diese
    Zähler abzulesen.
    Hinweis: Wenn die Bildtrommeleinheit Ihres Faxgerätes ausgetauscht
    werden muß, verwenden Sie diese Funktion auch, um den
    Trommelzähler zurückzusetzen. Einzelheiten finden Sie im
    Abschnitt ”Auswechseln der Bildtrommeleinheit” weiter oben.
    1.

    Drücken Sie die PROGRAMM-Taste.

    2.

    Drücken Sie die Zielwahltaste 7/ANZEIGE ZÄHLER. In der
    Anzeige erscheint die folgende Meldung: TROMMELZÄHLER
    LÖSCHEN (!
    !) WEITER ("
    ").

    3.

    Drücken Sie die Taste NEIN ". In der Anzeige erscheint die
    Meldung DRUCKZÄHLER.

    4.

    Drücken Sie erneut die Taste NEIN ". In der Anzeige erscheint die
    Meldung SCANNERZÄHLER.

    5.

    Drücken Sie zum Beenden die PROGRAMM-Taste.

    Transportieren des Faxgerätes
    Möchten Sie das Faxgerät, nachdem es bereits in Gebrauch war, wieder
    transportieren, beachten Sie die folgenden Anweisungen zum
    Wiederverpacken:
    1.

    Entfernen Sie die Bildtrommeleinheit
    Tonerkartusche aus dem Faxgerät.

    zusammen mit der

    2.

    Verpacken Sie die Bildtrommeleinheit zusammen mit der
    Tonerkartusche in den schwarzen Plastikbeutel, und vermeiden Sie
    direkte Sonneneinstrahlung.

    3.

    Verpacken Sie das Faxgerät und die Bildtrommeleinheit
    voneinander getrennt und legen Sie sie in einen Karton.

    Vorsicht:
    Transportieren Sie das Faxgerät AUF GAR KEINEN FALL mit eingesetzter
    Bildtrommeleinheit, es sei denn, das Faxgerät ist neu und wurde noch nie
    verwendet.
    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    113



  • Page 126

    GE4550.book Page 114 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Fehlersuche
    Bei Ihrem Faxgerät handelt es sich um ein sehr komplexes Gerät mit vielen
    verschiedenen Merkmalen und Funktionen, die Ihnen zahlreiche
    Betriebsmöglichkeiten bieten. Viele Probleme können auf eine
    unsachgemäße Programmierung zurückzuführen sein. Bei Auftreten eines
    Problems schauen Sie in der Liste der Probleme und Lösungen nach, bevor
    Sie sich an den Kundendienst wenden.
    Ihr Telefon klingelt nicht, wenn Ihr Faxgerät auf den Empfangsmodus
    Tel/Fax eingestellt ist und es sich bei dem eingehenden Anruf um ein
    Gespräch handelt. Das ist normal. Im Empfangsmodus Tel/Fax nimmt Ihr
    Faxgerät den eingehenden Anruf entgegen und stellt fest, ob es sich um ein
    Gespräch oder eine Faxnachricht handelt. Wenn es sich um ein Gespräch
    handelt, klingelt zwar Ihr Faxgerät, aber ihr Telefon nicht. Es empfiehlt sich,
    den Empfangsmodus Tel/Fax nur dann einzustellen, wenn sich Ihr Telefon in
    der Nähe des Faxgerätes befindet.
    Die Anzeige ist leer. Überprüfen Sie, ob das Netzkabel richtig eingesteckt ist.
    Überprüfen Sie, ob Ihre Netzsteckdose mit Strom versorgt ist.
    Bei Betätigen der Bedienfeldtasten passiert nichts. Schalten Sie das
    Faxgerät aus, warten Sie 10 Sekunden, und schalten Sie es wieder ein.
    In der Anzeige erscheint die Aufforderung, Papier nachzulegen, obwohl
    sich noch Papier im Papierfach befindet. Überprüfen Sie, ob das Papier
    ordentlich im Papierfach gestapelt liegt. Überprüfen Sie, ob im Faxgerät ein
    Papierstau aufgetreten ist.
    Vorlagenstau. Überprüfen Sie, ob die Vorlagen Falten aufweisen, ob sie
    zerrissen sind oder eine andere Beschädigung aufweisen. Vergewissern Sie
    sich, daß keine Heft- oder Büroklammern an den Vorlagen befestigt sind und
    daß das Papier sauber und trocken ist. Überprüfen Sie, ob die Vorlage für den
    Einzug des Faxgerätes zu breit ist. Fertigen Sie auf einem Fotokopierer eine
    Kopie der Vorlage an, und faxen Sie die Kopie.
    Ihr Faxsystem wählt nicht. Überprüfen Sie das Netzkabel und die
    Netzsteckdose. Überprüfen Sie, ob die Telefonleitung (nicht Ihr externes
    Telefon oder Ihr Hörer) an die LINE-Buchse auf der Rückseite des
    Faxsystemes angeschlossen ist. Wenn Sie ein externes Telefon angeschlossen
    haben, heben Sie den Hörer ab, und hören Sie, ob das Freizeichen ertönt.
    Wenn Sie kein externes Telefon angeschlossen haben, drücken Sie die Taste
    ABHEBEN BEDIENERRUF, und hören Sie, ob das Freizeichen ertönt.
    Wenn Sie es nicht hören, kann der Fehler an der Telefonleitung liegen. Wenn
    Sie ein Freizeichen hören, ist auf Ihrem Faxsystem eventuell das für Ihre
    Region falsche Wahlverfahren (Impuls- oder Mehrfrequenzwählverfahren)
    114



