Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/68
Nächste Seite
Bedienungsanleitung
AV-Receiver Deutsch für Europa
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Forum

Suche zurücksetzen

  • dekoder off kein ton über äusere lautsprecher nur über eingebaute lautsprecher Eingereicht am 9-7-2017 18:08

    Antworten Frage melden
  • RADIO +DVD REKORDER FUNKTIONIEREN ALLE LAUTSPRECHER BEI FERNSEHEN NUR DER IM FERNSEH EINGEBAUTE LAUTSPRECHER + DIE MELDUNG IST DEKODER OFF WAS IST ZU TUN Eingereicht am 9-7-2017 17:50

    Antworten Frage melden
  • Yamaha RX-V371 Wo ist die Kopfhöreranschlussbuchse Eingereicht am 3-3-2017 15:38

    Antworten Frage melden

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    Bedienungsanleitung
    AV-Receiver

    Deutsch für Europa



  • Page 2

    INHALTSVERZEICHNIS
    EINLEITUNG
    Eigenschaften und Funktionen ......................................... 3
    Informationen zu dieser Anleitung................................... 4
    Mitgeliefertes Zubehör ..................................................... 4
    Teilebezeichnungen und -funktionen ............................... 5
    Frontblende....................................................................... 5
    Rückseite .......................................................................... 6
    Frontblende-Display ......................................................... 7
    Fernbedienung .................................................................. 8

    ANSCHLÜSSE
    Anschließen der Lautsprecher.......................................... 9
    Lautsprecherkanäle und -funktionen ................................ 9
    Lautsprecheranordnung ..................................................10
    Anschließen der Lautsprecher ........................................ 10
    Anschluss externer Geräte .............................................. 12
    Kabelstecker und -buchsen.............................................12
    Anschluss eines Fernsehbildschirms .............................. 13
    Anschluss von BD-/DVD-Playern und anderen Geräten ....15
    Anschluss von Videokameras und MP3-Playern............ 19
    Übertragung von A/V-Eingangssignalen
    an externe Geräte ............................................................19
    Anschließen der UKW/MW-Antennen ..........................20
    Automatische Einstellung der Lautsprecherparameter
    (YPAO) ..............................................................................21

    WIEDERGABE
    Grundlegende Bedienungsvorgänge bei
    der Wiedergabe ................................................................25
    Einstellen der hohen/niedrigen Frequenzen
    (Klangregelung)..............................................................25
    Änderung der Eingangseinstellungen mit einem
    einzigen Tastendruck (SCENE-Funktion) .....................26
    Speichern einer Eingangsquelle/eines
    Soundfeldprogramms .....................................................26

    Verwendung von Soundfeldprogrammen...................... 26
    Auswahl von Soundfeldprogrammen und
    Klang-Decodern ............................................................. 26
    Soundfeldprogramme ..................................................... 28
    UKW/MW-Radioempfang .............................................. 30
    Auswahl einer Empfangsfrequenz
    (normale Abstimmung) .................................................. 30
    Speichern und Abrufen einer Frequenz
    (Festsendereinstellung)................................................... 31
    Löschen von Festsendern ............................................... 32
    Einstellung von Sendern mit Radio-Daten-System........ 32
    Wiedergabe von Ihrem iPod™/iPhone™ ...................... 35
    Anschließen des Yamaha iPod-Universaldocks ............. 35
    Steuern eines iPod/iPhone.............................................. 35
    Wiedergabe von Bluetooth™-Komponenten ................ 37
    Anschließen eines drahtlosen Yamaha
    Bluetooth-Audioempfängers .......................................... 37
    Pairing mit Bluetooth™-Geräten ................................... 37
    Verwendung von Bluetooth™-Geräten .......................... 38

    EINRICHTUNG
    Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für jede
    Eingangsquelle (Option-Menü) ...................................... 39
    Option-Menü - Anzeige und Einstellungen ................... 39
    Option-Menüeinträge ..................................................... 39
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)..... 42
    Setup-Menü - Anzeige und Einstellungen ..................... 42
    Setup-Menüeinträge ....................................................... 42
    Verwaltung der Einstellungen für die Lautsprecher ....... 43
    Einstellung der Audio-Ausgangsfunktion dieses Geräts...... 46
    Einstellung von HDMI-Funktionen ............................... 47
    Funktionen zur einfacheren Bedienung des Receivers... 49
    Einstellung der Soundfeldprogramm-Parameter ............ 50
    Einstellungen gegen Änderungen sperren...................... 50

    Erweiterte Funktionen, die bei Bedarf konfiguriert
    werden können (Advanced Setup-Menü)...................... 53
    Aufrufen/Verwenden des Advanced Setup-Menüs ........ 53
    Vermeidung von Überschneidungen der
    Fernbedienungssignale bei Verwendung mehrerer
    Yamaha-Receiver ........................................................... 53
    Initialisierung verschiedener für dieses Gerät
    gespeicherten Einstellungen........................................... 53
    Verwendung der HDMI-Steuerfunktion ....................... 54

    ANHANG
    Problembehebung............................................................ 57
    Allgemeines ................................................................... 57
    HDMI™ ......................................................................... 60
    Rundfunkempfang (UKW/MW) .................................... 60
    Fernbedienung................................................................ 61
    iPod™/iPhone™ ............................................................ 62
    Bluetooth™ .................................................................... 62
    Glossar.............................................................................. 63
    Audio-Informationen ..................................................... 63
    Informationen zu Soundfeldprogrammen ...................... 64
    Video-Informationen...................................................... 64
    Informationen über HDMI™......................................... 65
    Hinweise zu Marken........................................................ 65
    Technische Daten ............................................................. 66
    Stichwortverzeichnis ....................................................... 67

    Einstellung der Soundfeldprogramm-Parameter ......... 51
    Einstellung von Soundfeld-Parametern.......................... 51

    De

    2



  • Page 3

    EINLEITUNG
    Eigenschaften und Funktionen
    ■ Hochwertiger interner Hochleistungs-5-Kanal-Verstärker
    ■ Eingangs-/Soundfeldprogramm-Umschaltung mit nur einer Taste
    (SCENE-Funktion) ....................................................................................................26
    ■ Lautsprecheranschlüsse für 2- bis 5.1-Kanal-Konfigurationen





    Lautsprecherkanäle und -funktionen..........................................................................................................9
    Lautsprecheranordnung ...........................................................................................................................10
    Lautsprecherkabel anschließen ................................................................................................................10
    Subwoofer-Kabel anschließen .................................................................................................................11

    ■ Anpassung der akustischen Parameter an Ihre Lautsprecher und den Hörraum
    – Automatische Einstellung der akustischen Lautsprecherparameter
    (YPAO - Yamaha Parametric Room Acoustic Optimizer).......................................................................21
    – Festlegung der Einstellungen für jeden Lautsprecher..............................................................................43
    – Lautstärkeregelung für die einzelnen Lautsprecher .................................................................................44
    – Einstellung der Lautsprecherabstände .....................................................................................................44
    – Anpassung der Tonqualität mit dem Equalizer <Graphic Equalizer> .....................................................45
    – Lautsprecheranpassung mit dem Testton .................................................................................................45
    – Einstellung des Bass- und Höhenbereichs <Klangregelung>..................................................................25

    ■ Anschluss externer Geräte und Verwendung für die Tonwiedergabe
















    Kabel und Eingangs-/Ausgangsbuchsen für dieses Gerät........................................................................12
    Anschluss eines Fernsehgeräts.................................................................................................................13
    Wiedergabe von Fernsehton über diesen Receiver ..................................................................................14
    Anschluss von BD-/DVD-Playern (-Recordern) und anderen Geräten ...................................................15
    Ausgabe des Audiosignals an ein über die HDMI-Buchse angeschlossenes Fernsehgerät.....................48
    Korrektur der Zeitverzögerung zwischen Audio- und Videosignalen <Lipsync-Funktion> ...................46
    Anschlüsse für externe Audio- und Videorecorder..................................................................................19
    Zusammenführung des HDMI-/AV-Videoeingangs mit einem anderen Audio-Eingang ........................40
    Anschlüsse für externe Geräte an der Frontblende (für Videokameras, MP3-Player usw.) ....................19
    Schutzabdeckung für die Buchsen an der Frontblende..............................................................................4
    Umbenennung der Eingangsquellen <Input Rename> ............................................................................49
    Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für jede Eingangsquelle <Option-Menü>.....................39
    Wiedergabe von externen Geräten ...........................................................................................................25
    Wiedergabe von einem iPod/iPhone (iPod/iPhone und zugehörige Komponenten getrennt erhältlich)......35
    Wiedergabe von einer Bluetooth-Komponente
    (Bluetooth-Gerät und Komponenten getrennt erhältlich) ........................................................................37

    ■ UKW-/MW-Tuner





    UKW-/MW-Rundfunkempfang ...............................................................................................................30
    Einfache Festsendereinstellung................................................................................................................31
    Einstellung von Sendern mit Radio-Daten-System .................................................................................32
    Automatischer Verkehrsinformationsempfang ........................................................................................33

