Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/140
Nächste Seite
1
Sicherheitshinweise ......................... 2-7
Entsorgung von Altgeräten ................. 8
Aufstellen und Anschließen ................ 8
Aufstellen des Gerätes ....................... 9
Wichtige Sicherheitshinweise ...... 10-13
Ofenzubehör ................................ 14-15
Bestandteile Ihres Ofens ............. 16-17
Bedienfeld......................................... 18
Displayanzeige ................................. 19
Betriebsarten ............................... 19-20
Kochen mit Kombinations-
Betriebsarten .................................... 21
Auswahl Hoch/Runter ....................... 22
Einstellen der Uhr ............................. 23
Kindersicherung................................ 23
Mikrowellenbetrieb zum Garen und
Auftauen ........................................... 24
Grillbetrieb ................................... 25-26
Backen mit Umluft ....................... 27-28
Kochen mit Dampf ....................... 29-30
Dampfstoß ........................................ 31
Kombinationskochen mit
Dampf .......................................... 32-33
Kombinationskochen ohne
Dampf .......................................... 34-35
Verwendung des Timers .............. 36-37
Verwendung der Zeit-Plus-
Funktion ............................................ 37
Mehrstuges Kochen ........................ 38
Sensorgesteuerte
Aufwärmprogramme .................... 39-40
Turbo-Auftauen ............................ 41-42
Automatische
Getränkeprogramme ........................ 43
Programme zum Aufbacken
von Brot ............................................ 44
Automatische Kochprogramme ... 45-48
Junior-Menü-Programme............. 49-52
Automatische
Sensorprogramme ....................... 53-54
Reinigungsprogramme ............... 55-56
Reinigung des Wassertanks ............. 57
Auto-Dampf Programme.............. 58-61
Fragen und Antworten ................. 62-63
Pege des Mikrowellengerätes......... 64
Technische Daten ............................. 65
Grundsätzliches für den Umgang mit
Mikrowellengeräten .......................... 66
Generelles ................................... 67-68
Zu verwendende Gefäße .................. 69
Mikrowellenleistungsstufen............... 70
Grill ................................................... 70
Die Umluft .................................... 71-72
Dampfgaren ...................................... 72
Kombiniertes Kochen ....................... 73
Welche Kombinationen
auswählen? ...................................... 74
Tipps für das Kochen mit der
Kombinationsfunktion ....................... 74
Gefäße und Zubehör für den
Kombinationsmodus ......................... 75
Richtlinien für das Aufwärmen
und Garen.................................... 76-77
Aufwärmtabellen für das Kochen im
Kombinationsmodus .................... 77-85
Die Tricks mit der Mikrowelle............ 86
Hinweise zum Auftauen .................... 87
Auftautabelle................................ 88-89
Fleisch und Geügel.................... 90-94
Fisch ............................................ 95-96
Gemüse ..................................... 97-100
Eier und Käse ................................. 101
Stärkemehlhaltige Nahrungsmittel
und Hülsenfrüchte .......................... 102
Nachspeisen - Gebäck ............ 103-104
Allgemeine Ratschläge für das
Kochen mit der Mikrowellen- und
Kombinationsfunktion ..................... 105
Herkömmliches Kochen mit der
Heißluftfunktion............................... 105
Fragen - Antworten .................. 106-107
Rezepte
Suppen und Vorspeisen ...........108-110
Fisch ......................................... 111-113
Fleisch und Geügel ................. 114-117
Beilagen....................................118-120
Vegan ...................................... 121-122
Vegetarisch .............................. 123-127
Soßen ............................................. 128
Desserts und Kuchen .............. 129-135
Brot und Backwaren ................ 136-138
Frühstück ....................................... 139
Eingemachtes ................................. 140
Vielen Dank, dass Sie sich für ein
Mikrowellengerät von Panasonic entschieden haben.
Inhalt
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    Inhalt

    Vielen Dank, dass Sie sich für ein
    Mikrowellengerät von Panasonic entschieden haben.

    Sicherheitshinweise.......................... 2-7
    Entsorgung von Altgeräten.................. 8
    Aufstellen und Anschließen................. 8
    Aufstellen des Gerätes........................ 9
    Wichtige Sicherheitshinweise....... 10-13
    Ofenzubehör................................. 14-15
    Bestandteile Ihres Ofens.............. 16-17
    Bedienfeld......................................... 18
    Displayanzeige.................................. 19
    Betriebsarten................................ 19-20
    Kochen mit KombinationsBetriebsarten..................................... 21
    Auswahl Hoch/Runter........................ 22
    Einstellen der Uhr.............................. 23
    Kindersicherung................................ 23
    Mikrowellenbetrieb zum Garen und
    Auftauen............................................ 24
    Grillbetrieb.................................... 25-26
    Backen mit Umluft........................ 27-28
    Kochen mit Dampf........................ 29-30
    Dampfstoß......................................... 31
    Kombinationskochen mit
    Dampf........................................... 32-33
    Kombinationskochen ohne
    Dampf........................................... 34-35
    Verwendung des Timers............... 36-37
    Verwendung der Zeit-PlusFunktion............................................. 37
    Mehrstufiges Kochen......................... 38
    Sensorgesteuerte
    Aufwärmprogramme..................... 39-40
    Turbo-Auftauen............................. 41-42
    Automatische
    Getränkeprogramme......................... 43
    Programme zum Aufbacken
    von Brot............................................. 44
    Automatische Kochprogramme.... 45-48
    Junior-Menü-Programme............. 49-52
    Automatische
    Sensorprogramme........................ 53-54
    Reinigungsprogramme ................ 55-56
    Reinigung des Wassertanks.............. 57
    Auto-Dampf Programme.............. 58-61
    Fragen und Antworten.................. 62-63
    Pflege des Mikrowellengerätes......... 64
    Technische Daten.............................. 65

    Grundsätzliches für den Umgang mit
    Mikrowellengeräten�������������������������� 66
    Generelles����������������������������������� 67-68
    Zu verwendende Gefäße������������������ 69
    Mikrowellenleistungsstufen�������������� 70
    Grill��������������������������������������������������� 70
    Die Umluft������������������������������������ 71-72
    Dampfgaren�������������������������������������� 72
    Kombiniertes Kochen����������������������� 73
    Welche Kombinationen
    auswählen?....................................... 74
    Tipps für das Kochen mit der
    Kombinationsfunktion����������������������� 74
    Gefäße und Zubehör für den
    Kombinationsmodus������������������������� 75
    Richtlinien für das Aufwärmen
    und Garen.���������������������������������� 76-77
    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus�������������������� 77-85
    Die Tricks mit der Mikrowelle............ 86
    Hinweise zum Auftauen..................... 87
    Auftautabelle................................ 88-89
    Fleisch und Geflügel.................... 90-94
    Fisch�������������������������������������������� 95-96
    Gemüse������������������������������������� 97-100
    Eier und Käse��������������������������������� 101
    Stärkemehlhaltige Nahrungsmittel
    und Hülsenfrüchte�������������������������� 102
    Nachspeisen - Gebäck............. 103-104
    Allgemeine Ratschläge für das
    Kochen mit der Mikrowellen- und
    Kombinationsfunktion��������������������� 105
    Herkömmliches Kochen mit der
    Heißluftfunktion������������������������������ 105
    Fragen - Antworten................... 106-107

    Rezepte

    Suppen und Vorspeisen�����������108-110
    Fisch����������������������������������������� 111-113
    Fleisch und Geflügel�����������������114-117
    Beilagen�����������������������������������118-120
    Vegan�������������������������������������� 121-122
    Vegetarisch������������������������������ 123-127
    Soßen��������������������������������������������� 128
    Desserts und Kuchen�������������� 129-135
    Brot und Backwaren���������������� 136-138
    Frühstück ��������������������������������������� 139
    Eingemachtes��������������������������������� 140

    1



  • Page 2

    Sicherheitshinweise
    Wichtige Sicherheitsanweisungen. Bitte sorgfältig
    durchlesen und zur weiteren Bezugnahme aufbewahren.




    2

    Dieses Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren sowie von
    Personen mit eingeschränkten körperlichen, sensorischen
    bzw. geistigen Fähigkeiten, mangelnder Erfahrung bzw.
    fehlendem Wissen oder fehlenden Erfahrungen genutzt
    werden, sofern diese eine Einweisung oder Anleitung von
    einer Person, die für deren Sicherheit verantwortlich ist,
    bezüglich der sicheren Nutzung des Geräts erhalten haben
    und wenn sie die damit einhergehende Gefahren verstehen,
    einschließlich dem Entweichen von Dampf. Kinder dürfen
    mit dem Gerät nicht spielen. Die Reinigung und Wartung
    darf nicht von Kindern ohne Aufsicht vorgenommen werden.
    Bewahren Sie das Gerät und das Kabel für Kinder unter 8
    Jahren unzugänglich auf.



    Achten Sie beim Aufstellen des Gerätes darauf, dass bei
    Gefahr jederzeit der Stecker gezogen oder die Sicherung am
    Sicherungskasten ausgeschaltet werden kann.



    Aus Sicherheitsgründen muß ein beschädigtes Anschlußkabel
    durch den Hersteller, seinen Kundendienst oder eine andere
    gleichwertig qualifizierte Person ersetzt werden.



    Warnung! Für nicht qualifizierte Personen sind Wartungsoder Reparaturarbeiten, für die eine Abdeckung, die Schutz
    vor Mikrowellenenergie bietet, abgenommen werden muss,
    mit Gefahren verbunden. Das Gerät ist vom Benutzer auf
    mögliche Beschädigungen an den Türdichtungsflächen zu
    prüfen, und falls ein solcher Schaden aufgetreten ist, darf
    das Gerät nicht betrieben werden, bevor es vom PanasonicKundendienst repariert worden ist.



    Warnung! Führen Sie weder eine Manipulation oder
    Reparatur an der Tür, an den Kontrolleinrichtungen oder
    Sicherheitsvorrichtungen noch an irgendeinem anderen Teil
    des Gerätes durch. In keinem Fall das Gehäuse, das den



  • Page 3

    Sicherheitshinweise
    Schutz gegen das Austreten von Mikrowellenenergie
    sicherstellt, abbauen. Das Gerät darf nur von einem
    geschulten Panasonic Kundendienst-Techniker geprüft
    oder repariert werden.


    Warnung! Keine Flüssigkeiten und Nahrungsmittel in
    geschlossenen Behältern (z.B. Konserven) erhitzen, da
    diese platzen können.

    „ Warnung!

    Das Gerät nicht in unmittelbarer Nähe eines
    Gas- oder Elektroherdes aufstellen.



    Warnung! Kindern darf die Benutzung des Gerätes ohne
    Aufsicht nur erlaubt werden, wenn eine ausreichende
    Einweisung gegeben wurde, die das Kind in die Lage
    versetzt, das Gerät in sicherer Weise bedienen und die
    Gefahr einer falschen Bedienung verstehen zu können.
    Stellen Sie sicher, dass Kinder das heiße Außengehäuse
    nicht berühren, nachdem das Gerät in Betrieb war.



    Dieses Dampf-Mikrowellengerät ist nur zur Benutzung
    auf der Tischplatte oder als Einbaugerät vorgesehen.
    Es ist nicht zur Benutzung in einem Einbauschrank
    vorgesehen. Dieses Dampf-Mikrowellengerät kann in
    einen Einbauschrank eingebaut werden, wenn das richtige
    Einbauset, NN- TK81LCSCP verwendet wird. Dieses ist
    bei Ihrem Panasonic-Händler erhältlich.
    Verwendung als Tischgerät:



    Der Mikrowellenherd muss auf einer ebenen und stabilen
    Fläche 85 cm über dem Boden mit der Rückseite
    des Ofens gegen eine Wand aufgestellt werden. Für
    den ordnungsgemäßen Betrieb des Geräts müssen
    die folgenden Abstände zur Wand gewährleistet sein:
    mindestens 5 cm auf einer Seite, die andere Seite muss
    offen liegen; 15 cm Freiraum nach oben und 10 cm an
    der Rückseite.

    3



  • Page 4

    Sicherheitshinweise


    Wenn Behälter aus Papier, Kunststoff oder anderen leicht
    entflammbaren Materialien zum Erwärmen benutzt werden,
    darf das Mikrowellengerät nicht unbeaufsichtigt betrieben
    werden! Diese Behälter können sich entzünden.



    Sollten sich im Mikrowellengerät Rauch oder Flammen
    bilden, drücken Sie die Stop/ Abbrechen-Taste und lassen
    Sie die Tür geschlossen, um eventuelle Flammen zu
    ersticken. Ziehen Sie den Stecker aus der Netzdose oder
    schalten Sie den Strom am Sicherungs- bzw. Verteilerkasten
    aus.



    Dieses Gerät ist nur zur Benutzung zu Haushaltzwecken
    ausgelegt.



    Beim Erhitzen von Flüssigkeiten im Mikrowellengerät kann
    durch kurzfristiges Aufkochen (Siedeverzug) die Flüssigkeit
    im Gerät oder bei der Entnahme schlagartig verdampfen
    und explosionsartig aus dem Gefäß geschleudert werden.
    Dies kann zu Verbrennungen führen. Sie vermeiden einen
    Siedeverzug, in dem Sie beim Erhitzen von Flüssigkeiten
    in Gläsern oder Tassen immer ein hitzebeständiges
    Glasstäbchen mit hineinstellen oder größere Gefäße mit
    einem Deckel bzw. Teller abdecken.



    Bei Getränken, die im Mikrowellengerät erhitzt wurden,
    können verspätet explosionsartig heiße Blasen aufsteigen.
    Fassen Sie den Behälter nur mit größter Vorsicht an.



    Nach dem Erhitzen sollte die Babynahrung in Fläschchen
    oder Gläsern gut geschüttelt bzw. durchgerührt werden,
    damit ein Temperaturausgleich stattfinden kann. Überprüfen
    Sie die Temperatur vor dem Verzehr, um Verbrennungen zu
    vermeiden.
    Weder rohe, gekochte Eier mit Schale noch gepellte
    hartgekochte Eier mit Mikrowellen erhitzen oder kochen.
    Nach Ende des Mikrowellen-Kochvorgangs kann sich noch



    4



  • Page 5

    Sicherheitshinweise
    weiterhin Druck bilden und die Eier können explodieren.
    Reinigen Sie das Innere des Geräts, die Türdichtungen
    und den Türdichtungsbereich regelmäßig. Wenn
    Nahrungsmittel spritzen oder verschüttete Flüssigkeiten an
    den Gerätewänden, am Boden, an den Türdichtungen und
    an den Türdichtungsbereichen haften, wischen Sie diese mit
    einem feuchten Tuch ab. Bei starker Verschmutzung kann
    eine milde Seifenlösung benutzt werden. Die Benutzung
    aggressiver Reinigungs- oder Scheuermittel wird nicht
    empfohlen.
    „ Verwenden sie in keinem Fall
    Backofenreinigungsmittel.




    Bei einigen Speisen kommt es zwangsläufig zu Fettspritzern
    an den Wänden des Geräts. Wird das Gerät nicht regelmäßig
    gereinigt, kann es zur Rauchentwicklung während des
    Betriebs kommen.



    Wird das Mikrowellengerät nicht in einem sauberen
    Zustand gehalten, kann dies zu einer Güteminderung der
    Oberflächen führen, was wiederum eine Beeinträchtigung der
    Lebensdauer des Geräts mit sich bringen und eventuell eine
    Gefahr für den Benutzer darstellen kann.



    Warnung! Die zugänglichen Teile können in den Betriebsarten
    Grillen, Umluft, Dampf und Kombination sehr heiß
    werden. Kinder unter 8 Jahren sollten von dem Gerät
    ferngehalten werden. Kinder sollten das Gerät aufgrund der
    hohen Temperatur nur unter Aufsicht Erwachsener nutzen.

    Zur Reinigung des Geräts darf kein Dampfreiniger verwendet
    werden.




    Verwenden Sie zur Reinigung der gläsernen Mikrowellentür
    keine Scheuermittel oder scharfe Metallschaber, da dies eine
    Beschädigung der Oberfläche zur Folge haben und zum
    Zerspringen des Glases führen könnte.
    5



  • Page 6

    Sicherheitshinweise


    Während des Grill-, Heißluft-, Dampf- oder
    Kombinationsbetriebs werden Gehäuseoberfläche,
    Entlüftungsschlitze und die Tür heiß. Seien Sie beim
    Öffnen/Schließen der Tür deshalb vorsichtig, ebenso beim
    Herausnehmen/Hineinstellen von Speisen und Zubehör.



    Dieses Gerät ist nicht zur Bedienung mit einer externen
    Zeitschaltuhr oder separaten Fernbedienung gedacht.



    Verwenden Sie nur solche Reinigungsmittel, die zur
    Benutzung in einem Mikrowellenherd geeignet sind.



    Warnung! Dieses Gerät erzeugt kochend heißen
    Wasserdampf.



    Öffnen Sie während und nach dem Kochen mit der
    Dampf-Funktion die Ofentür nicht, wenn sich Ihr Gesicht
    sehr dicht am Ofen befindet. Öffnen Sie die Tür sehr
    vorsichtig, da Dampf zu Verletzungen führen kann.



    Warnung! Beim Öffnen der Tür können Dampfschwaden
    austreten. Wenn sich heißer Dampf im Gerät
    befindet, greifen Sie nicht mit nackten Händen hinein!
    Verbrennungsgefahr! Benutzen Sie Ofenhandschuhe.



    Hinweise zum richtigen Gebrauch des
    Mikrowellenzubehörs finden Sie auf Seite 14-15.



    6

    Das Gerät besitzt im oberen Ofenbereich Heizelemente,
    einen Dampfkocher auf der linken Seite des Ofens
    sowie eine Umluftheizung in der Geräterückseite. Nach
    dem Gebrauch der Grill-, Heißluft-, Dampf- bzw.
    Kombinationsfunktionen sind die Innenflächen des
    Ofens sehr heiß. Deshalb sollten die Innenflächen in der
    Nähe des Heizelements nicht berührt werden. Hinweis:
    Nach dem Kochen in diesen Betriebsarten ist das
    Zubehör des Geräts sehr heiß.



  • Page 7

    Sicherheitshinweise


    Die Mikrowelle dient ausschließlich dem Erwärmen von
    Lebensmitteln und Getränken. Gehen Sie besonders
    vorsichtig vor, wenn Sie Lebensmittel mit geringem
    Feuchtigkeitsgehalt, z. B. Bachwaren, Schokolade,
    Kekse und Teig erhitzen. Diese können leicht brennen,
    austrocknen oder Feuer fangen, wenn sie zu lange
    gekocht werden. Wir empfehlen, Lebensmittel mit
    geringem Feuchtigkeitsgehalt nicht zu erwärmen,
    wie z. B. Popcorn oder Papadums. Das Trocknen
    von Lebensmitteln, Zeitungen oder Kleidung und
    das Aufwärmen von Wärmekissen, Hausschuhen,
    Schwämmen, feuchten Tüchern, Getreidekissen,
    Wärmflaschen u. ä. können zu Verletzungen, Entzündung
    und Feuer führen.



    Wenn es erforderlich wird, die Beleuchtung des Geräts
    auszuwechseln, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.



    Bevor Sie das Mikrowellengerät in Betrieb nehmen,
    bringen Sie die Auffangrinne in Position. Hinweise zur
    richtigen Installation finden Sie auf Seite 17.



    Zweck der Abtropfschale ist das Aufsammeln von
    überschüssigem Wasser während der Betriebsarten
    Dampf und Dampf-Kombination. Sie sollte nach jedem
    Betrieb im Dampf oder Dampf-Kombination Modus
    geleert werden.



    Benutzen Sie den Wassertank nicht, wenn dieser
    rissig oder zerbrochen ist, da auslaufendes Wasser
    zu Stromausfall oder Stromschlag führen kann. Ist der
    Wassertank beschädigt, nehmen Sie Kontakt zu Ihrem
    Händler auf.

    Das Gerät darf in einen Küchenschrank gestellt
    werden, um eine Überhitzung zu vermeiden.


    Die Mikrowelle regelmäßig reinigen und Essensreste
    entfernen.


    7



  • Page 8

    Entsorgung von Altgeräten
    Nur für die Europäische
    Union und Länder mit
    Recyclingsystemen
    Dieses Symbol, auf den Produkten,
    der Verpackung und/oder den
    Begleitdokumenten, bedeutet,
    dass gebrauchte elektrische und
    elektronische Produkte nicht in den
    allgemeinen Hausmüll gegeben
    werden dürfen.
    Bitte führen Sie alte Produkte zur
    Behandlung, Aufarbeitung bzw. zum
    Recycling gemäß den gesetzlichen
    Bestimmungen den zuständigen
    Sammelpunkten zu.

    Indem Sie diese Produkte
    ordnungsgemäß entsorgen, helfen
    Sie dabei, wertvolle Ressourcen zu
    schützen und eventuelle negative
    Auswirkungen auf die menschliche
    Gesundheit und die Umwelt zu
    vermeiden. Für mehr Informationen
    zu Sammlung und Recycling, wenden
    Sie sich bitte an Ihren örtlichen
    Abfallentsorgungsdienstleister.
    Gemäß Landesvorschriften können
    wegen nicht ordnungsgemäßer
    Entsorgung dieses Abfalls Strafgelder
    verhängt werden.

    Aufstellen und Anschließen
    Überprüfen Sie Ihren Ofen

    Das Gerät auspacken,
    Verpackungsmaterial entfernen und auf
    Beschädigungen wie z.B. Stoßstellen,
    gebrochene Türverriegelungen oder
    Risse in der Tür überprüfen. Sofort
    den Händler benachrichtigen, wenn
    das Gerät beschädigt ist. Kein
    beschädigtes Mikrowellengerät
    installieren.

    Wichtig!

    Zur Sicherheit von Personen
    muss dieses Gerät geerdet
    sein!

    8

    Erdungsvorschriften
    Ist die Steckdose nicht geerdet,
    muß der Kunde die Steckdose
    durch eine ordnungsgemäße
    Schutzkontaktsteckdose ersetzen
    lassen.

    Betriebsspannung
    Die Netzspannung muß der auf dem
    Typenschild des Gerätes angegebenen
    Spannung entsprechen. Wird eine
    höhere Spannung als angegeben
    verwendet, so kann ein Brand
    entstehen oder sonst ein Unfall die
    Folge sein.



  • Page 9

    Aufstellen des Gerätes
    Dieses Dampf-Mikrowellengerät ist
    nur zur Benutzung auf der Tischplatte
    oder als Einbaugerät vorgesehen.
    Es ist nicht zur Benutzung in einem
    Einbauschrank vorgesehen.

    Einbaugerät
    Dieses Dampf-Mikrowellengerät kann
    in einen Einbauschrank eingebaut
    werden, wenn das richtige Einbauset,
    NN-TK81LCSCP verwendet wird.
    Dieses ist bei Ihrem PanasonicHändler erhältlich.

    Tischplatte oder Arbeitsfläche
    Das Gerät muss auf einer ebenen und
    stabilen Fläche 85 cm über dem Boden
    mit der Rückseite des Ofens gegen
    eine Wand aufgestellt werden.
    Für den ordnungsgemäßen Betrieb
    des Geräts müssen die folgenden
    Abstände zur Wand eingehalten
    werden: mindestens 5 cm auf einer
    Seite, die andere Seite muss offen
    liegen; 15 cm Freiraum nach oben und
    10 cm an der Rückseite.
    1. Stellen Sie das Mikrowellengerät
    auf eine feste, ebene Stellfläche,
    die ca. 85 cm hoch ist (gemessen
    vom Fußboden).
    2. Achten Sie beim Aufstellen
    des Gerätes darauf, daß bei
    Gefahr jederzeit der Stecker
    gezogen oder die Sicherung am
    Sicherungskasten ausgeschaltet
    werden kann.
    3. Das Gerät arbeitet
    ordnungsgemäß, wenn eine
    ausreichende Luftzirkulation
    stattfinden kann.

    15cm
    5cm
    10cm

    Arbeitsoberflä

    che

    Öffnen

    6. Nicht im Freien verwenden.

    7. Das Mikrowellengerät nicht bei zu
    hoher Luftfeuchtigkeit benutzen.

    8. Das Netzanschlußkabel darf die
    Gerätegehäuseoberfläche nicht
    berühren, da diese während des
    Betriebes heiß wird. Das Kabel
    auch nicht mit anderen heißen
    Oberflächen in Berührung bringen.
    Das Netzanschlußkabel nicht
    über Tisch- oder Thekenkanten
    hängen lassen. Das Kabel oder
    den Netzstecker nicht in Wasser
    tauchen.
    9. Die Lüftungsöffnungen auf der
    Geräteoberseite dürfen nicht
    blockiert werden. Wenn diese
    Öffnungen während des Betriebs
    verdeckt sind, kann der Ofen
    überhitzen. In diesem Fall ist das
    Mikrowellengerät durch einen
    Temperatursicherheitsschalter
    geschützt und nimmt seinen
    Betrieb erst wieder auf, wenn es
    abgekühlt ist.

    10. Dieses Gerät ist nur zur Benutzung
    zu Haushaltzwecken ausgelegt.

    4. Das Gerät nicht in unmittelbarer
    Nähe eines Gas- oder
    Elektroherdes aufstellen.

    5. Die Stellfüße dürfen nicht entfernt
    werden.

    9



  • Page 10

    Wichtige Sicherheitshinweise
    Bitte sorgfältig durchlesen und zur weiteren Bezugnahme
    aufbewahren.
    Warnung!

    Wichtige Sicherheitshinweise.
    1. Die Türverriegelungen und die
    Türdichtungen sollten mit einem
    feuchten Tuch abgewischt werden.
    Das Gerät ist vom Benutzer auf
    mögliche Beschädigungen an den
    Türdichtungsflächen zu prüfen,
    und falls ein solcher Schaden
    aufgetreten ist, darf das Gerät nicht
    betrieben werden, bevor es vom
    Panasonic-Kundendienst repariert
    worden ist.

    2. Führen Sie weder eine Manipulation
    oder Reparatur an der Tür, an
    den Kontrolleinrichtungen oder
    Sicherheitsvorrichtungen noch
    an irgendeinem anderen Teil
    des Gerätes durch. In keinem
    Fall das Gehäuse, das den
    Schutz gegen das Austreten von
    Mikrowellenenergie sicherstellt,
    abbauen. Das Gerät darf nur von
    einem geschulten Panasonic
    Kundendienst-Techniker geprüft
    oder repariert werden.
    3. Das Gerät nicht in Betrieb setzen,
    wenn das Netzanschlußkabel oder
    der Netzstecker beschädigt ist, bzw.
    wenn es nicht ordnungsgemäß
    arbeitet oder eine sichtbare
    Beschädigung aufweist.

    4. Aus Sicherheitsgründen muß ein
    beschädigtes Anschlußkabel durch
    den Hersteller, seinen Kundendienst
    oder eine andere gleichwertig
    qualifizierte Person ersetzt werden

    10

    5. Benutzen Sie den Wassertank nicht,
    wenn dieser rissig oder zerbrochen
    ist, da auslaufendes Wasser zu
    Stromausfall oder Stromschlag
    führen kann. Ist der Wassertank
    beschädigt, nehmen Sie Kontakt zu
    Ihrem Händler auf.

    6. Keine Flüssigkeiten und
    Nahrungsmittel in geschlossenen
    Behältern (z.B. Konserven)
    erhitzen, da diese platzen können.

    7. Zur eigenen Sicherheit bitte keinen
    Druck von oben auf die geöffnete
    Tür des Mikrowellengeräts
    ausüben, da die Gefahr besteht,
    dass das Gerät nach vorne kippen
    könnte.

    Warnung!

    Dieses Gerät verursacht
    kochend heißen Dampf.
    8. Dieses Gerät kann von Kindern
    ab 8 Jahren sowie von Personen
    mit eingeschränkten körperlichen,
    sensorischen bzw. geistigen
    Fähigkeiten, mangelnder
    Erfahrung bzw. fehlendem Wissen
    oder fehlenden Erfahrungen
    genutzt werden, sofern diese
    eine Einweisung oder Anleitung
    von einer Person, die für deren
    Sicherheit verantwortlich ist,
    bezüglich der sicheren Nutzung
    des Geräts erhalten haben und
    wenn sie die damit einhergehende
    Gefahren verstehen, einschließlich
    dem Entweichen von Dampf. Kinder
    dürfen mit dem Gerät nicht spielen.
    Die Reinigung und Wartung darf
    nicht von Kindern ohne Aufsicht
    vorgenommen werden. Bewahren
    Sie das Gerät und das Kabel für
    Kinder unter 8 Jahren unzugänglich
    auf.



  • Page 11

    Wichtige Sicherheitshinweise
    Gebrauch und Ausstattung des
    Gerätes

    1. Nahrungsmittelzubereitung
    benutzen. Dieses Gerät ist speziell
    zum Auftauen, Erwärmen und Garen
    von Lebensmitteln entsprechend
    der Bedienungs- und Kochanleitung
    konzipiert. Erhitzen Sie in keinem
    Fall Chemikalien oder andere
    Produkte.
    2. Prüfen Sie vor der ersten Benutzung
    Ihres Geschirrs, ob es für den
    Gebrauch im Mikrowellengerät
    geeignet ist
    3. Die Mikrowelle dient ausschließlich
    dem Erwärmen von Lebensmitteln
    und Getränken. Gehen Sie
    besonders vorsichtig vor, wenn
    Sie Lebensmittel mit geringem
    Feuchtigkeitsgehalt, z. B.
    Bachwaren, Schokolade, Kekse
    und Teig erhitzen. Diese können
    leicht brennen, austrocknen oder
    Feuer fangen, wenn sie zu lange
    gekocht werden. Wir empfehlen,
    Lebensmittel mit geringem
    Feuchtigkeitsgehalt nicht zu
    erwärmen, wie z. B. Popcorn oder
    Papadums. Das Trocknen von
    Lebensmitteln, Zeitungen oder
    Kleidung und das Aufwärmen
    von Wärmekissen, Hausschuhen,
    Schwämmen, feuchten Tüchern,
    Getreidekissen, Wärmflaschen
    u. ä. können zu Verletzungen,
    Entzündung und Feuer führen.
    4. Bewahren Sie keine Gegenstände im
    Mikrowellengerät auf, wenn dieses
    nicht benutzt wird (für den Fall, dass
    es versehentlich eingeschaltet wird)
    5. Nehmen Sie das Mikrowellengerät
    nie ohne Lebensmittel in Betrieb.
    Dies kann zu Beschädigungen des
    Gerätes führen. Ausnahme ist Punkt
    1 unter „Heissluftbetrieb“.
    6. Sollten sich im Mikrowellengerät
    Rauch oder Flammen bilden,
    berühren Sie die Stop/AbbrechenTaste und lassen Sie die Tür
    geschlossen, um eventuelle
    Flammen zu ersticken. Ziehen Sie
    den Stecker aus der Netzdose oder

    schalten Sie die Stromversorgung
    am Sicherungs- bzw. Verteilerkasten
    aus.
    7. Halten Sie während und nach dem
    Kochen mit der Dampffunktion das
    Gesicht nicht zu dicht an das Gerät,
    wenn Sie die Tür öffnen. Lassen Sie
    beim Öffnen der Tür Vorsicht walten,
    da heißer Dampf zu Verletzungen
    führen kann.

    Vorsicht!

    Beim Öffnen der Tür können
    Dampfschwaden austreten.
    Wenn sich heißer Dampf im
    Gerät befindet, greifen Sie nicht
    mit nackten Händen hinein! Verbrennungsgefahr! Benutzen Sie
    Ofenhandschuhe.

    Heissluftbetrieb
    1. Entfernen Sie vor erstmaliger
    Benutzung der Funktionen Umluft,
    Dampf, Grill oder Kombination
    überschüssiges Öl aus dem
    Garraum und heizen Sie den
    Ofen ohne Lebensmittel und
    Zubehörteile im Umluft-Modus
    bei 230 °C für 10 Minuten auf.
    Hierdurch können Ölrückstände vom
    Produktionsprozess, abbrennen.
    Dies ist die einzige Situation, in der
    der Ofen leer benutzt wird.

    Vorsicht! Heiße Oberflächen
    Die Gehäuseoberfläche und die
    Ofentür werden während des
    Dampf-/Kombinations-/Grill-/
    Heißluftbetriebs heiß.
    2. Während des Heißluft-, Grill-,
    Dampf- oder Kombinationsbetriebs
    werden Gehäuseoberfläche,
    Entlüftungsschlitze und die Tür heiß.
    Seien Sie beim Öffnen/Schließen der
    Tür deshalb vorsichtig, ebenso beim
    Herausnehmen/Hineinstellen von
    Speisen und Zubehör.

    11



  • Page 12

    Wichtige Sicherheitshinweise
    3. Das Gerät besitzt im oberen
    Ofenbereich Heizelemente,
    einen auf der linken Seite des
    Ofens sowie eine Umluftheizung
    in der Geräterückseite.
    Nach dem Gebrauch der
    Heißluft-, Grill-, Dampf- bzw.
    Kombinationsfunktionen sind die
    Innenflächen des Ofens sehr heiß.
    Deshalb sollten die Innenflächen in
    der Nähe des Heizelements nicht
    berührt werden. Hinweis: Nach dem
    Kochen in diesen Betriebsarten ist
    das Zubehör des Geräts sehr heiß.


    Achtung! Heiße Oberflächen
    Nach dem Kochen mit diesen
    Betriebsmodi ist das Zubehör
    des Gerätes sehr heiß.

    4. Die zugänglichen Teile können in
    den Betriebsarten Grillen, Umluft,
    Dampf und Kombination sehr heiß
    werden. Kinder unter 8 Jahren
    sollten vom dem Gerät ferngehalten
    werden. Kinder sollten das Gerät
    aufgrund der hohen Temperaturen
    nur unter Aufsicht Erwachsener
    nutzen.

    Betrieb des Kühlgebläses

    Nach Gebrauch des Mikrowellenherds
    läuft das Kühlgebläse zur Kühlung der
    elektrischen Komponenten u. U. für
    einige Minuten nach. Das ist ganz
    normal und man kann die Speisen bei
    laufendem Lüftermotor unbedenklich
    aus dem Gerät herausnehmen.
    Während dieser Zeit kann man
    auch den Mikrowellenherd weiter
    verwenden.

    Wassertank

    12

    Benutzen Sie den Wassertank nicht,
    wenn dieser rissig oder zerbrochen
    ist, da auslaufendes Wasser zu
    Stromausfall oder Stromschlag führen
    kann. Ist der Wassertank beschädigt,
    nehmen Sie Kontakt zu Ihrem Händler
    auf.

    Garraumbeleuchtung

    Wenn es nötig wird die eingebaute
    Garraumbeleuchtung zu wechseln,
    wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.

    Kochzeiten

    Die Kochzeit ist abhängig von
    Beschaffenheit, Ausgangstemperatur
    und Menge des Lebensmittels
    sowie von der Art des verwendeten
    Kochgeschirrs.
    Gehen Sie zunächst von einer kürzeren
    Kochzeit aus, um ein Übergaren
    der Speisen zu vermeiden. Hat
    das Lebensmittel noch nicht den
    gewünschten Auftau-, Erwärmungsoder Garzustand erreicht, haben Sie
    immer noch die Möglichkeit, die Garzeit
    zu verlängern.

    Wichtige!

    Wird die empfohlene
    Kochzeit überschritten,
    kann das Lebensmittel leicht
    verbrennen und ggf. einen
    Brand auslösen und somit den
    Garraum zerstören.

    Speisethermometer

    Falls Sie den Garzustand mit einem
    Speisethermometer überprüfen
    wollen, verwenden Sie bitte keine
    herkömmlichen Thermometer im
    Mikrowellengerät. Diese können Funken
    verursachen. Benutzen Sie diese
    Speisethermometer nur außerhalb des
    Mikrowellengerätes.

    Geringe Lebensmittelmengen

    Kleine Mengen von Nahrungsmitteln
    oder Lebensmittel mit einem geringen
    Feuchtegehalt können schnell
    verbrennen, austrocknen oder Feuer
    fangen, wenn sie zu lange erhitzt
    werden. Sollten sich Substanzen
    innerhalb des Geräts entzünden, halten
    Sie die Tür des Geräts geschlossen,
    schalten Sie das Gerät aus und ziehen
    Sie den Stecker aus der Steckdose.



  • Page 13

    Wichtige Sicherheitshinweise
    Eier

    Weder rohe, gekochte Eier mit
    Schale noch gepellte hartgekochte
    Eier mit Mikrowellen erhitzen oder
    kochen. Nach Ende des MikrowellenKochvorgangs kann sich noch
    weiterhin Druck bilden und die Eier
    können explodieren.

    Lebensmittel mit Schale oder
    Haut

    Bei Lebensmitteln wie z.B. Kartoffeln
    und Würstchen empfiehlt es sich, sie
    vorher anzustechen, um ein evtl. Platzen
    zu vermeiden.

    Flüssigkeiten

    Beim Erhitzen von Flüssigkeiten im
    Mikrowellengerät kann durch
    kurzfristiges Aufkochen (Siedeverzug)
    die Flüssigkeit im Gerät oder bei der
    Entnahme schlagartig verdampfen
    und explosionsartig aus dem Gefäß
    geschleudert werden. Dies kann zu
    Verbrennungen führen. Sie vermeiden
    einen Siedeverzug, indem Sie beim
    Erhitzen von Flüssigkeiten in Gläsern
    oder Tassen immer ein hitzebeständiges
    Glasstäbchen mithineinstellen oder
    größere Gefäße mit einem Deckel bzw.
    Teller abdekken.
    Zusätzlich sollten Sie folgende Punkte
    beachten:
    a. Vermeiden Sie die Verwendung
    von geraden Gefäßen mit engem
    Ausguß.
    b. Überhitzen Sie die Flüssigkeit nicht.
    c. Rühren Sie die Flüssigkeit einmal
    um, bevor Sie das Gefäß ins Gerät
    stellen sowie nochmals nach der
    halben Kochzeit.
    d. Lassen Sie nach Ablauf der
    Kochzeit das Gefäß kurze Zeit
    im Gerät stehen, bevor Sie es
    herausnehmen. Rühren Sie die
    Flüssigkeit anschließend noch
    einmal um.

    Papier und Plastik

    Wenn Behälter aus Papier, Kunststoff
    oder anderen leicht entflammbaren
    Materialien zum Erwärmen benutzt
    werden, darf das Mikrowellengerät nicht
    unbeaufsichtigt betrieben werden! Diese
    Behälter können sich entzünden.
    Verwenden Sie keine recycelten
    Papierprodukte (z.B. Küchenrollen), die
    nicht ausschließlich für die Benutzung
    im Mikrowellengerät geeignet sind. Im
    Recyclingpapier können Bestandteile
    sein, die Funkenbildung oder einen
    Brand verursachen.
    Entfernen Sie Metallverschlüsse von
    Bratfolien, bevor Sie diese ins Gerät
    stellen.

    Hilfsmittel und Folien

    Erhitzen Sie keine geschlossenen
    Flaschen oder Konserven im
    Mikrowellengerät, da diese durch den
    Druck explodieren können.
    Verwenden Sie während des
    Mikrowellenbetriebes weder Geschirr
    aus Metall noch Geschirr mit Metallrand.
    Bei Benutzung von Alufolie,
    Metallspießen oder anderen Metallwaren
    darauf achten, daß sie mindestens 2 cm
    von der Gerätewand entfernt sind, um
    Funkenbildung zu vermeiden.

    Babynahrung

    Benutzen Sie nur Fläschchen oder
    Glasformen aus hochwertigen
    hitzebeständigen Materialien und
    plazieren Sie diese ohne Deckel in der
    Mitte des Drehtellers.
    Nach dem Erhitzen sollte die
    Babynahrung in Fläschchen oder
    Gläsern gut geschüttelt bzw.
    durchgerührt werden, damit ein
    Temperaturausgleich stattfinden kann
    Überprüfen Sie die Temperatur vor
    dem Verzehr, um Verbrennungen zu
    vermeiden.

    13



  • Page 14

    Ofenzubehör
    Zubehör

    Metallrost

    Das Dampf-Mikrowellengerät ist mit
    einer Vielfalt an Zubehör ausgestattet.
    Halten Sie sich immer an die
    Anweisungen, die zur Benutzung des
    Zubehörs gegeben werden.

    1. Der Metallrost kann in der oberen
    oder mittleren Einschubposition
    zum Grillen oder Dampfgaren
    von Nahrungsmitteln benutzt
    werden. In der oberen, mittleren
    oder unteren Einschubposition
    kann er für den Heißluft- bzw.
    Kombinationsbetrieb verwendet
    werden.

