Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/36
Nächste Seite
BEVOR SIE LOSFAHREN
Betriebsanleitung - Kurzfassung
ŠKODA KODIAQ
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    BEVOR SIE LOSFAHREN
    Betriebsanleitung - Kurzfassung
    ŠKODA KODIAQ



  • Page 2

    Diese Broschüre dient der schnellen Bekanntmachung mit einigen Fahrzeugfunktionen.
    Diese ersetzt die Fahrzeug-Betriebsanleitung nicht, denn sie enthält nicht alle Informationen zur Bedienung, bspw. die Sicherheitshinweise. Deshalb bei der
    Fahrzeugnutzung in erster Linie im Einklang mit der Fahrzeug-Betriebsanleitung vorgehen.
    Im Bereich des Titels einiger beschriebener Funktionen befindet sich ein QR-Code. Nach dessen Einlesen wird eine kurze Animationsanleitung
    bezüglich der betroffenen Funktion angezeigt.














    Themenübersicht dieser Broschüre
    Entriegeln und Öffnen
    Richtige und sichere Sitzposition
    Zweite und dritte Sitzreihe bedienen
    Licht und Sicht
    Klimaanlage
    Kombi-Instrument
    Motor anlassen und abstellen
    Bremsen und Parken
    Parklenkassistenzsysteme
    Fahrerassistenzsysteme

    1
    2
    4
    6
    8
    10
    13
    15
    16
    18











    OFF ROAD-Modus
    Anhängevorrichtung und Anhänger
    An der Tankstelle
    Telefon
    Radio
    Navigation
    Konnektivität
    Care Connect
    Kontrollleuchtenübersicht

    22
    23
    25
    27
    28
    29
    30
    30
    31

    Diese Broschüre steht ebenfalls in der jeweiligen Sprachversion auf der Internetseite http://go.skoda.eu/owners-manuals, siehe QR-Code, zum Herunterladen bereit.



  • Page 3

    Entriegeln und Öffnen





    Schlüssel

    Gepäckraumklappe

     Fahrzeug verriegeln
     Gepäckraumklappe entriegeln
     Fahrzeug entriegeln



    KESSY

    Das System KESSY ermöglicht mithilfe von Sensoren im Griff der beiden
    Vordertüren eine Entriegelung bzw. Verriegelung des Fahrzeugs ohne die
    aktive Verwendung des Schlüssels.

    › Den Türgriff der Vordertür greifen, um das Fahrzeug zu entriegeln.
    › Den Sensor an der Außenseite des Türgriffs der Vordertür berühren, um
    das Fahrzeug zu verriegeln.

    Fahrzeuge mit manueller Klappenbedienung
    › Zum Öffnen die Taste A drücken und die Klappe anheben.
    › Zum Schließen die Halterung B fassen und in Pfeilrichtung ziehen.

    Fahrzeuge mit elektrischer Klappenbedienung
    › Zum Öffnen die Taste A drücken, an der Taste B ziehen oder die Taste
     auf dem Schlüssel halten.
    › Zum Schließen die Taste C drücken, an der Taste B ziehen und diese
    halten oder die Taste  auf dem Schlüssel halten (gilt für Fahrzeuge mit
    KESSY).



  • Page 4

    Richtige und sichere Sitzposition





    Gepäckraumklappe berührungslos bedienen

    Richtige Sitzposition des Fahrers

    Öffnen/schließen
    › Einen Fuß unter dem hinteren Stoßfänger zügig schwenken.
    Funktionsbedingungen
     Die Zündung ist ausgeschaltet.
     Man muss den Fahrzeugschlüssel bei sich haben.
    Die Deaktivierung/Aktivierung kann im Infotainment im Menü
     → Öffnen und Schließen durchgeführt werden.

    

    /→
    Zu Ihrer eigenen Sicherheit und um die Verletzungsgefahr bei einem Unfall
    zu verringern, sind das Lenkrad, der Sitz sowie die Kopfstütze wie folgt
    einzustellen.
    Abstand A - mindestens 25 cm
    Abstand B - mindestens 6 cm
    Linie C - Oberkante der Kopfstütze möglichst auf einer Höhe mit dem
    oberen Teil des Kopfes

    2



  • Page 5



    Vordersitze manuell einstellen



    Lenkradposition einstellen

    A Sitz in Längsrichtung einstellen
    B Sitzhöhe einstellen
    C Neigung der Sitzlehne einstel-

    len

    D Lendenwirbelstütze einstellen



    Vordersitze elektrisch einstellen
    A Lendenwirbelstütze einstellen
    B Sitzfläche einstellen
    C Neigung der Sitzlehne einstel-

    len

     Lenkrad verriegelt
     Lenkrad entriegelt

    Die Lenkradposition kann in Längsrichtung und in Höhe verstellt werden.

    3



  • Page 6

    Zweite und dritte Sitzreihe bedienen



    Außenspiegel einstellen



    Zweite Sitzreihe bedienen

    › Zum Einstellen in Längsrichtung den Hebel

    A in Pfeilrichtung 1 ziehen und den Sitz in die gewünschte Position in Pfeilrichtung 2 verschieben.

    Der Drehknopf kann in die folgenden Stellungen bewegt werden.
     Spiegel links einstellen
     Spiegelbedienung ausschalten
     Spiegel rechts einstellen
     Spiegel einklappen
     Spiegelbeheizung
    Durch die Bewegung des Drehknopfes in Richtung der Pfeile kann die
    Spiegelfläche eingestellt werden.

    Die Easy Entry-Funktion dient dem Zugang zu der dritten Sitzreihe.

    › Zum Vorklappen und Verschieben des Sitzes an der Sicherungslasche
    in Pfeilrichtung 1 ziehen.

    › Die Sitzlehne vorklappen und den Sitz in Pfeilrichtung 2 verschieben.
    › Zum Zurückklappen den Sitz in Längsrichtung einstellen und die Sitzlehne anheben.

    › Dies durch Ziehen am Sitz sowie an der Sitzlehne prüfen.

    4



  • Page 7



    Sitzlehnen der dritten Sitzreihe bedienen



    Dritte Sitzreihe hochklappen/herunterklappen

    Vor dem Betätigen der Sitzlehnen, ist die zweite Sitzreihe nach vorn zu verschieben und die Gepäckraumabdeckung herauszunehmen.

