Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/166
Nächste Seite
12.12.2003 5500-U1.fm
Gerätebezeichnung: T-Sinus 111dsl
T-Fax 5500
Bedienungsanleitung
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    12.12.2003

    5500-U1.fm

    Gerätebezeichnung: T-Sinus 111dsl

    T-Fax 5500
    Bedienungsanleitung



  • Page 2

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-U2.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: Templ.o.F.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Sicherheitshinweise

    Beachten Sie die folgenden Hinweise, um Verletzungen zu vermeiden:
    ■ Niemals
    – das Gerät selbst öffnen.
    – Steckkontakte mit spitzen und metallischen Gegenständen berühren.
    ■ Den Netzstecker nicht mit nassen Händen anfassen.
    ■ Bei starkem Gewitter sollten Sie sicherheitshalber den Netzstecker aus der
    Steckdose ziehen.
    ■ Verlegen Sie die Anschlussschnüre nie so, dass sie zu Stolperfallen
    werden können.
    ■ Da das T-Fax keinen Ein-/Ausschalter besitzt, muss die Stromsteckdose,
    an welcher das Fax angeschlossen ist, für einen Notfall leicht zugänglich
    sein.
    ■ Halten Sie Tintenpatronen und Tintentanks von Kindern fern.

    !!!

    Beachten Sie beim Aufstellen, Anschließen und Bedienen des Gerätes unbedingt die folgenden Hinweise:
    ■ Stellen Sie das Gerät auf eine rutschfeste, ebene Unterlage.
    ■ Die Lüftungsöffnungen am Faxgerät müssen zur Luftzirkulation frei sein.
    ■ Den Netzstecker nicht während des Betriebes ziehen.
    ■ Setzen Sie das Gerät nicht extremen Temperaturschwankungen aus.
    ■ Stellen Sie das Gerät entfernt von Wärmequellen, direkter Sonneneinstrahlung und anderen elektrischen Geräten auf.
    ■ Schützen Sie das Gerät vor Nässe, Staub, aggressiven Flüssigkeiten und
    Dämpfen.
    ■ Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände (z. B. Büroklammern) in das
    Geräteinnere eindringen.
    ■ Schließen Sie die Anschlussschnüre nur an den dafür vorgesehenen
    Dosen an.
    ■ Verwenden Sie nur zugelassenes Zubehör.
    ■ Das Gerät darf nur vom autorisiertem Service-Personal repariert werden.
    ■ Beachten Sie auch die, bei den Bedienschritten aufgeführten, besonderen
    Sicherheitshinweise.
    ■ Eine Haftung der Deutschen Telekom AG für Schäden aus nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch des Faxgerätes kann nicht übernommen
    werden.

    Bitte klappen Sie diese Seite nach außen auf!

    II



  • Page 3

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-U3+4.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gesamtansicht und Bedienfeld

    Bedienfeld

    III



  • Page 4

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: Templ.o.F.

    5500-U3+4.fm

    Gesamtansicht
    1

    Papierstütze

    7

    Führung für Empfangspapier

    2

    Dokumentenstütze

    8

    3

    Papiereinzug

    Automatische Dokumentenzuführung
    (ADF)

    4

    Nase zum Öffnen der Druckerabdeckung

    9

    Papierstärke-Hebel

    5

    Bedienfeld

    10 Halter für Tintenpatronen

    6

    Dokumentenführung
    Bedienfeld

    A

    Block der Zifferntasten/Buchstabeneingabe

    B

    Block der Bedien- und Funktionstasten

    1

    Display, 16-stellig

    14 Mit Funktion: Druckkopfreinigung

    2

    Alarmsignal bei Störung

    15 Druckpatrone in Mitte fahren

    3

    Berichte drucken

    16 Abspeichern/Auswahl bestätigen

    4

    Pfeil-Taste nach links, Speicherzugriff

    17 Funktion* (leuchtet, wenn aktiviert)

    5

    Dateneingabe

    18 Kopie (Kopien einstellen)

    6

    Pfeil-Taste nach oben

    19 Empfangsmodus auswählen/einstellen

    7

    R-Taste

    20 Stop (Abbruch/Beenden)

    8

    Leerstelle bei Eingabe

    21 Druckerfunktion (bei Anschluss an PC)

    9

    + Zeichen

    22 Start/Kopie

    10 Pfeiltaste nach unten
    11 Zeitversetzt senden

    24 Lautsprecher (Manuelle Wahl)

    12 Löschfunktion

    25 Kurzwahlfunktion aktivieren

    13 Faxabruf

    26 Wahlwiederholung / Wahlpause

    LQIR

    IV

    23 Auflösung des Abtasters einstellen

    Die in der rechten Funktionstastatur befindlichen, mit 01 bis 12 beschrifteten
    Tasten sind Zielwahltasten, wenn die Funktionstaste nicht leuchtet.
    *Die Tasten in der rechten Funktionstastatur sind mehrfach belegt. Wenn die
    Taste Funktion leuchtet haben diese Tasten die oben aufgeführte und in der
    zusätzlichen Bedruckung angegebene Bedeutung.



  • Page 5

    23.02.2002

    T-Fax5500IVZ.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Inhaltsverzeichnis

    Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . II
    Gesamtansicht und Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . III
    Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . III
    Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V

    Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
    Das Faxgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Die Bedienungsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Was muss ich beim Faxen beachten? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Rechtswirksamkeit von Telefaxen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Datenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    1
    2
    3
    3
    3

    In Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
    Gerät auspacken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
    Verpackungsinhalt überprüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
    Transportsicherungen entfernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
    Zubehör-Komponenten anbringen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
    Dokumentenstütze anbringen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
    Aufstellort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
    Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
    T-Fax 5500 anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
    Anschlussschnur für das Telefonnetz anbringen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
    Netzkabel anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
    Kabelverbindungen lösen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
    Tintenpatrone einsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
    Allgemeines zu den Tintenpatronen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
    Tintenpatrone einsetzen/auswechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
    Empfangspapier einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
    Richtlinien zum Umgang mit Papier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
    Papier einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

    Generelle Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
    Text, Sonderzeichen und Ziffern eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Text- und Zifferneingabe umschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Text eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Ziffern eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Symbole eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Eingabe- (Tipp-)fehler korrigieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Mehrfachbelegung der Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Funktionsmenü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Eigene Kennung eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    V

    15
    16
    16
    17
    17
    17
    18
    18
    19



  • Page 6

    Gerätebezeichnung: T-Fax5500.

    T-Fax5500IVZ.fm

    23.02.2002

    Datum und Uhrzeit eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Fax- oder Rufnummer und Namen eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Liste der Einstellungen (Bedienerdatenliste) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Wahlverfahren und Netz einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Wahlverfahren einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Netz (Telefonanlage) einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    20
    21
    22
    23
    23
    23

    Dokumente und Papier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
    Dokumenteneinzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Ungeeignete Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Abtastbarer Dokumentenbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Dokumente in den Dokumenteneinzug einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Probleme mit mehrseitigen Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Zusätzliche Dokumentenseiten nachlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Druckmaterialien auswählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Normalpapier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Briefumschläge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Papierstärkehebel einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Übersicht der Druckmaterialien und Position des Papierstärkehebels . . . . . . . . . . . . . . . .
    Bedruckbare Papierbereiche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Normales Papier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Briefumschläge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Papier einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Briefumschläge einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    26
    26
    27
    27
    28
    29
    29
    29
    30
    30
    31
    32
    32
    32
    32
    33

    Rufnummern speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
    Was ist die automatische Wahl? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Übersicht der Rufnummernspeicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Zielwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Zielwahlrufnummern speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Zielwahlrufnummern prüfen, ändern oder löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Kurzwahlrufnummern speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Kurzwahlrufnummern prüfen, ändern oder löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Gruppenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Gruppenwahl einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Gruppenwahl ändern/löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Listen der gespeicherten Rufnummern drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Zielwahl- oder KURZWAHLLISTE DRUCKEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Gruppenwahlliste drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Beispiele der Rufnummernlisten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    35
    35
    35
    35
    37
    39
    39
    41
    43
    43
    46
    47
    47
    48
    48

    Senden/Kopieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
    Sendevorbereitungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
    Geeignete Dokumente für das Senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

    VI



  • Page 7

    23.02.2002

    T-Fax5500IVZ.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax5500

    Scannauflösung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Scannkontrast einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Verbindungsaufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Die Sendearten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Speichersenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Manuelles Senden über ein extern angeschlossenes Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Zielwahlrufnummern wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Kurzwahlrufnummern wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Sendevorgang abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Wahlwiederholung bei besetzter Leitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Manuelle Wahlwiederholung einleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Manuelle Wahlwiederholung abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Automatische Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Wie läuft die automatische Wahlwiederholung ab? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Automatische Wahlwiederholung abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Automatische Wahlwiederholung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Rundsenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Senden an mehrere Empfänger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Senden mit Gruppenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Zeitversetztes Senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Senden anderer Dokumente während ein zeitversetzter Sendeauftrag vorbereitet ist . . . . . . . .
    Sendeauftrag für zeitversetztes Senden löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Gespeicherte Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Liste der gespeicherten Dokumente drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Ein gespeichertes Dokument drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Ein gespeichertes Dokument löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Dokument aus dem Dokumenteneinzug entfernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Kopieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    50
    51
    51
    52
    52
    53
    55
    56
    57
    58
    58
    58
    58
    58
    59
    59
    61
    61
    64
    65
    66
    67
    67
    67
    68
    69
    70
    71

    Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
    Die verschiedenen Empfangsmodi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Empfangsmodus AUTOM. EMPFANG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Empfangsmodus AUTOM. EMPFANG einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Automatischer Empfang von Fernkopien und Telefongesprächen: . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Optionen für den Modus FAX/TEL UMSCHALTung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Empfangsmodus MANUELLER EMPFang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Empfangsmodus MANUELLER EMPFang einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Manueller Faxempfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Empfang mit Anrufbeantworter: Empfangsmodus ANRB/FAX SCHALT . . . . . . . . . . . . . . .
    Empfangsmodus ANRB/FAX SCHALT einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Das T-Fax 5500 mit einem Anrufbeantworter benutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Abrufempfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Ein Dokument bei einer Gegenstelle abrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Simultaner Empfang während des Speicherns, Kopierens oder Druckens . . . . . . . . . . . . .

    VII

    72
    72
    73
    73
    73
    76
    76
    76
    78
    78
    78
    79
    79
    80



  • Page 8

    Gerätebezeichnung: T-Fax5500.

    T-Fax5500IVZ.fm

    23.02.2002

    Speicherempfang bei Problemen mit der Papierzuführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
    Empfangsvorgang abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
    Eingeschränkter Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82

    Spezialfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
    Ihr T-Fax 5500 vor unberechtigtem Zugriff schützen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Wahlsperre aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Wahlsperre deaktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Tonsenderfunktion kurzfristig einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Kopfzeile senden ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Sendebericht und Empfangsbericht ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Journalausdruck ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Fehlerkorrekturmodus (ECM) ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Dauer der Wahlpause einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Automatisches Starten des Scannvorgangs ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Fernempfang ein-/ausschalten und Code ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Speicherempfang ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Sende-/Empfangsgeschwindigkeit reduzieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Systemsprache festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Als Drucker anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    USB-Kabel anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Treiber installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Drucken vom PC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    84
    84
    85
    86
    87
    88
    90
    90
    91
    92
    93
    94
    94
    96
    97
    97
    97
    98

    Berichte und Listen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
    Übersicht der abrufbaren Berichte und Listen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
    Übersicht der in Übertragungsberichten verwendete Abkürzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
    Journal drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
    Sendeberichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
    Mehrfachübertragungsbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
    Empfangsberichte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
    Speicherlöschbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104

    Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
    Menüs und Werkseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Menüs aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Hauptmenü Bedienereingaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Hauptmenü Berichteinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Hauptmenü Sendeeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Hauptmenü Empfangseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Hauptmenü Druckereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Hauptmenü Systemeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Dokumentenstau im automatischen Dokumenteneinzug (ADF) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Papierstau im Mehrzweckpapiereinzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    Displaymeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

    VIII

    106
    106
    107
    108
    109
    110
    111
    112
    113
    114
    115



  • Page 9

    23.02.2002

    T-Fax5500IVZ.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax5500

    Störungen und Selbsthilfe bei der Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
    Papierzuführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
    Senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
    Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
    Kopieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
    Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
    Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
    Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
    Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
    Fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
    Kopierer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
    Scanner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
    Drucker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
    Tintenpatronen und Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130
    Lebensdauer von Tintenpatronen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130
    Tintenpatronen, Bestellinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
    Schwarztintenpatrone IH-205 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
    Farbtintenpatrone IH-215N . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
    Colortinte IJ-215C . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
    Schwarztinte IJ-215B . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
    Tintenpatrone auswechseln. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
    Tintentank auswechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
    Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
    Reinigen des Gerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
    Gehäuse reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
    Gehäuse innen reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
    Scanner reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
    Reinigen und Testen des Druckkopfes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
    Düsentestmuster drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138
    Reinigen des Druckkopfes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138
    Walzenreinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139
    Externes Telefon und Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139
    CE-Kennzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140
    Gewährleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 141
    Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
    Recycling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
    Rücknahme von alten Fax-Geräten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
    Rücknahme und Recycling von CD-ROM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142

    Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143
    Kurzbedienungsanleitung T-Fax 5500 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149
    T-Fax 5500 Quick Reference Guide . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 151
    Özet Kullanım Rehberi T-Fax 5500 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153
    IX



  • Page 10

    Gerätebezeichnung: T-Fax5500.

    X

    T-Fax5500IVZ.fm

    23.02.2002



  • Page 11

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K01.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Einführung
    Das Faxgerät

    Mit dem T-Fax 5500 haben Sie ein Qualitätsprodukt der Deutschen Telekom AG erworben. Das T-Fax
    5500 ist für den Gebrauch in Büro- und Wohnräumen bestimmt.
    Das T-Fax 5500 entspricht den Empfehlungen der ITU (vormals CCITT) für Faxgeräte der Gruppe 3
    und trägt das Gütesiegel „Der Telefax Standard“ (DTS). Sie können daher weltweit mit jedem Standard-Faxgerät kommunizieren.
    Nachfolgend ein kurzer Überblick der Funktionen Ihres Faxgerätes. Detaillierte Angaben zu den einzelnen Funktionen entnehmen Sie den Kapiteln, auf die hier verwiesen wird.
    Anschlussart
    Sie können das T-Fax 5500 als Einzelgerät an einem Hauptanschluss oder an einer Telefonanlage
    anschließen.
    Rufnummernspeicher
    Das T-Fax 5500 bietet Ihnen folgende Speicherplätze zum Speichern von Rufnummern:


    12 Zielwahltasten,



    100 Kurzwahlspeicher. Der Zugriff auf die Kurzwahlspeicher erfolgt über einen zweistelligen
    Zifferncode von 00 bis 99,



    Außerdem können Sie die unter der Ziel- und Kurzwahl gespeicherten Rufnummern für die
    Gruppenwahl verwenden.

    Ausführliche Informationen finden Sie im Kapitel „Rufnummern speichern“ (siehe Seite 35).
    Zeitversetzt Senden
    Sie können Ihre Faxnachrichten zu einem von Ihnen festzulegenden, späteren Zeitpunkt versenden,
    z. B. um die günstigen Tarifzeiten der Nacht zu nutzen.
    Abrufempfang
    Mit dieser Funktion können Sie bereitgelegte Dokumente bei einer Gegenstelle (Informationsdienste)
    abrufen (siehe Seite 79).
    Kopierbetrieb
    Kopien von Dokumenten können Sie direkt an Ihrem Faxgerät anfertigen (siehe Seite 71).
    PC-Anschluss
    Sie können das T-Fax 5500 auch als Drucker an einen PC anschließen. Wie Sie den notwendigen Treiber installieren (siehe Seite 97).

    1



  • Page 12

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K01.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Die Bedienungsanleitung

    Die vorliegende Bedienungsanleitung macht Sie mit allen Funktionen Ihres Faxgerätes vertraut.
    Bewahren Sie die Anleitung zum Nachschlagen in der Nähe des Faxgerätes auf. Mit Hilfe des Registers finden Sie schnell das entsprechende Kapitel.
    Am Ende der Bedienungsanleitung sind Kurzbedienungsanleitungen in deutscher, englischer und
    türkischer Sprache.
    Für ein schnelles Auffinden der gewünschten Funktion/Tätigkeit stehen Ihnen neben dem Inhaltsverzeichnis auch ein umfangreiches Stichwortverzeichnis (am Ende der Bedienungsanleitung) zur Verfügung. Der Seitenaufbau der Bedienungsanleitung ist wie folgt:

    1

    Drücken Sie die Taste Start, um die Übertragung zu starten.

    KOPIE

    1
    2
    3
    1 = Fortlaufende Nummerierung der Bedienschritte.

    100%

    01

    4

    2 = Abbildung der Tasten, um die beschriebene Funktion auszuführen.
    3 = Beschreibung der Funktion in der Reihenfolge, wie sie durchzuführen ist, Tastenbezeichnung fett.
    4 = Displayanzeigen, auch Beispiele zu den einzelnen Bedienschritten.
    Bildzeichen für die Bedienschritte:
    Vorlage (Sendedokument) mit der Schriftseite nach unten einlegen.

    E

    Beliebige Eingabe über den Zifferntastenblock.
    Vorwärts/Rückwärts Blättern innerhalb der Menüs oder gespeicherten Rufnummern mit den Pfeiltasten.
    Den Cursor mit den Pfeiltasten nach links oder rechts positionieren.

    Und so sollten Sie vorgehen:
    Lesen Sie zuerst die Kapitel „In Betrieb nehmen“ (siehe Seite 5) und "Generelle Einstellungen" (siehe
    Seite 15).
    Beim Betrieb des Faxgerätes an einer Telefonanlage sollten Sie den Abschnitt „Wahlverfahren und
    Netz einstellen“ beachten (siehe Seite 23).
    Dann können Sie die gewünschte Tätigkeit/Funktion im Inhalts- oder Stichwortverzeichnis suchen.
    Schlagen Sie die entsprechende Seite auf, und führen Sie die aufgeführten Bedienschritte aus.

    2



  • Page 13

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K01.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Wenn es nicht sofort klappt, Taste Stop drücken und Bedienschritte nochmals von vorne anfangen.
    Oder im Kapitel „Störungen und Selbsthilfe bei der Fehlersuche“ (siehe Seite 120) nachlesen.
    Und nun viel Vergnügen beim Kennenlernen Ihres Faxgerätes!

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Was muss ich beim Faxen beachten?

    Die notwendigen Sicherheitshinweise für das Aufstellen, Anschließen und Bedienen finden Sie vor
    den jeweiligen Bedienschritten in den entsprechenden Kapiteln. Nachfolgend sind wichtige Punkte,
    die generell beim Einsatz von Telefaxgeräten zu beachten sind.

    Rechtswirksamkeit von Telefaxen
    Nach dem derzeitigen Stand der Rechtsprechung vermeiden Sie Nachteile, wenn Sie folgende
    Punkte beachten:
    ■ Setzen Sie Ihr Telefax nur bei Schriftstücken ein, die keiner gesetzlich vorgeschriebenen oder

    vertraglich vereinbarten Schriftform unterliegen.

    ■ Eine per Telefax übertragene Unterschrift gilt nicht als eigenhändige Unterzeichnung, weil

    es sich hierbei nur um eine Kopie der Unterschrift handelt.

    ■ Absenderkennungen und Protokolle können den Zugang einer Tele-faxübertragung nicht

    beweisen, weil sie als manipulierbar gelten. Der Telefaxdienst eignet sich also nicht für solche
    Vorgänge, die nachweisbar sein müssen.

    ■ Zustellfristen gelten nur als gewahrt, wenn das Telefax während der üblichen Bürozeiten

    beim Empfänger eingeht. Nach Dienstschluss oder gar kurz vor Mitternacht gilt nicht als
    fristgerecht zugegangen!

    ■ Die Qualität eingehender Telefaxschriftstücke ist grundsätzlich schlechter, als die auf der

    Absendervorlage. Immerhin handelt es sich bei der Telefaxübertragung um einen
    Kopiervorgang.

    Nach derzeitiger Rechtsprechung gehen Qualitätsunterschiede zwischen der Vorlage und dem eingehenden Telefax stets zu Lasten des Absenders. Sorgen Sie deshalb unbedingt für eine sehr gute
    Qualität Ihrer Vorlage.

    Datenschutz
    Wenn Sie Ihr Telefaxgerät gewerblich einsetzen oder so aufstellen, dass außer Ihnen noch andere Personen Zugang zum Telefaxgerät oder den Telefaxen haben, so sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet,
    für die Wahrung des Fernmeldegeheimnisses und Einhaltung des Datenschutzes zu sorgen:
    ■ Weisen Sie alle Personen auf die Verpflichtung zur Wahrung des Fern-

    meldegeheimnisses und Einhaltung des Datenschutzes hin, die mit dem Telefaxgerät
    umgehen. Dies können Sie zum Beispiel durch einen Aushang direkt am Telefaxgerät
    vornehmen.

    ■ Telefaxsendungen, die nicht im Speicher empfangen wurden, kommen stets offen an -

    jeder kann also leicht dessen Inhalt zur Kenntnis nehmen.

    3



  • Page 14

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K01.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    ■ Vergewissern Sie sich vor dem Absenden, dass die angewählte Telefax-nummer auch

    wirklich für den gewünschten Empfänger gültig ist. Andernfalls kann es sein, dass unter der
    angewählten Rufnummer zufällig auch ein Telefaxgerät erreicht wird, welches aber nicht zu
    dem gewünschten Empfänger gehört.

    ■ Die Sende-/Empfangsprotokolle unterliegen dem besonderen Schutz des

    Fernmeldegeheimnisses, weil hierüber der gesamte Telefaxvorgang nachverfolgt werden
    kann. Sorgen Sie dafür, dass niemand unbefugt die Protokolle ausdruckt oder einsieht.

    ■ Prüfen Sie die Empfangsberechtigung des angewählten Telefaxgerätes, wenn Sie

    Kenntnis von einer Rufumleitung erhalten. Gegebenenfalls müssen Sie dies vorher
    telefonisch mit dem Empfänger abklären.

    ■ Berücksichtigen Sie bei zeitversetzten Telefaxsendungen, dass diese möglicherweise

    außerhalb der Bürozeiten beim Empfänger ankommen - und damit von Unbefugten
    eingesehen werden können. Dies gilt vor allem bei Telefaxsendungen ins Ausland (andere
    Ortszeit!).

    ■ Benutzen Sie den Telefaxdienst möglichst nicht bei schutzbedürftigen Daten. Dies sind zum

    Beispiel personenbezogene Mitteilungen, religiöse oder politische Anschauungen sowie
    Übermittlungen aufgrund von Arbeitsverhältnissen.
    Wenn diese wegen Eilbedürftigkeit nur per Telefax übermittelt werden können, müssen Sie
    durch besondere Vorkehrungen sicherstellen, dass die Sendung nur dem richtigen
    Empfänger persönlich zugeht.
    Kündigen Sie die Übermittlung vorher telefonisch an und vereinbaren Sie mit dem
    Empfänger, dass dieser am Telefaxgerät auf den Eingang wartet. Dieses Verfahren müssen
    Sie auch anwenden, wenn Sie der Empfänger sind, und Ihnen Daten per Telefax übermittelt
    werden.

    ■ Teilen Sie dem Empfänger mit, aus wieviel Seiten die Telefaxsendung besteht - und

    geben Sie eine Telefonnummer für Rückfragen an. Dies können Sie einfach durch ein
    vorangestelltes Deckblatt erledigen.

    ■ Stellen Sie das Telefaxgerät nur in solchen Räumen auf, in denen sichergestellt ist, dass

    ankommende Telefaxsendungen nicht unbeobachtet ankommen und von Unbefugten
    entnommen oder eingesehen werden.

    4



  • Page 15

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    5500-K02.fm

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    In Betrieb nehmen

    Ihr T-Fax 5500 ist ein hochwertiges Gerät, das nur dann richtig funktioniert, wenn Sie alle Voraussetzungen, die für die Inbetriebnahme erforderlich sind, erfüllt haben.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gerät auspacken

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    ■ Ein Faxgerät,

    Generelle
    Einstellungen

    08.10.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    ■ Ein Netzkabel,
    ■ Eine Telefonanschlussschnur,
    ■ Eine Dokumentenstütze,
    ■ Ein Patronenbehälter,
    ■ Eine Bedienungsanleitung (Deutsch) mit Kurzanleitungen (Deutsch, Englisch und Türkisch)
    ■ Eine CD-ROM mit Druckertreiber.

    Rufnummern
    speichern

    ■ Eine Schwarztintenpatrone IH-205,

    Senden/
    Kopieren

    Verpackungsinhalt überprüfen
    Bevor Sie das Faxgerät aufstellen, sollten Sie erst sorgfältig überprüfen, ob irgendwelche Schäden
    ■ an der Verpackung darauf hindeuten, dass das Gerät beim Transport gestürzt ist.
    ■ am Gehäuse oder
    ■ an der Telefonanschlussschnur

    Auf keinen Fall dürfen Sie das Gerät in Betrieb nehmen, wenn es beschädigt ist! Wenden Sie sich
    im Zweifelsfall an Ihren T-Punkt oder rufen Sie die Service-Hotline unter der Rufnummer 0180/51990
    an.

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    Heben Sie, bitte, die Originalverpackung des Gerätes auf. Sie können sie dann
    für einen Transport anlässlich eines Umzuges oder zum Versand des Gerätes
    verwenden.

    5

    Anhang

    LQIR

    Empfang

    ■ am Netzstecker bzw. Netzkabel sichtbar sind, ebenso wie



  • Page 16

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    08.10.2002

    5500-K02.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Transportsicherungen entfernen
    1

    Entfernen Sie alle Klebestreifen von der Außenseite des TFax 5500.

    2

    Entfernen Sie die Kunststoffsicherung aus dem Papiereinzug.

    3

    Öffnen Sie das Bedienfeld, indem Sie es mit beiden Händen
    durch leichten Zug an den oberen Ecken nach vorn ziehen.
    Das Bedienfeld hat nur einen kleinen Öffnungswinkel. Versuchen Sie nicht es mit Gewalt weiter zu öffnen.
    Nehmen Sie das Schaumstoffblatt heraus. Schließen Sie
    das Bedienfeld wieder. Drücken Sie es vorsichtig an, bis es
    hörbar einrastet.

    4
    Öffnen Sie die Druckerabdeckung. Fassen Sie dafür die
    Nase rechts (aus Blickrichtung Bedienfeld) an und heben
    Sie die Abdeckung an.

    Entfernen Sie den Klebestreifen seitlich im Inneren des Faxgerätes.
    Schließen Sie die Druckerabdeckung wieder.

    6



  • Page 17

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    5500-K02.fm

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Zubehör-Komponenten anbringen

    Für den Transport und zum Schutz des Gerätes sind Teile Ihres T-Fax 5500 getrennt vom Gerät verpackt. Bevor Sie Ihr T-Fax aufstellen und in Betrieb nehmen können, müssen Sie diese Teile anbringen. Das geht sehr einfach.

    1
    2

    Rufnummern
    speichern

    Um die Dokumente, die Sie in den automatischen Dokumenteneinzug legen, aufrecht zu halten, ist eine Dokumentenstütze vorhanden.
    Drücken Sie den Drahtbügel der Stütze etwas zusammen
    und führen Sie die beiden Haken in die Bohrungen der Aussparung in der Druckerabdeckung ein.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Dokumentenstütze anbringen

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!

    Ihr Faxgerät hat keinen Netzschalter. Aus diesem Grund muss die Netzsteckdose, an der Sie das Gerät anschliessen, leicht zugänglich sein!

    Empfang

    !!!

    Senden/
    Kopieren

    Aufstellort

    Das Faxgerät darf keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden.
    Das T-Fax 5500 muss vor Nässe geschützt werden. Es darf nicht in Räumen, in
    denen Kondenswasser, korrosive Dämpfe oder übermäßiger Staubanfall auftritt, aufgestellt werden. Kondenswasser kann in Kellerräumen, Garagen, Wintergärten oder Verschlägen auftreten.
    Die Umgebungstemperatur muss zwischen +5°C und +35°C liegen.

    Generelle
    Einstellungen

    08.10.2002

    Der Aufstellort muss sauber (staubfrei), trocken und gut belüftet sein.

    Beachten Sie bei der Auswahl des Aufstellortes, dass die Kabel so verlegt werden können, dass niemand darüber stolpert.
    Wählen Sie einen Aufstellort, an dem unter keinen Umständen Flüssigkeiten herabtropfen und durch
    die Entlüftungsöffnungen in das Gerät gelangen können.
    Das Faxgerät gibt im Betrieb Wärme ab. Ordnungsgemäß aufgestellt kann hierdurch aber kein Schaden entstehen, auch nicht in heißen Sommermonaten. Es kann aber zu einer Überhitzung kommen,

    7

    Berichte/Listen
    drucken

    Vor dem Faxgerät muss genügend Platz freibleiben, damit die gesendeten oder kopierten Dokumente
    (Vorlagen), ebenso wie die Empfangsdokumente oder Kopien ungehindert aus dem Ausgabeschacht
    geschoben werden können. Andernfalls kann es zu Dokumentenstau kommen.

    Anhang

    Stellen Sie das Faxgerät nicht in die unmittelbare Nähe von elektronischen Geräten, wie z.B. Hi-FiGeräten, Bürogeräten oder Mikrowellengeräten auf, um eine gegenseitige Beeinträchtigung auszuschließen. Vermeiden Sie auch einen Aufstellort in der Nähe von Wärmequellen, z.B. Heizkörpern.

    Spezialfunktionen

    Wählen Sie einen Platz, der stabil, eben und keinen Erschütterungen ausgesetzt ist.



  • Page 18

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    08.10.2002

    5500-K02.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    wenn die Wärme nicht ausreichend abgeführt werden kann - oder wenn Wärme hinzukommt. Dann
    kann sogar Brandgefahr entstehen! Stellen Sie deshalb das Faxgerät so auf,


    dass die Lüftungsschlitze auf keinen Fall zugestellt oder abgedeckt werden.



    dass der Raum um das Gerät ausreichend groß bemessen ist, damit sich kein Hitzestau bildet
    (seitlich min. 20 cm, nach oben min. 50 cm).



    dass nicht zusätzliche Wärme auf das Gerät einwirkt (Heizkörper, Sonneneinstrahlung, neben
    oder auf einem anderen elektrischen Gerät).

    Ihr Faxgerät wird für normale Gebrauchsbedingungen gefertigt. Die heutigen Möbel sind mit einer
    unübersehbaren Vielfalt von Lacken und Kunststoffen beschichtet und werden mit unterschiedlichen
    Lackpflegemitteln behandelt. Es ist nicht auszuschließen, dass manche dieser Stoffe Bestandteile
    enthalten, welche die Kunststofffüße des Faxgerätes angreifen und erweichen. Die so durch Fremdstoffe veränderten Apparatefüße können auf der Oberfläche der Möbel unliebsame Spuren hinterlassen.
    Die Deutsche Telekom kann aus verständlichen Gründen für derartige Schäden nicht haften.
    Verwenden Sie daher - besonders bei neuen oder mit Lackpflegemitteln aufgefrischten Möbeln - für
    Ihr Telefaxgerät, bitte, eine rutschfeste Unterlage.

    Anschlüsse
    Am Aufstellort müssen folgende Anschlüsse vorhanden sein:


    Eine vorschriftsmäßig installierte Schutzkontakt-Netzsteckdose mit 230 Volt Wechselspannung/
    50 Hz und einer Absicherung von 10 Ampere. Die Steckdose muss in der Nähe des Gerätes und
    gut zugänglich sein. Verwenden Sie bitte keine Mehrfachsteckdosen, über die noch weitere
    Geräte am Netz angeschlossen sind.



    Ein Telefonanschluss mit einer TAE-6N Steckdose. Wenn Sie noch zusätzliche Telekommunikationsgeräte (z.B. externes Telefon) anschließen möchten, benötigen Sie eine TAE-Steckdose
    mit NFN-Kodierung. Bei Fragen wenden Sie sich, bitte, an die Service Hotline unter der
    Rufnummer 0180/51 990 (kostenpflichtig).

    LQIR

    Bitte beachten Sie auch die „Sicherheitshinweise“ auf der ausklappbaren Umschlagvorderseite.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    T-Fax 5500 anschließen

    An der linken Seite, von vorn betrachtet, befinden sich die
    Anschlussbuchsen Ihres Faxgerätes:
    (1) Buchse für Telefonnetz,
    (2) USB-Buchse zum Anschluss an den PC.

    2
    1

    8



  • Page 19

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Anschlussschnur für das Telefonnetz anbringen
    Sie dürfen das Faxgerät nur über die mitgelieferte Telefax-Anschlussschnur mit dem Telefonnetz
    verbinden. Auf keinen Fall dürfen Sie die werkseitig montierten Stecker abschneiden oder das Faxgerät anderweitig mit dem Telefonnetz verbinden! Andernfalls verliert Ihr Faxgerät die Genehmigung
    zum Betrieb am öffentlichen Telefonnetz.
    Achten Sie darauf, dass Ihre TAE-Steckdose wenigstens eine mit „N“ bezeichnete Buchse zur Verfügung stellt. Der Stecker an der Telefax-Anschlussschnur passt nur in „N“-Buchsen.

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Die Telefax-Anschlussschnur hat zwei unterschiedliche Stecker. Der Kleinere wird in die mit (Leitung) gekennzeichnete Buchse an der linken Seite des Faxgerätes gesteckt
    (siehe Abb.).
    Den TAE-Stecker stecken Sie in die Steckdose Ihres Telefonanschlusses Codierung N. Wenn Ihre TAE-Dose zwei „N“
    Buchsen hat, wählen Sie die linke der beiden Buchsen.

    Netzkabel anschließen
    Bevor Sie das T-Fax 5500 an das Stromnetz anschließen, prüfen Sie, ob die eingestellte Spannung am Gerät der Netzspannung Ihres Stromnetzes entspricht.
    Beachten Sie dafür das Typenschild auf der Rückseite des Gerätes.

    Senden/
    Kopieren

    !!!

    In Betrieb
    nehmen

    5500-K02.fm

    Generelle
    Einstellungen

    08.10.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Auf keinen Fall dürfen Sie das Gerät in Betrieb nehmen oder weiter benutzen,
    wenn das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt ist.

    Spezialfunktionen

    !!!

    Berichte/Listen
    drucken

    Stecken Sie den Buchsenstecker des mitgelieferten Stromkabels in die Steckerbuchse an der Rückseite des Gerätes,
    den Schuko-(Schutzkontakt-) Stecker in die Stromsteckdose.

    9

    Anhang

    !!!

    Das Faxgerät hat keinen Netzschalter. Um das T-Fax 5500 vom Netz zu trennen, ziehen Sie den Netzstecker aus der Netzsteckdose. Aus diesem Grunde
    muss die Netzsteckdose immer in der Nähe des Gerätes und frei zugänglich
    sein.

    Empfang

    Schließen Sie das Gerät nie ans Stromnetz an, wenn die auf dem Typenschild
    angegebene Spannung nicht der örtlichen Stromspannung entspricht.



  • Page 20

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    08.10.2002

    5500-K02.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Sobald Sie das Gerät an der Stromsteckdose angeschlossen haben, ist es eingeschaltet. Das Display zeigt:
    Die Alarmanzeige blinkt.

    BITTE WARTEN

    Das T-Fax 5500 befindet sich in der Aufwärmphase.
    Wenn das Display die Uhrzeit und den Empfangsmodus
    zeigt, siehe Beispiel, befindet es sich im Bereitschaftsmodus
    und kann genutzt werden.

    LQIR

    22:37

    AUTO.EM

    Müssen Sie einmal das T-Fax 5500 vom Stromnetz trennen, warten Sie bis sich
    das Gerät in Ruhestellung befindet. Insbesondere der Druckkopf mit der Tintenpatrone muss in die versteckte Grundstellung gefahren sein.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Kabelverbindungen lösen

    Ziehen Sie zuerst den Netzstecker aus der 220/230-V-Steckdose.

    Zum Lösen der Telefax-Anschlussschnur an der linken Geräteseite, drücken Sie mit dem Fingernagel
    den Rasthaken in Richtung Steckerkörper und ziehen gleichzeitig den Stecker an der Schnur heraus.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Tintenpatrone einsetzen

    Im Lieferumfang Ihres T-Fax 5500 befindet sich eine Schwarztintenpatrone IH-205.

    Allgemeines zu den Tintenpatronen
    Um eine optimale Druckqualität zu erhalten und die Lebensdauer Ihres T-Fax 5500 zu erhöhen,
    beachten Sie bitte folgende Hinweise:





    Lagern Sie die Tintenpatronen bei Raumtemperatur.
    Nehmen Sie die Tintenpatrone erst aus der Schutzverpackung, wenn Sie sie einsetzen möchten.
    Schütteln Sie Tintenpatronen nicht.
    Drücken Sie zum Austauschen der Tintenpatrone immer die Taste Tintenpatrone (im Funktionstastenblock), um die Patronenhalterung zur Mitte zu bewegen.
    – Installieren Sie die Patrone sofort nach dem Entfernen von Druckkopfkappe und Schutzstreifen.
    – Lagern Sie Tintenpatronen nicht länger als ein Jahr.
    – Nehmen Sie die Tintenpatronen nicht aus dem Gerät, es sei denn, Sie wollen Sie auswechseln.
    Bei einer Tintenpatrone, die sich außerhalb des Patronenhalters befindet, trocknet der Druckkopf
    aus. Sie ist dann nicht mehr verwendbar.
    Führen Sie eine Druckkopfreinigung durch, wenn die Druckqualität nachlässt (siehe Seite 137).
    Bewahren Sie die Tintenpatronen außerhalb der Reichweite von Kindern auf!

