Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/52
Nächste Seite
Technische Beschreibung und Bedienungsanleitung
7.1 AV-Receiver mit 3D-Blu-ray-Player
Impaq 8000
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Forum

Suche zurücksetzen

  • Teufel AV-Receiver Impaq 8000: Einstellungen nur mit Verbindung zum TV möglich? Eingereicht am 19-1-2021 10:36

    Antworten Frage melden

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    Technische Beschreibung und Bedienungsanleitung

    Impaq 8000
    7.1 AV-Receiver mit 3D-Blu-ray-Player



  • Page 2

    Inhalt
    Allgemeine Hinweise und Informationen ................ 3
    Zur Kenntnisnahme ..............................................3
    Warenzeichen .......................................................3
    Cinavia Hinweis ....................................................3
    Originalverpackung ...............................................4
    Reklamation ..........................................................4
    Kontakt ..................................................................4
    Bestimmungsgemäßer Gebrauch ........................4
    Zu Ihrer Sicherheit..................................................... 5
    Signalbegriffe ........................................................5
    Sicherheitshinweise ..............................................5
    Warnung vor Sachschäden ..................................6
    Symbolerklärungen ................................................... 7
    Übersicht .................................................................... 8
    Auspacken .............................................................8
    Lieferumfang .........................................................8
    Lieferung prüfen ....................................................8
    Bedienelemente und Anschlüsse ............................ 9
    Vorderseite ............................................................9
    Rückseite ...............................................................9
    Fernbedienung ......................................................... 10
    Batterien einlegen...............................................11
    Funktionsweise ...................................................11
    Aufstellen ................................................................. 12
    Aufstellungsort ....................................................12
    Lautsprecher aufstellen .....................................12
    Lautsprecher anschließen .................................13
    Pre Out .................................................................13
    Anschließen ............................................................. 13
    TV-Gerät ...............................................................14
    Kopfhörer .............................................................14
    Eingänge für Quellgeräte ....................................14
    FM/UKW-Antenne ...............................................15
    Netzwerk/Internet...............................................15
    WLAN ...................................................................15
    Netzanschluss .....................................................15
    Grundfunktionen...................................................... 16
    Sensortasten .......................................................16
    Ein- und Ausschalten ..........................................16
    Quelle wählen ......................................................16
    Lautstärke einstellen ..........................................17
    Klang einstellen...................................................17
    Surround-Modus wählen ....................................17
    Audio-Verzögerung einstellen .............................18
    Kanalpegel einstellen .........................................18
    Hauptmenü............................................................... 19

    2

    • Impaq 8000

    Meine Medien .......................................................... 20
    Hauptmenü „Meine Medien“..............................20
    Hauptmenü „Einstellungen“ ...............................21
    Menü „Video Setup“ ............................................21
    Menü „Lautsprechereinstellungen“ ...................22
    Menü „Audio Setup“ ...........................................22
    Menü „Audio Mapping“.......................................23
    Menü „Sprache“ ..................................................23
    Menü „Netzwerk“ ................................................23
    Menü „Kabellos“ .................................................26
    Menü „System“ ...................................................26
    Menü „Sicherheit“...............................................27
    Klang......................................................................... 28
    Hauptmenü „Klang“ ............................................28
    Quelle........................................................................ 29
    Hauptmenü „Quelle“ ...........................................29
    Radio-Betrieb........................................................... 30
    Radiosender einstellen .......................................30
    Senderspeicher ...................................................31
    Bluetooth®-Betrieb .................................................. 32
    Wiedergabe .........................................................33
    BD/DVD/CD-Betrieb................................................ 34
    Geeignete BDs/DVDs/CDs .................................34
    Disc abspielen .....................................................34
    Disc auswerfen....................................................35
    USB-Betrieb ............................................................. 36
    USB-Gerät verbinden und wiedergeben ............36
    USB-Gerät entfernen ..........................................36
    DLNA-Betrieb ........................................................... 37
    Wiedergabe-Funktionen ......................................... 38
    Wiedergabe allgemein ........................................38
    BD- und DVD-Wiedergabe ..................................38
    Informationen einblenden ..................................39
    Video-Wiedergabemenü .....................................39
    Wiederholfunktion (Repeat) ...............................40
    Suchen .................................................................40
    Dateiauswahl .......................................................41
    Video-Wiedergabe ...............................................41
    Musik-Wiedergabe ..............................................41
    Bildwiedergabe....................................................42
    AVCHD-Wiedergabe............................................ 43
    Reinigung und Pflege .............................................. 44
    Hilfe bei Störungen.................................................. 45
    Index ......................................................................... 49
    Technische Daten .................................................... 51



  • Page 3

    Allgemeine Hinweise und Informationen
    Zur Kenntnisnahme
    Die Informationen in diesem Dokument können sich
    ohne vorherige Ankündigung ändern und stellen keinerlei Verpflichtung seitens der Lautsprecher Teufel
    GmbH dar.
    Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Lautsprecher Teufel GmbH darf kein Teil dieser Bedienungsanleitung vervielfältigt, in irgendeiner Form
    oder auf irgendeine Weise elektronisch, mechanisch,
    durch Fotokopien oder durch Aufzeichnungen übertragen werden.
    © Lautsprecher Teufel GmbH
    Version 2.0
    Juli 2016

    Warenzeichen
    ® Alle Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen
    Eigner.

    Qualcomm aptX ist ein Produkt der Qualcomm Technologies International, Ltd.
    Qualcomm ist ein Warenzeichen der Qualcomm Incorporated, registriert in den USA und anderen Ländern,
    die Verwendung wurde genehmigt. aptX ist ein Warenzeichen der Qualcomm Technologies International,
    Ltd., registriert in den USA und anderen Ländern, die
    Verwendung wurde genehmigt.
    Bluetooth® und das Bluetooth®
    Symbol sind Warenzeichen der
    Bluetooth SIG, Inc.
    Dieses DivX Certified® Gerät
    durchlief strenge Prüfungen um
    sicherzustellen, dass es DivX®
    Videos wiedergeben kann.
    Um gekaufte DivX® Videos wiedergeben zu können,
    registrieren Sie das Gerät auf vod.divx.com. Ihren
    Registrations-Code finden Sie im Menüpunkt „DivX®
    VOD“ im Menü „Einstellungen; System“.
    DivX Certified® zur Wiedergabe von DivX® und DivX
    Plus® HD (H.264/MKV) Videos bis zu 1080p HD,
    inklusive Premium Inhalt.
    DivX®, DivX Certified® DivX Plus® HD und dazugehörige Logos sind Warenzeichen von DivX, LLC und
    werden in Lizenz verwendet.
    Geschützt durch eines oder mehrere der folgenden
    U.S. Patente: 7,295,673; 7,460,668; 7,515,710;
    8,301,793; 8,656,183; 8,731,369; 8,942,548;
    8,997,161; RE45,052.

    Die Zeichen HDMI und HighDefinition Multimedia Interface,
    und das HDMI-Logo sind Warenzeichen oder registrierte Warenzeichen von HDMI Licensing LLC in den
    USA und anderen Ländern.
    Blu-ray 3D ist ein Warenzeichen
    der Blu-ray Disc Association.
    BD LIVE ist ein Warenzeichen
    der Blu-ray Disc Association.
    Alle DTS-Patente finden Sie
    unter http://patents.dts.com.
    Hergestellt unter Lizenz von DTS Licensing Limited.
    DTS-HD, das Symbol sowie DTS-HD und das Symbol
    zusammen sind eingetragene Warenzeichen und
    DTS-HD Master Audio | Essential sind ein Warenzeichen von DTS, lnc. Das Produkt beinhaltet Software.
    © DTS, lnc. Alle Rechte vorbehalten.
    Hergestellt unter
    der Lizenz von Dolby
    Laboratories. Dolby, Pro Logic und das Doppel-DSymbol sind Warenzeichen von Dolby Laboratories
    Das Zeichen „N-Mark“ ist ein Warenzeichen
    oder registriertes Warenzeichen von NFC
    Forum, Inc. in den USA und anderen Ländern.

    Cinavia Hinweis
    Dieses Gerät verwendet Cinavia Technologie, um die
    Herstellung von Raubkopien einiger kommerziell produzierter Filme und Videos und deren Soundtracks zu
    verhindern. Wenn eine Raubkopie im Gerät entdeckt
    wird, erscheint eine entsprechende Meldung auf dem
    Bildschirm und die Wiedergabe bzw. der Kopiervorgang wird abgebrochen.
    Mehr Informationen zur Cinavia Technologie erhalten
    Sie beim Cinavia Online Consumer Information Center
    unter http://www.cinavia.com. Um weitere Informationen über Cinavia auf dem Postweg zu erhalten,
    schicken Sie eine Postkarte mit Ihrer Adresse an:
    Cinavia Consumer Information Center, P.O. Box
    86851, San Diego, CA, 92138, USA.
    Copyright 2004-2013 Verance Corporation.
    Cinavia™ ist ein Warenzeichen der Verance Corporation. Geschützt durch U.S. Patent 7,369,677 und
    weltweit geltende Patente, herausgegeben und angemeldet unter Lizenz der Verance Corporation. Alle
    Rechte vorbehalten.

    • Impaq 8000

    3



  • Page 4

    Originalverpackung

    Bestimmungsgemäßer Gebrauch

    Falls Sie das achtwöchige Rückgaberecht in Anspruch
    nehmen wollen, müssen wir Sie bitten, die Verpackung unbedingt aufzubewahren. Wir können das Gerät nur MIT ORIGINALVERPACKUNG zurücknehmen.
    Leerkartons sind nicht erhältlich!

    Der Impaq 8000 dient zur Wiedergabe von Musik und
    Sprache vom integrierten Blu-ray-Player, vom integrierten FM-Radio oder von einem externen Zuspieler
    sowie zur Wiedergabe digitaler Videos über ein TVGerät.
    Verwenden Sie den Impaq 8000 ausschließlich wie
    in dieser Bedienungsanleitung beschrieben. Jede
    andere Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäß
    und kann zu Sach- oder sogar zu Personenschäden
    führen.
    Der Hersteller übernimmt keine Haftung für Schäden,
    die durch nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch
    entstanden sind.
    Der Impaq 8000 ist zum Einsatz im privaten Bereich
    bestimmt.

    Reklamation
    Im Falle einer Reklamation benötigen wir zur Bearbeitung unbedingt folgende Angaben:
    1. Rechnungs-Nummer
    Zu finden auf dem Kaufbeleg (der dem Produkt
    beiliegt) oder der Auftragsbestätigung, die Sie als
    PDF-Dokument erhalten haben, z. B. 4322543
    2. Serien-Nummer bzw. Los-Nummer
    Zu finden auf der Rückseite des Gerätes,
    z. B. Serien-Nr.: KB20240129A-123.
    Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

    Kontakt
    Bei Fragen, Anregungen oder Kritik wenden Sie sich
    bitte an unseren Service:
    Lautsprecher Teufel GmbH
    BIKINI Berlin
    Budapester Straße 44
    10787 Berlin (Germany)
    Telefon +49 (0)30 / 300 930 0
    Telefax +49 (0)30 / 300 930 930
    E-Mail: info@teufel.de
    www.teufel.de oder www.teufelaudio.com

    4

    • Impaq 8000

    Bevor Sie den Impaq 8000 in Betrieb nehmen, lesen Sie bitte zuerst die Sicherheitshinweise und die Bedienungsanleitung aufmerksam durch. Nur so können Sie alle Funktionen sicher
    und zuverlässig nutzen. Heben Sie die Bedienungsanleitung gut auf und übergeben Sie sie auch an einen
    möglichen Nachbesitzer.

    HINWEIS
    Prüfen Sie, ob die Lieferung vollständig und
    unbeschädigt ist. Bei Schäden nehmen Sie
    den Artikel nicht in Betrieb, sondern kontaktieren Sie unseren Service.



  • Page 5

    Zu Ihrer Sicherheit
    Signalbegriffe
    Folgende Signalbegriffe finden Sie in dieser Anleitung:

    WARNUNG
    Dieser Signalbegriff bezeichnet eine Gefährdung mit einem mittleren Risikograd, die,
    wenn sie nicht vermieden wird, den Tod oder
    eine schwere Verletzung zur Folge haben
    kann.
    VORSICHT
    Dieser Signalbegriff bezeichnet eine Gefährdung mit einem niedrigen Risikograd, die,
    wenn sie nicht vermieden wird, eine geringfügige oder mäßige Verletzung zur Folge
    haben kann.

    HINWEIS
    Dieser Signalbegriff warnt vor möglichen
    Schäden.

    Sicherheitshinweise
    In diesem Kapitel finden Sie allgemeine Sicherheitshinweise, die Sie zu Ihrem eigenen Schutz und dem
    Schutz Dritter stets beachten sollten. Beachten Sie
    zusätzlich die Warnhinweise in den einzelnen Kapiteln in dieser Bedienungsanleitung.
    Fehlerhafte Elektroinstallation oder zu hohe
    Netzspannung kann zu elektrischem Stromschlag
    führen.
    • Das Gerät ist für eine Netzspannung von
    230 V ~/50 Hz geeignet. Achten Sie beim Anschließen darauf, dass die richtige Spannung anliegt.
    Nähere Informationen hierzu finden Sie auf dem
    Typenschild.
    • Prüfen Sie das Gerät regelmäßig auf Schäden.
    Ziehen Sie sofort den Netzstecker und betreiben
    Sie das Gerät nicht, wenn dessen Gehäuse oder
    Netzkabel defekt ist oder andere sichtbare Schäden aufweist.
    • Die Trennung vom Netz erfolgt bei diesem Gerät
    durch Ziehen des Netzsteckers. Sorgen Sie
    deshalb dafür, dass der Netzstecker jederzeit gut
    zugänglich ist.

    • Wenn das Gerät Rauch entwickelt, verbrannt riecht
    oder ungewohnte Geräusche von sich gibt, trennen
    Sie es sofort vom Netz, und nehmen Sie es nicht
    mehr in Betrieb.
    • Öffnen Sie niemals das Gehäuse des Geräts.
    Die Instandsetzung des Geräts darf nur von einem
    autorisierten Fachbetrieb vorgenommen werden.
    Dabei dürfen ausschließlich Teile verwendet werden,
    die den ursprünglichen Gerätedaten entsprechen.
    • Verwenden Sie ausschließlich die durch den Hersteller spezifizierten Zubehörprodukte.
    • Verwenden Sie das Gerät nur in Innenräumen.
    • Betreiben Sie das Gerät nicht in Feuchträumen,
    und schützen Sie es vor Tropf- und Spritzwasser.
    Achten Sie auch darauf, dass keine Vasen oder
    andere mit Flüssigkeit gefüllten Gefäße auf dem
    Gerät oder in dessen Nähe stehen, damit keine
    Flüssigkeit in das Gehäuse gelangt. Falls doch
    Wasser oder andere Fremdkörper eingedrungen
    sind, ziehen Sie sofort den Netzstecker. Schicken
    Sie das Gerät dann an unsere Serviceadresse ein.
    • Nehmen Sie niemals Änderungen an dem Gerät
    vor. Nicht autorisierte Eingriffe können Einfluss auf
    Sicherheit und Funktion haben.
    • Fassen Sie den Netzstecker niemals mit feuchten
    Händen an.
    Ein mangelhafter Aufstellungsort kann Verletzungen und Schäden nach sich ziehen.
    • Verwenden Sie das Gerät nicht unbefestigt in
    Fahrzeugen, an labilen Standorten, auf wackeligen
    Stativen oder Möbeln, an unterdimensionierten
    Halterungen etc. Das Gerät könnten um- oder
    herunterfallen und Personenschäden verursachen
    oder selbst beschädigt werden.
    • Stellen Sie die angeschlossenen Lautsprecher so
    auf, dass sie nicht unbeabsichtigt umgestoßen
    werden können und die Kabel keine Stolperfallen
    bilden.
    • Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen auf (z. B. Heizkörper, Öfen, sonstige
    wärmespendende Geräte, wie Verstärker etc.).
    • Benutzen Sie das Gerät nicht in explosionsgefährdeter Umgebung.
    • Nutzen Sie die Bluetooth®-Funktion nur an Orten,
    an denen drahtlose Funkübertragung gestattet ist.
    • Sorgen Sie auch bei Lagerung des Artikels dafür,
    dass er sicher steht und nicht herunter- oder umgerissen werden kann.