    Vor dem Betätigen der Sitze, sind die Schlosszungen der Sicherheitsgurte
    zu entriegeln (die Gurtbänder müssen vollständig aufgerollt sein).

    › Zum Hochklappen an der Öse

    › Die Sitzlehnen vorklappen.
    › Zum Hochklappen an den Ösen gleichzeitig in Pfeilrichtung

    A in Pfeilrichtung 1 ziehen.

    Die Sitzlehne muss nach dem Hochklappen hörbar einrasten.

    › Zum Herunterklappen auf die Sicherungslasche

    B in Pfeilrichtung 2
    drücken und die Sitzlehnen in Pfeilrichtung 3 vorklappen.

    1 ziehen.

    Die Sitze werden in Pfeilrichtung 2 angehoben.

    › Zum Herunterklappen auf die Sitze in Pfeilrichtung

    3 drücken.

    5



  • Page 8

    Licht und Sicht



    Lichtfunktion bedienen



    Fernlicht

     Fernlicht einschalten (gefederte Stellung)
      Fernlicht ausschalten / Lichthupe einschalten (gefederte Stellung)
    Hauptscheinwerfer bedienen - Schalter drehen
     Licht ausschalten (außer Tagfahrlicht)
     Licht automatisch ein-/ausschalten
     Standlicht einschalten
     Abblendlicht einschalten



    Blinkanlage

    Nebelscheinwerfer/Nebelschlussleuchte bedienen - Schalter ziehen
     Nebelscheinwerfer einschalten
     Nebelschlussleuchte einschalten
    Leuchtweitenregulierung
    Bei Fahrzeugen mit LED-Scheinwerfern erfolgt die Leuchtweitenregulierung automatisch.
    Bei Fahrzeugen mit Halogen-Scheinwerfern erfolgt die Leuchtweitenregulierung im Infotainment im Menü  /  →  → Licht.

    6

     Blinklicht rechts einschalten
     Blinklicht links einschalten



  • Page 9



    Scheibenwischer und -wascher

     Schnelles Frontscheibenwischen
     Langsames Frontscheibenwischen
     Je nach Ausstattung:
    Intervallwischen der Frontscheibe / Automatisches Frontscheibenwischen bei Regen
     Einstellung des Wischintervalls für die Stellung 
     Wischen und Waschen ausgeschaltet
     Tippwischen der Frontscheibe (gefederte Stellung)

     Besprühen und Wischen der Heckscheibe (gefederte Stellung)
    Besprühen der Rückfahrkamera (gefederte Stellung)
     Heckscheibenwischen
     Wischen und Waschen ausgeschaltet
     Besprühen und Wischen der Frontscheibe (gefederte Stellung)

    7



  • Page 10

    Klimaanlage



    Climatronic

    Einzelne Funktionen lassen sich durch Drehen des Drehreglers oder Drücken der jeweiligen Taste einstellen bzw. einschalten. Wenn die Funktion
    eingeschaltet ist, leuchtet innerhalb bzw. unterhalb der Taste eine Kontrollleuchte.
    A Temperatur für die linke Seite einstellen
    B Gebläsedrehzahl einstellen
    C Temperatur für die rechte Seite einstellen
    D Je nach Ausstattung:

    E
    F

    G

    H

    8

     Zusatzheizung (Standheizung)
     Beheizung des Fahrzeuginnenraums mittels der Motorrestwärme
    (nach dem Ausschalten der Zündung)
    Anzeige der eingestellten Temperatur für die linke Seite
    Je nach Ausstattung:
     Sitzheizung des linken Vordersitzes
     Sitzheizung und -belüftung des linken Vordersitzes
    Je nach Ausstattung:
     Sitzheizung des rechten Vordersitzes
     Sitzheizung und -belüftung des rechten Vordersitzes
    Anzeige der eingestellten Temperatur für die rechte Seite

     Luftstrom auf die Scheiben
     Luftstrom auf den Oberkörper
     Luftstrom in den Fußraum
     Umluftbetrieb
     Belüftung/Entfrostung der Frontscheibe
     Heckscheibenbeheizung
     Frontscheibenbeheizung
     Climatronic im Infotainment einstellen
     Temperatur im gesamten Fahrzeuginnenraum entsprechend der
    Temperatureinstellung auf der Fahrerseite synchronisieren
     Automatikbetrieb
     Kühlanlage



  • Page 11



    Climatronic - Bedienung von der Rücksitzbank

    Einzelne Funktionen lassen sich durch Drücken der jeweiligen Taste einstellen bzw. einschalten. Bei eingeschalteter Funktion leuchtet in der Taste die
    Kontrollleuchte.


    Sitzheizung des linken Rücksitzes



    Manuelle Klimaanlage

    Einzelne Funktionen lassen sich durch Drehen des Drehreglers oder Drücken der jeweiligen Taste einstellen bzw. einschalten. Bei eingeschalteter
    Funktion leuchtet unterhalb der Taste die Kontrollleuchte.
    A Temperatur einstellen

    A Temperatur senken

    B Gebläsedrehzahl einstellen

    B Anzeige der eingestellten Temperatur

    C Richtung des Luftaustritts einstellen

    C Temperatur erhöhen


    





    Sitzheizung des rechten Rücksitzes

    Sitzheizung des linken Vordersitzes
    Kühlanlage
    Heckscheibenbeheizung
    Umluftbetrieb
    D Je nach Ausstattung:
     Zusatzheizung (Standheizung)
     Frontscheibenbeheizung
     Sitzheizung des rechten Vordersitzes

    9



  • Page 12

    Kombi-Instrument





    Zeit einstellen

    › Die Zündung einschalten.
    › Die Taste  drücken und ge-

    › Die Zündung einschalten.
    › Die Taste  drücken und ge-

    › Die Taste loslassen, das System

    › Die Taste loslassen, im Display

    drückt halten, bis im Display der
    Menüpunkt Uhrzeit angezeigt
    wird.

    wechselt zur Stundeneinstellung.
    › Die Taste wiederholt drücken und
    die Stunden einstellen.
    › 4 Sekunden warten, das System
    wechselt zur Minuteneinstellung.
    › Die Taste wiederholt drücken und
    die Minuten einstellen.
    › 4 Sekunden warten, das System
    wechselt zur Ausgangseinstellung.
    Die Uhrzeit kann auch im Infotainment im Menü
    eingestellt werden.

