Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/47
Nächste Seite
Instruction Manual
Bedienungsanleitung
Manuel d’utilisation
Manuale di Istruzioni
Manual de instrucciones
9
9
®
®
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Forum

Suche zurücksetzen

  • Ich habe eine DX9 Fernsteuerung von Spektrum (älteres Baujahr) ich bräuchte die übersetzung von Englisch auf Deutsch sprechend. Eingereicht am 17-5-2022 11:58

    Antworten Frage melden
  • Einstellung servo reverse? Höhenruder reagiert verkehrt! Eingereicht am 27-12-2020 15:35

    Antworten Frage melden
  • Hallo
    Welchen Sender DX ? kann ich als Schülersender in Verbindung mit meiner DX 9
    als Lehrersemder im kabellosen Betrieb benutzen?
    Gruß Rainer Eingereicht am 6-7-2020 17:05

    Antworten Frage melden
  • Ich habe mein Model Regestriert doch komme nicht weiter, brauche eure Hilfe?! Eingereicht am 18-6-2020 20:46

    Antworten Frage melden
  • Schieber rechts Schieber Lincks Wo für sind die beiden Schalter Eingereicht am 17-3-2019 17:12

    Antworten Frage melden

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    9

    ®

    9

    Instruction Manual
    Bedienungsanleitung
    Manuel d’utilisation
    Manuale di Istruzioni
    Manual de instrucciones

    ®



  • Page 2

    DE
    HINWEIS

    Alle Anweisungen, Garantien und anderen zugehörigen Dokumente können im eigenen Ermessen von Horizon Hobby, Inc. jederzeit geändert
    werden. Die aktuelle Produktliteratur finden Sie auf horizonhobby.com unter der Registerkarte „Support“ für das betreffende Produkt.
    Spezielle Bedeutungen

    Die folgenden Begriffe werden in der gesamten Produktliteratur verwendet, um auf unterschiedlich hohe Gefahrenrisiken beim Betrieb
    dieses Produkts hinzuweisen:
    HINWEIS: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, können sich möglicherweise Sachschäden UND geringe oder keine
    Gefahr von Verletzungen ergeben.
    ACHTUNG: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, ergeben sich wahrscheinlich Sachschäden UND die Gefahr von
    schweren Verletzungen.
    WARNUNG: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, ergeben sich wahrscheinlich Sachschäden, Kollateralschäden und
    schwere Verletzungen ODER mit hoher Wahrscheinlichkeit oberflächliche Verletzungen.
    WARNUNG: Lesen Sie die GESAMTE Bedienungsanleitung, um sich vor dem Betrieb mit den Produktfunktionen vertraut zu
    machen. Wird das Produkt nicht korrekt betrieben, kann dies zu Schäden am Produkt oder persönlichem Eigentum führen oder
    schwere Verletzungen verursachen.
    Dies ist ein hochentwickeltes Hobby-Produkt. Es muss mit Vorsicht und gesundem Menschenverstand betrieben werden und benötigt
    gewisse mechanische Grundfähigkeiten. Wird dieses Produkt nicht auf eine sichere und verantwortungsvolle Weise betrieben, kann
    dies zu Verletzungen oder Schäden am Produkt oder anderen Sachwerten führen. Dieses Produkt eignet sich nicht für die Verwendung
    durch Kinder ohne direkte Überwachung eines Erwachsenen. Versuchen Sie nicht ohne Genehmigung durch Horizon Hobby, Inc., das
    Produkt zu zerlegen, es mit inkompatiblen Komponenten zu verwenden oder auf jegliche Weise zu erweitern. Diese Bedienungsanleitung
    enthält Anweisungen für Sicherheit, Betrieb und Wartung. Es ist unbedingt notwendig, vor Zusammenbau, Einrichtung oder Verwendung
    alle Anweisungen und Warnhinweise im Handbuch zu lesen und zu befolgen, damit es bestimmungsgemäß betrieben werden kann und
    Schäden oder schwere Verletzungen vermieden werden.

    Warnung zu gefälschten Produkten

    Bitte kaufen Sie Ihre Spektrum Produkte immer von einem autorisiertem Händler um sicherzu stellen, dass Sie ein authentisches
    hochqualitatives original Spektrum Produkt gekauft haben. Horizon Hobby lehnt jede Unterstützung, Service oder Garantieleistung von
    gefälschten Produkten oder Produkten ab die von sich in Anspruch nehmen kompatibel mit Spektrum oder DSM zu sein.
    HINWEIS: Dieses Produkt ist ausschließlich für die Verwendung in unbemannten ferngesteuerten Fahrzeugen und Fluggeräten im
    Hobbybereich vorgesehen. Horizon Hobby lehnt jede Haftung und Garantieleistung ausserhalb der vorgesehen Verwendung ab.

    Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren. Dies ist kein Spielzeug.
    Garantie Registrierung
    Registrieren Sie bitte Ihr Produkt unter www.spektrumrc.com/registration.
    HINWEIS: Obwohl DSMX den Betrieb von mehr als 40 Sendern gleichtzeitig erlaubt sollte bei Verwendung von DSM2 Empfängern,
    DSMX Empfänger im DSM2 Mode oder Sendern im DSM2 Mode nicht mehr als 40 Sender gleichzeitig verwendet werden.

    ALLGEMEINE HINWEISE
    • Der Betrieb von ferngesteuerten Modellen bietet ihnen
    abwechslungsreiche Herausfordungen und die Möglichkeit ihre
    Fähigkeit als Pilot zu verbessern.
    • Bei nicht sachgemäßer Benutzung oder mangehalfter Wartung
    können Modelle eine Gefährdung darstellen.
    • Steuern Sie ein Modell immer so, dass Sie es zu jeder Zeit unter
    voller Kontrolle haben.
    • Bitte suchen Sie sich die Hilfe oder Unterstützung eines erfahrenen Piloten.
    • Suchen Sie den Kontakt zu regionalen Clubs oder Organistionen
    die ihnen Informationen zu Flugplätzen geben können.
    • Bei dem Betrieb des Modells, schalten Sie immer erst den Sender
    und dann den Empfänger ein.
    • Bitte binden Sie erneut das Modell an den Empfänger, wenn Sie
    alle Einstellungen vorgenommen haben damit die Failsafeeinstellungen übernommen werden.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    PILOTEN SICHERHEIT
    • Stellen Sie vor dem Flug sicher, dass die Akkus vollständig
    geladen sind.
    • Aktivieren Sie vor dem Flug die Stopuhr, dass Sie den Flug unter
    Kontrolle haben.
    • Stellen Sie sicher, dass alle Ruder in die richtige Richtung
    arbeiten.
    • Fliegen Sie nicht in der Nähe von Zuschauern, Parkplätzen oder
    anderen Plätzen wo Menschen oder Gegenstände beschädigt
    werden können.
    • Fliegen Sie nicht bei ungünstigen Wetterbedingungen. Schlechte
    Sicht kann zu Desorientierung und Kontrollverlust führen. Wind
    kann zu Kontrollverlust führen. Feuchtigkeit und Eis kann das
    Modell beschädigen.
    • Zeigen Sie nicht mit der Antenne direkt auf das Modell. Das
    Signal, dass von der Antennenspitze erzeugt wird ist schwächer
    als das von der Antennenseite.
    • Sollte bei einem Flug das Modell nicht einwandfrei reagieren,
    landen Sie bitte unverzüglich und beseitigen Sie die Ursache des
    Problems.
    47



  • Page 3

    DE

    DX9 Features
    • Einfacher Wechsel vom Telemetrie, zu Monitor- und Hauptdisplay ohne Aktivierung der Systemeinstellung.
    • Schneller Wechsel zwischen Funktionsliste und Systemeinstellungen ohne Ausschalten des Senders.
    • Sprachausgabe für Telemetrie, Warnungen und andere Informationen.
    • Einstellbares Soundmenü mit spezifischen DX9 Sounds.
    • Zuweisung von 5 Flugzuständen an eine Kombination von bis zu zwei Schaltern.
    • 250 Modellspeicher.
    • Zuweisung der Gaineinstellung wahlweise auf Seitenschieber, rechten Drehknopf oder einem der oberen
    Trimmschieber.
    • Pitchkurve für Flugzeuge mit Verstellpropeller.
    • Wireless Trainer (Kabel-lose Trainerfunktion).

    BEVOR SIE DEN SENDER VERWENDEN:
    Bitte besuchen Sie vor Verwendung des Senders die community.spektrumrc.com Website um Ihren Sender zu registrieren
    und das aktuellste AirWare Update zu laden. Bis zur Registrierung Ihres Senders erscheint im Menü eine Erinnerung. Nach
    Registrierung wird diese nicht mehr angezeigt.

    LIEFERUMFANG
    • DX9 Sender
    • 2000mAh LiPo Senderakkupack (eingebaut im Sender)
    • Internationaler Netzstecker
    • SD Karte
    • Trageriemen
    • Dekorbogen
    • Bedienungsanleitung



    ®

    48

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 4

    DE

    Table of Contents
    Senderakku....................................................................... 50
    Laden des Senders........................................................... 50
    SENDER FUNKTIONEN....................................................... 51
    Hauptmenü........................................................................ 53
    Navigation......................................................................... 53
    Automatische Schalterzuweisung........................................ 53
    SD Karte............................................................................ 54
    Einsetzen der SD Karte....................................................... 54
    Exportieren der Senderseriennummer auf die
    Anforderung an die Stromversorgung........................... 54
    BINDEN.............................................................................. 55
    Der Bindevorgang mit Verwendung eines Empfängerakkus... 55
    Der Bindevorgang mit Verwendung eines Reglers/ESC ......... 55
    Programmieren der Failsafepositionen........................... 56
    SmartSafe Failsafe............................................................. 56
    Hold Last Command........................................................... 56
    Preset Failsafe................................................................... 56
    Leitfaden zur Modelltyp Programmierung....................... 57
    GEMEINSAME SYSTEMFUNKTIONEN................................. 58
    Modellauswahl................................................................... 58
    Modelltyp.......................................................................... 58
    Modellname....................................................................... 58
    Setup Flugzustand.............................................................. 59
    Flugzeug und Segelflugzeug Flugzustände........................... 59
    Sprachausgabe des Flugzustandes...................................... 59
    Kanalzuordnung................................................................. 60
    Kanal Quelle...................................................................... 60
    Trimmeinstellungen............................................................ 60
    Modell Hilfsprogramm.................................................... 61
    Neues Modell anlegen........................................................ 61
    Modell löschen................................................................... 61
    Modell kopieren................................................................. 61
    Modell zurücksetzen .......................................................... 61
    Modelliste sortieren............................................................ 61
    Alarme.............................................................................. 62
    Telemetrie......................................................................... 62
    Auto-Konfiguration der Telemetrie....................................... 62
    Telemetrie Alarme.............................................................. 63
    Vorflugkontrolle.................................................................. 63
    Pulsrate............................................................................. 63
    Binden.............................................................................. 63
    Lehrer / Schüler ............................................................... 64
    Kabel-gebundene Lehrer Schüler Funktion........................... 64
    Kabel-lose Lehrer Schüler Funktion..................................... 65
    SYSTEMEINSTELLUNGEN.................................................. 66
    Pilot Name......................................................................... 66
    Kontrast............................................................................ 66
    Hintergrundbeleuchtung..................................................... 66
    Mode................................................................................ 66
    Akku Alarm........................................................................ 66
    Auswahl der Sprache......................................................... 67
    Keine Aktivität Alarm........................................................... 67
    Zusätzliche Einstellungen.................................................... 67
    Anlagentöne...................................................................... 67
    Vibration............................................................................ 67
    Trimmanzeige.................................................................... 67
    Seriennummer................................................................... 68
    Finden der AirWare Software Version................................... 68
    Kalibrieren des Senders...................................................... 68
    SD KARTE LADEN.............................................................. 69
    Alle Modelle laden.............................................................. 69
    Modell sichern................................................................... 69
    Aktualisieren der Spektrum DX9 Sound Dateien................... 69

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    Funktionsliste................................................................... 70
    Servo Einstellung .............................................................. 70
    Servoweg.......................................................................... 70
    Sub-Trim........................................................................... 70
    Laufrichtung...................................................................... 70
    Aktualisierung der Firmware............................................... 70
    Laufzeit............................................................................. 71
    Absoluter Weg................................................................... 71
    Balance............................................................................. 71
    Differenzierung (nur Flugzeug und
    Segelflugzeug)................................................................... 71
    D/R & Exponential.............................................................. 71
    V-Leitwerk Differenzierung ................................................. 72
    Gas aus............................................................................. 72
    Gaskurve........................................................................... 72
    Mischer............................................................................. 73
    Offset................................................................................ 73
    Trimmung.......................................................................... 73
    Zuordnen eines Mischer zu einem Schalter.......................... 73
    Back Mischer..................................................................... 73
    Sequenzermenü................................................................. 74
    Einstellen........................................................................... 74
    Reichweitentest................................................................. 75
    Uhr.................................................................................... 75
    Telemetrie......................................................................... 75
    Anlagentöne...................................................................... 75
    Systemeinstellung.............................................................. 76
    Servomonitor..................................................................... 76
    ACRO (Flugzeug)............................................................... 77
    Flächenauswahl ................................................................ 77
    Acro Model Type ............................................................... 77
    Empfohlene Servoanschlüsse.............................................. 77
    Elevon Servoanschlüsse..................................................... 78
    Landeklappen.................................................................... 78
    ACRO Mischer................................................................... 78
    Acro Kreisel Funktion ......................................................... 79
    Pitchkurven Funktion.......................................................... 79
    HUB. (HUBSCHRAUBER).................................................... 80
    Taumelscheibentyp............................................................. 80
    Gas / Pitch Richtung........................................................... 80
    Pitch Kurve........................................................................ 80
    Taumelscheibe................................................................... 81
    Kreisel............................................................................... 81
    Drehzahlregler (Governor)................................................... 81
    Heckmischer...................................................................... 82
    Mischer............................................................................. 82
    SEGELFL. (Segelflugzeug)................................................. 83
    Flächenauswahl ................................................................ 83
    Wölbklappen...................................................................... 83
    Klappensystem.................................................................. 83
    Segelflugmischer............................................................... 84
    MECHANISCHE SENDEREINSTELLUNGEN......................... 85
    Modewechsel.................................................................... 85
    Mechanischer Umbau......................................................... 85
    Einstellung der Steuerknüppel Federkraft............................. 87
    Einstellen der Gasratsche................................................... 87
    Einstellen der Steuerknüppellänge....................................... 87
    Hilfestellung zur Problemlösung...................................... 88
    Garantie und Service Informationen................................ 89
    Garantie und Service Kontaktinformationen................... 90
    Rechtliche Informationen für die Europäische Union..... 90
    Ersatzteile....................................................................... 223

    49



  • Page 5

    DE

    Senderakku
    Warnungen und Sicherheitshinweise zum Laden von Akkus
    Mangelnde Aufmerksamkeit bei der Nutzung des Produktes in Verbindung mit den folgenden Warnungen könnten zu Fehlfunktionen,
    elektrischen Problemen, großer Hitze, FEUER, Verletzungen und/oder Sachschäden führen.
    • Lesen Sie vor Inbetriebnahme alle Sicherheitshinweise und Produktliteratur.
    • Erlauben Sie es niemals Minderjährigen Akkus zu laden.
    • Lassen Sie niemals das Ladegerät oder Akkus fallen.
    • Versuchen Sie niemals beschädigte Akkus zu laden.
    • Versuchen Sie niemals einen Akkupack zu laden der aus verschiedenen Zelltypen besteht.
    • Laden Sie niemals einen Akku dessen Kabel punktiert oder gekürzt ist.
    • Lassen Sie zu keiner Zeit Akkus in Kontakt mit Feuchtigkeit kommen.
    • Laden Sie niemals Akkus in extrem heißen oder kalten Platzen (empfohlener Temperaturbereich 10 - 27°) oder in direktem
    Sonnenlicht.
    • Trennen Sie immer den Akku nach dem Laden vom Ladegerät und lassen das Ladegerät vor weiterem Gebrauch abkühlen.
    • Überprüfen Sie einen neuen Akku vor dem Laden.
    • Beenden Sie bei Fehlfunktionen des Produktes sofort alle Prozesse und kontaktieren Horizon Hobby.
    • Halten Sie Akkus und das Ladegerät immer von Materialien fern die durch Hitze beeinflusst oder warm werden können
    (z.B. Keramik und Kacheln).
    • Beenden Sie sofort den Ladevorgang wenn das Ladegerät oder der Akku zu heiß zum Anfassen wird.

    Laden des Senders
    Die DX9 ist mit einem wiederaufladbaren LiPo Akku ausgestattet.
    Die Ladegerät für den 2 S LiPo Akku ist im Sender eingebaut und
    lädt mit 200mA Ladestrom. Der Ladestecker befindet sich auf der
    rechten Seite des Senders und ist nicht polaritäts-belegt.
    HINWEIS: Schließen Sie niemals ein externes Ladegerät an den
    DX9 Sender an. Sollten Sie den LiPo Akku mit einem LiPo-Akku
    Ladegerät laden wollen, müssen Sie den Akku vor dem Laden aus
    dem Sender entfernen.
    Laden Sie für den ersten Gebrauch den im Lieferumfang
    enthaltenen LiPo Akkupack für 12 - 15 Stunden bis er vollständig
    geladen ist. Laden Sie Akkus auf einer hitzebeständigen
    Oberfläche.
    1. Schalten Sie den Sender aus.
    2. Schließen Sie den Anschluss des Netzteiles an die Ladebuchse
    des Senders an.
    3. Stecken Sie das im Lieferumfang enthaltene Netzteil mit den
    passenden Länderadapter in die Steckdose.

    ACHTUNG: Lassen Sie ein ladendes Akku niemals
    unbeaufsichtigt.
    LED Indikatoren
    Die blaue LED zeigt an, dass der Senderakku geladen wird. Die
    orange LED zeigt an, dass der Sender eingeschaltet ist und das
    HF Teil aktiv.
    Akku Alarm
    Das Menü der Systemeinstellung bietet ihnen die Möglichkeit den
    Akkutyp und die Akkuwarnungen zu ändern. Bitte sehen Sie in den
    Systemeinstellungen für mehr Informationen nach.
    Sie hören einen Alarm wenn der Akku die Spannungsgrenze (4.3V
    für NiMH, 6.4V für LiPo/Li-Ion) erreicht hat.
    ACHTUNG: Ändern Sie niemals die Spannungsgrenze von
    6,4 Volt für LiPo/Li-Ion Akkus. Eine Änderung würde den
    Akku tiefentladen und den Akku und Sender beschädigen.

    4. Die blaue LED auf der Vorderseite des Senders leuchtet
    während des Ladevorganges. Ist der Ladevorgang abgeschlossen,
    ist die blaue LED aus.
    5. Trennen Sie nach erfolgter Ladung den Ladestecker des
    Netzteiles von der Ladebuchse des Senders und trennen Sie den
    Netzstecker von der Steckdose.

    50

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 6

    DE

    SENDER FUNKTIONEN
    Funktion
    1

    Antenne 1

    2

    Trimmung rechts

    3

    Drehregler rechts

    4

    Schalter E

    9

    10

    Funktion
    Höhenrudertrimmung
    (Mode 1,3)
    Gastrimmung (Mode 2,4)
    Höhenrudertrimmung
    (Mode 2, 4)
    Gastrimmung (Mode 1, 3)
    Rolltaster

    5

    Schalter H

    11

    6

    Schalter G

    12

    Ladebuchse

    7

    Schalter F

    13

    Lautsprecher

    14

    Ein/Aus Schalter

    15

    LCD Display

    8

    Gas/Querruder Steuerknüppel (Mode 1)
    Höhenruder/Querruder
    Steuerknüppel (Mode 2)
    Gas/Seitenruder
    Steuerknüppel (Mode 3)
    Höhenruder/Seitenruder
    Steuerknüppel (Mode 4)

    16

    Clear (Löschen) Knopf

    17

    Back (Zurück) Knopf

    18

    SD Card Slot

    Funktion
    19

    20

    21

    22

    Funktion

    Öse Nackenband
    Seitenrudertrimmung
    (Mode 1,2)
    Querrudertrimmung (Mode
    3,4)
    Höhenrudertrimmung
    (Mode 1,3)
    Gastrimmung (Mode 2,4)
    Höhenruder/Seitenruder
    Steuerknüppel
    (Mode 1)
    Gas/Seitenruder
    Steuerknüppel (Mode 2)
    Höhenruder/Querruder
    Steuerknüppel
    (Mode 3)
    Gas/Querruder
    Steuerknüppe (Mode 4)

    24

    24

    Schalter B

    25

    Schalter A

    26

    Schalter D

    27

    Bindeknopf/Schalter I

    28

    Trimmung links

    29

    LED

    2

    29

    27

    Schalter C

    Der Sender wird zum Schutz
    während des Versandes mit einer
    dünnen transparenten Kunststofffolie
    auf den Frontpanelen geliefert.
    Luftfeuchtigkeit kann dafür sorgen
    dass sich diese Folie etwas abhebt.
    Entfernen Sie die Folie wenn
    gewünscht.

