Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/323
Nächste Seite
Deutsche Telekom T-Fax 363 PC
T-Fax Suite
Version 3.10
Software-Benutzerhandbuch
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    Deutsche Telekom T-Fax 363 PC
    T-Fax Suite
    Version 3.10
    Software-Benutzerhandbuch



  • Page 2

    Copyright
    © 1999 Deutsche Telekom. Alle Rechte vorbehalten.
    Dieses Handbuch darf ohne schriftliche Zustimmung der Deutschen
    Telekom in keiner Form, weder vollständig noch teilweise, vervielfältigt
    werden.

    Marken
    Adobe PageMaker® und Adobe Photoshop® sind eingetragene Marken
    und Adobe Photo Deluxe™ ist eine Marke der Adobe Systems
    Corporation.
    Exchange®, Outlook® und Outlook Express® sind eingetragene Marken
    der Microsoft Corporation.
    Microsoft® und Windows® sind eingetragene Marken der Microsoft
    Corporation.
    Netscape Mail™ ist eine Marke und Netscape Messenger® ist eine
    eingetragene Marke der Netscape Communications Corporation.
    Pentium® ist eine eingetragene Marke der Intel Corporation.
    PhotoFinish™ ist eine Marke der Zsoft Corporation.
    TextBridge® ist eine eingetragene Marke der ScanSoft, Inc.
    Alle anderen in diesem Handbuch verwendeten Marken sind Eigentum
    ihrer jeweiligen Inhaber.

    ii

    Vorwort



  • Page 3

    Inhaltsverzeichnis
    Kapitel 1

    Einführung ...................................................................................................... 1-1
    Desktop Manager-Funktionen: Überblick ................................................... 1-2
    Desktop Manager-Softwarepaket ................................................................. 1-3
    Systemvoraussetzungen ................................................................................1-5
    Zu diesem Handbuch ..................................................................................... 1-6
    In diesem Handbuch verwendete Konventionen ............................... 1-6
    Weitere Hilfen für den Benutzer ................................................................... 1-7

    Kapitel 2

    Installation der Desktop Manager-Software ............................................2-1
    Software installieren ....................................................................................... 2-2
    Installation vorbereiten ........................................................................... 2-3
    Software installieren ................................................................................2-4
    T-Fax-Druckeroptionen überschreiben ................................................. 2-6
    Standarddrucker definieren ..........................................................................2-6
    Druckerinstallation gemeinsam nutzen ....................................................... 2-7
    T-Fax System für die gemeinsame Nutzung einrichten ..................... 2-8
    Installation des Druckertreibers auf einem Client-System ................ 2-9

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken .................................................................. 3-1
    Dokumente drucken ....................................................................................... 3-2
    Briefumschläge drucken ......................................................................... 3-3
    Druckoptionen verwenden (Windows 95/98) ............................................3-5
    Druckereinstellungen ändern - Zusammenfassung ........................... 3-6
    Druckmodus einstellen ........................................................................... 3-7
    Druckmodus-Einstellungen ändern ...................................................... 3-9
    Benutzerdefinierten Druckmodus bearbeiten ................................... 3-17
    Benutzerdefinierten Druckmodus löschen ........................................ 3-17
    Benutzerdefinierten Druckmodus als Datei speichern ....................3-18
    Papieroptionen einstellen ..................................................................... 3-20
    Weitere Druckeigenschaften einstellen ............................................... 3-24
    Stempel erstellen oder ändern .............................................................3-26
    Standarddruckeroptionen definieren .................................................3-32
    Informationen über den Druckertreiber anzeigen ............................ 3-33

    Inhaltsverzeichnis

    iii



  • Page 4

    Druckoptionen verwenden (Windows NT) .............................................. 3-33
    Druckereinstellungen ändern - Zusammenfassung .........................3-33
    Druckmodus einstellen .........................................................................3-34
    Druckmodus-Einstellungen ändern .................................................... 3-36
    Benutzerdefinierten Druckmodus bearbeiten ................................... 3-44
    Benutzerdefinierten Druckmodus löschen ........................................ 3-44
    Benutzerdefinierten Druckmodus als Datei speichern ....................3-45
    Papieroptionen einstellen ..................................................................... 3-46
    Standarddruckoptionen einstellen ......................................................3-51
    Informationen über den Druckertreiber anzeigen ............................ 3-52
    Kapitel 4

    Mit dem Desktop Manager arbeiten .......................................................... 4-1
    Desktop Manager: Überblick ........................................................................ 4-2
    Funktionen des Desktop Manager-Fensters ........................................ 4-3
    Desktop Manager-Ordner ...................................................................... 4-6
    Systemordner ........................................................................................... 4-7
    Benutzerdefinierte Ordner ..................................................................... 4-8
    Dokumente im Desktop Manager anzeigen ........................................ 4-9

    Kapitel 5

    PC-Faxe ............................................................................................................ 5-1
    Mit dem Computer faxen .............................................................................. 5-2
    Fax mit dem Computer senden (PC-Fax) ............................................. 5-2
    Fax-Empfänger angeben ......................................................................... 5-6
    Optionen zum Senden von Faxen festlegen ........................................ 5-8
    Fax verarbeiten ....................................................................................... 5-10
    Fax-Memo erstellen ...............................................................................5-13
    Fax empfangen ....................................................................................... 5-14
    Faxprotokoll ............................................................................................5-16
    Aufträge im Faxausgangs-Manager ................................................... 5-17
    Adreßbuch einrichten ................................................................................... 5-23
    Mit Adreßbucheinträgen arbeiten .......................................................5-24
    Adreßbuch drucken ...............................................................................5-29
    Adreßbuch importieren ........................................................................5-29
    Adreßbuch exportieren .........................................................................5-32
    Fax-Deckblatt entwerfen ..............................................................................5-34
    Verwenden des Deckblatt-Designers ..................................................5-34
    Neues Deckblatt erstellen ..................................................................... 5-37
    Bildanpassungen vornehmen ..............................................................5-52
    Anmerkungen zum Deckblatt hinzufügen ........................................ 5-65
    Fax-Deckblatt öffnen und bearbeiten .................................................5-68
    Zur zuletzt gespeicherten Version zurückkehren ............................. 5-69

    iv

    Inhaltsverzeichnis



  • Page 5

    Deckblatt drucken ................................................................................. 5-69
    Deckblatt umbenennen .........................................................................5-69
    Deckblatt löschen ................................................................................... 5-70
    Mit Ihrer E-Mail-Anwendung faxen .......................................................... 5-71
    T-Fax System in Ihrer E-Mail-Anwendung einrichten ..................... 5-71
    E-Mail-Nachricht als Fax senden ........................................................5-72
    Fax empfangen ....................................................................................... 5-72
    Kapitel 6

    Scannen ............................................................................................................ 6-1
    Überblick über das Scannen ..........................................................................6-2
    Aufbau des ScanGear-Fensters ..............................................................6-2
    Mit dem Desktop Manager scannen ............................................................ 6-4
    In einer Windows-Anwendung scannen ..................................................... 6-6
    Optionen für den Vorschau-Scan-Vorgang festlegen ................................. 6-7
    Scanmodus einstellen .............................................................................. 6-7
    Scanauflösung einstellen ........................................................................ 6-8
    Voreinstellungen festlegen ................................................................... 6-11
    Papiergröße einstellen ........................................................................... 6-12
    Schwarzweiß-Optionen einstellen ......................................................6-14
    Vorschaubild für den endgültigen Scan-Vorgang anpassen ............6-15
    Vorschaubild schließen .........................................................................6-15
    Ansicht des Vorschaubildes anpassen ................................................6-15
    Auswahlgröße anpassen ....................................................................... 6-16
    Bild verschieben .....................................................................................6-17
    Tonwert des Vorschaubildes umkehren ............................................. 6-18
    Bild spiegeln ...........................................................................................6-18
    Bild drehen ............................................................................................. 6-18
    Bildausgabegröße skalieren ................................................................. 6-19
    Tonwert des Vorschaubildes anpassen ......................................................6-19
    Aufbau des Registers „Ton“ ................................................................ 6-20
    Tonwert automatisch korrigieren ........................................................6-21
    Kontrast und Helligkeit anpassen .......................................................6-22
    Gammakurvenwerte ändern ................................................................ 6-23
    Histogramm-Tonabstufungen anpassen ............................................6-24
    Tonwertkurven verwenden ..................................................................6-26
    Kontrast/Helligkeit für den Schwarzweiß-Scanmodus anpassen .6-27
    Scan-Vorgang beschleunigen ............................................................... 6-28
    Mit der T-Fax-Symbolleiste scannen .......................................................... 6-29
    Optionen für die Scan-Schaltflächen auf der Symbolleiste ändern 6-32
    Symbolleisteneinstellungen ändern .................................................... 6-36
    Weitere Funktionen in der Symbolleiste ............................................. 6-38

    Inhaltsverzeichnis

    v



  • Page 6

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten ................................... 7-1
    Dokumente im Desktop Manager verwalten ............................................. 7-3
    Dokumente im Desktop Manager auswählen ..................................... 7-3
    Dokumente vom Desktop Manager aus drucken ............................... 7-4
    Ordner erstellen ....................................................................................... 7-5
    Dokumente verschieben ......................................................................... 7-6
    Dokumente kopieren ............................................................................... 7-6
    Dokumente oder Ordner umbenennen ................................................ 7-7
    Dokumente oder Ordner löschen .......................................................... 7-8
    Gelöschte Ordner oder Dokumente wiederherstellen ........................ 7-9
    Papierkorb leeren ..................................................................................... 7-9
    Dokumente importieren ....................................................................... 7-10
    Dokumente exportieren ........................................................................7-10
    Dokumente an E-Mail-Nachrichten anhängen.................................. 7-11
    So hängen Sie ein Dokument an eine E-Mail-Nachricht an ............7-12
    Mit einem Dokument in der Dokumentansicht arbeiten ................. 7-12
    Dokumente in der Dokumentansicht anordnen ...............................7-12
    Durch mehrseitige Dokumente blättern ............................................. 7-13
    Seiten aus einem Dokument entfernen ............................................... 7-14
    Dokumente teilen .................................................................................. 7-14
    Dokumente zusammenführen .............................................................7-15
    Dokumente indizieren und danach suchen ....................................... 7-15
    Suchindex einrichten ............................................................................. 7-16
    Dokumenten Indexkriterien zuweisen ............................................... 7-20
    Dokumente suchen ................................................................................7-24
    Ergebnisse der letzten Suche erneut anzeigen .................................. 7-30
    Dokumente bearbeiten ................................................................................. 7-30
    Aufbau des T-Fax-Viewers ...................................................................7-32
    Erscheinungsbild des Dokuments anpassen .....................................7-34
    Bildanpassungen vornehmen ..............................................................7-40
    Anmerkungen zum Dokument hinzufügen ......................................7-52
    Anmerkungen bearbeiten ..................................................................... 7-60
    Zur zuletzt gespeicherten Version zurückkehren ............................. 7-62
    Dokumente drucken ..............................................................................7-62
    Standardoptionen für den T-Fax-Viewer ändern ..............................7-64

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und andere
    Hilfsprogramme im Desktop Manager ..................................................... 8-1
    Faxoptionen im Desktop Manager einrichten ............................................8-2
    Fax-Vorgaben einrichten ......................................................................... 8-3
    Optionen zum Senden von Faxen einrichten ......................................8-4

    vi

    Inhaltsverzeichnis



  • Page 7

    Erweiterte Optionen zum Senden von Faxen einrichten ................... 8-6
    Optionen zum Empfangen von Faxen einrichten ............................... 8-9
    Erweiterte Optionen zum Empfangen von Faxen einrichten .......... 8-11
    Zielwahlnummern einrichten ..............................................................8-14
    Systemoptionen einrichten ..........................................................................8-17
    Startprogramm verwenden .........................................................................8-18
    Anruf vom Desktop Manager aus tätigen .................................................8-22
    T-Fax-Statusüberwachung verwenden ......................................................8-24
    Minimierte Statusüberwachung verwenden .....................................8-24
    Fenster „Statusüberwachung“ verwenden ....................................... 8-25
    Statusmeldungen ................................................................................... 8-26
    T-Fax System vom parallelen Anschluß trennen ......................................8-28
    T-Fax-Verbindung neu starten .............................................................8-28
    Desktop Manager deinstallieren ................................................................. 8-29
    Desktop Manager neu installieren ......................................................8-31
    Kapitel 9

    Häufig gestellte Fragen ................................................................................. 9-1
    T-Fax System kann nicht initialisiert werden .............................................. 9-2
    T-Fax-Dienst kann nicht neu gestartet werden (nur bei Windows NT) .. 9-2
    Faxe werden nicht ordnungsgemäß gesendet ............................................9-3
    Faxe werden nicht ordnungsgemäß empfangen ........................................ 9-4
    Die Bilder werden nicht ordnungsgemäß eingescannt. ............................ 9-6
    Dokumente werden nicht kopiert ................................................................ 9-7
    Die Dokumente werden nicht ordnungsgemäß gedruckt ........................ 9-7
    Das Papier wird nicht ordnungsgemäß eingezogen ................................9-10
    Die Druckqualität ist nicht zufriedenstellend ........................................... 9-11

    Anhang A

    Zeichen für die Eingabe von Fax-/Telefonnummern ............................ A-1

    Anhang B

    Drucker plattformübergreifend in Windows NT gemeinsam nutzen B-1
    Vorbereitungen für die plattformübergreifende
    gemeinsame Nutzung Ihres Druckers ........................................................ B-1
    T-Fax System für die gemeinsame Nutzung einrichten ........................... B-2

    Glossar

    ......................................................................................................................... G-1

    Index ......................................................................................................................................... I-1

    Inhaltsverzeichnis

    vii



  • Page 8

    Willkommen und herzlichen Glückwunsch zum Erwerb von Telekom
    T-Fax 363 PC und der dazugehörigen Software „T-Fax Desktop Manager
    für Windows“ (im weiteren als T-Fax System bzw. Desktop Manager
    bezeichnet).
    Mit Ihrem T-Fax System und dem Desktop Manager-Softwarepaket
    können Sie vielfältige Aufgaben ausführen, bei denen alle Ihre Anforderungen an das Drucken, Faxen und Scannen erfüllt werden.





    Desktop Manager-Funktionen: Überblick ............................................1-2
    Desktop Manager-Softwarepaket .......................................................... 1-3
    Systemvoraussetzungen ..........................................................................1-5
    Zu diesem Handbuch .............................................................................. 1-6
    !
    In diesem Handbuch verwendete Konventionen ........................ 1-6
    ❑ Weitere Hilfen für den Benutzer ............................................................ 1-7

    Kapitel 1

    Einführung 1-1

    Einführung

    Kapitel 1
    Einführung



  • Page 9

    Desktop Manager-Funktionen: Überblick
    Dieser Abschnitt gibt eine Übersicht über einige Funktionen des Desktop
    Managers. Ausführliche Informationen und Anweisungen finden Sie
    weiter hinten in diesem Handbuch.
    ❏ Dokumente drucken
    Das T-Fax System kann als Standarddrucker unter Windows
    konfiguriert werden, so daß Sie Dokumente in einer beliebigen
    Windows-Anwendung drucken können.
    Für die Ausgabe Ihres gedruckten Dokuments können Sie
    verschiedene Druckoptionen festlegen.
    ❏ Dokumente faxen
    Sie können Ihre Schwarzweiß-Dokumente aus einer WindowsAnwendung oder dem Desktop Manager faxen. Sie können z. B. ein
    Fax-Deckblatt hinzufügen und den Sendezeitpunkt für ein Fax
    planen. Es sind vordefinierte Fax-Deckblätter verfügbar, Sie können
    aber auch eigene Fax-Deckblätter entwerfen.
    Für Empfänger, an die Sie häufig Faxe oder E-Mails senden, können
    Sie ein Adressbuch einrichten, das die Fax- und E-MailInformationen der einzelnen Empfänger (wie z. B. die Faxnummer
    oder E-Mail-Adresse) enthält. Wenn Sie ein Fax oder eine E-MailNachricht von Ihrem Computer aus senden, stehen die
    Empfängerinformationen abrufbereit im Adressbuch zur Verfügung.
    Sie können auch Farb- oder Schwarzweiß-Faxe von Ihren Geschäftspartnern und persönlichen Kontakten direkt auf Ihrem PC empfangen.
    ❏ Bilder scannen
    Mit dem TWAIN-kompatiblen Scan-Treiber können Sie das T-Fax
    System zum Einscannen von Schwarzweiß- und Farbdokumenten,
    Fotos und anderen Bildern direkt in den Desktop Manager oder in
    eine andere Windows-Anwendung verwenden.
    ❏ Dokumente importieren oder exportieren
    Sie können die in einer Vielzahl von Formaten gespeicherten
    Dokumente und Bilder direkt mit Hilfe des Desktop Managers
    importieren und exportieren sowie speichern und verwalten.

    1-2 Einführung

    Kapitel 1



  • Page 10

    ❏ T-Fax-Druckeroptionen festlegen
    Optionen, die bestimmte Operationen Ihres T-Fax Systems betreffen,
    können manuell am T-Fax System selbst oder im Desktop Manager
    eingestellt werden. Diese Optionen beinhalten Parameter für das
    Senden und Empfangen von Faxen und die Zuordnung von
    Zielwahlnummern. Jede Änderung an einer Einstellung, die Sie im
    Desktop Manager vornehmen, ersetzt die entsprechende Einstellung,
    die Sie am T-Fax System selbst vorgenommen haben.

    Desktop Manager-Softwarepaket
    Das Desktop Manager-Softwarepaket beinhaltet Treiber und verschiedene Hilfsprogramme, die bei der Installation des Softwarepakets
    automatisch auf Ihrem System installiert werden. Durch die Treiber kann
    das T-Fax System mit der Computersoftware kommunizieren.
    Die folgenden Treiber und Anwendungen werden installiert:
    ❏ T-Fax Desktop Manager für Windows
    T-Fax Desktop Manager für Windows ermöglicht das Senden von
    Faxen von Ihrem Computer (PC-Faxe) aus, das Empfangen von
    Faxen auf Ihrem Computer und das Scannen von Bildern. Mit dem
    Desktop Manager können Sie die auf diese Weise erstellten
    Dokumente speichern und verwalten.

    Kapitel 1

    Einführung 1-3

    Einführung

    ❏ Dokumente bearbeiten oder Anmerkungen einfügen
    Sie können jedes Dokument im Desktop Manager bearbeiten oder
    mit Anmerkungen versehen. Das betrifft Dokumente, die durch
    Senden oder Empfangen eines Faxes, durch das Scannen eines Bildes
    oder durch das Importieren einer Datei erstellt wurden. Das
    Bearbeiten eines Dokuments umfaßt das Durchblättern der Seiten,
    die Anzeige des Inhalts, das Entfernen einer Seite, das Teilen des
    Dokuments bzw. das Zusammenführen von zwei Dokumenten, das
    Beschneiden, Drehen oder Kippen, das Anpassen der Helligkeit, des
    Kontrasts, der Größe oder des Bildtyps sowie das Drucken des
    Dokuments. Sie können Anmerkungen in ein Dokument einfügen,
    indem Sie Textanmerkungen, Bild- oder Textstempel, Haftnotizen,
    Markierungen oder eine einfache Zeichnung hinzufügen.



  • Page 11

    ❏ T-Fax-Druckertreiber
    Der T-Fax-Druckertreiber ermöglicht Ihnen die Verwendung des TFax Systems als Standarddrucker in jeder Windows-Anwendung, die
    das Drucken von Dokumenten unterstützt.
    ❏ T-Fax-Faxtreiber
    Mit dem Faxtreiber des T-Fax Systems können Sie ein PC-Fax von
    jeder Windows-Anwendung aus senden, die das Faxen von
    Dokumenten unterstützt.
    ❏ Scan-Treiber (ScanGear für T-Fax)
    Der Scan-Treiber ermöglicht das Einscannen von Bildern in den
    Desktop Manager oder in eine beliebige TWAIN-kompatible
    Windows-Anwendung.
    ❏ T-Fax-Dienst (nur Windows NT)
    Der T-Fax-Dienst ermöglicht und steuert die gesamte
    Kommunikation zwischen Ihrem Computer und dem T-Fax System.
    Der T-Fax-Dienst muß aktiv sein, damit Aufträge (wie das
    Empfangen von Faxen im Desktop Manager, die Planung von Faxen
    sowie das Scannen und Drucken) mit dem Desktop Manager und
    dem T-Fax System verarbeitet werden können.
    Der T-Fax-Dienst wird beim Starten des Computers automatisch
    aktiviert, auch wenn Sie noch nicht in Windows angemeldet sind.
    Wenn Sie sich in Windows abmelden und den Computer
    eingeschaltet lassen, ist der T-Fax-Dienst weiterhin aktiv und kann
    Faxe im Desktop Manager empfangen und senden.
    ❏ T-Fax-Statusüberwachung
    Die T-Fax-Statusüberwachung überwacht die Aktivitäten über den
    bidirektionalen parallelen Anschluß, an den das T-Fax System
    angeschlossen ist. Die Statusüberwachung muß gestartet sein, damit
    das T-Fax System richtig funktioniert. Die Statusüberwachung zeigt
    Statusmeldungen über die aktuellen Aktivitäten Ihres T-Fax Systems
    an. Bei der Installation der Software wird die Statusüberwachung so
    eingerichtet, daß sie beim Start von Windows automatisch gestartet
    wird.

    1-4 Einführung

    Kapitel 1



  • Page 12

    ❏ T-Fax-Symbolleiste
    Mit der T-Fax-Symbolleiste können Sie ein Bild vom WindowsDesktop scannen, ohne eine Bildbearbeitungs-Anwendung (z. B.
    Photoshop) oder den Desktop Manager öffnen zu müssen. Das
    gescannte Bild wird direkt an ein Ziel übergeben, z. B. an ein Fax
    oder an die gewünschte Anwendung (z. B. Ihre E-Mail- oder
    Grafikanwendung).

    Systemvoraussetzungen
    Um den Desktop Manager erfolgreich installieren und mit dem T-Fax
    System verwenden zu können, muß Ihr System die folgenden Mindestvoraussetzungen erfüllen:
    ❏ IBM- oder IBM-kompatibler Computer mit Pentium 90-Prozessor
    oder schneller.
    ❏ Microsoft Windows 95, Windows 98 oder Windows NT 4.0
    ❏ Für Microsoft Windows NT 4.0, Service Pack 3 oder höher
    ❏ 32 Megabyte (MB) RAM. 64 MB RAM werden empfohlen.
    ❏ 60 MB verfügbarer Festplattenspeicher. 150 MB verfügbarer Festplattenspeicher werden empfohlen.
    ❏ CD-ROM-Laufwerk oder Zugriff auf ein CD-ROM-Laufwerk über
    das Netzwerk


    SVGA-Monitor (256 Farben) oder höher

    ❏ Ein maximal zwei Meter langes, abgeschirmtes, bidirektionales IEEE1284-kompatibles Parallelkabel. Wenden Sie sich für den Kauf des
    richtigen Kabels an Ihren Händler.

    Kapitel 1

    Einführung 1-5

    Einführung

    ❏ Faxausgangs-Manager
    Der Faxausgangs-Manager zeigt die Warteschlange der Faxaufträge
    und deren Status an.



  • Page 13

    Zu diesem Handbuch
    In diesem Handbuch wird vorausgesetzt, daß Sie mit Windows vertraut
    sind und grundlegende Kenntnisse über das System besitzen. Das schließt
    das Starten Ihres Systems sowie das Navigieren in der Windows-Umgebung
    mit ein. Sie sollten mit den gebräuchlichen Windows-Begriffen wie Fenster,
    Dialogfeld, Schaltfläche, Symbol, Menü, Anwendung, Auswählen, Öffnen,
    Schließen, Klicken, Doppelklicken, Ziehen und Listenfeld vertraut sein.
    Schlagen Sie in der Benutzerdokumentation von Microsoft Windows
    nach, wenn Sie mehr über Windows erfahren möchten.

    In diesem Handbuch verwendete Konventionen
    Durch die nachfolgenden Formatierungen werden bestimmte Arten von
    Informationen in diesem Handbuch gekennzeichnet.
    Kursivschrift

    Wird zur Hervorhebung eines wichtigen
    Wortes oder Satzes oder zum Verweis auf
    den Titel eines anderen Handbuchs
    verwendet. Beispiel:
    Sie können nicht das Dialogfeld aufrufen....
    — oder —
    ...das Microsoft Windows-Benutzerhandbuch....

    Text in Anführungszeichen

    Wird zum Verweis auf den Titel eines
    Abschnitts innerhalb des Handbuchs oder
    zur Auszeichnung von Software-Optionen
    verwendet. Beispiel:
    ...der Abschnitt „Software installieren“....

    Klicken, doppelklicken

    Das Wort Klicken oder Doppelklicken bezieht
    sich auf die Auswahl eines Befehls oder
    einer Option, im allgemeinen mit der Maus.

    Nichtproportionale Schrift

    Wird für Befehle verwendet, die Sie zum
    Beispiel beim Installieren der Software eingeben müssen, oder für Systemmeldungen,
    die auf Ihrem Bildschirm angezeigt werden.
    Beispiel:
    A:\SETUP

    1-6 Einführung

    Kapitel 1



  • Page 14

    Zusätzlich zu diesem Handbuch stehen folgende Informationsquellen
    und Anleitungen für die Verwendung des T-Fax Systems und der
    Desktop Manager-Software zur Verfügung:
    ❏ Online-Hilfe für T-Fax Desktop Manager
    Die Online-Hilfe enthält kontextsensitive Hilfeinformationen zu
    Fenstern bzw. Dialogfeldern und schrittweise Anweisungen für die
    Arbeit im Desktop Manager.
    ❏ Telekom T-Fax-Benutzerhandbuch
    Dieses Handbuch enthält ausführliche Informationen zum Einrichten
    und Bedienen des T-Fax Systems. Es beschreibt die Vorgänge zur
    Erstkonfiguration, für Faxoperationen, tägliche Wartung und
    Fehlerbehebung.
    ❏ Kurzanleitung
    Dieses Handbuch enthält eine Zusammenfassung der Schritte zur
    Einrichtung des T-Fax Systems.

    Kapitel 1

    Einführung 1-7

    Einführung

    Weitere Hilfen für den Benutzer



  • Page 15

    Dieses Kapitel enthält Informationen und Anweisungen zur Installation
    der Desktop Manager-Software und zum Einrichten des Standarddruckers.
    ❑ Software installieren ................................................................................2-2
    !
    Installation vorbereiten ....................................................................2-3
    !
    Software installieren ......................................................................... 2-4
    !
    T-Fax-Druckeroptionen überschreiben .......................................... 2-6
    ❑ Standarddrucker definieren ....................................................................2-6
    ❑ Druckerinstallation gemeinsam nutzen ................................................ 2-7
    !
    T-Fax System für die gemeinsame Nutzung einrichten ..............2-8
    !
    Installation des Druckertreibers auf einem Client-System ......... 2-9

    Kapitel 2

    Installation der Desktop Manager-Software 2-1

    Installation der
    Desktop ManagerSoftware

    Kapitel 2
    Installation der Desktop
    Manager-Software



  • Page 16

    Software installieren
    Ihre T-Fax-Software enthält einen Master Installer für die einfache und
    schnelle Installation der T-Fax-Software. Der Master Installer startet und
    lädt die Software in der folgenden Reihenfolge:
    ❏ T-Fax Desktop Manager (einschließlich Drucker- und Faxtreiber)
    ❏ T-Fax ODBC-Schnittstelle (Open DataBase Connectivity)
    ❏ ScanGear für T-Fax
    Standardmäßig wird die Desktop Manager-Software auf dem Laufwerk
    C: im Ordner „T-Fax“ (C:\Programme\Telekom\T-Fax\) installiert. Sie
    können aber auch ein anderes Laufwerk bzw. einen anderen Ordner
    während der Installation angeben. Als Voraussetzung für die korrekte
    Funktion der Desktop Manager-Komponenten werden während der
    Installation einige Systemdateien geändert.
    Im Verlauf der Installation werden Sie aufgefordert, bestimmte Angaben
    zur Fax-Einrichtung zu machen. Sie können diese Angaben später im
    Desktop Manager ändern. Informationen hierzu finden Sie in einem der
    folgenden Kapitel.

    n

    Durch die während der Installation eingegebenen Daten für die FaxEinrichtung werden die entsprechenden Einstellungen am T-Fax System
    geändert. Dabei werden sämtliche Fax-Einstellungen, die Sie
    möglicherweise schon manuell am T-Fax System vorgenommen haben,
    durch die Informationen ersetzt, die Sie beim Installieren des Desktop
    Managers eingeben.
    Während der Installation wird die T-Fax-Statusüberwachung so
    eingerichtet, daß sie bei jedem Start von Windows automatisch auch
    gestartet wird.
    Nach Abschluß der Installation bestimmt der Master Installer, ob Ihr
    Computer neu gestartet werden muß.

    n

    Wenn Sie Windows NT verwenden und Festplattenpartitionen im NTFSFormat (New Technology File System) eingerichtet haben, können Sie den
    T-Fax Desktop Manager nur dann verwenden, wenn Sie sich als
    Administrator oder mit Administratorrechten anmelden.

    2-2 Installation der Desktop Manager-Software

    Kapitel 2



  • Page 17

    Installation vorbereiten

    ❏ Schließen Sie das T-Fax System am parallelen Anschluß Ihres
    Computers an. Das T-Fax System muß an Ihren Computer
    angeschlossen sein, damit Sie die Desktop Manager-Software
    installieren können.
    Sie müssen einen dedizierten parallelen Anschluß verwenden. Es
    dürfen keine anderen Geräte an diesem Anschluß betrieben werden,
    da geladene Treiber den Anschluß wechselseitig blockieren können.
    Das T-Fax System kann nicht mit einem umgeleiteten oder virtuellen
    parallelen Anschluß betrieben werden.
    ❏ Bereiten Sie die folgenden Informationen zur Fax-Einrichtung für die
    Eingabe während der Installation vor:

    Kapitel 2

    !

    Das von Ihnen bevorzugte Verfahren zum Faxempfang durch das
    T-Fax System: Automatisches Umschalten zwischen Fax- und
    Telefonanrufen, nur automatischer Empfang von Faxen,
    manueller Empfang von Faxen durch den Benutzer oder Weiterleiten von Anrufen an den direkt am T-Fax System oder über die
    TAE-Dose angeschlossenen Anrufbeantworter.

    !

    Name/Firma
    Name (in der Regel Ihr Name oder der Firmenname), der in der
    Kopfzeile am oberen Rand jeder gefaxten Seite eingefügt werden
    soll.

    !

    Faxnummer
    Nummer der Faxleitung, mit der Ihr T-Fax System verbunden ist.
    Diese Information wird bei jedem Faxvorgang in der Kopfzeile
    am oberen Rand jeder gefaxten Seite angegeben.

    !

    Firmenname (für Deckblatt)
    Der Name Ihrer Firma. Diese Information kann auf das FaxDeckblatt gedruckt werden.

    Installation der Desktop Manager-Software 2-3

    Installation der
    Desktop ManagerSoftware

    Bevor Sie mit dem eigentlichen Installationsvorgang beginnen, müssen
    Sie das System und die Angaben zur Fax-Einrichtung vorbereiten.



  • Page 18

    !

    Amtsholung
    Falls für Sie zutreffend, die Nummer, mit der Sie aus dem
    bürointernen Telefonsystem auf das öffentliche Netz zugreifen
    können (bei den meisten Nebenstellen-Anlagen die Ziffer 0).

    !

    Faxempfangsmodus
    Das Verfahren, wie das T-Fax System eingehende Faxe behandeln
    soll, wenn Ihr PC eingeschaltet ist: das Fax direkt in den Desktop
    Manager laden oder auf dem T-Fax System ausgeben.

    ❏ Starten Sie Windows. Schließen Sie alle möglicherweise geöffneten
    Windows-Anwendungen, um zu gewährleisten, daß die Desktop
    Manager-Software ordnungsgemäß installiert wird.

    n

    Wenn Sie die Desktop Manager-Software erneut installieren möchten,
    müssen Sie zuvor die vorhandene Installation entfernen. Anweisungen zum
    Entfernen der Software finden Sie in Kapitel 8 „T-Fax-Druckereinrichtung
    und andere Hilfsprogramme im Desktop Manager“.

    Software installieren
    Nachdem Sie Ihr System und die Angaben zur Fax-Einrichtung
    vorbereitet haben, können Sie mit der Installation der Desktop ManagerSoftware beginnen.

    n

    Wenn Sie Windows NT verwenden, müssen Sie sich vor der Installation
    der Desktop Manager-Software als Administrator oder mit Administratorrechten bei Windows NT anmelden. Wenn Sie nicht über
    Administratorrechte für Windows NT verfügen, bitten Sie Ihren
    Systemadministrator, die T-Fax Desktop Manager-Software auf Ihrem PC
    zu installieren.
    So installieren Sie die Desktop Manager-Software
    1. Legen Sie die Installations-CD in das CD-ROM-Laufwerk ein.
    2. Die Installation sollte automatisch starten, und das folgende
    Dialogfeld wird angezeigt:

    2-4 Installation der Desktop Manager-Software

    Kapitel 2



  • Page 19

    Installation der
    Desktop ManagerSoftware

    3. Wenn die Installation nicht automatisch gestartet wird:
    !
    Klicken Sie in der Task-Leiste von Windows auf „Start“ und
    anschließend auf „Ausführen“.
    !

    Geben Sie im Dialogfeld „Ausführen“ folgenden Befehl ein, und
    klicken Sie auf „OK“ (wobei D: für Ihr Laufwerk steht):
    D:\SETUP\SETUP.EXE

    4. Folgen Sie den Bildschirmanweisungen, um den Installationprozeß
    zu beenden.
    Beachten Sie während der Installation die folgenden Grundregeln:

    Kapitel 2

    !

    Klicken Sie auf „Weiter“, um zum jeweils nächsten Dialogfeld zu
    gelangen.

    !

    Vergessen Sie nicht, im aktuellen Dialogfeld auf „Weiter“ oder
    „OK“ zu klicken.

    !

    Warten Sie, bis Windows den jeweiligen Installationsschritt
    beendet hat. Wenn der Computer arbeitet, warten Sie, bis er den
    aktuellen Vorgang ausgeführt hat.

    Installation der Desktop Manager-Software 2-5



  • Page 20

    Informationen über das Überschreiben der Optionen für die T-FaxDruckereinrichtung finden Sie im Abschnitt „T-Fax-Druckeroptionen
    überschreiben“.

    T-Fax-Druckeroptionen überschreiben
    Die Optionen, die Sie möglicherweise über das Bedienfeld Ihres T-Fax
    Systems eingerichtet haben (wie z. B. den Typ der Telefonleitung),
    werden durch die Desktop Manager-Software in folgenden Situationen
    außer Kraft gesetzt:
    ❏ Wenn die Installation der Desktop Manager-Software abgeschlossen ist
    ❏ Nach der Installation, sobald Sie die T-Fax-Statusüberwachung
    öffnen (das geschieht beim Starten von Windows automatisch).
    ❏ Nach der Installation, wenn Sie eine Änderung der Einrichtungsoptionen im Desktop Manager speichern (siehe Kapitel 8 „T-FaxDruckereinrichtung und andere Hilfsprogramme im Desktop
    Manager“).
    Beim Einrichten der Optionen weist Sie eine Meldung darauf hin,
    daß die über das Bedienfeld des T-Fax Systems eingestellten
    Optionen überschrieben werden.
    Sie können die Änderungen bestätigen, wodurch die Einstellungen
    im T-Fax System überschrieben werden, oder den Vorgang
    abbrechen. Wenn Sie den Vorgang abbrechen, sollten Sie zunächst die
    Einstellungen am T-Fax System aufschreiben, damit Sie sie nach
    Abschluß des Vorgangs mit Hilfe des Desktop Managers erneut
    einrichten können.

    Standarddrucker definieren
    Bei der Installation der Druckertreibersoftware wird das T-Fax System
    automatisch als Standarddrucker definiert. Führen Sie bei Bedarf die
    folgenden Anweisungen aus, um den Standarddrucker auszuwählen.

    2-6 Installation der Desktop Manager-Software

    Kapitel 2



  • Page 21

    So definieren Sie den Standarddrucker
    1. Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf „Start“, und zeigen Sie
    auf „Einstellungen“.

    3. Klicken Sie im Fenster „Drucker“ auf das Druckersymbol „T-Fax“.
    4. Klicken Sie im Menü „Datei“ auf „Als Standard definieren“.

    Druckerinstallation gemeinsam nutzen
    Vielleicht verwenden Sie Ihren Computer und den daran angeschlossenen T-Fax System in einer Umgebung, in der mehrere Computer in einem
    Netzwerk verbunden sind. In diesem Fall können Sie Ihr T-Fax System
    gemeinsam mit den anderen Computern im Netzwerk nutzen.
    Wenn Sie Ihr T-Fax System gemeinsam mit anderen Computern nutzen,
    fungiert Ihr Computer als Host-System oder Server für die anderen
    Computer (diese werden als entfernte oder Client-Systeme bezeichnet).
    Damit die Client-Systeme Ihr T-Fax System verwenden können, muß auf
    ihnen der T-Fax Druckertreiber installiert werden. Diese Installation kann
    direkt von Ihrem System aus erfolgen. Abhängig davon, welches
    Windows-Betriebssystem Sie verwenden, können folgende ClientSysteme Ihr T-Fax System gemeinsam nutzen:
    Betriebssystem des Servers:

    Erforderliches Betriebssystem auf dem
    Client-System:

    Windows 95 oder Windows 98 Windows 95 oder Windows 98
    Windows NT

    Windows 95, Windows 98 oder
    Windows NT

    Wenn ein Dokument von einem Client-System aus auf einem gemeinsam
    genutzten T-Fax System gedruckt wird, werden alle Druckmeldungen
    (Status- oder Fehlermeldungen) auf dem Serversystem angezeigt.

    Kapitel 2

    Installation der Desktop Manager-Software 2-7

    Installation der
    Desktop ManagerSoftware

    2. Klicken Sie im Menü „Einstellungen“ auf „Drucker“.



  • Page 22

    n

    Wenn Sie Windows NT verwenden und Ihr T-Fax System gemeinsam
    nutzen, wird empfohlen, daß Sie Service Pack 4 oder höher auf Ihrem System
    installieren. Dadurch wird gewährleistet, daß die Client-Systeme auf dem
    Netzwerk erfolgreich mit Ihrem T-Fax System verbunden werden können.

    T-Fax System für die gemeinsame Nutzung einrichten
    Bevor die Client-Systeme den T-Fax-Druckertreiber installieren und
    verwenden können, müssen Sie das T-Fax System für die gemeinsame
    Nutzung einrichten.
    So richten Sie das T-Fax System für die gemeinsame Nutzung ein
    1. Klicken Sie auf dem T-Fax-Server-System in der Windows-TaskLeiste auf „Start“.
    2. Wählen Sie im Startmenü „Einstellungen“. Klicken Sie dann auf
    „Drucker“.
    3. Klicken Sie im Fenster „Drucker“ auf das Druckersymbol „T-Fax“.
    4. Klicken Sie im Menü „Datei“ auf „Freigabe“.
    5. Klicken Sie im Register „Freigabe“ des Eigenschaften-Dialogfelds auf
    „Freigegeben“ oder auf „Freigegeben als“.
    6. Geben Sie im Feld „Freigabename“ einen Namen für das freigegebene T-Fax System ein.
    Falls verfügbar, ist es gegebenenfalls sinnvoll, ein Kennwort zuzuweisen, das von den Client-Systemen bei Verwendung des T-Fax
    Systems abgefragt wird.
    7. Klicken Sie auf „OK“.

    n

    Wenn der Befehl „Freigabe“ nicht verfügbar ist (siehe Schritt 4), müssen
    Sie zunächst die Druckerfreigabe in Windows einrichten. Informationen
    dazu finden Sie in der Windows-Dokumentation.

    2-8 Installation der Desktop Manager-Software

    Kapitel 2



  • Page 23

    So richten Sie einen alternativen Treiber ein: Klicken Sie im Register
    „Freigabe“ unter „Alternative Treiber“ auf „Windows 95“ und anschließend
    auf „OK“. Befolgen Sie die Anleitungen auf dem Bildschirm. Ausführliche
    Informationen finden Sie in Anhang B und in Ihrer Dokumentation zu
    Windows NT.

    Installation des Druckertreibers auf einem Client-System
    Nachdem das T-Fax System für die gemeinsame Nutzung eingerichtet
    wurde, kann der Druckertreiber vom T-Fax-Server-System aus auf den
    gewünschten Client-Systemen installiert werden.
    So installieren Sie den Druckertreiber auf einem Client-System
    1. Klicken Sie auf dem Client-System in der Windows-Task-Leiste auf
    „Start“.
    2. Wählen Sie im Startmenü „Einstellungen“. Klicken Sie dann auf
    „Drucker“.
    3. Doppelklicken Sie im Fenster „Drucker“ auf „Neuer Drucker“.
    4. Befolgen Sie die Anleitungen auf dem Bildschirm.
    Installieren Sie den Druckertreiber als Netzwerkdrucker, wobei Sie
    den Namen verwenden, der dem freigegebenen Drucker zugewiesen
    wurde.

    n
    Kapitel 2

    Sie können den T-Fax-Druckertreiber nicht auf einem Client-System
    installieren, auf dem sich eine ältere Version eines T-Fax Systems befindet.

    Installation der Desktop Manager-Software 2-9

    Installation der
    Desktop ManagerSoftware

    n

    Wenn Sie Windows NT verwenden und Sie davon ausgehen, daß
    Windows 95/98-Client-Systeme Ihr T-Fax System gemeinsam verwenden,
    müssen Sie einen alternativen Treiber für Windows 95/98 installieren.
    Hierzu benötigen Sie möglicherweise die folgenden Installationsdisketten:
    Wi n d o w s N T, Windows 95/98 und T-Fax Desktop Manager.



  • Page 24

    Kapitel 3
    Mit dem T-Fax System drucken

    ❑ Dokumente drucken ................................................................................3-2
    !
    Briefumschläge drucken .................................................................. 3-3
    ❑ Druckoptionen verwenden (Windows 95/98) ..................................... 3-5
    !
    Druckereinstellungen ändern - Zusammenfassung ....................3-6
    !
    Druckmodus einstellen ....................................................................3-7
    !
    Druckmodus-Einstellungen ändern ............................................... 3-9
    !
    Benutzerdefinierten Druckmodus bearbeiten ............................ 3-17
    !
    Benutzerdefinierten Druckmodus löschen ................................. 3-17
    !
    Benutzerdefinierten Druckmodus als Datei speichern .............3-18
    !
    Papieroptionen einstellen ..............................................................3-20
    !
    Weitere Druckeigenschaften einstellen ........................................ 3-24
    !
    Stempel erstellen oder ändern ......................................................3-26
    !
    Standarddruckeroptionen definieren ..........................................3-32
    !
    Informationen über den Druckertreiber anzeigen ..................... 3-33
    ❑ Druckoptionen verwenden (Windows NT) ........................................ 3-33
    !
    Druckereinstellungen ändern - Zusammenfassung ..................3-33
    !
    Druckmodus einstellen ..................................................................3-34
    !
    Druckmodus-Einstellungen ändern ............................................. 3-36
    !
    Benutzerdefinierten Druckmodus bearbeiten ............................ 3-44
    !
    Benutzerdefinierten Druckmodus löschen ................................. 3-44
    !
    Benutzerdefinierten Druckmodus als Datei speichern .............3-45
    !
    Papieroptionen einstellen ..............................................................3-46
    !
    Standarddruckoptionen einstellen ............................................... 3-51
    !
    Informationen über den Druckertreiber anzeigen ..................... 3-52

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-1

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Dieses Kapitel enthält Informationen und Anweisungen zum Drucken
    von Dokumenten mit dem T-Fax System aus einer Windows-Anwendung
    und zum Ändern der Druckereinstellungen.



  • Page 25

    Dokumente drucken
    Nachdem Sie die Software installiert haben, können Sie mit Ihrem T-Fax
    System Dokumente aus einer Windows-Anwendung, die
    Druckfunktionen zur Verfügung stellt, wie z. B. Word für Windows,
    drucken.
    Die Druckoptionen sind zunächst auf die Standardeinstellungen gesetzt,
    mit denen Sie sofort drucken können. Die Druckoptionen legen fest, wie
    Ihr Dokument gedruckt wird. Sie können z. B. die Papiergröße und die
    Seitenausrichtung festlegen. Weitere Informationen über Druckereinstellungen finden Sie in den Abschnitten „Druckoptionen verwenden
    (Windows 95/98)“ und „Druckoptionen verwenden (Windows NT)“
    weiter hinten in diesem Kapitel.
    Die Anleitungen zum Drucken eines Dokuments können für die
    einzelnen Windows-Anwendungen variieren. Ausführliche Anleitungen
    finden Sie in der Benutzerdokumentation der jeweiligen Anwendung.
    In der folgenden Anleitung sind die allgemeinen Verfahren zum Drucken
    eines Dokuments zusammengefaßt.
    So drucken Sie ein Dokument
    1. Klicken Sie bei geöffnetem Dokument auf den Befehl „Drucken“. (In
    den meisten Windows-Anwendungen ist der Druckbefehl im Menü
    „Datei“ oder in der Symbolleiste auszuwählen).
    2. Vergewissern Sie sich, daß im Feld „Drucker“ des Dialogfelds
    „Drucken“ das T-Fax System („Telekom T-Fax 363 PC Printer)
    ausgewählt ist.
    Wenn Sie bei der Installation des Druckertreibers und der Desktop
    Manager-Software, wie im vorherigen Kapitel beschrieben, diesen
    Drucker als Standarddrucker angegeben haben, wird das T-Fax
    System als ausgewählter Drucker angezeigt.
    3. Klicken Sie auf den entsprechenden Befehl, um Ihr Dokument zu
    drucken (normalerweise ist dies „OK“ oder „Drucken“).
    Das Dokument wird gedruckt.

    3-2 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 26

    Briefumschläge drucken
    Beachten Sie die folgenden Hinweise für das Drucken von Umschlägen,
    um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.
    ❏ Verwenden Sie Umschläge geeigneter Größe: europäische Größe DL
    oder amerikanische Größe 10.

    ❏ Vermeiden Sie nach Möglichkeit die Verwendung der im folgenden
    aufgeführten Umschlagsarten. Sie können zu Papierstau, zum
    Verwischen der Druckfarbe oder zu Beschädigungen an Ihrem
    Drucker führen:
    !

    Umschläge mit Fenstern, Lochung, Perforationen, Sichtlöchern
    und Laschen

    !

    Umschläge aus beschichtetem Papier oder Prägedruck

    !

    Umschläge mit Selbstklebestreifen

    !

    Umschläge, die bereits Dokumente enthalten

    ❏ Beim Drucken von Briefumschlägen müssen Sie die Briefumschläge
    mit der Druckseite nach oben einlegen.
    ❏ Sie können bis zu 10 Briefumschläge in das Mehrzweckfach einlegen,
    wenn die Briefumschläge automatisch eingezogen werden sollen.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-3

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    In Papierfach passen möglicherweise auch andere
    Umschlagsformate, mit denen allerdings kein einwandfreies Ergebnis
    gewährleistet werden kann.



  • Page 27

    So legen Sie die Umschläge ein
    1. Vergewissern Sie sich, daß der Hebel für die Papierdicke am T-Fax
    System ganz nach rechts geschoben ist.

    C

    In

    Bart k
    Cri
    C l-dg
    o 2e
    M lo 1
    r
    a
    Jd
    ae
    p
    a in
    n

    C

    BartInk
    BCl-rid
    la 2ge
    M c1
    a
    Jd k
    ae
    p
    a in
    n

    2. Halten Sie die Umschläge bereit.
    Legen Sie den Stapel Briefumschläge auf eine stabile Unterlage, und
    drücken Sie fest auf die Kanten, damit diese gut gefalzt werden.

    3-4 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 28

    3. Schieben Sie den Stapel Briefumschläge so weit in das
    Mehrzweckfach ein, bis Sie einen Widerstand spüren. Schieben Sie
    die Papierführung an die linke Kante des Stapels Briefumschläge.

    Sie können jetzt die Umschläge bedrucken.

    Druckoptionen verwenden (Windows 95/98)
    Dieser Abschnitt enthält Informationen zum Einstellen und Ändern der
    Druckoptionen bei Windows 95/98. Wenn Sie Windows NT verwenden,
    lesen Sie „Druckoptionen verwenden (Windows NT)“ weiter hinten in
    diesem Kapitel.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-5

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Drücken Sie die Umschläge flach, um Wellen oder überschüssige
    Luft zu entfernen. Achten Sie darauf, daß die Laschen der Umschläge
    nicht gewellt sind.



  • Page 29

    Druckereinstellungen ändern - Zusammenfassung
    Druckoptionen sind Einstellungen, die bestimmen, wie Ihr Dokument
    gedruckt wird. Die Druckoptionen sind zunächst auf die Standardeinstellungen gesetzt, mit denen Sie sofort drucken können. Sie können
    diese Einstellungen je nach Bedarf ändern.
    In der folgenden Anleitung sind die allgemeinen Verfahren zum Ändern
    der Druckereinstellungen zusammengefaßt. Ausführliche Informationen
    zu bestimmten Druckeroptionen finden Sie weiter hinten in diesem
    Kapitel.
    So ändern Sie die Druckoptionen
    1. Klicken Sie bei geöffnetem Dokument auf den Befehl „Drucken“ (in
    den meisten Windows-Anwendungen ist dieser Befehl im Menü
    „Datei“ oder in der Symbolleiste zu finden).
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Drucken“ auf „Eigenschaften“.
    3. Legen Sie im Eigenschaften-Dialogfeld für das Telekom T-Fax System
    in den Registern „Optionen“, „Papier“ und „Eigenschaften“ die
    gewünschten Druckoptionen fest.
    4. Wenn Sie mit den Änderungen für eine Registerkarte unzufrieden
    sind und zu den Standardeinstellungen zurückkehren möchten,
    klicken Sie auf „Standard“.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu speichern und das
    Eigenschaften-Dialogfeld für das Telekom T-Fax System zu schließen.
    Um Ihre Änderungen zu speichern, ohne das Dialogfeld zu
    schließen, klicken Sie auf „Anwenden“.
    Um das Dialogfeld zu schließen, ohne Ihre Änderungen zu
    speichern, klicken Sie auf „Abbrechen“.

    3-6 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 30

    Druckmodus einstellen

    So wählen Sie einen Druckmodus aus
    1. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld für den Drucker auf das
    Register „Optionen“.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-7

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Beim Drucken von Dokumenten wählen Sie einen Druckmodus aus. Ein
    Druckmodus legt Druckqualität und Farbeinstellungen fest. Wenn Sie die
    T-Fax-Software zum ersten Mal installieren, werden einige werkseitig
    vordefinierte Druckmodi mitinstalliert. Sie können die DruckmodusEinstellungen für einen ausgewählten vordefinierten Modus vorübergehend ändern, wenn Sie ein Dokument drucken. Sie können Ihre
    geänderten Einstellungen aber auch als neuen Druckmodus speichern
    und diesen für zukünftige Ausdrucke wiederverwenden.



  • Page 31

    2. Klicken Sie unter „Wählen Sie einen Druckmodus“ auf den vordefinierten Druckmodus, der Ihrem Dokument am ehesten entspricht.
    Bei der ersten Installation der Software werden folgende werkseitig
    vordefinierte Druckmodi mitinstalliert:
    !

    Text
    Klicken Sie hier, wenn der Großteil Ihres Dokuments aus Text
    besteht.

    !

    Auto
    Klicken Sie hier, wenn das System den Inhalt des Dokuments
    prüfen soll. Die geeignete Farbverarbeitung wird automatisch
    ausgewählt, und das Dokument wird mit einer höheren Qualität
    als beim Textmodus gedruckt.

    !

    Grafik
    Klicken Sie hier, wenn Sie scharfe Ränder zwischen den Farben
    Ihrer Abbildungen wünschen.

    !

    Foto
    Klicken Sie hier, wenn Ihre Bilder in Farbe sanfter und lebensechter erscheinen sollen. Da der Fotodruckmodus eine hohe Druckqualität erzeugt, müssen Sie mit einem längeren Druckvorgang
    rechnen.

    !

    SuperFoto
    Klicken Sie hier, wenn Sie eine exakte Kopie eines Originalfotos
    erstellen möchten. SuperFoto bringt die besten Ergebnisse, wenn
    Sie die Fotopatrone und hochauflösendes oder HochglanzFotopapier verwenden.

    !

    Entwurf
    Klicken Sie hier, wenn Sie Ihr Dokument schnell, in einer etwas
    geringeren Druckqualität drucken möchten. Der Druckmodus
    „Entwurf“ eignet sich z. B. für längere Dokumente und für
    Entwurfsdokumente, die zum Korrekturlesen ausgedruckt
    werden.

    !

    Kamera
    Für Bilder, die mit einer Digitalkamera aufgenommen wurden.

    3-8 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 32

    Die Qualitäts- und Farbeinstellungen für den von Ihnen
    ausgewählten Modus werden in den entsprechenden Feldern und
    dem Illustrationsbereich unter der Option „Wählen Sie einen
    Druckmodus“ angezeigt.

    !

    Klicken Sie im Feld „BJ-Patrone“ auf den Typ von BJ-Patrone,
    den Sie zum Drucken Ihres Dokuments verwenden möchten (z.
    B. Schwarz oder Farbe).

    !

    Wählen Sie „Graustufen“, wenn Farbdaten in Ihrem Dokument
    in Graustufenwerte umgewandelt werden sollen.

    !

    Klicken Sie im Feld „Medientyp“ auf das Medium, auf dem Sie
    Ihr Dokument drucken möchten (z. B. Normalpapier oder
    Briefumschlag).

    Druckmodus-Einstellungen ändern
    Sie können die Druckmodus-Einstellungen für einen StandardDruckmodus vorübergehend ändern, um das aktuelle Dokument zu
    drucken. Sie können auch neue Druckmodi für bestimmte Druckaufträge
    definieren und speichern. Nachdem ein benutzerdefinierter Druckmodus
    gespeichert wurde, kann er geändert und wieder gespeichert werden.
    Wenn Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus nicht speichern, steht er
    nur für den aktuellen Druckauftrag zur Verfügung.
    In der folgenden Anleitung sind die Verfahren zum Ändern der Druckmodus-Einstellungen zusammengefaßt.
    So ändern Sie die Druckmodus-Einstellungen
    1. Wählen Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    das Telekom T-Fax System den Druckmodus aus, den Sie ändern
    möchten. Klicken Sie dann auf „Erweitert“.
    2. Geben Sie in den Registern „Qualität“ und „Farbe“ des EigenschaftenDialogfelds die gewünschten Einstellungen für den Druckmodus ein.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-9

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    3. Bei Bedarf können Sie folgende Druckmodus-Einstellungen für den
    ausgewählten vordefinierten Modus vorübergehend ändern:



  • Page 33

    3. Wenn Sie Ihre Einstellungen für die spätere Verwendung speichern
    möchten, klicken Sie auf das Register „Speichern“, und speichern Sie
    die Einstellungen als benutzerdefinierten Druckmodus. Detaillierte
    Anweisungen dazu finden Sie im Abschnitt „Benutzerdefinierten
    Druckmodus speichern“ in diesem Kapitel.
    4. Wenn Sie die Einträge in den Registern „Qualität“ und „Farbe“ (und
    optional im Register „Speichern“) abgeschlossen haben, klicken Sie
    auf „OK“ oder „Abbrechen“, um das Dialogfeld zu schließen.
    Wenn Sie die Einstellungen nicht als Druckmodus im Register
    „Speichern“ gespeichert haben, gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie
    auf „OK“, um Ihre Einstellungen temporär zu speichern und nur das
    aktuelle Dokument damit zu drucken. Klicken Sie auf „Abbrechen“,
    um das Dialogfeld zu schließen, ohne die Änderungen zu speichern.

    Qualitätsoptionen für Druckmodus einstellen
    Legen Sie die folgenden Optionen im Register „Qualität“ im Eigenschaften-Dialogfeld fest. Das Festlegen einer Qualitätsoption kann sich auf die
    für die anderen Qualitätsoptionen verfügbaren Einstellungen auswirken.
    Wenn Sie z. B. für die Option „BJ-Patrone“ die Einstellung „Foto“
    wählen, wird für die Option „Halbton“ automatisch die Einstellung
    „Diffusion“ festgelegt.

    3-10 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 34

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    ❏ BJ-Patrone
    Wählen Sie den Patronentyp aus, den Sie zum Drucken verwenden
    möchten (z. B. Schwarz, Farbe oder Foto).
    ❏ Graustufen
    Legen Sie fest, ob Farbdaten in Ihrem Dokument in Graustufenwerte
    umgewandelt werden sollen.
    ❏ Medientyp
    Klicken Sie auf das Medium, auf dem Sie Ihr Dokument drucken
    möchten (z. B. Normalpapier oder Briefumschlag).
    ❏ Papierzufuhr
    Falls verfügbar, wählen Sie hier die gewünschte Papierzufuhr aus.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-11



  • Page 35

    ❏ Druckqualität
    Bewegen Sie den Schieberegler, um das Verhältnis zwischen Druckgeschwindigkeit und Druckqualität festzulegen. Normalerweise gilt:
    Je höher die Druckqualität, desto langsamer die Druckgeschwindigkeit.
    ❏ Halbton
    Klicken Sie auf die gewünschte Halbton-Methode:
    !

    Auto
    Wählen Sie diese Option, wenn das System automatisch die am
    besten geeignete Halbton-Methode, basierend auf den verschiedenen Arten von Bilddaten in Ihrem Dokument, wählen soll.

    !

    Fein (Schnell)
    Klicken Sie hier, um den Halbtonprozeß zu vereinfachen und
    Text und Tabellen in einer höheren Geschwindigkeit zu drucken.

    !

    Fein
    Klicken Sie hier, um ein kleines Punktemuster zu verwenden, das
    glatte Übergänge mit einem durchschnittlichen Umfang an
    Graustufen erzeugt. Diese Einstellung bietet eine höhere
    Druckgeschwindigkeit und eignet sich z. B. zum Drucken von
    Geschäftsgrafiken.

    !

    Diffusion
    Wenn Sie hier klicken, werden einzelne Tintenpunkte nach dem
    Zufallsprinzip zur Erzielung feiner Grauabstufungen gesetzt.
    Diese Einstellung eignet sich besonders für Dokumente mit
    detaillierten Grafiken oder Fotos. Bei dieser Einstellung ist die
    Druckgeschwindigkeit niedriger, die Druckqualität jedoch höher.

    ❏ Image Optimizer
    Wählen Sie diese Option, um das gezackte Erscheinungsbild eines
    Bildes beim Druckvorgang zu glätten. Diese Option ist besonders für
    Bilder mit niedriger Auflösung, wie z. B. Web-Seiten, nützlich. Es
    kann sein, daß die Optimierung bei bestimmten Anwendungen oder
    Bildauflösungen nicht gut funktioniert. Diese Option kann die
    Druckzeit verlängern.

    3-12 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 36

    ❏ Photo Optimizer
    Wählen Sie diese Option, um ein Bild einer digitalen Kamera beim
    Ausdruck zu optimieren. Diese Option führt einen Farbausgleich
    durch, wenn das gedruckte Bild nicht zufriedenstellend ist.
    ❏ Ganze Seite
    Wenn Sie „Photo Optimizer“ gewählt haben, wählen Sie diese
    Option, um mehrere Grafiken, die sich auf einer einzigen Seite
    befinden, zu optimieren.

    Mit den folgenden Optionen im Register „Farbe“ des Dialogfelds „Eigenschaften“ stellen Sie sicher, daß Farben korrekt ausgedruckt werden.

    ❏ Farbanpassung
    Wählen Sie diese Option, um die Unterschiede zwischen den
    Anzeigefarben und den gedruckten Farben anzupassen.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-13

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Farboptionen für Druckmodus einstellen



  • Page 37

    ❏ ICM
    Falls verfügbar, wählen Sie diese Option, wenn Sie das von Windows
    verwendete Image Color Management (ICM) System nutzen
    möchten.
    ❏ Farbausgleich
    Nehmen Sie mit Hilfe des Schiebereglers den Farbausgleich für die
    aufgelisteten Farben vor. Für eine dunklere Farbschattierung
    schieben Sie den Regler nach rechts, für eine hellere Schattierung
    schieben Sie ihn nach links.
    Die gesamte Farbgebung wird geändert, wenn Sie die Mischung der
    Farbtinten ändern. Da die Farbe in der Regel innerhalb Ihrer
    Software-Anwendung angepaßt wird, sollten Sie diese Option nur
    für den Feinabgleich verwenden.
    ❏ Ausgabeart
    Wählen Sie die gewünschte Ausgabeart:
    !

    Exakt
    Klicken Sie hier, um wirklichkeitsgetreue, natürlich wirkende
    Zwischentöne (z. B. Hauttöne, Töne für den Himmel oder für
    natürlich wirkende Grüntöne) zu erzielen.

    !

    Lebhaft
    Klicken Sie hier, um lebhafte, leuchtende Primärfarben (z. B. für
    Computergrafiken und Illustrationen) zu erzielen.

    !

    Auto
    Klicken Sie hier, wenn das System automatisch den geeigneten
    Stil, basierend auf Ihrem Bildtyp, verwenden soll.

    ❏ Helligkeit
    Sie können die gesamte Dunkelfärbung der Zwischentöne anpassen,
    ohne die Farbwerte für reines Weiß und reines Schwarz zu ändern:
    !

    Hell
    Klicken Sie auf „Hell“, wenn Sie die Helligkeit nicht anpassen
    möchten.

    3-14 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 38

    !

    „Normal“, „Dunkel“ oder „Sehr dunkel“
    Klicken Sie hier, wenn das gesamte Bild dunkler erscheinen soll.
    Der Kontrast der hellen Bereiche wird höher und der der
    dunklen Bereiche niedriger.