    10

    Den nächsten Servicetermin anzeigen

    

    →  → Zeit und Datum

    drückt halten, bis im Display der
    Menüpunkt Service angezeigt
    wird.

    werden für 4 s die noch verbleibenden Kilometer bzw. Meilen und
    Tage bis zum nächsten Servicetermin angezeigt.

    Der Servicetermin kann auch im Infotainment im Menü
    vice angezeigt werden.

    

    /  →  → Ser-



  • Page 13



    Tasten/Einstellräder am Multifunktionslenkrad

    Bedienung des Displays des Kombi-Instruments
     Halten - Hauptmenü anzeigen
    Drücken - im Menü um eine Ebene höher zurückkehren
    B Drehen - Bewegung im gewählten Menü / Werte einstellen
    Drücken - gewählten Menüpunkt bestätigen



    Tasten am Bedienungshebel

    Bedienung des Displays des Kombi-Instruments
    A Halten (oben oder unten) - Hauptmenü anzeigen
    Drücken (oben oder unten) - Bewegung im gewählten Menü / Werte
    einstellen
    B Drücken - gewählten Menüpunkt bestätigen

    Weitere Funktionen
     Sprachbedienung ein-/ausschalten
    A Drehen - Lautstärke einstellen
    Drücken - Ton aus-/einschalten
     Zum nächsten Titel/Sender wechseln
     Zum vorherigen Titel/Sender wechseln
     Menü der Assistenzsysteme anzeigen
     Ausstattungsabhängig:
    Digitales Kombi-Instrument bedienen
    Vorheriges Menü anzeigen (soweit eines gewählt wurde) / Menü Telefon anzeigen

    11



  • Page 14



    Display des digitalen Kombi-Instruments



    Bedienung des digitalen Kombi-Instruments

    Tasten/Einstellrad am Multifunktionslenkrad
     Menü der Assistenzsysteme anzeigen
     Gesamtanzeige einschalten
    A Drehen - Bewegung im gewählten Menü / Werte einstellen / Karte
    ein-/auszoomen
    Drücken - gewählten Menüpunkt bestätigen
     Hauptmenü entsperren/sperren
    Wichtigste Anzeigebereiche
    A Gesamtanzeige - 5 Darstellungsarten
    B Hauptmenü:
    › Navigation
    › Audio
    › Telefon
    › Assistenten
    › Fahrdaten
    › Fahrzeug
    C Zusatzinformationen (z. B. einzelne Fahrdatenangaben, Fahrempfehlungen)

    12



  • Page 15

    Motor anlassen und abstellen





    Schlüssel

    Zündung einschalten
    › Den Schlüssel in die Position 2 drehen.
    Motor anlassen - Automatikgetriebe

    › Das Bremspedal betätigen und den Schlüssel in die Position

    Starterknopf

    Zündung einschalten
    › Den Knopf    kurz drücken.
    3 drehen.

    Motor anlassen - Automatikgetriebe

    › Das Bremspedal betätigen und den Knopf    kurz drücken.

    Motor anlassen - Schaltgetriebe
    › Das Kupplungspedal betätigen und den Schlüssel in die Position 3 drehen.

    Motor anlassen - Schaltgetriebe
    › Das Kupplungspedal betätigen und den Knopf    kurz drücken.

    Motor und Zündung ausschalten
    1 drehen.

    Motor und Zündung ausschalten
    › Den Knopf    kurz drücken.

    › Den Schlüssel in die Position

    13



  • Page 16



    START-STOPP-System

    Der grundlegende Gedanke des START-STOPP-Systems besteht darin,
    den Motor immer dann abzustellen, wenn der Motorlauf nicht benötigt
    wird. Diese Funktion ist insbesondere im Stadtverkehr vorteilhaft, wo diese den Kraftstoffverbrauch und dadurch auch die Kosten für den
    Fahrzeugbetrieb erheblich reduziert.

    Andere Bedingungen lassen sich weder beeinflussen noch erkennen, diese
    werden durch den Zustand diverser Fahrzeugsysteme sowie durch Witterungsverhältnisse bedingt. Aus diesem Grund kann das START-STOPPSystem in Situationen, die aus der Fahrersicht identisch sind, unterschiedlich reagieren.

    Beim Anhalten des Fahrzeugs erfolgt eine automatische Motorabschaltung, im Kombi-Instrument erscheint die Kontrollleuchte .

    Sind beim Anhalten des Fahrzeugs die Bedingungen für die Abschaltung
    nicht erfüllt, dann erfolgt keine Motorabschaltung, im Kombi-Instrument
    erscheint die Kontrollleuchte .

    Beim Anfahren erfolgt der automatische erneute Startvorgang.
    Automatischer Abschalt-/Startvorgang bei Fahrzeugen mit
    Schaltgetriebe
    Der Motor wird abgeschaltet, sobald das Fahrzeug zum Stillstand kommt,
    der Schalthebel in die Leerlaufstellung gebracht und das Kupplungspedal
    losgelassen wird.
    Der Motor wird gestartet, sobald das Kupplungspedal betätigt wird.
    Automatischer Abschalt-/Startvorgang bei Fahrzeugen mit
    Automatikgetriebe
    Der Motor wird abgeschaltet, sobald das Fahrzeug zum Stillstand kommt
    und das Bremspedal betätigt wird.
    Der Motor wird gestartet, sobald das Gaspedal betätigt wird bzw. bei
    deaktivierter Auto Hold Funktion, sobald das Bremspedal losgelassen wird.
    Funktionsvoraussetzungen des START-STOPP-Systems
    Damit beim Anhalten eine automatische Motorabschaltung und anschließend beim Anfahren ein automatischer Startvorgang erfolgt, müssen die
    folgenden Bedingungen erfüllt sein.




    14

    Die Fahrertür ist geschlossen.
    Der Fahrer hat den Sicherheitsgurt angelegt.
    Die Fahrzeuggeschwindigkeit war nach dem letzten Anhalten höher
    als 4 km/h.