    Emailleblech
    1. Das Emailleblech ist nur für die
    Nutzung in den Betriebsarten
    Heißluft, Grill oder Dampf
    vorgesehen. Verwenden Sie
    dieses nicht in den Betriebsarten
    Mikrowelle bzw. Kombination mit
    Mikrowelle.

    2. Für das UMLUFT-Backen auf Stufe
    2 können das emaillierte Backblech
    in der unteren Einschubposition
    und der Metallrost auf der oberen
    Einschubposition benutzt werden.
    3. Die Höchstbelastung des
    Emailleblech beträgt 4 kg (= das
    Gesamtgewicht der Nahrungsmittel
    und des Gefäßes).

    Emailleblech

    2. Benutzen Sie Metallbehälter in
    Kombination mit der Mikrowelle
    nicht direkt auf dem Metallrost.

    3. Benutzen Sie den Metallrost nicht,
    wenn Sie den Mikrowellen-Modus
    allein benutzen.

    4. Die Höchstbelastung des Metallrosts
    beträgt 4 kg (= das Gesamtgewicht
    der Nahrungsmittel und des
    Gefäßes).

    Wichtige
    Benutzerinformationen

    Bitte beachten Sie, dass
    die Schutzabdeckungen
    am Metallrost während
    des Gebrauchs am Rost
    bleiben. Sie sind keine
    Verpackungsmaterial und
    dürfen nicht entsorgt werden.
    Schutzabdeckungen

    Metallrost

    14



  • Page 15

    Ofenzubehör
    Glasform

    1. Die Glasform darf auf dem
    Geräteboden nur zum Kochen
    im Mikrowellenbetrieb genutzt
    werden.
    2. Im Kombinationsmodus wird
    die Glasform auf den Metallrost
    gestellt.
    3. Zum Dampfgaren kleiner Teile,
    diese im Emailleblech auf die
    Glasform auf den Metalluntersetzer
    legen.
    4. Ist die Glasform heiß, lassen Sie
    dieses abkühlen, bevor Sie es
    reinigen oder in kaltes Wasser
    legen, da das Glas sonst springen
    oder bersten kann.

    Metalluntersatz

    1. Der Metalluntersatz wird in das
    Emailleblech gelegt, um mit
    den Betriebsarten Dampf, Grill,
    Heißluft oder Kombination
    mit Mikrowelle zu kochen. Die
    Nahrungsmittel können direkt auf
    den Metalluntersatz gelegt werden.
    2. Verwenden Sie den Metalluntersatz
    nicht in den Betriebsarten nur
    Mikrowelle bzw. Kombination mit
    Mikrowelle.

    Metalluntersatz
    Glasform
    Die folgende Übersicht zeigt die korrekte Benutzung des Zubehörs im
    Mikrowellengerät.
    Metallrost

    Glasform

    Emailleblech Metalluntersatz

    Mikrowelle




    Grill




    Umluft




    Dampf




    Dampf + Mikrowelle
    *



    (Kombi 1)
    Dampf + Grill




    (Kombi 2)
    Dampf + Umluft




    (Kombi 3)
    Umluft +
    Mikrowelle + Grill
    *



    (Kombi 4, 5, 6, 7, 8)
    Umluft + Mikrowelle
    *



    (Kombi 9, 10, 11)
    Umluft +
    Mikrowelle + Grill




    (Kombi 12)
    *: Metallbehälter dürfen nicht direkt auf den Metallrost gestellt werden.
    Die Nahrungsmittel entweder direkt auf den Metallrost legen oder eine Glasform
    direkt auf den Metallrost stellen.

    15



  • Page 16

    Bestandteile Ihres Ofens
    1 Tür
    Ziehen Sie den Türgriff nach unten,
    um die Tür zu öffnen. Wenn Sie
    die Tür des Mikrowellengeräts
    während des Kochens öffnen, wird
    der Kochvorgang vorübergehend
    unterbrochen, ohne dass die aktuellen
    Einstellungen gelöscht werden. Der
    Kochvorgang wird fortgesetzt, sobald
    die Tür geschlossen ist und die Start/
    Bestätigen berührt wird. Beim Öffnen
    der Mikrowellentür schaltet sich die
    Beleuchtung des Geräts ein.
    2 Sichtfenster
    3 Türsicherheitsverriegelungen
    Um Verletzungen zu vermeiden, keine
    Finger, Messer, Löffel oder andere
    Gegenstände in das Türriegelloch
    bringen.
    4 Gerätestecker
    5 Stromkabel

    16

    Wichtige

    Diese Abbildung ist nur als Referenz.

    6 Untere Mikrowellen Zufuhr
    (siehe Seite 24)
    7 Dampfauslässe
    8 Warnsymbol
    9 Warnschild
    10 Flächengrill
    11 Heizelement
    12 LED-Leuchten
    Die Beleuchtung des Gerätes geht an,

    sobald die Gerätetür geöffnet wird bzw.
    während des Kochvorgangs.
    13 Einschubpositionen
    (untere, mittlere oder obere)
    14 Türscharniere
    Um beim Öffnen und Schließen der
    Tür Verletzungen zu verhindern, die
    Finger stets von den Türscharnieren
    fernhalten.
    15 Menü-Etikett
    Bringen Sie das mitgelieferte Etikett
    an.



  • Page 17

    Bestandteile Ihres Ofens
    1 Bedienfeld
    2 Auffangrinne
    3 Wassertank (hinter der Auffangschale)
    4 Entlüftung (Nicht entfernen!)
    5

    5 Kennzeichnungsaufkleber

    4

    6

    6 Warnschild

    1

    Rückansicht

    Frontansicht
    2

    3

    Auffangrinne

    1. Vor Verwendung des Ofens muss
    die Auffangrinne eingesetzt werden,
    da sie während des Garvorgangs
    überschüssiges Wasser sammelt. Die
    Auffangrinne sollte regelmäßig entfernt
    und gereinigt werden.
    2. Setzen Sie die Auffangrinne ein, indem
    Sie sie mit beiden Händen festhalten
    und an die vorderen Füße des Geräts
    stecken.
    3. Entfernen Sie die Auffangrinne, indem
    Sie sie mit beiden Händen festhalten
    und vorsichtig nach vorne ziehen.
    Waschen Sie sie in warmem Wasser
    und Spülmittel. Stecken Sie die
    Auffangrinne anschließend wieder an
    die Gerätefüße.
    4. Reinigen sie die Auffangrinne nicht
    in der Spülmaschine.

    Stecken Sie die Auffangrinne
    anschließend wieder an die Gerätefüße.

    Wassertank

    Hinweise für Wassertank auf Seite 30.

    Auffangrinne

    Wichtige

    Diese Abbildung ist nur als Referenz.

    Wassertank

    17



  • Page 18

    Bedienfeld
    NN-CS89LB

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    10

    11

    12

    1 Digitaldisplay
    2 Dampf (Seiten 29-31)
    3 Heißluft (Seiten 27-28)
    4 Mikrowelle (Seite 24)
    5 Grill (Seiten 25-26)
    6 Kombination (Seiten 32-35)
    7 Timer / Uhr (Seiten 23, 36-37)
    8 Automatik Garen (Seiten 39-56)
    9 Automatik-Dampf (Seiten 58-61)
    10 Hoch/Runter-Auswahl (Seiten 22)
    Zeit, Gewicht

    Durch Tippen auf
    oder Automenü wählen.
    11 Stop-/Löschtaste:
    Vor dem Betrieb:
    Einmaliges Berühren löscht Ihre
    Anweisungen.
    Während des Garens:
    Einmaliges Berühren unterbricht das
    Kochprogramm vorübergehend. Wenn
    die Taste ein weiteres Mal angetippt
    wird, werden alle Anweisungen
    rückgängig gemacht und auf dem
    Display stattdessen die Uhrzeit oder ein
    Doppelpunkt angezeigt.
    12 Start/Bestätigen
    Taste berühren, um den Betrieb des
    Geräts zu starten bzw. die gewählte
    Einstellung zu bestätigen. Wird während
    des Garens die Tür geöffnet oder die
    Stop/Abbrechen-Taste einmal berührt,
    müssen Sie die Start/Bestätigen-Taste
    nochmals Betätigen, um den Garvorgang
    fortzuführen.

    Dieses Gerät verfügt über eine
    Energiesparfunktion.

    Hinweis

    Signalton

    18

    Beim Antippen einer Taste ertönt
    ein akustisches Signal. Sollte
    dieses Signal nicht ertönen, sind
    die Einstellungen falsch. Wenn
    das Gerät von einer Funktionsart
    in eine andere wechselt oder Sie
    in einem Automatikprogramm
    daran erinnert werden, das Essen
    umzurühren oder umzudrehen,
    ertönen zwei Signaltöne.
    Nach dem Vorwärmen in den
    Betriebsarten Grill, Umluft
    oder Kombination ertönen drei
    Signaltöne. Nach dem Garen
    ertönt das akustische Signal 5 Mal.

    1. Der Mikrowellenofen geht in den
    Standby-Betrieb über, nachdem
    die letzte Funktion ausgeführt
    wurde. Im Standby-Betrieb ist die
    Helligkeit des Displays verringert.
    2. Ist der Mikrowellenofen im
    Standby-Betrieb, muss die
    Gerätetür zunächst geöffnet und
    geschlossen werden, bevor Sie
    das Gerät betreiben können.
    3. Wenn eine Funktion ausgewählt
    und nicht innerhalb von 6 Minuten
    Start/Bestätigen gedrückt wird,
    wird der Vorgang automatisch
    abgebrochen. Auf dem Display
    wird dann wieder ein Doppelpunkt
    oder die Uhrzeit angezeigt.



  • Page 19

    Displayanzeige
    Vorheizen
    (Heißluft)
    Systemreinigung

    Temperaturanzeige

    Einstellen der
    Kindersicherung

    Zahl/Zeichen
    Uhrzeit Anzeige
    (Minute/Sekunde)
    Gewichtsanzeige

    Metallrost
    Metalluntersatz

    Anzeige Mehr/Weniger

    Position des Zubehörs
    Emailleblech
    Glasform
    Heißluft
    Dampf

    Anzeige Mehrstufiger
    Betrieb
    Junior-MenüProgramm

    Grill
    Start/Bestätigen
    Auftauen/
    Tiefgefroren-Zeichen
    Automatisches
    Getränkeprogramm

    Mikrowelle
    Automatisches
    Sensorprogramm
    Automatisches
    Kochprogramm

    Betriebsarten
    Das unten aufgeführte Schaubild enthält Beispiele für Zubehörteile. Diese können je
    nach Rezept/Geschirr variieren. Weitere Informationen finden Sie im Kochbuch.
    Betriebsarten

    Verwendung

    Mikrowelle

    • Auftauen
    • Erwärmen
    • Schmelzen: Butter,
    Schokolade, Käse
    • Garen/Kochen von Fisch,
    Gemüse, Obst, Eiern
    • Zubereitung von
    gebackenen Früchte,
    Marmelade, Konfitüre,
    Soßen, Vanillesoße,
    Brandteig, Béchamel,
    Karamell, Fleisch, Fisch
    oder Gemüseauflauf
    • Backen von Kuchen mit
    Eiern und Backpulver,
    ohne Farbzusätze
    (Biskuitkuchen, Clafoutis
    usw.)
    Kein Vorheizen

    Erforderliches
    Zubehör

    Behälter

    Verwenden Sie
    die Glasablage
    oder stellen
    MikrowellenSie Ihr eigenes
    geeignet,
    Pyrex®nicht
    Geschirr direkt
    metallisch
    unten in den
    Ofen.

    19



  • Page 20

    Betriebsarten
    Betriebsarten

    Verwendung

    Grill
    • Grillen von Fleisch oder
    Fisch.
    • Grillen von Toast.
    • Bräunen von
    Gratingerichten oder
    Meringe-Pasteten.
    Vorheizen erforderlich
    Heissluft

    (1 Ebene)

    (2 Ebene)
    Dampf

    (2 Ebene)

    20

    Behälter

    Metallrost oder
    Emailleblech.
    Bei Verwendung des
    Es kann
    Metallrosts
    eine hitzekann die Gla- beständige
    sablage auf
    Metallform
    den Geräteboden gestellt verwendet
    werden.
    werden, um
    Fettspritzer
    und Tropfen
    aufzufangen.

    • Backen kleiner Pasteten
    mit kurzen Backzeiten:
    Blätterteig, Plätzchen,
    Brandteig, Plätzchen aus
    Mürbeteig, Biskuitrollen
    Geeignet
    • Backen von Spezialitäten:
    Emailleblech,
    sind
    Soufflés, Meringes,
    Glasform und hitzebestänPasteten, kleine Brote oder
    dige
    Gitterrost
    Brioches, Biskuitkuchen,
    Metallformen
    Fleischpasteten usw.
    • Backen von Quiches,
    Pizzas und Törtchen
    Vorheizen empfohlen

    • Kochen von Fisch,
    Gemüse, Hühnchen, Reis,
    Kartoffeln und Desserts.
    (1 Ebene)

    Erforderliches
    Zubehör

    Kein Vorheizen

    Metalluntersatz im
    Emailleblech.
    Für das
    Kleine Spei- Dampfgaren
    sen können im geeignete
    Emailleblech
    Behälter
    auf die Glas- aus Metall,
    form auf den Pyrex® oder
    MetallunterKunststoff.
    satz gelegt
    werden.



  • Page 21

    Kochen mit Kombinations-Betriebsarten
    Betriebsarten
    Dampf +
    Mikrowelle
    (Kombi 1)

    Verwendung
    • Garen von Fisch, Gemüse,
    Hühnchen, Reis und Kartoffeln.
    Kein Vorheizen

    Erforderliches
    Zubehör

    Behälter

    Glasform auf
    Metallrost
    oder Glasform
    auf dem
    Geräteboden.

    Mikrowellengeeignet.

    Grill + Dampf
    (Kombi 2)
    • Backen von Gratins
    • Kebabs
    • Backen von Kuchen
    • Torten
    • Soufflees
    Umluft + Dampf • Ganzer Fisch
    (Kombi 3)
    Kein Vorheizen für Kombi 2
    Vorheizen empfohlen für
    Kombi 3

    Grill + Heißluft +
    • Braten von Fleisch und
    Mikrowelle
    Geflügel.
    (Kombi 4,5,6,7,8) • Auftauen und Erwärmen von
    knusprigen Speisen (Quiche,
    Pizza, Brot, Viennoiserie,
    Lasagne, Gratin)
    • Backen von Lasagne,
    Fleisch, Kartoffeln oder
    Gemüsegratins
    Heißluft +
    • Backen von Kuchen und
    Mikrowelle
    Nachspeisen mit Eiern oder
    (Kombi 9,10,11)
    Backpulver (einschl.
    Bräunen), Backen von
    Quiches,
    Pasteten und Törtchen
    Vorheizen empfohlen
    Grill + Heißluft
    (Kombi 12)

    • Braten von dunklem Fleisch,
    dickem Steak (Rippchen oder
    Rind, T-Bone-Steak)
    • Dünsten von Fisch
    Vorheizen erforderlich

    HitzebeMetalluntersatz
    ständig,
    im
    Metallform
    Emailleblech. kann genutzt
    werden

    Mikrowellengeeignet und
    hitzebeständig. Metallbackformen
    dürfen nur
    Metallrost und/
    auf der Glasoder Glasform.
    form auf dem
    Metallrost
    benutzt werden. KEINE
    Springformen
    verwenden!
    Metallrost und
    Emailleblech,
    Geeignet sind
    Glasform
    hitzebestänauf dem
    dige
    Geräteboden
    Metallformen
    als
    Auffangschale.

    21



  • Page 22

    Auswahl Hoch/Runter
    Durch Tippen auf
    Zeit, Gewicht oder Automenü wählen. Auf dem Anzeigefenster erscheint die Zeit, das Gewicht oder die Automenünummer. Zeit/Gewicht
    lassen sich durch Drücken von
    schnell einstellen.
    • Zeit einstellen:
    Zum Einstellen der Gardauer oder Uhrzeit.
    Verwenden Sie das Tastenfeld für die ZeitPlus-Funktion (siehe Seite 37)
    • Gewicht einstellen:
    Zum Einstellen des Speisegewichts für automatische Koch- und Dampfgarprogramme
    (siehe Seiten 41- 52 und 58-61).
    • Automatikprogramme einstellen:
    Zur Auswahl des Automenüs.
    • Mehr/Weniger einstellen:
    Um im automatischen Sensorprogramm mehr/
    weniger einzustellen (siehe Seiten 39-40 und
    53-54).

    22



  • Page 23

    Einstellen der Uhr
    Beim ersten Anschließen des Gerätes erscheint „HERZLICH WILLKOMMEN
    VOR GEBRAUCH DIESES GERAETES BITTE BEDIENUNGSANLEITUNG
    LESEN“ in der Digitalanzeige.

    Zeitschaltuhr/Uhr
    zweimal antippen.

    Durch Tippen auf
    die Uhrzeit einstellen.
    Auf dem Display wird die
    Zeit angezeigt und der
    Doppelpunkt blinkt.

    Die Zeitschaltuhr/UhrTaste zweimal antippen.
    Der Doppelpunkt hört auf
    zu blinken und die Uhrzeit
    ist eingestellt.

    Hinweis

    1.
    2.

    3.


    4.

    Um erneut die Tageszeit einzustellen, bitte Schritt 1 bis 3 wiederholen.
    Die eingestellte Tageszeit bleibt erhalten, solange die Stromzufuhr nicht
    unterbrochen wird.
    Durch einmaliges Tippen wird die Zeit um 1 Minute erhöht oder
    verringert. Sie können die Zeit auch einstellen, indem Sie

    länger gedrückt halten.
    Dies ist eine 24-Stunden-Uhr, d.h. 2.00 nachmittags = 14.00, nicht 2.00 Uhr.

    Kindersicherung
    Die Kindersicherung kann aktiviert werden, wenn ein Doppelpunkt bzw. die
    Uhrzeit im Anzeigenfeld steht. Nach Aktivieren der Kindersicherung kann
    keine Eingabe über das Bedienfeld erfolgen. Die Funktionen des Gerätes
    sind blockiert, die Tür kann jedoch wie gewohnt geöffnet werden.
    Aktivieren:

    Löschen:

    Start/Bestätigen dreimal antippen
    Die Uhrzeit erscheint nicht mehr im
    Anzeigenfeld, ist aber nicht gelöscht.
    Im Anzeigenfeld erscheint ‘
    ’.

    Stop/Abbrechen drei Mal
    berühren
    Die Uhrzeit erscheint wieder im
    Anzeigenfeld.

    Hinweis

    1. Zum Aktivieren oder Deaktivieren der Kindersicherung, innerhalb von
    10 Sekunden dreimal Start/Bestätigen oder Stop/Abbrechen antippen.

    23



  • Page 24

    Mikrowellenbetrieb zum Garen und Auftauen
    Das Gerät verfügt über 7 verschiedene Mikrowellen-Leistungsstufen.
    Die Wattleistung der einzelnen Leistungsstufen entnehmen Sie bitte der
    nachfolgenden Tabelle.

    Mikrowelle berühren
    Durch Tippen auf
    um die gewünschte
    die Garzeit
    Leistungsstufe
    wählen.
    auszuwählen.
    Berührungen Drücken Sie
    Wattage
    1 Berührung
    Max
    1000 Watt
    2 Berührungen Mittel Hoch
    800 Watt
    270 Watt
    3 Berührungen Auftauen
    4 Berührungen Mittel
    600 Watt
    5 Berührungen Niedrig
    440 Watt
    auf kleiner Flamme
    6 Berührungen
    300 Watt
    kochen
    7 Berührungen Erwärmen
    100 Watt

    Zu verwendendes Geschirr/Zubehör:

    Auf Start/
    Bestätigen
    tippen. Das
    Garprogramm
    Max Zeit
    startet und die
    auf dem Display
    30 min
    1 std 30 min angezeigte Zeit
    zählt rückwärts.
    1 std 30 min
    1 std 30 min
    1 std 30 min
    1 std 30 min
    1 std 30 min

    Stellen Sie die Glasform oder Ihre eigenen Pyrex®Gefäße, Teller oder Schüsseln auf den Geräteboden.
    Diese müssen zuvor mit einem Deckel oder
    Frischhaltefolie abgedeckt werden.Legen Sie keine
    Nahrungsmittel direkt auf den Geräteboden.

    Hinweis

    1. Für mehrstufiges Kochen siehe Seite 38.
    2. Die Ruhezeit kann nach der Mikrowellenleistung und der Zeiteinstellung
    programmiert werden. Die Verzögerung des Kochbeginns kann vor
    der Mikrowellenleistung und der Zeiteinstellung programmiert werden.
    Informationen zur Verwendung der Zeitschaltung finden Sie auf Seite 36.
    3. Sie können die Kochzeit bei Bedarf während des Kochens verändern.
    Auf
    tippen, um die Garzeit zu verlängern oder zu verkürzen. Die
    Kochzeit lässt sich in Schritten von jeweils 1 Minute verlängern/verkürzen (bis
    zu 10 Minuten).
    4. Die Maximalzeit, die bei maximaler Leistung eingestellt werden kann, beträgt
    30 Minutes. Bei allen anderen Leistungsstufen beträgt die Maximalzeit 1 Std.
    und 30 Minutes.
    5. Verwenden sie die Mikrowelle nicht nur mit einem Metall-Zubehörteil im
    Garraum.
    6. Manuelle Abtauzeiten siehe die Abtautabelle im auf Seite 88-89.

    Bodeneinspeisungstechnologie

    24

    Bitte beachten Sie, dass dieses Gerät Bodeneinspeisungstechnologie für die Verteilung
    der Mikrowellen verwendet. Diese Technologie unterscheidet sich von der traditionellen
    Seiteneinspeisung mit Drehteller und schafft mehr nutzbaren Raum für Gerichte
    unterschiedlicher Größen. Diese Art der Mikrowelleneinspeisung kann (im MikrowellenModus) zu anderen Erhitzungszeiten als bei Geräten mit Seiteneinspeisung führen. Das
    ist ganz normal und stellt keinen Grund zur Besorgnis dar. Siehe dazu die Aufwärmund Gartabellen im Kochbuch.



  • Page 25

    Grillbetrieb
    Mit der Grill wird eine der 3 Grillstufen eingestellt.
    1 Berührung
    2 Berührungen
    3 Berührungen

    Grill 1 (stark)
    Grill 2 (mittel)
    Grill 3 (niedrig)

    Grill einmal, zweimal oder drei
    Mal berühren, um die gewünschte
    Grillstufe einzustellen.

    Durch Tippen auf
    die Garzeit
    wählen. Die maximale
    Garzeit beträgt 1 Stunde
    und 30 Minuten.

    Zum Vorheizen auf Start/Bestätigen
    tippen. Im Displayfenster wird
    ein “P” angezeigt. Wenn der Ofen
    vorgewärmt ist, ertönt ein akustisches
    Signal und das “P” blinkt. Öffnen Sie
    die Tür und stellen Sie die Speisen
    in den Mikrowellenherd. * Dieser
    Schritt wird ausgelassen, wenn ein
    Vorwärmen nicht erforderlich ist.

    Auf Start/Bestätigen
    tippen.
    Das Garprogramm beginnt
    und die Zeit in der
    Digitalanzeige läuft ab.

    Zubehör:

    Stellen Sie die Lebensmittel auf den
    Metallrost in der oberen oder mittleren
    Einschubposition im Ofen.
    Stellen Sie die Glasablage auf den
    Geräteboden, um Fettspritzer und
    Tropfen darin aufzufangen.

    Verwenden Sie das Emailleblech in der
    oberen oder mittleren Einschubposition,
    um kleinere Speisen zu grillen.

    25



  • Page 26

    Grillbetrieb
    Hinweis

    1. Decken Sie die zu grillende Speise niemals ab.

    2. Der Grill funktioniert nur bei geschlossener Gerätetür. Es ist nicht möglich,
    den Grill bei geöffneter Gerätetür zu benutzen.
    3. Während des reinen Grillbetriebes werden keine Mikrowellen freigesetzt.

    4. Die meisten Speisen müssen nach der halben Garzeit gewendet werden.
    Zum Wenden der Lebensmittel die Gerätetür öffnen und das Zubehör
    vorsichtig unter Verwendung von Ofenhandschuhen herausnehmen.
    5. Nachdem die Speise gewendet wurde, diese wieder in das Gerät
    hineinstellen und die Tür schließen. Nachdem die Gerätetür wieder
    geschlossen wurde, auf Start/Bestätigen tippen. Die Anzeige am Ofen
    zeigt daraufhin die restliche Grillzeit und deren Ablauf an. Das Öffnen der
    Ofentür hilft den gewünschten Bräunungsgrad zu überwachen.
    6. Reinigen Sie immer den Geräte Innenraum bevor Grill Sie ihn benutzen.

    7. Sie können die Kochzeit bei Bedarf während des Kochens verändern.
    tippen, um die Garzeit zu verlängern oder zu verkürzen. Die
    Auf
    Garzeit lässt sich in Schritten von jeweils 1 Minute verlängern/verkürzen
    (bis zu 10 Minuten).

    Vorsicht!
    Tragen Sie Ofenhandschuhe, wenn Sie Zubehör entfernen. Berühren
    Sie aufgrund der hohen Temperaturen niemals das äußere Fenster, die
    innenliegenden Metallteile der Tür oder den Ofen, wenn Sie Speisen in den
    Mikrowellenherd stellen bzw. aus ihm heraus nehmen.

    26



  • Page 27

    Backen mit Umluft
    Mit dieser Taste lassen sich im Heißluftmodus verschiedene Temperaturen zwischen
    30 bis 230 °C in Schritten von je 10 °C auswählen. Um eine schnelle Auswahl der am
    häufigsten benutzten Gartemperaturen zu ermöglichen, beginnen die Temperaturen bei
    150 °C und werden bis 230 °C hochgezählt, bevor sie wieder bei 30 °C beginnen. Das
    Gerät kann bei 30 bis 60 °C nicht vorgeheizt werden.

    Zubehör:

    Mittlere oder untere Einschubposition, siehe dazu die Gartabellen und Rezepte.

    Zum Garen bei Heißluft auf 2 Ebenen kann das Emailleblech in der unteren
    Einschubposition und der Metallrost auf der oberen Einschubposition benutzt werden.
    Weitere Informationen finden Sie in den Gartabellen und Rezepten im Kochbuch.

    Stellen Sie die gewünschte
    Temperatur ein.

    Stellen Sie die
    Nahrungsmittel
    nach dem Vorheizen
    in das
    Mikrowellengerät.

    Hinweis

    Zum Vorheizen auf Start/Bestätigen
    tippen. Im Displayfenster wird ein “P”
    angezeigt. Wenn der Ofen vorgewärmt
    ist, ertönt ein akustisches Signal und
    das “P” blinkt. Öffnen Sie die Tür
    und stellen Sie die Speisen in den
    Mikrowellenherd.
    * Dieser Schritt wird ausgelassen,
    wenn ein Vorwärmen nicht
    erforderlich ist.

    Durch Tippen auf
    die Garzeit (bis zu 9 Stunden)
    wählen.

    Der Ofen kann nicht auf 30 °C - 60 °C vorgewärmt werden.

    Auf Start/
    Bestätigen
    tippen.

    27



  • Page 28

    Backen mit Umluft
    Hinweis auf Vorwärmen

    1. Die Tür des Geräts darf während des Vorheizens nicht geöffnet
    werden. Nach dem Vorheizen sind 3 Signaltöne zu hören und im
    Anzeigefenster blinkt das „P“. Wird die Tür des Geräts nach dem
    Vorheizen nicht geöffnet, behält das Gerät die gewählte Temperatur
    bei. Nach 30 Minuten, einschließlich Vorheizen, schaltet sich das Gerät
    automatisch ab und zeigt wieder die Uhrzeit oder einen Doppelpunkt an.
    2. Wenn ohne Vorheizen gekocht werden soll, die Garzeit einstellen,
    nachdem die gewünschte Temperatur gewählt wurde, und auf Start/
    Bestätigen tippen.

    Hinweis

    1. Beträgt die gewählte Kochzeit weniger als eine Stunde, erfolgt der
    Countdown Sekunde um Sekunde.
    2. Beträgt die gewünschte Kochzeit mehr als eine Stunde, erfolgt der
    Countdown Minute um Minute, bis nur noch “1H00 (1 Stunde übrig
    bleibt). Das Display zeigt daraufhin Minuten und Sekunden an und
    führt einen Countdown Sekunde um Sekunde durch.
    3. Sie können die Kochzeit bei Bedarf während des Kochens verändern.
    Auf
    tippen, um die Garzeit zu verlängern oder zu verkürzen.
    Die Kochzeit lässt sich in Schritten von jeweils 1 Minute verlängern/
    verkürzen (bis zu 10 Minuten).
    4. Die gewählte Temperatur lässt sich nach dem Vorheizen wieder aufrufen
    und ändern. Einmal die Heißluft-Taste antippen, um die Temperatur
    im Anzeigefenster anzuzeigen. Die angezeigte Temperatur lässt sich
    durch Betätigen der Heißluft-Taste ändern.
    5. Je nach Rezept können Sie das Mikrowellengerät mit oder ohne in
    der Einschubposition eingesetztem Zubehör (Rost, Blech, Glasform)
    vorheizen. Genauere Angaben finden Sie in den einzelnen Rezepten.
    Das Zubehör eignet sich ideal für das Backen größerer Mengen und
    für das Garen in einem großen Gefäß..
    6. Während des Vorheizens wird auf dem Display die derzeit gemessene
    Temperatur im Ofenraum angezeigt. Die aktuelle Temperatur wird erst
    angezeigt, wenn mehr als 70 °C erreicht sind. Um die Temperatur
    während des Garvorgangs zu senken, auf die Heißluft-Taste tippen.
    7. Für eine gleichmäßige Bräunung, bitte beim Backen den Kuchen nach
    etwa der Hälfte der Backzeit um 180° drehen!

    Vorsicht!
    Tragen sie immer Ofenhandschuhe, wenn sie die Nahrungsmittel und das
    Zubehör nach dem Kochen aus dem Mikrowellengerät nehmen, das Gerät
    und das Zubehör sehr heiss sind.

    28



  • Page 29

    Kochen mit Dampf
    Der Ofen kann als Dampfgarer zum Garen von Gemüse, Fisch, Hühnchen und
    Reis eingestellt werden. Es sind 2 unterschiedliche Dampfgar-Einstellungen
    möglich.
    Sie auf
    Berührungen Leistungsstufe
    1 Berührung Dampf 1 (Max)
    2 Berührungen Dampf 2 (niedrig)
    Tippen Sie auf Dampf, bis die benötigte
    Leistungsstufe im Display erscheint

    Durch Tippen auf
    die Garzeit wählen. Die
    maximale Garzeit beträgt
    30 Minuten.

    Auf Start/Bestätigen tippen.
    Das Kochprogramm startet und die im
    Display angezeigte Zeit läuft ab.

    Hinweis

    1. Füllen Sie den Wassertank vor Benutzung der Dampffunktion.
    2. Die maximale Garzeit in diesem Modus beträgt 30 Minuten. Wenn
    Sie länger kochen möchten, füllen Sie den Wassertank erneut und
    wiederholen Sie den oben genannten Vorgang für die Restzeit.
    3. Sollte der Wassertank während des Betriebs leer werden, stellt das Gerät
    seinen Betrieb ein. Im Display wird angezeigt, dass der Wassertank
    aufgefüllt werden muss. Den Wassertank nach erneutem Auffüllen zurück
    in das Gerät stellen und auf Start/Bestätigen tippen. Das Gerät läuft
    solange nicht weiter, bis der Wassertank neu gefüllt ist und die Start/
    Bestätigen-Taste gedrückt wurde.
    4. Sie können die Kochzeit bei Bedarf während des Kochens verändern.
    Auf
    tippen, um die Garzeit zu verlängern oder zu verkürzen. Die
    Kochzeit lässt sich in Schritten von jeweils 1 Minute verlängern/verkürzen
    (bis zu 10 Minuten).
    5. Es ist nicht möglich, den Wassertank während des Kochvorgangs zu
    füllen, sofern Sie nicht zuvor auf Stop/ Beenden getippt haben.
    6. Nach dem Dampfgaren im Innenraum des Geräts zurückgebliebenes
    Wasser muss abgewischt werden.

    Vorsicht!

    Für das Dampfgaren von Speisen wird der Metalluntersatz in das
    Emailleblech hineingestellt und in mittlerer Position eingeschoben.
    Die Nahrungsmittel können direkt auf den Metalluntersatz gelegt
    werden.

    Zum Dampfgaren kleiner Teile, diese im Emailleblech auf die Glasform
    auf den Metalluntersetzer legen.

    29



  • Page 30

    Kochen mit Dampf
    Hinweise für den Wassertank

    Nehmen sie den Wassertank vorsichtig aus dem Ofen. Öffnen Sie den Deckel und
    füllen Sie Leitungswasser ein (verwenden Sie kein Mineralwasser). Drücken Sie
    den Deckel wieder auf und stellen Sie den Tank zurück in den Ofen. Achten Sie
    darauf, dass der Deckel dicht abgeschlossen und sicher positioniert ist, ansonsten
    kann Wasser auslaufen. Es wird empfohlen, den Wassertank einmal in der Woche
    in warmem Wasser zu reinigen.

    Verwendung des Zubehörs:

    Dampfstufe 1 
    Für das Dampfgaren von Speisen wird der Metalluntersatz in das Emailleblech hineingestellt und in
    mittlerer Position eingeschoben. Die Nahrungsmittel
    können direkt auf den Metalluntersatz gelegt werden.
    Zum Dampfgaren kleiner Teile, diese im Emailleblech
    auf das Glastablett auf den Metalluntersatz legen.
    Dampfstufe 2
    Für die erste Stufe, die Speise auf dem Metalluntersatz
    im Emailleblech in die untere Position in das Gerät
    einschieben. Für die zweite Stufe, die Speise auf
    den Metallrost in der unteren Position in das Gerät
    einschieben.

    Hinweise
    1. Es wird keine Mikrowellenleistung,
    wenn Sie ausschließlich das abgegeben
    Dampf verwenden.
    2. Benutzen Sie die beigefügten
    Zubehörteile, wie oben beschrieben.
    3. Das Programm Dampf funktioniert nur,
    wenn die Ofentür geschlossen ist.
    4. Öffnen sie während und nach dem
    kochen mit der Dampffunktion nicht
    die Ofentür, wenn sich ihr Gesicht
    dicht am Ofen befindet. Öffnen sie
    die Ofentür vorsichtig, da Dampf zu
    Verletzungen führen kann.
    5. Benutzen sie stets Ofenhandschuhe,
    wenn sie Lebensmittel und die
    Zubehörteile nach dem aus dem
    Ofen entnehmen, da der Ofen und
    die Zubehörteile sehr heiss sind.

    30

    6. Entnehmen Sie nach jedem
    Dampfgaren die Abtropfrinne vorsichtig
    vorne aus dem Ofen. Entnehmen Sie
    diese vorsichtig mit beiden Händen.
    Reinigen Sie diese nach dem Leeren in
    warmem Wasser mit Seife. Um dieses
    wieder in der richtigen Position auf den
    Ofenfüßen einzusetzen, klicken Sie es
    ein.

    Bringen Sie die Abtropfrinne in die richtige
    Position, indem Sie diese auf den Ofenfüßen
    einklicken.



  • Page 31

    en

    Dampfstoß
    Mit dieser Funktion lässt sich während des Kochens Dampf zugeben (bis
    zu 3 Minuten lang). In den folgenden Betriebsarten können Dampfstöße
    verwendet werden: Mikrowelle, Grill, Heißluft und Kombinationsstufen 4 bis
    12. Das Hinzugeben von Dampf beim Kochen verbessert die Wärmeverteilung
    und unterstützt das Aufgehen von Brot, Kuchen und Gebäck.
    Einstellung und
    Betrieb des
    gewünschten
    Programms

    Wie dies während des
    Vorgangs erforderlich ist,
    betätigen Sie 2 Sekunden
    lang die Dampf-Funktion,
    und es wird 1 Minute
    hinzugefügt.

    (

    )

    Optional
    Wenn Sie 2 oder 3 Minuten
    hinzufügen möchten, tippen
    Sie nach Schritt 2 innerhalb
    von 3 Sekunden ein- oder
    zweimal auf Dampf. Die
    angezeigte Zeit beinhaltet
    die Zeit des Dampfstoßes.

    Hinweis

    1. Der Dampfstoß steht während des Vorheizvorgangs nicht zur Verfügung.
    2. Füllen Sie den Wassertank vor der Nutzung.
    3. Das ursprüngliche Programm läuft immer noch ab, wenn Sie die
    Dampfstöße durchführen.
    4. Die Dampfstoß-Zeit darf die restliche Garzeit nicht übersteigen.
    5. Wenn Sie 2 oder 3 Minuten hinzufügen, muss die Dampftaste innerhalb
    von 3 Sekunden ein- oder zweimal angetippt werden.
    6. Es ist nicht möglich, die Umlufttemperatur und die Garzeit während des
    Dampfstoßes zu ändern.

    Vorsicht!

    Die Zubehörteile und der Ofen werden sehr heiss, benutzten sie
    Ofenhand-schuhe.

    Wenn sie Lebensmittel oder Kochzubehör entnehmen, kann heisses
    Wasser von der Ofendecke herabtropfen.

    Es kann Dampf aus dem Ofen strömen, wenn sie die Tür öffnen. Befindet sich Dampf im Ofen, fassen sie nicht mit blossen Händen in den
    Ofen! Sie könnten sich verbrennen! Benutzen sie Ofenhandschuhe.
    Lebensmittel
    Teig
    Brote
    Biskuitkuchen
    Vorgebackene
    Brötchen

    Koch-Modus
    Umluft
    Umluft
    Umluft

    Dampfstoß
    ²/³ Gesamtzeit fügen Sie 3 Min. hinzu. Dampfstoß.
    ²/³ Gesamtzeit fügen Sie 3 Min. hinzu. Dampfstoß.
    ½ Gesamtzeit fügen Sie 3 Min. hinzu. Dampfstoß.

    Kombi 12

    ²/³ Gesamtzeit fügen Sie 3 Min. hinzu. Dampfstoß.

    31



  • Page 32

    Kombinationskochen mit Dampf
    Dampf kann genutzt werden, um Lebensmittel gleichzeitig mit den
    Betriebsarten Mikrowelle, Grill oder Umluft zu garen. Dies kann die übliche
    Garzeit verringern und die Lebensmittel feucht halten.

    Benutzung der Zubehörteile:

    Kombi 1
    Glasform auf dem Metallrost in mittlerer
    Einschubposition

    Kombi 2 oder Kombi 3
    Metalluntersatz im Emailleblech in
    unterer oder mittlerer Einschubposition

    Per Tippen Kombination wählen
    Solange auf Kombination tippen, bis
    die gewünschte Stufe auf dem Display
    erscheint (siehe Tabelle unten).
    Antippen

    Kombi-Stufe

    1-mal

    Kombi 1

    2-mal

    Kombi 2

    3-mal

    Kombi 3

    Antippen, falls
    Vorheizen gewünscht
    (nur für Kombi 3)

    32

    Kombinationstyp

    Verwendung
    Frisches Gemüse,
    Dampf 1 + MW 440 W
    Tiefkühlgemüse, Obst, Brei,
    (niedrig)
    Dosengemüse, Pudding.
    Dampf 1 + Grill 1
    Fisch und Huhn mit Haut.
    (Hoch)
    Dampf 1 + Heißluft
    Selbstgemachtes Brot und
    190 °C
    Brandteig.

    Durch Tippen auf
    die Garzeit
    wählen. Die maximale
    Garzeit beträgt
    30 Minuten.

    Auf Start/
    Bestätigen tippen
    Die Zeit im Display
    läuft rückwärts.