  • Page 127

    GE4550.book Page 115 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    eingestellt. Wenn Sie statt gleichartiger Impulse sich verändernde Töne hören
    und wissen, daß in Ihrer Region Impulswahlverfahren verwendet wird, lesen
    Sie im Kapitel ”Programmieren” unter ”MFV/IWV” nach. Ist Ihr Faxsystem
    an eine Nebenstelle angeschlossen, überprüfen Sie, ob Sie es
    dementsprechend programmiert haben (siehe Kapitel ”Anschließen an eine
    interne Telefonanlage”).
    In der Anzeige erscheint ein Kommunikationsfehler. Dieser Alarm kann
    eine Reihe von Problemen als Ursache haben. Möglicherweise ist das
    Faxgerät der Gegenstelle mit Ihrem nicht kompatibel (das standardmäßige
    Faxgerät kann nur mit ITU-T Gruppe 3-Faxgeräten kommunizieren, die
    ISDN-Option gestattet es dem Faxgerät, mit ITU-T Gruppe 3- und Gruppe 4Faxgeräten zu kommunizieren). Möglicherweise verfügt das andere Faxgerät
    nicht über von Ihnen gewünschte Funktionen wie z. B. Abrufen oder
    vertrauliche Nachrichten. Die Gegenstelle verfügt eventuell über kein Papier
    mehr, oder es liegt ein Papierstau vor. Auch schlechte Telefonverbindungen
    können zu Kommunikationsfehlern führen. Versuchen Sie, das Fax erneut zu
    senden, und vergewissern Sie sich, daß Sie die richtige Nummer gewählt
    haben. Wenn Sie eine Amtskennziffer wählen müssen, um eine Amtsleitung
    zu erhalten, oder wenn Sie einen Anruf ins Ausland tätigen, müssen Sie nach
    der Amtskennziffer oder dem internationalen Zugangscode vielleicht eine
    Pause einfügen (durch Betätigen der Zielwahltaste PAUSE), damit Ihr
    Faxgerät weiß, daß es auf ein Freizeichen warten muß. Wenn wiederholt
    Probleme bei der Kommunikation mit einer bestimmten Gegenstelle
    auftreten, speichern Sie die Nummer in eine der Zielwahltasten, und ändern
    Sie die Zielwahlparameter dieser Zielwahltaste (siehe Kapitel
    ”Wählverzeichnisse”). Wenn dies das Problem nicht beseitigt,
    benachrichtigen Sie den Kundendienst. Versuchen Sie, ein Fax an einen
    anderen Empfänger zu senden, um Ihr Gerät zu überprüfen.
    Sie haben ein Fax gesendet, aber die Qualität des Faxes, das die
    Gegenstelle empfing, ist sehr schlecht. Ändern Sie die
    Übertragungsauflösung und die Einstellung ”Vorlagenart” (siehe Abschnitt
    ”Einlegen von Vorlagen” im Kapitel ”Grundfunktionen”), wenn Ihre Vorlage
    eine kleine Schriftgröße, detailreiche Abbildungen oder Fotos enthält oder
    aber entweder sehr hell oder sehr dunkel war. Kopieren Sie die Vorlage auf
    Ihrem Faxgerät, und prüfen Sie anhand dieser Kopie die
    Übertragungsqualität. Das Problem kann auch durch Störungen in der
    Telefonleitung verursacht worden sein. Senden Sie die Vorlage zu einem
    späteren Zeitpunkt erneut.
    Es werden Berichte gedruckt, die Sie nicht möchten. Überprüfen Sie die
    Einstellung der Benutzer-Funktionen, und deaktivieren Sie die Berichte, die
    nicht gedruckt werden sollen.
    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    115