    Wenn bei automatisch abgeschaltetem Motor das START-STOPP-System
    erkennt, dass der Motorlauf unerlässlich ist (z. B. bei überlasteter Fahrzeugbatterie), dann erfolgt ein vorzeitiger automatischer Startvorgang.
    Deaktivierung des START-STOPP-Systems
    Das START-STOPP-System kann durch das Drücken der Taste  in der
    Mittelkonsole vorn vorübergehend deaktiviert werden. Nach dem Ausund Einschalten der Zündung erfolgt stets die erneute Aktivierung des
    START-STOPP-Systems.
    Besondere Situationen
    Unter Umständen kann das Fahrzeug auf einen Gasstoß langsamer als gewohnt reagieren, bspw. wenn das Gaspedal zum Zeitpunkt der automatischen Motorabschaltung betätigt wird.



  • Page 17

    Bremsen und Parken



    Elektrische Parkbremse

    Einschalten
    › An der Taste  ziehen.
    Das Symbol  in der Taste leuchtet auf.
    Manuelle Abschaltung

    › Das Bremspedal betätigen und die Taste  drücken.
    Das Symbol  in der Taste erlischt.
    Automatische Abschaltung
    Beim Anfahren wird die Bremse automatisch abgeschaltet.



    Auto Hold Funktion

    Die Auto Hold Funktion sichert das Fahrzeug beim Anhalten gegen Wegrollen. Die Sicherung des Fahrzeugs wird durch Aufleuchten der Kontrollleuchte  im Kombi-Instrument angezeigt.
    Funktionsbedingungen
     Die Fahrertür ist geschlossen.
     Der Motor läuft (oder ist automatisch durch das START-STOPP-System abgeschaltet).
     Beim Automatikgetriebe steht der Wählhebel nicht in Stellung N.
    Wird beim durch die Auto Hold Funktion gesicherten Fahrzeug die Fahrertür geöffnet oder die Zündung ausgeschaltet, dann sichert die Parkbremse
    das Fahrzeug gegen ungewollte Bewegung.
    Dann erfolgt das Erlöschen von  und das Aufleuchten von .
    Aktivierung/Deaktivierung der Funktion
    Die Aktivierung/Deaktivierung erfolgt durch Drücken der Taste .
    Bei aktivierter Funktion leuchtet in der Taste das Symbol .

    15



  • Page 18

    Parklenkassistenzsysteme



    Einparkhilfe

    Das System macht während des Rangiervorgangs über akustische Signale
    und Farbkennzeichnungen im Infotainmentbildschirm auf Hindernisse in
    der Fahrzeugnähe aufmerksam.




    Ein Hindernis in einem Abstand von unter 30 cm
    Ein Hindernis befindet sich im Fahrweg A (der Abstand zum Hindernis ist größer als 30 cm)
    Ein Hindernis befindet sich außerhalb des Fahrwegs A (der Abstand
    zum Hindernis ist größer als 30 cm)

    Bei Fahrzeugen mit nur im hinteren Stoßfänger verbauten Sensoren erfolgt die Systemaktivierung durch das Einlegen des Rückwärtsgangs.
    Bei Fahrzeugen mit im vorderen Stoßfänger verbauten Sensoren erfolgt
    die Systemaktivierung durch das Einlegen des Rückwärtsgangs, durch
    das Drücken der Taste  bzw.  in der Mittelkonsole vorn ggf. automatisch bei Vorwärtsfahrt mit einer Geschwindigkeit unter 10 km/h, wenn
    sich das Fahrzeug einem Hindernis annähert.

    16



    Umgebungsansicht (Area View)

    Während eines Rangiervorgangs wird die von Kameras erfasste Fahrzeugumgebung vom System im Infotainmentbildschirm angezeigt.
    Die Systemaktivierung erfolgt durch das Einlegen des Rückwärtsgangs
    oder durch das Drücken der Taste  in der Mittelkonsole vorn.
    Die Auswahl des Kamerabilds erfolgt durch Bildschirmberührung im Bereich der Fahrzeugsilhouette.
    Funktionsflächen
    A 3D-Anischten
    B Anzeigemodi
    C Bildschirmeinstellungen - Helligkeit, Kontrast, Farbe
    D Miniaturanzeige der Gesamtansicht - der Wechsel zur Gesamtansicht
    erfolgt durch Berührung der Fahrzeugsilhouette



  • Page 19



    Parklenkassistent

    Der Parklenkassistent unterstützt den Fahrer beim Einparken in geeignete
    Längs- oder Querparklücken sowie beim Ausparken aus Längsparklücken.

    Ein Anzeigebeispiel der Hinweise für das Längsparken (die Anzeige der
    Hinweise für das Querparken erfolgt auf dieselbe Art und Weise).

    Das System übernimmt nur die Lenkbewegungen beim Einparken oder
    Ausparken aus der Parklücke. Der Fahrer bedient die Pedale sowie den
    Schalt-/Wählhebel.






    Parklücke suchen

    › Langsam an einer Reihe geparkter Fahrzeuge vorbeifahren.
    › Die Taste  drücken.

    Parklücke erkannt mit dem Hinweis weiter vorzufahren
    Parklücke erkannt mit dem Hinweis rückwärtszufahren
    Hinweis für die Vorwärtsfahrt
    Hinweis für die Rückwärtsfahrt

    Wenn das System eine geeignete Parklücke findet, wird im Display des
    Kombi-Instruments der Hinweis für das Einparken angezeigt.
    Wenn das System erkennt, dass die gefundene Parklücke für das Längssowie Querparken geeignet ist, empfiehlt dieses im Display eine Einparkweise und bietet die Möglichkeit an, die Einparkweise zu ändern.
    Die Taste  drücken, um die Einparkweise (Längs-/Querparken) zu ändern.

    17



  • Page 20

    Fahrerassistenzsysteme



    Ausparkassistent

    Der Ausparkassistent (nachstehend nur System) warnt beim Rückwärtsfahren aus einer Querparklücke vor aus seitlichen Richtungen heranfahrenden Fahrzeugen.
    Wenn der Fahrer nicht auf die Warnung reagiert, dann kann das System
    bei einer Geschwindigkeit bis 10 km/h eine automatische Bremsung auslösen.
    Warnung - Fahrzeuge mit Einparkhilfe
    Es ertönt ein Dauerton und im Infotainmentbildschirm erscheint eine der
    beiden Warnungsebenen.
    A Ein heranfahrendes Fahrzeug wird erkannt. Nicht weiter rückwärtsfah-

    ren, das Fahrzeugumfeld prüfen.