    • Impaq 8000

    5



  • Page 6

    Kinder können sich beim Spielen in der Verpackungsfolie verfangen und darin ersticken.
    • Lassen Sie Kinder nicht mit dem Gerät und den
    Verpackungsfolien spielen. Es besteht Erstickungsgefahr.
    • Achten Sie darauf, dass Kinder keine kleinen
    Teile aus dem Gerät entnehmen oder vom Gerät
    abziehen (z.B. Bedienknöpfe oder Steckeradapter). Sie könnten die Teile verschlucken und daran
    ersticken.
    • Lassen Sie Kinder niemals unbeaufsichtigt
    elektrische Geräte benutzen.
    Ausgelaufene Batteriesäure kann zu Verätzungen
    führen.
    • Bewahren Sie sowohl neue als auch gebrauchte
    Batterien für Kinder unzugänglich auf.
    • Vermeiden Sie den Kontakt von Batteriesäure mit
    Haut, Augen und Schleimhäuten. Spülen Sie bei
    Kontakt mit der Batteriesäure die betroffenen Stellen sofort mit reichlich klarem Wasser und suchen
    Sie ggf. einen Arzt auf.
    Batterien (insbesondere Lithiumbatterien) können
    bei unsachgemäßem Umgang explodieren.
    • Versuchen Sie niemals, Batterien zu laden.
    • Setzen Sie nur Batterien desselben oder gleichwertigen Typs ein.
    • Batterien und Akkus dürfen Sie nicht erhitzen,
    kurzschließen oder durch Verbrennen beseitigen.
    • Setzen Sie Batterien und Akkus nicht der direkten
    Sonne aus.
    Dauerhaftes Hören mit hoher Lautstärke
    kann zu Gehörschäden führen.
    Beugen Sie Gesundheitsschäden vor und
    vermeiden Sie das Hören bei großem Lautstärkepegel über lange Zeiträume.
    • Halten Sie bei hohen Lautstärken immer einen
    gewissen Abstand zum Gerät und nie Ihre Ohren
    direkt an den Lautsprecher.
    • Wenn ein Lautsprecher auf volle Lautstärke eingestellt ist, kann ein sehr hoher Schalldruck entstehen. Neben organischen Schäden können dadurch
    auch psychologische Folgen auftreten. Besonders
    gefährdet sind Kinder und Haustiere. Stellen Sie
    den Lautstärkeregler Ihres Signalquellgeräts vor
    dem Einschalten auf einen niedrigen Pegel ein.

    6

    • Impaq 8000

    Bei Betrieb mit geöffnetem Gehäuse wird
    unsichtbare Laserstrahlung bzw. sichtbares Laserlicht freigesetzt.
    • Blicken Sie nicht in den Strahl, auch nicht mit optischen Instrumenten.
    Dieses Produkt enthält magnetisches Material.
    • Erkundigen Sie sich ggf. bei Ihrem Arzt nach Auswirkungen auf Implantate wie Herzschrittmacher
    oder Defibrilatoren.

    Warnung vor Sachschäden
    HINWEIS
    Wenn das Gerät vom Kalten ins Warme
    kommt – z.B. nach dem Transport – kann
    sich Kondenswasser im Inneren bilden.
    – Lassen Sie das Gerät in einem solchen
    Fall mindestens 2 Stunden stehen, bevor
    Sie es anschließen und in Betrieb nehmen.
    Unsachgemäßer Umgang mit dem Gerät
    kann zu Beschädigung oder zum Brand
    führen.
    – Stellen Sie keine offenen Brandquellen wie
    brennende Kerzen oder Ähnliches auf das
    Gerät.
    – Sorgen Sie für ausreichende Lüftung.
    – Setzen Sie das Gerät nicht der direkten
    Sonne aus.
    – Verwenden Sie das Gerät nur in Innenräumen.



  • Page 7

    Symbolerklärungen
    Schutzklasse II
    Doppelte Isolierung
    Stromschlaggefahr – Gehäuse nicht öffnen.
    Vor dem Sicherungswechsel Netzkabel
    entfernen.
    Sicherung 6,3 AL/250 V
    6.3 AL/250 V

    Altgeräte dürfen nicht in den Hausmüll!
    Sollte das Gerät einmal nicht mehr benutzt
    werden können, so ist jeder Verbraucher
    gesetzlich verpflichtet, Altgeräte getrennt
    vom Hausmüll z.B. bei einer Sammelstelle
    seiner Gemeinde/seines Stadtteils abzugeben. Damit wird gewährleistet, dass die Altgeräte fachgerecht verwertet und negative
    Auswirkungen auf die Umwelt vermieden
    werden.
    Deshalb sind Elektrogeräte mit dem hier
    abgebildeten Symbol gekennzeichnet.
    Batterien und Akkus dürfen nicht in
    den Hausmüll!
    Jeder Verbraucher ist gesetzlich verpflichtet, alle Batterien und Akkus, egal ob sie
    Schadstoffe*) enthalten oder nicht, bei
    einer Sammelstelle seiner Gemeinde/seines Stadtteils oder im Handel abzugeben,
    damit sie einer umweltschonenden Entsorgung zugeführt werden können.
    Batterien und Akkus bitte nur in entladenem Zustand abgeben!
    *) gekennzeichnet mit: Cd = Cadmium, Hg
    = Quecksilber, Pb = Blei

    • Impaq 8000

    7



  • Page 8

    Übersicht
    Auspacken
    • Öffnen Sie vorsichtig den Karton, und heben Sie
    das Gerät und das Zubehör behutsam aus dem
    Karton.



    Lieferumfang






    1 × AV-Receiver Impaq 8000
    1 × Fernbedienung IP 8000 RC
    1 × Netzkabel für den AV-Receiver
    2 × AAA-Batterie für die Fernbedienung
    1 × Wurfantenne

    Optionales Zubehör:
    ⑥ WiFi Link USB Adapter

    Lieferung prüfen
    • Prüfen Sie, ob die Lieferung vollständig und unbeschädigt ist.
    • Sollte die Lieferung unvollständig sein oder Transportschäden aufweisen, wenden Sie sich bitte an
    unseren Service (siehe Seite 3).
    • Nehmen Sie ein beschädigtes Gerät keinesfalls in
    Betrieb.

    8

    • Impaq 8000







    AAA
    AAA





  • Page 9

    Bedienelemente und Anschlüsse
    Vorderseite
    1

    2

    3

    4

    5

    8
    Pos
    1
    2
    3
    4
    5

    Bezeichnung

    Erklärung
    Gerät ein-/ausschalten



    Disc-Einzug
    Disc auswerfen
    Display (Anzeige)
    Drehregler für Lautstärke
    und Quelle, Drücken für
    Stummschalten und Quellenwahl




    7
    Pos
    6
    7
    8

    Bezeichnung


    SRC

    6

    Erklärung
    USB-Anschluss
    Kopfhöreranschluss
    Quelle wählen (HDMI 1–3,
    TV, BT, TUNER, COAXIAL,
    OPTICAL, AUX, DISC)

    Rückseite
    9

    10

    11

    20
    Pos
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15

    Bezeichnung


    Erklärung
    Anschlussbuchse für Netzkabel

    Lautsprecher-Anschlüsse
    LAN
    Netzwerk-Anschluss
    HDMI 1/2/3 HDMI-Eingangsbuchsen für
    digitale Quellgeräte
    HDMI TV
    HDMI-Ausgangsbuchse für
    TV-Gerät
    USB
    USB-Anschluss
    FM
    Antennenanschluss

    Pos
    16

    17
    18
    19
    20

    12

    19 18

    13 14

    17

    16

    15

    Bezeichnung
    DIGITAL IN
    OPTICAL

    Erklärung
    Eingangsbuchse für digitale
    Tonsignale über optische
    Leiter (TOSLINK)
    DIGITAL IN
    Eingangsbuchse für digitale
    COAXIAL
    Tonsignale über Coax-Kabel
    AUX IN
    Eingangsbuchsen für analoge Audio-Quellgeräte
    SUB OUT
    Ausgangsbuchse für AktivSubwoofer
    AUX OUT /
    analoge Audio-AusgangsRC PRE OUT buchsen

    • Impaq 8000

    9



  • Page 10

    Fernbedienung

    54

    21

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    22
    53

    52

    Pos
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28

    23

    24
    25

    29
    30
    31
    32

    26
    33
    34
    51
    50

    27
    OSC

    49

    SOURCE

    VOLUME

    29
    30
    31
    32
    33

    48
    47

    46
    45

    TV /ARC)

    RADIO

    44

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    43

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS

    42

    28

    34
    35
    36
    37
    38
    39
    40
    41

    35
    36
    37
    38
    39
    40
    41
    42
    43
    44
    45
    46
    47

    48
    49
    50
    51
    52
    53
    54

    10

    • Impaq 8000

    Bezeichnung Erklärung
    Disc auswerfen
    1...0
    Zifferntasten
    CLEAR
    Löschtaste
    POP UP
    Popup-Menü aufrufen
    MENU
    ▲▼◀▶
    Navigation auf, rechts, ab, links
    OK
    Auswahltaste
    Hauptmenü aufrufen
    VOLUME
    Lautstärke erhöhen/verringern
    +/–
    Lautsprecher stummschalten
    Video: schneller Vorlauf
    Radio: Frequenz erhöhen
    Wiedergabe/Pause
    Audio/Video: Sprung vor
    Radio: nächsten gespeicherten
    Sender abrufen
    Wiedergabe beenden
    Bluetooth® als Quelle,
    langer Druck: Koppeln
    RADIO
    Radio „FM“ (UKW) wählen
    SURROUND Surround-Einstellungen
    TONE
    Klang einstellen
    REPEAT
    Wiederholung einstellen
    SUBTITLE
    Video: Untertitel wählen
    INFO/RDS Video: Zusatz-Anzeige
    Radio: RDS-Informationen
    MEMORY
    Radio: Senderspeicher belegen
    ZOOM
    Video: Zoom-Funktion
    Radio: Stereo/Mono umschalten
    LIP SYNC
    Video: Tonverzögerung einstellen
    LEVEL
    Kanal-Lautstärke einstellen
    TV (ARC)
    TV als Tonquelle wählen
    A, B, C, D
    Steuertasten für BD-Programme
    Audio/Video: Sprung zurück
    Radio: vorherigen gespeicherten
    Sender abrufen
    Video: schneller Rücklauf
    Radio: Frequenz verringern
    SOURCE
    Quelle wählen
    +/–
    OSC
    Kontroll-Optionen anzeigen
    Sprung zurück/Menü verlassen
    DISC
    BD/DVD-Menü aufrufen
    MENU
    SEARCH
    Video: Titel, Kapitel, Zeit wählen
    Radio: Sender autom. speichern
    Gerät ein-/ausschalten



  • Page 11

    VORSICHT
    Ausgelaufene Batteriesäure kann zu Verätzungen führen.
    – Bewahren Sie sowohl neue als auch
    gebrauchte Batterien für Kinder unzugänglich auf.
    – Vermeiden Sie den Kontakt von Batteriesäure mit Haut, Augen und Schleimhäuten.
    Spülen Sie bei Kontakt mit der Batteriesäure die betroffenen Stellen sofort mit
    reichlich klarem Wasser und suchen Sie
    ggf. einen Arzt auf.
    Batterien (insbesondere Lithiumbatterien)
    können bei unsachgemäßem Umgang explodieren.
    – Versuchen Sie niemals, Batterien zu laden.
    – Setzen Sie nur Batterien desselben oder
    gleichwertigen Typs ein.
    – Batterien und Akkus dürfen Sie nicht erhitzen, kurzschließen oder durch Verbrennen
    beseitigen.
    – Setzen Sie Batterien und Akkus nicht der
    direkten Sonne aus.
    Zum Betrieb der Fernbedienung benötigen Sie zwei
    Batterien, Typ Micro bzw. AAA mit 1,5 Volt (im Lieferumfang enthalten).
    Wenn die Fernbedienung nicht mehr richtig funktioniert, oder nach spätestens 2 Jahren sollten die
    Batterien ersetzt werden.

    Batterien einlegen

    1. Drücken Sie leicht auf den Pfeil am Deckel des
    Batteriefachs auf der Rückseite der Fernbedienung
    und schieben den Deckel nach unten. Nehmen Sie
    den Deckel ab.
    2. Entfernen Sie ggf. die alten Batterien (bitte beachten
    Sie die Hinweise zur Entsorgung auf Seite 7).
    3. Setzen Sie die neuen Batterien gemäß der Abbildung im Batteriefach ein, achten Sie dabei auf die
    Polung der Batterien.
    4. Setzen Sie den Deckel wieder auf das Fach und
    schieben Sie ihn zu.

    Funktionsweise
    Die Fernbedienung überträgt die Steuersignale
    durch Infrarotlicht. Dazu ist es erforderlich, dass Sie
    die Vorderseite der Fernbedienung in Richtung des
    Impaq 8000 halten. Achten Sie darauf, dass das
    Infrarotlicht nicht durch Gegenstände behindert wird.
    Leuchtstofflampen und Energiesparlampen, die in
    der näheren Umgebung installiert sind, können die
    Funktionen der Fernbedienung beeinträchtigen.

    • Impaq 8000

    11



  • Page 12

    Aufstellen
    Aufstellungsort
    HINWEIS
    Wenn das Gerät vom Kalten ins Warme
    kommt – z.B. nach dem Transport – kann
    sich Kondenswasser im Inneren bilden.
    – Lassen Sie das Gerät in einem solchen
    Fall mindestens 2 Stunden stehen, bevor
    Sie es anschließen und in Betrieb nehmen.
    Umfangreiche Informationen zur korrekten Aufstellung finden Sie auf unserer Webseite.
    Hinweise zum Aufstellungsort
    • Wählen Sie einen stabilen, ebenen Untergrund.
    • Sorgen Sie für eine trockene, staubfreie Umgebung.
    • Vermeiden Sie die Nähe von Wärmequellen und
    direkte Sonneneinstrahlung.
    • Um das Gerät herum sollte ein Abstand von ca.
    10 cm frei bleiben, um eine ausreichende Luftzirkulation sicherzustellen.
    • Verlegen Sie die Anschlusskabel so, dass sie keine
    Stolperfallen bilden.
    • Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf die
    Kabel oder die Geräte.

    Lautsprecher aufstellen
    Subwoofer

    TV
    Front

    Center

    Front

    Stereodreieck

    (a)

    (a)

    Surround

    Surround
    (b)

    Surround/Rear

    12

    • Impaq 8000

    (b)
    Surround/Rear

    Center-Lautsprecher
    Den Center-Lautsprecher stellen Sie mittig direkt
    unter dem Bildschirm bzw. idealerweise auf einem
    leicht zum Bildschirm hin gewölbten Kreisbogen auf.
    Einige Lautsprechermodelle können Sie auch mithilfe
    der Schlüssellochöffnung in der Rückwand direkt an
    der Wand befestigen.
    Front-Lautsprecher
    Die Front-Lautsprecher werden rechts und links vom
    Bildschirm aufgestellt oder aufgehängt.
    Sie sollten etwa in einer Linie mit dem Center-Lautsprecher stehen und mit dem Zuhörer ein möglichst
    gleichseitiges Dreieck bilden – das sogenannte
    Stereodreieck (Entfernung zum Hörer = Entfernung
    zwischen den Lautsprechern).
    Die Lautsprecher sollten gerade in den Raum oder
    leicht auf den Zuhörer ausgerichtet sein.
    Surround-Lautsprecher
    Die Surround-Lautsprecher werden seitlich (a) oder
    rückwärtig (b) vom Zuhörer in einer Höhe von 1,20 m
    bis 2,10 m aufgestellt oder aufgehängt.
    Der Abstand zum Zuhörer sollte mindestens 100 cm
    betragen.
    Subwoofer
    Der Standort des Subwoofers ist frei wählbar und
    beeinflusst die übrigen Lautsprecher nicht. Positionieren Sie ihn jedoch nicht in einer Raumecke, da es
    hierbei zu unkontrollierbaren Frequenzüberhöhungen
    kommen kann. Ideal ist häufig ein Standort zwischen
    den Front-Lautsprechern.
    Rear-Lautsprecher
    Zum Aufbau eines 7.1-Systems kann der Impaq 8000
    die Rear-Kanäle über die Buchsen 20 „AUX OUT /
    RC PRE OUT“ ausgeben. Daran können Sie einen
    externen Stereo-Verstärker, Aktivlautsprecher oder
    ein Funk-System anschließen. Die Lautsprecher
    werden dann hinter (b) oder über den Zuschauern
    angebracht.



  • Page 13

    Anschließen
    Lautsprecher anschließen
    HINWEIS
    Beschädigungsgefahr!
    – Verbinden Sie das Gerät noch nicht mit
    dem Stromnetz.
    Verwenden Sie zum Anschluss der Lautsprecher
    möglichst hochwertige Lautsprecherkabel mit einem
    Querschnitt von mindestens 1,5 mm2. Solche Kabel
    können Sie in unserem Webshop (www.teufel.de) im
    Bereich „Zubehör“ bestellen.
    An der Rückseite des Receivers befinden sich die
    Anschlussklemmen (10) für die fünf Lautsprecher:

    4. Drehen Sie die Anschlussklemme (10) gegen den
    Uhrzeigersinn los.
    5. Führen Sie das abisolierte Kabelende in das nun
    sichtbare Loch ein.
    6. Drehen Sie die Klemme im Uhrzeigersinn zu.
    Damit ist das Kabel festgeklemmt.
    Subwoofer
    Einen Aktiv-Subwoofer können Sie an die Buchse
    SUB OUT (19) mit einem Cinch-Kabel anschließen.