    10



  • Page 21

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    !!!

    Bewegen Sie nie die Patronenhalterung der Druckeinheit von Hand! Das kann
    zur Zerstörung des Druckers führen.

    Halten Sie die Tintenpatrone nur an den Seiten fest. Berühren Sie nie den Druckkopf und seine scharfen Kanten, auch
    nicht die silberne Platte an der Unterseite der Patrone oder
    die silberne Platte und den Kontaktbereich an der Seite.
    Nie berühren!

    Hier festhalten!

    Tintenpatrone einsetzen/auswechseln

    Generelle
    Einstellungen

    LQIR

    Ausgelaufene Tinte ist nur sehr schwer zu entfernen. Beachten Sie bei der
    Handhabung von Patronen und Tanks folgendes:
    Versuchen Sie nie eine Tintenpatrone oder einen Tank zu öffnen oder nachzufüllen.
    Schütteln Sie die Patrone nicht, lassen Sie sie nicht fallen, und drücken Sie den
    Druckkopf nicht nach unten.

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    5500-K02.fm

    Rufnummern
    speichern

    08.10.2002

    Sollte sich die Patronenhalterung nicht in der Mitte des Druckerschachtes befinden, was der Fall ist, wenn ein Patronenwechsel vorgenommen wird, weil der Tank leer ist, drücken
    Sie die Taste Tintenpatrone im rechten Bedienfeld. Die Patronenhalterung fährt in die Mitte.

    3

    Stellen Sie den blauen Hebel der Patronenverriegelung
    nach oben.

    Empfang

    2

    Spezialfunktionen

    Stellen Sie sicher, dass das Gerät am Stromnetz angeschlossen ist.
    Klappen Sie die Druckerabdeckung nach oben. Sie sehen
    jetzt den Druckerschacht.
    Bei der ersten Inbetriebnahme befindet sich die Patronenhalterung in der Mitte des Schachtes.

    Berichte/Listen
    drucken

    1

    PATRONE EINSETZ.

    11

    Anhang

    Bei der ersten Inbetriebnahme, oder wenn die Patrone verbraucht ist, zeigt das Display:

    Senden/
    Kopieren

    Ihr T-Fax 5500 muss dafür am Stromnetz angeschlossen sein.



  • Page 22

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    08.10.2002

    5500-K02.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    4

    Öffnen Sie die Verpackung der Tintenpatrone, und nehmen
    Sie die Patrone heraus.
    Entfernen Sie die orangefarbene Kappe (1) vom Druckkopf
    und danach die orangefarbene Folie (2).
    Installieren Sie die Tintenpatrone sofort, nachdem Sie die
    Kappe und die Folie entfernt haben!

    5

    (1) Halten Sie die Patrone so, dass die Etiketten nach vorn in
    Richtung Bedienfeld zeigen, und der Druckkopf nach unten
    positioniert ist. Setzen Sie die Tintenpatrone in die Patronenhalterung des Druckers ein.
    (2) Klappen Sie den blauen Verriegelungshebel für die Tintenpatronen wieder nach unten.

    1

    2

    6
    Drücken Sie die Taste Tintenpatrone. Die Patronenhalterung fährt zurück in die Grundstellung. Danach beginnt die
    Druckkopfreinigung, die ca. 40 Sek. dauert.

    7

    Klappen Sie die Druckerabdeckung wieder nach unten.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Empfangspapier einlegen

    Ihr T-Fax 5500 empfängt Faxnachrichten und druckt Daten aus einem eventuell angeschlossenen PC
    auf Normalpapier. Sie können bis zu 100 Blatt Normalpapier in den Papiereinzug einlegen.

    Richtlinien zum Umgang mit Papier










    12

    Bewahren Sie alle Druckmaterialien in der Verpackung und flach gelagert auf, bis sie benötigt
    werden. Bewahren Sie geöffnete Packungen in der Originalverpackung an einem kühlen, trockenen Ort auf.
    Lagern Sie Papier bei ca. 18°-24° C und 40%-60% relativer Luftfeuchte.
    Um Papierstau und schlechte Druckqualität zu vermeiden, drucken Sie nie auf feuchtem, gebogenem, zerknitterten oder zerrissenem Papier.
    Benutzen Sie nur geschnittenes Papier, kein Papier von der Rolle.
    Verwenden Sie nur Papier in der Stärke, die auch von der Maschine verarbeitet werden kann. Zu
    starkes Papier kann den Druckkopf beschädigen.
    Laden Sie nur Papier bis zu Höhe der Höhenmarkierung im Papierschacht und nicht über die
    Begrenzung des Mehrzweckpapiereinzugs. Stellen Sie zudem sicher, dass keine Lücke zwischen
    dem Papier und den seitlichen Anschlägen besteht.
    Füllen Sie den Mehrzweckpapierenzug erst dann auf, wenn er leer ist. Vermeiden Sie bereits geladenes Papier und neues Papier im Schacht zu mischen.



  • Page 23

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.




    Ziehen Sie die Papierstütze (1) des Mehrzweckpapiereinzuges bis zum Anschlag heraus. Schieben Sie dann die Papierführung (2) entsprechend der Papierbreite nach links
    oder rechts.

    3

    Nehmen Sie den Stapel (bis zu100 Blatt bei 75 g/m²), den
    Sie in den Mehrzweckpapiereinzug legen möchten, und fächern Sie die Kanten, die im Einzug unten liegen werden.
    Richten Sie den Stapel auf einer ebenen Fläche bündig aus.

    4

    Legen Sie den Stapel in den Mehrzweckpapiereinzug, indem Sie ihn mit der Schmalkante in den Schacht einführen
    und dann fallen lassen.
    Die Papierführungen müssen dicht am Papier anliegen.
    Achten Sie darauf, dass der Stapel die Markierung nicht
    überschreitet, welche die größte Stapelstärke kennzeichnet.

    In Betrieb
    nehmen
    Empfang

    2

    Spezialfunktionen

    Stellen Sie sicher, dass der Papierstärkehebel, der sich auf
    der Patronenhalterung des Druckers befindet, auf "Papier"
    gestellt ist. Zum Prüfen klappen Sie die Druckerabdeckung
    nach oben, und drücken Sie die Taste Tintenpatrone. Der
    Drucker fährt in die Mitte des Druckerschachtes. Stellen Sie
    den Hebel nach links. Drücken Sie die Taste Tintenpatrone
    erneut, und klappen Sie die Druckerabdeckung wieder
    nach unten.

    Berichte/Listen
    drucken

    1

    Senden/
    Kopieren

    Papier einlegen

    Generelle
    Einstellungen



    Es gibt Umgebungsbedingungen, z. B. extreme Wärme oder Luftfeuchtigkeit, die bei einigen
    Druckmaterialien zu Fehlern in der Zufuhr aus dem Mehrzweckpapiereinzug führen können.
    Bestehen Probleme, führen Sie Blatt für Blatt zu.
    Abhängig von der Dichte des Drucks auf den Seiten, kann es etwas Zeit benötigen, um die Tinte
    zu trocknen. Innerhalb von zwei bis drei Sekunden wird die Tinte schmierfest, nach einer Trocknungszeit von mehreren Minuten wird sie wasserfest.
    Enthält Ihre gedruckte Seite eine große Anzahl von Grafiken, kann die durch die hohe
    Druckdichte feucht sein. Lassen Sie die Seite zum Trocknen für 30 bis 60 Sekunden im
    Ausgabeschacht. Entnehmen Sie die Seite vorsichtig ohne eine der bedruckten Flächen zu
    berühren. Drucken von dichten Grafiken auf leichtem Papier kann dazu führen, dass sich das
    Papier wellt. Versuchen Sie dickeres Papier zu verwenden.
    Wellt sich Papier nach dem Druck, entfernen Sie es sofort. Es könnte zu Papierstau führen.
    Die Andruckwalze im Inneren der Maschine kann mit Tinte verschmutzt werden, wenn Sie über
    die Breite des Blattes hinaus drucken. Wenn dies eintritt, reinigen Sie das Innere der Maschine,
    siehe Seite 134.

    Dokumente/
    Druckmaterialien



    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Rufnummern
    speichern



    5500-K02.fm

    13

    Anhang

    08.10.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 24

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    08.10.2002

    5500-K02.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Nachdem Sie das T-Fax 5500 aufgestellt und angeschlossen haben, führen Sie einen Funktionstest
    durch, indem Sie eine Kopie erstellen.
    Legen Sie dafür ein bedrucktes Blatt in den Dokumenteneinzug, mit der bedruckten Seite nach unten.
    Drücken Sie zunächst die Taste Kopie und danach die Taste Start. Ihr T-Fax 5500 kopiert dieses Blatt.
    Sollte der Test fehlschlagen, sehen Sie bitte im Abschnitt "Störungen und Selbsthilfe bei der Fehlersuche" (siehe Seite 120) nach.

    14



  • Page 25

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Um das T-Fax 5500 Ihren speziellen Anforderungen anzupassen, können Sie allgemeine Geräteeinstellungen, Sende-, Empfangs-, Druck-, Systemeinstellungen und Einstellungen für die automatische
    Wahl vornehmen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Text, Sonderzeichen und Ziffern eingeben

    Auf Grund einer vorher aufgerufenen Funktion befindet sich das T-Fax 5500 automatisch im Eingabemodus. Die Zifferntasten sind folgendermaßen belegt:
    Taste

    Großbuchstaben
    Modus :A

    Kleinbuchstaben
    Modus :a

    Ziffern
    Modus : 1

    abcåäáàãâæç

    2

    DEFÐËÉÈÊ

    defðëéèê

    3

    GHIÏÍÌÎa

    ghiïíìî

    4

    JKL

    jkl

    5

    MNOÑØÖÓÒOÕÔ

    mnoñøöóòoõô

    6

    PQRSÞ

    pqrsþ

    7

    TUVÜÚÙÛ

    tuvüúùû

    8

    WXYZÝ

    wxyzý

    9

    Empfang

    ABCÅÄÁÀÃÂÆÇ

    Senden/
    Kopieren

    1

    Generelle
    Einstellungen

    Im Lieferzustand ist Ihr T-Fax 5500 dergestalt eingestellt, dass Sie es nach dem Anschließen und Einlegen von Papier sofort nutzen können. Es können aber Anforderungen bei Ihnen vorherrschen, z. B.
    die Art des Netzes (Hauptanschluss, Nebenstellenanlage, Wahlverfahren, ...), die eine weitere Einstellung erfordern.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Generelle Einstellungen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    5500-K03.fm

    Rufnummern
    speichern

    23.02.2002

    Großbuchstaben (Modus :A)

    LQIR

    Kleinbuchstaben (Modus :a

    Ziffern (Modus :1)

    Wenn Sie die Eingabe für mehr als 60 Sekunden unterbrechen, schaltet das TFax 5500 in den Bereitschaftsmodus. Alle nicht gespeicherten Eingaben gehen verloren.

    15

    Anhang

    –.#!”,;:ˆ`_=/’?$@%&+()[]{}<>

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    0



  • Page 26

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K03.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Text- und Zifferneingabe umschalten
    Auf Grund einer vorher aufgerufenen Funktion befindet sich das T-Fax 5500 im Eingabemodus.
    Drücken Sie die Stern-Taste sooft, bis der gewünschte Modus rechts im Display angezeigt
    wird (links steht die Eingabemarke):
    :1 Zifferneingabe,
    :A Eingabe von Großbuchstaben,
    :a Eingabe von Kleinbuchstaben
    (Symbole können in jedem dieser Modi eingegeben werden).

    _

    :1

    _

    :A

    _

    :a

    Drücken Sie die Stern-Taste, um zwischen
    Groß- und Kleinbuchstaben umzuschalten.

    _

    :A

    _

    :a

    Text eingeben

    1

    16

    2

    Drücken Sie die Zifferntaste, auf welcher der
    gewünschte Buchstabe aufgedruckt ist, sooft,
    bis er im Display erscheint. Beispiel: R = 3x die
    Zifferntaste 7.
    Zur Eingabe von Satz-, Sonderzeichen oder
    Symbolen, siehe Tabelle, vorhergehende Seite.

    R

    :A

    3

    Geben Sie weiteren Text über die Zifferntasten
    ein.
    – Wollen Sie von Groß- auf Kleinbuchstaben
    schalten, drücken Sie die Stern-Taste.
    – Befindet sich der nächste Buchstabe auf
    einer anderen Zifferntaste, drücken Sie
    einfach diese Taste, oder
    – befindet sich der nächste Buchstabe auf
    der gleichen Zifferntaste, drücken Sie
    zunächst die Pfeiltaste rechts und dann die
    Zifferntaste nochmals, oder
    – zum Eingeben einer Leerstelle, drücken
    Sie die Taste Leerstelle, rechts auf dem
    Bedienfeld.

    R

    :A

    R

    :a

    Ru

    :a

    Ru_

    :a

    Rut

    :a



  • Page 27

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    5500-K03.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    23.02.2002

    Drücken Sie die Stern-Taste, um auf den Ziffernmodus umzuschalten.

    _

    :1

    2

    Drücken Sie die Zifferntaste, auf welcher sich
    die gewünschte Ziffer befindet. Beispiel:

    5

    :1

    3

    Geben Sie weitere Ziffern nacheinander über
    die Zifferntasten ein. Beispiel:
    – Zur Eingabe einer Leerstelle, drücken Sie
    die Taste Leerstelle, rechts auf dem
    Bedienfeld.

    5500

    :1

    Satz-

    :a

    Satz- ,

    :a

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    1

    Generelle
    Einstellungen

    Ziffern eingeben

    Unabhängig vom Eingabemodus, drücken Sie
    die Raute-Taste sooft, bis das gewünschte
    Symbol, Satz- oder Sonderzeichen erscheint.

    Beispiel:
    Wollen Sie ein weiteres Symbol, Satz- oder
    Sonderzeichen eingeben, drücken Sie zunächst die Pfeiltaste und danach die RauteTaste, bis das Zeichen erscheint. Beispiel:

    2

    Senden/
    Kopieren

    1

    Rufnummern
    speichern

    Symbole eingeben

    2

    Geben Sie das richtige Zeichen, wie zuvor beschrieben, über die Zifferntasten ein.

    Te lekom

    LQIR

    Um die gesamte Eingabe zu löschen, drücken Sie die Taste Löschen
    rechts auf dem Bedienfeld.

    LQIR

    Um alle Ihre Eingaben und Korrekturen zu speichern, drücken Sie die Taste
    Abspeichern im rechten Funktionstastenfeld.

    ,

    Spezialfunktionen

    Tr lekom

    Berichte/Listen
    drucken

    Drücken Sie eine der Pfeiltasten sooft, bis sich
    die Eingabemarke unter dem falschen Zeichen
    befindet.

    17

    Anhang

    1

    Empfang

    Eingabe- (Tipp-)fehler korrigieren



  • Page 28

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K03.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Mehrfachbelegung der Tasten

    Die Tasten im rechten Tastenblock sind mehrfach belegt. Die Zusatzfunktionen dieser Tasten sind auf
    der Tastatur hellblau gekennzeichnet und können in Verbindung mit der Taste Funktion aktiviert werden. Die Taste Funktion hat alleine keine Funktion, sie schaltet lediglich auf die zweite Funktionsebene.
    Drücken Sie die Taste Funktion (Taste leuchtet) für den Zugriff auf die zusätzliche Belegung (hellblau) der Tasten.

    Beispiel:
    Zielwahltaste 05
    Bei aktivierter Taste Funktion (Taste leuchtet) zur Eingabe eines Leerschrittes in
    einer Rufnummer oder einem Namen.

    LQIR

    Die Zusatzfunktionen sind in den jeweiligen Funktionsbeschreibungen ausführlich erklärt.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Funktionsmenü

    Das Funktionsmenü wird auf dem Display angezeigt. Sie können über den rechten Tastenblock des
    Bedienfeldes Menüfunktionen auswählen und Einstellungen ändern.

    Menü aufrufen

    18

    1
    2

    Drücken Sie die Taste Funktion.
    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Blättern Sie mit den Pfeiltasten, um die unterschiedlichen Hauptmenüs zu erreichen:
    – BEDIENEREINGABEN
    – BERICHTEINSTELLG
    – SENDEEINSTELLG.
    – EMPFANGSEINST.
    – DRUCKEREINSTELLG
    – SYSTEMEINSTELL.

    BERICHTEINSTELLG

    5

    Bestätigen Sie Ihre Menüauswahl mit der Taste
    Abspeichern. Das erste Untermenü des ausgewählten Hauptmenüs wird angezeigt, z.B.:

    SENDEBERICHT



  • Page 29

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    8

    Wählen Sie die gewünschte Einstellung mit
    den Pfeiltasten aus, z.B.:

    9

    Bestätigen Sie Ihre Einstellung mit der Taste
    Abspeichern.

    10

    Mit der Taste Stop können Sie Ihre Einstellungen beenden (Taste Funktion erlischt) oder einen Vorgang abbrechen.

    KEIN AUSDRUCK

    AUSDRUCK

    15:24

    AUTO. EM

    Wenn Sie die Eingabe für mehr als 60 Sekunden unterbrechen, schaltet das TFax in den Bereitschaftsmodus.

    LQIR

    Um eine Menüebene zurückzugehen, drücken Sie die Taste Dateneingabe.
    Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Menüfunktionen finden Sie in den
    entsprechenden Kapiteln.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Eigene Kennung eingeben

    Wenn Sie ein Fax erhalten erscheint ganz oben auf jeder Seite der Nachricht der Name und die Ruf-/
    Faxnummer des Absenders, ebenso wie Datum, Uhrzeit und Seitenzahl. Diese Angaben werden Kennung oder Kommunikationsdatenzeile (KDZ) genannt.
    Gleichermaßen sollten Sie Ihre Kennung eingeben, damit der Empfänger weiß von wem die Nachricht
    kommt.

    Spezialfunktionen

    Sie können einstellen, ob die Kennung innerhalb oder außerhalb der Fläche
    gedruckt wird, die für die Faxnachricht vorgesehen ist (siehe Seite 19).

    Berichte/Listen
    drucken

    LQIR

    Generelle
    Einstellungen

    Bestätigen Sie das gewünschte Untermenü mit
    der Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    7

    EMPFANGSBERICHT

    Rufnummern
    speichern

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünschte Untermenü aus.

    Senden/
    Kopieren

    6

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Empfang

    5500-K03.fm

    19

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 30

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K03.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Beispiel einer KDZ:

    Datum und Uhrzeit eingeben
    Die Uhrzeit wird auf dem Display angezeigt, wenn sich das Faxgerät im Bereitschaftsmodus befindet.

    1
    2

    Drücken Sie die Taste Funktion.
    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.
    Das Menü DATUM & UHRZEIT erscheint.

    DATUM & UHRZEIT

    5

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung erscheint. Beispiel:

    01/01 2002

    19:47

    6

    Geben Sie mit den Zifferntasten die aktuellen
    Werte für Tag, Monat, Jahr und die Uhrzeit ein.

    05/03 2002

    08:12

    7

    Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit der Taste Abspeichern.
    Die Eingabe wird bestätigt und die nächste
    Menüfunktion angeboten.

    EINGABE OK

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    19:49

    8

    LQIR

    20

    EIGENE RUFNUMMER
    AUTO. EM

    Die Eingabe des Datums erfolgt im Format Tag/Monat/Jahr, wobei beim Jahr
    nur die zwei letzten Stellen einzugeben sind. Die Uhrzeiteingabe erfolgt im 24Stundenformat, z. B. 4 Uhr Nachmittags = 16:00.
    Sie können das Datumsformat ändern (siehe Seite 112).



  • Page 31

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Fax- oder Rufnummer und Namen eingeben
    Geben Sie die Rufnummer in internationaler Schreibweise ein: Internationale Landeskennziffer, nationale Vorwahl ohne Null, Rufnummer.

    Drücken Sie die Taste Funktion.
    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    DATUM & UHRZEIT

    5

    Blättern Sie mit den Pfeiltasten, um den Menüpunkt EIGENE RUFNUMMER zu erreichen.

    EIGENE RUFNUMMER

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    NR.=

    7

    Geben Sie über die Zifferntasten Ihre Faxoder Rufnummer ein (max. 20 Stellen).

    NR.=

    Empfang

    +49 911 123456

    Sonderzeichen:
    – Leerstelle: Taste Leerstelle
    – +: Taste 06/+

    9
    10

    Spezialfunktionen

    Bei Tippfehlern löschen Sie die gesamte Eingabe mit der Taste Löschen und geben die Nummer erneut ein.

    8

    In Betrieb
    nehmen
    Senden/
    Kopieren

    1
    2

    Rufnummern
    speichern

    Beispiel: Eine Rufnummer in Nürnberg: "+49 911 123456"

    Generelle
    Einstellungen

    Haben Sie sich vertippt, drücken Sie die Taste Löschen, die gesamte Eingabe
    wird gelöscht.
    Sie können das falsche Zeichen auch überschreiben, indem Sie die Eingabemarke (Cursor) mit den Pfeiltasten unter das falsche Zeichen positionieren und
    das richtige Zeichen eingeben.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    LQIR

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    Rufnummer zu bestätigen und zur Namenseingabe zu gelangen.

    EINGABE OK

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    _

    :A

    Geben Sie über die Zifferntasten Ihren Namen
    oder den Firmennamen ein (max. 24 Stellen).

    MAQUETTE Werk 1

    :A

    NAME/FIRMA

    21

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K03.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 32

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K03.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Mit der Sterntaste können Sie zwischen Großund Kleinbuchstaben und Zifferneingabe umschalten (siehe Seite 15).
    Bei Tippfehlern löschen Sie die gesamte Eingabe mit der Taste Löschen und geben den Namen erneut ein.

    11

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    EINGABE OK
    KOPFZEILE

    12

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    19:49

    AUTO. EM

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Liste der Einstellungen (Bedienerdatenliste)

    Zum Prüfen Ihrer Absenderdaten und aller aktuellen Geräteeinstellungen können Sie die Bedienerdatenliste drucken.

    22

    1
    2

    Drücken Sie die Taste Funktion.
    Drücken Sie die Taste Bericht.

    JOURNAL

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    BED.EING. LISTE aus.

    BED.EING. LISTE

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    Liste zu drucken. Die Absenderdaten stehen
    am Beginn, danach folgen Geräteeinstellungen.

    DRUCKBERICHT



  • Page 33

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    5500-K03.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wahlverfahren und Netz einstellen

    In Betrieb
    nehmen

    23.02.2002

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    DATUM & UHRZEIT

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    WAHLVERFAHREN aus.

    WAHLVERFAHREN

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern. Das aktuelle Wahlverfahren wird angezeigt.

    MEHRFREQUENZWAHL

    7

    Stimmt das angezeigte Wahlverfahren nicht mit
    dem von Ihnen benötigten überein, drücken
    Sie die Pfeiltasten, um das gewünschte Verfahren, z. B. IMPULSWAHL, auszuwählen.

    IMPULSWAHL

    8

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um das
    neue Wahlverfahren zu speichern.

    R-TASTE EINSTLLG

    9

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    19:49

    Rufnummern
    speichern

    3

    Senden/
    Kopieren

    DATENEINGABE

    AUTO. EM

    Netz (Telefonanlage) einstellen
    Ist Ihr T-Fax 5500 an ein öffentliches Netz oder einer Telefonanlage mit automatischer Amtsholung
    angeschlossen, müssen Sie hier nichts einstellen.
    Eine Telefonanlage (Nebenstellenanlage) ist eine hausinterne Vermittlungseinrichtung. Ist Ihr T-Fax
    als Nebenstelle an einer solchen Anlage angeschlossen, müssen Sie zunächst die Amtskennziffer
    (AKZ) eingeben, um eine Amtsleitung zu erhalten (Netzton) und dann die Rufnummer der Gegenstelle.
    Um dieses Vorgehen zu vereinfachen, stellen Sie die Funktion der R-Taste so ein, dass Sie durch einfaches Drücken der Tasten Funktion und R eine Amtsleitung erhalten, sofern eine frei ist. Danach können Sie sofort die Rufnummer der Gegenstelle wählen.

    23

    Empfang

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    Spezialfunktionen

    2

    Berichte/Listen
    drucken

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    Anhang

    1

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Bevor Sie das T-Fax 5500 einsetzen, müssen Sie das Wahlverfahren Ihres Telefonnetzes prüfen und
    das Gerät gegebenenfalls darauf einstellen. Wissen Sie nicht, welches Wahlverfahren Sie benötigen,
    fragen Sie Ihren Netzbetreiber. Da im Lieferzustand die Mehrfrequenzwahl (Tonwahl) eingestellt ist,
    müssen Sie im Regelfall in Netzen der Deutschen Telekom hier nichts einstellen.

    Generelle
    Einstellungen

    Wahlverfahren einstellen



  • Page 34

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K03.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Die folgenden Bedienschritte beschreiben, wie Sie die Funktion unter der R-Taste speichern.

    1
    2

    Drücken Sie die Taste Funktion.
    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern, um
    das Menü DATUM & UHRZEIT zu erreichen.

    DATUM & UHRZEIT

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RTASTE EINSTLLG.

    R-TASTE EINSTLLG

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern. Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    HAUPTANSCHLUSS

    7

    Stimmt die Einstellung nicht mit der von Ihnen
    benötigten überein, drücken Sie die Pfeiltasten, um das gewünschte Netz, z. B. NEBENSTELLE, auszuwählen.

    NEBENSTELLE

    8

    Drücken Sie die Taste Abspeichern. Bei Auswahl NEBENSTELLE zeigt das Display FLASH.

    FLASH

    9

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt die gewünschte Zugriffsart auswählen. Auswahlmöglichkeiten: FLASH oder KENNZIFFER.
    Haben Sie KENNZIFFER gewählt, weiter bei
    Schritt 12.

    KENNZIFFER

    10

    Sie haben FLASH gewählt: Drücken Sie die
    Taste Abspeichern.

    BERICHTEINSTELLG

    11

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    19:49

    FLASH

    AUTO. EM

    Sie haben KENNZIFFER gewählt:

    24

    12

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Sie können jetzt die Amtskennziffer (AKZ) einzugeben.

    13

    Geben Sie über die Ziffertasten die von Ihnen
    benötigte AKZ ein (max. 20 Stellen, häufig verwendet die Zahlen 0, 9 oder 99).

    0

    14

    Drücken Sie die Taste Pause, wenn Sie nach
    der AKZ eine Wahlpause einfügen möchten.

    0P

    KENNZIFFER



  • Page 35

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um Ihre
    Einstellung zu speichern.

    BERICHTEINSTELLG

    16

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    19:49

    Spezialfunktionen

    Empfang

    Senden/
    Kopieren

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    AUTO. EM

    Generelle
    Einstellungen

    15

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K03.fm

    25

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 36

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K04.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dokumente und Papier

    Dieses Kapitel beschreibt die Eigenschaften von Dokumenten und die verschiedenen Druckmaterialien, die für Ihr T-Fax 5500 geeignet sind. Lesen Sie dieses Kapitel sorgfältig, bevor Sie Dokumente
    mit Ihrem Faxgerät senden, kopieren oder drucken. Sie finden hier auch Informationen über die Vorlagenqualität und wie die Dokumente in den Dokumenteneinzug eingelegt werden.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dokumenteneinzug

    Ihr T-Fax 5500 ist mit einem automatischen Dokumenteneinzug (ADF) ausgestattet, in den Sie bis zu
    20 Dokumente bei einem Papiergewicht von 75 g/m² einlegen können.

    Ungeeignete Dokumente
    ■ Um Dokumentenstaus beim automatischen Dokumenteneinzug (ADF) zu vermeiden, sollten Sie

    folgende Dokumente nicht in den Einzug legen:


    Gelochtes, eingerissenes oder stark geknittertes Papier,



    Gewölbtes oder gerolltes Papier,



    Kohlepapier oder Durchschlagspapier,



    Beschichtetes Papier,



    Durchschlagspapier, Luftpostpapier oder extrem dünnes Papier.



    Briefumschläge

    ■ Entfernen Sie Heftklammern, Büroklammern oder Klebestreifen etc., bevor Sie das Dokument in

    den Dokumenteneinzug einlegen.

    ■ Achten Sie darauf, dass Klebstoff, Tinte oder flüssiges Korrekturmittel völlig ausgetrocknet sind,

    bevor Sie die Dokumente in den Dokumenten.

    ■ Lässt sich ein Dokument nicht einziehen, machen Sie davon über einen konventionelles

    Kopiergerät eine Kopie und senden Sie die Kopie.

    26



  • Page 37

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Abtastbarer Dokumentenbereich

    In den Dokumenteneinzug können Sie sowohl Einzelblätter als auch bis zu 20 Blatt auf einmal einlegen. Gehen Sie wie folgt vor, um Dokumente in den Dokumenteneinzug einzulegen:
    Richten Sie die Kanten mehrseitiger Dokumente an einer
    ebenen Fläche bündig aus.

    2

    Stellen Sie die Dokumentenführung links entsprechend der Breite Ihrer Dokumente ein.

    27

    Anhang

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    Empfang

    1

    Senden/
    Kopieren

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dokumente in den Dokumenteneinzug einlegen

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente
    und Papier

    Die weiße Fläche in der nachfolgenden Abbildung zeigt den abtastbaren Dokumentenbereich. Achten Sie darauf, dass die Texte und Grafiken auf Ihren Dokumenten innerhalb dieses Bereichs sind.

    In Betrieb
    nehmen

    5500-K04.fm

    Generelle
    Einstellungen

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 38

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    3

    5500-K04.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Schieben Sie das (die) Dokument(e) mit der Kopfzeile voran und der Schriftseite nach unten (für Sie nicht sichtbar) in
    den Dokumenteneinzug, bis Sie einen Piepton hören und
    der Scannermotor anläuft.

    Hatten Sie bereits eine Funktion ausgelöst, z. B. Senden, wird das Dokument sofort eingelesen und der Vorgang gestartet.
    Hatten Sie noch keine Funktion ausgelöst, bleibt das Dokument im Schacht liegen, bis Sie die
    Funktion starten.

    LQIR

    Bei mehrseitigen Dokumenten werden die Seiten nacheinander eingezogen,
    das unterste Blatt vom Stapel zuerst.
    Bevor Sie eine neue Funktion einleiten, sollten Sie abwarten, bis alle Dokumentenseiten eingelesen sind.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Probleme mit mehrseitigen Dokumenten

    Wenn bei der Zuführung mehrseitiger Dokumente Probleme auftreten, nehmen Sie den gesamten
    Papierstapel aus dem Dokumenteneinzug heraus, und richten Sie die Papierkanten an einer ebenen
    Fläche aus.
    Biegen Sie den Papierstapel, um die Blätter zu "fächern". Sie erhalten so, wie in der Abbildung gezeigt,
    eine leicht abgeschrägte, vordere Papierkante. Legen Sie dann den gefächerten Stapel in den Dokumenteinzug.

    LQIR

    28

    Warten Sie bis alle Dokumentenseiten eingelesen sind, bevor Sie eine neue
    Funktion einleiten.



  • Page 39

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Zusätzliche Dokumentenseiten nachlegen

    LQIR

    Warten Sie bis alle Dokumentenseiten eingelesen sind, bevor Sie eine neue
    Funktion einleiten.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente
    und Papier

    In den automatischen Dokumenteneinzug können Sie bis zu 20 Seiten im Format DIN A4/Letter
    (75 g/m²) oder 10 Seiten im Legal-Format einlegen. Falls Ihr Dokument mehr als 20 Seiten beinhaltet,
    können Sie die Zusatzseiten während des Einlesevorgangs nachlegen. Warten Sie, bis die letzte Seite
    in den Dokumenteneinzug eingezogen wird. Sie können dann weitere max. 20 Zusatzseiten (Format
    DIN A4 oder Letter) bzw. 10 Seiten im Legal-Format nachlegen. Beim Nachlegen sollten sich die letzte
    und erste Seite um ca. 2,5 cm überlappen (siehe Abbildung).

    In Betrieb
    nehmen

    5500-K04.fm

    Generelle
    Einstellungen

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Verwenden Sie nur die nachfolgend empfohlenen Materialien. Ungeeignetes
    Druckmaterial kann Schäden am Gerät verursachen.

    Normalpapier
    Ihr T-Fax 5500 unterstützt die Papierformate DIN A4, Letter und Legal im Hochformat. Sie können normales Kopierpapier, Schreibmaschinenpapier oder vorgedruckte Briefbögen verwenden. Spezielles
    Papier für Tintenstrahldrucker ist nicht erforderlich, da bereits auf normalem Kopierpapier Korrespondenzqualität erreicht wird. Das Papier darf nicht zerknittert, gewölbt, gefaltet, geheftet oder zerrissen
    sein. Es darf ebenso keine Heftklammern oder beschädigten Kanten aufweisen. Normalpapier hat in
    der Regel eine Seite, die sich besser zum Bedrucken eignet. Die empfohlene Druckseite ist meistens
    auf der Papierverpackung angegeben.

    29

    Empfang

    Wenn Sie zu einem bestimmten Druckmaterial Fragen haben, wenden Sie sich
    bitte an die Deutsche Telekom Hotline, Rufnummer 0180/51 990, oder den
    Bürofachhandel.

    Spezialfunktionen

    LQIR

    Berichte/Listen
    drucken

    Vor dem Kauf größerer Mengen einer Papiersorte sollten Sie stets einen Probedruck durchführen.

    Anhang

    In diesem Abschnitt sind die verschiedenen Druckmaterialien beschrieben, die mit Ihrem T-Fax 5500
    verwendet werden können. Um die besten Druckergebnisse zu erzielen, sollten Sie Ihre Druckmaterialien sorgfältig auswählen.

    Senden/
    Kopieren

    Druckmaterialien auswählen



  • Page 40

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K04.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Briefumschläge
    Mit Ihrem T-Fax 5500 können Sie DIN lang-Briefumschläge und Umschläge im Format U.S. Commercial Nr. 10 bedrucken.
    Die nachfolgend aufgelisteten Briefumschläge sollten Sie nicht auf Ihrem T-Fax 5500 verwenden, da
    sie Papierstaus und/oder Beschädigungen verursachen können:


    Briefumschläge mit Folienfenstern, Lochungen, Perforationen, Aussparungen und Doppelfalz.



    Briefumschläge aus speziell beschichtetem Papier oder mit tiefen Prägungen.



    Selbstklebende Briefumschläge mit abziehbarem Schutzstreifen zum Verschließen.



    Briefumschläge, die bereits Briefe enthalten.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Papierstärkehebel einstellen

    Mit dem Papierstärkehebel können Sie den Abstand zwischen Druckkopf und Papier einstellen. Stellen Sie den Papierstärkehebel entsprechend der verwendeten Papierstärke (Normalpapier oder Briefumschläge) vor jedem Wechsel der Papierqualität ein.
    Eine Übersicht der empfohlenen Einstellungen für den Papierstärkehebel in Abhängigkeit der verwendeten Druckmaterialien finden Sie im nächsten Kapitel.

    !!!

    Wenn der Papierstärkehebel vor dem Druck nicht richtig eingestellt wird, kann
    die Druckqualität erheblich beeinträchtigt werden.
    Während des Druckens darf die Position des Papierstärkehebels nicht verändert werden. Dadurch können Probleme auftreten, wie z.B. Papierstau oder
    Verschmieren der Tinte.

    Der Papierstärkehebel befindet sich über der Patronenhalterung und wird wie folgt eingestellt:

    30

    1

    Klappen Sie die Druckerabdeckung nach oben. Sie sehen
    jetzt den Druckerschacht.

    2

    Drücken Sie die Taste Tintenpatrone im rechten Bedienfeld. Die Patronenhalterung fährt in die Mitte.



  • Page 41

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Stellen Sie den Papierstärkehebel entsprechend dem verwendeten Papier ein.
    Stellen Sie ihn nach links zum Drucken auf Papier und den
    meisten anderen Druckmaterialien.
    Stellen Sie ihn nach rechts zum Drucken auf Briefumschlägen.

    4

    Drücken Sie die Taste Tintenpatrone.
    Die Patronenhalterung bewegt sich nach rechts in ihre Grundposition. Die Reinigung des
    Druckkopfes wird gestartet.

    5

    Schließen Sie die Druckerabdeckung.

    !!!

    Dokumente
    und Papier

    Generelle
    Einstellungen

    3

    Versuchen Sie niemals die Patronenhalterung manuell zu bewegen oder anzuhalten; dies könnte zu Beschädigungen an Ihrem T-Fax 5500 führen.
    Berühren Sie die im Inneren des Druckers befindlichen Komponenten und Metallteile nicht, da die Funktion des Gerätes und/oder die Druckqualität dadurch
    beeinträchtigt werden kann.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Übersicht der Druckmaterialien und Position des Papierstärkehebels

    Rufnummern
    speichern

    5500-K04.fm

    Senden/
    Kopieren

    23.02.2002

    Im Mehrzweckpapiereinzug können folgende Druckmaterialien eingelegt werden:

    Letter
    Legal
    Briefumschläge

    (215,9 x 279,4 mm)
    (215,9 x 355,6 mm)
    DIN lang
    (220 x 110 mm)
    U.S. Commercial No.
    10
    (241,3 x 104,1 mm)

    LQIR

    60 - 90 g/m²

    ca. 100 Blatt*
    (max. 10 mm
    Stapel)
    * 75 g/m² Papier

    Papierstärkehebel

    Empfang

    DIN A4
    (210 x 297 mm)

    Kapazität
    Papiereinzug

    links

    10 Briefumschläge rechts

    Spezialfunktionen

    Normalpapier

    Gewicht

    Testen Sie das Papier durch einen Probedruck, bevor Sie größere Mengen davon einkaufen.