    1
    28

    23

    3

    26

    4

    25

    5

    6

    23

    7

    22

    8

    21

    9

    20

    10
    CLEAR

    11

    BACK

    19

    ®



    12

    18
    16
    17

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    13
    15

    14

    51



  • Page 7

    DE

    SENDER FUNKTIONEN
    Funktion

    Funktion

    Funktion

    1

    Haltegriff / Antenne 2

    7

    SD Karteneinschub

    13

    Federkrafteinstellung

    2

    Einstellung Gas Federkraft
    (Mode 2,4)

    8

    Audioanschluss

    14

    Modewechsel

    3

    Linker Schieber

    9

    Akkuabdeckung

    15

    Rechter Schieber

    4

    Federkrafteinstellung

    10

    Trainerbuchse

    16

    5

    Modewechsel

    11

    Ladebuchse

    Einstellung Gas Federkraft
    (Mode 1,3)

    6

    linker Haltegriff

    12

    rechter Halter

    CLEAR

    BACK

    ®



    1

    16
    15

    2
    3

    14

    4

    13

    5

    12

    6

    11

    8

    10

    7

    9

    52

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 8

    DE

    Hauptmenü
    Funktion
    A

    Modellname

    B

    DSMX/DSM2 (Nicht gebunden, falls nicht dargestellt)

    C

    D
    E
    F

    G
    H

    Zeigt auch die Lautstärke an wenn
    Grafischer Ladestatus
    der BACK Button gedrückt wird.
    Senderakku
    Digitale Akkuspannung (ein Alarm ertönt und das Display blinkt wenn
    die Akkuspannung bei Verwendung eines NiMhs Akkus unter 4,3 Volt
    fällt oder unter 6,4 Volt bei Verwendung eines LiPo Akkus.)
    Modelltyp
    Im Display sehen Sie auch R
    Höhenruder Trimmung
    Trimmwerte wenn der rechte
    (Modes 2 and 4)
    Trimmknopf gedrückt wird.
    Gas Trimmung (Modes 1 and 3)
    Querruder Trimmung (Modes 1 and 2)
    Seitenruder Trimmung (Modes 3 and 4)
    Modellspeicher Uhr/Timer

    Funktion
    Seitenruder Trimmung (Modes 1 and 2)
    Querrruder Trimmung (Modes 3 and 4)

    I

    J

    Zeigt auch die Lautstärke
    Gas Trimmung (Mode 2 and 4)
    an wenn der BACK Button
    Höhenruder Trimmung (Mode 1 and 3) gedrückt wird.

    K

    Uhr / Timer

    A

    B

    D
    E

    K

    F

    J

    I

    Navigation
    • Drehen oder drücken Sie den Rolltaster um durch Menüs zu
    navigieren, auswählen oder zu ändern.
    • Verwenden Sie den Back (Zurück) Knopf um wieder in das
    vorherige Menü zu wechseln, so zum Beispiel vom Mischer in die
    Funktionsliste.
    • Verwenden Sie den Clear (Löschen) Knopf um einen gewählten
    Wert im Menü auf den Standardwert zurückzusetzen. (Einige
    Werte haben keinen Standardwert wie zum Beispiel im Alarm/
    Uhr Menü)
    • Drücken Sie beim eingeschalteten Sender auf die Clear und
    Back Knöpfe gleichzeitig haben Sie direkten Zugriff auf das
    Modellauswahlmenü, ohne dafür den Sender aus und wieder
    einzuschalten.
    • Drücken und halten Sie bei dem Einschalten den Rolltaster wird
    ihnen das Systemmenü angezeigt.
    • Während Sie sich im Systemmenü befinden ist das HF Teil inaktiv
    um eine Beschädigung an Servos oder Verbindungen/ Gestängen
    bei der Programmierung zu vermeiden.

    C

    H

    G

    • Schalten Sie den Sender ohne Berührung eines Bedienelementes
    ein sehen Sie das Hauptmenü mit aktivem Modellspeicher.
    Drücken Sie den Rolltaster aus dem Hauptmenü sehen Sie das
    Menü der Funktionsliste.
    • Wenn Sie den Wert in einem Menü für eine bestimmte
    Kontrollposition ändern möchten, bewegen Sie die Kontrolle in die
    gewünschte Richtung, markieren damit den Wert den Sie ändern
    möchten wie zum Beispiel 0/1/2, Rauf, Runter oder links/rechts.

    Press

    Turn

    Drücken
    Drehen
    Eingabe, Wählen Wechseln zwischen
    oder Beenden Optionen oder
    ändern von Werten
    in einer Option

    Press

    Halten

    Halten Sie für drei
    Sekunden um in
    das Hauptmenü zu
    wechseln.

    Tipp: Der schwarze Punkt unter dem Kästchen zeigt die aktuelle
    Schalterposition. Drehen und drücken den Rolltasters markiert die
    Box schwarz und zeigt damit an, dass der Wert oder die Bedienung
    auf dieser Position liegt.

    Automatische Schalterzuweisung

    Um einen Schalter einer Funktion oder Mischer zu zuordnen,
    drehen Sie den Rolltaster auf die Auswahlbox und drücken ihn
    dann. Die Auswahlbox des Schalters sollte nun blinken. Schalten
    Sie nun den Schalter dem Sie diese Funktion zuweisen möchten
    und überprüfen ob er im Display korrekt dargestellt wird.
    Ist die Auswahl korrekt drücken Sie den Rolltaster zur Bestätigung.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    53



  • Page 9

    DE

    SD Karte
    Einsetzen der SD Karte
    • Mit der im Lieferumfang enthaltenen Karte können Sie :
    • Importieren (Kopieren) von
    Modellen anderer DX9 Sender.
    • Exportieren (Übertragen) von
    Modellen anderer DX9 Sender.
    • Die AirWare Software im Sender aktualisieren.
    • Installieren / updaten von Sounddateien
    So setzen Sie die SD Karte ein:
    1. Schalten Sie den Sender aus.
    2. Drücken Sie SD Karte in den Kartenschlitz mit dem Etikett
    nach oben.

    Exportieren der Senderseriennummer auf die
    SD Karte.
    Mit dem Export der Seriennummer können Sie diese einfach
    mit Paste & Copy in das Registrierungsmenü unter community.
    spektrumrc.com eintragen.
    So exportieren Sie die Seriennummer:
    1. Drücken und halten Sie den Rolltaster gedrückt während Sie
    den Sender einschalten und das Menü Systemeinstellungen
    erscheint.
    2. Scrollen Sie durch die Systemeinstellungen. Drücken Sie den
    Rolltaster einmal um ein Menü zu öffnen.
    3.Wählen Sie WEITER in den Systemeinstellungen und scrollen
    weiter durch zusätzliche Einstellungen.
    4. Wählen Sie EXPORT wenn die Seriennummer erscheint.
    5. Schalten Sie den Sender aus und entfernen die SD Karte vom
    Sender.
    6. Stecken Sie die SD Karte in den Computer und öffnen die
    My_DX9.xml Datei auf der Karte.
    7. Importieren Sie My_DX9.xml in das Registrierungsformular auf
    der Spketrum Community Seite (spektrumrc.com).

    Anforderung an die Stromversorgung
    Nicht ausreichende Stromversorgungen sind eine der Hauptursachen von Zwischenfällen während des Fluges. Einige der
    beeinflussenden Hauptkomponenten sind:
    • Empfängerakkupack (Anzahl Zellen, Kapazität, Zelltyp, Ladezustand)
    • BEC Leistung an den Empfänger
    • Schalterkabel, Akkukontakte, Servokabel, Spannungsregler etc.

    Empfohlene Richtlinien zum Test der
    Empfängerstromversorgung
    Sollten Sie eine fragwürdige Stromversorgung verwenden (mit
    kleinem oder altem Akku, einem Regler der evtl. zu wenig Leistung
    hat) führen Sie bitte den Test mit einem Voltmeter durch. Das Hangar 9 Voltmeter (HAN172) oder Spektrum Flight Log (SPM9540)
    sind dafür sehr gut geeignet.
    Schließen Sie das Voltmeter bei eingeschalteten System an einem
    freien Servoausgang an und bewegen Sie die Servos. Geben Sie
    per Hand etwas Haltekraft auf die Servos und beobachten dabei
    die Voltangabe. Die Spannung (Volt) sollte auch bei stärkerer Last
    nicht unter 4.8 Volt fallen.
    ACHTUNG: Stellen Sie bei dem Laden von NiMH Zellen
    bitte immer sicher, dass diese Zellen auch voll geladen
    sind. NiMH Akkus die mit dem Delta Peak Ladeverfahren geladen
    werden neigen dazu einen falschen Peak Wert zu übermitteln =
    Akku trotz Ladeschluß nicht voll geladen. Wir empfehlen hier um
    ganz sicher zu gehen, Ladegeräte zu verwenden, die die geladene
    mA Menge anzeigen.

    54

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 10

    DE

    BINDEN
    Binden ist der Prozess der Übermittlung eines senderspezifischen Signals (GUID) an den Empfänger. Sie müssen den Empfänger neu
    binden wenn Sie die Modellprogrammierung vollständig durchgeführt haben, damit die Failsafeeinstellungen übernommen werden
    können.

    Der Bindevorgang mit Verwendung eines Empfängerakkus
    1.

    2.

    3.

    1.

    2.

    3.

    4.

    5.

    6.

    4.

    5.

    6.

    1. Bringen Sie den Gasknüppel auf die niedrigste Position und
    versichern sich, dass der Sender ausgeschaltet ist.
    2. Stecken Sie den Bindestecker in die BIND/DATA Buchse.
    3. Stecken Sie den Empfängerakku polrichtig in eine beliebige
    andere Buchse.
    1.

    2.

    3.

    1.

    2.

    3.

    5.

    6.

    7.

    5.

    6.

    7.

    4. Schalten Sie mit gedrückten Bindeknopf den Sender ein.
    5. Lassen Sie den Bindeknopf los wenn die Empfänger LED aufgehört hat schnell zu blinken und diese LED leuchtet. Dieses
    zeigt die erfolgte Bindung an. Auf dem Display erscheint eine
    Bindeinformation.
    6. Entnehmen Sie den Bindestecker aus dem Empfänger.

    Der Bindevorgang mit Verwendung eines Reglers/ESC

    1. Bringen Sie den Gasknüppel auf die niedrigste Position und
    versichern sich, dass der Sender ausgeschaltet ist.
    2. Stecken Sie den Bindestecker in die BIND/DATA Buchse.
    3. Stecken Sie den Reglerstecker in die THRO Buchse.
    4. Schließen Sie den Akku am Regler an und schalten ihn falls
    möglich ein. Die LED auf dem Empfänger blinkt schnell wenn
    der Empfänger bereit für die Bindung ist.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    4.
    4.

    5. Schalten Sie mit gedrückten Bindeknopf den Sender ein.
    6. Lassen Sie den Bindeknopf los wenn die Empfänger LED
    aufgehört hat schnell zu blinken und diese LED leuchtet. Das
    zeigt die erfolgte Bindung an. Auf dem Display erscheint eine
    Bindeinformation.
    7. Entnehmen Sie den Bindestecker aus dem Empfänger.

    55



  • Page 11

    DE

    Programmieren der Failsafepositionen
    Bei dem Bindevorgang programmieren Sie den Empfänger mit
    den Failsafeeinstellungen. Sollte die Verbindung zwischen Sender
    und Empfänger verloren gehen, stellt der Empfänger Servos und
    Regler unverzüglich auf die vorprogrammierten Positionen. Diese
    Positionen sind die Failsafepositionen. Der Spektrum AR12120 ist
    mit drei Failsafearten ausgestattet: SmartSafe Failsafe, Hold Last
    Command Failsafe und Preset Failsafe.
    Sollten Sie den Gaskanal einem anderem Kanal als Kanal 1

    zugewiesen haben, ist es empfohlen Preset Failsafe mit einer
    niedrigen Gaseinstellung zu nutzen.
    HINWEIS: Die Failsafearten sind unterscheiden sich nach
    Empfängetyp. Bitte lesen Sie dazu immer die Bedienungsanleitung
    des Empfängers.
    Bitte überprüfen Sie IMMER vor dem Flug ob das Failasafe so wie
    erwartet arbeitet.

    SmartSafe Failsafe

    So testen Sie das SmartSafe Failsafe
    1. Schalten Sie den Sender und Empfänger ein.
    2. Schalten Sie den Sender aus. Das Gas sollte unverzüglich auf
    niedri.ge Einstellung gehen

    SmartSafe ist ein Sicherheitsfeature auf dem Gaskanal, dass
    ihnen die folgenden Vorteile bietet:
    • Verhindert das Anlaufen des elektrischen Motors wenn nur
    der Empfänger eingeschaltet wird. (kein Sendersignal)
    • Verhindert das Armieren des Reglers bis der Gasknüppel nach
    Herstellen der Verbindung in die unterste Position gebracht wird.
    • Schaltet bei Signalverlust den elektrischen Motor ab und
    reduziert bei Verbrennermotoren auf Leerlauf.
    Um das Smartsafe Failsafe zu programmieren bringen Sie bitte
    den Gasknüppel in die unterste Position. bevor Sie den den
    Bindemode des Senders aktivieren

    ACHTUNG: Stellen Sie sicher, dass das Luftfahrzeug am
    Boden gesichert ist. Sollte die Failsafeeinstellung nicht
    richtig programmiert sein, könnte der Motor auf Halb- oder
    Vollgas drehen.

    Hold Last Command

    Bei einem Verbindungsverlust halten alle Kanäle bis auf den Gaskanal ihre letzte Position und das Luftfahrzeug bleibt so auf Kurs.
    Sollte der Verbindungsverlust in einer Kurve aufgetreten sein,
    fliegt das Luftfahrzeug die Kurve weiter. Um das Last Command
    Failsafe zu programmieren folgen Sie bitte den Bindeanweisungen
    in dieser Bedienungsanleitung.
    So testen Sie das Hold Last Command Failsafe:
    1. Schalten Sie den Sender und Empfänger ein.
    2. Bringen Sie einen Steuerknüppel in die gewünschte Hold Last
    Command Postion und halten den Knüppel fest.
    3. Schalten Sie während Sie die Ruderposition halten (z.B. etwas
    Seitenruder) den Sender aus. Das Ruder sollte auf dieser
    Postion bleiben.

    Preset Failsafe

    Bei Signalverlust fahren alle Kanäle in die bei dem Binden
    gespeicherte Position. Preset Failsafe ist ideal für Segelflieger, da
    eine Klappenfunktion die ein Wegfliegen verhindert, programmiert
    werden kann.
    Programmieren des vordefinierten Failsafes:
    1. Stecken Sie den Bindestecker in den Bindeport des Empfängers ein und schalten den Empfänger ein.
    2. Zeigt der Empfänger durch Blinken den Bindemode an,
    entfernen Sie den Bindestecker.

    56

    ACHTUNG: Stellen Sie sicher, dass das Luftfahrzeug am
    Boden gesichert ist. Sollte die Failsafeeinstellung nicht richtig
    programmiert sein, könnte der Motor auf Halb- oder Vollgas drehen

    3. Bringen Sie die Steuerknüppel und Schalter in die gewünschte
    Failsafe-Positionen. Schalten Sie den Sender ein und aktivieren den Bindevorgang.
    4. Die Failsafeprogrammierung ist durchgeführt wenn die orange
    LED auf dem Sender und allen Empfängern leuchten.
    ACHTUNG: Stellen Sie sicher, dass das Luftfahrzeug am
    Boden gesichert ist. Sollte die Failsafeeinstellung nicht
    richtig programmiert sein, könnte der Motor auf Halb- oder
    Vollgas drehen.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 12

    Gyro2
    Trimmschritte
    DE
    Pitch Kurve
    Model Hilfsprogramm
    Klappensystem
    Alarme
    Mischer
    Telemetrie
    Sequenzer
    Vorflug-Kontrolle
    Reichweitentest
    Pulsrate
    Die Menüoptionen sind nach Modelltypauswahl dargestellt. Diese Optionen
    können je nach Modelltypen variieren.
    Uhr (Flugzeug,
    Binden
    Hubschrauber und Segelflugzeug sind aber im gewählten Typ identisch.
    Nachfolgende
    Luftfahrzeugtypen
    (Luftfahrzeug,
    Taumelscheibe
    Telemetrie
    Lehrer/Schüler
    oder Segelflugzeug) eröffnen weitere Menüoptionen.
    Einstellung
    Systemeinstellungen
    Sprachausgabe
    SD-Karte laden
    Systemeinstellung
    Servomonitor

    Leitfaden zur Modelltyp Programmierung

    Systemeinstellung:
    Modellauswahl
    Modelltyp
    Modellname
    Flugzeugtyp
    Flugzustand
    Gesprochener
    Flugzustand
    Kanalzuordnung
    Trimmschritte
    Model Hilfsprogramm
    Alarme
    Telemetrie
    Vorflug-Kontrolle
    Pulsrate
    Binden
    Lehrer/Schüler
    Systemeinstellungen
    SD-Karte laden

    Funktionsliste:
    Servoeinstellung
    D/R und Expo
    Differenzial
    V-Leitwerks
    Differenzial
    Gas aus
    Gaskurve
    Gyro1
    Gyro2
    Pitch Kurve
    Klappensystem
    Mischer
    Sequenzer
    Reichweitentest
    Uhr
    Telemetrie
    Einstellung
    Sprachausgabe
    Systemeinstellung
    Servomonitor

    Systemeinstellung:
    Modellauswahl
    Modelltyp
    Modellname
    Systemeinstellung:
    Flugzeugtyp
    Modellauswahl
    Flugzustand
    Modelltyp
    Gesprochener
    Modellname
    Flugzustand
    Flugzeugtyp
    Kanalzuordnung
    Flugzustand
    Trimmschritte
    Gesprochener
    Model Flugzustand
    Hilfsprogramm
    Alarme
    Kanalzuordnung
    Telemetrie
    Trimmschritte
    Vorflug-Kontrolle
    Model Hilfsprogramm
    Pulsrate
    Alarme
    Binden
    Telemetrie
    Lehrer/Schüler
    Vorflug-Kontrolle
    Systemeinstellungen
    Pulsrate
    SD-Karte
    Binden laden
    Lehrer/Schüler
    Systemeinstellungen
    SD-Karte laden

    Funktionsliste:
    Servo Einstellung
    D/R und Expo
    Differenzial
    Funktionsliste:
    V-Leitwerks
    Servo Einstellung
    Differenzial
    D/R
    und Expo
    GasGas
    ausaus
    Motorkurve
    Gaskurve
    Wölbklappen
    Pitchkurve
    Klappensystem
    Taumelscheibe
    Mischer
    Kreisel
    Sequenzer
    Drehzahlregler
    Reichweitentest
    (Governor)
    UhrHeckmischer
    Telemetrie
    Mischer
    Einstellung
    Sequenzer
    Sprachausgabe
    Reichweitentest
    Pulsrate
    Uhr/Timer
    Telemetrie
    Systemeinstellung
    Pulsrate
    Servomonitor
    Einstellung
    Sprachausgabe

    Systemeinstellung:
    Systemeinstellung:Funktionsliste:
    Funktionsliste:
    Modellauswahl
    Servo Einstellung
    Modellauswahl
    Servo Einstellung
    Modelltyp
    D/R und Expo
    Modelltyp
    D/R und Expo
    Differenzial
    Modellname
    Modellname
    Gas aus
    V-Leitwerks
    Flugzeugtyp
    Flugzeugtyp
    Gaskurve
    Differenzial
    Flugzustand
    Flugzustand
    Pitchkurve
    Gas aus Taumelscheibe
    Gesprochener
    Gesprochener
    Motorkurve
    Flugzustand
    Flugzustand
    Kreisel
    Wölbklappen
    Kanalzuordnung
    Kanalzuordnung
    Drehzahlregler
    Klappensystem
    Trimmschritte
    Trimmschritte
    (Governor)
    Mischer Heckmischer
    Model Hilfsprogramm
    Model Hilfsprogramm
    Sequenzer
    Alarme Alarme
    Mischer
    Reichweitentest
    Telemetrie
    Telemetrie
    Sequenzer
    Vorflug-Kontrolle
    Vorflug-Kontrolle Uhr
    Reichweitentest
    Telemetrie
    Pulsrate
    Pulsrate
    Uhr/Timer
    Einstellung
    Binden Binden
    Telemetrie
    Sprachausgabe
    Lehrer/Schüler
    Lehrer/Schüler
    Pulsrate
    PulsrateEinstellung
    Systemeinstellungen
    Systemeinstellungen
    SD-Karte
    laden laden
    Systemeinstellung
    SD-Karte
    Sprachausgabe
    Servomonitor
    Systemeinstellun
    Servomonitor

    Systemeinstellung
    Servomonitor

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    57



  • Page 13

    DE

    GEMEINSAME SYSTEMFUNKTIONEN
    Modellauswahl

    Mit der Modellauswahlfunktion wechseln Sie zwischen den 50
    verfügbaren Modellspeichern.
    1. Scrollen Sie für die Auswahl zum gewünschten Modell in der
    Modellauswahl.
    2. Ist das gewünschte Modell unterlegt drücken Sie den Rolltaster um das Modell auszuwählen. Das Menü wechselt wieder in
    die Systemeinstellung.
    3. Scrollen Sie nach in der Auswahlliste nach unten und wählen
    Neues Modell anlegen. Alternativ können Sie hier auch -Abbrechen-. wählen, Sie gelangen dann wieder in die Modellauswahl. Wählen Sie Neues Modell anlegen wird das Modell
    dem Speicherplatz zugewiesen und erscheint dann in der
    Auswahlliste.
    Direkter Modellzugriff
    Drücken Sie aus dem Hauptmenü den Clear und Back Knopf
    gleichzeitig um in das Modellauswahlmenü zu gelangen.