    B Ein Fahrzeug im Kollisionsbereich wird erkannt.  Nicht weiter rück-

    wärtsfahren.

    Warnung - Fahrzeuge ohne Einparkhilfe
    Es ertönt ein akustisches Signal und im Display des Kombi-Instruments erscheint ein Hinweis für den Fahrer, den nachfolgenden Verkehr zu beobachten.
    System aktivieren/deaktivieren
    › Im Display des Kombi-Instruments im Menüpunkt Assistenten.
    › Im Infotainment im Menü  /  →  → Einstellungen Parken und Rangieren.

    18



    Auswahl des Fahrmodus

    Durch die Auswahl des Fahrmodus kann das Fahrverhalten an die gewünschte Fahrweise angepasst werden.
    Es stehen die folgenden Modi Eco, Comfort, Normal, Sport, Individual und Snow
    zur Verfügung.
    Der Modus Comfort ist nur bei Fahrzeugen mit der adaptiven Fahrwerksregelung (DCC) verfügbar.
    Der Modus Snow ist nur bei Fahrzeugen mit Allradantrieb verfügbar.
    A Einstellung des Modus Individual bzw. Informationen zur Einstellung

    des aktuell ausgewählten Modus

    B Abbruch des Menüs für die Auswahl des Fahrmodus
    C Modi (die Fläche des ausgewählten Modus ist grün hervorgehoben

    dargestellt)

    Auswahl des Fahrmodus
    › Die Taste  drücken.
    Im Infotainmentbildschirm erscheint ein Fahrmodusmenü.

    › Zur Modusauswahl die jeweilige Funktionsfläche im Infotainmentbildschirm antippen oder die Taste  wiederholt drücken.



  • Page 21



    Assistent zur „Totwinkel“-Überwachung Funktionsweise



    Assistent zur „Totwinkel“-Überwachung Fahrsituationen und Warnungen

    Bei einer Geschwindigkeit über 15 km/h wird der Bereich neben und hinter
    dem Fahrzeug durch das System überwacht. Gleichzeitig werden der Abstand und der Geschwindigkeitsunterschied zwischen Ihrem Fahrzeug und
    den anderen Fahrzeugen im überwachten Bereich gemessen.
    Das System überwacht bei der Fahrt in einer üblich breiten Fahrspur die
    Nebenspur links und rechts.
    Wird ein Fahrzeug im Bereich des „toten Winkels“ erkannt, weist das System auf dieses Fahrzeug durch das Aufleuchten der Kontrollleuchte  im
    Außenspiegel hin.
    Die Aktivierung/Deaktivierung des Systems kann auf eine der folgenden
    Arten erfolgen.
    › Im Display des Kombi-Instruments im Menüpunkt Assistenten.
    › Im Infotainment im Menü  /  →  → Fahrerassistenz.

    In den folgenden Fahrsituationen weist die Kontrollleuchte im Außenspiegel auf ein erkanntes Fahrzeug im „toten Winkel“ hin.

    › Ihr Fahrzeug
    › Ihr Fahrzeug

    B wird vom Fahrzeug A überholt.
    C überholt das Fahrzeug D mit einer um max. 10 km hö-

    heren Geschwindigkeit. Ist die Geschwindigkeit während des Überholvorgangs noch höher, dann erfolgt keine Warnung mittels der Kontrollleuchte.

    Systemeinschränkung
    Das System ist nicht in der Lage, die konkrete Fahrspurbreite zu erkennen.
    Deswegen kann dieses bspw. in den folgenden Fällen auf ein Fahrzeug in
    einer ferner gelegenen Fahrspur reagieren.
    › Beim Fahren auf einer Fahrbahn mit engen Fahrspuren oder am Fahrspurrand.
    › Bei einer Kurvenfahrt.

     blinkt - ein Fahrzeug ist im „toten Winkel“ erkannt und das Blinklicht
    ist eingeschaltet.

    Das System kann auf Objekte am Straßenrand, wie z. B. hohe Leitplanken,
    Lärmschutzwände u. Ä., reagieren.

    Die Warnanzeige erfolgt immer im Außenspiegel auf der Fahrzeugseite,
    wo ein Fahrzeug im „toten Winkel“ erkannt wird.

    Zwei Warnungsebenen
     leuchtet - ein Fahrzeug ist im „toten Winkel“ erkannt.

    Je größer der Geschwindigkeitsunterschied zwischen den beiden Fahrzeugen ist, desto früher erfolgt mittels der Kontrollleuchte die Warnung bezüglich des Fahrzeugs, von dem Sie überholt werden.

    19



  • Page 22



    Geschwindigkeitsregelanlage



    Automatische Distanzregelung (ACC)

    Die Geschwindigkeitsregelanlage regelt die eingestellte Geschwindigkeit,
    ohne dass das Gaspedal betätigt werden muss. Während der Regelung
    leuchtet im Kombi-Instrument die Kontrollleuchte .
    
    
    
    

    

    20

    GRA aktivieren (Regelung inaktiv)
    Regelung unterbrechen (gefederte Stellung)
    Geschwindigkeitsregelanlage deaktivieren
    Regelung der aktuellen Geschwindigkeit starten (wenn keine gespeichert ist)
    Regelung der eingestellten Geschwindigkeit wieder aufnehmen
    (bei Regelungsunterbrechung)
    Geschwindigkeit erhöhen (bei aktiver Regelung)
    Regelung der aktuellen Geschwindigkeit starten
    Geschwindigkeit verringern (bei aktiver Regelung)

    Die automatische Distanzregelung regelt die eingestellte Geschwindigkeit
    und den Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen, ohne dass das Gasoder Bremspedal betätigt werden muss.
    ACC deaktivieren
    Regelung unterbrechen (gefederte Stellung)
    ACC aktivieren (Regelung inaktiv)
    Regelung starten (wieder aufnehmen)
    Geschwindigkeit in Sprüngen von 1 km/h erhöhen (gefederte
    Stellung)
     Abstandsstufe einstellen
     Geschwindigkeit in Sprüngen von 10 km/h erhöhen
    Regelung starten
    
    Geschwindigkeit in Sprüngen von 1 km/h verringern
     Geschwindigkeit verringern (in Sprüngen von 10 km/h)
    