    ❏ Intensität
    Bewegen Sie den Schieberegler, um den Grad der Dunkelheit oder
    Helligkeit in Ihrem Dokument zu erhöhen oder zu verringern.

    Wenn Sie die Einstellungen in den Registern „Qualität“ und „Farbe“
    geändert haben, können Sie den Druckmodus zum späteren Gebrauch
    speichern. So können Sie beispielsweise einen Druckmodus für das
    Drucken von Word-Dokumenten und einen anderen für das Drucken von
    Photoshop-Grafiken verwenden. Um die Druckoptionen für ein
    auszudruckendes Dokument schnell einzustellen, wählen Sie Ihren
    gespeicherten Druckmodus aus.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-15

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Benutzerdefinierten Druckmodus speichern



  • Page 39

    So speichern Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus
    1. Geben Sie im Register „Speichern“ einen Namen für den neuen
    Druckmodus in das Feld „Name“ ein.
    2. Klicken Sie im Feld „Symbol“ auf ein Symbol, um es Ihrem neuen
    Druckmodus zuzuordnen. Das Symbol, das Sie für Ihren benutzerdefinierten Druckmodus gewählt haben, wird anschließend im Feld
    „Wählen Sie einen Druckmodus“ des Registers „Optionen“
    angezeigt.
    3. Geben Sie im Textfeld „Beschreibung“ eine Beschreibung des
    Druckmodus ein.
    4. Klicken Sie auf „Speichern“.

    Reihenfolge der angezeigten Druckmodi anpassen
    Die Symbole für die werkseitig definierten und benutzerdefinierten
    Druckmodi werden im Register „Optionen“ in einer vordefinierten
    Reihenfolge angezeigt. Wenn die angezeigte Reihenfolge nicht Ihren
    Anforderungen entspricht, können Sie die Symbole verschieben und so
    die gewünschte Reihenfolge herstellen.
    So passen Sie die angezeigte Reihenfolge der Druckmodus-Symbole
    an
    1. Klicken Sie im Feld „Gespeicherte Einstellungen“ im Register
    „Speichern“ auf das Symbol des Druckmodus, dessen angezeigte
    Reihenfolge Sie ändern möchten.

    Nach links Nach rechts
    verschieben verschieben

    3-16 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 40

    2. Klicken Sie auf eine der Schaltflächen zum Verschieben nach rechts
    bzw. links, um das Symbol in die gewünschte Richtung zu verschieben. Oder ziehen Sie das ausgewählte Symbol an die gewünschte
    Position.
    Die Druckmodus-Symbole werden in der angegebenen Reihenfolge
    angezeigt.

    Sie können die Einstellungen jedes gespeicherten, benutzerdefinierten
    Druckmodus ändern. Beispielsweise können Sie eine andere Patrone für
    einen benutzerdefinierten Druckmodus festlegen.
    Die Einstellungen eines werkseitig eingestellten Druckmodus können
    nicht geändert und anschließend gespeichert werden.
    So bearbeiten Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus
    1. Klicken Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    den Drucker auf den benutzerdefinierten Druckmodus, den Sie
    bearbeiten möchten.
    2. Klicken Sie auf „Erweitert“.
    3. Nehmen Sie in den Registern „Qualität“ und „Farbe“ im Eigenschaften-Dialogfeld die gewünschten Änderungen vor.
    4. Vergewissern Sie sich, daß im Register „Speichern“ der von Ihnen in
    Schritt 1 festgelegte Druckmodus in der Liste „Gespeicherte Einstellungen“ ausgewählt ist. Klicken Sie auf „Speichern“.
    Die Einstellung wird mit Ihren neuen Änderungen gespeichert.

    Benutzerdefinierten Druckmodus löschen
    Wenn Sie einen Ihrer gespeicherten, benutzerdefinierten Druckmodi
    nicht mehr benötigen, können Sie ihn löschen.
    Ein werkseitig eingestellter Druckmodus kann nicht gelöscht werden.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-17

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Benutzerdefinierten Druckmodus bearbeiten



  • Page 41

    So löschen Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus
    1. Klicken Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    den Drucker auf den benutzerdefinierten Druckmodus, den Sie
    löschen möchten.
    2. Klicken Sie auf „Erweitert“.
    3. Vergewissern Sie sich, daß im Register „Speichern“ im
    Eigenschaften-Dialogfeld im Feld „Gespeicherte Einstellungen“ der
    Druckmodus ausgewählt ist, auf den Sie in Schritt 1 geklickt haben.
    Klicken Sie auf „Löschen“.
    4. Bestätigen Sie bei Aufforderung, daß Sie den ausgewählten Druckmodus löschen möchten.
    Der benutzerdefinierte Druckmodus wird nicht mehr angezeigt.

    Benutzerdefinierten Druckmodus als Datei speichern
    Um die Anzahl der benutzerdefinierten Druckmodi, die im Register
    „Optionen“ gespeichert sind, auf ein Minimum zu beschränken, können
    Sie einen Druckmodus als Datei speichern. Wenn ein benutzerdefinierter
    Druckmodus gespeichert ist, können Sie den Druckmodus aus dem
    Listenfeld Ihrer gespeicherten Einstellungen löschen. Sie können die
    Datei jederzeit laden, wenn Sie den Druckmodus wieder benötigen.
    So speichern Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus als Datei
    1. Klicken Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    den Drucker auf „Erweitert“.
    2. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld auf das Register
    „Speichern“.
    3. Klicken Sie im Listenfeld „Gespeicherte Einstellungen“ auf den
    Druckmodus, den Sie als Datei speichern möchten.
    4. Klicken Sie auf „Speichern als“.

    3-18 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 42

    5. Klicken Sie im Dialogfeld „Datei speichern“ auf den Ordner, in dem
    Sie die Datei speichern möchten. Geben Sie dann einen Namen für
    die Datei ein.
    6. Klicken Sie auf „OK“.
    Der benutzerdefinierte Druckmodus wird im angegebenen Ordner mit
    dem angegebenen Dateinamen gespeichert.

    Wenn Sie ein Dokument mit Hilfe eines Druckmodus drucken möchten,
    den Sie vorher als Datei gespeichert haben, können Sie die Druckmodusdatei laden.
    So laden Sie eine benutzerdefinierte Druckmodusdatei
    1. Klicken Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    den Drucker auf „Erweitert“.
    2. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld auf das Register
    „Speichern“ und dann auf „Öffnen“.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Datei öffnen“ auf folgende Elemente: den
    Ordner, in dem Sie den Druckmodus gespeichert haben; den Namen
    der Datei für den Druckmodus, den Sie laden möchten; das Symbol
    für den gespeicherten Druckmodus.
    4. Klicken Sie auf „OK“.
    Der geladene Druckmodus wird im Feld „Gespeicherte Einstellungen“
    im Register „Speichern“ und im Feld „Wählen Sie einen Druckmodus“
    im Register „Optionen“ angezeigt.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-19

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Einen als Datei gespeicherten, benutzerdefinierten
    Druckmodus laden



  • Page 43

    Papieroptionen einstellen
    Im Register „Papier“ des Eigenschaften-Dialogfelds für das Telekom TFax System können Sie neben der Auswahl des Druckmodus und dem
    Ändern von Druckqualität und Farbeinstellungen auch die folgenden
    Optionen festlegen.

    ❏ Papiergröße
    Wählen Sie die Papiergröße aus, die Sie für Ihr Dokument
    verwenden möchten.
    Oft entspricht die hier angegebene Papiergröße der Papiergröße, die
    Sie beim Erstellen Ihres Dokuments in Ihrer Windows-Anwendung
    angegeben haben.

    3-20 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 44

    ❏ Normale Druckgröße
    Klicken Sie hier, wenn Ihr Dokument in der tatsächlichen Größe ohne
    Vergrößerung oder Verkleinerung gedruckt werden soll.
    ❏ Zoomdruck
    Klicken Sie hier, wenn der Ausdruck Ihres Dokuments vergrößert
    oder verkleinert werden soll.
    ❏ Skalieren
    Wenn Sie „Zoomdruck“ gewählt haben, geben Sie den Grad der
    Vergrößerung oder Verkleinerung in Prozent an.
    ❏ Seitenlayout-Druck
    Wählen Sie diese Option, um mehrere Seiten auf ein Blatt zu
    drucken. Im Register „Eigenschaften“ können Sie dann die
    gewünschten Optionen für das Seitenlayout angeben. Weitere
    Informationen finden Sie im Abschnitt „Weitere Druckeigenschaften
    einstellen“.
    ❏ Banner-Druck
    Klicken Sie hier, wenn Sie ein Banner drucken möchten. Weitere
    Informationen finden Sie im Abschnitt „Banner drucken“.
    ❏ Druckerpapiergröße
    Wenn Sie „Zoomdruck“ oder „Seitenlayout-Druck“ gewählt haben,
    wählen Sie die Papiergröße für den verwendeten Drucker aus.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-21

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Wenn Sie eine eigene Papiergröße definieren möchten, wählen Sie
    „Benutzerdefiniert“. Geben Sie dann im Dialogfeld „Eigene Papiergröße“ die Breite, Höhe und Maßeinheit an.



  • Page 45

    Wenn Sie eine eigene Papiergröße definieren möchten, wählen Sie
    „Benutzerdefiniert“. Geben Sie dann im Dialogfeld „Eigene
    Papiergröße“ die Breite, Höhe und Maßeinheit an.
    ❏ Ausrichtung
    Klicken Sie auf die Ausrichtung, um zu bestimmen, wie Ihr
    Dokument auf der Seite gedruckt wird. „Hochformat“ druckt den
    Inhalt Ihres Dokuments vertikal auf die Seite. „Querformat“ druckt
    den Inhalt Ihres Dokuments horizontal auf die Seite.

    Banner drucken
    Das T-Fax System ist zwar in der Lage, Banner zu drucken, dabei sind
    aber bestimmte Punkte zu beachten. Beachten Sie folgende
    Einschränkungen:
    ❏ Das T-Fax System kann das erste Blatt des Bannerpapiers nicht
    bedrucken. Daher müssen Sie beim Drucken ein zusätzliches Blatt
    einkalkulieren.
    ❏ Das Banner kann maximal fünf auszudruckende Seiten umfassen.
    Das ergibt zusammen mit der ersten Seite, auf der das Banner nicht
    gedruckt werden kann, insgesamt sechs Seiten.
    So bereiten Sie das T-Fax System für das Drucken von Bannern vor
    1. Vergewissern Sie sich, daß die Papierablage ausgezogen ist.
    2. Vergewissern Sie sich, daß der Hebel für die Papierdicke ganz nach
    links geschoben ist.
    3. Legen Sie das Bannerpapier in den Drucker ein. Beachten Sie dabei,
    daß der Falz zwischen der ersten und zweiten Seite oben liegt.
    4. Die zu bedruckende Seite des Papiers muß sichtbar sein.
    5. Bringen Sie beide Führungen für die Papierausgabe in eine vertikale
    Position.

    3-22 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 46

    So stellen Sie die Optionen für das Drucken von Bannern ein und
    drucken das Banner
    1. Klicken Sie in der Anwendung, in der Sie das Banner erstellt haben,
    auf den Befehl „Drucken“.
    2. Geben Sie im Dialogfeld „Drucken“ unter „Druckbereich“ den
    Seitenbereich an, den Sie drucken möchten.

    3. Klicken Sie auf „Eigenschaften“.
    4. Wählen Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    den Drucker den gewünschten Druckmodus aus.
    5. Klicken Sie auf „Erweitert“.
    6. Wählen Sie „Normales Papier“ im Feld „Medientyp“ im Register
    „Qualität“ des Eigenschaften-Dialogfelds. Klicken Sie dann auf
    „OK“.
    7. Wählen Sie im Register „Papier“ des Eigenschaften-Dialogfelds für
    den Drucker im Feld „Papiergröße“ die Papiergröße für das Banner
    aus. Wählen Sie dann „Banner-Druck“.
    8. Klicken Sie im T-Fax-Druckermeldungsfeld auf „OK“. Klicken Sie
    dann im Eigenschaften-Dialogfeld für den Drucker auf „OK“.
    9. Klicken Sie im Dialogfeld „Drucken“ auf den Druckbefehl (in der
    Regel „OK“ oder „Drucken“).
    Das Banner wird auf dem T-Fax System gedruckt.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-23

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Denken Sie daran, daß das erste Blatt des Bannerpapiers nicht
    bedruckt werden kann. Wenn Sie also ein Banner mit der maximalen
    Länge drucken möchten, geben Sie unter „Druckbereich“ die Seiten 2
    bis 6 ein, um insgesamt 5 bedruckte Seiten zu erhalten.



  • Page 47

    Weitere Druckeigenschaften einstellen
    Legen Sie die folgenden Optionen im Register „Eigenschaften“ des
    Eigenschaften-Dialogfelds für den Drucker fest.

    ❏ Hintergrunddruck
    Klicken Sie hier, wenn Sie in Ihrer Anwendung weiterarbeiten
    möchten, während das Dokument gedruckt wird.
    ❏ Kopien
    Legen Sie die Anzahl der Kopien des Dokuments fest, die Sie
    drucken möchten.
    ❏ Umgekehrte Reihenfolge
    Wenn Sie ein mehrseitiges Dokument drucken, klicken Sie hier, um
    die letzte Seite zuerst zu drucken.

    3-24 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 48

    ❏ Seiten sortiert
    Wenn Sie mehrere Kopien eines mehrseitigen Dokuments drucken,
    klicken Sie hier, um erst alle Seiten des Dokuments zu drucken,
    bevor die nächste Kopie des Dokuments gedruckt wird. Wenn diese
    Option nicht aktiviert ist, wird jede Seite so oft gedruckt, wie Sie bei
    Anzahl der Kopien angegeben haben.

    Wenn Sie diese Option wählen, geben Sie als nächstes die
    Reihenfolge an, in der die Seiten auf ein Blatt Papier gedruckt
    werden sollen. Sie können auch angeben, daß um jede Seite herum
    ein Rahmen gedruckt werden soll, damit die Seiten visuell besser
    voneinander abgegrenzt sind.
    Die Seitengrafik links gibt das ausgewählte Seitenlayout wieder.
    ❏ Seitenanzahl
    Wenn Sie „Seitenlayout“ gewählt haben, wählen Sie die Anzahl der
    Seiten, die auf ein Blatt Papier gedruckt werden sollen.
    ❏ Reihenfolge
    Wenn Sie „Seitenlayout“ gewählt haben, wählen Sie die Reihenfolge,
    in der die Seiten Ihres Dokuments auf ein Blatt Papier gedruckt
    werden sollen. Die Symbole zeigen die verfügbare Auswahl
    basierend auf der Anzahl der Seiten an, die auf ein Blatt Papier
    gedruckt werden sollen.
    ❏ Rahmen
    Wenn Sie „Seitenlayout“ gewählt haben, geben Sie an, ob jede Seite
    von einem Rahmen umgeben sein soll. Der Rahmen grenzt die Seiten
    auf dem Blatt Papier besser voneinander ab.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-25

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    ❏ Seitenlayout
    Wählen Sie diese Option, um mehrere Seiten Ihres mehrseitigen
    Dokuments auf ein Blatt zu drucken. Wenn Sie „Seitenlayout“ im
    Register „Papier“ gewählt haben, ist diese Option im Register
    „Eigenschaften“ automatisch aktiviert.



  • Page 49

    ❏ Stempel
    Wenn zusammen mit Ihrem Dokument ein Stempel gedruckt werden
    soll, wählen Sie einen vordefinierten Stempel. Sie können z. B. einen
    Stempel drucken, der den Status des Dokuments angibt. Ein Dokument kann z. B. einen Stempel erhalten, der es als vertraulich oder als
    Entwurf kennzeichnet. Nachdem Sie einen Stempel gewählt haben,
    geben Sie an, wie er gedruckt werden soll.
    !

    Nur erste Seite stempeln
    Wählen Sie diese Option, wenn der Stempel nur auf die erste
    Seite Ihres Dokuments gedruckt werden soll.

    !

    Über Text stempeln
    Wählen Sie diese Option, wenn der Stempel über den Text in
    Ihrem Dokument gedruckt werden soll. Das kann allerdings dazu
    führen, daß das Dokument nicht mehr so gut lesbar ist. Wenn Sie
    diese Option deaktivieren, wird der Stempel als Hintergrund des
    Textes in Ihrem Dokument gedruckt. In diesem Fall wird der Text
    des Dokuments über den Stempel gedruckt, was die Lesbarkeit
    des Dokuments verbessern kann.

    Die Seitengrafik links gibt den ausgewählten Stempel wieder.
    Wenn Sie einen eigenen Stempel definieren möchten, lesen Sie den
    Abschnitt „Stempel erstellen oder ändern“.

    Stempel erstellen oder ändern
    Bei der ersten Installation werden einige werkseitig vordefinierte Stempel
    mitinstalliert. Sie können die Einstellungen eines vordefinierten Stempels
    ändern oder einen eigenen Stempel erstellen.
    Beim Erstellen oder Ändern eines Stempels definieren Sie seine Merkmale, z. B. Text, Schriftart, Schriftgröße, Farbe und Plazierung auf der Seite.
    So erstellen oder ändern Sie einen vorhandenen Stempel
    1. Klicken Sie im Register „Eigenschaften“ im Feld „Stempel“ auf eines
    der folgenden Elemente:
    !

    Den vorhandenen Stempel, den Sie ändern möchten.

    !

    „Keine“, um einen neuen Stempel zu erstellen.

    3-26 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 50

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    2. Klicken Sie auf „Stempeleinstellungen“.

    3. Geben Sie im Dialogfeld „Stempeleinstellungen“ die gewünschten
    Eigenschaften des Stempels in die Register „Text“, „Farbe“ und
    „Position“ ein.
    Die Grafik links gibt die ausgewählten Stempeleinstellungen wieder.
    4. Klicken Sie auf „Speichern“, um Ihre Stempeleinstellungen zu
    speichern. Bestätigen Sie bei Aufforderung, daß Sie den Stempel
    speichern möchten.
    Klicken Sie auf „Abbrechen“, um die Einstellungen zu verwerfen.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-27



  • Page 51

    Stempeltext festlegen
    Die folgenden Stempeloptionen definieren Sie im Register „Text“ des
    Dialogfelds „Stempeleinstellungen“.

    ❏ Stempeltext
    Geben Sie die Zeichen für Ihren Stempel ein.
    ❏ Kontur
    Klicken Sie auf die Art des Rahmens, wenn ein Rahmen um den
    Stempeltext gedruckt werden soll.
    ❏ TrueType Schriftart
    Klicken Sie auf die Schriftart für den Stempeltext.

    3-28 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 52

    ❏ Größe
    Klicken Sie auf die Punktgröße der Schrift für den Stempeltext.
    ❏ Fett
    Wählen Sie diese Option, wenn der Stempeltext fett gedruckt werden
    soll.

    Farbe eines Stempels festlegen
    Sie können eine vordefinierte Farbe aus der Farbpalette auswählen oder
    eine Farbe ändern und, wenn gewünscht, zur Palette hinzufügen. Die
    folgenden Stempeloptionen definieren Sie im Register „Farbe“ des
    Dialogfelds „Eigenschaften für Stempeleinstellungen“.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-29

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    ❏ Kursiv
    Wählen Sie diese Option, wenn der Stempeltext kursiv gedruckt
    werden soll.



  • Page 53

    So legen Sie die Farbe des Stempeltexts fest
    Klicken Sie unter „Palette“ auf eine der in der Farbpalette verfügbaren
    Farben. Die ausgewählte Farbe wird für den Text Ihres Stempels
    verwendet.
    So passen Sie eine Farbe an
    1. Klicken Sie unter „Palette“ auf die Farbe, die Ihrer gewünschten
    Farbe am nächsten kommt.
    2. Verschieben Sie unter „Farbe“ die Regler für die einzelnen Farben,
    bis Sie die gewünschte Farbmischung für Ihre Farbe erreicht haben.
    3. Wenn Sie Ihre benutzerdefinierte Farbe in der Palette speichern
    möchten, klicken Sie auf „Zur Palette hinzufügen“. Die neu erstellte
    Farbe wird zur letzten Reihe der Farbpalette hinzugefügt. Wenn die
    letzte Reihe bereits mit früher erstellten benutzerdefinierten Farben
    gefüllt ist, können Sie wählen, ob Sie die älteste benutzerdefinierte
    Farbe ersetzen möchten.

    Position des Stempels festlegen
    Sie können angeben, an welcher Stelle auf der Seite und wie der Stempel
    gedruckt werden soll. Die folgenden Stempeloptionen definieren Sie im
    Register „Position“ des Dialogfelds „Eigenschaften für Stempeleinstellungen“.

    3-30 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 54

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    ❏ Position
    Wählen Sie die gewünschte Position auf der Seite. Wenn Sie eine
    eigene Position definieren möchten, klicken Sie auf „Benutzerdefiniert“. Geben Sie dann in den Feldern für die X- und die YPosition die Koordinaten für die Position des Stempels auf der Xund der Y-Achse an.
    Sie können auch in der Seitengrafik links auf den Stempel klicken
    und ihn zur gewünschten Position auf der Seite ziehen.
    ❏ Ausrichtung
    Wählen Sie die Gradanzahl, um den Drehwinkel für den Stempel
    anzugeben. Eine negative Gradanzahl dreht den Stempel im
    Uhrzeigersinn.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-31



  • Page 55

    Stempel löschen
    Wenn Sie einen bestimmten Stempel nicht mehr benötigen, können Sie
    ihn löschen.
    So löschen Sie einen Stempel
    1. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld für den Drucker auf das
    Register „Eigenschaften“.
    2. Klicken Sie im Feld „Stempel“ auf den Stempel, den Sie löschen
    möchten. Klicken Sie dann auf „Stempeleinstellungen“.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempeleinstellungen“ auf „Löschen“.
    4. Bestätigen Sie bei Aufforderung, daß Sie den ausgewählten Stempel
    löschen möchten.

    Standarddruckeroptionen definieren
    Sie können auf die Druckertreiberoptionen direkt vom Windows-Desktop
    aus zugreifen, bevor Sie ein Dokument drucken, um die Standardeinstellungen zu ändern.
    So ändern Sie die Standarddruckeroptionen
    1. Wählen Sie auf dem Windows-Desktop „Start“, „Einstellungen“,
    „Drucker“.
    2. Klicken Sie im Fenster „Drucker“ auf das Druckersymbol „T-Fax“.
    3. Klicken Sie im Menü „Datei“ auf „Eigenschaften“.
    4. Geben Sie im Eigenschaften-Dialogfeld in den entsprechenden
    Registern die gewünschten Änderungen ein, und klicken Sie auf
    „OK“.

    n

    Die folgenden Register enthalten Windows-Standardoptionen für Ihren
    Druckertreiber: „Allgemein“, „Details“ und „Freigabe“ bei Windows 95/
    98 sowie „Farbverwaltung“ bei Windows 98. Weitere Informationen über
    diese Optionen finden Sie in Ihrer Windows-Benutzerdokumentation.

    3-32 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 56

    Informationen über den Druckertreiber anzeigen
    Sie können Informationen über Ihren Druckertreiber (Version und
    Copyright-Hinweis) erhalten.
    Klicken Sie hierzu im Register „Optionen“ des Eigenschaften-Dialogfelds
    für den Drucker auf „Info“.

    Dieser Abschnitt enthält Informationen über das Festlegen und Ändern
    von Druckoptionen bei Windows NT. Wenn Sie mit Windows 95/98
    arbeiten, lesen Sie den Abschnitt „Druckoptionen verwenden
    (Windows 95/98)“ weiter vorne in diesem Kapitel.

    Druckereinstellungen ändern - Zusammenfassung
    Druckoptionen sind Einstellungen, die bestimmen, wie Ihr Dokument
    gedruckt wird. Die Druckoptionen sind zunächst auf die Standardeinstellungen gesetzt, mit denen Sie sofort drucken können. Sie können
    diese Einstellungen je nach Bedarf ändern.
    In der folgenden Anleitung sind die allgemeinen Verfahren zum Ändern
    der Druckereinstellungen zusammengefaßt. Ausführliche Informationen
    zu bestimmten Druckeroptionen finden Sie weiter hinten in diesem
    Kapitel.
    So ändern Sie die Druckoptionen
    1. Klicken Sie bei geöffnetem Dokument auf den Befehl „Drucken“ (in
    den meisten Windows-Anwendungen ist dieser Befehl im Menü
    „Datei“ oder in der Symbolleiste zu finden).
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Drucken“ auf „Eigenschaften“.
    3. Legen Sie im Eigenschaften-Dialogfeld für das Telekom T-Fax System
    in den Registern „Optionen“ und „Papier“ die gewünschten
    Druckoptionen fest.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-33

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Druckoptionen verwenden (Windows NT)



  • Page 57

    4. Wenn Sie mit den Änderungen für eine Registerkarte unzufrieden
    sind und zu den Standardeinstellungen zurückkehren möchten,
    klicken Sie auf „Standard“.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu speichern und das
    Eigenschaften-Dialogfeld für den Drucker zu schließen.
    Um das Dialogfeld zu schließen, ohne Ihre Änderungen zu
    speichern, klicken Sie auf „Abbrechen“.

    Druckmodus einstellen
    Beim Drucken von Dokumenten wählen Sie einen Druckmodus aus. Ein
    Druckmodus legt Druckqualität und Farbeinstellungen fest. Wenn Sie die
    T-Fax-Software zum ersten Mal installieren, werden einige werkseitig
    vordefinierte Druckmodi mitinstalliert. Sie können die DruckmodusEinstellungen für einen ausgewählten vordefinierten Modus vorübergehend ändern, wenn Sie ein Dokument drucken. Sie können Ihre
    geänderten Einstellungen aber auch als neuen Druckmodus speichern
    und diesen für zukünftige Ausdrucke wiederverwenden.
    So wählen Sie einen Druckmodus aus
    1. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld für den Drucker auf das
    Register „Optionen“.

    3-34 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 58

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    2. Klicken Sie unter „Wählen Sie einen Druckmodus“ auf den
    vordefinierten Druckmodus, der Ihrem Dokument am ehesten
    entspricht. Bei der ersten Installation der Software werden folgende
    werkseitig vordefinierte Druckmodi mitinstalliert:

    Kapitel 3

    !

    Text
    Klicken Sie auf „Text“, wenn der Großteil Ihres Dokuments aus
    Text besteht.

    !

    Grafik
    Klicken Sie auf „Grafik“, wenn Sie scharfe Ränder zwischen den
    Farben Ihrer Abbildungen wünschen.

    Mit dem T-Fax System drucken 3-35



  • Page 59

    !

    Foto
    Klicken Sie auf „Foto“, wenn Ihre Bilder in Farbe sanfter und
    lebensechter erscheinen sollen. Da der Fotodruckmodus eine
    hohe Druckqualität erzeugt, müssen Sie mit einem längeren
    Druckvorgang rechnen.

    !

    SuperFoto
    Klicken Sie auf „SuperFoto“, wenn Sie eine exakte Kopie eines
    Originalfotos erstellen möchten. SuperFoto bringt die besten
    Ergebnisse, wenn Sie die BJ-Fotopatrone und hochauflösendes
    Papier verwenden.

    !

    Folie
    Klicken Sie auf „Folie“, wenn Sie auf Folien drucken möchten.

    !

    Entwurf
    Klicken Sie auf „Entwurf“, wenn Sie Ihr Dokument schnell, in
    einer etwas geringeren Druckqualität drucken möchten. Der
    Druckmodus „Entwurf“ eignet sich z. B. für längere Dokumente
    und für Entwurfsdokumente, die zum Korrekturlesen
    ausgedruckt werden.

    Die Einstellungen des aktuellen Druckmodus werden neben der
    Druckerabbildung angezeigt.
    Im Feld „Beschreibung“ wird der ausgewählte Druckmodus kurz
    erläutert.

    Druckmodus-Einstellungen ändern
    Sie können die Druckmodus-Einstellungen eines Standard-Druckmodus
    vorübergehend ändern, um das aktuelle Dokument zu drucken. Sie
    können auch neue Druckmodi für bestimmte Druckaufträge definieren
    und speichern. Nachdem ein benutzerdefinierter Druckmodus
    gespeichert wurde, kann er geändert und wieder gespeichert werden.
    Wenn Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus nicht speichern, steht er
    nur für den aktuellen Druckauftrag zur Verfügung.
    In der folgenden Anleitung sind die Verfahren zum Ändern der Druckmodus-Einstellungen zusammengefaßt.

    3-36 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 60

    So ändern Sie die Druckmodus-Einstellungen
    1. Wählen Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    das Telekom T-Fax System den Druckmodus aus, den Sie ändern
    möchten. Klicken Sie dann auf „Ändern“.
    2. Geben Sie in den Registern „Qualität“ und „Farbe“ des
    Eigenschaften-Dialogfelds die gewünschten Einstellungen für den
    Druckmodus ein.

    4. Wenn Sie die Einträge in den Registern „Qualität“ und „Farbe“ (und
    optional im Register „Speichern“) abgeschlossen haben, klicken Sie
    auf „OK“ oder „Abbrechen“, um das Dialogfeld zu schließen.
    Wenn Sie die Einstellungen nicht im Register „Speichern“
    gespeichert haben, gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie auf „OK“, um
    Ihre Einstellungen temporär zu speichern und nur das aktuelle
    Dokument damit zu drucken. Klicken Sie auf „Abbrechen“, um das
    Dialogfeld zu schließen, ohne die Änderungen zu speichern.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-37

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    3. Wenn Sie Ihre Einstellungen für die spätere Verwendung speichern
    möchten, klicken Sie auf das Register „Speichern“, und speichern Sie
    Ihre Einstellungen als benutzerdefinierten Druckmodus.



  • Page 61

    Qualitätsoptionen für Druckmodus einstellen
    Legen Sie die folgenden Optionen im Register „Qualität“ im
    Eigenschaften-Dialogfeld fest.

    ❏ BJ-Patrone
    Klicken Sie auf den Typ der BJ-Patrone, den Sie für den
    Druckvorgang verwendet möchten.
    !

    Farbe/Schwarz
    Klicken Sie hier, wenn Sie die farbige oder schwarze BJ-Patrone
    verwenden.

    !

    Fotofarbe
    Klicken Sie hier, wenn Sie die BJ-Fotopatrone verwenden.

    3-38 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 62

    ❏ Druckqualität
    Ziehen Sie den Schieberegler auf die gewünschte Druckqualität
    zwischen „Schnell“ und „Fein“, um die beste Mischung aus
    Druckgeschwindigkeit und Druckqualität zu erzielen.

    !

    Fein
    Klicken Sie hier, um ein kleines Punktemuster zu verwenden, das
    glatte Übergänge mit einem durchschnittlichen Umfang an
    Graustufen erzeugt. Diese Einstellung bietet eine höhere
    Druckgeschwindigkeit und eignet sich z. B. zum Drucken von
    Geschäftsgrafiken.

    !

    Diffusion
    Wenn Sie hier klicken, werden einzelne Tintenpunkte nach dem
    Zufallsprinzip zur Erzielung feiner Grauabstufungen gesetzt.
    Diese Einstellung eignet sich besonders für Dokumente mit
    detaillierten Grafiken oder Fotos. Bei dieser Einstellung ist die
    Druckgeschwindigkeit niedriger, die Druckqualität jedoch höher.

    ❏ Medientyp
    Klicken Sie auf die Art des Druckmediums (z. B. Normalpapier oder
    Briefumschläge).

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-39

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    ❏ Halbton
    Klicken Sie auf die gewünschte Halbton-Methode:



  • Page 63

    Farboptionen für Druckmodus einstellen
    Mit den folgenden Optionen im Register „Farbe“ des EigenschaftenDialogfelds stellen Sie sicher, daß Farben korrekt ausgedruckt werden.

    ❏ Farbeinstellung
    Wählen Sie diese Option, um die Unterschiede zwischen den
    Anzeigefarben und den gedruckten Farben anzupassen.
    ❏ Farbanpassung
    Nehmen Sie mit Hilfe des Schiebereglers den Farbausgleich für die
    aufgelisteten Farben vor. Für eine dunklere Farbschattierung
    schieben Sie den Regler nach rechts, für eine hellere Schattierung
    schieben Sie ihn nach links.

    3-40 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 64

    Die gesamte Farbgebung wird geändert, wenn Sie die Mischung der
    vier Farbtinten ändern. Da die Farbe in der Regel innerhalb Ihrer
    Software-Anwendung angepaßt wird, sollten Sie diese Option nur
    für den Feinabgleich verwenden.
    ❏ Ausgabeart
    Wählen Sie, ob Sie wirklichkeitsgetreue, natürlich wirkende Zwischentöne oder lebhafte, leuchtende Primärfarben drucken möchten.

    !

    Hell
    Klicken Sie hier, wenn Sie die Helligkeit nicht anpassen möchten.

    !

    „Normal“, „Dunkel“ oder „Sehr dunkel“
    Klicken Sie hier, wenn das gesamte Bild dunkler erscheinen soll.
    Der Kontrast der hellen Bereiche wird höher und der der
    dunklen Bereiche niedriger.

    ❏ Übereinstimmung
    Wählen Sie den Farbabstimmungsprozeß, um die Farben so originalgetreu wie möglich zu drucken.
    !

    Keine
    Druckt Farben basierend auf der CMYK-Verteilung oder eine in
    einem Farbbeispiel angegebene Farbe.

    !

    Scanner/Kamera
    Druckt die Farben eines gescannten Bilds so originalgetreu wie
    möglich.

    !

    Bildschirm
    Druckt mit einer Videokamera aufgenommene Bilder oder Bilder
    von einem Bildschirm mit Farben, die den Originalfarben so nah
    wie möglich kommen. Wählen Sie „Bildschirm“ auch dann,
    wenn Sie gescannte Bilder drucken möchten, die mit einer
    Software-Anwendung verarbeitet wurden.

    ❏ Intensität
    Bewegen Sie den Schieberegler, um den Grad der Dunkelheit oder
    Helligkeit in Ihrem Dokument zu erhöhen oder zu verringern.
    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-41

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    ❏ Helligkeit
    Sie können die gesamte Dunkelfärbung der Zwischentöne anpassen,
    ohne die Farbwerte für reines Weiß und reines Schwarz zu ändern:



  • Page 65

    Benutzerdefinierten Druckmodus speichern
    Wenn Sie die Einstellungen in den Registern „Qualität“ und „Farbe“
    geändert haben, können Sie den Druckmodus zum späteren Gebrauch
    speichern. So können Sie beispielsweise einen Druckmodus für das
    Drucken von Word-Dokumenten und einen anderen für das Drucken von
    Photoshop-Grafiken verwenden. Um die Druckoptionen für ein
    auszudruckendes Dokument schnell einzustellen, wählen Sie einen
    gespeicherten Modus aus.

    So speichern Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus
    1. Geben Sie im Register „Speichern“ im Eigenschaften-Dialogfeld
    einen Namen für den neuen Druckmodus in das Feld „Name“ ein.

    3-42 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 66

    2. Klicken Sie im Feld „Symbol“ auf ein Symbol, um es Ihrem neuen
    Druckmodus zuzuordnen. Das Symbol, das Sie für Ihren benutzerdefinierten Druckmodus gewählt haben, wird anschließend im Feld
    „Wählen Sie einen Druckmodus“ des Registers „Optionen“
    angezeigt.
    3. Geben Sie im Textfeld „Beschreibung“ eine Beschreibung des Druckmodus ein. Diese Beschreibung wird im Register „Optionen“ angezeigt, wenn Ihr Druckmodus ausgewählt ist.

    Reihenfolge der angezeigten Druckmodi anpassen
    Die Symbole für die werkseitig definierten und benutzerdefinierten
    Druckmodi werden im Register „Optionen“ in einer vordefinierten
    Reihenfolge angezeigt. Wenn die angezeigte Reihenfolge nicht Ihren
    Anforderungen entspricht, können Sie die Symbole verschieben und so
    die gewünschte Reihenfolge herstellen.
    So passen Sie die angezeigte Reihenfolge der Druckmodus-Symbole
    an
    1. Klicken Sie im Feld „Gespeicherte Einstellungen“ im Register
    „Speichern“ auf das Symbol des Druckmodus, dessen angezeigte
    Reihenfolge Sie ändern möchten.

    Nach links Nach rechts
    verschieben verschieben

    2. Klicken Sie auf eine der Schaltflächen zum Verschieben nach rechts
    bzw. links, um das Symbol in die gewünschte Richtung zu verschieben.
    Die Druckmodus-Symbole werden in der angegebenen Reihenfolge
    angezeigt.
    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-43

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    4. Klicken Sie auf „Speichern“.



  • Page 67

    Benutzerdefinierten Druckmodus bearbeiten
    Sie können die Einstellungen jedes gespeicherten, benutzerdefinierten
    Druckmodus ändern. Beispielsweise können Sie eine andere Patrone für
    einen benutzerdefinierten Druckmodus festlegen.
    Die Einstellungen eines werkseitig eingestellten Druckmodus können
    nicht geändert und anschließend gespeichert werden.
    So bearbeiten Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus
    1. Klicken Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    den Drucker auf den benutzerdefinierten Druckmodus, den Sie
    bearbeiten möchten.
    2. Klicken Sie auf „Ändern“.
    3. Nehmen Sie in den Registern „Qualität“ und „Farbe“ im
    Eigenschaften-Dialogfeld die gewünschten Änderungen vor.
    4. Vergewissern Sie sich, daß im Register „Speichern“ der von Ihnen in
    Schritt 1 festgelegte Druckmodus in der Liste „Gespeicherte
    Einstellungen“ ausgewählt ist.
    5. Klicken Sie auf „Speichern“.
    Die Einstellung wird mit Ihren neuen Änderungen gespeichert.

    Benutzerdefinierten Druckmodus löschen
    Wenn Sie einen Ihrer gespeicherten, benutzerdefinierten Druckmodi
    nicht mehr benötigen, können Sie ihn löschen.
    Ein werkseitig eingestellter Druckmodus kann nicht gelöscht werden.
    So löschen Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus
    1. Wählen Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    den Drucker den benutzerdefinierten Druckmodus aus, den Sie
    löschen möchten.

    3-44 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 68

    2. Klicken Sie auf „Ändern“.
    3. Vergewissern Sie sich, daß im Register „Speichern“ im
    Eigenschaften-Dialogfeld die von Ihnen in Schritt 1 festgelegte
    Einstellung ausgewählt ist.
    4. Klicken Sie auf „Löschen“.
    Der benutzerdefinierte Druckmodus wird nicht mehr angezeigt.

    Um die Anzahl der benutzerdefinierten Druckmodi, die im Register
    „Optionen“ gespeichert sind, auf ein Minimum zu beschränken, können
    Sie einen Druckmodus als Datei speichern. Wenn ein benutzerdefinierter
    Druckmodus gespeichert ist, können Sie den Druckmodus aus dem
    Listenfeld Ihrer gespeicherten Einstellungen löschen. Sie können die
    Datei jederzeit laden, wenn Sie den Druckmodus wieder benötigen.
    So speichern Sie einen benutzerdefinierten Druckmodus als Datei
    1. Klicken Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    das Telekom T-Fax System auf „Ändern“.
    2. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld auf das Register
    „Speichern“.
    3. Klicken Sie im Listenfeld „Gespeicherte Einstellungen“ im Register
    „Speichern“ auf den Druckmodus, den Sie als Datei speichern
    möchten.
    4. Klicken Sie auf „Speichern als“.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld „Datei speichern“ auf den Ordner, in dem
    Sie die Datei speichern möchten. Geben Sie dann einen Namen für
    die Datei ein.
    6. Klicken Sie auf „OK“.
    Der benutzerdefinierte Druckmodus wird im angegebenen Ordner mit
    dem angegebenen Dateinamen gespeichert.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-45

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Benutzerdefinierten Druckmodus als Datei speichern



  • Page 69

    Einen als Datei gespeicherten, benutzerdefinierten
    Druckmodus laden
    Wenn Sie ein Dokument mit Hilfe eines Druckmodus drucken möchten,
    den Sie vorher als Datei gespeichert haben, können Sie die Druckmodusdatei laden.
    So laden Sie eine benutzerdefinierte Druckmodusdatei
    1. Klicken Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    das Telekom T-Fax System auf „Ändern“.
    2. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld auf das Register
    „Speichern“.
    3. Klicken Sie im Register „Speichern“ auf „Öffnen“.
    4. Klicken Sie im Dialogfeld „Datei öffnen“ auf folgende Elemente: den
    Ordner, in dem Sie den Druckmodus gespeichert haben; den Namen
    der Datei für den Druckmodus, den Sie laden möchten; das Symbol
    für den gespeicherten Druckmodus.
    5. Klicken Sie auf „OK“.
    Der geladene Druckmodus wird in der Liste „Gespeicherte
    Einstellungen“ im Register „Speichern“ und im Feld „Wählen Sie einen
    Druckmodus“ im Register „Optionen“ angezeigt.

    Papieroptionen einstellen
    Im Register „Papier“ des Eigenschaften-Dialogfelds für das Telekom TFax System können Sie neben der Auswahl des Druckmodus und dem
    Ändern von Druckqualität und Farbeinstellungen auch die folgenden
    Optionen festlegen.

    3-46 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 70

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    ❏ Papiergröße
    Klicken Sie auf die Größe des zu bedruckenden Papiers bzw.
    Briefumschlags.
    Die gewählte Papiergröße sollte der Papiergröße entsprechen, die in
    der zum Drucken verwendeten Windows NT-Anwendung definiert
    ist.
    ❏ Zoomen
    Klicken Sie hier, um die Druckgröße Ihres Dokuments um bis zu 400
    Prozent zu vergrößern oder bis auf zehn Prozent der ursprünglichen
    Dokumentengröße zu verkleinern.
    Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Option ‚Zoomen‘
    verwenden“.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-47



  • Page 71

    ❏ Druckerpapiergröße
    Klicken Sie auf eine Papiergröße für die Vergrößerung bzw.
    Verkleinerung.
    Wenn statt der Option „Papiergröße“ die Option „Druckerpapiergröße“ ausgewählt wird, wird die Größe des Dokuments
    automatisch an die von Ihnen ausgewählten Druckerpapiergröße
    angepaßt.
    ❏ Ausrichtung
    Klicken Sie auf den Ausrichtungstyp, um zu bestimmen, wie Ihr
    Dokument auf der Seite gedruckt wird. Mit „Hochformat“ wird Ihr
    Dokument vertikal auf die Seite gedruckt, und mit „Querformat“
    wird es horizontal auf die Seite gedruckt.
    ❏ Farbe/Monochrom
    Klicken Sie hier, um festzulegen, ob Sie in Farbe oder monochrom
    drucken möchten. Sie können diese Einstellung auch automatisch
    festlegen lassen.
    ❏ Kopien
    Klicken Sie auf die Anzahl der Kopien, die Sie drucken möchten.
    ❏ Banner-Druck
    Wählen Sie diese Option, um die Funktion „Banner-Druck“ zu
    aktivieren. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Banner
    drucken“.

    Option „Zoomen“ verwenden
    Sie können die Option „Zoomen“ verwenden, um die Druckgröße Ihres
    Dokuments um bis zu 400 Prozent zu vergrößern oder bis auf zehn
    Prozent der ursprünglichen Dokumentengröße zu verkleinern. Wenn Sie
    den Vergrößerungs- bzw. den Verkleinerungsfaktor ändern, ändern Sie
    somit auch den druckbaren Bereich Ihres Dokuments, was dazu führen
    kann, daß nur ein Teil Ihres Dokuments gedruckt wird.
    Es gibt zwei Möglichkeiten, um Ihr Dokument zu vergrößern oder zu
    verkleinern. Sie können eine andere als die in der Software-Anwendung
    angegebene Papiergröße festlegen, oder Sie können den Vergrößerungsbzw. Verkleinerungsfaktor Ihrer Dokumentengröße angeben.

    3-48 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 72

    So ändern Sie die Größe des Dokuments durch Ändern der
    Papiergröße
    1. Klicken Sie im Listenfeld „Papiergröße“ auf die in der SoftwareAnwendung angegebene Papiergröße (normalerweise finden Sie diese
    unter der Option „Seite einrichten“ in der Software-Anwendung).
    2. Wählen Sie „Zoomen“.

    4. Klicken Sie auf „OK“.
    So ändern Sie die Druckgröße durch Angabe des Vergrößerungs- oder
    Verkleinerungsfaktors
    1. Wählen Sie im Listenfeld „Papiergröße“ die in der Software-Anwendung angegebene Papiergröße aus (normalerweise finden Sie diese
    unter der Option „Seite einrichten“ in der Software-Anwendung).
    2. Wählen Sie „Zoomen“.
    3. Wählen Sie im Listenfeld „Zoomen“ den gewünschten
    Vergrößerungs- oder Verkleinerungsfaktor aus.
    4. Klicken Sie auf „OK“.

    n

    Wenn Sie die Papiergröße in Ihrer Software-Anwendung ändern, wird der
    Vergrößerungs- oder Verkleinerungsfaktor automatisch an die Änderung
    angepaßt.

    Banner drucken
    Das T-Fax System kann zwar Banner drucken, dabei sind aber bestimmte
    Punkte zu beachten. Beachten Sie folgende Einschränkungen:
    ❏ Das T-Fax System kann das erste Blatt des Bannerpapiers nicht
    bedrucken. Daher müssen Sie beim Drucken ein zusätzliches Blatt
    einkalkulieren.
    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-49

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    3. Wählen Sie im Listenfeld „Papiergröße“ die tatsächliche Größe des
    im Drucker vorhandenen Papiers. Die Prozentzahl, um die Ihr
    Dokument vergrößert oder verkleinert wird, paßt sich der von Ihnen
    angegebenen Papiergröße automatisch an.



  • Page 73

    ❏ Das Banner kann maximal fünf auszudruckende Seiten umfassen.
    Das ergibt zusammen mit der ersten Seite, auf der das Banner nicht
    gedruckt werden kann, insgesamt sechs Seiten.
    So bereiten Sie das T-Fax System für das Drucken von Bannern vor
    1. Vergewissern Sie sich, daß die Papierablage ausgezogen ist.
    2. Vergewissern Sie sich, daß der Hebel für die Papierdicke ganz nach
    links geschoben ist.
    3. Legen Sie das Bannerpapier in den Drucker ein. Beachten Sie dabei,
    daß der Falz zwischen der ersten und zweiten Seite oben liegt.
    4. Die zu bedruckende Seite des Papiers muß sichtbar sein.
    5. Bringen Sie beide Führungen für die Papierausgabe in eine vertikale
    Position.
    So stellen Sie die Optionen für das Drucken von Bannern ein und
    drucken das Banner
    1. Klicken Sie in der Anwendung, in der Sie das Banner erstellt haben,
    auf den Befehl „Drucken“.
    2. Geben Sie im Dialogfeld „Drucken“ unter „Druckbereich“ den
    Seitenbereich an, den Sie drucken möchten.
    Denken Sie daran, daß das erste Blatt des Bannerpapiers nicht
    bedruckt werden kann. Wenn Sie also ein Banner mit der maximalen
    Länge drucken möchten, geben Sie unter „Druckbereich“ die Seiten 2
    bis 6 ein, um insgesamt 5 bedruckte Seiten zu erhalten.
    3. Klicken Sie auf „Eigenschaften“.
    4. Wählen Sie im Register „Optionen“ im Eigenschaften-Dialogfeld für
    den Drucker den gewünschten Druckmodus aus.
    5. Klicken Sie auf „Ändern“.
    6. Wählen Sie „Normales Papier“ in der Liste „Medientyp“ im Register
    „Qualität“ des Eigenschaften-Dialogfelds. Klicken Sie dann auf „OK“.

    3-50 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 74

    7. Wählen Sie im Register „Papier“ des Eigenschaften-Dialogfelds für
    den Drucker oder des Druckerstandard-Dialogfelds in der Liste
    „Papiergröße“ die Papiergröße für das Banner aus. Wählen Sie dann
    „Banner-Druck“.
    8. Klicken Sie im T-Fax-Druckermeldungsfeld auf „OK“. Klicken Sie dann
    im Dialogfeld „Eigenschaften“ oder „Standarddrucker“ auf „OK“.
    9. Klicken Sie im Dialogfeld „Drucken“ auf den Druckbefehl (in der
    Regel „OK“ oder „Drucken“).

    Standarddruckoptionen einstellen
    Sie können auf die Druckertreiberoptionen direkt vom Windows-Desktop
    aus zugreifen, bevor Sie ein Dokument drucken, um die Standardeinstellungen zu ändern.
    So stellen Sie Standarddruckoptionen ein
    1. Wählen Sie auf dem Windows-Desktop „Start“, „Einstellungen“,
    „Drucker“.
    2. Klicken Sie im Fenster „Drucker“ auf das Druckersymbol „T-Fax“.
    3. Klicken Sie auf „Standard-Dokumenteinstellungen“ im Menü „Datei“.
    4. Geben Sie im Eigenschaften-Dialogfeld für das Dokument in den
    entsprechenden Registern die gewünschten Änderungen ein, und
    klicken Sie auf „OK“.
    So legen Sie die Papiergröße für ein Papierfach fest
    1. Wählen Sie auf dem Windows-Desktop „Start“, „Einstellungen“,
    „Drucker“.
    2. Wählen Sie im Fenster „Drucker“ das Druckersymbol „T-Fax“.
    3. Klicken Sie im Menü „Datei“ auf „Eigenschaften“.
    4. Klicken Sie im Eigenschaften-Dialogfeld für das Telekom T-Fax
    System auf „Geräteeinstellungen“.

    Kapitel 3

    Mit dem T-Fax System drucken 3-51

    Mit dem T-Fax
    System drucken

    Das Banner wird auf dem T-Fax Sysstem gedruckt.



  • Page 75

    5. Klicken Sie bei der Einstellung zum Ändern des automatischen
    Einzugs auf die gewünschte Papiergröße.
    6.

    Klicken Sie auf „OK“, um Ihre Änderungen zu speichern und das
    Dialogfeld zu schließen.
    Um das Dialogfeld zu schließen, ohne Ihre Änderungen zu
    speichern, klicken Sie auf „Abbrechen“.

    n

    Die Register „Allgemein“, „Anschlüsse“, „Zeitplanung der Druckaufträge“,
    „Freigabe“ und „Sicherheit“ enthalten Standard-Windows-Optionen für
    Ihren Druckertreiber. Ausführliche Informationen zu diesen Optionen
    finden Sie in Ihrer Windows-Benutzerdokumentation.

    Informationen über den Druckertreiber anzeigen
    Sie können Informationen über Ihren Druckertreiber (Version und
    Copyright-Hinweis) erhalten.
    Klicken Sie hierzu im Register „Optionen“ des Eigenschaften-Dialogfelds
    auf „Info“.

    3-52 Mit dem T-Fax System drucken

    Kapitel 3



  • Page 76

    Kapitel 4
    Mit dem Desktop Manager arbeiten
    Dieses Kapitel gibt eine Übersicht über die grundlegenden Funktionen
    des Desktop Managers.
    Ausführliche Informationen und Anweisungen zum Desktop Manager
    finden Sie weiter hinten in diesem Handbuch.

    Mit dem Desktop
    Manager arbeiten

    ❑ Desktop Manager: Überblick .................................................................. 4-2
    !
    Funktionen des Desktop Manager-Fensters ................................. 4-3
    !
    Desktop Manager-Ordner ............................................................... 4-6
    !
    Systemordner .................................................................................... 4-7
    !
    Benutzerdefinierte Ordner ..............................................................4-8
    !
    Dokumente im Desktop Manager anzeigen ................................. 4-9

    Kapitel 4

    Mit dem Desktop Manager arbeiten 4-1



  • Page 77

    Desktop Manager: Überblick
    Der T-Fax Desktop Manager ist eine leistungsstarke WindowsAnwendung, mit der Sie das T-Fax System direkt von Ihrem Computer
    aus verwenden können. Mit dem Desktop Manager können Sie folgende
    Funktionen ausführen:
    ❏ Faxe über Ihren Computer senden und empfangen
    ❏ Bilder in Ihren Computer einscannen
    ❏ Faxe und gescannte Bilder in Ordnern auf Ihrem Computer ablegen
    ❏ Dokumente importieren oder exportieren
    ❏ gespeicherte Dokumente bearbeiten, z. B. durch Entfernen einer Seite,
    Teilen des Dokuments bzw. Zusammenführen von zwei
    Dokumenten, Beschneiden, Drehen oder Kippen, Anpassen der
    Helligkeit, des Kontrasts, der Größe oder des Bildtyps sowie Drucken
    des Dokuments
    ❏ gespeicherte Dokumente mit Anmerkungen versehen
    ❏ ein Adressbuch mit Einträgen für Einzelpersonen oder Gruppen
    erstellen, an die Sie regelmäßig Faxe senden
    ❏ eigene Fax-Deckblätter entwerfen
    ❏ Systemoptionen für das T-Fax System festlegen
    ❏ andere Aufgaben erledigen, wie z. B. mit einem zusätzlich an Ihr TFax System angeschlossenen Telefon Telefongespräche führen und
    den Status von Desktop Manager-Aufträgen verfolgen
    So starten Sie den Desktop Manager
    1. Wählen Sie auf dem Windows-Desktop „Start“ und anschließend
    „Programme“.
    2. Klicken Sie im Menü „Programme“ auf „Telekom T-Fax Suite“ und
    anschließend auf „T-Fax Desktop Manager“.

    4-2 Mit dem Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 4



  • Page 78

    So schließen Sie den Desktop Manager
    Klicken Sie im Menü „Datei“ auf „Beenden“.
    Wenn Sie den Desktop Manager beenden, wird nur das Desktop
    Manager-Fenster geschlossen. Dokumente, die Sie zum Drucken oder
    Faxen mit dem PC eingerichtet haben, bleiben aktiv. Die T-FaxStatusüberwachung und der Faxausgangs-Manager, die den Status der
    aktiven Aufträge überwachen, bleiben ebenfalls geöffnet und aktiv.

    Funktionen des Desktop Manager-Fensters

    Mit dem Desktop
    Manager arbeiten

    Dieser Abschnitt gibt eine Übersicht über die wichtigsten Elemente des
    Programmfensters vom T-Fax Desktop Manager. Ausführliche
    Anweisungen zur Verwendung der verschiedenen Befehle und Komponenten des Fensters finden Sie in den Abschnitten weiter hinten in
    diesem Kapitel.

    Menüleiste
    DokumentSymbolleiste
    DTM-Symbolleiste
    Ordnerliste

    Arbeitsbereich

    Befehlsleiste
    Statusleiste

    Kapitel 4

    Mit dem Desktop Manager arbeiten 4-3



  • Page 79

    ❏ Menüleiste
    Die Menüleiste enthält die Befehle, die es Ihnen ermöglichen,
    verschiedene Aufgaben mit dem Desktop Manager durchzuführen.
    Auf viele der Befehle kann auch über die entsprechenden
    Schaltflächen in der Symbolleiste zugegriffen werden.
    Einige der Menübefehle stehen zusätzlich in Kontextmenüs zur
    Verfügung, die durch Klicken mit der rechten Maustaste im Desktop
    Manager-Fenster aufgerufen werden.
    ❏ Dokument-Symbolleiste
    Die Dokument-Symbolleiste ermöglicht schnellen Zugriff für die
    Durchführung von Aufgaben zur Dokumentbearbeitung. In Situationen, in denen die Durchführung einer Aufgabe nicht möglich ist,
    steht die Symbolleistenschaltfläche nicht zur Verfügung (abgeblendet).
    Alle
    auswählen

    Anordnen

    Duplizieren

    Teilen Dokumentansicht

    Seite
    entfernen

    Zusammenführen

    Suchen

    Manuell
    Indizieren

    Schlüsselwörter
    bearbeiten

    Listenansicht

    Suchergebnisse
    anzeigen

    ❏ DTM-Symbolleiste
    Die DTM-Symbolleiste bietet schnellen Zugriff für die Durchführung
    bestimmter Desktop Manager-Aufgaben. In Situationen, in denen die
    Durchführung einer Aufgabe nicht möglich ist, steht die Symbolleistenschaltfläche nicht zur Verfügung (abgeblendet).
    Scannen

    Importieren

    Fax-Memo

    Faxjournal

    Adreßbuch

    Deckblätter
    verwalten

    DeckblattDesigner

    Fax
    einrichten

    FaxausgangsManager

    Hilfe
    Inhalt

    Löschen

    Sie können die DTM- oder Dokument-Symbolleiste an eine beliebige
    Position im Desktop Manager-Fenster verschieben.

    4-4 Mit dem Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 4



  • Page 80

    Die im Desktop Manager verfügbaren QuickInfos enthalten Beschreibungen zu den Schaltflächen der Symbolleisten. Zum Anzeigen einer
    QuickInfo positionieren Sie den Mauszeiger für kurze Zeit auf eine
    Schaltfläche.
    ❏ Ordnerliste
    Die Ordnerliste enthält Ordner, in denen Ihre Dokumente gespeichert
    sind. Die Liste enthält zwei Systemordner, die bei der Installation
    automatisch erstellt wurden, sowie benutzerdefinierte Ordner, die
    Sie bei Bedarf erstellen.

    Die Breite des Arbeitsbereichs kann durch Ziehen des Randes
    (Teilungsleiste) zwischen dem Arbeitsbereich und der Ordnerliste
    geändert werden.
    ❏ Befehlsleiste
    Die Befehlsleiste befindet sich am unteren Rand des Arbeitsbereichs
    und enthält Schaltflächen zur Durchführung der wichtigsten Verarbeitungsaufgaben. Die Befehlsleiste ermöglicht Ihnen, weitere
    Windows-Anwendungen zu starten, beispielsweise Ihr E-MailProgramm, Paint oder WordPad.
    Exportieren

    Dokument
    öffnen

    Drucken

    Fax
    senden

    E-Mail
    senden

    Startprogramm

    Telefon

    Die Schaltfläche „Telefon“ wird angezeigt, wenn zusätzlich ein
    Telefon über die TAE-Dose Ihres T-Fax Systems angeschlossen ist
    und die entsprechende Option im Dialogfeld für die Einrichtungsoptionen des Desktop Managers aktiviert wurde (Sie können dann
    den PC als Wahlhilfe verwenden). Weitere Informationen hierzu
    finden Sie in Kapitel 8 im Abschnitt „Erweiterte Optionen zum
    Senden von Faxen einrichten“.
    Kapitel 4

    Mit dem Desktop Manager arbeiten 4-5

    Mit dem Desktop
    Manager arbeiten

    ❏ Arbeitsbereich
    Der Arbeitsbereich befindet sich rechts neben der Ordnerliste und
    zeigt die Dokumente im geöffneten Ordner an. Die Dokumente
    werden entweder als Miniaturbilder oder in Form einer Dokumentliste angezeigt.



  • Page 81

    Die Schaltflächen der Befehlsleiste können Sie mit einem der
    folgenden Verfahren verwenden:
    !

    Ziehen Sie ein Dokument auf die Schaltfläche.
    Sie können zum Beispiel ein Dokument von einem Ordner auf
    die Schaltfläche „Drucken“ ziehen, um das Dokument zu
    drucken.
    Wenn ein Dokument auf eine Schaltfläche gezogen wird, die die
    Aufgabe nicht ausführen kann, zeigt der Mauszeiger einen Kreis
    mit einem diagonalen Balken an.

    !

    Wählen Sie ein Dokument in einem Ordner aus, und klicken Sie
    auf eine Schaltfläche.
    Der Befehl für das ausgewählte Dokument wird ausgelöst.

    Klicken Sie auf ein Startsymbol. Die entsprechende Anwendung
    wird wie vom Windows-Desktop aus gestartet.
    ❏ Statusleiste
    Die Statusleiste zeigt Informationen über das ausgewählte
    Dokument, den ausgewählten Ordner oder eine Beschreibung des
    aktuell ausgewählten Menü- oder Symbolleistenbefehls an. Ferner
    werden das aktuelle Datum und die Uhrzeit angezeigt. Diese
    Informationen werden nur angezeigt und können nicht bearbeitet
    werden.
    !

    Desktop Manager-Ordner
    Der Desktop Manager legt Ihre Dokumente in Ordnern ab und verwaltet
    sie dort. Es kann immer nur ein Ordner geöffnet sein. Wenn Sie einen
    zweiten Ordner öffnen, wird der erste automatisch geschlossen.
    Sie können Ihre Dokumente auf beliebige Art und Weise verwalten und
    in Ordnern ablegen sowie Unterordner erstellen.

    4-6 Mit dem Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 4



  • Page 82

    Systemordner
    Wenn Sie den Desktop Manager installieren, werden folgende Systemordner automatisch erstellt: „Eingangsablage“, „Gesendetes Fax“,
    „Scannen“, „Papierkorb“ und „Archiv“ (der Ordner „Archiv“ enthält
    die von Ihnen erstellten Ordner). Das Ordner-Symbol zeigt an, ob der
    Ordner geöffnet oder geschlossen ist.
    Sie können keine neuen Ordner oder Dokumente in die Systemordner
    einfügen. Die Systemordner sind der ausschließlichen Benutzung durch
    den Desktop Manager vorbehalten:

    ❏ Die Systemordner, einschließlich des Papierkorbs, können weder
    gelöscht noch umbenannt werden.
    Ein Dokument bleibt im Systemordner, bis Sie es in einen benutzerdefinierten Ordner verschieben oder löschen.

    Ordner „Eingangsablage“
    Der Ordner „Eingangsablage“ wird (auch wenn er leer ist) bei jedem
    Start des Desktop Managers automatisch geöffnet. Im Ordner
    „Eingangsablage“ werden alle eingehenden Faxe gespeichert, die von
    anderen Faxgeräten an Sie gesendet, vom T-Fax System empfangen und
    dann an Ihren PC übertragen wurden.
    Jedes empfangene Fax wird mit einem vom System zugewiesenen
    Namen angezeigt. Diesen Namen können Sie durch einen anderen
    Namen ersetzen.