    31

    Berichte/Listen
    drucken

    Größe

    Anhang

    Druckmaterial



  • Page 42

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K04.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bedruckbare Papierbereiche
    Normales Papier

    Der weiße Bereich in der nachfolgenden Abbildung zeigt den druckbaren Bereich auf einer DIN A4Seite. Achten Sie darauf, innerhalb dieses Bereiches zu drucken.

    Briefumschläge
    Der graue Bereich in der nachfolgenden Abbildung zeigt den druckbaren Bereich auf DIN lang-Briefumschlägen. Achten Sie darauf, innerhalb dieses Bereiches zu drucken.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Papier einlegen

    Wie Sie Normalpapier in den Mehrzweckpapiereinzug einlegen ist im Abschnitt "Empfangspapier einlegen" beschrieben, (siehe Seite 12).
    Sie können auch andere Druckmaterialien in den Mehrzweckpapiereinzug einlegen, siehe nachfolgende Seiten in diesem Kapitel.

    32



  • Page 43

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    !!!



    Drücken Sie auch kräftig auf den Bereich der Verschlusslasche.



    Halten Sie die Briefumschläge an den Kanten fest,
    und biegen Sie sie behutsam diagonal, um evtl.
    Wölbungen zu beseitigen.



    Verwenden Sie einen Bleistift oder einen
    anderen runden Gegenstand, um die Kante
    der Verschlusslasche zu glätten.
    Die Wölbung der Verschlusslaschen darf
    nicht mehr als 5 mm betragen.

    Empfang

    Bereiten Sie die Umschläge wie folgt vor:
    – Richten Sie den Stapel Briefumschläge auf einer festen, sauberen Oberfläche aus, und
    drücken Sie kräftig auf die Ecken, um die Kanten zu glätten.
    – Drücken Sie mehrmals auf die gesamte Oberfläche der
    Briefumschläge, um evtl. Wölbungen und die Luft im
    Inneren der Umschläge zu entfernen.

    Spezialfunktionen

    2

    Ändern Sie niemals während des Druckens die Position des Papierstärkehebels. Dies kann zu Problemen führen, z.B. Papierstau oder Verschmieren der
    Tinte.

    Generelle
    Einstellungen

    Prüfen Sie, ob der Papierstärkehebel auf die Position
    (rechts) gestellt ist.
    Einzelheiten zum Einstellen des Papierstärkehebels, (siehe Seite 30).

    Berichte/Listen
    drucken

    1

    Dokumente
    und Papier

    Im Mehrzweckpapiereinzug können Sie max. 10 Briefumschläge für den automatischen Papiereinzug
    einlegen. Für detaillierte Angaben über die Art der verarbeitbaren Briefumschläge, (siehe Seite 31).

    Rufnummern
    speichern

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Briefumschläge einlegen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Senden/
    Kopieren

    5500-K04.fm

    33

    Anhang

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 44

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    3

    5500-K04.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Schieben Sie den Stapel Briefumschläge in
    den Mehrzweckpapiereinzug. Die rechte Kante des Stapels muss an der rechten Papierführung anliegen. Schieben Sie die linke Papierführung dicht an die linke Kante des Stapels.
    – Legen Sie die Briefumschläge mit der
    bedruckbaren Seite nach oben ein (die
    Verschlusslaschen sind nicht sichtbar).
    – Der Kopf der Briefumschläge (Bereich für
    die Absenderanschrift) muss voran
    eingelegt werden.
    – Achten Sie darauf, dass die Stapelhöhe die
    Papierbegrenzung nicht überschreitet.
    Das T-Fax 5500 ist jetzt zum Bedrucken von Briefumschlägen bereit.

    34

    Papierbegrenzung



  • Page 45

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Rufnummern speichern

    Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie auf Ihrem T-Fax 5500 Rufnummern speichern, die Sie dann für die
    automatische Wahl verwenden können.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Was ist die automatische Wahl?

    Die automatische Wahl erleichtert Ihnen das Wählen von Rufnummern, da Sie häufig benötigte Telefon-/Faxrufnummern und Namen unter einer Taste (Zielwahl) oder einem kurzen Zahlencode (Kurzwahl) speichern können. Die gespeicherten Rufnummern können Sie durch Drücken einer oder weniger Tasten wählen.

    Übersicht der Rufnummernspeicher

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Generelle
    Einstellungen

    5500-K05.fm

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    23.02.2002

    Kurzwahl
    Auf Ihrem T-Fax 5500 stehen Ihnen 100 Kurzwahlspeicher zum Speichern von Rufnummern zur Verfügung. Der Zugriff auf die Kurzwahlspeicher erfolgt über einen zweistelligen Zifferncode von 00 bis
    99.
    Gruppenwahl
    Die unter der Ziel- und Kurzwahl gespeicherten Rufnummern können für die Gruppenwahl verwendet
    werden. Wenn Sie z.B. in regelmäßigen Abständen Berichte oder Rundschreiben an einen bestimmten Verteiler senden möchten, können Sie den benötigten Verteiler (max. 111 Rufnummern) als Gruppenwahl speichern. Um das Rundschreiben an alle Gegenstellen zu senden, brauchen Sie dann nur
    max. drei Tasten zu drücken.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Senden/
    Kopieren

    Sie können max. 12 Rufnummern unter den Zielwahltasten speichern. Durch Drücken der entsprechenden Zielwahltaste wird die gespeicherte Rufnummer automatisch gewählt.

    Empfang

    Zielwahl

    Rufnummern
    speichern

    Ihr T-Fax 5500 bietet Ihnen drei Speicherbereiche für das Speichern von Rufnummern:

    Zielwahlrufnummern speichern

    Berichte/Listen
    drucken

    Auf dem Bedienfeld Ihres T-Fax 5500 stehen Ihnen 12 Zielwahltasten zur Verfügung, um Rufnummern
    zu speichern und automatisch zu wählen. Mit der Zielwahl können Sie eine gespeicherte Fax-/Telefonrufnummer durch Drücken einer einzigen Taste wählen.
    Zum Speichern einer Zielwahlrufnummer und des Teilnehmernamens gehen Sie wie folgt vor:
    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    35

    Anhang

    1

    Spezialfunktionen

    Zielwahl



  • Page 46

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K05.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUFNR. EINGABE.

    RUFNR. EINGABE

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ZIELWAHL

    5

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.
    Das Display zeigt z.B. 01.

    01=

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Zielwahltaste aus, die Sie belegen möchten, z.B. 04. Auswahlmöglichkeiten 01 bis 12.

    04=

    Wenn die ausgewähle Zielwahltaste bereits belegt ist, wird die gespeicherte Rufnummer angezeigt.
    Ist die ausgewählte Zielwahltaste bereits für die
    Gruppenwahl belegt, zeigt das Display GRUPPENWAHL.

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    RUFNUMMER

    8

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    NR.=

    9

    Geben Sie die Rufnummer über die Zifferntasten ein, z.B.

    NR. =20 545 8545_










    10

    Die Rufnummer kann max. 120 stellig sein
    (einschließlich Leerstellen und
    Pausezeichen).
    Falsche Eingaben können Sie mit der
    Pfeiltaste
    von rechts nach links
    löschen.
    Um den gesamten Eintrag zu löschen,
    drücken Sie die Taste Löschen.
    Zum Eingeben einer Leerstelle drücken Sie
    die Taste Leerstelle. (Die Leerstellen
    dienen lediglich der besseren Lesbarkeit
    und werden beim Wählen ignoriert.)
    Zur Eingabe einer Wahlpause innerhalb
    einer Rufnummer, drücken Sie die Taste
    (Wahlwied)Pause.

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    Rufnummer zu speichern.

    EINGABE OK
    NAME

    36



  • Page 47

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    _

    12

    Geben Sie den Namen ein (max.16 Zeichen
    einschl. Leerstellen).
    Zur Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Symbolen, siehe Zeichentabelle (siehe Seite 16).

    TELEKOM

    13

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um den
    Namen zu speichern.

    EINGABE OK

    Das Display zeigt den nächsten Zielwahlspeicher, z.B. 05.

    05=

    14

    :A

    Generelle
    Einstellungen

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    11

    Sie können jetzt weitere Zielwahltasten belegen, indem Sie die Bedienschritte 6 bis 13 wiederholen.
    Oder ...
    Drücken Sie die Taste Stop, um das Speichern
    von Zielwahlrufnummern zu beenden und in
    den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    LQIR

    15:24

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    AUTO. EM

    Sie können eine Liste der gespeicherten Zielwahlrufnummern drucken (siehe
    Seite 47). Bewahren Sie diese Rufnummernliste in der Nähe Ihres Faxgerätes
    auf, damit Sie die Speicherbelegungen griffbereit haben.

    Rufnummern
    speichern

    5500-K05.fm

    Senden/
    Kopieren

    23.02.2002

    Zielwahlrufnummern prüfen, ändern oder löschen

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUFNR. EINGABE.

    RUFNR. EINGABE

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ZIELWAHL

    5

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.
    Das Display zeigt den ersten Zielwahlspeicher
    (falls belegt: wird die Rufnummer angezeigt).

    01=905 795 1111

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten den zu ändernden Zielwahlspeicher aus, z.B. 04.

    04=20 545 8545

    Berichte/Listen
    drucken

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    37

    Anhang

    1

    Spezialfunktionen

    Sie können die bereits gespeicherten Zielwahlrufnummern jederzeit prüfen, ändern oder löschen.

    Empfang

    Zum Wählen von Zielwahlrufnummern (siehe Seite 55).



  • Page 48

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K05.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    RUFNUMMER

    8

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.
    Das Display zeigt die unter der ausgewählten
    Zielwahl gespeicherte Rufnummer für die Bearbeitung an.

    NR.=20 545 8545

    Oder ...
    Rufnummer/Namen löschen

    9

    Drücken Sie die Taste Löschen, um die Rufnummer zu löschen.

    NR.=

    10

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um das
    Löschen zu bestätigen.

    LÖSCHEN BEENDET

    Der dieser Rufnummer zugeordnete Name
    wird automatisch mitgelöscht.

    NAME

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zu schalten.

    15:00

    11

    AUTO. EM

    Oder ...
    Rufnummer/Namen ändern

    9

    Drücken Sie die Pfeiltaste, um die falschen Zeichen der Rufnummer von rechts nach links zu
    löschen.

    NR.=20 5

    10

    Geben Sie mit den Zifferntasten die neue Rufnummer ein.

    NR.=20 5921_

    11

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    neue Rufnummer zu speichern.

    EINGABE OK
    NAME

    12

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.
    Das Display zeigt den vorhandenen Namen.

    TELEKOM

    13

    Sie können jetzt den vorhandenen Namen zeichenweise überschreiben. Mit den Pfeiltasten
    können Sie den Cursor bewegen.

    T-MOBIL

    14

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um den
    neuen/geänderten Namen zu speichern.

    EINGABE OK

    Der nächste Zielwahlspeicher wird angezeigt.

    05= 1 432 2060

    ...alle weiter

    15

    38

    Wiederholen Sie die Bedienschritte 6 bis 14,
    wenn Sie weitere Einträge ändern möchten.

    :A



  • Page 49

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    5500-K05.fm

    Oder ...
    AUTO. EM

    Generelle
    Einstellungen

    LQIR

    15:00

    Zum Wählen von Zielwahlrufnummern (siehe Seite 55).

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Kurzwahl

    Rufnummern
    speichern

    Ihr T-Fax 5500 bietet Ihnen 100 Kurzwahlspeicher (00 bis 99), um Rufnummern zu speichern und
    automatisch zu wählen. Mit der Kurzwahl können Sie eine gespeicherte Fax-/Telefonrufnummer
    durch Drücken der Taste Kurzwahl und Eingabe des zweistelligen Kurzwahlcodes (00 bis 99) wählen.

    Kurzwahlrufnummern speichern

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUFNR. EINGABE.

    RUFNR. EINGABE

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ZIELWAHL

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    KURZWAHL.

    KURZWAHL

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Der erste Speicherplatz (00) wird angeboten.

    *00=

    7

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten den gewünschten Speicherplatz aus (00 bis 99), z.B. 01.

    *01=

    Empfang

    2

    Spezialfunktionen

    Drücken Sie die Taste Funktion.
    Senden/
    Kopieren

    Zum Speichern einer Kurzwahlrufnummer und des Teilnehmernamens gehen Sie wie folgt vor:

    1

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    Berichte/Listen
    drucken

    Wenn ein Speicherplatz bereits mit einer Rufnummer belegt ist, wird sie angezeigt.
    Ist ein Speicherplatz bereits für die Gruppenwahl belegt, zeigt das Display GRUPPENWAHL.

    8

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Drücken Sie die Taste Stop, wenn Sie keine
    weiteren Zielwahlrufnummern ändern möchten. Das Gerät schaltet in den Bereitschaftsmodus.

    RUFNUMMER

    39

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 50

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K05.fm

    9
    10

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    NR.=_

    Geben Sie die gewünschte Rufnummer über
    die Zifferntasten ein, z.B.:

    NR.=3 3758 2110_










    11

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Die Rufnummer kann max. 120 stellig sein
    (einschließlich Leerstellen und
    Pausezeichen).
    Falsche Eingaben können Sie mit der
    Pfeiltaste
    von rechts nach links
    löschen.
    Um den gesamten Eintrag zu löschen,
    drücken Sie die Taste Löschen.
    Zum Eingeben einer Leerstelle drücken Sie
    die Taste Leerstelle (Die Leerstellen
    dienen lediglich der besseren Lesbarkeit
    und werden beim Wählen ignoriert).
    Zur Eingabe einer Wahlpause innerhalb
    einer Rufnummer, drücken Sie die Taste
    (Wahlwied)Pause.

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    Rufnummer zu speichern.

    EINGABE OK
    NAME

    12

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    _

    :A

    13

    Geben Sie den Namen ein (max.16 Zeichen
    einschl. Leerstellen).
    Zur Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Symbolen (siehe Seite 15).

    TELEKOM

    :A

    14

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um den
    Namen zu speichern.

    EINGABE OK

    Das Display zeigt den nächsten Kurzwahlspeicher, z.B. 02.

    *02 =

    15

    Sie können jetzt weitere Kurzwahlspeicher belegen, indem Sie die Bedienschritte 7 bis 14
    wiederholen.
    Oder ...
    Drücken Sie die Taste Stop, um das Speichern
    von Kurzwahlrufnummern zu beenden und in
    den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    40

    15:00

    AUTO. EM



  • Page 51

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    LQIR

    Sie können eine Liste der gespeicherten Kurzwahlrufnummern drucken (siehe
    Seite 47). Bewahren Sie diese Rufnummernliste in der Nähe Ihres Faxgerätes
    auf, damit Sie die Speicherbelegungen griffbereit haben.
    Zum Wählen einer Kurzwahlrufnummer (siehe Seite 56)

    Kurzwahlrufnummern prüfen, ändern oder löschen

    DATENEINGABE

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUFNR. EINGABE.

    RUFNR. EINGABE

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ZIELWAHL

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    KURZWAHL.

    KURZWAHL

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Das Display zeigt den ersten Kurzwahlspeicher
    (falls belegt: Wird die Rufnummer angezeigt).

    *00=

    2131 1250

    7

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten den zu ändernden Kurzwahlspeicher aus, z.B. 01.

    *01=

    3 3758 2110

    8

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    RUFNUMMER

    9

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.
    Das Display zeigt die unter der ausgewählten
    Kurzwahl gespeicherte Rufnummer für die Bearbeitung an.

    NR.=3 3758 2110_

    Rufnummern
    speichern

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    Senden/
    Kopieren

    2

    Empfang

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    Spezialfunktionen

    1

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Sie können die bereits gespeicherten Kurzwahlrufnummern jederzeit prüfen, ändern oder löschen.

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Generelle
    Einstellungen

    5500-K05.fm

    Oder ...

    10

    Drücken Sie die Taste Löschen, um die Rufnummer zu löschen.

    NR.=

    11

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um das
    Löschen zu bestätigen.

    LÖSCHEN BEENDET

    Der dieser Rufnummer zugeordnete Name
    wird automatisch mitgelöscht.

    NAME

    Berichte/Listen
    drucken

    Rufnummer/Namen löschen

    41

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 52

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K05.fm

    12

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zu schalten.

    15:00

    AUTO. EM

    Oder ...
    Rufnummer/Namen ändern

    10

    Drücken Sie die Taste Löschen, um die Rufnummer zu löschen.

    NR.=

    11

    Geben Sie mit den Zifferntasten die neue Rufnummer ein.

    NR.=3 3758 2111_

    12

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    neue Rufnummer zu speichern.

    EINGABE OK
    NAME

    13

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.
    Das Display zeigt den vorhandenen Namen.

    TELEKOM

    :A

    14

    Überschreiben Sie jetzt den vorhandenen Namen durch Eingabe des neuen Namens. Mit
    den Pfeiltasten können Sie den Cursor bewegen.

    TELECOM FRANCE

    :A

    15

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um den
    neuen/geänderten Namen zu speichern.

    EINGABE OK

    Der nächste Kurzwahlspeicher wird angezeigt.

    *02=

    ...alle weiter

    16

    49 39 25 25

    Wiederholen Sie die Bedienschritte 7 bis 15,
    wenn Sie weitere Einträge ändern möchten.
    Oder ...
    Drücken Sie die Taste Stop, wenn Sie keine
    weiteren Kurzwahlrufnummern ändern möchten. Das Gerät schaltet in den Bereitschaftsmodus.

    42

    15:00

    AUTO. EM



  • Page 53

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gruppenwahl

    Wenn Sie häufig das gleiche Dokument oder Rundschreiben an mehrere Gegenstellen senden müssen, können Sie diese Gegenstellen als Gruppenwahl zusammenstellen und diese unter der Ziel- oder
    Kurzwahl speichern. Sie können dann durch Drücken einer Zielwahltaste oder Drücken der Taste
    Kurzwahl und Eingabe des zweistelligen Kurzwahlcodes das Dokument an alle Gegenstellen dieser
    Gruppe senden.

    LQIR

    Für die Gruppenwahl können nur Rufnummern verwendet werden, die bereits
    für die Ziel- oder Kurzwahl gespeichert wurden.
    Eine Gruppe kann bis zu 111 Gegenstellen enthalten.

    Gruppenwahl einrichten

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUFNR. EINGABE.

    RUFNR. EINGABE

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ZIELWAHL

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    GRUPPENWAHL.

    GRUPPENWAHL

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Das Gerät befindet sich im Bereich der Zielwahl.

    01=ZIELWAHL

    7

    Sie können jetzt den gewünschten Speicherplatz auswählen (eine Zielwahltaste oder einen
    Kurzwahlcode), unter dem Sie die Gruppe speichern möchten:

    Empfang

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    Spezialfunktionen

    1

    Senden/
    Kopieren

    Rufnummern
    speichern

    Gehen Sie wie folgt vor, um die Gruppenwahl einzurichten:

    Berichte/Listen
    drucken

    Gruppenwahl unter einer Zielwahltaste speichern:
    Wählen Sie die gewünschte Zielwahltaste mit
    den Pfeiltasten aus (01 bis 12), z.B. 03.

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Generelle
    Einstellungen

    5500-K05.fm

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    23.02.2002

    03=

    Ist die Zielwahltaste bereits belegt, wird ZIELWAHL oder GRUPPENWAHL angezeigt.
    Gruppenwahl unter der Kurzwahl speichern:

    43

    Anhang

    Oder ...



  • Page 54

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K05.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Drücken Sie die Taste Kurzwahl, und geben
    Sie mit den Zifferntasten den zweistelligen
    Kurzwahlcode (00 bis 99) ein, unter dem Sie
    die Gruppenwahl speichern möchten, z.B. 21.

    *21=

    Ist dieser Kurzwahlspeicher bereits belegt, wird
    KURZWAHL oder GRUPPENWAHL angezeigt.

    8

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    RUFNUMMER

    9

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    NR.=

    10

    Sie können jetzt die Ziel- oder Kurzwahlnummern eingeben, die Sie für die Gruppenwahl
    speichern möchten:
    Unter der Zielwahl gespeicherte Rufnummern für die Gruppenwahl übernehmen:
    Drücken Sie die Taste Funktion (die Taste darf
    nicht leuchten!).

    usw.

    Drücken Sie die Zielwahltasten (bei Bedarf
    mehrere nacheinander), deren Rufnummern
    Sie für die Gruppenwahl speichern möchten.
    – Die unter der entsprechenden
    Zielwahltaste gespeicherte Rufnummer
    wird angezeigt oder es erscheint
    GRUPPENWAHL, wenn die Taste bereits
    für die Gruppenwahl belegt ist.
    – Sie können nur bereits gespeicherte
    Rufnummern verwenden (d.h. eine
    Rufnummerneingabe mit den Zifferntasten
    ist an dieser Stelle nicht möglich).
    – Sie können auch Zielwahltasten
    verwenden, unter denen bereits eine
    Gruppe gespeichert ist.
    Bestätigen Sie mit der Taste Funktion.
    (Die Taste Funktion muss jetzt wieder leuchten.)

    Oder ...
    Unter der Kurzwahl gespeicherte Rufnummern für die Gruppenwahl übernehmen:
    Drücken Sie die Taste Kurzwahl.

    44

    *



  • Page 55

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    11

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    *03=

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    Gruppenwahl zu speichern.

    EINGABE OK

    123456

    Senden/
    Kopieren

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Generelle
    Einstellungen

    Geben Sie den Kurzwahlcode ein für die Rufnummer, die Sie für die Gruppenwahl übernehmen möchten, z.B. 03.
    – Sie können mehrere Kurzwahlcodes
    nacheinander eingeben, vor jeder
    Codeeingabe ist jedoch die Taste
    Kurzwahl zu betätigen.
    – Sie können nur bereits gespeicherte
    Rufnummern verwenden (d.h. eine
    Rufnummerneingabe mit den Zifferntasten
    ist an dieser Stelle nicht möglich).
    – Sie können auch Kurzwahlcodes
    verwenden, unter denen bereits eine
    Gruppe gespeichert ist.
    – Die unter dem entsprechenden
    Kurzwahlcode gespeicherte Rufnummer
    wird angezeigt oder es erscheint
    GRUPPENWAHL, wenn die Taste bereits
    für die Gruppenwahl belegt ist.
    – Falls Sie versehentlich einen falschen
    Kurzwahlcode eingegeben haben, wählen
    Sie mit den Pfeiltasten den Eintrag aus, und
    drücken Sie dann die Taste Löschen.

    In Betrieb
    nehmen

    5500-K05.fm

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    _

    13

    Sie können jetzt für diese Rufnummerngruppe
    einen Namen eingeben (max.16 Zeichen einschließlich Leerstellen), z. B. DT INLAND.
    Zur Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Symbolen (siehe Seite 15).

    DT INLAND

    14

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um den
    Namen zu speichern.

    EINGABE OK

    Das Display zeigt den nächsten Zielwahl- oder
    Kurzwahlspeicher.

    04=ZIELWAHL

    Berichte/Listen
    drucken

    15

    :A

    Spezialfunktionen

    12

    Empfang

    NAME

    Sie können jetzt weitere Gruppen speichern,
    indem Sie die Bedienschritte 7 bis 14 wiederholen.

    45

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 56

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K05.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Oder ...
    Drücken Sie die Taste Stop, um das Speichern
    zu beenden und in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:00

    AUTO. EM

    Um eine Gruppe unter einer bereits belegten Ziel- oder Kurzwahlnummer zu
    speichern, oder um eine bestehende Gruppe zu ändern, müssen Sie zuerst die
    vorhandenen Daten löschen (siehe Seite 37) und (siehe Seite 41).

    LQIR

    Sie können eine Liste der gespeicherten Gruppenwahl drucken, die alle zusammengefassten Rufnummern und Namen enthält (siehe Seite 48). Bewahren Sie diese Liste in der Nähe Ihres Faxgerätes auf, damit Sie die
    Speicherbelegungen griffbereit haben.
    Wie Sie die Gruppenwahl benützen (siehe Seite 64).

    Gruppenwahl ändern/löschen
    Wenn Sie einzelne Einträge nachträglich ändern oder die komplette Gruppe löschen möchten, gehen
    Sie wie im Abschnitt "Gruppenwahl einrichten" (siehe Seite 43) beschrieben vor; beachten Sie jedoch:
    ■ Um zusätzliche Empfänger hinzuzufügen:



    In der Schrittfolge 7 wählen Sie die gewünschte Gruppe aus.



    In der Schrittfolge 10 geben Sie die Empfänger ein, die Sie hinzufügen möchten.

    ■ Um den Namen der Gruppe zu ändern:



    In der Schrittfolge 7 wählen Sie die gewünschte Gruppe aus.



    In Schritt 13 drücken Sie die Taste Löschen und geben den neuen Namen ein.

    ■ Um einen Eintrag aus einer Gruppe zu entfernen:



    In der Schrittfolge 7 wählen Sie die gewünschte Gruppe aus.



    In der Schrittfolge 10 drücken Sie die Pfeiltasten, um den zu löschenden Eintrag
    auszuwählen und drücken dann die Taste Löschen. Drücken Sie die Taste Abspeichern, um
    Ihre Änderungen zu speichern und danach die Taste Stop, um zum Bereitschaftsmodus
    zurückzukehren.

    ■ Um eine komplette Gruppe zu löschen:



    In der Schrittfolge 7 wählen Sie die gewünschte Gruppe aus.



    In der Schrittfolge 10 drücken Sie die Taste Löschen, bis alle Einträge gelöscht sind (NR.=
    erscheint).



    In Schritt 13 drücken Sie die Taste Löschen, um den Namen der Gruppe zu löschen.

    LQIR
    46

    Wie Sie die Gruppenwahl benützen ist im Kapitel "Senden/Kopieren" beschrieben (siehe Seite 64).



  • Page 57

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    5500-K05.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Listen der gespeicherten Rufnummern drucken

    In Betrieb
    nehmen

    23.02.2002

    Generelle
    Einstellungen

    Sie können Listen aller für die Ziel-, Kurz- und Gruppenwahl gespeicherten Rufnummern drucken.

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Bericht.

    JOURNAL

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUFNR. LISTE.

    RUFNR. LISTE

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ZIELWAHLLISTE

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü ZIELWAHLLISTE oder KURZWAHLLISTE.

    KURZWAHLLISTE

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    SORTIERTER AUSDR

    Sie können jetzt wählen, ob die Rufnummernliste in alphabetischer oder numerischer Reihenfolge gedruckt werden soll.

    JA=(*)

    NEIN=(#)
    Senden/
    Kopieren

    7

    Rufnummern
    speichern

    1

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Zielwahl- oder Kurzwahlliste drucken

    Drücken Sie die Sterntaste, um die Rufnummernliste in alphabetischer Reihenfolge (sortiert nach Namen) zu drucken.

    Empfang

    Oder ...
    Drücken Sie die Rautetaste, um die Rufnummernliste in numerischer Reihenfolge (sortiert
    nach Speicherplätzen) zu drucken.

    47

    Anhang

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    Die Rufnummernliste wird gedruckt.



  • Page 58

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K05.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Gruppenwahlliste drucken

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Bericht.

    JOURNAL

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUFNR. LISTE.

    RUFNR. LISTE

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ZIELWAHLLISTE

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    GRUPPENWAHLLISTE.

    GRUPPENWAHLLISTE

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    DRUCKBERICHT

    Die Gruppenwahlliste wird gedruckt.

    Beispiele der Rufnummernlisten

    48



  • Page 59

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Senden/Kopieren

    In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie das T-Fax 5500 zum Senden und Kopieren von Dokumenten
    benutzen. Im Einzelnen finden Sie hier:
    ■ Sendevorbereitungen (siehe Seite 50),
    ■ Geeignete Dokumente für das Senden (siehe Seite 50),

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    ■ Dokumenteneinstellungen,

    In Betrieb
    nehmen

    5500-K06.fm

    Generelle
    Einstellungen

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    – Scannauflösung einstellen (siehe Seite 50),
    – Scannkontrast einstellen (siehe Seite 51),

    ■ Verbindungsaufbau (siehe Seite 51),
    ■ Die Sendearten (siehe Seite 52),

    Rufnummern
    speichern

    ■ Speichersenden (siehe Seite 52),
    ■ Manuelles Senden (siehe Seite 53),
    ■ Zielwahlrufnummern wählen (siehe Seite 55),
    ■ Kurzwahlrufnummern wählen (siehe Seite 56),
    ■ Sendevorgang abbrechen (siehe Seite 57),

    Senden/
    Kopieren

    ■ Dokument aus dem Dokumenteneinzug entfernen (siehe Seite 113),
    ■ Wahlwiederholung bei besetzter Leitung (siehe Seite 58),
    ■ Manuelle Wahlwiederholung einleiten (siehe Seite 58),
    ■ Manuelle Wahlwiederholung abbrechen (siehe Seite 58),
    ■ Automatische Wahlwiederholung (siehe Seite 58),

    Empfang

    – Wie läuft die automatische Wahlwiederholung ab? (siehe Seite 58),
    – Automatische Wahlwiederholung abbrechen (siehe Seite 59),
    – Automatische Wahlwiederholung einstellen (siehe Seite 59),

    ■ Rundsenden (siehe Seite 61),
    ■ Senden mit Gruppenwahl (siehe Seite 64),
    ■ Zeitversetztes Senden (siehe Seite 65),
    ■ Senden anderer Dokumente während ein zeitversetzter Sendeauftrag vorbereitet ist (siehe
    ■ Gespeicherte Dokumente (siehe Seite 67),
    ■ Liste der gespeicherten Dokumente drucken (siehe Seite 67),
    ■ Ein gespeichertes Dokument drucken (siehe Seite 68),
    ■ Ein gespeichertes Dokument löschen (siehe Seite 69),
    ■ Kopieren (siehe Seite 71),

    49

    Anhang

    Berichte/Listen
    drucken

    Seite 66),

    Spezialfunktionen

    ■ Senden an mehrere Empfänger (siehe Seite 61),



  • Page 60

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Sendevorbereitungen

    Geeignete Dokumente für das Senden

    Im Kapitel "Dokumente und Papier" finden Sie wichtige Informationen über die Dokumentengröße,
    Vorlagenqualität, und wie Sie Dokumente für den automatischen oder manuellen Einzug einlegen.

    Scannauflösung einstellen
    Mit der Auflösung kann die Detailgenauigkeit für das Scannen eingestellt werden. Eine geringe Auflösung hat bei Text und Grafiken ein grobes Erscheinungsbild zur Folge. Bei einer hohen Auflösung
    ist die Wiedergabe feiner Linien und Details in Text und Grafiken exakt und ein schärferes Schriftbild
    gewährleistet. Mit der Taste Auflösung können Sie die Scannauflösung für Ihre Sendedokumente einstellen. Im Auslieferungzustand ist die Auflösung FAX STANDARD voreingestellt.

    LQIR

    Je höher die Auflösung, desto besser die Ausgabequalität; die Scann- und Sendegeschwindigkeit wird jedoch erheblich verlängert.

    Auflösung einstellen

    1

    Drücken Sie die Taste Auflösung.
    Die aktuell eingestellte Auflösung wird angezeigt, z.B. FAX STANDARD.

    2

    Drücken Sie die Taste Auflösung, bis die gewünschte Auflösung im Display erscheint.
    Sie haben folgende Auswahlmöglichkeiten:


    FAX STANDARD: (8 Punkte/mm x 3,85
    Zeilen/mm). Geeignet für die meisten
    Textdokumente.
    FAX FEIN: (8 Punkte/mm x 7,7 Zeilen/mm).
    Geeignet für Dokumente mit kleinen
    Schriften.

    FAX STANDARD



    FAX FOTO: (8 Punkte/mm x 7,7 Zeilen/
    mm). Geeignet für Dokumente, die
    fotografische Abbildungen enthalten. Mit
    dieser Einstellung werden Dokumentbereiche mit Fotos automatisch mit 64
    Graustufen eingelesen.

    FAX FOTO



    Dadurch wird eine bessere Wiedergabe
    der Fotos erzielt. Es ist jedoch zu beachten,
    dass die Übertragungszeit zum Teil
    erheblich verlängert wird.



    Nach ca. 10 Sekunden schaltet das Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus.

    50

    FAX STANDARD

    FAX FEIN



  • Page 61

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Als Kontrast bezeichnet man den Unterschied zwischen den hellen und dunklen Bereichen in einem
    gedruckten Dokument. Sie können den Kontrast für Ihre Sendedokumente einstellen, in Abhängigkeit der Beschaffenheit der Vorlage (helles oder dunkles Dokument).
    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    DATUM & UHRZEIT

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    SCANNKONTRAST.

    SCANNKONTRAST

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    STANDARD

    7

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt den gewünschten Kontrast auswählen.
    Auswahlmöglichkeiten:
    – STANDARD: Dies ist die Werkseinstellung:
    Geeignet für die meisten Dokumente.
    – DUNKLER: Geeignet für helle und blasse
    Dokumente.
    – HELLER: Geeignet für dunkle Dokumente.

    STANDARD

    Senden/
    Kopieren

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    1

    Generelle
    Einstellungen

    Scannkontrast einstellen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    DUNKLER

    8

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um Ihre
    Auswahl zu bestätigen.

    SIGN.HÖRER AUFL.

    9

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:00

    Empfang

    HELLER

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Verbindungsaufbau

    Mit Ihrem Faxgerät haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um eine Rufnummer zu wählen und ein
    Fax zu senden:
    ■ Manuelles Wählen

    Manuelle Eingabe der Faxrufnummer mit den Zifferntasten.

    ■ Zielwahl

    Wählen einer Rufnummer durch Drücken einer Zielwahltaste (01 bis 12). Für die Belegung der
    Zielwahltasten (siehe Seite 35) und zum Wählen einer Zielwahlrufnummer (siehe Seite 55).

    51

    Spezialfunktionen

    AUTO. EM

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K06.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 62

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    ■ Kurzwahl

    Wählen einer Rufnummer durch Drücken der Taste Kurzwahl und Eingabe des entsprechenden,
    zweistelligen Kurzwahlcodes (00 bis 99). Das Speichern von Rufnummern für die Kurzwahl ist im
    Kapitel "Rufnummern speichern" beschrieben (siehe Seite 35), und das Wählen einer
    Kurzwahlrufnummer finden Sie in diesem Kapitel (siehe Seite 56).

    ■ Gruppenwahl

    Ein Dokument an eine definierte Gruppe von Empfängern senden. Die Gruppenwahl muss zuvor
    auf einer Ziel- oder Kurzwahl eingerichtet werden (siehe Seite 43). Einzelheiten über die
    Benutzung der Gruppenwahl finden Sie in diesem Kapitel (siehe Seite 64).

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Die Sendearten

    Sie können mit Ihrem Faxgerät Dokumente aus dem Speicher senden oder Dokumente manuell Senden (direkt aus dem Dokumenteneinzug) über ein extern, angeschlossenes Telefon.

    Speichersenden
    Beim Speichersenden werden die Dokumente grundsätzlich in den Speicher eingelesen. Ihr T-Fax
    5500 scannt das Dokument in den Speicher, und beginnt bei mehrseitigen Dokumenten nach dem
    Scannen der ersten Seite bereits mit dem Senden, während die weiteren Seiten simultan eingescannt
    werden.
    Gehen Sie wie folgt vor, um das Speichersenden auszuführen:

    1

    Legen Sie das Dokument mit der beschrifteten
    Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.
    Das Display zeigt die aktuelle Speicherbelegung und dann die Scannbereitschaft.


    SPEICHER

    0%

    ORIGINAL BEREIT

    Wenn die Speicherbelegung annähernd
    100% beträgt, kann kein Dokument mehr
    eingelesen werden. Verwenden Sie in
    diesem Fall das manuelle Senden (siehe
    Seite 53).

    Stellen Sie bei Bedarf die Auflösung (siehe
    Seite 50) und den Kontrast (siehe Seite 51) für
    das Dokument ein.

    2

    Geben Sie die Rufnummer der Gegenstelle ein.
    Sie können die Zifferntasten, die Zielwahltasten, die Kurzwahl oder die Gruppenwahl verwenden (siehe Seite 51).


    52

    Falls Sie eine falsche Nummer eingegeben
    haben, drücken Sie die Taste Stop und
    geben dann die richtige Nummer ein.

    NR.=

    7654321



  • Page 63

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Drücken Sie die Taste Start, oder warten Sie einige Sekunden, bis das T-Fax 5500 den Einlesevorgang automatisch startet.
    Das Dokument wird eingelesen und anschließend an die gespeicherte Rufnummer übertragen.
    Displaymeldungen informieren Sie über den
    Übertragungsverlauf.
    Nach Ende des Sendevorgangs schaltet das
    Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus.

    LQIR

    Wenn Sie den Sendevorgang während des Verbindungsaufbaus abbrechen
    möchten, drücken Sie die Taste Stop. Im Display werden Sie aufgefordert, den
    Abbruch zu bestätigen. Drücken Sie die Sterntaste (*), um den Sendevorgang
    abzubrechen (siehe Seite 57).
    Es können max. 20 Seiten DIN A4 in den Speicher eingelesen werden.
    Nach abgeschlossenem Sendevorgang wird das Dokument automatisch aus
    dem Speicher gelöscht.
    Falls während der Übertragung ein Fehler auftritt, druckt Ihr T-Fax 5500 einen
    Fehlerbericht (wenn die Funktion aktiviert ist). Versuchen Sie das Dokument erneut zu senden.

    LQIR

    Tritt während der Übertragung ein Fehler auf, wird das Dokument automatisch
    aus dem Speicher gelöscht, auch wenn es noch nicht vollständig übertragen
    wurde.

    Manuelles Senden über ein extern angeschlossenes Telefon

    !!!

    In Betrieb
    nehmen
    Generelle
    Einstellungen

    0P7654321

    Um diese Funktion zu benützen, müssen Sie ein externes Telefon zusätzlich zu
    Ihrem Faxgerät angeschlossen haben (siehe Seite 139).