    ■ Mehrkanal-/Mehrformat-Wiedergabe






    Wählbare Soundfeldeffekte .....................................................................................................................26
    Wiedergabe ohne Soundfeldeffekte .........................................................................................................27
    Stereo-Wiedergabe...................................................................................................................................27
    Konfiguration der Soundfeldeffekte ........................................................................................................51
    Wiedergabe von komprimierter Musik ....................................................................................................26

    ■ Informationsanzeige an der Frontblende
    – Umschaltung der Informationen auf dem Frontblende-Display ................................................................7
    – Helligkeitsanpassung des Frontblende-Displays <Dimmer> ..................................................................50
    – Informationsanzeige für digitale Video-/Audiosignale <Signal Info> ....................................................40

    ■ Funktionen zur Lautstärke-/Klanganpassung





    Klare Wiedergabe bei niedriger Lautstärke <Adaptive DRC> ................................................................46
    Einstellung der Maximallautstärke ..........................................................................................................47
    Einstellung der Anfangslautstärke ...........................................................................................................47
    Angleichung der Lautstärke zwischen den Eingangsquellen <Volume Trim>........................................40

    ■ Verwendung der Fernbedienung
    – Fernbedienung - Bezeichnungen und Funktionen .....................................................................................8
    – Einlegen der Batterien in die Fernbedienung ............................................................................................4
    – Bedienung mehrerer Yamaha-Receiver ohne Signalüberlagerungen
    <Wechsel der Fernbedienungs-ID> .........................................................................................................53

    ■ Weitere Funktionen






    Bereitschaftsmodus nach längerer Inaktivität <Auto Power Down-Funktion>.......................................50
    Bereitschaftsmodus nach einer festgelegten Zeit <Sleep timer>...............................................................8
    So laden Sie Ihr(en) iPod/iPhone im Bereitschaftsmodus dieses Geräts <iPod Bereitschaftsmodus> ...36
    Initialisierung verschiedener für dieses Gerät gespeicherten Einstellungen ...........................................53
    Einstellungen gegen Änderungen sperren <Memory Guard> .................................................................50

    De

    3



  • Page 4

    EINLEITUNG
    Eigenschaften und Funktionen

    Informationen zu dieser Anleitung
    • Diese Anleitung wurde vor der Produktion gedruckt. Das
    Design und die technischen Daten können im Rahmen
    ständiger Verbesserungen usw. geändert werden. Bei
    Unterschieden zwischen der Anleitung und dem Produkt
    hat das Produkt Priorität.
    • „cHDMI1“ (Beispiel) bezeichnet Bedienungselemente
    an der Fernbedienung. Siehe „Fernbedienung“ (☞S. 8)
    für Informationen über die jeweilige Lage der Teile.
    • J1 verweist auf eine Fußnote. Siehe die entsprechenden
    Nummern unten auf der Seite.
    • ☞ gibt die Seite an, auf der die entsprechenden Informationen
    beschrieben sind.
    • Klicken Sie am unteren Seitenrand auf „
    “, um die
    entsprechende Seite in „Teilebezeichnungen und -funktionen“
    aufzurufen.
    Frontblende
    Rückseite
    Frontblende-Display
    Fernbedienung

    ■ Anbringen der Abdeckung für den VIDEO
    AUX-Eingang (mitgeliefert)
    Bringen Sie als Schutz gegen eindringenden Staub die
    mitgelieferte Abdeckung für den VIDEO AUX-Eingang
    über den VIDEO AUX-Buchsen an, wenn diese Buchsen
    nicht verwendet werden. Um die Abdeckung wieder
    abzunehmen, drücken Sie auf der linken Seite darauf.

    a

    c
    b
    Batteriefach

    Abdeckung anbringen

    Die Batterien müssen ersetzt werden, wenn die folgenden
    Symptome auftreten:
    • Die Fernbedienung kann nur in geringer Entfernung
    verwendet werden.
    • bTRANSMIT leuchtet nicht auf oder glimmt nur schwach.

    HINWEIS
    PUSH

    Stellen Sie sicher, dass alle folgenden Teile enthalten sind.
    Fernbedienung
    Batterien (AAA, R03, UM-4) x 2
    YPAO-Mikrofon
    MW-Rahmenantenne
    UKW-Zimmerantenne
    Abdeckung für den VIDEO AUX-Eingang

    Zum Einlegen der Batterien in die Fernbedienung nehmen Sie
    den Batteriefachdeckel von der Rückseite der Fernbedienung
    ab und legen Sie zwei AAA-Batterien in das Batteriefach ein;
    achten Sie dabei auf die Polaritätsmarkierungen (+ und -).

    Batteriefachdeckel

    Mitgeliefertes Zubehör







    ■ Einsetzen der Batterien in die Fernbedienung

    Abdeckung abnehmen

    Wenn in der Fernbedienung die Fernbedienungscodes
    für externe Geräte gespeichert sind, werden diese
    Fernbedienungscodes eventuell gelöscht, wenn die Batterien
    länger als zwei Minuten entnommen werden oder wenn die
    Batterien in der Fernbedienung entladen sind. In diesem Falle
    müssen die Batterien durch frische Batterien ersetzt und die
    Fernbedienungscodes neu eingestellt werden.

    De

    4



  • Page 5

    EINLEITUNG
    Teilebezeichnungen und -funktionen
    g AM

    Frontblende

    h

    a A (Hauptschalter)
    b
    c
    d
    e
    f

    Schaltet das Gerät zwischen dem Betriebs- und Bereitschaftsmodus um.
    YPAO MIC-Buchse
    Hier schließen Sie das mitgelieferte YPAO-Mikrofon an, um die
    Lautsprecherbalance automatisch einstellen zu lassen (☞S. 21).
    INFO
    Schaltet die Informationsanzeige auf dem Frontblende-Display um
    (☞S. 7).
    MEMORY
    Legt UKW/MW-Sender als Festsender fest (☞S. 31). J1
    PRESET j / i
    Zur Auswahl eines UKW/MW-Festsenders (☞S. 32). J1
    FM
    Stellt die UKW/MW-Frequenzbandwahl auf UKW (☞S. 30) ein. J1

    a

    b

    i
    j
    k

    l

    m TONE CONTROL

    Stellt die UKW/MW-Frequenzbandwahl auf MW (☞S. 30) ein. J1
    TUNING jj / ii
    Ändert UKW/MW-Abstimmfrequenzen (☞S. 30). J1
    Frontblende-Display
    Zur Anzeige von Informationen an diesem Gerät (☞S. 7).
    PHONES-Buchse
    Zum Anschließen eines Kopfhörers. Die für die Wiedergabe gewählten
    Soundeffekte werden auch über den Kopfhörer wiedergegeben.
    INPUT l / h
    Zur Auswahl einer Eingangsquelle für die Wiedergabe. Drücken
    Sie mehrmals hintereinander die linke oder rechte Taste,
    um die Eingangsquellen der Reihe nach durchzuschalten.
    SCENE
    Zum Umschalten der Eingangsquelle und des zugehörigen
    Soundfeldprogramms mit nur einer Taste (☞S. 26). Wenn
    diese Taste gedrückt wird, während sich das Gerät im
    Bereitschaftsmodus befindet, schaltet sich das Gerät ein.

    c

    d

    e

    f

    g

    h

    INFO

    MEMORY

    PRESET

    FM

    AM

    TUNING

    n

    o
    p

    q

    Zur Anpassung der Hochfrequenz-/Niederfrequenzausgabe der
    Lautsprecher/des Kopfhörers (☞S. 25).
    PROGRAM l / h
    Schaltet zwischen dem momentan verwendeten Soundfeldeffekt
    (Soundfeldprogramm) und dem Surroundsound-Decoder um
    (☞S. 26). Drücken Sie mehrmals hintereinander die linke oder rechte
    Taste, um die Eingangsquellen der Reihe nach durchzuschalten.
    STRAIGHT
    Schaltet von einem Soundfeldprogramm in den direkten DecoderModus um (☞S. 27).
    VIDEO AUX-Buchsen
    Zum vorübergehenden Anschließen von Videokameras,
    Spielekonsolen und tragbaren Musikwiedergabegeräten an
    dieses Gerät.
    Bringen Sie die mitgelieferte Abdeckung für den VIDEO
    AUX-Eingang an, wenn Sie diese Buchsen nicht verwenden.
    VOLUME
    Zur Einstellung des Lautstärkepegels.

    i

    YPAO MIC

    VOLUME
    SCENE

    BD
    DVD

    PHONES

    INPUT

    TONE CONTROL

    TV

    CD

    PROGRAM

    RADIO

    SILENT CINEMA

    j

    VIDEO AUX

    STRAIGHT

    PORTABLE

    k

    l m

    n

    o

    VIDEO

    p

    L

    AUDIO

    R

    q

    J 1: Steht zur Verfügung, wenn Sie die Eingangsquelle „Tuner“ gewählt haben.