    Kapitel 4

    Mit dem Desktop Manager arbeiten 4-7

    Mit dem Desktop
    Manager arbeiten

    ❏ Mit Ausnahme des Ordners „Papierkorb“ kann nur der Desktop
    Manager Dokumente wie gesendete oder empfangene Faxe und
    gescannte Bilder in Systemordnern ablegen. Sie können die
    Dokumente in diesen Ordnern umbenennen, kopieren, verschieben,
    löschen oder bearbeiten.



  • Page 83

    Ordner „Gesendetes Fax“
    Der Ordner „Gesendetes Fax“ enthält alle Dokumente, die erfolgreich als
    PC-Faxe gesendet wurden und die gemäß der von Ihnen gewählten
    Einstellungen nach dem Senden nicht gelöscht wurden. Jedes gesendete
    Fax wird mit einem vom System zugewiesenen Namen angezeigt, den
    Sie bei Bedarf ändern können.

    Ordner „Scannen“
    Im Ordner „Scannen“ werden alle Bilder abgelegt, die Sie vom Desktop
    Manager aus mit dem T-Fax System scannen. Jedes Dokument wird mit
    einem vom System zugewiesenen Namen angezeigt, den Sie bei Bedarf
    ändern können.

    Ordner „Papierkorb“
    Im Ordner „Papierkorb“ befinden sich alle Dokumente, die Sie aus
    anderen Ordnern entfernt und zum Löschen vorgesehen haben. Wenn Sie
    ein Dokument in den Papierkorb verschieben, wird es dort aufbewahrt,
    bis Sie es endgültig löschen.
    Sie können die im Papierkorb enthaltenen Dokumente faxen, drucken
    oder öffnen.

    Benutzerdefinierte Ordner
    Sie können eine unbegrenzte Anzahl an Ordnern für Ihren eigenen
    Gebrauch im Archiv erstellen. Sie können Dokumente nicht direkt im
    Archiv ablegen. Erstellen Sie zuerst einen Ordner innerhalb des Archivs,
    und legen Sie die Dokumente in diesem Ordner ab.

    4-8 Mit dem Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 4



  • Page 84

    Dokumente im Desktop Manager anzeigen
    Wenn Sie einen Ordner öffnen, können Sie die darin enthaltenen
    Dokumente mit der Dokument- oder Listenansicht anzeigen.
    Geht die Anzahl der Dokumente in einem Ordner über den sichtbaren
    Arbeitsbereich hinaus, wird eine horizontale und/oder eine vertikale
    Bildlaufleiste angezeigt. In diesem Fall können Sie einen Bildlauf
    durchführen, um Ihre Dokumente anzuzeigen.
    So öffnen Sie einen Ordner
    Klicken Sie in der Ordnerliste auf den gewünschten Ordner.

    Die Dokumentansicht zeigt jedes einzelne Dokument als Miniatur mit
    dem Dokumentnamen an. Bei mehrseitigen Dokumenten enthält das
    Miniaturbild die Seitenzahl und Bildlaufpfeile am unteren Rand sowie
    ein Bildlauffeld an der rechten Seite. Mit den Bildlaufpfeilen und dem
    Bildlauffeld können Sie durch ein mehrseitiges Dokument blättern und
    die Seiten nacheinander aufrufen oder zu einer bestimmten Seite im
    Dokument springen.

    Kapitel 4

    Mit dem Desktop Manager arbeiten 4-9

    Mit dem Desktop
    Manager arbeiten

    Dokumentansicht



  • Page 85

    In der Dokumentansicht können Sie ein Dokument seitenweise bearbeiten, d. h. durch die Seiten blättern, Seiten entfernen, das Dokument teilen
    oder mit einem oder mehreren Dokumenten zusammenführen. Sie
    können die Anordnung der Dokumentminiaturbilder im Arbeitsbereich
    durch Ziehen mit der Maus beliebig ändern.
    So zeigen Sie Dokumente in einem Ordner als Miniaturbilder an
    Klicken Sie bei geöffnetem Ordner auf „Dokumentansicht“ im Menü
    „Ansicht“ oder in der Symbolleiste.

    Listenansicht
    In der Listenansicht werden die Dokumente eines geöffneten Ordners in
    einer Liste aufgeführt. Neben jedem Dokument in der Liste werden ein
    Symbol für den Dokumenttyp sowie wichtige Informationen zum
    Dokument (wie Name, Seitenanzahl, Dateigröße, Erstellungsdatum und
    -uhrzeit sowie Herkunft) angezeigt.

    Das Symbol gibt an, ob es sich um ein gefaxtes, gescanntes oder geändertes Dokument handelt. Ein geändertes Dokument ist ein Dokument,
    dessen Fax-Deckblatt entfernt wurde, ein gescanntes Dokument, das mit
    Anmerkungen versehen wurde, oder ein mehrseitiges Dokument, das in
    mehrere Dokumente aufgeteilt wurde.

    4-10 Mit dem Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 4



  • Page 86

    Wenn Sie Dokumente in der Listenansicht anzeigen, können diese nicht
    wie in der Dokumentansicht bearbeitet werden. So ist beispielsweise das
    Teilen oder Zusammenführen von Dokumenten nicht möglich.
    So zeigen Sie Dokumente in einem Ordner als Liste an
    Klicken Sie bei geöffnetem Ordner auf „Listenansicht“ im Menü
    „Ansicht“ oder in der Symbolleiste.

    Dokumente in der Liste sortieren

    So ändern Sie die Reihenfolge der Liste
    Klicken Sie auf den Titel der entsprechenden Spalte.

    n

    Kapitel 4

    Nach der Installation des T-Fax Desktop Managers wird die T-FaxSymbolleiste auf dem Windows-Desktop angezeigt. Weitere
    Informationen und Anweisungen finden Sie im Abschnitt „Mit der TFax-Symbolleiste scannen“ in Kapitel 6, „Scannen“.

    Mit dem Desktop Manager arbeiten 4-11

    Mit dem Desktop
    Manager arbeiten

    Sie können die Reihenfolge der aufgelisteten Dokumente sowohl in
    Systemordnern als auch in benutzerdefinierten Ordnern anhand der
    Spaltentitel ändern. Beim Sortieren nach Seitenanzahl, Größe oder Datum
    und Uhrzeit wird das größte bzw. neueste Dokument unten in der Liste
    angezeigt. Die Sortierreihenfolge bleibt bis zur Auswahl einer neuen
    Sortieroption erhalten.



  • Page 87

    Kapitel 5
    PC-Faxe

    ❑ Mit dem Computer faxen ........................................................................ 5-2
    !
    Fax mit dem Computer senden (PC-Fax) ......................................5-2
    !
    Fax-Empfänger angeben .................................................................. 5-6
    !
    Optionen zum Senden von Faxen festlegen .................................. 5-8
    !
    Fax verarbeiten ................................................................................5-10
    !
    Fax-Memo erstellen ........................................................................5-13
    !
    Fax empfangen ................................................................................5-14
    !
    Faxprotokoll .....................................................................................5-16
    !
    Aufträge im Faxausgangs-Manager ............................................. 5-17
    ❑ Adreßbuch einrichten ............................................................................ 5-23
    !
    Mit Adreßbucheinträgen arbeiten ................................................5-24
    !
    Adreßbuch drucken ........................................................................5-29
    !
    Adreßbuch importieren ................................................................. 5-29
    !
    Adreßbuch exportieren ..................................................................5-32
    ❑ Fax-Deckblatt entwerfen ....................................................................... 5-34
    !
    Verwenden des Deckblatt-Designers ...........................................5-34
    !
    Neues Deckblatt erstellen ..............................................................5-37
    !
    Bildanpassungen vornehmen .......................................................5-52
    !
    Anmerkungen zum Deckblatt hinzufügen ................................. 5-65
    !
    Fax-Deckblatt öffnen und bearbeiten ...........................................5-68
    !
    Zur zuletzt gespeicherten Version zurückkehren ...................... 5-69
    !
    Deckblatt drucken ........................................................................... 5-69
    !
    Deckblatt umbenennen ..................................................................5-69
    !
    Deckblatt löschen ............................................................................ 5-70
    ❑ Mit Ihrer E-Mail-Anwendung faxen ................................................... 5-71
    !
    T-Fax System in Ihrer E-Mail-Anwendung einrichten ..............5-71
    !
    E-Mail-Nachricht als Fax senden ..................................................5-72
    !
    Fax empfangen ................................................................................5-72

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-1

    PC-Faxe

    Dieses Kapitel enthält Informationen und Anweisungen zum Senden und
    Empfangen von Faxen, zum Einrichten des Adreßbuchs und zur
    Gestaltung Ihres eigenen Fax-Deckblatts.



  • Page 88

    Mit dem Computer faxen
    Mit dem Desktop Manager und Ihrem T-Fax System können Sie Faxe
    senden und empfangen. Sie können auch ein Adreßbuch einrichten, das
    häufig verwendete Fax- und E-Mail-Adressen enthält, und Ihr eigenes
    Fax-Deckblatt erstellen. Das Faxprotokoll enthält einen Eintrag für jedes
    gesendete oder empfangene Fax und unterstützt Sie so bei der
    Verwaltung Ihrer Faxe.
    Sie können Ihr T-Fax System auch individuell anpassen, indem Sie die
    vordefinierten Benutzereinstellungen ändern. Zu diesen Einstellungen
    gehören das Format für das auf gefaxten Dokumenten angezeigte Datum
    und die Anzahl der Wiederholversuche, wenn die Gegenstelle beim
    ersten Anwählen besetzt ist. Mit dem Desktop Manager können Sie auch
    Zielwahlcodes und Gruppennummern einrichten und diese zum T-Fax
    System herunterladen. Informationen zum Ändern der Setup-Optionen
    finden Sie in Kapitel 8 „T-Fax-Druckereinrichtung und andere
    Hilfsprogramme im Desktop Manager“.

    Fax mit dem Computer senden (PC-Fax)
    Mit dem Faxtreiber des T-Fax Systems können Sie ein Fax von jeder
    Windows-Anwendung aus senden, die das Drucken von Dokumenten
    unterstützt.
    Der T-Fax Desktop Manager sendet das PC-Fax an den FaxausgangsManager, der es so lange überwacht, bis es fertig übertragen ist. Wenn Sie
    mehrere Empfänger angegeben haben, wird für jeden Empfänger ein
    Faxauftrag an den Faxausgangs-Manager gesendet. Nachdem ein Fax
    übertragen ist, wird es im Ordner „Gesendetes Fax„ abgelegt (es sei
    denn, Sie haben angegeben, daß es nach der Übertragung gelöscht
    werden soll). Im Faxprotokoll wird ein Eintrag für das gesendete Fax
    erstellt. Wenn eine Faxübertragung fehlschlägt (z. B. aufgrund einer
    falschen Faxnummer), bleibt das Fax so lange im Faxausgangs-Manager,
    bis Sie es erneut senden oder löschen.

    5-2 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 89

    Wenn Sie ein PC-Fax senden, geben Sie Faxinformationen zu jedem
    Empfänger an, z. B. den Namen und die Faxnummer des Empfängers.
    Wenn Sie als Teil der Empfängerinformationen die E-Mail-Adresse des
    Empfängers angeben, können Sie das Dokument auch als E-Mail-Nachricht übertragen. Die E-Mail-Funktion ist verfügbar, wenn Sie eine
    E-Mail-Anwendung auf Ihrem System installiert haben, die den MAPIKonventionen (MAPI = Messaging Application Program Interface)
    entspricht (z. B. Microsoft Exchange). Ihre E-Mail-Anwendung muß als
    Standard-MAPI-Client des Systems definiert sein. Informationen dazu
    finden Sie in der Dokumentation zu Ihrer E-Mail-Anwendung.

    n

    Bevor Sie ein PC-Fax senden, stellen Sie sicher, daß Datum und Uhrzeit
    Ihres Systems richtig eingestellt sind. Datum und Uhrzeit des Systems
    werden auf allen von Ihnen gesendeten PC-Faxen angezeigt. Wenn Sie
    Datum oder Uhrzeit ändern müssen, schlagen Sie in Ihrer WindowsBenutzerdokumentation nach.
    In der folgenden Anleitung ist die Vorgehensweise zum Senden eines PCFaxes zusammengefaßt.

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Drucken“ den Eintrag „Telekom T-Fax
    System“ als Drucker in der Liste aus, und klicken Sie auf „OK“.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-3

    PC-Faxe

    So senden Sie ein PC-Fax
    1. Öffnen Sie das zu faxende Dokument in einer Windows-Anwendung
    (z. B. in Word), und klicken Sie auf den Befehl „Drucken“. (In den
    meisten Windows-Anwendungen ist der Druckbefehl im Menü
    „Datei“ oder in der Symbolleiste zu finden.)



  • Page 90

    3. Geben Sie im Dialogfeld „Fax senden“ den Empfänger Ihres Faxes
    ein.
    !

    Geben Sie für einen Empfänger, der nicht in Ihrem Adreßbuch
    eingetragen ist, den Namen und die Faxnummer oder E-MailAdresse in den Feldern „Vorname“, „Nachname“, „Fax“ und
    „E-Mail-Adresse“ ein.

    !

    Um einen Eintrag aus Ihrem Adreßbuch zu übernehmen, klicken
    Sie auf den entsprechenden Namen in der Liste „An“ und dann
    auf „Hinzufügen“.

    4. Bei einem neuen Empfänger aktivieren Sie die Option
    „Amtsholung“, wenn Sie beim Wählen der Faxnummer ein Präfix (z.
    B. 0) eingeben müssen, um eine Amtsleitung zu erhalten.
    5. Folgende Faxsendeoptionen können Sie nach Bedarf festlegen:
    !

    5-4 PC-Faxe

    Geben Sie den Namen des Unternehmens, in dem der Empfänger
    arbeitet, im Feld „Firma“ ein.

    Kapitel 5



  • Page 91

    !

    Geben Sie eine Kurzbeschreibung des Faxes im Feld „Thema“
    ein.

    !

    Wenn Sie Ihrem Fax ein Deckblatt beifügen möchten, wählen Sie
    eines aus der Liste „Vorlage“ aus. Wenn Sie kein Fax-Deckblatt
    verwenden wollen, wählen Sie „Kein“ aus.

    !

    Geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer in die Felder
    „Von“ und „Telefon“ ein.

    !

    Geben Sie eventuelle Kommentare oder Hinweise, die auf dem
    Deckblatt angezeigt werden sollen, im Feld „Memo“ ein.
    Achtung: Es werden maximal 10 Zeilen übertragen!

    !

    Um das Fax nach dem Senden zu löschen, klicken Sie auf die
    Option „Nach Sendung löschen“.

    !

    Um Anmerkungen einzubeziehen, die dem Fax mit Hilfe des TFax-Viewers hinzugefügt wurden, klicken Sie auf
    „Anmerkungen einbeziehen“.

    Kapitel 5

    !

    Wenn das Fax oder die E-Mail-Nachricht sofort gesendet werden
    soll, klicken Sie auf „Jetzt senden“.

    !

    Um das Fax zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt zu senden,
    klicken Sie auf „Später senden“. Diese Option steht für E-Mails
    nicht zur Verfügung.

    !

    Um das Fax für unbestimmte Zeit im Wartezustand zu halten, so
    daß die festgelegten Faxoptionen nicht verlorengehen, klicken Sie
    auf „Halten“. Diese Option steht für E-Mails nicht zur
    Verfügung.

    !

    Um das Dialogfeld zu schließen, ohne das Fax zu senden, klicken
    Sie auf „Abbrechen“. Dabei gehen alle von Ihnen eingestellten
    Faxoptionen verloren.

    PC-Faxe 5-5

    PC-Faxe

    6. Nachdem Sie alle nötigen Angaben gemacht haben, fahren Sie
    folgendermaßen fort:



  • Page 92

    Fax-Empfänger angeben
    Um ein Fax senden zu können, müssen Sie die benötigten Empfängerinformationen im Dialogfeld „Fax senden“ eingeben. Die benötigten
    Informationen umfassen den Vor- und Nachnamen des Empfängers und
    seine Faxnummer oder E-Mail-Adresse.
    Sie können diese Informationen folgendermaßen in das Dialogfeld „Fax
    senden“ eingeben: Sie geben einen neuen Fax-Empfänger ein, oder Sie
    wählen Einträge aus Ihrem Adreßbuch aus, oder Sie kombinieren beide
    Methoden.

    Fax-Empfänger angeben, der nicht im Adreßbuch
    eingetragen ist
    Um einen neuen Empfänger anzugeben, geben Sie den Namen und die
    Faxnummer oder E-Mail-Adresse in den Feldern „Vorname“,
    „Nachname“, „Fax“ und „E-Mail-Adresse“ ein.
    Faxnummer eingeben
    Wenn Sie eine Faxnummer im Feld „Fax“ eingeben, können Sie die
    eigentlichen Ziffern und zusätzlich alle gültigen Zeichen zum Unterteilen
    der Faxnummer angeben. Sie können z. B. die Zahlen 0 bis 9, den
    Bindestrich (-) und runde Klammern () verwenden. Eine vollständige
    Liste der im Desktop Manager gültigen Zeichen finden Sie in Anhang A.
    E-Mail-Adresse eingeben
    Wenn Sie eine E-Mail-Adresse statt einer Faxnummer eingeben, können
    Sie die E-Mail-Nachricht nicht zurückbehalten oder eine spätere
    Versendung planen.
    Fax-Empfänger aus dem Adreßbuch angeben
    Die Liste „An“ enthält alle Empfänger, die im Adreßbuch eingetragen
    sind. Sie können einen oder mehrere Empfänger aus dem Adreßbuch
    verwenden, indem Sie die Namen auswählen und auf „Hinzufügen“
    klicken. Die ausgewählten Namen werden im Listenfeld „Empfänger“
    angezeigt und in der Liste „An“ deaktiviert. Dadurch wird vermieden,
    daß ein Empfänger zweimal ausgewählt wird.

    5-6 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 93

    Fax-Empfänger entfernen
    Sie können einen Namen aus dem Listenfeld „Empfänger“ entfernen,
    indem Sie den Namen auswählen und auf „Entfernen“ klicken. Wenn der
    Empfängername sich im Adreßbuch befindet, wird er in der Liste „An“
    wieder aktiviert.

    Neuen Empfänger zum Adreßbuch hinzufügen
    Um einen neuen Fax-Empfänger zum Adreßbuch hinzuzufügen, gehen
    Sie folgendermaßen vor:
    1. Geben Sie die Empfängerinformationen in die Felder „Vorname“,
    „Nachname“, „Firma“, „Fax“ und „E-Mail-Adresse“ ein.
    2. Klicken Sie auf „Neuer Personeneintrag“.
    3. Füllen Sie die benötigten Felder im Dialogfeld „Neuer Empfänger“
    aus, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.

    Weitere Informationen zur Verwendung des Dialogfelds „Neuer
    Empfänger“ und zum Hinzufügen neuer Personen zum Adreßbuch
    finden Sie im Abschnitt „Mit Adreßbucheinträgen arbeiten“ in diesem
    Kapitel.

    Amtsholung angeben
    Bei Anschluß an einer Nebenstellenanlage ohne automatische Amtsholung müssen Sie eine Amtsholung für die Faxnummer eingeben, d. h.
    die Nummer, die Sie eingeben, um eine Amtsleitung zu erhalten (z. B. 0).
    Bei einem neuen Empfänger aktivieren Sie die Option „Amtsholung“ im
    Dialogfeld „Fax senden“, wenn Sie eine Amtsholung (z. B. 0) eingeben
    müssen, um eine Amtsleitung zu erhalten.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-7

    PC-Faxe

    n

    Sie können auch auf „Neuer Personeneintrag“ klicken, ohne zuvor die
    Empfängerinformationen im Dialogfeld „Fax senden“ anzugeben. Die
    Felder im Dialogfeld „Neuer Empfänger“ sind dann leer. Geben Sie die
    benötigten Informationen ein, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.



  • Page 94

    Wenn Sie beim Eintragen eines Empfängers in das Adreßbuch im
    Dialogfeld „Neuer Empfänger“ die Option „Amtsholung“ gewählt
    haben, müssen Sie es beim Auswählen des Empfängers aus dem
    Adreßbuch nicht mehr aktivieren.

    Optionen zum Senden von Faxen festlegen
    Die folgenden Abschnitte enthalten weitere Informationen zu den
    Optionen im Dialogfeld „Fax senden“.

    Deckblatt hinzufügen
    Sie können ein Deckblatt zu Ihrem Fax hinzufügen. Der Desktop
    Manager enthält eine Bibliothek vordefinierter Fax-Deckblätter mit
    unterschiedlichen Formaten für verschiedene geschäftliche und private
    Zwecke. Sie können aber auch Ihr eigenes Deckblatt mit dem T-Fax
    Deckblatt-Designer erstellen und zur Bibliothek hinzufügen.

    5-8 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 95

    Informationen zum Gestalten eines eigenen Deckblatts finden Sie im
    Abschnitt „Fax-Deckblatt entwerfen“ in diesem Kapitel.

    Vorschau des Deckblatts anzeigen
    Um das ausgewählte Deckblatt vor dem Senden des Faxes zu sehen,
    klicken Sie auf „Vorschau“. Auf dem Deckblatt werden die angegebenen
    Empfänger und weitere Faxinformationen angezeigt, z. B. der MemoText. Die Vorschau des Deckblatts kann nicht bearbeitet werden.
    Um das Deckblatt zu drucken, klicken Sie auf „Drucken“ im Menü
    „Datei“ oder in der Symbolleiste. Legen Sie im Dialogfeld „Drucken“ die
    Druckoptionen fest, und klicken Sie auf „OK“.
    Um das Vorschaufenster zu schließen, klicken Sie auf „Beenden“ im
    Menü „Datei“. Informationen zum Bearbeiten eines Deckblatts finden Sie
    im Abschnitt „Fax-Deckblatt entwerfen“ in diesem Kapitel.

    Absenderangaben eingeben

    Memo eingeben
    Wenn auf dem Fax-Deckblatt ein Feld für Memos vorgesehen ist, können
    Sie dort eine maximal zehnzeilige Mitteilung eingeben. Schriftart, Format
    und Größe des Memo-Textes sind durch die Gestaltung des ausgewählten Deckblatts vorgegeben. Sie können diese Gestaltung mit dem T-Fax
    Deckblatt-Designer ändern. Informationen zum Bearbeiten eines
    Deckblatts finden Sie im Abschnitt „Fax-Deckblatt entwerfen“ in diesem
    Kapitel.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-9

    PC-Faxe

    Geben Sie die Absenderangaben, d. h. Ihren Namen und Ihre Telefonnummer, in die Felder „Von“ und „Telefon“ ein. Diese Angaben werden
    beim nächsten Senden eines PC-Faxes automatisch eingesetzt. Sie können
    die Absenderangaben, wenn nötig, ändern.



  • Page 96

    Fax nach dem Senden löschen
    Wenn die Option „Nach Sendung löschen“ aktiviert ist, wird das Fax
    nach der erfolgreichen Übertragung automatisch gelöscht. So halten Sie
    Ihren Computer frei von nicht mehr benötigten Dokumenten und
    erhöhen den verfügbaren Speicherplatz.
    Wenn diese Option nicht aktiviert ist, wird das Fax nach der Übertragung
    automatisch vom Faxausgangs-Manager in den Ordner „Gesendetes
    Fax“ verschoben.

    Anmerkungen einbeziehen
    Sie können Ihr Dokument mit den Bearbeitungsfunktionen des T-FaxViewers (siehe Kapitel 7 „Mit Dokumenten im Desktop Manager
    arbeiten“) ändern, z. B. Textanmerkungen, Grafiken, Textstempel oder
    Markierungen hinzufügen. Sie können diese Änderungen in das Fax
    übernehmen, indem Sie die Option „Anmerkungen einbeziehen“
    aktivieren.
    Wenn diese Option nicht aktiviert ist, wird die Originalversion des
    Dokuments ohne Anmerkungen gefaxt.

    Fax verarbeiten
    Um das Fax entweder sofort oder später senden zu können, müssen Sie
    mindestens einen Empfänger und eine Faxnummer angeben. Bei Bedarf
    können Sie ein Fax auch zurückhalten und später senden. Die folgenden
    Abschnitte enthalten weitere Informationen zu diesen
    Verarbeitungsoptionen.

    Fax sofort senden
    Wenn Sie auf „Jetzt senden“ klicken, wird das Faxdokument an den
    Faxausgangs-Manager gesendet und von dort aus übertragen. Nachdem
    die Übertragung beendet ist, wird das Fax entweder in den Ordner
    „Gesendetes Fax“ verschoben oder gelöscht, je nachdem, ob Sie die
    Option „Nach Sendung löschen“ aktiviert haben oder nicht.

    5-10 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 97

    Wenn Sie sowohl eine E-Mail-Adresse als auch eine Faxnummer
    angegeben haben und auf „Jetzt senden“ klicken, wird das Dialogfeld
    „Bevorzugte Sendeart auswählen“ angezeigt.
    Geben Sie im Dialogfeld „Bevorzugte Sendeart auswählen“ die
    gewünschte Sendeart an, und klicken Sie auf „OK“.

    Fax später senden

    n

    Kapitel 5

    Die Option „Später senden“ steht nur für Faxe, nicht aber für E-MailNachrichten zur Verfügung. Wenn Sie sowohl eine Faxnummer als auch
    eine E-Mail-Adresse im Dialogfeld „Fax senden“ eingegeben haben und
    dann auf „Später senden“ klicken, wird für das Fax die spätere Versendung
    an die angegebenen Fax-Empfänger geplant, die E-Mail-Nachricht dagegen
    wird sofort an die angegebenen E-Mail-Empfänger gesendet.

    PC-Faxe 5-11

    PC-Faxe

    Wenn Sie das Fax später senden wollen, können Sie auf „Später senden“
    klicken und das Datum und den Zeitpunkt für die Versendung eingeben.
    Wählen Sie im Dialogfeld „Später senden“ das gewünschte Sendedatum
    und den Zeitpunkt aus, und klicken Sie auf „OK“.



  • Page 98

    Das Fax wird an den Faxausgangs-Manager gesendet und dort zum
    angegebenen Datum und Zeitpunkt verarbeitet.

    Fax zurückhalten
    Sie können ein Faxdokument jederzeit vor dem Senden zurückhalten.
    Das zurückgehaltene Fax wird ohne Angabe eines
    Übertragungszeitpunkts zum Faxausgangs-Manager gesendet. Alle
    eingegebenen Faxinformationen, z. B. Empfänger und
    Deckblattinformationen, werden beibehalten. Sie können später
    entscheiden, ob Sie das Fax senden (die Sendeinformationen können bei
    Bedarf geändert werden) oder löschen wollen.
    Wenn Sie sowohl eine E-Mail-Adresse als auch eine Faxnummer im
    Dialogfeld „Fax senden“ angegeben haben, klicken Sie im Dialogfeld
    „Bevorzugte Sendeart auswählen“ auf „E-Mail“ oder auf „Fax“. Klicken
    Sie dann auf „OK“.

    n

    Die Option „Halten“ steht nur für Faxe, nicht aber für E-Mail-Nachrichten zur Verfügung. Wenn Sie sowohl eine Faxnummer als auch eine
    E-Mail-Adresse im Dialogfeld „Fax senden“ eingegeben haben und dann
    auf „Halten“ klicken, wird das Fax für die angegebenen Fax-Empfänger
    zurückgehalten, die E-Mail-Nachricht dagegen wird sofort an die
    angegebenen E-Mail-Empfänger gesendet.
    Faxauftrag abbrechen
    Wenn Sie einen Faxauftrag im Dialogfeld „Fax senden“ abbrechen,
    kommen Sie zu der Anwendung zurück, von der aus Sie den Befehl „Fax
    senden“ (oder „Drucken“, wenn Sie den T-Fax-Faxtreiber verwenden)
    gestartet haben.

    5-12 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 99

    Fax-Memo erstellen
    Ein Fax-Memo ist in der Regel ein kurzes, aus einer Seite bestehendes
    Fax, das direkt vom Desktop Manager aus gesendet wird, ohne eine
    Windows-Anwendung zum Erstellen zu verwenden. Bei der Arbeit im
    Desktop Manager verwenden Sie dieselben Faxoptionen wie in den
    bisherigen Abschnitten dieses Kapitels beschrieben.
    So erstellen Sie ein Fax-Memo
    1. Klicken Sie im Desktop Manager auf „Fax-Memo“ im Menü „Datei“
    oder in der Symbolleiste.
    2. Geben Sie im Dialogfeld „Fax senden“ die gewünschten Faxoptionen
    an, wie in den bisherigen Abschnitten beschrieben:
    !

    Wählen Sie in der Liste „Vorlage“ ein Deckblatt aus, und geben
    Sie den Text für Ihr Fax in das Feld „Memo“ ein. Es werden
    maximal zehn Zeilen übermittelt.

    !

    Ändern Sie den Namen des Absenders und die Telefonnummer,
    wenn nötig.

    !

    Um das Fax nach dem Senden zu löschen, klicken Sie auf die
    Option „Nach Sendung löschen“.

    Kapitel 5

    !

    Wenn das Fax sofort gesendet werden soll, klicken Sie auf „Jetzt
    senden“.

    !

    Klicken Sie auf „Später senden“, um das Fax zu einem späteren
    Zeitpunkt zu senden.

    !

    Klicken Sie auf „Halten“, um das Fax für unbestimmte Zeit im
    Wartezustand zu halten.

    !

    Klicken Sie auf „Abbrechen“, um das Dialogfeld zu schließen,
    ohne das Fax oder die E-Mail-Nachricht zu senden.

    PC-Faxe 5-13

    PC-Faxe

    3. Nachdem Sie alle gewünschten Angaben im Dialogfeld „Fax senden“
    gemacht haben, gehen Sie wie folgt vor:



  • Page 100

    Da das Fax-Memo nicht aus einem in einer anderen Windows-Anwendung erstellten Dokument stammt, müssen Sie den Nachrichtentext Ihres
    Faxes im Feld „Memo“ eingeben. Da außerdem das Fax-Memo nicht auf
    einem Dokument basiert, das im T-Fax-Viewer mit Anmerkungen
    versehen werden kann, steht die Option „Anmerkungen einbeziehen“
    nicht zur Verfügung.

    Fax empfangen
    Alle eingehenden Faxe werden von Ihrem T-Fax System empfangen und
    können dann zum Anzeigen, Drucken oder Beantworten in den Desktop
    Manager geladen werden. Die Faxe werden im Ordner „Eingangsablage“
    abgelegt. Ein blinkendes Symbol in der Aufgabenleiste zeigt an, daß ein
    neues Fax eingegangen ist. Sobald Sie den Ordner geöffnet haben, um
    das neu eingegangene Fax zu lesen, wird das blinkende Symbol nicht
    mehr angezeigt.
    Ein im Ordner „Eingangsablage“ eingegangenes Fax erhält einen vom
    System zugewiesenen Namen. Es bleibt so lange im Ordner
    „Eingangsablage“, bis Sie es verschieben oder löschen.
    Um Faxe empfangen zu können, muß Ihr Computer nicht eingeschaltet
    sein.

    Wenn Ihr Computer eingeschaltet ist
    Ist Ihr Computer eingeschaltet, wenn das T-Fax System ein Fax empfängt,
    verarbeitet der Desktop Manager das Fax nach einer der folgenden
    Methoden, je nachdem, wie die Einrichtungsoptionen festgelegt sind:
    ❏ Fax direkt vom T-Fax System aus drucken
    Sie können das T-Fax System so einstellen, daß eingehende Faxe
    automatisch gedruckt und nicht in den Desktop Manager geladen
    werden.

    5-14 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 101

    ❏ Das Fax wird in den Desktop Manager geladen.
    Sie können das T-Fax System so einstellen, daß eingehende Faxe
    automatisch in den Desktop Manager geladen werden. Beim Laden
    wird eine Kopie des Faxes in den Ordner „Eingangsablage“ gestellt,
    die Sie anzeigen, kommentieren, drucken oder an einen anderen
    Empfänger senden können.

    Wenn Ihr Computer ausgeschaltet ist
    Ist Ihr Computer ausgeschaltet, wenn das T-Fax System ein Fax
    empfängt, verarbeitet er das Fax nach einer der folgenden Methoden, je
    nachdem, wie die Einrichtungsoptionen festgelegt sind:
    ❏ Fax direkt vom T-Fax System aus drucken
    Wenn Ihr Computer für eine Weile ausgeschaltet wird oder Sie viele
    Faxe erwarten, sollten Sie das T-Fax System so einstellen, daß
    eingehende Faxe automatisch gedruckt werden. So können Sie Ihren
    Computer beliebig lange ausgeschaltet lassen und trotzdem sicher
    sein, alle Faxe zu empfangen. Ein gedrucktes Fax können Sie später
    jederzeit in den Desktop Manager einscannen.

    Wenn ein Fax im Druckerspeicher abgelegt wird, erscheint eine
    entsprechende Meldung in der LCD-Anzeige des T-Fax Systems.
    So laden Sie empfangene Faxe in den Desktop Manager
    1. Schalten Sie den Computer ein, und starten Sie Windows.
    2. Öffnen Sie den Desktop Manager.
    Faxe werden automatisch zum Ordner „Eingangsablage“ im Desktop
    Manager verschoben.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-15

    PC-Faxe

    ❏ Fax im Speicher des T-Fax Systems ablegen
    Wenn Sie das T-Fax System so einstellen, daß Faxe in seinem
    Speicher abgelegt werden, können sie später direkt mit dem T-Fax
    System gedruckt oder, sobald Ihr Computer wieder eingeschaltet ist,
    in den Desktop Manager geladen werden. Nachdem ein Fax
    gedruckt ist, wird es aus dem Speicher gelöscht.



  • Page 102

    Faxprotokoll
    Das Faxprotokoll enthält eine Liste der Faxvorgänge (gesendete und
    empfangene Faxe). Zu jedem Fax sind die Protokollinformationen wie
    Übertragungsstatus, Sende- bzw. Empfangsdatum und -zeitpunkt,
    Faxempfänger und Anzahl der Seiten aufgelistet. Das Faxprotokoll
    können Sie für verschiedene Zwecke nutzen, z. B. um sich den
    Fehlerstatus eines fehlgeschlagenen PC-Faxes anzusehen.
    Wenn Sie das Faxprotokoll anzeigen, können Sie es auch drucken.
    So zeigen Sie das Faxprotokoll an
    1. Klicken Sie im Desktop Manager auf „Faxprotokoll“ im Menü
    „ Werkzeuge“ oder in der Symbolleiste.

    2. Um Protokollinformationen zu einem bestimmten Faxdokument
    anzuzeigen, klicken Sie auf das Fax.
    So drucken Sie das Faxprotokoll
    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Faxprotokoll“ auf „Drucken“.

    5-16 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 103

    2. Legen Sie im Dialogfeld „Drucken“ die gewünschten Druckoptionen
    fest, und klicken Sie auf „OK“.
    Der Ausdruck enthält die Informationen aus dem Faxprotokoll.
    So löschen Sie einen Eintrag im Faxprotokoll
    1. Klicken Sie auf den zu löschenden Eintrag.
    2. Klicken Sie auf „Löschen“.

    Aufträge im Faxausgangs-Manager
    Für jedes PC-Fax, das Sie senden, wird ein Auftrag im FaxausgangsManager erstellt. Der Faxausgangs-Manager zeigt den aktuellen Status
    für jeden Auftrag an.
    Im Faxausgangs-Manager können Sie folgendes tun:
    ❏ Das Senden eines aktiven Auftrags stoppen
    ❏ Ein PC-Fax senden, das eigentlich später gesendet werden sollte,
    angehalten wurde oder fehlgeschlagen ist

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-17

    PC-Faxe

    So schließen Sie das Faxprotokoll
    Klicken Sie auf „OK“.



  • Page 104

    ❏ Ein PC-Fax anzeigen, das eigentlich später gesendet werden sollte,
    angehalten wurde oder fehlgeschlagen ist
    ❏ Einen nicht aktiven Auftrag löschen
    So zeigen Sie den Faxausgangs-Manager an
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Klicken Sie im Desktop Manager auf „Faxausgangs-Manager“ im
    Menü „Werkzeuge“ oder in der Symbolleiste.
    ❏ Wählen Sie auf dem Windows-Desktop „Start“ und anschließend
    „Programme“. Zeigen Sie im Menü „Programme“ auf „Telekom TFax Suite 3.10“. Klicken Sie dann auf „Faxausgangs-Manager“.

    Aufbau des Faxausgangs-Managers
    Das Fenster des Faxausgangs-Managers enthält folgende Bereiche:

    Menüleiste
    Symbolleiste

    Gesendete Faxe

    Statusleiste

    5-18 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 105

    ❏ Menüleiste
    Die Menüleiste enthält die Befehle, mit denen Sie die verschiedenen
    Aufgaben im Faxausgangs-Manager durchführen können. Auf viele
    der Befehle kann auch über die entsprechenden Schaltflächen in der
    Symbolleiste zugegriffen werden.
    ❏ Symbolleiste
    Die Symbolleiste ermöglicht Ihnen die schnelle Durchführung
    bestimmter Aufgaben im Faxausgangs-Manager. In Situationen, in
    denen die Durchführung einer Aufgabe nicht möglich ist, steht die
    Symbolleistenschaltfläche nicht zur Verfügung (abgeblendet).
    Stopp

    Löschen

    Fax erneut
    senden

    Hilfe

    Öffnen

    ❏ Statusleiste
    Wenn Sie einen Auftrag auswählen, werden zusätzliche Faxinformationen in der Statusleiste angezeigt. Wenn kein Auftrag ausgewählt
    ist, werden in der Statusleiste Informationen über alle Aufträge
    angezeigt.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-19

    PC-Faxe

    ❏ Informationen über versendete Faxe
    Im Faxausgangs-Manager werden der Status, der Fax-Empfänger,
    der Betreff, die Anzahl der Seiten und die Größe Ihrer Faxe
    angezeigt. Der gerade in Verarbeitung befindliche Auftrag (der
    aktive Auftrag) wird ganz oben in der Liste angezeigt. Ein Auftrag
    bleibt so lange im Faxausgangs-Manager, bis er erfolgreich
    übertragen oder gelöscht wurde.



  • Page 106

    Auftragsstatus
    Den Aufträgen im Faxausgangs-Manager können folgende Statustypen
    zugewiesen werden:
    ❏ Aktiv
    Der aktive Auftrag ist der Auftrag, der momentan als PC-Fax versendet wird. Wenn ein aktiver Faxauftrag erfolgreich abgeschlossen
    wurde, wird er automatisch in den Ordner „Gesendetes Fax“
    verschoben, oder er wird gelöscht (wenn Sie im Dialogfeld „Fax
    senden“ die Option „Nach Sendung löschen“ aktiviert haben).
    ❏ In Warteschlange
    Ein Auftrag in der Warteschlange wartet darauf, als PC-Fax
    versendet zu werden. Aufträge in der Warteschlange werden in
    chronologischer Reihenfolge verarbeitet.
    ❏ Geplant
    Bei einem geplanten Auftrag wird ein PC-Fax zu einem späteren
    Zeitpunkt versendet.
    ❏ Fehlgeschlagen/Erneuter Versuch
    Ein PC-Faxauftrag erhält den Status „Wiederholen“ in folgenden
    Fällen:
    !

    Das T-Fax System ist mit einer anderen Aufgabe beschäftigt und
    kann das PC-Fax nicht übertragen.

    !

    Die Leitung für eingehende Faxe ist besetzt.

    Der Desktop Manager versucht wiederholt, das Fax zu senden, bis
    die Übertragung erfolgreich war oder bis die Anzahl der festgelegten
    Wiederholversuche überschritten wurde. Wenn ein Auftrag mit der
    festgelegten Anzahl der Wiederholversuche nicht erfolgreich
    abgeschlossen werden konnte, erhält er den Status „Fehlgeschlagen“.
    ❏ Angehalten
    Bei einem angehaltenen Auftrag wird ein PC-Fax nicht sofort gesendet, sondern in eine Art Wartezustand versetzt.

    5-20 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 107

    ❏ Fehlgeschlagen
    Ein Auftrag erhält den Status „Fehlgeschlagen“, wenn das Fax nicht
    erfolgreich versendet wurde. Dies ist der Fall, wenn der Desktop
    Manager die festgelegte Anzahl der Wiederholversuche überschreitet. Ein Faxauftrag kann beispielsweise fehlschlagen, wenn die
    Empfangsleitung ständig besetzt oder die Faxnummer falsch ist.
    ❏ Gestoppt
    Ein gestoppter Auftrag ist ein Auftrag, den Sie angehalten haben,
    bevor er als Fax versendet wurde.

    Faxauftrag anhalten
    Wenn nötig, können Sie einen Faxauftrag im Faxausgangs-Manager
    anhalten, damit er nicht gefaxt wird. In diesem Fall speichert der Desktop
    Manager den Auftrag im Faxausgangs-Manager als gestoppten Auftrag.
    Sie können den Auftrag später senden oder löschen.
    So stoppen Sie einen Auftrag
    1. Wählen Sie im Faxausgangs-Manager den Auftrag aus, den stoppen
    anhalten möchten. Klicken Sie auf „Alle auswählen“ im Menü
    „Bearbeiten“, um alle Aufträge zu stoppen.

    Angehaltenes oder gestopptes PC-Fax senden
    Sie können jeden angehaltenen oder gestoppten PC-Faxauftrag, der im
    Faxausgangs-Manager verbleibt, nach Belieben versenden. Sie können
    den Auftrag für das sofortige Senden oder für das Senden zu einem
    späteren Zeitpunkt verarbeiten.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-21

    PC-Faxe

    2. Wenn Sie den gewünschten Auftrag ausgewählt haben, klicken Sie
    auf „Stopp“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der Symbolleiste.



  • Page 108

    Wenn Sie ein PC-Fax vom Faxausgangs-Manager aus senden, werden im
    Dialogfeld „Fax senden“ die Informationen angezeigt, die Sie anfänglich
    für das PC-Fax eingegeben haben. Sie können diese Informationen
    ändern. Wenn ein angehaltenes PC-Fax beispielsweise aufgrund einer
    falschen Faxnummer nicht gesendet werden konnte, können Sie diese
    Nummer korrigieren und es erneut senden. Für ein gestopptes PC-Fax,
    das zu einem späteren Zeitpunkt gesendet werden soll, können Sie eine
    andere Zeit für die Übertragung angeben.
    Wenn das Fax mit einem Deckblatt versehen ist, können Sie den MemoText oder die Formate auf dem Deckblatt ändern.
    So senden Sie ein Fax
    1. Wählen Sie im Faxausgangs-Manager den Auftrag aus, den Sie
    senden wollen. Klicken Sie auf „Fax erneut senden“ im Menü „Fax“
    oder auf „Erneut senden“ in der Symbolleiste.
    2. Ändern Sie im Dialogfeld „Fax senden“ die Faxoptionen, falls
    erforderlich.
    3. Legen Sie fest, wann das Fax gesendet werden soll:
    !

    Wenn das Fax sofort gesendet werden soll, klicken Sie auf „Jetzt
    senden“.

    !

    Klicken Sie auf „Später senden“, um das Senden des Faxes für
    einen späteren Zeitpunkt zu planen.

    Auftrag anzeigen
    Dokumente im Faxausgangs-Manager können angezeigt, aber nicht
    bearbeitet oder gespeichert werden.
    So zeigen Sie ein Dokument an
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Klicken Sie auf den Auftrag, den Sie anzeigen wollen. Dann klicken
    Sie auf „Dokument öffnen“ im Menü „Fax“ oder in der Symbolleiste.
    ❏ Doppelklicken Sie auf den Auftrag.

    5-22 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 109

    Auftrag löschen
    Sie können alle Aufträge außer dem aktiven Auftrag löschen.
    So löschen Sie einen Auftrag
    1. Wählen Sie den zu löschenden Auftrag aus. Klicken Sie auf „Alle
    auswählen“ im Menü „Bearbeiten“, um alle Aufträge auszuwählen.
    2. Klicken Sie auf „Löschen“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der
    Symbolleiste. Oder drücken Sie die Entf-Taste.

    Adreßbuch einrichten
    Ein Adreßbuch ist eine Liste mit Namen, Fax- und Telefonnummern und
    E-Mail-Adressen von geschäftlichen und privaten Kontakten. Mit den
    Einträgen im Adreßbuch geht das Senden eines PC-Faxes schnell und
    einfach.

    PC-Faxe

    So öffnen Sie das Adreßbuch
    Klicken Sie im Desktop Manager auf „Adreßbuch“ im Menü
    „ Werkzeuge“ oder in der Symbolleiste.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-23



  • Page 110

    Die Adreßbucheinträge enthalten die Informationen, die Sie für die
    Kontakte eingegeben haben, z. B. Vor-, Nachname und Faxnummer. Sie
    können die Einträge in der Liste basierend auf der gewünschten
    Information sortieren, z. B. nach dem Nachnamen.
    Die Statusleiste zeigt zusätzliche Informationen zum ausgewählten
    Adreßbucheintrag an. Diese sind abhängig davon, ob es sich um einen
    Personeneintrag oder einen Gruppeneintrag handelt.
    Beim Einrichten des Adreßbuchs können Sie verschiedene Aktionen
    durchführen, z. B. neue Adressen hinzufügen, vorhandene Adressen
    bearbeiten und Adreßeinträge importieren oder exportieren.

    Mit Adreßbucheinträgen arbeiten
    Das Adreßbuch enthält folgende Arten von Einträgen:
    ❏ Personeneintrag
    Mit einem Personeneintrag können Sie Einzelpersonen, denen Sie
    häufig PC-Faxe senden, in das Adreßbuch aufnehmen. Sie können
    dann diese Personen als Empfänger eines PC-Faxes einfach aus dem
    Adreßbuch auswählen.
    ❏ Gruppe
    Ein Gruppeneintrag enthält zwei oder mehr Personen, denen Sie
    häufig dasselbe PC-Fax senden. Sie können z. B. eine Gruppe
    einrichten, die alle an einem bestimmten Projekt beteiligten Personen
    umfaßt. Wenn Sie den Gruppeneintrag als Fax-Empfänger in Ihrem
    PC-Fax angeben, wird es an alle Personen in dieser Gruppe gesendet.

    Adreßbuch sortieren
    Sie können die Einträge im Adreßbuch in der gewünschten Reihenfolge
    sortieren. Klicken Sie dazu auf den Titel der Spalte, nach der Sie die Liste
    sortieren möchten. Um beispielsweise die Liste nach Nachnamen zu
    sortieren, klicken Sie auf den Spaltentitel „Nachname“.

    5-24 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 111

    Personeneintrag hinzufügen und bearbeiten
    Um einen neuen Personeneintrag im Adreßbuch einzurichten, müssen
    Sie mindestens den Vor- und Nachnamen der Person und ihre
    Faxnummer eingeben. Sie können wahlweise auch Telefonnummer, Titel,
    Firma und Adresse der Person eingeben, wenn die Informationen für ein
    Fax-Deckblatt zur Verfügung stehen sollen. Zusätzlich können Sie noch
    einen Kommentar zur Person für interne Zwecke und ihre E-MailAdresse eingeben.
    So fügen Sie einen Personeneintrag hinzu oder bearbeiten ihn
    1. Klicken Sie im geöffneten Adreßbuch auf den gewünschten Befehl
    zum Bearbeiten oder Hinzufügen von Personendaten.
    Um eine neue Person hinzuzufügen, klicken Sie auf „Neue
    Person“.

    !

    Um einen Personeneintrag zu bearbeiten, wählen Sie den Eintrag
    in der Liste aus, und klicken Sie auf „Bearbeiten“.

    PC-Faxe

    !

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-25



  • Page 112

    2. Geben Sie im Dialogfeld „Personendaten“ folgende Informationen
    ein, oder ändern Sie sie:
    !

    Vorname, Nachname

    !

    Telefonnummer, Faxnummer und E-Mail-Adresse

    !

    Bevorzugte Verwendung für diesen Eintrag: Fax oder E-Mail

    !

    Firmenname
    (wenn diese Informationen für ein Fax-Deckblatt zur Verfügung
    stehen sollen)

    !

    Titel, Adresse und Kommentare
    (für interne Zwecke)

    !

    Amtsholung
    (Wird benötigt, wenn Sie eine während der Installation oder
    Einrichtung angegebene Amtsholung verwenden müssen, um
    eine Amtsleitung zu erhalten.)

    3. Speichern Sie den Eintrag:
    !

    Wenn Sie einen neuen Eintrag hinzufügen, klicken Sie auf
    „Hinzufügen“.

    !

    Wenn Sie einen vorhandenen Eintrag bearbeitet haben, klicken
    Sie auf „Ersetzen“.

    !

    Wenn Sie das Dialogfeld schließen wollen, ohne Ihre Eingaben zu
    speichern, klicken Sie auf „Abbrechen“.

    Faxnummern und Telefonnummern eingeben
    Wenn Sie eine Fax- oder Telefonnummer eingeben, können Sie die
    eigentlichen Ziffern und zusätzlich alle gültigen Zeichen zum Unterteilen
    der Nummer angeben. Sie können z. B. die Zahlen 0 bis 9, den
    Bindestrich (-) und runde Klammern () verwenden. Eine vollständige
    Liste der im Desktop Manager gültigen Zeichen finden Sie in Anhang A.

    5-26 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 113

    Falls bei Ihrer Telefonanlage eine Amtsholung nötig ist, um eine Amtsleitung zu erhalten, geben Sie diese Nummer aber nicht mit ein. Eine
    Amtsholung sollte im Dialogfeld „Fax-Einrichtung“ des Desktop
    Managers definiert sein.
    E-Mail-Adressen eingeben
    Sie können die E-Mail-Adresse Ihres Kontakts für Referenzzwecke
    eingeben. Wenn Sie aber eine MAPI-konforme E-Mail-Anwendung auf
    Ihrem Computer installiert haben (wie weiter vorne in diesem Kapitel
    beschrieben), können Sie ein Faxdokument als E-Mail-Nachricht
    versenden. Die E-Mail-Adresse des Empfängers, die im Adreßbuch des
    Desktop Manager angegeben ist, kann nur beim Übertragen eines
    Dokuments mit dem T-Fax-Faxtreiber verwendet werden.

    Gruppeneinträge hinzufügen und bearbeiten
    Ein Gruppeneintrag besteht aus Adressen (Personen- oder andere
    Gruppenadressen), die zuvor eingerichtet wurden. Wenn Sie eine neue
    Gruppe erstellen, weisen Sie der Gruppe einen Namen zu und wählen
    dann bereits definierte Adressen aus dem Adreßbuch aus, die in die neue
    Gruppe aufgenommen werden sollen. Wenn Sie einen vorhandenen
    Gruppeneintrag bearbeiten, können Sie neue Adressen hinzufügen oder
    darin enthaltene Adressen löschen.

    Kapitel 5

    !

    Um eine neue Gruppe hinzuzufügen, klicken Sie auf „Neue
    Gruppe“.

    !

    Um eine Gruppe zu bearbeiten, wählen Sie den Eintrag im
    Adreßbuch aus, und klicken Sie auf „Bearbeiten“.

    PC-Faxe 5-27

    PC-Faxe

    So fügen Sie einen Gruppeneintrag hinzu oder bearbeiten ihn
    1. Klicken Sie im geöffneten Adreßbuch auf den Befehl zum Bearbeiten
    oder Hinzufügen eines Gruppeneintrags.



  • Page 114

    2. Es wird entweder das Dialogfeld „Neue Gruppe“ oder „Faxgruppe
    bearbeiten“ angezeigt. Geben Sie im Feld „Gruppenname“ den
    Namen für die Gruppe ein, oder ändern Sie ihn.
    3. Klicken Sie in der Adreßbuch-Liste auf den Personeneintrag, den Sie
    zur Gruppe hinzufügen möchten, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.
    4. Wiederholen Sie Schritt 3 für jede Person oder Gruppe, die Sie zu
    dieser Gruppe hinzufügen möchten.
    5. Um einen Eintrag aus der Gruppe zu entfernen, klicken Sie auf den
    Namen in der Gruppenliste, und klicken Sie auf „Entfernen“.
    6. Geben Sie Kommentare zur Gruppe für interne Zwecke im Feld
    „Kommentare“ ein.
    7. Speichern Sie den Eintrag:

    5-28 PC-Faxe

    !

    Wenn Sie eine neue Gruppe hinzufügen, klicken Sie auf
    „Erstellen“.

    !

    Wenn Sie eine vorhandene Gruppe bearbeitet haben, klicken Sie
    auf „Ersetzen“.

    !

    Wenn Sie das Dialogfeld schließen wollen, ohne Ihre Eingaben zu
    speichern, klicken Sie auf „Abbrechen“.

    Kapitel 5



  • Page 115

    Gruppenadressen verwenden
    Wenn Sie beim Versenden eines Faxes eine Gruppenadresse angeben,
    werden die Adressen aller in der Gruppe enthaltenen Personen aufgelistet. Wenn Sie mehrere Gruppenadressen für ein Fax angeben und
    mehrere Gruppen denselben Personeneintrag enthalten, wird die doppelt
    vorhandene Personenadresse automatisch entfernt. Für jeden Empfänger
    in der Gruppe wird ein separater Faxauftrag erstellt. Sie müssen daher
    nur ein einziges Fax erstellen, das dann an mehrere Empfänger gesendet
    wird.

    Adreßbucheinträge löschen
    Wenn Sie einen Eintrag in Ihrem Adreßbuch nicht mehr benötigen,
    können Sie ihn löschen.
    Um einen Eintrag zu löschen, klicken Sie auf den Namen im Adreßbuch.
    Klicken Sie dann auf „Löschen“, oder drücken Sie die Entf-Taste.
    Bestätigen Sie, daß Sie den Eintrag löschen möchten.

    Adreßbuch drucken
    Sie können Ihr Adreßbuch auch ausdrucken.

    2. Legen Sie im Dialogfeld „Drucken“ die gewünschten Druckoptionen
    fest, und klicken Sie auf „OK“.
    Sie erhalten einen Ausdruck mit allen Informationen aus dem Adreßbuch.

    Adreßbuch importieren
    Vielleicht haben Sie bereits ein mit einer anderen Anwendung erstelltes
    Adreßbuch, das die Einträge enthält, die Sie auch für Ihr Adreßbuch im
    Desktop Manager benötigen. Sie können dann dieses Adreßbuch in den
    Desktop Manager importieren.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-29

    PC-Faxe

    1. Klicken Sie im Adreßbuch auf „Drucken“.



  • Page 116

    Zum Importieren in den Desktop Manager benötigen Sie eine durch
    Kommas oder Tabulatoren getrennte ASCII-Textdatei.
    ❏ Wenn Adreßinformationen in der Textdatei durch Kommas getrennt
    sind, muß die Textdateierweiterung .CSV lauten.
    ❏ Wenn Adreßinformationen in der Textdatei durch Tabulatoren
    getrennt sind, muß die Textdateierweiterung .TXT lauten.
    Sie müssen Ihre Textdatei als durch Kommas oder Tabulatoren getrennte
    Textdatei speichern, bevor Sie sie in den Desktop Manager importieren.
    Wenn Sie versuchen, eine anders formatierte Textdatei zu importieren,
    wird eine Fehlermeldung angezeigt, und der Importvorgang bricht ab.
    Wie Sie Ihr Adreßbuch in einer korrekt formatierten Textdatei speichern,
    können Sie in der Dokumentation zu Ihrer Anwendung nachschlagen.
    Beim Importieren müssen Sie eventuell Felder hinzufügen oder Felder
    entfernen, die in dem importierten Adreßbuch nicht vorhanden sind.
    Dies tun Sie im Dialogfeld „T-Fax - Import-/Export-Dateifelder bearbeiten“. Wenn Sie Felder hinzufügen, können Sie aus den im T-FaxAdreßbuch verfügbaren Feldern auswählen. Es kann allerdings sein, daß
    nicht alle dieser Felder in der zu importierenden Adreßbuchdatei vorhanden sind. In diesem Fall müssen Sie Felder entfernen, damit die
    importierte Datei richtig in das T-Fax-Adreßbuch eingelesen werden
    kann.
    Wenn die Felder in dem zu importierenden Adreßbuch eine andere
    Reihenfolge haben, können Sie die Reihenfolge ändern, in der die Felder
    in das T-Fax-Adreßbuch eingelesen werden. So müssen Sie die Adreßbuchdatei nicht manuell bearbeiten, um die Felder in die richtige Reihenfolge zu bringen. Wenn z. B. bei den Einträgen in der Adreßbuchdatei der
    Nachname an erster Stelle steht, können Sie im Dialogfeld „T-Fax Import-/Export-Dateifelder bearbeiten“ das Feld „Nachname“ an die
    erste Stelle in der Liste verschieben. Die Einträge werden dann richtig in
    das Adreßbuch eingelesen, d. h. der Nachname wird in das Feld
    „Nachname“ und nicht in das Feld „Vorname“ importiert.

    5-30 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 117

    So importieren Sie Adressen aus einer Textdatei
    1. Klicken Sie im Adreßbuch auf „Importieren“.

    2. Geben Sie im Dialogfeld „Adreßbuch importieren“ in der Liste
    „Dateityp“ an, ob Sie eine .CSV-Datei oder eine .TXT-Datei
    importieren.

    PC-Faxe

    3. Wählen Sie die zu importierende Datei aus, und klicken Sie auf
    „Öffnen“.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-31



  • Page 118

    4. Wählen Sie im Dialogfeld „T-Fax - Import-/Export-Dateifelder
    bearbeiten“ in der Liste „Adreßbuchfelder“ die zu importierenden
    Adreßfelder aus:
    !

    Wählen Sie das Feld im Listenfeld „Adreßbuchfelder“ aus, und
    klicken Sie auf „Hinzufügen“.

    !

    Um ein Feld zu entfernen, klicken Sie im Listenfeld „Dateifelder“
    auf das Feld und anschließend auf „Entfernen“.

    !

    Um die Reihenfolge der Felder zu ändern, wählen Sie das zu
    verschiebende Feld im Listenfeld „Dateifelder“ aus, und klicken
    Sie auf „Nach oben“ oder „Nach unten“.

    5. Wenn die Felder in der gewünschten Reihenfolge sind, klicken Sie
    auf „OK“.

    Adreßbuch exportieren
    Es können nur Adreßbuchinformationen von Personeneinträgen
    exportiert werden. Gruppenadressen können nicht exportiert werden.
    Sie können das Adreßbuch aus dem Desktop Manager in eine ASCIITextdatei exportieren. Die exportierten Adreßinformationen können
    durch Kommas oder Tabulatoren getrennt werden.
    !

    Wenn die Informationen durch Kommas getrennt werden sollen,
    wählen Sie für den Export das .CSV-Dateiformat.

    !

    Wenn die Informationen durch Tabulatoren getrennt werden
    sollen, wählen Sie für den Export das .TXT-Dateiformat.

    Beim Exportieren des Adreßbuchs können Sie im Dialogfeld „T-Fax Import-/Export-Dateifelder bearbeiten“ angeben, in welcher Reihenfolge
    die Dateifelder in der exportierten Datei angeordnet sein sollen. Wenn
    die Einträge z. B. die Reihenfolge Firmenname, Nachname, Vorname
    haben sollen, ordnen Sie die Felder im Listenfeld „Dateifelder“ in dieser
    Reihenfolge an.

    5-32 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 119

    So exportieren Sie das Adreßbuch
    1. Klicken Sie im Adreßbuch auf „Exportieren“.
    2. Es wird eine Meldung angezeigt, die Ihnen mitteilt, daß Gruppenadressen nicht exportiert werden können. Klicken Sie auf „Ja“, um
    die Meldung zu schließen.

    3. Geben Sie im Dialogfeld „Adreßbuch exportieren“ im Listenfeld
    „Dateityp“ an, ob das Adreßbuch als .CSV-Datei oder als .TXT-Datei
    exportiert werden soll.

    5. Wählen Sie die zu exportierenden Adreßfelder im Listenfeld
    „Adreßbuchfelder“ aus:
    !

    Wählen Sie das Feld im Listenfeld „Adreßbuchfelder“ aus, und
    klicken Sie auf „Hinzufügen“.

    !

    Um ein Feld zu entfernen, klicken Sie im Listenfeld „Dateifelder“
    auf das Feld und anschließend auf „Entfernen“.

    !

    Um die Reihenfolge der Felder zu ändern, wählen Sie das zu
    verschiebende Feld im Listenfeld „Dateifelder“ aus, und klicken
    Sie auf „Nach oben“ oder „Nach unten“.

    6. Wenn die Felder in der gewünschten Reihenfolge sind, klicken Sie
    auf „OK“.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-33

    PC-Faxe

    4. Geben Sie den Ablageort und den Dateinamen für die zu exportierende Datei an, und klicken Sie auf „Speichern“.



  • Page 120

    Fax-Deckblatt entwerfen
    Zusätzlich zu dem Satz vordefinierter Fax-Deckblätter, die automatisch
    in Ihrem System installiert werden, können Sie mit dem T-Fax DeckblattDesigner Ihre eigenen Fax-Deckblätter entwerfen. Mit dem DeckblattDesigner können Sie auch alle vorhandenen, mit der Desktop ManagerSoftware installierten oder von Ihnen erstellten Deckblätter bearbeiten
    und ergänzen.
    Beim Erstellen eines neuen Deckblatts definieren Sie Seitenlayout,
    Hintergrund, Grafiken und Felder für Faxinformationen. Die Felder für
    Faxinformationen sind variable Felder, d. h. sie stellen einen Platz bereit,
    in den die Empfänger- und Absenderinformationen für ein bestimmtes
    Fax eingesetzt werden. Sie können für jedes variable Feld die Feldgröße,
    Schriftart, Schriftgröße und den Schriftstil definieren.
    Ein neues Fax-Deckblatt können Sie entweder beim Versenden eines
    Faxes mit dem T-Fax-Faxtreiber hinzufügen, oder Sie können es
    ausdrucken und verwenden, wenn Sie ein Fax direkt vom T-Fax System
    aus senden.
    So öffnen Sie den Deckblatt-Designer
    1. Klicken Sie auf „Deckblätter“ im Menü „Werkzeuge“ des Desktop
    Managers.
    2. Klicken Sie auf „Deckblatt-Designer“, oder klicken Sie auf
    „Deckblatt-Designer“ in der Symbolleiste.
    So schließen Sie den Deckblatt-Designer
    Klicken Sie auf „Beenden“ im Menü „Datei“ des Deckblatt-Designers.