    Beim manuellen Senden stellen Sie zunächst eine Telefonverbindung zur Gegenstelle her und starten
    dann die Übertragung manuell. Verwenden Sie das manuelle Senden über ein extern angeschlossenes Telefon, wenn Sie vor der Übertragung mit der Gegenstelle noch etwas absprechen möchten. Das
    manuelle Senden ist besonders dann geeignet, wenn die Gegenstelle nicht über ein Faxgerät mit
    automatischem Empfang verfügt.

    53

    Senden/
    Kopieren

    NR.=

    Empfang

    3

    Wenn Ihr Faxgerät an einer Telefonanlage
    angeschlossen ist, müssen Sie ggf. vor der
    Rufnummer die Amtskennzahl (z.B. 0) und
    anschließend ein Pausezeichen eingeben
    (siehe Beispiel rechts). Drücken Sie die
    Taste
    (Wahlwied)/Pause zur Eingabe
    einer Wahlpause.

    Spezialfunktionen



    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K06.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 64

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Das manuelle Senden wird wie folgt ausgeführt:

    1

    Legen Sie das Dokument mit der beschrifteten
    Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.
    Stellen Sie bei Bedarf die Auflösung (siehe
    Seite 50) und den Kontrast (siehe Seite 51) für
    das Dokument ein.

    SPEICHER

    2

    Drücken Sie die Taste Lautsprecher.
    Alternativ können Sie auch den Hörer des externen Telefons abnehmen.

    NR.=

    3

    Geben Sie die Rufnummer der Gegenstelle ein.
    Sie können die Zifferntasten, die Zielwahltasten, die Kurzwahl oder die Gruppenwahl verwenden (siehe Seite 51).
    – Falls Sie eine falsche Nummer eingegeben
    haben, drücken Sie die Taste Lautsprecher, oder legen Sie den Hörer auf.
    Geben Sie dann die richtige Nummer ein.

    NR.=

    4

    Wenn sich die Gegenstelle meldet, nehmen
    Sie den Hörer ab, und führen Sie das Gespräch.




    54

    Wenn Sie bei Schritt 3 die Taste Lautsprecher gedrückt haben, statt den Hörer abzunehmen, hören Sie zwar Ihren Gesprächspartner sprechen, aber er kann Sie nicht
    hören. Nehmen Sie daher unbedingt den
    Hörer ab, um zu sprechen.
    Wenn Sie statt des Gesprächspartners den
    Pfeifton (Faxton) der Faxgegenstelle hören,
    drücken Sie die Taste Start. Legen Sie den
    Hörer wieder auf, falls Sie ihn abgenommen hatten. Das Dokument wird übertragen.

    5

    Bitten Sie die Gegenstelle an ihrem Faxgerät
    die Start-Taste für den Faxempfang zu drücken.

    6

    Sobald Sie den Pfeifton (Faxton) der Faxgegenstelle hören, drücken Sie die Taste Start auf Ihrem T-Fax 5500 und legen den Hörer auf.
    Das Dokument wird übertragen. Meldungen
    auf dem Display informieren Sie über den
    Übertragungsverlauf.

    0%

    ORIGINAL BEREIT

    7654321



  • Page 65

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Zielwahlrufnummern wählen

    Die unter den Zielwahltasten (01 bis 12) gespeicherten Rufnummern (siehe Seite 35) können Sie einfach durch Drücken der entsprechenden Zielwahltaste wählen.
    Legen Sie das Sendedokument mit der beschrifteten Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.
    Das Display zeigt zunächst die aktuelle
    Speicherbelegung in Prozenten an.
    Dann erscheint die Bereitschaft zum Scannen.

    SPEICHER

    0%

    ORIGINAL BEREIT

    Rufnummern
    speichern

    1

    Stellen Sie bei Bedarf Auflösung (siehe
    Seite 50) und Kontrast ein (siehe Seite 51).
    Drücken Sie die gewünschte Zielwahltaste (01
    bis 12), z.B. 05.
    Die gespeicherte Rufnummer wird angezeigt.

    NR.=

    905 795 1111

    Senden/
    Kopieren

    2

    Falls Sie die falsche Zielwahltaste gedrückt haben, brechen Sie den Vorgang mit der Taste
    Stop ab. Drücken Sie dann die richtige Zielwahltaste.

    3

    Generelle
    Einstellungen

    Legen Sie den Hörer erst auf, nachdem Sie die Taste Start gedrückt haben.
    Wenn Sie vorher auflegen, wird die Verbindung getrennt.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    LQIR

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Empfang

    Drücken Sie die Taste Start, oder warten Sie einige Sekunden, bis das T-Fax 5500 den Einlesevorgang automatisch startet.
    Das Dokument wird eingelesen und anschließend an die gespeicherte Rufnummer übertragen.

    Spezialfunktionen

    Nach abgeschlossenem Sendevorgang schaltet das Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus.

    LQIR

    Wenn Sie eine nicht belegte Zielwahltaste gedrückt haben, zeigt das Display
    KEINE RUFNR.

    LQIR

    Sie können das automatische Starten des Scannvorgangs nach der Rufnummerneingabe ein- oder ausschalten (siehe Seite 109).
    Meldungen auf dem Display informieren Sie über den Übertragungsverlauf.

    55

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K06.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 66

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    LQIR

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Die unter der Zielwahl gespeicherten Rufnummern können auch für die Gruppenwahl (siehe Seite 64) oder für das Rundsenden (siehe Seite 61) verwendet
    werden, wenn Sie z. B. ein Rundschreiben an mehrere Gegenstellen senden
    möchten.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Kurzwahlrufnummern wählen

    Die unter der Kurzwahl (00 bis 99) gespeicherten Rufnummern können Sie einfach durch Drücken
    der Taste Kurzwahl und Eingabe des entsprechenden, zweistelligen Kurzwahlcodes anwählen.

    1

    Legen Sie das Sendedokument mit der beschrifteten Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.
    Das Display zeigt zunächst die aktuelle
    Speicherbelegung in Prozenten an.
    Dann erscheint die Bereitschaft zum Scannen.

    SPEICHER

    0%

    ORIGINAL BEREIT

    Stellen Sie bei Bedarf Auflösung (siehe
    Seite 50) und Kontrast ein (siehe Seite 51).

    2

    Drücken Sie die Taste Kurzwahl.

    3

    Geben Sie mit den Zifferntasten den zweistelligen Kurzwahlcode für die gewünschte Rufnummer ein, z.B. 01.

    *01

    Die unter diesem Kurzwahlspeicher gespeicherte Rufnummer wird angezeigt.

    NR.=

    Falls Sie den falschen Kurzwahlcode eingegeben haben, brechen Sie den Vorgang mit der
    Taste Stop ab. Drücken Sie die Taste Kurzwahl und geben dann den richtigen Kurzwahlcode ein.

    4

    56

    Drücken Sie die Taste Start, oder warten Sie einige Sekunden, bis das T-Fax 5500 den Einlesevorgang automatisch startet.
    Das Dokument wird eingelesen und anschließend an die gespeicherte Rufnummer übertragen.
    Nach abgeschlossenem Sendevorgang schaltet das Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus.

    *

    03 3758 2111



  • Page 67

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    LQIR

    Wenn Sie einen nicht belegten Kurzwahlspeicher aufgerufen haben, zeigt das
    Display KEINE RUFNR.
    Sie können das automatische Starten des Scannvorgangs nach der Rufnummerneingabe ein- oder ausschalten (siehe Seite 109).
    Meldungen auf dem Display informieren Sie über den Übertragungsverlauf.
    Die unter der Kurzwahl gespeicherten Rufnummern können auch für die Gruppenwahl (siehe Seite 64) oder für das Rundsenden (siehe Seite 61) verwendet
    werden, wenn Sie z. B. ein Rundschreiben an mehrere Gegenstellen senden
    möchten.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Sendevorgang abbrechen

    Einen bereits gestarteten Sendevorgang können Sie vorzeitig wie folgt abbrechen:

    1

    Rufnummern
    speichern

    Manuelles Senden abbrechen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Generelle
    Einstellungen

    5500-K06.fm

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    23.02.2002

    Drücken Sie die Taste Stop.
    Der Sendevorgang wird abgebrochen. Das
    Faxgerät druckt einen Fehlerbericht.
    Oder ...

    2

    ABBRUCH?*JA#NEIN
    JA=(*)

    NEIN=(#)



    LQIR

    Wenn Sie die Sterntaste (*) nicht drücken,
    erfolgt kein Abbruch.
    Möchten Sie den Sendevorgang fortsetzen,
    drücken die Rautetaste (#).

    Spezialfunktionen



    Empfang

    Drücken Sie die Sterntaste, um den Sendevorgang abzubrechen.

    Zum Löschen eines im Speicher vorbereiteten, noch nicht gestarteten Sendeauftrags, siehe Abschnitt "Ein gespeichertes Dokument löschen" (siehe
    Seite 69).
    Um einen Sendevorgang während der Wahlwiederholung abzubrechen (siehe
    Seite 59).

    57

    Berichte/Listen
    drucken

    Drücken Sie die Taste Stop.
    Im Display werden Sie aufgefordert den Abbruch zu bestätigen.

    Anhang

    1

    Senden/
    Kopieren

    Speichersenden abbrechen



  • Page 68

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Wahlwiederholung bei besetzter Leitung

    Es gibt zwei Arten der Wahlwiederholung, die manuelle Wahlwiederholung und die automatische
    Wahlwiederholung.

    Manuelle Wahlwiederholung einleiten
    Drücken Sie die Taste (Wahlwied)Pause, um die zuletzt mit den Zifferntasten
    eingegebene Rufnummer nochmals zu wählen. (Die Wahlwiederholung wird gestartet, unabhängig davon, ob die Einstellung für die automatische Wahlwiederholung ein- oder ausgeschaltet ist (siehe Seite 59).

    Manuelle Wahlwiederholung abbrechen
    Drücken Sie die Taste Stop, um die manuelle Wahlwiederholung abzubrechen.

    Automatische Wahlwiederholung
    Wenn beim Speichersenden die Faxgegenstelle besetzt ist, wartet Ihr T-Fax 5500 eine definierte Zeitspanne und wählt dann automatisch erneut die gleiche Rufnummer. Sie können die Anzahl der Wahlwiederholungen an Ihrem T-Fax 5500 einstellen.

    Wie läuft die automatische Wahlwiederholung ab?
    Nach dem ersten Wahlversuch wartet Ihr Faxgerät zwei Minuten (Werkseinstellung), bevor es einen
    erneuten Wahlversuch startet. Ist die Leitung immer noch besetzt, wartet das Gerät nochmals zwei
    Minuten und führt anschließend den letzten Wahlversuch durch.
    Die automatische Wahlwiederholung kann ein- oder ausgeschaltet werden. Die Anzahl der Wahlwiederholungen und das Zeitintervall zwischen den Wahlversuchen kann ebenfalls eingestellt werden
    (siehe Seite 59).
    Sind alle Wahlwiederholungen gescheitert, bricht Ihr T-Fax 5500 den Sendevorgang ab und druckt zu
    Ihrer Information einen Fehlerbericht, wenn die Funktion Sendebericht aktiviert ist (siehe Seite 102).
    Während der automatischen Wahlwiederholung werden im Display Ihres Faxgerätes abwechselnd die Meldungen AUTOM.
    WAHLWIED. und die entsprechende Vorgangnummer (SE/EM
    NR. XX) angezeigt.
    Den Wahlvorgang können Sie über das Display mitverfolgen.

    58

    AUTOM. WAHLWIED.
    SE/EM NR.

    0013



  • Page 69

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    SE/EM NR.

    0013

    Generelle
    Einstellungen

    Falls alle Wahlwiederholungen gescheitert sind, versuchen Sie
    das Dokument zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu senden.

    KEINE ANTWORT

    DRUCKBERICHT

    Automatische Wahlwiederholung abbrechen

    1

    Warten Sie, bis Ihr T-Fax 5500 mit der Wahlwiederholung beginnt.

    WÄHLEN

    2

    Drücken Sie die Taste Stop.
    Im Display werden Sie aufgefordert den Abbruch zu bestätigen.

    ABBRUCH?*JA#NEIN

    3

    JA=(*)

    Rufnummern
    speichern

    In den Zeitintervallen zwischen den jeweiligen Wahlversuchen kann die Wahlwiederholung nicht mit
    der Taste Stop abgebrochen werden. Zum Abbrechen der automatischen Wahlwiederholung, gehen
    Sie wie folgt vor:

    NEIN=(#)

    Wenn Sie die Sterntaste (*) nicht drücken,
    erfolgt kein Abbruch.
    Möchten Sie die Wahlwiederholung
    fortsetzen, drücken die Rautetaste (#).

    Empfang



    Senden/
    Kopieren

    Drücken Sie die Sterntaste, um die Wahlwiederholung abzubrechen.


    Das Faxgerät druckt einen Fehlerbericht, wenn
    die Funktion Sendebericht aktiviert ist (siehe
    Seite 102).

    LQIR

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Ist die Gegenstelle nach dem letzten Wahlversuch immer noch
    besetzt, zeigt das Display KEINE ANTWORT und die Vorgangnummer (SE/EM NR. XX).
    Außerdem wird ein Fehlerbericht gedruckt, wenn die Funktion
    Sendebericht aktiviert ist (siehe Seite 102).

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Wenn Sie einen Sendeauftrag in den Zeitintervallen zwischen den Wahlversuchen abbrechen möchten, müssen Sie das Dokument aus dem Speicher löschen (siehe Seite 69).

    Berichte/Listen
    drucken

    Automatische Wahlwiederholung einstellen

    Spezialfunktionen

    5500-K06.fm

    Sie können für die automatische Wahlwiederholung folgende Einstellungen vornehmen:
    ■ Die automatische Wahlwiederholung ein- oder ausschalten,
    ■ Die Anzahl der Wahlwiederholungen eingeben,

    59

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 70

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    ■ Das Zeitintervall zwischen den einzelnen Wahlwiederholungsversuchen definieren.

    LQIR

    Im Auslieferungszustand sind folgende Einstellungen für die automatische
    Wahlwiederholung voreingestellt:
    – Die Funktion ist eingeschaltet,
    – Es werden zwei Wahlwiederholungen ausgeführt,
    – Das Zeitintervall zwischen den Wahlwiederholungsversuchen beträgt zwei
    Minuten.

    Gehen Sie wie folgt vor, um die Einstellungen für die automatische Wahlwiederholung zu ändern:

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SENDEEINSTELLG. aus.

    SENDEEINSTELLG.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ECM SE

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü AUTOM. WAHLWIED. aus.

    AUTOM. WAHLWIED.

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    8

    Mit den Pfeiltasten können Sie die Wahlwiederholung jetzt EIN- oder AUSschalten.

    9

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    EIN

    ANZAHL WAHLWIED.

    10

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    2 ANZAHL

    11

    Geben Sie die Anzahl der gewünschten Wahlwiederholungen mit den Zifferntasten ein, z.B.
    5.

    5 ANZAHL

    Einstellungsmöglichkeiten 1 bis 10 Wahlwiederholungen; im Auslieferungszustand sind 2
    Wahlwiederholungen voreingestellt.

    12

    60

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    neue Einstellung zu speichern.

    ABSTAND WAHLWIED



  • Page 71

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung für das Zeitintervall
    wird angezeigt.

    2MIN.

    14

    Geben Sie mit den Zifferntasten das gewünschte Zeitintervall zwischen den Wahlwiederholungen ein, z.B. 5 Minuten.
    Einstellmöglichkeiten 2 bis 99 Minuten; im Auslieferungszustand sind 2 Minuten voreingestellt.

    5MIN.

    15

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    neue Einstellung zu speichern.

    AUTO STARTZEIT

    16

    Drücken Sie die Taste Stop, um die Einstellungen zu beenden und in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:00

    Generelle
    Einstellungen

    13

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    5500-K06.fm

    AUTO. EM

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Rundsenden

    Rufnummern
    speichern

    23.02.2002

    Sie können ein eingelesenes Dokument an mehrere Empfänger (max. 113) senden. Für die Rufnummerneingabe können Sie
    ■ die Zielwahl: bis zu 12 Rufnummern,

    Senden/
    Kopieren

    Senden an mehrere Empfänger

    ■ die Kurzwahl: bis zu 100 Rufnummern,

    61

    Spezialfunktionen

    LQIR

    Wenn Sie häufig Mitteilungen oder Rundschreiben an einen definierten Verteiler senden, können Sie die Rufnummern der Empfänger für die Gruppenwahl
    speichern. Sie können bis zu 111 Rufnummern als Gruppe speichern. Mit der
    gespeicherten Gruppenwahl können Sie dann das Dokument/Rundschreiben
    durch Drücken von einer oder max. drei Tasten an den gesamten Verteiler senden (siehe Seite 64).

    Berichte/Listen
    drucken

    verwenden. Die Rufnummerneingabe kann in beliebiger Reihenfolge erfolgen. Beachten Sie, dass
    nach der manuellen Eingabe einer Rufnummer über die Zifferntasten, die Taste Abspeichern zu betätigen ist.

    Anhang

    die mit der Taste Abspeichern zu bestätigen ist,

    Empfang

    ■ und die manuelle Rufnummerneingabe mit den Zifferntasten: jeweils nur eine Rufnummer,



  • Page 72

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Gehen Sie wie folgt vor, um ein Dokument an mehrere Empfänger zu senden:

    1

    Legen Sie das Dokument mit der beschrifteten
    Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.
    Das Display zeigt die aktuelle Speicherbelegung und dann die Scannbereitschaft.
    – Wenn die Speicherbelegung annähernd
    100% beträgt, kann kein Dokument mehr
    eingelesen werden. Verwenden Sie in
    diesem Fall das manuelle Senden (siehe
    Seite 53).

    SPEICHER

    0%

    ORIGINAL BEREIT

    Stellen Sie bei Bedarf die Auflösung (siehe
    Seite 50) und den Kontrast (siehe Seite 51) für
    das Dokument ein.

    2

    62

    Geben Sie die Rufnummern der Gegenstellen
    ein (max. 113):
    Mit der Zielwahl
    Drücken Sie die gewünschte(n) Zielwahltaste(n).

    NR.=

    Mit der Kurzwahl
    Drücken Sie die Taste Kurzwahl, und geben
    Sie den zweistelligen Kurzwahlcode über die
    Zifferntasten ein.
    Achten Sie darauf, die Taste Kurzwahl vor jeder Codeingabe zu drücken.

    *01
    NR.=

    03 3758 2111

    Mit der manuellen Rufnummerneingabe
    Geben Sie die Rufnummer mit den Zifferntasten ein, und drücken Sie dann die Taste Abspeichern.

    NR.=

    2 887 0166



    Bei einem Eingabefehler drücken Sie die
    Tasten Funktion und dann Löschen.
    Drücken Sie danach wieder Funktion, und
    geben Sie anschließend den richtigen
    Empfänger ein.



    Geben Sie die Empfänger zügig
    nacheinander ein.

    905 795 1111



  • Page 73

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen
    Generelle
    Einstellungen

    LQIR

    Während der Rufnummerneingabe muss die zweite Rufnummer innerhalb von
    5 Sekunden nach Eingabe der ersten Nummer erfolgen. Alle nachfolgenden
    Empfänger müssen nacheinander jeweils innerhalb von 10 Sekunden eingegeben werden. Nach einer längeren Eingabepause beginnt das Gerät mit dem
    Einlesen des Sendedokumentes. Sie können das automatische Starten des
    Einlesevorgangs auch ausschalten (siehe Seite 88).

    LQIR

    Wenn Sie den Sendevorgang abbrechen möchten, drücken Sie die Taste Stop
    und dann die Sterntaste (*). Auf diese Weise wird der gesamte Sendevorgang
    (an alle in Schritt 3 eingegebenen Empfänger) abgebrochen. Das Senden an
    einen bestimmten Empfänger kann in diesem Fall nicht abgebrochen werden.

    LQIR

    Wenn eine Rufnummer besetzt ist, wählt das Gerät die nachfolgenden Empfänger an und anschließend erneut die zuvor besetzte Rufnummer.

    LQIR

    Ist beim Einlesen eines mehrseitigen Dokumentes die Speicherkapazität des
    T-Fax 5500 erschöpft, einscheint die Meldung SPEICHER VOLL im Display.
    Entfernen Sie dann die restlichen Seiten aus dem Dokumenteneinzug (Sie
    müssen hierzu möglicherweise das Bedienfeld öffnen), und unterteilen Sie das
    Dokument in kleinere Einheiten. Senden Sie dann die einzelnen Dokumententeile separat.

    LQIR

    Nach dem Rundsenden wird das Dokument automatisch aus dem Speicher
    gelöscht.

    63

    Senden/
    Kopieren

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Drücken Sie die Taste Start, oder warten Sie einige Sekunden, bis das T-Fax 5500 den Einlesevorgang automatisch startet.
    Das Dokument wird eingelesen und anschließend an die Empfänger in folgender Reihenfolge übertragen: Zielwahlrufnummern, Kurzwahlrufnummern und zuletzt die manuell eingegebene Rufnummer.
    Displaymeldungen informieren Sie über den
    Übertragungsverlauf.
    Nach abgeschlossenem Sendevorgang schaltet das Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus.

    Empfang

    3

    Wenn Sie die eingegebenen Empfänger
    nochmals überprüfen möchten, drücken
    Sie die Taste Funktion, und blättern Sie mit
    den Pfeiltasten innerhalb der Rufnummern.

    Spezialfunktionen



    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K06.fm

    Anhang

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 74

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Senden mit Gruppenwahl

    Die als Gruppenwahl zusammengefassten Rufnummern können Sie wie nachfolgend beschrieben
    benützen, wenn Sie ein Dokument oder Rundschreiben an den entsprechenden Verteiler senden
    möchten.

    LQIR

    1

    Die Gruppenwahl kann nur benützt werden, wenn Sie die Empfänger bereits
    als Gruppe unter einer Ziel- oder Kurzwahlnummer gespeichert haben (siehe
    Seite 35).
    Legen Sie das Sendedokument mit der beschrifteten Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.
    Das Display zeigt zunächst die aktuelle
    Speicherbelegung in Prozenten an.
    Dann erscheint die Bereitschaft zum Scannen.

    SPEICHER
    ORIGINAL BEREIT

    Stellen Sie bei Bedarf Auflösung (siehe
    Seite 50) und Kontrast (siehe Seite 51) ein.

    2

    Sie können jetzt die Zielwahl oder Kurzwahl
    aufrufen, unter der die gewünschte Gruppe gespeichert ist.
    Wenn die Gruppenwahl unter einer Zielwahl
    gespeichert ist:
    Drücken Sie die entsprechende Zielwahltaste.
    Falls Sie die falsche Zielwahltaste gedrückt haben, drücken Sie die Taste Stop und dann die
    richtige Taste.

    NR.=GRUPPENWAHL

    Oder ...
    Wenn die Gruppenwahl unter einer Kurzwahl
    gespeichert ist:
    Drücken Sie die Taste Kurzwahl.

    64

    *

    Geben Sie den zweistelligen Kurzwahlcode mit
    den Zifferntasten ein, unter dem die Gruppenwahl gespeichert ist, z.B. 21.

    *21=

    Das Display zeigt:

    NR.=GRUPPENWAHL

    0%



  • Page 75

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    5500-K06.fm

    3

    Generelle
    Einstellungen

    Haben Sie den falschen Kurzwahlcode eingegeben, drücken Sie die Taste Stop und dann
    die Taste Kurzwahl und geben den richtigen
    Code ein.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Drücken Sie die Taste Start, oder warten Sie einige Sekunden, bis das T-Fax 5500 den Einlesevorgang automatisch startet.
    Das Dokument wird eingelesen und anschließend an die in der Gruppenwahl gespeicherten
    Rufnummern übertragen.
    Nach abgeschlossenem Sendevorgang schaltet das Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus.
    Wenn Sie eine nicht belegte Zielwahl oder Kurzwahl aufgerufen haben, zeigt
    das Display KEINE RUFNR.

    LQIR

    Sie können das automatische Starten des Scannvorgangs nach der Rufnummerneingabe ein- oder ausschalten (siehe Seite 112).

    Rufnummern
    speichern

    23.02.2002

    Legen Sie das Sendedokument mit der beschrifteten Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.
    Das Display zeigt zunächst die aktuelle
    Speicherbelegung in Prozenten an.

    SPEICHER

    0%

    2

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    ORIGINAL BEREIT

    3

    Drücken Sie die Taste Zeitversetzt.

    EINGEBEN

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern. Das Display zeigt die aktuelle Uhrzeit und den Hinweis
    zur Eingabe der Sendezeit.

    ZEITEING.

    Berichte/Listen
    drucken

    Dann erscheint die Bereitschaft zum Scannen.

    16:36

    65

    Anhang

    1

    Empfang

    Sie können mit Ihrem T-Fax 5500 Dokumente scannen und zu einem späteren Zeitpunkt senden.
    Diese Funktion wird zeitversetztes Senden genannt. Sie haben dadurch die Möglichkeit Dokumente
    unbeaufsichtigt, außerhalb der Bürozeiten zu senden und die günstigen Nachttarife zu nutzen. Mit
    dem zeitversetzten Senden können auch Zeitverschiebungen im Ausland berücksichtigt werden.

    Spezialfunktionen

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Zeitversetztes Senden

    Senden/
    Kopieren

    Meldungen auf dem Display informieren Sie über den Übertragungsverlauf.



  • Page 76

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Geben Sie über die Wähltastatur die Uhrzeit im
    24 Std. Format ein, zu der das Dokument gesendet werden soll.

    ZEITEING.

    22:15

    Die Uhrzeit, die Sie hier eingeben, gilt für diesen Sendevorgang. Wenn Sie weitere Dokumente zeitversetzt senden möchten, können
    Sie diesen Dokumenten eine andere Zeit geben.

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern. Das Display zeigt kurzfristig Rufnummerneingabe und
    danach NR.=

    GEGENSTELLEN

    7

    Geben Sie die Rufnummer des Empfängers
    ein.

    NR.=

    09113141

    Zum Eingeben der Rufnummer können Sie die
    Wähltastatur, die Zielwahl, die Kurzwahl oder
    die Gruppenwahl verwenden.
    Sie können mehrere Rufnummern eingeben, z.
    B. Zielwahlkennziffern.
    Geben Sie die Rufnummer über die Wähltastatur ein, müssen Sie nach jeder Rufnummer die
    Taste Abspeichern drücken, um die jeweilige
    Rufnummer dem Dokument zuzuordnen.

    8

    Nach der Eingabe der letzten Rufnummer drücken Sie die Taste Start.

    PROGR. SENDUNG

    Das Display zeigt Ihnen die laufende Nummer
    des Vorgangs.
    Ihr Faxgerät scannt das Dokument in den Speicher.
    Zur vorgegebenen Zeit wird es gesendet werden.

    SE/EM NR.
    SCANNE..

    0503
    S.001

    Senden anderer Dokumente während ein zeitversetzter Sendeauftrag vorbereitet ist
    Sie können andere Dokumente senden, empfangen, drucken oder kopieren, auch wenn ein zeitversetzter Auftrag zum Senden ansteht.
    Es können mehrere Aufträge für zeitversetztes Senden gespeichert werden. Jeder Sendeauftrag muss
    jedoch eine andere Sendezeit haben.

    66



  • Page 77

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Sendeauftrag für zeitversetztes Senden löschen

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    22:14

    2

    Drücken Sie die Taste Zeitversetzt.

    EINGEBEN

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten nach oben/unten die Funktion Löschen.

    DATEI LÖSCHEN

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern. Das Display zeigt Ihnen die erste laufende Nummer eines der zu sendenden Dokumente im Speicher.

    SE/EM NR.

    0503

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Dokument
    aus, das Sie aus dem Speicher entfernen
    möchten. Sind Sie sich nicht sicher, ob es das
    richtige ist, lassen Sie es drucken.

    SE/EM NR:

    0519

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    Generelle
    Einstellungen
    Rufnummern
    speichern

    Das Display fragt Sie:

    LÖSCHEN OK?

    Erst wenn Sie die Taste Stern gedrückt haben,
    wird das Dokument im Speicher gelöscht.
    Mit der Taste Raute können Sie den Vorgang
    aufheben.

    JA=(*)

    Mit der Taste Stop beenden Sie und das Gerät
    geht in den Bereitschaftsmodus.

    SE/EM NR.

    Senden/
    Kopieren

    8

    AUTO. EM

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    5500-K06.fm

    NEIN=(#)

    LÖSCHEN BEENDET

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gespeicherte Dokumente

    Empfang

    23.02.2002

    Sie können mit Ihrem T-Fax 5500 eine Liste aller im Speicher befindlichen Dokumente drucken. Die
    einzelnen Dokumente sind in der Liste mit einer fortlaufenden, automatisch zugeordneten Vorgangnummer gekennzeichnet. Mit Hilfe dieser Vorgangsnummer können Sie gezielt Dokumente aus dem
    Speicher drucken oder löschen.

    Spezialfunktionen

    Liste der gespeicherten Dokumente drucken

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2
    3

    Drücken Sie die Taste Speicherzugriff.

    SPEICHERLISTE

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die Liste mit allen im Speicher befindlichen Dokumenten wird automatisch gedruckt.

    DRUCKBERICHT

    67

    Anhang

    1

    Berichte/Listen
    drucken

    Gehen Sie wie folgt vor, um eine Liste der gespeicherten Dokumente zu drucken:



  • Page 78

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Ein gespeichertes Dokument drucken

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Speicherzugriff.

    SPEICHERLISTE

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü DOKUMENT DRUCKEN aus.

    DOKUMENT DRUCKEN

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die erste Vorgangnummer wird zum Drucken
    angeboten.

    SE/EM NR.

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünschte Dokument aus. Wenn Sie die entsprechenden Vorgangnummern nicht wissen, drucken
    Sie die Speicherliste (siehe Seite 67).

    SE/EM NR.

    0001

    0003

    Mit den Pfeiltasten links/rechts können Sie weitere Einzelheiten anzeigen (z.B. Empfänger).

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Sie können jetzt auswählen, ob nur die erste
    Seite oder alle Dokumentenseiten gedruckt
    werden sollen.

    7

    NUR ERSTE SEITE?
    JA=(*)

    NEIN=(#)

    15:00

    AUTO. EM

    Drücken Sie die Sterntaste, wenn Sie nur die
    erste Dokumentenseite drucken möchten.
    Oder ...
    Drücken Sie die Rautetaste, um alle Dokumentenseiten zu drucken.

    8

    Um weitere gespeicherte Dokumente zu drucken, wiederholen Sie die Bedienschritte ab
    Schritt 5.
    Oder ...
    Drücken Sie die Taste Stop, um die Funktion
    zu beenden und in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    68



  • Page 79

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Ein gespeichertes Dokument löschen
    Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie ein gespeichertes Dokument löschen möchten:
    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Speicherzugriff.

    SPEICHERLISTE

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü DOKUMENT LÖSCHEN aus.

    DOKUMENT LÖSCHEN

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die erste Vorgangnummer wird zum Löschen
    angeboten.

    SE/EM NR.

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünschte Dokument aus. Wenn Sie die entsprechenden Vorgangnummern nicht wissen, drucken
    Sie die Speicherliste (siehe Seite 67).

    SE/EM NR.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Generelle
    Einstellungen

    1

    0001

    Rufnummern
    speichern

    0004

    Mit den Pfeiltasten links/rechts können Sie weitere Einzelheiten anzeigen (z.B. Empfänger).

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Sie werden jetzt im Display aufgefordert das
    Löschen zu bestätigen.

    LÖSCHEN OK?

    Drücken Sie die Sterntaste, wenn Sie das Dokument löschen möchten.
    Das Dokument wird gelöscht.

    LÖSCHEN BEENDET

    JA=(*)

    NEIN=(#)

    Empfang

    6

    Oder ...
    Drücken Sie die Rautetaste, wenn das Dokument gespeichert bleiben soll.

    8

    Spezialfunktionen

    Sie können jetzt weitere Dokumente löschen,
    indem Sie die Bedienschritte 5 bis 7 wiederholen.
    Oder ...
    15:00

    AUTO. EM
    Berichte/Listen
    drucken

    Drücken Sie die Taste Stop, um die Funktion
    zu beenden und in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    Senden/
    Kopieren

    5500-K06.fm

    69

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 80

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K06.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dokument aus dem Dokumenteneinzug entfernen

    Sollte sich, z. B. beim Abbruch eines Vorgangs, noch ein Dokument in der Scannereinheit befinden,
    können Sie es entfernen.

    !!!
    1

    Öffnen Sie das Bedienfeld, indem Sie es vorsichtig nach vorne klappen.
    Entfernen Sie das Dokument, indem Sie es nach oben oder
    unten gleichmäßig herausziehen.
    Ziehen Sie nicht gewaltsam am Papier, wenn es sich nicht
    entfernen lässt.

    2

    Schließen Sie nach dem Herausnehmen des Dokumentes das
    Bedienfeld wieder, indem Sie es in der Mitte herunterdrücken.
    Achten Sie darauf, dass das Bedienfeld hörbar einrastet. Andernfalls funktioniert das Gerät nicht ordnungsgemäß.

    LQIR

    70

    Öffnen Sie zum Herausnehmen eines Dokumentes immer das Bedienfeld, da
    das Dokument sonst reißen oder verschmieren könnte.

    Sollte das Dokument beim Entfernen reißen, und Sie können nicht alle Papierstücke entfernen, wenden Sie sich an die Deutsche Telekom Service Hotline,
    Rufnummer 0180/51 990.



  • Page 81

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Drücken Sie die Taste Kopie. Das Display
    zeigt: KOPIE 100% (Werkseinstellung Maßstab
    100%), 01 (Werkseinstellung Kopienanzahl 1).

    3

    Kopienqualität einstellen:
    Blättern Sie mit der Taste Auflösung zur gewünschten Einstellung:
    (TEXT): Ausreichend für Textdokumente mit
    nicht zu kleinen Schriften (schnell).
    (FOTO): Gut für Fotos (Graustufen) und Textdokumente mit kleinen Schriften (langsamer als
    die Einstellung TEXT).

    6

    0%

    ORIGINAL BEREIT
    KOPIE

    100%

    01

    Senden/
    Kopieren

    2

    SPEICHER

    TEXT
    FOTO

    Für Verkleinerungen drücken Sie die Taste
    Funktion.

    KOPIE

    100%

    01

    Wählen Sie über die Pfeiltasten den gewünschten Maßstab aus: 70%, 80%, 90%, 100%, z.B.
    90%.

    KOPIE

    90%

    01

    7

    Geben Sie mit den Zifferntasten die gewünschte Anzahl Kopien ein, z. B. 14.

    KOPIE

    100%

    14

    8

    Drücken Sie die Taste Start, um das Original zu
    kopieren.

    KOPIE

    100%

    14

    Zeigt das Display SPEICHER VOLL, können Sie keine Kopienanzahl eingeben.

    LQIR

    Wollen Sie von einem mehrseitigen Dokument mit vielen Grafiken mehrere Kopien erstellen, kann dies zum Überfüllen des Speichers führen. Kopieren Sie
    solche Dokumente einzeln.

    71

    Empfang

    Legen Sie das Dokument/die Dokumente mit
    der beschrifteten Seite nach unten in den Dokumenteneinzug, und stellen Sie die Dokumentenführung auf die Vorlage ein.
    Ist das Dokument korrekt eingelegt, zeigt das
    Display zunächst den verfügbaren Speicherplatz und danach die Bereitschaft zum Scannen.

    Spezialfunktionen

    1

    Generelle
    Einstellungen

    Gehen Sie wie folgt vor, um eine Kopie zu erstellen:

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Mit Ihrem T-Fax 5500 können Sie Kopien erstellen. Welche Arten von Dokumenten Sie kopieren können, und wie Sie sie in den Dokumenteneinzug einlegen (siehe Seite 27).

    Rufnummern
    speichern

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Kopieren

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K06.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 82

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K07.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Empfang

    In diesem Kapitel sind die verschiedenen Empfangsmodi Ihres T-Fax 5500 beschrieben.

    Die verschiedenen Empfangsmodi

    Ihr T-Fax 5500 bietet Ihnen mehrere Möglichkeiten für den Empfang von Fernkopien. Die nachstehende Übersicht hilft Ihnen, die für Sie geeignete Empfangsart herauszufinden. Der Empfangsmodus
    kann eingestellt und jederzeit geändert werden.
    ■ AUTOM. EMPFANG (siehe Seite 72)

    Verwenden Sie diesen Empfangsmodus, wenn Ihr T-Fax 5500 an einem Anschluss angeschlossen ist, der ausschließlich vom Faxgerät genutzt wird. Ihr Faxgerät nimmt alle Anrufe entgegen und empfängt Fernkopien automatisch.

    ■ FAX/TEL UMSCHaltung (siehe Seite 73)

    Verwenden Sie diesen Empfangsmodus, wenn Sie Ihren Anschluss zum Faxen und gelegentlichen Telefonieren benutzen wollen. In dieser Empfangsart nimmt das Faxgerät alle ankommenden Telefongespräche an und der Faxempfang erfolgt automatisch, ohne Klingelzeichenankündigung. Handelt es sich bei dem ankommenden Ruf um ein Telefongespräch, klingelt Ihr T-Fax
    5500. Sie können dann das Gespräch am extern angeschlossenen Telefon (falls vorhanden)
    annehmen. Dies ist eine ökonomische Lösung, da Sie Telefonate und Faxübertragungen über
    den gleichen Anschluss abwickeln können.
    Bei diesem Empfangsmodus können Sie einstellen, wie sich das Faxgerät bei einem ankommenden Ruf verhält (siehe Seite 73).