  • Page 128

    GE4550.book Page 116 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Sie haben ein Fax gesendet, aber die Gegenstelle hat eine leere Seite
    empfangen. Überprüfen Sie, ob Sie die Vorlage mit der bedruckten Seite
    nach unten eingelegt haben.
    Die Qualität eines Faxes, das Sie empfangen haben, ist sehr schlecht.
    Rufen Sie die Person an, von der Sie das Fax erhalten haben, und bitten Sie
    sie, die Übertragungsauflösung und die Einstellung ”Vorlagenart” zu ändern.
    Bitten Sie den Betreffenden, eine Kopie der Vorlage auf seinem Faxgerät
    anzufertigen, um zu prüfen, ob die Qualität nun stimmt. Bitten Sie den Sender
    dann, das Fax erneut zu senden. Sollten immer noch Probleme auftreten,
    fertigen Sie von einem Dokument eine Kopie auf Ihrem Faxgerät an, um
    sicherzugehen, daß es richtig funktioniert.
    Sie haben versucht, über eine Zielwahltaste oder eine Kurzwahlnummer
    zu wählen, aber nichts passiert. Überprüfen Sie, ob auf der gedrückten
    Zielwahltaste oder Kurzwahlnummer eine Nummer gespeichert worden ist.
    Überprüfen Sie, ob die Faxrufnummer richtig eingegeben wurde (siehe
    Kapitel ”Wählverzeichnisse”). Wenn Sie über einen Kurzwahlcode wählen,
    müssen Sie unbedingt die Taste KURZWAHL drücken, bevor Sie den Code
    eingeben. Wenn an Ihrem Faxgerät die Funktion Automatischer Start nicht
    aktiviert ist, müssen Sie, bevor Sie mit dem Wählen beginnen, zunächst die
    Taste START drücken (siehe Kapitel ”Programmieren”).
    Ihr Faxgerät nimmt weder Anrufe entgegen noch empfängt es
    Faxnachrichten. Überprüfen Sie zunächst, ob das Netzkabel in der
    Netzsteckdose und das Telefonkabel in der LINE-Buchse steckt. Überprüfen
    Sie auch den eingestellten Empfangsmodus. Ihr Faxgerät empfängt im
    manuellen Empfangsmodus [TEL] Faxe nicht automatisch. Lesen Sie im
    Abschnitt ”Einstellen des Empfangsmodus” im Kapitel ”Inbetriebnahme”
    nach.
    Das von Ihnen empfangene Fax ist zu hell oder weist vertikale Streifen
    auf, obwohl im Faxgerät noch ausreichend Toner vorhanden ist.
    Wischen Sie vorsichtig über die Oberfläche der LED Leiste Ihres Faxgerätes,
    und überprüfen Sie, ob Ihr Faxgerät richtig funktioniert (siehe Kapitel
    ”Auswechseln der Tonerkartusche”). Funktioniert Ihr Faxgerät immer noch
    nicht richtig, nehmen Sie die Bildtrommeleinheit heraus (siehe Kapitel
    ”Auswechseln der Bildtrommeleinheit”), klopfen Sie leicht auf die
    Tonerkartusche, und schwingen Sie sie vorsichtig in einem 20 - 30°-Winkel
    hin und her. Passen Sie auf, daß kein Toner aus der Kartusche ausläuft. Wenn
    auch das nicht funktioniert, müssen Sie eventuell die Bildtrommeleinheit
    auswechseln. Für Ersatz wenden Sie sich an LANIER oder Ihren
    Fachhändler.
    Sie haben Ihr Faxgerät auf zeitversetztes Senden eingestellt, aber es hat
    nicht gesendet. Überprüfen Sie in der Anzeige, ob Sie die Uhrzeit an Ihrem
    116