    De

    5



  • Page 6

    EINLEITUNG
    Teilebezeichnungen und -funktionen
    e COMPONENT VIDEO-Buchsen

    Rückseite
    a DOCK-Buchse

    b
    c

    d

    Für den Anschluss eines optionalen Yamaha iPod-Universaldocks
    (wie z. B. YDS-12) (☞S. 35) oder eines drahtlosen BluetoothAudioempfängers (YBA-10) (☞S. 37).
    HDMI OUT-Buchse
    Für den Anschluss eines HDMI-kompatiblen Fernsehgeräts, an das
    Audio-/Videosignale ausgegeben werden sollen (☞S. 13).
    HDMI-Buchsen 1-4
    Für den Anschluss externer Komponenten mit HDMI-kompatiblen
    Ausgängen, von denen Audio-/Videosignale eingespeist werden
    sollen (☞S. 15).
    ANTENNA-Buchsen
    Für den Anschluss von MW- und UKW-Antennen (☞S. 20).

    a

    b

    f

    g

    h

    i MONITOR OUT-Buchse

    Für den Anschluss von Fernsehgeräten, die für Component Videosignale
    geeignet sind; dabei werden drei Kabel für die Ausgabe des Videosignals
    verwendet (☞S. 13).
    AV-Buchsen 1-5
    Für den Anschluss von externen Geräten mit Audio-/Videoausgängen,
    von denen dieses Gerät Audio-/Videosignale empfangen soll
    (☞S. 16, S. 17).
    AV OUT-Buchsen
    Für die Ausgabe von Audio-/Videosignalen, die empfangen werden,
    wenn analoge Eingänge (AV3-5 oder AUDIO1-2) angewählt sind
    (☞S. 19).
    AUDIO-Buchsen 1-2
    Für den Anschluss an externe Komponenten, die mit analogen
    Audio-Ausgängen ausgestattet sind, zur Einspeisung von Tonsignalen
    in dieses Gerät (☞S. 18).

    c

    j

    k
    l
    m

    d
    Unterscheidung der Eingangs- und
    Ausgangsbuchsen
    Der Bereich um die Audio-/Video-Ausgangsbuchsen
    ist weiß markiert, um Anschlussfehlern
    vorzubeugen. Verwenden Sie diese Buchsen, um
    Audio-/Videosignale an ein Fernsehgerät oder eine
    andere externe Komponente auszugeben.

    ARC

    DOCK

    ANTENNA

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    FM

    GND AM

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    Für den Anschluss eines mit einem Video-Eingang ausgestatteten
    Fernsehgeräts und die Ausgabe von Videosignalen darauf (☞S. 14).
    AUDIO OUT-Buchsen
    Zur Ausgabe von Audiosignalen, die empfangen werden, wenn analoge
    Eingänge wie die Buchsen AV5 oder AUDIO1-2 gewählt sind
    (☞S. 19).
    SUBWOOFER-Buchse
    Zum Anschluss eines Subwoofers mit integriertem Verstärker
    (☞S. 11).
    SPEAKER-Anschlüsse
    Zum Anschluss der Front-, Center- und Surround-Lautsprecher
    (☞S. 11).
    Netzanschluss
    Für den Anschluss dieses Geräts an eine Netzsteckdose.

    Ausgangsbuchsen
    SPEAKERS
    FRONT
    SURROUND

    Y
    MONITOR OUT

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    CENTER
    ARC

    MONITOR OUT

    VIDEO

    DOCK

    ANTENNA

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    FM

    GND

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB
    SURROU

    Y
    MONITOR OUT

    OPTICAL

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    OPTICAL

    AV 1

    e

    f

    g

    h

    MONITOR OUT

    VIDEO

    SUBWOOFER

    j ik

    l

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    SUBWOOFER

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    m

    De

    6



  • Page 7

    EINLEITUNG
    Teilebezeichnungen und -funktionen

    Frontblende-Display

    c
    d

    e
    f

    ■ Frontblende-Display umschalten

    Zeigt den aktuellen Lautstärkepegel an.

    h Cursor-Anzeigen

    a HDMI-Anzeige
    b

    g VOLUME-Anzeige

    Leuchtet, wenn HDMI-Signale über die HDMI-Eingangsbuchse
    eingegeben werden.
    CINEMA DSP-Anzeige
    Leuchtet, wenn ein Soundfeldeffekt gewählt ist, der die CINEMA
    DSP-Technologie verwendet.
    Tuner-Anzeige
    Leuchtet während des Empfangs von UKW/MW-Sendungen.
    Anzeige „iPod CHARGE“
    Leuchtet, wenn ein iPod/iPhone über ein optionales Yamaha iPodUniversaldock (wie z. B. YDS-12) angeschlossen wird und die
    „iPod Standby Charge“-Funktion aktiviert ist (☞S. 36).
    SLEEP-Anzeige
    Leuchtet, wenn der Einschlaf-Timer eingeschaltet ist (☞S. 8).
    MUTE-Anzeige
    Blinkt, wenn der Ton stummgeschaltet ist.

    i
    j

    Das Frontblende-Display kann die Bezeichnungen der
    Soundfeldprogramme und Surround-Decoder sowie die aktive
    Eingangsquelle anzeigen.
    Drücken Sie mehrmals hintereinander eINFO, um
    nacheinander Eingangsquelle → Soundfeldprogramm →
    Surround-Decoder durchzuschalten. J1

    Leuchten, wenn die entsprechenden Cursortasten an der Fernbedienung
    für Bedienungsvorgänge verfügbar sind.
    Multi-Informationsdisplay
    Zeigt verschiedene Informationen zu Menüpunkten und Einstellungen an.
    Lautsprecheranzeigen
    Geben an, über welche Lautsprecherklemmen Signale ausgegeben
    werden.

    Name der Eingangsquelle
    Subwoofer
    Front-Lautsprecher L
    SurroundLautsprecher L

    a

    L
    SL

    SW
    C

    HDMI1

    Center-Lautsprecher

    R
    SR

    STRAIGHT

    Front-Lautsprecher R

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    SurroundLautsprecher R
    Soundfeldprogramm (DSP program)

    b

    c

    STEREO
    TUNED

    d

    e

    iPod CHARGE

    SLEEP

    f

    g
    VOL.
    MUTE
    L
    SL

    h

    VOL.

    i

    h

    SW
    C

    R
    SR

    j

    J 1: Wenn ein Tuner-Eingang gewählt ist, wird die UKW/MW-Frequenz statt der Eingangsquelle angezeigt.

    De

    7



  • Page 8

    EINLEITUNG
    Teilebezeichnungen und -funktionen
    a Fernbedienungssignal-Sender

    Fernbedienung

    Sendet Infrarotsignale.

    b TRANSMIT
    Leuchtet, wenn die Fernbedienung ein Signal sendet.

    a

    c Eingangswähler
    Zur Auswahl einer Eingangsquelle an diesem Gerät für die
    Wiedergabe.

    TRANSMIT

    b
    RECEIVER
    SLEEP

    l

    HDMI

    1

    2

    3

    4

    3

    4

    k

    AV

    1

    2

    AUDIO

    c

    5

    1

    HDMI1-4
    AV1-5
    AUDIO1-2
    V-AUX
    DOCK

    2

    TUNER
    DOCK

    V-AUX

    d Tuner-Tasten
    Zur Bedienung des UKW/MW-Tuners. Diese Tasten werden
    verwendet, während der Tuner-Eingang aktiv ist.

    TUNER

    d

    FM

    AM

    e

    INFO

    MEMORY

    MOVIE

    MUSIC

    PRESET

    FM

    TUNING

    AM

    ENHANCER SUR. DECODE

    f

    STEREO
    STRAIGHT

    MEMORY
    PRESET F / G
    TUNING H / I

    SCENE

    g

    BD
    DVD

    HDMI-Buchsen 1-4
    AV-Buchsen 1-5
    AUDIO-Buchsen 1-2
    VIDEO AUX-Buchsen an der Frontblende
    Ein Yamaha iPod-Universaldock oder drahtloser
    Bluetooth-Audioempfänger an der DOCK-Buchse.
    UKW/MW-Tuner

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    m

    OPTION

    h
    ENTER

    VOLUME

    n

    i
    RETURN

    Stellt die UKW/MW-Frequenzbandwahl auf
    UKW ein.
    Stellt die UKW/MW-Frequenzbandwahl auf
    MW ein.
    Zur Einstellung von Festsendern.
    Zur Auswahl eines Festsenders.
    Ändert die Tunerfrequenzen.

    e INFO
    Schaltet zyklisch zwischen den am Frontblende-Display angezeigten
    Informationen um (Name der momentan gewählten Eingangsquelle,
    Soundfeldprogramm, Surround-Decoder, UKW/MW-Tunerfrequenz
    usw.) (☞S. 7).

    f Klangwahltasten
    MUTE

    j

    o

    i Cursor B / C / D / E, ENTER, RETURN
    Cursor B / C / D / E Zum Auswählen von Menüeinträgen und zum
    Ändern von Einstellungen, wenn Einstellmenüs
    usw. angezeigt werden.
    ENTER
    Zum Bestätigen eines ausgewählten Eintrags.
    RETURN
    Rückkehr zum vorherigen Bildschirm, wenn
    Einstellmenüs angezeigt werden, oder Abbruch
    der Menüanzeige.

    j iPod/iPhone-Tasten zur Bedienung der Eingangsquelle
    Wiedergabe, Stopp usw. für iPod oder iPhone.

    k RECEIVER A (RECEIVER Power)
    Schaltet das Gerät zwischen dem Betriebs- und Bereitschaftsmodus um.

    l SLEEP
    Veranlasst das Gerät, nach Ablauf einer vorgewählten Zeit
    automatisch in den Bereitschaftsmodus zu wechseln (Sleep-Timer).
    Durch wiederholtes Drücken dieser Taste können Sie die Zeitdauer für
    die Sleep-Timer-Funktion einstellen. Die Anzeige am FrontblendeDisplay leuchtet auf, wenn der Sleep-Timer aktiviert wird.