    ■ MANUELLER EMPFANG (siehe Seite 76)

    Verwenden Sie diesen Empfangsmodus, wenn Sie ein externes Telefon zusätzlich zum Faxgerät
    angeschlossen haben und jeden ankommenden Ruf, auch Faxübertragungen, persönlich annehmen möchten. Das externe Telefon klingelt bei jedem ankommenden Ruf, unabhängig davon, ob
    es sich um einen Faxempfang oder ein Telefongespräch handelt. Für den Faxempfang müssen
    Sie die Taste Start drücken.

    ■ ANRB/FAX SCHALT (siehe Seite 78)

    Verwenden Sie diesen Empfangsmodus, wenn Sie zusätzlich zum Faxgerät einen externen Anrufbeantworter angeschlossen haben. In diesem Empfangsmodus erfolgt der Faxempfang automatisch; der Anrufbeantworter übernimmt die Telefongespräche.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Empfangsmodus AUTOM. EMPFANG

    Ist Ihr T-Fax 5500 an einem separaten Anschluss angeschlossen, sollten Sie den Empfangsmodus
    AUTOM. EMPFANG einstellen. Alle Dokumente werden dann automatisch empfangen.

    72



  • Page 83

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    AUTOM. EMPFANG

    Nach einigen Sekunden schaltet das Gerät in
    den Bereitschaftsmodus.

    15:00

    AUTOM. EM

    Im Bereitschaftsmodus wird der eingestellte
    Empfangsmodus auf dem Display angezeigt.

    LQIR

    Wenn bei Betätigen der Taste Empfangsmodus der Modus AUTOM. EMPFANG nicht auf dem Display erscheint, ist der FAX/TEL Modus mit besonderen
    Einstellungen eingestellt. In diesem Fall müssen Sie den Modus AUTOM.EMPFANG über das Menü BEDIENEREINGABEN einstellen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Automatischer Empfang von Fernkopien und Telefongesprächen:

    Stellen Sie den Empfangsmodus FAX/TEL SCHALTER ein, wenn Ihr T-Fax 5500 automatisch zwischen Telefongesprächen und Faxempfang umschalten soll. Dieser Empfangsmodus ist nur sinnvoll,
    wenn Sie zusätzlich zum Faxgerät ein externes Telefon angeschlossen haben (siehe Seite 139).

    1

    Drücken Sie die Taste Empfangsmodus so oft,
    bis FAX/TEL SCHALTER auf dem Display erscheint.

    FAX/TEL SCHALTER

    Nach einigen Sekunden schaltet das Gerät in
    den Bereitschaftsmodus.

    15:00

    FAX/TEL

    Im Bereitschaftsmodus wird der eingestellte
    Empfangsmodus auf dem Display angezeigt.

    Optionen für den Modus FAX/TEL UMSCHALTung einstellen
    Sie können genau festlegen, wie Ihr T-Fax 5500 auf eingehende Anrufe reagiert, indem Sie die nachfolgend beschriebenen Einstellungen vornehmen.
    ■ F/T RUFSTARTZEIT

    Bei einem ankommenden Ruf prüft Ihr T-Fax 5500, ob es sich um ein Telefongespräch oder eine
    Faxübertragung handelt. Steht für die Erfassung des Faxtons nicht genügend Zeit zur Verfügung,
    wird der Anruf als Telefongespräch interpretiert. Mit der Menüoption F/T RUFSTARTZEIT kann

    73

    Generelle
    Einstellungen
    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Drücken Sie die Taste Empfangsmodus so oft,
    bis AUTOM. EMPFANG auf dem Display erscheint.

    Rufnummern
    speichern

    1

    Bei einem Faxempfang klingelt das Gerät nicht.

    Senden/
    Kopieren

    LQIR

    Empfang

    Im Auslieferungszustand ist Ihr Faxgerät bereits auf den Empfangsmodus AUTOM. EMPFANG voreingestellt. Wenn Sie den Empfangsmodus nicht auf FAX/TEL UMSCHALT geändert haben, können Sie
    den Empfangsmodus AUTOM. EMPFANG wie folgt einstellen:

    Spezialfunktionen

    Empfangsmodus AUTOM. EMPFANG einstellen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K07.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 84

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K07.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    diese Prüfzeit, zur Unterscheidung zwischen Telefonanrufen und Faxübertragungen, verlängert
    werden. Die Prüfzeit kann zwischen 0 und 30 Sekunden eingestellt werden. Die Voreinstellung im
    Auslieferungszustand beträgt 8 Sekunden.
    ■ F/T RUFZEIT

    Im Empfangsmodus FAX/TEL, klingelt Ihr Faxgerät bei einem ankommenden Telefongespräch,
    damit Sie den Hörer abnehmen können. Falls Sie den Hörer nicht innerhalb einer bestimmten
    Zeitspanne abnehmen, hört Ihr Faxgerät zu klingeln auf. Mit dieser Option können Sie die Dauer
    des Klingelzeichens von 10 bis 60 Sekunden einstellen. Die Voreinstellung im Auslieferungszustand beträgt 22 Sekunden.

    ■ F/T ABLAUF

    Nicht alle Faxgeräte sind in Lage, den Faxton zu senden. In diesen Fällen interpretiert Ihr T-Fax
    5500 den Anruf als Telefongespräch und klingelt, damit Sie den Hörer abnehmen (die Klingeldauer kann mit der Option F/T RUFZEITeingestellt werden). Wenn Sie den Anruf nicht annehmen,
    verhält sich Ihr Faxgerät, je nach Einstellung, wie folgt:
    ■ Ist die Option F/T ABLAUF auf FAXEMPFANG eingestellt, schaltet Ihr Faxgerät auf automati-

    schen Faxempfang und beginnt mit dem Empfang des Dokumentes. Wird kein Dokument
    gesendet, unterbricht Ihr Faxgerät die Verbindung nach max. 55 Sekunden. Im Auslieferungszustand ist die Option FAXEMPFANG voreingestellt.

    ■ Ist die Option F/T ABLAUF auf KEIN FAXEMPFANG eingestellt, wird die Verbindung sofort

    unterbrochen, um den Anschluss wieder freizuschalten.

    Sie können die Optionen für den Modus FAX/TEL UMSCHALT wie folgt einstellen:

    74

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü EMPFANGSEINST.

    EMPFANGSEINST.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ECM-EM

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü EMPFANGSMODUS.

    EMPFANGSMODUS

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    AUTOM. EMPFANG

    8

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü FAX/
    TEL UMSCHALT.

    FAX/TEL UMSCHALT

    9

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    F/T RUFSTARTZEIT



  • Page 85

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    8SEK

    11

    Geben Sie mit den Zifferntasten die gewünschte Wartezeit ein, bis das Gerät bei einem ankommenden Ruf zu klingeln beginnt.
    Einstellmöglichkeiten 0 bis 30 Sekunden,
    Werkseinstellung 8 Sekunden.

    9SEK

    12

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    Einstellung zu speichern.

    13

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.

    22SEK

    14

    Geben Sie mit den Zifferntasten die Dauer des
    Klingelzeichens ein, bis der Hörer abgenommen wird.
    Einstellmöglichkeiten 10 bis 60 Sekunden,
    Werkseinstellung 22 Sekunden.

    30SEK

    15

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    Einstellung zu speichern.

    F/T ABLAUF

    16

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    FAXEMPFANG

    17

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt die Option
    FAXEMPFANG (Werkseinstellung) oder KEIN
    FAXEMPFANG auswählen.
    Diese Einstellung hat Einfluss auf die Funktionsweise Ihres Faxgerätes, wenn der Hörer
    nicht innerhalb der in Schritt 14 eingestellten
    Zeit abgehoben wird.

    FAXEMPFANG

    Senden/
    Kopieren

    Rufnummern
    speichern

    F/T RUFZEIT

    Generelle
    Einstellungen

    10

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    5500-K07.fm

    oder

    Empfang

    KEIN FAXEMPFANG

    18

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um die
    Einstellung zu speichern.

    RUF AN TEL V. EM

    19

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:00

    Spezialfunktionen

    Wählen Sie FAXEMPFANG, um zu empfangen
    oder KEIN FAXEMPFANG, um die Verbindung
    zu trennen.

    Berichte/Listen
    drucken

    FAX/TEL

    75

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 86

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K07.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Empfangsmodus MANUELLER EMPFang

    Damit Sie den manuellen Empfang nützen können, müssen Sie ein externes Telefon zusätzlich zu
    Ihrem Faxgerät angeschlossen haben. In diesem Empfangsmodus nimmt das Faxgerät ankommende
    Rufe nicht automatisch an. Bei einem ankommenden Ruf klingelt das Telefon, Sie müssen dann den
    Hörer abnehmen und das Gespräch führen oder den Faxempfang manuell starten. Sie können den
    Faxempfang auch von einem entfernten Telefon aus starten, wenn Sie nicht in der Nähe des Faxgerätes sind (dies wird als Fernempfang bezeichnet).

    Empfangsmodus MANUELLER EMPFang einstellen

    LQIR

    Vergewissern Sie sich, dass im Menü EMPFANGSEINST. die Option FERNEMPFANG aktiviert ist (siehe Seite 93).

    Gehen Sie wie folgt vor, um den manuellen Empfang einzustellen:

    1

    Drücken Sie die Taste Empfangsmodus sooft,
    bis MANUELLER EMPF. auf dem Display erscheint.

    MANUELLER EMPF.

    Nach einigen Sekunden schaltet das Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus.

    15:00

    MANUELL

    15:00

    MANUELL

    Manueller Faxempfang

    76

    1

    Überprüfen Sie, ob im Display MANUELL angezeigt wird.

    2

    Zu Ihrem Faxgerät muss ein externes Telefon
    angeschlossen sein (siehe Seite 139).

    3

    Wenn es klingelt, nehmen Sie den Hörer ab.

    4

    Wenn Sie eine Stimme hören, führen Sie das
    Gespräch. Möchte Ihr Gesprächspartner Ihnen
    nach dem Gespräch ein Fax senden, bitten Sie
    ihn, an seinem Faxgerät die Starttaste zu drücken. Sobald Sie den Faxpfeifton hören, drücken Sie die Taste Start auf Ihrem T-Fax 5500,
    um den Empfang zu starten. Legen Sie den Hörer wieder auf.
    – Befindet sich das Telefon nicht in der Nähe
    des Faxgerätes, drücken Sie die Tasten 2
    und 5 auf Ihrem Telefon (Kennziffer für
    Fernempfang) und legen dann auf.



  • Page 87

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    5500-K07.fm

    Oder ...

    LQIR

    Wenn Sie einen Anrufbeantworter mit Fernabfragemöglichkeit (über ein Telefon) zusätzlich zu Ihrem T-Fax 5500 angeschlossen haben, achten Sie bitte darauf, dass der Fernabfragecode für den Anrufbeantworter nicht mit der
    zweistelligen Kennziffer für den Fernempfang identisch ist. Ist dies der Fall, sollten Sie die Kennziffer für den Fernempfang ändern, damit das Gerät zwischen
    den beiden Funktionen unterscheiden kann, siehe Abschnitt "Fernempfang
    ein-/ausschalten und Code ändern" (siehe Seite 93).

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    LQIR

    Sie können die Kennziffer für den Fernempfang ändern (Einstellmöglichkeiten
    00 bis 99) oder die Funktion ausschalten, siehe Abschnitt "Fernempfang ein-/
    ausschalten und Code ändern" (siehe Seite 93).
    Wenn der Hörer nicht richtig aufgelegt ist, ertönt ein Warnton. Dieser Warnton
    kann ausgeschaltet werden, siehe Menüfunktion "SIGN.HÖRER AUFL. (siehe
    Seite 107).
    Achten Sie immer darauf, dass der Hörer korrekt aufgelegt ist, nachdem Sie die
    Taste Start gedrückt oder die Kennziffer für den Fernempfang eingegeben haben, anderfalls wird die Verbindung getrennt.

    Senden/
    Kopieren

    Das Faxgerät beginnt mit dem Empfang des
    Dokumentes.

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Befindet sich das Telefon nicht in der Nähe
    des Faxgerätes, drücken Sie die Tasten 2
    und 5 auf Ihrem Telefon (Kennziffer für
    Fernempfang) und legen dann auf.

    Empfang



    Generelle
    Einstellungen

    Wenn Sie den Faxpfeifton oder Stille hören,
    versucht die Gegenstelle Ihnen ein Fax zu senden. Drücken Sie auf Ihrem T-Fax 5500 die
    Taste Start, und legen Sie den Hörer auf.

    77

    Anhang

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 88

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K07.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Empfang mit Anrufbeantworter: Empfangsmodus ANRB/FAX SCHALT

    Wenn Sie zusätzlich zu Ihrem Faxgerät einen Anrufbeantworter anschließen, können Sie auch während Ihrer Abwesenheit telefonische Nachrichten und Fernkopien erhalten.
    Im Empfangsmodus ANRB/FAX SCHALT nimmt der Anrufbeantworter alle Gespräche entgegen. Bei
    Erkennen des Faxpfeiftons, erfolgt der Faxempfang automatisch.

    Empfangsmodus ANRB/FAX SCHALT einstellen

    LQIR

    Die Einstellung ANRB/FAX SCHALT ist nur sinnvoll, wenn zusätzlich zu Ihrem
    Faxgerät ein Anrufbeantworter oder ein Telefon mit integriertem Anrufbeantworter angeschlossen ist (siehe Seite 139).

    Gehen Sie wie folgt vor, um den Empfangsmodus ANRB/FAX SCHALT einzustellen:

    1

    Drücken Sie die Taste Empfangsmodus so oft,
    bis ANRB/FAX SCHALT auf dem Display erscheint.

    ANRB/FAX SCHALT

    Nach einigen Sekunden schaltet das Gerät automatisch in den Bereitschaftsmodus.

    15:00

    AB/FAX

    Das T-Fax 5500 mit einem Anrufbeantworter benutzen
    Beachten Sie bitte die nachfolgenden Hinweise, wenn Sie zusätzlich zu Ihrem Faxgerät einen Anrufbeantworter angeschlossen haben:
    ■ Stellen Sie den Anrufbeantworter so ein, dass er ankommende Rufe nach dem ersten oder

    zweiten Klingelzeichen übernimmt.

    ■ Beim Aufzeichnen des Ansagetextes auf den Anrufbeantworter:

    78



    Lassen Sie eine Pause von ca. 4 Sekunden vor dem Aufsprechen des Ansagetextes.



    Die gesamte Ansage darf, einschließlich der 4 Sekunden Pause, nicht länger als 15
    Sekunden sein.



    In dieser Ansage sollten Sie dem Anrufer mitteilen, wie er eine Faxnachricht senden kann.
    Beispiel:
    "Hallo, hier ist der Anschluss von XX. Ich kann Ihren Anruf zur Zeit nicht annehmen. Bitte
    hinterlassen Sie eine Nachricht nach dem Signalton. Wenn Sie ein Fax senden möchten,
    drücken Sie die Starttaste auf Ihrem Faxgerät. Vielen Dank."



  • Page 89

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Mit der Abruffunktion können Sie bei einer Gegenstelle für den Abruf vorbereitete Dokumente abrufen
    und auf Ihrem Faxgerät empfangen. Die Abruf-Rufnummern können Sie als Ziel- oder Kurzwahl speichern. (Die Funktion Abrufsenden ist mit Ihrem Faxgerät nicht möglich, d.h. andere Faxgeräte können
    von Ihrem T-Fax 5500 keine Dokumente abrufen.)

    Ein Dokument bei einer Gegenstelle abrufen

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Abruf.

    ABRUFEMPFANG

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    NR.=

    4

    Geben Sie die Rufnummer(n) der Gegenstelle(n), von der Sie abrufen möchten, mit
    – den Zielwahl-* oder Kurzwahltasten**
    (max. 125 Rufnummern);
    *Bei Zielwahl muss vor Betätigen der
    Zielwahltasten die Taste Funktion gedrückt werden (Taste darf nicht leuchten)!
    **Achten Sie darauf, vor jedem Kurzwahlcode die Taste Kurzwahl zu drücken!
    – den Zifferntasten (max. 1 Rufnummer)
    ein.

    NR.=

    5

    Drücken Sie die Taste Start, um den Wählvorgang zu starten.

    ABRUFEMPFANG

    6

    Bei einem Sprach-gesteuertem Abruf:
    Über das Mikrofon Ihres T-Fax 5500 hören Sie
    die Ansage der Gegenstelle. Befolgen Sie die
    Anweisungen der Gegenstelle, um das gewünschte Dokument abzurufen, und starten
    Sie den Empfangsabruf mit der Taste Start/
    Scannen.

    12345

    Empfang

    Senden/
    Kopieren

    1

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    So rufen Sie ein Dokument bei einer Gegenstelle ab:

    Generelle
    Einstellungen

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Abrufempfang

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Rufnummern
    speichern

    5500-K07.fm

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    WÄHLEN

    Oder ...
    Wenn Sie bei Schritt 4 bereits die komplette(n)
    Rufnummer(n) für den Abruf eingegeben haben, empfängt Ihr Faxgerät die bereitgelegten
    Dokumente.

    79

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 90

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K07.fm

    LQIR

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Ein gestarteter Empfangsabruf kann wie ein Empfangsvorgang vorzeitig abgebrochen werden (siehe Seite 81).
    Wenn Sie sich bei der manuellen Eingabe einer Rufnummer vertippt haben,
    drücken Sie die Taste Löschen, und geben Sie dann die komplette Rufnummer richtig ein.
    Um die eingegebenen Rufnummern zu überprüfen, blättern Sie mit den Pfeiltasten.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Simultaner Empfang während des Speicherns, Kopierens oder Druckens
    Da Ihr T-Fax 5500 über Multitasking verfügt, können Sie Dokumente empfangen, während andere
    Funktionen des Faxgerätes genutzt werden, z.B. Kopien erstellen oder drucken.

    Wird ein Dokument empfangen, während Sie gerade kopieren oder drucken, wird es automatisch
    gespeichert. Sobald der Drucker wieder frei ist, wird das empfangene Dokument automatisch
    gedruckt. Während Einstellungen am Faxgerät vorgenommen werden, erfolgt ein sofortiger Ausdruck
    der empfangenen Dokumente ohne Zwischenspeicherung.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Speicherempfang bei Problemen mit der Papierzuführung

    Wenn beim Ausdrucken einer empfangenen Fernkopie Probleme auftreten, werden alle Seiten, die
    nicht gedruckt werden konnten, automatisch gespeichert, und im Display erscheint SPEICHEREMPFANG sowie eine oder mehrere der folgenden Meldungen:
    Wenn das Empfangspapier aufgebraucht ist:
    Während des Druckvorgangs ist das Papier ausgegangen.
    Legen Sie Papier im Mehrzweckpapiereinzug ein (siehe
    Seite 12).
    Drücken Sie anschließend die Taste Papier, um den Druck
    der gespeicherten Seiten zu starten.

    PAPIER EINLEGEN

    Wenn die Tinte im Tintentank aufgebraucht ist:
    Ersetzen Sie den Tintentank. Die gespeicherten Seiten werden anschließend automatisch gedruckt.

    SCHWARZTANK LEER

    Wenn die Tintenpatrone ausgedient hat:
    Während des Drucks stellt die Tintenpatrone ihre Funktion
    ein.
    Ersetzen Sie die Tintenpatrone (siehe Seite 10) oder den
    Tintentank (siehe Seite 132). Die gespeicherten Seiten werden anschließend automatisch gedruckt.

    80

    PATRONE ERSETZEN



  • Page 91

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    5500-K07.fm

    Wenn keine Tintenpatrone eingesetzt ist:
    PATRONE EINSETZ.

    Generelle
    Einstellungen

    In Ihrem T-Fax 5500 ist keine Tintenpatrone eingesetzt.
    Setzen Sie eine Tintenpatrone ein (siehe Seite 10). Die gespeicherten Seiten werden anschließend automatisch gedruckt.

    Während des Druckvorgangs ist ein Papierstau aufgetreten.
    Beseitigen Sie den Papierstau (siehe Seite 114). Drücken
    Sie anschließend die Taste Papier, um den Druck der gespeicherten Seiten zu starten.

    PAPIERSTAU

    Das T-Fax 5500 kann bis zu 42 Seiten speichern.
    Sie können Ihr T-Fax 5500 auch so einstellen, dass die empfangenen Dokumente beim Auftreten von Problemen nicht gespeichert werden, siehe Abschnitt "Speicherempfang ein-/ausschalten" (siehe Seite 94).
    Sobald die empfangenen Seiten gedruckt sind, werden sie automatisch aus
    dem Speicher gelöscht.
    Ist die Speicherkapazität Ihres T-Fax 5500 erschöpft, können keine weiteren
    Dokumente empfangen werden. Prüfen Sie die aktuelle Speicherbelegung.
    Nehmen Sie dann Kontakt zur Gegenstelle auf, und bitten Sie sie das Dokument nochmals zu senden.

    Rufnummern
    speichern

    LQIR

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Wenn ein Papierstau aufgetreten ist:

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Senden/
    Kopieren

    23.02.2002

    Gehen Sie wie folgt vor, um einen laufenden Empfangsvorgang abzubrechen:

    LQIR

    ABBRUCH?*JA#NEIN

    Drücken Sie die Sterntaste, um den Empfangsvorgang abzubrechen.
    Die automatisch zugeordnete Vorgangnummer
    wird angezeigt.

    STOP GEDRÜCKT
    SE/EM NR.

    NEIN=(#)

    5003

    Spezialfunktionen

    JA=(*)

    Berichte/Listen
    drucken

    2

    Drücken Sie die Taste Stop.
    Auf dem Display erscheint nebenstehende Meldung.

    Wenn Sie die Sterntaste nicht drücken, erfolgt kein Abbruch.
    Um den Empfang fortzusetzen, drücken Sie die Rautetaste.

    81

    Anhang

    1

    Empfang

    Empfangsvorgang abbrechen



  • Page 92

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K07.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Eingeschränkter Empfang

    Sie können Ihr Faxgerät dazu veranlassen nur von Ihnen zugelassene Faxnachrichten zu empfangen.
    Es kann auf folgende Art mit Faxnachrichten verfahren:
    ■ Anonyme Absender, die ohne Kommunikationsdatenzeile senden, zurückweisen.
    ■ Nur solche zulassen, die auf einer Ihrer Kurzwahladressen registriert sind.

    Und so stellen Sie diese Funktion ein:

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit Sie mit den Pfeiltasten das
    Menü EMPFANGSEINST.

    EMPFANGSEINST.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ECM-EM

    6

    Wählen Sie mit Sie mit den Pfeiltasten das
    Menü EINGESCHR. EMPF.

    EINGESCHR. EMPF.

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    AUS

    8

    Wählen Sie mit Sie mit den Pfeiltasten das die
    gewünschte Funktion:

    AUS

    AUS: Ihr Fax empfängt alle Arten von Fax.
    EIN: Ihr Fax empfängt nur die Art von Nachrichten, die den Empfangsbedingungen entsprechen.
    Wenn Sie in Schritt 8 AUS gewählt haben:
    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    DRUCKEREINSTELLG

    Drücken Sie die Taste Stop. Das Faxgerät geht
    in den Bereitschaftsmodus.
    Oder ...

    82

    Wenn Sie in Schritt 8 EIN gewählt haben:

    9

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    EM-EINSTELLUNG

    10

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    SENDER REGISTR.

    11

    Wählen Sie mit Sie mit den Pfeiltasten das die
    gewünschte Funktion:

    MIT SENDER INFO



  • Page 93

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Generelle
    Einstellungen
    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Drücken Sie die Taste Stop. Das Faxgerät geht
    in den Bereitschaftsmodus.

    Rufnummern
    speichern

    13

    DRUCKEREINSTELLG

    Senden/
    Kopieren

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    Empfang

    12

    Spezialfunktionen



    MIT SENDER INFO: Ihr Faxgerät empfängt
    nur Faxe, die mit KDZ versehen sind.
    SENDER REGISTR.: Ihr Fax empfängt nur
    Nachrichten, deren Absender auf einer
    Ihrer Kurzwahladressen registriert ist.

    Berichte/Listen
    drucken



    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    5500-K07.fm

    83

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 94

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K08.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Spezialfunktionen

    In diesem Kapitel werden Sie mit den Spezialfunktionen Ihres T-Fax 5500 vertraut gemacht. Im Einzelnen finden Sie hier:
    ■ Ihr T-Fax 5500 vor unberechtigtem Zugriff schützen (siehe Seite 84),
    ■ Wahlsperre aktivieren (siehe Seite 84),
    ■ Wahlsperre deaktivieren (siehe Seite 85),
    ■ Tonsenderfunktion kurzfristig einschalten (siehe Seite 86),
    ■ Kopfzeile senden ein-/ausschalten (siehe Seite 87),
    ■ Sendebericht und Empfangsbericht ein-/ausschalten (siehe Seite 88),
    ■ Journalausdruck ein-/ausschalten (siehe Seite 90),
    ■ Fehlerkorrekturmodus (ECM) ein-/ausschalten (siehe Seite 90),
    ■ Dauer der Wahlpause einstellen (siehe Seite 91),
    ■ Automatisches Starten des Scannvorgangs ein-/ausschalten (siehe Seite 92),
    ■ Fernempfang ein-/ausschalten und Code ändern (siehe Seite 93)
    ■ Speicherempfang ein-/ausschalten (siehe Seite 94),
    ■ Sende-/Empfangsgeschwindigkeit reduzieren (siehe Seite 94),
    ■ Systemsprache festlegen (siehe Seite 96),
    ■ Als Drucker anschließen (siehe Seite 97).

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ihr T-Fax 5500 vor unberechtigtem Zugriff schützen

    Sie können Ihr Faxgerät vor unberechtigtem Zugriff schützen, indem Sie die Wahlsperre aktivieren.
    Bei aktivierter Wahlsperre können keine Rufnummern gewählt werden.

    Wahlsperre aktivieren
    Die Wahlsperre wird mit der Funktion WAHL SPERREN aktiviert und durch Eingabe eines Passwortes
    vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Im Auslieferungszustand ist die Funktion WAHL SPERREN
    nicht aktiviert. Gehen Sie wie folgt vor, um das PASSWORT und die Funktion WAHL SPERREN einzustellen:

    84

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN



  • Page 95

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    SYSTEMEINSTELL.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    WAHL ENT/SPERREN

    6

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.

    PASSWORT

    7

    Drücken Sie nochmals die Taste Abspeichern.

    PASSWORT

    _

    8

    Geben Sie mit den Zifferntasten ein vierstelliges Passwort ein.
    Merken Sie sich das eingegebene Passwort.

    PASSWORT

    1234

    9

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    WAHL SPERREN

    10

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung für die Wahlsperre wird
    angezeigt.

    AUS

    11

    Mit den Pfeiltasten können Sie die Wahlsperre
    jetzt EINschalten.

    EIN

    12

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um Ihre
    Einstellung zu speichern.

    DATUMSFORMAT

    13

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:00

    Generelle
    Einstellungen

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SYSTEMEINSTELL. aus.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    4

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Rufnummern
    speichern

    5500-K08.fm

    Senden/
    Kopieren

    23.02.2002

    AUTO. EM

    Empfang

    An Ihrem T-Fax 5500 ist jetzt die Wahlsperre
    aktiviert. Auf dem Gerät können keine Rufnummern gewählt werden. Diese Einstellung hat
    keinen Einfluss auf ankommende Telefongespräche oder Faxübertragungen.

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SYSTEMEINSTELL. aus.

    SYSTEMEINSTELL.

    85

    Anhang

    1

    Berichte/Listen
    drucken

    Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie die passwortgeschützte Wahlsperre wieder deaktivieren möchten:

    Spezialfunktionen

    Wahlsperre deaktivieren



  • Page 96

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K08.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    WAHL ENT/SPERRREN

    6

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.

    PASSWORT

    7

    Geben Sie mit den Zifferntasten das zuvor gespeicherte, vierstellige Passwort ein.
    Die Eingabe wird nicht angezeigt.

    PASSWORT

    8

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    PASSWORT

    9

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.
    Das aktuell eingestellte Passwort wird angezeigt.

    PASSWORT

    10

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    WAHL SPERREN

    11

    Drücken Sie erneut die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung der Wahlsperre wird
    angezeigt.

    EIN

    12

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt die Wahlsperre AUSschalten.

    AUS

    13

    Drücken Sie die Taste Abspeichern, um Ihre
    Einstellung zu speichern.

    DATUMSFORMAT

    14

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:00

    _

    1234

    AUTO. EM

    Die Wahlsperre Ihres T-Fax 5500 ist deaktiviert.
    Jeder Benutzer kann jetzt Rufnummern wählen
    und Dokumente senden.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Tonsenderfunktion kurzfristig einschalten

    Wenn Sie Ihr T-Fax 5500 auf das Impulswahlverfahren (IWV) eingestellt haben, können Sie bei Bedarf
    temporär auf das Mehrfrequenzwahlverfahren (MFV, auch Tonwahl genannt) umschalten. Dies kann
    z.B. nötig sein, wenn Sie von Informationsdiensten/Info-Servicestellen Dokumente abrufen möchten.
    So aktivieren Sie die temporäre Tonsenderfunktion:

    86

    1

    Drücken Sie die Taste Lautsprecher.
    Sie können auch den Telefonhörer abheben,
    falls ein externes Telefon angeschlossen ist.

    NR.=

    2

    Geben Sie mit den Zifferntasten die Rufnummer des gewünschten Informationsdienstes
    ein, z.B. 123456.
    Die Verbindung wird aufgebaut.

    NR.=

    123456



  • Page 97

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    NR.=

    123456

    4

    Drücken Sie die Taste +, um die temporäre
    Tonwahl zu aktivieren.
    Das Display zeigt "T". Die Tonsenderfunktion ist
    nur für die bestehende Verbindung aktiviert.

    NR.=

    123456T

    5

    Geben Sie mit den Zifferntasten die Kennziffer
    für die gewünschte Information ein.

    NR.=

    123456T*29

    6

    Drücken Sie die Taste Lautsprecher, um die
    Verbindung zu beenden, oder legen Sie den
    Hörer auf.
    Die Tonsenderfunktion ist nach Beenden der
    Verbindung wieder deaktiviert.

    Generelle
    Einstellungen

    Drücken Sie die Taste Funktion sobald Sie die
    Ansage des Informationsdienstes hören.

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    DATUM & UHRZEIT

    5

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    KOPFZEILE.

    KOPFZEILE

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung erscheint.

    7

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt die Einstellung EIN oder AUS wählen.

    8

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    9

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    EIN

    AUS
    POS. KOPFZEILE

    Spezialfunktionen

    1

    Empfang

    Die von Ihnen übermittelten Dokumente enthalten bei der Gegenstelle oben auf jeder Seite eine Kopfzeile (Kommunikationsdatenzeile KDZ). Sie können den Druck der Kopfzeile ein- oder ausschalten.
    Ferner kann auch die Position der KDZ und die Angabe vor der Rufnummer wie folgt geändert werden:

    Senden/
    Kopieren

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Kopfzeile senden ein-/ausschalten

    Rufnummern
    speichern

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    3

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K08.fm

    AUSSERHALB

    87

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 98

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K08.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    10

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt die Position
    der KDZ auswählen: AUSSERHALB oder INNERHALB des Textfeldes.

    11

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    12

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    FAX

    13

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt auswählen,
    ob vor Ihrer Rufnummer FAX oder TEL in der
    KDZ erscheinen soll.

    TEL

    14

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    SCANKONTRAST

    15

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    INNERHALB

    TELEFON / FAX

    AUTO. EM

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Sendebericht und Empfangsbericht ein-/ausschalten

    Der Sendebericht oder Empfangsbericht dokumentiert den Übertragungsverlauf der Dokumente. Im
    Falle einer fehlerhaften Übertragung gibt Ihnen der Sende- oder Empfangsbericht wichtige Hinweise
    über die Art des Fehlers.
    Im Lieferzustand wird bei einer fehlerhaften Übertragung ein Sendebericht gedruckt. Sie können Ihr
    Faxgerät aber auch so einstellen, dass immer oder nie ein Sende- oder Empfangsbericht gedruckt
    wird.

    88

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü BERICHTEINSTELLG.

    BERICHTEINSTELLG

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    SENDEBERICHT

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    DRUCK BEI FEHLER



  • Page 99

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    9

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Sie können jetzt einstellen, ob der Berichtsausdruck eine Kopie der ersten Dokumentseite
    enthalten soll oder nicht.

    Generelle
    Einstellungen

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    BERICHT KOP.1.S.
    EIN

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten EIN oder AUS.
    Diese Einstellung gilt sowohl für Sende- als
    auch Empfangsberichte.

    11

    Bestätigen Sie Ihre Einstellung mit der Taste
    Abspeichern.

    EMPFANGSBERICHT

    12

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung für Empfangsberichte
    wird angezeigt.

    KEIN AUSDRUCK

    13

    Mit den Pfeiltasten können Sie auswählen:
    DRUCK BEI FEHLER: Nur bei fehlerhaften
    Empfangsvorgängen,
    AUSDRUCK: Nach jedem Empfangsvorgang,
    KEIN AUSDRUCK: Keine Empfangsberichte
    drucken.

    14

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    JOURNAL

    15

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    Empfang

    Senden/
    Kopieren

    10

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    8

    Rufnummern
    speichern

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte
    Einstellung:
    DRUCK BEI FEHLER: Nur bei fehlerhaften Sendevorgängen,
    AUSDRUCK: Nach jedem Sendevorgang,
    KEIN AUSDRUCK: Keine Sendeberichte drucken.

    AUTO. EM

    Spezialfunktionen

    7

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K08.fm

    89

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 100

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K08.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Journalausdruck ein-/ausschalten

    Im Auslieferungszustand druckt Ihr Faxgerät nach 20 Übertragungen (Sende-/Empfangsvorgänge)
    automatisch ein Journal aus. Der automatische Journalausdruck kann wie folgt deaktiviert werden:

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü BERICHTEINSTELLG.

    BERICHTEINSTELLG

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    SENDEBERICHT

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    JOURNAL.

    JOURNAL

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    AUTOM. AUSDRUCK

    8

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    9

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt den automatischen Journaldruck EIN- oder AUSschalten.

    10

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    SENDEEINSTELLG.

    11

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    EIN
    AUS

    AUTO. EM

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Fehlerkorrekturmodus (ECM) ein-/ausschalten

    Bei Übertragungen nach Übersee oder Osteuropa können manchmal Fehler aufgrund schlechter Leitungsbedingungen auftreten. Sollten beim Senden eines Dokumentes wiederholt Probleme auftreten,
    versuchen Sie das Dokument mit ausgeschaltetem ECM-Modus zu übertragen. Im Auslieferungszustand ist der ECM-Modus eingeschaltet. Gehen Sie wie folgt vor, um die Funktion auszuschalten:

    90

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE



  • Page 101

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SENDEEINSTELLG.

    SENDEEINSTELLG.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ECM SE

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    7

    Sie können mit den Pfeiltasten die Funktion
    EIN- oder AUSschalten.

    8

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    PAUSENLÄNGE

    9

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.
    Nach der Übertragung sollten Sie den ECMModus wieder aktivieren.

    15:30

    EIN
    AUS

    Generelle
    Einstellungen

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    3

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Mit der Taste
    können Sie bei Bedarf innerhalb einer Rufnummer (häufig bei Auslandsrufnummern nötig) eine Wahlpause eingeben. Im Auslieferungszustand beträgt die Dauer einer Wahlpause
    3 Sekunden. Sie können die Dauer der Wahlpause wie folgt einstellen:
    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SENDEEINSTELLG.

    SENDEEINSTELLG.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ECM SE

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü PAUSENLÄNGE.

    PAUSENLÄNGE

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    3SEK

    8

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt die Pausenlänge ändern. Auswahlmöglichkeiten: 1 bis 15
    Sekunden.

    5SEK

    Spezialfunktionen

    Empfang

    1

    Senden/
    Kopieren

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dauer der Wahlpause einstellen

    Rufnummern
    speichern

    AUTO. EM

    91

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K08.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 102

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K08.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    9

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    AUTOM. WAHLWIED.

    10

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    AUTO. EM

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Automatisches Starten des Scannvorgangs ein-/ausschalten

    Im Auslieferungszustand wird der Scannvorgang nach Eingabe einer Rufnummer automatisch nach
    ca. 5 Sekunden gestartet (bei Rundsenden nach ca. 10 Sek.). Sie können diese Funktion auch ausschalten, dann setzt das Einlesen des Sendedokumentes erst ein, nachdem Sie die Taste Start
    gedrückt haben.

    92

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SENDEEINSTELLG.

    SENDEEINSTELLG.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ECM SE

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    AUTO STARTZEIT.

    AUTO STARTZEIT

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    8

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Einstellung
    EIN oder AUS.

    9

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    EMPFANGSEINST.

    10

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    EIN
    AUS

    AUTO. EM



  • Page 103

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü EMPFANGSEINST.

    EMPFANGSEINST.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ECM-EM

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
    FERNEMPFANG.

    FERNEMPFANG

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    8

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt den Fernempfang EIN- oder AUSschalten.

    9

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    EIN

    Senden/
    Kopieren

    Rufnummern
    speichern

    1

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Wenn Sie an Ihrem Faxgerät ein externes Telefon angeschlossen haben, können Sie Empfangsvorgänge vom Telefon aus starten. Diese Funktion wird Fernempfang genannt und kann ein- oder ausgeschaltet werden. Um den Fernempfang zu starten, müssen Sie einen Code eingeben (im Auslieferungszustand 25). Dieser Code darf nicht identisch sein mit dem Fernabfragecode eines evtl. angeschlossenen Anrufbeantworters.

    Generelle
    Einstellungen

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Fernempfang ein-/ausschalten und Code ändern

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    CODENR.FERNEMPFG

    10

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Der aktuelle Code wird angezeigt.

    25

    11

    Mit den Pfeiltasten können Sie einen anderen
    Code wählen. Auswahl: 00 bis 99.