  • Page 33

    Kombinationskochen mit Dampf
    Hinweis

    1. Die maximale Garzeit in diesem Modus beträgt 30 Minuten. Wenn Sie
    länger kochen möchten, füllen Sie erneut Wasser in den Wassertank
    und wiederholen Sie oben genannten Ablauf für die verbleibende Zeit.
    2. Sollte der Wassertank während des Betriebs leer werden, stellt
    das Gerät seinen Betrieb ein. Im Display wird angezeigt, dass der
    Wassertank aufgefüllt werden muss. Den Wassertank nach erneutem
    Auffüllen zurück in das Gerät stellen und auf Start/Bestätigen tippen.
    Das Gerät läuft solange nicht weiter, bis der Wassertank neu gefüllt ist
    und die Start/Bestätigen-Taste gedrückt wurde.
    3. Vorheizen steht für Kombi 1 und Kombi 2 nicht zur Verfügung.
    4. Sie können die Kochzeit bei Bedarf während des Kochens verändern.
    Auf
    tippen, um die Garzeit zu verlängern oder zu verkürzen.
    Die Kochzeit lässt sich in Schritten von jeweils 1 Minute verlängern/
    verkürzen (bis zu 10 Minuten).
    5. Sie können den Wassertank zu jedem Zeitpunkt während des
    Garvorgangs füllen, ohne dass Sie auf Stop/Beenden tippen müssen.
    6. Nach dem Dampfgaren im Innenraum des Geräts zurückgebliebenes
    Wasser muss abgewischt werden.

    Richtlinien
    1. Öffnen Sie während und nach
    dem Kochen mit der DampfFunktion die Ofentür nicht, wenn
    sich Ihr Gesicht sehr dicht am
    Ofen befindet. Öffnen Sie die
    Tür sehr vorsichtig, da Dampf zu
    Verletzungen führen kann.
    2. Benutzen Sie stets
    Ofenhandschuhe, wenn Sie
    Lebensmittel und Zubehörteile
    entnehmen, da diese und der
    Ofen sehr heiß sind.

    3. Entnehmen Sie nach jedem
    Dampfgaren die Abtropfrinne
    vorsichtig vorne aus dem Ofen.
    Entnehmen Sie diese vorsichtig
    mit beiden Händen. Reinigen
    Sie diese nach dem Leeren in
    warmem Wasser mit Seife. Um
    diese wieder in der richtigen
    Position auf den Ofenfüßen
    einzusetzen, klicken Sie sie ein.
    (Siehe Seite 17)

    Vorsicht!

    Die Zubehörteile und der Ofen werden sehr heiss, benutzten sie
    Ofenhand-schuhe.

    Wenn sie Lebensmittel oder Kochzubehör entnehmen, kann heisses
    Wasser von der herabtropfen.

    Es kann Dampf aus dem Ofen strömen, wenn sie die Tür öffnen. Befindet sich Dampf im ofen, fassen sie nicht mit blossen Händen in den
    Ofen! Sie könnten sich verbrennen! Benutzen sie Ofenhandschuhe.

    33



  • Page 34

    Kombinationskochen ohne Dampf
    Es gibt 9 Kombinationseinstellungen ohne Dampf. Die Kombifunktion ist
    für viele Gerichte die ideale Lösung. Durch die Mikrowellenenergie werden
    sie schnell gegart und die Heißluft- oder Grillfunktion sorgt für eine schöne
    gebräunte Kruste. Dies geschieht gleichzeitig, sodass die meisten Gerichte in
    1/2 bis 2/3 der üblichen Garzeit fertig sind.

    Verwendung von Zubehör:

    Benutzen Sie den Metallrost in mittlerer
    oder unterer Einschubposition. Legen Sie
    kleine Speisen auf die Glasform auf dem
    Metallrost. Weitere Informationen finden
    Sie in den Gartabellen und Rezepten im
    Kochbuch.

    Legen Sie die Speisen direkt auf
    den Metallrost und stellen Sie
    die Glasform darunter auf den
    Geräteboden.

    Per Tippen Kombination wählen
    Solange auf Kombination tippen, bis
    die gewünschte Stufe auf dem Display
    erscheint (siehe Tabelle unten)

    Durch Tippen auf
    wählen.
    Antippen

    KombiStufe

    4-mal

    Kombi 4

    5-mal

    Kombi 5

    6-mal

    Kombi 6

    7-mal

    Kombi 7

    8-mal

    Kombi 8

    9-mal

    Kombi 9

    10-mal Kombi 10

    Berühren, falls Vorwärmen
    notwendig

    die Garzeit

    Kombinationstyp
    Heißluft 230 °C + Grill 1 (Hoch)
    + 300 W (niedrige Garstufe)
    Heißluft 230 °C + Grill 2 (Mittel)
    + 300 W (niedrige Garstufe)
    Heißluft 230 °C + Grill 2 (Mittel)
    + 100 W (Warm)
    Heißluft 220 °C + Grill 1 (Hoch)
    + 300 W (niedrige Garstufe)
    Heißluft 200 °C + Grill 1 (Hoch)
    + 100 W (Warm)
    Heißluft 220 °C + 300 W
    (niedrige Garstufe)
    Heißluft 190 °C + 300 W
    (niedrige Garstufe)

    Auf Start/Bestätigen tippen.
    Die Zeit im Display läuft
    rückwärts.
    Verwendung
    Lasagne, Gratins, Pizza
    Fleischpasteten und Gebäck
    Wurst im Schlafrock, Frühlingsrollen, panierter Fisch
    Fertiggerichte zum
    Überbacken
    Obst mit Streuselbelag
    Quiches und Tartes
    Ganze Hähnchen, Fischsteaks, ganzer Fisch,
    ganzer Truthahn

    11-mal Kombi 11 Heißluft 160 °C + 100 W (Warm) Schmorgerichte

    34

    Vorgebackenes Brot, Kartof12-mal Kombi 12 Heißluft 230 °C + Grill 1 (Hoch) felprodukte, Hähnchenstücke,
    Steaks, Koteletts



  • Page 35

    Kombinationskochen ohne Dampf
    Hinweis auf Vorwärmen
    Das Gerät kann im Kombinationsbetrieb mit Heißluft oder Grill/Heißluft
    vorgeheizt werden. Auf Start/Bestätigen tippen, bevor die Kochzeit eingestellt
    wird, und den Hinweis zum Vorheizen auf Seite 28 befolgen.
    Während des Kombinationsvorheizens wird keine Mikrowellenleistung
    abgegeben.

    Hinweis
    1. Beträgt die Garzeit mehr als eine Stunde, wird die ablaufende Zeit in
    Sekunden zurückgezählt.
    2. Beträgt die gewünschte Kochzeit mehr als eine Stunde, erfolgt der
    Countdown Minute um Minute, bis nur noch “1H00 (1 Stunde übrig
    bleibt). Das Display zeigt daraufhin Minuten und Sekunden an und
    führt einen Countdown Sekunde um Sekunde durch.
    3. Sie können die Kochzeit bei Bedarf während des Kochens verändern.
    Auf
    tippen, um die Garzeit zu verlängern oder zu verkürzen.
    Die Kochzeit lässt sich in Schritten von jeweils 1 Minute verlängern/
    verkürzen (bis zu 10 Minuten).

    Vorsicht!
    Tragen Sie Ofenhandschuhe, wenn Sie Zubehör entfernen. Berühren
    Sie aufgrund der hohen Temperaturen niemals das äußere Fenster, die
    innenliegenden Metallteile der Tür oder den Ofen, wenn Sie Speisen in den
    Mikrowellenherd stellen bzw. aus ihm heraus nehmen.

    35



  • Page 36

    Verwendung des Timers
    Mit dieser Funktion können Sie das Gerät wie eine Küchenzeitschaltuhr programmieren. Sie kann ebenfalls genutzt werden, um nach Abschluss des Garvorgangs
    eine Ruhezeit oder einen verzögerten Start zu programmieren.

    1. Verwendung der Zeittaste

    Durch Benutzung der Zeittaste kann der Beginn des Kochvorgangs verzögert
    werden.
    Das gewünschte
    Kochprogramm und die
    Garzeit einstellen (bis
    Auf Start
    ZeitschaltVerzögerungsdauer
    zu 2 Stufen).
    uhr/Uhr-Tas- durch Tippen auf
    Bestätigen
    (bis zu
    te einmal
    tippen
    9 Stunden) einstellen.
    antippen

    Hinweis

    1. Es können drei Kochstufen programmiert werden, einschließlich
    verzögertem Kochbeginn.
    2. Beträgt die programmierte Verzögerungszeit mehr als eine Stunde,
    erfolgt der Countdown in Minuteneinheiten. Beträgt die programmiert
    Verzögerungszeit weniger als eine Stunde, erfolgt der Countdown in
    Sekundeneinheiten.
    3. Startverzögerung kann nicht vor den automatischen Programmen
    programmiert werden.

    Beispiel:

    Start verzögern:
    1 Stunde

    Hohe Kochleistung
    (1000 W): 10 Minuten

    Kochen auf kleiner
    Flamme: 20 Minuten

    2. Standzeit

    Mit der Zeittaste können Sie die Standzeit nach dem Kochen einstellen oder
    das Gerät als eine Minuten-Zeituhr programmieren.
    Das gewünschte
    Kochprogramm und
    die Garzeit einstellen
    (bis zu 2 Stufen).

    Zeitschaltuhr/UhrTaste einmal
    antippen

    Ruhezeit durch
    Tippen auf
    einstellen (bis zu
    9 Stunden).

    Auf Start
    Bestätigen
    tippen

    Hinweis

    1. Es können drei Kochstufen programmiert werden.

    2. Wenn die Tür des Geräts während der Ruhezeit/Verzögerungszeit
    oder während der Kurzzeitwecker läuft geöffnet wird, wird die Zeit im
    Anzeigefenster weiter heruntergezählt.
    3. Nach einem Auto-Programm kann die Standzeit nicht programmiert
    werden.

    Beispiel:

    36

    Hohe Kochleistung
    (1000 W): 4 Minuten

    Hohe Kochleistung
    (1000 W): 10 Minuten

    Standzeit:
    10 Minuten



  • Page 37

    Verwendung des Timers
    3. Zeitschaltuhr

    Zeitschaltuhr/Uhr-Taste einmal
    antippen

    Zeit durch Tippen
    auf
    (bis zu 9
    Stunden) einstellen.

    Auf Start/
    Bestätigen
    tippen
    Die Zeit läuft
    rückwärts.

    Verwendung der Zeit-Plus-Funktion
    Mit dieser Funktion können Sie die Kochzeit am Ende eines Kochprogramms
    verlängern.

    Nach dem Kochen auf
    tippen, um die
    Zeit-Plus-Funktion auszuwählen.
    Maximale Kochzeit:
    Mikrowellenleistung 1000 W
    Dampf

    Kombi 1-3
    Grill

    Andere
    Mikrowellenleistungsstufen
    Heißluft

    Kombi 4-12

    Zeitschaltuhr

    Auf Start/Bestätigen tippen
    Die Zeit wird hinzugefügt. Die
    Zeit im Display läuft rückwärts.

    30 Minuten
    30 Minuten
    30 Minuten
    1 Stunde und 30 Minuten
    1 Stunde und 30 Minuten
    9 Stunden
    9 Stunden
    9 Stunden

    Hinweis

    1. Diese Funktion ist nur in den Funktionsarten Mikrowelle, Grill, Heißluft,
    Kombination und Timer verfügbar, nicht bei Automatikprogrammen.
    2. Nach 2 Minuten Garzeit ist die Zeit-Plus-Funktion nicht verfügbar.
    3. Nach mehrstufigem Garen ist die Zeit-Plus-Funktion verfügbar. Die
    Leistungsstufe ist die gleiche wie bei der letzten Kochstufe.

    37



  • Page 38

    Mehrstufiges Kochen
    2- oder 3-stufiges Kochen
    Wählen Sie
    die
    gewünschte
    LeistungsDurch Tippen
    stufe.
    auf
    die
    Garzeit einstellen.

    Wählen
    Sie die
    gewünschte
    LeistungsDurch Tippen
    stufe.
    auf
    die Garzeit
    einstellen.

    Beispiel

    Auf Start/
    Bestätigen
    tippen.
    Das Garprogramm
    beginnt und die
    Zeit in der
    Digitalanzeige
    läuft ab.

    Zum Garen bei Auftauen (270 W) für 2 Minuten und zum Garen von Speisen
    bei 1000 W für 3 Minuten.

    3 Mal auf Mikrowellenleistung
    tippen, um die
    Auftaustufe
    (270 W) auszuwählen.

    Durch Tippen
    auf
    die Garzeit
    auf 2 Minuten
    einstellen.

    Zur Auswahl der Die Garzeit durch
    max. Leistung
    Tippen auf
    folgende Taste
    (1000 W) die
    auf 3 Minuten
    MikrowellenLeistungstaste einstellen
    einmal berühren.

    Auf Start/
    Bestätigen
    tippen.

    Beispiel

    Zum Grillen auf niedriger Stufe für 4 Minuten und zum Garen von
    Nahrungsmitteln auf niedriger Stufe (440 W) für 5 Minuten.

    Zur Auswahl
    der Grillstufe
    3 (niedrig)
    die Grill-Leistungstaste 3
    Mal berühren.

    Die Garzeit
    durch Tippen
    auf
    folgende Taste
    auf 4 Minuten
    einstellen.

    Zur Auswahl der
    niedrigen Stufe
    (440 W) die Mikrowellen-Leistungstaste vier
    Mal berühren.

    Die Garzeit durch
    Auf Start/
    Tippen auf
    Bestätigen
    folgende Taste auf
    tippen.
    5 Minuten einstellen.

    Hinweis

    38

    1. Ein anderes Kochprogramm eingeben, bevor auf Start/Bestätigen getippt
    wird, um einen 3-stufigen Garvorgang zu wählen.
    2. Wird während des Betriebs auf Stop/Abbrechen getippt, wird der Betrieb
    beendet. Durch Tippen auf Start/Bestätigen wird der programmierte
    Betrieb neu gestartet. Wenn zweimal auf Stop/Abbrechen gedrückt
    wird, werden der programmierte Betrieb beendet und das eingestellte
    Programm gelöscht.
    3. Wird die Stop/Abbrechen-Taste berührt, während das Gerät nicht in
    Betrieb ist, so wird das eingestellte Programm gelöscht.
    4. Auto-Programme können nicht in Verbindung mit dem mehrstufigen
    Kochen benutzt werden.



  • Page 39

    Sensorgesteuerte Aufwärmprogramme
    Mithilfe der einzigartigen Funktion des eingebauten Sensors „The Genius“ können Sie
    gekühltes bzw. tiefgefrorenes Essen ganz einfach aufwärmen. Sie brauchen keine
    Leistungsstufe, Garzeit und kein Gewicht auszuwählen. Der integrierte Sensor misst
    die Feuchtigkeit des Essens und berechnet, welche Leistungsstufe und welche Garzeit
    erforderlich sind.

    Einmal auf AutoKochen tippen.

    tippen, um das gewünschAuf
    te Menü zu wählen (Für Programm Nr.
    1 „Gekuehlte Mahlzeit“ kann dieser
    Schritt übersprungen werden).

    Auf Start/
    Bestätigen
    tippen.

    Programm Gewicht* Zubehörteile
    1. Gekuehlte
    Mahlzeit

    200 g 1000 g

    2. Gefrorene
    Mahlzeit

    320 g 800 g

    Mikrowelle

    Tiefgekühlt

    Anweisungen
    Zum Erwärmen eines frisch vorgekochten Gerichts. Alle Lebensmittel müssen vorgekocht
    sein. Die Lebensmittel sollten Kühlschranktemperatur von ca. + 5 °C aufweisen. In dem
    gekauften Behälter aufwärmen. Schlitzen Sie
    die Abdeckfolie mit einem scharfen Messer
    ein Mal in der Mitte und vier Mal am Rand ein.
    Wenn Sie das Gericht in eine Schüssel umschütten, decken Sie diese mit Frischhaltefolie
    ab und schlitzen Sie diese ein. Stellen Sie
    den Behälter unten in den Ofen. Programm 1
    „Gekuehlte Mahlzeit“ auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen. Bei Piepton umrühren. Nochmals umrühren am Ende des Programms und
    ein paar Minuten stehen lassen. Große Stücke
    Fleisch/Fisch in einer dünnflüssigen Sauce benötigen möglicherweise eine längere Garzeit.
    Dieses Programm eignet sich nicht für stärkehaltige Lebensmittel wie z. B. Reis, Nudeln
    oder Kartoffeln. Gerichte in unregelmäßig geformten schalenförmigen Behältern benötigen
    möglicherweise eine längere Garzeit.
    Zum Erwärmen eines tiefgefrorenen vorgekochten Gerichts. Alle Lebensmittel müssen
    vorgekocht und eingefroren sein (-18 °C). In
    dem gekauften Behälter aufwärmen. Schlitzen
    Sie die Abdeckfolie mit einem scharfen Messer
    ein Mal in der Mitte und vier Mal am Rand ein.
    Wenn Sie das Gericht in eine Schüssel umschütten, decken Sie diese mit Frischhaltefolie
    ab und schlitzen Sie diese ein. Stellen Sie den
    Behälter unten in den Ofen. Programm 2 „Gefrorene Mahlzeit“ auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen. Bei Piepton umrühren und Gericht
    in kleine Stücke schneiden. Nochmals umrühren am Ende des Programms und ein paar
    Minuten stehen lassen. Große Stücke Fleisch/
    Fisch in einer dünnflüssigen Sauce benötigen
    möglicherweise eine längere Garzeit. Dieses
    Programm eignet sich nicht für stärkehaltige Lebensmittel wie z. B. Reis, Nudeln oder
    Kartoffeln. Gerichte in unregelmäßig geformten
    schalenförmigen Behältern benötigen möglicherweise eine längere Garzeit.
    Position des Zubehörs *Empfohlener Gewichtsbereich

    39



  • Page 40

    Sensorgesteuerte Aufwärmprogramme
    So funktioniert es

    Nachdem das sensorgesteuerte
    Aufwärmprogramm gewählt und Start/
    Bestätigen gedrückt wurde, wird
    die Speise aufgewärmt. Die Speise
    wird langsam heiß und gibt dabei
    Wasserdampf ab. Wenn die Speise
    eine bestimmte Temperatur erreicht
    und zu kochen beginnt, gibt sie eine
    noch größere Menge an Dampf ab. Der
    Feuchtigkeitssensor im Gerät erkennt,
    dass sich die Abgabe an Dampf erhöht.
    Das dient dem Gerät als Zeichen,

    um die Berechnung zu starten, wie
    lange die Speise noch aufgewärmt
    werden muss. Die verbleibende
    Kochzeit wird nach Ausgabe von zwei
    akustischen Signaltönen auf dem
    Display angezeigt. Solange wie auf
    dem Display das Sensorprogramm
    angezeigt wird, sollte die Gerätetür
    nicht geöffnet werden. Warten Sie
    ab, bis auf dem Display die Kochzeit
    angezeigt wird, bevor Sie die Tür
    öffnen, um die Speise umzurühren
    oder zu wenden, falls erforderlich.

    Mehr/Weniger festlegen

    Die sensorgesteuerten Aufwärmprogramme wärmen gekühltes oder tiefgefrorenes
    Essen auf eine Verzehrtemperatur auf, die dem Durchschnittsgeschmack
    entspricht. Sie haben die Möglichkeit, das sensorgesteuerte Aufwärmprogramm
    nach Ihren eigenen Vorstellungen anzupassen. Wenn nach Antippen von Start/
    Bestätigen das Symbol
    auf dem Display erscheint, drücken Sie auf
    ,
    um mehr Zeit und
    um weniger Zeit einzustellen. Dieser Vorgang muss innerhalb
    von 14 Sekunden abgeschlossen werden. Der voreingestellte Modus ist die
    Standardeinstellung.

    Hinweis

    1. Dieses Programm eignet sich nicht für Speisen, die nicht umgerührt
    werden können, wie z. B. Lasagne oder mit Käse überbackene Nudeln.

    2. Das Gerät berechnet die Aufwärmzeit bzw. die verbleibende Aufwärmzeit
    automatisch.
    3. Die Tür sollte nicht geöffnet werden, bevor auf dem Display die Kochzeit
    angezeigt wird.
    4. Um Fehler bei der Ausführung von sensorgesteuerten
    Aufwärmprogrammen zu verhindern, sollten Sie darauf achten, dass der
    Geräteboden und der Behälter trocken sind.
    5. Die Raumtemperatur sollte nicht über 35 °C und nicht unter 0 °C liegen.
    6. Wenn das Gerät zuvor verwendet wurde und noch zu heiß ist, um
    für sensorgesteuerte Aufwärmprogramme verwendet zu werden,
    erscheint in der Anzeige das Wort „GARRAUM ZU WARM“. Sobald das
    Wort „GARRAUM ZU WARM“ nicht mehr angezeigt wird, können die
    sensorgesteuerten Aufwärmprogramme verwendet werden.

    40



  • Page 41

    Turbo-Auftauen
    Mit dieser Funktion können Sie Tiefkühlkost je nach ihrem Gewicht auftauen. Das
    Gewicht ist in Gramm programmiert. Um eine schnelle Auswahl zu ermöglichen,
    Das Gewicht beginnt mit einem Mindestgewicht für jede Kategorie.

    Einmal
    auf AutoKochen
    tippen.

     tippen,
    Auf
    um das gewünschte
    Menü auszuwählen.

    Antippen, um
    das gewählte
    Programm zu
    bestätigen.

    Auf
      tippen,
    um das Gewicht der
    Speise einzustellen.
    Die Gewichtseinstellung
    ist in Schritten von 10 g
    möglich.

    Auf Start/Bestätigen tippen. Das Display
    erinnert Sie daran, welches Kochmodi
    eingestellt sind. Denken Sie daran, die
    Speisen beim Auftauen zu wenden bzw.
    abzudecken.
    Programm
    3. Brot

    Gewicht* Zubehörteile

    100 g 900 g

    4. Kleine Teile

    100 g 1200 g

    Mikrowelle

    Tiefgekühlt

    *Empfohlener Gewichtsbereich

    Anweisungen
    Kleine oder große Brotlaibe, Weißbrot oder Vollkornbrot. Das Brot auf ein
    Stück Küchenpapier legen. Auf einen
    Teller oder ein flaches Gefäß legen
    und darin auf den Geräteboden stellen.
    Programm 3 „Brot“ auswählen. Auf Start/
    Bestätigen tippen. Gewicht wählen und
    anschließend Start/Bestätigen tippen.
    Bei Ertönen des Signaltons wenden und
    abdecken. Das Brot 10 Minuten (leichtes Weißbrot) bis 30 Minuten (festes
    Roggenbrot) ruhen lassen. Halbieren Sie
    große Brotlaibe während der Ruhezeit.
    Kleine Stücke Fleisch, Schnitzel,
    Würstchen, Hackfleisch, Steaks,
    Koteletts, Fischfilets (je 100 bis 400 g).
    Auf einen Teller oder ein flaches Gefäß
    legen und darin auf den Geräteboden
    stellen. Programm 4 „Kleine Teile“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen.
    Gewicht wählen und anschließend Start/
    Bestätigen tippen. Bei Ertönen des
    Signaltons wenden und abdecken.
    10-30 Minuten lang ruhen lassen.

    Position des Zubehörs

    41



  • Page 42

    Turbo-Auftauen
    Programm

    5. Grosse Teile

    Gewicht* Zubehörteile

    400 g 2500 g

    Mikrowelle

    Auftauen

    Anweisungen
    Große Fleischstücke, ganze Hähnchen,
    Braten. Auf einem umgedrehten Unterteller auf einen Teller oder ein flaches
    Gefäß legen und darin auf den Geräteboden stellen. Programm 5 „Grosse Teile“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen.
    Gewicht wählen und anschließend Start/
    Bestätigen tippen. Ganze Hähnchen
    und Bratenfleisch müssen während des
    Auftauens abgedeckt werden. Schützen
    Sie Flügel-, Brust- und fette Teile mit
    glatter Aluminiumfolie, die mit Cocktailspießen gesichert wird. Die Folie darf die
    Ofenwände nicht berühren. Bei Ertönen
    des Signaltons wenden und abdecken.
    Vor dem Garen sollte eine Ruhezeit von
    1-2 Stunden eingehalten werden.
    Position des Zubehörs

    *Empfohlener Gewichtsbereich

    Hinweis
    1. Beträgt die Auftauzeit mehr als 60 Minuten, wird die ablaufende Zeit in
    Stunden und Minuten angegeben.
    2. Die maximale Gewichtsbegrenzung ist durch Größe und Form des
    Lebensmittels bedingt.

    3. Bitte beachten Sie die erforderliche Ruhezeit, um zu gewährleisten,
    dass die Nahrungsmittel vollständig aufgetaut sind.

    4. Wenn im Display „GARRAUM ZU WARM“ angezeigt wird, dann ist die
    Ofentemperatur aufgrund der vorherigen Nutzung noch zu hoch und es
    ist nicht möglich ein Automatikprogramm einzustellen. Es kann jedoch
    trotzdem manuell eine Betriebsart und eine Zeit eingestellt werden.

    Wichtig!
    Beachten Sie die Hinweise zum Auftauen auf Seiten 88-89.

    42



  • Page 43

    Automatische Getränkeprogramme

    Einmal
    auf AutoKochen
    tippen.

    Antippen, um
    das gewählte
    Programm zu
    bestätigen.

     tippen,
    Auf
    um das gewünschte
    Menü auszuwählen.

      tippen,
    Auf
    um das Gewicht der
    Speise einzustellen.

    Auf Start/Bestätigen tippen. Das
    Display erinnert Sie daran, welche
    Kochmodi verwendet werden.
    Vergessen Sie nicht, das Getränk vor
    und nach dem Erhitzen umzurühren.
    Programm
    6. Tee/
    Kaffee

    Gewicht* Zubehörteile

    200 g
    oder
    400 g

    7. Milch/
    Heisse
    Schokolade/
    Milchkaffee

    200 g
    oder
    600 g

    Mikrowelle
    Getränke
    *Empfohlener Gewichtsbereich

    Anweisungen
    Zum Wiederaufwärmen eines Getränks
    mit einem festen Gewicht von 200 g
    oder von zwei Getränken mit je 200 g
    (insgesamt 400 g) mit Raumtemperatur,
    z. B. Kaffee, Tee oder Kakao. Den oder
    die Becher unten in den Ofen stellen.
    Programm 6 „Tee/Kaffee“ auswählen.
    Auf Start/Bestätigen tippen, um das
    gewählte Programm zu bestätigen.
    200 g für 1 Getränk oder 400 g für
    zwei Getränke wählen und auf Start/
    Bestätigen tippen. Vor und nach dem
    Erhitzen durchrühren.

    Zum Aufwärmen einer Tasse Milch mit
    einem festen Gewicht von 200 g oder
    einem Krug Milch mit einem festen Gewicht von 600 g mit Kühlschranktemperratur. Dieses Programm eignet sich für
    Vollmilch, fettarme und Magermilch. Die
    heiße Milch kann zum Zubereiten von
    Milchkaffee oder heißem Kakao verwendet werden. Becher oder Messbecher
    unten in den Ofen stellen. Programm 7
    „Milch/Heisse Schokolade/Milchkaffee“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen,
    um das gewählte Programm zu bestätigen. 200 g für 1 Becher oder 600 g für
    1 Krug auswählen und auf Start/Bestätigen tippen. Bei einem Becher Milch
    vor und nach dem Erhitzen umrühren.
    Bei einem Krug Milch bei Ertönen der
    Signaltöne umrühren.

    Position des Zubehörs

    43



  • Page 44

    Programme zum Aufbacken von Brot

    Einmal
    auf AutoKochen
    tippen.

     tippen,
    Auf
    um das gewünschte
    Menü auszuwählen.

    Antippen, um
    das gewählte
    Programm zu
    bestätigen.

    Auf
      tippen,
    um das Gewicht der
    Speise einzustellen.

    Auf Start/Bestätigen tippen. Das
    Display erinnert daran, welches
    Zubehör zu benutzen ist und welche
    Kochmodi verwendet werden.
    Programm

    8.
    Knuspriges/
    Baguette

    Gewicht* Zubehörteile

    100 g 500 g

    9.
    Croissant

    50 g 350 g

    Mikrowelle
    Metallrost

    44

    Grill

    Anweisungen
    Zum Aufbacken von Baguettes und
    knusprigen Brötchen. Dieses Programm
    eignet sich dazu, gekaufte Baguettes
    und Brötchen mit Raumtemperatur
    aufzuwärmen und goldbraun und
    knusprig aufzubacken. Vergewissern
    Sie sich, dass Baguettes/Brötchen nicht
    höher als 5 cm sind. Legen sie das
    Baguette/die Brötchen auf den Metallrost
    in der mittleren Einschubposition.
    Programm 8 „Knuspriges/
    Baguette“ auswählen. Auf Start/
    Bestätigen tippen, um das gewählte
    Programm zu bestätigen. Gewicht
    wählen und anschließend Start/
    Bestätigen tippen. Nach dem
    Backen einige Minuten auf einem
    Metalluntersatz abkühlen lassen.
    Zum Aufbacken von Croissants. Dieses
    Programm eignet sich dazu, gekaufte
    Croissants mit Raumtemperatur
    aufzuwärmen und goldbraun und
    knusprig aufzubacken. Legen Sie
    die Croissants auf den Metallrost in
    mittlerer Einschubposition. Programm
    9 „Croissant“ auswählen. Auf Start/
    Bestätigen tippen, um das gewählte
    Programm zu bestätigen. Gewicht
    wählen und anschließend Start/
    Bestätigen tippen. Nach dem
    Backen einige Minuten auf einem
    Metalluntersatz abkühlen lassen.

    Position des Zubehörs

    *Empfohlener Gewichtsbereich



  • Page 45

    Automatische Kochprogramme
    Einmal auf
    tippen,
    Auf
    Auto-Kochen um das gewünschte
    tippen (siehe
    Menü auszuwählen.
    Seiten 45 bis 52)

    Auf Start/Bestätigen tippen. Das
    Display erinnert daran, welches Zubehör
    zu benutzen ist und welche Kochmodi
    verwendet werden.
    Programm Gewicht* Zubehörteile
    10. Ganzes
    Haehnchen

    1000 g 1900 g

    11. Rind
    Blutig
    500 g 2000 g

    12. Rind
    Medium
    500 g 2000 g

    Mikrowelle
    Metallrost

    Heißluft
    Glasform

    Antippen, um
    das gewählte
    Programm zu
    bestätigen. (Für
    die Programme
    Nr. 14 bis 17 kann
    dieser Schritt
    übersprungen
    werden)

    tippen,
    Auf
    um das Gewicht der
    Speise einzustellen.
    Die Gewichtseinstellung ist außer für
    Programm Nr. 22 und
    Nr. 23 in Schritten von
    10 g möglich. (Für die
    Programme Nr. 14 bis
    17 kann dieser Schritt
    übersprungen werden)

    Anweisungen
    Für die Zubereitung eines frischen Hähnchens ohne Füllung. Füllung muss separat zubereitet werden. Metallrost mit Öl
    einstreichen, um zu verhindern, dass die
    Speise daran haften bleibt. Das Hähnchen
    auf den Metallrost in der unteren Einschubposition legen und die Glasform auf
    den Geräteboden stellen, um Fettspritzer
    und Tropfen darin aufzufangen. Programm
    10 „Ganzes Haehnchen“ auswählen. Auf
    Start/Bestätigen tippen, um das gewählte
    Programm zu bestätigen. Das Gewicht
    des Hähnchens wählen und anschließend
    Start/Bestätigen tippen. Hähnchen zunächst mit der Brust nach unten auf das
    Blech legen und bei Ertönen der Signaltöne wenden; Vorsicht dabei mit dem heißen
    Bratensaft. Nach dem Garen 5 Minuten
    ruhen lassen.
    Um frisches Roastbeef „auf englische Art“
    (rare) zuzubereiten (Oberschale, Rumpsteak oder Unterschale). Auf einem Emailleblech in der unteren Einschubposition
    einschieben. Programm 11 „Rind Blutig“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen,
    um das gewählte Programm zu bestätigen. Das Gewicht der Speise wählen und
    anschließend Start/Bestätigen tippen. 1015 Minuten ruhen lassen.
    Um frisches Roastbeef „Medium“
    zuzubereiten (Oberschale, Rumpsteak
    oder Unterschale). Auf einem Emailleblech
    in der unteren Einschubposition
    einschieben. Programm 12 „Rind Medium“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen,
    um das gewählte Programm zu bestätigen.
    Das Gewicht der Speise wählen und
    anschließend Start/Bestätigen tippen. 1015 Minuten ruhen lassen.
    *Empfohlener Gewichtsbereich
    Grill
    Emailleblech
    Position des Zubehörs

    45



  • Page 46

    Automatische Kochprogramme
    Programm
    13. Rind
    Durchgebraten

    Gewicht*

    Zubehörteile

    500 g 2000 g

    14. Hefekuchen
    -

    Zutaten

    500 g Mehl (Typ 405)
    2 x 7 g Päckchen Trockenhefe
    25 ml lauwarme Milch
    200 g weiche Butter
    Prise Salz
    75 g Zucker
    1 x 8 g Päckchen
    Vanillezucker
    4 Eier
    100 g Rosinen
    Puderzucker zum Bestreuen
    Gefäß: 1 x große Schüssel
    1 x Gugelhupfform

    Kuchen mit Hefeteig wie im folgenden Rezept zubereiten. Programm
    14 „Hefekuchen“ auswählen. Auf
    Start/Bestätigen tippen. Nach
    dem Backen einige Minuten ruhen
    lassen.

    Hefekuchen

    1. M
    ehl und Trockenhefe in einer großen Schüssel
    vermengen. Milch, Butter, Salz, Zucker, Vanillezucker,
    Eier und Rosinen dazugeben. Alle Zutaten zu einem
    glatten Hefeteig verrühren.
    2. Die Gugelhupfform mit Butter einfetten und mit Mehl
    bestreuen. Den Teig in die Form geben.
    3. Die Form auf das Emailleblech stellen und dieses
    in der unteren Position in das Gerät einschieben.
    Programm 14 „Kuchen aus Hefeteig“ auswählen. Auf
    Start/Bestätigen tippen, um das gewählte Programm
    zu starten.
    4. Etwa 30 Minuten abkühlen lassen. Den Kuchen aus
    der Form stürzen, diesen noch etwas weiter abkühlen
    lassen und anschließend mit Puderzucker bestreuen.

    Heißluft
    Emailleblech
    *Empfohlener Gewichtsbereich

    46

    Anweisungen
    Um frisches Roastbeef „durchgebraten“ zuzubereiten (Oberschale,
    Rumpsteak oder Unterschale). Auf
    einem Emailleblech in der unteren
    Einschubposition einschieben. Programm 13 „Rind Durchgebraten“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte Programm zu bestätigen. Das Gewicht
    der Speise wählen und anschließend Start/Bestätigen tippen. 1015 Minuten ruhen lassen.

    Position des Zubehörs



  • Page 47

    Automatische Kochprogramme
    Programm
    15. Selbstgemachte
    Quiche

    Zutaten

    100 g Rücken,
    geräucherter Speck,
    1 Rolle Teig
    (ca. 300 g)
    100 g geriebener
    Gruyère-Käse
    150 ml Milch
    3 Eier
    150 ml Sahne
    Salz und Pfeffer
    Geriebene
    Muskatnuss
    Gefäß: 1 x kleine Form
    1 x Pyrex®-Quicheform
    mit
    25 cm Durchmesser

    Gewicht*

    Zubehörteile

    Selbstgemachte Quiche

    1. F
    rühstücksspeck klein würfeln. In einer abgedeckten kleinen
    Form 1 Minute lang bei 1000 W garen. Abgießen.
    2. Quicheform mit dem Teig auslegen. Backpapier darauf geben
    und mit Hülsenfrüchten zum Blindbacken bestreuen. Metallrost
    auf der unteren Einschubposition einschieben und das Gerät mit
    Heißluft auf 210 °C vorheizen. Den Boden 15 Minuten lang bei
    210 °C mit Heißluft blindbacken. Backpapier und Hülsenfrüchte
    herunternehmen.
    3. Speck und geriebenen Gruyère-Käse auf dem Teig verteilen.
    Milch mit Salz und Pfeffer sowie die Eier, Sahne und die geriebene Muskatnuss mit einem Handrührgerät vermischen. Die
    Mischung über den Speck und den Käse gießen.
    4. Die Quicheform auf den Metallrost stellen und diesen in der
    mittleren Position in das Gerät einschieben. Programm 15
    „Hausgemachte Quiche“ auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte Programm zu starten. Nach dem
    Backen auf einen Metalluntersatz stellen, damit das Gericht
    etwas abkühlen kann.

    -

    1l Milch
    150 g Naturjoghurt
    (3,5 % Fettgehalt)
    Gefäß: 1 x große
    Schüssel
    6 x kleine Gefäße

    Mikrowelle
    Metallrost

    Hausgemachte Quiche wie im
    folgenden Rezept zubereiten.
    Programm 15 „Selbstgemachte
    Quiche“ auswählen. Auf Start/
    Bestätigen tippen.

    -

    16. Joghurt

    Zutaten

    Anweisungen

    Joghurt wie im folgenden Rezept
    zubereiten. Programm 16 „Joghurt“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen.

    Joghurt

    1. D
    ie Milch in eine große Schüssel geben und diese bei 1000 W
    9 Minuten lang erwärmen. Während des Erwärmens 2 - 3 Mal
    umrühren. Die Milch 50 Minuten lang im abgeschalteten Gerät
    stehen lassen. Während dieser Zeit sollte sich die Milch auf etwa
    50 °C abkühlen.
    2. Die Schüssel aus dem Gerät nehmen und den Joghurt
    unterrühren.
    3. Die Mischung in 6 kleine Gefäße geben.
    4. Die 6 Gefäße auf das Emailleblech stellen und dieses
    in der unteren Position in das Gerät einschieben. Das
    Automatikprogramm 16 „Joghurt“ auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte Programm zu starten.
    5. Die 6 Gefäße nach Ablauf des Programms über Nacht im Gerät
    stehen lassen, damit der Joghurt reifen kann.
    6. Die Gefäße am nächsten Tag mit einem Deckel verschließen und
    diese in den Kühlschrank stellen.
    Heißluft
    Emailleblech

    *Empfohlener Gewichtsbereich
    Position des Zubehörs

    47



  • Page 48

    Automatische Kochprogramme
    Programm
    17. Brotteig
    Gehen
    Lassen

    Gewicht* Zubehörteile

    -

    18. Geschmolzene
    Butter
    50 g 300 g

    19. Schokolade
    Schmelzen
    50 g 300 g

    20. Gekuehlte
    Pizza
    250 g 500 g

    21. Gefrorene
    Pizza
    200 g 430 g

    48

    Mikrowelle
    Metallrost

    Grill
    Heißluft
    Emaileblech

    Anweisungen
    Um Brotteig gehen zu lassen. Brotteig nach
    den Rezepten auf den Seiten 127, 137138 zubereiten. Auf einem Emailleblech in
    der unteren Einschubposition einschieben.
    Programm 17 „Brotteig Gehen Lassen“ auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen, um das
    gewählte Programm zu starten.
    Zum Zerlassen von Butter. Butter in Würfel
    schneiden und in ein Pyrex®-Gefäß geben.
    Mit Frischhaltefolie abdecken. Die Folie
    mit einem scharfen Messer einmal in der
    Mitte und viermal am Rand durchstechen.
    Den Behälter auf den Geräteboden stellen. Programm 18 „Geschmolzene Butter“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen, um
    das gewählte Programm zu bestätigen. Das
    Gewicht wählen und anschließend auf Start/
    Bestätigen tippen. Nach zwei Dritteln und am
    Ende der Zeit nach Ertönen der Signaltöne
    umrühren.
    Zum Schmelzen von Vollmilch- oder Zartbitterschokolade mit einem Kakaogehalt bis
    zu 50 %. Dieses Programm eignet sich nicht
    für weiße Schokolade oder Schokolade mit
    mehr als 50 % Kakaogehalt. Pyrex®-Form
    auf den Boden des Geräts stellen. Programm 19 „Schokolade Schmelzen“ wählen.
    Auf Start/Bestätigen tippen, um das gewählte
    Programm zu bestätigen. Gewicht wählen
    und anschließend Start/Bestätigen tippen.
    Nach der Hälfte und am Ende des Schmelzvorgangs nach Ertönen der Signaltöne
    umrühren.
    Zum Aufbacken und knusprig braun Backen
    von Fertigpizza aus dem Kühlregal. Die gesamte Verpackung entfernen und die Pizza
    direkt auf dem Metallrost in mittlerer Position in das Gerät schieben. Programm 20
    „Gekuehlte Pizza“ auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen, um das gewählte Programm
    zu bestätigen. Das Gewicht der Speise
    wählen und anschließend Start/Bestätigen
    tippen. Dieses Programm eignet sich nicht
    für Pfannenpizza.
    Zum Aufbacken und knusprig braun Backen
    von tiefgefrorener Fertigpizza. Die gesamte
    Verpackung entfernen und die Pizza direkt
    auf dem Metallrost in mittlerer Position in
    das Gerät schieben. Programm 21 „Gefrorene Pizza“ auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen, um das gewählte Programm zu
    bestätigen. Das Gewicht der Speise wählen
    und anschließend Start/Bestätigen tippen.
    Dieses Programm eignet sich nicht für Pfannenpizza.
    Tiefgekühlt *Empfohlener Gewichtsbereich
    Position des Zubehörs



  • Page 49

    Junior-Menü-Programme
    Das Junior-Menü bietet verschiedene Programme für Babys, Kleinkinder und ältere
    Kinder. Es spart Zeit und ist äußerst praktisch. Pürierte Früchte und püriertes Gemüse
    sind ideal während des Abstillens. Hausgemachte Pürees/Breie schmecken großartig
    und kosten weniger als Gläschen oder Beutel. Zusätzliche Portionen können in Eiswürfelformen eingefroren und später aufgetaut und aufgewärmt werden. Gesunde Gemüse-Pommes und Nudelaufläufe sind ideal für Kinderbäuche. Mug Cakes sind eine
    schnell und einfach zubereitete Nachspeise. Einfache Mengenangaben in Esslöffeln
    lassen sich direkt in einem Becher zusammenmischen und machen die Zubereitung
    noch einfacher. Bei Nutzung eines Mug-Cake-Programms sind diese Speisen in kürzester Zeit verzehrbereit. Nähere Informationen zum Vorgang finden Sie auf Seite 45.
    Programm Gewicht* Zubehörteile
    Anweisungen
    22. TassenZum Zubereiten eines oder zweier Mug
    Cakes – entweder Schokoladen-Brownie
    kuchen
    oder Zitrone. Den Mug Cake wie in den
    folgenden Rezepten beschrieben zubereiten. Der Becher sollte nicht kleiner als
    300 ml sein. Den oder die Becher unten
    in den Ofen stellen. Programm 22 „Tas1
    senkuchen“ auswählen. Auf Start/Bestä(200 g)
    tigen tippen, um das gewählte Programm
    oder 2
    zu bestätigen. 1 (200 g) oder 2 (400 g)
    (400 g)
    Mug Cakes wählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte Programm zu
    starten. Nach dem Backen einige Minuten
    ruhen lassen und im Becher warm und
    mit Eis, Pudding oder Sahne servieren.