  • Page 129

    GE4550.book Page 117 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Faxgerät richtig eingestellt haben. Siehe Abschnitt ”Einstellen der Uhrzeit”
    im Kapitel ”Inbetriebnahme”.
    Ihr Faxgerät hat die Verbindung abgebrochen, bevor Sie einen
    Bedienerruf beantworten konnten. Sie müssen einen Bedienerruf
    beantworten, während der Trillerton ertönt. Wenn der Trillerton ertönt,
    drücken Sie nach Abnehmen des Hörers die Taste ABHEBEN
    BEDIENERRUF.
    Ihr Faxgerät ruft von einem anderen Faxgerät keine Faxnachrichten ab.
    Rufen Sie die Person an der Gegenstelle an, und bitten Sie sie,
    nachzuschauen, ob Vorlagen eingelegt wurden und an dem Faxgerät der
    Modus Abrufübertragung aktiviert wurde. Lassen Sie auch überprüfen, ob
    das Faxgerät Standard-Abrufübertragungen oder ITU Abrufübertragungen
    vornimmt.
    Ihr Faxgerät ist an eine Nebenstelle angeschlossen, und Sie können keine
    Gespräche nach außen führen. Vor jeder Nummer, die Sie wählen oder in
    Ihrem Faxgerät speichern, müssen Sie eine Amtskennziffer wählen.
    Außerdem muß Ihr Faxgerät auf die Funktion Nebenstelle eingestellt sein,
    bevor es funktionieren kann. Siehe Abschnitt ”Anschließen an eine interne
    Telefonanlage” im Kapitel ”Inbetriebnahme”.
    Sie möchten einen eingehenden Anruf an einem externen Telefon
    entgegennehmen, aber Ihr Faxgerät kommt Ihnen immer zuvor. Wenn
    Sie ein externes Telefon benutzen, müssen Sie an Ihrem Faxgerät die
    Benutzer-Funktion für Rufbeantwortung ändern. Siehe Kapitel
    ”Programmieren”.
    Die Faxe, die Sie erhalten, sehen manchmal etwas verzerrt aus. Wenn die
    empfangene Nachricht breiter oder länger ist als das im Papierfach liegende
    Papier, reduziert Ihr Faxgerät automatisch entweder die Breite oder die Länge
    der Vorlage, damit sie auf Ihr Papier paßt. Diese Art von Problem kann auch
    auf Kommunikationsfehler zurückzuführen sein.
    Sie erhalten immer wieder unerwünschte Werbung auf Ihrem Faxgerät.
    Versuchen Sie es mit der Funktion Geschlossene Benutzergruppe. Siehe
    Abschnitt ”Faxempfang” im Kapitel ”Grundfunktionen”.
    Ihr Faxgerät schaltet nicht sofort in den Modus TEL um, wenn Sie ein
    Gespräch führen oder entgegennehmen wollen. Drücken Sie die Taste
    STOP. Ihr Faxgerät kehrt in den Standby-Modus zurück, so daß Sie
    telefonieren können. Von Zeit zu Zeit kann dieses Problem aufgrund von
    Problemen in der Telefonleitung oder des verwendeten externen Telefons
    auftreten. Sollte dieses Problem jedoch häufig auftreten, benachrichtigen Sie
    den Kundendienst.

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    117



  • Page 130

    GE4550.book Page 118 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Meldungen in der Anzeige
    In diesem Abschnitt werden sämtliche Status- und Fehlermeldungen, die
    in der Anzeige Ihres Faxgerätes erscheinen können, aufgelistet.
    Außerdem können Sie hier ihre Bedeutung nachlesen und erfahren, wie
    Sie das angezeigte Problem beheben können.

    Normale Anzeige
    02:13 FAX
    Unter normalen Betriebsbedingungen erscheinen in der ersten Zeile der
    Anzeige die Uhrzeit und der Empfangsmodus: FAX, TEL, T/F, TAD, SP., PC.