    10
    19
    Lautsprecher

    Beschriftung

    Surround rechts

    SURROUND RIGHT

    Surround links

    SURROUND LEFT

    Center

    CENTER

    Vorn rechts

    FRONT RIGHT

    Vorn links

    FRONT LEFT

    Hier können Sie die Lautsprecherkabel mittels Bananensteckern oder direkt anschließen. Hier wird nur
    der direkte Anschluss beschrieben.
    Die Klemmen sind jeweils rot (+) und schwarz (–)
    markiert.
    Achten Sie auf die korrekte Polung!
    – Verbinden Sie jeweils die Klemmen mit gleicher
    Farbe. Ansonsten leidet die Klangqualität.
    – Die Adern der Lautsprecher-Litze sind durch unterschiedliche Farben oder Formen markiert.
    1. Teilen Sie die Lautsprecherkabel an beiden Enden
    auf etwa 30 mm.
    2. Entfernen Sie jeweils ca. 10 mm der Isolierung.
    3. Verdrehen Sie die Litze, damit keine Adern herausstehen.

    Falls Sie einen kabellosen Subwoofer verwenden,
    aktivieren Sie die Verbindung im Menü „Kabellos“
    (siehe Seite 25).

    Pre Out
    Die Funktion des analogen Ausgangs AUX OUT /
    RC PRE OUT (20) bestimmen Sie im Menü „Lautsprechereinstellungen“ (siehe „Kanal-Konfiguration“ auf
    Seite 22):
    • Im 7.1-Betrieb werden hier die hinteren Kanäle
    (Rear) ausgegeben.
    • Im 5.1-Betrieb werden hier die Stereo-Kanäle
    ausgegeben.
    20
    An diese Buchsen können Sie einen Endverstärker
    bzw. Aktivlautsprecher oder auch ein Funk-Übertragungssystem anschließen. Dafür benötigen Sie ein
    Stereokabel mit Cinch-Steckern.

    • Impaq 8000

    13



  • Page 14

    TV-Gerät

    Eingänge für Quellgeräte

    Verbinden Sie Ihr TV-Gerät (z. B. Fernseher, Beamer)
    mit dem Anschluss HDMI TV (13). Dazu benötigen
    Sie ein HDMI-Kabel.

    Der Receiver bietet Ihnen drei Eingänge für digitale
    HDMI-Bild- und Ton-Quellen (HDMI 1, 2, 3).
    Zusätzlich stehen ein optischer und ein koaxialer
    Digital-Toneingang sowie ein analoger Toneingang
    (AUX IN) zur Verfügung.
    An einen dieser Toneingänge können Sie auch den
    Tonausgang Ihres Fernsehgeräts anschließen, sofern
    dies nicht über HDMI ARC verfügt, um bei Fernsehsendungen den Ton über den Impaq 8000 zu genießen. Schlagen Sie dazu in der Gebrauchsanleitung
    Ihres Fernsehers nach.

    13

    Falls Ihr TV-Gerät den Ton nicht über HDMI ARC
    ausgibt, können Sie dem TV-Gerät im Menü „Audio
    Mapping“ einen der Toneingänge des Impaq 8000
    zuordnen (siehe Seite 23).

    Kopfhörer

    12

    An die Buchse (7) auf der Vorderseite können Sie
    Stereo-Kopfhörer mit einem 3,5-mm-Klinkenstecker
    anschließen.

    7
    Beim Anschließen des Kopfhörers werden die Lautsprecher sowie die Ausgänge zum Subwoofer (19)
    und zu den Endstufen (20) automatisch ausgeschaltet.

    VORSICHT
    Dauerhaftes Hören mit hoher
    Lautstärke kann zu Gehörschäden
    führen.
    – Beugen Sie Gesundheitsschäden vor und
    vermeiden Sie das Hören bei großem Lautstärkepegel über lange Zeiträume.
    Verletzungs-/Beschädigungsgefahr!
    – Verringern Sie die Lautstärke, bevor Sie
    den Stecker des Kopfhörers wieder abziehen, da sonst die Lautsprecher eventuell
    unerwartet ‚losbrüllen‘. Das könnte zu
    Schäden an Ihren Ohren und am Gerät
    führen.

    14

    • Impaq 8000

    18

    17

    16

    HDMI 1/2/3 (12)
    Hier können Sie je ein Quellgerät mit digitalem Bildund Tonsignal anschließen. Dafür benötigen Sie
    HDMI-Kabel.
    OPTICAL (16)
    Hier können Sie den optischen Digital-Tonausgang
    eines Quellgerätes anschließen. Dafür benötigen Sie
    ein optisches Kabel mit TOSLINK-Stecker. Ihr Quellgerät benötigt entweder einen optischen 3,5-mmStecker oder ebenfalls einen TOSLINK-Stecker.
    COAXIAL (17)
    Hier können Sie den koaxialen Digital-Tonausgang
    eines Quellgerätes anschließen. Dafür benötigen Sie
    ein Koaxialkabel mit Cinch-Steckern.
    AUX IN (18)
    Hier können Sie ein Quellgerät mit analogem Ton anschließen. Dafür benötigen Sie ein Stereo-Cinchkabel
    (L und R).



  • Page 15

    FM/UKW- Antenne

    Netzwerk/ Internet

    WARNUNG
    Blitzschlaggefahr!
    – Falls Sie eine Außen- oder Dachantenne
    verwenden, achten Sie unbedingt auf
    entsprechenden Blitzschutz der Antennenanlage.
    An die Buchse FM (15) schließen Sie die Antenne
    zum Empfang von FM/UKW-Sendern an. Das kann
    eine Dach-/Außenantenne oder auch ein Kabelfernseh-Anschluss sein. Dazu benötigen Sie ein KoaxAnschlusskabel.
    Falls am Aufstellort kein Antennenanschluss verfügbar ist, können Sie die mitgelieferte Wurfantenne ⑤
    verwenden. Stecken Sie die Antenne in die Buchse
    FM (15), und ändern Sie die Position der Wurfantenne so lange, bis der Empfang am besten ist. Fixieren
    Sie das lose Ende anschließend mit Klebeband oder
    einem Nagel.

    Für die Internet-Funktionen (BD-Live), Media-Streaming (DLNA) und Programm-Updates benötigt der
    Impaq 8000 eine Netzwerkverbindung. Verbinden Sie
    Ihr Netzwerk bzw. Ihren Router über ein Netzwerkkabel mit der Buchse LAN (11).

    WLAN
    Sofern Sie den optionalen Teufel WiFi Link USB Adapter ⑥ benutzen:
    1. Klappen Sie die Antenne des Adapters auf die
    90°-Position.
    2. Stecken Sie den Adapter in die USB-Buchse (14)
    auf der Rückseite.



    11
    14

    Bei Bedarf können Sie den Teufel WiFi Link USB
    Adapter auch mit einem kurzen USB-Verlängerungskabel anschließen.
    15


    Netzanschluss
    1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Aktiv-Subwoofer und/
    oder die Aktiv-Lautsprecher ausgeschaltet sind.
    2. Stecken Sie den Kaltgerätestecker des Netzkabels ③
    in die Buchse (9).
    3. Stecken Sie den Netzstecker in eine Netzsteckdose (230 V ~/50 Hz).


    9

    • Impaq 8000

    15



  • Page 16

    Grundfunktionen
    Sensortasten
    Die Tasten (3) und SRC (8) an der Vorderseite des
    Impaq 8000 sind beleuchtete Sensortasten: Eine
    leichte Berührung genügt, um den Schaltvorgang
    auszulösen.

    1

    3

    8

    1

    2

    3

    Quelle wählen

    4

    5

    6

    Nach dem Einschalten ist das zuletzt gewählte Quellgerät aktiviert.
    • Mit der Sensortaste SRC (8) schalten Sie die Quelle in dieser Reihenfolge um:
    HDMI 1–3, TV, BT (Bluetooth®), TUNER, COAXIAL,
    OPTICAL, AUX, DISC
    • Nach dem Drücken der Sensortaste SRC (8)
    können Sie die gewünschte Quelle auch mit dem
    Drehregler (5) wählen. Zum Umschalten drücken
    Sie kurz auf den Drehregler.
    • Auf der Fernbedienung die Quelle mit den Tasten
    SOURCE +/– (49) wählen.
    • Oder Sie schalten die Quelle mit den Direktauswahltasten um:
    TV (ARC) (45) – TV-Ton
    RADIO (35) – FM (UKW)
    (34) – BT (Bluetooth®)
    Im Display (4) wird die gewählte Quelle dargestellt.
    • Die Wiedergabe von BD/DVD/CD, USB-Stick oder
    Medienserver (DLNA) wird im Hauptmenü (Aufruf
    mit Taste (27)) über den Punkt „Meine Medien“
    gestartet (siehe Seite 20).
    • Wenn Sie eine CD, DVD oder Blu-ray Disc einlegen,
    startet diese automatisch (siehe Seite 34).
    • Auf das Audio-Signal des TV-Gerätes schalten
    Sie mit der Taste TV (ARC) (45). Voraussetzung:
    Der Impaq 8000 ist an einen ARC-fähigen HDMIEingang des TVs angeschlossen, die ARC-Funktion
    des TVs (heißt z.B. „Viera Link“, „Anynet+“, „Simplink“ oder „Bravia Sync“) ist aktiviert, ebenso die
    ARC-Funktion des Impaq 8000 (siehe „HDMI ARC“
    auf Seite 26).

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    4

    Ein- und Ausschalten
    • Mit der Taste (1) oder (54) den Impaq 8000
    ein- bzw. in Standby schalten. In Standby leuchtet
    die Taste (1) rot.
    • Der Standby trennt das Gerät nicht vom Netz. Um
    es ganz auszuschalten, ziehen Sie den Netzstecker
    aus der Steckdose.

    16

    • Impaq 8000

    54

    27
    OSC

    49

    45

    SOURCE

    VOLUME

    34
    35

    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS



  • Page 17

    Lautstärke einstellen
    • Lautstärke erhöhen: Regler (5) im Uhrzeigersinn
    drehen bzw. Taste VOLUME + (28) drücken.
    • Lautstärke verringern: Regler (5) gegen den Uhrzeigersinn drehen bzw. Taste VOLUME – (28) drücken.
    Im Display (4) wird die gewählte Lautstärke im
    Bereich 00 bis 99 dargestellt.

    4

    5

    Mute (Stumm schalten)
    • Durch wiederholtes Drücken auf den Regler (5)
    oder der Taste (29) können Sie den Ton aus- und
    wieder anschalten.

    Klang einstellen

    1

    2

    3

    1. Taste TONE (37) drücken.
    Im Display (4) wird »Bass« angezeigt.
    2. Mit den Navigationstasten ◀▶ (25) den gewünschten Bereich wählen:
    – Bass
    tiefe Töne (Bässe)
    – Treble
    hohe Töne
    3. Mit den Navigationstasten ▲▼ (25) den gewählten
    Bereich von „–10 dB“ (absenken) bis „+10 dB“
    (anheben) einstellen.
    Kurze Zeit nach dem letzten Tastendruck erscheint
    im Display wieder die ursprüngliche Anzeige. Die
    neuen Werte sind damit gespeichert.

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    25

    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    Surround-Modus wählen

    29

    Mit der Taste SURROUND (36) schalten Sie den
    Surround-Modus für Stereo-Quellen in dieser Reihenfolge um:
    Stereo

    Stereo nur über Front links/
    rechts

    Stereo 5.1

    Stereo über alle Kanäle (Upmix)

    Dolby PLII Music Dolby ProLogic IIx für Musik
    Dolby PLII Movie Dolby ProLogic IIx für Film

    28

    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS

    36
    37

    Dolby Digital und DTS
    Bei Wiedergabe von Dolby Digital oder DTS codierten
    Mehrkanaltonspuren ist der Surround-Modus fest
    vorgegeben und somit die Taste SURROUND (36)
    außer Funktion.

    • Impaq 8000

    17



  • Page 18

    Audio-Verzögerung einstellen
    Beim Abspielen von Filmen kann es vorkommen,
    dass Bild und Ton nicht synchron wiedergegeben
    werden. Um diesen unschönen Effekt abzustellen,
    können Sie mit dieser Funktion die Audio-Verzögerung für bestimmte Eingänge im Bereich von 0 bis
    200 ms einstellen.
    1. Taste Lip Sync (43) drücken. Im Display erscheint
    „Lipsync“ und darunter ein Eingang.
    2. Mit den Navigationstasten ◀▶ (25) den gewünschten Eingang wählen: HDMI 1, HDMI 2, HDMI 3,
    DISC, other (andere Eingänge).
    3. Mit den Navigationstasten ▲▼ (25) die Verzögerung
    zwischen Bild und Ton einstellen (0 bis 200 ms).
    Kurze Zeit nach dem letzten Tastendruck erscheint
    im Display wieder die ursprüngliche Anzeige. Die
    neuen Werte sind damit gespeichert.

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    25

    OSC

    Kanalpegel einstellen
    SOURCE

    Mit dieser Funktion können Sie die relative Lautstärke für jeden Lautsprecher im Bereich von „+10 dB“
    bis „–10 dB“ erhöhen oder verringern.
    1. Taste Level (44) drücken. Im Display erscheint
    „Speaker Level“ und darunter ein Kanal.
    2. Mit den Navigationstasten ◀▶ (25) den gewünschten Kanal wählen:
    – Subwoofer
    – Front Left – Vorn links
    – Center – Mitte
    – Front Right – Vorn rechts
    – Surr.Left – Surround links
    – Surr.Right – Surround rechts
    – Rear Left – Hinten links
    – Rear Right – Hinten rechts
    3. Mit den Navigationstasten ▲▼ (25) die relative
    Lautstärke einstellen (–10 dB bis +10 dB).
    Kurze Zeit nach dem letzten Tastendruck erscheint
    im Display wieder die ursprüngliche Anzeige. Die
    neuen Werte sind damit gespeichert.

    18

    • Impaq 8000

    VOLUME

    TV /ARC)

    RADIO

    44

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    43

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS



  • Page 19

    Hauptmenü
    Über das Hauptmenü stellen Sie die meisten Funktionen Ihres Impaq 8000 ein. Sie steuern das Menü mit
    der Fernbedienung und die Darstellung erfolgt auf
    dem angeschlossenen Fernsehgerät.
    Beide Geräte müssen eingeschaltet sein, auf dem
    Fernsehgerät muss das Bild des Receivers zu sehen
    sein.
    So benutzen Sie das Hauptmenü:
    1. Taste (27) drücken. Das Hauptmenü öffnet sich.
    2. Mit den Navigationstasten ◀▶ (25) das gewünschte Menü wählen und mit der Auswahltaste OK (26)
    bestätigen.
    Das Untermenü öffnet sich.
    3. Den gewünschten Menüpunkt mit den Navigationstasten ▲▼◀▶ (25) wählen und mit der Auswahltaste OK (26) bestätigen.
    4. Auf die gleiche Weise können Sie weitere Untermenüs öffnen und Einstellungen vornehmen.
    – Um in das vorherige Menü zurückzukehren,
    drücken Sie mehrfach die Taste (51) oder die
    Navigationstaste ◀ (25).

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    25
    26
    51

    27
    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    • Impaq 8000

    19



  • Page 20

    Meine Medien
    Hauptmenü „Meine Medien“
    In diesem Menü wählen Sie Datenträger und Server
    zur Wiedergabe aus:
    USB1, USB2

    Ein USB-Stick oder eine USBFestplatte an einem USBAnschluss (siehe Seite 36).

    BluRay Disc/
    DVD-Video/
    CDDA/
    DatenDisc

    Eine BD, DVD oder CD, die
    Bezeichnung hängt von der
    Art und vom Inhalt der Disc ab
    (siehe Seite 34).

    DLNA-Server

    Per Netzwerk verbundener
    DLNA-Medienserver (siehe
    Seite 37).

    DLNA-Suche

    Das Netzwerk nach DLNAServern absuchen (siehe Seite
    37).

    Zu jedem Menüpunkt werden auf der rechten Seite
    weitere Informationen angezeigt.
    Nach Auswahl eines Datenträgers oder Servers werden die verfügbaren Daten und Ordner in einer Liste
    angezeigt und können zur Wiedergabe ausgewählt
    werden.