    Sleep 120min.
    Sleep Off

    Sleep 90min.

    Sleep 30min.

    Sleep 60min.

    m OPTION
    Ruft das Option-Menü für die einzelnen Eingangsquellen auf
    (☞S. 39).

    n VOLUME +/Zur Einstellung des Lautstärkepegels (☞S. 25).

    o MUTE
    Zum Aktivieren und Deaktivieren der Stummschaltung (☞S. 25).

    Schaltet zwischen dem momentan verwendeten Soundfeldeffekt
    (Soundfeldprogramm) und dem Surroundsound-Decoder um
    (☞S. 26).

    g SCENE
    Zum Umschalten der Eingangsquelle und des zugehörigen
    Soundfeldprogramms mit nur einer Taste (☞S. 26). Wenn diese
    Taste gedrückt wird, während sich das Gerät im Bereitschaftsmodus
    befindet, schaltet sich das Gerät ein.

    h EINRICHTUNG
    Ruft ein detailliertes Setup-Menü zum Einrichten dieses Geräts auf
    (☞S. 42).

    De

    8



  • Page 9

    ANSCHLÜSSE
    Anschließen der Lautsprecher
    Dieses Gerät verwendet akustische Feldeffekte und Sound-Decoder, um Ihnen die gleiche Wirkung wie ein echtes Kino oder ein Konzertsaal bieten zu können. Diese Effekte können Sie genießen,
    wenn die Anordnung und der Anschluss der Lautsprecher in Ihrem Hörraum ideal ist.

    ■ Surround-Lautsprecher links und rechts

    Lautsprecherkanäle und -funktionen

    Die Surround-Lautsprecher sind für die Effekt- und Sprachwiedergabe vorgesehen. Bei einem
    5.1-Kanal-System liefern diese Lautsprecher den Ton für den hinteren Bereich.

    ■ Front-Lautsprecher links und rechts
    Die vorderen Lautsprecher werden für den Frontkanalton (Stereo) und den Effektton verwendet.

    Bsp.

    Bsp.

    Anordnung der Front-Lautsprecher:
    Stellen Sie diese Lautsprecher in gleicher Entfernung von der idealen Hörposition im vorderen
    Raumbereich auf. Bei Verwendung einer Projektionsleinwand sollte die Oberkante der Lautsprecher
    um etwa ein Viertel der Bildschirmhöhe oberhalb der Bildschirmunterkante liegen.

    ■ Center-Lautsprecher
    Der Center-Lautsprecher dient zur Ausgabe des Center-Kanaltons (Dialog, Gesang usw.).

    Anordnung der Surround-Lautsprecher:
    Stellen Sie die Lautsprecher im hinteren Bereich des Raums auf der linken und rechten Seite so auf,
    dass sie auf die Hörposition ausgerichtet sind. Sie sollten in einem Winkel von 60° bis 80° zur
    Hörposition aufgestellt werden, wobei sich die Oberkante der Lautsprecher in 1,5 – 1,8 m Abstand
    vom Fußboden befindet.

    ■ Subwoofer
    Der Subwoofer-Lautsprecher wird für Basstöne und den niederfrequenten Effektton (LFE) verwendet,
    die Bestandteil der Dolby Digital- und DTS-Signale sind. Verwenden Sie einen Subwoofer, der mit
    einem internen Verstärker ausgestattet ist.

    Bsp.

    Anordnung des Center-Lautsprechers:
    Stellen Sie ihn in die Mitte zwischen dem linken und den rechten Lautsprecher. Bei Verwendung
    eines Fernsehgerätes positionieren Sie den Lautsprecher mittig direkt oberhalb oder unterhalb
    des Fernsehgerätes, wobei die Vorderseite des Lautsprechers auf die Vorderseite des Fernsehgerätes
    ausgerichtet sein sollte.
    Bei Verwendung einer Leinwand positionieren Sie den Lautsprecher mittig direkt unter der Leinwand.

    Bsp.

    Anordnung des Subwoofer-Lautsprechers:
    Positionieren Sie ihn außerhalb des linken und rechten Front-Lautsprechers so, dass er leicht nach
    innen gewandt ist, um Echos von den Wänden zu reduzieren.

    De

    9



  • Page 10

    ANSCHLÜSSE
    Anschließen der Lautsprecher

    Lautsprecheranordnung

    Anschließen der Lautsprecher

    Lautsprecheranordnung bei einem 5.1-Kanal-System (5 Lautsprecher + Subwoofer)

    Verbinden Sie die Lautsprecher mit den entsprechenden Klemmen an der Geräterückseite.
    Frontlautsprecher

    Front-Lautsprecher R

    Surround-Lautsprecher
    R

    R

    L

    L

    Front-Lautsprecher L
    Subwoofer

    ANTENNA
    HDMI 4

    FM

    GND AM

    SPEAKERS
    FRONT
    SURROUND

    CENTER

    OR OUT

    SurroundLautsprecher R
    AUDIO 2

    60q
    60q

    AUDIO
    OUT

    SUBWOOFER

    80q

    80q
    Center-Lautsprecher

    Subwoofer

    Center-Lautsprecher

    Surround-Lautsprecher L

    VORSICHT
    • Mindestens zwei Lautsprecher (vorne links und rechts) müssen angeschlossen werden.
    • Wenn Sie nicht alle fünf Lautsprecher anschließen können, haben die Surround-Lautsprecher Vorrang.
    • Die Surround-Lautsprecher sollten in einem Winkel von 60° bis 80° zur Hörposition aufgestellt werden.

    ■ Röhrenbildschirme
    Wir empfehlen die Verwendung von magnetisch abgeschirmten Lautsprechern zur Vermeidung von
    Bildstörungen, insbesondere bei den Front- und Center-Lautsprechern in der Nähe des Bildschirms.
    Wenn trotz der Verwendung von magnetisch abgeschirmten Lautsprechern Bildstörungen auftreten,
    vergrößern Sie den Abstand zwischen Lautsprechern und Fernsehgerät.

    • Trennen Sie das Netzkabel dieses Geräts von der Stromversorgung, bevor Sie die Lautsprecher
    anschließen.
    • Lautsprecherkabel bestehen allgemein aus zwei parallelen, isolierten Leitern. Einer dieser Leiter ist zur
    Kennzeichnung der Polarität durch eine andere Farbe oder einen farbigen Streifen markiert. Verbinden Sie
    den farblich (oder durch einen Streifen) gekennzeichneten Leiter an diesem Gerät und an den Lautsprechern
    mit der Klemme „+“ (positiv, rot) und den anderen Leiter mit der Klemme „-“ (minus, schwarz).
    • Achten Sie darauf, dass die Leitungsadern des Lautsprecherkabels nichts berühren und nicht mit
    den Metallflächen am Gerät in Kontakt kommen. Dadurch könnten das Gerät oder die Lautsprecher
    beschädigt werden. Im Fall eines Kurzschlusses wird die Meldung „CHECK SP WIRES!“ auf dem
    Frontblende-Display angezeigt, wenn das Gerät einschaltet wird.

    De

    10



  • Page 11

    ANSCHLÜSSE
    Anschließen der Lautsprecher

    ■ Anschließen der Front-Lautsprecher
    KE

    RS

    2

    FR
    ON
    T

    ■ Anschließen des Center-Lautsprechers /
    der Surround-Lautsprecher

    3

    SU

    SP

    EA

    ND

    KE

    CE

    NT

    ER

    1

    Entfernen Sie an den Enden der Lautsprecherkabel
    ca. 10 mm Isolation und drillen Sie die blanken
    Drähte jedes Leiters fest zusammen, sodass sie
    keinen Kurzschluss verursachen können.

    2
    3

    Lockern Sie die SPEAKER-Anschlüsse.

    4

    Ziehen Sie den Anschluss fest.

    Führen Sie den blanken Leiterdraht des
    Lautsprecherkabels in die seitliche Öffnung
    des Anschlusses ein.

    1

    3

    4

    1

    RR
    OU

    ■ Anschließen des Subwoofers

    2

    1
    2
    3

    Drücken Sie den Hebel des Anschlusses nach unten.

    1

    Verbinden Sie die Eingangsbuchse am Subwoofer
    über ein Cinch-Audiokabel mit der SUBWOOFERBuchse dieses Geräts.

    Führen Sie das Ende des Lautsprecherkabels in des
    Anschlusses ein.

    2

    Nehmen Sie am Subwoofer die folgenden
    Lautstärkeeinstellungen vor:

    Drücken Sie den Hebel der Klemme wieder nach
    oben, um das Lautsprecherkabel zu fixieren.