    Fehlermeldungen
    14:14 FAX
    GEHÄUSE OFFEN
    Gehäuse offen: Die Geräteabdeckung ist nicht geschlossen. Drücken Sie
    die Geräteabdeckung fest hinunter, bis sie einrastet.
    PAPIERENDE/STAU:FAX
    PRÜFEN UND STOP
    oder
    PAPIERENDE/STAU:FAX
    PAPIERWEG PRÜFEN
    Kein Papier: Im Papierfach ist kein Papier mehr eingelegt. Legen Sie
    neues Papier ein.
    PAPIERENDE/STAU:FAX
    PRÜFEN UND STOP
    oder
    PAPIERGRÖSSE?:FAX
    PAPIERWEG PRÜFEN
    Papierstau: Auf dem Weg vom Einzug zum Drucker hat sich Papier
    gestaut, oder im Druckmechanismus direkt unterhalb der Bildtrommel ist
    ein Papierstau aufgetreten. Überprüfen Sie den Papierweg, und entfernen
    Sie gestautes Papier (siehe Abschnitt ”Beheben von Druckpapierstaus”).
    VORLAGENSTAU
    PRÜFEN UND STOP
    118

    :FAX



  • Page 131

    GE4550.book Page 119 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Vorlageneinzug-Fehler (Stau): Eine zu faxende oder zu scannende
    Vorlage hat im Scanner einen Papierstau verursacht. Beachten Sie die
    Anweisungen im Abschnitt ”Beheben von Vorlagenstaus”.
    19/08/9814:14 FAX
    VORLAGE NEU EINLEGEN
    Vorlageneinzugsfehler: Eine zu faxende oder zu scannende Vorlage ist
    nicht richtig eingezogen worden. Entfernen Sie die Vorlage, und legen Sie
    sie erneut ein.
    TONERMANGEL :FAX
    TONERKASSETTE WECHS.
    oder
    14:14 FAX
    TONERKASSETTE WECHS.
    Tonermangel: Der Toner in der Tonerkartusche geht zu Ende. Wechseln
    Sie die Kartusche so schnell wie möglich aus. Wenn Sie nach dem
    Auswechseln die Geräteabdeckung schließen, erlischt die Meldung. Siehe
    ”Auswechseln der Tonerkartusche”.
    14:14 FAX
    BILDTROMMEL WECHSELN
    Bildtrommel-Alarm: Die Bildtrommel ist bald nicht mehr zu
    gebrauchen. Vergewissern Sie sich, ob eine Ersatzbildtrommel vorhanden
    ist, und wechseln Sie die Bildtrommel aus, sobald die Druckqualität
    nachläßt. Siehe ”Auswechseln der Bildtrommeleinheit”.
    DRUCKERALARM 2:FAX
    SIEHE HANDBUCH
    oder
    DRUCKERALARM 4:FAX
    SIEHE HANDBUCH
    Druckeralarm: Öffnen Sie die Geräteabdeckung, und schließen Sie diese
    wieder. Wenn die Meldung nicht erlischt, trennen Sie Ihr Faxgerät vom
    Netz und informieren Sie den Kundendienst.
    Hinweis: Wenn Sie Ihr Faxgerät vom Netz trennen, werden alle im
    Speicher empfangenen Faxnachrichten oder zeitversetzte
    Übertragungen gelöscht.