    Modelltyp

    Mit der Auswahl des Modelltyps wählen Sie zwischen der Flugzeug
    (ACRO), Hubschrauber (Hub) oder Segelflugzeug (Segelfl .) Programmierung. Wählen Sie bitte immer zuerst den Modelltyp aus,
    bevor Sie weitere Programmierungen vornehmen.
    WICHTIG: Ändern Sie den Modelltyp, gehen alle bisherigen
    Einstellungen verloren und werden auf Werkseinstellungen zurück
    gestellt.
    So wechseln Sie den Modelltyp:
    1. Scrollen Sie zum zum gewünschten Modelltyp und drücken
    den Rolltaster. Das Bestätigungsmenü zum Wechseln erscheint.
    2. Wählen Sie -Ja- und drücken den Rolltaster. Alle bisherigen
    Daten auf diesem Speicherplatz werden gelöscht. Wählen Sie
    -Nein- gelangen Sie wieder in das Modelltypmenü.

    Modellname

    Die Eingabe des Modellnamen wird normalerweise während der
    ersten Einstellungen vorgenommen. Der Name kann aus bis zu
    20 Zeichen bestehen (große oder kleine Buchstaben, Zahlen und
    Symbole)
    So geben Sie einen Namen ein:
    1. Scrollen Sie auf die gewünschte Buchstabenposition und
    drücken den Rolltaster einmal. Ein blinkendes Kästchen
    erscheint.
    2. Scrollen Sie nach Links oder Rechts bis der gewünschte Buch stabe erscheint. Drücken Sie zur Auswahl des Buchstaben den
    Taster.
    3. Scrollen Sie weiter bis nächsten Buchstabenposition, wiederholen Sie Schritt 1 und 2 bis der Modellname vollständig ist.
    4. Wählen Sie ZURÜCK um in die Systemeinstellung zu gelangen.

    58

    Um einen Buchstaben zu löschen:
    1. Drücken Sie CLEAR (Löschen) wenn Sie den Buchstaben (oder
    Zahl) gewählt haben.
    2. Drücken Sie CLEAR ein zweites Mal um alle Buchstaben
    rechts vom Cursor zu löschen.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 14

    DE

    Setup Flugzustand

    Verwenden Sie die Setup Funktion der Flugzustände um diese zu
    aktivieren, Mischer zu zuordnen oder Kanäle auf einzelne Schalter
    zu legen.
    Flugzustand

    Anzahl der
    Schalter

    Anzahl der
    Flugzustände

    Flugzeug

    2

    5

    Hubschrauber

    3 (inklusive Motor
    aus/Throttle Hold)

    5 (inklusive Motor aus/
    Throttle Hold)

    Flugzeug und Segelflugzeug Flugzustände

    Sie können die verfügbaren Flugzustände (bis zu 5 für Flugzeug, bis zu
    10 für Segelflugzeuge) auf jeden der Schalterpositionen (es können bis
    zu drei Schalter für Segelflugzeuge und zwei Schalter Motorflugzeuge
    verwendet werden) zuordnen.
    Drücken Sie >> Weiter aus dem Menü Flugzustand um in die Auswahl
    zu gelangen wenn Sie benutzerdefinierte Flugzustände gewählt haben.
    Die Kombination von 2 bis 3 Schaltern kann verwendet werden um
    alle verfügbaren Flugzustände zu erreichen.
    Anzahl
    der Flugzustände

    2

    3

    3*

    4

    4

    5

    Schalter 1
    (Anzahl der
    Positionen)

    2P

    3P

    2P

    2P

    3P

    3P

    2P

    3P

    2P

    3P

    Start

    Start

    Start

    Start

    Schalter 2
    (Anzahl der
    Positionen)
    Flugzustand

    Setup für Segelflugzeuge
    Im Flugzustands Setup können Sie bis zu 10 verschiedene
    Flugzustände zu einem Schalter und einer Kombination von bis zu
    vier Schaltern zuordnen. Sie können Schalterprioritäten vergeben,
    so dass wenn sich ein Schalter in der Prioritätsposition befindet
    dieser Flugzustand aktiv ist, unabhängig davon in welcher Position
    die anderen Schalter sind.

    1

    2

    3

    4

    5

    Start

    Start

    Strecke Strecke Strecke Strecke Strecke Strecke
    Landung
    Landung Landung
    Thermik Thermik Thermik Thermik
    Speed
    Speed

    *Muss auf einen 4/5 Flugzustand eingestellt werden.

    Sprachausgabe des Flugzustandes

    In dem Menü Gesprochener FZ. können Sie dem Flugzustand
    einen individuellen Namen mit bis zu 20 Zeichen inkl. Leerzeichen
    geben.
    1. Scrollen Sie auf die gewünschte Flugzustandsnamen den Sie
    ändern möchten und drücken den Rolltaster einmal.
    2. Scrollen Sie auf die Position die Sie ändern möchten. Ein blinkendes Kästchen erscheint.
    3. Scrollen Sie nach links oder rechts bis der gewünschte Buchstabe
    erscheint. Drücken Sie zur Auswahl des Buchstaben den Taster.
    4. Scrollen Sie weiter bis nächsten Buchstabenposition, wiederholen
    Sie Schritt 2 und 3 bis der Flugszustandsname vollständig ist.
    5. Wählen Sie ZURÜCK um in die Systemeinstellung zu gelangen.

    Sprachausgabe des Flugzustandes:
    Die Sprachausgabe ermöglicht bei dem Wechsel der Flugzustände
    eine gesprochene Information über den aktuellen Flugzustand. Sie
    können den Flugzustand mit einem Wort oder Phrase benennen.
    Aktivieren der Sprachausgabe des Flugzustandsnamen:
    1. Gehen Sie in das Menü Gesprochener FZ.
    2. Scrollen Sie zu <Lautlos> (Standard) und drücken dann den
    Rolltaster.
    3. Scrollen Sie nach links oder rechts durch die Optionen.
    4. Drücken Sie den Rolltaster erneut um die Auswahl zu sichern.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    59



  • Page 15

    DE

    Kanalzuordnung

    In der Kanalzuordnung ordnen Sie alle Ausgangskanäle zu,
    inklusive Schalter, Schieber, Knöpfe oder Steuerknüppel. So kann
    zum Beispiel der Fahrwerkskanal geändert zu dem Gaskanal
    werden.
    1. Wählen Sie weiter in der Kanalzuordnung um in das Kanal
    Quelle Menü zu gelangen.
    2. Scrollen Sie zu dem Senderkanal den Sie zuordnen möchten
    und drücken den Rolltaster.
    3. Scrollen Sie nach links oder rechts um den gewünschten
    Schalter oder Steuerknüppel zu wählen. Drücken Sie den
    Rolltaster um die Auswahl zu sichern.

    Wichtig: Sie können keinen Mischer erstellen auf einen Kanal
    den Sie verschoben haben. Erstellen Sie zuerst den Mischer und
    verschieben dann den Kanal.

    Kanal Quelle

    In der Kanalzuordnung ordnen Sie alle Ausgangskanäle, inklusive
    Schalter, Schieber, Knöpfe oder Steuerknüppel zu.
    1. Wählen Sie weiter in der Kanalzuordnung um in das Kanal
    Quelle Menü zu gelangen.
    2. Scrollen Sie zu dem Senderkanal den Sie zuordnen möchten
    und drücken den Rolltaster. Das Feld um : Aus blinkt
    3. Scrollen Sie nach links oder rechts um den gewünschten
    Schalter oder Steuerknüppel zu wählen.
    4. Drücken Sie den Rolltaster um die Auswahl zu sichern.

    Trimmeinstellungen

    Die Trimmeinstellungen erlaubt es den Trimmbereich der Servos
    in unterschiedlich große oder kleine Trimmschritte einzuteilen und
    den Trimmtyp zu ändern.
    Mit dem Einstellen legen Sie fest wieviel Trimmklicks Sie eingeben
    wenn sie die Trimmung drücken. Ändern Sie den Wert auf Null
    deaktivieren Sie die Trimmung für den Kanal.
    Um den Trimmschrittwert zu ändern:
    1. Scrollen Sie zu dem Trimmschrittkanal den Sie ändern
    möchten.
    2. Drehen Sie den Rolltaster nach links oder rechts auf den
    gewünschten Wert.
    3. Drücken Sie den Rolltaster um den Wert zu speichern.
    Trimmtyp
    Sie können den Trimmtyp Normal und Flugzustand wählen.
    Normal Trimmtyp: Hier gelten die Trimmwerte für alle Flugzustände.
    Flugzustand Trimmtyp: ermöglicht Ihnen die Speicherung
    von Trimmwerten für individuelle Flugzustände. So zum Beispiel
    eine Querrudertrimmung die nur in Flugzustand aktiv ist und in
    Flugzustand 2 nicht.
    Trimmung Zuordnung
    In einigen Fällen können Sie die Trimmungen auf andere Schalter
    / Schieber legen
    Flugzeugmode
    Gas
    • Digitaler Trimmknopf Gas (Standard)
    • linker Schieber
    • rechter Schieber
    Gas Trimmtyp
    • Normal
    • Flugzustand
    60

    Helikoptermode:
    Gas und Pitch Hover Trimmung zum Einstellen des perfekten
    Schwebefluges. Dieses beeinflusst nicht den Betrieb der normalen
    Gastrimmung.
    • Rechter Drehknopf
    • Linker Schieber
    • Rechter Schieber
    • Linke Trimmung
    • Rechte Trimmung
    Die Gyro und Governor Trimmung wird zur Einstellung der beiden
    Werte im Flug genutzt.
    • Linke Trimmung
    • Rechte Trimmung
    Trimmtypen
    Es sind normale und gekreuzte Trimmtypen verfügbar. Die Normale
    Trimmung ist immer dem Steuerknüppel zugeordnet. So befindet
    sich die Gastrimmung neben dem Gasknüppel.
    Die gekreuzte Trimmung reversiert die Position der Trimmung. So
    befindet sich dann die Gastrimmung neben dem Höhenruderknüppel und umgekehrt.
    Um die Trimmposition von normal auf gekreuzt zu ändern wählen
    Sie neben dem Trimmung Feld und drehen den Rolltaster.
    WICHTIG: Die gekreuzte Trimmung ändert die Trimmung beider
    Steuerknüppel.
    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 16

    DE

    Modell Hilfsprogramm
    In diesem Menü können Sie ein neues Modell anlegen, ein Modell löschen, kopieren, es auf Standardeinstellungen zurücksetzen und die
    Modelliste sortieren.

    Neues Modell anlegen

    Modell löschen

    Modell kopieren

    So kopieren Sie eine Modellprogrammierung:
    1.Bitte stellen Sie sicher, dass das Modell welches Sie programmieren möchten aktiv ist. Sollte das gewünschte Modell nicht
    aktiv sein, wählen Sie Abruch und wechseln den Modellspeicher auf das gewünschte Modell
    2. Wählen Sie den Modellspeicherplatz Zu: und sichern mit Druck
    auf den Roll Druck Taster die Auswahl.
    3. Wählen Sie kopieren und die Kopierbestätigung wird im Menü
    angezeigt.
    4. Wählen Sie zur Bestätigung kopieren. Wählen Sie Abbruch
    gelangen Sie zurück in die Systemeinstellungen.
    5. Wählen Sie das kopierte Modell als aktives Modell und binden
    den Sender mit dem Empfänger. Bitte beachten: Mit dem
    Kopieren des Modells kopieren Sie nicht automatisch die
    Bindung des Originalmodells.
    Sie können mit diesem Menü keine Modellprogrammierung
    auf eine SD Karte übertragen. Um einen Modellspeicher auf
    eine SD Karte zu programmieren sehen Sie bitte unter SD
    Karte exportieren.

    In diesem Menü legen Sie ein neues Modell für die Auswahlliste an.
    1. Wählen Sie Neues Modell anlegen. In diesem Menü haben Sie
    die Möglichkeit das Modell neu anzulegen oder abzubrechen.
    2. Wählen Sie Abrechen wechselt das System zurück in die
    Modellauswahlfunktion.
    3. Wählen Sie Neues Modell anlegen wir das Modell angelegt
    und ist in der Auswahlliste verfügbar.

    Mit dieser Funktion kopieren ein Modell an einen anderen
    Speicherplatz.

    Nutzen Sie die Modell kopieren Funktion für:
    • Das Sichern einer Programmierung bevor Sie mit den Werten
    experimentieren.
    • Kopieren Sie einen Modellspeicher als Basis für ein ähnliches
    Modell.
    WICHTIG: Das Kopieren eines Modellspeichers überschreibt
    und löscht ein auf diesem Speicherplatz bestehendes Modell.

    Mit dieser Funktion können Sie ein Modell dauerhaft aus der
    Modellliste löschen. Sollten Sie das nicht vorhaben wählen Sie
    Abbruch um das Menü zu verlassen.
    1. Markieren Sie mit Druck auf den Rolltaster das Modell was Sie
    löschen wollen.
    2. Wählen Sie Löschen um das zu löschen.

    Modell zurücksetzen

    Nutzen Sie die -Modell zurücksetzen Funktion- um die gesamte
    Programmierung eines Modellspeichers zu löschen. Alle Werte auf
    dem spezifischen Speicherplatz werden damit auf Standardwerte
    zurückgesetzt.
    Nach dem zurücksetzen ist es erforderlich das Modell neu zu
    binden.

    Modelliste sortieren

    Mit dieser Funktion können Sie die Reihenfolge der Modelle nach
    ihrer Funktion kopieren. Das ist hilfreich wenn Sie die Modelle in
    Gruppen zusammenfassen möchten um Sie leichter zu finden.
    Um ein Modell zu sortieren markieren Sie es mit dem Rolltaster.
    Scrollen Sie dann zu der gewünschten Position und drücken dann
    den Rolltaster erneut.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    61



  • Page 17

    DE

    Alarme

    Mit der Alarmfunktion können Sie einen Audio- oder Vibrationsalarm bestimmten kritischen Schalterpositionen zuordnen, die
    dann ertönen wenn Sie bei dem Einschalten des Sender aktiv sind.
    Tritt diese kritische Bedingung ein ertönt ein Alarm und auf dem
    Display erscheint eine Warnung so lange bis der Knüppel oder
    Schalter wieder zurück in die sichere Position gebracht wird.
    Aus Sicherheitsgründen ist der ab Werk eingestellte Alarm für die
    Gasposition aktiv wenn die Gasposition über 10% geht.

    Telemetrie

    Mit dem Einbau der optionalen Telemetriemodule und Sensoren können Sie Echtzeitleistungsdaten des Modells auf dem Senderdisplay
    sehen. Sie können auch die Telemetriedaten auf der SD Karte speichern und in dem Spektrum Sti APP ansehen.
    Telemetrieeinstellungen
    Display
    Optionen der Telemetrieanzeige:
    Tele: Mit Druck auf den Rolltaster wechselt das Display auf
    Telemetrieanzeige.
    Haupt: Telemetriealarme werden auf dem Hauptdisplay angezeigt, andere Telemetriemenüs sind deaktiviert.
    Rolle: (Standard) Erlaubt es mit drehen des Tasters zwischen
    dem Haupt- und Telemetriedisplay zu wechseln.
    Auto: D
     ie Telemetrieanzeige wird automatisch aktiv wenn Daten
    empfangen werden.
    Einheit
    Hier können Sie zwischen US und Metrischen Einheiten wählen.

    Auto-Konfiguration der Telemetrie
    WICHTIG: Diese Funktion ist aus dem Menü Systemeinstellung
    > Telemetrie nicht verfügbar, da ein HF Signal zur Einrichtung
    vorhanden sein muß. In der Systemeinstellung ist das HF Signal
    abgeschaltet.
    Der DX9 ist mit einer Auto Konfiguration der Telemetrie
    ausgestattet, die es dem Sender ermöglicht neue
    Telemetriesensoren zu erkennen.
    So nutzen Sie die Auto Konfiguration:
    1. Bitte stellen Sie sicher, dass alle Telemetriekomponenten an
    den Sender und Empfänger gebunden sind.
    2. Schalten Sie den Sender ein und dann den Empfänger.
    3. Wählen Sie aus der Funktionsliste Telemetrie und dann Autokonfiguration. Das Wort Konfiguration blinkt für 5 Sekunden und
    sämtliche neuen gefundenen Sensoren erscheinen in der Liste.
    4. Programmieren Sie die Alarmwerte der Sensoren wie gewünscht.

    So wird zum Beispiel der Drehzahlstatus alles 10 Sekunden
    aktualisiert, während der Höhensensor alle 15 Sekunden
    aktualisiert wird.

    Alarm Ansage:
    Diese Funktion legt fest wie häufig ein Alarm erscheint wenn er
    aktiv ist.

    Sprachansagen:
    Die Einstellung der Sprachansage legt fest in welchen Abständen
    die auf dem Display angezeigten Daten aktualisiert werden. Jeder
    Sensor kann dabei einzeln eingerichtet werden.

    62

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 18

    DE

    Telemetrie Alarme

    Unter dem Feld Alarmtyp -Aus- können Sie den gewünschten
    Alarm einstellen. Sie können wählen zwischen Aus, Ton, Vibration,
    Ton/Vibration, Sprache/Vibration.
    Sprachansage
    1. Scrollen Sie zu Aus in der Telemetrieeinstellung und wählen
    dann Sprachansage.
    2. Scrollen Sie wie häufig Sie die Sprachansage hören möchten.
    Alarm Ansage
    1. Scrollen Sie zu Aus in der Telemetrieeinstellung und wählen
    dann Sprachansage.
    2. Scrollen Sie wie häufig Sie die Alarm Ansage hören möchten.
    Dateieinstellungen
    In diesem Menü wählen Sie die Daten die geloggt werden sollen.

    Aufzeichnung Dateiname
    1. Wählen Sie Name Daten: um einen einen eigenen Datenamen
    zu vergeben.
    2. In den Name Daten Feld können Sie einen eigenen Dateinamen eingeben der bis zu 8 Zeichen lang sein darf.
    3. Drücken Sie Hoch um den Namen zu sichern.
    Start
    1. Wählen Sie Start um einen bestimmten Schalter oder Schalterposition zu zuordnen der die Datenaufzeichnung aktiviert.
    2. Drücken Sie den Rolltaster einmal um die Auswahl zu sichern.
    Aktiviert
    Steht im Feld hinter aktiviert - Nein- ist die SD Karte gesperrt und
    der Sender hat keinen Zugriff darauf.
    Schalten Sie Aktiviert auf -Ja- um Telemetriedaten auf die Karte zu
    sichern. Dazu muß die SD Karte im Sender eingesteckt sein. Sie
    können auch einen Schalter zuordnen um die Datenaufzeichnung
    zu aktivieren.
    ACHTUNG: Wechseln Sie NICHT in das Telemetriemenü
    während des Fluges. Gehen Sie von der Funktionsliste in
    das Telemetriemenü, können Sie Frame Losses bei dem Verlassen
    des Menüs bemerken. Diese Frame Losses sind keine Fehler, sie
    stehen aber für einen vorübergehenden Verlust des Signals bei
    Verlassen des Menüs.