    Lautstärke: Bringen Sie den Lautstärkeregler etwa in die
    Mittelstellung (oder etwas darunter).
    Übergangsfrequenz (sofern vorhanden): Stellen Sie den Regler
    auf Maximum.

    VOLUME

    MIN

    MAX

    CROSSOVER/
    HIGH CUT

    MIN

    MAX

    Beispieleinstellungen am Subwoofer

    De

    11



  • Page 12

    ANSCHLÜSSE
    Anschluss externer Geräte
    ■ Audio-Buchsen

    Kabelstecker und -buchsen
    Das Hauptgerät ist mit den folgenden Eingangs-/Ausgangsbuchsen ausgestattet. Verwenden Sie jeweils
    Buchsen und Kabel, die für die anzuschließenden Komponenten geeignet sind.

    ■ Audio-/Video-Buchsen
    HDMI-Buchsen
    Die digitalen Video- und Tonsignale werden über eine gemeinsame Buchse übertragen.
    Verwenden Sie ausschließlich ein HDMI-Kabel.

    OPTICAL-Buchsen

    COAXIAL-Buchsen

    Diese Buchsen dienen zur Übertragung optischer
    digitaler Audiosignale.
    Verwenden Sie Glasfaserkabel für optische
    digitale Audiosignale.

    Diese Buchsen dienen zur Übertragung koaxialer
    digitaler Audiosignale.
    Verwenden Sie Cinchkabel für digitale
    Audiosignale.

    Glasfaserkabel für digitale
    Audiosignale

    Cinch-Kabel für digitale
    Audiosignale

    HDMI-Kabel

    • Verwenden Sie ein 19-poliges HDMI-Kabel mit HDMI-Logo.
    • Wir empfehlen die Verwendung von Kabeln mit weniger als 5,0 m Länge, um Beeinträchtigungen der
    Signalqualität vorzubeugen.

    PORTABLE-Buchse

    Diese Buchsen übertragen konventionelle analoge
    Audiosignale.
    Verwenden Sie Stereo-Cinchkabel und schließen
    Sie den roten Stecker an die rote R-Buchse und
    den weißen Stecker an die weiße L-Buchse an.

    Diese Buchse überträgt konventionelle analoge
    Audiosignale.
    Verwenden Sie für den Anschluss ein Kabel mit
    Stereo-Ministecker.

    Cinch-Kabel für Stereo-Audiosignale

    ■ Analoge Video-Buchsen
    COMPONENT VIDEO-Buchsen

    VIDEO-Buchse

    Das Signal wird in drei Komponenten zerlegt:
    Luminanz (Y), Chrominanz blau (PB) und
    Chrominanz rot (PR).
    Verwenden Sie Component Video-Kabel mit drei
    Cinch-Steckern.

    Diese Buchse überträgt konventionelle analoge
    Videosignale.
    Verwenden Sie Video-Cinchkabel.

    Cinch-Kabel für Component Video

    AUDIO-Buchsen

    Kabel mit Stereo-Ministecker

    Video-Cinchkabel

    De

    12



  • Page 13

    ANSCHLÜSSE
    Anschluss externer Geräte

    ■ Anschluss eines HDMI-Videobildschirms

    Anschluss eines Fernsehbildschirms

    Schließen Sie das HDMI-Kabel an die HDMI OUT-Buchse an.
    Dieses Gerät ist mit drei Arten von Ausgangsbuchsen für den Anschluss eines Fernsehgeräts
    ausgestattet:
    HDMI OUT, COMPONENT VIDEO oder VIDEO. Wählen Sie die richtige Anschlussvariante
    in Abhängigkeit davon, welches Eingangssignalformat von Ihrem Fernsehgerät unterstützt wird.

    HDMI

    ARC

    DOCK

    HDMI-Eingang

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO

    HDMI OUT-Buchse

    PR

    PR

    PB

    PB

    HDMI
    HDMI

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    Y
    MONITOR OUT

    MONITOR OUT

    VIDEO

    ARC

    DOCK

    TV

    HDMI OUT

    (BD/DVD)

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    OPTICAL

    PR

    AV 1

    PB

    Y
    MONITOR OUT

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    PB

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    VIDEO

    COMPONENT VIDEO-Buchsen
    (MONITOR OUT)

    MONITOR OUT

    VIDEO-Buchse
    (MONITOR OUT)

    Die über einen bestimmten Buchsentyp eingespeisten Videosignale werden über Buchsen desselben
    Typs ausgegeben.
    So müssen die drei Ausgabegeräte im folgenden Beispiel jeweils über die entsprechenden Eingangs-/
    Ausgangsbuchsen und -kabel angeschlossen werden; dann muss der Eingangsmodus des
    Fernsehbildschirms auf die entsprechende Einstellung umgestellt werden.

    Eingang

    Ausgang

    HDMI

    HDMI

    COMPONENT
    VIDEO

    COMPONENT
    VIDEO

    • Verwenden Sie ein 19-poliges HDMI-Kabel mit HDMI-Logo.
    • Wir empfehlen die Verwendung von Kabeln mit weniger als 5,0 m Länge, um Beeinträchtigungen der
    Signalqualität vorzubeugen.
    • Wenn Sie ein Fernsehgerät verwenden, das die Audio Return Channel-Funktion unterstützt, können
    Audio-/Videosignale zwischen dem Gerät und dem Fernseher über ein einzelnes HDMI-Kabel
    (☞S. 56) übertragen werden.

    ■ Anschluss eines Bildschirms mit Component Video-Eingang
    Schließen Sie das Component Video-Kabel an die COMPONENT VIDEO-Buchsen
    (MONITOR OUT) an.

    TV
    Component Video-Eingang

    HDMI-Eingang

    VIDEO

    COMPONENT
    VIDEO

    ComponentVideo-Eingang

    ARC

    PR
    DOCK

    VIDEO

    Video-Eingang

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PB

    Y
    MONITOR OUT

    PR
    PB
    Y

    PB
    PR

    Y
    PB

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    OPTICAL

    AV 1

    MONITOR OUT

    VIDEO

    TV
    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    De

    13



  • Page 14

    ANSCHLÜSSE
    Anschluss externer Geräte

    ■ Anschluss eines Bildschirms mit Video-Eingang
    Schließen Sie das Video-Cinchkabel an die VIDEO-Buchse (MONITOR OUT) an.

    Bei Verwendung anderer Fernsehgeräte
    Um das Tonsignal des Fernsehgeräts zu diesem Gerät zu übertragen, verbinden Sie seine Buchsen
    AV1-5 oder AUDIO1-2 mit den Audio-Ausgangsbuchsen des Fernsehgeräts.
    In Abhängigkeit von den Anschlüssen am Fernsehgerät verbinden Sie den Audio-Ausgang des
    Fernsehgeräts mit AV1–5 oder AUDIO1–2.

    ARC

    DOCK

    Video-Eingang

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    VIDEO

    PR

    Audio-Ausgang des
    Fernsehgeräts

    Anschlüsse

    V
    PB

    Y
    MONITOR OUT

    PB

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    TV

    V

    OPTICAL

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    Optischer digitaler Audio-Ausgang

    Wird mit der Buchse OPTICAL des Eingangs AV1 oder AV4 über ein
    Glasfaserkabel verbunden.

    Koaxialer digitaler Audio-Ausgang

    Wird mit der Buchse COAXIAL des Eingangs AV2 oder AV3 über ein
    digitales Audio-Cinch-Kabel verbunden.

    Analoger Stereo-Ausgang

    Wird mit einem der Eingänge AV5, AUDIO1, AUDIO2 oder V-AUX über
    ein Cinch-Stereokabel verbunden.

    MONITOR OUT

    VIDEO

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    ■ Wiedergabe des Fernsehtons
    Damit Tonsignale vom Fernsehgerät zu diesem Gerät übertragen werden, nehmen Sie den Anschluss
    am Fernsehgerät wie folgt vor:

    Bei Verwendung eines Fernsehgeräts, das die „Audio Return Channel“Funktion und die „HDMI Control“-Funktion unterstützt
    Wenn Ihr Fernsehgerät die Funktionen „HDMI Control“ (z. B. Panasonic VIERA Link) und „Audio
    Return Channel“ unterstützt, ist die Übertragung von Audio-/Video-Ausgangssignalen von diesem
    Gerät zum Fernsehgerät und die Übertragung von Audio-Ausgangssignalen vom Fernsehgerät zu
    diesem Gerät über ein einzelnes HDMI-Kabel möglich.
    Die Eingangsquelle wird automatisch entsprechend den Bedienungsvorgängen am Fernsehgerät
    umgeschaltet, sodass sich die Bedienungsfunktionen für den Fernsehton vereinfachen.
    Einzelheiten zu den Anschlüssen und Einstellungen finden Sie unter „Eingabe mit einzelnem
    HDMI-Kabel mit Audio Return Channel-Funktion“ (☞S. 56).