    Verwenden des Deckblatt-Designers
    Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über den Aufbau des DeckblattDesigners. Detaillierte Informationen über die Verwendung der
    verschiedenen Befehle und Komponenten finden Sie in den weiteren
    Abschnitten dieses Kapitels.

    5-34 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 121

    Menüleiste
    Datei-Symbolleiste
    AnmerkungsSymbolpalette
    Bildpalette
    Datenfelder
    (Variablen)

    Bild-Symbolleiste

    Layoutbereich

    Statusleiste

    Einige der Menübefehle stehen auch in den Kurzmenüs zur Verfügung. Um diese anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste
    im Fenster des Deckblatt-Designers.
    ❏ Datei-Symbolleiste
    Die Datei-Symbolleiste bietet schnellen Zugriff auf die Befehle zum
    Öffnen, Speichern, Kopieren, Drucken und Vergrößern bzw. Verkleinern eines Fax-Deckblatts.
    Öffnen

    Direkt
    Drucken beschneiden Wiederherstellen Hilfethemen

    Speichern Kopieren

    Kapitel 5

    Rückgängig

    Zoom

    Nächste
    Seite

    Vorherige Seite

    PC-Faxe 5-35

    PC-Faxe

    ❏ Menüleiste
    Mit den Befehlen in der Menüleiste können Sie Ihr Fax-Deckblatt
    erstellen, bearbeiten und drucken. Auf viele der Befehle kann auch
    über die entsprechenden Schaltflächen in der Symbolleiste
    zugegriffen werden.



  • Page 122

    ❏ Bildpalette
    Die Bildpalette bietet schnellen Zugriff auf die Befehle zum
    Auswählen, Verschieben, Vergrößern bzw. Verkleinern eines FaxDeckblatts sowie zum Hinzufügen von Anmerkungen.
    Auswählen

    Verschieben

    Lasso

    Begradigen

    Zoom

    Anmerkungen

    ❏ Bild-Symbolleiste
    Die Bild-Symbolleiste bietet schnellen Zugriff auf die Befehle zum
    Bearbeiten eines Bildes.
    Automatische
    Farbkorrektur Helligkeit & Kontrast

    Automatische Farbausgleich
    Farbabstufung

    ❏ Anmerkungs-Symbolpalette
    Mit der Anmerkungs-Symbolpalette können Sie Text und Grafiken
    zu Ihrem Deckblatt hinzufügen. Anmerkungen sind die wesentlichen
    Bestandteile eines Deckblatts. Wenn Sie sie nicht verbergen, werden
    sie zusammen mit dem Deckblatt gesendet und können gedruckt,
    bearbeitet und gespeichert werden.
    Auswahl

    Rechteck

    5-36 PC-Faxe

    Linie

    Pfeil

    Ellipse

    Freihandzeichnung

    Polygon

    Marker

    Text

    Haftnotiz

    Stempel

    Kapitel 5



  • Page 123

    ❏ Datenfelder (Variablenablage)
    Die Liste „Datenfelder“ enthält die Informationsfelder, die Sie in Ihr
    Fax-Deckblatt aufnehmen können. Wenn Sie das Deckblatt
    zusammen mit dem Desktop Manager verwenden, werden in diese
    Felder automatisch die benötigten Informationen für eine bestimmte
    Faxübertragung eingesetzt.
    ❏ Layoutbereich
    Im Layoutbereich können Sie die Bestandteile Ihres Deckblatts
    erstellen und bearbeiten. Die Größe des Layoutbereichs entspricht
    der Größe einer Standard-Faxseite. Mit der horizontalen und der
    vertikalen Bildlaufleiste können Sie die verschiedenen Bereiche des
    Deckblatts anzeigen.

    Neues Deckblatt erstellen
    Im folgenden wird die Vorgehensweise zum Erstellen eines neuen FaxDeckblatts beschrieben.
    So erstellen Sie ein neues Fax-Deckblatt
    1. Klicken Sie auf „Neu“ im Menü „Datei“ des Deckblatt-Designers.

    3. Fügen Sie die gewünschten Datenfelder aus der Liste „Datenfelder“
    hinzu.
    4. Fügen Sie eventuell benötigte Grafiken hinzu (z. B. ein Firmenlogo
    oder eine Unterschrift).
    5. Klicken Sie auf „Speichern“ im Menü „Datei“ oder in der Symbolleiste.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-37

    PC-Faxe

    2. Geben Sie die benötigten Feldbezeichnungen (wie z. B. An: und Von:)
    und weitere benötigte Texte ein.



  • Page 124

    Deckblatt-Layout importieren
    Sie können ein Layout für ein Deckblatt in einer anderen Anwendung
    erstellen (z. B. Word für Windows, Paint oder Photoshop) und als TIFFDatei in den Deckblatt-Designer importieren. Dann können Sie
    Datenfelder hinzufügen und beliebige Elemente des Layouts ändern,
    genauso wie bei einem Deckblatt-Layout, das Sie im Deckblatt-Designer
    erstellt haben.
    So importieren Sie ein Deckblatt-Layout, das in einer anderen
    Anwendung erstellt wurde
    1. Erstellen Sie das Deckblatt-Layout in der gewünschten Anwendung,
    und speichern Sie es als TIFF-Datei.
    2. Klicken Sie auf „Importieren“ im Menü „Datei“ des DeckblattDesigners.

    3. Wählen Sie im Dialogfeld „Bild für neues Deckblatt auswählen“ das
    zu importierende Deckblatt-Layout aus, und klicken Sie auf
    „Öffnen“.
    Sie können nun das Deckblatt beliebig ändern und speichern.

    5-38 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 125

    Feldbezeichnungen und Texte hinzufügen
    Mit dem Werkzeug „Text“ in der Anmerkungs-Symbolpalette können Sie
    Bezeichnungen für die verwendeten Datenfelder (z. B. An: oder Von:)
    und weitere Texte für Ihr Deckblatt angeben. Dann können Sie Textattribute dafür auswählen: Schriftart, Schriftgröße und -farbe, Spezialeffekte (Unterstrichen oder Durchgestrichen), Hintergrundfarbe und
    Modus.
    Bedenken Sie beim Auswählen von Schriftart, Schriftgröße und -farbe
    oder Spezialeffekten, daß diese für den gesamten in einem Feld
    enthaltenen Text gelten. Wenn Sie Attribute ändern, während Sie den
    Text bearbeiten oder das Textfeld ausgewählt ist, wirken sich die
    Änderungen auf den gesamten Text im Feld aus.

    So fügen Sie Text zum Deckblatt hinzu
    1. Klicken Sie in der Bildpalette auf die Schaltfläche „Anmerkungen“.
    2. Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf das Werkzeug
    „ Text“, und ziehen Sie den Cursor, um im Layoutbereich ein Textfeld
    in der gewünschten Größe zu zeichnen.

    So bearbeiten Sie Text
    1. Wählen Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette das Auswahlwerkzeug aus, und doppelklicken Sie auf den hinzugefügten Text. Der
    Cursor verwandelt sich in eine Einfügemarke.
    2. Bearbeiten Sie den Text.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-39

    PC-Faxe

    3. Geben Sie den neuen Text ein.



  • Page 126

    Datenfelder für Variablen hinzufügen
    Sie können Datenfelder einfügen, die mit den eigentlichen Daten gefüllt
    werden, wenn Sie das Deckblatt einem bestimmten Fax beifügen. Sie
    können eines oder mehrere der verfügbaren Felder auswählen und jedes
    einzelne Feld an der gewünschten Position im Layoutbereich einfügen.
    Felder werden über dem Hintergrund oder den Grafiken eines Deckblatts
    plaziert. Jedes Feld zeigt Beispieltext an, um die aktuelle Schriftart,
    Schriftgröße und die verwendeten Textattribute darzustellen. Die
    eigentlichen Daten werden beim Senden des Faxes in das Feld eingesetzt.
    Sie können nur die in der Liste „Datenfeld“ enthaltenen Variablenfelder
    für Ihr Deckblatt verwenden. Jedes Feld kann nur einmal auf einem
    Deckblatt verwendet werden.
    So fügen Sie ein Feld ein
    1. Klicken Sie auf das gewünschte Feld in der Liste „Datenfeld“.
    2. Ziehen Sie den Cursor, um im Layoutbereich ein Quadrat oder
    Rechteck in der gewünschten Größe zu zeichnen.

    Stempel hinzufügen
    Sie können einen Text- oder Bildstempel auf Ihrem Deckblatt einfügen.
    Der Desktop Manager enthält eine Bibliothek mit im BMP-Format
    gespeicherten Bildstempeln, die zusammen mit dem Desktop Manager
    installiert wurden. Sie können auch spezielle Grafiken (z. B. ein
    Firmenlogo oder eine persönliche Unterschrift) zur Stempelbibliothek
    hinzufügen. Die Grafik muß jedoch im BMP-Format gespeichert sein.
    So wählen Sie einen Stempel aus
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.

    5-40 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 127

    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf „Hinzufügen“.
    3. Wählen Sie im Dialogfeld „Öffnen“ die gewünschte BMP-Datei aus,
    und klicken Sie auf „Öffnen“.
    4. Wenn Sie mehrere Grafiken hinzufügen möchten, wiederholen Sie
    Schritt 3.

    2. Klicken Sie im Deckblatt-Designer auf das Werkzeug „Stempel“ in
    der Anmerkungs-Symbolpalette.
    3. Klicken Sie im Layoutbereich an der Stelle mit der Maus, an der die
    Grafik eingefügt werden soll.
    4. Ändern Sie die Größe des Stempels wie gewünscht. Wählen Sie dazu
    den Stempel im Layout-Bereich aus, und ziehen Sie an einem
    beliebigen Ziehpunkt.
    Textstempel erstellen
    Sie können auch einen eigenen Textstempel erstellen und in Ihrem
    Deckblatt verwenden.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-41

    PC-Faxe

    So fügen Sie einen Stempel in ein Deckblatt ein
    1. Wählen Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ den gewünschten
    Stempel aus, und klicken Sie auf „OK“.



  • Page 128

    So erstellen Sie einen Textstempel
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf das Register
    „ Textstempel“.
    3. Klicken Sie auf „Hinzufügen“ im Register „Textstempel“.

    4. Geben Sie im Dialogfeld „Textstempel bearbeiten“ den Text für den
    Stempel im oberen Feld ein.
    !

    Um dem Stempel ein Datum hinzuzufügen, klicken Sie auf
    „Datum“. Im oberen Feld wird ein Code für das Datum
    angezeigt, und im unteren Vorschaufeld ist das Datum zu sehen.

    !

    Um dem Stempel die aktuelle Uhrzeit hinzuzufügen, klicken Sie
    auf „Uhrzeit“. Im oberen Feld wird ein Code für die Uhrzeit
    angezeigt, und im unteren Vorschaufeld ist die Uhrzeit zu sehen.

    !

    Um die Schriftart und weitere Merkmale des Textes zu ändern,
    klicken Sie auf „Schriftart“.
    Geben Sie im Dialogfeld „Schriftart“ die gewünschte Schriftart,
    Stil, Größe und weitere Effekte an. Klicken Sie dann auf „OK“.

    5. Klicken Sie auf „OK“ im Dialogfeld „Textstempel bearbeiten“, um
    das Dialogfeld zu schließen.
    6. Klicken Sie auf „OK“ im Dialogfeld „Stempel auswählen“, um auch
    dieses Dialogfeld zu schließen und den Textstempel zu speichern.
    5-42 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 129

    So fügen Sie einen Textstempel ein
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf das Register
    „ Textstempel“.
    3. Wählen Sie im Register „Textstempel“ den gewünschten Textstempel
    für Ihr Deckblatt aus, und klicken Sie auf „OK“.
    4. Wählen Sie „Werkzeuge“ im Menü „Anmerkung“ des DeckblattDesigners, und klicken Sie dann auf „Stempel“. Oder klicken Sie auf
    „Stempel“ in der Anmerkungs-Symbolpalette.
    5.

    Klicken Sie im Layoutbereich an der Stelle mit der Maus, an der der
    Textstempel eingefügt werden soll.

    So bearbeiten Sie einen Textstempel
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf das Register
    „ Textstempel“.
    3. Wählen Sie im Register „Textstempel“ den gewünschten Textstempel
    aus, und klicken Sie auf „Bearbeiten“.

    5. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf „OK“, um die
    Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen.
    So entfernen Sie einen Bild- oder Textstempel
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf den zu entfernenden Stempel und dann auf „Löschen“.
    3. Klicken Sie in der Bestätigungsmeldung auf „Ja“.
    4. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf „OK“, um die
    Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-43

    PC-Faxe

    4. Ändern Sie im Dialogfeld „Textstempel bearbeiten“ den Text, und
    klicken Sie auf „OK“.



  • Page 130

    Zeichnungsobjekt einfügen
    Sie können für Ihr Deckblatt ein oder mehrere Zeichnungsobjekte wie
    gerade Linie, Pfeil, ungefülltes Rechteck und ungefüllten Kreis oder
    Ellipse verwenden. Wenn Sie das Objekt zeichnen, können Sie die Farbe,
    Linienstärke und den Linienstil für das Objekt auswählen.
    So erstellen Sie ein Zeichnungsobjekt
    1. Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf das Werkzeug
    „Zeichnungsobjekt“.
    2. Wählen Sie im Menü „Anmerkung“ die Farbe, die Linienstärke und
    den Linienstil für das zu zeichnende Objekt. Wählen Sie für einen
    Pfeil oder eine Linie auch den gewünschten Stil aus.
    3. Zeichnen Sie mit dem Cursor das Objekt an der gewünschten Stelle im
    Layoutbereich. Wenn Sie die Maustaste loslassen, ist das Objekt fertig.

    Voreinstellungen festlegen
    Sie können im Deckblatt-Designer die folgenden Vorgaben so einstellen,
    daß sie auf Ihre Arbeitsumgebung zugeschnitten sind.
    So stellen Sie die Vorgaben ein
    1. Klicken Sie auf „Vorgaben“ im Menü „Datei“.
    2. Stellen Sie im Dialogfeld „Vorgaben“ folgende Optionen ein:
    !

    Wählen Sie als Maßeinheit Pixel, Zoll oder Zentimeter aus.

    !

    Aktivieren Sie die Option „Fenster bei jeder Änderung automatisch auf Bild anpassen“, wenn das Fenster bei jeder Änderung
    automatisch an das Bild angepaßt werden soll.

    !

    Aktivieren Sie die Option „Hohe Qualität bei Zoom-Vorgängen“,
    um auch bei einer Vergrößerung des Dokuments oder Deckblatts
    eine hohe Anzeigequalität zu erhalten.

    3. Klicken Sie auf „OK“, um Ihre Änderungen zu speichern und das
    Dialogfeld „Vorgaben“ zu schließen.

    5-44 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 131

    So zeigen Sie Lineale an
    Klicken Sie auf „Lineale einblenden“ im Menü „Ansicht“.

    Text und variable Felder anpassen
    Nachdem Sie die gewünschten Feldbezeichnungen und variablen Felder
    im Layoutbereich plaziert haben, können Sie das Erscheinungsbild der
    Text- oder Datenfelder ändern. Text- und Datenfelder können vergrößert
    bzw. verkleinert, verschoben oder gelöscht werden.
    Darüber hinaus können Sie Textattribute für Text- oder Datenfelder
    festlegen und zwei oder mehrere Felder an ihren rechten, linken, oberen
    oder unteren Seiten ausrichten.
    So wählen Sie Text- oder Datenfelder im Layoutbereich aus
    ❏ Um ein einzelnes Text- oder Datenfeld auszuwählen, klicken Sie auf
    das Auswahlwerkzeug in der Anmerkungs-Symbolpalette und dann
    auf das Text- oder Datenfeld.
    ❏ Um mehrere Text- oder Datenfelder auszuwählen, halten Sie die
    Umschalttaste gedrückt, und klicken Sie auf die gewünschten Textoder Datenfelder.

    So löschen Sie ein Text- oder Datenfeld
    Wählen Sie das Text- oder Datenfeld aus, und drücken Sie die Entf-Taste.
    Größe eines Feldes ändern
    Mit Ausnahme des Memo-Feldes bestehen die meisten variablen Felder
    nur aus einer Textzeile. Wenn die Informationen, die in das Feld eingefügt werden sollen, mehr als eine Textzeile umfassen, erfolgt nicht
    automatisch ein Zeilenumbruch, um den Text auf der nächsten Zeile
    fortzusetzen. Der Text wird der Länge des Feldes entsprechend abgeschnitten. Daher müssen Sie die Felder gegebenenfalls vergrößern, um
    sicherzustellen, daß der Text auf dem Deckblatt des gesendeten Faxes
    vollständig sichtbar ist.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-45

    PC-Faxe

    So verschieben Sie Text- oder Datenfelder
    Ziehen Sie das ausgewählte Text- oder Datenfeld an die gewünschte
    Stelle.



  • Page 132

    Da das Feld „Memo“ in der Regel mehrere Textzeilen enthält, ist dieses
    Feld mit automatischem Zeilenumbruch ausgestattet. Stellen Sie jedoch
    sicher, daß das Feld „Memo“ groß genug ist, um den gesamten MemoText aufnehmen zu können, der gegebenenfalls im Dialogfeld „Fax
    senden“ eingegeben wird. Wenn das Feld nicht groß genug ist, sind beim
    Versenden des Fax-Deckblatts nicht alle Zeilen des Memo-Textes sichtbar.
    So ändern Sie die Größe eines Feldes
    Klicken Sie auf das Feld, und ziehen Sie an einem der Ziehpunkte.

    Textattribute ändern
    Nachdem Sie Feldbezeichnungen und Felder im Layoutbereich plaziert
    haben, können Sie die Schriftart und Schriftgröße des Textes ändern,
    einen Textstil auswählen (Fett, Kursiv, Unterstrichen) und die Schriftfarbe
    ändern. Wenn Sie mehreren Feldern die gleichen Attribute zuweisen
    wollen, können Sie alle gewünschten Felder auswählen und dann die
    Änderung allen ausgewählten Feldern in einem Schritt zuweisen.
    So ändern Sie die Textattribute
    1. Wählen Sie im Layoutbereich die Feldbezeichnungen oder Felder
    aus, die Sie ändern wollen.
    2. Klicken Sie auf „Schriftart auswählen“ im Menü „Anmerkung“.

    5-46 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 133

    3. Wählen Sie im Dialogfeld „Schriftart“ die gewünschten Textattribute
    aus. (Beachten Sie, daß im Beispielfeld eine Vorschau Ihrer Auswahl
    angezeigt wird.)
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Einstellungen anzuwenden.
    So ändern Sie die Textfarbe
    1. Wählen Sie im Layoutbereich die Felder aus, die Sie ändern wollen.
    2. Wählen Sie „Vordergrundfarbe“ im Menü „Anmerkung“. Klicken Sie
    im angezeigten Menü auf die gewünschte Farbe.
    Felder ausrichten
    Sie können Feldbezeichnungen, Grafiken und variable Felder im Layoutbereich ausrichten, um ein optisch ansprechendes Erscheinungsbild zu
    erhalten. Ausgehend von der Position des ersten ausgewählten Feldes
    können Sie zwei oder mehrere ausgewählte Felder ausrichten. Das zuerst
    ausgewählte Feld dient als eine Art Anker für die Ausrichtung der
    weiteren Felder.
    Sie können die Felder mit ihren oberen, unteren, linken oder rechten
    Seiten am zuerst ausgewählten Feld ausrichten.
    Sie können die Felder auch horizontal aneinander als Reihe oder vertikal
    aneinander als Spalte ausrichten.

    2. Wählen Sie „Ausrichten“ im Menü „Anmerkung“. Wählen Sie die
    gewünschte Ausrichtung aus.

    Ausrichtung des Layouts anpassen
    Beim Erstellen oder Bearbeiten eines Deckblatts können Sie die Ausrichtung des Layouts ändern. Sie können die Basisseite im Uhrzeigersinn in
    festgelegten Schritten drehen. Sie können außerdem das Layout kippen,
    und zwar vertikal (die Layoutelemente werden von oben nach unten
    oder umgekehrt gekippt) oder horizontal (die Layoutelemente werden
    nach links oder rechts gekippt).

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-47

    PC-Faxe

    So richten Sie Felder aus
    1. Wählen Sie zwei oder mehrere Felder aus, die Sie ausrichten wollen.



  • Page 134

    So drehen Sie das Deckblatt
    Wählen Sie „Drehen“ im Menü „Bearbeiten“, und klicken Sie dann auf
    „90“, „180“ oder „270“.
    So kippen Sie das Layout
    Wählen Sie „Kippen“ im Menü „Bearbeiten“, und klicken Sie dann auf
    „Horizontal“ oder „Vertikal“.

    Deckblatt-Layout begradigen
    Beim Entwurf eines Deckblatts müssen Sie eventuell das Basisbild
    begradigen, bevor Sie Text oder Grafiken hinzufügen. Es kann z. B.
    vorkommen, daß Sie ein gescanntes Bild importiert haben, das nicht ganz
    gerade ist.
    So begradigen Sie die Dokumentanzeige
    1. Klicken Sie in der Bildpalette auf die Schaltfläche „Begradigen“.
    Im Uhrzeigersinn
    drehen

    Begradigen

    Gegen den Uhrzeigersinn drehen

    2. Klicken Sie in der Begradigungs-Symbolleiste auf die Schaltfläche
    „Im Uhrzeigersinn drehen“ oder „Gegen den Uhrzeigersinn
    drehen“, bis das Layout-Bild gleichmäßig im Fadenkreuz
    ausgerichtet ist.
    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Begradigen“, damit das Layout-Bild
    korrekt ausgerichtet wird.

    Größe der Anzeige anpassen
    Der Deckblatt-Designer stellt verschiedene Vergrößerungsstufen zur
    Verfügung, damit Sie jeweils die passende auswählen können. Sie
    können die Darstellung in vordefinierten Stufen vergrößern und
    verkleinern oder eine bestimmte Größe bzw. einen bestimmten Maßstab
    angeben. Sie können auch die Größe der Dokumentanzeige so anpassen,
    daß das gesamte Deckblatt im Fenster sichtbar ist.

    5-48 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 135

    So vergrößern oder verkleinern Sie die Anzeige des Deckblatts
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Wählen Sie „Zoom“ im Menü „Ansicht“, und wählen Sie dann die
    gewünschte Größenänderung aus.
    ❏ Wählen Sie in der Datei-Symbolleiste die gewünschte Größenänderung in der Liste aus.
    ❏ Klicken Sie in der Bildpalette auf das Werkzeug „Zoom“, und gehen
    Sie dann folgendermaßen vor:
    !

    Um die Anzeige zu vergrößern, klicken Sie auf das Dokument.

    !

    Um die Anzeige zu verkleinern, halten Sie die Alt-Taste gedrückt,
    und klicken Sie auf das Dokument.

    So passen Sie das Deckblatt an die Größe des Fensters an
    Klicken Sie auf „Bild an Fenster anpassen“ im Menü „Ansicht“.

    Durch ein vergrößertes Deckblatt blättern

    So blättern Sie durch ein vergrößertes Deckblatt
    1. Klicken Sie auf „Navigator einblenden“ im Menü „Ansicht“. Das
    Navigator-Fenster wird in der rechten Ecke des Bildschirms geöffnet.

    Im Navigator kennzeichnet ein weißes Rechteck den Bereich Ihres
    Deckblatts, der gerade angezeigt wird.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-49

    PC-Faxe

    Wenn Sie bestimmte Teile des Deckblatts bearbeiten wollen (z. B. um eine
    mehrfach verwendete Grafik zu ändern), können Sie durch das stark
    vergrößerte Deckblatt blättern.



  • Page 136

    2. Klicken Sie in der Bildpalette auf „Verschieben“.
    3. Ziehen Sie das Bild im Navigator-Fenster, um den gewünschten
    Bereich des Deckblatts anzuzeigen, und verfolgen Sie dabei Ihre
    jeweilige Position.

    Ausgewählten Bereich des Layouts bearbeiten
    Beim Arbeiten mit einem Deckblatt kann es nötig sein, daß Sie das BasisDeckblatt verändern, das allen Anmerkungen zugrunde liegt. Sie können
    auf dem Basis-Deckblatt einen bestimmten Bereich auswählen, beschneiden und kippen. Beispielsweise können Sie eine eingebettete Grafik
    vertikal oder horizontal kippen, um einen speziellen Effekt zu erhalten.
    So wählen Sie einen Bereich des Deckblatts aus
    1. In der Bildpalette:
    !

    Verwenden Sie das Auswahlwerkzeug für Bereiche, die gut in ein
    Quadrat oder Rechteck passen.

    !

    Verwenden Sie das Werkzeug „Lasso“ für unregelmäßig
    geformte Bereiche.

    2. Ziehen Sie den Cursor, um eine Form um den auszuwählenden
    Bereich zu zeichnen.
    So beschneiden Sie ein Deckblatt
    1. Wählen Sie den Bereich des Deckblatts aus, an den das gesamte
    Deckblatt angepaßt werden soll.
    2. Klicken Sie auf „Direkt beschneiden“ im Menü „Bearbeiten“ oder in
    der Symbolleiste.
    So kippen Sie einen ausgewählten Bereich eines Deckblatts
    1. Wählen Sie einen Bereich des Deckblatts aus.
    2. Wählen Sie „Kippen“ im Menü „Bearbeiten“, und klicken Sie dann
    auf „Horizontal“ oder „Vertikal“.

    5-50 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 137

    Größe eines Deckblatts anpassen
    Es kann nützlich für die Planung anderer Aufgaben sein, die Größe eines
    Deckblatts anzupassen. Wenn ein Dokument beispielsweise aus einer
    einzigen großen Grafik besteht, können Sie deren Größe ändern, damit
    Sie sie später beim Erstellen des Hintergrunds für ein anderes Deckblatt
    verwenden können.
    Beim Ändern der Größe eines Dokuments wird gleichzeitig auch die
    Anzahl der Pixel dieses Dokuments geändert. Durch diese Änderung
    wird die Dokumentdatei dauerhaft geändert.

    PC-Faxe

    So ändern Sie die Größe eines Deckblatts
    1. Wählen Sie „Bildgröße“ im Menü „Anpassen“.

    2. Geben Sie im Dialogfeld „Bildgröße“ die neuen Maße für das
    Dokument ein.
    3. Klicken Sie auf „OK“. Die Größe der Dokumentdatei wird geändert.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-51



  • Page 138

    Bildtyp anpassen
    Sie können den Bildtyp für das Deckblatt-Layout ändern.
    So passen Sie den Bildtyp an
    1. Zeigen Sie auf „Bildtyp“ im Menü „Anpassen“.
    2. Wählen Sie einen der folgenden Bildtypen aus:
    !

    True Color
    True Color-Bilder enthalten 8 Bits pro Pixel für den roten, grünen
    und blauen Farbkanal. Jedes Pixel enthält 24 Bits.

    !

    Graustufen
    Graustufenbilder enthalten 8 Bit pro Pixel.

    !

    Schwarzweiß
    Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
    Binär: Binärbilder enthalten ein Bit pro Pixel.
    Halbton: Simuliert den Tonwertbereich eines Bildes mit einem
    präzisen Linien- und Punktemuster.
    Textbetonung: Bilder mit Textbetonung sind Graustufen (8 Bits
    pro Pixel), die mit Hilfe der Telekom ImageTrust-Technologie in
    Binärbilder (1 Bit pro Pixel) konvertiert wurden.

    Bildanpassungen vornehmen
    Mit den Anpassungsfunktionen können Sie Kontrast, Helligkeit und
    Schärfe von Bildern auf dem Deckblatt ändern und die Bilder säubern.
    Dadurch können Sie viele visuelle Änderungen an Ihrem Deckblatt
    vornehmen.
    Die Bildanpassungsfunktionen sind nur verfügbar, wenn Sie als Bildtyp
    „ True Color“ oder „Graustufen“ auswählen.

    5-52 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 139

    Farbe und Farbabstufung automatisch anpassen
    Sie können die Farbe und Farbabstufung automatisch vom System
    anpassen lassen, damit ein Bild am Computer-Bildschirm oder mit einem
    anderen Ausgabegerät besser angezeigt wird.
    So lassen Sie die Farbabstufung automatisch anpassen
    Klicken Sie auf „Automatische Farbabstufung“ im Menü „Anpassen“,
    um die Farbabstufung Ihres Deckblatts anpassen zu lassen.
    So lassen Sie die Farbe automatisch anpassen
    Klicken Sie auf „Automatische Farbkorrektur“ im Menü „Anpassen“,
    um die Farbe Ihres Deckblatts anpassen zu lassen.

    Helligkeit und Kontrast anpassen
    Sie können die Helligkeit und den Kontrast von Farb- oder Graustufenbildern anpassen.
    So passen Sie Helligkeit und Kontrast an
    1. Wählen Sie das gesamte Deckblatt oder einen Teil davon aus.

    PC-Faxe

    2. Klicken Sie auf „Helligkeit und Kontrast“ im Menü „Anpassen“.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-53



  • Page 140

    Im Dialogfeld „Helligkeit und Kontrast“ wird das originale Deckblatt
    links im Dialogfeld angezeigt. Während Sie Änderungen am Deckblatt
    vornehmen, können Sie die Ergebnisse im Bild auf der rechten Seite sehen.
    3. Ziehen Sie den Schieberegler für die Helligkeit nach links, um das
    Deckblatt dunkler zu machen, oder nach rechts, um das Deckblatt
    heller zu machen.
    4. Ziehen Sie den Schieberegler für den Kontrast nach links, um den
    Kontrast zu verringern, oder nach rechts, um den Kontrast zu erhöhen.
    5. Wenn das aktuelle Deckblatt Ihren Vorstellungen entspricht, klicken
    Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken Sie auf
    „Abbrechen“, um die Änderungen zu verwerfen.

    Farbausgleich anpassen
    Sie können die Farbkomponenten eines Deckblatts anpassen, indem Sie
    den Anteil der roten, grünen und blauen Farben ändern, welche die
    Farbschattierungen auf dem Deckblatt ergeben.
    So passen Sie den Farbausgleich an
    1. Wählen Sie das gesamte Deckblatt oder einen Teil davon aus.
    2. Wählen Sie „Farbausgleich“ im Menü „Anpassen“.

    5-54 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 141

    3. Schieben Sie im Dialogfeld „Farbausgleich“ die Regler für Rot, Grün
    und Blau nach links, um den Farbanteil zu verringern, oder nach
    rechts, um den Farbanteil zu erhöhen.
    Während Sie Änderungen am Deckblatt vornehmen, können Sie die
    Ergebnisse im Deckblatt auf der rechten Seite sehen.
    4. Wenn das aktuelle Bild Ihren Vorstellungen entspricht, klicken Sie auf
    „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken Sie auf
    „Abbrechen“, um die Änderungen zu verwerfen.

    Schwarzpunkt und Weißpunkt einstellen
    Wenn Sie mit den Ergebnissen der Funktionen „Automatische Farbabstufung“ oder „Helligkeit und Kontrast“ nicht zufrieden sind, können Sie
    den Kontrastbereich des Deckblatts zunächst manuell einstellen, indem
    Sie die Licht- und Schattenpunkte, d. h. den Schwarzpunkt und Weißpunkt, festlegen. Mit dieser Methode geben Sie die für Sie wichtigsten
    Licht- und Schattendetails an. Sie können den dunkelsten und den
    hellsten Punkt auswählen, um den Bildkontrast mit den Funktionen
    „Automatische Farbabstufung“ oder „Helligkeit und Kontrast“
    effektiver anzupassen. Beim Anpassen des Bildkontrasts bilden diese
    Punkte die hellsten und dunkelsten Punkte des Bildes.

    2. Klicken Sie auf „Schwarzpunkt/Weißpunkt“ im Menü „Anpassen“.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Schwarzpunkt/Weißpunkt“ auf die
    Schaltfläche „Schwarzpunkt“.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-55

    PC-Faxe

    So stellen Sie den Schwarzpunkt und Weißpunkt ein
    1. Wählen Sie das gesamte Deckblatt oder einen Teil davon aus.



  • Page 142

    4. Bewegen Sie den Zeiger über die Originalminiatur. Wenn Sie den
    Zeiger über das Deckblatt bewegen, wird der Schwarzanteil des
    aktuellen Pixels in Prozent links von der Schaltfläche
    „Schwarzpunkt“ angezeigt.
    5. Verschieben Sie den Zeiger über das Deckblatt, bis Sie den
    dunkelsten Punkt gefunden haben. Dieser Punkt hat den Wert, der
    0% am nächsten ist. Klicken Sie auf das Pixel.
    6. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weißpunkt“.
    7. Bewegen Sie den Zeiger über die Originalminiatur. Wenn Sie den
    Zeiger über das Deckblatt bewegen, wird der Weißanteil des
    aktuellen Pixels in Prozent links von der Schaltfläche „Weißpunkt“
    angezeigt.
    8. Verschieben Sie den Zeiger über das Deckblatt, bis Sie den hellsten
    Punkt gefunden haben. Dieser Punkt hat den Wert, der 100% am
    nächsten ist. Klicken Sie auf das Pixel.
    9. Klicken Sie auf „OK“.

    5-56 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 143

    Bildschärfe verringern
    Sie können die Bildschärfe des Deckblatts verringern, um die Kanten und
    Felder eines Bildes mit starker Farbkörnung oder eines Graustufenbildes
    weicher zu zeichnen. Mit der Funktion „Unschärfe“ wird der Durchschnitt der Farbwerte zweier nebeneinanderliegender Pixel ermittelt,
    wodurch die Übergänge „weicher“ werden.
    So verringern Sie die Bildschärfe
    1. Wählen Sie das gesamte Deckblatt oder einen Teil davon aus.

    3. Schieben Sie im Dialogfeld „Unschärfe“ den Regler nach links für
    geringere Unschärfe und nach rechts für mehr Unschärfe.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um die Änderungen zu verwerfen.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-57

    PC-Faxe

    2. Klicken Sie auf „Unschärfe“ im Menü „Anpassen“.



  • Page 144

    Bildschärfe erhöhen
    Sie können die Bildschärfe eines Farb- oder Graustufen-Deckblatts
    erhöhen, indem Sie den Unterschied zwischen den Farbwerten
    nebeneinanderliegender Pixel verstärken.
    So erhöhen Sie die Bildschärfe
    1. Wählen Sie das gesamte Deckblatt oder einen Teil davon aus.
    2. Wählen Sie „Schärfe“ im Menü „Anpassen“.

    3. Schieben Sie im Dialogfeld „Schärfe“ den Regler nach links für
    geringere Schärfe und nach rechts für mehr Schärfe.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um die Änderungen zu verwerfen.

    Rauschen entfernen
    Sie können Bildrauschen oder Verzerrungen aus dem Deckblatt
    entfernen. Der Filter „Rauschen entfernen“ erstellt einen
    Durchschnittswert aus den Farbwerten angrenzender Pixel.

    5-58 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 145

    So entfernen Sie Rauschen
    1. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „Rauschen entfernen“.

    2. Schieben Sie den Regler zum Entfernen nach links, um weniger
    Rauschen zu entfernen, oder nach rechts, um mehr Rauschen zu
    entfernen.

    3. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Deckblatt unverändert zu lassen.

    Moiré-Muster entfernen
    Sie können Moiré-Muster von einem Deckblatt entfernen. Da MoiréMuster durch den Schnittpunkt zweier Linien erzeugt werden, die in
    zwei Richtungen verlaufen, müssen zum Entfernen des Musters folgende
    Schritte zweimal durchgeführt werden. Dabei wird die Winkeloption für
    die sich überschneidenden Linien zurückgesetzt.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-59

    PC-Faxe

    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt. Sie können die Änderungen mit
    dem Miniaturbild des Originals vergleichen.



  • Page 146

    So entfernen Sie Moiré-Muster
    1. Wählen Sie das Deckblatt aus, in dem das Muster vorkommt.
    2. Wählen Sie „Erweitert“ im Menü „Anpassen“, und klicken Sie dann
    auf „Moiré entfernen“.

    3. Geben Sie im Feld „Winkel“ den Winkel der zu entfernenden MoiréLinien ein.
    4. Schieben Sie den Regler nach links, um weniger zu entfernen, oder
    nach rechts, um mehr zu entfernen.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt. Sie können die Änderungen mit
    dem Miniaturbild des Originals vergleichen.
    Um die Änderungen besser erkennen zu können, können Sie die
    Miniaturbilder mit den Zoom-Schaltflächen vergrößern.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Deckblatt unverändert zu lassen.

    5-60 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 147

    JPEG-Artefakte entfernen
    JPEG-Bilder, die maximal komprimiert wurden, können vereinzelte
    Unregelmäßigkeiten, sogenannte JPEG-Artefakte, an den Bildkonturen
    aufweisen. Diese Unregelmäßigkeiten können Sie entfernen.
    So entfernen Sie JPEG-Artefakte
    1. Wählen Sie den Bereich des Deckblatts aus, in dem die Artefakte
    auftreten.

    3. Schieben Sie den Regler im Dialogfeld „JPEG-Artefakte entfernen“
    nach links, um weniger Artefakte zu entfernen, oder nach rechts, um
    mehr Artefakte zu entfernen.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt. Sie können die Änderungen mit
    dem Miniaturbild des Originals vergleichen.
    Um die Änderungen besser erkennen zu können, können Sie die
    Miniaturbilder mit den Zoom-Schaltflächen vergrößern.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Deckblatt unverändert zu lassen.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-61

    PC-Faxe

    2. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „JPEG-Artefakte entfernen“.



  • Page 148

    Durchschein-Effekt entfernen
    Der Durchschein-Effekt bei Bildern wird durch Muster auf der Rückseite
    einer Seite verursacht, die beim Scannen des Originalbilds
    durchscheinen. Sie können Durchschein-Effekte entfernen, wobei das
    Bild selbst erhalten bleibt.
    So entfernen Sie Durchschein-Effekte
    1. Wählen Sie den Bereich des Deckblatts aus, den Sie korrigieren
    wollen.
    2. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „Durchschein-Effekt entfernen“.

    3. Verwenden Sie im Dialogfeld „Durchschein-Effekt entfernen“ den
    Regler für den Bereich, um die Sensitivität des Reglers für die
    Entfernung entsprechend dem Kontrast der von der Rückseite
    durchscheinenden Pixel einzustellen.
    Wenn der Farbunterschied zwischen den durchscheinenden Pixeln
    und dem Hintergrund sehr groß ist, schieben Sie den Regler für den
    Bereich nach rechts. Wenn der Farbunterschied sehr klein ist,
    schieben Sie den Regler für den Bereich nach links.

    5-62 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 149

    4. Schieben Sie den Regler nach links, um weniger Durchschein-Effekt
    zu entfernen, oder nach rechts, um mehr Durchschein-Effekt zu
    entfernen.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Deckblatt unverändert zu lassen.

    Staub entfernen
    Auch wenn Sie das Originalbild sorgfältig gesäubert haben, ist es wahrscheinlich nicht völlig staubfrei. Staub hinterläßt kleine Flecken auf dem
    gescannten Bild, meist etwa ein bis zwei Pixel groß. Sie können Staub
    oder andere kleine Flecken einfach entfernen, indem Sie die Farbe der
    Flecken an die umgebenden Pixel anpassen. Sie können den
    Mischungsgrad steuern.
    So entfernen Sie Staub
    1. Wählen Sie den Bereich des Deckblatts aus, in dem sich die Staubflecken befinden.

    PC-Faxe

    2. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „Staub entfernen“.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-63



  • Page 150

    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Staub entfernen“ auf „Dunkel“ und/oder
    „Hell“, je nach Farbe des Staubs.
    4. Schieben Sie den Regler für den Grenzwert von dunkel nach hell, je
    nachdem, wie stark der Staub vom Hintergrund abweicht.
    5. Schieben Sie den Regler zum Entfernen nach links, um weniger Staub
    zu entfernen, oder nach rechts, um mehr Staub zu entfernen.
    Wenn Sie den Regler nach rechts verschieben, wird der Staub mehr
    von der Hintergrundfarbe überdeckt. Während Sie den Regler
    verschieben, werden die Änderungen im aktuellen Miniaturbild
    angezeigt. Sie können die Änderungen mit dem Miniaturbild des
    Originals vergleichen.
    Sie können auch die Zoom-Schaltflächen verwenden, um die
    Miniaturbilder zu vergrößern.
    6. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Deckblatt unverändert zu lassen.

    Scanner-Rauschen entfernen
    Sie können Unregelmäßigkeiten, z. B. Farbstreifen oder -striche, die beim
    Scannen eines Bildes auftreten können, entfernen.
    So entfernen Sie Scanner-Rauschen
    1. Wählen Sie den Bereich des Deckblatts aus, der das ScannerRauschen enthält.
    2. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „Scanner-Rauschen entfernen“.

    5-64 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 151

    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Scanner-Rauschen entfernen“ auf
    „Vertikal“ oder „Horizontal“, je nach Richtung der Striche oder
    Streifen.
    4. Schieben Sie den Regler nach links, um weniger Rauschen zu entfernen, oder nach rechts, um mehr Rauschen zu entfernen.

    Sie können auch die Zoom-Schaltflächen verwenden, um die Miniaturbilder zu vergrößern.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Deckblatt unverändert zu lassen.

    Anmerkungen zum Deckblatt hinzufügen
    In den folgenden Abschnitten werden weitere Arten von Anmerkungen
    für Deckblätter beschrieben.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-65

    PC-Faxe

    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt. Sie können die Änderungen mit
    dem Miniaturbild des Originals vergleichen.



  • Page 152

    Haftnotizen hinzufügen
    Statt Text direkt einem Deckblatt hinzuzufügen, wie Sie das mit dem
    Werkzeug „Text“ tun, können Sie auch Haftnotizen als grafische
    Elemente hinzufügen.
    Wenn Sie eine Haftnotiz hinzufügen, können Sie folgende Textattribute
    auswählen: Schriftart, Schriftgröße und -farbe, Hintergrundfarbe und
    Spezialeffekte (Unterstrichen oder Durchgestrichen).
    Sie können beliebigen Text für die Haftnotiz eingeben und diese später
    bearbeiten, sofern erforderlich. Wenn Sie eine Schriftart, Schriftgröße,
    Schriftfarbe oder Spezialeffekte auswählen, gilt dies für die gesamte
    Notiz. Wenn Sie Attribute ändern, während Sie den Text bearbeiten oder
    er ausgewählt ist, wirken sich die Änderungen auf den gesamten Text aus.
    So fügen Sie eine Haftnotiz hinzu
    1. Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf das Werkzeug
    „Haftnotiz“, und ziehen Sie den Cursor, um ein Quadrat oder
    Rechteck in der gewünschten Größe zu zeichnen.
    2. Geben Sie den Text Ihrer Notiz ein.
    So bearbeiten Sie den Text einer Haftnotiz
    1. Wählen Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette das
    Auswahlwerkzeug aus, und doppelklicken Sie auf die Haftnotiz. Der
    Cursor verwandelt sich in eine Einfügemarke.
    2. Bearbeiten Sie den Text.
    3. Klicken Sie außerhalb der Haftnotiz, um die Änderungen zu speichern.
    So ändern Sie Schriftart und Schriftfarbe
    1. Klicken Sie auf die Haftnotiz, um sie auszuwählen.
    2. Um Schriftattribute für den Text einzustellen, klicken Sie auf
    „Schriftart auswählen“ im Menü „Anmerkungen“. Wählen Sie im
    Dialogfeld „Schriftart“ die gewünschten Schriftattribute aus, und
    klicken Sie auf „OK“.
    3. Um eine Hintergrundfarbe für die Haftnotiz auszuwählen, klicken
    Sie auf „Hintergrundfarbe“ im Menü „Anmerkungen“. Klicken Sie
    im angezeigten Menü auf die gewünschte Farbe.

    5-66 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 153

    Deckblatt mit Markierungen versehen
    Sie können eine Farbmarkierung zum Text oder zu den Bildern auf Ihrem
    Deckblatt hinzufügen. Wählen Sie dazu eine Farbe aus, und ziehen Sie
    eine rechteckige Markierung über den gewünschten Bereich. Alle
    Markierungsfarben sind transparent und werden in der von Ihnen
    ausgewählten Farbe angezeigt. Wenn Sie das Dokument drucken, werden
    die markierten Bereiche als Grauschattierungen gedruckt.
    So markieren Sie einen Bereich
    1. Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf das Werkzeug
    „Markierung“.
    2. Um eine Markierungs-Hintergrundfarbe auszuwählen, klicken Sie
    auf „Hintergrundfarbe“ im Anmerkungsmenü und dann auf die
    gewünschte Farbe.
    3. Ziehen Sie den Cursor über den Bereich, den Sie markieren möchten.
    Wenn Sie die Maustaste loslassen, ist die Markierung abgeschlossen.

    Anmerkungen löschen

    Felder oder Anmerkungen kopieren
    Sie können ein Feld oder eine Grafik kopieren und in eine andere
    Windows-Anwendung einfügen, die die Einfüge-Option unterstützt.
    Wenn Sie ein Feld oder eine Grafik kopieren, wird das Objekt in die
    Zwischenablage gestellt.
    So kopieren Sie ein Feld oder eine Grafik
    Wählen Sie das zu kopierende Objekt aus, und klicken Sie auf
    „Kopieren“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der Symbolleiste.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-67

    PC-Faxe

    Wenn Sie eine Anmerkung auf Ihrem Deckblatt nicht mehr benötigen,
    können Sie sie dauerhaft entfernen, indem Sie sie auswählen und auf die
    Entf-Taste drücken.



  • Page 154

    Fax-Deckblatt öffnen und bearbeiten
    Wenn Sie ein neues Deckblatt erstellen, können Sie eine der vorhandenen
    Vorlagen dafür auswählen. Dann können Sie das Deckblatt im DeckblattDesigner bearbeiten und Anmerkungen hinzufügen.
    Im folgenden wird die Vorgehensweise zum Öffnen und Bearbeiten eines
    Fax-Deckblatts beschrieben. Daran anschließend finden Sie eine
    detaillierte Beschreibung der Bearbeitungsoptionen.
    So öffnen und bearbeiten Sie ein Fax-Deckblatt
    1. Klicken Sie auf „Öffnen“ im Menü „Datei“ oder in der entsprechenden Symbolleiste des Deckblatt-Designers.

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Titel auswählen“ das gewünschte FaxDeckblatt aus, und klicken Sie auf „OK“.
    3. Sie können nun folgende Änderungen vornehmen:
    !

    Text und variable Felder ändern

    !

    Deckblatt-Layout ändern

    !

    Dokumentgröße und -typ ändern

    !

    Bilder ändern

    !

    Weitere Anmerkungen hinzufügen

    4. Klicken Sie auf „Speichern“ im Menü „Datei“, um die Änderungen
    zu speichern.

    5-68 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 155

    Zur zuletzt gespeicherten Version zurückkehren
    Wenn Sie mit den Änderungen an Ihrem Deckblatt nicht zufrieden sind,
    können Sie sie verwerfen und auf die zuletzt gespeicherte Version
    zurücksetzen.
    So kehren Sie zur zuletzt gespeicherten Version zurück
    Klicken Sie auf „Auf Original zurücksetzen“ im Menü „Datei“. Klicken
    Sie in der Bestätigungsmeldung auf „Ja“.

    Deckblatt drucken
    Sie können einen neuen Deckblatt-Entwurf drucken, um sich ihn genauer
    anzusehen. Ein gedrucktes Deckblatt kann auch verwendet werden, um
    ein Fax direkt vom T-Fax System aus zu senden.
    So drucken Sie ein Deckblatt
    1. Klicken Sie im Deckblatt-Designer auf „Drucken“ im Menü „Datei“
    oder in der Datei-Symbolleiste.
    2. Legen Sie im Dialogfeld „Drucken“ die gewünschten Druckoptionen
    fest, und klicken Sie auf „OK“.

    Sie können ein Deckblatt jederzeit im Desktop Manager umbenennen.
    So benennen Sie ein Deckblatt um
    1. Zeigen Sie im Menü „Werkzeuge“ des Desktop Managers auf
    „Deckblätter“. und klicken Sie dann auf „Deckblätter verwalten“.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-69

    PC-Faxe

    Deckblatt umbenennen



  • Page 156

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Deckblattliste verwalten“ das gewünschte
    Deckblatt aus, und klicken Sie auf „Umbenennen“.

    3. Geben Sie im Dialogfeld „Umbenennen“ den neuen Namen für das
    Deckblatt ein, und klicken Sie auf „OK“.
    4. Klicken Sie im Dialogfeld „Deckblattliste verwalten“ auf „OK“, um
    die Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen.

    Deckblatt löschen
    Sie können ein nicht mehr benötigtes Deckblatt im Desktop Manager
    löschen.
    So löschen Sie ein Deckblatt
    1. Zeigen Sie im Menü „Werkzeuge“ des Desktop Managers auf
    „Deckblätter“. und klicken Sie dann auf „Deckblätter verwalten“.
    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Deckblattliste verwalten“ das zu
    löschende Deckblatt aus, und klicken Sie auf „Löschen“.
    Klicken Sie in der Bestätigungsmeldung auf „Ja“.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Deckblattliste verwalten“ auf „OK“, um
    das Dialogfeld zu schließen.
    5-70 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 157

    Mit Ihrer E-Mail-Anwendung faxen
    Mit Hilfe Ihres T-Fax Systems und des T-Fax-Adreßbuchs können Sie
    Faxe direkt als E-Mail-Nachricht senden und empfangen. Diese Funktion
    steht aber nur dann zur Verfügung, wenn Sie Microsoft Exchange oder
    Microsoft Outlook 97 oder neuer verwenden (es handelt sich dabei um
    Nachrichten-basierte, MAPI-konforme Anwendungen).
    Um Faxe als E-Mail-Nachrichten zu senden und zu empfangen, müssen
    Sie T-Fax System als Profil in Ihrer E-Mail-Anwendung in Windows
    einrichten. Dadurch wird automatisch das T-Fax-Adreßbuch in Ihrer EMail-Anwendung als T-Fax System-Adreßbuch zur Verfügung gestellt.
    Zum Senden einer Fax-Nachricht verwenden Sie die Faxinformationen,
    die im T-Fax-Adreßbuch enthalten sind. Es kann zwar sein, daß Sie im
    Adreßbuch für Ihre E-Mail-Anwendung Faxinformationen definieren
    können, diese Faxinformationen können aber vom T-Fax System nicht
    zum Senden eines Faxes verwendet werden. Auch können die E-MailAdreßinformationen, die Sie in Ihrem T-Fax-Adreßbuch eingerichtet
    haben, von Ihrer E-Mail-Anwendung nicht zum Senden einer E-MailNachricht verwendet werden.

    T-Fax System in Ihrer E-Mail-Anwendung einrichten
    Dieser Abschnitt enthält zusammengefaßte Anweisungen zum Einrichten
    von T-Fax System in der E-Mail-Anwendung. Weitere Informationen
    dazu finden Sie in der Dokumentation zu Windows.
    So richten Sie T-Fax System in Ihrer E-Mail-Anwendung ein:
    1. Doppelklicken Sie in der Windows Systemsteuerung auf das Symbol
    „Mail“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Eigenschaften von <Programmname>“
    auf „Profile anzeigen“.

    Kapitel 5

    PC-Faxe 5-71

    PC-Faxe

    Nachdem Sie das T-Fax-Faxprofil in Ihrer E-Mail-Anwendung eingerichtet
    haben, können alle eingehenden Faxe automatisch sowohl im Desktop
    Manager als auch in Ihrer E-Mail-Anwendung empfangen werden. Wenn
    Ihr T-Fax System aber so eingerichtet ist, daß er Faxe druckt, statt sie zu
    Ihrem Computer hochzuladen, werden eingehende Faxe nicht im Desktop
    Manager oder Ihrer E-Mail-Anwendung empfangen.



  • Page 158

    3. Klicken Sie im Register „Allgemeines“ des Dialogfelds „Mail“ auf
    „Eigenschaften“.
    4. Klicken Sie im Dialogfeld „Eigenschaften“ auf „Hinzufügen“.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld „Dienst dem Profil hinzufügen“ auf
    „ Telekom T-Fax System“. Klicken Sie dann auf „OK“.
    Das T-Fax System-Adreßbuch steht nun in Ihrer E-Mail-Anwendung zum
    Senden einer Nachricht als Fax zur Verfügung.

    E-Mail-Nachricht als Fax senden
    Nachdem Sie T-Fax System in Ihrer E-Mail-Anwendung eingerichtet
    haben, können Sie eine E-Mail-Nachricht mit dem T-Fax System als Fax
    versenden.
    So senden Sie eine E-Mail-Nachricht als Fax:
    1. Erstellen Sie in Ihrer E-Mail-Anwendung eine neue Nachricht.
    2. Wählen Sie eine Adresse mit Faxinformationen aus dem T-Fax
    System-Adreßbuch aus.
    3. Vervollständigen Sie die E-Mail-Nachricht.
    4. Klicken Sie auf den Befehl zum Senden der Nachricht.
    Basierend darauf, welche Optionen Sie in Ihrer E-Mail-Anwendung
    eingerichtet haben, wird die Nachricht eventuell in einem Ordner für
    gesendete Objekte abgelegt. Das Fax wird außerdem in das Faxprotokoll
    des T-Fax Desktop Manager aufgenommen.

    Fax empfangen
    Wenn Sie T-Fax System in Ihrer E-Mail-Anwendung eingerichtet haben,
    empfangen Sie eingehende Faxe automatisch im Eingangsordner der
    E-Mail-Anwendung (sofern Sie das T-Fax System nicht für das Drucken
    von Fax-Nachrichten eingestellt haben).
    Wenn Sie ein empfangenes Fax in Ihrer E-Mail-Anwendung beantworten,
    wird die Antwort als Fax an den Absender gesendet.

    5-72 PC-Faxe

    Kapitel 5



  • Page 159

    Kapitel 6
    Scannen
    ❑ Überblick über das Scannen ................................................................... 6-2
    !
    Aufbau des ScanGear-Fensters ....................................................... 6-2
    ❑ Mit dem Desktop Manager scannen ...................................................... 6-4
    ❑ In einer Windows-Anwendung scannen .............................................. 6-6
    ❑ Optionen für den Vorschau-Scan-Vorgang festlegen ..........................6-7
    !
    Scanmodus einstellen ....................................................................... 6-7
    !
    Scanauflösung einstellen ................................................................. 6-8
    !
    Voreinstellungen festlegen ............................................................. 6-11
    !
    Papiergröße einstellen ....................................................................6-12
    !
    Schwarzweiß-Optionen einstellen ................................................6-14
    !
    Vorschaubild für den endgültigen Scan-Vorgang anpassen ..... 6-15
    !
    Vorschaubild schließen ..................................................................6-15
    !
    Ansicht des Vorschaubildes anpassen ......................................... 6-15
    !
    Auswahlgröße anpassen ................................................................ 6-16
    !
    Bild verschieben ..............................................................................6-17
    !
    Tonwert des Vorschaubildes umkehren ......................................6-18
    !
    Bild spiegeln ....................................................................................6-18
    !
    Bild drehen ......................................................................................6-18
    !
    Bildausgabegröße skalieren ........................................................... 6-19
    ❑ Tonwert des Vorschaubildes anpassen ................................................6-19
    !
    Aufbau des Registers „Ton“.......................................................... 6-20
    !
    Tonwert automatisch korrigieren .................................................6-21
    !
    Kontrast und Helligkeit anpassen ................................................6-22
    !
    Gammakurvenwerte ändern ......................................................... 6-23
    !
    Histogramm-Tonabstufungen anpassen .....................................6-24
    !
    Tonwertkurven verwenden ........................................................... 6-26
    !
    Kontrast/Helligkeit für den Schwarzweiß-Scanmodus
    anpassen ...........................................................................................6-27
    !
    Scan-Vorgang beschleunigen ........................................................6-28
    ❑ Mit der T-Fax-Symbolleiste scannen ................................................... 6-29
    !
    Optionen für die Scan-Schaltflächen auf der
    Symbolleiste ändern ....................................................................... 6-32
    !
    Symbolleisteneinstellungen ändern ............................................. 6-36
    !
    Weitere Funktionen in der Symbolleiste ......................................6-38

    Kapitel 6

    Scannen 6-1

    Scannen

    Dieses Kapitel enthält Informationen und Anweisungen zum Scannen
    mit dem T-Fax System.



  • Page 160

    Überblick über das Scannen
    Sie können das T-Fax System verwenden, um vom Desktop Manager
    oder jeder TWAIN-kompatiblen Windows-Anwendung aus Dokumente
    zu scannen.
    Wenn Sie im Desktop Manager ein Dokument scannen, wird das
    ScanGear-Fenster angezeigt, das Ihnen das Einstellen bestimmter ScanOptionen und -Bedingungen ermöglicht. Dieses Kapitel enthält
    Anweisungen zum Festlegen der Scan-Optionen im ScanGear-Fenster.
    Wenn Sie ein Dokument in einer Windows-Anwendung scannen, zeigt
    die Anwendung möglicherweise das ScanGear-Fenster an. Falls das
    ScanGear-Fenster nicht angezeigt wird, lesen Sie in der Dokumentation
    der Windows-Anwendung die Anleitungen zum Einstellen von ScanOptionen.
    Bei der Verwendung des ScanGear-Fensters scannen Sie üblicherweise
    zunächst eine Vorschau des Dokuments. Anhand dieses Vorschaubildes
    können Sie das Ergebnis des Scan-Vorgangs prüfen und gegebenenfalls
    Anpassungen vornehmen (wie Größe, Tonwert usw.). Wenn Sie mit dem
    Ergebnis zufrieden sind, können Sie den endgültigen Scan-Vorgang für
    das Bild ausführen. Das System kopiert das endgültige Bild in den
    Desktop Manager bzw. Ihre Windows-Anwendung.

    Aufbau des ScanGear-Fensters
    Dieser Abschnitt gibt eine Übersicht über die wichtigsten Elemente des
    ScanGear-Fensters. Ausführliche Anweisungen zur Verwendung der
    verschiedenen Befehle und Komponenten des Fensters finden Sie in den
    Abschnitten weiter hinten in diesem Kapitel.

    6-2 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 161

    Symbolleiste

    Scan-Register

    Vorschaubereich

    Statusleiste

    ❏ Symbolleiste
    Die Symbolleiste enthält Schaltflächen für die schnelle Durchführung
    bestimmter Aufgaben beim Scannen. In Situationen, in denen die
    Durchführung einer Aufgabe nicht möglich ist, steht die Symbolleistenschaltfläche nicht zur Verfügung (abgeblendet).
    Bild
    verschieben

    Beschneiden

    Kapitel 6

    Zoom

    Negativ/
    Positiv

    Drehen
    Links

    Spiegeln

    Lineale

    Drehen
    Rechts

    Hilfe

    Auto
    Tonwert

    Scannen 6-3

    Scannen

    Vorschau
    schließen



  • Page 162

    ❏ Vorschaubereich
    Im Vorschaubereich wird ein Vorschaubild des von Ihnen gescannten
    Dokuments angezeigt. Mit Hilfe des Vorschaubildes können Sie
    bestimmte Merkmale des Dokuments anpassen, bevor Sie den
    endgültigen Scan-Vorgang ausführen. Sie können beispielsweise
    Änderungen an der Größe, der Ausrichtung oder am Tonwert des
    Bildes vornehmen.
    ❏ Scan-Register
    Auf den Registern finden Sie Optionen zum Anpassen des Bildes, die
    Sie bei der Durchführung der Vorschau bzw. des endgültigen ScanVorgangs verwenden können.
    ❏ Statusleiste
    In der Statusleiste werden Informationen zum Status des ScanVorgangs angezeigt. Folgende Informationen können angezeigt
    werden: Scanmodus, Scanauflösung, Größe (Breite und Höhe) und
    die Dateigröße des gescannten Bildes.

    Informationen über den Scan-Treiber anzeigen
    Durch Aufruf des Dialogfelds „Info“ können Sie Copyright- und
    Versionsinformationen über den Scan-Treiber anzeigen.
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Titelleiste des
    ScanGear-Fensters.
    2. Klicken Sie im angezeigten Menü auf „Info zu ScanGear“.
    3. Um das Dialogfeld zu schließen, klicken Sie auf „OK“.

    Mit dem Desktop Manager scannen
    Sie können das T-Fax System und den Desktop Manager verwenden, um
    ein Farb- oder Schwarzweißbild zu scannen. Das gescannte Dokument
    wird im Desktop Manager angezeigt. Dem Dokument wird automatisch
    ein eindeutiger Name zugewiesen. Sie können das Scan-Dokument nach
    Bedarf umbenennen.

    6-4 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 163

    Jedes gescannte Bild wird im Scan-Ordner als TIFF-Dokument abgelegt.
    Ein gescanntes Dokument bleibt im Scan-Ordner, bis Sie es verschieben
    oder löschen. Ein gescanntes Dokument kann angezeigt, mit Anmerkungen versehen, gedruckt, als Fax versendet oder an eine E-MailNachricht angehängt werden. Weitere Informationen zu diesen Aufgaben
    finden Sie in Kapitel 7 „Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten“.
    In der folgenden Anleitung ist die Vorgehensweise zum Scannen eines
    Bildes zusammengefaßt.
    So scannen Sie ein Bild mit dem Desktop Manager
    1. Legen Sie das Bild, das Sie einscannen möchten, mit der bedruckten
    Seite nach unten in den automatischen Dokumenteneinzug (ADF)
    des T-Fax Systems.
    2. Klicken Sie auf „Scannen“ im Menü „Werkzeuge“ oder in der
    Symbolleiste des Desktop Managers.
    3. Legen Sie je nach Bedarf die entsprechenden Optionen für den
    Vorschau-Scan-Vorgang im ScanGear-Fenster fest: Scanmodus,
    Scanauflösung, Voreinstellungen, Seitengröße und SchwarzweißOptionen (sofern zutreffend).
    4. Klicken Sie auf „Vorschau“.
    5. Überprüfen Sie im Scan-Fenster die Anzeige Ihres gescannten
    Vorschaubildes. Passen Sie die Eigenschaften Ihres Bildes nach
    Bedarf an.
    6. Legen Sie Ihr Dokument erneut in den Dokumenteneinzug des T-Fax
    Systems.