    Vorflugkontrolle

    Mit der Vorflugkontrolle können Sie eine Checkliste programmieren die jedes Mal bei dem Einschalten des Senders erscheint
    oder wenn Sie einen neuen Modellspeicher wählen. Jeder Punkt
    der Checkliste muß bestätigt werden bevor Sie das Hauptdisplay
    sehen.

    Pulsrate

    Im Pulsratemenü können Sie die Pulsrate und Modulation
    wechseln. Wählen Sie die gewünschte Option und drücken den
    Rolltaster.
    Bei einer Pulsrate von 11ms müssen Sie digitale Servos
    verwenden. Bei einer Pulsrate von 22ms können Sie analoge oder
    digitale Servo verwenden.
    Modulation
    Wir empfehlen DSMX als Standard Modulation. Ist diese Modulation aktiv arbeitet der Sender mit DSMX Empfängern im DSMX
    Mode und mit DSM2 Empfängern im DSM2 Mode. Der Sender
    erkennt bei dem Binden automatisch die Modulation des Empfängers und stellt sich darauf ein.
    Wählen Sie DSM2 arbeitet der Sender im DSM2 Mode unabhängig ob er an einem DSM2 oder DSMX Empfänger gebunden ist.

    HINWEIS: Die DSMX Modulation erlaubt die Verwendung von
    mehr als 40 Sendern gleichzeitig. Werden DSMX Empfänger im
    DSM2 Mode oder DSM2 Sender betrieben, dürfen nicht mehr als
    40 Sender gleichzeitig betrieben werden.

    Binden

    Das Binden Menü ermöglich die Bindung von Sender und Empfänger ohne den Sender auszuschalten. Dieses Menü ist hilfreich
    wenn Sie Modell programmieren und den Empfänger mit den
    Failsafepostionen binden wollen.
    Mehr Informationen lesen Sie unter dem Kapitel Programmieren
    der Failsafepositionen.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    63



  • Page 19

    DE

    Lehrer / Schüler
    Die DX9 ist mit 4 Kabel-gebundenen und 2 Kabel-losen Trainermodes ausgestattet. Die Lehrer/ Schüler Funktion ist dem Schalter I
    zugeordnet.

    Kabel-gebundene Lehrer Schüler Funktion

    Die 4 Kabel gebundenen Lehrer Schüler Modes beinhalten:

    Schüler
    Nutzen Sie den Schüler Mode wenn Sie die DX9 als Schülersender
    verwenden und der Lehrersender den Pilot Link Lehrer aktiviert hat.

    Aus

    Ist Aus gewählt muß der Schülersender die gleiche Programmierung wie der Lehrersender aufweisen (Servoreverse, Servoweg,
    Sub-Trimm, Trimmungen).
    Lehrer Konfiguration
    In der Lehrer Konfiguration können Sie programmieren ob bei
    der Aktivierung des Schalters einige oder alle Kanäle übergeben
    werden. Diese Funktion ist ideal für die Anfängerschulung, da
    der Schüler das Beherrschen des individuellen Kanals/Funktion
    lernt, während der Lehrer die Kontrolle über alle andere Kanäle/
    Funktionen behält. Der Schülersender sollte falls verfügbar im
    Menü auf den Aus Mode (Inh) programmiert werden. Wichtig ist,
    dass Lehrer und Schülersender beide gleich programmiert sind.

    DX9 Kabel - Lehrer/Schüler Betrieb
    1. Binden Sie den Sender an das Modell.
    2. Schließen Sie das Trainerkabel (SPM6805) in der
    Trainerbuchseauf der Rückseite des Lehrersenders an.
    3. Stellen Sie sicher, dass die Akkus beider Sender geladen sind.
    4. Stellen Sie sicher, dass der Schülersender ausgeschaltet
    ist. Der Schülersender schaltet sich bei dem Anschluß des
    Trainerkabels ein.
    5. Schließen Sie das Trainerkabel an den Schülersender an.
    6. Das Display des Schülersenders schaltet sich ein, das HF Teil
    sendet aber nicht

    Pilot Link Lehrer
    Ist der Pilot Link Lehrer (Master) gewählt, hat der Schülersender
    die Kontrolle über die Knüppelfunktionen (Querruder, Höhenruder,
    Seitenruder und Gas) während der Lehrersender die Kontrolle
    aller anderen Kanäle/Funktionen (inklusive Dual Rate und
    Schalter) behält. Das ist ideal für komplexe Modelle, da der
    Lehrer die Kontrolle über alle Zusatzfunktionen und anderen
    Kanäle behält. Bei dieser Funktion ist es nicht notwendig dass
    der Schülernsender die gleiche Programmierungn hat. Es könnte
    allerdings für den Schülersender nützlich sein im im Menü auf
    Aus programmiert zu werden damit Trimmänderungen vom
    Lehrersender übernommen werden.

    7. Drücken Sie den Trainerschalter um den Schülersender die
    Kontrolle des Modells zu übergeben.
    8. Bitte achten Sie bei dem Drücken des Trainerschalters ob sich
    die Ruderflächen bewegen. Justieren Sie die Trimmung falls
    notwendig.
    9. Lassen Sie den Trainerschalter los um wieder Kontrolle über
    das Modell zuerhalten.
    Übersteuern
    Die Übersteuern Funktion ermöglicht es dem Lehrer
    augenblicklich durch Knüppelbewegung wieder die Kontrolle
    des Modells zu übernehmen. Nachdem die Funktion aktiviert
    wurde kann der Schüler erst wieder die Kontrolle übernehmen
    wenn der Trainerschalter resettet wurde. Um das zu tun:
    1. Bringen Sie den Trainerschalter in die AUS Position.
    2. Bringen Sie den Trainerschalter in die ON Position um den
    Schülersender wieder zu aktivieren.

    64

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 20

    DE

    Kabel-lose Lehrer Schüler Funktion

    Die Kabel-lose Lehrer Schüler Funktion arbeitet genauso wie die
    Funktion mit dem Kabel. Wählen Sie im Menü Kabell-os Lehrer/
    Schüler um einen DSM2 oder DSMX Schülersender an den
    Lehrersender zu binden. In dieser Einstellung erhält der Schüler
    mit Drücken des Trainerschalters oder Knopf die Kontrolle. Nach
    dem Bindevorgang bleibt der Schülersender an den Lehrer
    gebunden bis ein anderer Sender an Lehrersender gebunden
    wird oder der Schülersender an einen anderen Empfänger oder
    anderen kabellosen Lehrersender.
    In dieser Funktion ist auch die ModelMatch Technologie integriert.
    Sollte der Schülersender ebenfalls mit ModelMatch ausgestattet
    wird er sich ebenfalls nur mit dem gebundenen Sender verbinden.

    DX9 Kabel-loser Lehrer Schüler Betrieb
    1. Aktivieren Sie auf dem Schülersender einen ungenutzten
    Modellspeicher (nur f. Computersender)
    2. Binden Sie den Lehrersender an das Modell
    3. Stellen Sie sicher, dass die Akkus beider Sender geladen sind.
    4. Stellen Sie sicher dass der Schülersender ausgeschaltet ist.
    5. Wählen Sie BINDEN. Das ist unabhängig davon ob Sie sich in
    der Lehrer Konfiguration oder dem Pilot Link befinden. Auf
    dem Display wird dann folgendes dargestellt.
    6. Aktivieren Sie nach den Anweisungen den Bindevorgang bei
    dem Schülersender.

    Aus
    Wählen Sie Aus ist die Kabellose Trainerfunktion nicht aktiv.

    7. Nach erfolgter Bindung sollte diese Displayanzeige zu sehen
    sein.
    ACHTUNG: Sie dürfen diese Funktion nur auf Aus schalten
    wenn die Kabellose Lehrer /Schüler Funktion nicht aktiv
    genutzt wird, da sonst der Kontrollverlust des Luftfahrzeuges
    droht.
    Lehrer Konfiguration
    In der Lehrer Konfiguration können Sie programmieren ob bei
    der Aktivierung des Schalters einige oder alle Kanäle übergeben
    werden. Diese Funktion ist ideal für die Anfängerschulung, da der
    Schüler das Beherrschen des individuellen Kanals/Funktion
    lernt, während der Lehrer die Kontrolle über alle andere Kanäle/
    Funktionen behält. Der Schülersender sollte falls verfügbar auf im
    Menü auf den Aus Stellung (Inh) programmiert werden. Wichtig ist,
    dass Lehrer und Schülersender beide die gleiche Programmierung
    haben.
    Pilot Link Lehrer
    Ist der Pilot Link Lehrer (Master) gewählt, hat der Schülersender
    die Kontrolle über die Knüppelfunktionen (Querruder, Höhenruder,
    Seitenruder und Gas) während der Lehrersender die Kontrolle
    aller anderen Kanäle/Funktionen (inklusive Dual Rate und Schalter)
    behält. Das ist ideal für komplexe Modelle, da der Lehrer die
    Kontrolle über alle Zusatzfunktionen und anderen Kanäle behält.
    Bei dieser Funktion ist es nicht notwendig, dass der
    Schülernsender die gleiche Programmierung hat.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    8. Drücken Sie den Trainerschalter auf dem Lehrersender um
    dem Schülersender die Kontrolle zu geben.
    9. Lassen Sie den Trainerschalter los hat der Lehrersender
    wieder die volle Kontrolle.
    Übersteuern
    Die Übersteuern Funktion ermöglicht es dem Lehrer augenblicklich
    durch Knüppelbewegung wieder die Kontrolle des Modells
    zu übernehmen. Nachdem die Funktion aktiviert wurde, kann
    der Schüler erst wieder die Kontrolle übernehmen wenn der
    Trainerschalter resettet wurde. Um das zu tun:
    1. Bringen Sie den Trainerschalter in die AUS Position.
    2. Bringen Sie den Trainerschalter in die ON Position um den
    Schülersender wieder zu aktivieren.

    65



  • Page 21

    DE

    SYSTEMEINSTELLUNGEN
    Das Systemeinstellungsmenü besteht aus vier Untermenüs: Systemeinstellungen, zusätzliche Einstellungen, Seriennummer und
    Kalibrieren. Wählen Sie >> oder << um zwischen den Anzeigen zu wechseln.

    Pilot Name

    Die Pilot Name Funktion ermöglicht ihnen die Eingabe ihres
    Namens als Inhaber dieser Anlage. Der Pilot Name erscheint bei
    dem Einschalten in der unteren linken Ecke des Startmenüs.
    So geben Sie den Pilotennamen ein:
    1. Wählen Sie in den Systemeinstellungen Pilot Name und setzen mit
    drücken und drehen des Rolltasters den Cursor hinter den Namen.
    2. Drehen Sie den Rolltaster um den gewünschten Buchstaben
    auszuwählen und drücken dann zur Bestätigung den Rolltaster.
    Wiederholen Sie den Vorgang bis die Eingabe komplett ist.

    3. Drücken Sie den Rolltaster erneut um die Auswahl zu speichern und
    zurück in die Systemeinstellungen zu gelangen.

    Kontrast
    So stellen Sie den Kontrast ein:
    1. Scrollen Sie zu Kontrast und drücken den Rolltaster.
    2. Scrollen Sie ihn nach links oder rechts um den Kontrast
    einzustellen. Niedrige Zahlen verringern den Kontrast hohe
    Zahlen erhöhen ihn.
    3. Drücken Sie den Rolltaster erneut um die Auswahl zu
    speichern.

    Hintergrundbeleuchtung

    In dem Menü Hintergrundbeleuchtung können Sie Leuchtdauer
    und Helligkeit wählen. Sie haben die Möglichkeit die Hintergrundbeleuchtung auszuschalten wenn Sie bei Tage fliegen und Sie für
    Nachtflüge wieder einzuschalten.
    Sie können wählen zwischen:
    AUS: Das Display wird nur kurze Zeit während des Einschaltens
    beleuchtet.

    Mode

    Sie können den Steuermode von 2 auf 4 oder Mode 1 auf 3
    wechseln. Für den mechanischen Teil lesen Sie bitte auf Seite
    61 nach und führen Sie diese Arbeiten als erstes aus und folgen
    dann den Anweisungen.Ein Modewechsel bei dem ein Umbau des
    Gas erfolgt, muß durch ein autorisiertes Servicecenter erfolgen.
    Um den Mode zu wechseln :
    1. Scrollen Sie zu Mode und drücken den Rolltaster.
    2. Drehen Sie den Rolltaster nach links oder rechts um den
    Mode zu wechseln. Drücken Sie den Rolltaster noch einmal
    um die Auswahl zu speichern.

    Akku Alarm
    In diesem Menü können Sie den Senderakkutyp und
    Spannungsalarm wechseln.Der Alarm wird dann aktiv wenn die
    Mindestspannung erreicht wird.
    Um den Akkualarm zu ändern:
    1. Scrollen Sie zu Akku und drücken den Rolltaster um den
    Akkutyp auf LiPo/Li-Ion oder NiMh zu wechseln.
    2. Scrollen Sie zur Akkuspannung und drücken den Rolltaster.
    Drehen Sie den Rolltaster nach links oder rechts um die
    Spannung zu ändern. Drücken Sie den Rolltaster erneut um
    die Auswahl zu sichern.

    66

    EIN: D
     ie Hintergrundbeleuchtung ist immer eingeschaltet.
    Zeit: Die Hintergrundbeleuchtung ist für 3, 10, 20,30,45 oder
    60 Sekunden an bevor Sie automatisch abgeschaltet
    wird. Drücken Sie den Rolltaster einmal um die
    Hintergrundbeleuchtung zu aktivieren.
    Die Prozentangabe im Hintergrundbeleuchtungsmenü regelt die
    Helligkeit in 10 % Schritten von 10% (dunkel) bis 100 % (heller).

    3. Wählen Sie >> in der unteren rechten Ecke bis das Kalibrierungsmenü erscheint.
    4. Bewegen Sie alle Senderkontrollen durch die Mittenpostion
    und führen den Kalibrierungsvorgang durch bevor Sie dann
    das Menü Systemeinstellungen verlassen. Bitte lesen Sie
    unter Kalibrieren des Senders für mehr Informationen.

    ACHTUNG: Wählen Sie niemals NiMh wenn ein LiPo/
    Li-Ion Akku im Sender eingebaut ist. Dieses könnte den
    LiPo/Li-Ion Akku tiefentladen und den Sender, Akku oder beide
    beschädigen.
    ACHTUNG: Ändern Sie niemals die Spannungsgrenze
    der LiPo/Li-Ion Akkus von 6,4 Volt. Dieses könnte eine
    Tiefentladung des Senders und Schaden am Akku und Sender
    verursachen

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 22

    DE

    Auswahl der Sprache

    Wählen Sie in den Systemeinstellungen unter Sprache ihre
    gewünschte Sprache aus. Drücken Sie danach den Rolltaster
    erneut um die Auswahl zu sichern.
    Drücken Sie danach den Rolltaster erneut um die Auswahl zu
    sichern. Namendie sie eingegeben haben, werden davon nicht
    beeinflusst. Nach Auswahl der Displaysprache können Sie auch
    Sprachausgabe ändern. Bitte lesen Sie für mehr Informationen die
    Kapitel Sprachausgabe und SD Karte.

    Keine Aktivität Alarm
    Ist der Sender eine bestimmte Zeit inaktiv ertönt ein Alarm. Dieses
    ist sehr hilfreich, wenn der Sender versehentlich eingeschaltet
    lassen wurde und verhindert einen entladenen Akku.
    Um die Inaktivitätsalarmzeit zu ändern:
    • Inh (No alarm
    sounds)

    • 5 min
    • 10 min (Default)

    1. Scrollen Sie zur aktuellen Alarmzeit und drücken den
    Rolltaster.
    2. Drehen Sie nach links oder rechts um die Alarmzeit zu ändern.
    Drücken Sie den Rolltaster um die Auswahl zu sichern.

    • 30 min
    • 60 min

    Zusätzliche Einstellungen

    In diesem Menü können Sie:
    • den Anlagenton Ein oder Aus schalten
    • die Vibration Ein oder Aus schalten
    • das Aussehen der Trimmanzeige ändern

    Anlagentöne

    Wählen Sie mit dem Rolltaster hier die Anlagentöne und schalten
    diese Aus oder Ein.
    Mit der Lautstärkerelung auf Null schalten Sie alle Töne ab.

    Vibration

    Scrollen Sie bis zu Vibration und drücken den Rolltaster zum
    Ein- oder Ausschalten.

    Trimmanzeige

    In diesem Menü können Sie die Darstellung der Trimmanzeige
    ändern. Die Optionen sind:
    • Rahmen mit Balken Die Anzeige erscheint als Box bei Einstellung
    der Trimmung
    • Rahmen mit Pfeil
    • Die Anzeige erscheint als Rahmen mit Pfeil bei Einstellung der
    Trimmung
    • Aus. Die Anzeige erscheint als Pfeil mit Linien wenn Sie den
    Trimm einstellen

    Um die Trimmanzeige zu ändern:
    1. Scrollen Sie zu Trimmanzeige und drücken den Rolltaster
    einmal
    2. Scrollen Sie nach links und rechts um ihre Option zu wählen.
    Drücken Sie den Rolltaster einmal um die Auswahl zu sichern.

    Deaktiviert entfernt die gesamte Trimmanzeige vom Display.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    67



  • Page 23

    DE

    Seriennummer

    In Menü Seriennummer wird ihnen die Seriennummer und die
    AirWare Software Version angezeigt. Zur Registrierung und Aktualisierung der Software über die Spektrum Community Website wird
    die Seriennummer benötigt.
    Export der Serienummer auf die SD Karte
    Exportieren Sie für eine einfache Registrierung die
    Seriennummer als Textdatei auf ihre SD Karte.
    So exportieren Sie die Seriennummer des Senders:
    1. Schieben Sie eine SD Karte in den Kartenschlitz des Senders ein.
    2. Scrollen Sie zu Exportieren. Die SD Status Anzeige erscheint
    und sollte MY_DX9.xml in der Mitte des Displays anzeigen.
    3. Drücken Sie den Rolltaster erneut um in das Serienummermenü zu wechseln.
    4. Schalten Sie den Sender aus und nehmen die SD Karte aus
    dem Kartenschlitz.
    5. Setzen Sie die Karte in den Kartenleser des Computer ein.
    6. Öffnen Sie auf der Karte die MY_DX9.xml Datei und kopieren
    mit Paste & Copy die Seriennummer in ihr persönliches
    Verzeichnis oder in die Spektrum Community Website.

    Finden der AirWare Software Version

    Die Software Version wird ihnen unten in dem Seriennummer Feld
    angezeigt. Registrieren Sie ihre Ihre DX9 um Aktualisierungen
    und weitere Neuigkeiten unter communitiy.SpektrumRC.com zu
    erfahren.

    WICHTIG: Die AirWare Dateien sind spezifisch zu den
    Seriennummern der Sender. Das heißt Sie können nicht eine
    Aktualisierung für mehrere Sender verwenden.

    Kalibrieren des Senders
    1. Bewegen Sie die Steuerknüppel vorsichtig in + Form von
    links nach rechts und danach rauf und runter. Drücken Sie
    die Steuerknüppel vorsichtig in die Ecken um eine akkurate
    Kalibrierung zu erhalten. Führen Sie beide Steuerknüppel
    zurück in die Mittenposition.
    2. Schieben Sie die linken und rechten Schieberegler nach oben
    und unten in die Endpositionen, schieben Se dann die seitlichen Schieber in die oberen und unteren Endpositionen.
    WICHTIG: bewegen Sie immer nur einen Schieber zur Zeit der
    Kalibrierung.
    3. Bewegen Sie den Knopf voll im und dann gegen den Uhrzeigersinn, bringen Sie dann wieder in die Mittenpostion.
    4: Wählen Sie SICHERN um die Kalibrierung zu speichern.

    68

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 24

    DE

    SD KARTE LADEN
    Alle Modelle laden
    Diese Funktion überschreibt alle Modellspeicher. Bitte stellen Sie
    daher sicher, dass ihre bestehenden Modelle auf einer separaten
    SD Karte gespeichert sind wenn Sie diese Funktion durchführen.
    Um ein auf der SD Karte gespeichertes Modell zu laden:
    1. Speichern Sie die Modelldatei auf der SD Karte.
    2. Wählen Sie in der Modellauswahl die Position auf der Sie das
    Modell speichern wollen.
    3. Wählen Sie im Menü Option und drücken den Rolltaster
    einmal.
    4. Wählen Sie Modell laden und drücken den Rolltaster erneut
    um die Auswahl zu sichern.
    5. Wählen Sie das Modell was sie importieren möchten. Das
    Überschreiben Menü erscheint.
    WICHTIG: Wenn Sie Import wählen verläßt der Sender die
    Systemeinstellungsliste
    6. Wählen Sie das Modell wohin Sie das Modell laden möchten.
    7. Wählen Sie laden um das Überschreiben zu bestätigen. Der
    Sender aktiviert den neuen Modellspeicher und das Hauptdisplay erscheint.
    Eine Vorflugkontrolle kann erscheinen wenn dieses bei dem Export
    aktiv ist. Wählen Sie HAUPT um die Vorflugkontrolle beenden. Bitte
    lesen Sie für mehr Informationen das Kapitel über die Einstellung
    der Vorflugkontrolle.