    Zutaten

    Schokoladen-Brownie Mug Cake

    Zutaten

    Zitronen Mug Cake

    Für 1 Portion
    4 ½ EL Mehl
    3 EL Zucker
    2 ½ EL Kakaopulver
    2 EL Butter, zerlassen
    2 EL Milch
    4 Stücke dunkle oder
    Milchschokolade, gehackt
    Verzierung: Streusel oder MiniMarshmallows

    Für 1 Portion
    3 EL Mehl
    3 EL Zucker
    ¼ TL Backpulver
    1/8
    Salz
    2 EL Pflanzenöl
    2 EL Zitronensaft, plus geriebene
    Schale einer ½ Zitrone
    1 Ei, verquirlt
    Verzierung: Erdbeeren,
    Heidelbeeren, Streusel

    Mikrowelle

    1. Mehl, Zucker und Kakaopulver im Becher
    miteinander vermischen.
    2. Zerlassene Butter und Milch dazugeben und
    verrühren.
    3. Gehackte Schokoladenstückchen dazugeben. Gut
    vermischen.
    4. Nach dem Backen mit Streuseln oder MiniMarshmallows verzieren.

    1. Mehl, Zucker, Backpulver und Salz im Becher
    miteinander vermischen.

    2. Pflanzenöl, Zitronensaft, Zitronenschale und
    geschlagenes Ei dazugeben. Gut vermischen.

    3. Nach dem Backen mit Erdbeeren, Blaubeeren oder
    Streuseln verzieren.

    Junior-Menü-Programme

    *Empfohlener Gewichtsbereich

    Position des Zubehörs

    49



  • Page 50

    Junior-Menü-Programme
    Programm Gewicht* Zubehörteile
    Anweisungen
    23. Junior
    Für die Zubereitung eines frischen
    Nudelauflaufs mit frischen Nudeln
    Nudelauflauf
    (Penne, Spaghetti, Fusilli), Käse- oder
    Tomatensoße und geriebenem, mildem
    Käse: Ein geeignetes, quadratisches,
    flaches Pyrex®-Gefäß verwenden.
    Folgende Mengen verwenden:
    Nudeln
    Soße
    Käse

    250 g
    500 g

    24. Pommes
    Frites

    200 g 500 g

    Metallrost

    50

    500 g
    150 g
    300 g
    50 g

    800 g
    250 g
    500 g
    50 g

    Weitere Zutaten wie Schinken,
    Thunfisch oder Mais können hinzugefügt
    werden. Verwenden Sie in diesem Fall
    entsprechend weniger Soße. Auf den
    Metallrost in mittlerer Einschubposition
    stellen. Programm 23 „JuniorNudelauflauf“ auswählen. Auf Start/
    Bestätigen tippen, um das gewählte
    Programm zu bestätigen. Das Gewicht
    – 250 g, 500 g oder 800 g – wählen und
    anschließend Start/Bestätigen tippen.
    Zur Zubereitung tiefgekühlter
    Kartoffelfertigprodukte, die sich zur
    Zubereitung im Backofen eignen, z. B.
    Pommes Frites, Bratkartoffeln, Kroketten,
    Rösti, Reibekuchen, Kartoffelwaffeln.
    Die gesamte Verpackung entfernen und
    die Kartoffelprodukte auf das Glastablett
    geben. Dieses auf den Metallrost stellen
    und alles in der mittleren Position in
    das Gerät einschieben. Programm 24
    „Pommes Frites“ auswählen.
    Auf Start/Bestätigen tippen, um das
    gewählte Programm zu bestätigen.
    Das Gewicht der Speise wählen und
    anschließend Start/Bestätigen tippen.
    Nach Ertönen der Signaltöne nach jeweils
    einem und zwei Dritteln der Garzeit
    umdrehen. Für ein optimales Resultat nur
    in einer Lage garen.
    Hinweis: Kartoffelprodukte unterscheiden
    sich erheblich. Wir empfehlen, ein
    paar Minuten vor Ende der Garzeit die
    Bräunung zu prüfen.

    800 g

    Mikrowelle

    250 g
    70 g
    140 g
    40 g

    Grill

    Heißluft
    Glasform

    *Empfohlener Gewichtsbereich

    Junior-Menü-Programme
    Position des Zubehörs

    Tiefgekühlt



  • Page 51

    Junior-Menü-Programme
    Programm
    25. Frische
    GemuesePommes
    Frites

    Gewicht* Zubehörteile

    100 g 500 g

    26.
    Pueriertes
    Gemuese

    100 g 400 g

    Mikrowelle
    Metalrost

    Grill

    Heißluft
    Glasform

    Anweisungen
    Für die Zubereitung von frischen
    Gemüse-Pommes aus Süßkartoffeln,
    Kartoffeln, Karotten, Pastinaken oder
    Zucchini: Gemüse schälen und stabförmig
    zuschneiden. In einem Gefäß mit einem
    Esslöffel Pflanzenöl schwenken. Geben
    Sie das Gemüse auf die Glasform und
    schieben Sie dieses auf dem Metallrost in
    mittlerer Position in das Gerät. Programm
    25 „Frische Gemuese-Pommes Frites“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte Programm zu
    bestätigen. Das Gewicht der Speise
    wählen und anschließend Start/Bestätigen
    tippen. Nach der Hälfte der Garzeit bei
    Ertönen der Signaltöne wenden und
    umrühren.
    Dieses Programm ist geeignet
    für Pastinaken, Kartoffeln,
    Butternusskürbisse, Karotten,
    Süßkartoffeln und Kohlrabi. Das gegarte
    Gemüse wird anschließend püriert und
    ist für Babys während des Abstillens
    geeignet. Das Gemüse schälen und in
    gleich große Stücke schneiden. In ein
    Pyrex®-Gefäß geben. Jeweils folgende
    Menge Wasser hinzugeben:
    Für 100 g-150 g Gemüse 75 ml Wasser.
    Für 160 g-300 g Gemüse 100 ml Wasser.
    Für 310 g-400 g Gemüse 150 ml Wasser.
    Den Deckel auf das Gefäß geben und auf
    den Boden des Geräts stellen. Programm
    26 „Pueriertes Gemuese“ auswählen.
    Auf Start/Bestätigen tippen, um das
    gewählte Programm zu bestätigen. Das
    Gewicht des Gemüses eingeben. Auf
    Start/Bestätigen tippen. Nach der Hälfte
    der Garzeit bei Ertönen der Signaltöne
    umrühren. Nach dem Garen 10 Minuten
    ruhen lassen. Gemüse zusammen mit
    der Flüssigkeit mit einem Mixer pürieren.
    Falls erforderlich, durch Zugeben
    von etwas Wasser verdünnen bzw.
    durch Zugeben von Baby-Reisflocken
    verdicken. Temperatur der Speise prüfen,
    bevor diese dem Kind zu essen gegeben
    wird.
    Junior-Menü-Programme
    Position des Zubehörs

    *Empfohlener Gewichtsbereich

    51



  • Page 52

    Junior-Menü-Programme
    Programm Gewicht* Zubehörteile
    Anweisungen
    Dieses Programm ist geeignet für Äpfel,
    27.
    Birnen, Pfirsiche, Papaya und Mango. Die
    Pueriertes
    gegarten Früchte werden anschließend
    Obst
    püriert und sind für Babys während des
    Abstillens geeignet. Die Früchte schälen
    und in gleich große Stücke schneiden.
    Pyrex®-Form auf den Boden des Geräts
    stellen. Jeweils folgende Menge Wasser
    hinzugeben:
    Für 100 g-150 g Obst 50 ml Wasser.
    Für 160 g-300 g Obst 75 ml Wasser.
    Für 310 g-400 g Obst 125 ml Wasser.
    100 g Deckel aufsetzen. Programm 27 „Puerier400 g
    tes Obst“ auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte Programm zu
    bestätigen. Das Gewicht des Obstes eingeben. Auf Start/Bestätigen tippen. Nach
    der Hälfte der Garzeit bei Ertönen der
    Signaltöne umrühren. Nach dem Garen
    10 Minuten ruhen lassen. Früchte zusammen mit der Flüssigkeit mit einem Mixer
    pürieren. Falls erforderlich, durch Zugeben
    von etwas Wasser verdünnen bzw. durch
    Zugeben von Baby-Reisflocken verdicken.
    Temperatur der Speise prüfen, bevor diese
    dem Kind zu essen gegeben wird.
    Position des Zubehörs
    Junior-Menü-Programme
    Mikrowelle
    *Empfohlener Gewichtsbereich

    Hinweise

    52

    Die Autogewicht-Programme wurden entwickelt, um das Garen oder
    Aufwärmen von Speisen zu erleichtern. Diese dürfen ausschließlich für die
    beschriebenen Nahrungsmittel verwendet werden.
    1. Nur zum Garen von Lebensmitteln innerhalb des auf den Seiten 43-52
    angegeben Gewichtsbereichs.
    2. Verwenden Sie nur das auf den Seiten 43-52 angegebene Zubehör.
    3. Informationen zu den Garmethoden können den Angaben zum
    jeweiligen Programm entnommen werden.
    4. Nahrungsmittel bei Verwendung eines Kombinations- oder
    Heißluftprogramms nicht abdecken, sofern dies nicht ausdrücklich
    empfohlen wird, da dies die gewünschte Bräunung verhindert. Zudem
    können Plastikabdeckungen unter der Hitze schmelzen.
    5. Nach dem Kochen mit einem Automatikprogramm sollten die meisten
    Nahrungsmittel eine Weile ruhen, damit sich die Wärme weiter in die
    Mitte verteilen kann.
    6. Vor dem Servieren prüfen, dass die Speisen gründlich durchgegart und
    ausreichend heiß sind.
    7. Nahrungsmittel immer selber wiegen und nicht auf die Gewichtsangaben
    auf der Packung verlassen.
    8. Wenn im Display „GARRAUM ZU WARM“ angezeigt wird, dann ist die
    Ofentemperatur aufgrund der vorherigen Nutzung noch zu hoch und es
    ist nicht möglich ein Automatikprogramm einzustellen. Es kann jedoch
    trotzdem manuell eine Betriebsart und eine Zeit eingestellt werden.



  • Page 53

    Automatische Sensorprogramme
    Viele Nahrungsmittel können gegart werden, ohne dass man die Garzeit, das
    Gewicht oder die Leistungsstufe eingeben muss.

    Einmal auf
    Auto-Kochen
    tippen.

    Auf
     tippen,
    um das gewünschte
    Menü auszuwählen.

    Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte
    Programm zu starten.

    Mehr/Weniger festlegen
    Die Länge der Garzeit ist vom persönlichen Geschmack abhängig. Es ist möglich,
    dass Sie nach mehrmaliger Benutzung der automatischen Sensorprogramme einen
    anderen Gargrad wünschen. Mithilfe der Mehr-/Weniger-Tasten kann die Dauer der
    Garprogramme angepasst werden. Dazu innerhalb von 14 Sekunden, nachdem auf
    Start/Bestätigen getippt wurde, auf
    tippen. Wenn Sie mit dem Ergebnis der
    automatischen Sensorprogramme zufrieden sind, brauchen Sie diese Steuerung
    nicht zu verwenden.

    Hinweise
    1. Der Mikrowellenherd berechnet automatisch die Garzeit oder die
    verbleibende Garzeit.

    2. Die Tür sollte nicht geöffnet werden, bevor die Zeit auf dem Display
    erscheint.

    3. Um Fehler bei der Ausführung von automatischen Sensorprogrammen
    zu verhindern, sollten Sie darauf achten, dass der Geräteboden und der
    Behälter trocken sind.
    4. Die Raumtemperatur sollte nicht mehr als 35 °C und nicht weniger als
    0 °C betragen.
    5. Garen Sie nur Nahrungsmittel innerhalb des auf den Seite 54
    empfohlenen Gewichtsbereichs.

    6. Wenn das Gerät zuvor verwendet wurde und noch zu heiß ist, um
    für automatische Sensorprogramme verwendet zu werden, erscheint
    in der Anzeige das Wort „GARRAUM ZU WARM“. Sobald das
    Wort „GARRAUM ZU WARM“ nicht mehr zu sehen ist, können die
    automatischen Sensorprogramme verwendet werden. Wenn es schnell
    gehen muss, kann die korrekte Garmethode und -zeit von Hand
    eingestellt werden.

    53



  • Page 54

    Automatische Sensorprogramme
    Programm
    28. Gekuehlte
    Quiche

    Gewicht*

    Zubehörteile

    350 g 450 g

    29. Ofenkartoffel

    400 g 1500 g

    Mikrowelle
    Grill
    Heißluft
    *Empfohlener Gewichtsbereich

    54

    Anweisungen
    Zum Aufwärmen und knusprig
    braun Backen von vorgegarter,
    frischer Quiche. Sämtliche
    Verpackung entfernen und die
    Quiche auf dem Metallrost in
    der unteren Position in das
    Gerät einschieben. Programm
    28 „Gekuehlte Quiche“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen. Quiche am Ende des
    Zubereitungsvorgangs zum
    Abkühlen auf ein Gitter legen und
    einige Minuten stehen lassen.
    Quiche mit hohem Käseanteil
    wird in der Regel sehr viel heißer
    als Gemüse-Quiche. Dieses
    Programm eignet sich nicht für
    Quiches mit dicker Füllung und
    ohne Kruste.

    Zum Zubereiten von Ofenkartoffeln
    mit knuspriger, trockener Schale.
    Die besten Ergebnisse werden mit
    mittelgroßen Kartoffeln (200 g-250 g
    pro Kartoffel) erzielt. Kartoffeln
    waschen, trocknen und mit einer
    Gabel mehrmals einstechen. Auf
    dem Metallrost in der unteren
    Einschubposition einschieben.
    Programm 29 „Ofenkartoffel“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen.
    Metallrost

    Position des Zubehörs



  • Page 55

    Reinigungsprogramme
    F1. Wasser Ablassen
    Wasser wird durch das System zum Reinigen der Leitungen gepumpt. Das
    Wasser wird in die Auffangrinne abgeleitet.

    Geben Sie 100 ml
    Wasser in den
    Wassertank. Achten
    Sie darauf, dass die
    Auffangrinne leer ist.

    Einmal
    auf AutoKochen
    tippen.

    Durch Tippen auf
    F1 wählen
    (Wasser Ablassen).

    Auf Start/
    Bestätigen tippen.
    Leeren Sie nach Ablauf des Programms
    die Auffangrinne.

    Hinweise
    1. Führen Sie dieses Programm mit nur 100 g Wasser im Tank durch.
    2. Entfernen Sie die Auffangrinne nicht während des Ablassen Programms.
    Wird die Abtropfschale während des Programms entfernt, wird U12
    angezeigt und das Programm endet.
    3. Leeren Sie die Auffangrinne und spülen Sie diese nach Beendigung des
    Programms unter laufendem Wasser.

    Vorsicht

    Wird das Reinigungsprogramm-Programm direkt nach einem DampfKochprogramm genutzt, kann heißes Wasser in die Auffangrinne tropfen.

    F2. Systemreinigung
    In der ersten Phase dieses Programms wird das System mit einer
    Zitronensäure-Lösung gereinigt. In der zweiten Phase wird Wasser durch das
    System geleitet, um die Leitungen zu reinigen.

    Erstellen Sie eine Lösung
    mit 20 g Zitronensäure und 250 ml Wasser,
    geben Sie die Lösung in
    den Wassertank. Achten
    Sie darauf, dass die Auffang-rinne leer ist.

    Einmal
    auf AutoKochen
    tippen.

    Füllen Sie den Wassertank nach
    Unterbrechung des Programms mit
    Wasser (bis zur max. Höhe).

    Durch Tippen auf
    F2 wählen
    (Systemreinigung).

    Auf Start/
    Bestätigen
    tippen. Das
    Programm dauert
    29 Minuten.

    Auf Start/Bestätigen tippen.
    Programm läuft ca. 1 Min. Leeren Sie
    die Abtropfrinne nach Beendigung des
    Programms.

    55



  • Page 56

    Reinigungsprogramme
    Hinweise
    1. Wird
    angezeigt, führen Sie das Programm zur Reinigung des
    Systems durch.
    2. Wird das Systemreinigungsprogramm nicht regelmäßig durchgeführt,
    werden die Leitungen blockiert und die Dampfleistung ist ineffektiver.
    3. Entfernen Sie die Auffangrinne nicht während des
    Reinigungsprogramms.
    4. Leeren Sie die Auffangrinne und reinigen Sie diese unter laufendem
    Wasser, nachdem das Programm beendet ist.

    F3. Geruchsentfernung
    Diese Funktion wird empfohlen, um Gerüche aus dem Gerät zu entfernen.

    Einmal auf
    Auto-Kochen
    tippen.

    Durch Tippen auf
    F3 wählen
    (Geruchsentfernung).

    Auf Start/Bestätigen
    tippen Das Anzeigefenster
    zeigt die Programmdauer
    und zählt die verbleibende
    Zeit runter. Das Programm
    läuft 30 Minuten.

    F4. Garraum Reinigung
    Diese Funktion ermöglicht es, Ansammlungen von Fett und Ölen aus dem
    Geräteinnenraum zu entfernen.

    Einmal auf
    Auto-Kochen
    tippen.

    Hinweise

    Durch Tippen auf
    F4 wählen
    (Garraum Reinigung).

    Auf Start/Bestätigen
    tippen Das Anzeigefenster
    zeigt die Programmdauer
    und zählt die verbleibende
    Zeit runter. Das Programm
    läuft 20 Minuten.

    1. Vor dem Gebrauch den Tank mit Wasser füllen.
    2. Nach dem Reinigen die Tür öffnen, mit einem feuchten Tuch auswischen
    und die Auffangschale entleeren.

    56



  • Page 57

    Reinigen des Wassertanks
    Reinigen Sie den Wassertank mit einem weichen Schwamm und Wasser.

    Entnehmen Sie den Wassertank und
    reinigen Sie das Fach, in dem sich das
    Wasser befindet.

    Öffnen Sie die Wasserzufuhrkappe,
    entfernen Sie den Deckel und reinigen
    Sie den Deckel und die Kappe.
    Rohrkappe
    Achten Sie darauf, dass diese nach unten
    zeigt.

    Wenn die Rohrkappe schwer zu entfernen ist, rütteln Sie diese von rechts nach
    links. Achten Sie beim Wiedereinsetzen darauf, dass die Leitung nach unten zeigt
    (siehe Diagramm).
    Für die Reinigung lässt sich die Gummidichtung ebenfalls abnehmen.

    Entfernen der Gummidichtung
    Innen
    (flach)

    Außen
    (hervorstehende Seite)
    Achten Sie darauf, dass die
    Gummidichtung beim Wiedereinsetzen
    nicht nach außen ragt. Wird die
    Dichtung nicht korrekt angebracht,
    schließt der Deckel nicht korrekt, und
    es kann Wasser auslaufen.

    Hinweise
    1. Reinigen Sie den Wassertank mindestens einmal pro Woche, damit sich
    keine Kalkablagerungen bilden.
    2. Verwenden Sie keine Spülmaschinen zum Reinigen des Wassertanks
    oder von Teilen des Wassertanks.

    57



  • Page 58

    Auto-Dampf Programme
    Mit dieser Funktion können Sie einige Ihrer Lieblingsgerichte dampfgaren,
    indem Sie lediglich das Gewicht einstellen. Der Ofen legt die Dampfleistung
    und die Garzeit automatisch fest. Das Gewicht wird in Gramm programmiert.
    Für eine schnelle Auswahl beginnen die Gewichtsangaben ab dem am
    häufigsten benutzten Gewicht für jede Kategorie.

    Einmal auf
    Auto-Dampf
    tippen.

    tippen,
    Auf
    um das gewünschte
    Menü auszuwählen.

    Auf
    tippen,
    um das Gewicht der
    Speise einzustellen. Die
    Gewichtseinstellung ist in
    Schritten von 10 g möglich.
    (Diesen Schritt für die
    Programme No. 33, 34, 36
    überspringen)

    Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte
    Programm zu bestätigen.
    (Diesen Schritt für die
    Programme No. 33, 34, 36
    überspringen)

    Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das
    gewählte Programm
    zu starten.

    Hinweise

    58

    1. Das Auto-Dampf Programm darf ausschließlich für die beschriebenen
    Lebensmittel verwendet werden.
    2. Kochen Sie ausschließlich Lebensmittel innerhalb der beschriebenen
    Gewichtangaben.
    3. Wiegen Sie die Lebensmittel, anstatt sich auf die Gewichtinformationen
    auf der Verpackung zu verlassen.
    4. Verwenden Sie ausschließlich die Zubehörteile, die auf den Seiten 5961 aufgeführt sind.
    5. Decken Sie die Lebensmittel in dem Auto-Dampf-Programm nicht ab.
    6. Die meisten Lebensmittel profitieren von einer Einwirkzeit nach dem
    Kochen mit einem Auto-Programm, damit die Wärme weiterhin in die
    Mitte eindringt.
    7. Um einige Variationen der Lebensmittel zu ermöglichen, achten Sie
    darauf, dass die Lebensmittel gar gekocht sind und vor dem Servieren
    heiß sind.
    8. Wenn im Display „GARRAUM ZU WARM“ angezeigt wird, dann ist die
    Ofentemperatur aufgrund der vorherigen Nutzung noch zu hoch und es
    ist nicht möglich ein Automatikprogramm einzustellen. Es kann jedoch
    trotzdem manuell eine Betriebsart und eine Zeit eingestellt werden.



  • Page 59

    Auto-Dampf Programme
    Programm Gewicht* Zubehörteile
    Anweisungen
    30.
    Zum Dampfgaren von bis zu 500 g frischem Gemüse. Wassertank füllen. VorFrisches
    bereitetes Gemüse auf den Metalluntersatz
    Gemuese
    geben. Metalluntersatz im Emailleblech in
    mittlerer Position in das Gerät einschieben.
    1 Level
    Kleine Gemüsestücke auf die Glasform
    200 g auf dem Metalluntersatz im Emailleblech
    500 g
    geben. Programm 30 „Frisches Gemuese“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen, um
    das gewählte Programm zu bestätigen. Das
    Gewicht des frischen Gemüses eingeben. Auf
    Start/Bestätigen tippen.
    Zum Dampfgaren von 510 g - zu 1000 g
    frischem Gemüse. Wassertank füllen. Die
    Hälfte des vorbereiteten Gemüses auf dem
    Metallrost in der oberen Position in das Gerät
    schieben. Die andere Hälfte des vorbereiteten Gemüses auf dem Metalluntersatz im
    2 Level
    Emailleblech in der unteren Position in das
    510 g Gerät einschieben. Kleine Gemüsestücke
    1000 g
    eignen sich nicht für das Garen auf 2 Ebenen. Programm 30 „Frisches Gemuese“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen, um
    das gewählte Programm zu bestätigen. Das
    Gewicht des frischen Gemüses eingeben. Auf
    Start/Bestätigen tippen.
    31.
    Zum Dampfgaren von - zu 500 g Tiefkühlgemüse wie Karotten, Brokkoli, BlumenGefrorenes
    kohl oder grüne Bohnen. Wassertank fülGemuese
    len. Gemüse auf den Metalluntersatz geben.
    Metalluntersatz im Emailleblech in mittlerer
    1 Level
    Position in das Gerät einschieben. Kleine
    200 g Gemüsestücke auf auf dem Metalluntersatz
    500 g
    im Emailleblech geben. Programm 31 „Tiefkühlgemüse“ auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte Programm zu bestätigen. Das Gewicht des Tiefkühlgemüses
    eingeben. Auf Start/Bestätigen tippen.
    Zum Dampfgaren von 510 - 1000 g Tiefkühlgemüse wie Karotten, Brokkoli, Blumenkohl und grüne Bohnen. Wassertank
    füllen. Die Hälfte des vorbereiteten Gemüses
    auf dem Metallrost in der oberen Position in
    das Gerät schieben. Die andere Hälfte des
    2 Level
    vorbereiteten Gemüses auf dem Metallunter510 g satz im Emailleblech in der unteren Position
    in das Gerät einschieben. Kleine Gemüse1000 g
    stücke eignen sich nicht für das Garen auf 2
    Ebenen. Programm 31 „Gefrorenes Gemuese“ auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen,
    um das gewählte Programm zu bestätigen.
    Das Gewicht des Tiefkühlgemüses eingeben.
    Auf Start/Bestätigen tippen.
    Tiefgekühlt *Empfohlener Gewichtsbereich
    Dampf
    Metalluntersatz
    Emailleblech
    Metallrost

    Position des
    Zubehörs

    59



  • Page 60

    Auto-Dampf Programme
    Programm
    32.
    Kartoffeln
    Daempfen

    Gewicht* Zubehörteile

    1 Ebene
    200 g 650 g

    2 Ebene
    660 g 1000 g

    33.
    Fischfilets
    und grünes
    Gemuese

    60

    Ungefähr
    210 g 250 g
    Fischfilets
    und
    200 g
    grünes
    Gemüse

    Anweisungen

    Zum Dampfgaren von bis zu 650 g
    Kartoffeln. Wassertank füllen. Schälen
    Sie die Kartoffeln und schneiden Sie
    sie in gleich große Stücke. Vorbereitete
    Kartoffeln auf den Metalluntersatz
    geben. Metalluntersatz im Emailleblech
    in mittlerer Position in das Gerät
    einschieben. Programm 32 „Kartoffeln
    Daempfen“ auswählen. Auf Start/
    Bestätigen tippen, um das gewählte
    Programm zu bestätigen. Das Gewicht
    der Kartoffeln eingeben. Auf Start/
    Bestätigen tippen.
    Zum Dampfgaren von 660-1000 g
    Kartoffeln. Wassertank füllen. Schälen
    Sie die Kartoffeln und schneiden Sie
    sie in gleich große Stücke. Die Hälfte
    der vorbereiteten Kartoffeln auf dem
    Metallrost in der oberen Position in
    das Gerät schieben. Die andere Hälfte
    der vorbereiteten Kartoffeln auf dem
    Metalluntersatz im Emailleblech in
    der unteren Position in das Gerät
    einschieben. Programm 32 „Kartoffeln
    Daempfen“ auswählen. Auf Start/
    Bestätigen tippen, um das gewählte
    Programm zu bestätigen. Das Gewicht
    der Kartoffeln eingeben. Auf Start/
    Bestätigen tippen.

    Zum gleichzeitigen Dampfgaren von
    Fischfilets (Lachs, Kabeljau, Scholle) und grünem Gemüse (Brokkoli,
    grüne Bohnen oder Spargel). Den
    Wasserbehälter füllen. 2 Fischfilets à
    ca. 210 g - 250 g auf dem Metalluntersatz im Emailleblech in die untere
    Position in das Gerät einschieben.
    Grünes Gemüse vorbereiten und etwa
    200 g davon auf den Metallrost in die
    obere Einschubposition des Geräts einschieben. Programm 33 „Fischfilets und
    Gruenes Gemuese“ auswählen. Auf
    Start/Bestätigen tippen, um das gewählte Programm zu starten.

    Dampf
    Metalluntersatz
    Emailleblech
    *Empfohlener Gewichtsbereich

    Metallrost

    Position des
    Zubehörs



  • Page 61

    Auto-Dampf Programme
    Programm

    34. Ganzer
    Fisch und
    gruenes
    Gemuese

    Gewicht*

    Zubehörteile

    Ungefähr
    200 g 300 g
    ganzen
    Fisch und
    200 g
    grünes
    Gemüse

    35. Haehnchenbrust

    140 g 800 g

    36.
    Gefrorener
    Lachs und
    gefrorener
    Brokkoli

    Ungefähr
    240 g
    TiefkühlLachs
    und 200 g
    TiefkühlBrokkoli

    Tiefgekühlt
    Dampf
    Metalluntersatz
    Emailblech
    *Empfohlener Gewichtsbereich

    Anweisungen

    Zum gleichzeitigen Dampfgaren
    eines ganzen Fischs (Wolfsbarsch
    oder Makrele) und grünem Gemüse
    (Brokkoli, grüne Bohnen oder Spargel). Den Wasserbehälter füllen. Metalluntersetzer einfetten, um zu verhindern,
    dass der Fisch daran haften bleibt. Den
    ganzen Fisch (ca. 200 g - 300 g) auf
    dem Metalluntersatz im Emailleblech
    in die untere Position in das Gerät einschieben. Grünes Gemüse vorbereiten
    und etwa 200 g davon auf den Metallrost in die obere Einschubposition des
    Geräts einschieben. Programm 34
    „Ganzer Fisch und gruenes Gemuese“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen,
    um das gewählte Programm zu starten.
    Zum Dampfgaren von frischer
    Hähnchenbrust ohne Haut für
    saftiges Fleisch. Das Gewicht der
    einzelnen Hähnchenbrüste sollte
    zwischen 140 g und 200 g liegen.
    Wassertank füllen. Die Hähnchenbrüste
    auf den Metalluntersatzlegen und auf
    das Emailleblech stellen. In mittlerer
    Position in das Gerät einschieben.
    Programm 35 „Haehnchenbrust“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen
    tippen, um das gewählte Programm
    zu bestätigen. Das Gewicht der
    Hähnchenbrüste eingeben. Auf Start/
    Bestätigen tippen.
    Zum gleichzeitigen Dampfgaren von
    Tiefkühl-Lachsfilets und TiefkühlBrokkoli. Den Wasserbehälter
    füllen. 2 Lachsfilets mit einem
    Gewicht von ungefähr 240 g (120 g
    pro Lachsfilet) auf dem Metalluntersatz
    im Emailleblech in die untere Position
    in das Gerät einschieben. Etwa 200 g
    Tiefkühl-Brokkoli auf den Metallrost in
    die obere Einschubposition des Geräts
    einschieben. Programm 36 „Gefrorener
    Lachs und gefrorener Brokkoli“
    auswählen. Auf Start/Bestätigen tippen,
    um das gewählte Programm zu starten.
    Metallrost

    Position des
    Zubehörs

    61



  • Page 62

    Fragen und Antworten
    F: Warum läßt sich das Mikrowellengerät nicht einschalten?
    Läßt sich das Mikrowellengerät
    nicht einschalten, dann überprüfen
    Sie bitte folgendes:
    1. Steckt der Netzstecker fest in der
    Steckdose? Ziehen Sie den Stecker
    aus der Steckdose und warten Sie
    10 Sekunden, bevor Sie diesen
    wieder hineinstecken.
    2. Überprüfen Sie die Netzsicherung
    und ersetzen Sie diese gegebenenfalls.
    3. Ist die Netzsicherung in Ordnung,
    schließen Sie ein anderes Elektrogerät an die Steckdose an. Arbeitet
    dieses Gerät auch nicht, ist die
    Steckdose defekt, Arbeitet das
    Gerät jedoch ordnungsgemäß, ist
    wahrscheinlich Ihr Mikrowellengerät defekt. Wenden Sie sich in
    diesem Fall unbedingt an einen
    Panasonic- Kundendienst.
    F: Das Mikrowellengerät verursacht
    Fernsehstörungen. Ist das normal?
    A: Beim Betrieb des Mikrowellengerätes können Fernseh- und Radiostörungen auftreten. Es handelt
    sich um ähnliche Störungen, wie
    sie durch kleine Elektrogeräte wie
    Mixer, Staubsauger, Haartrockner
    usw. verursacht werden können.
    Dies bedeutet nicht, daß Ihr Mikrowellengerät defekt ist.
    F: Warum nimmt das Mikrowellengerät
    das gewünschte Programm nicht
    an?
    A: Das Gerät akzeptiert keine falschen
    Programme. Eine vierte Phase wird
    z.B. nicht akzeptiert.

    62

    F: Warum strömt manchmal warme
    Luft aus dem Mikrowellengerät?
    A: Die erhitzten Lebensmittel erwärmen den Garraum. Diese warme
    Luft wird durch die zirkulierende
    Luftströmung aus dem Gerät heraus befördert. In dieser erwärmten
    Luft sind keine Mikrowellen enthalten. Die Lüftungsöffnungen dürfen
    während des Garens in keinem Fall
    abgedeckt werden.

    F: Ich kann kein Auto SensorProgramm auswählen und auf der
    Anzeige erscheint “GARRAUM ZU
    WARM”. Warum?
    A: Wenn im Display „GARRAUM
    ZU WARM“ angezeigt wird, dann
    ist die Ofentemperatur aufgrund
    der vorherigen Nutzung noch zu
    hoch und es ist nicht möglich ein
    Automatikprogramm einzustellen.
    Es kann jedoch trotzdem manuell
    eine Betriebsart und eine Zeit
    eingestellt werden.
    F: Kann im Mikrowellengerät ein
    herkömmliches Fleischthermometer
    verwendet werden?
    A: Nur, wenn die Garmethoden
    Umluft/Grill verwendet werden.
    Das Metall in manchen Thermometern kann zu Lichtbogenbildung
    in Ihrem Gerät führen, weshalb in
    den Garmethoden Mikrowelle und
    Kombination keine Thermometer
    verwendet werden dürfen.
    F: Warum sind während des
    Kombinationsgarens brummende
    und klickende Geräusche zu
    hören?
    A: Die Geräusche treten auf, wenn
    das Gerät automatisch von einer
    Betriebsart auf eine andere umschaltet, um die Einstellung für den
    Kombinationsbetrieb herzustellen.
    Dies stellt keine Fehlfunktion dar.
    F: Warum riecht das Mikrowellengerät
    unan genehm und erzeugt beim
    Betrieb von, Kombination und
    Grill Rauch?
    A: Der Mikrowellenherd sollte nach
    wiederholtem Gebrauch gereinigt
    werden und anschließend einmal
    ohne darin befindliche Nahrungsmittel betrieben werden. Dadurch
    werden Nahrungsmittel, Ablagerungen oder Öle, die Gerüche und/
    oder Rauch erzeugen können,
    verbrannt.



  • Page 63

    Fragen und Antworten
    F: Das Gerät stoppt den Mikrowellen- Garvorgang und die Meldung
    „H97“ oder „H98“ erscheint auf dem
    Display.
    A: Die Fehlermeldung weist auf ein
    Problem bei der Mikrowellenerzeugung hin. Bitte wenden Sie sich an
    einen autorisierten Kundendienstvertreter.
    F: Der Lüfter läuft auch nach dem
    Kochen weiter. Warum?
    A: Nach dem Gebrauch des
    Mikrowellenherdes läuft das
    Kühlgebläse zur Kühlung der
    Elektrobauteile weitr. Dies ist
    völlig normal. Das Gerät kann
    währenddessen weiter verwendet
    werden.
    F: Kann ich die voreingestellte
    Temperatur des Geräts während
    des Kochens oder Vorheizens mit
    Umluft überprüfen?
    A: Ja. Berühren Sie die HeißluftTaste, und die Ofentemperatur wird
    für 2 Sekunden auf dem Display
    angezeigt.
    F: Auf dem Display erscheint ein “D”
    und das Gerät geht nicht in den
    Garbetrieb über. Warum?
    A: Das Gerät wurde im Demomodus
    programmiert. Dieser Modus dient
    nur zu Demonstrationszwecken im
    Einzelhandel. Zum Deaktivieren
    dieser Betriebsart drücken Sie die
    Mikrowellentaste einmal und dann
    viermal die Stop/Abbrechen-Taste.

    deaktiviert. Ziehen Sie den
    Gerätestecker für einige Sekunden
    aus der Netzdose und schließen
    Sie das Gerät dann wieder am
    Stromnetz an. Wenn “88:88”
    angezeigt wird, berühren Sie Start
    so oft, bis Ihre Sprache erscheint.
    Stellen Sie dann die Uhrzeit ein.
    Siehe Seiten 22-23.
    F. Die Tasten auf dem Bedienfeld
    reagieren nicht, wenn sie berührt
    werden. Warum?
    A: Überzeugen Sie sich davon, dass
    das Gerät an der Stromquelle
    angeschlossen ist. Der
    Mikrowellenherd ist eventuell
    im Standby-Betrieb. Öffnen und
    schließen Sie die Tür, um das
    Gerät zu aktivieren.
    F. Der Ofen hört auf, im Betriebsmodus Dampf oder Kombination mit
    Dampf zu funktionieren und U14
    erscheint im Display.
    A: Der Wassertank ist leer und die
    Benutzerführung ist abgeschaltet.
    Füllen Sie den Wassertank und
    setzen Sie ihn wieder in das Gerät
    ein. Tippen Sie anschließend auf
    Start/Bestätigen, um mit dem
    Kochvorgang fortzufahren.

    F. Auf dem Display ist keine
    Laufschrift mehr zu sehen, nur
    noch Nummern.
    A: Eventuell wurde die Laufschrift
    nach einem Stromausfall

    63



  • Page 64

    Pflege des Mikrowellengerätes
    1. Vor dem Reinigen den Netzstecker
    aus der Steckdose ziehen.
    2. Halten Sie stets den Garraum,
    die Türund den Türrahmen
    sauber. Entfernen Sie Spritzer
    von Speisen und Flüssigkeiten,
    die an den Garraumwänden
    und der Tür haften, mit einem
    feuchten Tuch und ggf. mildem
    Reinigungsmittel. Scharfe
    Reinigungs- und Scheuermittel
    sind nicht empfehlenswert.
    Verwenden sie in keinem Fall
    Backofenreinigungsmittel.
    3. Verwenden Sie zur Reinigung
    der gläsernen Mikrowellentür
    keine Scheuermittel oder scharfe
    Metallschaber, da dies eine
    Beschädigung der Oberfläche zur
    Folge haben und zum Zerspringen
    des Glases führen könnte.
    4. Das Gehäuse des Gerätes
    sollte mit einem weichen Tuch
    abgewischt werden. Achten
    Sie darauf, daß kein Wasser
    durch die Entlüftungsschlitze ins
    Geräteinnere gelangt, da das Gerät
    sonst Schaden nehmen könnte.
    5. Wenn das Bedienfeld schmutzig
    wird, reinigen Sie es mit einem
    weichen, trockenen Tuch. Benutzen
    Sie keine aggressiven Reinigungsoder Scheuermittel. Vor dem
    Reinigen des Bedienfelds den
    Netzstecker ziehen. Halten Sie die
    Gerätetür geschlossen.