    55

    12

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    SPEICHEREMPFANG

    13

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    Berichte/Listen
    drucken

    AUTO. EM

    Empfang

    AUS

    Spezialfunktionen

    5500-K08.fm

    93

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 104

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K08.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Speicherempfang ein-/ausschalten

    Im Auslieferungszustand ist der Speicherempfang eingeschaltet, d.h. wenn die Tintentanks aufgebraucht sind, können Sie trotzdem Dokumente im Speicher Ihres Faxgerätes empfangen. Sie können
    bei Bedarf den Speicherempfang auch wie folgt ausschalten:

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü EMPFANGSEINST.

    EMPFANGSEINST.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ECM-EM

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SPEICHEREMPFANG.

    SPEICHEREMPFANG

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    8

    Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt den Speicherempfang EIN- oder AUSschalten.

    9

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    EINGESCHR. EMPF.

    10

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    EIN
    AUS

    AUTO. EM

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Sende-/Empfangsgeschwindigkeit reduzieren

    Bei Übertragungen nach Übersee oder Osteuropa können manchmal Fehler aufgrund schlechter Leitungsbedingungen auftreten. Durch Verringern der Übertragungsgeschwindigkeit reduzieren Sie die
    Übertragungsfehler, verlängern aber auch die Übertragungszeit.
    Im Auslieferungszustand ist die Sende- und Empfangsgeschwindigkeit auf 14400 bit/s eingestellt.

    94

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN



  • Page 105

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SYSTEMEINSTELL.

    SYSTEMEINSTELL.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    WAHL ENT/SPERREN

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SE
    STARTGESCHW.

    SE STARTGESCHW.

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Sendegeschwindigkeit wird angezeigt.

    14400bps

    8

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte
    Sendegeschwindigkeit aus. Auswahl: 14400/
    9600/7200/4800/2400 bps.

    7200bps

    9

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.
    Sie können jetzt die Empfangsgeschwindigkeit
    einstellen.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    4

    Generelle
    Einstellungen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Empfangsgeschwindigkeit wird
    angezeigt.

    11

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte
    Empfangsgeschwindigkeit aus. Auswahl:
    14400/9600/7200/4800/2400 bps.

    12

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    RUFNR. EINGABE

    13

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    14400bps

    9600bps

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    AUTO. EM

    Senden/
    Kopieren

    10

    Rufnummern
    speichern

    EM STARTGESCHW.

    Empfang

    5500-K08.fm

    95

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 106

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K08.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Systemsprache festlegen

    Für die Displayanzeigen und Angaben in den Listen und Berichten können Sie die gewünschte Sprache einstellen. Bei Auslieferung ist "Deutsch" voreingestellt.

    96

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    4

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SYSTEMEINSTELL.

    SYSTEMEINSTELL.

    5

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    WAHL ENT/SPERREN

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü DISPLAYSPRACHE.

    DISPLAYSPRACHE

    7

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    DEUTSCH

    8

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte
    Sprache aus. Auswahl: Deutsch/Italienisch/
    Holländisch/Türkisch/Portugiesisch/Norwegisch/Schwedisch/Dänisch/Slowenisch/
    Tschechisch/Ungarisch/Englisch/Französisch/Spanisch.

    TÜRKISCH

    9

    Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste Abspeichern.

    SE STARTGESCHW.

    10

    Drücken Sie die Taste Stop, um in den Bereitschaftsmodus zurückzukehren.

    15:30

    AUTO. EM



  • Page 107

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Obgleich Ihr T-Fax 5500 ein Faxgerät für den Empfang von Schwarz/Weiß Dokumenten ist, können
    Sie es als Farbdrucker an Ihren PC anschließen.
    Der Anschluss erfolgt über eine USB-Verbindung. Das dazu benötigte Kabel ist nicht im Lieferumfang
    enthalten. Sie können das Kabel im T-Punkt oder im entsprechenden Fachhandel erwerben.

    Ein Anschluss über die parallele Schnittstelle Ihres PC (LPT1/2, Centronics) ist nicht möglich.
    Die im Lieferumfang enthaltene CD-ROM mit den Druckertreibern für Ihr T-Fax 5500 ist anwendbar für
    die Betriebssysteme Windows® 98, 98SE, Me, 2000 und XP.
    Wir empfehlen, die USB-Stecker bei ausgeschaltetem Rechner und Faxgerät anzubringen.

    1

    Fahren Sie Ihren Rechner herunter und schalten Sie ihn aus.

    2

    Befindet sich Ihr Faxgerät im Bereitschaftsmodus, ziehen Sie den Netzstecker.

    14:27

    AUTO.EM

    USB-Kabel anschließen

    Senden/
    Kopieren

    Stecken Sie den kleinen Stecker des
    USB-Kabels in die Buchse seitlich rechts
    an der Rückseite des Faxgerätes.
    Stecken Sie den breiteren Stecker in eine
    freie USB-Buchse Ihres PC.

    5

    Schalten Sie Ihren Rechner wieder ein. Er fährt
    hoch.

    Treiber installieren
    Ihre T-Fax 5500 ist ein „Plug and Play“ Gerät (Anschließen und loslegen). Das Betriebssystem erkennt
    das neue USB-Gerät, startet automatisch den Hardware-Assistenten und führt Sie durch die Installation.
    Alle weiteren Informationen zur Installation des Druckertreibers entnehmen Sie bitte den Hilfedateien
    und Beschreibungen auf der CD-ROM.

    97

    Berichte/Listen
    drucken

    Stecken Sie den Netzstecker Ihres Faxgerätes
    wieder in die Stromsteckdose.

    Anhang

    4

    Spezialfunktionen

    Empfang

    3

    Generelle
    Einstellungen

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Als Drucker anschließen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    5500-K08.fm

    Rufnummern
    speichern

    23.02.2002



  • Page 108

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K08.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Drucken vom PC

    1

    Nachdem Sie das Gerät angeschlossen und
    den Treiber installiert haben, wurde das T-Fax
    5500 als Drucker auf Ihren Rechner registriert.
    Wenn Sie Ihre PC-Dokumente auf dem T-Fax
    5500 drucken möchten, wählen Sie ihn im Drucken-Fenster der Anwendung als Drucker aus.

    2

    Drücken Sie auf dem Faxgerät die Taste Drucker, sie muss leuchten.

    3

    Geben Sie in der Anwendung, aus der Sie drucken möchten, den Druckbefehl.

    LQIR

    98

    Im Fenster der Anwendung zur Auswahl des Druckers können Sie über die
    Schaltfläche Eigenschaften den T-Fax 5500-Drucker noch im Detail konfigurieren.



  • Page 109

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Berichte und Listen

    In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Berichte und Listen drucken:
    ■ Übersicht der abrufbaren Berichte und Listen (siehe Seite 99),

    ■ Übersicht der in Übertragungsberichten verwendeten Abkürzungen, (siehe Seite 100),
    ■ Journal (siehe Seite 101),

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    ■ Sendeberichte (siehe Seite 102),

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Generelle
    Einstellungen

    5500-K09.fm

    ■ Mehrfachübertragungsbericht (siehe Seite 103),
    ■ Empfangsberichte (siehe Seite 103),
    ■ Speicherlöschbericht (siehe Seite 104).

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Übersicht der abrufbaren Berichte und Listen

    Sie können mit Ihrem T-Fax 5500 die nachfolgend aufgeführten Berichte und Listen drucken:
    Journal (siehe Seite 101)

    Rufnummern
    speichern

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Senden/
    Kopieren

    Das Journal enthält eine Auflistung der letzten 20 Übertragungsvorgänge.
    Sendeberichte (siehe Seite 102)
    ■ Fehlersendebericht

    Dieser Bericht wird im Falle eines fehlerhaften Sendevorgangs gedruckt.

    ■ Sendebericht

    ■ Sendebericht mit erster Seite

    Dieser Bericht kann nach dem Speichersenden eines Dokumentes gedruckt werden. Zusätzlich
    zum Sendebericht wird ein verkleinerter Ausschnitt der ersten Dokumentenseite gedruckt, aus
    dem der Inhalt des Dokumentes ersichtlich ist.

    Spezialfunktionen

    Empfangsberichte

    Empfang

    Dieser Bericht kann nach jedem Sendevorgang gedruckt werden.

    ■ Fehlerempfangsbericht

    Dieser Bericht wird im Falle eines fehlerhaften Empfangsvorgangs gedruckt.

    ■ Empfangsbericht

    Berichte/Listen
    drucken

    Dieser Bericht kann nach jedem Empfangsvorgang gedruckt werden.

    Mehrfach SE/EM Bericht (siehe Seite 103)
    Dieser Bericht wird nach dem Rundsenden gedruckt.
    Speicherlisten/-berichte
    Übersicht aller im Speicher abgelegten Dokumente.

    99

    Anhang

    ■ (Dok.) Speicherliste (siehe Seite 104)



  • Page 110

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K09.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: Templ.o.F.

    ■ Speicherlöschbericht (siehe Seite 104)

    Dieser Bericht wird gedruckt, wenn nach einem Stromausfall die Spannungsversorgung wieder
    hergestellt ist. Er enthält eine Liste aller aus dem Speicher gelöschten Dokumente.

    Listen gespeicherter Rufnummern
    ■ Zielwahlliste (siehe Seite 47)

    Diese Liste enthält alle unter den Zielwahltasten gespeicherten Rufnummern und Namen.

    ■ Kurzwahlliste (siehe Seite 48)

    Diese Liste enthält alle unter einem Kurzwahlcode gespeicherten Rufnummern und Namen.

    ■ Gruppenwahlliste (siehe Seite 48)

    Diese Liste enthält alle unter der Gruppenwahl gespeicherten Rufnummern und Namen.

    Bedienerdatenliste (siehe Seite 22)
    ■ Anhand dieser Liste können Sie prüfen, ob die von Ihnen vorgenommenen Einstellungen und

    Absenderinformationen korrekt sind.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Übersicht der in Übertragungsberichten verwendete Abkürzungen
    In den Übertragungsberichten werden folgende Abkürzungen verwendet:

    100

    SE/EM NR XXXX

    Automatisch zugeordnete Vorgangnummer. Mit dieser Vorgangnummer können gespeicherte Dokumente gezielt abgerufen werden.

    ANF.ZEIT

    Zeitpunkt, zu dem die Übertragung begann.

    ÜB.ZEIT

    Dauer der Übertragung. Die Übertragungsdauer wird auch im Journal, in der Spalte Ergebnis, zusammen mit evtl. Fehlercodes gedruckt.

    S.

    Anzahl der erfolgreich übertragenen Seiten.

    ERGEBNIS
    OK

    OK bedeutet, alle Seiten wurden beim ersten Versuch oder nach der
    ersten oder zweiten Wahlwiederholung fehlerfrei übertragen. Die Voreinstellung von zwei Wahlwiederholungen kann geändert werden
    (siehe Seite 59).

    NG

    NG bedeutet, die Übertragung konnte nicht einwandfrei abgewickelt
    werden. Bei mehrseitigen Dokumenten konnten möglicherweise
    nicht alle Seiten fehlerfrei übertragen werden.



  • Page 111

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Journal drucken

    Im Auslieferungszustand druckt Ihr Faxgerät nach 20 Übertragungen (Sende-/Empfangsvorgänge)
    automatisch ein Journal aus. Der automatische Journalausdruck kann auch deaktiviert werden (siehe
    Seite 90).

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Bericht.
    Die Menüoption JOURNAL wird angezeigt.

    JOURNAL

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    DRUCKBERICHT

    Rufnummern
    speichern

    1

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie vor Erreichen der 20 Übertragungen einen Journalausdruck abrufen
    möchten:

    In Betrieb
    nehmen

    5500-K09.fm

    Generelle
    Einstellungen

    23.02.2002

    Das Journal wird gedruckt. Die Übertragungsvorgänge sind in chronologischer Reihenfolge
    aufgelistet.

    101

    Anhang

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    Empfang

    Senden/
    Kopieren

    Beispiel eines Journals



  • Page 112

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K09.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: Templ.o.F.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Sendeberichte

    Im Auslieferungszustand ist Ihr Faxgerät so voreingestellt, dass nur im Falle einer fehlerhaften Übertragung ein Sendebericht gedruckt wird. Sie können Ihr Faxgerät aber auch einstellen, dass nach
    jedem Sendevorgang oder nie ein Bericht gedruckt wird (siehe Seite 88).
    Sendebericht, Beispiel:

    Sendebericht mit erster Seite
    Im Menü SENDEBERICHT können Sie einstellen, dass zusätzlich zum Sendebericht ein Ausschnitt
    der ersten Dokumentenseite mitgedruckt wird, damit Sie sehen können, um welchen Vorgang es sich
    handelt (siehe Seite 87). Diese Einstellung ist nur beim Speichersenden wirksam.
    Sendebericht mit erster Seite, Beispiel:

    102



  • Page 113

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    5500-K09.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Nach dem Rundsenden eines Dokumentes (Senden eines Dokumentes an mehrere Empfänger) wird
    ein Mehrfachübertragungsbericht gedruckt, wenn die Funktion SENDEBERICHT AUSDRUCK aktiviert ist (siehe Seite 88).

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Empfangsberichte

    Spezialfunktionen

    Im Auslieferungszustand ist Ihr Faxgerät so voreingestellt, dass nur bei einem fehlerhaften Empfangsvorgang ein Bericht gedruckt wird. Sie können diese Einstellung auch ändern, damit nach jedem
    Empfangsvorgang oder nie ein Empfangsbericht gedruckt wird (siehe Seite 88).

    Empfang

    Senden/
    Kopieren

    Beispiel:

    Rufnummern
    speichern

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Mehrfachübertragungsbericht

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Generelle
    Einstellungen

    Fehlersendebericht, Beispiel:

    103

    Anhang

    Berichte/Listen
    drucken

    Fehlerempfangsbericht, Beispiel:



  • Page 114

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K09.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: Templ.o.F.

    Empfangsbericht, Beispiel:

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Speicherlöschbericht

    Bei einem Stromausfall werden alle gespeicherten Dokumente gelöscht. Sobald die Spannungsversorgung wieder hergestellt ist, druckt Ihr T-Fax 5500 automatisch eine Liste der Dokumente, die sich
    vor dem Stromausfall im Speicher befanden.
    Beispiel:

    104



  • Page 115

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Anhang

    Dieses Kapitel gibt Ihnen Auskunft über Einstellungen und Vorgehensweisen, die Sie nur hin und wieder benötigen. Im Einzelnen finden Sie hier:
    ■ Menüs und Werkseinstellungen (siehe Seite 106),
    ■ Menüs aufrufen (siehe Seite 106),

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    ■ Hauptmenü Bedienereingaben (siehe Seite 107),

    In Betrieb
    nehmen

    5500-K10.fm

    Generelle
    Einstellungen

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    ■ Hauptmenü Berichteinstellungen (siehe Seite 108),
    ■ Hauptmenü Sendeeinstellungen (siehe Seite 109),
    ■ Hauptmenü Empfangseinstellungen (siehe Seite 110),
    ■ Hauptmenü Druckereinstellungen (siehe Seite 111),

    Rufnummern
    speichern

    ■ Hauptmenü Systemeinstellungen (siehe Seite 112),
    ■ Dokumentenstau im automatischen Dokumenteneinzug (ADF) (siehe Seite 113),
    ■ Papierstau im Mehrzweckpapiereinzug (siehe Seite 114),
    ■ Displaymeldungen (siehe Seite 115),

    Senden/
    Kopieren

    ■ Störungen und Selbsthilfe bei der Fehlersuche (siehe Seite 120),
    ■ Technische Daten (siehe Seite 128),


    Tintenpatronen (siehe Seite 130),

    ■ Tintenpatronen Bestellinformationen (siehe Seite 131),

    Empfang

    ■ Tintenpatrone auswechseln (siehe Seite 132),
    ■ Tintentank auswechseln (siehe Seite 132),
    ■ Pflege (siehe Seite 134),
    ■ Reinigen des Gerätes (siehe Seite 134),

    Spezialfunktionen

    ■ Scanner reinigen (siehe Seite 136),
    ■ Reinigen und Testen des Druckkopfes (siehe Seite 137),
    ■ Externes Telefon und Anrufbeantworter (siehe Seite 139),
    ■ Gewährleistung (siehe Seite 141),
    ■ Service (siehe Seite 142),
    ■ Recycling (siehe Seite 142).

    105

    Anhang

    Berichte/Listen
    drucken

    ■ CE-Kennzeichnung (siehe Seite 140),



  • Page 116

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Menüs und Werkseinstellungen

    In diesem Kapitel werden Ihnen die Einstell-Menüs des T-Fax 5500 erläutert, ebenso wie die Vorgehensweise um sie aufzurufen.

    Menüs aufrufen

    1
    2

    Drücken Sie die Taste Funktion.
    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3
    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    Blättern Sie mit den Pfeiltasten, um die unterschiedlichen Hauptmenüs zu erreichen:
    – BEDIENEREINGABEN (siehe Seite 107),
    – BERICHTEINSTELLUNG (siehe Seite 108),
    – SENDEEINSTELLUNG (siehe Seite 109),
    – EMPFANGSEINSTELLUNG (siehe
    Seite 110),
    – DRUCKEREINSTELLUNG (siehe
    Seite 111),
    – SYSTEMEINSTELLUNG (siehe Seite 112).

    BERICHTEINSTELLG

    5

    Bestätigen Sie Ihre Menüauswahl mit der Taste
    Abspeichern. Das erste Untermenü des ausgewählten Hauptmenüs wird angezeigt, z.B.:

    SENDEBERICHT

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünschte Untermenü aus.

    EMPFANGSBERICHT

    7

    Bestätigen Sie das gewünschte Untermenü mit
    der Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    8

    Wählen Sie die gewünschte Einstellung mit
    den Pfeiltasten aus, z.B.:

    9

    Bestätigen Sie Ihre Einstellung mit der Taste
    Abspeichern.

    JOURNAL

    Mit der Taste Stop können Sie Ihre Einstellungen beenden oder einen Vorgang abbrechen.

    15:24

    10

    LQIR

    106

    KEIN AUSDRUCK

    AUSDRUCK

    AUTO. EM

    Wenn Sie die Eingabe um mehr als 60 Sekunden unterbrechen, schaltet das TFax in den Bereitschaftsmodus.
    Um eine Menüebene zurückzugehen, drücken Sie die Taste Dateneingabe.



  • Page 117

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Werkseinstellungen sind fett gedruckt, Untermenüs sind eingerückt. Wie Sie Menüs aufrufen, siehe
    Seite 106.
    Schließen Sie grundsätzlich Ihre Einstellungen mit der Taste Abspeichern ab, damit die Einstellungen
    gespeichert werden.
    Beschreibung

    Einstellung

    DATUM & UHRZEIT

    Datum und Uhrzeit einstellen (siehe Seite 20).

    EIGENE RUFNUMMER

    Fax- oder Rufnummer eingeben, die im Kopf der

    Faxnachricht erscheint.

    NAME/FIRMA

    Namen oder Firmennamen eingeben, der im
    Kopf der Faxnachricht erscheint.

    KOPFZEILE

    KDZ ein- oder ausschalten (siehe Seite 87).

    Angabe vor der Rufnummer (KDZ) definieren.

    SCANKONTRAST

    Kontrastgrundeinstellung festlegen.

    SIGN.HÖRER AUFL.

    Alarmsignal bei nicht korrekt aufliegendem Hö- EIN
    AUS
    rer ein-/ausschalten.

    LAUTSTÄRKE EINST

    Lautstärke der akustischen Signale einstellen,
    0 = Aus.
    Lautstärke des Ruftons bei Telefonanrufen
    Lautstärke des Tastentons
    Lautstärke des Fehlertons
    Lautstärke der Wähl- und Faxtöne während des
    Verbindungsaufbaus in der Funktion Lauthören.

    F/T RUFLAUTST.
    LAUTST. TASTATUR
    LAUTST. SIGNAL
    LAUTST. MONITOR

    Dokumente/
    Druckmaterialien
    Rufnummern
    speichern

    TELEFON / FAX

    EIN
    AUS
    AUSSERHALB
    INNERHALB
    FAX
    TEL
    STANDARD
    DUNKLER
    HELLER

    Senden/
    Kopieren

    Position der Fax-Kopfzeile (KDZ) definieren.



    Empfang

    POS. KOPFZEILE



    1/2/3
    0/1/2/3
    0/1/2/3
    0/1/2/3

    F/T RUFTON

    Lautstärke für ankommende Rufe festlegen.

    WAHLVERFAHREN

    Wahlverfahren den Gegebenheiten des Netzes MEHRFREQUENZWAHL
    IMPULSWAHL
    anpassen (siehe Seite 23).

    R-TASTE EINSTELLG

    Netzanschluss Ihres T-Fax 5500 definieren:
    – Als Hauptanschluss am öffentlichen Netz
    – Als Nebenstelle an einer Telefonanlage
    (siehe Seite 23).

    HOCH
    STANDARD

    HAUPTANSCHLUSS
    NEBENSTELLE

    107

    Spezialfunktionen

    Menü

    Generelle
    Einstellungen

    Hauptmenü Bedienereingaben

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K10.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 118

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Hauptmenü Berichteinstellungen
    Werkseinstellungen sind fett gedruckt, Untermenüs sind eingerückt. Wie Sie Menüs aufrufen siehe
    Seite 106.
    Schließen Sie grundsätzlich Ihre Einstellungen mit der Taste Abspeichern ab, damit die Einstellungen
    gespeichert werden.
    Menü
    SENDEBERICHT

    BERICHT KOP.1.S.

    108

    Beschreibung
    Einstellen, wann ein Bericht gedruckt wird:
    Wenn ein Sendefehler aufgetreten ist,
    Nach jedem Sendevorgang,
    Nie.
    Einstellen, ob mit dem Bericht eine verkleinerte
    Kopie der ersten Seite der Nachricht gedruckt
    werden soll.

    Einstellung
    DRUCK BEI FEHLER
    AUSDRUCK
    KEIN AUSDRUCK
    EIN
    AUS

    EMPFANGSBERICHT

    Einstellen, wann ein Empfangsbericht gedruckt
    wird:
    DRUCK BEI FEHLER
    Wenn ein Empfangsfehler aufgetreten ist,
    AUSDRUCK
    Nach jedem Empfang,
    KEIN AUSDRUCK
    Nie.

    JOURNAL
    AUTOM. DRUCK

    Gehen Sie in das Untermenü AUTOM.DRUCK.:
    Nach 20 Übertragungsvorgängen wird das Jour- EIN
    nal gedruckt.
    Es wird kein Journal gedruckt (siehe Seite 88). AUS



  • Page 119

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Hauptmenü Sendeeinstellungen
    Werkseinstellungen sind fett gedruckt, Untermenüs sind eingerückt. Wie Sie Menüs aufrufen, siehe
    Seite 106.
    Schließen Sie grundsätzlich Ihre Einstellungen mit der Taste Abspeichern ab, damit die Einstellungen
    gespeichert werden.

    ECM SE

    Fehlerkorrekturmodus (ECM) für Senden ein-/
    ausschalten.

    EIN
    AUS

    PAUSENLÄNGE

    Zeitdauer der Wahlpause einstellen (1 bis 15
    Sek.).

    3 SEK

    AUTOM. WAHLWIED.

    Automatische Wahlwiederholung bei besetzter
    Leitung ein-/ausschalten und einstellen:
    Anzahl der Wiederholungen festlegen (1 bis 10).
    Zeitintervall zwischen den Wahlwiederholungen
    einstellen (2 bis 99 Min.).

    EIN
    AUS
    2 ANZAHL

    EIN

    Senden/
    Kopieren

    Automatisches Starten des Scannvorgangs,
    nachdem die Faxrufnummer eingegeben wurde, ein-/ausschalten:
    Automatisches Scannen 5 Sek. nach Eingabe
    der Nummer (10 Sek. bei Rundsenden).
    Kein automatisches Scannen, Scannvorgang
    muss mit der Taste Start ausgelöst werden.

    AUS

    Empfang

    AUTO STARTZEIT

    2 MIN

    Spezialfunktionen

    ANZAHL WAHLWIED.
    ABSTAND WAHLWIED

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Einstellung

    Rufnummern
    speichern

    Beschreibung

    Berichte/Listen
    drucken

    Menü

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Generelle
    Einstellungen

    5500-K10.fm

    109

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 120

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    5500-K10.fm

    Hauptmenü Empfangseinstellungen
    Werkseinstellungen sind fett gedruckt, Untermenüs sind eingerückt. Wie Sie Menüs aufrufen, siehe
    Seite 106. Schließen Sie grundsätzlich Ihre Einstellungen mit der Taste Abspeichern ab, damit die
    Einstellungen gespeichert werden.
    Menü

    Beschreibung

    ECM EMPF.

    Fehlerkorrekturmodus (ECM) für Empfang ein-/ EIN
    AUS
    ausschalten.

    EMPFANGSMODUS

    Empfangsmodus einstellen (siehe Seite 72).
    Im Modus FAX/TEL können Sie folgende Einstellungen vornehmen:
    Einstellen der Prüfzeit, während der das Faxgerät prüft, ob es sich um ein Telefongespräch
    oder eine Faxübertragung handelt (1 – 30 Sek.).
    Bei einem ankommenden Ruf klingelt das Faxgerät. Mit dieser Option kann die Dauer des Ruftons eingestellt werden (10 bis 60 Sek.).
    Faxempfang zulassen oder verweigern, wenn
    bei einem ankommenden Ruf der Hörer nicht
    abgenommen wird.

    FAX/TEL UMSCH *
    F/T RUFSTARTZEIT

    F/T RUFZEIT

    F/T ABLAUF

    AUTOM.EMPFANG
    FAX/TEL UMSCHALT

    8 SEK

    22 SEK

    FAXEMPFANG
    KEIN FAXEMPFANG

    Einstellen, ob Ihr T-Fax bei ankommenden Ru- EIN
    AUS
    fen klingelt (siehe Info).
    Bei EIN: Einstellen der Anzahl der Ruftöne, be2ANZAHL
    vor das T-Fax antwortet (1 bis 99).

    RUF AN TEL V. EM

    ANZAHL RUFE
    MAN/AUT UMSCHALT

    F/T RUFZEIT
    FERNEMPFANG *
    CODENR.FERNEMPFG

    Ist manueller Empfang eingestellt, können Sie
    festlegen, ob das T-Fax nach einer bestimmten EIN *
    AUS
    Rufdauer automatisch auf Empfang schaltet.
    Bei EIN: Einstellen der Rufzeit, nach der das T15 SEK
    Fax auf Empfang schaltet (1 bis 99 Sek.).
    Fernempfang (mit externem Telefon) ein-/aus- EIN
    AUS
    schalten (siehe Seite 93).
    Bei EIN: Passwort für den Fernempfang (00 bis
    25
    99) einstellen.

    SPEICHEREMPFANG

    Empfang von Dokumenten in den Speicher, z.
    B. bei Fehler, zulassen oder verweigern.

    EINGESCHR. EMPF.

    Empfang nur von festgelegten Absendern zulas- EIN
    AUS
    sen.

    LQIR

    110

    Einstellung

    EIN
    AUS

    * Diese Funktionen kommen nur in Betracht, wenn an Ihrem T-Fax ein externes
    Telefon angeschlossen ist.



  • Page 121

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Hauptmenü Druckereinstellungen
    Werkseinstellungen sind fett gedruckt, Untermenüs sind eingerückt. Wie Sie Menüs aufrufen, siehe
    Seite 106.
    Schließen Sie grundsätzlich Ihre Einstellungen mit der Taste Abspeichern ab, damit die Einstellungen
    gespeichert werden.

    VERKLEIN BEI EM
    AUSWAHL VERKL.%
    PAPIERGRÖSSE

    Beschreibung
    Verkleinerten Drucks bei Empfang ein-/ausschalten.
    Richtung der Verkleinerung definieren.

    Einstellung
    EIN
    AUS
    NUR VERTIKAL
    HORIZ & VERTIKAL

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Menü

    Papiergrösse des Mehrzweckpapiereinzugs de- A4
    LTR
    finieren.

    Rufnummern
    speichern

    LGL

    Spezialfunktionen

    Empfang

    Senden/
    Kopieren

    Spardrucks für schwarz/weiß-Dokumente (ver- EIN
    ringert den Tintenverbrauch) ein-/ausschalten. AUS

    Berichte/Listen
    drucken

    SPARDRUCK

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Generelle
    Einstellungen

    5500-K10.fm

    111

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 122

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Hauptmenü Systemeinstellungen
    Werkseinstellungen sind fett gedruckt, Untermenüs sind eingerückt. Wie Sie Menüs aufrufen, siehe
    Seite 106.
    Schließen Sie grundsätzlich Ihre Einstellungen mit der Taste Abspeichern ab, damit die Einstellungen
    gespeichert werden.
    Menü

    Einstellung

    Wahlsperre aktivieren/deaktivieren.
    Passwort für den Zugriffsschutz einstellen.

    0000 bis 9999

    Bei aktivierter Wahlsperre ist kein Wählen und
    Senden möglich (siehe Seite 84).

    AUS
    EIN

    DATUMSFORMAT

    Datumformat für Displayanzeige und KDZ in
    Sendedokumenten einstellen.

    TT/MM/JJJJ
    JJJJ MM/TT
    MM/TT/JJJJ

    DISPLAYSPRACHE

    Sprache für Displayanzeigen und Berichte einstellen (siehe Seite 96).

    DEUTSCH
    DEUTSC
    ITALIENISCH
    HOLLÄNDISCH
    TÜRKISCH
    PORTUGIESISCH
    NORWEGISCH
    SCHWEDISCH
    DÄNISCH
    SLOWENISCH
    TSCHECHISCH
    UNGARISCH
    ENGLISCH
    FRANZÖSISCH
    SPANISCH

    SE STARTGESCHW.

    Sendegeschwindigkeit reduzieren. Bei Übertragungen nach Übersee oder Osteuropa können
    Fehler aufgrund schlechter Leitungsbedingungen auftreten. Es ist dann empfehlenswert die
    Sendegeschwindigkeit zu verringern.

    14400bps
    9600bps
    7200bps
    4800bps
    2400bps

    EM STARTGESCHW.

    Empfangsgeschwindigkeit reduzieren. Sollten
    Probleme aufgrund schlechter Leitungsbedingungen beim Empfang auftreten, können Sie
    die Empfangsgeschwindigkeit verringern.

    14400bps
    9600bps
    7200bps
    4800bps
    2400bps

    WAHL ENT/SPERREN
    PASSWORT
    WAHLSPERREN

    112

    Beschreibung



  • Page 123

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    2

    Klappen Sie das Bedienfeld nach vorn, indem Sie es an der
    oberen Kante anfassen und mit leichtem Zug nach vorn ziehen.

    3

    Entfernen Sie das Dokument, indem Sie es nach oben oder
    unten gleichmäßig herausziehen.
    Ziehen Sie nicht gewaltsam am Papier, wenn es sich nicht
    entfernen lässt.
    Wenn Sie das Dokument entfernt haben, schließen Sie das
    Bedienfeld wieder. Drücken Sie es leicht an, bis es hörbar
    einrastet.
    Sollte das Dokument beim Entfernen reißen, und können Sie nicht alle Papierstücke entfernen, wenden Sie sich an die Deutsche Telekom Service Hotline,
    Rufnummer 0180/51 990.

    Spezialfunktionen

    LQIR

    Rufnummern
    speichern

    Drücken Sie die Taste Stop, bevor Sie den Stau begeben.
    Öffnen Sie das Bedienfeld, indem Sie es vorsichtig nach vorne klappen

    Senden/
    Kopieren

    1

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Öffnen Sie zum Herausnehmen eines Dokumentes immer das Bedienfeld, da
    das Dokument sonst reißen oder verschmieren könnte.

    Berichte/Listen
    drucken

    !!!

    Generelle
    Einstellungen

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dokumentenstau im automatischen Dokumenteneinzug (ADF)

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Empfang

    5500-K10.fm

    113

    Anhang

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 124

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Papierstau im Mehrzweckpapiereinzug

    Sollte während eines Druckvorgangs ein Papierstau auftreten, d. h. das Empfangs-/Druckpapier wird
    im Gerät nicht mehr transportiert, zeigt das Display PAPIERSTAU.

    1

    Nehmen Sie den Stapel Papier aus dem Mehrzweckpapiereinzug und prüfen Sie, ob das Papier den Qualitätsanforderungen entspricht.

    2

    Ziehen Sie das Papier, das vorn aus dem Gerät schaut, vorsichtig heraus.
    Achten Sie darauf, dass es nicht zerreißt.

    3

    Wenn Sie den Mehrzweckeinzug wieder füllen, fächern Sie das Papier, oder nehmen Sie
    gleich einen neuen Stapel, und legen Sie das Papier ein.

    4

    Drücken Sie die Taste Start

    LQIR

    114

    , um die Displaymeldung zu löschen.

    Der Empfang von Faxnachrichten findet während eines Papierstaus im Speicher statt. Sobald der Stau behoben ist, und Sie die Taste Start gedrückt haben, werden die Dokumentenseiten gedruckt.



  • Page 125

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    $8720:$+/:,('

    Das Gerät wartet auf den Zeitpunkt der nächsten Wahlwiederholung.

    Warten Sie die Wahlwiederholung ab. Zum Abbrechen, warten
    Sie, bis die Rufnummer erneut
    gewählt wird. Drücken Sie dann
    die Taste Stop.

    '2.80(17 35h)(1
    )HKOHUFRGH 

    Ein Dokument ist im Dokumenteneinzug gestaut.

    Entfernen Sie das gestaute Dokument (siehe Seite 113). Prüfen
    Sie, warum es gestaut wurde. Beheben Sie den Fehler (z. B. glatt
    streichen), und legen Sie es erneut ein.

    '2.80(17 =8 /$1*
    )HKOHUFRGH 

    Das zu sendende oder zu kopierende Dokument ist länger als
    1 m.

    Teilen Sie das Dokument in kleinere Einheiten auf.

    Das Empfangsdokument überBitten Sie die Gegenstelle mittels
    schreitet die Empfangskapazität. Telefonat die fehlenden Seiten
    der Nachricht in kleineren Einheiten zu senden.
    Der Druckerschlitten (Patronenhalterung) ist blockiert.

    Prüfen Sie, was die Bewegung
    hindert, z. B. eine Heftklammer
    im Druckerschacht, die orange
    Schutzkappe und Folie sind noch
    an der Patrone. Beseitigen Sie
    die Störung. Drücken Sie die Taste Papier.

    Berichte/Listen
    drucken

    '58&.(5 35h)(1

    Generelle
    Einstellungen

    Maßnahme

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Ursache

    Rufnummern
    speichern

    Displaymeldung

    Senden/
    Kopieren

    Das Display gibt Ihnen wichtige Hinweise zum aktuellen Ablauf und weist Sie auf erkennbare Störungen hin.

    Empfang

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Displaymeldungen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Spezialfunktionen

    5500-K10.fm

    115

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 126

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Displaymeldung

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Ursache

    Maßnahme

    Möglicherweise ist die Tintenpat- Drücken Sie die Taste Papier.
    rone defekt.
    Nehmen Sie die Patrone aus dem
    Patronenhalter, und setzen Sie
    sie wieder ein. Setzen Sie den
    Vorgang fort.
    Besteht die Störung weiter, ziehen Sie den Netzstecker, warten
    Sie einige Minuten und stecken
    Sie ihn wieder ein.
    Hilft auch das nichts, setzen Sie
    eine neue Tintenpatrone ein.
    (&0 (03)

    Die Nachricht wird im ECM-Modus (Fehlerkorrektur) empfangen.

    Empfang mit ECM kann länger
    dauern als ohne. Bei guten Verbindungen (z. B. in innerdeutschen Netzen), können Sie ECM
    ausschalten, um den Empfang zu
    beschleunigen.

    (&0 6(

    Die Nachricht wird im ECM-Modus (Fehlerkorrektur) gesendet.

    Senden mit ECM kann länger
    dauern als ohne. Bei guten Verbindungen (z. B. in innerdeutschen Netzen), können Sie ECM
    ausschalten, um das Senden zu
    beschleunigen.

    (03$3,(5 35h)(1
    )HKOHUFRGH 

    Die Gegenstelle hat kein EmpNehmen Sie telefonisch Kontakt
    fangspapier oder der Speicher ist mit der Gegenstelle auf, um den
    voll.
    Sachverhalt zu prüfen.

    )$5%7$1. /((5

    Der Farbtintentank IJ-215C in der Führen Sie eine oder zwei DruckFarbtintenpatrone IH-215N ist
    kopfreinigungen durch (siehe
    leer oder eingetrocknet.
    Seite 137).
    Wird die Meldung weiter angezeigt, ersetzen Sie den Farbtintentank (siehe Seite 132).

    116

    +g5(5 $8)/(*(1

    Sie haben optional ein externes
    Telefon angeschlossen. Der Hörer liegt nicht richtig auf.

    Legen Sie den Hörer richtig auf.

    .(,1( $17:257
    )HKOHUFRGH 

    Das Gerät der Gegenstelle antwortet nicht.

    Prüfen Sie die Rufnummer, und
    wiederholen Sie den Vorgang.



  • Page 127

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    Nehmen Sie telefonisch Kontakt
    mit der Gegenstelle auf, um den
    Sachverhalt zu prüfen.

    Das falsche Wahlverfahren ist ein- Stellen Sie das richtige Wahlvergestellt.
    fahren ein (Impuls-/Tonwahl).
    Die Gegenstelle antwortet nicht
    innerhalb von 55 Sekunden.

    Nehmen Sie telefonisch Kontakt
    mit der Gegenstelle auf, um den
    Sachverhalt zu prüfen.
    Ist die Gegenstelle im Ausland,
    fügen Sie Wahlpausen in die Rufnummer ein, und versuchen Sie
    erneut zu senden.