    20

    • Impaq 8000



  • Page 21

    Einstellungen
    Hauptmenü „Einstellungen“
    Hier legen Sie die Einstellungen des Impaq 8000
    fest.

    Menü „Video Setup“
    Hier legen Sie die Einstellungen für das angeschlossene Bild-Wiedergabegerät (z. B. TV, Beamer) fest:
    „TV-Seitenverhältnis“
    Darstellung auf dem TV-Gerät einstellen:
    • 16:9 Normal – 4:3-Filme werden auf einem
    16:9-TV-Gerät in voller Höhe mit schwarzen Balken
    links und rechts dargestellt, also ebenso wie
    16:9-Filme optimal.
    • 16:9 Vollbild – 4:3-Filme werden auf einem
    16:9-TV-Gerät in voller Höhe und in der Breite gedehnt dargestellt, 16:9-Filme erscheinen optimal.
    „ Auflösung“
    Hiermit stellen Sie die Auflösung ein, mit der der
    Impaq 8000 alle Videos und Bilder an das TV-Gerät
    liefert.
    Automatisch – es wird die höchstmögliche Auflösung
    automatisch ausgewählt (auch mit UHD-TVs).
    4K / Ultra HD – nur für UHD-TVs, die mit „Automatik“
    kein stabiles Bild zeigen (z. B. mit Blu-rays). Stellen
    Sie die Auflösung des Video-Ausgangs auf 4K, und
    skalieren Sie die Video-Auflösung von BD und VideoDateien auf 4K hoch.
    Full HD – für übliche Full-HD-TVs geeignet.
    HD ready – für HD-Ready-Fernseher geeignet.
    SD – nur für Nicht-HD-Geräte geeignet.
    Nach dem Ändern der Auflösung erscheint ein Fenster, in dem Sie die neue Auflösung mit „OK“ bestätigen müssen, ansonsten wird nach 15 Sekunden auf
    die vorherige Auflösung zurückgeschaltet.

    „HDMI-Farbraum“
    Anpassen der Farbwiedergabe an Ihr TV-Gerät. Beachten Sie hierzu bitte genau die Gebrauchsanleitung
    Ihres TV-Gerätes. Mögliche Einstellungen:
    • Automatisch – automatischer Abgleich.
    • YCbCr (auch YUV 4:4:4 genannt) – sollte nur mit
    entsprechend geeigneten TVs verwendet werden.
    • YCbCr422 (auch YUV 4:2:2 genannt) – optimal für
    übliche HDMI-Fernseher.
    • Full RGB – 256 Werte je Farbe, für PC-Monitore.
    • RGB – Werte je Farbe von 16 bis 235, für HDMITV-Geräte, die mit anderer Einstellung unsaubere
    Farben zeigen.
    „HDMI Deep Color“
    „Deep Color“ ist eine Erweiterung des Farbspektrums
    über HDMI, die aber nicht von allen TV-Geräten dargestellt werden kann.
    • Automatisch – automatische Einstellung.
    • Aus – wenn „Autom“ verfälschte Farben zeigt.
    „HDMI 1080p 24Hz“
    Filme werden auf Blu-ray Discs mit der vollen Auflösung und 24 Bildern/Sekunde (1080p24) gespeichert. Nicht alle Fernsehgeräte können diese Bildraten darstellen. Wenn das Bild flimmert oder stark
    ruckelt, schalten Sie diese Option aus. Ein leichtes
    regelmäßiges Ruckeln mit Blu-ray Discs ist dann aber
    unvermeidlich.
    „HDMI 3D“
    Übertragung von dreidimensionalen Filmen ein- und
    ausschalten.

    • Impaq 8000

    21



  • Page 22

    Einstellungen
    Menü „Lautsprechereinstellungen“
    „Kanal-Konfiguration“
    Hier stellen Sie ein, an welche Kanäle Lautsprecher
    angeschlossen sind. So kann das System den Ton
    optimal auf die Lautsprecher verteilen.
    • 2.1 Nur Front-Boxen links/rechts und Subwoofer.
    • 5.1 Alle Kanäle mit Lautsprechern bestückt.
    • 7.1 Zusätzlich sind die hinteren (Rear-) Kanäle
    über den Ausgang AUX OUT / RC PRE OUT (20)
    angeschlossen.
    Bei einem Wechsel der Konfiguration erscheint
    automatisch das Menü „Lautsprecher-Größe“ (siehe
    unten).
    „Lautsprecher-Größe“
    Hier stellen Sie die Größe der verwendeten Lautsprecher ein, damit diese optimal angesteuert werden.
    Je nach der Einstellung bei „Lautsprecher Konfiguration“ (siehe oben) stehen verschiedene Konfigurationen zur Auswahl, die als Buchstaben/Zahlenfolge
    und grafisch dargestellt werden:
    Die Buchstaben repräsentieren die Lautsprecher:
    Front-Kanäle
    Center
    Surround-Kanäle
    Rear-Kanäle.
    Dabei steht S (small) für kleine und L (large) für große
    Lautsprecher.
    Die Zahl am Ende gibt an, ob ein Subwoofer vorhanden ist („1“) oder nicht („0“).
    Beispiele:
    • S1: 2.1-System, kleine Front-Boxen mit Subwoofer
    • LSS0: 5.1-System, große Front-Boxen, Center- und
    Surround-Boxen klein, kein Subwoofer.
    • LLLL1: 7.1-System, alle Lautsprecher groß, Subwoofer vorhanden.
    „Trennfrequenz“
    Verwenden Sie Satelliten und Subwoofer, sollten Sie
    die optimale Trennfrequenz im Impaq 8000 wählen.
    Ansonsten leidet die Klangqualität und die Satelliten
    können beschädigt werden.
    Mit der Trennfrequenz bestimmen Sie, bis zu welcher
    Frequenz Subwoofer und Satelliten arbeiten sollen.
    Mögliche Werte: 80 bis 250 Hz in zehn Schritten.
    Angaben zur empfohlenen Trennfrequenz finden Sie
    in den technischen Daten der jeweiligen Satelliten in
    unserem Webshop.

    22

    • Impaq 8000

    „Subwoofer-Phase“
    Hiermit schalten Sie die Phasenverschiebung (180°)
    für den Subwoofer ein und aus. Wählen Sie die
    Stellung, bei der der Subwoofer am lautesten und
    präzisesten klingt.

    Menü „Audio Setup“
    „HDMI-Durchleitung“
    Wenn Sie aus dem HDMI-Modus in Standby schalten,
    wird ein HDMI-Eingangssignal je nach Einstellung
    entweder zum HDMI-Ausgang durchgeleitet oder
    blockiert.
    • Ein – Signal wird in Standby durchgeleitet
    • Aus – Signal wird blockiert.
    „HDMI-Tonausgang“
    Schaltet die Tonübertragung zum TV-Gerät am HDMIAusgang HDMI TV (13) ein und aus.
    Beim Abspielen von Filmen brauchen Sie in der Stellung „Deaktivieren“ den Fernseher nicht stumm zu
    schalten, um den Ton nur über die Lautsprecher des
    Receivers zu hören.
    „HDMI-Ausgang“
    Bestimmt die Audio-Ausgabe am HDMI-Ausgang
    HDMI TV (13). Mögliche Werte:
    • PCM – Das Audiosignal wird auf 7.1 gemischt und
    als PCM übertragen (übliche Einstellung).
    • Bitstream – Gibt den Datenstrom von der Blu-ray
    Disc unverändert weiter (nur für TV-Geräte mit
    Dolby- und DTS-Wiedergabe).
    • Bitstream erneut kodieren – Gibt den Datenstrom
    von der Blu-ray Disc gemischt und codiert in einem
    einzigen Datenstrom weiter. Geeignet für Dolby
    TrueHD und DTS-HD Master Audio.
    „Down-Sampling“
    Bestimmt die Abtastrate des Audio-Signals. Mögliche
    Werte:
    • 48 kHz – entspricht CD-Qualität
    • 96 kHz – entspricht DVD-Qualität
    • 192 kHz – keine Umsetzung (Blu-ray-Qualität)



  • Page 23

    Einstellungen
    Menü „Audio Mapping“

    Menü „Netzwerk“

    Hiermit können Sie die Audio-Eingänge den HDMIEingängen zuordnen: Sie möchten Ihren PC oder eine
    Quelle mit DVI-Bildausgang über HDMI anschließen,
    doch die Soundkarte bzw. das Gerät geben den Ton
    nur über einen optischen Ausgang wieder?
    Ihr Impaq 8000 kann das: Wählen Sie den gewünschten HDMI-Eingang, und stellen Sie ganz rechts im
    Menü den gewünschten Audio-Eingang ein, in dem
    Fall „Optisch“.

    Einstellen der Netzwerk- und Internet-Optionen.

    Menü „Sprache“

    „Internetverbindung“
    Schaltet die Netzwerk-Verbindung ein und aus.
    • Active – Netzwerk ist eingeschaltet.
    • Standby – Netzwerk ist ausgeschaltet. In diesem
    Fall sind auch keine Netzwerk-Einstellungen möglich.

    Hier legen Sie die Sprache für die System-Menüs und
    für die Wiedergabe von DVD/BD fest.
    • OSD – Sprache der System-Menüs
    • Diskmenü – Sprache der DVD/BD-Menüs*
    • Disk Ton – Sprache der DVD/BD-Audiospuren*
    • Diskuntertitel – Sprache der DVD/BD-Untertitel*.
    Die Einstellung „Kein“ schaltet die Untertitel aus.
    *) sofern in gewünschter Sprache vorhanden

    „Informationen“
    Gibt eine Übersicht der aktuellen Einstellungen aus.
    Alle Werte können unter „IP-Einstellung“ (siehe unten)
    manuell eingestellt werden.
    „Anschlusstest“
    Hiermit prüft der Impaq 8000, ob eine NetzwerkVerbindung besteht und das Internet erreichbar ist.
    Am Ende erscheint „Erfolgreich“ oder „Verbindungsfehler“, drücken Sie dann auf OK (26).

    „Anschlussart“
    Legt die Art der Netzwerkverbindung fest:
    • Kabelgebunden – der Impaq 8000 ist an der
    Buchse LAN (11) über ein Ethernetkabel mit einem
    Netzwerk/Router verbunden.
    • Wi-Fi – In einem der USB-Anschlüsse (6) oder (14)
    ist der Teufel WiFi Link USB Adapter eingesteckt,
    der eine WLAN-Verbindung zum Netzwerk herstellt.
    Hinweis: Es ist ein spezieller WLAN-USB-Stick
    erforderlich, den Sie in unserem Webshop separat
    erwerben können (www.teufel.de).
    „IP-Einstellung“
    Netzwerk-Einstellungen festlegen.
    Automatisch – automatische Ermittlung der nötigen
    Parameter. Voraussetzung: Ein aktiver DHCP-Server
    (z. B. ein Router).
    Manuell – Die IP-Adresse und alle weiteren Werte
    müssen eingestellt werden. Diese Einstellungen sollten nur von einem Fachmann vorgenommen werden.
    Zur Eingabe die Zifferntasten 1...0 (22) benutzen.
    • IP-Adresse: Die Netzwerk-Adresse für den Receiver, bestehend aus vier Zahlen, die jeweils zwischen 0 und 255 liegen, z.B. 192.168.001.100.
    • Subnetzmaske: Anhand der Netzmaske erkennt
    der Receiver, welche Adressen er im eigenen
    Netzwerk erreicht und welche er nur über den
    Gateway (Router) erreicht. Besteht aus vier Zahlen, die jeweils zwischen 0 und 255 liegen, z.B.
    255.255.255.0.

    • Impaq 8000

    23



  • Page 24

    Einstellungen
    • Standard-Gateway: Netzwerk-Adresse des Gateways (Router), der die Verbindung zum Internet
    herstellt.
    • DNS1: Netzwerk-Adresse des primären Domain
    Name Servers (DNS), der für Domain-Namen (z.B.
    www.teufel.de) die entsprechende IP-Adresse findet. Vergleichbar mit einem Telefonbuch.
    • DNS2: Wie zuvor, wird bei Ausfall des primären
    DNS benutzt. Diese Angabe ist optional.

    Das Eingabefeld öffnet sich:

    „Wi-Fi Einstellung“
    Hier legen Sie die Einstellungen für das drahtlose
    Netzwerk (WLAN) fest.
    Das Wi-FI-Menü ist nur verfügbar, wenn zuvor im
    Menü „Anschlussart“ der Eintrag „Wi-Fi“ aktiviert
    wurde (siehe oben).
    Wenn der Teufel WiFi Link USB Adapter nicht angeschlossen ist, erscheint eine Fehlermeldung.
    – Drücken Sie die Taste OK (26), um zum vorherigen
    Menü zu kommen.
    Nach Aufruf des Menüs erscheint eine Warnung,
    dass die bestehende Netzwerkverbindung unterbrochen wird.
    Wählen Sie „Ja“ und drücken Sie die Taste OK (26).
    Das nächste Menü bietet drei Optionen:
    • Suche – Anzeige aller vorhandenen WLAN-Basisstationen mit anschließender Auswahl.
    • Manuell – Manueller Verbindungsaufbau z. B. bei
    Stationen, die keine Kennung senden.
    • Automatisch – Verbindungsaufbau per Wi-Fi Protected Setup (WPS).
    Wählen Sie die gewünschte Option mit den Navigationstasten ▲▼◀▶ (25), wählen Sie darunter „Weiter“,
    und bestätigen Sie mit der Auswahltaste OK (26).

    Wählen Sie das gewünschte Zeichen mit den Navigationstasten ▲▼◀▶ (25), und übernehmen Sie es mit
    der Taste OK (26) in die Eingabezeile oben links.
    Die folgenden Flächen üben spezielle Funktionen
    aus:
    „!@#$“ – Umschalten auf Kleinbuchstaben und Sonderzeichen.
    „Back“ – letztes Zeichen löschen.
    „Space“ – Leerzeichen einfügen.
    „Enter“ – Eingabe beenden.
    „Clear“ – Eingabezeile komplett löschen.

    Suche
    Eine Liste mit allen empfangenen Basisstationen
    („AP“ für engl. Access Points) mit Namen, Sicherheitsmodus und Signalstärke wird angezeigt.
    Um die Liste neu anzuzeigen, wählen Sie „Re-scan“
    und drücken die Auswahltaste OK (26).
    Wählen Sie Ihre WLAN-Basisstation („AP“) aus, und
    drücken Sie die Auswahltaste OK (26).
    Sofern der AP mit einem Passwort gesichert ist, werden Sie zu dessen Eingabe aufgefordert. Starten Sie
    die Eingabe mit der Taste OK (26).

    24

    • Impaq 8000

    Geben Sie nun genau das Passwort ein. Achten Sie
    auf Groß-/Kleinbuchstaben und Sonderzeichen.
    Am Ende wählen Sie „Enter“. Das eingegebene Passwort wird zur Kontrolle nochmals angezeigt, Wählen
    Sie „Weiter“ drücken Sie die Taste OK (26).
    Der Impaq 8000 versucht die Verbindung aufzubauen und zeigt das Ergebnis an.
    Manuell
    Für den manuellen Verbindungsaufbau geben Sie
    nacheinander folgende Daten am Impaq 8000 ein:
    • den Namen des WLAN-Basisstation (auch „Kennung“ oder „SSID“ genannt),
    • den Sicherheitsmodus (Verschlüsselung),
    • das Passwort (auch „Schlüssel“, „Key“ oder „Passphrase“ genannt).
    Den Namen und das Passwort geben Sie mit Hilfe
    des Eingabefelds ein (siehe im vorherigen Abschnitt
    „Suche“), den Sicherheitsmodus wählen Sie aus einer
    Liste aus.
    Am Ende versucht der Impaq 8000 die Verbindung
    aufzubauen und zeigt das Ergebnis an.



  • Page 25

    Einstellungen
    Automatisch
    Wi-Fi Protected Setup (WPS) ist ein Standard zur
    einfachen Verbindung mit einem drahtlosen lokalen
    Netzwerk mit Verschlüsselung. Der Impaq 8000
    beherrscht zwei Verbindungsmöglichkeiten:
    • PBC (Push Button Configuration, englisch für Konfiguration per Knopfdruck) – Am AP (Basisstation,
    Router) wird der Verbindungsknopf gedrückt und
    für zwei Minuten kann der Impaq 8000 eine Verbindung ohne weitere Eingaben herstellen.
    • PIN – der Impaq 8000 gibt einen zufälligen Code
    aus, der am AP (Basisstation, Router) einzugeben
    ist.
    Bitte schlagen Sie für weitere Informationen in der
    Gebrauchsanleitung Ihres APs nach.
    Wählen Sie den Verbindungsmodus mit den Navigationstasten ▲▼ (25) aus.
    PBC (WPS): Wählen Sie „Weiter“, und drücken Sie
    die Taste OK (26). Drücken Sie nun den Verbindungsknopf an Ihrem AP.
    PIN: Notieren Sie den angezeigten PIN-Code, geben
    Sie diesen an Ihrem AP ein, und starten Sie den Verbindungsaufbau (siehe Gebrauchsanleitung des APs).
    Wählen Sie am Impaq 8000 „Weiter“, und drücken
    Sie die Taste OK (26).
    Der Impaq 8000 versucht die Verbindung aufzubauen und zeigt das Ergebnis an.