    64

    6. Während des Betriebes kann sich
    durch Verdampfen von
    Feuchtigkeit innen oder außen
    auf dem Sichtfenster des Gerätes
    Kondenswasser niederschlagen
    und evtl. unter der Tür abtropfen.
    Dieser Vorgang ist normal und
    kann verstärkt bei niedrigen
    Raumtemperaturen und hoher
    Luftfeuchtigkeit auftreten. Die
    Sicherheit des Gerätes ist dadurch

    nicht beeinträchtigt. Nach dem
    Betrieb das Kondenswasser mit
    einem weichen Tuch abwischen.
    7. Das Unterteil des Ofens sollte
    regelmäßig gereinigt werden,
    um einen übermäßig hohen
    Geräuschpegel zu vermeiden.
    Wischen Sie die Bodenfläche des
    Geräts einfach mit einem milden
    Reinigungsmittel und heißem
    Wasser ab und trocknen Sie diese
    anschließend mit einem sauberen
    Tuch.
    8. Bei einigen Speisen kommt es
    zwangsläufig zu Fettspritzern an
    den Wänden des Geräts. Wird das
    Gerät nicht regelmäßig gereinigt,
    kann es zur Rauchentwicklung
    während des Betriebs kommen.
    9. Ein Dampfreiniger darf nicht zur
    Reinigung verwendet werden.
    10. Das Mikrowellengerät darf
    ausschließlich vom qualifizierten
    Panasonic-Kundendienst geprüft
    oder repariert werden.
    11. Wird das Miikrowellengerät nicht
    in einem sauberen Zustand
    gehalten, kann dies zu einer
    Güteminderung der Oberflächen
    führen, was wiederum eine
    Beeinträchtigung der Lebensdauer
    des Geräts mit sich bringen und
    eventuell eine Gefahr für den
    Benutzer darstellen kann.
    12. Die Luftabzüge immer freihalten.
    Überprüfen Sie, dass die
    Luftabzüge an der Ober-, Unterund Rückseite des Geräts nicht
    durch Staub oder anderes Material
    verstopft werden. Wenn die
    Luftabzüge verstopft sind, kann
    dies zu Überhitzung führen und
    die Funktionsfähigkeit des Geräts
    beeinträchtigen eine Gefahr für den
    Benutzer darstellen kann.



  • Page 65

    Technische Daten
    Hersteller
    Modell
    Stromversorgung
    Betriebsfrequenz:
    Leistungsaufnahme
    Ausgangsleistung

    Panasonic
    NN-CS89LB
    230 V ͠ 50 Hz
    2450 MHz
    2030 W
    960 W
    1350 W
    1380 W
    1330 W
    1000 W
    1300 W
    1350 W
    1300 W

    Maximal
    Mikrowelle
    Grill
    Heißluft
    Dampf
    Mikrowelle
    Grill
    Heißluft
    Dampf

    Außenmaße
    (mit Griff) B x T x H (mm)
    Innenmaße B x T x H (mm)
    Unverpacktes Gewicht
    (ungefähr ohne Zubehör)
    Betriebsgeräusch

    500 (B) x 437 (480)* (T) x 391 (H)
    410 (B) x 320 (T) x 240 (H)
    21,5 kg
    60 dB

    * 437 mm beträgt das Maß ohne Griff
    480 mm beträgt das Maß mit Griff
    Die Angaben zu Gewicht und Abmessungen sind Annäherungswerte.
    Dieses Produkt ist ein Gerät, das dem Europäischen Standard für Funktionsfähigkeit
    unter elektromagnetischer Umgebungsbeeinflussung (EMC = electromagnetic
    compatibility = elektromagnetische Verträglichkeit) EN 55011 entspricht. Gemäß
    dieser Norm ist dieses Produkt ein Gerät der Gruppe 2, Klasse B und hält alle
    Grenzwerte ein. Gruppe 2 bedeutet, dass in diesem Gerät absichtlich HochfrequenzEnergie für das Erwärmen oder Garen von Lebensmitteln als elektromagnetische
    Strahlung erzeugt wird. Klasse B besagt, dass dieses Produkt in einem normalen
    Wohnbereich betrieben werden darf.
    Hergestellt von: Panasonic Appliances Microwave Oven (Shanghai)
    Co., Ltd.
    888, 898 Longdong Road. Pudong, Shanghai, 201203, China.
    Importeur: Panasonic Marketing Europe GmbH
    REP. EU: Panasonic Testing Centre
    Winsbergring 15, 22525 Hamburg, Germany

    65



  • Page 66

    Grundsätzliches für den Umgang mit
    Mikrowellengeräten
    Mikrowellen sind immer und überall in
    der Atmosphäre vorhanden, sowohl aus
    natürlichen als auch aus künstlichen
    Quellen. Künstliche Quellen sind zum
    Beispiel Radar, Rundfunk, Fernsehen,
    Telekommunikationsverbindungen und
    Mobiltelefone.
    Innenraum

    Drehantenne

    Boden
    des
    Ofens
    Wellenleiter
    Magnetron Drehantennenmotor
    In einem Mikrowellengeräte wird elektrischer Strom vom Magnetron in Mikrowellen umgewandelt.

    Metalle sind nicht
    mikrowellendurchlässig;
    deshalb darf beim Garen mit
    der Mikrowellenfunktion allein
    keinesfalls Kochgeschirr aus
    Metall verwendet werden.

    Wie Mikrowellen
    Nahrungsmittel garen

    Die Mikrowellen bringen die Wassermoleküle zum Schwingen, und die dadurch
    entstandenen Reibungskräfte verursachen Wärme. Diese Wärme gart die
    Nahrungsmittel. Mikrowellen dringen auch
    leicht in Fett- und Zuckermoleküle ein,
    weshalb besonders fett- und zuckerhaltige
    Nahrungsmittel rascher garen. Mikrowellen dringen nur etwa 4-5 cm in die Speisen ein, und da die Wärme wie bei einem
    herkömmlichen Backofen vom Äußeren
    der Speisen ins Innere geleitet wird, garen
    diese von außen nach innen.

    Speisen, die nicht mit der
    Mikrowellenfunktion allein gegart
    werden können

    Reflexion

    Die Mikrowellen werden von den
    Metallwänden und dem Metalleinsatz in
    der Tür zurückgeworfen (reflektiert).

    Übertragung

    Danach strömen sie durch den Garbehälter, wo sie von den in den Speisen
    befindlichen Wassermolekülen absorbiert
    werden (alle Nahrungsmittel enthalten
    mehr oder weniger Wasser).

    Wichtige Hinweise

    66

    Das zum Garen oder Aufwärmen
    der Speisen verwendete Geschirr
    erwärmt sich während des Garvorgangs; die Hitze überträgt sich von
    den Speisen auf das Geschirr.

    Soufflés etc. da für das Gelingen dieser
    Gerichte trockene Wärme von außen
    erforderlich ist, sollten sie nicht im
    Mikrowellengerät zubereitet werden.
    Auch Speisen, die fritiert werden müssen,
    können nicht im Mikrowellengerät zubereitet werden.

    Ruhezeit

    Wird ein Mikrowellengerät ausgeschaltet,
    garen die Speisen durch die
    Wärmeleitung weiter – nicht durch
    Mikrowellenenergie. Daher ist
    die Ruhezeit beim Garen mit dem
    Mikrowellengerät sehr wichtig, insbesondere bei dichten Nahrungsmitteln
    wie Fleisch, Kuchen und aufgewärmten
    Speisen (siehe Seite 67).

    Gekochte Eier

    Kochen Sie keine Eier in Ihrem
    Mikrowellengerät. Werden im
    Mikrowellenherd rohe Eier in
    ihrer Schale gekocht, könnten
    diese explodieren und schwere
    Verletzungen verursachen.



  • Page 67

    Generelles
    Ruhezeit

    Größere, schwerere Lebensmittel
    benötigen nach dem Garen eine
    Ruhezeit (im oder außerhalb des
    Gerätes). Somit kann sich die Wärme
    gleichmäßig verteilen und das
    Lebensmittel noch etwas nachgaren.

    Tellergerichte

    2-3 Minuten lang ruhen lassen.

    Gemüse

    Ofenkartoffel

    Nach dem Garen per Mikrowelle
    5 Minuten lang in Alufolie gewickelt
    ruhen lassen.

    Gekochte Kartoffeln gelingen mit
    einer Ruhezeit von 1-2 Minuten
    besser; die meisten anderen
    Gemüsesorten können jedoch direkt
    serviert werden. Sollten die Speisen
    nach der Ruhezeit noch nicht
    durchgegart sein, garen Sie diese
    noch ein wenig im Gerät weiter.

    Fisch

    Auftauen

    2-3 Minuten lang ruhen lassen.

    Eierspeisen

    1-2 Minuten lang ruhen lassen.

    Fertiggerichte

    Es ist wichtig, die Ruhezeit
    einzuhalten, um den Auftauprozess
    abzuschließen. Diese kann von
    5 Minuten (z. B. für Himbeeren) bis
    zu 1 Stunde (für Braten) variieren.
    Siehe Seiten 88-89.

    1-2 Minuten lang ruhen lassen.

    Flüssigkeitsgehalt

    Frische Lebensmittel wie
    Gemüse und
    Früchtevariieren in
    ihrem Flüssigkeitsgehalt.
    Kartoffeln sind ein gutes
    Beispiel dafür. Deshalb
    muß die Kochzeit
    dementsprechend
    angepaßt werden. Trockene
    Lebensmittel wie Reis
    oder Teigwaren trocknen
    während der Lagerung aus,
    somit können die Garzeiten
    leicht abweichen.

    Klarsichtfolie

    Die Klarsichtfolie bewahrt
    das Lebensmittel vor dem
    Austrocknen und hält den
    Dampf im Geschirr, was die
    Garzeit verkürzt. Jedoch
    sollte die Folie vor dem
    Garen leicht eingestochen
    werden, damit kein
    Überdruck entsteht.
    Vorsicht beim Entfernen der
    Folie, da der entweichende
    Dampf sehr heiß ist.
    Verwenden Sie nur
    Klarsichtfolie, die

    ausdrücklich als
    mikrowellengeeignet
    gekennzeichnet ist, und
    verwenden Sie diese nur
    zum Abdecken der Speisen.

    Einstechen

    Unter der Haut/Schale
    einiger Speisen bildet sich
    so viel Dampf, daß diese
    platzen kann. Bevor Sie
    diese Speisen in die
    Mikrowelle geben, stechen
    Sie die Haut/Schale einige
    Male ein, damit der Dampf
    austreten kann (Kartoffeln,
    Äpfel, Würstchen etc.).
    Kochen Sie nie Eier
    in der Schale.

    67



  • Page 68

    Generelles
    Geschirrgröße

    Verwenden Sie die im
    Rezept empfohlenen
    Geschirrgrößen, da diese
    Auswirkungen auf die
    Gar- bzw. Auftauzeit hat.
    Speisen verteilt in einem
    größeren Geschirr erhitzen
    schneller.

    Menge

    Kleinere Mengen kochen
    schneller als größere.

    Platz

    Lebensmittel garen
    schneller wenn sie
    gleichmäßig und mit
    etwas Zwischenraum
    angeordnet sind.

    Form

    Lebensmittel in einem
    runden Geschirr kochen
    besser als in einem
    eckigen. Schneiden Sie
    Gemüse und andere
    Lebensmittel möglichst in
    gleich große Stücke.

    Lebensmittelbeschaffenheit

    Leichte Lebensmittel (z.B.
    Fisch) erhitzen schneller
    als schwere.

    Zudecken

    Bedecken Sie die Speisen
    mit Klarsichtfolie oder
    direkt mit dem Deckel
    des Geschirrs (Fisch,
    Gemüse, Eintöpfe). Keinen
    Deckel benötigen Kuchen,
    Kartoffeln (Gebackene
    Kartoffeln), Backwaren.
    Weitere Informationen
    finden Sie in den
    Garzeitentabellen und
    Rezepten.

    Anordnen

    68

    Einzelne Stücke (Geflügel,
    Fleisch etc.) sollten mit der
    dickeren Seite nach außen
    auf das Geschirr gelegt
    werden.

    Ausgangstemperatur

    Je kälter das Lebensmittel,
    umso länger die Garzeit.
    Ein Lebensmittel aus dem
    Kühlschrank braucht länger
    zum Erwärmen als ein
    Lebensmittel mit
    Raumtemperatur.

    Wenden und Umrühren
    Bestimmte Speisen
    müssen während des
    Garvorgangs umgerührt
    werden. Fleisch und
    Geflügel sollten nach
    der Hälfte der Garzeit
    gewendet werden.
    Die Temperatur der
    Lebensmittel sollte vor dem
    Kochen zwischen 5 und
    8 °C liegen.

    Flüssigkeiten

    Alle Flüssigkeiten müssen
    vor, während und nach
    dem Aufwärmen umgerührt
    werden. Insbesondere
    Wasser muss vorher und
    während des Aufwärmens
    umgerührt werden, um ein
    Aufwallen zu vermeiden.
    Flüssigkeiten, die zuvor
    gekocht wurden, nicht
    erwärmen. Nicht
    Überhitzen.

    Zutaten

    Nahrungsmittel die Fett,
    Zucker oder Salz enthalten,
    erhitzen sehr schnell. Die
    Füllung kann erheblich
    heißer sein als der Teig.
    Deshalb Vorsicht beim
    Essen. Überhitzen Sie es
    nicht, selbst wenn der Teig
    scheinbar nicht sehr heiß
    ist.



  • Page 69

    Zu verwendende Gefäße
    Kurzinfo zum Kochzubehör
    Kombination
    +/oder

    Kochgeschirr

    +/oder
    +/oder

    Hitzebeständiges Glas











    Mikrowellengeeignete
    Kunststoffbehälter































    Folien/Metall-Behälter











    Holz; Korbwaren





    *





    Frischhaltefolie











    Aluminiumfolie

    **







    **

    Hitzebeständiges Porzellan
    oder Keramik
    Kein Geschirr mit Metallring
    oder Muster, Krüge oder
    Tassen mit geklebten Henkeln
    benutzen.
    Töpferware oder Steingut
    Dieses Geschirr ist geeignet,
    sofern es vollständig von
    einer Glasur überzogen ist.
    Nicht verwenden, wenn eine
    Glasur nur teilweise oder gar
    nicht vorhanden ist, da diese
    Gefäße Wasser aufnehmen
    können, was wiederum
    Mikrowellenenergie absorbiert
    und dazu führt, dass der
    Behälter sehr heiß wird und sich
    der Garvorgang verlangsamt.

    Mikrowelle

    Grill

    Heißluft

    Dampf

    * außer zum Abdecken von Schüsseln um Brotteig bei 40 °C gehen zu lassen.

    ** Kleine Mengen Alufolie können während des Kochens oder Auftauens verwendet
    werden, um die Lebensmittel vor dem Überhitzen zu schützen: bitte beachten, daß
    die Alufolie nicht mit den Seitenwänden oder der Decke der Mikrowelle in Berührung
    kommt.

    69



  • Page 70

    Mikrowellenleistungsstufen
    Mikrowellenleistung

    Anwendung

    1000 W / 800 W

    Erwärmen von Mahlzeiten, Saucen, gekochtem Fisch,
    Gemüse, und Eingemachtem.

    270 W

    Auftauen.

    (*)

    600 W

    Rösten; Eiersoßen; Erhitzen von Milch; Backen von
    Wienerböden.

    440 W

    Geflügel-Eintöpfe Quiches Kochen von Eintöpfen und
    Aufläufen; Milchreis.

    300 W

    Früchtekuchen; Puddings.

    100 W

    Erwärmen von Butter, Käse, Obst oder Eiscreme,
    Warmhalten von Gerichten.

    Hinweis

    Auftauzyklus mit automatischer Ruhezeit (siehe Seite 87).

    Grill
    Der Grill Ihres Geräts dient zum
    Bräunen und Knusprigbraten
    verschiedener Speisen.
    Das Gerät hat 3 Grill-Einstellungen:
    1 x Drücken
    Grill 1 (stark)
    2 x Drücken
    Grill 2 (mittel)
    3 x Drücken
    Grill 3 (niedrig)
    Speisen, die gegrillt werden sollen, auf
    Drahtrost in der oberen oder mittleren
    Einschubposition legen. Stellen Sie
    das Glastablett auf den Geräteboden,
    um Fettspritzer und Tropfen darin
    aufzufangen.

    Alternativ dazu können Sie auch das
    Emailblech in der oberen oder mittleren
    Einschubposition verwenden. Die zu
    grillende Speise sollte normalerweise
    nach der Hälfte der Grillzeit gewendet
    werden. Beim Grillen dürfen Speisen
    keinesfalls abgedeckt werden..
    Die Grillfunktion allein ist ohne.
    Mikrowellenenergie.

    Ungefähre Grillzeiten (Grill 1)
    Rinderbraten 450 g

    Würste 450 g (6 stk)
    1 Hähnchenschenkel 200 g
    Toasten Sie 2 Scheiben
    von jeweils 85 g

    Warnung

    70

    Erste Seite

    Zweite Seite

    18 - 20 min

    ca. 10 -15 min

    10 -13 min

    ca. 10 - 12 min

    15 - 17 min

    17 - 19 min

    4 - 6 min

    3 - 4 min

    In der Betriebsart Grill werden das Zubehör und das Gerät sehr heiß.
    Achten Sie darauf, sich nicht zu verbrennen.



  • Page 71

    Die Umluft
    Dieser traditionelle Kochmodus gestattet
    Ihnen die Garung Ihrer Lebensmittel
    durch. Wärme die durch ein an der
    Rückseite Ihres Mikrowellengeräts
    befindliches Heizelement erzeugt
    wird. Im Umluftmodus werden keine
    Mikrowellen ausgestrahlt: Sie können
    daher Ihre Metallschüsseln und
    hitzebeständigen Gefäße verwenden..
    Der Heißlufttemperaturbereich liegt
    zwischen 30 °C - 230 °C.

    Vorheizen

    Vergessen Sie nicht, das Gerät
    vorzuheizen, um Fleisch gut anzubraten
    und Gebäck gut zu bräunen. Es ist
    besser, mit dem vorhandenen Zubehör
    vorzuheizen und die Tür des Geräts
    während des Vorheizens nicht zu öffnen.
    Auf Temperaturen zwischen 30 °C und
    60 °C kann das Gerät nicht vorgeheizt
    werden.

    Zubehör

    Sie können entweder den Drahtrost oder
    das Emailleblech nehmen. Um auf 2
    Ebenen zu kochen, setzen Sie das
    Emailleblech in die untere Position und
    den Metallrost in die obere Position ein.
    Empfohlene Garung: Soufflees, Kekse,
    Baisers, Quiche, Torten, Biskuitrollen,
    Windbeutel, kleine Blätterteigstücke,
    Pizzen, Biskuitböden usw.

    Achtung

    Stellen Sie keine Schüsseln oder
    Lebensmittel mit einem Gewicht.
    über 4 kg auf die Auffangschale
    oder den Rost.

    Warnung

    In der Betriebsart Umluft werden das Zubehör und das Gerät sehr heiß.
    Achten Sie darauf, sich nicht zu verbrennen.

    71



  • Page 72

    Die Umluft
    Stufe

    Temperatur

    Kulinarische Zubereitungen (vorgeheizter
    Herd)

    30 °C - 40 °C

    Temperatur, um das Gerät zu trocknen, um
    Brot- und Pizzateig gehen zu lassen und zum
    Herstellen von Joghurt.

    50 °C
    Schwach

    Erwärmen von Geschirr.

    60 °C - 70 °C

    Trockenfrüchte, Dörrfleisch.

    80 °C - 90 °C

    Langsames Garen.

    100 °C-110 °C

    Baisers.

    120 °C-130 °C-140 °C

    Fleisch- und Fischterrinen, Rillettes, Trocknen
    von Kräutern.

    150 °C-160 °C

    Eierschmortopf, Fruchttopfkuchen, Makronen.

    170 °C-180 °C

    Quiche, Pudding, Karamelcreme, Kekse,
    Strudel, Biskuit, weißes Fleisch, geköcheltes
    oder geschmortes Fleisch, Kokosmakronen,
    Biskuitrollen.

    Mittel

    190 °C-200 °C-210 °C
    Stark

    220 °C-230 °C
    230 °C

    Kugelhupf, gratins, Windbeutel, Soufflees,
    ganzer Fisch, Savarins.
    Geflügel, Brot.
    Pizzen, Torten, Kekse, Hörnchen, kleine
    Blätterteigstücke, Fruchtblätterteigtorten.

    Achtung

    Die oben stehende Tabelle bezieht sich ausschließlich auf reine
    Umluftverwendung und nicht auf kombinierte Garung.

    Dampfgaren
    Das Gerät lässt sich zum Dampfgaren
    von frischem und tiefgekühltem
    Gemüse sowie Fisch, frischem
    Geflügel und Reis programmieren.
    Für das Dampfgaren gibt es zwei
    Leistungsstufen:
    Dampf 1 und Dampf 2.
    Antippen
    1 x Tippen
    2 x Tippen

    72

    Leistungsstufe
    Dampf 1
    Dampf 2

    Zubehör und Gefäße

    Speisen auf den Metalluntersatz im
    Emailleblech legen und in der mittleren
    Einschubposition (siehe Seiten 29 und
    30) in das Gerät einschieben.

    Temperatur
    Max
    Niedrig



  • Page 73

    Kombiniertes Kochen
    Was ist kombiniertes Kochen?
    Das kombinierte Kochen vereint
    Mikrowelle und traditionelle Küche
    miteinander, um die Würze der
    klassischen Küche in einer um ein
    Drittel bis zur Hälfte reduzierten
    Garzeit zu erreichen.

    Für welche Lebensmittel?
    Hauptsächlich große, zu garende oder
    zu bratende Teile mit langer Garzeit
    wie Fleisch, Fisch, Aufläufen oder
    Kuchen. Im Gegensatz hierzu eignen
    sich kleine Teile (Kekse, Blätterteig,
    Steaks, Hefegebäck, Baisers,
    Windbeutel...) sowie Soufflees und
    kleine Braten aus rotem Fleisch nicht
    für die kombinierte Kücheg.

    Wie?
    Es gibt 12 Kombinationseinstellungen.
    Die Kombifunktion ist für viele
    Gerichte die ideale Lösung. Durch
    die Mikrowellenenergie werden diese
    schnell gegart und die Heißluft- oder
    Grillfunktion sorgt für eine schöne
    gebräunte Kruste. Dies geschieht
    gleichzeitig, sodass die meisten
    Gerichte in der Hälfte bis der üblichen
    Garzeit fertig sind. Sie können die
    Dampffunktion gleichzeitig mit der
    Betriebsart Mikrowelle, Grill oder
    Heißluft verwenden. Dies hilft oft, die
    reguläre Garzeit zu verkürzen und
    die Speisen vor dem Austrocknen
    zu schützen. Halten Sie sich an die
    Anweisungen in diesem Kochbuch
    (bzw. sehen Sie auf den Seiten 32 bis
    35).

    Wann vorheizen?
    Bei langen Garzeiten, beim Köcheln,
    bei großen Fleischteilen, Geflügel,
    den meisten Kuchen, bei Pudding
    und Aufläufen muss das Gerät

    nicht vorgeheizt werden. Bei kurzen
    Garzeiten, bei kleinen Fleischteilen
    (Garzeit unter 20 Min.), bei Quiche,
    Torten, Pasteten und Kuchen auf
    Hefe- oder Blätterteigbasis muss
    vorgeheizt werden. Ausschließlich bei
    kombinierter Garung mit Grill muss
    nicht und kann nicht vorgeheizt
    werden.
    Das Gerät kann im
    Kombinationsbetrieb mit Heißluft oder
    Grill/Heißluft vorgeheizt werden.
    Der Innenraum des Geräts ist kleiner
    als der eines normalen Ofens.
    Deshalb sollten Sie besonders
    darauf achten, dass Sie sich nicht
    verbrennen, wenn Sie das Gericht in
    das Gerät stellen.

    Mit Vorheizen
    Wählen Sie die Kombifunktion, tippen
    Sie anschließend auf Start/Bestätigen
    und geben Sie dann die Garzeit
    ein. Für das Vorheizen werden
    keine Mikrowellen benutzt. Es ist
    empfehlenswert, das erforderliche
    Zubehör vor dem Vorheizen bereits in
    den Ofen zu stellen. Um anzuzeigen,
    dass der Ofen die gewünschte
    Temperatur erreicht hat, gibt dieser
    3 Signaltöne aus und im Display
    blinkt der Buchstabe „P“. Das Gericht
    in den Ofen stellen (ohne die Stop/
    Abbrechen-Taste zu betätigen), die
    Garzeit einstellen und auf Start/
    Bestätigen tippen. Wenn Sie dies nicht
    tun, hält der Ofen seine Temperatur
    30 Minuten lang und schaltet sich dann
    aus.

    Ohne Vorheizen
    Wählen Sie den Kombinationsbetrieb
    und die Garzeit und tippen Sie
    anschließend auf Start/Bestätigen.

    73



  • Page 74

    Welche Kombinationen auswählen?
    Antippen

    KombiStufe

    Kombinationstyp

    Verwendung

    1-mal

    Kombi 1

    Dampf 1 + MW 440 W (niedrig)

    Frisches Gemüse,
    Tiefkühlgemüse, Obst, Brei,
    Dosengemüse, Nachspeisen.

    2-mal

    Kombi 2

    Dampf 1 + Grill 1 (Hoch)

    Fisch und Hähnchen mit Haut

    Kombi 3

    Dampf 1 + Heißluft 190 °C

    3-mal
    drücken
    4-mal
    drücken
    5-mal
    drücken
    6-mal
    drücken
    7-mal
    drücken
    8-mal
    drücken
    9-mal
    drücken
    10-mal
    drücken
    11-mal
    drücken
    12-mal
    drücken

    Heißluft 230 °C + Grill 1 (Hoch) 
    + 300 W (niedrige Garstufe)
    Heißluft 230 °C + Grill 2 (Mittel) 
    Kombi 5
    + 300 W (niedrige Garstufe)
    Heißluft 230 °C + Grill 2
    Kombi 6
    (Mittel) + 100 W (Warm)
    Heißluft 220 °C + Grill 1 (Hoch) 
    Kombi 7
    + 300 W (niedrige Garstufe)
    Heißluft 200 °C + Grill 1
    Kombi 8
    (Hoch) + 100 W (Warm)
    Heißluft 220 °C +
    Kombi 9
    300 W (niedrige Garstufe)
    Heißluft 190 °C +
    Kombi 10
    300 W (niedrige Garstufe)
    Heißluft 160 °C +
    Kombi 11
    100 W (Warm)
    Kombi 4

    Kombi 12

    Heißluft 230 °C +
    Grill 1 (hoch)

    Selbstgemachtes Brot und
    Pizza
    Lasagne, Gratins, Pizza

    Fleischpasteten und Gebäck
    Wurst im Schlafrock,
    Frühlingsrollen, panierter Fisch
    Fertiggerichte zum Überbacken
    Obst mit Streuseln
    Quiches und Tartes
    Ganze Hähnchen, Fischsteaks,
    ganzer Fisch, ganzer Truthahn
    Schmorgerichte
    Vorgebackenes Brot, Kartoffelprodukte, Hähnchenstücke,
    Steaks, Koteletts

    Tipps für das Kochen mit der Kombinationsfunktion
    Überprüfen Sie zunächst auf der
    vorhergehenden Seite, ob die
    Lebensmittel sich für die kombinierte
    Küche eignen.

    Gefäß:

     Wenn Sie eine Pyrex® Form oder eine
    ofenfeste Porzellanform verwenden:
    stellen Sie diese direkt auf den
    Drahtrost in der mittleren oder unteren
    Einschubposition oder auf den
    Boden des Geräts, wenn das Gericht
    besonders groß ist.
     Wenn Sie ein Metallgefäß verwenden
    (glatt und keine Springform):
    stellen Sie dies auf die Glasablage
    in der mittleren oder unteren
    Einschubposition oder auf den Boden
    des Geräts.

    74 Garzeit:

    Die Garzeit beträgt etwa die Hälfte bis

    zwei Drittel der üblichen Garzeit. Denken
    Sie daran, sich Ihre Ergebnisse zu
    notieren. Überprüfen Sie das Gericht
    während des Garprozesses mehrfach.
    Ofentür öffnen, das Gericht prüfen
    und anschließend auf Start/Bestätigen
    tippen, um den Garprozess fortzusetzen

    Temperatur und Leistung:

    Sie erzielen keine guten Ergebnisse,
    wenn Sie bei kombinierter Garung eine
    hohe Mikrowellenleistung verwenden.
    Erhöhen Sie die Temperatur um 20 °C
    bis 30 °C, sodass die Garzeit kürzer
    ist, und stellen Sie je nach Größe und
    Art der Speise eine Leistung zwischen
    100 und 440 W ein. Wenn Sie sich nicht
    sicher sind, welche Kombination am
    besten geeignet ist, suchen Sie nach
    einem Rezept in diesem Buch, das Ihrem
    Gericht ähnelt, und befolgen Sie die
    empfohlene Kombination.



  • Page 75

    Gefäße und Zubehör für den Kombinationsmodus
    Verwenden Sie für die überwiegende
    Mehrheit der Garungen vorzugsweise
    Gefäße, die gleichzeitig
    wellendurchlässig und
    hitzebeständig sind (Pyrex® oder
    feuerfestes Porzellan).
    Zur Gewährleistung einer besseren
    Bräunung empfehlen wir für die
    Garung von Torten und Kuchen jedoch
    glatte, nicht zerlegbare
    Kuchenformen. Diese Formen werden
    auf die Glasablage in der unteren
    Einschubposition gestellt. Verwenden
    Sie keine zerlegbaren Formen mit
    Klammern oder Teller aus ermailliertem
    Eisen. Stellen Sie keine Metallgefäße
    (oder Aluminiumkörbchen) direkt auf
    den Metallrost.

     Stellen Sie Funken fest, stoppen
    Sie das Gerät und setzen Sie die
    Garung im Umluftmodus fort oder
    wechseln Sie das Gefäß aus, wenn
    dies noch möglich ist.
     Verwenden Sie kein Porzellan
    mit Gold- oder Silberverzierung.
    Es könnten die Verzierung
    beschädigende Funken erzeugt
    werden.
     Verwenden Sie bei kombinierten
    Betrieb keine Frischhaltefolie,
    auch nicht zum Auslegen in einer
    Kuchenform.

    Beispiele für Gefäße und Zubehör

    Warnung

    Das Emailleblech darf während des Kombinationsbetriebs mit Mikrowelle
    nicht benutzt werden.

    75



  • Page 76

    Richtlinien für das Aufwärmen und Garen
    Die meisten Speisen lassen sich in
    Ihrem Ofen bei 1000 W sehr schnell
    aufwärmen. Gerichte können in wenigen
    Minuten auf eine angemessene
    Temperatur erwärmt werden und
    schmecken dann wie frisch gekocht.
    Vergewissern Sie sich immer, dass die
    Speisen kochend heiß sind, und stellen
    Sie sie zurück in den Ofen, wenn dies
    notwendig sein sollte.
    In der Regel müssen flüssige oder
    halbflüssige Gerichte (z.B. Suppen,
    Eintöpfe und Tellergerichte), die in der
    Mikrowelle erwärmt werden sollen,
    mit einem Deckel oder Klarsichtfolie
    abgedeckt werden. Trockene
    Nahrungsmittel hingegen (z.B.
    Brötchen, Würstchen im Schlafrock)
    werden nicht abgedeckt.
    Die optimalen Gar- und Aufwärmzeiten
    Ihrer Lieblingsspeisen entnehmen Sie
    bitte der Tabelle auf den Seiten 7785. Die optimale Methode ist von der
    jeweiligen Art des Nahrungsmittels
    abhängig.
    Denken Sie beim Garen oder
    Aufwärmen von Speisen daran, dass
    diese umgerührt oder nach Möglichkeit
    gewendet werden sollten. Dies
    gewährleistet das gleichmäßige Garen
    oder Aufwärmen an der Außenseite und
    im Zentrum.

    Wann ist das Gericht ausreichend
    aufgewärmt?
    Aufgewärmte oder gegarte Speisen
    sollten kochend heiß serviert werden,
    d. h. an allen Stellen der Speise
    sollte aufsteigender Dampf sichtbar
    sein. Sofern bei der Zubereitung und
    Aufbewahrung der Speisen auf die
    richtige Hygiene geachtet wurde,
    stellt das Garen oder Aufwärmen kein
    zusätzliches Sicherheitsrisiko dar.

    76

    Speisen, die nicht umgerührt werden
    können, sollte man mit einem Messer
    anschneiden und daraufhin prüfen,
    dass sie ausreichend und gleichmäßig
    erwärmt sind. Auch wenn Sie sich an die
    Herstelleranweisungen bzw. an die im
    Kochbuch angegebenen Aufwärmzeiten
    gehalten haben, sollten Sie prüfen, dass
    die Speisen ausreichend heiß sind. Im
    Zweifelsfall erwärmen Sie diese im
    Mikrowellenherd noch kurz weiter.

    Sollten Sie das äquivalente
    Nahrungsmittel in der Übersicht nicht
    finden, wählen Sie eine ähnliche
    Speiseart und Größe aus und passen
    Sie die Garzeit entsprechend an.
    Denken sie daran: Selbst wenn sich
    die Pastete bei Berührung kalt anfühlen
    sollte, ist die Füllung kochend heiß, so
    dass die Pastete gut durchgewärmt wird.
    Achten Sie darauf, die Speisen nicht
    zu übererhitzen, anderenfalls könnten
    sie aufgrund des hohen Fett- und
    Zuckergehalts der Füllung
    verbrennen. Prüfen Sie vor dem Verzehr
    die Temperatur der Füllung, damit Sie
    sich nicht den Mund verbrühen.
    Nicht unbeaufsichtigt lassen. Keinen
    zusätzlichen Alkohol hinzugeben.

    Babynahrung

    Benutzen Sie nur Fläschchen oder
    Glasformen aus hochwertigen
    hitzebeständigen Materialien und
    plazieren Sie diese ohne Deckel in der
    Mitte des Drehtellers.
    Nach dem Erhitzen sollte die
    Babynahrung in Fläschchen oder
    Gläsern gut geschüttelt bzw.
    durchgerührt werden, damit ein
    Temperaturausgleich stattfinden kann.
    Überprüfen Sie die Temperatur vor
    dem Verzehr, um Verbrennungen zu
    vermeiden.

    Hinweis

    Die Flüssigkeit wird im oberen
    Flaschenbereich viel heißer als
    am Boden. Die Flasche muss
    vor dem Gebrauch gründlich
    geschüttelt und genau geprüft
    werden.
    Wir empfehlen ihnen, ihr
    Mikrowellengerät nicht zum
    sterilisieren von Babyfläschchen
    zu verwenden. Falls Sie einen
    Mikrowellensterilisator haben, bitten
    wir Sie aufgrund der niedrigen
    Wassermenge, die für das Verfahren
    verwendet wird, dringend um äußerste
    Vorsicht. Halten Sie sich genau an die
    Anweisungen des Herstellers.



  • Page 77

    Richtlinien für das Aufwärmen und Garen
    Dosengerichte

    Das Gericht aus der Dose entfernen
    und vor dem Erwärmen in einen
    mikrowellengeeigneten Behälter
    geben.

    Suppen

    Die Suppe in eine Schüssel gießen
    und vor dem Erwärmen, mindestens
    einmal während des Garens und noch
    einmal am Ende umrühren.

    Eintopf

    Tellergerichte

    Geschmäcker sind unterschiedlich, und
    Aufwärmzeiten sind von den Zutaten
    der jeweiligen Speise abhängig. Dichte
    Lebensmittel, wie z.B. Kartoffelbrei,
    sollten gut verteilt werden. Wird
    viel Soße hinzugegeben, muss die
    Aufwärmzeit erforderlichenfalls
    verlängert werden. Die dichteren
    Speisen sollten näher am Tellerrand
    platziert werden. Ein durchschnittliches
    Tellergericht wird 3-5 Min. auf Stufe
    1000 W aufgewärmt.

    Nach der Hälfte der Garzeit und noch
    einmal am Ende umrühren.

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Gewicht
    oder Menge
    Leichte Speisen und Snacks
    110 g
    (1 Stck)
    Croque-Monsieu
    (1 & 4)
    230 g
    (2 Stck)
    Kategorie

    KäSekroissant (9)
    Hot Dog (6)

    Gefüllte
    Teigtaschen (1) (6)

    Fleischpasteten (9)

    170 g
    (1 Stck)
    140 g
    (1 Stck)
    140 g
    (2 Stck)
    430 g
    (2 Stck)

    Gekühlt

    Gefroren

    Kombi 12
    5-6 min
    Kombi 12
    10-12 min
    Kombi 7
    2 min +
    2 Min. ruhen
    lassen
    1000 W
    1 min 30 Sek

    Kombi 12
    6-7 min
    Kombi 12
    10-12 min

    -

    -

    Kombi 7
    3 min +
    2 Min. ruhen lassen

    1000 W
    3 min
    Kombi 9
    7 min
    Kombi 9
    8 min + Ruhezeit 5 min

    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost
    verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier
    bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes
    Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr
    auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition stellen.

    77



  • Page 78

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Gewicht
    Gekühlt
    Gefroren
    oder Menge
    Leichte Speisen und Snacks
    Fleischpastete (9)
    215 g
    Kombi 9
    (1 Stck)
    8 min + Ruhezeit 5 min
    Mit Jakobsmuscheln
    170 g
    Kombi 9
    Kombi 9
    gefüllte Blätterteigpastete
    (1 Stck)
    3-4 min
    8 min
    (9)
    Schinken-Käse-Pastete (9)
    140 g
    Kombi 8
    (1 Stck)
    5-6 min
    Käsebaguette (9)
    165 g
    Kombi 9
    (10 Stck)
    5 min
    Crostini mit Garnierung (9)
    300 g
    Kombi 9
    (15 Stck)
    15-16 min
    Blätterteigpasteten
    320 g
    Kombi 9
    (9)
    (20 Stck)
    10-12 min
    Mit Hähnchen gefüllte
    220 g
    Kombi 9
    Blätterteigpasteten (9)
    (12 Stck)
    9-10 min
    Mini-Blätterteiggebäck (9)
    160 g
    Kombi 9
    (6 Stck)
    7-8min
    Croque-Monsieu
    110 g
    Kombi 12
    Kombi 12
    (1 & 4)
    (1 Stck)
    5-6 min
    6-7 min
    230 g
    Kombi 12
    Kombi 12
    (2 Stck)
    10-12 min
    10-12 min
    Käsecroissant (9)
    Kombi 7
    Kombi 7
    170 g
    2 min +
    3 min +
    (1 Stck)
    2 Min. ruhen las2 Min. ruhen lassen
    sen
    Hot Dog (6)
    140 g
    1000 W
    1000W
    (1 Stck)
    1 min 30 Sek
    3 min
    Gefüllte
    140 g
    Kombi
    9
    Teigtaschen (1) (6)
    (2 Stck)
    7 min
    Fleischpasteten (9)
    430 g
    Kombi 9
    (2 Stck)
    15 min + Ruhezeit 5 min
    Törtchen (1 & 9)
    40 g
    Kombi 8
    Kombi 8
    (6 Stck)
    2-3 min
    5-6 min
    Kategorie

    78

    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost
    verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier
    bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes
    Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr
    auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition stellen.



  • Page 79

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Kategorie

    Gewicht
    oder Menge

    Gekühlt

    Gefroren
    Kombi 5
    7 min
    Kombi 9
    8 min
    Kombi 9
    8 min
    Kombi 9
    8 min
    Kombi 9
    15 min + Ruhezeit 5 min
    Kombi 9
    4 min
    Kombi 9
    6 min
    Kombi 5
    12 min

    500 g
    (1 Stck)
    200 g
    (1 Stck)
    170 g
    (1 Stck)
    400 g
    (1 Stck)
    400 g
    (1 Stck)

    Kombi 8
    6 min
    Kombi 9
    5 min
    Kombi 9
    5 min
    Kombi 8
    10 min
    Kombi 8
    15 min
    Kombi 9
    2 min
    Kombi 9
    3 min
    Kombi 5
    8 min
    Kombi 5
    7 min
    Kombi 9
    10 min
    Kombi 9
    8 min
    Kombi 11
    8 min
    Kombi 11
    13 min
    Kombi 9
    10 min

    Leichte Speisen und Snacks
    Mini-Frühlingsrollen
    200 g
    (1 & 9)
    (10 Stck)
    200 g
    Samosas (1 & 9)
    (4 Stck)
    Samosas mit Gemüse
    200 g
    (1 & 9)
    (4 Stck)
    250 g
    Gefüllte Ofenkartoffeln
    (1 Stck)
    (mit Käse) (9)
    500 g
    (2 Stck)
    65 g
    Würstchen im Schlafrock
    (1 Stck)
    (9)
    125 g
    (2 Stck)
    Pizza mit
    400 g
    dickem Boden (9)
    Käse-Pizza (9)
    260 g
    Einfache, Zwiebel- oder
    spanische Tortilla (1 & 9)
    Quiche (9)

    Gemüse-Tarte (5)

    Kombi 9
    15 min + Ruhezeit 5 min
    Kombi 9
    14-15 min
    Kombi 9
    8-9 min
    Kombi 9
    15 min + Ruhezeit 5 min
    -

    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost
    verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier
    bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes
    Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr
    auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition stellen.