    Ein Statusbalken zeigt den Fortschritt des Scan-Vorgangs an. Nach dem
    Scannen wird das Bild im Scan-Ordner abgelegt. Es bleibt dort, bis Sie es
    verschieben oder löschen.

    Kapitel 6

    Scannen 6-5

    Scannen

    7. Klicken Sie auf „Scannen“.



  • Page 164

    In einer Windows-Anwendung scannen
    Mit dem T-Fax System können Sie Dokumente direkt in eine WindowsAnwendung einscannen, die die TWAIN-Schnittstelle unterstützt (z. B.
    Photoshop). Einige Anwendungen unterstützen sogar das Scannen
    mehrerer Seiten. In der Benutzerdokumentation Ihrer WindowsAnwendung erfahren Sie, ob die Anwendung diese Funktion unterstützt.
    In der folgenden Anleitung ist die Vorgehensweise zum Scannen eines
    Bildes zusammengefaßt. Spezielle Informationen zum Scannen in Ihrer
    Windows-Anwendung und zum Festlegen von T-Fax als Scanner finden
    Sie in der Benutzerdokumentation der betreffenden Anwendung.
    So scannen Sie ein Bild in einer Windows-Anwendung
    1. Legen Sie das Bild, das Sie einscannen möchten, mit der bedruckten
    Seite nach unten in den automatischen Dokumenteneinzug (ADF)
    des T-Fax Systems.
    2. Wählen Sie in Ihrer Windows-Anwendung den Befehl zum Scannen
    eines Dokuments.
    In einigen Anwendungen lautet dieser Menübefehl „Einlesen“ oder
    „Grafik erfassen“.
    3. Legen Sie je nach Bedarf die folgenden Optionen für den VorschauScan-Vorgang im ScanGear-Fenster fest: Scanmodus, Scanauflösung,
    Voreinstellungen, Seitengröße und Schwarzweiß-Optionen (sofern
    zutreffend).
    4. Klicken Sie auf „Vorschau“.
    5. Überprüfen Sie im Scan-Fenster die Anzeige Ihres gescannten
    Vorschaubildes. Passen Sie die Eigenschaften Ihres Bildes nach
    Bedarf an.
    6. Legen Sie Ihr Dokument erneut in den Dokumenteneinzug des T-Fax
    Systems.
    7. Klicken Sie auf „Scannen“.
    Wenn der Scan-Vorgang abgeschlossen ist, wird das Bild im
    Anzeigebereich Ihrer Windows-Anwendung angezeigt.

    6-6 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 165

    Optionen für den Vorschau-Scan-Vorgang
    festlegen
    Bevor Sie ein Bild in der Vorschau anzeigen, können Sie den Scanmodus,
    die Scanauflösung, die Voreinstellungen und die Papiergröße festlegen.
    Darüber hinaus können Sie beim Scannen eines Schwarzweißbildes
    zwischen zwei Schwarzweiß-Optionen wählen.

    Scanmodus einstellen
    Legen Sie für das Vorschaubild fest, wie der Bildimport erfolgen soll.
    Folgenden Optionen sind verfügbar:
    ❏ Schwarzweiß
    Schwarzweißbilder werden mit einem Bit pro Pixel gescannt. Für
    Anwendungen, die Schwarzweiß-Scannen erfordern und nicht das
    Fenster für Scan-Treiber verwenden, verwendet der Scan-Treiber
    automatisch die Einstellung „Textbetonung“, sofern Sie die entsprechende Option im Register „Voreinstellungen“ aktiviert haben.
    Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt „Voreinstellungen festlegen“ in diesem Kapitel.
    ❏ Graustufen
    Graustufenbilder enthalten 8 Bit pro Pixel.

    ❏ Textbetonung
    Bilder mit Textbetonung sind Graustufen (8 Bit pro Pixel), die in
    Schwarzweiß (1 Bit pro Pixel) konvertiert wurden.
    So stellen Sie den Scanmodus ein
    1. Klicken Sie auf das Register „Grundeinstellungen“.

    Kapitel 6

    Scannen 6-7

    Scannen

    ❏ Farbe
    Farbbilder enthalten 8 Bits pro Pixel für den roten, grünen und
    blauen Farbkanal. Jedes Pixel enthält 24 Bits.



  • Page 166

    2. Wählen Sie in der Liste „Scanmodus“ die gewünschte Option.

    Scanauflösung einstellen
    Sie können, basierend auf dem ausgewählten Ausgabegerät, die
    Auflösung eines eingescannten Bildes einstellen. Diese Auflösung wird
    dann zur Grundlage für Berechnungen von Änderungen der Bildgröße
    und des Maßstabs. Sie können eine vordefinierte Auflösung wählen oder
    eine benutzerdefinierte Auflösung erstellen.
    So stellen Sie die Scanauflösung anhand einer vorgegebenen Option
    ein
    1. Klicken Sie auf das Register „Grundeinstellungen“.
    2. Wählen Sie in der Liste „Scanauflösung“ die gewünschte Option.

    6-8 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 167

    Benutzerdefinierte Auflösung erstellen
    Sie können eine benutzerdefinierte Auflösung festlegen, eine vorhandene
    benutzerdefinierte Auflösung ändern oder eine zuvor definierte
    Auflösung löschen.
    So erstellen Sie eine benutzerdefinierte Scanauflösung
    1. Klicken Sie in der Liste für die Scanauflösung auf
    „Benutzerdefiniert“.

    2. Geben Sie im Dialogfeld „Benutzerdefinierte Auflösungen“ einen
    Namen für die von Ihnen erstellte benutzerdefinierte Auflösung ein.
    3. Geben Sie im Textfeld „Auflösung“ die gewünschte Anzahl der
    Punkte pro Zoll (dpi) für die Auflösung ein.
    4. Klicken Sie auf „Hinzufügen“. Der Name der neuen benutzerdefinierten Auflösung wird in der Liste der Scanauflösungen angezeigt.

    Klicken Sie auf „Abbrechen“, um das Dialogfeld zu schließen, ohne
    die benutzerdefinierte Auflösung zu erstellen.

    Kapitel 6

    Scannen 6-9

    Scannen

    5. Klicken Sie auf „OK“, um die neu definierte Auflösung
    hinzuzufügen.



  • Page 168

    Benutzerdefinierte Auflösung löschen
    Wenn Sie eine Ihrer gespeicherten, benutzerdefinierten Auflösungen nicht
    mehr benötigen, können Sie sie aus der Liste löschen. Die vorgegebenen
    Auflösungseinstellungen können nicht entfernt oder ersetzt werden.
    So löschen Sie eine benutzerdefinierte Auflösung
    1. Wählen Sie „Benutzerdefiniert“ in der Liste für die Scanauflösung.
    2. Wählen Sie in der Liste „Name“ im Dialogfeld zur benutzerdefinierten
    Auflösung die benutzerdefinierte Auflösung, die Sie löschen möchten.
    3. Klicken Sie auf „Entfernen“.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Auflösungseinstellung zu entfernen.
    Klicken Sie auf „Abbrechen“, um das Dialogfeld zu schließen, ohne
    die benutzerdefinierte Auflösung zu löschen.

    Benutzerdefinierte Auflösung ändern
    Sie können eine benutzerdefinierte Auflösung jederzeit ändern.
    So ändern Sie eine benutzerdefinierte Auflösung
    1. Wählen Sie „Benutzerdefiniert“ in der Liste für die Scanauflösung.
    2. Wählen Sie in der Liste „Name“ im Dialogfeld zur benutzerdefinierten Auflösung eine der benutzerdefinierten Auflösungen.
    3. Nehmen Sie in den Textfeldern „Name“ und/oder „Auflösung“ die
    gewünschten Änderungen vor.
    4. Klicken Sie auf „Ersetzen“. Die aktualisierte benutzerdefinierte
    Auflösung wird in der Auflösungsliste angezeigt und ersetzt die
    bestehende.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die an der Auflösungseinstellung
    vorgenommenen Änderungen zu speichern.
    Um das Dialogfeld zu schließen, ohne Ihre Änderungen zu
    speichern, klicken Sie auf „Abbrechen“.

    6-10 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 169

    Voreinstellungen festlegen
    Mit dem Register „Voreinstellungen“ können Sie Voreinstellungen für
    das Scannen von Bildern festlegen.

    ❏ Textbetonung
    Diese Option ist für die Verwendung von OCR-Software (Optical
    Character Recognition, dt. optische Zeichenerkennung) vorgesehen.
    Durch diese Einstellung wird der Kontrast beim SchwarzweißScannen zur besseren Zeichenerkennung durch die OCR-Software
    erhöht. Die Auflösung beim OCR-Scannen sollte mindestens 300 dpi
    betragen.

    Kapitel 6

    Scannen 6-11

    Scannen

    So legen Sie eine Voreinstellung fest
    Klicken Sie im Register „Voreinstellungen“ auf das entsprechende
    Kontrollkästchen. Sie können Voreinstellungen für folgende Optionen
    auswählen:



  • Page 170

    Wenn Sie diese Option aktivieren, wird sie für Anwendungen
    verwendet, die Schwarzweiß-Scannen erfordern und nicht das ScanFenster verwenden (das gilt für die meisten OCR-Anwendungen).
    ❏ Farbabstimmung
    Diese Option ermöglicht das Anzeigen eines Bildes in den Farben,
    durch die das Original am besten wiedergegeben wird, wobei die
    Anzeigemerkmale Ihres Monitors mit berücksichtigt werden. Wenn
    sie ausgewählt wird, verwendet das System die Farbprofile, die in
    den Farbverwaltungsregistern der Scanner- und
    Monitoreigenschaften festgelegt sind.
    Da die Ergebnisse variieren können, wird empfohlen, beim Scannen
    Ihres Bildes mit dieser Option zunächst zu experimentieren. Die
    Ergebnisse können je nach gescanntem Bildtyp und der Ausgabe des
    endgültigen Scan-Vorgangs variieren.
    ❏ Monitorprofil ändern
    Unterschiedliche Monitore zeigen Farben unterschiedlich an. Auf der
    Basis des in der Windows-Systemsteuerung identifizierten Monitortyps ermöglicht die Farbabstimmung von ScanGear Ihrem System,
    Farben anzuzeigen, die den gescannten Farben am ehesten
    entsprechen.
    So ändern Sie Ihr Monitorprofil
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Monitorprofil ändern“.
    2. Wählen Sie Ihren Monitor in der angezeigten Liste aus. Wenn Ihr
    Monitor nicht aufgelistet ist, wählen Sie „Canon RGB v.1.10“.

    Papiergröße einstellen
    Wählen Sie die Papiergröße aus, die der Größe Ihres Quelldokuments
    entspricht. Wenn Ihr Dokument keiner der verfügbaren Größen
    entspricht, können Sie eine eigene Papiergröße definieren.

    6-12 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 171

    So wählen Sie eine Standardpapiergröße aus
    1. Klicken Sie auf das Register „363 PC“.

    2. Wählen Sie in der Liste „Papiergröße“ die gewünschte Option.

    2. Wählen Sie in der Liste „Papiergröße“ die Option „Benutzerdefiniert“.
    3. Wählen Sie im Feld „Einheiten“ die Maßeinheit aus, mit der Sie die
    benutzerdefinierte Papiergröße angeben möchten.
    4. Geben Sie in den Feldern „Breite“ und „Länge“ die gewünschten
    Abmessungen Ihres Dokuments ein.

    Kapitel 6

    Scannen 6-13

    Scannen

    So stellen Sie eine benutzerdefinierte Papiergröße ein
    1. Klicken Sie auf das Register „363 PC“.



  • Page 172

    Schwarzweiß-Optionen einstellen
    Wenn Sie „Schwarzweiß“ als Scanmodus einstellen, können Sie eine der
    Schwarzweiß-Optionen im Register „363 PC“ auswählen:
    ❏ Grenzwert
    Die Option „Grenzwert“ liefert eine Kontrastbewertung des Bildes
    nur in bezug auf die Schwarzweißkontraste. Verwenden Sie diese
    Option beim Scannen von Dokumenten mit Text.
    ❏ Halbton
    Die Option „Halbton“ simuliert den Tonwertbereich eines Bildes mit
    einem präzisen Linien- und Punktemuster. Verwenden Sie diese
    Option beim Scannen von Dokumenten mit Graustufen.

    So stellen Sie eine Schwarzweiß-Option ein
    1. Klicken Sie auf das Register „363 PC“.
    2. Wählen Sie in der Liste der Schwarzweiß-Optionen „Grenzwert“
    oder „Halbton“.

    6-14 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 173

    Vorschaubild für den endgültigen Scan-Vorgang
    anpassen
    Wenn ein Bild in der Vorschau angezeigt wird, können Sie es für den
    endgültigen Scan-Vorgang anpassen, indem Sie die Auswahlgröße,
    Ausgabegröße, einzelne Ausrichtungsoptionen oder Tonwerteinstellungen ändern. Informationen zum Einstellen des Tonwerts im Vorschaubild
    finden Sie im Abschnitt „Tonwert des Vorschaubildes umkehren“.

    Vorschaubild schließen
    Wenn das Vorschaubild für Ihren Zweck ungeeignet ist, können Sie es
    schnell aus dem Vorschaubereich entfernen und das Bild neu scannen.
    So entfernen Sie das Vorschaubild
    Klicken Sie auf „Vorschau schließen“ in der Symbolleiste.

    Ansicht des Vorschaubildes anpassen
    Zur Vereinfachung der Arbeit mit dem Vorschaubild können Sie einige
    Aspekte der Bildanzeige ändern.

    Ansichtgröße ändern
    Sie können das Vorschaubild vergrößern, um die Details besser sehen zu
    können. Bei jeder Vergrößerung wird die Größe des Bildes verdoppelt,
    bis das Vierfache der Originalgröße erreicht ist.

    Scannen

    Wenn Sie die Darstellung vergrößert haben, können Sie sie jederzeit wieder
    verkleinern. Bei jeder Verkleinerung wird die Größe des Bildes halbiert.
    So ändern Sie die Größe des Vorschaubildes
    1. Klicken Sie auf „Zoomen“ in der Symbolleiste.
    2. Zum Vergrößern klicken Sie mit der linken Maustaste auf das Bild.
    Zum Verkleinern klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild.

    Kapitel 6

    Scannen 6-15



  • Page 174

    Lineale anzeigen
    Um die Genauigkeit bei der Arbeit mit einem Vorschaubild zu erhöhen,
    können Sie am oberen und linken Rand des Vorschaubereichs Lineale
    anzeigen. Auf den Linealen werden die im Register „Optionen“
    ausgewählten Maßeinheiten angezeigt.
    So zeigen Sie Lineale an
    Klicken Sie auf „Lineale“ in der Symbolleiste.

    Auswahlgröße anpassen
    Wenn Sie ein Bild in der Vorschau anzeigen, entspricht die Auswahlgröße
    zunächst der Papiergröße Ihres Ausgangsdokuments.
    Sie können die Auswahlgröße des Bildes anpassen, um beispielsweise
    einen speziellen Bereich des Bildes für einen Vorschau-Scan-Vorgang
    auszuwählen. Beim Scannen eines Briefes können Sie zum Beispiel das
    Firmenlogo separat scannen und speichern und den restlichen Brief
    ignorieren.
    Die Auswahlgröße definieren Sie, indem Sie einen Rahmen um den
    gewünschten Bereich ziehen. Sie können die Auswahlgröße aber auch
    durch Angabe der Abmessungen in bezug auf die obere linke Ecke des
    Vorschaubereichs definieren. Unabhängig davon, wie Sie die Auswahl
    definieren, können Sie die Abmessungen jederzeit schnell und einfach
    ändern.
    Beim Definieren der Auswahlgröße können Sie unabhängig von der
    verwendeten Methode das aktuelle Seitenverhältnis des Bildes
    beibehalten.
    Beispielsweise können Sie die Breite auf 10 und die Höhe auf 15 Zentimeter einstellen. Wenn Sie die Breite auf 5 Zentimeter ändern und die
    Option „Proportionen beibehalten“ nicht aktiviert ist, bleibt die Höhe auf
    15 Zentimeter eingestellt. Folglich ändert sich das Seitenverhältnis des
    Bildes. Wenn die Option „Proportionen beibehalten“ aktiviert ist, wird
    die Höhe automatisch angepaßt. Das Sperrsymbol zeigt an, daß das
    Seitenverhältnis beim Ändern der Höhe bzw. Breite beibehalten wird.

    6-16 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 175

    So passen Sie die Auswahlgröße an
    1. Klicken Sie auf das Register „Optionen“.
    2. Wenn Sie das Seitenverhältnis des Bildes beibehalten möchten,
    klicken Sie auf „Proportionen beibehalten“.

    Proportionen
    beibehalten

    3. Zum Markieren des gewünschten Bereichs klicken Sie in der
    Symbolleiste auf „Ausschneiden“ und ziehen mit der Maus einen
    Auswahlrahmen im Vorschaufenster. In den Feldern „Breite“ und
    „Höhe“ werden die neuen Abmessungen angezeigt.
    4. Wenn Sie Änderungen an den Abmessungen des ausgewählten
    Bereichs vornehmen möchten, geben Sie die entsprechenden Werte in
    die Felder „Breite“ und „Höhe“ ein. Der Auswahlrahmen wird an
    die von Ihnen eingegebene Breite und Höhe angepaßt.
    5. Wenn Sie einen anderen Bereich des Bildes auswählen möchten,
    klicken Sie auf eine Stelle außerhalb des Auswahlrahmens, um die
    aktuelle Auswahl aufzuheben.
    6. Um den ausgewählten Bereich im Vorschaumodus zu betrachten,
    klicken Sie auf „Vorschau“.

    Wenn das Bild im Vorschaubereich aufgrund seiner Größe nicht ganz
    angezeigt werden kann, können Sie es verschieben, um einen Teil
    anzuzeigen, der aktuell in der Ansicht nicht zu sehen ist.
    So verschieben Sie ein vergrößertes Bild
    Klicken Sie in der Symbolleiste auf „Bild verschieben“, und ziehen Sie
    das Bild zur Anzeige des entsprechenden Bereichs an die gewünschte
    Stelle.

    Kapitel 6

    Scannen 6-17

    Scannen

    Bild verschieben



  • Page 176

    Tonwert des Vorschaubildes umkehren
    Für gestalterische Zwecke können Sie auch ein Negativ eines Bildes
    erstellen. Das negative Bild wird durch Umkehrung der hellen und
    dunklen Bildbereiche erstellt.
    So kehren Sie den Tonwert eines Bildes um
    Klicken Sie in der Symbolleiste auf „Negativ/Positiv“.

    Bild spiegeln
    Durch das Spiegeln eines Bildes können Sie eine neue Variante erzeugen.
    Sie können beispielsweise Ihr Firmenlogo spiegeln.
    So erstellen Sie ein Spiegelbild Ihres Vorschaubildes
    Klicken Sie auf „Spiegeln“ in der Symbolleiste.

    Bild drehen
    Sie können ein Bild innerhalb des Vorschaubereichs um 90° nach links
    oder rechts drehen, um die Ausrichtung zu ändern. Beim Drehen eines
    Bildes wird der gesamte Vorschaubereich, einschließlich der Lineale,
    gedreht. Wenn der Vorschaubereich beispielsweise im Hochformat
    dargestellt wird, wird das Bild nach dem Drehen im Querformat
    angezeigt.
    So drehen Sie ein Vorschaubild
    Klicken Sie in der Symbolleiste auf „Nach links drehen“ oder „Nach
    rechts drehen“.

    6-18 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 177

    Bildausgabegröße skalieren
    Sie können das Vorschaubild Ihren Anforderungen entsprechend
    skalieren. Wenn Sie die Größe eines 18 cm breiten und 24 cm hohen
    Bildes um 50% reduzieren, ist das Ausgabebild 9 cm breit und 12 cm
    hoch.
    Beachten Sie aber beim Skalieren eines Bildes für den endgültigen ScanVorgang, daß die Werte in den Feldern „Breite“ und „Höhe“
    unverändert bleiben.
    So legen Sie die Bildskalierung fest
    1. Klicken Sie auf das Register „Optionen“.
    2. Geben Sie im Feld „Skalierung“ einen neuen Prozentwert ein.
    Die neue Ausgabegröße wird unter „Auswahl“ angezeigt.

    Tonwert des Vorschaubildes anpassen
    Unter dem Ton eines Bildes versteht man seine Schattierung und
    Farbkombination. Durch Anpassen der Graustufentonwerte kann der
    Kontrast eines Graustufenbildes verbessert werden. Durch Anpassen der
    verschiedenen Tonoptionen können Sie verschiedene visuelle Effekte für
    Ihr Vorschaubild erzeugen.

    Scannen

    Wenn Sie „Schwarzweiß“ oder „Textbetonung“ als Scanmodus ausgewählt haben, steht das Register „Ton“ nicht zur Verfügung. In diesem
    Fall können Sie den Tonwert des Bildes über die Kontrast-/Helligkeitseinstellungen des Registers „363 PC“ anpassen.

    Kapitel 6

    Scannen 6-19



  • Page 178

    Aufbau des Registers „ Ton“
    Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über die Funktionen des Registers
    „Ton“. Ausführliche Anweisungen zur Verwendung der verschiedenen
    Funktionen finden Sie in den Abschnitten weiter hinten in diesem Kapitel.

    TonwertSymbolleiste

    Tonwertgrafik

    ❏ Tonwert-Symbolleiste
    Mit den Schaltflächen der Symbolleiste können Sie auf Einstellungen
    zugreifen, die sich auf unterschiedliche Aspekte von Bildtonwerten
    auswirken und Ihnen große Flexibilität in der Bearbeitung Ihrer
    Bildtonwerte bieten, bevor Sie das Bild scannen.
    Automatischer
    Tonwert

    Gamma

    Kontrast/
    Helligkeit

    6-20 Scannen

    Spezialtonkurven

    Histogramm

    Kapitel 6



  • Page 179

    ❏ Tonwertgrafik
    Die Tonwertgrafik liefert Ihnen Einzelheiten zur Tonwerteinstellung.
    Die Form der Tonwertgrafik ändert sich entsprechend der
    ausgewählten aktuellen Tonwerteinstellungen.
    ❏ Farbkanal
    Wenn Sie „Farbe“ als Scan-Modus wählen, ist der Zugriff auf die
    Farbkanäle beim Verwenden der Werkzeuge „Kontrast/Helligkeit“,
    „Gamma“, „Histogramm“ oder „Spezialtonkurven“ verfügbar.
    Wenn Sie einen Farbkanal auswählen, können Sie bestimmte Aspekte
    der grundlegenden Farbgebung eines Bildes ändern.

    Tonwert automatisch korrigieren
    Sie können angeben, daß Tonwertkorrekturen automatisch erfolgen sollen.

    Scannen

    So lassen Sie Tonwertkorrekturen automatisch vornehmen
    Klicken Sie im Register „Ton“ auf die Schaltfläche für das Werkzeug
    „Automatischer Tonwert“.

    Im Vorschaubild wird Ihre Auswahl angezeigt.

    Kapitel 6

    Scannen 6-21



  • Page 180

    Kontrast und Helligkeit anpassen
    Sie können die Helligkeit und den Kontrast von Bildern anpassen.
    So passen Sie den Kontrast und die Helligkeit des Bildes an
    1. Klicken Sie im Register „Ton“ auf die Schaltfläche „Kontrast/
    Helligkeit“.

    2. Wenn Sie mit einem Farbbild arbeiten, wählen Sie den entsprechenden Farbkanal aus.
    3. Ziehen Sie den entsprechenden Schieberegler nach links, um den
    Kontrast bzw. die Helligkeit zu verringern, und nach rechts, um den
    Kontrast bzw. die Helligkeit zu erhöhen.
    Die von Ihnen vorgenommenen Änderungen werden im Vorschaubereich angezeigt.

    6-22 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 181

    Gammakurvenwerte ändern
    Mit der Gammakurve können Sie die Mitteltöne des Bildes ändern, um
    den Kontrast zu vergrößern und somit das gesamte Bild aufzuwerten.
    Wenn Sie den Gammawert erhöhen, werden helle Bereiche heller und
    dunkle Bereiche dunkler.
    Wenn Sie beispielsweise ein Foto scannen, das viele dunkle Töne hat,
    wird durch das einfache Anpassen der Helligkeit und des Kontrastes die
    Qualität des Bildes möglicherweise nicht in gleichem Maße verbessert
    wie durch das Anpassen des Gammawertes.

    Scannen

    So passen Sie den Gammawert eines Bildes an
    1. Klicken Sie im Register „Ton“ auf die Schaltfläche „Gamma“.

    2. Wenn Sie mit einem Farbbild arbeiten, wählen Sie den entsprechenden Farbkanal aus.

    Kapitel 6

    Scannen 6-23



  • Page 182

    3. Ziehen Sie den Gamma-Schieberegler nach links, um die Mitteltonintensität zu verringern, bzw. nach rechts, um die Mitteltonintensität
    zu erhöhen. Sie können auch einen Wert in das Textfeld eingeben.
    4. Um die ursprüngliche Einstellung der Gammakurve wiederherzustellen, klicken Sie auf „Zurücksetzen“.

    Histogramm-Tonabstufungen anpassen
    Sie können das Werkzeug „Histogramm“ verwenden, um die Tonabstufung für das Vorschaubild anzupassen.
    Mit Hilfe der jeweiligen Pipetten-Schaltfläche können Sie den Tonwert
    für den Schwarz-, Mittel- bzw. Weißpunkt aus dem Vorschaubild
    ermitteln und als Grundlage für die Tonwerteinstellungen für das Bild
    verwenden. Sie können auch jeweils einen Wert in die Felder für den
    Schwarz-, Mittel- bzw. Weißpunktton einzugeben.

    Unter dem Histogramm können Sie die Tonwerte durch Verschieben der
    Dreiecke für Schwarz, Grau und Weiß anpassen. Sie können das
    Histogramm aber auch direkt bearbeiten.

    6-24 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 183

    Wenn Sie den Schwarzpunkt anpassen, werden alle Tonwerte, die im Bild
    dunkler als der von Ihnen gewählte Schwarzpunkt sind, auf Schwarz gesetzt.
    Wenn Sie den Mittelton anpassen, werden alle Tonwerte des Bildes
    zwischen dem Schwarzpunkt und dem Weißpunkt dem von Ihnen
    gewählten Mittelton angepaßt.
    Wenn Sie den Weißpunkt anpassen, werden alle Tonwerte, die im Bild
    heller als der von Ihnen gewählte Weißpunkt sind, auf Weiß gesetzt.
    Wenn Sie eine Kombination von Tonwerteinstellungen finden, die Ihnen
    zusagt, können Sie diese Einstellungen als Datei speichern und in
    Zukunft weiterverwenden.
    So passen Sie die Tonwerte mit Hilfe des Werkzeugs „Histogramm“ an
    1. Klicken Sie im Register „Ton“ auf die Schaltfläche für das Werkzeug
    „Histogramm“.
    2. Wenn Sie mit einem Farbbild arbeiten, wählen Sie den
    entsprechenden Farbkanal aus.

    !

    Klicken Sie auf die entsprechende Schaltfläche. Klicken Sie
    anschließend im Vorschaubereich in den Bereich des Bildes, der
    am dunkelsten ist (Schwarzpunkt), am hellsten ist (Weißpunkt)
    bzw. der in der Mitte des Tonwertbereichs liegt (Mittelpunkt).
    Vergrößern Sie den entsprechenden Abschnitt des Bildes, damit
    Sie die Schattierungen besser erkennen können.

    !

    Geben Sie im entsprechend bezeichneten Feld einen Tonwert ein.

    !

    Ziehen Sie den entsprechenden Pfeil am unteren Rand des
    Histogramms auf die gewünschte Stufe.

    Die Tonwerte im Vorschaubereich werden an die von Ihnen gewählten Einstellungen angepaßt.
    So stellen Sie die Standardwerte wieder her
    Klicken Sie auf „Zurücksetzen“.

    Kapitel 6

    Scannen 6-25

    Scannen

    3. Führen Sie zum Ändern des Schwarz-, Mittel- oder Weißpunktes
    einen der folgenden Schritte aus:



  • Page 184

    So speichern Sie die Einstellungen zur späteren Verwendung
    1. Klicken Sie auf „Speichern“.
    2. Geben Sie im Dialogfeld „Datei speichern unter“ den Namen und den
    Ablageort für die Einstellungen an, und klicken Sie auf „Speichern“.
    So öffnen Sie einen zuvor gespeicherten Tonwert
    1. Klicken Sie auf „Laden“.
    2. Geben Sie im Dialogfeld „Öffnen“ den Dateinamen der Tonwerteinstellung an, die Sie verwenden möchten, und klicken Sie auf „Öffnen“.

    Tonwertkurven verwenden
    Mit vordefinierten Tonwertkurven können Sie die meisten Probleme mit
    Bildern automatisch korrigieren: Überbelichtung, Unterbelichtung oder
    ein zu starker oder zu schwacher Kontrast.
    So korrigieren Sie ein Bildproblem mit vordefinierten Tonwertkurven
    1. Klicken Sie im Register „Ton“ auf die Schaltfläche
    „Spezialtonkurven“.

    2. Wenn Sie mit einem Farbbild arbeiten, wählen Sie den
    entsprechenden Farbkanal aus.
    3. Wenn Sie häufig auftretende Fehler in einem Bild automatisch
    beheben lassen möchten, wählen Sie eine der Optionen in der Liste.
    6-26 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 185

    So kehren Sie zur Standardauswahl des Systems zurück
    Klicken Sie auf „Zurücksetzen“.
    So speichern Sie eine Einstellung (z. B. einen bestimmten Farbkanal
    oder eine Kurve)
    1. Klicken Sie auf „Speichern“.
    2. Geben Sie im Dialogfeld „Datei speichern unter“ einen Dateinamen
    und ein Verzeichnis an, und klicken Sie auf „Speichern“.
    Die Kurve wird mit der Dateinamenserweiterung .CRV gespeichert.
    So öffnen Sie eine zuvor gespeicherte Kurve
    1. Klicken Sie auf „Laden“.
    2. Geben Sie im Dialogfeld „Öffnen“ den Dateinamen für die
    Kurveneinstellungen an, die Sie verwenden möchten, und klicken Sie
    auf „Öffnen“.

    Kontrast/Helligkeit für den Schwarzweiß-Scanmodus
    anpassen
    Die Kontrast- und Helligkeitsoptionen für das Schwarzweiß-Scannen
    werden auf dem Register „363 PC“ eingestellt.
    In Abhängigkeit von der für das Scannen ausgewählten SchwarzweißOption können Sie den Kontrast und/oder die Helligkeit Ihres
    Vorschaubildes anpassen.

    Scannen

    Wenn Sie „Halbton“ als Scanmodus auswählen, können Sie den Kontrast
    und die Helligkeit des Bildes anpassen.

    Kapitel 6

    Scannen 6-27



  • Page 186

    Wenn Sie „Grenzwert“ als Scanmodus auswählen, können Sie nur die
    Helligkeit des Bildes anpassen, da dieser Modus standardmäßig hohe
    Kontrastwerte verwendet.

    So passen Sie die Helligkeit oder den Kontrast von
    Schwarzweißbildern an
    Verwenden Sie zum Einstellen der Helligkeit oder des Kontrasts den
    entsprechenden Schieberegler unter „Schwarzweiß-Optionen“ auf dem
    Register „363 PC“.

    n

    Diese Tonwertanpassungen gelten nur für Schwarzweißbilder. Wenn Sie
    Graustufen oder Farbe als Scan-Modus auswählen, können Sie den Kontrast
    und die Helligkeit des Bildes nur im Register „Ton“ anpassen.

    Scan-Vorgang beschleunigen
    Basierend auf den Scan-Optionen, die Sie im Register „Optionen“
    gewählt haben, können Sie die Scan-Geschwindigkeit erhöhen.
    Allerdings kann die Bildqualität dann etwas schlechter ausfallen.
    So beschleunigen Sie den Scan-Vorgang
    Klicken Sie im Register „363 PC“ auf folgende Scan-Optionen:
    ❏ Klicken Sie auf die Option für schnelles Scannen der Farben, wenn
    Sie „Farbe“ im Register „Optionen“ gewählt haben.
    ❏ Klicken Sie auf die Option für schnelles Scannen der Graustufen,
    wenn Sie „Graustufen“ oder „Textbetonung“ im Register
    „Optionen“ gewählt haben.

    6-28 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 187

    Mit der T-Fax-Symbolleiste scannen
    Die T-Fax-Symbolleiste (im folgenden nur als Symbolleiste bezeichnet)
    wird auf dem Windows-Desktop angezeigt. Sie können damit ein
    Dokument oder Bild scannen, ohne eine Grafikanwendung oder den
    Desktop Manager öffnen zu müssen.
    Beim Scannen eines Dokuments verwendet das System vordefinierte
    Einstellungen, welche die Merkmale des gescannten Bildes bestimmen
    (z. B. Bildtyp und Auflösung). Da die Einstellungen vordefiniert sind,
    können Sie sofort mit Hilfe der Symbolleiste scannen. Sie können diese
    Einstellungen natürlich auch nach Bedarf ändern.
    Die folgende Abbildung zeigt alle Schaltflächen, die in der Symbolleiste
    enthalten sind. Die Symbole für die Schaltflächen können geringfügig
    anders aussehen, basierend auf Ihren Symbolleisteneinstellungen. Sie
    können einstellen, daß nur die Schaltflächen in der Symbolleiste
    angezeigt werden, die Sie benötigen.

    Text
    scannen

    Fax
    Mail

    SymbolleistenBenutzereinstellungen
    definiert
    Hilfe
    Desktop
    Foto
    Manager
    scannen

    Wenn die Symbolleiste geöffnet ist, wird auch ein minimiertes Symbol in
    der Task-Leiste von Windows angezeigt.

    Symbol für die
    Symbolleiste

    Kapitel 6

    Scannen 6-29

    Scannen

    Mit den Schaltflächen „Fax“, „Mail“, „Text scannen“, „Foto scannen“
    und „Benutzerdefiniert“ können Sie ein Dokument oder Bild für ein
    bestimmtes Ziel scannen. Sie können z. B. ein Dokument scannen und
    sofort als Fax versenden oder an eine E-Mail-Nachricht anhängen.



  • Page 188

    So scannen Sie mit Hilfe der Symbolleiste
    1. Legen Sie Ihr Dokument oder Bild mit der bedruckten Seite nach unten
    in den automatischen Dokumenteneinzug des T-Fax Systems.
    2. Gehen Sie unter Verwendung der T-Fax-Symbolleiste auf
    demWindows-Desktop wie folgt vor:
    !

    Klicken Sie auf „Fax“, um Ihr Dokument zu scannen und es
    automatisch im Desktop Manager als Fax zu senden.

    !

    Klicken Sie auf „Mail“, um Ihr Dokument zu scannen und es
    automatisch einer Nachricht in Ihrer E-Mail-Anwendung
    beizufügen.

    !

    Klicken Sie auf „Text scannen“, um Ihr Dokument zu scannen
    und es automatisch in einem Texteditor (z. B. TextBridge)
    anzuzeigen.

    !

    Klicken Sie auf „Foto scannen“, um Ihr Dokument zu scannen
    und es automatisch in einer Grafikanwendung (z. B. Adobe
    Photo Deluxe) anzuzeigen.

    !

    Klicken Sie auf „Benutzerdefiniert“, um Ihr Dokument zu
    scannen und automatisch in einer Anwendung anzuzeigen, die
    Sie in den Symbolleisteneinstellungen festgelegt haben (wie z. B.
    Microsoft Paint).

    3. Wenn das ScanGear-Fenster angezeigt wird, legen Sie die ScanOptionen nach Ihren Wünschen fest und scannen das Dokument.
    Diese Einstellungen haben Vorrang vor den in der Symbolleiste
    festgelegten Scan-Einstellungen. Weitere Informationen zum
    Definieren von Scan-Optionen im ScanGear-Fenster finden Sie in den
    Abschnitten weiter vorne in diesem Kapitel.
    Wenn das ScanGear-Fenster nicht erscheint, fahren Sie bei Schritt 4
    fort.
    4. Wenn das T-Fax System mit dem Scan-Vorgang beginnt, wird im
    Dialogfeld „T-Fax-Symbolleiste“ der Status der Scan-Aktivität
    angezeigt.

    6-30 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 189

    Auf der Basis Ihrer Symbolleisteneinstellungen wird gegebenenfalls
    eine Vorschau des gescannten Bildes im Dialogfeld „Symbolleiste“
    angezeigt. Wenn der Scan-Vorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf
    „OK“, um das Bild zu akzeptieren und im Zielordner zu speichern.
    Wenn Sie mit dem Bild nicht zufrieden sind, klicken Sie auf
    „Abbrechen“.
    Wenn kein Vorschaubild erscheint, wird das Bild direkt an seinen
    Zielordner gesendet.
    5. Wenn der Scan-Vorgang fertig und das Bild, falls erforderlich,
    akzeptiert ist, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    Wenn Sie in Schritt 2 auf „Fax“ geklickt haben:
    Geben Sie im Dialogfeld „Fax senden“ die entsprechenden
    Informationen ein, und senden Sie das Fax. Informationen dazu
    finden Sie in Kapitel 5, „PC-Faxe“.

    !

    Wenn Sie in Schritt 2 auf „Mail“ geklickt haben:
    Geben Sie im E-Mail-Nachrichtenfenster die entsprechenden
    Informationen ein, und senden Sie die E-Mail-Nachricht.

    !

    Wenn Sie in Schritt 2 auf „Text scannen“ geklickt haben:
    Das Bild wird automatisch im angegebenen Texteditor angezeigt.

    !

    Wenn Sie in Schritt 2 auf „Foto scannen“ geklickt haben:
    Das Bild wird automatisch in der angegebenen
    Grafikanwendung angezeigt.

    !

    Wenn Sie in Schritt 2 auf „Benutzerdefiniert“ geklickt haben:
    Das Bild wird automatisch in der Anwendung angezeigt, die in
    den Symbolleisteneinstellungen als benutzerdefinierte Anwendung festgelegt wurde.

    Scannen

    !

    Kapitel 6

    Scannen 6-31



  • Page 190

    Optionen für die Scan-Schaltflächen auf der Symbolleiste
    ändern
    In den Symbolleisteneinstellungen können Sie verschiedene, mit den
    Scan-Schaltflächen in der Symbolleiste zusammenhängende Funktionen
    definieren. Zu diesen Funktionen gehören auch Scan-Einstellungen, die
    von der Symbolleiste automatisch beim Erstellen des gescannten Bildes
    verwendet werden. Diese Einstellungen werden für jedes verfügbare
    Scan-Ziel extra definiert, z. B. Scannen zum Versenden als Fax oder
    Scannen zum Versenden als E-Mail-Nachricht. Sie sind zwar vordefiniert,
    so daß Sie nach der Installation der T-Fax-Software sofort unter
    Verwendung der Symbolleiste scannen können, aber Sie können diese
    Einstellungen nach Bedarf anpassen.
    So ändern Sie die Optionen für die Scan-Schaltflächen
    1. Klicken Sie auf dem Windows-Desktop in der T-Fax-Symbolleiste auf
    „Symbolleisteneinstellungen“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Symbolleisteneinstellungen“ auf das
    entsprechende Register für die Scan-Schaltfläche, deren
    Einstellungen Sie ändern möchten: „Fax“, „Mail“, „Text scannen“,
    „Foto scannen“ und „Benutzerdefiniert“.

    Darstellung des Registers
    „Benutzerdefiniert“. Die
    Optionen der verschiedenen Register sind jedoch
    sehr ähnlich.

    6-32 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 191

    3. Nehmen Sie im gewünschten Register Ihre Änderungen vor.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu speichern.
    Klicken Sie auf „Abbrechen“, um das Dialogfeld „Symbolleisteneinstellungen“ zu schließen, ohne Ihre Änderungen zu speichern.

    Optionen der Schaltfläche „ Scannen“ festlegen
    Im entsprechenden Register des Dialogfelds
    „Symbolleisteneinstellungen“ können Sie folgende Optionen ändern:
    ❏ Diese Schaltfläche in der Symbolleiste anzeigen
    Wählen Sie diese Option, um die mit diesem Scan-Vorgang
    verknüpfte Schaltfläche auf der Symbolleiste anzuzeigen. Wenn diese
    Option deaktiviert ist, wird die Schaltfläche nicht auf der
    Symbolleiste angezeigt.
    ❏ Verknüpfen mit
    Im Register „Fax“ zeigt diese Option den T-Fax-Faxtreiber an, der
    verwendet wird, um Ihr gescanntes Dokument als Fax zu versenden.

    ❏ Einstellen
    Ändern Sie im Register „Fax“ die Faxoptionen, die beim Faxen des
    gescannten Dokuments mit der Schaltfläche „Fax“ verwendet
    werden. Nehmen Sie im Dialogfeld der Fax-Eigenschaften die
    entsprechenden Änderungen vor (z. B. Papiergröße), und klicken Sie
    auf „OK“.

    Kapitel 6

    Scannen 6-33

    Scannen

    In den Registern „Text scannen“, „Foto scannen“ und
    „Benutzerdefiniert“ zeigt diese Option den Pfad und die ausführbare
    Datei für die mit dem Scan-Ziel verbundene Anwendung. Für die
    Schaltflächen „Text scannen“ und „Foto scannen“ kann werkseitig
    eine Anwendung vordefiniert sein, die Sie im Paket zusammen mit
    Ihrer T-Fax-Software erhalten. Die Schaltfläche „Text scannen“ kann
    z. B. mit der Anwendung TextBridge verknüpft sein. Im Register
    „Benutzerdefiniert“ können Sie die von Ihnen bevorzugte
    Anwendung mit der Schaltfläche „Benutzerdefiniert“ verbinden.



  • Page 192

    Klicken Sie im Register „Text scannen“, „Foto scannen“ und
    „Benutzerdefiniert“, um die mit dem Scan-Vorgang verknüpfte
    Anwendung auszuwählen. Weitere Informationen dazu finden Sie
    unter „Anwendung mit einer Scan-Schaltfläche in der Symbolleiste
    verknüpfen“ in diesem Abschnitt.
    ❏ Speichern unter dem Typ
    Wenn diese Option im Register verfügbar ist, klicken Sie auf das
    Dateiformat, in dem Ihr gescanntes Bild gespeichert werden soll, z. B.
    BMP oder TIF. Diese Option ist nur für die Scan-Ziele verfügbar, bei
    denen das Speichern der Bilddatei sinnvoll ist.
    ❏ Bildtyp
    Klicken Sie auf den zu scannenden Bildtyp, z. B. Schwarzweiß.
    ❏ Bildqualität (Auflösung)
    Klicken Sie auf die Auflösung (in Punkte pro Zoll, DPI) für das Bild,
    das Sie scannen. Bei einer höheren Auflösung erhalten Sie eine
    bessere Bildqualität, der Scan-Vorgang benötigt aber meist mehr Zeit.
    Bei einer niedrigeren Auflösung ist der Scan-Vorgang meist schneller,
    die Bildqualität dagegen nicht so hoch.
    ❏ Papiergröße
    Klicken Sie auf die tatsächliche Größe des zu scannenden Bildes, z. B.
    DIN A4 oder Visitenkarte. Sie können auch eine eigene Papiergröße
    definieren. Weitere Informationen finden Sie unter
    „Benutzerdefinierte Papiergröße festlegen“ später in diesem
    Abschnitt.
    ❏ Breite und Höhe
    Basierend auf der von Ihnen ausgewählten Papiergröße, wird die
    entsprechende Breite und Höhe angezeigt. Wenn Sie die benutzerdefinierte Papiergröße gewählt haben, können Sie die Breite und
    Höhe selbst definieren. Sie können auch die Maßeinheit für die
    Anzeige oder Definition der Breite und Höhe festlegen.

    6-34 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 193

    Anwendung mit einer Scan-Schaltfläche in der Symbolleiste
    verknüpfen
    Hierfür müssen Sie wissen, wo sich die Programmdatei oder ausführbare
    Datei (.EXE) der Anwendung auf Ihrem System befindet und wie sie
    heißt. Wenn Sie z. B. Microsoft Paint mit der Schaltfläche
    „Benutzerdefiniert“ verknüpfen möchten, benötigen Sie den Pfad und
    den Namen der ausführbaren Datei für Paint (PBRUSH.EXE).
    So stellen Sie eine Verknüpfung mit einer Anwendung her
    1. Klicken Sie im Register „Text scannen“, „Foto scannen“ oder
    „Benutzerdefiniert“ auf „Einstellen“.

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Anwendung auswählen“ den Pfad aus,
    und geben Sie den Dateinamen der ausführbaren Datei der
    Anwendung an. Klicken Sie auf „Öffnen“.

    Benutzerdefinierte Papiergröße festlegen
    1. Klicken Sie im Feld „Papiergröße“ im entsprechenden Register auf
    „Benutzerdefiniert“.
    2. Klicken Sie auf die Maßeinheit, in der Sie die benutzerdefinierte
    Papiergröße angeben möchten.
    3. Geben Sie in den Feldern „Breite“ und „Höhe“ die gewünschten
    Abmessungen Ihrer benutzerdefinierten Papiergröße ein.

    Kapitel 6

    Scannen 6-35

    Scannen

    Ihre Auswahl wird im Feld „Verknüpfen mit“ angezeigt.



  • Page 194

    Symbolleisteneinstellungen ändern
    Sie können bestimmte Merkmale der Symbolleiste ändern, z. B. ihr
    Aussehen und ihre Funktionen.
    So ändern Sie die Symbolleisteneinstellungen
    1. Klicken Sie auf dem Windows-Desktop in der T-Fax-Symbolleiste auf
    „Symbolleisteneinstellungen“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Symbolleisteneinstellungen“ auf das
    Register „Symbolleisteneinstellungen“.

    3. Nehmen Sie Ihre Änderungen vor.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu speichern.
    Klicken Sie auf „Abbrechen“, um das Dialogfeld „Symbolleisteneinstellungen“ zu schließen, ohne Ihre Änderungen zu speichern.

    6-36 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 195

    Symbolleisteneinstellungen definieren
    Im Register „Symbolleisteneinstellungen“ können Sie folgende Optionen
    festlegen
    ❏ Wenn „Scannen“ gedrückt wird
    Sie legen die gewünschte Aktion fest, die ausgeführt wird, wenn die
    Scannen-Taste auf dem T-Fax System drücken. Klicken Sie im Feld
    „ Wenn ‚Scannen‘ gedrückt wird“ auf die gewünschte Aktion. Sie
    können beispielsweise festlegen, daß die Symbolleiste angezeigt wird
    oder daß das gescannte Dokument an ein bestimmtes Ziel, z. B. zum
    Faxen, gesendet wird.
    ❏ ScanGear vor dem Scannen anzeigen
    Klicken Sie hier, um das ScanGear-Fenster anzuzeigen, wenn Sie ein
    Dokument in der Symbolleiste scannen. Wenn das ScanGear-Fenster
    angezeigt wird, können Sie Scan-Optionen einstellen und anpassen
    und dann das Dokument erneut scannen, bevor Sie das gescannte
    Bild akzeptieren. Die von Ihnen eingestellten Optionen haben
    Vorrang vor den in der Symbolleiste eingestellten Scan-Optionen.
    Wenn Sie diese Option deaktivieren, wird das Bild mit den in der
    Symbolleiste definierten Scan-Einstellungen gescannt.
    ❏ Vorschau
    Klicken Sie hier, um während des Scannens eines Dokuments ein
    Vorschaubild im Status-Dialogfeld der Symbolleiste anzuzeigen. Mit
    Hilfe dieser Option können Sie eine Vorschau des Bildes anzeigen,
    bevor Sie es akzeptieren oder verwerfen.

    ❏ Symbolleiste immer im Vordergrund
    Klicken Sie hier, damit die Symbolleiste immer im Vordergrund vor
    allen anderen Anwendungen auf dem Windows-Desktop angezeigt
    wird.

    Kapitel 6

    Scannen 6-37

    Scannen

    Wenn die Option deaktiviert ist, wird das Bild direkt an seinen
    Zielordner gesendet.



  • Page 196

    ❏ Beim Starten von Windows laden
    Klicken Sie hier, um die Symbolleiste beim Starten von Windows zu
    öffnen. In diesem Fall wird die Symbolleiste erst minimiert und ihr
    Symbol in der Task-Leiste von Windows angezeigt.
    Wenn Sie diese Option deaktivieren, müssen Sie die Symbolleiste erst
    öffnen, um sie verwenden zu können.
    ❏ Schaltflächenformat
    Klicken Sie auf Ihre bevorzugte Anzeigegröße für die Schaltflächen
    in der Symbolleiste.

    Weitere Funktionen in der Symbolleiste
    Dieser Abschnitt beschreibt weitere Funktionen, die Sie mit der
    Symbolleiste durchführen können, z. B. den Desktop Manager öffnen.

    Desktop Manager öffnen
    Sie können den Desktop Manager von der Symbolleiste aus öffnen, und
    zwar entweder das Hauptfenster oder einen bestimmten Bereich des
    Desktop Managers.
    So öffnen Sie den Desktop Manager
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol für den Desktop
    Manager.
    ❏ Klicken Sie in der Symbolleiste auf „Symbolleisteneinstellungen“.

    6-38 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 197

    Kapitel 6

    !

    Fax einrichten
    Klicken Sie hier, um die Optionen für Vorgaben, das Senden und
    Empfangen von Fax-Nachrichten und Zielwahl-Optionen
    einzustellen.

    !

    Adressbuch
    Klicken Sie hier, um die Adressinformationen für jeden Ihrer
    geschäftlichen und persönlichen Kontakte einzurichten.

    !

    System einrichten
    Klicken Sie hier, um Systemoptionen für den Desktop Manager
    einzurichten.

    !

    Faxprotokoll
    Klicken Sie hier, um ein Protokoll der Faxaktivitäten anzuzeigen.

    Scannen 6-39

    Scannen

    Wählen Sie im Dialogfeld „Symbolleisteneinstellungen“ das Register
    „Desktop Manager“ aus, und klicken Sie auf eines der folgenden
    Elemente:



  • Page 198

    Symbolleiste anzeigen und ausblenden
    Wenn die Symbolleiste auf dem Windows-Desktop angezeigt wird,
    können Sie sie ausblenden, aber das Symbol für die Symbolleiste in der
    Task-Leiste von Windows behalten. Wenn die Symbolleiste nur als
    minimiertes Symbol erscheint, können Sie die gesamte Symbolleiste auf
    dem Windows-Desktop anzeigen lassen.
    So blenden Sie die Symbolleiste aus
    Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Schließfeld in der Titelleiste.
    So zeigen Sie die Symbolleiste an
    Führen Sie auf der Task-Leiste von Windows einen der folgenden Schritte
    aus:
    ❏ Klicken Sie auf das Symbol für die Symbolleiste. Klicken Sie im
    eingeblendeten Menü auf „Symbolleiste anzeigen“.
    ❏ Doppelklicken Sie auf das Symbol für die Symbolleiste.

    Symbolleiste öffnen und schließen
    Basierend auf Ihren Symbolleisteneinstellungen, wird die Symbolleiste
    eventuell nicht automatisch in Windows geöffnet. (Sie kann dort
    entweder auf dem Windows-Desktop oder in der Task-Leiste angezeigt
    werden.) Um die Symbolleiste verwenden zu können, müssen Sie sie
    öffnen.
    So öffnen Sie die Symbolleiste
    Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf „Start“. Zeigen Sie auf
    „Programme“. Zeigen Sie dann auf „T-Fax Suite“. Klicken Sie
    anschließend auf „T-Fax-Symbolleiste“.
    So schließen Sie die Symbolleiste
    1. Klicken Sie in der Task-Leiste von Windows mit der rechten
    Maustaste auf das Symbol für die Symbolleiste.
    2. Klicken Sie im eingeblendeten Menü auf „T-Fax-Symbolleiste
    beenden“.

    6-40 Scannen

    Kapitel 6



  • Page 199

    n

    Die Statusüberwachung muß für Sie (und alle Benutzer des T-Fax Systems)
    aktiv sein, um mit dem T-Fax System arbeiten zu können. Weitere
    Informationen dazu finden Sie im Abschnitt „T-Fax-Statusüberwachung
    verwenden“ in Kapitel 8 „T-Fax-Druckereinrichtung und andere
    Hilfsprogramme im Desktop Manager“.

    Informationen über die Symbolleiste anzeigen
    Sie können Copyright- und Versionsinformationen über die Symbolleiste
    anzeigen.
    1. Klicken Sie in der Task-Leiste von Windows mit der rechten
    Maustaste auf das Symbol für die Symbolleiste.
    2. Klicken Sie im eingeblendeten Menü auf „Info“.

    Scannen

    n

    Einige Funktionen können Sie nicht nur mit der Symbolleiste ausführen
    (z. B. Scannen für ein bestimmtes Ziel), sondern alternativ auch mit den
    Symbolleisten-Menüs. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: Klicken Sie in
    der Task-Leiste von Windows mit der rechten Maustaste auf das Symbol
    der Symbolleiste. Klicken Sie im angezeigten Menü auf den gewünschten
    Befehl.

    Kapitel 6

    Scannen 6-41



  • Page 200

    In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihre Dokumente im Desktop
    Manager verwalten, bearbeiten und mit Anmerkungen versehen können.
    ❑ Dokumente im Desktop Manager verwalten ....................................... 7-3
    !
    Dokumente im Desktop Manager auswählen .............................. 7-3
    !
    Dokumente vom Desktop Manager aus drucken ........................ 7-4
    !
    Ordner erstellen ................................................................................7-5
    !
    Dokumente verschieben .................................................................. 7-6
    !
    Dokumente kopieren ........................................................................ 7-6
    !
    Dokumente oder Ordner umbenennen ......................................... 7-7
    !
    Dokumente oder Ordner löschen ................................................... 7-8
    !
    Gelöschte Ordner oder Dokumente wiederherstellen ................. 7-9
    !
    Papierkorb leeren .............................................................................. 7-9
    !
    Dokumente importieren ................................................................ 7-10
    !
    Dokumente exportieren ................................................................. 7-10
    !
    Dokumente an E-Mail-Nachrichten anhängen ........................... 7-11
    !
    So hängen Sie ein Dokument an eine E-Mail-Nachricht an ...... 7-12
    !
    Mit einem Dokument in der Dokumentansicht arbeiten .......... 7-12
    !
    Dokumente in der Dokumentansicht anordnen .........................7-12
    !
    Durch mehrseitige Dokumente blättern ......................................7-13
    !
    Seiten aus einem Dokument entfernen ........................................ 7-14
    !
    Dokumente teilen ............................................................................ 7-14
    !
    Dokumente zusammenführen ......................................................7-15
    !
    Dokumente indizieren und danach suchen ................................7-15
    !
    Suchindex einrichten ...................................................................... 7-16
    !
    Dokumenten Indexkriterien zuweisen ........................................ 7-20
    !
    Dokumente suchen .........................................................................7-24
    !
    Ergebnisse der letzten Suche erneut anzeigen ........................... 7-30

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-1

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Kapitel 7
    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager arbeiten



  • Page 201

    ❑ Dokumente bearbeiten ..........................................................................7-30
    !
    Aufbau des T-Fax-Viewers ............................................................7-32
    !
    Erscheinungsbild des Dokuments anpassen ..............................7-34
    !
    Bildanpassungen vornehmen .......................................................7-40
    !
    Anmerkungen zum Dokument hinzufügen ...............................7-52
    !
    Anmerkungen bearbeiten ..............................................................7-60
    !
    Zur zuletzt gespeicherten Version zurückkehren ...................... 7-62
    !
    Dokumente drucken ....................................................................... 7-62
    !
    Standardoptionen für den T-Fax-Viewer ändern ....................... 7-64

    7-2 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 202

    Nachdem Sie ein PC-Fax gesendet, ein Fax empfangen oder ein Bild
    gescannt haben, steht das jeweilige Dokument im Desktop Manager zur
    Verfügung. In diesem Kapitel sind die verschiedenen Arbeiten
    beschrieben, die Sie mit Ihren Dokumenten durchführen können.

    Dokumente im Desktop Manager auswählen
    Um mit einem Dokument arbeiten zu können, gehen Sie in die
    Dokumentansicht oder Listenansicht und wählen es im geöffneten
    Ordner aus. Sie können ein oder mehrere Dokumente gleichzeitig
    auswählen, egal welche Arbeit Sie damit ausführen möchten.
    So wählen Sie ein Dokument aus
    Führen Sie bei geöffnetem Ordner einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Wenn Sie nur ein Dokument auswählen möchten, klicken Sie auf das
    Miniaturbild des Dokuments oder auf den Namen des Dokuments in
    der Liste.
    ❏ Wenn Sie mehrere nicht aufeinanderfolgende Dokumente auswählen
    möchten, halten Sie die Strg-Taste gedrückt, während Sie auf jedes
    auszuwählende Dokument klicken.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-3

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Dokumente im Desktop Manager verwalten



  • Page 203

    Dokumente vom Desktop Manager aus drucken
    Sie können ein Dokument von jedem Ordner im Desktop Manager aus
    drucken.
    1. Führen Sie in der Dokumentansicht oder der Listenansicht einen der
    folgenden Schritte aus:
    !

    Klicken Sie auf das zu druckende Dokument, um es
    auszuwählen. Klicken Sie anschließend auf „Drucken“ im Menü
    „Datei“.

    !

    Ziehen Sie das Dokument auf die Schaltfläche „Drucken“ in der
    Befehlsleiste.

    2. Legen Sie im Dialogfeld „Drucken“ die gewünschten Druckoptionen
    fest, und klicken Sie auf „OK“.

    7-4 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 204

    Sie können zusätzliche Ordner erstellen, um Ihre Dokumente im Desktop
    Manager besser verwalten zu können. Die zusätzlichen Ordner werden
    im Archiv erstellt. Sie können auch innerhalb bereits erstellter Ordner
    neue Ordner erstellen. Wenn Sie einen Ordner erstellen, weisen Sie ihm
    den gewünschten Namen zu.
    So erstellen Sie einen neuen Ordner
    1. Klicken Sie im Desktop Manager auf den Archiv. Wenn Sie einen
    Ordner innerhalb eines anderen Ordners erstellen möchten, klicken
    Sie auf den entsprechenden Ordner.
    2. Klicken Sie auf „Neuer Ordner“ im Menü „Datei“.

    3. Geben Sie im Dialogfeld „T-Fax - Ordner erstellen“ einen Namen für
    den neuen Ordner ein, und klicken Sie auf „OK“.
    Wenn Sie mehrere Ordner oder Ordner innerhalb anderer Ordner
    erstellen möchten, können Sie sich genauso wie im Windows Explorer
    durch Ihre Dokumente und Ordner bewegen. Um den Inhalt eines
    Ordners anzuzeigen, doppelklicken Sie entweder darauf, oder klicken Sie
    auf das Zeichen (+) neben dem Ordner. Um eine geöffnete Ordneransicht
    zu schließen, doppelklicken Sie entweder darauf, oder klicken Sie auf das
    Zeichen (-) neben dem Ordner.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-5

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Ordner erstellen



  • Page 205

    Dokumente verschieben
    Sie können Dokumente wie folgt verschieben:
    ❏ Von einem Systemordner in einen benutzerdefinierten Ordner
    ❏ Von einem Systemordner oder benutzerdefinierten Ordner in den
    Ordner „Papierkorb“
    ❏ Von einem benutzerdefinierten Ordner in einen anderen
    benutzerdefinierten Ordner
    Sie können ein Dokument nur in einen Systemordner, nämlich in den
    Systemordner „Papierkorb“ verschieben.
    So verschieben Sie ein Dokument
    1. Öffnen Sie in der Dokument- oder Listenansicht den Ordner, der das
    zu verschiebende Dokument enthält.
    2. Ziehen Sie das Dokument in den gewünschten Ordner.
    In der Dokumentansicht wird das Dokument am ersten freien Platz im
    Raster abgelegt. In der Listenansicht wird es entsprechend der Sortierreihenfolge abgelegt.

    Dokumente kopieren
    Ein Dokument kann innerhalb eines Ordners oder von einem Ordner in
    einen anderen Ordner kopiert werden. Wenn Sie ein Dokument innerhalb
    eines Ordners kopieren, erhält die Kopie denselben Namen wie das
    Originaldokument plus eine eindeutige Nummer. Wenn Sie z. B. ein
    Dokument namens „Dokument“ kopieren, heißt die neue Kopie
    „Dokument (1)“.
    So kopieren Sie ein Dokument innerhalb eines Ordners
    1. Öffnen Sie den Ordner, der das zu kopierende Dokument enthält.
    2. Wählen Sie das Dokument aus, und klicken Sie dann auf
    „Duplizieren“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der Symbolleiste.

    7-6 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 206

    2. Halten Sie die Strg-Taste gedrückt, und ziehen Sie das Dokument in
    den gewünschten Ordner.

    Dokumente oder Ordner umbenennen
    Sie können einen benutzerdefinierten Ordner oder ein Dokument
    jederzeit umbenennen. Ordnernamen müssen innerhalb des Desktop
    Managers eindeutig sein. Systemordner können Sie nicht umbenennen.
    Das System überprüft bei jedem Umbenennungsversuch, ob der neue
    Name des Ordners oder Dokuments eindeutig ist. Wenn das nicht der
    Fall ist, warnt das System Sie. Ein Ordner- oder Dokumentname kann
    Leerzeichen enthalten.
    So benennen Sie ein Dokument um
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Wählen Sie das Dokument aus. Klicken Sie auf „Umbenennen“ im
    Menü „Datei“. Geben Sie im Dialogfeld „Dokument umbenennen“
    den neuen Namen ein, und klicken Sie auf „OK“.