    „DLNA“
    Der Impaq 8000 ist ein Digital Media Player (DMP) in
    Anlehnung an die Spezifikationen der Digital Living
    Network Alliance (DLNA). Sofern Sie in Ihrem Netzwerk
    einen Digital Media Server (DMS, auch DLNA-Server
    genannt) betreiben, kann der Impaq 8000 Filme, Musik
    und Bilder von diesem Server abspielen (siehe Seite
    37).
    Diese Einstellung aktiviert oder deaktiviert den DMP.
    „Proxy-Einstellungen“
    Einstellungen für die Internet-Verbindung über einen
    Proxy-Server festlegen. Die nötigen Parameter (URL
    oder IP-Adresse sowie Port) erhalten Sie vom Betreiber Ihres Proxy-Servers.

    „BD-Live-Verbindung“
    Bei vielen Blu-ray Discs können Sie per Menü-Klick
    über das Internet Zusatzinhalte wie Trailer, Dokumentationen oder Regiekommentare zum eingelegten
    Film herunterladen und anschauen. Auch die Teilnahme an interaktiven Onlinespielen oder Quizs ist
    möglich.
    Hinweis: Für diese Funktion muss ein USB-Stick mit
    ca. 1 GB freiem Speicher in einem der USB-Anschlüsse (6) oder (14) eingesteckt sein.
    Hier legen Sie fest, ob BDs den Internet-Zugang benutzen dürfen.
    • Erlaubt – allen BDs erlaubt.
    • Teilweise erlaubt – nur für solche BD-Live-Inhalte
    erlaubt, die vom Inhaltseigentümer zertifiziert (freigegeben) wurden.
    • Verboten – Zugriff für alle BDs verhindern.

    • Impaq 8000

    25



  • Page 26

    Einstellungen
    Menü „Kabellos“

    Menü „System“

    In diesem Menü stellen Sie die Funkverbindung zu
    Ihrem Funk-Subwoofer und/oder Ihrem Bluetooth®Quellgerät her. Dieser Vorgang wird „Koppeln“ oder
    englisch „Pairing“ genannt.

    „Systeminformationen“
    Mit diesem Menüpunkt rufen Sie den Stand der Firmware Ihres Impaq 8000 ab.

    „Kabelloser Subwoofer“
    Nach Anwahl dieses Menüpunkts erscheint im Fenster der Hinweis „Verbinde“. Drücken Sie nun die Taste
    OK (26), sucht der Impaq 8000 nach einem kabellosen Subwoofer.
    Starten Sie an dem Funk-Subwoofer den Verbindungsaufbau (siehe entsprechende Gebrauchsanleitung).
    Nach kurzer Zeit ist die Verbindung hergestellt, als Status wird „Verbunden“ angezeigt und Sie können den
    kabellosen Subwoofer mit dem Impaq 8000 benutzen.
    „Bluetooth“
    1. Nach Anwahl dieses Menüpunkts erscheint auf
    dem Bildschirm der Hinweis, dass Bluetooth® aktiviert wird. Drücken Sie zum Fortfahren die Taste
    OK (26), oder zum Abbrechen die Taste (51).
    Der Impaq 8000 sucht nun nach einem
    Bluetooth®-Gerät.
    2. Lassen Sie Ihr Quellgerät/Smartphone ebenfalls
    nach Bluetooth®-Geräten suchen (siehe Bedienungsanleitung des Quellgeräts).
    In der Liste der gefundenen Geräte sollte nach
    dem Suchlauf auch „Teufel Impaq 8000“ aufgeführt sein.
    3. Wählen Sie „Teufel Impaq 8000“ aus der Liste der
    gefundenen Geräte aus.
    Das Pairing ist damit erfolgt und Ihr Impaq 8000
    arbeitet jetzt als Bluetooth®-Wiedergabegerät. Alle
    Töne, die sonst von Ihrem Quellgerät/Smartphone
    abgespielt würden, werden nun vom Impaq 8000
    wiedergegeben.
    Der Bluetooth®-Betrieb ist ab Seite 32 beschrieben.

    „Bildschirmschoner“
    Nach einer hier einstellbaren Zeit der Inaktivität, schaltet der Receiver den Bildschirm dunkel, um z. B. Einbrennungen bei Plasma-Bildschirmen zu vermeiden.
    Mögliche Werte: 5, 10, 15, 20 Minuten und Off.
    „Auto Aus“
    Nach dem Aktivieren des Bildschirmschoners (s.o.)
    wartet der Receiver die hier einstellbare Zeit, bis er
    automatisch in den Ruhezustand (Standby) schaltet.
    Mögliche Werte: 30 Minuten, 60 Minuten, nie.
    „Disk Auto Start“
    Mit dieser Einstellung legen Sie fest, ob die Wiedergabe nach dem Einlegen einer CD/DVD/BD automatisch
    starten soll oder nicht. Mögliche Werte:
    • Ein – Wiedergabe startet automatisch (mit manchen Blu-ray Discs nicht möglich)
    • Aus – Wiedergabe startet nicht automatisch.
    „HDMI CEC“
    Ist diese Funktion eingeschaltet, werden CEC-kompatible Geräte per Steuerbefehl über die HDMI-Verbindung gesteuert. So werden z.B. über die Fernbedienung des TV-Geräts daran angeschlossene Geräte
    automatisch ein- und ausgeschaltet.
    Mögliche Werte: Ein, Aus.
    „HDMI ARC“
    Schaltet den Audio-Rückkanal (ARC – Audio Return
    Channel) ein, um Fernsehton über das HDMI-Kabel
    wiederzugeben (siehe „TV-Gerät“ auf Seite 14).
    Das TV-Gerät muss diese Funktion unterstützen.
    „BD-Live-Speicher“
    Die BD-Live-Funktion legt auf dem USB-Stick einen
    Ordner „BUDA“ zur Speicherung von Daten an. Wenn
    der Speicherplatz auf dem Stick zur Neige geht, können Sie die Daten hier löschen.
    • Informationen – Anzeige des freien Speicherplatzes auf dem eingesteckten USB-Stick, oder
    Anzeige „Kein USB“.
    • BD-Live-Daten löschen – Den von BD-Live belegten Speicher auf dem USB-Stick löschen.

    26

    • Impaq 8000



  • Page 27

    Einstellungen
    „DMR“
    Schaltet den DLNA-DMR (Digital Media Renderer) ein
    und aus (siehe „DLNA-Betrieb“ auf Seite 37).
    „DivX® VOD DRM“
    Hier finden Sie den DivX® VOD-Registrierungs-Code
    Ihres Impaq 8000. Mithilfe dieses Codes können Sie
    Ihr Gerät registrieren, um durch Urheberrecht und
    Kopierschutz abgesicherte DivX®-Videos abspielen zu
    können. Mehr dazu erfahren Sie auf der Website vod.
    divx.com.
    „Firmware-Update“
    Sofern der Impaq 8000 ständig mit dem Internet
    verbunden ist, prüft er bei jedem Einschalten, ob eine
    aktualisierte Version seiner Betriebssoftware („Firmware“) verfügbar ist und startet nach Bestätigung
    den Update-Vorgang.
    Mit diesem Menüpunkt können Sie manuell das
    Update für Ihren Impaq 8000 über die Internet-Verbindung laden. Folgen Sie dazu den Anweisungen auf
    dem Bildschirm.
    Alternativ können Sie die neue Firmware von der
    Teufel Website herunterladen und auf einen USBStick speichern. Sobald Sie den USB-Stick in die USBBuchse (14) gesteckt haben, wird die neue Firmware
    erkannt. Dies wird durch ein Info-Fenster auf dem
    Bildschirm angezeigt. Folgen Sie den Anweisungen,
    um das Update zu durchzuführen.
    Das Update dauert mehrere Minuten, in denen Sie
    das Gerät nicht ausschalten und die Internet-Verbindung nicht unterbrechen dürfen. Nach dem Update
    setzen Sie den Impaq 8000 auf die Standardeinstellungen zurück (siehe folgenden Abschnitt).
    „Standardeinstellungen“
    Hiermit setzen Sie alle Einstellungen des Receivers
    auf die Werkseinstellungen zurück. Ihre individuellen
    Einstellungen müssen Sie danach erneut vornehmen.

    Menü „Sicherheit“
    Einstellen der Kindersicherung für BD/DVD-Wiedergabe. Einige BD/DVDs sind für bestimmte Altersstufen
    gekennzeichnet und können bei entsprechender
    Einstellung nicht abgespielt werden. Leider sind viele
    BD/DVDs nicht entsprechend geschützt und bei
    selbstgebrannten Kopien und Video-Filmen gibt es
    diesen Schutz nicht.
    Zum Ändern der Einstellung benötigen Sie ein Passwort aus vier Ziffern. Werkseitig lautet es „0 0 0 0“
    (viermal die Ziffer Null).
    „Passwort ändern“
    1. Zunächst das aktuelle Passwort mit den Zifferntasten 1...0 (22) eingeben.
    2. Dann zwei Mal das neue Passwort mit den Zifferntasten 1...0 (22) eingeben.
    Merken Sie sich das neue Passwort gut! Im Notfall
    können Sie den Receiver auf die Standardeinstellungen zurücksetzten (siehe Menü „System“).
    „Kindersicherung“
    Einstellen der Schutzstufe. Es stehen acht Stufen zur
    Verfügung, die den Empfehlungen der MPAA (Motion
    Picture Association of America) für die Einstufung
    von Filmen entsprechen. Dieses System ist nur bei
    amerikanischen DVDs/BDs wirksam.
    Um dieses Menü öffnen zu können, werden Sie nach
    dem Passwort gefragt.
    • Aus – Hiermit wird der Schutz ausgeschaltet. Es
    können alle Filme ohne Einschränkungen abgespielt werden.
    • KINDER – für Kinder geeignet.
    • G – alle Kinder und allgemeine Aufsicht.
    • PG – Elterliche Aufsicht.
    • PG-13 – Elterliche Aufsicht für Kinder unter 13
    Jahren.
    • PGR – Elterliche Aufsicht erforderlich.
    • R – Betrachtung eingeschränkt.
    • NC-17 – Nicht erlaubt für 17-jährige und darunter.
    • ERWACHSEN – nur Erwachsene.

    • Impaq 8000

    27



  • Page 28

    Klang
    Hauptmenü „Klang“
    In diesem Menü stellen Sie das Soundsystem des
    Impaq 8000 ein.
    Menü „Dynamikbereich“
    Hiermit lassen sich hohe Lautstärkespitzen verhindern, die 10 höchsten Pegeln auf CD, DVD und BD
    werden begrenzt. Beachten Sie bitte, dass dies nur
    mit Dolby-Digital-Tonspuren funktioniert.
    Menü „Klang“
    Hier stellen Sie den Klang in zwei Bereichen ein:
    Bässe tiefe Töne
    Höhen hohe Töne
    Jeden Bereich können Sie von „–10 dB“ (absenken)
    bis „+10 dB“ (anheben) einstellen.
    (Siehe auch „Klang einstellen“ auf Seite 17.)
    Menü „Pegel“
    Für jeden Lautsprecher können Sie hier die relative
    Lautstärke im Bereich von „+10 dB“ bis „–10 dB“
    erhöhen oder verringern. Markieren Sie dabei den
    „dB“-Wert und verändern Sie ihn mit den Navigationstasten ▲▼ (25).
    (Siehe auch „Kanalpegel einstellen“ auf Seite 18.)
    Menü „Testton“
    Lautstärke-Anpassung mit Testton. Wie zuvor bei
    „Pegel“ beschrieben, können Sie hier für jeden
    Lautsprecher die relative Lautstärke erhöhen oder
    verringern. Hierbei wird jedoch die Tonwiedergabe
    durch einen Testton (ein Rauschen) ersetzt, dessen
    Lautstärke Sie mit dem Regler (5) und den Tasten
    Volume +/– (28) einstellen können. Der Testton verstummt, sobald Sie das Untermenü verlassen.

    28

    • Impaq 8000

    Menü „Lipsync“
    Die digitale Bildverarbeitung im Fernsehgerät braucht
    etwas Zeit. Damit Bild und Ton synchron bleiben,
    verzögern Fernsehgeräte den Ton um einige Millisekunden. Damit der Ton Ihres Impaq 8000 ebenfalls
    synchron ist, können Sie hier die Audio-Verzögerung
    für bestimmte Eingänge im Bereich von 0 bis 200 ms
    einstellen.
    (Siehe auch „Audio-Verzögerung einstellen“ auf Seite
    18.)
    Menü „Eingangspegel“
    Hier können Sie für jede Quelle die relative Lautstärke im Bereich von –10 dB bis +10 dB einstellen, um
    so unterschiedliche Pegel der internen und externen
    Quellen anzugleichen.
    Menü „Entfernung“
    Durch unterschiedliche Entfernungen der Lautsprecher zum Hörplatz kann der Raumklang-Eindruck gestört sein. Zum Ausgleich dieser Laufzeit-Unterschiede stellen Sie hier die Entfernungen vom Hörplatz zu
    jedem Lautsprecher im Bereich von 0 bis 1200 cm
    ein.



  • Page 29

    Quelle
    Hauptmenü „Quelle“
    Hier können Sie die Quelle einstellen.
    Hinweis: Einen DLNA-Server erreichen Sie durch
    Wahl von „Disc“ oder über den Hauptmenü-Punkt
    „Meine Medien“.

    • Impaq 8000

    29



  • Page 30

    Radio-Betrieb
    Das Radio kann Mono- und Stereosender im UKWBereich von 87,5 bis 108 MHz empfangen, RDSBetrieb ist möglich.
    Drücken Sie die Taste RADIO (35), um das Radio als
    Quelle zu aktivieren.

    4

    Radiosender einstellen
    Mit den Navigationstasten ◀▶ (25) stellen Sie die
    Empfangsfrequenz ein:
    – Automatisch: Nach langem Drücken (ca. eine Sekunde) der Taste startet der Sendersuchlauf in die
    gewünschte Richtung (Taste dann loslassen), bis
    der nächste Sender mit ausreichend hoher Sendeleistung gefunden wurde.
    – Manuell: Bei jedem Antippen der Taste wird die
    Frequenz um 0,05 MHz erhöht bzw. verringert.
    Im Display (4) und auf dem Bildschirm wird die eingestellte Frequenz angezeigt.
    Überträgt der Sender ein RDS-Signal, wird nach einigen Sekunden der Name des Senders und ggf. der
    Radio-Text auf dem Display (4) und dem Bildschirm
    angezeigt – eventuell müssen Sie dazu erst die Taste
    INFO/RDS (40) drücken. Auf dem angeschlossenen
    Bildschirm wird zusätzlich der Programm-Typ angezeigt.
    Mit der Taste INFO/RDS (40) können Sie die Anzeige
    der RDS-Informationen in der unteren Zeile im Display (4) zwischen Radiotext und Programmtyp (PTY)
    umschalten oder RDS ganz ausschalten – die obere
    Zeile zeigt dann die Senderspeicher-Nummer (falls
    gewählt), die untere die Senderfrequenz.
    Bei schwachen Sendern kann es im Stereo-Betrieb zu
    Störungen kommen. In dem Fall schalten Sie durch
    Drücken der Taste ZOOM/
    (42) auf MonoBetrieb um.