    Modell sichern

    Sie können diese Funktion nutzen um ein einzelnes Modell auf die
    SD Karte zu speichern.
    1. Bitte stellen Sie sicher dass das Modell welches Sie speichern
    möchten aktiv ist.
    2. Scrollen Sie zu Optionen und drücken den Rolltaster.
    3. Scrollen Sie zu Modell sichern und drücken den Rolltaster um
    die Auswahl zu sichern.
    4. (Optional) Wenn Sie die Datei umbenennen möchten bevor Sie
    auf der SD Karte sichern
    a. Scrollen Sie zu Datei und der Dateiname erscheint.
    b. Wählen Sie einen neuen Namen. Dieser kann aus bis zu 25
    Zeichen bestehen inklusive der .SPM Bezeichnung.
    c. Haben Sie den neuen Namen gewählt drücken Sie den
    Zurück Button um in das Menü zu wechseln
    5. Wählen Sie Sichern um die Datei auf der SD Karte zu
    speichern. Ist der Export durchgeführt geht der Sender wieder
    zurück in das SD Karten Menü.

    Aktualisieren der Spektrum DX9 Sound Dateien
    HINWEIS: Trennen Sie niemals den Akku vom Sender während
    der Datenübertragung. Dieses beschädigt den Sender und
    er muß zur Reparatur an den technischen Service geschickt
    werden.
    Bevor Sie die Sounddateien aktualisieren, stellen Sie bitte sicher, dass
    der Senderakku vollständig geladen ist.
    Um neuen Dateien zu installieren:
    1. Laden Sie die gewünschte Datei von der Spektrum Communitiy
    Seite unter www.SpektrumRC.com. Sichern Sie die Datei auf der
    SD Karte ihres Senders.
    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    Alle Modelle laden
    Um alle Modelle von der SD Karte zu laden:
    1. Wählen Sie Alle Modelle laden.
    2. Bestätigen Sie mit ALLE LADEN.
    WICHTIG: Nach Laden des Modells müssen Sie den Sender
    und Empfänger neu binden. Im Hauptdisplay muß in der oberen
    rechten Ecke DSM2 oder DSMX angezeigt werden.
    Sie können ein Modell an jeden Ort importieren. Sollten Sie die
    Funktion Alle Laden bevorzugen benennen Sie die SPM Datei
    mit ihrem PC um. Die ersten beiden Zahlen (01 bis 50) sind die
    Speichernummern. Ihre SD Karte kann nur 50 Modelle speichern.
    Sichern Sie ungenutzte Modelle auf der Karte und speichern diese
    auf dem PC. Entfernen Sie dann die Speicher auf der Karte.

    Alle Modelle sichern
    Um alle Modelle auf der SD Karte zu sichern:
    1. Wählen Sie in den Optionen Alle Modelle sichern. Das Menü
    Alle Modelle sichern wird angezeigt.
    WICHTIG: Diese Funktion überschreibt alle Modell die:
    • bereits auf der SD Karte gespeichert sind
    • den gleichen Namen haben. Speichern Sie daher Modelle mit
    gleichen Namen auf einer anderen SD Karte wenn sie nicht
    sicher sind.
    2. Wählen Sie Sichern um die SD Karte zu überschreiben oder
    Abruch um zurück in das SD Karten Menü zu wechseln.

    2. Stecken Sie die SD Karte in den Sender.
    3. Gehen Sie in die Systemeinstellungen des Senders.
    4. Wählen Sie das SD Karten Menü und dann Aktualisierung Sound.
    5 Wählen Sie die Sounddatei die Sie installieren wollen. Der Sender
    scant die Datei und prüft auf sie auf Fehler.
    6. Ist die Datei korrekt übertragen erscheint das Menü SD Karte
    laden.

    WICHTIG: Die Aktualisierung der Sounddatei dauert ca. 1
    Stunde. Trennen Sie während dieser Zeit den Akku nicht oder
    schalten den Sender aus.
    69



  • Page 25

    DE

    Aktualisierung der Firmware

    WICHTIG: Bei dem Update blinken die orangen LED Spektrum

    Balken und auf dem Display erscheint ein Statusbalken.
    Schalten Sie den Sender während der Update Aktualisierung nicht
    aus. Dieses könnte die Systemdateien beschädigen. Exportieren
    Sie vor der Installation der AirWare Dateien immer alle Modelle auf
    eine separate SD Karte auf der das Update nicht enthalten ist, da
    das Update diese Dateien löschen könnte. Bitte besuchen Sie www.
    spektrumrc.com für mehr Informationen.
    Automatische Installation der AirWare Software Aktualisierung.
    Um die jüngste Aktualisierung zu installieren:
    1. Laden Sie das Update von Spektrumrc.com und speichern es auf der
    SD Karte.
    2. Schalten Sie den Sender aus und stecken die SD Karte in den Sender.
    3. Schalten Sie den Sender ein, der Updatevorgang startet automatisch.

    Manuelles Installieren der Firmware Aktualisierungen.
    Sollten Sie aus einem bestimmten Grund die vorherige Version
    wieder speichern wollen:
    1. Sichern Sie die gewünschte AirWare Version auf einer SD Karte.
    2. Wählen Firmware Aktualisieren in den SD Karten Menü Optionen. Das Verzeichnis wird ihnen angezeigt.
    3. Wählen Sie aus dem Verzeichnis die gewünschte Airware
    Version. Bei der Installation ist das Display dunkel. Die orangen
    Spektrum LED Balken blinken und der Status wird ihnen
    angezeigt.
    Schalten Sie den Sender während der Update Aktualisierung
    nicht aus. Die Sender Firmware Information erscheint unter der
    Seriennummer zwischen den beiden Pfeilen. Bitte beachten Sie die
    Versionsnummer bevor Sie eine Aktualisierung auf Communitiy.
    SpektrumRC.com durchführen.
    HINWEIS: Schalten Sie den Sender während des Updates nicht aus
    da dieses den Sender beschädigen könnte.

    Funktionsliste
    Servo Einstellung

    In diesem Menü programmieren Sie folgende Einstellungen:
    • Servoweg
    • Sub-Trim
    • Laufrichtung

    • Laufzeit
    • Absoluter Weg
    • Balance

    Laufrichtung

    Verwenden Sie die Laufrichtungsfunktion um die Arbeitsrichtung
    eines Servos zu reversieren. So zum Beispiel wenn sich das
    Höhenruder abwärts statt aufwärts bewegen soll.

    Servoweg

    Der Servoweg definiert den gesamten Stellweg und Endpunkte
    eines Servos.

    So stellen Sie den Servoweg eines Kanals ein:
    1. Scrollen Sie zu dem Kanal den Sie einstellen möchten und
    drücken den Rolltaster.
    a. Zentrieren Sie den Steuerknüppel wenn Sie beide Richtungen
    gleichzeitig einstellen möchten.
    b. Bewegen Sie den Steuerknüppel in die Richtung die Sie einstellen möchten und halten ihn dort. Stellen Sie den Servoweg ein.
    2. Scrollen Sie links oder rechts um den Wert einzugeben. Drücken
    Sie zur Bestätigung den Rolltaster.

    Sub-Trim

    Die Sub-Trim Funktion definiert die Mittenstellung in dem Servoweg.

    Um die Laufrichtung eines Kanal zu reversieren:
    1. Scrollen Sie zu Servoweg und drücken den Rolltaster. Scrollen
    Sie nach Links bis Laufrichtung erscheint und drücken erneut
    um die Auswahl zu bestätigen.
    2. Scrollen Sie zu dem Kanal den Sie reversieren möchten und
    drücken den Rolltaster.
    Reversieren Sie den Gaskanal erscheint auf dem Display eine
    Bestätigungsaufforderung. Wählen Sie JA um den Kanal zu
    reversieren. Danach werden Sie daran erinnert den Sender und
    Empfänger neu zu binden.

    ACHTUNG: Binden Sie immer den Sender und Empfänger

    neu wenn Sie den Gaskanal reversiert haben. Ein
    Nichtbeachten führt dazu, dass bei Aktivierung der Failsafefunktion
    das Gas auf Vollgas fährt.

    Führen Sie immer einen Funktionstest durch nachdem Sie
    Einstellungen vorgenommen haben um sicher zu stellen, dass das
    Modell korrekt reagiert.

    ACHTUNG: Binden Sie den Sender und Empfänger nach
    Einstellen der Servos neu, um die korrekten Failsafepositionen
    zu setzen.

    ACHTUNG: Verwenden Sie nur kleine Sub-Trim Werte, dass
    der maximale Stellweg eines Servos (in beide Richtungen)
    nicht überschritten wird.

    70

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 26

    DE

    Laufzeit
    Die Laufzeitfunktion regelt die individuelle Servolaufzeit. Damit
    lassen sich Bewegungen verlangsamen, was für Scale Funktionen
    sehr nützlich ist.
    Die Geschwindigkeit kann in folgenden Schritten geregelt
    werden:

    Absoluter Weg

    Die Absoluter Weg Funktion regelt den Weg eines Kanals. Mit
    dieser Funktion verhindern Sie das ein Gas- oder Taumelscheibenservo nach aktivieren eines Mischers blockiert.

    • Nor (Keine Verzögerung) -0,9 S in 0,1-Sekundenschritten
    • 1S - 2S in 0.2-Sekundenschritten
    • 2S - 8S in 1-Sekunden Schritten

    Balance

    So stellen Sie die Geschwindigkeit ein:
    1. Scrollen Sie zu dem Kanal den Sie einstellen möchten und
    drücken den Rolltaster.
    2. Drehen Sie den Taster nach links oder rechts um die
    Geschwindigkeit einzustellen und drücken den Taster erneut
    um die Auswahl zu speichern.

    Die Balance Funktion ist auf allen Kanälen verfügbar und hilft
    bei der Feineinstellung eines Servos auf bis zu 7 Punkten. Diese
    Präzisionskurve wird normalweise genutzt um damit multiple
    Servos (z.B. Tragfläche mit dualen Servos) zu synchronisieren, so
    dass kein Servo blockiert.
    Die Funktion kann ebenfalls zur Ausrichtung von Taumelscheiben
    bei Hubschraubern oder Anpassung bei zweimotorigen Flugzeugen
    verwendet werden.

    D/R & Exponential

    Die Exponentialfunktion beeinflusst die Mittensensivität, hat aber
    keinen Einfluß auf den Servoweg. Es sind positive und negative
    Exponentialwerte möglich. Ein positiver Wert verringert die Sensivität in der Mittenstellung. Ein negativer Wert erhöht die Sensivität
    und wird selten genutzt.

    Differenzierung (nur Flugzeug und
    Segelflugzeug)

    So stellen Sie set die Differenzierung ein:
    1. Scrollen Sie zu Schalter und drücken den Rolltaster. Drehen
    Sie nach rechts um Ein zu wählen (Differenzial ist immer an)
    oder weisen Sie dem Differenzial eine Schalterposition zu.
    2. Drücken Sie den Rolltaster eine Sekunde um die Auswahl zu
    sichern.
    3. Scrollen Sie zu Differenzierung und drücken den Rolltaster
    einmal um den Wert zu ändern.
    4. Drücken Sie den Rolltaster nochmal um die Auswahl zu
    sichern.

    Dual Rate und Exponential sind verfügbar auf den Kanälen Querruder, Höhenruder und Seitenruder.
    So stellen Sie Dual Rate und Exponential ein:
    1. Scrollen Sie zu Kanal und drücken den Rolltaster einmal.
    Scrollen Sie nach links oder rechts und wählen den Kanal aus
    den Sie ändern möchten und drücken zur Bestätigung der
    Auswahl den Drucktaster erneut.
    2. Scrollen Sie zu Dual Rate und drücken den Drucktaster. Scrollen Sie zur Änderung des Wertes nach links oder rechts und
    drücken zur Bestätigung den Taster erneut.

    Die Differenzialfunktion verringert den Wert eines
    Querruderauschlages nach unten, ohne den Wert nach oben
    zu beeinf ussen. Dieses kann ein negatives Giermoment
    (Bewegung der Flugzeugnase nach links oder rechts) bei dem
    Querrudereinsatz verringern. Verfügbar sind positive (+) und
    negative (-) Differenzialeinstellungen, normalerweise wird jedoch
    mehr positiver (+) als negativer (-) Weg eingestellt. Sie können
    diesen Einstellungen einen Schalter zuweisen oder wählen - Ein- ,
    so dass das Differenzial immer aktiv ist.
    Positive Differenzialwerte verringern den Anteil des nach oben
    führenden Ruderweges ohne den nach unten führenden Ruderweg
    zu beeinflussen.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    71



  • Page 27

    DE

    V-Leitwerk Differenzierung
    (nur Flugzeug und Segelflugzeug)
    Die V-Leitwerksdifferenzierung verringert den Anteil einer
    Ruderbewegung nach unten ohne auf die Ruderbewegung nach
    oben Einfluss zu nehmen. Die V-Leitwerksdifferenzierung wird
    eingesetzt um Auf- oder Abwärtstendenzen zu korrigieren. Es
    sind positive und negative Einstellungen möglich um das Modell
    in einen stabilen Kurvenflug mit dem Seitenruder zu bringen.
    Die Differenzialprogrammierung ist nur verfügbar wenn die
    entsprechenden Ruder (Querruder, Flaperon oder Elevon) jeweils
    von einem eigenem Ruder auf separaten Kanälen angesteuert
    werden. Die verfügbaren Flächentypen sehen Sie unter
    Flächentypen in der Systemeinstellung.

    So stellen Sie das V-Leitwerksdifferenzial ein:
    1. Scrollen Sie zu Schalter und drücken den Rolltaster. Drehen Sie
    nach rechts um Ein zu wählen (Differenzial ist immer an) oder
    weisen Sie dem Differenzial eine Schalterposition zu.
    2. Drücken Sie den Rolltaster eine Sekunde um die Auswahl zu
    sichern.
    3. Scrollen Sie zu Differenzial und drücken den Rolltaster einmal
    um den Wert zu ändern.
    4. Drücken Sie den Rolltaster nochmal um die Auswahl zu sichern.

    Gas aus

    Die Gas aus Funktion schaltet mit einem zugewiesenen Schalter
    den Motor aus. Die Gas aus Funktion hat eine höhere Priorität
    als jeder andere Flugzustand. Wird die Funktion aktiviert fährt
    der Gaskanal auf den programmierten Wert (normalerweise Gas
    aus) Aktivieren Sie den programmierten Schalter um die Funktion
    zu testen. Überprüfen Sie die Funktion am Servomonitor und
    vergewissern Sie sich, dass der Kanal in die gewünschte Position
    läuft. Der Wert von 0% steht für Gas niedrig mit der Trimmung in
    der Mitte. Von daher kann es notwendig sein, dass Sie zur korrekten Einstellung negative Werte programmieren müssen.
    ACHTUNG: Testen Sie immer die Einstellungen nachdem
    Sie Änderungen vorgenommen haben um sicher zu
    stellen, dass die Kontrollen wie gewünscht reagieren.

    Gaskurve

    Nutzen Sie das Gaskurve Menü um die Gaseinstellung des Knüppels zu optimieren. Maximal sind Kurven mit 7 Punkten möglich.
    So fügen Sie Punkte einer Kurve zu:
    1. Bringen Sie den Gashebel auf die Position an der Sie den
    neuen Punkt setzen möchten.
    2. Scrollen Sie auf Pkt + und drücken den Rolltaster um den
    Punkt hinzu zu fügen.
    So entfernen Sie Punkte aus einer Kurve:
    1. Bewegen Sie den Gashebel bis der Cursor in der Nähe des
    Punktes ist den Sie entfernen möchten.
    2. Scrollen Sie auf Pkt - und drücken den Rolltaster um den
    Punkt zu entfernen.

    72

    Haben Sie verschiedene Kurven programmiert und möchten eine
    davon bearbeiten, muss diese aktiv sein bevor Sie Änderungen
    vornehmen.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 28

    DE

    Mischer
    Die Mischfunktion erlaubt die Kontrolle eines Kanals der auf
    weitere Kanäle wirkt. Die Mischfunktion unterstützt:
    • Das Mischen eines Kanals zu einen anderem.
    • Das Mischen eines Kanals mit sich selber.
    • Zuweisen eines Offset.
    • Das Verlinken von Haupt- und zugeordneter Trimmung.
    Diese Mischer sind verfügbar für jeden Modellspeicher:
    • 10 programmierbare Mischer
    • Zyklisch zu Gas (Heli)
    • Taumelscheibe (Heli)
    • Höhenruder zu Klappe (Acro)
    • QR > SR (Acro)

    Wählen Sie den Kanal für den Hauptkanal (Master) und den dazu
    gemischten Kanal (Slave). Zum Beispiel: Bei HR > Klappe ist der
    Hauptkanal (Master) das Höhenruder und die Klappen der dazu
    gemischte Kanal (Slave).

    • SR zu Quer/Höhenruder (Acro)
    • QR > SR (Segler)
    • QR > Klappe (Segler
    • HR > Klappe (Segler)
    • Klappe > HR (Segler)

    Offset
    Ändern Sie den Offset Wert um die effektive Mittelstellung des
    dazugeordneten Kanals zu ändern. Positive oder negative Werte
    bestimmen dabei die Richtung des Offsets.

    Trimmung
    Um die Trimmung für beide Kanäle einzustellen aktivieren Sie die
    Trimmfunktion. Auf der linken Seite des Displays sehen Sie wie
    die Kanäle auf die Eingabe reagieren. Um einen schalteraktivierten
    Mischer auf dem Servomonitor zu betrachten, muss der Schalter

    Zuordnen eines Mischer zu einem Schalter
    Um einen Mischer einer Schalterposition zu zuordnen:
    1. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie sich im gewünschten
    Mischermenü befinden.
    2. Bewegen Sie den Schalter den Sie zuordnen möchten.
    3. Scrollen Sie zu der Schalterposition wo der Mischer aktiv sein soll.
    4. Drücken und halten Sie den Rolltaster um den Mischer zu
    aktivieren. Ist die Box gefüllt ist der Mischer aktiv.
    Der Mischer ist aktiv wenn die Box gefüllt und Inaktiv wenn die Box
    offen ist. Sie können den Mischer auf multiplen Schalterpositionen
    aktiv haben.
    Tipp: Nutzen Sie die Automatische Schalterauswahl.

    Back Mischer

    Dieser Mischertyp verwendet gepaarte Kanäle, so dass der Mischer
    alle verbundenen Servos in einem Flugzeug betrifft. So hat zum
    Beispiel der Mischer auf ein Querruder bei einem 2QR, 2 Klappen Flügel Einfluss auf beide Querruder. Die Seite die Sie als Slave
    mischen (zum Beispiel linkes Querruder LQR) bewirkt einen anderen
    Effekt als ein Mischer auf die andere Seite (zum Beispiel rechtes
    Querruder RQR) Mischen Sie Gas > LQR fahren bei einem Gaswechsel beide Querruder in die gleiche Richtung rauf oder runter. Mischen
    Sie Gas > RQR fahren die Querruder in die entgegengesetzte
    Richtung für verbesserte Rollfunktion. Der Back Mischer erlaubt es
    mit weniger Mischern optimale Ergebnisse für die meisten
    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    aktiv geschaltet sein. Sie können Mischer mit Schaltern aktivieren.
    Bitte sehen Sie im Abschnitten Flugzustand und Schalterauswahl
    für das Zuordnen von Schaltern und Schalterpositionen nach.

    ACHTUNG: Führen Sie nach dem Ändern von Mischern
    immer einen Kontrolltest durch.

    Mischfunktionen zu erreichen. Mit diesem Feature können Sie
    einen Klappenmischer, eine Luftbremse oder ein Rollanteil auf ein
    gesplittetes Höhenruder programmieren.