    .(,1( 58)15
    )HKOHUFRGH 

    Sie haben mit Ziel- oder Kurzwahl Speichern Sie die Rufnummer
    gewählt, der entsprechende Ziel- unter Zielwahl oder Kurzwahl.
    oder Kurzwahlspeicher ist jedoch
    noch nicht mit einer Rufnummer
    belegt.

    .h+/925*$1*

    Während des Druckens hat sich
    der Druckkopf stark erhitzt.

    /(,781* %(/(*7

    Der Empfangsmodus ist auf FAX/ Wenn Sie ein externes Telefon
    TEL eingestellt, und Sie erhalten optional angeschlossen haben,
    ein Telefongespräch.
    nehmen Sie den Anruf am Telefon entgegen. Haben Sie kein Telefon angeschlossen, stellen Sie
    den Empfangsmodus AUTO.EM
    ein.

    25,*,1$/ %(5(,7

    Sie haben ein Dokument in den
    Dokumenteneinzug eingelegt.

    Starten Sie die gewünschte Funktion: Senden oder kopieren.

    3$3,(5 (,1/(*(1

    Es befindet sich kein Papier im
    Mehrzweckpapiereinzug.

    Legen Sie Papier ein.

    Lassen Sie das Gerät auskühlen.
    Das Drucken wird automatisch
    fortgesetzt, wenn die Temperatur
    wieder normal ist.

    117

    Generelle
    Einstellungen

    Die Gegenstelle verwendet kein
    G3 Faxgerät.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Das Faxgerät des Empfängers ist Nehmen Sie telefonisch Kontakt
    defekt.
    mit der Gegenstelle auf, um den
    Sachverhalt zu prüfen.

    Rufnummern
    speichern

    Senden Sie das Dokument zu einem späteren Zeitpunkt.

    Senden/
    Kopieren

    .(,1( $17:257
    Die gewählte Rufnummer ist be )HKOHUFRGH  setzt.

    Maßnahme

    Empfang

    Ursache

    Spezialfunktionen

    Displaymeldung

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K10.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 128

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Displaymeldung

    118

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Ursache

    Maßnahme

    3$3,(5 35h)(1

    Das Papierformat entspricht nicht Stellen Sie die richtige Papiergrödem eingestellten Format.
    ße ein (siehe Seite 111).

    3$3,(567$8

    Papier ist im Mehrzweckpapiereinzug gestaut.

    Nehmen Sie das Papier heraus,
    legen Sie einen neuen Stapel ein.
    Drücken Sie die Taste Papier.
    Papier

    3$7521%/2&.,(57

    Die Patronenhalterung ist blockiert (meist bei einem Papierstau).

    Beheben Sie den Papierstau im
    Mehrzweckpapiereinzug oder
    eventuell die andere Ursache.
    Drücken Sie dann die Taste Papier.

    3$7521( (,16(7=

    Die Patrone ist nicht richtig einge- Prüfen Sie den Sitz der Tintenpasetzt.
    trone, und stellen Sie sicher, dass
    der blaue Verriegelungshebel
    nach unten gestellt ist.

    3$7521( (56(7
    =(1

    Die Tintenpatrone ist leer oder
    eingetrocknet.

    58)(1

    Der Wählvorgang ist abgeschlos- Wollen Sie abbrechen, drücken
    sen, das T-Fax 5500 ruft die Ge- Sie die Taste Stop.
    genstelle.

    6&+:$5=7$1.
    /((5

    Der Tintentank ist leer oder eingetrocknet.

    Führen Sie eine Druckkopfreinigung durch (siehe Seite 138),
    oder ersetzen Sie den Tank (siehe Seite 132).

    6((0 15 QQQQ

    Zeigt die fortlaufende Übertragungsnummer (nnnn).

    Diese Nummer wird auch in den
    Berichten mit der zugehörenden
    Rufnummer angezeigt.

    6((0 15 QQQQ
    6&$11( 6 QQQ

    Alternierende Anzeige, wenn der Warten Sie bis das Senden der
    Speicher beim Sendeversuch ei- aktuellen Nachricht abgeschlosner weiteren Nachricht voll ist.
    sen ist. Danach kann die nächste
    Übertragung erfolgen.

    63(,&+(5 QQ

    Zeigt den aktuell belegten Speicher in Prozent an.

    Eine Orientierungshilfe für Sie,
    wenn Sie eine weitere Nachricht
    senden möchten.

    63(,&+(5 92//
    )HKOHUFRGH 

  • Page 129

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    Ursache

    Maßnahme

    Die Nachricht wurde im Speicher Beheben Sie den entsprechenempfangen, wegen Papierman- den Fehler.
    gel, Papierstau, leerer oder eingetrockneter Tintenpatrone oder falscher Tintenpatrone.

    6723 *('5h&.7

    Sie haben die Sendung bewusst
    durch Drücken der Taste Stop
    abgebrochen.

    :b+/(1

    Das T-Fax 5500 wählt die Rufnummer der Gegenstelle.

    Drücken Sie die Taste Stop,
    wenn Sie das Senden abbrechen
    möchten.

    :,('(5+2/(1

    Ein System- oder Leitungsfehler
    hat zum Abbruch des Vorgangs
    geführt.

    Wiederholen Sie den Vorgang.

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    Empfang

    Senden/
    Kopieren

    Rufnummern
    speichern

    63(,&+(5(03)$1*

    Generelle
    Einstellungen

    Displaymeldung

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    5500-K10.fm

    119

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 130

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Störungen und Selbsthilfe bei der Fehlersuche

    Wenn Ihr Gerät sich einmal nicht wie gewünscht verhält, versuchen Sie zunächst sich mit Hilfe der folgenden Tabelle selbst zu helfen.
    Besteht das Problem weiterhin, steht Ihnen unsere Hotline zur Verfügung. Die Rufnummer finden Sie
    im Abschnitt "Service" (siehe Seite 142).
    Kommen aus Ihrem T-Fax 5500 ungewöhnliche Geräusche, Rauch oder Gerüche, ziehen Sie sofort den Netzstecker. Setzen Sie sich mit unserer Hotline in
    Verbindung. Stecken Sie das Gerät erst dann wieder an das Stromnetz, wenn
    der Grund für dieses Verhalten geklärt und behoben ist.
    Versuchen Sie niemals das Gerät selbst zu zerlegen oder zu reparieren!

    Papierzuführung
    Problem
    'UXFNELOG LVW VFKLHI

    Mögliche Ursache

    Abhilfe

    Das Papier ist eventuell nicht
    richtig eingelegt.

    Prüfen Sie, ob das Papier richtig an den Führungen im Mehrzweckpapiereinzug angelegt
    ist.
    Prüfen Sie, ob der Papierausgabeweg frei von Hindernissen
    ist.

    3DSLHU ZLUG QLFKW DXV GHP
    0HKU]ZHFNSDSLHUHLQ]XJ
    ]XJHIKUW

    3DSLHU ZLUG VFKLHI HLQJH
    ]RJHQ

    120

    Es liegt zuviel Papier im Einzugsschacht.

    Stellen Sie sicher, dass der Papierstapel die Begrenzungsmarkierung im Papierschacht
    nicht überschreitet.

    Papier eventuell nicht richtig
    eingelegt.

    Prüfen Sie, ob das Papier richtig an den Führungen im Mehrzweckpapiereinzug angelegt
    ist.
    Siehe "Druckbild ist schief" in
    dieser Liste.



  • Page 131

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    Achten Sie darauf, dass das Papier den Spezifikationen entspricht.
    Verwenden Sie kein feuchtes
    oder zerknittertes Papier.

    Papier eventuell nicht richtig
    eingelegt.

    Prüfen Sie, ob das Papier richtig an den Führungen (nicht zu
    lose) im Mehrzweckpapiereinzug angelegt ist.

    Es liegen unterschiedliche Pa- Legen Sie immer nur eine Papierarten im Mehrzweckpapier- piersorte in den Mehrzweckpaeinzug.
    piereinzug.
    Achten Sie darauf, dass das Papier den Anforderungen des TFax entspricht.
    Blätter haften aneinander.

    Fächern Sie das Papier, bevor
    Sie es in den Mehrzweckpapiereinzug legen.

    Spezialfunktionen

    Empfang

    Es liegen zu viele Blätter im Ein- Stellen Sie sicher, dass der Pazug.
    pierstapel die Begrenzungsmarkierung im Papierschacht nicht überschreitet.

    Berichte/Listen
    drucken

    3DSLHU 0HKUHUH %OlWWHU
    ZHUGHQ JOHLFK]HLWLJ DXV
    GHP 0HKU]ZHFNSDSLHU
    HLQ]XJ ]XJHIKUW

    Generelle
    Einstellungen

    Papierqualität

    Abhilfe

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    3DSLHUVWDX KlXILJ

    Mögliche Ursache

    Rufnummern
    speichern

    Problem

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Senden/
    Kopieren

    5500-K10.fm

    121

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 132

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Senden
    Problem

    Mögliche Ursache

    Abhilfe

    (V NDQQ NHLQ )D[ JHVHQ
    GHW ZHUGHQ

    Das Gerät kann überhitzt sein.

    Trennen Sie das T-Fax 5500
    vom Stromnetz und lassen Sie
    es für einige Minuten auskühlen. Schließen Sie es wieder an,
    und versuchen es Sie erneut.

    (V NDQQ NHLQ )D[ JHVHQ
    GHW ZHUGHQ

    Das falsche Wahlverfahren ist
    eingestellt.

    Prüfen Sie das Wahlverfahren,
    und stellen Sie es richtig ein.

    Das Sendedokument ist nicht
    korrekt eingelegt.

    Prüfen Sie, ob das/die Dokument(e) richtig eingelegt sind:
    Nehmen Sie das Dokument
    heraus, und legen Sie es erneut
    ein.
    Stellen Sie sicher, dass das Bedienfeld richtig geschlossen ist
    (eingerastet).

    Die Zielwahltaste oder Kurzwahlfunktion ist nicht korrekt
    eingerichtet.

    Prüfen Sie, ob die Belegung
    der Ziel- und/oder Kurzwahl
    richtig vorgenommen wurde.

    (V NDQQ NHLQ )D[ JHVHQ
    GHW ZHUGHQ

    Es wurde eine falsche Rufnum- Prüfen Sie die Rufnummer, und
    versuchen Sie es erneut.
    mer eingegeben.
    Der Fehler kann von der Gegenstelle kommen.
    (V NDQQ NHLQ )D[ JHVHQ
    GHW ZHUGHQ

    122

    Rufen Sie per Telefon den
    Empfänger an, und klären Sie
    den Sachverhalt.

    Die Gegenstelle ist kein G3 Fax- Prüfen Sie durch ein Telefongegerät.
    spräch bei der Gegenstelle, ob
    die Geräte kompatibel sind.

    *HVHQGHWH )D[H HUVFKHL Das Gerät der Gegenstelle arQHQ EHLP (PSIlQJHU IOH
    beitet nicht einwandfrei.
    FNLJ PLW 6WUHLIHQ RGHU YHU
    VFKPXW]W

    Machen Sie von dem Dokument auf Ihrem Gerät eine Kopie, um die Scannqualität zu
    prüfen. Ist die Kopie in Ordnung, rufen Sie den Empfänger
    an und klären Sie die Ursache.

    Das Dokument liegt nicht richtig im ADF.

    Nehmen Sie das Dokument
    heraus, und legen Sie es erneut
    ein.

    Der Scanner Ihres T-Fax 5500
    könnte verschmutzt sein.

    Reinigen Sie den Scanner (siehe Seite 136).



  • Page 133

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Mögliche Ursache

    Abhilfe

    6HQGHQ PLW (&0 LVW QLFKW
    P|JOLFK

    Das Gerät der Gegenstelle unterstützt nicht ECM.

    Senden Sie das Dokument ohne ECM.

    An Ihrem T-Fax 5500 ist ECM
    ausgeschaltet.

    Schalten Sie ECM ein.

    Das für das zeitversetzte Senden gespeicherte Dokument
    wurde versehentlich gelöscht.

    Es hat ein Stromausfall stattgefunden, der Netzstecker des
    Gerätes wurde gezogen oder
    das Dokument im Speicher
    wurde versehentlich gelöscht.

    Mögliche Ursache

    Abhilfe

    =HLWYHUVHW]WHV 6HQGHQ KDW
    QLFKW JHVHQGHW

    Empfang
    Problem
    .HLQ DXWRPDWLVFKHU )D[
    HPSIDQJ

    Das T-Fax ist nicht auf automati- Stellen Sie Ihr T-Fax auf den
    schen Faxempfang eingestellt. Modus AUTOM. EMPFANG.
    Eventuell ist im T-Fax 5500 ein Drucken Sie alle im Speicher
    Dokument gespeichert und der befindlichen Dokumente, um
    Speicher voll.
    ihn zu leeren.

    .HLQ DXWRPDWLVFKHU )D[
    HPSIDQJ

    Während der Übertragung ist
    eine Störung aufgetreten.

    Sehen Sie im Display nach, ob
    eine Meldung vorliegt.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Problem

    Generelle
    Einstellungen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Rufnummern
    speichern

    5500-K10.fm

    Senden/
    Kopieren

    23.02.2002

    Das absendende Gerät verursacht den Fehler.

    Prüfen Sie durch ein Telefonat
    beim Absender, ob diese Möglichkeit zutreffen kann.

    Das T-Fax 5500 ist nicht auf
    den richtigen Modus eingestellt.

    Stellen Sie Ihr T-Fax 5500 auf
    den Modus FAX/TEL.

    Während der Übertragung ist
    eine Störung aufgetreten.

    Sehen Sie im Display nach, ob
    eine Meldung vorliegt.

    Das Gerät der Gegenstelle sen- Prüfen Sie durch ein Telefonat
    det nicht das Signal, das zum bei der Gegenstelle, ob diese
    automatischen Umschalten
    Möglichkeit zutreffen kann.
    (CNG) notwendig ist.

    123

    Spezialfunktionen

    Schalten Sie den ECM-Modus
    ein.

    Berichte/Listen
    drucken

    .HLQ DXWRPDWLVFKHV
    8PVFKDOWHQ ]ZLVFKHQ
    7HOHIRQ XQG )D[HPSIDQJ

    Die Telefonleitung kann von
    schlechter Qualität sein.

    Anhang

    )D[H HUVFKHLQHQ YHU]HUUW

    Empfang

    Der Anschluss an das Telefon- Prüfen Sie den Anschluss an
    netz ist fehlerhaft (z. B. aus Ver- die Telefonwanddose.
    sehen am Kabel gezogen).



  • Page 134

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Problem
    'UXFNTXDOLWlW LVW XQ]XUHL
    FKHQG

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Mögliche Ursache

    Abhilfe

    Falsche Papiersorte.

    Prüfen Sie, ob das im Mehrzweckpapiereinzug eingelegte
    Papier den Anforderungen entspricht.

    Der Druckkopf muss gereinigt
    werden.

    Reinigen Sie den Druckkopf
    (siehe Seite 138).

    Das sendende Gerät verursacht Prüfen Sie durch ein Telefonat
    die Unfeinheiten des Drucks.
    bei der Gegenstelle, ob diese
    Möglichkeit zutreffen kann.
    ECM ist ausgeschaltet.
    )D[H ZHUGHQ QLFKW
    JHGUXFNW

    (V WUHWHQ KlXILJ )HKOHU EHL
    GHU hEHUWUDJXQJ DXI

    Schalten Sie ECM ein.

    Die Tintenpatrone oder der Tin- Prüfen Sie Lage und Sitz von
    tentank ist nicht richtig einge- Tintenpatrone und -tank. Stelsetzt.
    len Sie sicher, dass die orange
    Kappe und das orange Klebeband entfernt sind.
    Der Druckkopf muss gereinigt
    werden.

    Reinigen Sie den Druckkopf
    (siehe Seite 137).

    Druckkopf und/oder Tintentank müssen ersetzt werden.

    Ersetzen Sie die Patrone oder
    den Tintentank.

    Die Telefonleitung kann von
    schlechter Qualität sein.

    Schalten Sie den ECM-Modus
    ein.

    Kopieren
    Problem
    'DV 7)D[ HUVWHOOW NHLQH
    .RSLHQ

    'DV 7)D[ HUVWHOOW NHLQH
    .RSLHQ

    124

    Mögliche Ursache

    Abhilfe

    Probleme mit der Tintenpatrone oder dem Tintentank.

    Prüfen Sie die Patrone und den
    Tank, ersetzen Sie sie, falls nötig.

    Das Dokument liegt nicht richtig im ADF.

    Nehmen Sie das Dokument
    heraus, und legen Sie es erneut
    ein.

    Die Tintenpatrone oder der Tin- Prüfen Sie die Patrone und den
    tentank ist nicht richtig einge- Tank, ersetzen Sie sie, falls nösetzt.
    tig.



  • Page 135

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    Das Gerät arbeitet nicht einwandfrei.

    Nehmen Sie das Dokument
    heraus, und legen Sie es erneut
    ein.

    'DV 'LVSOD\ ]HLJW 63(,
    &+(5 92// EHLP (UVWHO
    OHQ YRQ 0HKUIDFKNRSLHQ

    Der Speicher des T-Fax ist voll. Drucken oder löschen Sie Dokumente aus dem Speicher des
    T-Fax, um Platz zu schaffen.
    Das Dokument, das Sie kopie- Kopieren Sie mehrseitige Dokuren wollen, enthält zu viele Gra- mente einzeln in der gewünschfiken.
    ten Anzahl Kopien.

    Drucken

    'LH 'UXFNTXDOLWlW LVW QLFKW
    ]XIULHGHQVWHOOHQG

    Das Material, auf das Sie drucken, entspricht nicht den Anforderungen des T-Fax 5500.

    Abhilfe

    Rufnummern
    speichern

    Mögliche Ursache

    Prüfen Sie die Qualität.

    Falsche Seite des Mediums, auf Prüfen Sie, ob bei diesem Medidas gedruckt wird.
    um eine bestimmte Seite für
    den Druck vorgesehen ist. Verwenden Sie beim nächsten
    Druck die richtige Seite.
    Die Düsen des Druckkopfes
    sind verklebt, oder der Druckkopf ist verbraucht.

    'HU 'UXFN HQWKlOW YHU
    VFKZRPPHQH RGHU YHU
    VFKPLHUWH 7LQWH

    Reinigen Sie den Druckkopf
    (siehe Seite 137). Bessert sich
    das Problem nicht, ersetzen Sie
    die Tintenpatrone (siehe
    Seite 132).

    Das Druckmedium entspricht Tauschen Sie das Medium genicht den Anforderungen des T- gen ein zulässiges aus.
    Fax 5500.
    Falsche Seite des Mediums, auf Prüfen Sie, ob bei diesem Medidas gedruckt wird.
    um eine bestimmte Seite für
    den Druck vorgesehen ist. Verwenden Sie beim nächsten
    Druck die richtige Seite.

    125

    Senden/
    Kopieren

    Problem

    Generelle
    Einstellungen

    'DV 7)D[ HUVWHOOW NHLQH
    .RSLHQ

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Abhilfe

    Empfang

    Mögliche Ursache

    Spezialfunktionen

    Problem

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Berichte/Listen
    drucken

    5500-K10.fm

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 136

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    5500-K10.fm

    Problem

    Mögliche Ursache

    'HU 'UXFN HUIROJW QXU LQ
    VFKZDU] REZRKO GLH
    $QZHQGXQJ DXV GHU 6LH
    GUXFNHQ )DUEGUXFNH
    ]XOlVVW

    Die Tintenpatrone oder der Tin- Prüfen Sie Sitz und Lage von
    tentank ist nicht richtig einge- Tintenpatrone und -tank. Behesetzt.
    ben Sie einen eventuellen Fehler.
    Der Druckkopf muss gereinigt
    werden.

    Reinigen Sie den Druckkopf
    (siehe Seite 137).

    ,P 'UXFN IHKOHQ )DUEHQ

    Der Druckkopf muss gereinigt
    werden.

    Reinigen Sie den Druckkopf
    (siehe Seite 137).

    )DUEHQ HLQHU =HLOH VLQG
    Druckeinstellungen nicht optiXQJOHLFKPl‰LJ RGHU XQWHU mal gewählt.
    VFKLHGOLFK ]X YRUKHUJH
    KHQGHQ =HLOHQ

    126

    Abhilfe

    Testen Sie, welche Druckeinstellung das beste Ergebnis liefert.

    %ODX HUVFKHLQW DOV 3XUSXU

    Farbunterschied zwischen Mo- Im Druckertreiber die Farben
    nitorfarbe (RGB) und Drucker anpassen, z.B. bildschirmange(CMYK).
    passte Farbe blau wird hellblau,
    verringern des Magentaanteils
    um 30% wird königsblau.

    :HFKVHOQGH )DUEW|QXQJ

    Die Düsen des Druckkopfes
    sind verklebt.

    Reinigen Sie den Druckkopf
    (siehe Seite 137).

    Tintenpatrone oder -tank sind
    verbraucht.

    Wechseln Sie die Patrone (siehe Seite 132) oder den Tank
    (siehe Seite 132).

    :lKUHQG GHV 'UXFNHQV
    EOLQNW GLH $ODUPODPSH XQG
    GDV *HUlW SLHSW

    Papierstau.

    Beseitigen Sie den Papierstau
    (siehe Seite 114).
    Ist der Fehler nicht behoben:
    Nehmen Sie das Gerät vom
    Stromnetz, warten Sie ca. 5 Sekunden, und schließen Sie es
    wieder ans Stromnetz.

    'UXFNW QLFKW YRP 3&

    USB-Kabel nicht richtig angeschlossen.

    Ziehen Sie die Stecker am PC
    und am T-Fax heraus, und stecken Sie sie wieder korrekt ein.

    Fehler bei der Installation.

    Prüfen Sie Ihr Vorgehen bei der
    Installation, und wiederholen
    Sie gegebenenfalls die Installation.

    Probleme mit der Tintenpatrone oder dem Tintentank.

    Prüfen Sie Sitz und Lage der
    Komponenten, führen Sie einen Druckertest durch (siehe
    Seite 137).



  • Page 137

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Abhilfe

    'UXFNHU VWRSSW QDFK MHGHU
    =HLOH

    Beginn einer Überhitzung des
    Druckkopfes.

    Stoppen Sie den Druckvorgang, und warten Sie ein paar
    Minuten, bis der Druckkopf abgekühlt ist.

    'HU $XVGUXFN LVW JHZHOOW

    Viel Tinte auf dem Ausdruck.

    Lassen Sie den Ausdruck ca.
    30-60 Sekunden im Ausgabefach, damit die Tinte trocknet.
    Das Papier, das Sie verwenden,
    ist zu dünn. Verwenden Sie
    stärkeres Papier.

    USB-Kabel nicht oder falsch an- Prüfen Sie die Kabelverbindungeschlossen,
    gen und, ob ein Papierstau vorGerät ohne Strom,
    liegt.
    Papierstau.

    Allgemein
    Mögliche Ursache

    Abhilfe

    Stromkabel nicht korrekt ange- Prüfen Sie die Stecker an beischlossen.
    den Enden des Kabels. Ist der
    Drucker an einer Verlängerung
    .HLQH $Q]HLJH LP 'LVSOD\
    angeschlossen, prüfen Sie den
    Stecker zum Stromnetz.
    'DV 7)D[  KDW NHL
    QHQ 6WURP

    Prüfen Sie, ob das Stromkabel
    evtl. beschädigt ist.
    Problem mit der Tintenpatrone. Das T-Fax 5500 druckt keine
    Berichte, wenn die Tintenpatrone/der Tintentank leer oder verklebt ist.
    Stellen Sie sicher, dass die Patrone und der Tank funktionsfähig sind.

    Berichte/Listen
    drucken

    'DV *HUlW GUXFNW NHLQH
    %HULFKWH

    Senden/
    Kopieren

    Problem

    Empfang

    'HU 'UXFNHU PHOGHW HLQH
    =HLWEHUVFKUHLWXQJ

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Mögliche Ursache

    Rufnummern
    speichern

    Problem

    Generelle
    Einstellungen

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Spezialfunktionen

    5500-K10.fm

    127

    Anhang

    23.02.2002



  • Page 138

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    5500-K10.fm

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Technische Daten
    Gerät

    Modell:

    T-Fax 5500, Faxgerät, Tischgerät

    Stromversorgung:

    200-240 V / 50-60 Hz

    Leistungsaufnahme:

    Maximal: 39,6 W, Stand-by (Bereitschaft): 7,1 W

    Abmessungen (BxTxH in mm): 367x340x209
    Gewicht:

    ca. 5,1 kg (zusammengebaut, ohne Papier)

    Betriebsumgebung:

    Temperatur: 10°-32,5° C; relative Luftfeuchte: 20% - 85%

    Display:

    LCD 1x16

    Displaysprachen:

    Englisch/Französisch/Spanisch/Deutsch/Italienisch/Holländisch/Türkisch/Portugiesisch/Norwegisch/Schwedisch/
    Dänisch/Slowenisch/Tschechisch/Ungarisch

    Fax
    Netze:

    Öffentliches Telefonnetz, Telekommunikationsanlagen

    Kompatibilität:

    ITU Gruppe 3

    Datenkompression:

    MH, MR, MMR,

    Modemtyp:

    Faxmodem

    Übertragungsgeschwindigkeit 14400/9600/7200/4800/2400 bps mit automatischer Reduzierung

    128

    Übertragungsleistung:

    ca. 6 Sek./Seite bei 14,4 kbps, ECM-MMR, vom Speicher

    Kapazität Sende-/Empfangsspeicher:

    ca. 42 Seiten

    Faxauflösung:

    STANDARD: 8 Pixel/mm x 3,85 Zeilen/mm
    FEIN: 8 Pixel/mm x 7,7 Zeilen/mm
    FOTO: 8 Pixel/mm x 7,7 Zeilen/mm mit Halbtönen

    Wählmethoden:

    Automatisch: Zielwahl (12 Rufnummern),
    Kurzwahl (100 Rufnummern),
    Gruppenwahl (max. 111 Rufnummern)
    Manuelle Wahl über Zifferntasten
    Automatische Wahlwiederholung
    Manuelle Wahlwiederholung
    Wahlwiederholungs-/Pausetaste



  • Page 139

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Rundsenden (max. 111 Rufnummern)
    Automatischer Empfang
    Automatische Fax/Telefon-Weiche
    Fernempfang über Telefon
    Stummer Empfang
    Empfangsabruf
    ECM abschaltbar
    Journal (nach 20 Übertragungsvorgängen, Senden/Empfang)
    Fehlerbericht
    Kommunikationsdatenzeile
    PC-Farbdrucker

    Tintenspardruck:

    Für schwarz/weiß-Drucke, erhöht die Lebensdauer der Tintenpatrone

    LQIR

    Angaben von Leistungen in Bezug auf Seiten beruhen auf Herstellerstandards.

    Kopiergeschwindigkeit:

    ca. 3 Seiten/Minute

    Papierzuführung:

    Automatisch

    Mehrfachkopie:

    Maximal 99 Seiten einstellbar

    Senden/
    Kopieren

    Kopierer

    Scanner
    Scannmethode:

    CIS

    Bis DIN A4

    Effektive Scannbreite:

    208 mm

    Schnittstellen

    1x USB-Port

    Spezialfunktionen

    Vorlagenformat:

    Empfang

    Automatische Dokumentenzuführung (ADF):
    20 Seiten DIN A4

    Druckmethode:

    Bubble Jet Tintenstrahldruck

    Papierzuführung:

    Automatisch

    Druckgeschwindigkeit:
    IH-215N Farbpatrone

    Ca. 2 Seiten/Min.

    Berichte/Listen
    drucken

    Drucker

    IH-205 Schwarzpatrone

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Generelle
    Einstellungen

    Besondere Funktionen:

    Rufnummern
    speichern

    5500-K10.fm

    Ca. 5 Seiten/Min.

    129

    Anhang

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 140

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    5500-K10.fm

    Maximale Druckbreite:

    203,2 mm

    Auflösung:

    720 x 360 dpi

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Tintenpatronen und Zubehör

    Für Ihr T-Fax 5500 bietet die Deutsche Telekom verschiedene Tintenpatronen und Zubehör an:

    Beschreibung
    Schwarztintenpatrone IH-205 (im Lieferumfang enthalten)
    Enthält den Druckkopf und einen integrierten, nicht auswechselbaren Schwarztintentank.
    Bei leerem Tank ist auch der Druckkopf verbraucht, die komplette Patrone ist dann zu ersetzen.
    Farbtintenpatrone IH-215N (optional erhältlich)
    Enthält den Druckkopf und zwei austauschbare Tintentanks, einen in Farbe (Cyan, Magenta,
    Gelb) und einen in Schwarz.
    Bei Tintenmangel brauchen Sie nur die Tintentanks zu ersetzen.
    Schwarztintentank IJ-215B (optional erhältlich)
    Ersetzen Sie den schwarzen Tintentank in der Fax Tintenpatrone IH-215N, wenn die schwarze Tinte aufgebraucht ist.
    Farbtintentank IJ-215C (optional erhältlich)
    Ersetzen Sie den Farbtintentank in der Fax Tintenpatrone IH-215N, wenn die Farbtinte aufgebraucht ist.
    USB-Kabel, 5 m, in Blisterverpackung

    Lebensdauer von Tintenpatronen
    Die Lebensdauer einer Tintenpatrone, und damit der Zeitpunkt, wann Sie sie auswechseln müssen,
    ist davon abhängig, wie Sie Ihr T-Fax 5500 einsetzen.
    Wenn Sie häufig Grafiken, Halbtöne oder Graustufen drucken wird sich die Patrone schneller verbrauchen, als wenn Sie nur Text mit einer Standardteilung drucken.
    Im Regelfall sollte immer dann die Tintenpatrone ersetzt werden, wenn einer der folgenden Umstände
    zutrifft:


    Wenn der Ausdruck nicht scharf umrissen ist oder Lücken in den Linien erscheinen (es fehlen
    Punkte).



    Wenn es aussieht, als ob in Farbdrucken eine Farbe fehlen würde.



    Wenn die Anzeige PATRONE ERSETZ. im Display erscheint.

    Im Regelfall sollte immer dann der Tank in einer Farbtintenpatrone ersetzt werden, wenn einer der folgenden Umstände zutrifft:

    130



  • Page 141

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Der Ausdruck ist leer (ohne Zeichen und/oder Grafiken).



    Wenn es aussieht, als ob in Farbdrucken eine Farbe fehlen würde.

    LQIR

    Um optimale Drucke zu erhalten und um Druckerprobleme zu vermeiden, wird
    empfohlen nur Tintenpatronen und Tintentanks zu verwenden, die von der
    Deutschen Telekom für Ihr T-Fax 5500 zugelassen sind, und die Sie in einem
    T-Punkt erwerben können.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Tintenpatronen, Bestellinformationen
    LQIR

    Angaben von Leistungen in Bezug auf Seiten beruhen auf Herstellerstandards.

    Generelle
    Einstellungen



    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    5500-K10.fm

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    40 151 208 EA

    Druckkopf:

    128 Düsen

    Tintenfarbe:

    Schwarz

    Nutzungsdauer der Patrone:

    Ca. 1.000 Seiten.

    Senden/
    Kopieren

    Bestell-Nr.

    Rufnummern
    speichern

    Schwarztintenpatrone IH-205

    40 151 210 EA

    Druckkopf:

    Schwarz: 64 Düsen
    Farbe: 24 Düsen pro Farbe (Cyan, Magenta, Gelb)

    Lebensdauer Druckkopf:

    Ca. 2.000 Farbseiten bei 30% Farbdeckung

    Tintentanks:

    IJ-215C Farbe (Cyan, Magenta Gelb)
    IJ-215B Schwarz

    Tintenfarbe:

    Schwarz, Cyan, Magenta, Gelb

    Nutzungsdauer des Tanks:

    Ca. 80 Seiten.

    Spezialfunktionen

    Bestell-Nr.

    Empfang

    Farbtintenpatrone IH-215N

    Ersatztank für Farbtintenpatrone IH-215N
    Bestell-Nr.

    40 151 205 EA

    131

    Anhang

    Berichte/Listen
    drucken

    Colortinte IJ-215C



  • Page 142

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    5500-K10.fm

    Schwarztinte IJ-215B
    Ersatztank für Farbtintenpatrone IH-215N
    Bestell-Nr.

    LQIR

    40 151 203 EA
    Die oben aufgeführten Tintenpatronen können per Telefon/Fax oder schriftlich
    bei nachfolgender Adresse bestellt werden. Außerdem sind sie in jedem T-Punkt
    der Deutschen Telekom erhältlich.
    Deutsche Telekom
    T-Versand
    Thomas-Eßer-Strasse 33
    53879 Euskirchen
    Telefon 0800 33 01000 - Fax 0800 33 01005
    Internet: http://www.telekom.de

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Tintenpatrone auswechseln.

    Wie Sie eine Tintenpatrone auswechseln ist im Kapitel In Betrieb nehmen (siehe Seite 10) beschrieben.

    LQIR

    Wollen Sie die Tintenpatrone gegen eine neue auswechseln, entnehmen Sie
    die Patrone aus der Patronenhalterung. Legen Sie sie in den Patronenbehälter.
    Packen Sie die neue Patrone aus der Verpackung aus, entfernen Sie die orange Kappe und Folie, und setzen Sie sie in die Patronenhalterung des Druckers.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Tintentank auswechseln

    !!!

    Werfen Sie verbrauchte oder defekte oder verbrauchte Tintenpatronen oder
    Tintentanks nicht in den Restmüll. Entsorgen Sie sie entsprechend den Richtlinien für Sondermüll!

    Lässt die Druckqualität nach, weil ein Tintentank leer ist, wechseln Sie ihn sofort gegen einen neuen
    aus. Lassen Sie ihn nicht längere Zeit in der Patrone. Ein leerer Tintentank kann dazu führen, dass die
    entsprechenden Düsen eintrocknen und die Druckqualität dauerhaft gestört wird. Es kann dann dazu
    führen, dass Sie vorzeitig die ganze Patrone wechseln müssen.

    132



  • Page 143

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500
    In Betrieb
    nehmen

    5500-K10.fm

    So wechseln Sie einen Tintentank (Beispiel: Farbpatrone):

    Wenn Sie von vorn oben auf die Tintenpatrone blicken, befindet sich der Schwarztintentank rechts, der Farbtintentank
    links.

    5

    Lösen Sie nicht den Patronenverriegelungshebel!
    Drücken Sie mit dem Finger etwas fester auf den vorderen
    Teil (aus der Blickrichtung des Bedienfeldes) des Tanks,
    den Sie ersetzen möchten, z. B. für den Farbtintentank auf
    den linken Tank. Er bewegt sich etwas tiefer. Drücken Sie
    ihn in dieser Stellung leicht nach vorn, in Ihre Richtung, bis
    er schräg in der Patrone steht.

    6

    Nehmen Sie nun den Tank vorsichtig aus der Patrone. Fassen Sie ihn dafür an der kleinen, senkrechten Lasche vorn
    oder an den Seiten an. Entsorgen Sie den Tank (Sondermüll).

    Generelle
    Einstellungen

    4

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    Um die Tintentanks wechseln zu können, muss sich die Patronenhalterung in der Mitte des Druckerschachtes befinden. Drücken Sie die Taste Tintenpatrone im rechten Teil
    des Bedienfeldes. Die Patronenhalterung fährt in die Mitte.

    Rufnummern
    speichern

    3

    Senden/
    Kopieren

    Klappen Sie die Druckerabdeckung auf, indem Sie ihn an
    der seitlichen Nase anfassen und nach oben ziehen. Sie sehen nun in den Druckerschacht.

    Empfang

    2

    AUTO.EM

    Spezialfunktionen

    Das T-Fax muss ans Stromnetz angeschlossen sein und sich 19:47
    im Bereitschaftsmodus befinden.

    Berichte/Listen
    drucken

    1

    133

    Anhang

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 144

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    7

    Packen Sie den neuen Tank aus der Verkaufsverpackung
    aus. Entfernen Sie die orangefarbene Schutzkappe.
    Achten Sie darauf, dass Sie die Tintenauslassöffnung, die
    durch die Kappe abgedeckt war, nicht berühren.

    8

    Stecken Sie den Tintentank in den Schacht der Patrone mit
    der kleinen, senkrechten Lasche nach vorn und der Tintenauslassöffnung nach unten. Drücken Sie ihn mit leichtem
    Druck nach hinten, bis er unter der Kante der Patrone einrastet.

    9

    Drücken Sie die Taste Tintenpatrone. Die Patronenhalterung fährt zurück in die Grundstellung. Danach beginnt eine
    Druckkopfreinigung, die ca. 55 Sekunden dauert.

    10

    Klappen Sie den Dokumenteneinzug wieder nach vorn, der
    Druckerschacht wird abgedeckt.

    !!!
    LQIR

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Werfen Sie verbrauchte Tintentanks nicht in den Restmüll. Entsorgen Sie sie
    entsprechend den Richtlinien für Sondermüll!
    Wollen Sie nach dem Wechseln des Tanks oder einer Patrone das T-Fax 5500
    von Stromnetz trennen, warten Sie, bis die Patrone nach dem Drücken der Taste Tintenpatrone wieder in Grundstellung gefahren ist. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Düsen austrocknen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Pflege

    Ihr T-Fax 5500 ist für einen wartungsfreien Dauerbetrieb ausgelegt und benötigt nur wenig regelmäßige Pflege.

    Reinigen des Gerätes

    134

    !!!

    Trennen Sie das T-Fax 5500 vom Stromnetz sowie von der Telefondose, bevor
    Sie das Gerät reinigen. Dies dient Ihrer eigenen Sicherheit, und vermeidet Beschädigungen am Gerät.

    !!!

    Sprühen Sie keinen Alkohol oder andere Flüssigkeiten direkt in Ihr T-Fax 5500,
    da dieses dadurch beschädigt werden kann.