    53

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    22
    23

    25
    26
    51
    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS

    35

    42

    30

    • Impaq 8000

    40
    41



  • Page 31

    Senderspeicher
    Ihr Impaq 8000 kann 30 Sender speichern. Die gespeicherten Sender können Sie bequem auswählen.
    Sender manuell speichern
    1. Gewünschten Sender wie zuvor beschrieben einstellen.
    2. Taste MEMORY (41) drücken.
    Im Display (4) und auf dem Bildschirm erscheint
    blinkend die Nummer des ersten freien Speicherplatzes.
    3. Mit den Zifferntasten 1...0 (22) zweistellig die
    gewünschte Speicherplatz-Nummer eingeben, oder
    mit den Navigationstasten ▲▼ (25) einen Speicherplatz wählen.
    4. Taste MEMORY (41) erneut drücken.
    Die Speicherplatz-Nummer hört auf zu blinken.
    Damit ist der Sender gespeichert.
    Sender automatisch speichern
    Hinweis: Hierbei werden alle gespeicherten Sender
    gelöscht.
    1. Drücken Sie die Taste SEARCH (53).
    Im Display (4) erscheint die Frage „APS Start?“
    2. Drücken Sie zum Fortfahren die Taste OK (26),
    oder zum Abbrechen die Taste (51).
    3. Der Sendersuchlauf startet. Das Radio sucht nun
    nach Sendern mit ausreichender Empfangsqualität
    und speichert diese automatisch ab.
    Wenn alle 30 Speicher belegt sind, oder das Ende
    des Frequenzbands erreicht wurde, stoppt der
    Suchlauf und stellt den zuletzt gefundenen Sender
    ein.
    Gespeicherte Sender wählen
    Die gespeicherten Sender können Sie nacheinander
    mit den Navigationstasten ▲▼ (25) oder den Sprung(47) bzw.
    (32) abrufen, oder direkt mit
    tasten
    den Zifferntasten 1...0 (22) zweistellig wählen.
    Gespeicherte Sender löschen
    Zum Löschen des aktuell eingestellten Senderspeichers drücken Sie die Taste CLEAR (23).

    • Impaq 8000

    31



  • Page 32

    Bluetooth®-Betrieb
    Kompatible Bluetooth®-Geräte wie z. B. die meisten Smartphones können Sie über Bluetooth® mit
    Ihrem Impaq 8000 verbinden. Die Tonausgabe des
    Smartphones erfolgt dann über den Impaq 8000.
    Das Bluetooth®-Funksystem hat eine Reichweite von
    ca. 10 Metern, die durch Wände und Einrichtungsgegenstände beeinträchtigt wird. Falls die Verbindung
    abbricht, versucht der Impaq 8000 einen neuen Verbindungsaufbau, bis Sie eine andere Quelle wählen.

    HINWEIS

    Smartphone

    Nutzen Sie die Bluetooth® -Funktion nur an
    Orten, an denen drahtlose Funkübertragung
    gestattet ist.
    Bitte beachten Sie, dass sich das Bluetooth® - und NFC-Verhalten je nach Betriebssystem des Quellgeräts unterscheiden kann.
    Bluetooth®-Optionen
    Je nach Gerätetyp verfügt Ihr Quellgerät/Smartphone
    evtl. über einige Bluetooth®-Optionen, wie z.B. Medienwiedergabe und Anruffunktion. Hier können Sie
    die Optionen Ihren Wünschen entsprechend ein- und
    ausschalten.
    Nähere Informationen zu den Bluetooth®-Optionen
    finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Quellgeräts/Smartphones.
    Koppeln (Pairing)
    Um den Ton Ihres Quellgeräts per Bluetooth® über
    Ihren Impaq 8000 auszugeben, müssen Sie die Geräte miteinander verbinden. Das wird „Koppeln“ oder
    „Pairing“ genannt. Der Impaq 8000 beherrscht das
    manuelle und das automatische Koppeln per NFC.
    Manuell Koppeln
    1. Schalten Sie an Ihrem Quellgerät (z.B. Smartphone)
    die Bluetooth®-Funktion ein.
    2. Wählen Sie mit der Taste (34) den Eingang
    „Bluetooth“ am Impaq 8000 aus. Im Display erscheint „BT“ und nach einem Augenblick „Disconnected“ (nicht verbunden).
    3. Drücken Sie die Taste (34) und halten Sie sie
    ca. 3 Sekunden lang gedrückt. Im Display erscheint
    „Pairing“.
    Das Gerät befindet sich nun im Pairing-Modus.
    4. Lassen Sie Ihr Quellgerät/Smartphone nach
    Bluetooth®-Geräten suchen. Mehr Informationen
    dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres
    Quellgeräts.

    32

    • Impaq 8000

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    34

    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS



  • Page 33

    In der Liste der gefundenen Geräte sollte nach
    dem Suchlauf auch „Impaq 8000“ aufgeführt sein.
    5. Wählen Sie „Impaq 8000“ aus der Liste der gefundenen Geräte aus.
    Das Pairing ist damit erfolgt und Ihr Impaq 8000
    arbeitet jetzt als Bluetooth®-Wiedergabegerät. Alle
    Töne, die sonst von Ihrem Quellgerät/Smartphone
    abgespielt würden, werden nun vom Impaq 8000
    wiedergegeben.
    Koppeln per NFC
    NFC (Near Field Communication) ist ein Übertragungsstandard zum kabellosen Austausch von Daten
    über eine kurze Distanz. Ihr Impaq 8000 kann über
    NFC eine Verbindung zu einem kompatiblen Quellgerät herstellen.
    1. Schalten Sie die NFC-Funktion an Ihrem Quellgerät
    ein (Bluetooth® muss am Quellgerät nicht eingeschaltet sein).
    2. Halten Sie Ihren Quellgerät dicht an die NFC-Kontaktzone auf der Oberseite des Impaq 8000s
    (siehe Abb. rechts).
    Ist als Quelle FM oder AUX gewählt, wechselt
    der Impaq 8000 automatisch in den Bluetooth®Modus. Nach kurzer Zeit werden Sie aufgefordert,
    die NFC-Verbindung zu erlauben.
    3. Bestätigen Sie die Aufforderung an Ihrem Quellgerät.
    Das Pairing ist damit erfolgt und Ihr Impaq 8000
    arbeitet jetzt als Bluetooth®-Wiedergabegerät. Alle
    Töne, die sonst von Ihrem Quellgerät/Smartphone
    abgespielt würden, werden nun vom Impaq 8000
    wiedergegeben.

    – Handelt es sich bei Ihrem Quellgerät um ein
    Smartphone, wird die Bluetooth®-Verbindung bei
    einem eingehenden Anruf unterbrochen und Sie
    können wie gewohnt telefonieren.
    Nachdem Sie Ihr Telefonat beendet haben, werden
    die Töne wieder wie zuvor umgeleitet und von Ihrer
    Impaq 8000 wiedergegeben.
    – Sofern Ihr Bluetooth®-Quellgerät über ein USBLadekabel verfügt, können Sie es zur Stromversorgung an die USB-Buchsen (6) oder (14) anschließen.
    – Zum Beenden der Bluetooth®-Verbindung schalten
    Sie die Bluetooth®-Funktion an Ihrem Quellgerät
    aus und wählen am Impaq 8000 eine andere
    Quelle.

    Wiedergabe
    Die Lautstärkeeinstellung des Quellgeräts
    hat auch Einfluss auf die Lautstärke des
    Impaq 8000s.
    1. Wählen Sie Bluetooth® mit der Taste (34) als
    Quelle aus.
    2. Schalten Sie an Ihrem Quellgerät die Bluetooth®Funktion ein.
    3. Starten Sie die Wiedergabe an Ihrem Quellgerät.
    – Je nach Quellgerät können Sie die WiedergabeFunktionen des Impaq 8000 ganz oder teilweise
    mit Ihrem Quellgerät benutzen (siehe „WiedergabeFunktionen“ auf Seite 38). Ansonsten steuern
    Sie die Wiedergabe an Ihrem Quellgerät.

    • Impaq 8000

    33



  • Page 34

    BD/DVD/CD-Betrieb
    Geeignete BDs/DVDs/CDs
    • Verwenden Sie nur handelsübliche BDs/DVDs/CDs,
    die eines der nebenstehenden Symbole tragen.
    • Verwendbar sind normale BDs/DVDs/CDs mit 80
    und 120 mm Durchmesser.
    • Die abspielbaren Datenformate finden Sie in nebenstehender Tabelle.
    • Das Gerät spielt DVDs mit dem Ländercode „2“ ab.
    • Selbstgebrannte Discs sind normalerweise lesbar,
    hier kann es aber durch zu hohe Brenngeschwindigkeit oder mangelhafte Rohlinge zu Problemen
    kommen.
    • Nicht immer lesbar sind Discs, die für den gewerblichen Bereich produziert wurden.
    Vom Umgang mit Discs
    Jede Disc ist von einer widerstandsfähigen Kunststoffschicht umgeben, die sie gegen äußere Einflüsse schützt. Dennoch müssen Sie die Disc stets vor
    Verschmutzungen und Kratzern schützen.
    Ihr Impaq 8000 kann kleinere Schäden auf der Disc
    ausgleichen. Größere Kratzer oder andere Beschädigungen können zu „Hängern“ oder ähnlichen Fehlern
    führen. Zum richtigen Umgang mit Discs auch die
    Hinweise auf der Disc-Hülle beachten!

    Unterstützte Datenformate
    Video

    Audio

    Bilder

    BD

    AAC

    JPEG

    DVD

    MKA

    HD-JPEG

    ASF

    MP3

    DivX/Xvid

    WMA

    JPEG
    Progressive

    DivX-HD

    FLAC

    BMP

    Divx plus HD

    WAV

    PNG

    MKV

    LPCM

    GIF

    MP4

    Ogg Vorbis

    MPEG-1/-2
    MPG

    Real Media
    Audio

    WMV

    WMV

    FLV

    MLP

    VOB

    HDCD

    AVCHD
    VCD

    Disc abspielen
    VORSICHT
    Bei Betrieb mit geöffnetem Gehäuse
    wird unsichtbare Laserstrahlung
    bzw. sichtbares Laserlicht freigesetzt.
    – Nicht in den Strahl blicken, auch nicht mit
    optischen Instrumenten.

    HINWEIS
    Beschädigungsgefahr!
    – Keinesfalls mehrere Discs übereinander
    einlegen.
    – Keine anderen Gegenstände als BDs/
    DVDs/CDs einlegen.

    34

    • Impaq 8000

    SVCD



  • Page 35

    1. Rufen Sie das Hauptmenü durch Drücken der Taste
    (27) auf.
    2. Schieben Sie die BD/DVD/CD mit der beschrifteten
    Seite nach oben vorsichtig in den Disc-Einzug (2).
    Die Disc wird eingezogen.
    Je nach Einstellung und Disc beginnt die Wiedergabe nach einigen Sekunden automatisch, oder
    es erscheint ein Menü (siehe „Dateiauswahl“ auf
    Seite 41).
    – Laden Sie eine BD oder DVD, die bereits abgespielt wurde und die während des Abspielens oder
    nach einmal STOP Drücken ausgeworfen wurde,
    erscheint ein Fenster, in dem Sie wählen können,
    ob Sie ab der zuletzt gesehenen Stelle weitersehen wollen oder von Anfang an. Wählen Sie nichts,
    startet die Disc nach kurzer Zeit von der letzten
    gesehenen Stelle.
    Hinweis: Diese Funktion wird nicht von allen DiscTypen unterstützt.
    – Haben Sie eine Blu-ray eingelegt, erscheint kurz
    ein Hinweis im Display, dass der BD-Live-Speicher
    geprüft wird, der eventuell als Speicherplatz für
    weitere abrufbare Disc-Informationen belegt werden kann.
    Eine Blu-ray ist aber auch ohne BD-Live-Speicher
    normal abspielbar.
    – Sollte das Hauptmenü des Impaq 8000 angezeigt
    werden, wählen Sie mit den Navigationstasten
    ◀▶ (25) den Punkt „Meine Medien“, und drücken
    Sie die Auswahltaste OK 26).
    – Wählen Sie nun mit den Navigationstasten ▲▼
    (25) den Punkt mit dem Disc-Symbol „ “, und
    drücken Sie die Auswahltaste OK (26).
    Die Menüs der BD/DVD steuern Sie mit den Navigationstasten ▲▼◀▶ (25) und der Auswahltaste OK (26).
    Viele BD-Programme verwenden auch die farbigen
    Steuertasten A B C D (46).

    2

    21
    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    25
    26
    27
    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    46
    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS

    Die Wiedergabe-Funktionen für Disc, USB und DLNA
    sind identisch und werden im Abschnitt „WiedergabeFunktionen“ auf Seite 38 beschrieben.

    Disc auswerfen

    3

    1. Drücken Sie die Taste (3) bzw. (21). Die Disc
    wird nach vorn herausgeschoben.
    2. Entnehmen Sie die Disc vorsichtig aus dem Einzug.

    • Impaq 8000

    35



  • Page 36

    USB-Betrieb
    Ihr Impaq 8000 kann USB-Speicher-Sticks und USBFestplatten der Spezifikationen USB 1.0 bis 3.0 lesen
    und darauf gespeicherte Fotos, Musik-Dateien sowie
    Videos wiedergeben. Auch der direkte Anschluss
    einiger CamCorder und die Wiedergabe der darauf im
    Format AVCHD gespeicherten Filme ist möglich.
    Die abspielbaren Datenformate finden Sie in der
    Tabelle auf Seite 34.
    Vom Umgang mit mobilen Speichern
    USB-Sticks sind empfindliche elektronische Geräte
    und müssen entsprechend behandelt werden. Wenn
    Sie Ihren Speicher nicht benutzen, verschließen Sie
    ihn unbedingt mit einer Schutzhülle oder -kappe.

    HINWEIS
    Beschädigungsgefahr!
    – Benutzen Sie keine Speicher, die mechanische Beschädigungen aufweisen oder die
    in Flüssigkeit gefallen sind.
    – Setzen Sie die Speicher nicht dem prallen
    Sonnenlicht aus.
    Durch unsachgemäße Behandlung kann es
    zu Datenverlusten kommen!
    – Fertigen Sie möglichst Sicherheitskopien
    Ihrer Daten an.

    USB-Gerät verbinden und
    wiedergeben
    Stecken Sie den USB-Stick bzw. den Stecker Ihres
    USB-Gerätes in eine der USB-Buchsen (6) oder (14).
    Der Stecker passt nur in einer Stellung in die Buchse.
    1. Rufen Sie das Hauptmenü durch Drücken der
    Taste  (27) auf.
    2. Wählen Sie mit den Navigationstasten ◀▶ (25)
    den Punkt „Meine Medien“, und drücken Sie die
    Auswahltaste OK 26).
    3. Wählen Sie nun mit den Navigationstasten ▲▼ (25)
    den Punkt „USB1“, und drücken Sie die Auswahltaste OK (26).
    Falls mehrere USB-Speicher angeschlossen sind
    oder sich auf einem USB-Speicher mehrere Partitionen befinden, werden diese durchnummeriert.
    Kurze Zeit später erscheint die Dateiauswahl (siehe
    Seite 41) mit den Punkten Bild, Musik, Video und
    AVCHD.

    36

    • Impaq 8000

    Die Wiedergabe-Funktionen für Disc, USB und DLNA
    sind identisch und werden im Abschnitt „WiedergabeFunktionen“ auf Seite 38 beschrieben.

    USB-Gerät entfernen
    HINWEIS
    Beschädigungsgefahr!
    – Entfernen Sie das USB-Gerät nie, wenn
    der Impaq 8000 noch darauf zugreift!
    1. Rufen Sie das Hauptmenü durch Drücken der Taste
    (27) auf.
    2. Warten Sie, bis die Wiedergabe gestoppt ist.
    3. Ziehen Sie den USB-Stecker aus der USBBuchse (6) oder (14).

    6

    14

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    25
    26
    27
    OSC

    SOURCE

    VOLUME



  • Page 37

    DLNA-Betrieb
    Die Digital Living Network Alliance (DLNA) ist ein
    Zusammenschluss von Firmen aus der Computerund Unterhaltungsgeräte-Industrie, die gemeinsame
    Standards zur Verbindung dieser Geräte entwickeln.
    Der Impaq 8000 ist ein nach DLNA zertifizierter „Digital
    Media Player“ (DMP) und Digital Media Renderer (DMR).
    DMP
    Als DMP kann sich der Impaq 8000 über das Netzwerk mit jedem lokalen DLNA Digital Media Server
    (DMS) verbinden und dort bereitgestellte Medien
    anzeigen und abspielen. DMS gibt es als Programme
    für alle Phone- und PC-Betriebssysteme. Auch einige
    Netzwerkfestplatten (NAS) und Videokameras verfügen über entsprechende Funktionen.
    Für den DMP-Betrieb benötigen Sie einen solchen
    Server in Ihrem Netzwerk und der DLNA-Betrieb muss
    aktiviert sein (siehe „DLNA“ im Menü „Netzwerk“ auf
    Seite 25).
    Der Impaq 8000 sucht automatisch nach DLNAServern im Netzwerk und zeigt diese im Menü „Meine
    Medien“ an.
    1. Rufen Sie das Hauptmenü durch Drücken der
    Taste (27) auf.
    2. Wählen Sie mit den Navigationstasten ◀▶ (25) den
    Punkt „Meine Medien“, und drücken Sie die
    Auswahltaste OK 26).
    DLNA-Server sind mit diesem Symbol und
    ihrem Namen aufgeführt.
    3. Falls Ihr DLNA-Server nicht angezeigt wird, stellen Sie sicher, dass Ihr Server online ist. Wählen
    Sie dann mit den Navigationstasten ▲▼ (25) den
    Punkt den Punkt „DLNA-Suche“, und drücken Sie
    die Auswahltaste OK (26).
    Nach kurzer Zeit sollte Ihr Server aufgelistet sein.
    4. Wählen Sie mit den Navigationstasten ▲▼ (25)
    den gewünschten DLNA-Server, und drücken Sie
    die Taste OK (26). Kurze Zeit später erscheint die
    Dateiauswahl (siehe Seite 41) mit den Punkten
    Bild, Musik und Video.
    Die Wiedergabe-Funktionen für Disc, USB und DLNA
    sind identisch und werden im Abschnitt „WiedergabeFunktionen“ auf Seite 38 beschrieben.