    Wählen Sie die Eingangsquelle aus, die der Audio-Ausgangsbuchse am Fernsehgerät zugeordnet ist,
    damit der Fernsehton wiedergegeben werden kann.
    Wenn das Fernsehgerät die Ausgabe optischer digitaler Audiosignale unterstützt, empfehlen wir,
    den Anschluss des Audio-Ausgangs am Fernsehgerät mit der Buchse AV4 des Receivers.
    Wenn Sie AV4 für den Anschluss verwenden, können Sie die Eingangsquelle unter Verwendung
    der SCENE-Funktion mit nur einem Tastendruck auf AV4 umschalten (☞S. 26).
    Verfügbare Eingangsbuchsen
    Audio-Ausgang
    (Optisch)

    ARC

    DOCK

    HDMI OUT

    (BD/DVD)

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO

    OPTICAL

    PR

    PR

    PB

    PB

    O

    Y
    MONITOR OUT

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    MONITOR OUT

    VIDEO

    TV
    O
    OPTICAL

    COAXIAL

    COAXIAL
    (CD)

    OPTICAL

    AV
    OUT

    AUDIO
    OUT

    Bei Verwendung eines Fernsehgeräts, das die „HDMI Control“-Funktionen
    unterstützt
    Wenn das Fernsehgerät „HDMI Control“-Funktionen unterstützt (z. B. Panasonic VIERA Link)
    und diese HDMI-Steuerfunktionen am Gerät aktiviert sind, ist die Eingangsquelle automatisch
    je nach dem Vorgang, der am Fernsehgerät ausgeführt wird, umschaltbar.
    Einzelheiten zu den Anschlüssen und Einstellungen finden Sie unter „Automatische Umschaltung
    der Eingangsquelle dieses Geräts bei Fernsehtonausgabe“ (☞S. 55).

    De

    14



  • Page 15

    ANSCHLÜSSE
    Anschluss externer Geräte
    TRANSMIT

    Anschluss von BD-/DVD-Playern und anderen Geräten

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    1

    2

    1

    2

    3

    4

    3

    4

    c
    Dieses Gerät ist mit den folgenden Eingangsbuchsen ausgestattet. Verbinden Sie sie mit
    den entsprechenden Ausgangsbuchsen an den externen Komponenten.

    A
    AV

    AUDIO

    5

    1

    V UX
    V-A

    2

    Eingangsbuchse

    DOCK

    TUNER

    Video-Eingang

    Audio-Eingang

    HDMI1

    HDMI

    HDMI

    HDMI2

    HDMI

    HDMI

    HDMI3

    HDMI

    HDMI

    ■ Empfang von Audiosignalen von anderen Quellen
    Über die Eingangsbuchsen AV1-5 oder AUDIO1-2 kann dieses Gerät Audiosignale
    von anderen Audio-Eingangsquellen empfangen.
    Wenn beispielsweise ein externes Gerät keine Audiosignale über eine HDMI-Buchse
    liefern kann, können Sie den entsprechenden Audio-Eingang mit der folgenden
    Methode umkonfigurieren.

    AM
    PRESET

    TUNING

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    HDMI-/Audio-Ausgang
    (optisch)

    STEREO
    STRAIGHT

    HDMI4

    HDMI

    HDMI

    AV1

    Component Video

    Optisch

    ARC

    HDMI OUT

    DOCK

    (BD/DVD)

    HDMI 2

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO

    HDMI
    PR

    PR

    PB

    PB

    HDMI
    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    HDMI

    RADIO

    OPTION

    m

    AV2

    Component Video

    Koaxial digital

    AV3

    Video

    Koaxial digital

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    Y

    OPTICAL

    MONITOR OUT

    O
    OPTICAL

    COAXIAL

    AV 2

    ENTER

    VOLUME

    i

    MONITOR OUT

    VIDEO

    O

    AV4

    Video

    Optisch

    AV5

    Video

    Analog (Stereo)

    AUDIO1

    ---

    Analog (Stereo)

    AUDIO2

    ---

    Analog (Stereo)

    VIDEO AUX

    Video

    Analog (Stereo)

    RETURN

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV
    OUT

    AV 5

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    BD-/DVD-Player
    MUTE

    ■ Anschluss von BD-/DVD-Playern und anderen Geräten
    über HDMI

    Schließen Sie das Gerät mit einem HDMI-Kabel an eine der HDMI-Buchsen 1-4 an.
    Wählen Sie zur Wiedergabe den HDMI-Eingang an (HDMI1-4), mit dem das externe
    Gerät verbunden ist.
    c Eingangswähler
    i Cursor C / D / E
    i ENTER
    m OPTION

    1
    2
    3
    4

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI

    HDMI-Ausgang

    PR

    PB

    PB

    Y

    HDMI

    MONITOR OUT

    Drücken Sie iCursor C, bis „Audio In“ angezeigt wird,
    und drücken Sie dann iENTER.
    Drücken Sie iCursor D / E zum Anwählen der Audio-Eingangsquelle.
    Eingänge, die die Audio-Quelle ändern
    VOL.

    Audio;;;;;;AV1

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    Drücken Sie mOPTION zum Aufrufen des Option-Menüs. J1

    HDMI1

    ARC

    DOCK

    Verwenden Sie cEingangswähler zum Anwählen der gewünschten
    HDMI-Eingangsquelle.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Zuweisbare Audioeingangs-Buchsen

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    Hier wurde der Audio-Eingang AV1 (optisch digital) gewählt.

    MONITOR OUT

    VIDEO

    HDMI

    OPTICAL

    AV 1

    BD-/DVD-Player

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    5

    Wenn Sie die Einrichtung abgeschlossen haben, drücken Sie
    mOPTION, um das Option-Menü zu schließen.

    J 1: Im Abschnitt „Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für jede Eingangsquelle (Option-Menü)“
    wird das Option-Menü ausführlicher beschrieben (☞S. 39).

    De

    15



  • Page 16

    ANSCHLÜSSE
    Anschluss externer Geräte

    ■ Anschluss von BD-/DVD-Playern und anderen Geräten über
    Component Video-Kabel

    ■ Component Video-Anschluss an Geräte mit analogem Audio-Ausgang

    Schließen Sie das Gerät mit einem Component Video-Kabel an eine der Eingangsbuchsen AV1-2 an.
    Component Video-/
    Audio-Ausgang

    Verwendung von Quellen mit optischem digitalem Audio-Ausgang
    Wählen Sie zur Wiedergabe den Eingang AV1 an, mit dem das externe Gerät verbunden ist.

    COMPONENT
    VIDEO
    PR
    ARC

    Component Video-Ausgang/
    Audio-Ausgang (optisch)

    PB
    Y

    PR

    AUDIO

    COMPONENT
    VIDEO

    ARC

    PB

    L
    Y

    PR
    PB

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    DOCK

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    MONITOR OUT

    HDMI 4

    R

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    DOCK

    PR

    HDMI 4

    PB
    Y

    PB

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    MONITOR OUT

    VIDEO

    L

    PR

    PR

    R
    PB

    Y

    PB

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO
    OUT

    AUDIO 2

    PB

    Y

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    MONITOR OUT

    OPTICAL

    HDMI 3

    PR

    OPTICAL

    Y

    HDMI 2

    HDMI 1

    COMPONENT
    VIDEO

    MONITOR OUT

    VIDEO

    O

    Spielkonsole
    O
    OPTICAL

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    BD-/DVD-Player

    Verwendung von Quellen mit koaxialem digitalem Audio-Ausgang
    Wählen Sie zur Wiedergabe den Eingang AV2 an, mit dem das externe Gerät verbunden ist.
    Component Video Ausgang/
    Audio-Ausgang (koaxial)
    COMPONENT
    VIDEO

    AV1

    ARC

    PR

    DOCK

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    PR

    Y

    PB

    Y

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    PR

    PR

    PB

    MONITOR OUT

    VOL.

    Audio;;;AUDIO1

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    COMPONENT
    VIDEO

    PB

    COAXIAL

    Sie können den Video-Eingang der Buchsen AV1-2 in Verbindung mit dem Audio-Eingang von
    anderen AV-Eingängen oder AUDIO1-2 verwenden.
    Wählen Sie beim Anschluss dieser Geräte die AV-Buchsen 3-5 oder die AUDIO-Buchsen 1-2 als
    Audio-Eingang für AV1 bzw. AV2. Ausführlichere Hinweise zur Einrichtung finden Sie im
    Abschnitt „Empfang von Audiosignalen von anderen Quellen“ (☞S. 15).
    Wählen Sie zur Wiedergabe die AV-Eingangsquelle an (AV1-2), mit der das externe Gerät über das
    Component Video-Kabel verbunden ist.

    PB
    Y

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    MONITOR OUT

    VIDEO

    C
    C
    OPTICAL

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    BD-/DVD-Player

    De

    16



  • Page 17

    ANSCHLÜSSE
    Anschluss externer Geräte

    ■ Anschluss von BD-/DVD-Playern und anderen Geräten über
    Video-Kabel

    Verwendung von Quellen mit analogem Stereo-Audio-Ausgang
    Wählen Sie zur Wiedergabe den Eingang AV5 an, mit dem das externe Gerät verbunden ist.