    Kapitel 8 - Fehlerbeseitigung

    119



  • Page 132

    GE4550.book Page 120 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    14:14 FAX
    PAPIERGRÖSSE
    Falsches Papierformat: Das in Ihrem Faxgerät eingelegte Papier
    entspricht nicht dem von Ihrer Anwendersoftware vorgeschriebenen
    Format. Überprüfen Sie die Druckereinstellungen Ihrer Software und das
    Papier im Papierfach.
    PAPIERGRÖSSE?:FAX
    PAPIERWEG PRÜFEN
    Falsches Papierformat: Das Format des in Ihrem Faxgerät eingelegten
    Papiers entspricht nicht dem Format, das anhand der Benutzer-Funktion 13:
    PAPIERFORMAT eingestellt worden ist, oder Ihr Faxgerät hat versucht, ein
    Blatt zu drucken, ohne daß eine Bildtrommeleinheit eingesetzt war.
    SPEICHER VOLL:FAX
    SIEHE HANDBUCH
    Speicher voll: Der Speicher Ihres Faxgerätes ist voller empfangener
    Faxnachrichten oder Faxnachrichten, die für eine zeitversetzte
    Übertragung gespeichert wurden. Sie drucken entweder die empfangenen
    Faxe oder Sie warten, bis die zeitversetzten Faxnachrichten übertragen
    worden sind, bevor Sie neue Vorlagen in den Speicher einscannen.
    SPEICHERFEHLER:FAX
    Speicherfehler (außer Programmierungsbereich): Setzen Sie sich mit
    dem Kundendienst in Verbindung.
    COMMUN. ERROR:FAX (KOMMUNIKATIONSFEHLER: FAX)
    Kommunikationsfehler: Während Senden oder Empfang ist ein Fehler
    aufgetaucht. Erklärung bei den Kommunikationscodes.

    120



  • Page 133

    GE4550.book Page 121 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Anhang A - Technische Daten
    Kategorie

    Technische Daten

    Typ/Kompatibilität

    Tischgerät ITU-T G3-Fernkopierer (G4 als Option erhältlich)

    Eignung für folgende Netze

    Fernsprechnetze, Nebenstellenanlagen und ISDN (Option)

    Übertragungsgeschwindigkeit

    bis zu 33.600 bps, automatisches Herunterschalten (64.000 bps
    für ISDN-Option)

    Kommunikation

    Halbduplex

    Codierungsprinzip

    MH/MR/MMR

    Horizontale Auflösung

    8 Punkte/mm oder 300 dpi

    Vertikale Auflösung

    3,85 Zeilen/mm (Standard)
    7,7 Zeilen/mm (Fein)
    15,4 Zeilen/mm oder 300 dpi (Extra-Fein)

    Halbtonübertragung

    64 Graustufen

    Dokumentengröße

    A4, A5, Letter oder Legal

    Aufzeichnungspapier

    Normalpapier, A4, Letter oder Legal
    ISO A4

    Effektive Scanbreite
    US-Letter
    Gewicht

    208,6 mm für Übertragung
    200 mm für Kopie
    208,6 für Kopie mit Benutzerfunktion
    Breitenreduzierung aktiviert
    215,4 mm für Übertragung, 208,6 mm für Kopie

    ca. 8 kg (ohne Papier)

    Display

    2 Zeilen zu 20 Zeichen, Flüssigkristalldisplay

    Abmessungen

    ca. 316 mm (B) x 383 mm (T) x 190 mm (H) (ohne
    Papierkassette und Dokumentenfach)

    Spannungsversorgung

    Netz 230 V +15 bis -14 % (198 - 264 V) 50/60 Hz ±2 %

    Betriebsbedingungen

    Relative Luftfeuchtigkeit 20 - 80 % (keine Kondensation)
    Temperatur
    10 bis 32 °C

    Dokumenteneinzug

    20 Seiten max. (80 g/m2 A4-Format)

    Anhang A - Technische Daten

    121



  • Page 134

    GE4550.book Page 122 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    122



  • Page 135

    GE4550.book Page 123 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Anhang B - ISDN G4-Option
    Die als Option angebotene ISDN G4-Karte macht Ihr Gerät zu einem
    digitalen Faxgerät, das den Empfehlungen zu Geräten der Gruppe 4 nach
    ITU-T entspricht. Eine automatische Herunterschaltfunktion ist
    vorhanden, mit dem das Gerät im G3-Modus kommunizieren kann, wenn
    sein G4-Signal zurückgewiesen oder ein G3-Signal empfangen wird.

    Technische Daten
    Kategorie

    Technische Daten

    Netz-Kompatibilität

    ISDN. Die NCU (G3) muss ausgebaut und
    dafür die ISDN-Karte eingesetzt werden.