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    25
    26
    27
    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS

    DMR
    Als DMR stellt der Impaq 8000 seine Wiedergabefunktionen im Netzwerk zur Verfügung und kann
    von einem Digital Media Controller (DMC) gesteuert
    werden.
    Der DMR-Betrieb muss dazu im Menü aktiviert sein
    (siehe „DMR“ im Menü „System“ auf Seite 27).

    • Impaq 8000

    37



  • Page 38

    Wiedergabe-Funktionen
    Wiedergabe allgemein
    – Wiedergabe unterbrechen: Taste
    (31) drücken.
    Während der Pause wird ein Standbild angezeigt.
    – Wiedergabe fortsetzen: Taste
    (31) erneut drücken.
    – Nächsten Titel oder nächstes Kapitel wiedergeben:
    Taste
    (32) antippen.
    – Titel oder Kapitel von vorn beginnen: Taste
    (47)
    kurz antippen.
    – Vorherigen Titel oder vorheriges Kapitel wiedergeben: Taste
    (47) zwei Mal kurz antippen.
    – Titel schnell abspielen: Taste
    (48) oder
    (30) antippen. Bei jedem Antippen erhöht sich die
    Abspielgeschwindigkeit: 2x, 4x, 8x, 16x, 32x. Die
    Wiedergabe erfolgt ohne Ton; im Display (4) sehen
    Sie die abgelaufene Zeit des Titels.
    Zum Fortsetzen der normalen Wiedergabe
    Taste  (31) drücken.
    – Wiedergabe anhalten: Taste (33) drücken.
    In der oberen linken Ecke des TV-Bildschirms
    erscheint ein rotes Viereck. Die Wiedergabe kann
    jederzeit durch Drücken der Taste  (31) fortgesetzt werden.
    Im Gegensatz zur Pausenfunktion wird kein Standbild angezeigt.
    – Wiedergabe beenden: Taste (33) zwei Mal drücken.
    Das vorherige Menü erscheint.
    Nur bei Video-Wiedergabe:
    – Untertitel um- oder ausschalten (sofern auf der
    BD/DVD vorhanden): Taste SUBTITLE (39) antippen.
    Nur bei Video- oder Bild-Wiedergabe:
    – Während einer Video- oder Bild-Wiedergabe schalten Sie mit der Taste ZOOM/
    (42) den ZoomFaktor des Bildes in dieser Reihenfolge um: 2x, 3x,
    4x, 1/2x, 1/3x, 1/4x, 1x

    BD- und DVD-Wiedergabe
    BD-/DVD-Menü aufrufen: Taste DISC MENU (52)
    drücken.
    Popup-Menü aufrufen (sofern auf der BD/DVD vorhanden): Taste POP UP MENU (24) drücken.
    Wiedergabe fortsetzen: Erneut Taste POP UP
    MENU (24) drücken.

    38

    • Impaq 8000

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    24

    52

    25
    26

    50

    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    48

    31

    47

    42

    33
    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS

    30
    32

    39
    40



  • Page 39

    Informationen einblenden
    Durch Drücken und längeres Halten der Taste INFO/
    RDS (40) können Sie am oberen Bildschirmrand
    während der Wiedergabe ein Info-Fenster einblenden:
    a

    b

    f

    c

    d

    e

    g

    a Aktive Funktion, hier Wiedergabe
    b Medienart (BD, DVD, VCD, DatenDisc) und Videodatei-Format
    c Aktueller Titel / Anzahl Titel auf Disc
    d Aktuelles Kapitel / Anzahl Kapitel in Titel
    e Abgespielte Zeit des aktuellen Titels
    mit der Taste INFO/RDS (40) umschalten auf
    Titel-Zeit („TT“) und Kapitel-Zeit („CH“) sowie jeweils
    zwischen abgespielter Zeit und Restspielzeit. Bei
    Restspielzeit steht vor dem Symbol ein „–“.
    f Aktuelle Tonspur/Anzahl Tonspuren, Sprache,
    Signalart
    g Untertitel, hier ausgeschaltet
    Zum Ausblenden des Info-Fensters
    Taste INFO/RDS (40) erneut für ca. 2 Sekunden
    gedrückt halten.

    Video-Wiedergabemenü
    Während einer Videowiedergabe können Sie mit der
    Taste OSC (50) ein Menü aufrufen. Je nach Video-Art
    stehen nicht alle Menüpunkte zur Verfügung.
    – Wählen Sie mit den Navigationstasten ▲▼ (25)
    den gewünschten Punkt, und drücken Sie die Taste OK (26) oder die Navigationstaste ▶ (25).
    – Mit den Navigationstasten ▲▼ (25) können Sie
    nun eine Option wählen und mit der Taste OK (26)
    starten.
    – Zum Ausblenden des Menüs Taste OSC (50) erneut
    drücken.
    Nummer der aktuellen Datei/Anzahl Dateien in
    diesem Ordner – Sie können eine andere Datei
    zur Wiedergabe auswählen.

    Aktuelles Kapitel/Kapitel gesamt – Sie können
    ein anderes Kapitel auswählen.
    Abgespielte Zeit – Sie können zwischen TitelZeit („TT“) und Kapitel-Zeit („CH“) sowie jeweils
    zwischen abgespielter Zeit und Restspielzeit umschalten. Bei Restspielzeit steht vor dem Symbol ein „–“.
    (Wiedergabe-)Modus – Wählen Sie zwischen
    normaler oder zufälliger Wiedergabe.
    Audio – Hier können Sie die Tonspur umschalten (sofern mehrere im Video enthalten).
    Blickwinkel – Hier können Sie einen anderen
    Kamera-Blickwinkel wählen (sofern im Video
    vorhanden).
    Untertitel – Hier können Sie die Untertitel
    umschalten (sofern mehrere im Video enthalten), oder ganz ausschalten.
    Untertitelstil – sofern auf der BD vorhanden,
    können Sie hier das Aussehen der Untertitel
    auswählen.
    Zweites Video – sofern auf der BD vorhanden,
    können Sie hiermit eine zweite Videoausgabe
    starten (Bild-in-Bild).
    Zweiter Ton – sofern auf der BD vorhanden,
    können Sie hiermit eine zweite Tonspur einschalten (z. B. Kommentare).
    Sofortige Suche – Mit erhöhter Geschwindigkeit
    und ohne Ton wird 30 Sekunden vorgespult.
    Sofortige Wiederholung – Der Film wird um
    8 Sekunden zurückgesetzt.
    2D to 3D – Hiermit können Sie jedem Film
    einen 3D-Effekt hinzufügen (3D-fähiges TVGerät nötig).
    2D to 3D Level – Stärke des 3D-Effekts,
    einstellbar von 1 (gering) bis 32 (stark).

    Aktueller Titel/Anzahl Titel – Sie können einen
    anderen Titel auswählen.

    • Impaq 8000

    39



  • Page 40

    Wiederholfunktion ( Repeat)
    Durch Antippen der Taste REPEAT (38) schalten Sie
    die Wiederholfunktionen um; auf dem Bildschirm
    oben links sehen Sie die gewählte Funktion:
    • Aus (kein Symbol) – normale Wiedergabe, keine
    Wiederholung

    aktuelle Datei wiederholen


    aktuelles Kapitel wiederholen (nur BD/DVD)



    aktuellen Titel wiederholen (nur BD/DVD)
    53



    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    22

    alles wiederholen
    25

    Suchen

    26

    Mit der Suchfunktion können Sie eine bestimmte
    Zeit, ein Kapitel und/oder einen Titel wählen (sofern
    auf der Disc vorhanden).
    1. Taste SEARCH (53) drücken. Das Info-Fenster
    erscheint und der Bereich e (abgespielte Zeit) ist
    durch ein blaues Viereck markiert:
    c
    d
    e

    2. Mit den Navigationstasten ◀▶ (25) den gewünschten Bereich (c, d oder e) markieren.
    3. Die Taste OK (26) drücken. Im
    gewählten Bereich erscheinen
    rote Pfeile.
    – Im Bereich e mit den Navigationstasten ◀▶
    (25) zwischen Stunden, Minuten und Sekunden
    umschalten.
    4. Mit den Navigationstasten ▲▼ (25) den Wert
    ändern, oder mit den Zifferntasten 1...0 (22) den
    gewünschten Wert eingeben.
    5. Zum Abschluss Taste OK (26) drücken.
    Die Wiedergabe beginnt ab der gewählten Stelle.
    6. Zum Abbrechen Taste SEARCH (53) drücken.
    Das Info-Fenster wird ausgeblendet. Nach 10 Sekunden ohne Aktion blendet es automatisch aus.

    40

    • Impaq 8000

    51
    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    48

    30

    47

    32

    42

    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS

    38
    40



  • Page 41

    Dateiauswahl
    Der Inhalt von DLNA-Servern sowie Discs und USBSticks, auf denen Mediendateien gespeichert sind,
    wird auf dem Bildschirm in einem Browser angezeigt.
    • Die linke Spalte zeigt die Ordner „Nur Bilder“,
    „Nur Musik“ und „Nur Videos“, bei USB-Speichern
    auch „ AVCHD“.
    • In der rechten Spalte werden Details zur ausgewählten Mediendatei angezeigt.
    – Navigieren Sie mit den Tasten ▲▼ (25) durch die
    Ordner, mit den Tasten
    (47) und
    (32) sowie
    (48) und
    (30) blättern Sie schnell auch
    durch längere Ordnerlisten.
    – Mit der Taste OK (26) oder der Navigationstaste ▶ (25) öffnen Sie den markierten Ordner bzw.
    starten die Wiedergabe einer Medien-Datei.
    • Der oberste Ordner „..“ führt jeweils einen Ordner
    zurück. Dafür können Sie auch die Navigationstaste ◀ (25) oder die Taste (51) benutzen.

    Video-Wiedergabe
    1. Öffnen Sie den Ordner „Nur Video“ und ggf. den
    gewünschten Unterordner.
    2. Öffnen Sie die gewünschte Video-Datei.
    Die Wiedergabe beginnt. Die möglichen Funktionen
    sind im Kapitel „Wiedergabefunktionen“ auf Seite
    38 beschrieben.

    Musik-Wiedergabe
    1. Öffnen Sie den Ordner „Nur Musik“ und ggf. den
    gewünschten Unterordner.
    2. Öffnen Sie die gewünschte Musik-Datei.
    Der Titel sowie alle nachfolgenden Musiktitel, die
    sich in dem Ordner befinden, werden abgespielt.
    Während der Wiedergabe werden auf dem Bildschirm folgende Informationen eingeblendet:
    Titelnummer/Anzahl Titel, Dateityp, Gesamtdauer
    und, sofern vorhanden, Titelname, Künstler, Album
    und Genre sowie die Abbildung des Albums.
    – Mit den Zifferntasten 1...0 (22) können Sie die
    Nummer eines Titels eingeben, dessen Wiedergabe dann sofort beginnt.
    Die weiteren Funktionen sind im Abschnitt „Wiedergabe allgemein“ auf Seite 38 beschrieben.

    • Impaq 8000

    41



  • Page 42

    Bildwiedergabe
    1. Öffnen Sie den Ordner „Nur Bild“ und ggf. den
    gewünschten Unterordner.
    2. Öffnen Sie die gewünschte Bild-Datei.
    Das Bild und alle nachfolgenden Bilder aus dem
    Ordner werden daraufhin auf dem TV-Gerät nacheinander als Diashow dargestellt.
    – Mit der Taste
    (31) starten und unterbrechen Sie
    die Diashow.
    – Mit der Taste (33) beenden Sie die Diashow und
    kehren zur Dateiauswahl zurück.
    – Mit den Tasten
    (48) und
    (30) ändern Sie
    die Geschwindigkeit der Diashow: Schnell, Mittel,
    Langsam.
    – Bild drehen: Navigationstasten ◀▶ (25) drücken.
    – Bild vertikal oder horizontal spiegeln: Navigationstasten ▲▼ (25) drücken.
    – Mit den Zifferntasten 1...0 (22) können Sie die
    Nummer eines Bildes eingeben, das dann sofort
    angezeigt wird.
    – Durch Drücken und längeres Halten der Taste
    INFO/RDS (40) können Sie das Info-Fenster einblenden:

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    SEARCH

    0

    CLEAR

    52
    25
    26

    50
    OSC

    SOURCE

    VOLUME

    31
    Mit der Taste OSC (50) rufen Sie das Diashow-Menü
    auf:
    1. Wählen Sie mit den Navigationstasten ▲▼ (25)
    den gewünschten Punkt, und drücken Sie die Taste
    OK (26).
    2. Mit den Tasten ▲▼ (25) können Sie eine Option
    wählen und mit der Taste OK (26) starten.
    Nummer der aktuellen Datei/Anzahl Dateien in
    diesem Ordner – Sie können eine andere Datei
    zur Wiedergabe auswählen.
    (Wiedergabe-)Modus – Wählen Sie zwischen
    normaler oder zufälliger Wiedergabe.
    Diashow – Bild-Anzeigedauer: Schnell, Mittel,
    Langsam: Wählen Sie mit der Taste OK (26).
    Übergang (nur bei laufender Diashow): Wählen
    Sie mit der Taste OK (26).

    42

    • Impaq 8000

    TV /ARC)

    RADIO

    LEVEL

    TONE

    SURROUND

    LIP SYNC

    SUBTITLE

    REPEAT

    MEMORY

    INFO
    RDS



  • Page 43

    AVCHD-Wiedergabe
    Das Video-Format AVCHD („Advanced Video Codec
    High Definition“) ist ein von Sony und Panasonic
    entwickeltes Aufzeichnungsformat für digitale Camcorder.
    Sofern Ihr CamCorder Videos im AVCHD-Format aufzeichnet und über einen USB-Anschluss verfügt, können Sie das Gerät direkt am Impaq 8000 anschließen (beachten Sie dazu die Gebrauchsanleitung des
    Gerätes). Aber auch AVCHD-Archive auf USB-Stick
    oder USB-Festplatten können Sie abspielen:
    – Öffnen Sie den Ordner „AVCHD“.
    Die Wiedergabe beginnt. Falls ein Menü-Film
    vorhanden ist, wird dieser als erstes abgespielt,

    anschließend die gespeicherten Aufnahmen der
    Reihe nach.
    – Zum Menü-Film kommen Sie mit der Taste
    DISC MENU (52).
    Der Impaq 8000 kann auch AVCHD-Ordner auf Discs
    (CD, DVD), sogenannte AVCHD-Discs oder Mini-BDs,
    abspielen. Der Film wird automatisch nach dem
    Einlegen der Disc abgespielt. Nach Stop erscheint
    im Hauptmenü im Punkt „Meine Medien“ ein DiscSymbol „AVCHD“.
    Die weiteren Funktionen sind im Abschnitt „Wiedergabefunktionen“ auf Seite 38 beschrieben.

    • Impaq 8000

    43



  • Page 44

    Reinigung und Pflege
    HINWEIS
    Äußere Einflüsse können das Gerät beschädigen bzw. zerstören.
    – Ist das Gerät längere Zeit unbeaufsichtigt
    (z.B. während des Urlaubs), oder droht ein
    Gewitter, ziehen Sie den Netzstecker aus
    der Steckdose heraus. Plötzlich auftretende Überspannungen können sonst zum
    Defekt führen.
    – Nehmen Sie bei längerer Abwesenheit die
    Batterie(n) aus der Fernbedienung. Ausgelaufene Batterien können die Fernbedienung beschädigen.
    – Verwenden Sie möglichst nur klares Wasser ohne Reinigungszusätze. Bei hartnäckigen Flecken können Sie mildes Seifenwasser verwenden.
    – Verwenden Sie auf keinen Fall scharfe
    Reiniger, Spiritus, Verdünner, Benzin oder
    Ähnliches. Solche Reinigungsmittel können die empfindliche Gehäuseoberfläche
    beschädigen

    44

    • Impaq 8000

    • Entfernen Sie Staub oder leichte Verschmutzungen
    am besten mit einem trockenen, geschmeidigen
    Ledertuch.
    • Reiben Sie stärkere Verschmutzung mit einem
    leicht angefeuchteten Tuch ab. Sorgen Sie dafür,
    dass keine Flüssigkeit in das Gehäuse eindringt.
    • Wischen Sie die feuchten Flächen anschließend
    sofort mit einem weichen Tuch ohne Druck trocken.