    73



  • Page 29

    DE

    Das Sequenzermenü

    Die Sequenzerfunktion bietet ihnen eine programmierbare
    Funktionsabfolge mit Zeitverzögerung. Es stehen zwei
    verschiedene Sequenzen (S1 bis S2) die jeweils zwei Funktionen
    (A und B) in 2 zeitlich gesteuerten Richtungen (Vorwärts oder
    Rückwärts) zur Verfügung. Die Sequenzen werden über Menüs
    und zuordbare Schalter gesteuert.
    ACHTUNG: Überprüfen Sie immer die Sequenzen am
    Servomonitor bevor Sie das Modell in Betrieb nehmen
    um sicher zu stellen, dass alles wie gewünscht arbeitet. Ein nicht
    befolgen könnte zum Absturz mit Personen- und Sachschäden
    führen.

    Damit verringert sich die Zahl der Kontrollen die die Sie als Pilot
    während komplexer Flugzustände bedienen müssen. (Zum Beispiel:
    Fährt das Fahrwerk aus ändert sich der Flugzustand auf die erforderlichen Dual Rates und Expowerte)
    Andere Funktionen können in der Reihenfolge programmiert werden
    wie: Ist das Fahrwerk ausgefahren ist die Bugradsteuerung aktiviert.
    Wenn S1A (oder eine andere Sequenznummer A) als Schalter in
    einer Funktion gewählt wird, arbeitet er als zeitgesteuerter 5-Positions Schalter. Die 5 Positionen entsprechen den Sequenzerwerten
    die in der Zeitgrafik im zweiten Sequenzer Menü angezeigt werden.
    Wählen Sie im Funktionsmenü jeden Punkt (0-4) und wählen die
    gewünschte Aktiv-Schaltposition. Wenn S1B (oder eine andere
    Sequenznummer B) als Schalter in einer Funktion gewählt wird,
    arbeitet er als zeitgesteuerter 3-Positions Schalter. Die 3 Positionen
    haben feste Schaltpunkte (1/3) im Sequenzer Ausgang. Wählen Sie
    im Funktionsmenü jeden Punkt (0-2) und wählen die Schaltposition
    die die Funktion aktiviert.

    Sie können in diesem Menü multiple Funktionen ausführen, die durch
    einen zugeordneten Schalter sequentiell aktviert werden. So kann
    zum Beispiel ein zugeorneter Fahrwerksschalter die Fahrwerkstüren
    öffnen, das Fahrwerk ausfahren und die Türen schließen. Sie können
    eine Sequenzerfunktion zu einem Schalter in den meisten Menüs wie
    Flugzustand, Dual Rate, Mischer, Gaskurve und Pitchkurve zuordnen.

    Einstellen
    1.Wählen Sie im ersten Sequenzermenü eine der zwei verfügbaren Sequenzen.
    2. Wählen Sie zur Aktivierung der Sequenz einen Schalter (2-Positionsschalter empfohlen)
    Tipp: Bei einem 3-Kanalschalter müssen zwei benachbarte
    Schaltpositionen in eine Richtung belegt werden, ordnen Sie
    die dritte Schalterposition der anderen Richtung zu.
    3. Stellen Sie die Zeit (Timing) wie gewünscht für die Vorwärtsund Rückwärtsfunktion ein. Sie können die Zeitverzögerung
    auf Nor (Normal = keine Zeitverzögerung) oder auf einen
    Wert von 0 bis 30 Sekunden wählen. Die Zeit kann unahängig
    zwischen Vorwärts und Rückwärts gewählt werden.
    4. Ordnen Sie Namen jeder Funktion in einer Sequenz (A und B)
    zu. Zum Beispiel kann A als Fahrwerk und B als Fahrwerkstür
    benannt werden. Diese Namen werden im Menü angezeigt. Ist
    der Name aus Platzgründen zu lang, ist es möglich, dass er
    nicht angezeigt wird.
    5. Wählen Sie Schritt (S) oder Proportional (P) für den
    Sequenzer Ausgang.
    Schritt: Bei der Schrittausgabe verzögert sich die Ausgabe
    bis die Sequenz den Schaltpunkt und dann wieder folgend den
    nächsten Schaltpunkt erreicht.

    74

    Proportional: In der proportionalen Ausgabe geschieht dieses
    Proportional über den Weg.
    6.Im dritten zweiten Sequenzer Menü geben Sie die Prozentwerte
    der Bewegung für jeden Schritt (0-4) ein. Sollten Sie wünschen, dass sich das Fahrwerk zum Beispiel anfangs schnell
    ausfährt und sich zum Endpunkt verlangsamt, können Sie die
    Punkte 1, 2 und 3 mehr an den Anfang der Sequenz legen,
    dass der letzte Schritt mehr Zeit hat.
    Testen
    Haben Sie die Sequenz einem Kanal zugeordnet gilt er als als
    eingestellt in der Sequenzerfunktion.
    Bitte nutzen Sie die Monitoransichten um auf dem Display zu
    überprüfen wie die Ausgabe zu ihren Einstellungen reagiert.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 30

    DE

    Reichweitentest

    Der Reichweitentest reduziert die Ausgangsleistung. Damit kann
    überprüft werden ob die Funkverbindung korrekt funktioniert. Führen
    Sie vor jeder Flugsession einen Reichweitentest durch.
    So führen Sie den Test durch:
    1. Drücken Sie mit dem Sender im Haupt- oder Telemetriemenü
    den Rolltaster. Die Funktionsliste erscheint.
    2. Drehen Sie den Rolltaster bis Reichweitentest und drücken dann
    zur Auswahl der Funktion den Rolltaster.
    3. Drücken Sie mit aktiven Reichweitentest den Trainerknopf. Im
    Display wird -reduzierte Leistung- angezeigt. Die so reduzierte
    Sendeleistung ermöglich die Durchführung des Test.
    4. Lassen Sie den Trainerknopf los geht der Sender zurück auf volle
    Sendeleistung.

    Reichweitentest der DX9
    1. Stellen Sie sich bitte mit eingeschalteten System ca. 28 Meter
    von dem am Boden gesicherten Modell entfernt hin.
    2. Richten Sie sich zu dem Modell mit dem Sender in normaler
    Flugposition und aktivieren Sie den Reichweitentest.
    3. Sollte das Modell nicht korrekt auf die Kontrollen reagieren,
    kontaktieren Sie den technischen Service von Horizon Hobby.
    4. Sollte das Modell nicht korrekt auf die Kontrollen reagieren,
    kontaktieren Sie den technischen Service von Horizon Hobby.
    5. Führen Sie einen Reichweitentest mit einem angeschlossenem
    Telemetriemodul durch, sehen die die Flight Log Daten auf dem
    Display.

    WICHTIG: Die Telemetriealarme sind während des Reichweitentest
    deaktiviert.

    Uhr

    Mit der DX9 Uhr können Sie eine Stopuhr oder Countdownfunktion
    aktivieren die auf dem Hauptdisplay angezeigt wird. Ist die
    programmierte Zeit um hören Sie einen Alarm. Die Uhr kann mit
    einem Schalter oder automatisch wenn der Gasknüppel über eine
    bestimmte Position geführt wird gestartet werden. Eine interne Uhr
    zeigt ihnen die Betriebszeit des gewählten Modells auf dem Display
    an. Eine interne Uhr zeigt ihnen die Betriebszeit des gewählten
    Modells auf dem Display an. Eine Uhr für die gesamte Systemzeit
    ist ebenfalls verfügbar.

    Telemetrie

    Das Telemetriemenü befindet sich in der Systemeinstellung und
    Funktionsliste, so dass Sie aus beiden Ebenen auf diese Funktionzugreifen können. Um die Telemetriedaten zu löschen müssen Sie den
    Sender und Empfänger ausschalten. Min und max Werte können mit
    Druck auf den Clear Button gelöscht werden.
    Ändern Sie NIEMALS Telemetrieeinstellungen bei eingeschalteten
    Flugzeug. Dabei wird das HF Signal unterbrochen und kann einen
    “Hold” verursachen.

    Anlagentöne

    Scrollen Sie zu Anlagentöne und aktivieren oder deaktivieren Sie
    die Töne mit Druck auf den Rolltaster.
    Lautstärkekontrolle
    Die Lautstärkeeinstellung wird über das Hauptdisplay
    vorgenommen. Um die Lautstärke zu ändern:
    1. Drücken Sie den BACK Button.
    2. Drehen Sie den Rolltaster nach links oder rechts um die
    Lautstärke einzustellen.
    3. Drücken Sie den Rolltast erneut um die Auswahl zu speichern.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    75



  • Page 31

    DE

    Sprachausgabe Benutzerdefiniertes Ereignis
    Mit dieser Funktion können Sie Benutzerdefinierte Alarme oder
    Ereignisse generieren. Sie können mit dieser Funktion zum
    Beispiel mit einem Schalter-Ereignis oder Sprachablauf durch
    die Sprachausgabe informiert werden. Um eine neues Ereignis
    hinzuzufügen gehen Sie in das Menü Sprach Einstellungen und
    wählen mit dem Rolltaster Neues Sound Ereignis hinzufügen.
    Sie können dabei zwischen Schalternansage und Sprach Ablauf
    wählen.
    Schaltereignis
    Nutzen Sie dieses Feature zur Ansage von Telemetrieinformation
    bei bestimmten Schalterpositionen oder Alarmen wie z.B
    Landeklappen oder Mischer aktiv.
    Beginnen Sie mit der Auswahl des Schalters den Sie für die
    Ansage verwenden möchten und wählen dann die gewünschte
    Einstellung neben jeder Schalterposition.
    Sprach Ablauf
    Die Funktion des Sprach Ablaufes kann für Alarme genutzt werden
    wenn ein Schalter für eine Reihe von Ereignissen bewegt wird.
    Beginnen Sie mit der Auswahl des Schalters in der Liste. Ist
    dieses erfolgt, geht das System einen Schritt weiter.
    Sie können hier auch die Anzahl der Wiederholungen festlegen. Ist
    diese Funktion auf AUS gestellt wird die Funktionsliste nur einmal
    ausgeführt. Befindet sich die Schalterposition dann am Ende der
    der Liste fängt sie nicht von vorne an.
    Ist Sie aktiv geschaltet beginnt die Liste wieder vom Anfang wenn
    der Schalter bewegt wird.
    So können Sie mit dem Sprachablauf maximal 16 Informationen
    der Reihe nach mit dem Schalter abrufen. Wählen Sie als
    nächstes die Art der Ansage / Alarmes. Hier können Sie aus
    einer Auswahl von Alarmen inklusive Telemetriealarmen sowie
    Flugzustände und Befehlen auswählen.

    Systemeinstellung

    Drücken Sie hier um das Systemeinstellungsmenü von der
    Funktionsliste zu erreichen. Sie sehen einen Warnhinweis auf dem
    Display dass das HF Teil deaktiviert wird und der Sender damit
    nicht mehr sendet. Drücken Sie JA wenn Sie sicher sind dass Sie
    in das Menü Systemeinstellungen wechseln möchten. Wenn Sie
    nicht in das Menü wechseln wollen drücken Sie NEIN verlassen
    damit das Menü und setzen den Betrieb fort.
    Sollten Sie nicht Ja oder Nein drücken beendet das System das
    Menü nach 10 Sekunden.

    WARNUNG: Drücken Sie nicht JA bis das Modell
    ausgeschaltet oder gesichert ist.

    Servomonitor

    Der Servomonitor zeigt ihnen die Position jeden Servos
    grafisch und nummerisch an. Das ist bei der Programmierung
    von verschiedenen Funktionen sehr nützlich. Der angezeigte
    nummerische Wert entspricht hier dem Misch- oder
    Servowegwert. (100% Servoweg entspricht 100% Anzeige im
    Servomonitor)

    76

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 32

    DE

    ACRO (Flugzeug)

    Acro Model Type
    HINWEIS: Bitte lesen Sie in der Bedienungsanleitung ihres Flugzeuges für die Größe der Steuerausschläge nach.
    ACHTUNG: Führen Sie immer einen Senderkontrolltest mit ihrem Modell durch nachdem Sie Änderungen vorgenommen haben
    um zu überprüfen ob das Modell wie gewünscht reagiert.

    Flächenauswahl

    Mit der Flächenauswahlfunktion wählen Sie die Tragflächen- und
    Leitwerksart aus die ihrem Modell entspricht. Im Menü werden
    dazu Diagramme und Namen angezeigt.
    Bitte sehen Sie auch unter www.spektrumrc.com für mehr Informationen über DX9 Firmware Updates nach, die diese Funktion
    unterstützen.
    Select wing and tail types before doing any other programming.
    Leitwerk
    Fläche
    • Normal
    • Normal
    • V-Leitwerk (A)**
    • Flaperon*
    • V-Leitwerk (B)**
    • 2 Querruder* Flaperon
    • 2 Höhenruder
    • 1 QR 1 Klappe*
    • 2 Seitenruder
    • 1 QR 2 Klappen*
    • 2 Seitenr. + 2Höhenr.
    • 2 QR 1 Klappen*
    • 2 QR 2 Klappen*
    im nächsten Menü Flugzeug
    • ElevonA*
    Optione
    • Elevon B*
    • Gyro 1#
    • 4 Querruder*
    • Gyro 2#
    • Gyro 3#
    • Pitch Curve†
    * Die Auswahl multipler Querruder aktiviert die Differenzialmenü Option
    ** V- Leitwerk und V- Leitwerk B dienen als interne Servoreverse Funktion.
    Wenn A nicht nicht korrekt ist versuchen Sie bitte die B- Variante.
    #
    Aktiviert die Kreiselmenüfunktion in der Funktionsliste

    Aktiviert Pitch in der Funktionsliste. Ist die Pitchkurve aktiv ist nur ein
    Kreisel verfügbar.

    Empfohlene Servoanschlüsse
    A
    B
    C
    D
    E
    F

    Tragfläche m. 2 QR

    A

    B
    C

    V-Leitwerk

    AUX1 Servo Anschluß (linkes Querruder)
    AILE Servo Anschluß (rechtes Querruder)
    ELEV Servo Anschluß (linkes V-Leitwerk)
    RUDD Servo Anschluß (rechtes V-Leitwerk)
    AILE Servo Anschluß (linkes Querruder)
    ELEV Servo Anschluß (rechtes Querruder)
    E

    D

    F

    Elevon Tragfläche

    B
    B

    C
    C

    D
    D
    A

    E
    E

    F
    F

    B

    77

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL
    C

    D



  • Page 33

    DE

    Elevon Servoanschlüsse

    Die möglichen Servoreverseoptionen finden Sie hier:
    Querruder
    Normal
    Normal
    Reversiert
    Reversiert

    Höhenruder
    Reversiert
    Normal
    Reversiert
    Normal

    Tipp: Haben Sie alle Servoumkehroptionen getestet und die Ruder
    laufen immer noch in die falsche Richtung wechseln Sie den
    Flächentyp von Elevon A auf Elevon B.

    Seitenruder
    links

    Seitenruder
    rechts

    Höhenruder
    oben

    Höhenruder
    unten

    Querruder
    links

    Querruder
    rechts

    Landeklappen

    Das Menü Landeklappen unterstützt die Klappenprogrammierung
    sowie den Höhenrudermischer. Um das Menü auswählen zu können müssen Sie eine Tragfläche mit Klappen ausgewählt haben.
    1. Wählen Sie in der Systemeinstellung Modelltyp.
    2. Wählen Sie eine mit Klappen ausgestattete Fläche und verlassen die Systemeinstellung.
    3. Wechseln Sie vom Hauptmenü in die Funktionsliste und
    wählen Landeklappen.
    4. Scrollen Sie auf Aus und wählen durch drehen den Schalter
    oder Schieber mit dem Sie den Klappenkanal kontrollieren
    möchten.

    ACRO Mischer

    Seitenruder auf Querruder/Höhenruder Mischer
    Der Seitenruder Querruder/Höhenruder Mischer unterstützt bei
    dem Halten der Fluglage im Messerflug.
    • Mischen Sie einen Höheruderanteil hinzu wenn das Flugzeug zum
    Fahrwerk oder zur Kabinenhaube hin tendiert.
    • Mischen Sie einen Querruderanteil wenn das Flugzeug im
    Messerflug rollt.

    5. Weisen Sie die Servowege den Klappen und den evtl. gewünschten Höhenruderausgleich dazu.
    6. Wählen Sie falls gewünscht die Klappengeschwindigkeit. Die
    Werkseinstellung Norm hat keine Zeitverzögerung. Die Zeitverzögerung ist von 0,1 bis 30 Sekunden einstellbar.

    Höhenruder auf Klappe Mischer
    Mischen Sie den -Höhenruder auf Klappenmischer- um mit dem
    Höhenrudersteuerknüppel die Klappen mit zu steuern. Das kann
    als Spoileronsfunktion im 3D Flug genutzt werden. Dieser
    Mischer ist verfügbar wenn Klappen oder Duale Querruder in der
    Flächenauswahl gewählt wurden.

    Querruder zu Seitenruder Mischer
    Verwenden Sie den -Querruder zu Seitenruder Mischer- um
    ungewolltes Drehmoment das bei einigen Flugzeugen (z.B. J3
    Cub) während des Kurvenfluges auftreten kann auszugleichen
    und die Steuerkoordination einfacher zu machen.
    78

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 34

    DE

    Acro Kreisel Funktion

    In diesem Menü können Sie maximal 4 Kurven mit je 7 Punkten
    programmieren. Dieses bietet eine unglaublich große Flexibilität
    in der Kontrolle der Kreiselverstärkung die auch Steuerknüppelkontrollierte Verstärkung (Gain) Kurven möglich macht. (Die Kreisel
    Verstärkung verringert sich dabei je mehr der Steuerknüppel aus der
    Mitte entfernt wird)
    So gelangen Sie in das Kreisel Menü:
    1. Wählen Sie in der Systemeinstellung den Modelltyp.
    2. Wählen Sie unten rechts im Menü den Punkt Weiter. Sie gelangen
    damit in in die Optionsauswahl. Aktivieren Sie die gewünschten
    Kreiselfunktionen. Ist die Kreiselfunktion aktiv erscheint diese in
    der Funktions liste.
    Programmieren der Kreiselkurve.
    1. Wählen Sie die Kreisel 1 oder Kreisel 2 Menüoption aus der
    Funktionsliste.
    2. Wählen Sie Flugzeug oder Hubschraubertyp des Kreisels und
    wählen WEITER.
    3. Wählen Sie einen Trimmer oder Poti zum Einstellen der
    Kreiselempfindlichkeit: Rechter Knopf, linker Schieber, rechter
    Schieber, linke Trimmung A, rechte Trimmug A.
    4. Scrollen Sie zu Aus > Aus
    a. Wählen Sie das erste Aus und ordnen den Eingangskanal des
    Kreisels zu. Sollte der Kreisel zur Unterstützung der Querruder
    benötigt werden wählen Sie Querr.
    b. Wählen Sie das zweite Aus und ordnen Sie den Ausgangskanal
    für den Kreisel z.B den Fahrwerkskanal.
    5. Wählen Sie die Kurve die Sie bearbeiten möchten.
    6. Geben Sie die gewünschten Kreiselwerte auf die Kurvenpunkte ein.
    7. Ordnen Sie die Schalterpositionen zur Aktivierung der Kurve zu.
    Die Kurve ist aktiv wenn die Box leuchtet.

    Pitchkurven Funktion

    Im Acro Mode wird die Pitchkurve dazu genutzt um einen
    Verstellpropeller zu nutzen. Es sind bis zu 4 verschiedene Kurven
    verfügbar die über einen Schalter, Knopf oder die Steuerknüppelposition angewählt werden können. Bis zu 7 Punkte können auf
    der Kurve programmiert werden.
    Bitte beachten Sie, das die Pitchkurve von der Position des Gasknüppels gesteuert wird.
    Aktivieren des Pitchkurvenmenüs.
    1. Wählen Sie in der Systemeinstellung die Flächenauswahl.
    2. Wählen Sie im Menü WEITER unten rechts in der Anzeige.
    Aktivieren Sie im folgenden Menü die gewünschte Pitchkurven
    Funktion. Ist diese Funktion aktiviert erscheint Sie am Ende
    der Funktionsliste.
    3. Weisen Sie den Pitchkanal in der kanalzuordnung zu nachdem
    er in der Pitchkurven Funktion zugeordnet wurde.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    79



  • Page 35

    DE

    HUB. (HUBSCHRAUBER)

    Heli Model Type
    HINWEIS: Bitte lesen Sie für Programmierinformationen in der Bedienungsanleitung ihres Hubschrauber, Kreisel oder Governor nach.
    ACHTUNG: Führen Sie immer einen Kontrolltest durch wenn Sie Einstellungen geändert haben um sicher zustellen, dass der
    Hubschrauber wie gewünscht reagiert.

    Taumelscheibentyp

    Wählen Sie im Menü Taumelscheibentyp die Taumelscheibe die
    der ihres Hubschraubers entspricht.
    Wählen Sie den Taumelscheibentyp bevor Sie andere Programmierungen wie die Servoeinstellung vornehmen da diese Auswahl
    direkten Einfluss auf weitere Programmierungen hat.