    ISDN Interface

    ITU-TI.430, ETS 300 012 BasisratenSchnittstelle (2B+D), S/T-Schnittstelle, RJ45

    Kompatibilität

    ITU-T G4 Klasse 1

    Übertragungsgeschwindigkeit

    64000 bps

    Codierungsprinzip

    MMR

    Auflösung

    200 x 100 Punkte/Zoll
    200 x 200 Punkte/Zoll
    300 x 300 Punkte/Zoll

    Übertragungszeit

    1,5 s (ITU-T Testblatt Nr. 1, 64000 bps,
    MMR, 200 x 100 Punkte/Zoll)

    Fehlerkorrektur

    LAPB

    Vermittlungsdienst
    Anrufer-ID
    Sub-Adressierung (SUB)
    Mehrfach-Teilnehmernummer

    ja (CLIP)
    ja (SLIB)
    ja (MSN)

    Ablauf der ISDN-Programmierung
    1.

    Drücken Sie die Taste Funktion wählen und dann die Zielwahltaste
    9/Benutzerprogramm.

    2.

    Drücken Sie das Symbol # auf dem Tastenfeld. Im Display wird #:
    ISDN PRGRAMMING (#: ISDN-PROGRAMMIERUNG) angezeigt.

    3.

    Drücken Sie die Taste ! JA, dann wird COUNTRY CODE
    (LANDESKENNZAHL) im Display angezeigt.

    Anhang B - ISDN G4-Option

    123



  • Page 136

    GE4550.book Page 124 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    4.

    Geben Sie die COUNTRY CODE (LANDESKENNZAHL) ein,
    und drücken Sie die Taste Start.

    5.

    Geben Sie die ISDN(G4) NUMBER (ISDN-(G4)-NUMMER) ein,
    und drücken Sie die Taste Start.

    6.

    Geben Sie die ISDN(G4) ID (ISDN-(G4)-ID) ein, und drücken Sie
    die Taste Start.

    7.

    Geben Sie die ISDN SUB NUMBER (ISDN-SUBNUMMER) ein,
    und drücken Sie die Taste Start.

    8.

    Geben Sie die ISDN CALLED NO. (ISDN-RUFNUMMER) ein,
    und drücken Sie die Taste Start.

    Definitionen der Begriffe
    LANDESKENNZAHL: Diese Nummer ist eine Endgerätekennung
    (TID). Bis zu drei Ziffern (die Landeskennzahl des Landes, in dem das
    Gerät betrieben wird) können eingegeben werden.
    ISDN-(G4)-NUMMER: Dies ist die nationale ISDN-Teilnehmernummer. Bis zu 20 Ziffern können verwendet werden. Diese Nummer ist
    eine Endgerätekennung und dient für Rufnummerinformation (CLIP) und
    MSN-Prüfung.
    ISDN-(G4)-ID: Diese Zeichenfolge ist eine Endgerätekennung. Bis zu
    zehn alphabetische Zeichen können verwendet werden.
    ISDN-SUBNUMMER: Dies ist die Sub-Adressierungsnummer für die
    Leitung der Kommunikation. Bis zu 19 Ziffern können verwendet
    werden.
    ISDN-RUFNUMMER: Dies ist die Rufnummer für die ISDN-Nebenstellenanlage. Bis zu 20 Ziffern können verwendet werden. Diese Nummer
    dient für Rufnummerinformation und MSN-Prüfung.
    Die COUNTRY CODE (LANDESKENNZAHL) und die ISDN(G4)
    NUMBER (ISDN-(G4)-NUMMER) müssen im Faxgerät gespeichert
    werden. Werden diese Informationen nicht im Faxgerät gespeichert, kann
    es vorkommen, daß der ISDN-Dienst gesperrt ist.

    124



  • Page 137

    GE4550.book Page 125 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Andere Einstellungen
    ISDN-Wählmodus (Benutzereinstellung 30)
    Einstellung auf G3 - Der Anruf wird im G3-Modus eingeleitet, wenn mit
    den Zielwahltasten oder Kurzwahlcodes gewählt wird. Dann wird SprachAnalogübertragung vom Netz angefordert.
    Einstellung auf G4 (Standardeinstellung) - Der Anruf wird im G4Modus eingeleitet, wenn mit den Zielwahltasten oder Kurzwahlcodes
    gewählt wird. Dann wird uneingeschränkte Digitalübertragung vom Netz
    angefordert.