  • Page 45

    Hilfe bei Störungen
    Die folgenden Hinweise sollen Ihnen helfen, Störungen zu beseitigen. Sollte dies nicht gelingen, helfen Ihnen
    sicherlich unsere ausführlichen FAQs auf unserer Website weiter. Ansonsten nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Hotline auf (siehe Seite 3). Beachten Sie die Garantiehinweise.
    Störung
    Mögliche Ursache
    Der Impaq 8000 arbeitet Der Receiver hat keinen Strom.
    nicht.
    Sicherung defekt.

    Das Gerät bleibt stumm.

    Der Subwoofer brummt.

    Der Klang ist nicht optimal.
    Die Wiedergabe ist verrauscht.

    Abhilfe
    Netzkabel und Steckdose prüfen.
    1.
    2.

    Netzkabel entfernen.
    Alte Sicherung nach
    Sicherungshalter an der unten herausdrücken.
    Netzanschlussbuchse Neue Sicherung (6,3 A
    vorsichtig herauszieträge) einsetzten und
    hen.
    Halter zurückschieben.
    Die falsche Quelle ist ausgewählt. Richtige Quelle auswählen (Seite 16).
    Gerät ist »stumm« geschaltet.
    Taste (29) drücken oder Lautstärke ändern.
    Lautstärke ist auf »0« gestellt.
    Lautstärke erhöhen (Seite 17).
    Lautsprecherkabel nicht abisoliert. Lautsprecher richtig anschließen (Seite 13).
    Der Subwoofer ist an einem anSubwoofer und Impaq 8000 an denselben
    deren Stromkreis als die restliche Stromkreis anschließen.
    Anlage angeschlossen.
    Das Brummen wird durch NetzNetzfilter kaufen und beide Geräte daran anstörungen verursacht.
    schließen.
    Das Brummen wird durch eine
    Andere Mehrfachsteckdose verwenden oder
    Mehrfachsteckdose verursacht.
    Subwoofer direkt an die Wandsteckdose anschließen. Eventuell hilft es auch, wenn Sie den
    Netzstecker anders herum in die Steckdose
    stecken.
    Die Einstellungen stimmen nicht. Stellen Sie Bässe, Höhen und Klangeffekte ein
    (siehe Seite 28).
    Grundsätzlich ist der Impaq 8000 Sorgen Sie dafür, dass von der Quelle ein einein sehr rauscharmes System.
    wandfreies Signal zum Impaq 8000 gesendet
    wird.
    Meist „entlarvt“ das im Hochtonbereich sehr gut auflösende
    Boxensystem die mangelhafte
    Qualität einer Signalquelle (z.B.
    von MP3-Dateien).

    • Impaq 8000

    45



  • Page 46

    Störung
    Keine Wiedergabe von
    CD/DVD/BD

    Mögliche Ursache
    Keine Disc eingelegt.
    Disc mit der Unterseite nach oben
    eingelegt.
    Region Code der DVD/BD stimmt
    nicht mit dem Gerät überein.
    CD/DVD/BD beschädigt oder
    verschmutzt.
    Kondenswasser im Gerät.

    Abhilfe
    CD/DVD/BD einlegen.
    Disc mit der beschrifteten Seite nach oben
    einlegen.
    DVD/BD mit passendem Region Code (2) einlegen.
    Disc reinigen oder wechseln.

    Disc entfernen und Gerät ein bis zwei Stunden
    eingeschaltet ruhen lassen.
    Kein Bild
    TV-Gerät nicht eingeschaltet.
    TV-Gerät einschalten.
    Falscher AV-Eingang am TV-Gerät Passenden AV-Eingang am TV-Gerät wählen (z.B.
    gewählt.
    HDMI 1).
    Falsche HDMI-Auflösung am
    Einstellungen überprüfen und ggf. ändern (siehe
    Impaq 8000 eingestellt.
    Seite 21 „Menü Video Setup“).
    Verbindungskabel falsch verdrah- Kabelverbindungen korrigieren.
    tet oder locker.
    Verbindungskabel beschädigt.
    Verbindungskabel ersetzen.
    Bild verrauscht/verzerrt CD/DVD/BD beschädigt oder
    Disc reinigen oder wechseln.
    verschmutzt.
    Falsche Farbnorm (PAL/NTSC) am Farbnorm (PAL/NTSC) neu einstellen (SeiFernseher oder Receiver eingete 21). In Deutschland und Westeuropa
    stellt.
    (außer Frankreich) ist PAL die richtige Norm.
    Störung durch zwischengeschalte- Geräte direkt verbinden.
    te Geräte, wie Videorekorder.
    Bildformat des Receivers falsch
    TV-Seitenverhältnis richtig einstellen (siehe
    eingestellt.
    Seite 21).
    Springen zum nächsten Einige BD/DVD erlauben kein
    Wiedergabe fortsetzen.
    Titel bzw. Kapitel funktio- Springen, beispielsweise beim
    niert nicht.
    Warnhinweis zu Beginn.
    Die BD/DVD enthält nur ein
    Alternative: Schnelle Wiedergabe.
    Kapitel.
    Kein Ton oder nicht alle
    Lautsprecher falsch verkabelt.
    Verkabelung überprüfen und korrigieren.
    Tonkanäle hörbar.
    Audio-Einstellungen nicht korrekt. Lautsprechereinstellungen und Audio Mapping
    richtig einstellen (siehe Seite 22 und 23).
    Tonspur der Disc falsch gewählt. Andere Audiosprache wählen (Seite 23 und
    39).
    (31) auf normale Wiedergabe
    Wiedergabegeschwindigkeit ist
    Mit Taste
    umschalten.
    beschleunigt oder verlangsamt.
    Lautsprecherkabel nicht abisoliert. Lautsprecher richtig anschließen (Seite 13).

    46

    • Impaq 8000



  • Page 47

    Störung
    Bei Stereoquellen wie
    etwa der Wiedergabe
    von Radio oder eines
    MP3-Players spielen die
    hinteren Satelliten und/
    oder der Center nicht
    Über die angeschlossene
    Digitalquelle wird kein
    Dolby-/DTS-Mehrkanalton ausgegeben

    Mögliche Ursache
    MP3s, Radio und auch viele TVSendungen beinhalten nur einen
    Stereo-Ton.

    Abhilfe
    Schalten Sie den Impaq 8000 in einen ProLogic-Modus oder in einen der DSP-Modi (5.1
    Stereo). Siehe „Surround-Modus wählen“ auf
    Seite 17.

    Sie können den Surround-Modus nicht
    umschalten.

    Es ist wahrscheinlich, dass Sie einen digitalen Eingang nutzen. Wird an diesem Eingang ein mehrkanaliges Dolby- beziehungsweise DTS-Signal empfangen, so schaltet
    der Impaq 8000 automatisch in den entsprechend richtigen Surround-Modus.

    Bei der Wiedergabe digitaler
    Quellen erkennt der Impaq 8000
    automatisch das Format der Signalquelle. Spielt der Impaq 8000
    keinen Mehrkanalton, dann liegt
    vermutlich auch kein mehrkanaliges Signal vor. Digitale Signalquellen müssen nicht immer Mehrkanalton übertragen, sondern
    können auch regulären Stereoton
    (2.0) ausgeben.
    „Keine Disc“ im Display
    CD/DVD/BD beschädigt, verDisc reinigen bzw. wechseln.
    schmutzt, inkompatibel oder
    falsch herum eingelegt.
    Keine oder gestörte
    Falsches Dateiformat. Siehe TaFalsche Dateien löschen oder überspringen.
    Musik-Wiedergabe
    belle „Unterstützte Datenformate“
    auf Seite 34.
    Datei beschädigt.
    BD-Live Funktion gestört. Keine Verbindung zum Internet.
    Netzwerkeinstellungen testen und ggf. korrigieren (Seite 23).
    Kein USB-Stick eingesteckt.
    BD-Live benötigt einen USB-Stick mit 1 GB
    Speicher.
    BD-Live Speicher voll.
    Speicher prüfen und ggf. löschen (Seite 26).
    Kein Ton bei Bluetooth®. Keine Bluetooth®- Verbindung.
    Verbindung herstellen (siehe Seite 32).
    Impaq 8000 ist nicht als Ausgabe- Wählen Sie an Ihrem Quellgerät „Impaq 8000“
    gerät gewählt.
    als Ausgabegerät per Bluetooth®.
    ®
    Bluetooth -Verbindung durch
    Impaq 8000 und/oder Quellgerät an anderem
    anderes Funksystem (z.B. Schnur- Ort aufstellen. Zum Testen in ein anderes Zimlostelefon oder -Mikrofon, WLAN) mer verlagern
    beeinträchtigt.
    Kein Ton per Kabel (AUX). Lautstärke des WiedergabeproLautstärke am Quellgerät vorsichtig erhöhen.
    gramms ist auf Null eingestellt.

    • Impaq 8000

    47



  • Page 48

    Störung
    Fernbedienung funktioniert nicht.

    Mögliche Ursache
    Abhilfe
    Keine Sichtverbindung zwischen Hindernis entfernen.
    Fernbedienung und Gerät.
    Fernbedienung falsch ausgerich- Mit Fernbedienung in Richtung Gerät zeigen.
    tet.
    Batterien in der Fernbedienung
    Batterien richtig herum einlegen (siehe Skizze
    falsch gepolt eingelegt.
    im Batteriefach).
    Batterien in der Fernbedienung
    Frische Batterien einlegen.
    erschöpft.
    Die WLAN-Verbindung zur Überprüfen Sie, ob der Teufel WiFi-Link USB Adapter korrekt an dem USB-Anschluss
    WLAN-Basisstation wird des Impaq 8000 angeschlossen ist (siehe Seite 15).
    nicht aufgebaut.
    Entfernen Sie eine ggf. genutzte USB-Verlängerung und überprüfen Sie, ob dann ein
    Verbindungsaufbau möglich ist.
    Überprüfen Sie, ob das WLAN-Passwort korrekt eingegeben wurde (Seite 24).
    Überprüfen Sie, ob in der WLAN-Basisstation (AP) ein Mac-Adressfilter aktiv ist und
    tragen Sie ggf. die MAC-Adresse des Impaq 8000 als Ausnahme in diesen Filter ein.
    Stellen Sie sicher, dass die WLAN-Funktion an der WLAN-Basisstation eingeschaltet
    ist.
    Die WLAN-Verbindung zur Den Impaq 8000 nicht direkt neben oder unter Hindernissen und MetallgegenstänWLAN-Basisstation bricht den aufstellen (z. B. im geschlossenen Schrank).
    ab.
    Oft genügt es, den Impaq 8000 und die WLAN-Basisstation anders aufzustellen,
    um die WLAN-Verbindung zu verbessern. Auf direkter Linie zwischen den Geräten
    sollten sich möglichst keine Hindernisse befinden.

    48

    • Impaq 8000



  • Page 49

    Index
    Symbole
    7.1 22
    16:9 21
    1080p 24Hz 21
    A
    Abspielgeschwindigkeit 38
    Abtastrate 22
    Anruf 33
    Antenne 15
    ARC 26
    Audio
    Verzögerung 18, 28
    Audio-Eingänge 23
    Auflösung 21
    AVCHD 41, 43

    Digital Media Server 25
    Disk Auto Start 26
    Diskuntertitel 23
    DivX 27
    DLNA 25, 37
    DMR 27
    DVD 34
    auswerfen 35
    Ländercode 34
    Dynamikbereich 28

    K

    E

    L

    Einbrennungen 26
    Einstellungen 21
    Empfangsfrequenz 30
    Entfernungen 28

    Ländercode 34
    Lautsprecher 12, 22
    Lautstärke 17
    relative 18, 28
    Lieferumfang 8
    Lipsync 18, 28

    B

    F

    Batterien 44
    einlegen 11
    entsorgen 7
    BD 34
    BD-Live 25
    BD-Live-Speicher 26
    Beamer 14
    Bilder 41
    Bild vergrößern 38
    Bitstream 22
    Bluetooth 26, 32
    Breitbild 21
    BUDA-Ordner 26

    Farbspektrum 21
    Farbwiedergabe 21
    Fernbedienung 11, 44
    Fernseher 14
    Fernsehton 26
    Festplatten 36
    Firmware 26, 27
    Full RGB 21

    C

    H

    CamCorder 36, 43
    CD 34
    CEC 26

    HD-Auflösung 21
    HDMI 14, 22, 23
    ARC 26
    CEC 26

    D
    Dateiauswahl 41
    Datenformate
    Unterstützte 34
    Deep Color 21
    Diashow 40

    G
    Gateway 24
    Gespeicherte Radiosender wählen 31
    Gewitter 44

    I
    Informationen 39
    Internet 15, 23
    IP-Adresse 23
    IP-Einstellung 23

    kabellos 26
    Kanalpegel 18
    Kindersicherung 27
    Klang 28
    Klangregelung 17, 28
    koaxial 14
    Kopfhörer 14
    Koppeln 32
    Künstler 41

    M
    Mediaserver 25
    Mediendateien 41
    Menü 19, 20
    BD/DVD 35, 38
    Popup- 38
    Video- 39
    Mono 30
    Musik 41
    Mute 17
    N
    Netzfilter 45
    Netzwerk 23
    ausschalten 23
    NFC 32
    O
    Optical 14
    optisch 14
    OSC 39

    • Impaq 8000

    49



  • Page 50

    P
    Pairing 32
    Passwort 27
    PCM 22
    Pegel 28
    Phasenverschiebung 22
    Pillarbox 21
    Pre Out 13

    Surround 17
    synchron 28
    T

    Quellgeräte 14, 16, 28

    Telefonat 33
    Testton 28
    Titelname 41
    Tonspur 39
    Tonübertragung 22
    Trennfrequenz 22
    TV-Seitenverhältnis 21

    R

    U

    Radio 30
    Text 30
    Radiosender
    gespeicherte Sender wählen
    30
    speichern 30
    Radiosender einstellen
    automatisch 30
    manuell 30
    RDS 30
    Rear-Center 12
    Repeat 40
    Restspielzeit 39
    Ruhezustand 26

    UKW 15, 30
    Untertitel 23, 38, 39
    Update 27
    Urlaub 44
    USB 36
    USB-Stick 25
    einsetzen 36
    entfernen 36
    wiedergeben 36

    Q

    S
    Sender 31
    Senderspeicher 31
    Sensortasten 16
    Sicherung 7, 45
    Soundsystem 28
    Standby 16
    Steuertasten 35
    Stromversorgung
    USB 33
    Subnetzmaske 23
    Subwoofer
    kabelloser 26
    Suche 39

    50

    • Impaq 8000

    V
    Videos 41
    W
    Werkseinstellungen 27
    Wiedergabe 38
    zufällige 39
    Wiederholfunktion 40
    Wiederholung 39
    Wi-Fi 23
    WiFi 15
    WLAN 15, 23
    Y
    YCbCr 21
    Z
    Zoom-Faktor 38



  • Page 51

    Technische Daten
    Abmessungen (BxHxT)

    400 x 80 x 360 mm

    Gewicht

    4,8 kg

    Betriebsspannung

    230 V~/50 Hz

    Leistungsaufnahme max.

    700 Watt

    Weitere Technische Daten finden Sie auf unserer Website.
    Technische Änderungen vorbehalten!
    Hiermit erklärt Lautsprecher Teufel GmbH, dass der Funkanlagentyp
    „Impaq 8000“ den Richtlinien 2014/53/EU, 2014/30/EU und 2014/35/EU
    entspricht. Der vollständige Text der EU-Konformitätserklärung ist unter der
    folgenden Internetadresse verfügbar:
    www.teufel.de/konformitaetserklaerungen.html



  • Page 52

    Bei Fragen, Anregungen oder Kritik wenden Sie sich bitte an unseren Service:
    Lautsprecher Teufel GmbH
    BIKINI Berlin
    Budapester Straße 44
    10787 Berlin (Germany)

    Tel.: +49 (0)30 - 300 930 0
    Fax: +49 (0)30 - 300 930 930
    www.teufel.de

    Alle Angaben ohne Gewähr.
    Technische Änderungen, Tippfehler
    und Irrtum vorbehalten.

    Anleitungs-Nr. 93453 DE 20160707






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Teufel Impaq 8000 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Teufel Impaq 8000 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 1,45 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von Teufel Impaq 8000

Teufel Impaq 8000 Bedienungsanleitung - Englisch - 52 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info