  • Page 145

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gehäuse reinigen

    1
    2

    Ziehen Sie den Netzstecker und die Telefonanschlussschnur.

    3

    Warten Sie, bis das Gerät vollständig abgetrocknet ist, und stecken Sie dann den Netzstecker
    und die Telefonanschlussschnur wieder ein.

    Reinigen Sie das Gehäuse mit einem weichen, fusselfreien Tuch (kein Papiertuch oder ähnlich), das Sie leicht mit Wasser oder einem milden Reinigungsmittel befeuchtet haben.

    !!!

    Verwenden Sie für die Reinigung des Gehäuses nie scharfe oder ätzende Lösungsmittel, wie Benzin oder Alkohol. Sie könnten das Gehäuse beschädigen.

    Gehäuse innen reinigen

    Klappen Sie die Druckerabdeckung zurück, indem Sie sie
    an der seitlichen Nase anfassen und hochheben.

    3

    Das Innere des Gerätes ist jetzt zugänglich. Beachten Sie,
    dass Sie folgende Teile nicht berühren:
    – Die runde Achse,
    – die Führungsschiene,
    – das Flachbandkabel.
    Berühren dieser Teile kann die Gerätefunktionen und/oder
    die Druckqualität beeinträchtigen.

    In Betrieb
    nehmen
    Empfang

    2

    Spezialfunktionen

    Ziehen Sie den Netzstecker und die Telefonanschlussschnur.

    Berichte/Listen
    drucken

    1

    Senden/
    Kopieren

    Um zu verhindern, dass sich im Geräteinneren Tintenreste und Papierstaub ansammeln, sollten Sie
    den Druckerschacht hin und wieder reinigen.

    Generelle
    Einstellungen

    Drucken Sie alle gespeicherten Dokumente aus, bevor Sie mit dem Reinigen
    beginnen.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    LQIR

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Rufnummern
    speichern

    5500-K10.fm

    135

    Anhang

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 146

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    4

    Reinigen Sie den in der Abbildung grau hinterlegten Bereich mit einem weichen, fusselfreien, trockenen Tuch (kein
    Papiertuch oder ähnlich). Berühren Sie dabei nicht die Patronenhalterung des Druckers.

    5

    Überprüfen Sie die kleinen, schwarzen Rollen. Entfernen Sie
    eventuelle Verunreinigungen mit einer weichen, trockenen
    Zahnbürste oder Pinsel.

    6

    Schließen Sie den Drucker wieder, indem Sie die Abdeckung zurückklappen.

    7

    Schließen Sie das Netzkabel und die Telefonanschlussschnur wieder an.

    !!!

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Verwenden Sie nie scharfe oder ätzende Lösungsmittel, wie Benzin oder Alkohol. Sie könnten das Gerät beschädigen.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Scanner reinigen

    Der Scanner besteht aus einer Reihe fotosensitiver Zellen und einem Transportmechanismus. Sind
    die Zellen verschmutzt, erscheinen Flecken und Streifen auf Ihren Faxnachrichten oder Kopien. Sind
    die Transportrollen verschmutzt, kann es zu Verzerrungen kommen, Ihre Dokumente werden verschmutzt oder Dokumentenstau tritt ein.

    136

    !!!

    Trennen Sie das T-Fax 5500 vom Stromnetz sowie von der Telefondose, bevor
    Sie den Scanner reinigen. Dies dient Ihrer eigenen Sicherheit, und vermeidet
    Beschädigungen am Gerät.

    !!!

    Sprühen Sie keinen Alkohol oder andere Flüssigkeiten direkt in Ihr T-Fax 5500,
    da dieses dadurch beschädigt werden kann.

    LQIR

    Drucken Sie alle gespeicherten Dokumente aus, bevor Sie mit dem Reinigen
    beginnen.



  • Page 147

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    1
    2

    Ziehen Sie den Netzstecker und die Telefonanschlussschnur.

    3

    Reinigen Sie:

    In Betrieb
    nehmen

    5500-K10.fm

    Generelle
    Einstellungen

    Klappen Sie das Bedienfeld hoch, indem Sie es an den beiden oberen Kanten anfassen und nach vorn ziehen. Da das
    Bedienfeld in der Offen-Stellung nicht einrastet, müssen Sie
    es während des Reinigens offen halten.

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Die Trennvorrichtung (1) und die Trennwalze (4) mit einem
    weichen, fusselfreien, trockenen Tuch (keine Papiertücher
    oder ähnlich).

    Reinigen Sie den grau hinterlegten, unteren Bereich des Bedienfeldes mit einem weichen, fusselfreien, trockenen Tuch
    (keine Papiertücher oder ähnlich).

    6

    Reinigen Sie den grau hinterlegten Bereich um die Trennvorrichtung (1) herum mit einem weichen, fusselfreien, trockenen Tuch (keine Papiertücher oder ähnlich).

    7

    Schließen Sie das Bedienfeld, indem Sie es andrücken, bis
    es einrastet.
    Schließen Sie das Netzkabel und die Telefonanschlussschnur wieder an.

    Das Reinigen des Druckkopfes verbraucht Tinte.

    137

    Berichte/Listen
    drucken

    Der Druckkopf der Tintenpatrone enthält Düsen, durch welche Tinte in winzigsten Tröpfchen auf das
    Papier gespritzt wird. Damit die hohe Druckqualität erhalten bleibt, muss der Druckkopf von Zeit zu
    Zeit gereinigt werden.

    Anhang

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Reinigen und Testen des Druckkopfes

    Spezialfunktionen

    Empfang

    Senden/
    Kopieren

    4

    Rufnummern
    speichern

    Das Scannerglas (2) und die weiße Leiste (3) mit einem
    leicht mit Wasser befeuchteten, weichen, fusselfreien Tuch
    (keine Papiertücher oder ähnlich).



  • Page 148

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Düsentestmuster drucken
    Um festzustellen, ob eine Druckkopfreinigung wirklich notwendig ist, sollten Sie zunächst das Düsentestmuster drucken. An Hand dieses Testmusters können Sie feststellen, ob alle Düsen ordnungsgemäß drucken. Wird das T-Fax 5500 mit einer Farbtintenpatrone betrieben, werden alle vier Farben
    gedruckt: Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz.

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Reinigung.

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    TESTDRUCK

    Das T-Fax druckt das Düsentestmuster:

    Zeigt das Testmuster Unterbrechungen, Auslassungen oder wurde eine Farbe nicht gedruckt, reinigen Sie den Druckkopf.

    Reinigen des Druckkopfes
    Ist der Ausdruck blass, mit Streifen, von allgemein schlechter Druckqualität oder hat der Druck des
    Düsentestmusters Fehler gezeigt, reinigen Sie den Druckkopf wie nachfolgend beschrieben. Um die
    bestmögliche Druckqualität zu erhalten, sollten Sie von Zeit zu Zeit den Druckkopf der Patrone reinigen.

    138

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Reinigung.

    TESTDRUCK



  • Page 149

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten KOPFREINIGUNG.

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern. Die Reinigung des Druckkopfes wird durchgeführt. Das
    Ende der Reinigung wird Ihnen akustisch gemeldet.

    KOPFREINIGUNG

    Generelle
    Einstellungen

    3

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Sie können das Druckkopfreinigen bis zu fünfmal hintereinander durchführen.
    Sollte das die Druckqualität immer noch nicht verbessern, ersetzen Sie die Tintenpatrone.

    LQIR

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Reinigung.

    3

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten WALZENREINI- WALZENREINIGUNG
    GUNG.

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern. Die Reinigung der Walzen wird durchgeführt.

    Rufnummern
    speichern

    Walzenreinigung

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    5500-K10.fm

    TESTDRUCK

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Senden/
    Kopieren

    23.02.2002

    Sie können zu Ihrem T-Fax 5500 ein zusätzliches, externes Telefon oder einen Anrufbeantworter
    anschließen.
    Über die TAE-Wanddose

    139

    Anhang

    Berichte/Listen
    drucken

    Spezialfunktionen

    Sie benötigen eine NF oder NFN Wanddose.
    Schließen Sie das T-Fax 5500 an die linke NBuchse an (Abb. Pos. a), das Telefon an die FBuchse (Abb. Pos. b).

    Empfang

    Externes Telefon und Anrufbeantworter



  • Page 150

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    CE-Kennzeichnung

    Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der EU-Richtlinie:

    1999/5/EG Richtlinie über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und die gegenseitige Anerkennung ihrer Konformität.
    Die Konformität mit der o. a. Richtlinie wird durch das CE-Zeichen auf dem Gerät bestätigt.
    Die Konformitätserklärung kann unter folgender Adresse eingesehen werden:
    Deutsche Telekom AG
    Geschäftsbereich Endgeräte
    CE-Testlab Steinfurt
    Sonnenschein 38
    48565 Steinfurt

    140



  • Page 151

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    Die Deutsche Telekom AG leistet für Material und Herstellung des Telekommunikationsendgerätes
    eine Gewährleistung von 2 Jahren ab der Übergabe.
    Dem Käufer steht im Mangelfall zunächst nur das Recht auf Nacherfüllung zu. Die Nacherfüllung beinhaltet entweder die Nachbesserung oder die Lieferung eines Ersatzproduktes. Ausgetauschte Geräte
    oder Teile gehen in das Eigentum der Deutschen Telekom AG über.
    Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung kann der Käufer entweder Minderung des Kaufpreises verlangen
    oder von dem Vertrag zurücktreten und, sofern der Mangel von der Deutschen Telekom zu vertreten
    ist, Schadensersatz verlangen.
    Der Käufer hat festgestellte Mängel der Deutschen Telekom AG unverzüglich mitzuteilen. Der Nachweis des Gewährleistungsanspruchs ist durch eine ordnungsgemäße Kaufbestätigung (Kaufbeleg,
    ggf. Rechnung) zu erbringen.
    Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung, Bedienung, Aufbewahrung, sowie durch höhere
    Gewalt oder sonstige äußere Einflüsse entstehen, fallen nicht unter die Gewährleistung, ferner nicht
    der Verbrauch von Verbrauchsgütern, wie z. B. Druckerpatronen und wiederaufladbaren Akkumulatoren.
    Behebt eine Servicestelle der Deutschen Telekom AG anerkannte gewährleistungspflichtige Mängel,
    so werden keine Nebenkosten berechnet. Fracht- und Versandkosten für den billigsten Rückversand
    innerhalb der Bundesrepublik Deutschland gehen dabei zu Lasten der Deutschen Telekom AG.

    Generelle
    Einstellungen

    Haben Sie das Produkt direkt bei der Deutschen Telekom, z. B. im T-Punkt oder beim T-Versand,
    gekauft, gilt Folgendes :

    Dokumente/
    Druckmaterialien

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Gewährleistung

    In Betrieb
    nehmen

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Rufnummern
    speichern

    5500-K10.fm

    Senden/
    Kopieren

    23.02.2002

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Haben Sie das Produkt bei einem Fachhändler oder in einem Fachmarkt gekauft, gilt Folgendes:

    Der Käufer hat festgestellte Mängel dem Fachhändler unverzüglich mitzuteilen. Der Nachweis des
    Gewährleistungsanspruchs ist durch eine ordnungsgemäße Kaufbestätigung (Kaufbeleg, ggf. Rechnung) zu erbringen.
    Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung, Bedienung, Aufbewahrung, sowie durch höhere
    Gewalt oder sonstige äußere Einflüsse entstehen, fallen nicht unter die Gewährleistung, ferner nicht
    der Verbrauch von Verbrauchsgütern, wie z. B. Druckerpatronen, und wiederaufladbaren Akkumulatoren.

    141

    Spezialfunktionen

    Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung kann der Käufer entweder Minderung des Kaufpreises verlangen
    oder von dem Vertrag zurücktreten und, sofern der Mangel von dem Fachhändler zu vertreten ist,
    Schadensersatz verlangen.

    Berichte/Listen
    drucken

    Dem Käufer steht im Mangelfall zunächst nur das Recht auf Nacherfüllung zu. Die Nacherfüllung beinhaltet entweder die Nachbesserung oder die Lieferung eines Ersatzproduktes. Ausgetauschte Geräte
    oder Teile gehen in das Eigentum des Fachhändlers über.

    Anhang

    Der Fachhändler leistet für Material und Herstellung des Telekommunikationsendgerätes eine
    Gewährleistung von 2 Jahren ab der Übergabe.

    Empfang

    Ihre Ansprechstelle für Leistungen aus Gewährleistungsverpflichtungen ist der Fachhändler, bei dem
    Sie das Gerät erworben haben.



  • Page 152

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    5500-K10.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Service

    Bei technischen Problemen mit Ihrem Gerät können Sie sich an unsere T–Service Hotline 0180/
    51990 (kostenpflichtig) wenden. Erfahrene Techniker beraten Sie auch zur Bedienung des Gerätes.
    Vermuten Sie eine Störung Ihres Anschlusses, so wenden Sie sich bitte an den Service Ihres Netzbetreibers. Für den Netzbetreiber Deutsche Telekom steht Ihnen der T-Service unter der Rufnummer
    0800 330 2000 zur Verfügung.

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Recycling

    Rücknahme von alten Fax-Geräten

    Hat Ihr Faxgerät ausgedient, nimmt die Deutsche Telekom von ihr gemietete oder bei ihr gekaufte
    Geräte in den T–Punkten kostenlos zurück. Die Deutsche Telekom zerlegt die Endgeräte fachgerecht
    und führt sie dem Recycling zu.

    Rücknahme und Recycling von CD-ROM
    Ihre nicht mehr benötigte Produkt-CD-ROM nimmt die Deutsche Telekom in den T-Punkten kostenlos
    zurück und führt sie der Wiederverwertung zu.

    142



  • Page 153

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    T-Fax5500SIX.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Stichwortverzeichnis

    A

    Abbrechen
    – automatische Wahlwiederholung 59
    Abbrechen, Empfang 81
    Abbrechen, manuelle
    Wahlwiederholung 58
    Abbrechen, Senden 57
    Abkürzungen in Berichten 100
    Abmessungen 128
    Abrufempfang 79
    Abrufsenden 79
    Absender
    – anonym zurückweisen 82
    AKZ 24
    Alkohol 134, 136
    Amtskennziffer 23, 24
    Amtsleitung 23
    Ändern Gruppenwahl 46
    Ändern Zielwahlrufnummer 37
    Ändern, Kurzwahlrufnummern 41
    Angabe vor der KDZ-Rufnummer
    festlegen 87
    Anonyme Absender 82
    Anrufbeantworter 78, 139
    Anrufbeantworter, Hinweise 78
    anschließen
    – USB-Kabel 97
    Anschließen, Druckerkabel 97
    Anschließen, Faxgerät 8
    Anschließen, Netzkabel 9
    Anschlüsse, Aufstellort 8
    Anzahl Wahlwiederholungen 59
    Auflösung 50
    Aufstellort II, 7
    Auspacken, Gerät 5
    Auspacken, Tintenpatrone 12
    Ausrichten, Dokumente 27, 28
    Auswahl Menü 18
    Auswählen, Druckmaterialien 29
    Auswechseln
    – Tintentank 132

    auswechseln
    – Tintenpatrone 11
    Automatische Wahlwiederholung 58
    Automatischer Empfang, einstellen 72
    Automatisches Scannen ein-/
    ausschalten 92

    B
    Bedienelemente des Faxgerätes II
    Bedienerdatenliste 22
    Bedienereingaben 107
    Bedienfeld III
    Bedienungsanleitung 2
    Belegung der Zifferntasten 15
    Berichte und Listen, Übersicht 99
    Berichteinstellungen 108
    bestellen 132
    Bestellinformationen,
    Tintenpatronen 131
    Bildzeichen, Bedienungsanleitung 2
    Briefumschläge 30, 31, 32
    Briefumschläge einlegen 33

    C
    Centronics 97
    CE-Zeichen 140
    Code ändern, Fernempfang 93
    Colortinte 131

    D
    Dänisch 96
    Datenkompression 128
    Datenschutz 3
    Datum eingeben 20
    Datum, Anzeigeformat 112
    Dauerbetrieb 134
    Deaktivieren Wahlsperre 85
    Deutsch 96
    Display 128
    Displaymeldungen 115

    143



  • Page 154

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    T-Fax5500SIX.fm

    Dokument abrufen 79
    Dokument entfernen 70
    Dokumentenbereich 27
    Dokumenteneinzug 26, 27
    Dokumentenführungen 27
    Dokumentenstau beheben 70, 113
    Dokumentenstütze anbringen 7
    Drucken, gespeichertes Dokument 68
    Drucken, Probleme 125
    Druckereinstellungen 111
    Druckgeschwindigkeit 129
    Druckkopf 11
    Druckkopf reinigen 137
    Druckkopf testen 137
    Druckmaterialien 12, 31
    Druckmethode 129
    Druckqualität 137
    Düsentestmuster 138

    E
    ein-/ausschalten
    – automatisches Scannen 92
    Ein-/ausschalten, Wahlwiederholung 59
    Einführung 1
    Eingabefehler korrigieren 17
    Eingabemarke/Cursor 17
    Eingabemodus 15, 16
    Einlegen Dokumente 27
    Einlegen, Papier 12, 13
    einsetzen
    – Tintenptrone 11
    Einsetzen, Tintenpatrone 10
    Einstellen
    – Wahlsperre 112
    einstellen
    – Optionen für FAX/TEL UMSCHALT 73
    Einstellen, automatische
    Wahlwiederholung 59
    Einstellen, Papierstärkehebel 30
    Einstell-Menüs 106
    Empfang
    – einschränken 82
    Empfang durch Abruf 79
    Empfang mit Anrufbeantworter 78
    Empfang, manuell 76

    144

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Empfang, Probleme 123
    Empfangsbericht 104
    Empfangsbericht ein-/ausschalten 88
    Empfangseinstellungen 110
    Empfangsmodi 72
    Empfangsvorgang abbrechen 81
    Englisch 96
    EU-Richtlinie 140
    Externes Telefon 139

    F
    Farbdrucker 97
    Farbtintenpatrone 130, 131
    Farbtintentank 130
    Faxauflösung 128
    Fehler korrigieren 17
    Fehlerbericht aktivieren 88
    Fehlerempfangsbericht 103
    Fehlerkorrekturmodus (ECM) ein-/
    ausschalten 90
    Fehlersendebericht 103
    Fehlersuche 120
    Fernempfang ein-/ausschalten und Code
    ändern 93
    Firmennamen eingeben 21
    Flüssigkeiten 134
    Französisch 96
    Funktionsmenü 18
    Funktionstest 14

    G
    Geräteeinstellungen, drucken 22
    Gesamtansicht III
    Gesamtansicht, Gerät III
    Geschwindigkeit, Senden/Empfang
    ändern 94
    Gespeicherte Dokumente, Liste 67
    Gespeichertes Dokument drucken 68
    Gewährleistung 141
    Gewicht 128
    Großbuchstaben 15, 16
    Gruppenwahl 64
    Gruppenwahl einrichten 43
    Gruppenwahlliste drucken 48



  • Page 155

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    T-Fax5500SIX.fm

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    H

    L

    Hardware-Assistent 97
    Hauptmenüs 106
    Hebel, Patronenverriegelung 11
    Höhenmarkierung 12
    Holländisch 96
    Hotline 142

    Lebensdauer
    – Tintenpatronen 130
    Leerstelle/Leerschritt 16
    Leistungsaufnahme 128
    Liste der Einstellungen drucken 22
    Liste gespeicherter Dokumente 67
    Löschen Gruppenwahleinträge 46
    Löschen Kurzwahlrufnummern 41
    Löschen Zielwahlrufnummer 37
    Löschen, Eingabe 17
    Löschen, gespeichertes Dokument 69
    Lösen, Kabelverbindungen 10
    Lösungsmittel 135

    I
    IH-205 130
    IH-215N 130
    IJ-215B 130
    IJ-215C 130
    Impulswahl 23
    Inbetriebnahme 5
    Italienisch 96

    J
    Journal drucken 101
    Journalausdruck ein-/ausschalten 90

    K
    Kabel
    – USB 97
    Kabelverbindungen lösen 10
    Kapazität, Speicher 128
    KDZ ein-/ausschalten 87
    KDZ eingeben 19
    KDZ, Position festlegen 87
    Kennung eingeben 19
    Klebestreifen entfernen 6
    Kleinbuchstaben 15, 16
    Kompatibilität 128
    Konformität 140
    Kontrast 51
    Kopfzeile senden ein-/ausschalten 87
    Kopieren 71
    Kopieren, Probleme 124
    Kundendienst 142
    Kurzwahlliste drucken 47
    Kurzwahlrufnummern speichern 39
    Kurzwahlrufnummern wählen 56

    M
    Manuelle Wahlwiederholung 58
    Manueller Empfang 76
    Manuelles Senden 53
    Markierung für Papierstapel 13
    Mehrfachbelegung der Tasten 18
    Mehrfachübertragungsbericht 103
    Mehrfrequenzwahl 23
    Mehrzweckpapiereinzug 13, 31
    Menü aufrufen 18
    Menüs 106
    Modell 128
    Modemtyp 128
    Multitasking 80

    N
    Nachlegen, Dokumentenseiten 29
    Namen eingeben 21
    Nebenstellenanlage, Einstellung 23
    Netz einstellen 23
    Netze 128
    Netzkabel anschließen 9
    Normales Papier 32
    Normalpapier 29
    Norwegisch 96

    O
    Optimale Drucke 131
    Optionen für FAX/TEL Umschaltung 74

    145



  • Page 156

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    T-Fax5500SIX.fm

    P
    Papier 12
    – lagern 12
    – Umgebungsbedingungen 13
    – wellt sich 13
    Papier einlegen 13, 32
    Papierbereiche, bedruckbare 32
    Papierqualität 12
    Papierstärkehebel 13, 30, 31
    Papierstütze 13
    Papiertuch 135
    Papierzuführung, Störungen 120
    parallele Schnittstelle 97
    Patronenhalterung 11
    Pflege 134
    Platzbedarf 7
    Plug and Play 97
    Pluszeichen in Rufnummer eingeben 21
    Portugiesisch 96
    Probleme beim Senden 122
    Probleme mit mehrseitigen
    Dokumenten 28
    Prüfen, Verpackungsinhalt 5

    R
    Rautetaste 17
    Rechtswirksamkeit von Telefaxen 3
    reduzieren
    – Geschwindigkeit 94
    Reinigen, Gerät 134
    R-Taste 23
    Rücknahme
    – alte Faxgeräte 142
    – CD-ROM 142
    Rufnummer und Namen eingeben 21
    Rufnummern speichern 35
    Rundsenden 61

    S
    Scannauflösung einstellen 50
    Scannbereich 27
    Scanner reinigen 136
    Scannkontrast einstellen 51
    Schnittstellen 129

    146

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Schwarztinte 132
    Schwarztintenpatrone 131
    Schwarztintentank 130
    Schwedisch 96
    Seitenaufbau der Anleitung 2
    Selbsthilfe 120
    Sende-/Empfangsgeschwindigkeit
    reduzieren 94
    Sendearten 52
    Sendebericht 102
    Sendebericht ein-/ausschalten 88
    Sendebericht mit erster Seite 102
    Sendeberichte 102
    Sendeeinstellungen 109
    Senden an mehrere Empfänger 61
    Senden mit Gruppenwahl 64
    Senden, mit externem Telefon 53
    Sendevorgang abbrechen 57
    Service 142
    Sicherheitshinweise II
    Simultaner Empfang 80
    Slowenisch 96
    Sondermüll 132, 134
    Sonderzeichen 15
    Spanisch 96
    Speicherempfang bei Problemen 80
    Speicherempfang ein-/ausschalten 94
    Speicherlöschbericht 104
    Speichern Kurzwahlrufnummern 39
    Speichern, Rufnummern 35
    Speichern, Zielwahl 35
    Speichersenden 52
    Sprache 96, 112
    Sterntaste 16
    Störungen 120
    Stromversorgung 128
    Symbole eingeben 17
    Systemeinstellungen 112
    Systemsprache festlegen 96

    T
    Technische Daten 128
    Telefonanlage, Einstellung 23
    Temporäre Tonwahl 86
    Testmuster 138



  • Page 157

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    T-Fax5500SIX.fm

    Text eingeben 15, 16
    Text- und Zifferneingabe umschalten 16
    Tintenpatrone
    – auswechseln 11
    – entsorgen 132
    Tintenpatrone einsetzen 10
    Tintenpatronen 130
    – Lebensdauer 130
    Tintenpatronen, Hinweise 10
    Tintentank 132
    Tippfehler, Korrektur 17
    Tonsenderfunktion kurzfristig
    einschalten 86
    Tonwahl 23
    Transportsicherungen entfernen 6
    Trocknen 13
    Tschechisch 96
    Türkisch 96
    T-Versand 132
    Typenschild 9

    U
    überprüfen, Verpackungsinhalt 5
    Übertragungsgeschwindigkeiten 128
    Uhrzeit eingeben 20
    Umgebungstemperatur 7
    Ungarisch 96
    Ungeeignete Dokumente 26
    Untermenüs 107

    V
    Verbindungsaufbau 51
    Verpackungsinhalt 5
    Versand 132
    Verschmutzung durch Tinte 13

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    W
    Wählen mit Kurzwahl 56
    Wählen mit Zielwahl 55
    Wählmethoden
    – 128
    Wahlpause 24
    Wahlpause, Dauer einstellen 91
    Wahlsperre aktivieren 84
    Wahlsperre deaktivieren 85
    Wahlverfahren 23
    Wahlwiederholung 58
    – abbrechen 59
    Werkseinstellungen 106, 107
    Wiederverwertung 142

    Z
    Zeitintervall für Wahlwiederholung 60
    Zeitversetztes Senden 65
    Zielwahl 35
    Zielwahl speichern 35
    Zielwahlliste drucken 47
    Zielwahlrufnummern prüfen, ändern,
    löschen 37
    Zielwahlrufnummern wählen 55
    Ziffern eingeben 15, 17
    Zifferntasten, Belegung 15
    Zubehör 130
    Zugriffschutz 84
    Zurückschalten, Menüebene 19
    zurückweisen
    – anonyme Absender 82
    Zusatzfunktionen im rechten
    Tastenblock 18
    Zusatzseiten nachlegen 29

    147



  • Page 158

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    148

    T-Fax5500SIX.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 159

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Kurz-D5500.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Kurzbedienungsanleitung T-Fax 5500
    ■ Senden (Speichersenden, Kapitel 6, siehe Seite 52)

    1

    Legen Sie das Dokument mit der beschrifteten
    Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.

    ORIGINAL BEREIT

    2

    Geben Sie die Rufnummer der Gegenstelle ein:
    Manuell über Zifferntastatur, oder über Ziel-,
    Kurz- oder Gruppenwahl.

    NR.=

    3

    Drücken Sie die Taste Start, oder warten Sie einige Sekunden, bis das T-Fax
    5500 den Einlesevorgang automatisch startet.
    Das Dokument wird eingelesen und anschließend an die gespeicherte Rufnummer übertragen.

    0P7654321

    ■ Menüs aufrufen (Kapitel 10, siehe Seite 106)

    1
    2

    Drücken Sie die Taste Funktion.
    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3
    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    BEDIENEREINGABEN

    Blättern Sie mit den Pfeiltasten, um die unterschiedlichen Hauptmenüs zu erreichen:
    – BEDIENEREINGABEN,
    – BERICHTEINSTELLUNG,
    – SENDEEINSTELLUNG,
    – EMPFANGSEINSTELLUNG,
    – DRUCKEREINSTELLUNG,
    – SYSTEMEINSTELLUNG.

    BERICHTEINSTELLG

    5

    Bestätigen Sie Ihre Menüauswahl mit der Taste
    Abspeichern. Das erste Untermenü des ausgewählten Hauptmenüs wird angezeigt, z.B.:

    SENDEBERICHT

    6

    Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünschte Untermenü aus.

    EMPFANGSBERICHT

    7

    Bestätigen Sie das gewünschte Untermenü mit
    der Taste Abspeichern.
    Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.

    8

    Wählen Sie die gewünschte Einstellung mit
    den Pfeiltasten aus, z.B.:

    9

    Bestätigen Sie Ihre Einstellung mit der Taste
    Abspeichern.

    10

    Mit der Taste Stop können Sie Ihre Einstellungen beenden oder einen Vorgang abbrechen.

    KEIN AUSDRUCK
    AUSDRUCK

    15:24

    AUTO. EM

    Deutsch



  • Page 160

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Kurz-D5500.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    ■ Abrufempfang (Kapitel 7, siehe Seite 79)

    1

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    2

    Drücken Sie die Taste Abruf.

    ABRUFEMPFANG

    3

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    NR.=

    4

    Geben Sie die Rufnummer(n) der Gegenstelle(n), von der Sie abrufen möchten, mit
    – den Zifferntasten der Wähltastatur,
    – den Zielwahl- oder Kurzwahltasten (max.
    125 Rufnummern);

    NR.=

    5

    Drücken Sie die Taste Start, um den Wählvorgang zu starten. Das bei der Gegenstelle bereitliegende Dokument wird abgeholt.

    ABRUFEMPFANG

    12345

    ■ Zeitversetzt Senden (Kapitel 6, siehe Seite 65)

    1

    Legen Sie das Sendedokument mit der beschrifteten Seite nach unten in den Dokumenteneinzug.

    SPEICHER

    2

    Drücken Sie die Taste Funktion.

    ORIGINAL BEREIT

    3

    Drücken Sie die Taste Zeitversetzt.

    EINGEBEN

    4

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    ZEITEING.

    16:36

    5

    Geben Sie über die Wähltastatur die Sendezeit
    im 24 Std. Format ein.

    ZEITEING.

    22:15

    6

    Drücken Sie die Taste Abspeichern.

    GEGENSTELLEN

    7

    Geben Sie die Rufnummer des Empfängers
    ein.

    NR=

    8

    Drücken Sie die Taste Start.

    PROGR. SENDUNG

    Deutsch

    0%

    09113141



  • Page 161

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Kurz-GB5500.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    T-Fax 5500 Quick Reference Guide
    ■ Transmitting (speed dial numbers, section 6, see page 52)

    1

    Insert the document into the automatic document feed with the printed side downwards.

    ORIGINAL BEREIT

    2

    Enter the number of the recipient: either manually using the numeric keypad or via one touch
    speed dial, coded speed dial or group dial.

    NR.=

    3

    Press the Start button or wait a few seconds until the T-Fax 5500 automatically
    begins the scanning process.
    The document will be scanned first and then transmitted to the stored fax number.

    0P7654321

    ■ Calling up menus (section 10, see page 106)

    1
    2

    Press the Funktion button.
    Drücken Sie die Taste Dateneingabe.

    DATENEINGABE

    3
    4

    Press the Dateneingabe button.

    BEDIENEREINGABEN

    Use the arrow buttons to scroll through the various main menus:
    – BEDIENEREINGABEN,
    – BERICHTEINSTELLUNG,
    – SENDEEINSTELLUNG,
    – EMPFANGSEINSTELLUNG,
    – DRUCKEREINSTELLUNG,
    – SYSTEMEINSTELLUNG.

    BERICHTEINSTELLG

    5

    Confirm your menu selection by pressing the
    Abspeichern button. The first sub menu within
    the selected main menu will then be displayed,
    e.g.:

    SENDEBERICHT

    6

    Select the sub menu you require by pressing
    the arrow buttons.

    EMPFANGSBERICHT

    7

    Confirm your sub menu selection by pressing
    the Abspeichern button.
    The current setting will then be displayed.

    8

    Select the desired setting by pressing the arrow buttons, e.g.:

    9

    Confirm your setting by pressing the Abspeichern button.

    10

    You can cancel a setting or function by pressing the Stop button.

    KEIN AUSDRUCK
    AUSDRUCK

    15:24

    AUTO. EM

    English



  • Page 162

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Kurz-GB5500.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    ■ Polling (section 7, see page 79)

    1

    Press the Funktion button.

    2

    Press the Abruf button.

    ABRUFEMPFANG

    3

    Press the Abspeichern button

    NR.=

    4

    Enter the fax number(s) from which you would
    like to call up a fax by pressing:
    – the buttons of the numeric keypad,
    – the one touch speed dial or the coded
    speed dial buttons (max. 125 fax numbers);

    NR.=

    5

    Drücken Sie die Taste Start, um den Wählvorgang zu starten. Das bei der Gegenstelle bereitliegende Dokument wird abgeholt.

    ABRUFEMPFANG

    12345

    ■ Time-delayed transmission (section 6, see page 65)

    1

    Insert the document to be sent into the automatic document feed with the printed side
    downwards.

    SPEICHER

    2

    Press the Funktion button.

    ORIGINAL BEREIT

    3

    Press the Zeitversetzt button.

    EINGEBEN

    4

    Press the Abspeichern button.

    ZEITEING.

    16:36

    5

    Enter the time of transmission in the 24-hour
    format using the numeric keypad.

    ZEITEING.

    22:15

    6

    Press the Abspeichern button.

    GEGENSTELLEN

    7
    8

    Enter the fax number of the recipient.

    NR=

    Press the Start button.

    PROGR. SENDUNG

    English

    0%

    09113141



  • Page 163

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Kurz-TR5500.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Özet Kullanım Rehberi T-Fax 5500

    ■ Faks gönderme (Bellekten gönderme, Bölüm 6, bkz.Sayfa 52)

    1

    Dokümanı yazılı tarafı aşağı bakacak
    şekilde doküman girişine yerleştirin.

    ORIGINAL BEREIT

    2

    Rakam tuşlarıyla manüel olarak veya
    hızlı arama, kodlu arama veya grup arama ile karşı tarafın numarasını girin.

    NR.=

    3

    Start tuşuna basın veya T-Fax 5500 tarama işlemini otomatik olarak
    başlatana kadar birkaç saniye bekleyin.
    Doküman tarandıktan sonra kaydedilen numaraya gönderilir.

    0P7654321

    ■ Menü çağrımı (Bölüm 10, bkz.Sayfa 106)

    1
    2

    Funktion (Fonksiyon) tuşuna basın.
    Dateneingabe (Veri girişi) tuşuna
    basın.

    DATENEINGABE

    3
    4

    Abspeichern (Kaydet) tuşuna basın.

    BEDIENEREINGABEN

    Farklı ana menülere ulaşmak için Ok
    tuşlarına basın:

    BERICHTEINSTELLG

    5

    Menü seçiminizi Abspeichern tuşuyla
    onaylayın. Seçilen ana menünün ilk alt
    menüsü gösterilir, örn.:

    SENDEBERICHT

    6

    Ok tuşlarıyla istenilen alt menüyü seçin.

    EMPFANGSBERICHT

    7

    Alt menü seçiminizi Abspeichern tuşuyla onaylayın.
    Aktüel ayar gösterilir.

    8
    9

    Ok tuşlarıyla istenilen ayarı seçin, örn.:

    10

    Stop tuşuyla ayarlarınızı bitirebilir veya
    işlemi yarıda kesebilirsiniz.








    BEDIENEREINGABEN,
    BERICHTEINSTELLUNG,
    SENDEEINSTELLUNG,
    EMPFANGSEINSTELLUNG,
    DRUCKEREINSTELLUNG,
    SYSTEMEINSTELLUNG.

    KEIN AUSDRUCK
    AUSDRUCK

    Ayarınızı Abspeichern tuşuyla
    onaylayın.

    15:24

    AUTO. EM

    Türkçe



  • Page 164

    Registerleiste
    auf der Vorgabeseite anpassen!

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.

    23.02.2002

    Kurz-TR5500.fm

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    ■ Çağrıyla faks alımı (Bölüm 7, bkz.Sayfa 79)

    1

    Funktion (Fonksiyon) tuşuna basın.

    2

    Abruf (Çağrı) tuşuna basın.

    ABRUFEMPFANG

    3

    Abspeichern (Kaydet) tuşuna basın.

    NR.=

    4

    Çağrı yoluyla faks almak istediğiniz
    karşı tarafın/tarafların numarasını/
    numaralarını girin:
    – Rakam tuşları üzerinden
    – Hızlı arama veya kodlu arama tuşları
    üzerinden (max. 125 numara);

    NR.=

    5

    Arama işleminin başlatılması için Start
    tuşuna basın. Karşı tarafta hazır tutulan
    doküman çağrı yoluyla alınır.

    ABRUFEMPFANG

    12345

    ■ Gecikmeli faks gönderme (Bölüm 6, bkz.Sayfa 65)

    1

    Gönderilecek dokümanı yazılı tarafı
    aşağı bakacak şekilde doküman girişine
    yerleştirin.

    SPEICHER

    2

    Funktion (Fonksiyon) tuşuna basın.

    ORIGINAL BEREIT

    3

    Zeitversetzt (Gecikmeli) tuşuna basın.

    EINGEBEN

    4

    Abspeichern (Kaydet) tuşuna basın.

    ZEITEING.

    16:36

    5

    Rakam tuşlarıyla faksın gönderileceği
    saati 24 saat formatında girin.

    ZEITEING.

    22:15

    6

    Abspeichern (Kaydet) tuşuna basın.

    GEGENSTELLEN

    7

    Alıcının numarasını girin.

    NR=

    8

    Start tuşuna basın.

    PROGR. SENDUNG

    Türkçe

    0%

    09113141



  • Page 165

    In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen, z. B. S+HG

    23.02.2002

    T-Fax 5830

    Gerätebezeichnung: T-Fax 5500

    Orientierungshilfe
    auf der Vorgabeseite anpassen!



  • Page 166

    21.10.2003

    5500-U5.fm

    MNr 40 193 911 EA
    Stand 10/2003
    Herausgeber:
    Deutsche Telekom AG
    T-Com, Bereich Endgeräte
    Postfach 20 00
    53105 Bonn
    Änderungen vorbehalten

    Gerätebezeichnung: T-Fax 4200






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Telekom T-Fax 5500 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Telekom T-Fax 5500 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 7,9 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info