    
    
    



  • Page 23



    Front Assist

    Das System Front Assist zeigt im Display des Kombi-Instruments eine
    Warnung vor der Gefahr einer Kollision mit einem Fahrzeug oder mit einem anderen vor Ihnen befindlichen Hindernis an.
    In einem Geschwindigkeitsbereich von 5 km/h bis 30 bzw. 45 km/h (je
    nach Hindernisart) versucht das System Front Assist, bei einem drohenden
    Zusammenstoß, durch eine automatische Bremsung, die Kollision zu vermeiden bzw. deren Folgen zu mindern.
    Systemanzeigen
     Der sichere Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug wurde unterschritten
     Automatische Bremsung bei einer Kollisionsgefahr (je nach Displaytyp
    wird das Symbol rot bzw. weiß dargestellt)
    Die Deaktivierung / Aktivierung kann auf eine der folgenden Arten erfolgen.



    Lane Assist

    Das System Lane Assist hilft, das Fahrzeug innerhalb der Fahrspur zu halten.
    Das System erkennt mithilfe eines Sensors die Begrenzungslinien der
    Fahrspur.
    Wenn sich das Fahrzeug einer erkannten Begrenzungslinie nähert, führt
    das System eine leichte Lenkbewegung in entgegengesetzte Richtung von
    der Begrenzungslinie aus. Dieser korrigierende Lenkeingriff kann jederzeit
    manuell übersteuert werden.
    Systemanzeigen (Anzeigebeispiel im farbigen Display)
     Das System ist aktiviert, aber nicht eingriffsbereit.
     Das System ist aktiviert und eingriffsbereit.
     Das System greift ein - bei der Annäherung an die Begrenzungslinie
    rechts.
     Es erfolgt die adaptive Spurführung.

    › Im Display des Kombi-Instruments im Menüpunkt Assistenten.
    › Im Infotainment im Menü  /  →  → Fahrerassistenz.

    Die Deaktivierung / Aktivierung kann auf eine der folgenden Arten erfolgen.

    Das Front Assist wird bei jedem Einschalten der Zündung automatisch aktiviert.

    › Im Display des Kombi-Instruments im Menüpunkt Assistenten.
    › Im Infotainment im Menü  /  →  → Fahrerassistenz.

    21



  • Page 24

    OFF ROAD-Modus



    Funktionsweise



    Bergabfahrassistent

    Ein Bestandteil des OFF ROAD-Modus ist der Bergabfahrassistent (nachstehend nur Assistent), der durch den automatischen Bremseingriff an allen Rädern eine konstante Geschwindigkeit im steilen Gefälle bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt hält.
    Die Bergabfahrt mit angemessener Geschwindigkeit von ungefähr
    2 - 30 km/h einleiten, der Assistent hält diese Geschwindigkeit beim Bergabfahren konstant.

    Der OFF ROAD-Modus unterstützt den Fahrer beim Passieren schwierig
    befahrbarer Strecken bei einer Geschwindigkeit bis 30 km/h.

    › Zur Aktivierung/Deaktivierung die Taste  drücken.
    Bei aktiviertem OFF ROAD-Modus leuchtet das Symbol in der Taste auf
    und im Display des Kombi-Instruments wird die Kontrollleuchte des OFF
    ROAD-Modus  sowie die des Bergabfahrassistenten  angezeigt.

    › Zur Anzeige des OFF ROAD-Modus im Infotainment die Taste/das Sensorfeld

    

    /  →  → Offroad antippen.

    Die Infotainmentanzeige dient zur Auswertung der aktuellen Fahrsituation.
    Durch eine Fingerbewegung senkrecht über den Bildschirm können drei
    der folgenden Anzeigen A eingeblendet werden.

    › Kompass (gilt für das Infotainment Columbus, Amundsen)
    › Höhenmesser (gilt für das Infotainment Columbus, Amundsen)
    › Lenkwinkelanzeige
    › Kühlmitteltemperaturanzeige
    › Öltemperaturanzeige

    22

    Ist bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe ein Vorwärts- (oder der Rückwärtsgang) eingelegt, muss die Geschwindigkeit hoch genug sein, um eine „Motorabwürgung“ zu vermeiden.
    Die Fahrgeschwindigkeit kann geändert werden, indem das Brems- oder
    Gaspedal betätigt wird. Der Eingriff des Assistenten wird nach dem Loslassen des Pedals wieder aufgenommen.
    Während eines Eingriffs leuchtet die weiße Kontrollleuchte  im KombiInstrument.
    Ein Eingriff des Assistenten erfolgt automatisch unter den folgenden
    Bedingungen.
     Der Motor läuft.
     Der OFF ROAD-Modus ist aktiviert.
     Das Gefälle beträgt mindestens 10 %.
     Weder Gas- noch Bremspedal werden betätigt.

    › Zum Aus-/Einschalten am Infotainment die Taste/das Sensorfeld
     →  antippen.

    

    /

    Der Zustand des Assistenten wird durch die Verfärbung der Funktionsfläche  im Infotainmentbildschirm angezeigt.
    › grau - Assistent nicht aktiviert (der OFF ROAD-Modus ist nicht aktiviert)
    › weiß - Assistent ausgeschaltet (bei aktiviertem OFF ROAD-Modus)
    › orange - Assistent eingriffsbereit (bei aktiviertem OFF ROAD-Modus)



  • Page 25

    Anhängevorrichtung und Anhänger



    Kugelstange herausschwenken

    › Am Schalter in Pfeilrichtung

    1 ziehen (der Verbauort des Schalters kann
    ausstattungsabhängig unterschiedlich sein).

    Die Kugelstange schwenkt in Pfeilrichtung 2 heraus und die Kontrollleuchte  innerhalb des Schalters blinkt.

    › Die Kugelstange in Pfeilrichtung

    3 drücken, bis diese hörbar einrastet.

    Bei korrekt verrasteter Kugelstange leuchtet die Kontrollleuchte  innerhalb des Schalters.



    Kugelstange einschwenken

    An der Kugelstange darf kein Anhänger bzw. kein anderes Zubehör angekuppelt sein. In der 13-poligen Steckdose darf kein Stecker oder Adapter
    eingesteckt sein.