    ISDN-Wählmodus (Kommunikationsparameter)
    Einstellung auf G3 - Der Ruf wird im G3 Modus durchgeführt. Es wird
    dann Sprach - Analogübertragung vom Netz angefordert. Dann wird
    Sprach-Analogübertragung vom Netz angefordert.
    Einstellung auf G4 (Standardeinstellung) - - Der Ruf wird im G4 Modus
    durchgeführt. Dann wird uneingeschränkt Digitalübertragung vom Netz
    angefordert. Dann wird uneingeschränkte Digitalübertragung vom Netz
    angefordert.

    Sprachempfang (Benutzereinstellung 31)
    Einstellung auf AUS: Gestattet den eingeschränkten Empfang von
    Analogkommunikation. Die Einschränkungen bei Einstellung auf AUS
    sind vom ISDN-Netz abhängig, an das das Faxgerät angeschlossen ist.
    Einstellung auf EIN (Standardeinstellung): Ermöglicht den Empfang
    von Analogkommunikation vom Netz.
    Hinweis:

    Wenden Sie sich für die Möglichkeiten bei Analogübertragung an LANIER oder Ihren Fachhändler.

    Andere zugehörige Funktionen
    Nachstehend werden einige zugehörige Funktionen beschrieben, die zur
    Verbesserung des Faxbetriebs integriert wurden.
    Automatisches Herunterschalten: Wenn das vom Gerät übertragene
    G4-Signal von der Gegenstelle zurückgewiesen wird, überträgt das Gerät
    das Signal automatisch erneut im G3-Modus. Gleichermaßen schaltet das

    Anhang B - ISDN G4-Option

    125



  • Page 138

    GE4550.book Page 126 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Gerät, wenn ein G3-Signal als eingehender Anruf empfangen wird,
    automatisch für diesen Anruf in den G3-Modus.
    Änderung der Auflösung: Die Auflösung eines Faxes wird gemäß der
    Auflösung des Dokuments und der Kapazität des Empfangsgeräts
    angepaßt.
    Änderung der Codierung: Das Codierungsprinzip der Kommunikation
    wird gemäß des Codierungsprinzips für das übertragene Dokument und
    den Möglichkeiten des Empfangsgeräts angepaßt.
    Rufeinleitung: Das Wählen kann manuell mit dem Zifferntastenfeld oder
    über Kurzwahlnummern erfolgen.
    Rufanschluß: Diese Funktion gestattet sofortiges Antworten und die
    Möglichkeit zur Wahl der Art der Antworteinstellung (FAX, TEL, SP, PC
    oder WTL).
    Durchwahldienst: Wenn dieser Dienst in Punkt-zu-Mehrpunkt-Verbindungen verfügbar ist, können den Endgeräten Nummern zusätzlich zu ihren
    Teilnehmernummern zugewiesen werden. Dieser Dienst ermöglicht es,
    Anrufe zu bestimmten Endgeräte durchzuschalten.
    Mehrfach-Teilnehmernummer-(MSN)-Beschränkung: Diese Funktion wird in Verbindung mit der Durchwahlfunktion verwendet, um zu
    prüfen, ob die Nummer des eingehenden Anrufs mit der MSN in dem
    Gerät übereinstimmt. Falls nicht, wird der Anruf nicht angenommen.
    Sub-Adressierungsdienst: Sub-Adressen werden gewöhnlich bei der
    Punkt-zu-Mehrpunkt-Faxübertragung verwendet. Zusätzlich zur Telefonnummer der Gegenstelle muß der Benutzer auch die Sub-Adressen der
    Endgeräte, an die das Fax gerichtet wird, kennen und eingeben.

    Beispiele für angezeigte Meldungen
    Während des Anrufvorgangs:
    0334567890
    RUFEN
    Während der Faxübertragung:
    ACME CO
    SENDEN G4/64.0K
    Beginn des automatischen Empfangs:
    AUTO EMPF. START
    126



  • Page 139

    GE4550.book Page 127 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    Während des Empfangs:
    ACME CO
    EMPFANG G4/64.0K
    Ausführliche Informationen und Anweisungen zum Einrichten/Benutzen
    eines Geräts mit installierter ISDN G4-Karte finden Sie in dem Handbuch, das mit der ISDN G4-Karte geliefert wird.

    Anhang B - ISDN G4-Option

    127



  • Page 140

    GE4550.book Page 128 Friday, July 14, 2000 1:23 PM

    Deutsch

    128






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Olympia OF 808 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Olympia OF 808 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 4,1 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info