    Schließen Sie das externe Gerät mit einem Cinch-Video-Kabel an eine der Eingangsbuchsen AV3-5 an.

    Verwendung von Quellen mit optischem digitalem Audio-Ausgang
    Wählen Sie zur Wiedergabe den Eingang AV4 an, mit dem das externe Gerät verbunden ist.
    Video-/AudioAusgang
    VIDEO

    ARC

    DOCK

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    V
    ARC

    AUDIO

    Video-Ausgang/Audio-Ausgang
    (optisch)
    VIDEO

    DOCK

    Y

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    MONITOR OUT

    HDMI 4

    L

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    MONITOR OUT

    VIDEO

    L
    R
    R
    OPTICAL

    V

    V
    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    Y
    MONITOR OUT

    OPTICAL

    V

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    MONITOR OUT

    VIDEO

    O

    BD-/DVD-Player

    O
    OPTICAL

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    TV

    AV 3

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    BD-/DVD-Player

    Verwendung von Quellen mit koaxialem digitalem Audio-Ausgang
    Wählen Sie zur Wiedergabe den Eingang AV3 an, mit dem das externe Gerät verbunden ist.

    ARC

    DOCK

    Video-Ausgang/Audio-Ausgang
    (koaxial)
    VIDEO
    V

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    Y
    MONITOR OUT

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    V
    MONITOR OUT

    VIDEO

    COAXIAL
    C
    C
    OPTICAL

    COAXIAL

    COAXIAL
    (CD)

    AV 1

    AV 2

    OPTICAL
    ( TV )

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    BD-/DVD-Player

    De

    17



  • Page 18

    ANSCHLÜSSE
    Anschluss externer Geräte

    ■ Anschluss von CD-Playern und anderen Audiogeräten

    Verwendung von Quellen mit koaxialem digitalem Ausgang
    Wählen Sie zur Wiedergabe den AV-Eingang (AV2 oder AV3), mit dem das externe Gerät verbunden ist.

    Verwendung von Quellen mit analogem Stereo-Ausgang
    Wählen Sie zur Wiedergabe den Audio-Eingang an (AUDIO1-2), mit dem das externe Gerät verbunden ist.

    ARC

    DOCK

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO

    ARC

    DOCK

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    PR

    PR

    PB

    PB

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO

    Audio-Ausgang

    PR

    Audio-Ausgang (koaxial)

    PR

    Y
    PB

    MONITOR OUT

    PB

    AUDIO

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    L

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    Y
    MONITOR OUT

    C
    C

    MONITOR OUT

    VIDEO

    R

    MONITOR OUT

    VIDEO

    COAXIAL

    L

    OPTICAL

    COAXIAL

    COAXIAL
    (CD)

    AV 1

    OPTICAL
    ( TV )

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    R
    OPTICAL

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    CD-Player
    CD-Player

    Verwendung von Quellen mit optischem digitalem Ausgang
    Wählen Sie zur Wiedergabe den AV-Eingang (AV1 oder AV4), mit dem das externe Gerät verbunden ist.

    Wir empfehlen, Audiogeräte mit einem koaxialen digitalen Ausgang an die koaxiale digitale Buchse
    AV3 dieses Geräts anzuschließen. Bei dieser Anschlussart können Sie auf den Eingang AV 3
    umschalten, indem Sie einfach die SCENE-Taste „CD“ drücken (☞S. 26).

    ARC

    DOCK

    HDMI OUT

    (BD/DVD)

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    Audio-Ausgang (optisch)
    Y
    MONITOR OUT

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    MONITOR OUT

    VIDEO

    OPTICAL

    O
    O
    OPTICAL

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    TV

    AV 3

    AV 5

    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    CD-Player

    De

    18



  • Page 19

    ANSCHLÜSSE
    Anschluss externer Geräte

    Anschluss von Videokameras und MP3-Playern

    Übertragung von A/V-Eingangssignalen an externe Geräte

    Sie können die VIDEO AUX-Buchsen an der Frontblende verwenden, um vorübergehend
    Videokameras, Spielekonsolen oder MP3-Player an den Receiver anzuschließen.
    Wählen Sie den Eingang V-AUX, um diese angeschlossenen Geräte zu verwenden.

    Dieser Receiver kann die angewählten eintreffenden analogen Audio-/Videosignale über die AV
    OUT- und AUDIO OUT-Buchsen an externe Geräte übertragen. Sie können diese Audio- und
    Video-Eingangssignale auf Videorekordern oder ähnlichen Geräten aufzeichnen oder auf weiteren
    Fernsehgeräten oder externen Geräten ausgeben.

    RADIO

    Video-/AudioEingang

    VIDEO AUX

    STRAIGHT

    VIDEO
    PORTABLE

    VIDEO

    V

    L

    L

    AUDIO

    V

    R

    R

    AUDIO
    L

    AUDIO

    AUDIO OUT

    L

    R
    ARC

    Audio-Ausgang

    Audio-Ausgang

    R
    DOCK

    VIDEO
    V

    Video-Ausgang

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    VCR

    V
    Y
    MONITOR OUT

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    MONITOR OUT

    VIDEO

    L
    R
    OPTICAL

    AV 1

    MP3-Player

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 4

    Audio-Eingang

    L

    AV 5

    AUDIO

    R
    AV
    OUT

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    AUDIO
    OUT

    L
    R

    Videokamera

    • Achten Sie darauf, dass die Lautstärke heruntergeregelt ist, bevor Sie dieses Gerät und die anderen
    Geräte verbinden.
    • Wenn sowohl an der PORTABLE-Buchse als auch an der AUDIO-Buchse externe Komponenten
    angeschlossen sind, werden die an der PORTABLE-Buchse anliegenden Tonsignale übertragen.

    Tonaufnahmegerät

    Verwendung der AV OUT-Buchsen
    Verbinden Sie diese Buchsen mit der Video-Eingangsbuchse und den analogen AudioEingangsbuchsen des externen Geräts.

    Verwendung der AUDIO OUT-Buchsen
    Verbinden Sie diese Buchsen mit den analogen Audio-Eingangsbuchsen des externen Geräts.
    HDMI-Audio-/Videosignale, Component Videosignale und digitale Audiosignale können über diese
    Buchsen nicht ausgegeben werden.

    De

    19



  • Page 20

    ANSCHLÜSSE
    Anschließen der UKW/MW-Antennen
    Eine UKW-Zimmerantenne und eine MW-Rahmenantenne sind im Lieferumfang dieses Receivers
    enthalten. Schließen Sie diese Antennen ordnungsgemäß an die entsprechenden Buchsen an.
    MW-Rahmenantenne
    Positionieren Sie die MW-Antenne in einiger
    Entfernung vom Receiver. Die Leitungsadern der
    MW-Antenne haben keine festgelegte Polarität;
    Sie können die beiden Adern in beliebiger Polung
    an die Klemmen AM und GND anschließen.

    UKW-Zimmerantenne

    HDMI 3

    HDMI 4

    FM

    GND AM

    SPEAKERS
    FRONT
    SURROUND

    CENTER

    MONITOR OUT

    Anschließen der MW-Rahmenantenne
    Gedrückt halten

    Einsetzen

    Loslassen

    ■ Optimierung des UKW-Empfangs
    Wir empfehlen die Verwendung einer Außenantenne. Nähere Informationen erhalten Sie beim
    Fachhändler.

    ■ Optimierung des MW-Empfangs
    Verbinden Sie dieses Gerät über ein 5-10 m langes vinylisoliertes Kabel mit einer Außenantenne.
    Achten Sie darauf, dass die MW-Rahmenantenne angeschlossen bleibt.
    Durch Erden der Buchse GND können Rauschstörungen reduziert werden. Verbinden Sie diese
    Buchse über einen vinylisolierten Leiter mit einem im Fachhandel erhältlichen Erdungsstab oder
    einer Kupferplatte und versenken Sie diese Vorrichtung in feuchtem Erdreich.
    Die GND-Buchse darf nicht mit dem Schutzkontakt einer Netzsteckdose verbunden werden.

    De

    20



  • Page 21

    ANSCHLÜSSE
    Automatische Einstellung der Lautsprecherparameter (YPAO)
    Dieses Gerät ist mit der YPAO (Yamaha Parametric Room Acoustic Optimizer)-Funktion ausgestattet, die eine Anpassung von Status, Größe und Lautstärkebalance der Lautsprecher ermöglicht, damit
    ein optimales Soundfeld erzielt werden kann. Mit YPAO können Sie Einstellungen automatisch konfigurieren, für die in der Regel umfangreiche Fachkenntnisse erforderlich sind, z. B. die Anpassung
    der Ausgangslautstärke und der akustischen Parameter der Lautsprecher an den Hörraum (in dem Sie dieses Gerät aufstellen). J1
    Wenn Sie die YPAO-Funktion verwenden, geben die
    Lautsprecher ca. drei Minuten lang einen Testton aus,
    und eine akustische Messung wird durchgeführt. Während der
    Durchführung der YPAO-Messung berücksichtigen Sie bitte
    Folgendes:

    • Die Lautstärke ist auf ca. 50 % eingestellt, und die
    Übergangsfrequenz (sofern einstellbar) ist auf Maximum eingestellt.