    79



  • Page 80

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Gewicht
    oder
    Menge
    Leichte Speisen und Snacks
    Käse-Pie (9)
    350 g
    (1 Stck)
    Kategorie

    Flammkuchen
    (Speck, Sahne und
    Zwiebeltorte) (10)
    Blätterteigrolle mit
    Käsefüllung (9)
    Fleischpastete
    mit Riesling (5)
    Speck/KäseFocaccia (5)
    Gratins (Pommes
    Dauphine,Moussaka,
    Lasagnen, Tartiflette,
    Shepherdʼs Pie,
    Makkaroni) (10)
    Gemüsegratin
    (mit oder ohne
    Fleisch) (9)
    Gefüllte Zucchini (9)
    Gefüllte Pilze (3)
    Fisch in Weißweinsauce (6)

    80

    260 g
    (1 Stck)

    140 g
    (1 Stck)
    270 g
    (2 Stck)
    700 g
    (1 Stck)

    Gekühlt

    Kombi 9
    5 min
    Kombi 9
    10 min
    -

    Kombi 11
    5 min
    + G1 2 min
    Kombi 9
    400 g
    12 min + G1 3 min
    Kombi 9
    800 g
    18-20 min +
    G1 3 min
    Kombi 9
    1400 g
    20 min + G1 4 min
    Kombi 9
    300 g
    18 min
    Kombi 5
    1000 g
    20 min
    600 g
    Kombi 5
    (2 Stck)
    15 min
    200 g
    Kombi 5
    (2 Stck)
    10 min

    230 g
    (1 Stck)

    Gefroren
    Kombi 9
    11-12 min +
    Ruhezeit 2 min
    Vorwärmen
    CH 230 °C
    kochen 10 min
    Kombi 9
    25 min
    Ruhezeit 5 min
    Kombi 11
    6 min
    Kombi 5
    20 min
    -

    Kombi 9
    14 min
    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost
    verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier
    bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes
    Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr
    auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition stellen.
    260 g

    -



  • Page 81

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Gewicht
    oder
    Menge

    Gekühlt

    Gefroren

    Stärkehaltige
    Nahrungsmittel (1, 6 & 7)

    200 g

    600 W
    1 min 20-30 Sek

    -

    Ofen-Pommes,
    Kartoffelkroketten,
    Kartoffelspalten
    Röstis (1 & 9)

    300 g

    -

    Kombi 4
    15 min

    Pommes Dauphine (10)

    400 g

    Kombi 4
    12-14 min
    1000 W
    1 min
    1000 W
    1 min 30 Sek
    Kombi 1
    8 min
    1000 W
    1-2 min
    1000 W
    4-5 min

    Kombi 4
    20 min + Ruhezeit 5 min

    Kategorie
    Beilagen

    Gemüse (1, 6 & 7)
    Kartoffelbrei (1, 3)

    100 g
    200 g
    400 g
    200 g

    Gemüsepüree
    (1,6,7)

    500 g
    1000 g

    -

    1000 W
    3-5 min
    1000 W
    8 min
    1000 W
    12-16 min
    1000 W
    5 min
    1000 W
    8 min

    1000 W
    2 min- 2 min 30 Sek
    W
    500 g 4 min -1000
    4 min 30 Sek
    Spaghetti mit
    1000 W
    200 g
    Sauce (1, 6 & 7)
    2 min
    1000 W
    400 g
    4 min
    1000 W
    1000 W
    800 g
    6 min
    14-16 min
    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost
    verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw.
    Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen,
    direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes Gefäß
    auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf
    Metallrost in unterer Einschubposition stellen.
    Reis (1, 6 & 7)
    (2 EL Wasser)

    250 g

    81



  • Page 82

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Kategorie
    Fleisch und Fisch
    Enten-Confi (8)

    Gewicht
    oder Menge

    Gekühlt

    Gefroren

    450 g
    (2 Stck)

    Kombi 9
    18-20 min
    1000 W
    3 min
    Kombi 9
    5 min

    Kombi 9
    20-22 min

    -

    180 g
    (2 Stck)

    600 W
    2 min
    600 W
    2 min
    440 W
    1 min 30 Sek
    1000 W
    1 min 30 Sek - 2 min
    Kombi 7
    6 min

    300 g

    1000 W
    2 min 30 Sek - 3 min

    -

    Cassoulet mit
    400 g
    Wurst (1, 6 & 7)
    Paniertes Fischfilet
    175 g
    (1 & 9)
    (1 Stck)
    Gegarte Fleischstückchen (6 & 7)
    Burger
    100 g
    helles Fleisch
    rotes Fleisch
    Hähnchenschenkel
    Jakobsmuscheln
    (9)
    Saucen
    Sauce (1, 6 & 7)

    130 g
    150 g
    200 g

    600 g

    82

    1000 W
    4-5 min

    Kombi 9
    12 min

    -

    -

    Suppe
    1 Schüssel,
    1000 W
    Umgebungstemperatur
    300 ml
    3 min
    oder gekühlt (1, 6 & 7)
    1 Tetra Pak,
    1000 W
    Umgebungstemperatur
    600 ml
    5 min
    oder gekühlt (1, 6 & 7)
    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges
    Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost verteilen, in
    oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen, direkt auflegen
    oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr auf Metallrost stellen. (9) Auf
    Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer
    Einschubposition stellen.



  • Page 83

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Kategorie
    Getränke
    1 Tasse (6)
    2 Tasse (6)
    3 Tasse (6)
    4 Tasse (6)
    Milch
    1 Schüssel/Becher (6)
    Babynahrung
    (kleines Glas,
    zimmerwarm, ohne
    Deckel) (1 & 7)

    Gewicht
    oder
    Menge
    235 ml
    470 ml
    705 ml
    940 ml
    250 ml
    30 g
    120 g
    200 g

    Zu backendes Hefegebäck
    Brezeln (5)
    350 g
    (4 Stck)
    Mini-Croissants (5)
    270 g
    (6 Stck)
    Pains au chocolat (5)
    500 g
    (8 Stck)
    Mini360 g
    Schokocroissants (5)
    (8 Stck)
    Früchtestollen (5)
    400 g
    Kleine Kuchen
    und Gebäck
    (vorgebacken)
    (1 & 5)

    180 g
    (9 Stck)

    Gekühlt

    Gefroren

    1000 W
    1 min 30 Sek
    1000 W
    3 min
    1000 W
    3 min 30 Sek
    1000 W
    5 min
    600 W
    2 min
    600 W
    10-20 Sek
    Babykost prüfen
    600 W
    20-30 Sek
    Babykost prüfen
    600 W
    30-40 Sek
    Babykost prüfen

    -

    -

    -

    -

    -

    Kombi 11
    15 min
    Vorwärmen CH 200 °C
    kochen 15 min
    Vorwärmen CH 200 °C
    kochen 12-14 min
    Kombi 11
    8 min
    Kombi 9
    8 min
    Kombi 8
    4 min Ruhezeit
    2 min

    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost
    verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier
    bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes
    Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr
    auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition stellen.

    83



  • Page 84

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Kategorie
    Gebäck
    Mini-Croissants und
    Schokobrötchen (9)
    Brot
    Landbrot (5)
    Vollkornbrot (5)
    Naan-Brot (1 & 9)
    Halbes Baguette (5)

    Vorgebackene
    Brötchen (9)
    Desserts
    Brownies
    (9)
    Süße Eierkuchen (6)

    Berliner, einfach (9)

    84

    Gewicht
    oder
    Menge
    160 g
    (6 Stck)
    300 g
    (8 Stck)
    800 g
    400 g
    120 g
    (2 Stck)
    250 g
    (1 Stck)
    500 g
    (2 Stck)

    Gekühlt

    Gefroren

    -

    1000 W
    1 min+ G1 4 min
    1000 W
    40-60 Sek+ G1 3 min

    -

    300 g
    (6 Stck)

    Kombi 12
    10 Min. (nach 7 Min.
    3 Min. lang Dampfstöße dazugeben)

    225 g

    -

    60 g
    (1 Stck)
    120 g
    (2 Stck)
    70 g
    (1 Stck)
    140 g
    (2 Stck)

    1000 W
    20-30 Sek
    1000 W
    40-50 Sek
    -

    Kombi 11
    15 min +
    Ruhezeit 20 min
    Kombi 11 12 min +
    Ruhezeit 20 min
    Kombi 8
    4 min
    1000 W 1 min
    + G2 4 min
    1000 W 2 min
    + G2 4 min
    -

    Kombi 9
    4 min
    1000 W
    40 Sek
    1000 W
    1-1 min 20 Sek
    Kombi 11
    4 min
    Kombi 11
    5 min

    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost
    verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier
    bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes
    Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr
    auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition stellen.



  • Page 85

    Aufwärmtabellen für das Kochen im
    Kombinationsmodus
    Anleitung zum Aufwärmen: G bedeutet «Grill», CH «Umluft». Sofern nicht als „ungebacken“ gekennzeichnet, ist davon auszugehen, dass die hier aufgeführten Nahrungsmittel
    bereits gebacken bzw. gegart sind und nach dieser Anleitung aufgewärmt werden. Ruhezeit: Nach dem Aufwärmen muss die Speise eine Weile stehen, vorzugsweise im Ofen:
    3 bis 6 Minuten für leichte Speisen und Snacks, Brot, Kuchen und Gebäck, Flüssigkeiten
    und Hauptgerichte, sowie 10 Minuten für schwerere Gerichte, wie Aufläufe und Pasteten.
    Kategorie
    Desserts
    Waffeln (1 & 9)

    Gewicht oder
    Menge
    80 g
    (2 Stck)
    40 g
    (1 Stck)

    Gekühlt

    Gefroren

    G1
    4 min
    G1
    3 min
    Kirsch-MandelKombi 9
    390 g
    Kuchen (9)
    10-12 min
    Apfelstreusel (9)
    Kombi 7
    500 g
    10 min
    470 g
    Kombi 9
    Schokoladenfondant
    (10)
    (1 Stck)
    12 min + Ruhezeit 8 min
    Makronen (6)
    130 g
    300 W
    (12 Stck)
    1 min
    Schokoladenkuchen
    100 g
    1000 W
    1000 W
    mit weicher Mitte (10)
    (1 Stck)
    40 Sek
    1 min
    Zitronen-Baisertorte
    Kombi 11
    500 g
    (5)
    10 min
    Schokoladenkuchen
    Kombi 3
    490 g
    mit weicher Mitte (10)
    25 min
    Apfelkuchen (6)
    Kombi 9
    500 g
    10 min
    Tarte Tatin (3)
    Kombi 9
    300 g
    (Äpfel unten)
    8 min
    Kombi 9
    600 g
    15 min
    Treacle-Tart-Kuchen
    Kombi 11
    350 g
    (3)
    4 min
    Apfelstrudel (3)
    600 g
    Kombi 9
    (ungebacken)
    20 min
    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3) Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition. (4) Auf Metallrost
    verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier
    bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (6) Mikrowellenfestes
    Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf mikrowellengeeignetes Geschirr
    auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition stellen.
    -

    85



  • Page 86

    Die Tricks mit der Mikrowelle
     Lassen Sie die Butter nach
    Entnahme aus dem Kühlschrank bis
    zur Streichfähigkeit zergehen.
    2 Minuten lang bei 100 W (250 g)
    erwärmen. Entfernen Sie zuvor die
    Verpackung. Nach der Hälfte der
    Garzeit wenden.
     Lassen Sie die Trockenfrüchte
    quellen.
    Fügen Sie zu 200 g Trockenpflaumen
    oder Rosinen 6 Esslöffel Wasser
    hinzu (diese können für Torte auch mit
    Rum gequollen werden). Vermengen
    Sie und erhitzen Sie 2 bis 3 Min. auf
    1000 W. Lassen Sie 2 Min. ruhen.

     Bringen Sie den Käse auf
    Zimmertemperatur.
    Käse, der im Kühlschrank aufbewahrt
    wurde, sollte in das Gerät gelegt und
    1 Minute lang bei 300 W „erwärmt“
    werden (Dauer muss der Größe des
    Käsestücks anpasst werden). Nach
    der Hälfte der Zeit wenden.

     Schälen Sie die Mandeln oder
    Nüsse
    Bedecken Sie diese vollständig mit
    Wasser und lassen Sie 3 bis 6 Min.
    auf 1000 W (bis zum vollständigen
    Sieden) garen. Lassen Sie abkühlen
    und abtropfen, dadurch lässt sich die
    Haut leicht entfernen.

     Zubereitung von Sahnebonbons.
    Kochen Sie 100 g Zucker mit 2
    Esslöffeln Wasser 3 bis 4 Min. in einer
    Schale auf 1000 W und kontrollieren
    Sie nach 1 Min. 30 Sek. aufmerksam.
    Entnehmen Sie die Sahnebonbons
    bevor diese dunkel sind; diese garen
    außerhalb zu Ende. Sie können die
    Garung mit 2 Esslöffel sehr heißem
    Wasser abbrechen (achten Sie auf
    Spritzer).
     Hart gewordenen Honig
    verflüssigen
    Nehmen Sie den Deckel vom Glas,
    stellen Sie dieses in den Herd und
    erhitzen je nach Menge Sie auf
    300 W 20 bis 40 Sek. Rühren Sie und
    wiederholen Sie falls erforderlich den
    Vorgang.

    86

     Mehr Orangen- oder Zitronensaft
    erzielen.
    Erwärmen Sie 1 Orange oder 1 Zitrone
    vor dem Pressen 20 bis 30 Sek. auf
    1000 W und pressen Sie diese sofort:
    Sie erhalten so mehr Saft.

     Schokolade schmelzen.
    Zerkleinern Sie die Schokolade in
    einer Schale und erhitzen Sie die
    kleinen Stücke auf 600 W 2 Min. je
    100 g (die Dauer kann je nach
    Kakao- und Zuckergehalt schwanken).
    Rühren Sie während des Schmelzens
    mindestens einmal.
     Butter schmelzen.
    100 g Butter schmelzen in einer
    mit einer Untertasse bedeckten
    Auflaufform auf 600 W in 1 Min. 1 Min. 30 Sek.

     Eis nach Entnahme aus dem
    Kühlschrank zergehen lassen
    Entfernen Sie wenn möglich die
    Verpackung und legen Sie das Eis auf
    einen Teller. Veranschlagen Sie auf
    100 W 1 bis 2 Min. für 1/2 Liter und
    2 bis 3 Min. für 1 Liter.
     Teig aufgehen lassen. Legen Sie
    den bedeckten Teig in den Herd
    und erhitzen Sie ungefähr 5 Min.
    bei 100 W. (bei 500 g Teig). Lassen
    Sie den Teig im Herd (vor Luftzug
    geschützt) ruhen, bis dieser das
    doppelte Volumen erreicht hat.

     Glühwein zubereiten.
    Bereiten Sie in einem hitzebeständigen
    Glas (oder Krug) 20 cl Rotwein mit
    Zitronenschale, einer Prise Zimt, einer
    Gewürznelke und je nach Geschmack
    2 bis 4 Zuckerwürfeln zu. Erhitzen Sie
    auf 1000 W 1 Min, lassen Sie dann
    1 Min. 30 Sek. ruhen.
     Entfernen von unangenehmen
    Gerüchen aus Ihrem Ofen
    Um das Gerät von unangenehmen
    Gerüchen zu befreien, eine Schüssel
    mit heißem Wasser mit Zitronensaft in
    das Gerät stellen. 5 Min. auf 1000 W
    erhitzen. Kondenswasser mit einem
    Tuch von den Gerätewänden wischen.
     Eine heiße Kompresse zubereiten.
    Feuchtes Textil auf einem Teller
    30 sek. auf 1000 W erhitzen.
    Kontrollieren Sie vor der Anwendung.



  • Page 87

    Hinweise zum Auftauen
    Die größte Schwierigkeit beim Auftauen
    im Mikrowellengerät besteht darin, das
    Innere aufzutauen, bevor das Äußere
    anfängt zu garen. Aus diesem Grund hat
    Panasonic die Auftaufunktion an Ihrem
    Gerät als Auftauzyklus eingerichtet.
    Wählen Sie einfach die Min.Leistungsstufe 270 Watt auftauen und
    stellen Sie die gewünschte Zeit ein. Das
    Gerät unterteilt diese Zeit in 8 Phasen.
    Diese Phasen wechseln zwischen
    Auftauzeit (insgesamt 4) und Ruhezeit
    (insgesamt 4).
    Während der Ruhephasen ist keine
    Mikrowellenleistung im Gerät, auch
    wenn das Licht eingeschaltet bleibt
    und sich der Glasteller dreht. Durch
    die automatischen Ruhezeiten wird
    ein gleichmäßigeres Auftauergebnis
    gewährleistet, und bei kleineren Teilen
    kann die übliche zusätzliche Ruhezeit
    entfallen.

    Tipps für das Auftauen

    Prüfen Sie das Auftauergebnis mehrfach
    während des Auftauens, auch wenn Sie
    die automatischen Programme wählen.
    Beachten Sie die Ruhezeiten.

    Standzeit

    Einzelne Nahrungsmittelportionen
    können fast unverzüglich nach dem
    Auftauen gegart werden. Es ist normal,
    daß größere Portionen in der Mitte noch
    gefroren sind. Vor dem Garen bitte
    mindestens eine Stunde stehenlassen.
    Während dieser Standzeit verteilt sich
    die Temperatur gleichmäßig und das
    Nahrungsmittel wird durch Wärmeleitung
    aufgetaut. Falls das Nahrungsmittel
    nicht sofort weiterverarbeitet wird, sollten
    Sie es im Kühlschrank aufbewahren.
    Niemals aufgetaute Lebensmittel wieder
    einfrieren bevor sie nicht gekocht
    wurden.

    Braten und Geflügel

    Vorzugsweise sollten Braten auf einen
    umgedrehten Teller oder ein
    Kunststoffgestell gelegt werden, so
    daß sie nicht im Saft liegen. Es ist
    äußert wichtig, daß empfindliche oder
    herausstehende Teile der Lebensmittel
    mit kleinen Stücken Alufolie geschützt
    werden, damit sie nicht garen. Es ist
    ungefährlich, kleine Stücke
    Alufolie im Gerät zu verwenden,
    vorausgesetzt sie kommen mit den
    Garraumwänden nicht in Kontakt.

    Hackfleisch, gewürfelte
    Fleischstücke oder Fsch

    Da die Außenseite dieser Lebensmittel
    schnell auftaut, ist es notwendig die
    Teile während des Auftauvorgangs
    regelmäßig auseinanderzubrechen und
    aufgetaute Stücke aus der Mikrowelle zu
    entfernen.

    Kleine Portionen / Fleischteile

    Kleine Fleischteile wie Koteletts und
    Hühnerteile müssen so schnell wie
    möglich voneinander gelöst werden,
    damit sie gleichmäßig auftauen.
    Fettreiche Stellen und Enden tauen
    schneller auf. Platzieren Sie diese daher
    nahe der Mitte des Drehtellers oder
    decken Sie sie ab.

    87



  • Page 88

    Hinweise zum Auftauen
    Brot

    Damit die Mitte des Brotes richtig auftaut,
    ist eine Ruhezeit von 5 bis 15 Minuten
    erforderlich. Die Ruhezeit kann verkürzt
    werden, wenn die Scheiben getrennt und
    Brötchen/Brotlaibe halbiert werden.

    Akustisches Signal

    Während der automatischen
    Auftauprogramme ertönen Signaltöne.
    Diese erinnern daran, das Kochgut zu
    prüfen, umzurühren, die Stücke zu
    trennen oder kleinere Teile abzudecken.
    Wird dies versäumt, könnten die
    Nahrungsmittel ungleichmäßig auftauen.

    Auftautabelle
    Kategorie
    Fleisch
    - Fleisch zum Braten mit
    Knochene #
    - Fleisch zum Braten #
    - Koteletts #
    - Schnitzel #
    - Gewürfelte Niere*
    - Dünnes Steak*
    (4 Stck)
    - Entrecôte*
    Hackfleisch, Wurstbrät*
    - Hamburger* (1 Stck)
    (1 Stck)
    (2 Stck)
    (4 Stck)
    -Stücke für Ragout*
    - ganzes Geflügel #
    - Geflügelstücke #
    - Stubenküken #
    - Blutwürste
    Butter
    Frucht-Coulis*
    Käse*
    Beeren* (in einer dünnen Lage verteilt)

    Gewicht/
    Menge

    Power

    Auftaudauer

    Minimale
    Ruhezeit

    500 g

    270 W

    16-17 min

    60 min

    500 g
    500 g
    250 g
    400 g

    270 W
    270 W
    270 W
    270 W

    20-25 min
    12-15 min
    6-7 min
    15 min

    70 min
    15 min
    10 min
    3 min

    400 g

    270 W

    10-11 min

    10 min

    200 g
    500 g
    100 g
    140 g
    200 g
    400 g
    500 g
    500 g
    1 kg
    500 g
    250 g
    250 g
    270 g
    450 g

    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W
    270 W

    4-6 min
    12-15 min
    4 min
    6 min
    6-7 min
    10-12 min
    12-14 min
    12-15 min
    20-25 min
    15-16 min
    6-7 min
    5-6 min
    4-5 min
    6-7 min

    10 min
    10 min
    2 min
    2 min
    10 min
    10 min
    15 min
    60 min
    30 min
    20 min
    15 min
    10 min
    10 min
    10 min

    300 g

    270 W

    7 min

    10 min

    500 g

    270 W

    12 min

    10 min

    Bei den angegebenen Zeiten handelt es sich lediglich um Richtwerte. Öffnen Sie
    während des Auftauens die Gerätetür und kontrollieren Sie, wie weit das Produkt
    aufgetaut ist. Gegebenenfalls setzen Sie den Auftauprozess anschließend fort.
    Es ist nicht erforderlich, die Nahrungsmittel beim Auftauen abzudecken. Hinweis:
    Diese Nahrungsmittel nach der Hälfte des Auftauprozesses wenden; die Enden und
    vorspringende Teile mit Folie schützen.

    88



  • Page 89

    Auftautabelle
    Kategorie

    Gewicht/
    Menge

    Warm zubereitete Desserts
    Victoria Biskuitkuchen
    300 g
    (1 Stck)
    Schwarzwälder
    Kirschtorte
    630 g
    (1 Stck)
    Weicher Schokoladen470 g
    kuchen (1 Stck)
    Himbeertorte (1 Stck)
    400 g
    Zitronentorte (1 Stck)
    410 g
    Fruchtsaftkonzentrat*
    200 ml
    Pastete / Teig
    Süßer Mürbeteig*
    500 g
    -block
    -gerollt
    375 g
    Pizzateig*
    500 g
    -block
    -gerollt
    375 g
    Pizzateig*
    400 g
    -Kugel
    -gerollt
    400 g
    Fisch
    im Ganzen # (2 Stck)
    400 g
    Fillets # (4 Stck)
    500 g
    Fischsteak* (2 Stck)
    280 g
    dicke Fleischstücke*,
    jedes
    240 g
    (2 Stck)
    Riesengarnelen*
    275 g
    mit Semmelbrösel
    panierter
    240 g
    Fisch*, jeder (2 Stck)

    Power

    Auftaudauer

    Minimale
    Ruhezeit

    270 W

    5-6 min

    10 min

    270 W

    8-9 min

    15 min

    270 W

    7 min

    15 min

    270 W
    270 W
    270 W

    5-7 min
    5 min
    13 min

    20 min
    10 min
    2 min

    270 W

    10 min

    20 min

    270 W

    6-7 min

    20 min

    270 W

    6-7 min

    20 min

    270 W

    10 min

    20 min

    270 W

    7 min

    20 min

    270 W

    3-4 min

    20 min

    270 W
    270 W
    270 W

    10-12 min
    10-12 min
    10 min

    15 min
    15 min
    15 min

    270 W

    9 min

    15 min

    270 W

    7-9 min

    10 min

    270 W

    5-6 min

    10 min

    Bei den angegebenen Zeiten handelt es sich lediglich um Richtwerte. Öffnen Sie
    während des Auftauens die Gerätetür und kontrollieren Sie, wie weit das Produkt
    aufgetaut ist. Gegebenenfalls setzen Sie den Auftauprozess anschließend fort.
    Es ist nicht erforderlich, die Nahrungsmittel beim Auftauen abzudecken. Hinweis:
    Diese Nahrungsmittel nach der Hälfte des Auftauprozesses wenden; die Enden und
    vorspringende Teile mit Folie schützen.

    89



  • Page 90

    Fleisch und Geflügel
    In Ihrem Gerät können Sie Fleisch mit
    Hilfe von Kombi-Betrieb (Grill + Umluft
    + Mikrowelle) garen. Dies eignet
    sich ideal für große Fleischstücke oder
    langsames Garen. Traditionelle
    Methoden - Umluft, Grill oder TurboBacken für kleine Teile oder bestimmte
    Rezepte. Kleine Fleischstücke können
    mit Grill oder Kombination gekocht
    werden. Mikrowelle nur kann benutzt
    werden, um schnell ein Frikassee,
    Hähnchen in Sauce oder auf dem Grill
    zubereitetes Fleisch fertig zu
    kochen.

    Grillfunktion

    Nach dem Garen ist es wichtig,
    gebratenes Fleisch aus dem Gerät zu
    nehmen, in Alufolie zu wickeln und 1015 Min. ruhen zu lassen, damit es zu
    Ende gart und leichter zu schneiden ist.

    Weißes Fleisch und Geflügelteile lassen
    sich perfekt nur mit Mikrowellenenergie
    zubereiten. Dies ist die schnellste
    Garmethode für solche Gerichte. Kochen
    mit Mikrowellenenergie eignet sich
    besonders für die Zubereitung kleiner
    Fleisch- oder Geflügelstücke, die in
    einer Sauce serviert werden, oder
    um ein Frikassee oder mit dem Grill
    angebratenes Fleisch schnell zuende zu
    garen.

    Zubehör und Geschirr

    Bei manuellem Kombinationsgaren
    von kleinen, flachen Fleischstücken
    empfiehlt es sich, das Fleisch in eine
    hitzebeständige Form zu legen und
    diese auf den Metallrost in der mittleren
    oder unteren Einschubposition zu
    stellen. Große Fleischstücke sollten
    auf das Glastablett gelegt und
    auf dem Metallrost in der unteren
    Position eingeschoben werden. Im
    Heißluftbetrieb können Braten und
    Geflügel direkt auf das Emailleblech in
    der unteren Einschubposition gelegt
    werden. Nicht abdecken.

    Tipps zum Kombinationsgaren

    Salzen Sie das Fleisch erst nach dem
    Garen.
    Es ist wichtig, das Fleisch während des
    Garvorgangs mehrfach zu kontrollieren,
    um gegebenenfalls die Garzeit
    anzupassen.
    Ordnen Sie die Hähnchenschenkel oder
    Geflügelteile so an, dass die fleischigen
    Teile sich am Rand der Form befinden.

    Umluft

    90

    Sie können Fleisch in Ihrem Ofen auf
    traditionelle Art und Weise braten, indem
    Sie den Ofen bei Umluft vorheizen. Dies
    gilt für rotes Fleisch und Geflügel. Es ist
    wichtig, den Ofen vorzuheizen, um die
    Poren des Fleisches bzw. des Geflügels
    zu "versiegeln".

    Mit dem Grill lassen sich am besten
    dünne Fleischstücke zubereiten:
    Schnitzel, Lammkoteletts, Würstchen. Es
    ist nicht nötig, den Grill vorzuheizen.

    Hinweis

    Bei Umluft, Grill und KombiBetrieb darf das Fleisch nicht
    abgedeckt werden, da es
    mit externer Hitze gekocht wird.

    Kochen nur mit
    Mikrowellenenergie

    Legen Sie die Fleischstücke in eine
    Form, die mikrowellenfest ist und stellen
    Sie diese auf den Boden des Ofens.
    Beim Kochen nur mit der Mikrowelle
    wird empfohlen, das Fleisch mit einem
    Deckel oder Klarsichtfolie abzudecken,
    um den Garprozess zu beschleunigen
    und Spritzer zu vermeiden. Es ist
    normal, dass sich nach dem Garen
    eine Menge Flüssigkeit im Kochgefäß
    befindet. Durch die Geschwindigkeit des
    Garens mit Mikrowellen und mangels
    Strahlungshitze kann diese Flüssigkeit
    nicht verdampfen wie bei traditionellen
    Garmethoden. Der Gewichtsverlust
    ist nicht größer als bei traditioneller
    Zubereitung.



  • Page 91

    Fleisch und Geflügel
    Ragouts und Schmorgerichte
    Sie können Ragouts nur in der
    Mikrowelle oder in einem mit der
    Mikrowelle kombinierten Garvorgang
    zubereiten. Im Vergleich zum
    herkömmlichen Kochen gewinnen Sie
    dadurch jedoch keine Zeit. Allerdings
    laufen Sie dabei keine Gefahr,
    dass Fleisch am Gefäßboden haften
    bleibt, und der Energieverbrauch ist
    geringer Verwenden Sie Pyrex® oder
    feuerfeste Porzellan-Schmortöpfe mit
    einem Deckel.

    einzuschränken. Eintopf 10 bis
    15 Minuten lang bei 1000 W kochen
    lassen, anschließend so lange wie
    erforderlich im Modus Kombi 11
    (Heißluft 160 °C + 100 W Warm)
    weitergaren. Es ist nicht erforderlich,
    den Ofen für diese zweite Garphase
    vorzuheizen.

    Ruhezeit:
    Sowohl im automatischen als auch im
    manuellen Modus ist es wichtig, das
    Fleisch nach der Garung außerhalb
    des Herds bedeckt 10 bis 15 Minuten
    ruhen zu lassen, damit die Garung sich
    abschließen und die Temperatur sich
    angleichen kann.

    Vorher: Beilagengemüse müssen
    gleichmäßig geschnitten und
    vorgekocht sein. Bei zahlreichen
    Ragout-Rezepten müssen die
    Fleischstückchen vorher kurz in
    Mehl gewendet werden, um eine gute
    Saucenabbindung zu erzielen.
    Während des Garvorgangs müssen
    die Fleichstückchen grundsätzlich
    mit Hilfe einer Untertasse oder eines
    umgedrehten Tellers mit Sauce
    bedeckt gehalten werden (um ein
    Austrocknen des Fleischs zu
    vermeiden). Der Garvorgang
    für Ragouts dauert lange und
    führt machmal zu bedeutendem
    Eindampfen; zögern Sie daher nicht,
    während des Kochens im Bedarfsfall
    Flüssigkeit nachzugießen. Schließen
    Sie das Gefäß mit einem
    Deckel, um die Verdampfung

    91



  • Page 92

    Fleisch und Geflügel
    Da Fleisch beim Garen in der Mikrowelle nicht gebräunt wird, beziehen sich die
    angegebenen Garzeiten in der Mikrowelle auf Fleisch, das vorher in einer Pfanne
    von allen Seiten angebraten wurde (Schwein, Kalb, Lamm, Rind) oder das keine
    Bräunung erfordert (Geflügelfilets, Kaninchen). Fleisch sollte nach der Hälfte
    der Garzeit gewendet werden und muss nach dem Garen 5 bis 8 Minuten ruhen.
    lassen.

    Garzeit für 500 g

    Nur
    Mikrowelle

    Garzeit

    Kombifunktion (Ofen
    vorgeheizt)

    -

    -

    Kombi 5

    -

    -

    Kombi 5

    1000 W

    7-9 min

    Kombi 10

    1000 W

    7-10 min

    Kombi 10

    -

    -

    Kombi 11

    < 1200 g
    600 W

    10-12 min
    (rosa) to
    20-21 min (gut
    durchgebraten)

    Kombi 10

    15-16 min (rosa
    gebraten)
    18-20 min
    (gut durchgebraten)

    1000 W

    8-10 min

    Kombi 9

    20-22 min (rosa) to
    25 min (gut
    durchgebraten)

    Ragout (1,6,7)

    -

    -

    Kombi 11

    50 min-1h

    - Braten(1, 3)

    600 W

    12-13 min

    Kombi 9

    20-22 min

    -

    -

    Kombi 9

    21-22 min

    -

    -

    Kombi 11

    50 min-1h

    Fleischart
    Rind
    - Rippenbraten
    (1,10)

    - Braten (1,3)
    - Ragout (1,6,7)
    Lamm
    Keule oder
    Schulter
    mit Knochen
    (1,3)
    Lamm-Rollbraten
    ohne Knochen
    (1,3)
    Kalb

    - gefüllter Braten
    (1, 3)
    - Ragout (1, 6,7)

    Garzeit
    (in Minuten)
    18-19 min
    (schwach
    durchgebraten)
    20-21 min
    (gut durchgebraten)
    13-15 min (blutig)

    16-17 min
    (gut durchgebraten)
    1h-1h 10 min

    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen,
    hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3)
    Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition.
    (4) Auf Metallrost verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen
    oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren
    Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech.
    (6) Mikrowellenfestes Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf
    mikrowellengeeignetes Geschirr auf Metallrost stellen. (9) Auf Glasform auf Metallrost
    in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition
    stellen.

    92



  • Page 93

    Fleisch und Geflügel
    Da Fleisch beim Garen in der Mikrowelle nicht gebräunt wird, beziehen sich die
    angegebenen Garzeiten in der Mikrowelle auf Fleisch, das vorher in einer Pfanne
    von allen Seiten angebraten wurde (Schwein, Kalb, Lamm, Rind) oder das keine
    Bräunung erfordert (Geflügelfilets, Kaninchen). Fleisch sollte nach der Hälfte
    der Garzeit gewendet werden und muss nach dem Garen 5 bis 8 Minuten ruhen.
    lassen.

    Garzeit für 500 g

    Nur
    Mikrowelle

    Garzeit

    - Schinkenbraten (1,3)

    600 W

    14-18 min

    - Lendenbraten (1,3)

    600 W

    20 min

    -

    Fleischart
    Schwein

    Ragout (1,6,7)

    Kombi 10

    18-20 min

    < 1 kg Kombi 10

    16-18 min

    > 1 kg Kombi 10

    18-20 min

    -

    Kombi 11

    50 min-1h

    -

    Kombi 10

    13-15 min

    1000 W

    6-7 min

    Kombi 8

    12-14 min+
    2 min G1

    -

    -

    Kombi 10

    30 min

    -

    -

    Kombi 4

    22-24 min

    -

    -

    Kombi 9

    15-17 min

    1000 W

    12-13 min

    Kombi 9

    Hähnchen, Perlhuhn, Pute
    - ganzer
    Geflügelbraten (1,3)

    - Stücke (250 g)

    - Putenbraten ohne
    Knochen (1, 3)
    - Putenkeule
    (1,3)
    - Stubenküken
    (1, 3)
    Wildbret
    - Braten (1, 3)

    Kombifunktion
    Garzeit
    (Ofen vorgeheizt) (in Minuten)

    22 min
    1 h 20 min- Ragout (1,6,7)
    Kombi 11
    1 h 30 min
    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen,
    hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3)
    Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition.
    (4) Auf Metallrost verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen
    oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren
    Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech.
    (6) Mikrowellenfestes Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf
    mikrowellengeeignetes Geschirr auf Metallrost stellen. (9) Auf Glastablett auf Metallrost
    in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition
    stellen.

    93



  • Page 94

    Fleisch und Geflügel
    Da Fleisch beim Garen in der Mikrowelle nicht gebräunt wird, beziehen sich die
    angegebenen Garzeiten in der Mikrowelle auf Fleisch, das vorher in einer Pfanne
    von allen Seiten angebraten wurde (Schwein, Kalb, Lamm, Rind) oder das keine
    Bräunung erfordert (Geflügelfilets, Kaninchen). Fleisch sollte nach der Hälfte
    der Garzeit gewendet werden und muss nach dem Garen 5 bis 8 Minuten ruhen.
    lassen.

    Garzeit für 500 g
    Fleischart
    Duck
    - ganzer
    Geflügelbraten
    (1, 5)
    - gefüllter
    Geflügelbraten (1)
    - Ragout (6)

    - Entenbrust
    (2 Stck 400 g) (3)
    Wurst
    Chipolatas,
    Merguez frisch
    (1, 4)
    tiefgekühlt (1, 4)
    Bratwurst (1, 4)

    Nur
    Mikrowelle

    Garzeit

    Kombifunktion
    (Ofen
    vorgeheizt)

    Garzeit
    (in Minuten)

    -

    -

    CH 220 °C

    18-19 min

    -

    -

    Kombi 8

    24 min

    -

    -

    Kombi 11

    1h - 1h 10 min

    -

    -

    Kombi 4

    15 min

    -

    -

    G1

    10 min
    (for 6 Stck 200 g)

    -

    -

    G1

    -

    -

    G1

    18-20 min (6 Stck)
    17 min
    (6 Stck-400 g)

    (1) Nach der Hälfte der Aufwärmdauer wenden bzw. umrühren. (2) Verteilen,
    hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in oberer Einschubposition. (3)
    Verteilen, hitzebeständiges Kochgeschirr auf Metallrost in unterer Einschubposition.
    (4) Auf Metallrost verteilen, in oberer Einschubposition einführen, direkt auflegen
    oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech. (5) Verteilen, auf Metallrost in unteren
    Einschubposition einführen, direkt auflegen oder auf Backpapier bzw. Silikonbackblech.
    (6) Mikrowellenfestes Gefäß auf dem Geräteboden. (7) Abdecken. (8) Auf
    mikrowellengeeignetes Geschirr auf Metallrost stellen. (9) Auf Glastablett auf Metallrost
    in mittlerer Einschubposition stellen. (10) Auf Metallrost in unterer Einschubposition
    stellen.

    Anleitung zum 2-stufigen Dampfgaren von Fleisch

    94

    2-stufiges Dampfgaren: Wasserbehälter füllen. 230 g Steak auf Metalluntersatz in
    Emailleblech in unterer Einschubposition; 250 g Karotten auf Glasform auf Metallrost
    in oberer Einschubposition, 11 bis 13 Minuten lang Dampf 1.
    2-stufiges Dampfgaren: Wasserbehälter füllen. 2 Stück Hähnchenbrust (150
    bis 200 g pro Hähnchen) auf Metalluntersatz in Emailleblech in der unterer
    Einschubposition; 370 bis 400 g in Stücke geschnittene Kartoffeln auf Metallrost
    in der oberer Einschubposition. Zunächst nur das Hähnchen 10 Minuten lang im
    Modus Dampf 1 garen, anschließend Kartoffeln dazugeben und im Modus Dampf 1
    weitere 30 Minuten garen. Der Wasserbehälter muss nach 30 Minuten wieder
    aufgefüllt werden.



  • Page 95

    Fisch
    Fisch eignet sich hervorragend für die
    Mikrowelle und bleibt schön saftig.

    Anordnen
    Dünne Filets sollten gerollt
    werden, um ein Übergaren
    der feineren Partien zu
    vermeiden.

    Flüssigkeit
    Frischer Fisch sollte immer
    mit ca. 2 Eßlöffeln
    Zitronensaft oder weißem
    Wein beträufelt werden. Bei
    gefrorenem Fisch empfiehlt
    es sich, die gleiche Menge
    Flüssigkeit beizugeben,
    um ein gleichmäßiges
    Garresultat zu erhalten.

    Großer Fisch

    (mehr als 400 g)

    Es ist empfehlendswert,
    größere Fische nach
    der Hälfte der Kochzeit
    umzudrehen und den
    Kopf und Schwanz mit
    kleinen Stücken Alufolie
    abzudecken um ein
    überkochen zu vermeiden.
    (Achtung: die Folie darf auf
    keinen Fall die Wände des
    Garraums berühren.)