    Gas / Pitch Richtung

    In diesem Menü wählen Sie ob sie Gas/Pitch drücken oder ziehen
    möchten. Die verfügbaren Mode sind Leerlauf hinten /Leerlauf
    vorne. Sie erreichen dieses Menü über das Menü Taumelscheibe
    und dem Druck auf Weiter >>. Die Funktion erlaubt es die
    Gas/Pitch Richtung zu reversieren, alle anderen Funktionen
    Trimmungen, Kurven arbeiten damit einwandfrei weiter.

    Pitch Kurve

    Diese Funktion unterstützt die Einstellung des kollektiven
    Pitch (das Auf- und Abbewegen der Taumelscheibe mit den
    Taumelscheibenservos) in 5 Flugzuständen.
    So programmieren Sie die Pitchkurve:
    1. Wählen Sie die Pitchkurve die Sie bearbeiten möchten
    (N, 1 oder 2)
    2. Scrollen Sie nach rechts um die Punkte der Kurve zu wählen
    und die entsprechenden Werte einzugeben.
    3. Drücken Sie den Zurück Knopf um die Eingaben zu sichern
    und zurück zur Funktionsliste zu gelangen.

    80

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 36

    DE

    Taumelscheibe
    Im Taumelscheibemenü nehmen Sie folgende Einstellungen vor:
    • Taumelscheibenmischer
    • Exponential
    • E-Ring
    • Höhenruder (Nick) Kompensation
    Sie können positive oder negative Taumelscheibenwerte für
    die Richtung programmieren, damit der Hubschrauber in die
    richtige Richtung steuert. Bevor Sie Einstellungen in diesem
    Menü vornehmen, stellen Sie bitte sicher dass die Servos in die
    richtige Richtung arbeiten. Ändern Sie ggfl s. den Servoweg in den
    Servoeinstellungen.
    Bewegt sich die gesamte Taumelscheibe rauf oder runter:
    1. Geben Sie die Mischwerte für die Quer und Höhenruderkanäle
    ein. Sollten die Servos nicht in die gleiche Richtung arbeiten
    ändern Sie die Richtung im Mischer zum Beispeil durch einen
    positiven Mischwert statt eines negativen.
    2. Geben Sie die Mischwerte für den Pitch ein. Sollte die Taumelscheibe nicht in die richtige Richtung arbeiten, ändern sie die
    Richtung mit dem Wert (negative statt positive Werte)

    Aktivieren Sie bei Einsatz eines Servo mit Standardarm immer die
    Expofunktion. Die Expofunktion erzeugt eine lineare Bewegung
    eines drehenden Servos. Ist diese Funktion ausgeschaltet bewegt
    sich der Arm in einer Kurve, was zu verringerten Ausschlägen im
    Endbereich des Servoweges führt.
    HINWEIS: Aktivieren Sie nicht die Expofunktion wenn Sie ein
    Linearservo verwenden.
    Elektronischer E-Ring
    Dieses Feature verhindert das Überdrehen der Servos als Summe
    der programmierten Zyklischen- und Pitchwerte.

    Kreisel

    Die Kreiselmenüfunktion unterstützt Sie bei der Programmierung
    der Kreiselverstärkung oder dazu gehörigen Flugzuständen.
    Weisen Sie den Kanal zu an dem der Kreisel am Empfänger
    angeschlossen ist und einen Schalter für Kreiseloptionen. Sie können ebenfalls Werte für verfügbare Schalterpositionen zuweisen.
    (bis zu 5 Werte sind je nach Schalter verfügbar) Bitte stellen Sie
    sicher, dass der Kreisel richtig arbeitet und in die richtige Richtung
    kompensiert.

    Drehzahlregler (Governor)

    Die Drehzahlreglerfunktion regelt die Motordrehzahl. Sie können
    Werte für jede Schalterposition oder Flugzustand programmieren.
    Drehzahlwerte können in 0,5% Schritten programmiert werden.
    Sie können auch den Kreiselkanal programmieren.
    Programmieren der Governorfunktion:
    1. Wechseln Sie in das Governomenü.
    2. Gehen Sie mit dem Rolltaster auf das Drehzahl RPM Feld.
    3. Programmieren Sie durch drehen des Rolltaster die gewünschte Drehzahl. Drücken Sie den Rolltaster erneut um den
    Wert zu sichern.

    4. Weisen Sie den Governorausgangskanal zu. Governor und
    Kreisel müssen auf verschiedenen Kanälen sein. Wir empfehlen für den Governorkanal AUX2.
    5. Wählen Sie einen Schalter um den Governor zu kontrollieren.
    6. Drücken Sie den Zurück Button um die Auswahl zu speichern
    und zurück zur Funktionsliste zu gelangen.

    WICHTIG: Der Wert in dem Feld ist der korrigierte Wert. 0% steht
    für 1,5ms oder AUS für die meisten Governors. Wiederholen Sie
    dieses für alle Governoreinstellungen.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    81



  • Page 37

    DE

    Heckmischer

    Diese Funktion mischt das Verhältnis der Heckrotordrehzahl zum
    Gas/Pitch um das Drehmoment des Hauptrotors auszugleichen,
    wenn kein Heading Lock Kreisel oder ein Rate Mode auf dem
    Kreisel verwendet wird. (siehe gemeinsame System Funktionen)
    Mehr Informationen über das Programmieren von Kurven lesen
    Sie unter dem Kapitel Pitch Kurven.

    Mischer
    Zyklisch > Gas
    Der Zyklisch > Gas Mischer verhindert einen Drehzahlabfall wenn
    Roll, Nick oder Seitenruder gesteuert wird. Der Mischer verbindet
    Gas mit zyklischer Eingabe. Bei Vollgas verhindert die Programmierung ein Überdrehen des Servos.
    WICHTIG: Verwenden Sie keinen Zyklisch > Gas Mischer wenn
    Sie einen Drehzahlregler (Governor) verwenden.
    Um zu überprüfen ob der Mischer korrekt und in die richtige
    Richtung arbeitet, stellen Sie den Flugzustandschalter in eine
    aktiv Position. Bewegen Sie den programmierten zyklischen oder
    Seitenruderkanal und achten auf die Gasposition. Die Gasposition
    sollte sich erhöhen. Sollte sie sich verringern wird ein entgegen
    gesetzter Wert (positiv/negativ) benötigt.
    Taumelscheibe
    Der Taumelscheibenmischer korrigiert Zeitprobleme in dem
    Querrruder (Roll) auf Höhenruder (Nick) und Höhenruder (Nick) auf
    Querruder (Roll). Wenn der Mischer korrekt programmiert ist, reagiert der Hubschrauber auf Roll und Pitch akkurat mit minimaler
    inter-reaktion.

    82

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 38

    DE

    SEGELFL. (Segelflugzeug)

    SEGELFL. (Segelflugzeug)
    HINWEIS: Bitte sehen Sie in der Bedienungsanleitung ihres Segelflugzeuges für die Größe der Ruderausschläge nach
    .
    ACHTUNG: Führen Sie immer einen Kontrolltest durch wenn Sie Einstellungen geändert haben um sicher zustellen, dass der
    Hubschrauber wie gewünscht reagiert.

    Flächenauswahl

    Wählen Sie im Menü Flächentyp die Tragfläche und Leitwerk aus
    die ihrem Modell entspricht. Diagramme und Bezeichnungen
    zeigen im Menü die verfügbaren Auswahlen.
    Bitte sehen Sie unter www.spektrumrc.com für mehr
    Information über Firmware Aktualisierungen nach die diese Option
    unterstützen.
    Tragfläche
    Leitwerk
    • 1 Servo
    • Normal
    • 2 Querruder*
    • V-Leitwerk A*
    • 2 Querruder 1 Klappe *
    • V-Leitwerk B**
    • 2 Querruder 2 Klappen *
    Motor
    • 4 Querruder 2 Klappen *
    • Aus
    • Einem Schalter zugeordnet
    (optional)
    * Die Auswahl multipler Querruder aktiviert die Differenzialmenü
    Option.
    ** Die Auswahl einer von beiden aktiviert die V-Leitwerks Differenzialmenü Option.

    Wölbklappen

    Die Wölbklappenfunktion ist nur verfügbar wenn ein 2 oder 4
    Querrudertragflächentyp im Segelflugzeugmode gewählt wurde.
    Die Wölbklappenfunktion ermöglicht es jedem Querruder, jeder
    Klappe und dem Höhenruder auf eine spezifische Position für jeden
    Flugzustand zu fahren.
    Eine Geschwindigkeitsfunktion ist auch verfügbar die eine Verzögerung der Klappenstellung beim Wechsel des Flugzustandes
    von bis zu 30 Sekunden möglich macht.
    Bewegen Sie den Flugzustandschalter in die gewünschte Position,
    ändert sich der Name des Flugzustandes und die neuen aktiven
    Werte werden angezeigt

    Klappensystem

    Das Klappensystem ist nur dann verfügbar wenn ein 2 oder 4
    Querrudertragflächentyp im Segelflugzeugmode gewählt wurde.
    Die Klappen können während des Fluges eingestellt werden und
    werden auch als Bremssystem (Crow oder Butterfly) genutzt. Sie
    können verschiedenen Schiebern oder dem Klappensteuerknüppel
    unabhängig in jedem Flugzustand zugeordnet werden.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    83



  • Page 39

    DE

    Segelflugmischer

    Für jeden dieser Mischer können Sie zu einen Flugzustand mit verschiedenen Prozentgrößen programmieren, oder auch 0% wenn für
    diesen Flugzustand kein spezifischer Mischer vorgesehen ist. Die programmierbaren Werte beinhalten eine unabhängige Kontrolle der
    Richtung und Anteil der zugemischten Fläche/Ruder (Slave) im Verhältnis zur Hauptfläche/Ruder (Master).
    Quer- zu Seitenrudermischer
    Der Quer- zu Seitenrudermischer wird zum koordinierten Fliegen von
    Kurven verwendet. Ist er aktiv geschaltet bewegt sich bei Steuerung der
    Querruder das Seitenruder in die gleiche Richtung. (Rechtes Querruder ergibt rechtes Ruder) Wird der Flugzustand über einen Schalter
    geschaltet, ist es möglich mit einem optionalen zweiten Schalter bis
    zu drei Quer- zu Seitenrudermischerwerte zu schalten, die dann nur in
    diesen Flugzustand aktiv sind.
    Querruder zu Klappe Mischer
    Der Querruder zu Klappe Mischer ermöglicht es die gesamte
    bewegliche Hinterkante der Tragfläche als Querruder zu verwenden.
    Ist er aktiv geschaltet bewegen sich bei Steuerung der Querruder
    die Klappen mit. Programmieren Sie diesen Mischer immer so, dass
    Querruder und Klappen auf einer Seite in die gleiche Richtung arbeiten.
    Höhenruder zu Klappe Mischer
    Der Höhenruder zu Klappe Mischer erzeugt mehr Auftrieb und ermöglicht engere Kurven. Die gesamte hintere Kante der Tragfläche (Querruder
    und Klappen) arbeitet dabei als Klappe wenn Höhenruder gesteuert
    wird. Ein Offset ist auch verfügbar der typischerweise als Snap Flap
    Funktion verwendet wird. Bei der Snap Flap Funktion bleibt der Mischer
    inaktiv bis der Offset Wert erreicht ist. Normalerweise werden hier 70%
    Höhenruder nach oben programmiert, so dass bei Rudereingaben über
    70% der Mischer aktiv wird und mehr Auftrieb für engere Kurven zur
    Verfügung steht.
    Klappe zu Höhenruder
    Der Klappe zu Höhenrudermischer verhindert aufbäumende Tendenzen
    des Modells wenn Bremseinstellungen wie Crow oder Butterfly geflogen
    werden. Der Mischer wird nur im Klappensystem verwendet (siehe Klappensystem). Dieser Mischer arbeitet als Kurve. Das Höhenruder bewegt
    sich runter bei den ersten 20% Klappenweg, vergrößert den Ausschlag
    über die nächsten 40% und bleibt bei 60% bis 100% Klappenweg
    gleich.
    Bei Segelflugzeugen mit Querrudern, äußeren Querrudern (Tips) und
    Klappen achten Sie bitte darauf den richtigen Flächentyp zu wählen,
    so dass die äußeren Ruder (Tips) als RQR und LQR gewählt sind. Verringern oder erhöhen Sie den Servoweg der Tip-Querruder mit einem
    QR > RQR Mischer.

    84

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 40

    DE

    MECHANISCHE SENDEREINSTELLUNGEN
    Modewechsel

    Sie können den Mode zwischen 1,2,3, und 4 wählen. Dieser
    Umbau erfordert eine Programmierung und einen mechanischen
    Wechsel.

    Programmieren des Modewechsel:

    1. Gehen Sie in die Systemeinstellungen und wählen den gewünschten Mode.
    2. Verlassen Sie das Menü um die Auswahl zu sichern.
    3. Schalten Sie den Sender aus und entfernen den Senderakku.
    Nachdem Sie den Mode in den Systemeinstellungen gewechselt
    haben müssen Sie die mechanische Änderung durchführen.

    Mechanischer Umbau
    ACHTUNG: Schalten Sie immer den Sender aus, trennen und entfernen den Akku bevor Sie die Federkraft oder Ratsche einstellen.
    Ein nichtbefolgen könnte Sach- oder Personenschäden zur Folge haben.
    Ein mechanischer Umbau ist bei dem Wechel von Mode 1 und Mode 2 oder von Mode 3 auf Mode 4 erfoderlich.
    Dazu sind folgende Schritte erforderlich:
    1. Wechsel der Gasratsche
    2. Einstellen der Höhenruderzentrierschraube (Neutralisierung)
    3. Umbau der Gasbegrenzer
    Wechsel der Gasratsche
    1. Entfernen Sie die 8 Philipsschrauben inklusive der beiden
    Antennenabdeckungsschrauben um die hintere Gehäuseseite
    zu entfernen.
    2. Legen Sie den Sender mit Vorderseite nach unten auf ein
    weiches Tuch oder Stück Schaumstoff. Nehmen Sie vorsichtig
    die Atennenabdeckung ab und legen sie mit der Gehäuserückseite zur Seite.

    ACHTUNG: Bitte achten Sie darauf kein Kabel auf der
    Rückseite zu trennen oder an ihnen zu ziehen.

    3. Finden Sie die beiden silbernen Gasratschen. Eine der
    Ratschen ist für die Einstellung der Reibung die andere für die
    Ratsche selbst.
    4. Um die Ratschen zu wechseln lösen Sie die Schraube soweit,
    dass die die Ratsche die Mechanik nicht mehr berührt und
    iehen die Schrauben auf dem anderen Knüppelaggregat an.
    Sollten Sie nur die Reibung einstellen wollen, sehen Sie bitte in
    dem Abschnitt Einstellen der Gasknüppelreibung.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    85



  • Page 41

    DE

    Einstellen der Höhenruderzentrierschraube
    Bei dem Modewechsel von 1 auf 2 oder von Mode 3 auf 4 müssen Sie die Höhenruderzentrierschraube einstellen.
    1. Halten Sie die Höhenruder oder Gasknüppel voll auf oder voll
    runter wenn sie die Schraube justieren. Sie reduzieren damit
    die Federkraft und das Einstellen ist leichter.
    2. Finden Sie den Kardanbügel wo die Schraube sich befindet. Verwenden Sie einen Phillips Schraubendreher um die
    Schraube anzuziehen. Das anziehen der Schraube entkoppelt
    die Feder.
    3. Lösen Sie die Feder auf der anderen Seite bis diese arbeitet.

    Umbau der Gasbegrenzer
    Die Gasbegrenzer reduzieren den mechanischen Weg des
    Gashebels Wenn Sie den Mode zwischen 1 und 2 oder 3 und 4
    wechseln müssen die Begrenzer umbauen.
    1. Entfernen Sie die vier Schrauben von den beiden Boards in
    der Nähe der Gehäuseoberseite. Diese Schrauben dienen der
    elektrischen Sicherheit und müssen bei dem Einbau exakt
    wieder in die gleichen Postionen zurück geschraubt werden.
    2. Bewegen Sie die beiden Boards vorsichtig um an die
    Schrauben der Knüppelkäfige zu gelagen.
    3. Schrauben Sie mit einem Phillips Schrauben die acht
    Schrauben und die Knüppelkäfige von den Steuerknüppeln.
    Bitte achten Sie darauf, dass bei dem Abnehmen keine
    Anschlüsse oder Kabel getrennt oder entfernt werden.
    4. Bewegen Sie den Knüppel etwas um den oberen und unteren
    Gaswegbegrenzer samt Schrauben zu lösen.
    5. Schrauben Sie die Gaswegbegrenzer auf dem anderen Knüppelagregat wieder fest.
    6. Schrauben Sie die beiden Boards wieder fest.
    7. Schrauben Sie die Knüppelkäfige mit den acht Schrauben
    wieder fest.

    Montage des Senders

    1. Setzen Sie die Rückseite des Sender wieder auf und achten
    drauf keine Kabel einzuklemmen. Setzen Sie die Antennenabdeckung wieder auf und schrauben diese fest.
    2. Setzen Sie die acht Philips Schrauben inklusive der beiden
    Schrauben für die Antennenabdeckung wieder ein und ziehen
    diese fest.
    3. Setzen Sie die Gummigriffe wieder ein.
    4. Schalten Sie den Sender ein. Wird das Kalibrierungsmenü
    angezeigt bewegen Sie den Knüppel in die äußeren Enden
    und zentrieren diese wie angezeigt um die Kontrollen zu
    kalibrieren.

    86

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 42

    DE

    Einstellung der Steuerknüppel Federkraft

    Stellen Sie die Federkraft mit den Schrauben auf der Lagerung
    durch die Löcher auf der Senderrückseite ein.
    1. Ziehen Sie zum Einstellen der Federkraft die obere Hälfte der
    Gummigriffe auf der Rückseite ab.
    2. Drehen Sie die Schrauben in den mit den vertikalen oder
    horizontalen Pfeilen markierten Löchern mit einem kleinem
    Phillips Schraubendreher.
    HINWEIS: Testen Sie dem Drehen der Schrauben immer den
    Steuerknüppel um zu prüfen ob die Einstellung nicht zu hart oder
    weich ist. Ein zu festes Anziehen könnte die Feder beschädigen.
    Lösen Sie die Schraube zu sehr könnte dass dazu führen, dass die
    Feder abfällt und einen Kurzschluss im Sender verursacht.

    1

    ACHTUNG: Schalten Sie immer den Sender aus,
    trennen und entfernen den Akku bevor Sie die Federkraft
    oder Ratsche einstellen. Ein nichtbefolgen könnte Sach- oder
    Personenschäden zur Folge haben.

    Einstellung der Steuerknüppel Federkraft
    Um die Reibung einzustellen:
    1. Entfernen Sie die Gummistopfen
    2. Verwenden Sie einen kleinen Schraubendreher um die
    Schraube zur Einstellung der Reibung zu drehen.
    3. Setzen Sie die Gummistopfen wieder ein.

    Einstellen der Gasratsche
    Die Stärke der Gasratsche kann vom Piloten eingestellt werden.
    Hierzu muß nur der obere Teil des hinteren Griffes etwas gelöst
    werden. Das Gehäuse muß dafür nicht demontiert werden.
    Die Ratsche kann von spürbaren Wiederstand bis ganz sanft
    eingestellt. werden.

    1

    3

    Funktion
    1

    Einstellung Federkraft

    2

    Einstellung Ratsche

    3

    Modewechsel

    2

    So stellen Sie die Gasratsche ein:
    1. Lösen Sie zur Einstellung der Ratsche auf dem Gasknüppel
    die oberen hinteren Handgriffe/Gummiabdeckungen. Sie
    brauchen nur den oberen Teil der Abdeckung lösen um an die
    Einstellschrauben zu kommen. Die gesamte Abdeckung muss
    NICHT gelöst werden.
    2. Verwenden Sie zum anziehen oder lösen einen kleinen Phillips
    Schraubendreher.
    3. Haben Sie die Einstellung vorgenommen setzen Sie die obere
    Gummiabdeckung wieder auf.

    Einstellen der Steuerknüppellänge
    1. Drehen Sie einen 2mm Inbusschlüssel in die Inbusschraube im
    Steuerknüppel und lösen diese.
    2. Drehen Sie den Steuerknüppel im Uhrzeigersinn kürzer oder
    gegen den Uhrzeigersinn länger.
    3. Ziehen Sie die Madenschraube nach dem Einstellen wieder fest.