    › Am Schalter in Pfeilrichtung

    4 ziehen.

    Die Kugelstange wird entriegelt und die Kontrollleuchte  innerhalb des
    Schalters blinkt.

    › Die Kugelstange unter den Stoßfänger in Pfeilrichtung
    bis diese hörbar einrastet.

    5 einschwenken,

    Bei korrekt verrasteter Kugelstange leuchtet die Kontrollleuchte  innerhalb des Schalters.

    23



  • Page 26



    Anhängerrangierassistent

    Der Anhängerrangierassistent (nachstehend nur System) unterstützt den
    Fahrer beim Rückwärtsfahren mit einem Anhänger.
    Das System übernimmt während des Rangiervorgangs lediglich die Lenkbewegung. Der Fahrer bedient die Pedale sowie den Schalt-/Wählhebel.
    Bedingungen für die Systemfunktion
     Der Motor läuft.
     Das System ist aktiviert.
     Die ASR ist aktiviert.
     Die Fahrertür und die Gepäckraumklappe sind vollständig geschlossen.
     Der Anhänger ist an der Anhängersteckdose angeschlossen.
     Der Anhänger schert nicht zu weit aus.
    Aktivierung/Deaktivierung
    Das System wird aktiviert, indem der Rückwärtsgang eingelegt und die
    Taste  gedrückt wird.
    Bei aktiviertem System leuchtet in der Taste das Symbol .
    Das System wird deaktiviert, indem die Taste  gedrückt, ein Vorwärtsgang eingelegt bzw. der Wählhebel in die Stellung D/S gestellt wird.

    24



    Anhängerrangiervorgang

    › Das Fahrzeug anhalten und den Rückwärtsgang einlegen bzw. den Wählhebel in die Stellung R stellen.

    › Das Lenkrad loslassen und die Taste  drücken.
    › Den Stellknopf für die Außenspiegel seitwärts kippen, um die Anhängerkontur A in die Zielposition einzustellen.

    Die Istposition des Anhängers wird durch die Silhouette B angezeigt.
    Das Rangierwinkelausmaß wird durch den Bereich C angezeigt.

    › Langsam rückwärtsfahren, der eingestellte Knickwinkel kann während
    der Rückwärtsfahrt korrigiert werden.

    › Zur Ausrichtung des Gespanns (Anhänger und Fahrzeug in einer Linie)
    den Stellknopf für die Außenspiegel in Pfeilrichtung D kippen. Die Anhängerkontur schwenkt in die Stellung E .
    › Vorsichtig rückwärts- und vorwärtsfahren, bis die gewünschte Position
    des Gespanns erreicht ist.



  • Page 27

    An der Tankstelle



    Kraftstoff tanken

    › Auf die Tankklappe drücken und diese aufklappen.



    AdBlue® nachfüllen

    › Auf die Tankklappe drücken und diese aufklappen.
    › Den Tankverschluss für AdBlue® aufdrehen.
    › Den Tankverschluss abnehmen und von oben auf die Tankklappe stecken.
    › AdBlue® nachfüllen.
    Durch das Aufleuchten der Kontrollleuchte  im Kombi-Instrument erfolgt eine Aufforderung, dass AdBlue® nachgefüllt werden muss.
    Nur AdBlue® verwenden, das der Norm ISO 22241-1 entspricht.

    › Den Tankverschluss aufdrehen.
    › Den Tankverschluss abnehmen und in die Aussparung an der Tankklappe
    stecken.

    › Die Zapfpistole in den Kraftstoffeinfüllstutzen bis zum Anschlag stecken
    und betanken.

    25



  • Page 28



    Motorraumklappe öffnen

    › Die Fahrertür öffnen.
    › Am Entriegelungshebel unterhalb der Schalttafel ziehen.
    › Den Entriegelungshebel unterhalb der Motorraumklappe drücken.
    › Die Klappe anheben, damit die Gasdruckfedern diese geöffnet halten.



    A Kühlmittelausgleichsbehälter
    B Motorölmessstab
    C Motoröleinfüllöffnung
    D Bremsflüssigkeitsbehälter
    E
    F

    26

    Motorraumübersicht

    Fahrzeugbatterie
    Scheibenwaschwasserbehälter



  • Page 29

    Telefon








    Verbindungsbedingungen



    Verbindung

    Die Zündung ist eingeschaltet.
    Die Bluetooth®-Funktion des Infotainments und des Telefons ist eingeschaltet.
    Die Sichtbarkeit des Infotainments und des Telefons ist eingeschaltet.
    Das Telefon befindet sich im Fahrgastraum.
    Das Telefon ist mit dem Infotainment kompatibel.

    Eine Liste der unterstützten Telefone ist der Internetseite http://go.skoda.eu/compatibility, siehe QR-Code, zu entnehmen.

    › Die Taste/das Sensorfeld

    PHONE (am Infotainment Columbus MENU →
    ) → Telefon suchen antippen - die Suche nach verfügbaren Telefonen startet.

    › Die Funktionsfläche Ergebnisse antippen und das gewünschte Telefon auswählen.

    › Die Kopplung bestätigen - das Telefon verbindet sich mit dem Infotainment und es wird das Hauptmenü Telefon angezeigt.

    27



  • Page 30

    Radio



    Hauptmenü Telefon



    Bevorzugten Sender speichern

    › Die Taste/das Sensorfeld

    RADIO (am Infotainment Columbus MENU →
    ) antippen.
    › Die Funktionsfläche A antippen und den gewünschten Rundfunkbereich
    auswählen.

    Informationen und Funktionsflächen im Hauptmenü Telefon.
    A
    B
    C








    Name des Telefondienstanbieters
    Funktionsflächen bevorzugter Kontakte
    Wahl der Speichergruppe der bevorzugten Kontakte
    Anzeige der gekoppelten Telefone
    Eingabe der Telefonnummer
    Anzeige der Telefonkontaktliste
    SMS
    Anzeige der Anrufliste
    Einstellungen

    › Mittels der Funktionsfläche  den gewünschten Sender auswählen.
    › Eine der Funktionsflächen B gedrückt halten, bis ein akustisches Signal
    ertönt.

    28



  • Page 31

    Navigation



    Hauptmenü Navigation

    › Das Sensorfeld

    NAV (am Infotainment Columbus MENU → ) antippen,
    das Hauptmenü Navigation wird angezeigt.