    Abdecken

    Wann ist Fisch gar?
    Der Fisch läßt sich gut teilen und seine
    Farbe ist weiß oder rosa (je nach
    Sorte). Beachten Sie, dass fetthaltiger
    Fisch (Lachs, Makrele, Heilbutt)
    schneller gar wird als magerer Fisch
    (Kabeljau, Nilbarsch, Tilapia).

    Zugabe von Wasser
    Der Fisch läßt sich gut teilen und seine
    Farbe ist weiß oder rosa (je nach
    Sorte).

    Ganzer Fisch
    Wenn Sie 2 ganze Fische miteinander
    garen, legen Sie sie gleichmäßig
    auf den Teller. Bei großen Fischen
    sollte nach der Hälfte der Garzeit der
    Kopf sowie der Schwanz mit Alufolie
    geschützt werden.

    Ruhezeit

    Für Fisch sollte die Ruhezeit nach
    dem Garen 2-3 Min. betragen. Dies
    kann außerhalb des Mikrowellenherds
    geschehen, so dass das Gerät zum
    Garen weiterer Speisen benutzt
    werden kann.

    Salz

    Den Fisch nicht vor dem Garen
    salzen, da er sonst Wasser zieht und
    auslaugt.

    Decken Sie den Fisch
    immer mit Klarsichtfolie
    oder dem Geschirrdeckel
    zu.

    Fischfilet
    Fischsteaks sollten im Kreis
    angeordnet werden -dickere
    Seite nach außen - um ein
    Übergaren zu vermeiden.

    95



  • Page 96

    Fisch
    Kochen im Kombinationsbetrieb

    Kochen mit Umluft:

    Den Fisch mit zerlassener Butter oder
    Öl bestreichen, um Austrocknen zu
    verhindern. Auf den Metallrost in der
    mittleren Einschubposition legen und
    die Glasform auf den Geräteboden
    stellen, um Tropfen darin aufzufangen.
    Nicht salzen. Nur, falls erforderlich, mit
    Pfeffer oder Kräutern bestreuen. Im
    Modus Kombi 2 garen.

    Für Fisch in Alufolie oder größere Fische
    heizen Sie den Ofen auf Umluft 180 °C
    vor und schieben das Emailblech in die
    untere Position. 500 g, 4 Lachsfilets á
    125 g, garen Sie bei Umluft 180 °C etwa
    20 Min.

    Kochen im Mikrowelle

    Fisch in ein flaches,
    mikrowellengeeignetes Gefäß legen,
    1 bis 3 EL Wasser dazugeben und
    auf den Geräteboden stellen. Mit
    Frischhaltefolie abdecken und diese
    mehrfach einstechen
    Kochzeit für 250 g in Minuten
    Kategorie
    Dünne Fischfilets (1)
    Dicke Fischfilets (1)
    Fischsteaks (1)

    Ganzer Fisch (1)
    Krabben* (1)

    Muscheln * (1)

    Jakobsmuscheln * (1)

    Tintenfisch * (1)

    Taschenkrebse (1)

    Fischfilets (2)

    Frisch

    Einstellung

    Zeit

    Einstellung

    5-6 min

    1000 W

    10-12 min

    1000 W

    12 min

    600 W

    4-6 min

    600 W

    9-10 min

    600 W

    600 W

    600 W

    600 W

    600 W

    Gefroren

    7-8 min

    5-6 min

    5-7 min

    6-7 min

    1000 W

    1000 W
    -

    -

    -

    Zeit

    9-10 min

    15-16 min
    -

    -

    -

    600 W

    6-7 min

    1000 W

    10-11 min

    Kombi 2

    14-15 min

    -

    -

    600 W

    7-8 min

    -

    -

    *: wir raten von der Verwendung des Automenüs für diese Art von Fisch und
    Krustentieren ab.
    (1) Fisch in ein flaches, mikrowellengeeignetes Gefäß legen, 1 bis 3 EL Wasser
    dazugeben und auf den Geräteboden stellen. Mit Frischhaltefolie abdecken
    und diese mehrfach einstechen. (2) Fisch mit der Hautseite nach oben auf den
    Metalluntersatz legen, in das Emailleblech stellen und in mittlerer Position in das
    Gerät einschieben. Wassertank füllen. Jedes Filet sollte ungefähr 125 g schwer
    sein.

    96



  • Page 97

    Gemüse
    Zugabe von Wasser
    Sehr wasserreichem Gemüse wie
    Tomaten, Zucchini, Auberginen,
    gefrorenem Gemüse für Ratatouille,
    Pilzen, Spinat, Endiviensalat, Salat,
    Zwiebeln, fast allen Früchten usw.
    Sollte kein Wasser zugefügt werden,
    da beim Mikrowellenkochen das
    vorhandene Wasser verwendet wird.
    Relativ wasserhaltige Gemüse, denen
    1 EL Wasser pro 100 g Gemüse
    hinzugegeben werden sollte, um
    Dampf zu erzeugen, in dem das
    Gemüse gart und durch das es vor
    dem Austrocknen bewahrt wird, sind
    zum Beispiel: Blumenkohl, Lauch,
    Brokkoli, Rosenkohl, Fenchel,
    Karotten, Sellerie, Spargel,
    Buschbohnen, Kartoffeln, Kohl,
    Rübchen und Artischocken
    Tiefkühlgemüse in der Regel 1-3 EL
    Wasser.

    Zerschneiden Sie das Gemüse
    möglichst in gleich große Stücke. Es ist
    wichtig, dass Sie Ihr Gemüse in einen
    Behälter von ausreichender Größe
    geben. Decken Sie den Behälter mit
    perforierter Klarsichtfolie oder einem
    Deckel ab. Große Behälter sind
    besser geeignet als schmale oder
    hohe. Wenn Sie das Autoprogramm
    benutzen, wenden Sie das Gemüse bei
    Ertönen des Signaltons.

    Gemüse, das nicht viel Wasser enthält,
    sollte mehr Wasser zugegeben
    werden, um es feucht zu halten:
    Erbsen, Saubohnen, Feuerbohnen,
    Buschbohnen.
    In jedem Fall: Gemüse muß bei
    1000 W gekocht werden (mit
    Ausnahme von ganzem Blumenkohl)
    und darf vor dem Kochen nicht
    gesalzen werden, sondern erst danach.
    Dies ist erforderlich, da das Salz die
    natürliche Feuchtigkeit des Gemüses
    aufnimmt und damit das Austrocknen
    fördert.

    97



  • Page 98

    Gemüse
    Tabellen zum manuellen Garen von frischem/tiefgekühlten Gemüse –
    Leistungsstufe 1000 W für 500 g verwenden (Zeitangaben in Minuten).
    Gemüse

    Frisch

    Gefroren

    Artischocken:
    - ganz

    9-10

    -

    Spargel*

    10-12

    5

    Auberginen

    8-10

    -

    Rote Bete*

    16-18

    -

    Mangold

    7- 9

    13-14

    Brokkoli,
    Romanesco

    9-10

    10-11

    Pilze

    9-10

    11-12

    Karotten:
    - runde Scheiben

    9-11

    12-13

    - in Stifte
    geschnitten

    10-12

    -

    Kohl*

    12-14

    -

    Rosenkohl

    9-10

    10-12

    Blumenkohl

    8-10

    9-10

    Sellerie

    8- 9

    -

    Stangensellerie*

    14-15

    -

    Zucchini

    14-15

    10-12

    Endivien

    10-12

    16-17

    - Blattspinat

    9-10

    13

    Dicke Bohnen*
    zusätzlich
    Wasser
    hinzugeben

    16-19

    16-18

    Spinat:

    Fenchel:

    98

    halbiert

    10-12

    -

    in feine Scheiben
    geschnitten

    12-14

    -

    Grüne Bohnen*

    12-13

    12-13

    Stangenbohnen

    12-14

    -

    Gemüse

    Frisch

    Gefroren

    Gemischtes
    Gemüse*

    -

    15-16

    Maiskolben
    (2 Stck.)*

    8-10

    12-15

    Rübchen

    8-10

    18-20

    Zwiebeln

    9-10

    10-12

    Pastinaken

    8-10

    -

    Süßkartoffeln

    10-12

    -

    10

    10-11

    Zuckerschoten

    10-12

    -

    Lauch
    - in Scheiben

    8-10

    10-12

    Kürbis

    9-10

    -

    Paprikaschoten

    12-13

    13-15

    Kartoffelscheiben

    10-11

    -

    Ratatouille

    14-16

    14-16

    Haferwurzel

    Erbsen*

    Kartoffeln:

    10-14

    12-15

    Tomaten*

    4-5

    -

    Topinambur
    (Jerusalemartischocken)*

    8-9

    -

    * Für diese Gemüsesorten ist
    das Automatikprogramm nicht zu
    empfehlen.
    Ein ganzer Blumenkohl
    muss mit dem Kopf nach
    unten bei 600 W Leistung
    für 12 bis 13 Min. (je nach
    Größe) gegart werden.
    Außerdem sind 10 Esslöffel
    Wasser in das Gefäß zu
    geben.



  • Page 99

    Gemüse
    Kategorie

    Gewicht/
    Menge

    Leistungsstufe

    Garzeit (ca.)

    Tiefgekühltes Gemüse
    Panierte
    Zwiebelringe

    300 g

    CH 230 °C

    15-18 min

    Dicke Bohnen

    200 g

    Dampf 1

    8 min

    Grüne Bohnen

    200 g

    Dampf 1

    10 min

    Brokkoli Röschen

    250 g

    Dampf 1

    10 min

    Karotten - in
    Scheiben
    geschnitten

    200 g

    Dampf 1

    10-12 min

    250 g

    Dampf 1

    12 min

    Dampf 1

    8 min

    Dampf 1

    8 min

    Dampf 1

    4-5 min

    Dampf 1

    8 min

    Blumenkohl
    Mischgemüse
    Erbsen
    Sojabohnen

    200 g

    200 g
    200 g

    Zuckermais

    200 g

    Spargel

    200 g

    Dicke Bohnen

    200 g

    Frisches Gemüse
    Jungmais

    Stangenbohnen

    Rote Bete

    Brokkoli

    Rosenkohl

    Butternusskürbis
    Kohl geschnitten

    200 g

    Auf den Metalluntersatz im Emailleblech
    in mittlerer Einschubposition legen.
    Kleine Stücke auf das
    Glasform auf dem
    Metalluntersatz im
    Emailleblech legen.

    8 min
    8 min

    150 g

    250 g

    Ofen vorheizen. Auf
    einem Emailleblech
    in der mittleren Einschubposition legen.

    8 min

    200 g

    450 g

    Hinweise

    10-12 min

    Dampf 1

    15-17 min
    12 min
    11 min

    300 g

    15 min

    300 g

    15 min

    Auf den Metalluntersatz im Emailleblech
    in mittlerer Einschubposition legen.

    Kontrollen

    Nach dem Erwärmen in der Mikrowelle stets prüfen, dass die Nahrungsmittel
    ausreichend heiß sind. Im Zweifelsfall die Speise im Ofen noch weiter
    erwärmen. Für viele Speisen ist nach dem Aufwärmen eine Ruhezeit
    erforderlich, insbesondere für solche, die nicht umgerührt werden können. Je
    dichter die Speise ist, um so länger ist die Ruhezeit.

    99



  • Page 100

    Gemüse
    Kategorie
    Frisches Gemüse
    Karotten - in
    Scheiben
    geschnitten
    Blumenkohl Röschen
    Zucchini
    Maiskolben
    Pastinakenscheiben
    Erbsen
    Kartoffeln -gekocht
    Kartoffeln vorgekocht

    Ofenkartoffeln –
    je 250 g

    Spinat
    Zuckererbsen
    Kohlrübe - gewürfelt
    Süßkartoffeln

    Rübchen

    Kontrollen

    Gewicht/
    Menge

    Leistungsstufe

    Garzeit (ca.)

    200 g

    8-10 min

    400 g

    10-12 min

    250 g
    x2
    300 g
    200 g
    500 g

    Dampf 1

    12-14 min
    25-30 min
    9 min
    5-6 min
    25 min

    500 g

    8 min

    x1
    x2
    x4

    1000 W

    8 min
    11 min
    22 min

    x1
    x2
    x4

    Kombi 4

    15 min
    20 min
    26 min

    200 g
    200 g
    400 g
    400 g
    300 g

    Dampf 1

    5-6 min
    8 min
    30 min
    15 min
    15 min

    Hinweise

    Auf den Metalluntersatz im
    Emailleblech in
    mittlerer Einschubposition legen.

    Auf den Einsatz
    auf dem
    Glasteller in der
    unteren Einschubposition legen.
    Auf den Metallrost
    stellen und in der
    unteren Einschubposition
    Auf den Metalluntersatz im
    Emailleblech in
    mittlerer Einschubposition legen.
    Kleine Stücke auf
    daie Glasform auf
    den Metalluntersatz ins Emailleblech legen.

    Nach dem Erwärmen in der Mikrowelle stets prüfen, dass die Nahrungsmittel
    ausreichend heiß sind. Im Zweifelsfall die Speise im Ofen noch weiter
    erwärmen. Für viele Speisen ist nach dem Aufwärmen eine Ruhezeit
    erforderlich, insbesondere für solche, die nicht umgerührt werden können. Je
    dichter die Speise ist, um so länger ist die Ruhezeit.

    100



  • Page 101

    Eier und Käse
    Eier sind empfindliche Lebensmittel
    die genaue Aufmerksamkeit erfordern.
    Werden sie nämlich direkt in den Ofen
    gelegt, explodieren sie aufgrund des
    Drucks, der innerhalb der Schale
    entsteht. Bei gebrochener Eierschale
    explodiert das herauslaufende Eigelb,
    falls die zur Abdeckung verwendete
    Folie nicht eingestochen wurde.
    Deshalb das Eigelb mit der Spitze
    eines Zahnstochers einstechen;
    frische Eier sollten dabei nicht
    auslaufen. Eigelb und Eiweiß reagieren
    unterschiedlich auf Mikrowellen; leider
    kocht das Eigelb schneller. Beim
    Kochen von geschlagenen Eiern
    (Omelette) sollten die Eier am Rand
    nach der Hälfte der Kochzeit in die
    Mitte gebracht werden.

    Zutaten (Sahne, Champignons,
    Seehasenrogen etc.) hinzufügen. Je
    nach Größe des Eis und der Menge
    der Beilage für 1 min 20 s - 1 min 50 s.
    pro Ei bei 300 W garen.

    Käse

    Käse reagiert je nach Sorte
    unterschiedlich: je fetthaltiger er
    ist, umso schneller schmilzt er.
    Ist die Kochzeit zu lang, wird er
    hart. Geriebener Käse sollte nach
    Möglichkeit erst im letzten Moment
    zugegeben werden (z.B. bei Pasta,
    Gratins etc.)

    Pochierte Eier

    50 ml Wasser mit Salz und einem
    Spritzer Essig 1 Min. auf Stufe
    1000 W erhitzen. Ei aufschlagen,
    in das kochende Wasser geben,
    Eigelb und Eiweiß vorsichtig mit
    einem Zahnstocher anstechen und je
    nach Größe des Eis 40 - 60 Sek. bei
    600 W garen. 1 Minute ruhen lassen,
    abgießen und servieren.

    Rührei

    2 rohe Eier aufschlagen und in einer
    Schüssel mit ein wenig Sahne oder
    Milch, einem Stich Butter, Salz und
    Pfeffer verrühren. 40 Sek. auf Stufe
    1000 W kochen. Herausnehmen
    und kräftig mit einer Gabel schlagen.
    Weitere 30 - 50 Sek. auf 1000 W
    garen. Die Eier sollten noch cremig
    sein.

    Eier im Näpfchen

    Ei aufschlagen, in eine gebutterte
    Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer
    würzen, Eigelb und Eiweiß mit einem
    Zahnstocher anstechen. Gewünschte

    101



  • Page 102

    Stärkemehlhaltige Nahrungsmittel und
    Hülsenfrüchte
    Die Kochzeit für getrocknetes Gemüse
    in der Mikrowelle ist ziemlich die gleiche
    wie beim herkömmlichen Kochen. Auf
    der anderen Seite jedoch erhitzen sich
    diese Lebensmittel sehr schnell ohne
    einen “Wiedererwärmungsgeschmack”
    anzunehmen - vorausgesetzt sie befinden sich in einem geschlossenen Gefäß
    und sind mit Sauce oder Butter vermischt.
    Zum Kochen ein großes Gefäß verwenden (um Überlaufen zu vermeiden).
    Komplett mit Wasser oder Brühe bedecken. Nach dem Kochen für mindestens 5 bis 8 Minuten stehen lassen.

    Reis, Weizen

    Sobald die Flüssigkeit zum Kochen
    kommt, rechnen Sie ungefähr 17 bis
    20 Minuten auf 300 W zum Kochen von
    Reis und 14 bis 18 Minuten auf 300 W
    zum Kochen von Weizen. Diese Garzeiten gelten nicht für vorgekochten Reis
    (Parboiled) oder Weizen.

    Gries

    Gries kocht hervorragend in der Mikrowelle, ohne Gefahr anzubrennen. Einfach
    Wasser in der gleichen Menge wie
    Gries zugeben, zugedeckt bei 1000 W
    in 2 Minuten 30 Sekunden (für 200 g
    Gries mittlerer Größe mit 0.2 l Wasser)
    kochen und dann bei 300 W für etwa
    3 Minuten weiterkochen während der
    Gries aufquillt.

    Nudeln

    Das Kochwasser salzen und und
    während des Kochens einmal umrühren.
    Wenn sich Blasen in der Flüssigkeit
    bilden 250 g Nudeln in 7 oder 8 Minuten
    bei 1000 W und 10 Minuten für 250 g
    Ravioli kochen (1 Liter Wasser).

    102

    Getrocknetes Gemüse

    Komplett mit Wasser bedecken und über
    Nacht einweichen. Am nächsten Tag abtropfen und wieder mit Wasser abdecken. Nicht vor dem Kochen salzen (dies
    macht das Gemüse hart). In 10 Minuten
    bei 1000 W kochen, dann für 15 bis
    30 Minuten bei 300 W köcheln lassen.
    Den Kochvorgang ständig beobachten
    und wenn nötig Wasser zufügen: das
    getrocknete Gemüse muß ständig mit
    Wasser bedeckt sein.

    Ofenkartoffel

    Je nach Größe eignen sich Kartoffeln
    unterschiedlich gut für die Zubereitung
    im Mikrowellengerät. Das ideale Gewicht einer Kartoffel für die Zubereitung
    im Mikrowellenherd ist 200 g - 250 g.
    Kartoffeln vor dem Kochen waschen und
    Schale mehrfach einstechen. Am Rand
    des Drehtellers verteilen.
    Kartoffeln vor dem Kochen waschen
    und Schale mehrfach einstechen.
    Bei Verwendung der Betriebsart „Nur
    Mikrowelle“ auf die Glasform legen und
    dieses auf den Geräteboden stellen.
    Im Kombinationsbetreib direkt auf den
    Metallrost legen.
    Nach dem Garen aus dem Gerät
    nehmen und zum Warmhalten in Alufolie
    wickeln. 5 Minuten ruhen lassen.



  • Page 103

    Nachspeisen - Gebäck
    Ihr Herd bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten, Gebäck ganz nach Wunsch
    herzustellen.
     Das Garen mit Mikrowellen ist
    schnell und perfekt geeignet
    für Cremes, Pudding, pochierte
    Früchte, Kompott sowie hefehaltige
    Kuchen, für die keine Bräunung
    notwendig ist (Schokoladenkuchen
    oder gefüllte Biskuits).
     Der kombinierte Garvorgang ermöglicht ein schnelleres Backen
    von knusprigen oder goldgelb gebräunten Keksen aus Hefeteig, der
    auch Ei enthält.
     Der herkömmliche Garvorgang
    (Ofenfunktion) ist für bestimmte Gebäckarten unverzichtbar: Soufflé,
    Savarin, Windbeutel, Biskuitrollen
    sowie kleine Teilchen, Mürbteigplätzchen, Blätterteig-Teilchen
    sowie Tartes.

    Kochen nur mit Mikrowelle:

    Mit Mikrowellen lassen sich gekochte
    Früchte, Kompott, Englische Creme
    und Gebäck sowie Windbeutel perfekt
    und schnell zubereiten. Im Übrigen
    eignen sich Mikrowellen hervorragend
    für die Zubereitung Nachspeisen auf
    Basis von stärkehaltigen Nahrungsmitteln wie beispielsweise Milchreis,Sago,
    Griesschnitten, und zwar ohne Gefahr
    zu laufen, dass sie am Topfboden haften bleiben. Bei der herkömmlichen Zubereitung von Nachspeisen erweisen
    sich Mikrowellen äußerst nützlich beim
    Schmelzen von Butter, Schokolade und
    Gelee sowie bei der Karamellisierung.

    Verwendete Gefäße und verwendetes Zubehör:
    Verwenden Sie nur mikrowellengeeignetes Geschirr und stellen Sie dies direkt auf den Keramikteller. Verwenden
    Sie nach Möglichkeit runde Kuchenformen. Rechteckige Backformen sollten
    vermieden werden.

    Deckel

     Kuchen: nicht öffnen.
     Früchte: Früchtekompott, das wenig
    Wasser enthält, kann bedeckt werden,
    Kompott aus sehr wasserhaltigen
    Früchten kann abgedckt bleiben.

    Früchte

    Erlauben Sie 4-5 Min., abdeckt, um
    vier mittlere geschälte Birnen zu garen
    (denken Sie daran, diese nach Hälfte
    der Garzeit umzudrehen). Erlauben
    Sie 4-5 Min. bei 1000 W für 500 g
    Pflaumen oder Birnen (geviertelt) mit
    5MinutenEL Wasser. (Ganze Früchte
    brauchen je nach Größe ein wenig
    länger). Bei Kompott garen 500 g geschälte, in Würfel geschnittene Früchte
    in 6 bis 7 Minuten auf 1000 W. Keine
    Flüssigkeit zugeben. Die Garzeiten
    hängen von dem Reifegrad der Früchte
    und ihrem Zuckergehalt ab. Wenn Sie
    einen Kuchenteig mit Trockenfrüchten
    zubereiten, achten Sie darauf, dass
    keine Früchte obenauf sind, da diese
    aufgrund ihres hohen Zuckergehalts
    verbrennen würden.

    Nützlicher Tipp:

    Sofflés können grundsätzlich nicht per
    Mikrowellengarung zubereitet werden,
    weil sie beim Herausnehmen aus
    dem Ofen zusammenfallen. Gebäck
    aus Brandteig geht nicht auf, weil sich
    keine Kruste bildet, die die Luft einschließt. Im Gegensatz dazu lassen
    sich handelsübliche Backmischungen
    sehr gut mit Mikrowellen zubereiten.
    Rühren Sie den Kuchenteig nach den
    Anweisungen auf der Packung an und
    lassen Sie ihn in einer Mikrowellendurchlässigen Backform auf der
    600 W Stufe 4 bis 7 Minuten backen.

    103



  • Page 104

    Nachspeisen - Gebäck
    Kombiniertes manuelles Garen

    Hierbei wird die Strahlungshitze, durch
    die der Kuchen seine Bräunung erhält,
    mit der Mikrowellenenergie kombiniert,
    durch die das Kucheninnere rasch gart
    und der Kuchen aufgeht. Es ist ratsam,
    eine niedrige Leistungsstufe mit einer
    relativ hohen Heißlufttemperatur zu
    kombinieren, um ein gutes Ergebnis zu
    erzielen. Wir empfehlen dazu Kombi 9
    (Heißluft 220 °C + 300 W) einzustellen.
    Rechnen Sie mit der Hälfte bis zu zwei
    Dritteln der Backzeit im Vergleich zu
    herkömmlichen Backverfahren.

    Torten

    Tartes etwa 25 bis 30 Minuten im
    vorgeheizten Gerät im Kombinationsmodus backen – Kombi 9 (Heißluft
    220 °C + 300 W). Achten Sie auf die
    Farbe der Torten, während sie gebacken wird. Nehmen Sie die Torten
    anschließend aus der Form und lassen
    Sie sie auf einem Kuchenrost abkühlen, damit der Teig nicht weich wird.
    Backen und Farbe des Teigs können
    sich je nach Zutaten unterscheiden
    (Butter, Margarine, Blätterteig, etc.)
    Versuchen Sie es mit Teig von einem
    anderen Hersteller, wenn das Ergebnis
    nicht zufriedenstellend ist.

    Behältnisse


    Für Pudding, Süßspeisen und Gra-

    tins verwenden Sie wellendurchlässige, hitzebeständige (Pyrex® oder
    feuerfestes Porzellan) und vorzugsweise runde (oder Savarin-Formen
    aus Pyrex®) ooder ovale Formen.

     Für die anderen Kuchensorten
    (4/4, Joghurtkuchen, Gugelhupf),
    Topfkuchen und Torten verden Sie
    am besten Formen aus glattem
    Metall, die nicht zerlegbar und vorzugsweise rund sind (ausgenommen Backformen für Topfkuchen).
    Verwenden Sie keine Backformen
    aus gefaltetem Aluminium (der Art
    Tortenförmchen aus Aluminium.

    104

     Bei Torten ist es wichtig, nur glatte
    nicht zerlegbare Metallformen zu
    verwenden (Aluminium oder antihaftbeschichtet), um eine zufriedenstellende Bräunung des Kuchenbodens sicherzustellen. niemals
    abdecken.
     Für die meisten Kuchen (ausgenommen Torten) können Sie weiche
    mikrowellengeeignete SilikonBackformen im Kombimodus oder
    im Umluftbetrieb verwenden.

    Zubehör

    Bei Verwendung des
    Kombinationsmodus müssen
    Formen aus Metall immer auf
    die Glasform gestellt werden,
    das auf dem Metallrost in unterer
    Einschubposition in das Gerät gestellt
    wird. Das Emailleblech darf im
    Kombinationsbetrieb nicht verwendet
    werden. Manche Gratin- oder
    Auflaufgerichte in Pyrex®-Glasformen
    oder feuerfesten Porzellanformen
    können direkt auf den Metallrost
    in der unteren oder mittleren
    Einschubposition gestellt werden. Dies
    ist dann im Rezept angegeben.

    Vorheizen

     Für Brioches und Rezepte mit kurzer Backzeit (weniger als 25 Minuten), Blech- und Mürbeteigkuchen,
    Tartes und Pasteten muss der Ofen
    vorgeheizt werden. Die angegebene Kombination auswählen und auf
    Start/Bestätigen tippen. Der Ofen
    heizt automatisch ohne Mikrowellenfunktion vor. Nachdem die erforderliche Temperatur erreicht ist,
    die Backzeit wählen, den Kuchen
    in den Ofen schieben und auf Start/
    Bestätigen tippen.
     Für die anderen Kuchen (4/4,
    Joghurtkuchen usw.), Pudding
    und Süßspeisen ist kein Vorheizen
    nötig. Jedenfalls ist für Rezepte
    aus diesem Buch grundsätzlich
    angegeben, wann ein Vorheizen
    notwendig ist.



  • Page 105

    Allgemeine Ratschläge für das Kochen mit
    der Mikrowellen- und Kombinationsfunktion
    Garvorgang beaufsichtigen: im reinen
    Mikrowellenbetrieb reichen einige Minuten
    zum Backen, jede Minute zuviel kann zum
    Austrocknen des Kuchens führen. Wenn
    ein Kuchen beim Abkühlen hart wird,
    wurde er entweder zu lange oder mit zu
    hoher Leistung gebacken.

    Backpapier aus, um das Herauslösen zu
    erleichtern.

    Das Ende des Garvorgangs lässt sich in
    herkömmlicher Weise feststellen, indem
    man ein Messer in die Kuchenmitte sticht
    (es muss beim Herausziehen trocken
    sein), oder indem man prüft, ob sich der
    Umfang des Kuchens leicht von der Wand
    der Backform lösen lässt.

    Kuchenteig

    Gefäße

    Bei der Zubereitung eines Rezepts
    fällt das Ergebnis unterschiedlich aus,
    wenn Sie ein Gefäß mit einer völlig
    anderen Form als der im Rezept angegebenen verwenden (mehrere Auflaufformen statt einer Kuchenform). Die gleiche
    Menge in mehreren kleinen Formen
    ist schneller gegart als in einer einzigen Form. Kleiden Sie die Formen mit

    Aufbewahrung

    Wenn der Kuchen abgekühlt ist, wickeln
    Sie ihn in Frischhaltefolie oder Alufolie ein,
    um ihn weich zu halten.
    Backmischungen gelingen perfekt
    mit der Kombifunktion. Das Gerät
    mit dem Metallrost in der unteren
    Einschubposition vorheizen und eine
    Form aus Metall oder Silikon verwenden.
    Die Backform auf die Glasform auf
    dem Metallrost stellen. Den Fertigteig
    mindestens 20 Minuten vor dem Backen
    aus dem Kühlschrank nehmen.

    Herkömmliches Kochen mit der Heißluftfunktion
    Für die Zubereitung von Backwaren wie
    Savarins, Brandteig, Keksen, Soufflés,
    Baiser etc. unverzichtbar. Sie können Heißluft jedoch auch für alle anderen Kuchen
    und Torten verwenden, die Sie nicht mit der
    Kombifunktion backen wollen.

    Zubehör:

    Große Kuchen (Soufflé, Gugelhopf),
    Tartes, Galettes und Gratins sollten auf die
    Glasablage (Kombination), das Emailleblech oder den Metallrost (Umluft) in der
    unteren Einschubposition gestellt werden.
    Tartes, Waffeln und Gratins setzen Sie auf
    dem unteren Grill ab. (um eine gute Bräunung des Tarte-Bodes zu erzielen, verwenden Sie Metallformen und heizen den Ofen
    auf 230 °C vor; nach dem Einbringen des
    Backguts reduzieren Sie die Temperatur).
    Für alle anderen Backwaren (Blätterteig,
    Croissants, Biskuits, Windbeutel, Biskuitboden, groflächige Tartes, Schokoladenkuchen) reichen. Rost oder Auffangschale

    aus. Sie können durchaus Biskuits oder
    Windbeutel auf zwei Ebenen backen. Kombinieren Sie dazu eine Ofenfüllung auf der
    Auffangschale auf der unteren Ebene und
    ein anderes Backblech (oder eine Silikon oder Glasplatte) auf dem Rost der oberen
    Ebene. Wenn es erforderlich sein sollte,
    setzen Sie die Backbleche nach der Hälfte
    der Backzeit auf die jeweils andere Ebene

    Gefäße

    Sie können alle hitzebeständigen Gefäße
    verwenden (aus Metall, Silikon, Pyrex oder
    feuerfestem Porzellan). Achten Sie darauf,
    dass die Backbleche, die Sie auf den Rost
    setzen wollen, nicht größer als 31 x 24 cm
    sind. Empfohlenes Vorheizen.

    105



  • Page 106

    Fragen - Antworten
    Problem

    Ursache

    Lösung

    Das Nahrungsmittel
    kühlt schnell ab.

    Das Nahrungsmittel ist
    nicht vollständig gegart.

    Stellen Sie das
    Nahrungsmittel zurück
    ins Gerät und erhitzen es
    emeut. Beachten Sie, daß
    Lebensmittel direkt aus
    dem Kühlschrank mehr Zeit
    benötigen als solche mit
    Zimmertemperatur.

    Milchreis oder Eintöpfe
    kochen während des
    Garens mit Mikrowellen
    über.

    Geschirr ist zu klein.

    Für flüssigere
    Nahrungsmittel
    empfiehlt es sich, ein
    doppelt so großes Geschirr
    (als Menge) zu wählen.

    Das Gerät bekommt zu
    wenig Strom.

    Das Gerät sollte an
    einer mit 16A/230 V
    abgesicherten Steckdose
    angeschlossen sein.

    NahrungsmittelTemperatur aus dem
    Kühlschrank ist
    kälter als die
    Raumtemperatur.

    Garzeit verlängern.

    Mit zu hoher Leistung
    gegart.

    Wählen Sie eine reduzierte
    Leistung, z.B. halbe
    Leistung.

    Das Fleisch wurde vor
    dem Garen gesalzen.

    Salzen Sie das Fleisch
    erst nach dem Garen, falls
    erwünscht.

    Kuchen ist im Innern
    nicht gar.

    Koch- oder Ruhezeit zu
    kurz.

    Geben Sie Koch- oder
    Ruhezeit hinzu.

    Rühreier und gekochte
    Eier sind nach Garen
    mit Mikrowelle zäh und
    gummiartig

    Kochzeit zu lang.

    Vorsicht beim Garen von
    kleinen
    Mengen von Eiern.

    Quiche/Eierkuchen
    sind nach Garen mit
    Mikrowelle zäh und
    gummiartig.

    Leistung zu hoch.

    Wählen Sie für diese
    Nahrungsmittel eine
    reduzierte
    Leistung.

    Quiche/Eierkuchen sind
    zäh und gummiartig
    wenn durch gekocht
    Kombination.

    Zu lange gegart. Dish
    größer als im Rezept
    angegeben.

    Prüfen Sie stets
    die Fortschritte von
    Lebensmitteln, wie es
    Köche.

    Käsesauce ist nach
    Garen mit Mikrowelle
    zähflüssig.

    Käse mit Sauce gekocht.

    Geben Sie den Käse am
    Ende des Garvorgangs
    bei. Die Hitze der Sauce
    wird den Käse schmelzen
    lassen.

    Das Nahrungsmittel
    gart mit Mikrowellen zu
    langsam.

    Das Fleisch ist
    nach dem Garen
    mit Mikrowelle oder
    Kombination zäh.

    106



  • Page 107

    Fragen - Antworten
    Problem

    Ursache

    Lösung

    Nicht zugedeckt gegart.
    Gemüse ist
    nach Garen
    mit Mikrowelle
    trocken.

    Mit Deckel oder Klarsichtfolie
    zudecken.

    Zu geringer
    Flüssigkeitsgehalt, z.B.
    Wurzelgemüse.

    2-4 El Wasser beigeben.

    Gemüse vor dem Garen
    salzen.

    Erst nach dem Garen salzen.

    Kondensation
    im Gerät.

    Dies ist normal. Einige
    Nahrungsmittel produzieren
    beim Garen viel Dampf.

    Wischen sie den ofen mit einem
    weichen Tuch aus.

    Warme luft
    steigt um die
    Türdichtung
    herum aus.

    Das Gerät ist nicht luftdicht.

    Dies ist normal und bedeutet
    kein Mikrowellenleck.

    Bei Verwendung von
    Kochgeschirr
    aus Metall sind
    blaue oder
    funkenbildung
    zu sehen.

    Beim Garen mit der
    Mirowellenfunktion allein
    darf kein Kochgeschirr aus
    Metall verwendet werden.

    Das Programm sofort beenden.
    Kein Kochgeschirr aus Metall mit
    der Mikrowellenfunktion allein
    verwenden.

    Der Grill
    schaltet sich
    während
    des Grillens
    oder der
    Kombination
    regelmäßig
    aus.

    Während des Garens
    Dies ist normal.
    schaltet sich der Grill ein und
    aus, damit das Essen nicht
    verbrennt, bevor es in der
    Mitte durchgekocht wird.

    Die Laufschrift
    im Display ist
    verschwunden.
    Warum kann
    ich nur Zahlen
    sehen?

    Möglicherweise gab es
    einen Stromausfall und die
    Laufschrift wurde deaktiviert.

    Trennen sie das Gerät einige
    Sekunden vom Netzstrom und
    schließen sie es wieder an.
    Wenn „88:88“ angezeigt wird,
    drücken sie die Starttaste, bis
    ihre Sprache erscheint.

    107



  • Page 108

    Suppen und Vorspeisen

    Süßkartoffelsuppe
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    1 mittelgroße Zwiebel, grob gehackt
    15 ml Olivenöl
    2 Knoblauchzehen, zerdrückt
    700 g Süßkartoffeln, geschält und
    zerkleinert
    1 große rote Paprikaschote, entkernt
    und zerkleinert
    700 ml Gemüsebrühe
    150 ml Kokosmilch
    Salz und Pfeffer
    Gefäß: 1 x große Pyrex®-Auflaufform mit Deckel
    Zubehör: keines

    1. Öl, Zwiebel und Knoblauch in eine große Pyrex®-Auflaufform
    geben. Auf den Geräteboden stellen und im Modus Kombi 1
    4 Minuten lang garen.

    2. Kartoffeln und Paprika dazugeben. Im Modus Kombi 1
    10 Minuten lang garen.

    3. Brühe dazugeben, Deckel aufsetzen und bei 300 W 20 Minuten
    oder bis die Kartoffeln weich sind garen. Nach der Hälfte der
    Garzeit umrühren. Ein wenig abkühlen lassen. Im Mixer fein
    pürieren.
    4. Die Kokosmilch unterrühren und abschmecken. Deckel aufsetzen.
    Bei 600 W 3 Minuten lang oder bis die Suppe kochend heiß ist,
    erwärmen.

    Wassertank füllen

    Tomaten-Paprika-Suppe
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    5 große Tomaten
    30 ml Olivenöl
    1 Zwiebel, gehackt
    450 g rote oder orange Paprika,
    in dünne Streifen geschnitten
    30 ml Tomatenmark
    Prise Zucker
    475 ml Gemüsebrühe
    Salz und Pfeffer
    60 ml Sauerrahm (optional)
    Garnierung:
    Dill, gehackt
    Gefäß: 1 x große Pyrex®-Schüssel
    Zubehör: keines

    1. Tomaten 30 Sekunden lang in kochendes Wasser geben, um
    diese anschließend zu häuten. Das Fruchtfleisch kleinhacken und
    den Saft auffangen.
    2. Die Hälfte des Öls mit der Zwiebel in die Pyrex®-Schüssel geben,
    mit Frischhaltefolie bedecken und diese mehrfach einstechen.
    2 Minuten bei 1000 W garen.
    3. Die Paprika und das restliche Öl dazugeben und alles gut
    vermischen. Bedecken und bei 1000 W 5 Minuten lang garen.
    Nach der Hälfte der Garzeit umrühren.
    4. Gehackte Tomaten, Tomatenmark, Gewürze, Zucker und 30 ml
    Brühe unterrühren. Bedecken und bei 1000 W 4 Minuten lang
    garen bis das Gemüse weich ist. Nach der Hälfte der Garzeit
    umrühren.

    5. Die restliche Brühe unterrühren und bei 1000 W 5 Minuten
    kochen. Im Mixer oder der Küchenmaschine zu einem glatten
    Püree mischen. Die Suppe sieben, um die Schalen zu entfernen,
    und nach Geschmack würzen. In Schalen gießen, falls gewünscht
    den Sauerrahm einrühren und mit Dill garnieren.

    Gefüllte Pilze
    Zutaten
    Für 4 bis 6 Portionen
    2 Scheiben durchwachsener Speck
    25 g geriebener Käse
    3 ml französischer Senf
    50 g frische Semmelbrösel
    1 Ei
    60 ml Milch
    15 ml frische Petersilie, gehackt
    Salz und Pfeffer
    275 g flache Pilze, ca. 2,5 cm
    Durchmesser, ohne Stiele
    2 dünne Scheiben Cheddarkäse
    1 Tomate, in dünne Scheiben
    geschnitten

     
     

     

    108

    Gefäß: Mikrowellengestell oder
    Essteller
    1 x großer Essteller
    Zubehör: keines
    Wassertank füllen

    1. Speck in kleine Würfel schneiden. Auf einen Teller legen und mit
    Frischhaltefolie abdecken. Bei 1000 W 1 Minute lang garen.
    2. In einer kleinen Schüssel den geriebenen Käse, Speck, Senf und
    die Semmelbrösel mischen. Gequirltes Ei, Milch, Petersilie und
    die Gewürze dazugeben und gut miteinander vermischen. Die
    Pilzhohlräume mit der Masse füllen.
    3. Die Käsescheiben in 1-cm-Würfel schneiden und auf die Füllung
    aufbringen. Eine Tomatenscheibe auf jeden Pilz legen. Pilze
    kreisförmig auf einen Teller legen und auf dem Geräteboden im
    Modus Kombi 1 6 Minuten lang oder bis der Käse beginnt zu
    zerlaufen und die Pilze gerade weich sind, garen.