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    87



  • Page 43

    DE

    Hilfestellung zur Problemlösung
    Problem

    Das System verbin­det sich nicht
    (während des Bindevorganges)

    Mögliche Ursache

    Lösung

    Sender und Empfänger sind während des Bindevorganges zu nah zusammen

    Bewegen Sie den eingeschalteten Sender
    weiter weg vom Empfänger und schließen den
    Flugakku erneut an

    Sender oder Luftfahrzeug befinden sich zu nah
    an großen metallischen Objekten

    Entfernen Sie sich von großen metallischen
    Objekten
    (Fahrzeuge etc.)

    Der Bindestecker ist nicht korrekt in der Bindebuchse

    Stecken Sie den Bindestecker richtig in den
    Bindeanschluß und binden erneut

    Der Flugakku/Senderakku ist zu wenig geladen

    Laden/ersetzen Sie die Akkus

    Sender und Empfänger sind zu nah zusammen

    Bewegen Sie den eingeschalteten Sender
    weiter weg vom Empfänger und schließen den
    Flugakku erneut an

    Entfernen Sie sich von großen metallischen
    Sender oder Luftfahrzeug zu nah an großen metObjekten
    allischen Objekten
    (Fahrzeuge etc.)
    Luftfahrzeug verbindet sich
    Bindestecker in der Bindebuchse gelassen
    (nach dem Binden) nicht mit dem
    Sender
    Flugzeug ist auf einen anderen Modellspeicher
    gebunden (Nur Sender mit Modellmatch)

    Der Empfänger geht nach kurzer
    Distanz zum Sender in den Failsafemode

    Binden Sie den Sender erneut und entfernen
    den Bindestecker bevor Sie wieder einschalten
    Wählen Sie den richtigen Modellspeicher im
    Sender

    Der Flugakku/Senderakku ist zu gering geladen

    Laden/wechseln Sie den Akku

    Sender wurde mit anderem DSM Protokoll gebunden

    Binden Sie das Luftfahrzeug an den Sender

    Satellitenempfänger oder Verlängerung
    beschädigt.

    Erforderlicher Satellitenempfänger nicht
    angeschlossen.

    Überprüfen Sie dass die Empfängerantenne nicht Ersetzen oder kontaktieren Sie den technischabgeschnitten oder beschädigt ist
    en Service von Horizon Hobby
    Haupt- und externer Empfänger sind zu nah
    zusammen

    Montieren Sie den Haupt- und externen Empfänger mindestens 51mm auseinander und
    rechtwinklig zu einander

    Niedrige Akkuspannung

    Laden Sie den Flugakku vollständig auf

    Empfänger stellt Betrieb ein

    Lose oder beschädigte Kabel oder Verbinder
    zwischen Akku und Empfänger

    Überprüfen Sie die Kabel und Verbinder
    zwischen Akku und Empfänger

    Empfänger verliert die Bindung

    Bindebutton wurde vor dem Einschalten gedrückt Binden Sie nach den Bindeanweisungen

    Empfänger blinkt nach der Landung langsam (nur DSM2)

    Flight Log zeichnet unerwünschte Anzahl von Fade Losses
    oder Hold auf oder Lfz. reagiert
    nicht normal auf Kontrollen

    88

    Stromausfall am Empfänger während des Fluges

    Überprüfen Sie die Akkuspannung

    System wurde eingeschaltet und hat sich verbunden, dann wurde Empfänger ohne Sender
    ausgeschaltet

    Schalten Sie den Sender nach dem Empfänger
    aus.

    Schlechter Empfang

    Positionieren Sie die externen Empfänger neu
    für verbesserte RF Empfangsqualität

    Elektrische Störungen

    Überprüfen Sie ob Störungen von Servos oder
    Motoren den Regler oder Empfänger beeinflussen

    Nicht ausreichende Stromversorgung

    Überprüfen Sie den Stromverbrauch des Lfz.
    und erhöhen die Akkuleistung oder verringern
    den Verbrauch. Stellen Sie sicher, dass alle
    Akkus vollständig geladen sind und das BEC
    ausreichend leistungsfähig ist

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 44

    DE

    Garantie und Service Informationen
    Garantiezeitraum

    Sicherheitshinweise

    Exklusive Garantie ¬ Horizon Hobby Inc (Horizon) garantiert, dass
    das gekaufte Produkt frei von Material- und Montagefehlern ist.
    Der Garantiezeitraum entspricht den gesetzlichen Bestimmung
    des Landes, in dem das Produkt erworben wurde. In Deutschland
    beträgt der Garantiezeitraum 6 Monate und der Gewährleistungszeitraum 18 Monate nach dem Garantiezeitraum.

    Dieses ist ein hochwertiges Hobby Produkt und kein Spielzeug. Es
    muss mit Vorsicht und Umsicht eingesetzt werden und erfordert
    einige mechanische wie auch mentale Fähigkeiten. Ein Versagen,
    das Produkt sicher und umsichtig zu betreiben kann zu Verletzungen von Lebewesen und Sachbeschädigungen erheblichen Ausmaßes führen. Dieses Produkt ist nicht für den Gebrauch durch
    Kinder ohne die Aufsicht eines Erziehungsberechtigten vorgesehen. Die Anleitung enthält Sicherheitshinweise und Vorschriften
    sowie Hinweise für die Wartung und den Betrieb des Produktes.
    Es ist unabdingbar, diese Hinweise vor der ersten Inbetriebnahme
    zu lesen und zu verstehen. Nur so kann der falsche Umgang
    verhindert und Unfälle mit Verletzungen und Beschädigungen
    vermieden werden.

    Einschränkungen der Garantie

    (a) Die Garantie wird nur dem Erstkäufer (Käufer) gewährt und
    kann nicht übertragen werden. Der Anspruch des Käufers
    besteht in der Reparatur oder dem Tausch im Rahmen dieser
    Garantie. Die Garantie erstreckt sich ausschließlich auf
    Produkte, die bei einem autorisierten Horizon Händler erworben wurden. Verkäufe an dritte werden von dieser Garantie
    nicht gedeckt. Garantieansprüche werden nur angenommen, wenn ein gültiger Kaufnachweis erbracht wird. Horizon
    behält sich das Recht vor, diese Garantiebestimmungen ohne
    Ankündigung zu ändern oder modifizieren und widerruft dann
    bestehende Garantiebestimmungen.
    (b) Horizon übernimmt keine Garantie für die Verkaufbarkeit des
    Produktes, die Fähigkeiten und die Fitness des Verbrauchers
    für einen bestimmten Einsatzzweck des Produktes. Der Käufer
    allein ist dafür verantwortlich, zu prüfen, ob das Produkt
    seinen Fähigkeiten und dem vorgesehenen Einsatzzweck
    entspricht.
    (c) Ansprüche des Käufers ¬ Es liegt ausschließlich im Ermessen von Horizon, ob das Produkt, bei dem ein Garantiefall
    festgestellt wurde, repariert oder ausgetauscht wird. Dies
    sind die exklusiven Ansprüche des Käufers, wenn ein Defekt
    festgestellt wird.
    Horizon behält sich vor, alle eingesetzten Komponenten zu prüfen,
    die in den Garantiefall einbezogen werden können. Die Entscheidung zur Reparatur oder zum Austausch liegt nur bei Horizon. Die
    Garantie schließt kosmetische Defekte oder Defekte, hervorgerufen durch höhere Gewalt, falsche Behandlung des Produktes,
    falscher Einsatz des Produktes, kommerziellen Einsatz oder
    Modifikationen irgendwelcher Art aus.
    Die Garantie schließt Schäden, die durch falschen Einbau, falsche
    Handhabung, Unfälle, Betrieb, Service oder Reparaturversuche, die
    nicht von Horizon ausgeführt wurden aus. Rücksendungen durch
    den Käufer direkt an Horizon oder eine seiner Landesvertretung
    bedürfen der Schriftform.
    Schadensbeschränkung

    Horizon ist nicht für direkte oder indirekte Folgeschäden, Einkommensausfälle oder kommerzielle Verluste, die in irgendeinem
    Zusammenhang mit dem Produkt stehen verantwortlich, unabhängig ab ein Anspruch im Zusammenhang mit einem Vertrag, der
    Garantie oder der Gewährleistung erhoben werden. Horizon wird
    darüber hinaus keine Ansprüche aus einem Garantiefall akzeptieren, die über den individuellen Wert des Produktes hinaus gehen.
    Horizon hat keinen Einfluss auf den Einbau, die Verwendung oder
    die Wartung des Produktes oder etwaiger Produktkombinationen,
    die vom Käufer gewählt werden. Horizon übernimmt keine Garantie und akzeptiert keine Ansprüche für in der folge auftretende
    Verletzungen oder Beschädigungen. Mit der Verwendung und
    dem Einbau des Produktes akzeptiert der Käufer alle aufgeführten
    Garantiebestimmungen ohne Einschränkungen und Vorbehalte.
    Wenn Sie als Käufer nicht bereit sind, diese Bestimmungen im
    Zusammenhang mit der Benutzung des Produktes zu akzeptieren,
    werden Sie gebeten, dass Produkt in unbenutztem Zustand in der
    Originalverpackung vollständig bei dem Verkäufer zurückzugeben.
    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    Fragen, Hilfe und Reparaturen

    Ihr lokaler Fachhändler und die Verkaufstelle können eine Garantiebeurteilung ohne Rücksprache mit Horizon nicht durchführen.
    Dies gilt auch für Garantiereparaturen. Deshalb kontaktieren
    Sie in einem solchen Fall den Händler, der sich mit Horizon kurz
    schließen wird, um eine sachgerechte Entscheidung zu fällen, die
    Ihnen schnellst möglich hilft.
    Wartung und Reparatur

    Muss Ihr Produkt gewartet oder repariert werden, wenden Sie sich
    entweder an Ihren Fachhändler oder direkt an Horizon. Rücksendungen / Reparaturen werden nur mit einer von Horizon vergebenen RMA Nummer bearbeitet. Diese Nummer erhalten Sie oder
    ihr Fachhändler vom technischen Service. Mehr Informationen
    dazu erhalten Sie im Serviceportal unter www. Horizonhobby.de
    oder telefonisch bei dem technischen Service von Horizon.
    Packen Sie das Produkt sorgfältig ein. Beachten Sie, dass der
    Originalkarton in der Regel nicht ausreicht, um beim Versand nicht
    beschädigt zu werden. Verwenden Sie einen Paketdienstleister
    mit einer Tracking Funktion und Versicherung, da Horizon bis zur
    Annahme keine Verantwortung für den Versand des Produktes
    übernimmt. Bitte legen Sie dem Produkt einen Kaufbeleg bei,
    sowie eine ausführliche Fehlerbeschreibung und eine Liste aller
    eingesendeten Einzelkomponenten. Weiterhin benötigen wir die
    vollständige Adresse, eine Telefonnummer für Rückfragen, sowie
    eine Email Adresse.
    Garantie und Reparaturen

    Garantieanfragen werden nur bearbeitet, wenn ein Originalkaufbeleg von einem autorisierten Fachhändler beiliegt, aus dem der
    Käufer und das Kaufdatum hervorgeht. Sollte sich ein Garantiefall
    bestätigen wird das Produkt repariert oder ersetzt. Diese Entscheidung obliegt einzig Horizon Hobby.
    Kostenpflichtige Reparaturen

    Liegt eine kostenpflichtige Reparatur vor, erstellen wir einen
    Kostenvoranschlag, den wir Ihrem Händler übermitteln. Die Reparatur wird erst vorgenommen, wenn wir die Freigabe des Händlers
    erhalten. Der Preis für die Reparatur ist bei Ihrem Händler zu
    entrichten. Bei kostenpflichtigen Reparaturen werden mindestens
    30 Minuten Werkstattzeit und die Rückversandkosten in Rechnung
    gestellt. Sollten wir nach 90 Tagen keine Einverständniserklärung
    zur Reparatur vorliegen haben, behalten wir uns vor, das Produkt
    zu vernichten oder anderweitig zu verwerten.
    Achtung: Kostenpflichtige Reparaturen nehmen wir nur
    für Elektronik und Motoren vor. Mechanische Reparaturen,
    besonders bei Hubschraubern und RC-Cars sind extrem
    aufwendig und müssen deshalb vom Käufer selbst
    vorgenommen werden.

    89



  • Page 45

    DE

    Garantie und Service Kontaktinformationen
    Land des Kauf

    Horizon Hobby

    Telefon/E-mail Adresse

    Deutschland

    Horizon
    Technischer
    Service

    service@horizon
    hobby.de

    Sales: Horizon
    Hobby GmbH

    +49 (0) 4121 2655
    100

    AT
    EE
    IE
    PL
    IS

    BE BG
    ES FI
    IT LT
    PT RO
    LI NO

    Adresse
    Christian-Junge-Straße 1
    25337 Elmshorn,
    Deutschland

    CZ CY DE DK
    FR GR HR HU
    LU LV MT NL
    SE SI SK UK
    CH

    Rechtliche Informationen für die Europäische Union

    Konformitätserklärung laut Allgemeine Anforderungen
    (ISO/IEC 17050-1:2004, korrigierte Fassung 2007-06-15);
    Declaration of conformity (in accordance with ISO/IEC 17050-1)
    No. HH2013090201
    Horizon Hobby GmbH
    Christian-Junge-Straße 1
    25337 Elmshorn
    erklärt das Produkt:
    SPM DX9 Transmitter Only MD2
    declares the product:
    SPMR9900EU
    Geräteklasse: 2
    equipment class:
    2
    im Einklang mit den Anforderungen der unten aufgeführten Bestimmungen nach den Bestimmungen des FTEG (Artikel 3 der R&TTE), europäischen
    EMV-Richtlinie 2004/108/EG und 2006/95/EG LVD:
    Angewendete harmonisierte Normen:
    Harmonized standards applied:
    EN 300-328 V1.7.1: 2006
    EN 301 489-1 V1.9.2: 2012
    EN301 489-17 V2.1.1: 2009
    EN60950-1:2006+A11:2009+A1:2010+A12: 2011
    EN55022:2010 + AC:2011
    EN55024:2010
    EN61000-3-2:2006+A1:2009+A2:2009
    EN61000-3-3:2008

    Steven A. Hall
    Geschäftsführer
    Managing DirectorHorizon
    Hobby, Inc.

    Birgit Schamuhn
    Geschäftsführerin
    Managing Director

    Elmshorn 02.09.13
    Horizon Hobby GmbH; Christian-Junge-Straße 1 D-25337 Elmshorn
    HR Pi: HRB 1909; UStIDNr.: DE812678792; Str.Nr.: 1829812324
    Geschäftsführer: Birgit Schamuhn, Steven A. Hall
    Tel.: +49 (0) 4121 2655 100 Fax: +49 (0) 4121 4655 111
    eMail: info@horizonhobby.de; Internet: www.horizonhobby.de
    Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen, die in unseren Geschäftsräumen eingesehen werden können. Die Ware bleibt bis zur vollständigen
    Bezahlung Eigentum der Horizon Hobby GmbH
    Anweisungen zur Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten für Benutzer in der Europäischen Union
    Dieses Produkt darf nicht zusammen mit anderem Abfall entsorgt werden. Stattdessen ist der Benutzer dafür verantwortlich, unbrauchbare Geräte durch
    Abgabe bei einer speziellen Sammelstelle für das Recycling von unbrauchbaren elektrischen und elektronischen Geräten zu entsorgen. Die separate Sammlung und das Recycling von unbrauchbaren Geräten zum Zeitpunkt der Entsorgung hilft, natürliche Ressourcen zu bewahren und sicherzustellen, dass
    Geräte auf eine Weise wiederverwertet werden, bei der die menschliche Gesundheit und die Umwelt geschützt werden. Weitere Informationen dazu, wo Sie
    unbrauchbare Geräte zum Recycling abgeben können, erhalten Sie bei lokalen Ämtern, bei der Müllabfuhr für Haushaltsmüll sowie dort, wo Sie das Produkt
    gekauft haben.

    90

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL



  • Page 46

    Replacement Parts • Ersatzteile • Pièces de rechange
    • Pezzi di ricambio • Piezas de recambio
    Part # | Nummer
    Description
    Numéro | Codice

    Beschreibung

    Description

    DX9 - Grips en
    caoutchouc arrière
    (gauche/droit)
    DX9 - Grips en
    caoutchouc latéraux
    (gauche/droit)
    DX9 - Couvercle
    de compartiment à
    batterie

    Impugnature posteriori (destra/sinistra)

    SPMA9592

    Back Grips (Left/Right):
    DX9

    SPMA9593

    Side Grips (Left/Right):
    DX9

    Spektrum DX9 :
    hintere Griffe (links/
    rechts)
    Spektrum DX9:
    seitliche Griffe (links/
    rechts)

    SPMA9594

    Battery Door: DX9

    Spektrum DX9 :
    Akkuklappe

    SPMA9595

    Foam Battery Spacers:
    DX9

    SPMA4004

    Stick Ends: DX9

    SPMB2000LITX

    2000 mAh TX Battery:
    DX9

    Spektrum DX9:
    Schaumeinsätze
    Akkufach
    Spektrum DX9:
    Steuerknüppelendstück
    Spektrum DX9:
    2000mAh Senderakku

    SPM9551

    International 12V Trans- Spektrum Netzteil:
    mitter AC Adapter
    DX9

    Adaptateur secteur
    international

    SPM6708

    Spektrum Single Stand
    Up Transmitter Case

    Spektrum
    Einzelsender Koffer

    SPM6709

    Spektrum Single Stand
    Up Transmitter Case
    Foam

    Spektrum
    Schaumeinlage
    Einzelsenderkoffer

    SPM6712

    Spektrum Dual Stand
    Up Transmitter Case
    Foam

    Spektrum Schaumeinlage Doppelsenderkoffer

    SPM6803

    Male/Female Universal
    Bind Plug

    SPM9540
    HAN172
    SPM6805

    Spektrum Stecker/
    Buchse Binde
    Stecker
    Spektrum FlugschSpektrum Flight Log
    reiber
    Digital Servo and
    Hangar 9 Digital
    Receiver Current Meter: Servo & RX StromHangar 9
    meßgerät
    Spektrum
    Trainer Cord
    Trainerkabel

    SPEKTRUM DX9 • TRANSMITTER INSTRUCTION MANUAL

    Descrizione

    Descripción

    Impugnature laterali
    (destra/sinistra)

    Empuñaduras traseras
    (Izquierda/Derecha):
    DX9
    Empuñaduras
    laterales (Izquierda/
    Derecha): DX9

    Coperchio batteria

    Tapa de batería: DX9

    DX9 - Butées de
    batterie en mousse

    Distanziali batteria

    Espaciadores de foam
    para batería: DX9

    DX9 - Embouts de
    manches

    Terminali stick

    Extremos de los
    sticks: DX9

    DX9 - Batterie TX
    2000mA

    2000 mAh
    Batteria TX 2000mAh Batería
    Tx: DX9

    Alimentatore internazionale AC per 12V
    su trasmettitore
    trasmettitore
    Valise pour émetteur Valigia
    Spektrum a supporto
    Spektrum
    singolo
    Spugna per valigia
    Mousse pour
    Spevalise pour émetteur trasmettitore
    ktrum a supporto
    Spektrum
    singolo
    Spugna per valigia
    Mousse Valise
    trasmettitore Spepour 2 émetteurs
    ktrum a supporto
    Spektrum
    doppio

    Adaptador internacional AC de 12V

    Prise d’affectation
    Mâle/femelle

    Bind plug universale
    maschio/femmina

    Conector de asignación macho/hembra

    di volo
    Flight Log Spektrum Registratore
    Spektrum
    Misuratore digitale di
    Multimètre Hangar 9 corrente per servi e
    ricevitore

    Fligh Log de Spektrum

    Cordon écolage

    Cable de entrenador

    Cavo trainer

    Maletín individual
    Spektrum
    Foam interior de
    maletín individual
    Spektrum
    Foam intero de
    maletín doble de
    Spektrum

    Medidor de corriente
    de servos y receptor:
    Hangar 9

    223



  • Page 47

    © 2013 Horizon Hobby, Inc.
    The Spektrum trademark is used with permission of Bachmann Industries, Inc.
    DSM2,DSMX, AirWare, SimpleScroll, ModelMatch, JR, Vibe and Bind-N-Fly are trademarks or
    registered trademarks of Horizon Hobby, Inc.
    The SD Logo is a trademark of SD-3C, LLC
    US 7,391,320. Other patents pending.
    www.spektrumrc.com
    Created 8/13 39673 SPMR9900






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Spektrum DX9 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Spektrum DX9 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 9,38 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von Spektrum DX9

Spektrum DX9 Bedienungsanleitung - Englisch - 48 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info