    ❏ Klicken Sie in der Dokumentansicht auf die Dokumentminiatur
    Klicken Sie dann auf den Dokumentnamen, um die Einfügemarke
    darin zu plazieren. Ändern Sie den Dokumentnamen wie gewünscht.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-7

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So kopieren Sie ein Dokument von einem Ordner in einen anderen
    1. Öffnen Sie den Ordner, der das zu kopierende Dokument enthält.



  • Page 207

    So benennen Sie einen Ordner um
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Klicken Sie auf den Ordner. Klicken Sie auf „Umbenennen“ im Menü
    „Datei“. Geben Sie im Dialogfeld „Dokument umbenennen“ den
    neuen Namen ein, und klicken Sie auf „OK“.
    ❏ Klicken Sie auf den Ordnernamen. Geben Sie in dem
    hervorgehobenen Rechteck den neuen Namen ein.

    Dokumente oder Ordner löschen
    Sie können ein nicht mehr benötigtes Dokument oder einen benutzerdefinierten Ordner löschen.
    Wenn Sie ein Dokument oder einen Ordner löschen, wird es bzw. er in
    den Papierkorb verschoben. Um ein Dokument oder einen Ordner
    endgültig zu löschen, müssen Sie den Papierkorb leeren.
    So löschen Sie ein Dokument oder einen Ordner
    Klicken Sie auf das Dokument oder den Ordner, den Sie löschen
    möchten. Führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Klicken Sie auf „Löschen“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der
    Symbolleiste.
    ❏ Drücken Sie die Entf-Taste.
    Klicken Sie in der Bestätigungsmeldung auf „Ja“. Das Dokument oder
    der Ordner wird in den Papierkorb verschoben.

    n

    Wenn der zu löschende Ordner Dokumente enthält, werden diese
    zusammen mit dem Ordner gelöscht. Der gelöschte Ordner und sein Inhalt
    werden in den Papierkorb verschoben.

    7-8 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 208

    Wenn sich der gelöschte Ordner oder das Dokument noch im Papierkorb
    befindet, können Sie ihn bzw. es wiederherstellen. Wenn an dem Ablageort, an dem Sie den Ordner oder das Dokument wiederherstellen
    möchten, bereits ein Objekt mit demselben Namen vorhanden ist, erhält
    das aus dem Papierkorb wiederhergestellte Objekt einen neuen Namen.
    Ordner und Dokumente, die bereits aus dem Papierkorb gelöscht
    wurden, können nicht mehr wiederhergestellt werden.
    So stellen Sie einen gelöschten Ordner oder ein Dokument wieder her
    1. Klicken Sie im Desktop Manager auf den Papierkorb.
    2. Führen Sie im Papierkorb einen der folgenden Schritte aus:
    !

    Ziehen Sie einen Ordner zum Archiv oder zu einem anderen
    Ordner im Archiv.

    !

    Ziehen Sie ein Dokument zum gewünschten Ordner im Archiv.

    Papierkorb leeren
    Dokumente bleiben so lange im Papierkorb, bis Sie sie in einen benutzerdefinierten Ordner verschieben, einzeln löschen oder den Papierkorb
    leeren und damit alle darin enthaltenen Objekte löschen.
    Um zu vermeiden, daß veraltete Dokumente unnötig Speicherplatz
    belegen, sollten Sie den Ordner „Papierkorb“ regelmäßig überprüfen
    und nicht mehr benötigte Dokumente daraus entfernen.
    So leeren Sie den Papierkorb
    Klicken Sie auf „Papierkorb leeren“ im Menü „Datei“. Bestätigen Sie bei
    Aufforderung, daß Sie den Papierkorb leeren möchten.
    Nachdem der Papierkorb geleert ist, sind alle darin enthaltenen Objekte
    dauerhaft aus dem Desktop Manager (und von der Festplatte) gelöscht.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-9

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Gelöschte Ordner oder Dokumente wiederherstellen



  • Page 209

    Dokumente importieren
    Dokumente können mit Hilfe des Desktop Managers in einen benutzerdefinierten Ordner importiert werden. Sie können Dokumente mit
    folgenden Formaten importieren: TIFF, BMP, FPX, JPG oder PCX.
    So importieren Sie ein Dokument
    1. Öffnen Sie den benutzerdefinierten Ordner, in den Sie ein Dokument
    importieren möchten.
    2. Klicken Sie auf „Importieren“ im Menü „Datei“.

    3. Geben Sie im Dialogfeld „Datei importieren“ das Laufwerk, das
    Verzeichnis und den Namen der zu importierenden Datei an, und
    klicken Sie auf „Öffnen“.

    Dokumente exportieren
    Sie können ein Dokument aus dem Desktop Manager exportieren und im
    angegebenen Laufwerk und Verzeichnis ablegen. Wenn Sie ein
    Dokument exportieren, speichern Sie eine Kopie des Originaldokuments.
    Dokumente können als TIFF-, BMP-, FPX-, PCX- oder JPEG-Datei
    exportiert werden.
    Wenn Sie ein mehrseitiges Dokument exportieren, muß jede Seite als
    eigenes Dokument exportiert werden.

    7-10 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 210

    2. Wählen Sie das zu exportierende Dokument aus, und klicken Sie auf
    „Exportieren“ im Menü „Datei“, oder ziehen Sie das Dokument auf
    die Schaltfläche „Exportieren“ in der Befehlsleiste.

    3. Geben Sie im Dialogfeld „Datei exportieren“ das Laufwerk und das
    Verzeichnis an, in dem die exportierte Datei abgelegt werden soll,
    und klicken Sie auf „Speichern“.

    Dokumente an E-Mail-Nachrichten anhängen
    Wenn Sie eine zum MAPI-kompatible (Messaging Application Program
    Interface ) E-Mail-Anwendung auf Ihrem Computer installiert haben (z.
    B. Microsoft Exchange), können Sie ein Dokument im Desktop Manager
    an die E-Mail-Nachricht anhängen. Ihre E-Mail-Anwendung muß als
    Standard-MAPI-Client des Systems definiert sein. Informationen dazu
    finden Sie in der Dokumentation zu Ihrer E-Mail-Anwendung.
    Der Desktop Manager öffnet die E-Mail-Anwendung und hängt das
    ausgewählte Dokument an eine leere E-Mail-Nachricht an. Sie können
    Ihre E-Mail-Anwendung aber nur dann vom Desktop Manager aus
    öffnen, wenn Sie ein Dokument anhängen möchten.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-11

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So exportieren Sie ein Dokument
    1. Öffnen Sie den Ordner, der das zu exportierende Dokument enthält.



  • Page 211

    Beim Eingeben einer E-Mail-Adresse können Sie eine Adresse aus einem
    beliebigen persönlichen Adressbuch auswählen, das Sie in Ihrer E-MailAnwendung eingerichtet haben. Dagegen können Sie keine E-MailAdresse aus dem T-Fax-Adressbuch verwenden, wenn Sie Ihre E-MailAnwendung zum Faxen mit dem T-Fax System eingerichtet haben (siehe
    Kapitel 5, „PC-Faxe“).

    So hängen Sie ein Dokument an eine E-Mail-Nachricht an
    1. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Ziehen Sie im Desktop Manager das Dokument auf die Schaltfläche
    „E-Mail senden“ in der Befehlsleiste.
    ❏ Klicken Sie auf das anzuhängende Dokument. Klicken Sie dann auf
    „E-Mail senden“ im Menü „Datei“.
    2. Geben Sie im Fenster Ihrer E-Mail-Anwendung die E-Mail-Adresse
    ein, und erstellen Sie die Nachricht wie gewohnt. Dann klicken Sie
    auf den Befehl, mit dem die Nachricht mit dem angehängten
    Dokument versendet wird.

    Mit einem Dokument in der Dokumentansicht arbeiten
    In der Dokumentansicht können Sie mit Dokumenten aus einem beliebigen Ordner auf verschiedene Arten arbeiten. Sie können z. B. Dokumente
    in einem Ordner in der gewünschten Reihenfolge anordnen, eine Seite
    aus einem Dokument entfernen, ein Dokument in mehrere Dokumente
    aufteilen oder ein Dokument mit einem anderen zusammenführen.

    Dokumente in der Dokumentansicht anordnen
    Eine Dokument-Miniatur verbleibt in ihrer Position, bis Sie sie neu
    anordnen. Sie können ein oder mehrere Dokumente manuell oder
    automatisch neu anordnen.
    Bei einer automatischen Anordnung werden die Dokumente in einem
    Raster positioniert. Dabei werden die Zeilenpositionen von links nach
    rechts gefüllt.
    7-12 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 212

    So ordnen Sie Dokumente automatisch an
    Öffnen Sie den gewünschten Ordner, und klicken Sie auf
    „Dokumentansicht“ im Menü „Ansicht“ oder in der Symbolleiste.

    Durch mehrseitige Dokumente blättern
    Sie können durch ein mehrseitiges Dokument blättern, um den Cursor
    auf die Seite zu setzen, die aus dem Dokument entfernt oder ab der das
    Dokument geteilt werden soll.
    Während Sie durch die Seiten im Dokument blättern, wird immer die
    aktuelle Seitenzahl des Dokuments angezeigt.
    So blättern Sie durch die Seiten eines Dokuments
    Führen Sie im ausgewählten Dokument einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Klicken Sie auf die Nach-links- und Nach-rechts-Pfeile, die mit den
    Seitenzahlen des Dokuments angezeigt werden.
    ❏ Ziehen Sie die Bildlaufleiste auf der rechten Seite des Dokuments.

    Rollregister

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-13

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So ordnen Sie Dokumente manuell an
    Öffnen Sie den gewünschten Ordner, und wählen Sie ein oder mehrere
    Dokumente aus. Ziehen Sie sie an eine andere Position im Arbeitsbereich.



  • Page 213

    Seiten aus einem Dokument entfernen
    Sie können die jeweils angezeigte Seite eines Dokuments entfernen.
    Beispielsweise können Sie das Deckblatt eines empfangenen Faxes
    löschen.
    1. Blättern Sie durch das Dokument, bis die zu löschende Seite
    angezeigt wird.
    2. Klicken Sie auf „Seite entfernen“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der
    Symbolleiste.

    Dokumente teilen
    Dies ist ab jeder Seite nach der ersten Seite des Dokuments möglich. Das
    heißt, Sie können ein Dokument nicht auf Seite 1 teilen. Wenn Sie z. B. ein
    10-seitiges Dokument auf Seite 5 teilen, enthält das Originaldokument
    die Seiten 1 bis 4 und das neue Dokument die Seiten 5 bis 10.
    Das Originaldokument, das mindestens aus der ersten Seite besteht,
    behält den Originalnamen bei. Das neue Dokument erhält einen neuen,
    eindeutigen Namen, den Sie beliebig ändern können.
    So teilen Sie ein Dokument
    1. Blättern Sie zuerst durch das Dokument, um die Seite anzuzeigen,
    bei der die Teilung erfolgen soll. Die angezeigte Seite wird die erste
    Seite im neuen Dokument.
    2. Klicken Sie auf „Teilen“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der Symbolleiste.

    7-14 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 214

    Sie können zwei Dokumente zusammenführen, um sie in einem einzigen
    Dokument zu kombinieren. Die Dokumente werden in der Reihenfolge
    zusammengeführt, in der Sie sie auswählen. Die Seiten des zuerst ausgewählten Dokuments befinden sich vor den Seiten des danach ausgewählten Dokuments. Beide Dokumente werden im zweiten Dokument
    zusammengeführt.
    So führen Sie zwei oder mehrere Dokumente zusammen
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Ziehen Sie ein Dokument auf ein anderes Dokument. Das gezogene
    Dokument wird mit dem Dokument, auf dem Sie es abgelegt haben,
    zusammengeführt.
    ❏ Wählen Sie zwei oder mehrere Dokumente aus, die Sie zusammenführen möchten (halten Sie dabei die Strg-Taste gedrückt). Klicken
    Sie auf „Zusammenführen“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der
    Symbolleiste.

    Dokumente indizieren und danach suchen
    Der Desktop Manager speichert Schlüsselinformationen über jedes
    empfangene Dokument in einer internen Dokumentverwaltungsdatenbank. Diese Datenbank ermöglicht Ihnen, Dokumente basierend auf
    bestimmten Suchkriterien zu finden.
    Sie können im Desktop Manager folgendermaßen nach Dokumenten
    suchen:
    ❏ Automatisch nach Datum und Uhrzeit.
    ❏ Nach Dokumenttext und im Dokument enthaltenem Text, wenn Sie
    die Option „Automatische Indizierung“ im Dialogfeld „System einrichten“ aktiviert haben. (Informationen dazu finden Sie im Abschnitt
    „Systemoptionen einrichten“ in Kapitel 8 „T-Fax-Druckereinrichtung
    und andere Hilfsprogramme im Desktop Manager“.)
    ❏ Nach Ersteller, Besitzer oder Schlüsselwörtern für ein Dokument,
    wenn Sie die Kriterien vorher definiert und den gewünschten
    Dokumenten zugewiesen haben.
    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-15

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Dokumente zusammenführen



  • Page 215

    Basierend auf den Suchkriterien, die Sie verwenden möchten, gibt es
    folgende allgemeine Richtlinien für die Suche nach Dokumenten.
    Sie möchten Dokumente nach Datum, Uhrzeit und Texten suchen
    Starten Sie einfach die Dokumentsuche, und geben Sie die Suchkriterien
    an. Sie müssen zuvor keinen Suchindex für Ihre Dokumente definiert
    haben. Weitere Informationen über die Dokumentsuche finden Sie im
    Abschnitt „Nach Dokumenten suchen“ weiter hinten in diesem Kapitel.
    Sie möchten Dokumente nach Ersteller, Besitzer oder Schlüsselwörtern
    suchen
    1. Richten Sie im Desktop Manager einen Suchindex ein, indem Sie den
    Ersteller, Besitzer und/oder Schlüsselwörter für das Dokument
    definieren. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
    „Suchindex einrichten“ weiter hinten in diesem Kapitel.
    2. Weisen Sie die Indexkriterien Ihren Dokumenten zu. Weitere
    Informationen finden Sie im Abschnitt „Suchindex einrichten“ weiter
    hinten in diesem Kapitel.
    3. Starten Sie die Dokumentsuche basierend auf den gewünschten
    Kriterien. Weitere Informationen über die Dokumentsuche finden Sie
    im Abschnitt „Nach Dokumenten suchen“ weiter hinten in diesem
    Kapitel.

    Suchindex einrichten
    Wenn Sie Ihre Dokumente nach Ersteller, Besitzer oder Schlüsselwörtern
    suchen möchten, müssen Sie zuerst einen Suchindex einrichten.

    Ersteller für den Suchindex einrichten
    Sie können Ersteller für den Suchindex einrichten, d. h. die Personen
    oder Firmen, von denen Sie Dokumente, z. B. Faxe, im Desktop Manager
    empfangen. Nachdem Sie jedem Dokument seinen Ersteller zugewiesen
    haben, können Sie die Dokumente nach den Erstellern suchen.

    7-16 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 216

    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Ersteller-Liste bearbeiten“ auf „Einfügen“.
    3. Geben Sie den Erstellernamen ein, den Sie zum Index hinzufügen
    möchten, und drücken Sie die Eingabetaste.
    4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 für jeden Ersteller, den Sie
    hinzufügen möchten.
    5. Klicken Sie auf „Schließen“, um das Dialogfeld „Ersteller-Liste
    bearbeiten“ zu schließen und die Indexeinträge zu speichern.
    So ändern Sie einen Ersteller
    Wählen Sie im Dialogfeld „Ersteller-Liste bearbeiten“ den Ersteller aus,
    den Sie ändern möchten, und klicken Sie auf „Ändern“. Ändern Sie den
    Ersteller wie gewünscht, und drücken Sie die Eingabetaste.
    So entfernen Sie einen Ersteller
    Wählen Sie im Dialogfeld „Ersteller-Liste bearbeiten“ den Ersteller aus,
    den Sie entfernen möchten, und klicken Sie auf „Entfernen“. Klicken Sie
    in der Bestätigungsmeldung auf „Ja“.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-17

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So richten Sie einen Ersteller für den Suchindex ein
    1. Gehen Sie im Desktop Manager zu „Indizieren nach“ im Menü
    „ Werkzeuge“, und klicken Sie dann auf „Ersteller“.



  • Page 217

    Besitzer für den Suchindex einrichten
    Sie können Besitzer für den Suchindex einrichten, d. h. die Personen in
    Ihrem Unternehmen, die Dokumente, z. B. Faxe, im Desktop Manager
    empfangen. Nachdem Sie jedem Dokument seinen Besitzer zugewiesen
    haben, können Sie die Dokumente nach den Besitzern suchen.
    So richten Sie einen Besitzer für den Suchindex ein
    1. Gehen Sie im Desktop Manager zu „Indizieren nach“ im Menü
    „ Werkzeuge“, und klicken Sie dann auf „Besitzer“.

    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Besitzer-Liste bearbeiten“ auf „Einfügen“.
    3. Geben Sie den Namen des Besitzers ein, und drücken Sie die
    Eingabetaste.
    4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 für jeden Besitzer, den Sie
    hinzufügen möchten.
    5. Klicken Sie auf „Schließen“, um das Dialogfeld „Besitzer-Liste
    bearbeiten“ zu schließen und die Indexeinträge zu speichern.

    7-18 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 218

    So entfernen Sie einen Besitzer
    Wählen Sie im Dialogfeld „Besitzer-Liste bearbeiten“ den Besitzer aus,
    den Sie entfernen möchten, und klicken Sie auf „Entfernen“. Klicken Sie
    in der Bestätigungsmeldung auf „Ja“.

    Schlüsselwörter für den Suchindex einrichten
    Sie können Schlüsselwörter für den Suchindex einrichten, die auf wichtige Inhalte der Dokumente, z. B. Faxe, verweisen, die Sie im Desktop
    Manager empfangen.
    Sie können z. B. Schlüsselwörter für bestimmte Projekte einrichten. Nachdem Sie jedem Dokument die passenden Schlüsselwörter zugewiesen
    haben, können Sie die Dokumente nach den Schlüsselwörtern suchen.
    So richten Sie Schlüsselwörter für den Suchindex ein
    1. Gehen Sie im Desktop Manager zu „Indizieren nach“ im Menü
    „ Werkzeuge“, und klicken Sie dann auf „Schlüsselwörter“. Oder
    klicken Sie auf „Schlüsselwörter bearbeiten“ in der Symbolleiste.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-19

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So ändern Sie einen Besitzer
    Wählen Sie im Dialogfeld „Besitzer-Liste bearbeiten“ den Besitzer aus,
    den Sie ändern möchten, und klicken Sie auf „Ändern“. Ändern Sie den
    Besitzer wie gewünscht, und drücken Sie die Eingabetaste.



  • Page 219

    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Schlüsselwort-Liste bearbeiten“ auf
    „Einfügen“.
    3. Geben Sie das Schlüsselwort ein, das Sie hinzufügen möchten, und
    drücken Sie die Eingabetaste.
    4. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 2 für jedes Schlüsselwort, das Sie
    hinzufügen möchten.
    5. Klicken Sie auf „Schließen“, um das Dialogfeld zu schließen und die
    Einträge zu speichern.
    So ändern Sie ein Schlüsselwort
    Wählen Sie im Dialogfeld „Schlüsselwort-Liste bearbeiten“ das
    Schlüsselwort aus, das Sie ändern möchten, und klicken Sie auf
    „Ändern“. Ändern Sie das Schlüsselwort wie gewünscht, und drücken
    Sie die Eingabetaste.
    So entfernen Sie ein Schlüsselwort
    Wählen Sie im Dialogfeld „Schlüsselwort-Liste bearbeiten“ das
    Schlüsselwort aus, das Sie entfernen möchten, und klicken Sie auf
    „Entfernen“. Klicken Sie in der Bestätigungsmeldung auf „Ja“.

    Dokumenten Indexkriterien zuweisen
    Nachdem Sie Schlüsselwörter, Ersteller und Besitzer für den Index
    eingerichtet haben, müssen Sie diese Kriterien Ihren Dokumenten
    zuweisen.
    So weisen Sie einem Dokument Indexkriterien zu
    1. Wählen Sie im Desktop Manager das Dokument aus, dem Sie
    Indexkriterien zuweisen möchten.
    2.

    Klicken Sie auf „Manuell indizieren“ im Menü „Werkzeuge“ oder in
    der Symbolleiste.

    7-20 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 220

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    3. Weisen Sie im Dialogfeld „Manuell indizieren“ dem Dokument einen
    Ersteller, Besitzer oder Schlüsselwörter zu. Informationen dazu
    finden Sie in den folgenden Abschnitten.
    4. Klicken Sie auf „Speichern“, um die Indexzuweisungen zu speichern.
    Um das Dialogfeld zu schließen, ohne die Zuweisungen zu
    speichern, klicken Sie auf „Abbrechen“.
    So weisen Sie einen Ersteller als Indexkriterium zu
    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Manuell indizieren“ auf „Ersteller“.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-21



  • Page 221

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Ersteller auswählen“ den Ersteller aus,
    den Sie dem Dokument zuweisen möchten.
    Um die Erstellerliste zu bearbeiten, klicken Sie auf „Liste
    bearbeiten“. Informationen dazu finden Sie im Abschnitt „Ersteller
    für den Suchindex einrichten“ in diesem Kapitel.
    3. Nachdem Sie den Ersteller zugewiesen haben, klicken Sie auf „OK“.
    So weisen Sie einen Besitzer als Indexkriterium zu
    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Manuell indizieren“ auf „Besitzer“.

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Besitzer auswählen“ den Besitzer aus,
    den Sie dem Dokument zuweisen möchten.
    Um die Besitzerliste zu bearbeiten, klicken Sie auf „Liste bearbeiten“.
    Informationen dazu finden Sie im Abschnitt „Besitzer für den
    Suchindex einrichten“ in diesem Kapitel.
    3. Nachdem Sie den Besitzer zugewiesen haben, klicken Sie auf „OK“.

    7-22 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 222

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Schlüsselwort auswählen“ in der Liste
    links ein Schlüsselwort aus, das Sie dem Dokument zuweisen
    möchten, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.
    3. Wiederholen Sie Schritt 2 für jedes Schlüsselwort, das Sie zuweisen
    möchten.
    Um ein Schlüsselwort zu entfernen, wählen Sie es in der Liste rechts
    aus, und klicken Sie auf „Entfernen“.
    Um alle Schlüsselwörter zu entfernen, klicken Sie auf „Löschen“.
    Um die Liste der Schlüsselwörter zu bearbeiten, klicken Sie auf
    „Liste bearbeiten“. Informationen dazu finden Sie im Abschnitt
    „Schlüsselwörter für den Suchindex einrichten“ in diesem Kapitel.
    4. Klicken Sie nach dem Zuweisen der Schlüsselwörter auf „OK“.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-23

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So weisen Sie Schlüsselwörter als Indexkriterium zu
    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Manuell indizieren“ auf
    „Schlüsselwörter“.



  • Page 223

    Dokument anzeigen
    Sie können sich das Dokument anzeigen lassen, während Sie die
    Suchkriterien zuweisen. So können Sie sich vergewissern, ob Sie dem
    Dokument die richtigen Suchkriterien zuweisen.
    So zeigen Sie ein Dokument an
    Klicken Sie im Dialogfeld „Manuell indizieren“ auf „Dokument
    anzeigen“.
    Das Dokument wird im T-Fax-Viewer angezeigt. Weitere Informationen
    finden Sie im Abschnitt „Dokumente bearbeiten“ in diesem Kapitel.
    So kehren Sie zum Dialogfeld „Manuell indizieren“ zurück
    Klicken Sie im T-Fax-Viewer auf „Beenden“ im Menü „Datei“.

    Dokumente suchen
    Sie können ein bestimmtes Dokument anhand von Datum, Uhrzeit und
    dem Text im Dokument suchen. Wenn Sie einen Suchindex erstellt und
    dem Dokument Suchkriterien zugewiesen haben, können Sie auch nach
    Ersteller, Besitzer und Schlüsselwörtern suchen.
    Sie können bei der Suche bestimmen, welche Dokumente durchsucht
    werden sollen:
    ❏ Alle Dokumente im Desktop Manager
    ❏ Nur die bei einer vorherigen Suche gefundenen Dokumente
    ❏ Nur die Dokumente, die Sie vor dem Start der Suche ausgewählt
    haben.
    Die Suche wird in allen Ordnern des Desktop Managers (Systemordner
    und benutzerdefinierte Ordner) durchgeführt.
    Im folgenden wird die allgemeine Vorgehensweise für eine Suche nach
    Dokumenten im Desktop Manager beschrieben.

    7-24 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 224

    Andernfalls gehen Sie gleich weiter zu Schritt 2.
    2. Klicken Sie auf „Suchen“ im Menü „Werkzeuge“ oder in der
    Symbolleiste.

    3. Geben Sie im Dialogfeld „Suchen“ die Suchkriterien an.
    Wählen Sie unter „Suchbereich“ aus, welche Dokumente durchsucht
    werden sollen. Wenn Sie nur bestimmte Dokumente durchsuchen
    möchten, müssen Sie diese Dokumente auswählen, bevor Sie die
    Suche beginnen. Lesen Sie dazu Schritt 1.
    4. Klicken Sie auf „Suchen“, wenn Sie alle benötigten Kriterien angegeben haben und die Suche starten möchten.
    Klicken Sie auf „Zurücksetzen“, wenn Sie alle bereits eingegebenen
    Kriterien löschen und neue Kriterien eingeben möchten.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-25

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So suchen Sie nach einem Dokument
    1. Wenn Sie im Desktop Manager nur bestimmte Dokumente durchsuchen möchten, wählen Sie die Dokumente im gewünschten Ordner
    aus.



  • Page 225

    5. Sehen Sie sich im Dialogfeld „Suchergebnis“ das Ergebnis der Suche
    an.
    Alle Dokumente, die den Suchkriterien entsprechen, werden in der
    Ergebnisliste aufgeführt.

    Suchkriterien angeben
    Um ein Dokument zu suchen, müssen Sie angeben, nach welchen Suchkriterien der Desktop Manager das Dokument suchen soll.
    So suchen Sie ein Dokument anhand von Datum und Uhrzeit
    Geben Sie im Dialogfeld „Suchen“ in den Feldern „Von“ und „Bis“ die
    gewünschten Datumsangaben und Uhrzeiten ein.
    So suchen Sie Dokumente anhand des Erstellers
    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Suchen“ auf „Ersteller“.
    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Ersteller auswählen“ den Ersteller aus,
    nach dem gesucht werden soll, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.
    !

    Um einen ausgewählten Ersteller zu entfernen, wählen Sie ihn in
    der Liste aus, und klicken Sie auf „Entfernen“.

    !

    Um alle ausgewählten Ersteller zu entfernen, klicken Sie auf
    „Löschen“.

    !

    Um die Liste der Ersteller zu ändern, klicken Sie auf „Liste
    bearbeiten“. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt
    „Ersteller für den Suchindex einrichten“ in diesem Kapitel.

    3. Nachdem Sie alle nötigen Angaben gemacht haben, klicken Sie auf
    „OK“.
    So suchen Sie Dokumente anhand des Besitzers
    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Suchen“ auf „Besitzer“.
    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Besitzer auswählen“ die Besitzer aus,
    nach denen gesucht werden soll, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.

    7-26 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 226

    Um einen ausgewählten Besitzer zu entfernen, wählen Sie ihn in
    der Liste aus, und klicken Sie auf „Entfernen“.

    !

    Um alle ausgewählten Besitzer zu entfernen, klicken Sie auf
    „Löschen“.

    !

    Um die Liste der Besitzer zu ändern, klicken Sie auf „Liste
    bearbeiten“. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt
    „Besitzer für den Suchindex einrichten“ in diesem Kapitel.

    3. Nachdem Sie alle nötigen Angaben gemacht haben, klicken Sie auf
    „OK“.
    So suchen Sie Dokumente anhand von Schlüsselwörtern
    1. Klicken Sie im Dialogfeld „Suchen“ auf „Schlüsselwörter“.
    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Schlüsselwort auswählen“ die Schlüsselwörter aus, nach denen gesucht werden soll, und klicken Sie auf
    „Hinzufügen“.
    !

    Um ein ausgewähltes Schlüsselwort zu entfernen, wählen Sie es
    in der Liste aus, und klicken Sie auf „Entfernen“.

    !

    Um alle ausgewählten Schlüsselwörter zu entfernen, klicken Sie
    auf „Löschen“.

    !

    Um die Liste der Schlüsselwörter zu ändern, klicken Sie auf
    „Liste bearbeiten“. Weitere Informationen dazu finden Sie im
    Abschnitt „Schlüsselwörter für den Suchindex einrichten“ in
    diesem Kapitel.

    3. Nachdem Sie alle nötigen Angaben gemacht haben, klicken Sie auf
    „OK“.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-27

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    !



  • Page 227

    So suchen Sie Dokumente anhand von Texten
    1. Geben Sie im Dialogfeld „Suchen“ im Feld „Text“ den Text ein, nach
    dem gesucht werden soll.
    2. Wählen Sie die Art der gewünschten Textübereinstimmung aus:
    !

    Beliebig
    Der gesuchte Text kann Teil eines Wortes sein.

    !

    Exakt
    Der gesuchte Text muß genau mit dem Wort übereinstimmen.

    !

    Wortanfang
    Der gesuchte Text muß sich am Anfang eines Wortes befinden.

    3. Wählen Sie, wo im Dokument der Desktop Manager suchen soll:
    !

    Text
    Der Text im Textbereich eines Dokuments wird durchsucht.

    !

    Anmerkung
    Die mit dem Desktop Manager hinzugefügten Anmerkungen
    werden durchsucht.

    Welche Dokumente durchsucht werden sollen
    Sie können angeben, welche Dokumente durchsucht werden sollen:
    ❏ Komplett
    Es werden alle Dokumente im Desktop Manager durchsucht.
    ❏ Letztes Ergebnis
    Es wird nur das Ergebnis der zuletzt durchgeführten Suche
    durchsucht.
    ❏ Ausgewählte Elemente
    Es werden nur die Dokumente durchsucht, die Sie vor dem Start der
    Suche ausgewählt haben.

    7-28 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 228

    Das Ergebnis Ihrer Suche wird als Liste von Dokumenten angezeigt, die
    mit den Suchkriterien übereinstimmen.
    Die Liste enthält den Namen des Dokuments und den Ordner, in dem es
    sich befindet. Sie gibt auch als Prozentwert an, wie genau das Dokument
    mit den Suchkriterien übereinstimmt (der Trefferfaktor).

    So zeigen Sie ein Dokument an
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Wählen Sie das Dokument in der Liste aus, und klicken Sie auf
    „Anzeigen“.
    ❏ Doppelklicken Sie auf den Dokumentnamen.
    So führen Sie eine neue Suche durch
    Klicken Sie auf „Suchen“.
    So schließen Sie das Dialogfeld „Suchergebnis“
    Klicken Sie auf „Schließen“.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-29

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Suchergebnisse anzeigen



  • Page 229

    Ergebnisse der letzten Suche erneut anzeigen
    Der Desktop Manager speichert die Ergebnisse der letzten Suche. Wenn
    nötig, können Sie diese wieder anzeigen lassen.
    So lassen Sie die Ergebnisse der letzten Suche erneut anzeigen
    Klicken Sie auf „Suchergebnisse anzeigen“ im Menü „Werkzeuge“ oder
    in der Symbolleiste.

    Dokumente bearbeiten
    Sie können ein Dokument öffnen, um seinen Inhalt anzusehen, und ihm
    dann Hinweise, Markierungen, Stempel, Haftnotizen oder Grafiken
    (Linien, Pfeile, Rechtecke, Kreise) hinzufügen. Zwar können Sie das
    Dokument mit diesen Anmerkungen speichern, diese sind aber nur auf
    dem Originaldokument plaziert und kein eigentlicher Bestandteil des
    Dokuments. Der Originalinhalt des Dokuments bleibt unverändert. Wenn
    Sie das geänderte Dokument faxen oder drucken möchten, können Sie
    wählen, ob die Anmerkungen mit einbezogen werden sollen.

    Haftnotiz

    Zeichnung

    Markieren
    Stempel

    7-30 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 230

    In der folgenden Anleitung sind die Verfahren zum Hinzufügen von
    Anmerkungen zu einem Dokument zusammengefaßt. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten dieses Kapitels.
    So öffnen Sie ein Dokument im T-Fax-Viewer
    Führen Sie im Desktop Manager einen der folgenden Schritte durch:
    ❏ Doppelklicken Sie auf das Dokument.
    ❏ Wählen Sie das zu öffnende Dokument aus, und klicken Sie auf
    „Dokument öffnen“ im Menü „Datei“.
    ❏ Ziehen Sie das Dokument auf die Schaltfläche „Dokument öffnen“ in
    der Befehlsleiste.
    So fügen Sie Anmerkungen zu einem Dokument hinzu
    1. Öffnen Sie das Dokument im T-Fax-Viewer, und passen Sie die Größe
    Ihrer Dokumentansicht nach Bedarf an.
    2. Fügen Sie die gewünschten Anmerkungen hinzu.
    3. Klicken Sie auf „Speichern“ im Menü „Datei“, um die Anmerkungen
    mit Ihrem Dokument im Desktop Manager zu speichern.
    So schließen Sie den T-Fax-Viewer
    Klicken Sie auf „Beenden“ im Menü „Datei“. Wenn Sie Ihre Anmerkungen noch nicht gespeichert haben, werden Sie dazu aufgefordert,
    bevor das Programm beendet wird.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-31

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Wenn Sie ein Dokument öffnen, um Anmerkungen hinzuzufügen, wird
    es im T-Fax-Viewer angezeigt.



  • Page 231

    Aufbau des T-Fax-Viewers
    Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über den Aufbau und die grundlegenden Funktionen des T-Fax-Viewers. Detaillierte Informationen über
    die Verwendung der verschiedenen Befehle und Komponenten finden Sie
    in den weiteren Abschnitten dieses Kapitels.

    Menüleiste
    AnmerkungsSymbolpalette
    Datei-Symbolleiste

    Bildpalette

    BildSymbolleiste

    DokumentAnzeigebereich

    Statusleiste

    ❏ Menüleiste
    Die Menüleiste enthält Befehle, mit denen Sie verschiedene Arbeiten
    an Ihrem Dokument durchführen können. Auf einige der Befehle
    kann auch über die entsprechenden Schaltflächen in der Symbolleiste
    zugegriffen werden.
    Einige der Menübefehle stehen auch in den Kurzmenüs zur Verfügung. Um diese anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste
    im Fenster des T-Fax-Viewers.

    7-32 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 232

    Öffnen

    Direkt
    Drucken beschneiden Wiederherstellen

    Speichern

    Kopieren Rückgängig

    Zoom

    Hilfethemen

    Nächste
    Seite

    Vorherige
    Seite

    ❏ Bildpalette
    Die Bildpalette bietet schnellen Zugriff auf die Befehle zum Auswählen, Verschieben, Vergrößern bzw. Verkleinern eines Dokuments
    sowie zum Hinzufügen von Anmerkungen.
    Auswählen Verschieben Begradigen

    Lasso

    Zoom

    Anmerkungen

    ❏ Bild-Symbolleiste
    Die Bild-Symbolleiste bietet schnellen Zugriff auf die Befehle zum
    Bearbeiten eines Bildes.
    Automatische
    Farbkorrektur

    Helligkeit & Kontrast

    Automatische Farbausgleich
    Farbabstufung

    ❏ Anmerkungs-Symbolpalette
    Mit der Anmerkungs-Symbolpalette können Sie Text und Grafiken
    zu Ihrem Dokument hinzufügen. Anmerkungen sind Bestandteile
    eines Dokuments. Wenn Sie sie nicht verbergen, werden sie
    zusammen mit dem Dokument gesendet und können gedruckt,
    bearbeitet und gespeichert werden.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-33

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    ❏ Datei-Symbolleiste
    Die Datei-Symbolleiste bietet schnellen Zugriff auf die Befehle zum
    Öffnen, Speichern, Kopieren, Drucken und Vergrößern bzw. Verkleinern eines Dokuments.



  • Page 233

    Auswahl

    Linie

    Rechteck

    Pfeil

    Ellipse

    Freihandzeichnung

    Polygon

    Text

    Marker

    Haftnotiz

    Stempel

    ❏ Dokument-Anzeigebereich
    Das Dokument selbst wird im Dokument-Anzeigebereich angezeigt
    und bearbeitet. Sie können durch das Dokument blättern, die
    Anzeige des Dokuments vergrößern oder verkleinern und die
    Ausrichtung ändern. Im Anzeigebereich sehen Sie auch alle
    hinzugefügten Anmerkungen.
    ❏ Statusleiste
    Die Statusleiste befindet sich unten im Fenster. Sie enthält Informationen über das angezeigte Dokument.

    Erscheinungsbild des Dokuments anpassen
    Sie können die Größe, den Bildtyp und die Anzeige des Dokuments mit
    verschiedenen Werkzeugen im T-Fax-Viewer anpassen.

    Größe eines Dokuments anpassen
    Es kann nützlich für die Planung anderer Aufgaben sein, die Größe eines
    Dokuments anzupassen. Wenn ein Dokument beispielsweise aus einer
    einzigen großen Grafik besteht, können Sie deren Größe ändern, damit
    Sie sie später beim Erstellen des Hintergrunds für ein Deckblatt
    verwenden können.
    Beim Ändern der Größe eines Dokuments wird gleichzeitig auch die
    Anzahl der Pixel dieses Dokuments geändert. Durch diese Änderung
    wird die Dokumentdatei dauerhaft geändert.

    7-34 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 234

    2. Geben Sie im Dialogfeld „Bildgröße“ die neuen Maße für das
    Dokument ein.
    3. Klicken Sie auf „OK“. Die Größe der Dokumentdatei wird geändert.

    Bildtyp anpassen
    Sie können den Bildtyp für die Dokumentanzeige ändern.
    So passen Sie den Bildtyp an
    1. Zeigen Sie auf „Bildtyp“ im Menü „Anpassen“.
    2. Wählen Sie einen der folgenden Bildtypen aus:

    Kapitel 7

    !

    True Color
    True Color-Bilder enthalten 8 Bits pro Pixel für den roten, grünen
    und blauen Farbkanal. Jedes Pixel enthält 24 Bits.

    !

    Graustufen
    Graustufenbilder enthalten 8 Bit pro Pixel.

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-35

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So ändern Sie die Größe eines Dokuments
    1. Wählen Sie „Bildgröße“ im Menü „Anpassen“.



  • Page 235

    !

    Schwarzweiß
    Wählen Sie eine der folgenden Optionen:
    Binär: Binärbilder enthalten ein Bit pro Pixel.
    Halbton Simuliert den Tonwertbereich eines Bildes mit einem
    präzisen Linien- und Punktemuster.
    Textbetonung: Bilder mit Textbetonung sind Graustufen (8 Bits
    pro Pixel), die in Binärbilder (1 Bit pro Pixel) konvertiert wurden.

    Dokumentanzeige anpassen
    Wenn Sie Anmerkungen zu einem Dokument hinzufügen, kann es nötig
    sein, die Dokumentanzeige zu ändern. Sie können z. B. die Anzeige eines
    geöffneten Dokuments ändern, indem Sie die verschiedenen
    Komponenten des T-Fax-Viewers ein- oder ausblenden.
    So blenden Sie die Komponenten im Fenster ein oder aus
    1. Wählen Sie „Symbolleisten“ im Menü „Ansicht“. Die mit einem
    Häkchen versehenen Optionen werden momentan im T-Fax-Viewer
    angezeigt.
    2. Klicken Sie auf die Optionen, die angezeigt (Häkchen sichtbar) oder
    ausgeblendet (kein Häkchen sichtbar) werden sollen.

    Ausrichtung der Dokumentanzeige anpassen
    Beim Erstellen oder Bearbeiten eines Dokuments können Sie die
    Ausrichtung der Dokumentanzeige ändern. Sie können die Basisseite im
    Uhrzeigersinn in festgelegten Schritten drehen. Sie können außerdem die
    Dokumentanzeige kippen, und zwar vertikal (die Elemente im
    Dokument werden von oben nach unten oder umgekehrt gekippt) oder
    horizontal (die Elemente im Dokument werden nach rechts oder links
    gekippt).
    So drehen Sie die Dokumentanzeige
    Wählen Sie „Drehen“ im Menü „Bearbeiten“, und klicken Sie dann auf
    „90“, „180“ (das Dokument macht eine halbe Drehung) oder „270“.

    7-36 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 236

    Dokumentanzeige begradigen
    Sie müssen eventuell das Basisbild eines Dokuments begradigen, bevor
    Sie Text oder Grafiken hinzufügen. Es kann z. B. vorkommen, daß Sie ein
    Fax erhalten haben, das nicht ganz gerade ausgerichtet war.
    So begradigen Sie die Dokumentanzeige
    1. Klicken Sie in der Bildpalette auf die Schaltfläche „Begradigen“.
    Im UhrzeigerBegradigen
    sinn drehen

    Gegen den Uhrzeigersinn drehen

    2. Klicken Sie in der Begradigungs-Symbolleiste auf die Schaltfläche
    „Im Uhrzeigersinn drehen“ oder „Gegen den Uhrzeigersinn
    drehen“, bis das Bild des Dokuments gleichmäßig im Fadenkreuz
    ausgerichtet ist.
    3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Begradigen“, damit das Dokumentbild korrekt ausgerichtet wird.

    Größe der Anzeige anpassen
    Der T-Fax-Viewer stellt verschiedene Vergrößerungsstufen zur
    Verfügung, damit Sie jeweils die passende auswählen können. Sie
    können die Darstellung in vordefinierten Stufen vergrößern und
    verkleinern oder eine bestimmte Größe bzw. einen bestimmten Maßstab
    angeben. Sie können auch die Größe der Dokumentanzeige so anpassen,
    daß das gesamte Dokument im Fenster sichtbar ist.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-37

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So kippen Sie die Dokumentanzeige
    Wählen Sie „Kippen“ im Menü „Bearbeiten“, und klicken Sie dann auf
    „Horizontal“ oder „Vertikal“.



  • Page 237

    So vergrößern oder verkleinern Sie die Dokumentanzeige
    Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    ❏ Wählen Sie „Zoom“ im Menü „Ansicht“, und wählen Sie dann die
    gewünschte Größenänderung aus.
    ❏ Wählen Sie in der Datei-Symbolleiste die gewünschte Größenänderung in der Liste aus.
    ❏ Klicken Sie in der Bildpalette auf das Werkzeug „Zoom“, und gehen
    Sie dann folgendermaßen vor:
    !

    Um die Anzeige zu vergrößern, klicken Sie auf das Dokument.

    !

    Um die Anzeige zu verkleinern, halten Sie die Alt-Taste gedrückt,
    und klicken Sie auf das Dokument.

    So passen Sie das Dokument an die Größe des Fensters an
    Klicken Sie auf „Bild an Fenster anpassen“ im Menü „Ansicht“.

    Durch ein vergrößertes Dokument blättern
    Wenn Sie bestimmte Teile des Dokuments bearbeiten möchten (z. B. um
    eine mehrfach verwendete Grafik zu ändern), können Sie durch das stark
    vergrößerte Dokument blättern.
    So blättern Sie durch ein vergrößertes Dokument
    1. Klicken Sie auf „Navigator einblenden“ im Menü „Ansicht“. Das
    Navigator-Fenster wird in der rechten Ecke des Bildschirms geöffnet.
    Im Navigator kennzeichnet ein weißes Rechteck den Bereich Ihres
    Dokuments, der gerade angezeigt wird.

    7-38 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 238

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    2. Klicken Sie in der Bildpalette auf „Verschieben“.
    3. Ziehen Sie das Bild im Navigator-Fenster, um den gewünschten
    Bereich des Dokuments anzuzeigen, und verfolgen Sie dabei Ihre
    jeweilige Position.

    Bereich eines Dokuments auswählen
    Wenn Sie einen bestimmten Bereich im Basisbild eines Dokuments
    bearbeiten möchten, können Sie ihn auswählen.
    So wählen Sie einen Bereich des Dokuments aus
    1. In der Bildpalette:
    !

    Verwenden Sie das Auswahlwerkzeug für Bereiche, die gut in ein
    Quadrat oder Rechteck passen.

    !

    Verwenden Sie das Werkzeug „Lasso“ für unregelmäßig
    geformte Bereiche.

    2. Ziehen Sie den Cursor, um eine Form um den auszuwählenden
    Bereich zu zeichnen.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-39



  • Page 239

    Dokument beschneiden
    Sie können ein Dokument auf jede gewünschte Größe beschneiden.
    So beschneiden Sie ein Dokument
    1. Wählen Sie den Bereich des Dokuments aus, an den die gesamte Seite
    angepaßt werden soll.
    2. Klicken Sie auf „Direkt beschneiden“ im Menü „Bearbeiten“ oder in
    der Symbolleiste.

    Bildanpassungen vornehmen
    Mit den Anpassungsfunktionen können Sie Kontrast, Helligkeit und
    Schärfe von Bildern ändern und Bilder säubern. Dadurch können Sie
    viele visuelle Änderungen an einem Bild vornehmen.
    Die Bildanpassungsfunktionen sind nur verfügbar, wenn Sie als Bildtyp
    „ True Color“ oder „Graustufen“ auswählen.

    Farbe und Farbabstufung automatisch anpassen
    Sie können die Farbe und Farbabstufung mit den Optionen
    „Automatische Farbabstufung“ und „Automatische Farbkorrektur“
    automatisch vom System anpassen lassen. Dadurch kann ein Bild am
    Computer-Bildschirm oder mit einem anderen Ausgabegerät besser
    angezeigt werden.
    So lassen Sie die Farbabstufung automatisch anpassen
    Klicken Sie auf „Automatische Farbabstufung“ im Menü „Anpassen“,
    um die Farbabstufung Ihres Bildes anpassen zu lassen.
    So lassen Sie die Farbe automatisch anpassen
    Klicken Sie auf „Automatische Farbkorrektur“ im Menü „Anpassen“,
    um die Farbe Ihres Bildes anpassen zu lassen.

    7-40 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 240

    Sie können die Helligkeit und den Kontrast von Farb- oder
    Graustufenbildern anpassen.
    So passen Sie Helligkeit und Kontrast an
    1. Wählen Sie das Bild oder einen Teil des Bildes aus.
    2. Klicken Sie auf „Helligkeit und Kontrast“ im Menü „Anpassen“ oder
    auf der Symbolleiste.
    Im Dialogfeld „Helligkeit und Kontrast“ wird das Originalbild links
    im Dialogfeld angezeigt. Während Sie Änderungen am Bild vornehmen, können Sie die Ergebnisse im Bild auf der rechten Seite sehen.

    3. Ziehen Sie den Schieberegler für die Helligkeit nach links, um das Bild
    dunkler zu machen, oder nach rechts, um das Bild heller zu machen.
    4. Ziehen Sie den Schieberegler für den Kontrast nach links, um den
    Kontrast zu verringern, oder nach rechts, um den Kontrast zu erhöhen.
    5. Wenn das aktuelle Bild Ihren Vorstellungen entspricht, klicken Sie auf
    „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken Sie auf
    „Abbrechen“, um die Änderungen zu verwerfen.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-41

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Helligkeit und Kontrast anpassen



  • Page 241

    Farbausgleich anpassen
    Sie können die Farbkomponenten eines Bildes anpassen, indem Sie den
    Anteil der roten, grünen und blauen Farben ändern, welche die Farbschattierungen auf dem Bild ergeben.
    So passen Sie den Farbausgleich an
    1. Wählen Sie das Bild oder einen Teil des Bildes aus.
    2. Klicken Sie auf „Farbausgleich“ im Menü „Anpassen“ oder in der
    Symbolleiste.

    3. Schieben Sie im Dialogfeld „Farbausgleich“ die Regler für Rot, Grün
    und Blau nach links, um den Farbanteil zu verringern, oder nach
    rechts, um den Farbanteil zu erhöhen.
    Während Sie Änderungen am Bild vornehmen, können Sie die
    Ergebnisse im Bild auf der rechten Seite sehen.
    4. Wenn das aktuelle Bild Ihren Vorstellungen entspricht, klicken Sie auf
    „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken Sie auf
    „Abbrechen“, um die Änderungen zu verwerfen.

    7-42 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 242

    Wenn Sie mit den Ergebnissen der Funktionen „Automatische
    Farbabstufung“ oder „Helligkeit und Kontrast“ nicht zufrieden sind,
    können Sie den Kontrastbereich des Bildes zunächst manuell einstellen,
    indem Sie die Licht- und Schattenpunkte, d. h. den Schwarzpunkt und
    Weißpunkt, festlegen. Mit dieser Methode geben Sie die für Sie
    wichtigsten Licht- und Schattendetails an. Sie können den dunkelsten
    und den hellsten Punkt auswählen, um den Bildkontrast mit den
    Funktionen „Automatische Farbabstufung“ oder „Helligkeit und
    Kontrast“ effektiver anzupassen. Beim Anpassen des Bildkontrasts bilden
    diese Punkte die hellsten und dunkelsten Punkte des Bildes.
    So stellen Sie den Schwarzpunkt und Weißpunkt ein
    1. Wählen Sie das Bild oder einen Teil des Bildes aus.
    2. Klicken Sie auf „Schwarzpunkt/Weißpunkt“ im Menü „Anpassen“.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Schwarzpunkt/Weißpunkt“ auf die
    Schaltfläche „Schwarzpunkt“.

    4. Bewegen Sie den Zeiger über die Originalminiatur. Wenn Sie den
    Zeiger über das Bild bewegen, wird der Schwarzanteil des aktuellen
    Pixels in Prozent links von der Schaltfläche „Schwarzpunkt“
    angezeigt.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-43

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Schwarzpunkt und Weißpunkt einstellen



  • Page 243

    5. Verschieben Sie den Zeiger über das Bild, bis Sie den dunkelsten
    Punkt gefunden haben. Dieser Punkt hat den Wert, der 0% am
    nächsten ist. Klicken Sie auf das Pixel.
    6. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weißpunkt“.
    7. Bewegen Sie den Zeiger über die Originalminiatur. Wenn Sie den
    Zeiger über das Bild bewegen, wird der Weißanteil des aktuellen
    Pixels in Prozent links von der Schaltfläche „Weißpunkt“ angezeigt.
    8. Verschieben Sie den Zeiger über das Bild, bis Sie den hellsten Punkt
    gefunden haben. Dieser Punkt hat den Wert, der 100% am nächsten
    ist. Klicken Sie auf das Pixel.
    9. Klicken Sie auf „OK“.

    Bildschärfe verringern
    Sie können die Bildschärfe verringern, um die Kanten und Felder eines
    Bildes mit starker Farbkörnung oder eines Graustufenbildes weicher zu
    zeichnen. Mit der Funktion „Unschärfe“ wird der Durchschnitt der
    Farbwerte zweier nebeneinanderliegender Pixel ermittelt, wodurch das
    Bild „weicher“ wird.
    1. Wählen Sie das Bild oder einen Teil des Bildes aus.
    2. Wählen Sie „Unschärfe“ im Menü „Anpassen“.

    7-44 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 244

    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um die Änderungen zu verwerfen.

    Bildschärfe erhöhen
    Sie können die Bildschärfe eines Farb- oder Graustufenbildes erhöhen,
    indem Sie den Unterschied zwischen den Farbwerten nebeneinanderliegender Pixel verstärken.
    1. Wählen Sie das Bild oder einen Teil des Bildes aus.
    2. Wählen Sie „Schärfe“ im Menü „Anpassen“.

    3. Schieben Sie im Dialogfeld „Schärfe“ den Regler nach links für
    geringere Schärfe und nach rechts für mehr Schärfe.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um die Änderungen zu verwerfen.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-45

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    3. Schieben Sie im Dialogfeld „Unschärfe“ den Regler nach links für
    geringere Unschärfe und nach rechts für mehr Unschärfe.



  • Page 245

    Rauschen entfernen
    Sie können Bildrauschen oder Verzerrungen aus dem Bild entfernen. Der
    Filter „Rauschen entfernen“ erstellt einen Durchschnittswert aus den
    Farbwerten angrenzender Pixel.
    1. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „Rauschen entfernen“.

    2. Schieben Sie den Regler zum Entfernen nach links, um weniger
    Rauschen zu entfernen, oder nach rechts, um mehr Rauschen zu
    entfernen.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt. Sie können die Änderungen mit
    dem Miniaturbild des Originals vergleichen.
    3. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Bild unverändert zu lassen.

    7-46 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 246

    Sie können Moiré-Muster von einem Bild entfernen. Da Moiré-Muster
    durch den Schnittpunkt zweier Linien erzeugt werden, die in zwei
    Richtungen verlaufen, müssen zum Entfernen des Musters folgende
    Schritte zweimal durchgeführt werden. Dabei wird die Winkeloption für
    die sich überschneidenden Linien zurückgesetzt.
    So entfernen Sie Moiré-Muster
    1. Wählen Sie den Bildbereich aus, in dem das Muster vorkommt.
    2. Wählen Sie „Erweitert“ im Menü „Anpassen“, und klicken Sie dann
    auf „Moiré entfernen“.

    3. Geben Sie im Feld „Winkel“ den Winkel der zu entfernenden MoiréLinien ein.
    4. Schieben Sie den Regler nach links, um weniger zu entfernen, oder
    nach rechts, um mehr zu entfernen.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt. Sie können die Änderungen mit
    dem Miniaturbild des Originals vergleichen.
    Um die Änderungen besser erkennen zu können, können Sie die
    Miniaturbilder mit den Zoom-Schaltflächen vergrößern.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Bild unverändert zu lassen.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-47

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Moiré-Muster entfernen



  • Page 247

    JPEG-Artefakte entfernen
    JPEG-Bilder, die maximal komprimiert wurden, können vereinzelte
    Unregelmäßigkeiten, sogenannte JPEG-Artefakte, an den Bildkonturen
    aufweisen. Diese Unregelmäßigkeiten können Sie entfernen.
    1. Wählen Sie den Bereich des Bildes aus, in dem die Artefakte
    auftreten.
    2. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „JPEG-Artefakte entfernen“.

    3. Schieben Sie den Regler im Dialogfeld „JPEG-Artefakte entfernen“
    nach links, um weniger Artefakte zu entfernen, oder nach rechts, um
    mehr Artefakte zu entfernen.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt. Sie können die Änderungen mit
    dem Miniaturbild des Originals vergleichen.
    Um die Änderungen besser erkennen zu können, können Sie die
    Miniaturbilder mit den Zoom-Schaltflächen vergrößern.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Bild unverändert zu lassen.

    7-48 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 248

    Der Durchschein-Effekt bei Bildern wird durch Muster auf der Rückseite
    einer Seite verursacht, die beim Scannen des Originalbilds durchscheinen. Sie können Durchschein-Effekte entfernen, wobei das Bild selbst
    erhalten bleibt.
    1. Wählen Sie den anzupassenden Bildbereich aus.
    2. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „Durchschein-Effekt entfernen“.

    3. Verwenden Sie im Dialogfeld „Durchschein-Effekt entfernen“ den
    Regler für den Bereich, um die Sensitivität des Reglers für die
    Entfernung entsprechend dem Kontrast der von der Rückseite
    durchscheinenden Pixel einzustellen.
    Wenn der Farbunterschied zwischen den durchscheinenden Pixeln
    und dem Hintergrund sehr groß ist, schieben Sie den Regler für den
    Bereich nach rechts. Wenn der Farbunterschied sehr klein ist,
    schieben Sie den Regler für den Bereich nach links.
    4. Schieben Sie den Regler nach links, um weniger Durchschein-Effekt
    zu entfernen, oder nach rechts, um mehr Durchschein-Effekt zu
    entfernen.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Bild unverändert zu lassen.
    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-49

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Durchschein-Effekt entfernen



  • Page 249

    Staub entfernen
    Auch wenn Sie das Originalbild sorgfältig gesäubert haben, ist es wahrscheinlich nicht völlig staubfrei. Staub hinterläßt kleine Flecken auf dem
    gescannten Bild, meist etwa ein bis zwei Pixel groß. Sie können Staub
    oder andere kleine Flecken einfach entfernen, indem Sie die Farbe der
    Flecken an die umgebenden Pixel anpassen. Sie können den
    Mischungsgrad steuern.
    1. Wählen Sie den Bereich des Bildes aus, der den Staub enthält.
    2. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „Staub entfernen“.

    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Staub entfernen“ auf „Dunkel“ und/oder
    „Hell“, je nach Farbe des Staubs.
    4. Schieben Sie den Regler für den Grenzwert von dunkel nach hell, je
    nachdem, wie stark der Staub vom Hintergrund abweicht.
    5. Schieben Sie den Regler zum Entfernen nach links, um weniger Staub
    zu entfernen, oder nach rechts, um mehr Staub zu entfernen.

    7-50 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 250

    Sie können auch die Zoom-Schaltflächen verwenden, um die Miniaturbilder zu vergrößern.
    6. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Bild unverändert zu lassen.

    Scanner-Rauschen entfernen
    Sie können Unregelmäßigkeiten, z. B. Farbstreifen oder -striche, die beim
    Scannen eines Bildes auftreten können, entfernen.
    1. Wählen Sie den Bereich des Bildes aus, der das Scanner-Rauschen
    enthält.
    2. Zeigen Sie im Menü „Anpassen“ auf „Erweitert“, und klicken Sie auf
    „Scanner-Rauschen entfernen“.

    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Scanner-Rauschen entfernen“ auf
    „Vertikal“ oder „Horizontal“, je nach Richtung der Striche oder
    Streifen.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-51

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Wenn Sie den Regler nach rechts verschieben, wird der Staub mehr
    von der Hintergrundfarbe überdeckt. Während Sie den Regler
    verschieben, werden die Änderungen im aktuellen Miniaturbild
    angezeigt. Sie können die Änderungen mit dem Miniaturbild des
    Originals vergleichen.



  • Page 251

    4. Schieben Sie den Regler nach links, um weniger Rauschen zu
    entfernen, oder nach rechts, um mehr Rauschen zu entfernen.
    Während Sie den Regler verschieben, werden die Änderungen im
    aktuellen Miniaturbild angezeigt. Sie können die Änderungen mit
    dem Miniaturbild des Originals vergleichen.
    Sie können auch die Zoom-Schaltflächen verwenden, um die
    Miniaturbilder zu vergrößern.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu übernehmen. Klicken
    Sie auf „Abbrechen“, um das Bild unverändert zu lassen.

    Anmerkungen zum Dokument hinzufügen
    In den folgenden Abschnitten werden verschiedene Arten von
    Anmerkungen für Dokumente beschrieben. Beispiele für Anmerkungen,
    die Sie Ihrem Dokument hinzufügen können, finden Sie weiter vorne im
    Abschnitt „Dokumente bearbeiten“ dieses Kapitels.

    Text zu einem Dokument hinzufügen
    Sie können Text zu jedem Teil Ihres Dokuments hinzufügen. Dabei
    können Sie folgende Textattribute auswählen: Schriftart, Schriftgröße und
    -farbe, Spezialeffekte (Unterstrichen oder Durchgestrichen),
    Hintergrundfarbe und Modus.
    Sie können einen beliebigen Text eingeben und ihn später bearbeiten,
    sofern erforderlich. Wenn Sie eine Schriftart, Schriftgröße, Schriftfarbe
    oder Spezialeffekte auswählen, gilt dies für die gesamte Notiz. Wenn Sie
    Attribute ändern, während Sie den Text bearbeiten oder er ausgewählt
    ist, wirken sich die Änderungen auf den gesamten Text aus.
    So fügen Sie Text zu einem Dokument hinzu
    1. Klicken Sie in der Bildpalette auf die Schaltfläche „Anmerkungen“.
    2. Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf das Werkzeug
    „ Text“, und ziehen Sie den Cursor, um ein Quadrat oder Rechteck in
    der gewünschten Größe im Dokument-Anzeigebereich zu zeichnen.
    3. Geben Sie den neuen Text ein.

    7-52 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 252

    2. Bearbeiten Sie den Text.
    3. Klicken Sie außerhalb des Textes, um die Änderungen zu speichern.
    So ändern Sie Schriftart und Schriftfarbe
    1. Wählen Sie den Text aus.
    2. Um Schriftattribute für den Text einzustellen, klicken Sie auf
    „Schriftart auswählen“ im Menü „Anmerkung“. Wählen Sie im
    Dialogfeld „Schriftart“ die gewünschten Schriftattribute aus, und
    klicken Sie auf „OK“.
    3. Um eine Farbe für den Text auszuwählen, zeigen Sie auf
    „Vordergrundfarbe“ im Menü „Anmerkung“. Klicken Sie dann auf
    die gewünschte Farbe.

    Standard-Schriftattribute festlegen
    Beim Hinzufügen von Anmerkungen zu Ihrem Dokument können Sie
    verschiedene Textwerkzeuge verwenden. Jedes Werkzeug bietet
    Optionen zum Ändern von Schriftstil, Schriftgröße und Spezialeffekten.
    Darüber hinaus können Sie einen Satz von Schriftattributen festlegen, der
    immer dann als Standard verwendet werden soll, wenn für ein Werkzeug
    keine speziellen Schriftattribute eingestellt sind.
    So legen Sie Standard-Schriftattribute fest
    1. Klicken Sie auf „Schriftart auswählen“ im Menü „Anmerkung“.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-53

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So bearbeiten Sie Text, der einem Dokument hinzugefügt wurde
    1. Wählen Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette das
    Auswahlwerkzeug aus, und doppelklicken Sie auf den
    hinzugefügten Text. Der Cursor verwandelt sich in eine
    Einfügemarke.



  • Page 253

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Schriftart“ die gewünschten Standardoptionen aus. Klicken Sie dann auf „OK“.