  • Page 109

    Zutaten

     
     

    Für 4 bis 6 Portionen
    250 g Blätterteig
    30 ml Olivenöl
    150 g Zwiebel, geschält und in
    Scheiben geschnitten
    25 g Pinienkerne
    75 g Fetakäse in kleinen Stücken
    25 g schwarze Oliven,
    entsteint und gehackt
    25 g sonnengetrocknete Tomaten
    (in Öl oder eingeweicht), grob gehackt
    10 g Kapern
    Salz und Pfeffer
    Garnierung:
    Frischer Oregano

     
     
     
     

    1. Blätterteig ausrollen und 6 Kreise von je ca. 10 cm Durchmesser
    ausstechen. Teig 30 Minuten lang kalt stellen.
    2. Öl und Zwiebel in eine Pyrex®-Schüssel geben. Im Modus
    Kombi 1 10 Minuten lang garen.

    3. Gerät im Modus Heißluft auf 220 °C vorheizen. Pinienkerne,
    Käse, Oliven, sonnengetrocknete Tomaten und Kapern zu den
    Zwiebeln in der Schüssel geben. Abschmecken.
    4. 6 runde Teigscheiben auf das gefettete Emailleblech legen und
    mit einer Gabel einstechen. Die Masse auf den 6 Teigscheiben
    verteilen. Die Törtchen in der unteren Einschubposition bei 220 °C
    Heißluft 11 bis 13 Minuten lang garen oder bis diese goldbraun
    sind. Mit frischem Oregano garnieren.

    Gefäß: 1 x Pyrex®-Schüsseln
    Zubehör: Emailleblech
    Wassertank füllen

    Oliven- und Sardellen-Häppchen
    Zutaten
    Für 20 bis 25 Portionen
    115 g Mehl
    115 g gekühlte Butter, gewürfelt
    115 g reifer Cheddar,
    fein gerieben
    50 g Sardellenfilets in Öl aus der
    Dose, abgetropft und grob gehackt
    50 g entsteinte schwarze Oliven, grob
    gehackt
    2,5 g Cayennepfeffer
    Meersalz

     
     

     
     

    Gefäß: 1 x Pyrex®-Schüsseln
    Zubehör: Emailleblech

    1. Mehl, Butter, Käse, Sardellen, Oliven und Cayennepfeffer in
    der Küchenmaschine mit der Pulsfunktion zu einem festen Teig
    verarbeiten. Den Teig abdecken. 20 Minuten kühl stellen.

    Suppen und Vorspeisen

    Zwiebel-Feta-Tartes

    2. Gerät im Modus Heißluft auf 200 °C vorheizen. Teig dünn
    (ca. 1 cm) auf einer leicht mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche
    ausrollen. Den Teig in 5 cm breite Streifen schneiden, dann jeden
    Streifen diagonal zu Dreiecken schneiden. Auf das Emailleblech
    legen, in der unteren Einschubposition im Modus Heißluft bei
    200 °C 8 bis 10 Minuten lang garen, bis die Häppchen goldbraun
    sind.
    3. Auf einem Metalluntersetzer abkühlen lassen. Mit Meersalz
    bestreuen.

    Französische Zwiebelsuppe
    Zutaten

     

    Für 4 bis 6 Portionen
    225 g Zwiebeln, in Scheiben
    geschnitten
    50 g Butter
    25 g Mehl
    1 Liter heiße Rinderbrühe
    Salz und Pfeffer
    1 Lorbeerblatt
    Servieren mit:
    Baguette
    25 g geriebener Käse

     
     
     

    Gefäß: 1 x große Pyrex®Auflaufform
    Gefäß mit Deckel
    Zubehör: Metallrost

    1. Zwiebel und Butter in große Pyrex®-Auflaufform geben, abdecken
    und auf dem Geräteboden 2 bis 3 Minuten lang bzw. bis die
    Zwiebeln weich sind bei 1000 W garen.
    2. Mehl einrühren, nach und nach die heiße Brühe dazugeben,
    dabei gut umrühren. Würzen und Lorbeerblatt dazugeben. Wieder
    abdecken und weitere 8 bis 10 Minuten bei 1000 W garen.
    Lorbeerblatt herausnehmen.
    3. Brot auf den Metallrost in der oberen Einschubposition legen und
    3 bis 4 Minuten lang im Modus Grill 1 rösten, bis das ganze leicht
    knusprig getoasted ist. Umdrehen und mit dem geriebenen Käse
    bestreuen. Im Modus Grill 1 weitere 3 Minuten oder bis der Käse
    zu zerlaufen beginnt, grillen.
    4. Suppe in Teller füllen und jeweils eine Weißbrotscheibe darauf
    legen.

    109



  • Page 110

    Suppen und Vorspeisen

    Überbackene Weißbrotscheiben mit Brie
    und Cranberry
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    1 kleines Baguette, in 8 Scheiben
    geschnitten
    60 ml Cranberrysoße
    175 g Brie, in Scheiben
    Sesamkerne
    Gefäß: keines
    Zubehör: Metallrost

    1. Baguettescheiben auf den Metallrost legen, in der oberen Position
    einschieben und im Modus Grill 1 2 bis 3 Minuten lang leicht
    rösten.
    2. Scheiben wenden und etwas Cranberrysoße darauf verteilen. Mit
    Brie belegen und mit Sesamsamen bestreuen. Im Modus Kombi 7
    6 bis 8 Minuten lang garen bzw. bis der Käse beginnt zu zerlaufen
    und sich die Sesamkerne goldbraun verfärben.

    Italienische Hühnerleberpastete
    Zutaten
    Für 6 Portionen
    1 kleine Zwiebel, fein gehackt
    1 Knoblauchzehe, zerdrückt
    25 g Butter
    225 g Hühnerleber, gehackt
    5 ml getrockneter Oregano
    15 ml trockener Wermut
    Salz und Pfeffer
    50 g Butter
    1 Zitronenscheibe, geviertelt
    2 grüne, gefüllte Oliven, halbiert
    Garnierung:
    Petersilie

     

     

     

    Gefäß: 1 x kleine Pyrex®-Auflaufform
    mit Deckel
    1 x Serviergefäß
    Zubehör: keines

    1. Zwiebel, Knoblauch und 25 g Butter in eine kleine Pyrex®Auflaufform geben. Bedecken und auf dem Geräteboden bei
    1000 W 3 Minuten lang bzw. bis die Zwiebeln weich sind garen.
    2. Hühnerleber und Oregano dazugeben. Bedecken und
    5 bis 7 Minuten lang bei 1000 W garen. Dabei einmal
    umrühren. Hinweis: Beim Garen der Hühnerleber sind kleine,
    explosionsartige Geräusche zu hören.
    3. Masse 5 Minuten lang abkühlen lassen, dann Wermut und
    Gewürze dazugeben und fein pürieren.

     

    4. Masse in Serviergefäß geben und glatt streichen. 50 g Butter
    in eine kleine Schüssel geben und 30 bis 40 Sekunden lang bei
    1000 W erhitzen, um sie zu zerlassen. Klare Butter von weißen
    Rückständen trennen und auf die Pastete geben. Mit geviertelten
    Zitronen und Oliven dekorieren und kühl stellen. Mit Petersilie
    garnieren und mit Grissini oder Toastscheiben servieren.

    Taschenkrebse mit Avocado auf Blätterteig
    Zutaten
    Für 2 Portionen
    5 g Butter
    Prise Salz
    2,5 g Paprikapulver
    300 g Blätterteig
    1 Limette, geriebene Schale und Saft
    5 ml Honig
    Salz und Pfeffer
    30 ml Olivenöl
    1 reife Avocado
    1 Grapefruit
    100 g Krebsfleisch
    Garnierung:
    1 Stiel Dill

     

     

    110

    Gefäß: 2 x mittelgroße Pyrex®Schüsseln
    Zubehör: Emailleblech

    1. Butter mit einer Prise Salz und Paprikapulver vermischen und
    30 Sekunden lang bei 1000 W erhitzen, um sie zu zerlassen.
    Das Gerät im Modus Heißluft auf 200 °C vorheizen. Blätterteig
    mit zerlassener Butter bestreichen und auf halber Länge
    einschneiden. Dann in 3 gleichgroße Streifen unterteilen. Die
    Teigstreifen anschließend auf das Emailleblech legen und in der
    unteren Einschubposition 11 Minuten lang bei 200 °C backen.
    2. Die geriebene Limettenschale und den Saft mit Honig, Salz,
    Pfeffer und Olivenöl in einer Schüssel zu einer Vinaigrette rühren.
    Avocado in zwei Hälften schneiden und den Kern entfernen.
    Die Avocado dann schälen und in kleine Würfel schneiden. Die
    Avocado unter die Vinaigrette mischen und beiseite stellen.
    3. Grapefruit schälen und die Fruchtsegmente herausschneiden.
    Dill waschen, trocken schütteln und die Spitzen abzupfen.
    Eine Schicht Avocadosalat auf die Blätterteigteile geben, und
    Krebsfleisch und Grapefruit darauf geben. Anschließend mit Dill
    garnieren.



  • Page 111

    Zutaten
    Für 4 Portionen
    1 Zwiebel, gehackt
    1 rote Paprikaschote, entkernt und
    zerkleinert
    200 ml Kokosmilch
    1 Tomate, geschält und zerkleinert
    15 ml Currypaste
    ½ Zitrone, nur der Saft
    600 g Seelachs (Köhler oder
    Pollack), in große Stücke geschnitten
    Salz und Pfeffer

    1. Zwiebel mit der Paprika in der mit einem Deckel bedeckten
    Pyrex®-Auflaufform auf dem Geräteboden 4 bis 5 Minuten lang
    bei 1000 W anschwitzen. Kokosmilch, Tomate, Currypaste und
    Zitronensaft dazugeben.

    Fisch

    Kokosnuss-Fisch-Curry

    2. Bei 1000 W 3 Minuten garen, bevor der Fisch dazugegeben wird.
    Bedecken und 6 bis 7 Minuten lang bei 1000 W garen. Nach der
    Hälfte der Garzeit umrühren. Vor dem Servieren abschmecken.

     

    Gefäß: 1 x Pyrex®-Auflaufform,
    22 cm
    Zubehör: keines

    Fischfilets nach provenzalischer Art
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    4 Lachsfilets (800 g)
    Salz und Pfeffer
    Olivenöl
    4 Tomaten, in Scheiben geschnitten
    Kräuter der Provence
    1 Zucchini, in Scheiben geschnitten
    12 schwarze Oliven

    1. Fischfilets waschen und trocknen. Salzen und pfeffern und mit Öl
    beträufeln. Fisch und Gemüse in eine flache Pyrex®-Auflaufform
    geben, Olivenöl darüber träufeln mit Kräutern der Provence
    bestreuen. Die Form auf den Geräteboden stellen und im Modus
    Kombi 1 etwa 20 Minuten lang garen. Kurz vor Ende der Garzeit
    die Oliven in die Form geben.

    Gefäß: 1 x flache Pyrex®-Auflaufform
    Zubehör: keines
    Wassertank füllen

    Französische Fischsuppe (Bouillabaisse)
    Zutaten
    Für 6 Portionen
    75 ml Olivenöl
    30 ml Tomatenmark
    2 Zwiebeln, gehackt
    1 große Lauchstange, in Ringe
    geschnitten
    4 Knoblauchzehen, zerdrückt
    225 g Tomaten, geschält und
    geviertelt
    1,2 Liter Fischfond
    150 ml trockener Weißwein
    4 Thymianzweige
    Salz und Pfeffer
    1 Orangenschale, in
    kleine Stücke geschnitten
    4 Safranfäden
    5 ml Chilisoße
    450 g Kabeljau, Schellfisch oder
    Seelachs,
    gehäutet und in große Stücke
    geschnitten
    450 g gemischte Meeresfrüchte
    4 frische Riesengarnelen
    Garnierung:
    Bund Dill

     

    1. Öl und Tomatenmark in eine Pyrex®-Auflaufform geben, mit dem
    Deckel verschließen und auf dem Geräteboden 1 Minute lang bei
    1000 W erhitzen, dann gut verrühren.

    2. Zwiebeln und Lauch dazugeben und 3 bis 4 Minuten bei 1000 W
    weich dünsten. Knoblauch, Tomaten, Fischfond, Wein, Thymian,
    Salz, Pfeffer, Orangenschale, Safran und Chilisoße zugeben. 3 bis
    4 Minuten bei 1000 W erhitzen.
    3. Fisch zugeben. Abdecken und auf dem Geräteboden 3 bis
    4 Minuten bzw. bis der Fisch gar ist bei 1000 W garen.
    4. Meeresfrüchte und Garnelen dazugeben und erneut 2
    bis 3 Minuten bzw. bis die Mischung heiß ist bei 1000 W
    erwärmen. Dabei darauf achten, dass der Fisch nicht zerkocht.
    Thymianzweige herausnehmen. Mit Dill garniert servieren.

     
     

    Gefäß: 1 x Pyrex®-Auflaufform mit
    Deckel, 3 Liter
    Zubehör: keines

    111



  • Page 112

    Fisch

    Kabeljau en Papillote mit Bulgur und Kräuter-Pilau
    Zutaten

     

    Für 4 Portionen
    280 g gemischtes asiatisches
    Gemüse wie Pak Choi oder
    Chinakohl, gehackt
    4 Kabeljaufilets
    ½ Orange, geriebene Schale und Saft
    45 g Basilikum, zerkleinert
    2 Knoblauchzehen, fein gehackt
    120 ml trockener Weißwein
    15 ml Olivenöl
    1 Karotte, in dünne Streifen
    geschnitten
    ½ Fenchel, in dünne Scheiben
    geschnitten
    Salz und Pfeffer
    Pilau
    200 g Bulgur
    15 ml Olivenöl
    ½ Zitrone, nur der Saft
    1 Knoblauchzehe, zerdrückt
    30 g Basilikum, zerkleinert
    30 g Korianderblätter, gehackt
    3 Frühlingszwiebeln, in Scheiben
    geschnitten

     

     

     
     

    1. Vier 30 cm große Quadrate aus Backpapier zurechtschneiden.
    ¼ des gehackten asiatischen Grüngemüses in die Mitte jedes
    Backpapierblattes legen. Den Fisch darauf legen und geriebene
    Orangenschale, Orangensaft, Basilikum, Knoblauch, Wein,
    Öl, Karotte und Fenchel darüber geben. Danach würzen. Das
    Backpapier zu einer Tasche zusammenfalten, dabei ein wenig Luft
    einschließen, um das Dämpfen der Zutaten zu ermöglichen. Die
    Kanten so verdrehen, dass sie Taschen dicht sind.
    2. Taschen auf das Glastablett legen und dieses auf den
    Geräteboden legen. Der Wassertank muss nach 30 Minuten
    Garzeit aufgefüllt werden. Im Modus Dampf 1 30 bis 40 Minuten
    lang garen. Eine der Taschen öffnen und prüfen, ob der Fisch gar
    ist. Er sollte sich einfach in Stücke zerteilen lassen.
    3. Bulgur in einer flachen Form mit 800 ml kochendem Wasser
    mischen. Auf den Boden des Gerätes stellen. Füllstand des
    Wasserbehälters prüfen und 8 bis 12 Minuten lang bzw. bis der
    Bulgur gerade weich ist im Modus Kombi 1 garen. Den Bulgur
    erforderlichenfalls abtropfen lassen.
    4. Mit einer Gabel Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, Basilikum,
    Koriander und Frühlingszwiebeln unter den gegarten Bulgur
    mischen.

    Gefäß: 1 x flache Pyrex®Auflaufform
    Zubehör: Glastablett
    Wassertank füllen

    Dampfgegarte Muscheln mit Knoblauch
    1. Muscheln schrubben und von den Bärten befreien. Alle Muscheln
    mit defekter oder geöffneter Schale wegwerfen. Öl, Zwiebel und
    Knoblauch in eine rechteckige Pyrex®-Auflaufform geben und mit
    Frischhaltefolie abdecken. Die Folie mehrfach durchstechen. Auf
    dem Geräteboden 2 Minuten lang bei 1000 W garen.

    Zutaten

     

    Für 2 Portionen
    900 g Muscheln
    15 ml Olivenöl
    1 Zwiebel, fein gehackt
    2 Knoblauchzehen, zerdrückt
    150 ml trockener Weißwein
    1 Bund Glatte Petersilie,
    fein gehackt

    2. Wein dazugeben und 3 Minuten lang bei 1000 W garen.

    3. Muscheln dazugeben und auf dem Metallrost in unterer Einschubposition im Modus Dampf 1 8 bis 10 Minuten lang garen.
    4. Nicht geöffnete Muscheln wegwerfen. Die Petersilie dazugeben
    und vor dem Servieren umrühren.

    Gefäß: 1 x große rechteckige
    Pyrex®-Auflaufform
    Zubehör: Metallrost
    Wassertank füllen

    Dampfgegarte Knoblauchgarnelen nach
    chinesischer Art
    Zutaten

     

    Für 4 Portionen
    20 große rohe Tigergarnelen (240 g)
    30 ml helle Sojasoße
    5 Knoblauchzehen, zerdrückt
    1 TL Brandy

    112

    Gefäß: 1 x Rührschüssel,
    1 x große flache Pyrex®-Auflaufform
    Zubehör: keines
    Wassertank füllen

    1. Garnelen gründlich waschen. Sojasoße, Knoblauch und Brandy
    in einer Schüssel vermischen. Die Garnelen in ein flaches
    Gefäß geben und mit der Sojasoßenmasse bedecken. Auf dem
    Geräteboden 12 bis 17 Minuten im Modus Dampf 1 garen, bis die
    Garnelen milchig trüb erscheinen. Heiß servieren.



  • Page 113

    Zutaten

     

    Für 4 Portionen
    500 g Lachsfilet ohne Haut in vier
    Stücke zerteilt
    3 Schalotten, fein gehackt
    40 g Butter
    15 ml Meaux-Senf
    30 ml Sahne
    100 ml Weißwein
    15 ml Speisestärke
    Salz und Pfeffer
    Gefäß: 1 x Schüssel
    1 x Servierplatte, 28 cm
    Zubehör: Emailleblech,
    Metalluntersatz
    Wassertank füllen

    1. Den Lachs auf den Metalluntersatz legen, diesen in das
    Emailleblech stellen und in mittlerer Position in das Gerät
    schieben. 12 bis 13 Minuten im Modus Dampf 1 garen. Prüfen,
    ob der Lachs vollständig gar ist. Mit Aluminiumfolie bedecken und
    mindestens 3 Minuten ruhen lassen.

    Fisch

    Lachsfilet mit Senfkörnern

    2. Die Schalotten zugedeckt auf dem Geräteboden 2 Minuten bei
    1000 W in Butter anschwitzen. Senf und Sahne dazugeben.
    Die Speisestärke in eine kleine Schüssel geben. Nach und
    nach den Wein dazugeben bis beides gut vermengt ist. Dann
    die Zwiebelmasse dazugeben und würzen. Mit Frischhaltefolie
    abdecken, diese an mehreren Stellen durchstechen und 2 bis
    3 Minuten bei 1000 W auf dem Geräteboden garen. Diese Soße
    über die Lachsfilets geben und servieren.

    Mit Pesto überbackener Kabeljau
    Zutaten

    Für 4 Portionen
    1 Aubergine, in Würfel geschnitten
    1 rote Zwiebel, gehackt
    1 Orange, in grobe Stücke geschnitten
    1 Zucchini, in Scheiben geschnitten
    30 ml Olivenöl
    2 Zitronen
    Salz und Pfeffer
    4 x 175 g Kabeljaufilets
    60 ml Pesto
    250 g Kirschtomaten

     

     

    Gefäß: 1 x große flache Pyrex®Auflaufform
    Zubehör: Emailleblech

    1. Das Gerät im Modus Heißluft auf 200 °C vorheizen. Aubergine,
    rote Zwiebel, Paprika, Zucchini, Olivenöl und den Saft einer Zitrone
    auf dem Emailleblech verteilen. Würzen und gut schwenken, damit
    das Gemüse von den Gewürzen bedeckt ist. Im Modus Heißluft
    20 Minuten auf mittlerer Einschubposition bei 200 °C braten.
    2. Währenddessen die übrige Zitrone in dünne Scheiben schneiden.
    Die Oberseite der Kabeljaufilets mit Pesto einstreichen und die
    Zitronenscheiben darauf anordnen.
    3. Das Emailleblech aus dem Gerät nehmen, die Tomaten
    dazugeben und den Kabeljau auf das Gemüse legen. Im Modus
    Heißluft abschließende 15 Minuten lang mit 200 °C garen bis der
    Fisch durch ist.

    Gedünstete Forelle nach thailändischer Art
    Zutaten

    Für 2 Portionen
    2 Forellenfilets, jeweils ca. 140 g
    2 Knoblauchzehen, fein gehackt
    1 bis 2 rote Chilischoten,
    fein gehackt
    1 Limette, geriebene Schale und
    Saft
    4 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
    30 ml leichte Sojasoße

    1. Fischfilets in die flache Pyrex®-Auflaufform legen und die restlichen
    Zutaten darüber geben.
    2. Die Form auf dem Metallrost in der mittleren Einschubposition in
    den Ofen schieben und 15 bis 20 Minuten lang bzw. bis der Fisch
    gar ist im Modus Kombi 1 garen. Mit Reis servieren.

    Gefäß: Flache Pyrex® -Auflaufform
    Zubehör: Metallrost
    Wassertank füllen

    113



  • Page 114

    Fleisch und Geflügel

    Quiche Lorraine
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    100 g geräucherter Speck
    300 g Mürbeteig
    100 g Gruyère-Käse, gerieben
    150 ml Milch
    3 Eier
    150 ml Sahne
    Salz und Pfeffer
    Muskat, gerieben

     
     

    1. Speck in kleine Würfel schneiden. Auf Teller geben und abdecken,
    dann auf den Geräteboden stellen und 1 Minute lang bei 1000 W
    garen. Abgießen.
    2. Quicheform mit dem Teig auslegen. Speckwürfel und geriebenen
    Gruyère auf dem Teig verteilen. Milch, Gewürze, Eier und Sahne
    mit einem Handmixer verrühren. Eiermasse in die Kuchenform
    gießen. 35 Minuten lang auf dem Metallrost in der unteren
    Einschubposition im Modus Kombi 11 backen.

    Gefäß: 1 x Teller
    1 x Quicheform, 23 cm Durchmesser
    Zubehör: Metallrost

    Schinkentoast mit Käse
    Zutaten
    Für 2 Portionen
    4 Scheiben Brot, mit Butter
    bestrichen
    5 ml Dijon-Senf
    2 Scheiben gekochter Schinken
    100 g Käse in Scheiben

     

    Gefäß: 1 x große Pyrex®Auflaufform
    mit Deckel
    Zubehör: Metallrost

    1. Gerät im Modus Grill 1 vorheizen. Brotscheiben mit der mit Butter
    bestrichenen Seite nach oben auf den Metallrost legen und in der
    oberen Einschubposition 3 bis 4 Minuten lang im Modus Grill 1
    rösten, bis diese braun werden.
    2. Zwei der Brotscheiben auf der ungetoasteten Seite mit Senf
    bestreichen, dann mit Schinken und Käse belegen. Die
    verbleibenden Brotscheiben mit der gebräunten Seite nach oben
    darauf legen. Zurück auf den Metallrost legen und in der mittleren
    Einschubposition in den Ofen schieben. 1 bis 2 Minuten lang bzw.
    bis der Käse zerläuft im Modus Kombi 5 garen.

    Ungarisches Gulasch
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    700 g Gulaschfleisch
    50 g gewürztes Mehl
    1 große Zwiebel
    1 große rote Paprika, entkernt
    und gehackt
    400 g-Dose gehackte Tomaten
    175 g Pilze
    600 ml heiße Rinderbrühe
    45 ml Tomatenmark
    30 g Paprikapulver
    5 g Zucker
    60 ml Sauerrahm

     

    Gefäß: 1 x große Pyrex®Glasform mit Deckel
    Zubehör: keines

    114

    1. Fleisch in Mehl wenden. Alle Zutaten außer dem Sauerrahm in die
    Form geben und mischen.
    2. Abdecken, auf den Geräteboden stellen und 40 bis 50 Minuten
    bzw. bis das Fleisch zart ist bei 440 W garen. Sofort aus dem
    Ofen nehmen und Sauerrahm unterrühren.



  • Page 115

    Zutaten
    Für 4 Portionen
    Fleischsoße
    1 Zwiebel, gehackt
    1 Knoblauchzehe, zerdrückt
    5 ml Olivenöl
    400 g gehackte Dosentomaten
    150 ml Rotwein
    30 ml Tomatenmark
    5 ml gemischte Kräuter
    500 g Rinderhack
    Salz und Pfeffer
    Lasagne
    1 Portion Mehlschwitze
    (siehe Seite 128)
    100 g geriebener Käse
    5 ml Senf
    Salz und Pfeffer
    250 g frische Lasagne-Platten
    50 g Parmesan, gerieben

    1. Öl, Zwiebel und Knoblauch in die Auflaufform geben. Auf dem
    Geräteboden 3 Minuten lang bei 600 W garen. Die restlichen
    Zutaten der Fleischsoße in die Form geben. Gut umrühren.
    2. Abdecken und bei 1000 W 10 Minuten lang garen. Anschließend
    weitere 15 bis 20 Minuten bzw. bis das Fleisch gar ist bei 600 W
    garen.
    3. Senf und geriebenen Käse zur Mehlschwitze geben. Boden
    der Auflaufform mit einer Schicht Mehlschwitze bedecken,
    dann eine Lage Lasagnenudeln darauf legen gefolgt von einer
    Schicht der noch heißen Fleischmischung. Dann wieder eine
    Lage Lasagnenudeln, dann Fleisch, usw. Mit einer Schicht
    Mehlschwitze abschließen. Mit Parmesan bestreuen.
    4. Die Form auf den Geräteboden stellen und im Modus Kombi 4
    10 Minuten lang garen. Dann 3 bis 5 Minuten lang im Modus
    Grill 1 überbacken, bis die Kruste goldbraun ist.

    Gefäß: 1 x große Pyrex®-Auflaufform
    Gefäß mit Deckel
    1 x große rechteckige Pyrex®Auflaufform
    Zubehör: keines

    Fleisch und Geflügel

    Lasagne

    Schweinefleisch mit Linsen
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    250 g braune Linsen
    1 große Zwiebel, gehackt
    4 Scheiben geräucherter
    Frühstücksspeck, gewürfelt
    Messerspitze Thymian
    1 Brühwürfel
    4 Räucherwürstchen
    Salz und Pfeffer
    Gefäß: 1 x große Pyrex®-Auflaufform
    mit Deckel
    Zubehör: keines

    1. Linsen blanchieren: Linsen in Gefäß geben, mit kaltem Wasser
    bedecken, auf den Geräteboden stellen und bei 1000 W zum
    Kochen bringen. Dann 7 bis 8 Minuten lang garen, abgießen und
    abkühlen lassen.
    2. Zusammen mit der Zwiebel, den geräucherten Speckwürfeln,
    einer Messerspitze Thymian und dem Brühwürfel in die Form
    geben. Mit Wasser bedecken. 12 Minuten lang mit geschlossenem
    Daeckel bei 1000 W garen. Anschließend weitere 40 bis
    50 Minuten bei 300 W garen. 20 Minuten vor Ende der Garzeit die
    Räucherwurst dazugeben. Vor dem Servieren nachwürzen.

    Griechisches Lammragout
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    700 g Lammfilet, in mundgerechte
    Stücke geschnitten
    2 Zwiebeln, gehackt
    1 rote Chilischote
    2 Knoblauchzehen, zerdrückt
    1 Zweig Rosmarin
    275 ml Weißwein
    400-g-Dose gehackte Tomaten
    45 ml in Scheiben geschnittene,
    schwarze Oliven
    100 g Linguine-Nudeln, in kleine
    Stücke zerbrochen
    150 g Fetakäse, gewürfelt
    15 g frische Minze, gehackt
    Gefäß: 1 x große Pyrex®-Auflaufform
    mit Deckel
    Zubehör: Metallrost
    Wassertank füllen

    1. Lamm und Zwiebel in die Glasform geben, diese nicht mit dem
    Deckel verschließen. Auf den Metallrost stellen und in der unteren
    Einschubposition 10 Minuten lang im Modus Kombi 1 garen.
    2. Chilischote der Länge nach aufschneiden, aber das obere Ende
    intakt lassen (Samen entfernen) – dadurch wird dem Ragout
    zusätzlich Geschmack verliehen, ohne dass diese zu scharf wird.
    3. Chili, Knoblauch, Rosmarin, Wein und Tomaten unter das
    Lammfleisch rühren, Deckel auflegen. Auf den Geräteboden
    stellen und 40 Minuten lang bei 440 W garen. Nach der Hälfte der
    Garzeit umrühren.
    4. Schwarze Oliven und Linguine unterrühren und weitere
    15 Minuten bzw. bis die Linguine gar sind bei 440 W garen.
    5. Chili und Rosmarin entfernen und wegwerfen. Vor dem Servieren
    Feta und Minze unterrühren.

    115



  • Page 116

    Fleisch und Geflügel

    Coq au Vin
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    100 g durchwachsener Speck
    5 ml gemischte Kräuter
    1 Knoblauchzehe, zerdrückt
    4 Hähnchenportionen mit ca.
    1,2 kg Gewicht, ohne Haut
    Salz und Pfeffer
    100 g Champignons
    300 g ganze Schalotten
    30 ml Brandy
    275 ml Rotwein
    150 ml Hühnerbrühe
    Speisestärke zum Andicken
    Petersilie, gehackt

    1. Speck, Kräuter und Knoblauch in die Glasform geben. Auf dem
    Geräteboden 2 Minuten lang bei 1000 W garen.
    2. Übrige Zutaten in die Glasform geben und mit dem Deckel
    verschließen. Auf den Boden des Geräts stellen und 1 Stunde und
    30 Minuten lang bzw. bis das Fleisch gar ist im Modus Kombi 11
    garen. Überschüssiges Fett abschöpfen. Ein wenig Speisestärke
    mit Wasser vermischen und die Soße damit andicken. Vor dem
    Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

    Gefäß: 1 x große Pyrex®-Auflaufform
    mit Deckel
    Zubehör: keines

    Thai-Rindfleisch-Curry
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    1 Bund Frühlingszwiebeln, der Länge
    nach geteilt und in Stücke geschnitten
    450 g Rumpsteak, dünn
    quer zur Faser geschnitten
    100 g Maiskölbchen
    100 g Okraschoten in Scheiben
    200-g-Glas Thai-Currypaste
    250 ml Rinderbrühe

    1. Einige Frühlingszwiebeln zum Garnieren zurückhalten und die
    restlichen Zutaten in die Form geben. Gut verrühren, bedecken
    und auf dem Geräteboden 45 Minuten bis 1 Stunde lang bzw.
    bis die Zutaten weich sind im Modus Kombi 11 garen. Mit
    Frühlingszwiebeln garnieren.

    Gefäß: 1 x mittelgroße Pyrex®Auflaufform
    Zubehör: keines

    Gedünstetes Hähnchen mit Zitrone und Thymian
    Zutaten
    Für 4 bis 5 Portionen
    2 Zitronen, in dünne Scheiben
    geschnitten
    1 Bund Thymian
    4 Hähnchenbrüste
    Salz und Pfeffer
    6 Knoblauchzehen, geschält
    200 ml Naturjoghurt
    15 ml Honig
    5 ml Dijon-Senf
    Salz, Pfeffer
    2 kleine Zucchini in dünne Scheiben
    geschnitten
    Broccoli, in kleine Röschen geteilt
    Gefäß: 2 x kleine Schüsseln
    Zubehör: Metalluntersetzer,
    Emailleblech
    Wassertank füllen

    116

    1. Den Metalluntersetzer auf das Emailleblech stellen, die
    Zitronenscheiben darauf legen und den Thymian darüber
    verteilen.
    2. Die Hähnchenbrüste zwischen zwei Bahnen Klarsichtfolie legen
    und mit einem Fleischklopfer oder Nudelholz dünn klopfen. Die
    Frischhaltefolie entfernen und das Hähnchen auf die Zitrone und
    den Thymian legen.
    3. Ganze Knoblauchzehen, Gewürze und fein gehackten Thymian
    in einer kleinen Schüssel vermischen. Mit einem Löffel über dem
    Hähnchen verteilen. Hähnchen im Modus Dampf 1 in mittlerer
    Einschubposition 20 Minuten lang garen.
    4. Zubereitung des Joghurt-Dressings: Gedämpfte Knoblauchzehen
    (siehe oben) in einer kleinen Schüssel zerdrücken. Joghurt,
    Honig und Senf dazugeben und gut verrühren. Das Dressing zum
    Hähnchen reichen. Mit dem gedünsteten Broccoli und Zucchini
    servieren.



  • Page 117

    Zutaten
    Für 4 Portionen
    2 große Hähnchenbrüste
    Salz und Pfeffer
    45 g gehackter frischer Koriander
    2,5 cm großes Stück Ingwer, in
    Streifen geschnitten
    6 bis 8 Frühlingszwiebeln, fein
    gehackt
    2 Knoblauchzehen, geschält und
    zerdrückt
    1 rote Chilischote, fein gehackt
    50 ml helle Sojasoße
    30 ml Reisessig
    5 g weicher brauner Zucker
    30 ml Erdnussöl
    15 ml Pflanzenöl
    5 ml Sesamöl
    200 g asiatische Eiernudeln
    Gefäß: 2 x kleine Pyrex®-Schüsseln
    1 x große Pyrex®-Schüssel
    Zubehör: Metalluntersatz,
    Emailleblech
    Wassertank füllen

    1. Die Hähnchenbrüste zwischen zwei Bahnen Klarsichtfolie legen
    und mit einem Fleischklopfer oder Nudelholz dünn klopfen.
    Die Klarsichtfolie entfernen, die Hähnchenbrüste auf den im
    Emailleblech stehenden Metalluntersetzer legen und gut würzen.
    Das Blech in mittlerer Position in den Ofen einschieben und 15
    bis 20 Minuten bzw. bis das Hähnchenfleisch gar ist im Modus
    Dampf 1 garen.
    2. Den gehackten Koriander, Ingwer, Frühlingszwiebeln, gepressten
    Knoblauch, roten Chili, Sojasoße, Reisessig und den Zucker in
    eine Schüssel geben und gut verrühren.
    3. Die drei verschiedenen Öle in eine Schüssel geben, auf den
    Boden des Geräts stellen und bei 600 W 30 Sekunden lang
    erwärmen.
    4. Die Frühlingszwiebel-Mischung darüber gießen und gut
    vermischen.
    5. Die Nudeln in eine große Schüssel geben und ausreichend
    kochendes Wasser dazugeben. Auf den Geräteboden stellen und
    8 Minuten lang im Modus Dampf 1 garen. Abgießen.
    6. Zum Servieren Nudeln in flache Servierschüsseln geben.
    Das gegarte Hähnchenfleisch in Scheiben schneiden, die
    Frühlingszwiebel-Mischung mit einem Löffel darauf geben und den
    Saft aus der Schüssel darüber träufeln.

    Fleisch und Geflügel

    Gedünstetes Hähnchen mit Nudeln

    Hähnchenpastete
    Zutaten

    Für 4 Portionen
    2 Hähnchenbrüste, ohne
    Haut und Knochen
    15 ml Zitronensaft
    5 g frischer Thymian
    7,5 ml Olivenöl
    Salz und Pfeffer
    375 g backfertiger Blätterteig
    125-g-Glas rote Paprika, abgegossen
    100 g reifer Brie
    1 Ei, verquirlt, zum Bestreichen
    30 g frisch geriebener Parmesan
    Gefäß: 1 x flache Pyrex®-Auflaufform
    Zubehör: Glasform, Metallrost,
    Emailleblech
    Wassertank füllen

    1. Hähnchenbrust in Streifen scheiden, zwischen Frischhaltefolie
    legen und mit einem Nudelholz flach klopfen. Zitronensaft,
    Thymian, Olivenöl, Salz und Pfeffer in einer flachen Schale
    vermengen, Hähnchenstreifen hineinlegen. Fleisch ein paar
    Stunden im Kühlschrank marinieren.
    2. Hähnchen auf die Glasform legen, dieses auf den Metallrost
    stellen und in mittlerer Position in den Ofen schieben. Im Modus
    Kombi 1 10 Minuten lang garen. Hähnchenfleisch herausnehmen
    und etwas abkühlen lassen.
    3. Teig zu einem Rechteck von 25 x 25 cm ausrollen. Die Hälfte des
    Hähnchenfleischs auf dem mittleren Drittel der Teigplatte verteilen.
    Mit der Hälfte der Paprikastücke belegen, dann den Brie, den
    Rest der Paprikastücke und zuletzt das restliche Hähnchenfleisch
    darüberschichten.
    4. Die Teigkanten mit gequirltem Ei bestreichen. Die beiden
    langen Seiten über der Füllung zusammenfalten und fest
    zusammendrücken, sodass das Teigpaket dicht verschlossen ist.
    Die Kanten mit den Fingern zu einem Wellenmuster formen.

    5. Ofen im Modus Heißluft auf 200 °C vorheizen. Das Teigpaket auf
    das Emailleblech legen und mit dem verquirlten Ei bestreichen.
    Mit dem geriebenen Parmesan bestreuen. 15 bis 20 Minuten bei
    200 °C Heißluft backen bis der Teig knusprig und goldbraun ist.

    117



  • Page 118

    Beilagen

    Dauphinekartoffeln
    Zutaten
    Für 4 bis 6 Portionen
    1 Knoblauchzehe, halbiert
    700 g Kartoffeln, in dünnen Scheiben
    Salz und Pfeffer
    Prise Muskat
    150 ml Crème Double
    25 g Butter

     

    Gefäß: 1 x flache Schüssel
    Zubehör: Metallrost

    1. Knoblauchzehe halbieren und mit der Schnittfläche das Gefäß
    innen ausreiben.
    2. Die Kartoffelscheiben in die Form schichten. Zwischen jeder
    Schicht mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Crème Double
    gleichmäßig über die Kartoffeln verteilen und Butterflöckchen
    daraufgeben.
    3. Die Form auf dem Metallrost in der unteren Einschubposition in
    den Ofen schieben und 30 Minuten bzw. bis die Kartoffeln gar sind
    im Modus Kombi 10 garen.

    Ratatouille
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    1 Aubergine, in Scheiben geschnitten
    1 Zwiebel, in Ringe geschnitten
    30 ml Olivenöl
    1 Knoblauchzehe, geschält und
    zerdrückt
    1 Zucchini, in Scheiben geschnitten
    1 grüne Paprikaschote, entkernt und
    in Streifen geschnitten
    400 g gehackte Dosentomaten
    15 ml gemischte Kräuter
    Salz und Pfeffer nach Geschmack

    1. Alle Zutaten in die Pyrex®-Auflaufform geben. Mit dem Deckel
    verschließen und auf den Boden des Geräts stellen. Dann
    20 bis 25 Minuten lang bzw. bis das Gemüse weich ist im Modus
    Kombi 1 Garen. Nach der Hälfte der Garzeit umrühren.

    Gefäß: 1 x Pyrex®-Auflaufform mit
    Deckel
    Zubehör: keines
    Wassertank füllen

    Gemüse-Couscous
    Zutaten
    Für 4 Portionen
    1 große Zwiebel, in Ringe geschnitten
    225 g Zucchini in dünnen Scheiben
    225 g Erbsen
    225 g Karotten in dicken Scheiben
    1 kleiner Blumenkohl,
    in Röschen geteilt
    350 g Couscous
    400 g Kichererbsen, abgegossen
    5 ml Kurkuma
    3 ml Zimt
    Salz
    1 Knoblauchzehe, zerdrückt
    300 ml heiße Gemüsebrühe
    Gefäß: 1 x große Pyrex®-Auflaufform
    Zubehör: keines
    Wassertank füllen

    118

    1. Das ganze Gemüse in eine große Schüssel geben und auf dem
    Boden des Geräts 20 bis 30 Minuten lang bzw. bis das Gemüse
    weich ist im Modus Dampf 1 garen.
    2. Couscous, Kichererbsen, Gewürze, Salz und Knoblauch in eine
    große Schüssel geben. Brühe über die Couscous-Mischung
    gießen und 10 Minuten lang im Modus Kombi 1 garen. Die Körner
    mit einer Gabel voneinander trennen und zusammen mit dem
    Gemüse servieren.



  • Page 119

    Für 4 bis 5 Portionen
    1 Prise Zucker
    ¼ Orange, Schale fein gerieben
    1 Messerspitze ganze
    Kreuzkümmelsamen
    15 ml Thymian
    60 g ungesalzene But