    Neues Ziel eingeben und Zielführung starten

    › Im Hauptmenü Navigation die Funktionsfläche  antippen.
    › Die Funktionsfläche  antippen und die Art der Zieleingabe wählen.

    Funktionsflächen im Bereich A .
    Eingabe eines neuen Ziels, Beendigung der Zielführung, Anzeige des
    Routenplans, Eingabe einer Verkehrsbehinderung
     Speicherung der aktuellen Fahrzeugposition, Liste der gespeicherten
    Routen und Ziele, Zielführung zur Heimatadresse
     Suche nach einem Sonderziel in den Kategorien ,  und 
     Einstellungen der Kartendarstellung
     Bedienung der Medien-/Radiowiedergabe
     Lautstärkeeinstellung der Navigationsansagen / Wiederholung der Navigationsansage
     Einstellungen


    › Das Ziel eingeben und die Funktionsfläche Starten antippen.
    › Den Routentyp auswählen:
    A  Der wirtschaftlichste
    B  Der schnellste
    C  Der kürzeste

    Durch die Auswahl des Routentyps wird die Zielführung gestartet.

    29



  • Page 32

    Konnektivität

    Care Connect





    SmartLink+

    Die Funktion SmartLink+ bietet die Möglichkeit an, zertifizierte Anwendungen eines externen mittels USB angeschlossenen Geräts im Gerätebildschirm anzuzeigen und zu bedienen.
    Die Funktion SmartLink+ unterstützt die folgenden Kommunikationssysteme - Android Auto, Apple CarPlay und MirrorLink®.
    Verbindungsaufbau
    › Das externe Gerät am USB-Eingang anschließen.
    › Das Sensorfeld MENU und dann die Funktionsfläche SmartLink antippen.
    › Den gewünschten Verbindungstyp aus dem Menü auswählen.
    Während des Verbindungsvorgangs können im Gerätebildschirm sowie im
    Display des angeschlossenen Geräts Hinweismeldungen angezeigt werden, die zu bestätigen sind.

    30

    Anrufarten

    Der Online-Dienst Care Connect ermöglicht einen Info- / Pannen- / Notruf
    und enthält weitere Dienste. Diese sind in der Betriebsanleitung näher beschrieben.
    A  - Verbindungsaufbau zur Inforufnummer bei Problemen mit den Online-Diensten oder für Informationen bezüglich der Produkte und Dienstleistungen der Marke ŠKODA
    B  - Verbindungsaufbau zur Pannenrufnummer im Pannenfall
    C  - Verbindungsaufbau zur Notrufnummer

    › Zum Einleiten des Rufs die jeweilige Taste halten (der Verbindungsaufbau kann durch Drücken der Taste beendet werden).



  • Page 33

    Kontrollleuchtenübersicht




    






    




    
    







    



    Parkbremse
    Bremsanlage
    Gurtwarnleuchte vorn
    Automatische Distanzregelung (ACC)
    Servolenkung / Lenkungsverriegelung (KESSY)
    Stabilisierungskontrolle (ESC) / Traktionskontrolle (ASR)
    Traktionskontrolle (ASR) deaktiviert
    Antiblockiersystem (ABS)
    Nebelschlussleuchte
    Abgaskontrollsystem
    Vorglühanlage (Dieselmotor)
    Kontrolle der Motorelektronik (Benzinmotor)
    Sicherheitssysteme
    Reifenfülldruck
    Bremsbeläge
    Kraftstoffreserve
    Spurhalteassistent (Lane Assist)
    Blinkanlage
    Anhängerblinkleuchten
    Nebelscheinwerfer
    Geschwindigkeitsregelanlage / Geschwindigkeitsbegrenzer
    Bremspedal (automatisches Getriebe)
    Auto Hold Funktion
    Fernlicht
    Automatisches Getriebe
    Gurtwarnleuchte hinten
    Generator
    Kühlmittel










    


    



    




    Motoröldruck
    Motorölstand
    AdBlue®-Stand zu niedrig (Dieselmotor)
    AdBlue®-Fehler (Dieselmotor)
    Lampenausfall
    Anzeige bei ausgeschaltetem Licht
    Partikelfilter
    Scheibenwaschwasserstand
    Fernlichtassistent
    START-STOPP-System
    Anzeige einer niedrigen Außentemperatur
    Wasser im Kraftstofffilter (Dieselmotor)
    Automatische Distanzregelung (ACC)
    Abstandswarnung (Front Assist)
    Vorwarnung / Notbremsung (Front Assist)
    Sparmodus
    OFF ROAD-Modus
    Adaptive Fahrwerksregelung (DCC)
    Service
    Notruf

    Einige Kontrollleuchten werden je nach Displaytyp farbig bzw. weiß dargestellt.
    Je nach Bedeutung leuchten einige Kontrollleuchten zusammen mit der
    Kontrollleuchte  (Gefährdung) oder  (Warnung) in der Leiste mit den
    Kontrollleuchten auf.

    31



  • Page 34

    Nachdruck, Vervielfältigung, Übersetzung oder eine andere Nutzung, auch
    auszugsweise, ist ohne schriftliche Genehmigung von ŠKODA AUTO a.s.
    nicht gestattet.
    Alle Rechte nach dem Urheberrechtsgesetz bleiben ŠKODA AUTO a.s.
    ausdrücklich vorbehalten.
    Änderungen vorbehalten.
    Herausgegeben von: ŠKODA AUTO a.s.
    © ŠKODA AUTO a.s. 2018



  • Page 35



  • Page 36

    www.skoda-auto.com

    Než vyjedete
    Kodiaq německy 11.2018
    565012705BF






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Skoda Kodiaq - 2018 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Skoda Kodiaq - 2018 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 15,71 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von Skoda Kodiaq - 2018

Skoda Kodiaq - 2018 Bedienungsanleitung - Deutsch - 360 seiten

Skoda Kodiaq - 2018 Kurzanleitung - Englisch - 36 seiten

Skoda Kodiaq - 2018 Bedienungsanleitung - Englisch - 344 seiten

Skoda Kodiaq - 2018 Bedienungsanleitung - Holländisch - 356 seiten

Skoda Kodiaq - 2018 Bedienungsanleitung - Französisch - 360 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info