    Haftnotizen hinzufügen
    Statt Text direkt einem Dokument hinzuzufügen, wie Sie das mit dem
    Werkzeug „Text“ tun, können Sie auch Haftnotizen zu beliebigen
    Bereichen Ihres Dokuments hinzufügen.
    Wenn Sie eine Haftnotiz hinzufügen, können Sie folgende Textattribute
    auswählen: Schriftart, Schriftgröße und -farbe, Hintergrundfarbe und
    Spezialeffekte (Unterstrichen oder Durchgestrichen).
    Sie können beliebigen Text für die Haftnotiz eingeben und diese später
    bearbeiten, sofern erforderlich. Wenn Sie eine Schriftart, Schriftgröße,
    Schriftfarbe oder Spezialeffekte auswählen, gilt dies für die gesamte
    Notiz. Wenn Sie Attribute ändern, während Sie den Text bearbeiten oder
    er ausgewählt ist, wirken sich die Änderungen auf den gesamten Text
    aus.

    7-54 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 254

    2. Geben Sie den Text Ihrer Notiz ein.
    So bearbeiten Sie den Text einer Haftnotiz
    1. Wählen Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette das
    Auswahlwerkzeug aus, und doppelklicken Sie auf die Haftnotiz. Der
    Cursor verwandelt sich in eine Einfügemarke.
    2. Bearbeiten Sie den Text.
    3. Klicken Sie außerhalb der Haftnotiz, um die Änderungen zu
    speichern.
    So ändern Sie Schriftart und Schriftfarbe
    1. Klicken Sie auf die Haftnotiz, um sie auszuwählen.
    2. Um Schriftattribute für den Text einzustellen, klicken Sie auf
    „Schriftart auswählen“ im Menü „Anmerkung“. Wählen Sie im
    Dialogfeld „Schriftart“ die gewünschten Schriftattribute aus, und
    klicken Sie auf „OK“.
    3. Um eine Hintergrundfarbe für die Haftnotiz auszuwählen, klicken
    Sie auf „Hintergrundfarbe“ im Menü „Anmerkung“. Klicken Sie im
    angezeigten Menü auf die gewünschte Farbe.

    Stempel einfügen
    Sie können einen Text- oder Bildstempel in Ihr Dokument einfügen. Der
    Desktop Manager enthält eine Bibliothek mit im BMP-Format gespeicherten Bildstempeln, die zusammen mit dem Desktop Manager installiert
    wurden. Sie können auch Grafiken zur Stempelbibliothek hinzufügen.
    Die Grafik muß jedoch im BMP-Format gespeichert sein.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-55

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So fügen Sie eine Haftnotiz hinzu
    1. Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf das Werkzeug
    „Haftnotiz“, und ziehen Sie den Cursor, um ein Quadrat oder
    Rechteck in der gewünschten Größe zu zeichnen.



  • Page 255

    So fügen Sie einen neuen Stempel zur Bibliothek hinzu
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.

    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf „Hinzufügen“.
    3. Wählen Sie im Dialogfeld „Öffnen“ die gewünschte BMP-Datei aus,
    und klicken Sie auf „Öffnen“.
    4. Wenn Sie mehrere Grafiken hinzufügen möchten, wiederholen Sie
    Schritt 3.
    So fügen Sie einen Stempel in ein Dokument ein
    1. Wählen Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ den gewünschten
    Stempel aus, und klicken Sie auf „OK“.
    2. Klicken Sie im T-Fax-Viewer auf das Werkzeug „Stempel“ in der
    Anmerkungs-Symbolpalette.
    3. Klicken Sie im Dokumentanzeigebereich an der Stelle mit der Maus,
    an der die Grafik eingefügt werden soll.

    Textstempel erstellen
    Sie können auch einen eigenen Textstempel erstellen und verwenden.

    7-56 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 256

    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf das Register
    „ Textstempel“.
    3. Klicken Sie auf „Hinzufügen“ im Register „Textstempel“.

    4. Geben Sie im Dialogfeld „Textstempel bearbeiten“ den Text für den
    Stempel im oberen Feld ein.
    !

    Um dem Stempel ein Datum hinzuzufügen, klicken Sie auf
    „Datum“. Im oberen Feld wird ein Code für das Datum
    angezeigt, und im unteren Vorschaufeld ist das Datum zu sehen.

    !

    Um dem Stempel die aktuelle Uhrzeit hinzuzufügen, klicken Sie
    auf „Uhrzeit“. Im oberen Feld wird ein Code für die Uhrzeit
    angezeigt, und im unteren Vorschaufeld ist die Uhrzeit zu sehen.

    !

    Um die Schriftart und weitere Merkmale des Textes zu ändern,
    klicken Sie auf „Schriftart“.
    Geben Sie im Dialogfeld „Schriftart“ die gewünschte Schriftart,
    Stil, Größe und weitere Effekte an. Klicken Sie dann auf „OK“.

    5. Klicken Sie auf „OK“ im Dialogfeld „Textstempel bearbeiten“, um
    das Dialogfeld zu schließen.
    6. Klicken Sie auf „OK“ im Dialogfeld „Stempel auswählen“, um auch
    dieses Dialogfeld zu schließen und den Textstempel zu speichern.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-57

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So erstellen Sie einen Textstempel
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.



  • Page 257

    So fügen Sie einen Textstempel ein
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf das Register
    „ Textstempel“.
    3. Wählen Sie im Register „Textstempel“ den gewünschten Textstempel
    für Ihr Dokument aus, und klicken Sie auf „OK“.
    4. Wählen Sie „Werkzeuge“ im Menü „Anmerkung“ des T-FaxViewers, und klicken Sie dann auf „Stempel“. Oder klicken Sie auf
    „Stempel“ in der Anmerkungs-Symbolpalette.
    5. Klicken Sie im Layoutbereich an der Stelle mit der Maus, an der der
    Textstempel eingefügt werden soll.
    So bearbeiten Sie einen Textstempel
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf das Register
    „ Textstempel“.
    3. Wählen Sie im Register „Textstempel“ den gewünschten Textstempel
    aus, und klicken Sie auf „Bearbeiten“.
    4. Ändern Sie im Dialogfeld „Textstempel bearbeiten“ den Text, und
    klicken Sie auf „OK“.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf „OK“, um die
    Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen.
    So entfernen Sie einen Bild- oder Textstempel
    1. Klicken Sie auf „Stempel auswählen“ im Menü „Anmerkung“.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf den zu
    entfernenden Stempel und dann auf „Löschen“.
    3. Klicken Sie in der Bestätigungsmeldung auf „Ja“.
    4. Klicken Sie im Dialogfeld „Stempel auswählen“ auf „OK“, um die
    Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen.

    7-58 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 258

    Sie können Text oder anderen Bildern in einem Dokument eine Farbmarkierung hinzufügen. Wählen Sie dazu eine Farbe aus, und ziehen Sie eine
    rechteckige Markierung über den gewünschten Bereich. Alle
    Markierungsfarben sind transparent und werden in der von Ihnen
    ausgewählten Farbe angezeigt. Wenn Sie das Dokument drucken, werden
    die markierten Bereiche als Grauschattierungen gedruckt.
    So markieren Sie einen Bereich
    1. Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf das Werkzeug
    „Marker“.
    2. Um eine Markierungs-Hintergrundfarbe auszuwählen, klicken Sie
    auf „Hintergrundfarbe“ im Anmerkungsmenü und dann auf die
    gewünschte Farbe.
    3. Ziehen Sie den Cursor über den Bereich, den Sie markieren möchten.
    Wenn Sie die Maustaste loslassen, ist die Markierung abgeschlossen.

    Zeichnungsobjekt einfügen
    Sie können Ihr Dokument mit einem oder mehreren Zeichnungsobjekten
    versehen. Zur Verfügung stehen eine gerade Linie, ein Pfeil, ein
    ungefülltes Rechteck, ein ungefüllter Kreis oder eine ungefüllte Ellipse.
    Wenn Sie das Objekt zeichnen, können Sie die Farbe, Linienstärke und
    den Linienstil für das Objekt auswählen.
    So erstellen Sie ein Zeichnungsobjekt
    1. Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf das Werkzeug
    „Zeichnungsobjekt“.
    2. Wählen Sie im Menü „Anmerkung“ die Farbe, die Linienstärke und
    den Linienstil für das zu zeichnende Objekt. Wählen Sie für einen
    Pfeil oder eine Linie auch den gewünschten Stil aus.
    3. Zeichnen Sie mit dem Cursor das Objekt an der gewünschten Stelle
    im Dokumentanzeigebereich. Wenn Sie die Maustaste loslassen, ist
    das Objekt fertig.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-59

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Dokument markieren



  • Page 259

    Anmerkungen bearbeiten
    Sie können Anmerkungen, die Sie zu Ihrem Dokument hinzugefügt
    haben, später nach Bedarf ändern. Beispielsweise können Sie eine
    Anmerkung verschieben, löschen oder ihre Größe ändern.

    Eine oder mehrere Anmerkungen auswählen
    Um eine Anmerkung zu bearbeiten, müssen Sie sie zuerst auswählen. Sie
    können auch mehrere Anmerkungen gleichzeitig auswählen.
    So wählen Sie eine einzelne Anmerkung aus
    Klicken Sie in der Anmerkungs-Symbolpalette auf die Auswahlschaltfläche. Klicken Sie dann auf die Anmerkung.
    So wählen Sie mehrere Anmerkungen aus
    Wenn die Schaltfläche „Auswahl“ aktiv ist, halten Sie die Umschalttaste
    gedrückt und klicken auf jede Anmerkung. Bei dieser Methode können
    Sie die Größe der Anmerkung nicht verändern.

    Anmerkungen verschieben
    Sie können eine Anmerkung an eine andere Stelle verschieben.
    So verschieben Sie eine Anmerkung
    Wählen Sie die Anmerkung aus, und ziehen Sie sie an die gewünschte
    Stelle.

    Größe einer Anmerkung ändern
    Wenn Sie eine Anmerkung erstellen, zeichnen Sie diese in der
    gewünschten Größe. Wenn sich die ursprüngliche Größe als unpassend
    erweist, können Sie die Anmerkung vergrößern oder verkleinern.
    Um die Größe anzupassen, klicken Sie auf den Rand der Anmerkung
    und ziehen an einem Ziehpunkt.

    7-60 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 260

    Sie können Anmerkungen im Layoutbereich ausrichten, um ein optisch
    ansprechendes Erscheinungsbild zu erhalten. Ausgehend von der
    Position der ersten ausgewählten Anmerkung können Sie zwei oder
    mehrere ausgewählte Anmerkungen ausrichten. Die zuerst ausgewählte
    Anmerkung dient als eine Art Anker für die Ausrichtung der weiteren
    Anmerkungen.
    Sie können die Anmerkungen mit ihren oberen, unteren, linken oder
    rechten Seiten an der zuerst ausgewählten Anmerkung ausrichten.
    Sie können die Anmerkungen auch horizontal aneinander als Reihe oder
    vertikal aneinander als Spalte ausrichten.
    So richten Sie Anmerkungen aus
    1. Wählen Sie zwei oder mehrere Anmerkungen aus, die Sie ausrichten
    möchten.
    2. Wählen Sie „Ausrichten“ im Menü „Anmerkung“. Wählen Sie die
    gewünschte Ausrichtung aus.

    Felder oder Anmerkungen kopieren
    Sie können ein Feld oder eine Grafik kopieren und in eine andere
    Windows-Anwendung einfügen, die die Einfüge-Option unterstützt.
    Wenn Sie ein Feld oder eine Grafik kopieren, wird das Objekt in die
    Zwischenablage gestellt.
    So kopieren Sie ein Feld oder eine Grafik
    Wählen Sie das zu kopierende Objekt aus, und klicken Sie auf
    „Kopieren“ im Menü „Bearbeiten“ oder in der Symbolleiste.

    Anmerkungen löschen
    Wenn Sie eine Anmerkung in Ihrem Dokument nicht mehr benötigen,
    können Sie sie dauerhaft entfernen, indem Sie sie auswählen und auf die
    Entf-Taste drücken.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-61

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    Anmerkungen ausrichten



  • Page 261

    Zur zuletzt gespeicherten Version zurückkehren
    Wenn Sie Änderungen, die Sie an Ihrem Dokument vorgenommen haben,
    rückgängig machen möchten, können Sie zur zuletzt gespeicherten
    Version des Dokuments zurückkehren.
    So kehren Sie zur zuletzt gespeicherten Version zurück
    Klicken Sie auf „Auf Original zurücksetzen“ im Menü „Datei“.

    Dokumente drucken
    Sie können das momentan im T-Fax-Viewer geöffnete Dokument mit
    oder ohne eventuell hinzugefügte Anmerkungen drucken. Vor dem
    Drucken können Sie Druckoptionen einstellen.
    So definieren Sie die Druckereinrichtung
    1. Klicken Sie im Menü „Datei“ auf „Druckereinrichtung“.

    2. Legen Sie im Dialogfeld „Drucker einrichten“ die Druckoptionen
    fest, und klicken Sie auf „OK“.

    7-62 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 262

    2. Legen Sie im Dialogfeld „Drucken“ die gewünschten Druckoptionen
    fest, und klicken Sie auf „OK“.
    So zeigen Sie vor dem Drucken eine Vorschau des Dokuments an
    1. Klicken Sie auf „Seitenansicht“ im Menü „Datei“.

    Kapitel 7

    Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten 7-63

    Mit Dokumenten im
    Desktop Manager
    arbeiten

    So drucken Sie das Dokument
    1. Klicken Sie auf „Drucken“ im Menü „Datei“ oder in der Symbolleiste.



  • Page 263

    2. Im Fenster „Seitenansicht“ können Sie folgendes tun:
    !

    Klicken Sie auf „Drucken“, um das Dokument zu drucken.

    !

    Klicken Sie auf „Nächste Seite“ oder auf „Vorherige Seite“, um
    die anderen Seiten des Dokuments anzuzeigen.

    !

    Klicken Sie auf „Zwei Seiten“, um zwei Seiten gleichzeitig
    anzuzeigen.

    !

    Klicken Sie auf „Vergrößern“ oder „Verkleinern“, um die Größe
    der Dokumentvorschau zu ändern.

    !

    Klicken Sie auf „Schließen“, um das Fenster zu schließen, ohne
    zu drucken.

    Standardoptionen für den T-Fax-Viewer ändern
    Beim Arbeiten im T-Fax-Viewer können Sie Optionen für die Ansicht und
    den Maßstab des geöffneten Dokuments ändern.
    So ändern Sie Standardoptionen
    1. Klicken Sie auf „Vorgaben“ im Menü „Datei“.
    2. Stellen Sie im Dialogfeld „Vorgaben“ folgende Optionen ein:
    !

    Wählen Sie als Maßeinheit Pixel, Zoll oder Zentimeter aus.

    !

    Aktivieren Sie die Option „Fenster bei jeder Änderung automatisch auf Bild anpassen“, wenn das Fenster bei jeder Änderung
    automatisch an das Bild angepaßt werden soll.

    !

    Aktivieren Sie die Option „Hohe Qualität bei Zoom-Vorgängen“,
    um auch bei einer Vergrößerung des Dokuments oder Deckblatts
    eine hohe Anzeigequalität zu erhalten.

    3. Klicken Sie auf „OK“, um Ihre Änderungen zu speichern und das
    Dialogfeld „Vorgaben“ zu schließen.

    7-64 Mit Dokumenten im Desktop Manager arbeiten

    Kapitel 7



  • Page 264

    Dieses Kapitel enthält Informationen und Anweisungen zum Ändern der
    Einrichtungsoptionen für das T-Fax System im Desktop Manager und zur
    Verwendung anderer Desktop Manager-Hilfsprogramme.

    ❑ Faxoptionen im Desktop Manager einrichten ......................................8-2
    !
    Fax-Vorgaben einrichten .................................................................. 8-3
    !
    Optionen zum Senden von Faxen einrichten ................................8-4
    !
    Erweiterte Optionen zum Senden von Faxen einrichten ............ 8-6
    !
    Optionen zum Empfangen von Faxen einrichten ........................ 8-9
    !
    Erweiterte Optionen zum Empfangen von Faxen einrichten ... 8-11
    !
    Zielwahlnummern einrichten .......................................................8-13
    ❑ Systemoptionen einrichten ...................................................................8-17
    ❑ Startprogramm verwenden ..................................................................8-18
    ❑ Anruf vom Desktop Manager aus tätigen ..........................................8-22
    ❑ T-Fax-Statusüberwachung verwenden ............................................... 8-24
    !
    Minimierte Statusüberwachung verwenden ..............................8-24
    !
    Fenster „Statusüberwachung“ verwenden ................................. 8-25
    !
    Statusmeldungen ............................................................................ 8-26
    ❑ T-Fax System vom parallelen Anschluß trennen ...............................8-28
    !
    T-Fax-Verbindung neu starten ......................................................8-29
    ❑ Desktop Manager deinstallieren .......................................................... 8-29
    !
    Desktop Manager neu installieren ............................................... 8-31

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-1

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    Kapitel 8
    T-Fax-Druckereinrichtung und andere
    Hilfsprogramme im Desktop Manager



  • Page 265

    Faxoptionen im Desktop Manager einrichten
    Der Desktop Manager enthält Einrichtungsoptionen für den Faxbetrieb
    des T-Fax Systems. Sie können die T-Fax-Faxoptionen direkt am
    Bedienfeld des Gerätes oder im Desktop Manager einrichten. Dabei
    können Sie Optionen für den allgemeinen Betrieb, das Senden von PCFaxen, Empfangen von Faxen und die Verwendung der Zielwahlfunktionen festlegen.
    Bei der Erstinstallation des Desktop Managers werden die Einrichtungsoptionen auf die Standardeinstellungen gesetzt. Durch die Standardeinstellungen können Sie das T-Fax System mit dem Desktop Manager
    sofort benutzen. Sie können die Einstellungen natürlich auch nach Bedarf
    ändern.
    Da Sie die meisten Einstellungen am T-Fax System oder im Desktop
    Manager ändern können, müssen Sie folgendes beachten:
    ❏ Einstellungen, die Sie am T-Fax System vornehmen, werden nicht im
    Einrichtungs-Dialogfeld des Desktop Managers angezeigt.
    ❏ Jede Änderung an einer Einstellung, die Sie im Desktop Manager
    vornehmen, ersetzt die entsprechende Einstellung, die Sie am T-Fax
    System selbst vorgenommen haben.
    Deshalb sollten Sie vor dem Ändern von Einstellungen entscheiden, ob
    Sie die Änderungen lieber am T-Fax System oder im Desktop Manager
    vornehmen möchten. Auf diese Weise können Sie verhindern, daß
    Einstellungen versehentlich überschrieben werden.

    n

    Wenn das T-Fax System mit Ihrem PC verbunden ist, wird empfohlen, die
    Einrichtungsoptionen im Desktop Manager zu verwenden. Nehmen Sie die
    Änderungen nicht über das Bedienfeld des T-Fax Systems vor.
    In den folgenden Anleitungen ist die Vorgehensweise zum Ändern der
    Einrichtungsoptionen für das T-Fax System im Desktop Manager
    zusammengefaßt. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden
    Abschnitten dieses Kapitels.

    8-2 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 266

    So ändern Sie Einrichtungsoptionen im Desktop Manager
    1. Klicken Sie auf „Fax einrichten“ im Menü „Einrichten“.

    3. Nehmen Sie im gewünschten Register Ihre Änderungen vor.
    4. Klicken Sie auf „OK“, um Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen. Es erfolgt eine Abfrage, ob Sie die Einstellungen
    auf Ihrem T-Fax System überschreiben möchten.
    Um das Dialogfeld zu schließen, ohne die Änderungen zu speichern,
    klicken Sie auf „Abbrechen“.
    Wenn Sie Ihre Änderungen speichern, werden die T-Fax-Einrichtungsoptionen sowohl im Desktop Manager als auch im T-Fax System
    gespeichert.

    Fax-Vorgaben einrichten
    Im Register „Vorgaben“ können Sie folgende Optionen ändern:

    ❏ Datumsformat
    Wählen Sie das Format aus, das für die Anzeige des Datums auf der
    LCD-Anzeige des T-Fax Systems und für das Drucken des Datums
    auf einem Fax verwendet wird.
    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-3

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    2. Klicken Sie im Dialogfeld „Fax einrichten“ auf das entsprechende
    Register.



  • Page 267

    ❏ Display-Sprache
    Wählen Sie die Sprache für die LCD-Anzeige des T-Fax Systems aus.
    ❏ Telefon über TAE angeschlossen
    Wählen Sie diese Option, wenn Sie den PC als Wahlhilfe nutzen
    möchten. Wenn diese Option ausgewählt ist, können Sie mit dem
    Desktop Manager eine Telefonnummer wählen. Sie können danach
    Ihr Faxgerät starten (mit Original als Sender oder ohne Original als
    Empfänger für Abruf) oder über das zusätzlich angeschlossene
    Telefon ein Telefonat führen.
    Darüber hinaus steht Ihnen dann im Desktop Manager (im Menü
    „Datei“ und in der Symbolleiste) der Befehl „Telefon“ zur Verfügung.
    ❏ Lautstärke
    Stellen Sie die Lautstärke der verschiedenen Klangkomponenten
    Ihres T-Fax Systems ein, um sie an Ihre Arbeitsumgebung
    anzupassen.
    ❏ Farbkopierpapier
    Klicken Sie auf den Papiertyp, den Sie im T-Fax System zum
    Kopieren farbiger Bilder und Dokumente verwenden. Diese Option
    ermöglicht es dem T-Fax System, die Qualität des Ausdrucks auf der
    Basis des verwendeten Papiertyps zu optimieren.
    ❏ Unterer Rand
    Klicken Sie auf die Randgröße für den unteren Rand des Papiers, das
    Sie zum Drucken eingehender farbiger Fax-Nachrichten verwenden.
    Durch die Auswahl eines kleineren Rands kann eventuell gewährleistet werden, daß die untere Kante der Fax-Nachricht sauber
    gedruckt wird.
    ❏ Journal automatisch drucken
    Wählen Sie diese Option, wenn das T-Fax System nach 20 gesendeten
    und empfangenen Fax-Nachrichten automatisch ein Journal drucken
    soll. Wenn diese Option deaktiviert ist, wird kein Journal gedruckt.

    Optionen zum Senden von Faxen einrichten
    Im Register „Fax senden“ können Sie folgende Optionen ändern:

    8-4 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 268

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    ❏ Faxinformationen
    Legen Sie die Informationen fest, die in der Kopfzeile Ihrer PC-Faxe
    angezeigt werden sollen: Name, Firmenname und Faxnummer. Diese
    Informationen wurden bei der Installation des Desktop Managers
    angegeben.
    ❏ Telefonleitung
    Legen Sie hier das vom T-Fax System zu verwendende Wahlverfahren
    fest: Tonwahl oder Pulswahl (üblicherweise Tonwahl). Sie können
    auch eine Amtsholung eingeben, die für den Zugang zur Amtsleitung
    verwendet wird (üblicherweise 0). Geben Sie bei Eingabe einer
    Amtsholung hier ein „R“ ein, und klicken Sie auf „Erweitert“. Im
    folgenden verändern Sie den Wert „R-Taste“ (bei Anschluß an eine ist
    als Einstellung z. B. die Kennziffer „0“ zu wählen).
    ❏ Automatische Wahlwiederholung
    Legen Sie hier die Anzahl der Wiederholungen für das Senden eines
    Faxes und die Wartezeit zwischen den Wiederholungen fest.
    ❏ Sendebericht
    Geben Sie an, ob für jedes Fax oder bei Auftreten eines Fehlers ein
    Bericht gedruckt werden soll.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-5



  • Page 269

    Außerdem können Sie festlegen, ob zusammen mit dem Bericht ein
    Bild der ersten Seite des Faxes gedruckt werden soll. Diese Funktion
    ist nur für Schwarzweiß-Fax-Nachrichten verfügbar, die manuell mit
    dem T-Fax System gesendet wurden, nicht für vom Computer
    gesendete Fax-Nachrichten sowie Farb-Faxe.

    Standardeinstellungen wiederherstellen
    Wenn Sie auf die Standardeinstellungen zurückgreifen möchten, klicken
    Sie auf „Standardwerte verwenden“.

    Erweiterte Optionen zum Senden von Faxen einrichten
    Wenn Sie im Register „Fax senden“ auf „Erweitert“ klicken, können Sie
    folgende Optionen ändern:

    ❏ Geschwindigkeit
    Stellen Sie die Übertragungsgeschwindigkeit für das Senden von
    Faxen ein. Je höher die Einstellung, desto schneller die Übertragung.
    Wenn beim Senden von Faxen Probleme auftreten, versuchen Sie die
    Geschwindigkeitseinstellung herabzusetzen.
    ❏ Pausenlänge
    Hiermit können Sie bei Bedarf die Dauer der Wahlunterbrechung
    beim Wählen einer Nummer festlegen.
    8-6 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 270

    ❏ Senden automatisch starten
    Wenn Sie diese Optionen wählen, startet das Gerät den Scan-Vorgang
    automatisch, wenn eine Zielwahltaste gedrückt wird.
    ❏ Hörer auflegen
    Mit dieser Option können Sie den Alarm aktivieren, der bei nicht
    aufgelegtem Hörer nach dem Senden oder Empfangen eines Faxes
    mit dem T-Fax System ertönen soll.
    ❏ Kontrast
    Wählen Sie eine Einstellung, um den Kontrast gesendeter Faxe
    festzulegen. Die Standardeinstellung ist für die meisten Dokumente
    geeignet. Dennoch können Sie je nach Dunkelheit und Helligkeit
    Ihres Originaldokuments den Kontrast für die Faxübertragung
    verstärken oder verringern.
    ❏ Position
    Mit dieser Option können Sie festlegen, an welcher Stelle die
    Informationen der Kopfzeile (Ihre Faxnummer, Ihr Name sowie
    Datum und Uhrzeit) gedruckt werden sollen.
    ❏ Markierung vor Rufnummer mit
    Wählen Sie aus, wie die Fax-/Telefonnummer in der Kopfzeile einer
    gesendeten Fax-Nachricht bezeichnet werden soll. Wenn Sie
    beispielsweise die betreffende Nummer häufiger zum Telefonieren
    als zum Faxen verwenden, können Sie die Nummer als
    Telefonnummer kennzeichnen. Kennzeichnen Sie andernfalls die
    Nummer als Faxnummer.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-7

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    ❏ Fehlerkorrektur (ECM)
    Wählen Sie diese Option, um die System- und Verbindungsfehler
    beim Senden eines Faxes zu verringern. Wenn diese Option ausgewählt ist, überprüft das System jedes ausgehende Fax auf verlorene
    Daten. Wenn von einem Teil einer Seite Daten verlorengehen, überträgt das System diesen Teil erneut, nachdem bestätigt wird, daß alle
    Daten dieses Teils erfolgreich gesendet werden können.



  • Page 271

    ❏ R-Taste
    Verwenden Sie die Einrichtungsoptionen für die R-Taste, um die
    Einstellungen der R-Taste für Ihr T-Fax System festzulegen. Diese
    Einstellung ist notwendig, wenn Ihr T-Fax System zum Senden von
    PC-Faxen an einer Nebenstellenanlage (ohne automatische
    Amtsholung) angeschlossen ist.
    Wählen Sie gegebenenfalls den verwendeten Nebenstellentyp.
    Andernfalls wählen Sie Hauptanschluss.
    Wenn Sie „Nebenstelle“ auswählen, wählen Sie die Art der Amtsholung, die Sie verwenden, im Feld „Nebenstelle“ aus: „Kennziffer“,
    „Flash“ oder „Erde“.
    Wenn Sie „Kennziffer“ auswählen, geben Sie im Feld „Kennziffer“
    die entsprechende Amtsholung ein.
    ❏ Wahlsperre
    Verwenden Sie die Einrichtungsoptionen der Wahlsperre, um die
    Verwendung des T-Fax Systems zum Telefonieren oder zum Senden
    von PC-Faxen einzuschränken. Weisen Sie ein Kennwort zu, um
    nichtautorisierte Benutzer daran zu hindern, die Option
    „ Wahlsperre“ ein- und auszuschalten. Die Option „Wahlsperre“ hat
    keinen Einfluß auf eingehende Telefon- oder Faxanrufe.
    Um die Wahlsperre einzuschalten, wählen Sie „Sperren“. Geben Sie
    im Dialogfeld „Kennwort zum Sperren/Entsperren des T-Fax“ das
    Kennwort ein, das Sie verwenden möchten.
    Um die Wahlsperre auszuschalten, wählen Sie „Sperre aufheben“.
    Geben Sie bei Aufforderung das Kennwort ein, damit Ihre Änderung
    zugelassen wird.
    Um das Kennwort zu ändern, das Sie zuvor festgelegt haben, klicken
    Sie auf „Kennwort ändern“. Geben Sie im Dialogfeld „Kennwort
    ändern“ das alte Kennwort ein (klicken Sie auf „OK“), geben Sie das
    neue Kennwort ein, und bestätigen Sie es.

    8-8 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 272

    Optionen zum Empfangen von Faxen einrichten

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    Im Register „Fax empfangen“ können Sie folgende Optionen ändern:

    ❏ Papierformat
    Wählen Sie die Größe des Papiers, das Sie zum Drucken eines Faxes
    verwenden.
    ❏ Verkleinerung bei Empfang
    Verwenden Sie diese Option, wenn ein eingehenendes Fax verkleinert werden soll, um sicherzustellen, daß der Inhalt beim Drucken
    auf das Papier paßt. Wenn Sie das eingehende Fax verkleinern
    möchten, können Sie entweder nur die Höhe oder die Höhe und die
    Breite der Papiergröße anpassen.
    ❏ Empfangseinstellungen: Empfangsmodus
    Wählen Sie den Modus aus, wie das T-Fax System auf eingehende
    Anrufe reagieren soll:

    Kapitel 8

    !

    Automatisch einen Ruf annehmen und dann auf Faxempfang
    oder Telefonmodus (Bedienerruf) wechseln

    !

    Automatisch einen Ruf annehmen und direkt auf Faxempfang
    schalten

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-9



  • Page 273

    !

    Ein eingehender Anruf muß manuell beantwortet werden (Hörer
    eines angeschlosenen Telefons abheben und dann das T-Fax
    System zum Empfangen eingehender Faxe durch Drücken der
    Starttaste starten

    !

    Einen Anruf von Ihrem Anrufbeantworter beantworten lassen
    und bei Erkennung eines Faxtones diesen Ruf übernehmen und
    auf Faxempfang schalten

    ❏ Empfangseinstellungen: Kein Ruf an Telefon vor EM
    Wählen Sie diese Option, so daß das T-Fax System bei eingestelltem
    automatischen Empfang kein Rufzeichen an ein eventuell
    angeschlossenes Telefon weiterleitet.
    ❏ Empfangseinstellungen: Anzahl der Rufzeichen
    Wenn Sie die Option „Kein Ruf an Telefon vor EM“ deaktivieren, so
    daß das T-Fax System bei eingehenden Anrufen Rufzeichen
    weiterleitet, geben Sie für das T-Fax System die gewünschte Anzahl
    der Rufzeichen ein. (Es werden nur Rufzeichen vom Telefon
    ausgegeben.)
    ❏ Empfangsbedingungen
    Sie können festlegen, wie das System in folgenden Situationen
    eingehende Faxe behandeln soll:
    !

    Wenn Ihr Computer ausgeschaltet ist:
    Sie können das T-Fax System so einstellen, daß eingehende Faxe
    automatisch gedruckt oder im Speicher abgelegt werden.

    !

    Wenn Ihr Computer eingeschaltet ist:
    Sie können das T-Fax System so einstellen, daß eingehende Faxe
    automatisch an den Desktop Manager auf Ihrem Computer
    übertragen oder gedruckt werden.

    !

    Bei Papier-/Tintenmangel:
    Wenn Sie das T-Fax System so eingerichtet haben, daß
    eingehende Faxe gedruckt werden, statt sie an Ihren Computer
    zu senden, wählen Sie aus, was mit den Faxen geschehen soll,
    wenn das T-Fax System nicht bereit ist (z. B., wenn kein Papier
    mehr im Drucker ist).

    8-10 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 274

    Es wird empfohlen, das System so einzustellen, daß Faxe im
    Speicher empfangen werden.
    ❏ Empfangsbericht: Drucken
    Geben Sie an, ob für jede Faxübertragung oder bei Auftreten eines
    Fehlers ein Bericht gedruckt werden soll.

    Standardeinstellungen wiederherstellen
    Wenn Sie auf die Standardeinstellungen zurückgreifen möchten, klicken
    Sie auf „Standardwerte verwenden“.

    Erweiterte Optionen zum Empfangen von Faxen einrichten
    Klicken Sie im Register „Fax empfangen“ auf „Erweitert“, um folgende
    erweiterte Optionen für den Fax-Empfang zu ändern:

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-11

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    Wenn Sie festlegen, daß Faxe im Speicher empfangen werden,
    bleiben die eingehenden Faxe solange gespeichert, bis Sie sie
    drucken. Wenn Sie festlegen, daß keine Faxe empfangen werden,
    wird nur das erste Fax, bei dem der Fehler auftritt, gespeichert.
    Alle weiteren eingehenden Faxe werden nicht gespeichert.



  • Page 275

    ❏ Geschwindigkeit
    Stellen Sie die Übertragungsgeschwindigkeit für den Faxempfang
    ein. Je höher die Einstellung, desto schneller der Faxempfang. Wenn
    beim Empfangen von Faxen Probleme auftreten, versuchen Sie die
    Geschwindigkeitseinstellung herabzusetzen.
    ❏ Fehlerkorrektur
    Wählen Sie diese Option, um die System- und Verbindungsfehler
    beim Empfangen eines Faxes zu verringern. Wenn diese Option
    ausgewählt ist, kontrolliert das System jedes eingehende Fax auf
    verlorene Daten. Wenn von einem Teil einer Seite Daten verlorengehen, empfängt das System diesen Teil neu, nachdem überprüft wurde,
    ob ein erfolgreicher Empfang aller Daten dieses Teils möglich ist.
    ❏ Spardruck
    Wählen Sie diese Option, wenn Sie im Desktop Manager Dokumente
    mit verringerter Tintenmenge drucken und somit Tinte einsparen
    möchten. Wenn Sie diese Option verwenden, erscheint das gedruckte
    Dokument blasser und weniger kontrastreich.
    ❏ Fax/Telefon Rufstartzeit
    Wenn ein Anruf empfangen wird, prüft das T-Fax System, ob der
    Anruf von einem Faxgerät oder einem Telefon stammt. Wenn das TFax System nicht genügend Zeit hat, um das Faxsignal zu erkennen,
    geht er davon aus, daß der Anruf von einem Telefon stammt. Stellen
    Sie die Zeit ein, die dem T-Fax System zur Überprüfung des
    Anruftyps zur Verfügung steht.
    ❏ F/T-Rufzeit
    Wenn Ihr T-Fax System zum Empfang von Fax- und Telefonanrufen
    eingestellt ist, ertönt ein Rufton, um Sie auf einen eingehenden
    Telefonanruf aufmerksam zu machen. Wenn Sie das Telefon nicht
    innerhalb eines festgelegten Zeitraums abnehmen, beendet das T-Fax
    System den Rufton. Verwenden Sie diese Option, um die gewünschte
    Rufzeitdauer des T-Fax Systems einzustellen.
    ❏ Rufton
    Hier können Sie die Lautstärke des Ruftons einstellen.

    8-12 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 276

    ❏ Einstellung Manueller Empfang
    Um zu vermeiden, daß der Empfang eingehender Dokumente
    verhindert wird, wenn das T-Fax System auf manuellen Empfang
    eingestellt ist, können Sie das Gerät so einrichten, daß es Anrufe
    automatisch entgegennimmt und in den automatischen Empfangsmodus umschaltet. Das Fax wird dann nach der von Ihnen (in
    Sekunden) festgelegten Rufzeit empfangen.
    ❏ Farbfaxe empfangen
    Wählen Sie diese Option, wenn das T-Fax System farbige Faxe
    empfangen soll. Wenn diese Option deaktiviert ist, empfängt das TFax System keine farbigen Faxe.
    ❏ Fernempfang: Ein
    Wählen Sie diese Option, so daß Sie das T-Fax System von einem
    angeschlossenen Telefon aus so starten können, daß ein Fax
    empfangen wird. Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie eine
    Codenummer zuordnen, die dem T-Fax System signalisiert, das Fax
    zu empfangen.
    ❏ Fernempfang: Codenummer
    Wenn die Option zum Fernempfang ausgewählt ist, weisen Sie die
    Codenummer zu, die Sie verwenden, um das T-Fax System für das
    Empfangen eines Faxes zu starten.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-13

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    ❏ Nach Ablauf der F/T Rufzeit
    Wählen Sie die Option „Faxempfang“, wenn Sie möchten, daß das TFax System einen nicht beantworteten eingehenden Anruf als
    eingehendes Fax behandelt. Wenn kein Fax empfangen wird, wird
    die Verbindung getrennt. Wenn Sie die Option „Kein Faxempfang“
    auswählen, trennt das T-Fax System den nicht beantworteten Anruf
    automatisch, ohne auf Faxempfang umzuschalten und den Empfang
    eines Faxes zu ermöglichen.



  • Page 277

    Zielwahlnummern einrichten
    Im Register „Zielwahl/Kurzwahl“ können Sie Faxnummern für die
    Zielwahl mit dem T-Fax System einrichten. Dabei können Sie den FaxEmpfängern in Ihrem Adressbuch Zielwahlcodes zuweisen. Wenn ein
    Empfänger noch nicht im Adressbuch eingetragen ist, können Sie ihn bei
    der Zuordnung der Kurzwahlen einfügen. Ferner können Sie Zielwahlnummern für Gruppen einrichten, indem Sie zwei oder mehrere Zielwahlnummern von Einzelpersonen einer einzigen Zielwahlnummer
    zuweisen.
    Sie können eine Liste der Zielwahlzuordnungen zu Referenzzwecken
    ausdrucken.

    8-14 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 278

    Zielwahlnummer einer Einzelperson zuordnen

    So ordnen Sie einen Fax-Empfänger einem Zielwahlcode zu
    1. Wählen Sie in der Adressbuchliste den Empfänger aus, dem Sie eine
    Zielwahlnummer zuweisen möchten.
    2. Wählen Sie in der Zielwahlliste die Zielwahlnummer aus, die Sie der
    Person zuweisen möchten, und klicken Sie auf „Hinzufügen“.
    So heben Sie die Zuordnung eines Empfängers zu einem Zielwahlcode
    auf
    Wählen Sie die Zuordnung in der Zielwahlliste aus, und klicken Sie auf
    „Entfernen“.
    So drucken Sie die Liste der Zielwahlzuordnungen
    Klicken Sie auf „Liste drucken“.
    Aufgrund der Spaltenbreite der Liste werden Vor- und Nachnamen
    möglicherweise nicht vollständig angezeigt.
    So fügen Sie einen Empfänger zum Adressbuch hinzu
    1. Klicken Sie auf „Neu“.
    2. Geben Sie im Dialogfeld „Personendaten“ die entsprechenden
    Informationen für den Empfänger ein, und klicken Sie auf
    „Hinzufügen“. Ausführliche Informationen zu den Feldern im
    Dialogfeld „Personendaten“ finden Sie in Kapitel 5 „PC-Faxe“.

    Zielwahlcodes für Gruppen zuordnen
    Dieser Abschnitt enthält Anweisungen für die Zuordnung von Zielwahlcodes zu mehreren Empfängern.
    1. Stellen Sie sicher, daß im Register „Zielwahl/Kurzwahl“ den
    einzelnen Empfängern Ihrer Gruppe jeweils eine Zielwahl
    zugewiesen ist.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-15

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    Dieser Abschnitt enthält Anweisungen für die Zuordnung von
    Zielwahlcodes zu Einzelpersonen.



  • Page 279

    2. Wählen Sie den Zielwahlcode aus, den Sie der Empfängergruppe
    zuweisen möchten, und klicken Sie auf „Gruppe anwählen“.

    3. Geben Sie im Feld „Gruppenname“ im Dialogfeld „Gruppe
    anwählen“ einen Namen für die Gruppe ein.
    4. Wählen Sie in der Zielwahlliste den ersten Empfänger der Gruppe
    aus, und klicken Sie auf „Hinzufügen“. Wiederholen Sie diesen
    Schritt, bis alle gewünschten Empfänger in der Mitgliederliste
    enthalten sind.
    5. Um ein Mitglied aus der Gruppe zu entfernen, wählen Sie das
    Mitglied in der Liste aus, und klicken Sie auf „Entfernen“.
    6. Wenn alle gewünschten Personen in der Mitgliedsliste aufgeführt
    sind, klicken Sie auf „OK“, um die Gruppe zu speichern.
    Um das Dialogfeld zu schließen, ohne die Gruppe zu speichern,
    klicken Sie auf „Abbrechen“.

    8-16 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 280

    Systemoptionen einrichten

    So stellen Sie die Systemvorgaben ein
    1. Klicken Sie im Desktop Manager im Menü „Einrichten“ auf „System
    einrichten“.

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „T-Fax-System einrichten“ die gewünschte
    Option aus.
    !

    Kapitel 8

    Anmerkungen einbeziehen für
    Geben Sie an, in welchen Dokumenten Anmerkungen angezeigt
    werden sollen: gedruckte Seiten, E-Mail-Anhänge, in Windows
    exportierte Dateien oder gesendete Faxe.

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-17

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    Der Desktop Manager enthält Einrichtungsoptionen für den allgemeinen
    Betrieb des Desktop Managers.



  • Page 281

    !

    E-Mail-Anhänge
    Wählen Sie das Format für Farb- und Schwarzweißdokumente
    bei Verwendung als E-Mail-Anhänge, wie z. B. BMP, JPG oder
    TIF, aus.

    !

    Löschen bestätigen
    Wählen Sie „Löschen bestätigen“, damit vor dem Löschen eine
    Bestätigungsmeldung angezeigt wird.

    !

    Automatische Indizierung
    Wählen Sie „Automatische Indizierung“, wenn der Desktop
    Manager den Text Ihrer Dokumente automatisch indizieren soll.

    3. Klicken Sie auf „OK“, um die Änderungen zu speichern. Um das
    Dialogfeld zu schließen, ohne Ihre Änderungen zu speichern, klicken
    Sie auf „Abbrechen“.

    Startprogramm verwenden
    Mit Hilfe des Startprogramms des Desktop Managers können Sie
    Desktop Manager-Dokumente in einer anderen Anwendung im angegebenen Dateiformat anzeigen. Sie können z. B. ein Dokument aus einem
    Ordner im Desktop Manager auf das Paint-Symbol ziehen, um die PaintAnwendung zu starten und das ausgewählte Dokument im BMPDateiformat anzuzeigen.
    Beim Starten eines Dokuments wird eine Kopie des Dokuments mit einem
    vom System zugewiesenen Namen in der Anwendung geöffnet. Wenn Sie
    das Dokument speichern, wird es unter dem vom System zugewiesenen
    Namen im Ordner C:\Windows\Temp (wenn Sie Windows 95/98 verwenden) oder im Ordner C:\Temp (wenn Sie Windows NT verwenden)
    abgelegt. Falls Sie dem Dokument einen anderen Namen zuweisen möchten, verwenden Sie den Befehl „Speichern unter“. Alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen wirken sich auf die Kopie des Dokuments und
    nicht auf das im Desktop Manager gespeicherte Originaldokument aus.
    Sie können eine Anwendung starten (ohne ein Dokument anzuzeigen),
    indem Sie auf das Anwendungssymbol im Startprogramm klicken.

    8-18 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 282

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme
    Startprogramm

    So zeigen Sie ein Dokument in einer anderen Anwendung mit Hilfe
    des Startprogramms an
    Ziehen Sie ein Dokument von einem Ordner im Desktop Manager auf
    eine Anwendungsschaltfläche in der Befehlsleiste.
    So starten Sie eine andere Anwendung mit Hilfe des Startprogramms
    Klicken Sie in der Befehlsleiste auf die Anwendungsschaltfläche.

    Anwendungen zum Startprogramm hinzufügen
    Wenn Sie eine andere Anwendung vom Desktop Manager aus starten
    möchten, fügen Sie sie zum Startprogramm hinzu. Fügen Sie hierfür die
    ausführbare Datei der Anwendung (EXE) zum Startprogramm hinzu.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-19



  • Page 283

    So fügen Sie eine Anwendung hinzu
    1. Klicken Sie im Desktop Manager im Menü „Einrichten“ auf
    „Startprogramm einrichten“.

    2. Wählen Sie im Dialogfeld „Startprogramm einrichten“ die nächste
    freie Position in der Liste aus, und klicken Sie auf „Bearbeiten“.

    3. Geben Sie im Feld für die Programmdatei im Dialogfeld
    „Startprogrammeintrag bearbeiten“ den Pfad und den Dateinamen
    der EXE-Datei für die Anwendung ein.
    Wenn Sie die Datei suchen möchten, klicken Sie auf „Durchsuchen“.
    Wählen Sie im Dialogfeld „Durchsuchen“ den Pfad und die EXEDatei aus, die zum Startprogramm hinzufügt werden soll, und
    klicken Sie anschließend auf „Öffnen“.
    4. Wählen Sie in der Dateitypenliste des Dialogfelds „Startprogrammeintrag bearbeiten“ den Dateityp aus, in dem die Dokumente
    angezeigt werden sollen.

    8-20 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 284

    6. Klicken Sie auf „OK“, um das Dialogfeld „Startprogramm
    einrichten“ zu schließen und die Anwendung zum Startprogramm
    hinzuzufügen.

    Einrichtung des Startprogramms ändern
    Sie können bei Bedarf die Einrichtung der Anwendungen im
    Startprogramm ändern. Sie können folgende Änderungen vornehmen:
    ❏ Reihenfolge der Anwendungen in der Befehlsleiste ändern.
    Die Anwendungen werden entsprechend ihrer Reihenfolge in der
    Startprogrammliste von links nach rechts in der Befehlsleiste
    angezeigt.
    ❏ Startprogrammeigenschaften einer Anwendung (wie z. B. den
    Dateityp) ändern.
    ❏ Anwendung aus dem Startprogramm entfernen.
    So ändern Sie die Startprogrammeinrichtung einer Anwendung
    1. Klicken Sie im Desktop Manager im Menü „Einrichten“ auf
    „Startprogramm einrichten“.
    2. Zum Ändern der Reihenfolge der Anwendungsschaltflächen in der
    Befehlsleiste des Startprogramms gehen Sie wie folgt vor:
    Wählen Sie im Dialogfeld „Startprogramm einrichten“ die zu
    verschiebende Anwendung in der Liste aus, und klicken Sie auf
    „Nach oben“ bzw. „Nach unten“. Durch Verschieben der
    Anwendung in der Liste ändert sich auch die Position der
    Anwendungsschaltfläche in der Befehlsleiste.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-21

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    5. Klicken Sie auf „OK“, um das Dialogfeld „Startprogrammeintrag
    bearbeiten“ zu schließen.



  • Page 285

    3. Zum Ändern der Einrichtungseigenschaften einer Anwendung gehen
    Sie folgendermaßen vor:
    Wählen Sie im Dialogfeld „Startprogramm einrichten“ die
    Anwendung aus, und klicken Sie auf „Bearbeiten“.
    Ändern Sie im Dialogfeld „Startprogrammeintrag bearbeiten“ den
    Pfad bzw. Namen der Programmdatei und den zugewiesenen
    Dateityp. Klicken Sie dann auf „OK“.
    4. Zum Löschen einer Anwendung im Startprogramm gehen Sie
    folgendermaßen vor:
    Wählen Sie im Dialogfeld „Startprogramm einrichten“ die Anwendung aus, und klicken Sie auf „Löschen“.
    5. Klicken Sie auf „OK“, um Ihre Änderungen zu speichern und das
    Dialogfeld „Startprogramm einrichten“ zu schließen.

    Anruf vom Desktop Manager aus tätigen
    Sie können das T-Fax System und Desktop Manager zum Anrufen
    verwenden, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
    ❏ Sie haben zusätzlich ein Telefon an Ihrem T-Fax System
    angeschlossen.
    ❏ Sie haben im Desktop Manager die Option „Telefon an Einheit
    angeschlossen“ im Register „Vorgaben“ des Dialogfelds „Fax
    einrichten“ ausgewählt.
    Sie können eine beliebige Person anrufen, unabhängig davon, ob die
    Telefonnummer im Adressbuch eingetragen ist. Sie können auch einen
    Anruf tätigen und gleichzeitig die betreffende Person in das Adressbuch
    aufnehmen.

    8-22 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 286

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    So führen Sie einen Anruf vom Desktop Manager aus
    1. Klicken Sie auf „Telefon“ im Menü „Datei“ oder in der Symbolleiste.

    2. Geben Sie die Telefonnummer im Dialogfeld „Telefon“ ein, oder
    wählen Sie einen Adressbucheintrag aus.
    Wenn Sie die Telefonnummer eingeben, können Sie die eigentlichen
    Ziffern und zusätzlich alle gültigen Zeichen zum Unterteilen der
    Nummer angeben. Sie können z. B. die Zahlen 0 bis 9, den
    Bindestrich (-) und runde Klammern () verwenden. Es stehen noch
    weitere Zeichen zur Verfügung. Eine vollständige Liste der im
    Desktop Manager gültigen Zeichen finden Sie in Anhang A.
    3. Um eine Person zum Adressbuch hinzuzufügen, klicken Sie auf
    „Neue Person“, und füllen Sie das Dialogfeld „Personendaten“ aus.
    Ausführliche Informationen zu den Feldern im Dialogfeld
    „Personendaten“ finden Sie in Kapitel 5 „PC-Faxe“.
    4. Wenn Sie die Telefonnummer eingegeben haben, klicken Sie auf
    „Wählen“.
    5. Wenn das Dialogfeld „Wählen“ angezeigt wird, werden Sie
    aufgefordert, den Hörer abzunehmen.
    6. Wenn Sie Ihren Anruf ausgeführt haben, klicken Sie auf „Beenden“.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-23



  • Page 287

    T-Fax-Statusüberwachung verwenden
    Die T-Fax-Statusüberwachung ist ein Hilfsprogramm, das den aktuellen
    Status des T-Fax Systems, ein- und ausgehende Faxe, Druck- und ScanAufträge sowie Fehlerbedingungen überwacht.
    Bei der Installation der T-Fax-Software wird die Statusüberwachung so
    eingerichtet, daß sie bei der Windows-Anmeldung automatisch gestartet
    wird. Beim Start wird die T-Fax-Statusüberwachung als Symbol in der
    Windows-Task-Leiste oder als Fenster angezeigt.

    n

    Es wird empfohlen, die Statusüberwachung geöffnet zu lassen, wenn Ihr
    Computer eingeschaltet ist und eine Verbindung zum T-Fax System besteht.
    Die Statusüberwachung muß für Sie (und alle Benutzer des T-Fax Systems)
    aktiv sein, um mit dem T-Fax System arbeiten zu können.
    So starten Sie die T-Fax-Statusüberwachung
    Wenn die T-Fax-Statusüberwachung nicht geöffnet ist, führen Sie einen
    der folgenden Schritte aus:
    ❏ Vom Windows-Desktop aus: Klicken Sie auf „Start“, und zeigen Sie
    auf „Programme“. Klicken Sie im Menü „Programme“ auf „T-Fax
    Suite“ und anschließend auf „T-Fax-Statusüberwachung“.
    ❏ Vom Desktop Manager aus: Klicken Sie im Menü „Werkzeuge“ auf
    „ T-Fax-Statusüberwachung“.

    Minimierte Statusüberwachung verwenden
    Die minimierte Statusüberwachung wird als Symbol in der WindowsTask-Leiste angezeigt. Die Darstellung des Symbols verweist auf die Art
    des gemeldeten Vorgangs. Bei der Durchführung eines Scan-Vorgangs
    wird beispielsweise eine Scan-Grafik angezeigt.
    Sie können ein Menü mit Befehlen für verschiedene Aktivitäten anzeigen,
    wie z. B. zum Öffnen des Fensters „Statusüberwachung“ und zum
    Öffnen des Desktop Managers.

    8-24 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 288

    So öffnen Sie das Statusüberwachungsfenster vom Symbol aus
    Klicken Sie auf „Wiederherstellen“ im Menü „Statusüberwachung“.
    So öffnen Sie den Desktop Manager vom Statusüberwachungssymbol
    aus
    Klicken Sie auf „Gehe zu Manager“ im Menü „Statusüberwachung“.
    So zeigen Sie die Statusüberwachung immer im Vordergrund an
    Klicken Sie auf „Immer im Vordergrund“ im angezeigten Menü.
    So stellen Sie die Verbindung zwischen dem T-Fax System und dem
    Desktop Manager (nach dem Trennen der Verbindung) wieder her
    Klicken Sie auf „Neu verbinden“ im Menü der Statusüberwachung.
    So zeigen Sie den Anschluß an, an den das T-Fax System
    angeschlossen ist
    Klicken Sie auf „Geräte-Informationen“ im Menü „Statusüberwachung“.
    So starten Sie die Statusüberwachung beim Starten von Windows
    Klicken Sie auf „Beim Starten von Windows laden“ im Menü
    „Statusüberwachung“.
    So schließen Sie die T-Fax-Statusüberwachung
    Klicken Sie auf „Schließen“ im Menü „Statusüberwachung“.

    Fenster „Statusüberwachung“ verwenden
    Im Fenster „Statusüberwachung“ wird der Status der aktuellen Aktivitäten des T-Fax Systems lediglich angezeigt. Mit der T-FaxStatusüberwachung können Sie eine Aktivität nicht unterbrechen.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-25

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    So zeigen Sie das Menü in der minimierten Statusüberwachung an
    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol der T-FaxStatusüberwachung.



  • Page 289

    Im Fenster „Statusüberwachung“ können Sie ein Menü für die
    Ausführung verschiedener Aktivitäten anzeigen, wie z. B. Schließen des
    Fensters und Minimieren der T-Fax-Statusüberwachung, Öffnen des
    Desktop Managers und Schließen der T-Fax-Statusüberwachung.
    So öffnen Sie das Menü im Fenster „Statusüberwachung“
    Klicken Sie im Fenster „Statusüberwachung“ mit der rechten Maustaste.
    So öffnen Sie den Desktop Manager
    Klicken Sie in der Fenstertitelleiste auf die Desktop ManagerSchaltfläche. Oder klicken Sie im Menü „Statusüberwachung“ auf „Gehe
    zu Manager“.
    So zeigen Sie die Statusüberwachung immer im Vordergrund an
    Klicken Sie auf „Immer im Vordergrund“ im Menü
    „Statusüberwachung“.
    So stellen Sie die Verbindung zwischen dem T-Fax System und dem
    Desktop Manager (nach dem Trennen der Verbindung) wieder her
    Klicken Sie auf „Neu verbinden“ im Menü der Statusüberwachung.
    So zeigen Sie den Anschluß an, an den das T-Fax System
    angeschlossen ist
    Klicken Sie auf „Geräte-Informationen“ im Menü „Statusüberwachung“.
    So kehren Sie zum Symbol der T-Fax-Statusüberwachung zurück
    Klicken Sie auf „Minimieren“ im Menü der Statusüberwachung.
    So starten Sie die Statusüberwachung beim Starten von Windows
    Klicken Sie auf „Beim Starten von Windows laden“ im Menü
    „Statusüberwachung“.
    So schließen Sie die T-Fax-Statusüberwachung
    Klicken Sie auf „Schließen“ im Menü „Statusüberwachung“.

    Statusmeldungen
    Die T-Fax-Statusüberwachung zeigt folgende Angaben zum Status des TFax Systems an.

    8-26 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 290

    ❏ Scannen
    Der Status gibt an, daß das T-Fax System gerade ein Bild scannt. Im
    Fenster „Statusüberwachung“ wird die Nummer der Seite angezeigt,
    die gerade gescannt wird.
    ❏ Druckvorgang läuft
    Der Status gibt an, daß das T-Fax System gerade ein Dokument
    druckt.
    ❏ Faxübermittlung
    Der Status gibt an, daß das T-Fax System gerade ein Fax sendet. Im
    Fenster „Statusüberwachung“ wird die Nummer der Seite angezeigt,
    die gerade gesendet wird.
    ❏ Faxeingang
    Der Status gibt an, daß das T-Fax System gerade ein Fax empfängt.
    Im Fenster „Statusüberwachung“ wird die Faxnummer oder der
    Name des Absenders (sofern verfügbar) und die Nummer der Seite
    angezeigt, die gerade empfangen wird.
    ❏ Achtung
    Der Status gibt an, daß ein Problem beim T-Fax System aufgetreten
    ist, z. B. daß kein Papier mehr vorhanden ist. Im Fenster
    „Statusüberwachung“ wird das Problem näher beschrieben.
    Wenn Sie das Problem behoben haben, wird die Statusmeldung
    automatisch gelöscht.
    ❏ Warnung
    Der Status gibt an, daß ein schwerwiegender Fehler mit dem T-Fax
    System aufgetreten ist, z. B. daß die Statusüberwachung das T-Fax
    System nicht mehr finden kann. Das Fenster „Statusüberwachung“
    zeigt die Art des Problems und eine mögliche Lösung an.
    Wenn Sie das Problem behoben haben, wird die Statusmeldung
    automatisch gelöscht.
    ❏ Benutzereinstellungen werden heruntergeladen
    Dieser Status gibt an, daß der Desktop Manager Einrichtungsinformationen im T-Fax System speichert und dabei die Informationen
    überschreibt, die Sie eventuell manuell am T-Fax System eingestellt
    haben.
    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-27

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    ❏ Leerlauf
    Der Status gibt an, daß das T-Fax System zur Zeit nicht aktiv ist.



  • Page 291

    T-Fax System vom parallelen Anschluß
    trennen
    Sie können den T-Fax-Druckeranschluß trennen, wenn Sie den
    Parallelanschluß für andere Zwecke benötigen.
    Das T-Fax System stellt automatisch fest, wenn ein anderes Gerät an den
    Anschluß angeschlossen ist und bricht die Kommunikation zwischen
    dem T-Fax System und dem Desktop Manager ab. Wenn Sie später die
    Verbindung zum T-Fax System wiederherstellen, müssen Sie die
    Kommunikation zwischen dem T-Fax Drucker und dem T-Fax-System
    auf Ihrem Computer neu starten.
    So trennen Sie den T-Fax Drucker vom parallelen Anschluß
    1. Schalten Sie den Computer ab.
    2. Ziehen Sie den Netzstecker Ihres Computers.
    3. Ziehen Sie den Netzstecker Ihres T-Fax Druckers.
    4. Entfernen Sie auf der Rückseite des Computers den Stecker aus dem
    parallelen Druckeranschluß.
    5. Lösen Sie am T-Fax Drucker die Kabelklemmen, und ziehen Sie den
    Kabelstecker aus dem Anschluß.
    6. Stecken Sie den Netzstecker Ihres Computers wieder in die
    Steckdose.

    T-Fax-Verbindung neu starten
    Wenn Sie das T-Fax System wieder anschließen und mit dem Desktop
    Manager arbeiten möchten, wird die Verbindung zwischen dem T-Fax
    Drucker und dem T-Fax-System automatisch wiederhergestellt, wenn Sie
    den Computer neu starten. Sie können die T-Fax-Verbindung jedoch auch
    wiederherstellen, ohne den Computer neu zu starten.

    8-28 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 292

    Wenn Sie mit Windows 95/98 arbeiten, fahren Sie mit Schritt 2 fort.
    2. Öffnen Sie das Fenster Telekom T-Fax-Statusüberwachung“, wenn es
    nicht bereits geöffnet ist.
    Wenn die T-Fax-Statusüberwachung bereits aktiv ist, zeigen Sie das
    Statusüberwachungsmenü an, und klicken Sie auf „Neu verbinden“.

    Desktop Manager deinstallieren
    Wenn Sie die Desktop Manager-Software erneut installieren möchten,
    müssen Sie zuvor die vorhandene Desktop Manager-Software entfernen.

    n

    Wenn Sie Windows NT verwenden, müssen Sie sich vor dem Entfernen der
    Desktop Manager-Software als Administrator oder mit Administratorrechten bei Windows NT anmelden.
    Wenn Sie die Software deinstallieren, entfernen Sie den T-Fax Desktop
    Manager und dazugehörige Drucker- und Faxtreiber. Sie müssen nicht
    die Datenbank entfernen. Folgende Elemente werden nicht entfernt, so
    daß Sie den T-Fax Desktop Manager später wieder installieren und
    weiterhin Ihre Datendateien, das Adressbuch, die Deckblattvorlagen usw.
    verwenden können:
    ❏ T-Fax-Verzeichnis
    ❏ Datenordner und Dateien (z. B. Faxprotokoll und Adressbuch)
    ❏ Systemdateien, die zusammen mit anderen Anwendungen
    verwendet werden

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-29

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    So stellen Sie die T-Fax-Verbindung wieder her, ohne den Computer
    neu zu starten
    1. Wenn Sie mit Windows NT arbeiten, starten Sie den T-Fax-Dienst
    neu. (Informationen dazu finden Sie in der Dokumentation zu
    Windows NT.)



  • Page 293

    Wenn Sie die Desktop Manager-Datenbank während des Entfernens der
    Desktop Manager-Software löschen möchten, müssen Sie auch die
    ODBC-Schnittstelle entfernen.
    Wenn Sie in Windows NT die Desktop Manager-Software deinstallieren,
    werden die T-Fax System- und Faxtreiber ebenfalls automatisch entfernt.
    Wenn Sie Windows 95 oder Windows 98 verwenden, müssen Sie zuerst
    die Drucker- und Faxtreiber manuell entfernen und dann die Desktop
    Manager-Software deinstallieren.
    So entfernen Sie den Drucker- und Faxtreiber (Windows 95/98)
    1. Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf „Start“, und zeigen Sie
    auf „Einstellungen“.
    2. Klicken Sie im Menü „Einstellungen“ auf „Drucker“.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld „Drucker“ auf das Symbol für das Telekom
    T-Fax System, und drücken die Sie ENTF-Taste.
    Wiederholen Sie diesen Schritt für das Telekom T-Fax-Faxsymbol.
    So entfernen Sie den Desktop Manager
    1. Schließen Sie den T-Fax Desktop Manager und alle seine Komponenten (z. B. Faxausgangs-Manager und die T-Fax-Symbolleiste).
    2. Schließen Sie die T-Fax-Statusüberwachung.
    3. Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf „Start“, und zeigen Sie
    auf „Einstellungen“.
    4. Klicken Sie auf „Systemsteuerung“.
    5. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf „Software“, und
    öffnen Sie das Register „Installieren/Deinstallieren“.
    6. Wählen Sie im Listenfeld den Eintrag „T-Fax Suite“ aus, und klicken
    Sie auf die Schaltfläche „Hinzufügen/Entfernen“.

    8-30 T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager

    Kapitel 8



  • Page 294

    !

    Geben Sie bei Aufforderung an, ob Sie die Desktop ManagerDatenbank entfernen möchten.

    !

    Wenn Sie die Desktop Manager-Datenbank entfernen, geben Sie
    bei Aufforderung an, daß auch die ODBC-Schnittstelle entfernt
    werden soll.

    !

    Geben Sie bei Aufforderung an, daß Sie ScanGear für T-Fax
    entfernen möchten.

    So schließen Sie die Deinstallation ab
    Wenn Sie die Drucker- und Faxtreiber (für Windows 95/98) und den
    Desktop Manager entfernt haben, führen Sie einen Neustart Ihres
    Computers durch.

    Desktop Manager neu installieren
    Gehen Sie zur Neuinstallation gemäß Kapitel 2 „Desktop ManagerSoftware installieren“ vor.

    Kapitel 8

    T-Fax-Druckereinrichtung und Hilfsprogramme im Desktop Manager 8-31

    T-Fax-Druckereinrichtung und
    Hilfsprogramme

    7. Befolgen Sie die Anleitungen auf dem Bildschirm.



  • Page 295

    Kapitel 9
    Häufig gestellte Fragen

    ❑ T-Fax System kann nicht initialisiert werden ....................................... 9-2
    ❑ T-Fax-Dienst kann nicht neu gestartet werden
    (nur bei Windows NT) ............................................................................. 9-2
    ❑ Faxe werden nicht ordnungsgemäß gesendet ......................................9-3
    ❑ Faxe werden nicht ordnungsgemäß empfangen ................................. 9-4
    ❑ Die Bilder werden nicht ordnungsgemäß eingescannt. ...................... 9-6
    ❑ Dokumente werden nicht kopiert .......................................................... 9-7
    ❑ Die Dokumente werden nicht ordnungsgemäß gedruckt .................. 9-7
    ❑ Das Papier wird nicht ordnungsgemäß eingezogen .........................9-10
    ❑ Die Druckqualität ist nicht zufriedenstellend .................................... 9-11

    Kapitel 9

    Häufig gestellte Fragen 9-1

    Häufig gestellte
    Fragen

    In diesem Kapitel finden Sie Antworten auf Fragen, die sich aus der
    Verwendung des Desktop Managers mit dem T-Fax System ergeben
    können.



  • Page 296

    T-Fax System kann nicht initialisiert werden
    o

    Keine Anzeige am Bedienfeld?
    Das Problem ist u. U. auf die Stromversorgung zurückzuführen.
    Überprüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß angeschlossen und
    die Stromversorgung in Ordnung ist. Schließen Sie das T-Fax System
    direkt (nicht über den Computer) an das Stromnetz an.

    o

    Ist das Gerät für den richtigen parallelen Anschluß eingerichtet?
    Überprüfen Sie im Dialogfeld für Druckereigenschaften, ob das T-Fax
    System für den richtigen parallelen Anschluß eingerichtet ist. An dem
    betreffenden Anschluß darf nur das T-Fax System angeschlossen sein.
    Das T-Fax System kann nur an einem dedizierten parallelen Anschluß
    betrieben werden. Entfernen Sie eventuell vorhandene Umschalter, ZipLaufwerke, Bandlaufwerke, Docking-Stationen oder Scanner.
    Überprüfen Sie, ob das Druckerkabel ordnungsgemäß angeschlossen ist.

    T-Fax-Dienst kann nicht neu gestartet
    werden (nur bei Windows NT)
    o

    Wird eine Meldung angezeigt, daß das Gerät nicht gefunden wurde?
    Wenn eine Meldung angezeigt wird, daß das Gerät nicht gefunden
    wurde, überprüfen Sie, ob das T-Fax System ordnungsgemäß mit dem
    Anschluß verbunden ist.

    o

    Wird eine Meldung angezeigt, daß das Gerät inkompatibel ist?
    Vergewissern Sie sich, daß das T-Fax System ordnungsgemäß mit dem
    Anschluß verbunden ist. Öffnen Sie das Fenster der T-FaxStatusüberwachung, und zeigen Sie das Menü an. Klicken Sie im Menü
    der T-Fax-Statusüberwachung auf „Neu verbinden“.

    o

    Können Sie den T-Fax-Dienst nicht starten?
    Vergewissern Sie sich, daß Sie sich mit Administratorrechten bei
    Windows angemeldet haben. Ohne Administratorrechte können Sie den
    T-Fax-Dienst nicht starten.

    9-2 Häufig gestellte Fragen

    Kapitel 9



  • Page 297

    Faxe werden nicht ordnungsgemäß gesendet
    o

    Keine Anzeige am Bedienfeld?
    Das Problem ist u. U. auf die Stromversorgung zurückzuführen. Überprüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß angeschlossen und die
    Stromversorgung in Ordnung ist.

    o

    Ist das Gerät für den verwendeten Telefonanschluß richtig
    eingerichtet (Impuls-/Tonwahl)?

    o

    Ist das T-Fax System sehr warm?
    Das Gerät hat sich u. U. wegen Überhitzung abgeschaltet. Schalten Sie
    das Gerät aus, und lassen Sie es einige Minuten lang abkühlen. Warten
    Sie allerdings nicht länger als eine Stunde, da sonst gespeicherte Daten
    verlorengehen können. Versuchen Sie es erneut.

    o

    Wurde ein Dokument nicht ordnungsgemäß in den automatischen
    Dokumenteneinzug eingezogen?
    Entfernen Sie das Dokument, richten Sie die Seiten aneinander aus, und
    legen Sie es erneut ein.

    o

    Erhalten Sie beim Senden von Faxen Fehlermeldungen?
    Schalten Sie über das Benutzermenü des Bedienfelds den Fehlerkorrekturmodus (Error Correction Mode, kurz ECM) für das Senden von
    Faxen ein. Wenn Sie den Fehlerkorrekturmodus für das Senden und
    Empfangen von Faxen aktivieren, werden Probleme beseitigt, die auf
    schlechte Telefonverbindungen zurückzuführen sind. Sie müssen
    möglicherweise den Vorgang wiederholen. Wenn das Empfangsgerät den
    Fehlerkorrekturmodus nicht unterstützt, wird das Dokument im
    normalen Modus ohne Überprüfung auf Fehler empfangen.

    o

    Werden Ihre Faxe nicht gesendet?
    Vergewissern Sie sich, daß Ihre Telefonleitung aktiv und ordnungsgemäß
    an das T-Fax System angeschlossen ist.

    Kapitel 9

    Häufig gestellte Fragen 9-3

    Häufig gestellte
    Fragen

    Wenn Sie Impulswahl verwenden, stellen Sie Ihr Gerät entsprechend ein.
    Wenden Sie sich bei Bedarf an Ihre Telefongesellschaft.



  • Page 298

    o

    Funktioniert die Zielwahl nicht ordnungsgemäß?
    Wenn die Direkt-, Code- oder Gruppenzielwahl nicht funktioniert,
    überprüfen Sie die für die Kurzwahltaste bzw. Code-Wahl gespeicherte
    Nummer.

    o

    Hat das Faxgerät des Empfängers Probleme beim Empfang Ihrer
    Faxe?
    Erstellen Sie eine Kopie. Wenn dabei keine Probleme auftreten, liegt das
    Problem wahrscheinlich beim Faxgerät des Empfängers. Bitte Sie den
    Faxempfänger, folgende Aspekte an seinem Faxgerät zu überprüfen:

    o

    o

    Ist ausreichend Papier im Fax?

    o

    Ist das Faxgerät ein G3-Gerät?

    o

    Unterstützt das Gerät den Fehlerkorrekturmodus? (Wenn ja, stellen
    Sie den Fehlerkorrekturmodus am T-Fax System ein).

    Wird auf dem LCD-Display die Meldung „BESETZT/KEINE
    ANTWORT“ angezeigt?
    Vergewissern Sie sich, daß Ihre Telefonleitung aktiv und ordnungsgemäß
    an das T-Fax System angeschlossen ist.

    Faxe werden nicht ordnungsgemäß
    empfangen
    o

    Keine Anzeige am Bedienfeld?
    Das Problem ist u. U. auf die Stromversorgung zurückzuführen.
    Überprüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß angeschlossen und
    die Stromversorgung in Ordnung ist.

    9-4 Häufig gestellte Fragen

    Kapitel 9



  • Page 299

    o

    Ist das T-Fax System sehr warm?
    Das Gerät hat sich u. U. wegen Überhitzung abgeschaltet. Schalten Sie
    das Gerät aus, und lassen Sie es einige Minuten lang abkühlen. Warten
    Sie allerdings nicht länger als eine Stunde, da sonst gespeicherte Daten
    verlorengehen können. Versuchen Sie es erneut.

    o

    Schaltet das T-Fax System nicht ordnungsgemäß zwischen Telefon
    und Faxübertragung um?
    Vergewissern Sie sich, daß der Empfangsmodus auf „Fax/Tel“ gesetzt ist.

    Können Sie Faxe nicht automatisch empfangen?
    Vergewissern Sie sich, daß der Empfangsmodus auf „Fax/Tel“ oder
    „Nur Fax“ gesetzt ist.

    o

    Können Sie Faxe nicht manuell empfangen?
    Drücken Sie immer „Start/Scan“, bevor Sie den Hörer des zusätzlich
    angeschlossenen Telefons auflegen (nicht danach).

    o

    Empfangen Sie fehlerhafte Faxe?
    Wählen Sie im Dialogfeld „Erweitert Fax empfangen“ des Desktop
    Managers die Option „Fehlerbehebung (ECM)“. Wenn Sie den Fehlerkorrekturmodus für das Senden und Empfangen von Faxen aktivieren,
    werden Probleme beseitigt, die auf schlechte Telefonverbindungen
    zurückzuführen sind. Sie müssen möglicherweise den Vorgang wiederholen. Wenn das Gerät, das das Fax sendet, den Fehlerkorrekturmodus
    nicht unterstützt, wird das Dokument im normalen Modus ohne Überprüfung auf Fehler übertragen.

    o

    Wird ein empfangenes Fax nicht ausgedruckt?
    Die Tintenpatrone ist möglicherweise leer. Wechseln Sie die
    Tintenpatrone. Überprüfen Sie den Papiervorrat. Verwenden Sie nur
    Papier, das den Anforderungen des Geräts entspricht.

    o

    Empfangen Sie Faxe in schlechter Qualität?
    In der Regel bestimmt das sendende Faxgerät die Dokumentqualität.
    Bitten Sie den Absender zu überprüfen, ob die obere Abdeckung sowie
    die Scanner-Glasplatte an seinem Gerät sauber sind.

    Kapitel 9

    Häufig gestellte Fragen 9-5

    Häufig gestellte
    Fragen

    o



  • Page 300

    o

    Ertönt das Klingelsignal auch weiterhin, wenn Sie einen Anruf an
    einem anderen Telefon entgegennehmen?
    Das T-Fax System erkennt nicht die an eine andere Telefonbuchse
    angeschlossene Nebenstelle (d. h. ein Telefon, das an die gleiche
    Telefonleitung, aber nicht an das T-Fax System angeschlossen ist).
    Wenn Sie einen Anruf an einer Nebenstelle entgegennehmen, die nicht an
    das T-Fax System angeschlossen ist, ertönt das Klingelsignal weiterhin,
    das T-Fax System überprüft, ob ein Fax eingeht und beendet die
    Verbindung.

    Die Bilder werden nicht ordnungsgemäß
    eingescannt.
    o

    Treten beim Scannen von Bildern mit einer TWAIN-kompatiblen
    Windows-Anwendung Probleme auf?
    Wenn Sie zunächst den Desktop Manager und dann die TWAINkompatiblen Windows-Anwendung installiert haben, können durch das
    Überschreiben der TWAIN-Systemdateien Probleme auftreten.
    Installieren Sie die Desktop Manager-Software erneut, um das Problem
    zu beheben.

    o

    Werden Bilder nur sehr langsam eingescannt?
    Verwenden Sie einen ECP-Anschluß (Extended Capabilities Port) anstelle
    des Parallelanschlusses, um die Geschwindigkeit und den Durchsatz
    beim Scannen zu erhöhen.
    Weitere Informationen zu ECP-Anschlüssen finden Sie in Ihrer Benutzerdokumentation oder bei der technischen Unterstützung für Ihren
    Computer.

    9-6 Häufig gestellte Fragen

    Kapitel 9



  • Page 301

    Dokumente werden nicht kopiert
    o

    Keine Anzeige am Bedienfeld?
    Das Problem ist u. U. auf die Stromversorgung zurückzuführen.
    Überprüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß angeschlossen und
    die Stromversorgung in Ordnung ist.

    Ist das T-Fax System sehr warm?
    Das Gerät hat sich u. U. wegen Überhitzung abgeschaltet. Schalten Sie
    das Gerät aus, und lassen Sie es einige Minuten lang abkühlen. Warten
    Sie allerdings nicht länger als eine Stunde, da sonst gespeicherte Daten
    verlorengehen können. Versuchen Sie es erneut.

    o

    Können Sie keine Kopien anfertigen?
    Der Hörer des zusätzlich angeschlossenen Telefons ist eventuell nicht
    richtig aufgelegt. Vergewissern Sie sich, daß der Hörer richtig aufgelegt
    ist.

    Die Dokumente werden nicht ordnungsgemäß
    gedruckt
    o

    Keine Anzeige am Bedienfeld?
    Das Problem ist u. U. auf die Stromversorgung zurückzuführen.
    Überprüfen Sie, ob das Netzkabel ordnungsgemäß angeschlossen und
    die Stromversorgung in Ordnung ist.

    o

    Ist das T-Fax System sehr warm?
    Das Gerät hat sich u. U. wegen Überhitzung abgeschaltet. Schalten Sie
    das Gerät aus, und lassen Sie es einige Minuten lang abkühlen. Warten
    Sie allerdings nicht länger als eine Stunde, da sonst gespeicherte Daten
    verlorengehen können. Versuchen Sie es erneut.

    Kapitel 9

    Häufig gestellte Fragen 9-7

    Häufig gestellte
    Fragen

    o



  • Page 302

    o

    Leuchtet die ALARM-Anzeige auf?
    Schalten Sie das T-Fax System aus. Warten Sie 15 Sekunden, und schalten
    Sie das Gerät wieder ein. Die ALARM-Anzeige sollte jetzt nicht mehr
    leuchten. Überprüfen Sie das Gerät außerdem auf einen Papierstau.

    o

    Werden Sie im LCD-Display des T-Fax Systems aufgefordert, die
    Papiergröße zu prüfen?
    Wenn Sie aus einer Windows-Anwendung drucken, kann ein Konflikt in
    der Druckereinrichtung vorliegen. Stellen Sie sicher, daß die
    ausgewählten Papiergrößen folgende Bedingungen erfüllen:
    o

    Papierzufuhr des T-Fax Systems
    Das Papier im Mehrzweckfach des T-Fax Systems muß mit der
    eingestellten Papiergröße übereinstimmen.

    o

    Desktop Manager
    Klicken Sie im Desktop Manager im Menü „Einrichten“ auf „Fax
    einrichten“. Prüfen Sie im Register „Fax empfangen“, ob in der Liste
    „Papiergröße“ das richtige Papierformat ausgewählt ist.

    o

    Verwendete Windows-Anwendung
    Vergewissern Sie sich, daß in der Seiten- oder Druckereinrichtung
    der Windows-Anwendung die richtige Papiergröße ausgewählt ist.

    Wenn Sie im LCD-Display des T-Fax Systems immer noch aufgefordert
    werden, die Papiergröße zu prüfen, rufen Sie die Eigenschaften des T-Fax
    Systems im Windows-Desktop auf. Klicken Sie im Dialogfeld
    „Eigenschaften von Telekom T-Fax System“ auf das Register „Papier“.
    Stellen Sie sicher, daß im Feld „Papiergröße“ die richtige Papiergröße
    angezeigt wird.

    o

    Gibt der Drucker kein Papier aus?
    Das T-Fax System muß über ein bidirektionales Parallelkabel mit dem PC
    verbunden sein. Überprüfen Sie die Computereinrichtung, um zu
    gewährleisten, daß der primäre Parallelanschluß auf den richtigen
    Druckeranschluß, z. B. LPT1 oder LPT2, eingestellt ist. In der WindowsAnwendung muß das Telekom T-Fax System als Drucker ausgewählt
    sein.

    9-8 Häufig gestellte Fragen

    Kapitel 9



  • Page 303

    o

    Dauert der Druckvorgang zu lang?
    Die von Ihnen ausgewählten Druckoptionen sind möglicherweise sehr
    rechenintensiv. Stellen Sie die Druckoptionen auf die Grundeinstellungen
    zurück, z. B. Standardqualität, automatischer Druckmodus usw.

    o

    Wird der Auftrag unter DOS nicht ausgedruckt?
    Das T-Fax System kann nur zum Drucken von Dokumenten unter
    Windows verwendet werden. Drucken von Dokumenten unter DOS ist
    nicht möglich.

    Werden Dokumente mit unerwünschten Ergebnissen ausgedruckt?
    Dieser Fall kann eintreten, wenn Sie auf Ihrem Computer das Windows
    Printing System (oder ein anderes bidirektionales Gerät, wie z. B. einen
    Laserdrucker neuerer Technologie) installiert haben und versuchen,
    denselben Anschluß zu verwenden, an dem auch das T-Fax System
    angeschlossen ist. An dem betreffenden Anschluß darf nur das T-Fax
    System angeschlossen sein. Das T-Fax System kann nur an einem
    dedizierten parallelen Anschluß betrieben werden.

    o

    Werden mehr Kopien gedruckt als erwartet?
    Mögliche Ursachen (bei Windows 95/98): (1) Sie haben mehr als eine
    Kopie im Dialogfeld für die Standarddruckereinstellungen (beim
    Festlegen der Standardeigenschaften für das T-Fax System) und (2) Sie
    haben mehr als eine Kopie im Dialogfeld „Drucken“ (beim Drucken
    eines Dokuments mit dem T-Fax System) ausgewählt. Die Anzahl der
    gedruckten Kopien entspricht der Summe aus diesen beiden Einstellungen. Wenn Sie beispielsweise die Anzahl der Kopien im Dialogfeld für
    die Standarddruckereinstellungen und im Dialogfeld „Drucken“ auf 2
    setzen, werden vier Kopien gedruckt.

    o

    Möchten Sie den Druckeranschluß für das T-Fax System ändern?
    So ändern Sie den Druckeranschluß
    1. Schließen Sie den T-Fax Desktop Manager und alle anderen T-FaxProgramme, einschließlich der T-Fax-Statusüberwachung.
    2. Klicken Sie in der Task-Leiste von Windows auf „Start“ und
    anschließend auf „Ausführen“.
    3. Geben Sie im Dialogfeld „Ausführen“ REGEDIT ein, und klicken Sie
    auf „OK“.

    Kapitel 9

    Häufig gestellte Fragen 9-9

    Häufig gestellte
    Fragen

    o



  • Page 304

    4. Öffnen Sie im Registrierungseditor nacheinander die folgenden
    Ordner: HKEY_LOCAL_MACHINE, Software, Canon Information
    Systems, MultiPASS Desktop Manager, Shared, Device, und LPT.
    5. Klicken Sie im LPT-Ordner auf „(Standard)“ (im rechten Fenster).
    6.

    Klicken Sie im Menü „Bearbeiten“ auf „Ändern“.

    7. Geben Sie im Dialogfeld „Zeichenfolge bearbeiten“ den gewünschten
    Druckeranschluß im Feld „Wert“ ein (z. B. 1 oder 2). Klicken Sie dann
    auf „OK“.
    8. Schließen Sie den Registrierungseditor.
    9. Starten Sie den Computer neu.

    Das Papier wird nicht ordnungsgemäß
    eingezogen
    o

    Wird das Papier nicht in das Gerät eingezogen?
    Es befinden sich eventuell zu viele Blätter im Mehrzweckfach, oder das
    Papier wurde nicht bis zum Anschlag in das Mehrzweckfach eingelegt.

    o

    Werden mehrere Blätter gleichzeitig eingezogen?
    Fächern Sie den Papierstapel vor dem Einlegen in das Mehrzweckfach
    stets auf. Der Papierstapel darf nicht über die Begrenzungsmarkierung
    hinausragen.

    o

    Wird das Papier nicht ordnungsgemäß in den automatischen
    Dokumenteneinzug eingezogen?
    Wenn im automatischen Dokumenteneinzug ein Papierstau auftritt,
    öffnen Sie das Gerät, nehmen Sie das Papier sorgfältig heraus, und
    schließen Sie das Gerät wieder.

    9-10 Häufig gestellte Fragen

    Kapitel 9



  • Page 305

    o

    Werden Briefumschläge nicht ordnungsgemäß eingezogen?
    Legen Sie nicht mehr als zehn Briefumschläge in das Mehrzweckfach ein.

    Die Druckqualität ist nicht zufriedenstellend
    Werden bestimmte Zeichen nicht gedruckt?
    Wenn bestimmte Zeichen nicht gedruckt werden, überprüfen Sie, ob das
    Parallelkabel an beiden Enden ordnungsgemäß angeschlossen ist. Das
    Kabel darf maximal 2 m lang sein. Als Drucker muß das Telekom T-Fax
    System ausgewählt sein. Dies können Sie in den Optionen zur Druckereinrichtung in Ihrer Anwendung überprüfen.

    o

    Passen einige Zeichen nicht auf die Seite?
    Überprüfen Sie, ob das Papier im Mehrzweckfach richtig ausgerichtet ist.
    Die Ränder und die Papiergröße müssen in der Anwendung, aus der Sie
    drucken, richtig eingestellt sein.

    o

    Ist der Ausdruck unscharf?
    Sie haben eventuell die Option „Entwurf“ für die Druckqualität
    ausgewählt.

    o

    Ist das Schriftbild unscharf?
    Bitmap-Schriften, die für Nadeldrucker konzipiert sind, ergeben bei
    Verwendung von hochauflösenden Druckern wie dem T-Fax System ein
    unscharfes Schriftbild. Wählen Sie eine andere Schriftart aus. Installieren
    Sie einen Font-Manager, wie z. B. Adobe Type Manager oder Bitstream
    Facelift, oder wählen Sie eine TrueType-Schrift.

    o

    Ist der Ausdruck zu hell?
    Sie haben eventuell die Option „Entwurf“ für die Druckqualität
    ausgewählt. Wählen Sie „Standard“. Wechseln Sie die Tintenpatrone.

    o

    Fehlen Farben, oder werden leere Seiten gedruckt?
    Möglicherweise ist die Tinte leer. Wechseln Sie die Tintenpatrone.

    Kapitel 9

    Häufig gestellte Fragen 9-11

    Häufig gestellte
    Fragen

    o



  • Page 306

    Anhang A
    Zeichen für die Eingabe von
    Fax-/Telefonnummern

    Anhang A

    Zeichen

    Beschreibung

    0 bis 9 * #

    Wählziffern

    ,p

    Pause

    P

    Letzte Pause

    T

    Funktion zum Umschalten zur Tonwahl

    .

    Funktion zur Wähltonerkennung
    (nur Europa)

    R

    Funktion zum Wechseln zwischen
    Amtsleitung und internem Telefonsystem (nur Europa)

    E

    Econophone-Funktion
    (nur Spanien)

    M

    Mercury-Funktion
    (nur GB)

    + - () Leerzeichen

    Nur zur Anzeige bestimmte Zeichen.
    Ein Leerzeichen darf nicht am Anfang
    einer Nummer stehen.

    Zeichen für die Eingabe von Fax-/Telefonnummern A-1

    Zeichen für die
    Eingabe von Fax-/
    Telefonnummern

    Verwenden Sie zur Eingabe oder zum Einrichten einer Fax- oder Telefonnummer im Desktop Manager, beispielsweise zum Senden von PCFaxen, Erstellen eines Adressbucheintrags oder Herstellen einer
    Telefonverbindung, nur die folgenden Zeichen.



  • Page 307

    Anhang B
    Drucker plattformübergreifend in
    Windows NT gemeinsam nutzen
    Wenn Sie Windows NT verwenden und davon ausgehen, daß Windows
    95/98-Client-Systeme Ihr T-Fax System gemeinsam verwenden, müssen
    Sie einen alternativen Treiber für Windows 95/98 installieren.
    Um einen alternativen Treiber einzurichten, wird empfohlen, daß Ihr
    System über folgende Voraussetzungen verfügt.:
    ❏ Service Pack 4 oder neuer muß auf Ihrem Windows NT-System
    installiert sein
    ❏ Windows NT, Windows 95/98 und T-Fax Suite-Installationsdisketten
    müssen für die Installation verfügbar sein

    Vorbereitungen für die plattformübergreifende gemeinsame Nutzung Ihres Druckers
    Bevor Sie die eigentliche Einrichtung beginnen, müssen Sie bestimmte
    Dateien vorbereiten, um Ihren Drucker plattformübergreifend
    gemeinsam nutzen zu können. Bei einem Treiber für Windows 95 müssen
    Sie die CAB-Dateien von Windows 95 an einen Ablageort extrahieren,
    auf den Ihr Windows NT-System zugreifen kann, z. B. eine CD-ROM
    oder ein benutzerdefinierter Ordner auf Ihrem System. Sie müssen
    folgende CAB-Dateien extrahieren: Precopy2.cab, Win95_09.cab und
    Win95_10.cab.

    Anhang B

    Drucker plattformübergreifend in Windows NT gemeinsam nutzen B-1

    Drucker plattformübergreifend in
    Windows NT
    gemeinsam nutzen

    Die folgenden Prozeduren basieren teilweise auf Informationen der
    Microsoft Knowledge Base (Artikel Q154291 und Q174333), die sich auf
    der Microsoft Web-Site (www.microsoft.com) befindet.



  • Page 308

    So extrahieren Sie die CAB-Dateien
    Legen Sie Ihre Windows 95-CD in das CD-Laufwerk ein. Geben Sie
    folgende Befehle in die MS-DOS-Eingabeaufforderung des MS-DOSFensters ein (D: steht dabei für das CD-Laufwerk, in dem sich die
    Windows 95-CD befindet, und C:\w95print ist das Laufwerk und der
    Ordner, in den Sie die CAB-Dateien extrahieren):
    c:
    md \w95print
    cd \w95print
    d:\win95\extract.exe /e d:\win95\precopy2.cab *.*
    d:\win95\extract.exe /e d:\win95\win95_09.cab *.*
    d:\win95\extract.exe /e d:\win95\win95_10.cab *.*

    T-Fax System für die gemeinsame Nutzung
    einrichten
    Nachdem Sie die erforderlichen CAB-Dateien extrahiert haben, können
    Sie Ihr T-Fax System für die gemeinsame Nutzung einrichten.
    So richten Sie das T-Fax System für die gemeinsame Nutzung ein
    1. Klicken Sie auf dem T-Fax-Server-System in der Windows-TaskLeiste auf „Start“.
    2. Wählen Sie im Startmenü „Einstellungen“. Klicken Sie dann auf
    „Drucker“.
    3. Klicken Sie im Fenster „Drucker“ auf das Druckersymbol „T-Fax“.
    4. Klicken Sie im Menü „Datei“ auf „Freigabe“.
    5. Klicken Sie im Register „Freigabe“ des Eigenschaften-Dialogfelds auf
    „Freigegeben als“.

    B-2 Drucker plattformübergreifend in Windows NT gemeinsam nutzen

    Anhang B



  • Page 309

    6. Geben Sie im Feld „Freigabename“ einen Namen für das
    freigegebene T-Fax System ein.
    7. Klicken unter „Alternative Treiber“ auf „Windows 95“ und
    anschließend auf „OK“.

    !

    Wenn Sie nach einer .INF-Datei gefragt werden, durchsuchen Sie
    den Ablageort der extrahierten CAB-Dateien, und wählen Sie
    eine beliebige .INF-Datei aus.

    !

    Falls das System (Assistent für die Druckerinstallation) meldet,
    daß es Ihren Drucker nicht finden kann, klicken Sie auf
    „Diskette“. Durchsuchen Sie dann Ihre T-Fax Suite-Diskette nach
    der Datei canonbj.inf im Ordner
    \Setup\Deutsch\Win95\WinBJ\A\Disk1.

    !

    Wenn das System (Assistent für die Druckerinstallation) Sie nach
    Ihrem Druckermodell fragt, wählen Sie Ihr T-Fax-Druckermodell
    (z. B. 363 PC) aus.

    !

    Wenn Sie nach der Datei CANONBJ.HLP gefragt werden,
    durchsuchen Sie Ihre T-Fax Suite-Diskette nach der Datei im
    Ordner \Setup\Deutsch\Win95\WinBJ\A\Disk1.

    !

    Wenn Sie nach der .DLL-Datei gefragt werden, durchsuchen Sie
    Ihre T-Fax Suite-Diskette nach der Datei im Ordner
    \Setup\Deutsch\Win95\WinBJ\A\Disk2.

    Der alternative Druckertreiber wird nun in Ihrem System eingerichtet.

    n
    Anhang B

    Sie erhalten die Software des Desktop-Manager auf einer CD, die entweder
    eine oder mehrere Sprachen enthält. Wenn Sie eine einsprachige CD haben,
    sollte folgender Pfad verwendet werden: \Setup\Win9x\WinBJ\A\Disk1.

    Drucker plattformübergreifend in Windows NT gemeinsam nutzen B-3

    Drucker plattformübergreifend in
    Windows NT
    gemeinsam nutzen

    8. Befolgen Sie die Anleitungen auf dem Bildschirm.



  • Page 310

    Glossar
    A
    Anwendung
    Software für die Ausführung bestimmter Einzelfunktionen oder
    Funktionsgruppen. Beispiele für Anwendungsprogramme sind
    Textverarbeitungsprogramme und T-Fax Desktop Manager.
    Anwendungsprogramme enthalten stets bestimmte Treiber, die
    verschiedene Drucker unterstützen.
    ASCII
    Akronym für „American Standard Code for Information Interchange“.
    Norm für die Darstellung von Zeichen und Symbolen. Mit ASCII werden
    128 Symbole auf der Basis von acht Bits definiert.
    Automatischer Einzug
    Verfahren, bei dem über das eingebaute Papierfach Papier in einen
    Drucker eingeführt wird.

    Bidirektionaler paralleler Schnittstellenanschluß
    Schnittstellenanschluß, über den Daten sowohl gesendet als auch
    empfangen werden können. Wenn Sie beispielsweise ein Fax über den PC
    drucken oder senden, werden die Daten über diese Schnittstelle vom
    Computer zum T-Fax System übertragen. Wenn Sie ein Fax in den
    Computer scannen oder dort empfangen, werden die Daten über diese
    Schnittstelle vom T-Fax System zum Computer übertragen.
    C
    Centronics
    Standardschnittstelle für die parallele Datenübertragung. Das T-Fax
    System verwendet eine parallele Schnittstelle vom Typ Centronics.

    Glossar

    G-1

    Glossar

    B



  • Page 311

    D
    dpi
    Abkürzung für „Dots per inch“ (Bildpunkte pro Zoll). Maßeinheit für die
    Bildauflösung eines Druckers.
    Druckertreiber
    Software, mit der Druckerbefehle an einen Drucker übertragen werden.
    Mit dem Druckertreiber werden die Eigenschaften eines Druckers
    definiert und die Codes festgelegt, mit denen ein Programm auf diese
    Eigenschaften zugreifen kann.
    G
    Grafik
    Geschriebenes, gedrucktes oder elektronisch angezeigtes Symbol oder
    eine Zeichnung bzw. mit einem Grafikprogramm erstellte einzelne
    Zeichen oder Text.
    Graustufen
    Graustufendarstellung von Farbe in Schwarzweiß als Ergebnis unterschiedlicher Intensitäten von Schwarz.
    H
    Hochformat
    Vertikale Ausrichtung eines Dokuments oder Bildes auf der Seite. Papierformat, bei dem die Höhe größer ist als die Breite.
    M
    MAPI
    Abkürzung für „Messaging Application Program Interface“.
    P
    Papierzufuhr
    Einzug eines Blattes Papier in den Papiereinzugsschacht.

    G-2

    Glossar



  • Page 312

    PC-Fax
    Elektronisches Senden und Empfangen von Faxen mit dem Computer.
    PC-Faxe werden von einem Computer gesendet oder empfangen. Mit
    dem T-Fax System können Sie PC-Faxe senden und empfangen, und mit
    dem T-Fax Desktop Manager können Sie PC-Faxe speichern, sortieren
    und drucken.
    Q
    Querformat
    Horizontale Ausrichtung eines Dokuments oder Bildes auf der Seite.
    Papierformat, bei dem die Breite größer ist als die Höhe.
    S
    Standardeinstellung
    Werkseitig festgelegte Systemeinstellung bzw. der Wert, den eine
    Software verwendet, sofern Sie keinen anderen Wert angeben.

    TWAIN
    Protokoll und Schnittstelle für die Anwendungsprogrammierung
    (Application Programmer’s Interface, kurz API), mit deren Hilfe Sie
    Bilddaten direkt von einer beliebigen Quelle (z. B. Flachbett- und Handscanner, Videokarten, Digitalkameras und andere Geräte zur Bilderzeugung und -übertragung) einlesen können, ohne aus Ihrer Anwendung in
    eine andere zu wechseln. Mit TWAIN wird die Kompatibilität zwischen
    Bildeingabegeräten und Anwendungen durch Herstellung einer Verbindung zwischen Hard- und Software gewährleistet. Da das T-Fax System
    TWAIN unterstützt, können Sie die Scan-Funktionen des T-Fax Systems
    in jeder TWAIN-kompatiblen Windows-Anwendung nutzen. Die
    Industrienorm TWAIN wurde von der TWAIN-Arbeitsgruppe
    entwickelt, deren Mitglieder Vertreter der führenden Hersteller von
    Scanner-Hardware und -Software sind.

    Glossar

    G-3

    Glossar

    T



  • Page 313

    Index

    Index

    Index

    Absender
    Beim Senden eines PC-Fax angeben 5-9
    Achtung (Status)
    T-Fax System 8-27
    Adreßbuch
    Drucken 5-29
    Einträge sortieren 5-24
    Exportieren 5-32
    Gruppeneintrag, Beschreibung 5-24
    Gruppeneintrag hinzufügen oder
    bearbeiten 5-27
    Personeneintrag, Beschreibung 5-24
    Personeneintrag hinzufügen oder
    bearbeiten 5-25
    Aktivstatus
    Im Faxausgangs-Manager 5-20
    Angehalten-Status
    Im Faxausgangs-Manager 5-20
    Anhängen
    Dokument an E-Mail-Nachricht 7-11
    Anmerkungen
    Auswählen 7-60
    Bearbeiten 7-60
    Beim Senden eines PC-Fax mitsenden
    5-10
    Entfernen 5-67, 7-61
    Größe ändern 7-60
    Verschieben 7-60
    Anordnen
    Dokumente in der Dokumentansicht
    7-12
    Anpassen der Dokumentgröße
    Beschreibung 5-51
    Anpassen des Bildtyps
    Beschreibung 5-52, 7-35
    Anschluß
    T-Fax System 2-3

    Anwendung verknüpfen
    Auf der Symbolleiste 6-35
    Auflösung
    Definieren auf der Symbolleiste 6-34
    Auftrag
    Im Faxausgangs-Manager 5-17
    Im Faxausgangs-Manager anhalten
    5-21
    Auftragsstatus
    Im Faxausgangs-Manager 5-20
    Ausgabeart
    Druckmodus, Farbe (Win95/98) 3-14
    Druckmodus, Farbe (WinNT) 3-41
    Ausrichtung
    Druckoptionen (Win95/98) 3-22
    Druckoptionen (WinNT) 3-48
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-31
    Auswählen
    Anmerkungen 7-60
    Dokumente, Beschreibung 7-3
    Auswahlgröße
    Zum Scannen einstellen 6-16
    Auto
    Druckmodus (Win95/98) 3-8

    B
    Banner
    Drucken (Win95/98) 3-22
    Drucken (WinNT) 3-49
    Banner-Druck
    Druckoptionen (Win95/98) 3-21
    Druckoptionen (WinNT) 3-48
    Befehlsleiste
    Im Desktop Manager 4-5
    Benutzerdefinierte Ordner
    Beschreibung 4-8

    Index

    A

    I-1



  • Page 314

    Benutzerdefinierte Papiergröße
    Definieren auf der Symbolleiste 6-35
    Benutzerdefinierte Scanauflösung
    Anpassen 6-10
    Einstellen 6-9
    Löschen 6-10
    Benutzerdefinierter Druckmodus
    Einstellen, Speichern (Win 95/98) 3-9
    Einstellen, Speichern (WinNT) 3-36
    Besitzer
    Als Indexkriterium zuweisen 7-22
    Als Suchkriterium 7-26
    Für den Suchindex einrichten 7-18
    Bild drehen
    Erklärung 6-18
    Bild spiegeln
    Erklärung 6-18
    Bildausgabegröße skalieren
    Erklärung 6-19
    Bildqualität
    Definieren auf der Symbolleiste 6-34
    Bildschärfe verringern,
    Beschreibung 5-57, 7-44
    Bildtonwert. Siehe Tonwert
    Bildtyp
    Anpassen 5-52
    Definieren auf der Symbolleiste 6-34
    BJ-Patrone
    Druckmodus (Win95/98) 3-9, 3-11
    Druckmodus (WinNT) 3-38
    Blättern
    Durch ein mehrseitiges Dokument 7-13
    Briefumschläge
    Drucken 3-3

    D
    Datum
    Als Suchkriterium 7-26
    Deckblatt
    Bearbeiten 5-68

    I-2

    Entwerfen für ein Fax 5-34
    Hinzufügen zu einem PC-Fax 5-8
    Löschen 5-70
    Neues erstellen 5-37
    Umbenennen 5-69
    Vorschau anzeigen 5-9
    Zur zuletzt gespeicherten Version
    zurückkehren 5-69
    Deckblatt-Designer
    Fenster-Funktionen im Überblick 5-34
    Deinstallieren
    Desktop Manager 8-29
    Desktop Manager
    Deinstallieren 8-29
    Einführung 1-1
    Fenster-Funktionen im Überblick 4-3
    Funktionsübersicht 1-2
    Neu installieren nach Deinstallation
    8-31
    Öffnen mit der Symbolleiste 6-38
    Softwarepaket 1-3
    Dokument
    An E-Mail-Nachricht anhängen 7-11
    Anmerkungen hinzufügen 5-65, 7-30
    Durch mehrseitiges blättern 7-13
    Exportieren 7-10
    Größe anpassen 7-34
    Im Desktop Manager auswählen 7-3
    Importieren 7-10
    In der Dokumentansicht anordnen 7-12
    In der Dokumentansicht damit
    arbeiten 7-12
    In einen anderen Ordner verschieben
    7-6
    Löschen 7-8
    Seite entfernen 7-14
    Umbenennen 7-7
    Wiederherstellen 7-9
    Zusammenführen 7-15
    Dokument-Anzeigebereich
    T-Fax-Viewer 7-34

    Index



  • Page 315

    Index

    I-3

    Index

    Standardeinstellungen (Win95/98) 3-32
    Standardeinstellungen (WinNT) 3-51
    Druckmodus
    Als Datei laden (WinNT) 3-46
    Als Datei speichern (Win95/98) 3-18
    Als Datei speichern (WinNT) 3-45
    Auswählen (Win95/98) 3-7
    Benutzerdefinierten bearbeiten
    (Win95/98) 3-17
    Benutzerdefinierten bearbeiten
    (WinNT) 3-44
    Benutzerdefinierten erstellen (Win95/
    98) 3-9
    Benutzerdefinierten erstellen (WinNT)
    3-36
    Benutzerdefinierten löschen (Win95/
    98) 3-17
    Benutzerdefinierten löschen (WinNT)
    3-44
    Benutzerdefinierten speichern (Win95/
    98) 3-15
    Benutzerdefinierten speichern
    (WinNT) 3-42
    Farbeinstellungen (Win 95/98) 3-13
    Farbeinstellungen (WinNT) 3-40
    Qualitätseinstellungen (Win 95/98)
    3-10
    Qualitätseinstellungen (WinNT) 3-38
    Reihenfolge der Anzeige anpassen
    (Win95/98) 3-16
    Reihenfolge der Anzeige anpassen
    (WinNT) 3-43
    Wählen (WinNT) 3-34
    Druckmodus wählen
    Druckoptionen (Win95/98) 3-8
    Druckoptionen (WinNT) 3-35
    Druckmodusdatei
    Laden (WinNT) 3-46
    Speichern (WinNT) 3-45
    Druckqualität
    Druckmodus (Win95/98) 3-12

    Index

    Dokumentansicht
    Beschreibung 4-9
    Dokumente anordnen 7-12
    Mit einem Dokument arbeiten 7-12
    Dokumentbereich
    Dokumente anzeigen 4-9
    Im Desktop Manager 4-5, 5-19
    Dokumente anzeigen
    Als Miniatur 4-9
    Listenansicht 4-10
    Dokumente suchen
    Überblick 7-15
    Dokumentgröße
    Anpassen 5-51
    Drucken
    Briefumschläge 3-3
    Dokument vom Desktop Manager aus
    7-4
    Dokumente mit dem T-Fax System 3-2
    Drucker gemeinsam nutzen
    Einrichtung 2-7
    Plattformübergreifend in Windows NT
    B-1
    Druckeranschluß
    Ändern 9-9
    Druckerinstallation
    Gemeinsam nutzen 2-7
    Druckerpapiergröße
    Druckoptionen (Win95/98) 3-21
    Druckoptionen (WinNT) 3-48
    Druckertreiber
    Als Standard einrichten 2-6
    Informationen anzeigen (Win95/98)
    3-52
    Informationen anzeigen (WinNT) 3-33
    Druckertreibereinstellungen
    Ändern (Win95/98) 3-5
    Ändern (WinNT) 3-33
    Drucken eines Banners (Win95/98)
    3-22
    Drucken eines Banners (WinNT) 3-49



  • Page 316

    Druckqualitätseinstellungen
    Beschreibung (Win95/98) 3-12
    Beschreibung (WinNT) 3-39
    Druckvorgang läuft (Status)
    T-Fax System 8-27
    Durchschein-Effekt entfernen
    Beschreibung 5-62, 7-49

    E
    E-Mail
    Als Fax senden 5-71
    Dokument anhängen 7-11
    Fax als Mail senden, Beschreibung 5-6
    Eigenschaften (Register)
    Druckoptionen (Win95/98) 3-24
    Eingangsablage (Ordner)
    Überblick 4-7
    Einrichtungsoptionen
    T-Fax-Optionen überschreiben 2-6
    Entfernen
    Scanner-Rauschen 7-51
    Staub 5-63, 7-50
    Entwurf
    Druckmodus (Win95/98) 3-8
    Druckmodus (WinNT) 3-36
    Ersteller
    Als Indexkriterium zuweisen 7-21
    Als Suchkriterium 7-26
    Für den Suchindex einrichten 7-16
    Erweiterte Optionen für Fax-Empfang
    Über T-Fax System 8-11
    Exportieren
    Adreßbuch 5-32
    Dokument 7-10

    F
    Farbabstufung
    Auf Dokument anpassen 7-40
    Auf Fax-Deckblatt anpassen 5-53

    I-4

    Farbanpassung
    Druckmodus (Win95/98) 3-13
    Druckmodus (WinNT) 3-40
    Farbausgleich
    Druckmodus (Win95/98) 3-14
    Farbdruckoptionen
    Beschreibung (Win95/98) 3-13
    Beschreibung (WinNT) 3-40
    Farbe
    Auf Dokument anpassen 7-40
    Auf Fax-Deckblatt anpassen 5-53
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-30
    Farbe (Register)
    Druckoptionen (Win95/98) 3-13
    Druckoptionen (WinNT) 3-40
    Farbe/Monochrom
    Druckoptionen (WinNT) 3-48
    Fax senden
    Über T-Fax System 8-4
    Fax-Deckblatt
    Entwerfen 5-34
    Löschen 5-70
    Neues erstellen 5-37
    Fax-Empfang
    Über T-Fax System 8-9
    Fax-Empfänger
    Angeben 5-6
    Aus dem Adreßbuch angeben 5-6
    Fax-Memo
    Beschreibung 5-13
    Faxauftrag
    Im Faxausgangs-Manager anhalten
    5-21
    Faxausgangs-Manager
    Aufträge darin 5-17
    Auftragsstatus 5-20
    Faxeingang (Status)
    T-Fax System 8-27
    Faxen
    Mit Ihrer Mail-Anwendung 5-71

    Index



  • Page 317

    G
    Gammakurve
    Tonwert anpassen 6-23
    Ganze Seite
    Druckmodus (Win95/98) 3-13
    Geplant-Status
    Im Faxausgangs-Manager 5-20
    Geschwindigkeit des Scan-Vorgangs
    Erhöhen 6-28
    Gesendetes Fax (Ordner)
    Überblick 4-8
    Gestoppt-Status
    Im Faxausgangs-Manager 5-21
    Grafik
    Druckmodus (Win95/98) 3-8
    Druckmodus (WinNT) 3-35
    Graustufen
    Druckmodus (Win95/98) 3-9, 3-11
    Größe
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-29

    Index

    Gruppeneintrag
    Beim Senden eines Faxes verwenden
    5-29
    Im Adreßbuch 5-24
    Zum Adreßbuch hinzufügen oder
    bearbeiten 5-27

    H

    Index

    Haftnotiz
    Hinzufügen 5-66
    Text bearbeiten 5-39, 5-66, 7-53, 7-55
    Zu einem Dokument hinzufügen 7-52
    Halbton
    Druckmodus (Win95/98) 3-12
    Druckmodus-Einstellungen (WinNT)
    3-39
    Halbtonmethode
    Auswählen beim Drucken (Win95/98)
    3-12
    Auswählen beim Drucken (WinNT)
    3-39
    Helligkeit
    Auf Dokument anpassen 7-41
    Auf Fax-Deckblatt anpassen 5-53
    Druckmodus, Farbe (Win95/98) 3-14
    Druckmodus, Farbe (WinNT) 3-41
    Hintergrunddruck
    Druckoptionen (Win95/98) 3-24
    Histogramm-Tonabstufungen
    Anpassen 6-24

    I
    Immer im Vordergrund
    Symbolleiste 6-37
    Importieren
    Dokument in den Desktop Manager
    7-10
    Indizieren von Dokumenten
    Als Indexkriterium zuweisen 7-20
    Beschreibung 7-15

    Index

    Faxnummer
    Für ein PC-Fax eingeben 5-6
    Faxoptionen
    Beschreibung 5-8
    Faxprotokoll
    Verwendung 5-16
    Faxübermittlung (Status)
    T-Fax System 8-27
    Fehlgeschlagen-Status
    Im Faxausgangs-Manager 5-21
    Fett
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-29
    Folie
    Druckmodus (WinNT) 3-36
    Foto
    Druckmodus (Win95/98) 3-8
    Druckmodus (WinNT) 3-36

    I-5



  • Page 318

    Nach Besitzer 7-18
    Nach Ersteller 7-16
    Nach Schlüsselwörtern 7-19
    Suchindex einrichten 7-16
    Überblick 7-15
    Installation
    Gemeinsam genutzter Drucker 2-7
    Überblick 2-2
    Vorbereiten 2-3
    Intensität
    Druckmodus, Farbe (Win95/98) 3-15
    Druckmodus, Farbe (WinNT) 3-41

    L

    J

    Markieren
    Dokument in der Dokumentansicht
    5-67, 7-59
    Medientyp
    Druckmodus (Win95/98) 3-9, 3-11
    Druckmodus (WinNT) 3-39
    Mehrseitiges Dokument
    Blättern 7-13
    Mit einem Dokument arbeiten
    In der Dokumentansicht 7-12
    Moiré-Muster
    Entfernen 7-47
    Moiré-Muster entfernen
    Beschreibung 7-47

    JPEG-Artefakte entfernen
    Beschreibung 5-61, 7-48

    K
    Kabel
    Systemvoraussetzung, Beschreibung
    1-5
    Kamera
    Druckmodus (Win95/98) 3-8
    Kontrast
    Auf Dokument anpassen 7-41
    Auf Fax-Deckblatt anpassen 5-53
    Kontrast und Helligkeit
    Für Schwarzweiß-Scanmodus
    anpassen 6-27
    Kontur
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-28
    Kopien
    Druckoptionen (Win95/98) 3-24
    Druckoptionen (WinNT) 3-48
    Kursiv
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-29

    I-6

    Layoutbereich
    Im Deckblatt-Designer 5-37
    Leerlauf (Status)
    T-Fax System 8-27
    Listenansicht
    Beschreibung 4-10
    Löschen
    Dokument 7-8
    Ordner 7-8

    M

    N
    Neu installieren
    Nach Deinstallation des Desktop
    Managers 8-31
    Neu starten
    T-Fax-Verbindung 8-28
    Neu verbinden
    T-Fax System 8-28
    Neuer Fax-Empfänger
    Angeben 5-6
    Normale Druckgröße
    Druckoptionen (Win95/98) 3-21

    Index



  • Page 319

    P
    Palette
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-30
    Papier (Register)
    Druckoptionen (Win95/98) 3-20
    Druckoptionen (WinNT) 3-46
    Papierfach
    Zuweisen einer Papiergröße (WinNT)
    3-51
    Papiergröße
    Definieren auf der Symbolleiste 6-34
    Druckoptionen (Win95/98) 3-20
    Druckoptionen (WinNT) 3-47
    Für Papierfach zuweisen (WinNT) 3-51

    Index

    Index

    Optionen
    Einrichtung, T-Fax-Optionen
    überschreiben 2-6
    Fax senden, Beschreibung 5-8
    Optionen (Register)
    Druckoptionen (Win95/98) 3-7
    Druckoptionen (WinNT) 3-34
    Ordner
    Benutzerdefiniert, Beschreibung 4-8
    Dokumente verschieben 7-6
    Eingangsablage, Überblick 4-7
    Gesendetes Fax, Überblick 4-8
    Im Desktop Manager 4-6
    Löschen 7-8
    Neu erstellen 7-5
    Öffnen 4-9
    Papierkorb, Überblick 4-8
    Scannen, Überblick 4-8
    Systemordner, Beschreibung 4-7
    Umbenennen 7-7
    Ordnerliste
    Im Desktop Manager 4-5

    Papierkorb (Ordner)
    Überblick 4-8
    Papieroptionen
    Einstellen beim Drucken (Win95/98)
    3-20
    Einstellen beim Drucken (WinNT) 3-46
    Papierzufuhr
    Druckmodus (Win95/98) 3-11
    PC-Fax
    Absenderangaben angeben 5-9
    Anmerkungen mitsenden 5-10
    Memo auf dem Deckblatt eingeben 5-9
    Nach dem Senden löschen 5-10
    Senden mit dem Computer 5-2
    Sofort senden 5-10
    Später senden 5-11
    Versendung im Faxausgangs-Manager
    planen 5-21
    Zurückhalten 5-12
    Personeneintrag
    Im Adreßbuch 5-24
    Zum Adreßbuch hinzufügen oder
    bearbeiten 5-25
    Photo Optimizer
    Druckmodus (Win95/98) 3-12, 3-13
    Planen
    PC-Fax senden 5-21
    Plattformübergreifend
    Drucker gemeinsam nutzen B-1
    Position
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-31

    Q
    Qualität (Register)
    Druckoptionen (Win95/98) 3-10
    Druckoptionen (WinNT) 3-38
    QuickInfos
    Im Desktop Manager 4-5

    Index

    O

    I-7



  • Page 320

    R
    Rahmen
    Druckoptionen (Win95/98) 3-25
    Rauschen
    Entfernen 5-58, 7-46
    Rauschen entfernen
    Beschreibung 5-58, 7-46
    Reihenfolge
    Druckoptionen (Win95/98) 3-25

    S
    Scan-Geschwindigkeit
    Erhöhen 6-28
    Scan-Register
    ScanGear-Fenster 6-4
    Scan-Treiber
    Informationen anzeigen 6-4
    Scan-Voreinstellungen
    Einstellung 6-11
    Scan-Vorschau
    Anzeige anpassen 6-15
    Ausgabegröße skalieren 6-19
    Auswahlgröße anpassen 6-16
    Bild drehen 6-18
    Bild spiegeln 6-18
    Bild verschieben 6-17
    Tonwert anpassen 6-19
    Tonwert umkehren 6-18
    Scanauflösung
    Einstellung 6-8
    ScanGear anzeigen
    Beim Scannen mit der Symbolleiste
    6-37
    ScanGear-Fenster
    Eigenschaften 6-2
    Ton (Register) 6-20
    Scanmodus
    Einstellung 6-7
    Scannen
    In Windows-Anwendung 6-6

    I-8

    Mit dem Desktop Manager 6-4
    Mit Hilfe der Symbolleiste 6-30
    Scanauflösung einstellen 6-8
    Scanmodus einstellen 6-7
    Schwarzweiß-Optionen einstellen 6-14
    Überblick 6-2
    Vom Desktop Manager aus 6-4
    Voreinstellungen festlegen 6-11
    Scannen (Ordner)
    Überblick 4-8
    Scannen (Schaltfläche)
    Auf der Symbolleiste 6-32
    Scannen (Status)
    T-Fax System 8-27
    Scannen-Taste
    Definieren auf der Symbolleiste 6-37
    Scanner-Rauschen entfernen
    Beschreibung 7-51
    Schaltfläche anzeigen
    Auf der Symbolleiste 6-33
    Schaltflächenformat
    Auf der Symbolleiste 6-38
    Schlüsselwörter
    Als Indexkriterium zuweisen 7-23
    Als Suchkriterium 7-27
    Für den Suchindex einrichten 7-19
    Schwarzpunkt
    Anpassen 5-55, 7-43
    Schwarzweiß-Scan
    Optionen einstellen 6-14
    Seite entfernen
    Aus einem Dokument 7-14
    Seiten
    Druckoptionen (Win95/98) 3-25
    Seitenlayout
    Druckoptionen (Win95/98) 3-25
    Seitenlayout-Druck
    Druckoptionen (Win95/98) 3-21
    Skalieren
    Druckoptionen (Win95/98) 3-21

    Index



  • Page 321

    Index

    I-9

    Index

    Stempeltext
    Druckoptionen (Win95/98) 3-28
    Suchergebnisse
    Anzeigen 7-29
    Der letzten Suche anzeigen 7-30
    Suchindex
    Als Suchkriterium 7-26
    Besitzer einrichten 7-18
    Besitzer zuweisen 7-22
    Dokument anzeigen 7-24
    Dokumenten Indexkriterien zuweisen
    7-20
    Einrichten 7-16
    Ersteller zuweisen 7-21
    Nach Schlüsselwörtern suchen 7-27
    Nach Texten suchen 7-28
    Schlüsselwörter einrichten 7-19
    Schlüsselwörter zuweisen 7-23
    Suchergebnisse 7-29
    Suchkriterien angeben 7-26
    Zu durchsuchende Dokumente
    angeben 7-28
    SuperFoto
    Druckmodus (Win95/98) 3-8
    Druckmodus (WinNT) 3-36
    Symbolleiste
    Anwendung verknüpfen 6-35
    Ausblenden und anzeigen 6-40
    Benutzerdefinierte Papiergröße
    festlegen 6-35
    Desktop Manager öffnen 6-38
    Einstellungen ändern 6-36
    Einstellungen definieren 6-37
    Im Deckblatt-Designer 5-36, 7-33
    Im Desktop Manager 4-4, 5-19
    Informationen anzeigen 6-41
    Öffnen und schließen 6-40
    ScanGear-Fenster 6-3
    Scannen mit 6-30
    Schaltflächenoptionen ändern 6-32
    Schaltflächenoptionen festlegen 6-33

    Index

    Sonderzeichen
    Für PC-Faxe oder Telefonnummern A-1
    Sortieren
    Druckoptionen (Win95/98) 3-25
    Speichern unter dem Typ
    Definieren auf der Symbolleiste 6-34
    Standarddruckertreiber
    Einstellung 2-6
    Standarddruckoptionen
    Einstellen (Win 95/98) 3-32
    Einstellen (WinNT) 3-51
    Starten von Windows
    Symbolleiste festlegen 6-38
    Startprogramm
    Anwendung hinzufügen 8-19
    Verwendung 8-18
    Startprogramm verwenden
    Beschreibung 8-18
    Statusleiste
    Im Desktop Manager 4-6
    Im T-Fax-Viewer 7-34
    ScanGear-Fenster 6-4
    Statusmeldungen
    T-Fax System 8-26
    Statusüberwachung. Siehe
    T-Fax-Statusüberwachung
    Staub entfernen
    Beschreibung 5-63, 7-50
    Stempel
    Druckoptionen (Win95/98) 3-26
    Erstellen, Druckoptionen (Win95/98)
    3-26
    Farbe, Druckoptionen (Win95/98) 3-29
    Löschen, Druckoptionen (Win95/98)
    3-32
    Position, Druckoptionen (Win95/98)
    3-30
    Text, Druckoptionen (Win95/98) 3-28
    Zu einem Dokument hinzufügen
    5-40, 7-55



  • Page 322

    Überblick 6-29
    Weitere Funktionen 6-38
    Systemeinrichtung
    Anmerkungen einbeziehen für 8-17
    E-Mail-Anhänge 8-18
    Vom Desktop Manager aus 8-2, 8-17
    Systemeinstellungen
    Automatische Indizierung 8-18
    Dokument löschen 8-18
    Systemordner
    Beschreibung 4-7
    Systemvoraussetzungen
    Beschreibung 1-5

    T
    T-Fax System
    Einführung 1-1
    Neu verbinden 8-28
    Trennen 8-28
    T-Fax-Optionen
    Überschreiben 2-6
    T-Fax-Statusüberwachung
    Fenster verwenden 8-25
    Minimiert, Symbol auf Symbolleiste
    8-24
    Statusmeldungen 8-26
    Verwendung 8-24
    T-Fax-Symbolleiste. Siehe Toolbar
    T-Fax-Viewer
    Dokumente drucken 7-62
    Fenster-Funktionen im Überblick 7-32
    Größe der Anzeige anpassen
    5-48, 7-36, 7-37
    Öffnen und schließen 7-31
    Standardoptionen 7-64
    Teilen
    Dokument in zwei Dokumente 7-14
    Telefon
    Vom Desktop Manager aus verwenden
    8-22

    I-10

    Telefonnummer wählen
    Vom Desktop Manager aus 8-22
    Text
    Als Suchkriterium 7-28
    Druckmodus (Win95/98) 3-8
    Druckmodus (WinNT) 3-35
    Ton (Register)
    Aufbau des ScanGear-Fensters 6-20
    Tonwert
    Anpassen 6-19
    Gammakurve ändern 6-23
    Histogramm-Abstufungen anpassen
    6-24
    Kontrast und Helligkeit anpassen 6-27
    Tonwertkurven verwenden 6-26
    Tonwert umkehren
    Erklärung 6-18
    Tonwertgrafik
    Anzeigen 6-21
    Tonwertkurven
    Tonwert anpassen 6-26
    Trennen
    T-Fax System 8-28
    TrueType Schriftart
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-28

    U
    Übereinstimmung
    Druckmodus, Farbe (WinNT) 3-41
    Uhrzeit
    Als Suchkriterium 7-26
    Umbenennen
    Dokument 7-7
    Ordner 7-7
    Umgekehrte Reihenfolge
    Druckoptionen (Win95/98) 3-24

    Index



  • Page 323

    W
    Warnung (Status)
    T-Fax System 8-27
    Warteschlangenstatus
    Im Faxausgangs-Manager 5-20
    Weißpunkt
    Anpassen 5-55, 7-43
    Wiederherstellen
    Dokument 7-9

    Index

    X
    X-Position
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-31

    Y
    Y-Position
    Druckoptionen, Stempel (Win95/98)
    3-31

    Z

    Index

    Variable Felder
    Anpassen 5-45
    Beim Erstellen eines neuen Deckblatts
    hinzufügen 5-40
    Variablenablage
    Im Deckblatt-Designer 5-36, 5-37, 7-33
    Verknüpfte Anwendung
    Auf der Symbolleiste 6-33
    Verschieben
    Dokument 7-6
    Vorgaben einrichten
    T-Fax System und Desktop Manager
    8-3
    Vorschau-Scan
    Anpassen 6-15
    Anzeige anpassen 6-15
    Ausgabegröße skalieren 6-19
    Auswahlgröße anpassen 6-16
    Bild drehen 6-18
    Bild spiegeln 6-18
    Bild verschieben 6-17
    Optionen einstellen 6-7
    Tonwert anpassen 6-19
    Tonwert umkehren 6-18
    Vorschaubereich
    ScanGear-Fenster 6-4
    Vorschaubild
    Beim Scannen mit der Symbolleiste
    6-37

    Wiederholen-Status
    Im Faxausgangs-Manager 5-20

    Zeichen für Fax-/Telefonnummern
    Im Desktop Manager A-1
    Zeichen für Telefonnummern
    Im Desktop Manager A-1
    Zeichnungsobjekt
    Zu einem Dokument hinzufügen
    5-44, 7-59
    Zeigen und Drucken
    Installation eines gemeinsam genutzten
    Druckers 2-7
    Zielwahlnummern einrichten
    Über T-Fax System 8-14, 8-15
    Zoomdruck
    Druckoptionen (Win95/98) 3-21
    Zoomen
    Druckoptionen (WinNT) 3-47
    Zusammenführen
    Zweier Dokumente 7-15
    Index

    V

    I-11






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Telekom T-Fax 363 PC wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Telekom T-Fax 363 PC in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 1,56 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info