    VOLUME

    • Der Testton ist laut. Bitte verwenden Sie diese Funktion nicht
    nachts, wenn andere Personen in der Nähe gestört werden
    könnten.
    • Bitte sorgen Sie dafür, dass sich keine kleinen Kinder über den
    Testton erschrecken.

    MIN

    Vergewissern Sie sich vor der Verwendung
    der YPAO-Funktion, dass die folgenden
    Voraussetzungen erfüllt sind:

    MIN

    Schalten Sie dieses Gerät ein.

    Schließen Sie das YPAO-Mikrofon an die Buchse
    YPAO MIC an der Frontblende an.

    MAX

    Beispieleinstellungen am Subwoofer
    YPAO MIC

    2
    1

    MAX

    CROSSOVER/
    HIGH CUT

    3
    4

    Stellen Sie das mitgelieferte YPAO-Mikrofon an Ihrer
    Hörposition in Ohrhöhe auf.

    INFO

    Der Kopf des YPAO-Mikrofons muss nach oben zeigen.
    YPAO-Mikrofon

    Dieses Gerät

    „MIC ON. YPAO START“ wird auf dem Frontblende-Display
    angezeigt, danach erscheint die folgende Anzeige. J2

    • Es ist kein Kopfhörer angeschlossen.

    Subwoofer
    • Das Gerät ist eingeschaltet.
    • Die automatische Abschaltfunktion (sofern einstellbar) ist ausgestellt.

    YPAO

    VOL.

    Press [SETUP]

    Wir empfehlen, bei der Aufstellung des Mikrofons eine
    höhenverstellbare Vorrichtung (z. B. ein Stativ) als
    Mikrofonständer zu verwenden. Wenn Sie ein Stativ verwenden,
    fixieren Sie das Mikrofon mit den Feststellschrauben des Stativs.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Fortsetzung auf
    der nächsten Seite

    J 1: Wenn Sie die Anzahl der Lautsprecher oder ihre Aufstellung geändert haben,
    müssen Sie zunächst mit der YPAO-Funktion die Lautsprecherbalance
    neu anpassen.
    J 2: Wenn Sie den Messvorgang abbrechen möchten, ziehen Sie das YPAOMikrofon ab.

    De

    21



  • Page 22

    ANSCHLÜSSE
    Automatische Einstellung der Lautsprecherparameter (YPAO)
    TRANSMIT

    RECEIVER

    Damit sind die Vorbereitungen abgeschlossen. Um
    möglichst genaue Ergebnisse zu erzielen, beachten
    Sie bei der Messung Folgendes:

    SLEEP
    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3

    • Die Messung dauert etwa drei Minuten. Während der
    Messung muss es im Raum so ruhig wie möglich sein.
    • Warten Sie in einer Ecke des Hörraums, bis die
    Messung abgeschlossen ist, oder verlassen Sie ihn
    ganz, um den Schallweg zwischen den Lautsprechern
    und dem YPAO-Mikrofon nicht zu behindern.

    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    TUNER

    AM

    PRESET

    6

    TUNING

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    RADIO

    h

    VOLUME

    i

    CD

    OPTION

    5

    Drücken Sie hSETUP, um den
    Messvorgang zu starten.

    Anzeige während der Messung
    ENTER
    RETURN

    MUTE

    YPAO

    Progress

    YPAO

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Wenn Sie die Messung nochmals durchführen
    möchten, können Sie die bisherigen Messergebnisse
    wie folgt verwerfen: Drücken Sie iCursor C, um
    zu der folgenden Anzeige zu wechseln. Verwenden
    Sie dann iCursor D / E, um „Cancel“ anzuwählen,
    und drücken Sie iENTER. Führen Sie anschließend
    die gleichen Schritte wie zuvor durch, um die YPAOMessung erneut durchzuführen.

    VOL.

    00%

    YPAO Complete

    L
    SL

    SW
    C

    YPAO

    R
    SR

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    HINWEIS
    h SETUP
    i Cursor C / D / E
    i ENTER

    VOL.

    Disconnect MIC

    Wenn ein Problem auftritt, wird entweder während
    oder nach der Messung eine Fehlermeldung oder ein
    Fehlerbericht angezeigt. Beheben Sie das Problem
    anhand der Übersicht auf der folgenden Seite, und
    führen Sie die YPAO-Messung nochmals durch.

    VOL.

    Set >Cancel

    Die folgende Anzeige erscheint, wenn die Messung
    ohne Probleme abgeschlossen wird.

    YPAO

    Drücken Sie iENTER, um die Ergebnisse
    der Messung zu übernehmen.

    7

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Ziehen Sie das YPAO-Mikrofon ab.
    Die YPAO-Funktion wird automatisch beendet,
    sobald das YPAO-Mikrofon abgezogen wird.

    Das YPAO-Mikrofon ist wärmeempfindlich.
    Bewahren Sie das Mikrofon nach der Messung an
    einem Ort auf, der vor direkter Sonneneinstrahlung
    geschützt ist; vermeiden Sie Orte, an denen hohe
    Temperaturen auftreten, z. B. oben auf AV-Anlagen.

    De

    22



  • Page 23

    ANSCHLÜSSE
    Automatische Einstellung der Lautsprecherparameter (YPAO)
    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    ■ Wenn während der Messung eine

    DOCK

    Suchen Sie die betreffende Meldung in der Liste der
    Fehlermeldungen (☞S. 24), führen Sie die dort genannte
    Maßnahme zur Behebung des Problems durch und
    wiederholen Sie anschließend den Messvorgang.

    TUNER

    YPAO

    AM

    PRESET

    TUNING

    VOL.

    E-9:CANCEL

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    Fehlermeldung (Beispiel)

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    VOLUME

    RETURN

    MUTE

    i Cursor D / E
    i ENTER

    Wenn „E-5“ oder „E-9“ angezeigt wird:

    Fehlermeldung angezeigt wird

    HDMI

    Beachten Sie die im Display angezeigte Fehlermeldung
    und führen Sie YPAO erneut aus, indem Sie die
    folgenden Schritte durchführen.

    Warnmeldung angezeigt wird

    1

    Vergewissern Sie sich, dass die
    Umgebungsbedingungen für eine genaue
    Messung geeignet sind.

    2
    3

    Drücken Sie iENTER, um die Anzeige
    umzuschalten.
    Vergewissern Sie sich, dass „Retry“
    gewählt ist, und drücken Sie anschließend
    iENTER, um die YPAO-Funktion erneut
    auszuführen.

    Wenn „E-10“ angezeigt wird:

    i Wenn „E-1“ oder „E-2“ angezeigt wird:

    1
    2

    Drücken Sie einmal iENTER, und drücken
    Sie dann iCursor E, um „Exit“ zu wählen.

    3
    4

    Vergewissern Sie sich, dass die
    Lautsprecher richtig angeschlossen sind.

    Drücken Sie iENTER, um die YPAOFunktion zu beenden und das Gerät in
    den Bereitschaftsmodus zu schalten.

    Schalten Sie das Gerät ein, und führen
    Sie dann die YPAO-Funktion erneut aus.

    ■ Wenn nach der Messung eine

    1
    2
    3
    4

    Drücken Sie einmal iENTER, und drücken
    Sie dann iCursor E, um „Exit“ zu wählen.
    Drücken Sie iENTER, um die YPAOFunktion zu beenden.

    Suchen Sie die betreffende Meldung in der Liste der
    Fehlermeldungen (☞S. 24) und führen Sie die
    entsprechende Maßnahme zur Behebung des Problems
    durch. Sie können den Lautsprecher, bei dem das
    Problem auftritt, daran erkennen, dass seine Anzeige
    aufleuchtet.

    HINWEIS
    Sie können die Messergebnisse zwar auch
    übernehmen, wenn eine Warnmeldung angezeigt
    wird; in diesem Fall wird aber keine optimale
    Tonwiedergabe erzielt. Wir empfehlen, zunächst das
    Problem zu beheben und anschließend die YPAOFunktion zu wiederholen.

    YPAO

    W-3:LEVEL

    Warnmeldung (Beispiel)

    Schalten Sie das Gerät in den
    Bereitschaftsmodus.
    Schalten Sie das Gerät wieder ein, und
    führen Sie dann die YPAO-Funktion aus.

    VOL.

    SL

    SR

    Lautsprecher, bei dem
    ein Problem auftritt.

    Wenn mehrere Warnmeldungen angezeigt
    werden:
    Verwenden Sie iCursor D / E, um die weiteren
    Warnmeldungen anzeigen zu lassen.

    Messergebnisse übernehmen:
    Schalten Sie mit iENTER die Anzeige um, verwenden
    Sie dann iCursor D / E, um „Set“ anzuwählen, und
    drücken Sie iENTER.

    YPAO-Funktion abbrechen:
    Schalten Sie mit iENTER die Anzeige um, verwenden
    Sie dann iCursor D / E, um „Cancel“ anzuwählen,
    und drücken Sie iENTER.

    De

    23



  • Page 24

    ANSCHLÜSSE
    Automatische Einstellung der Lautsprecherparameter (YPAO)

    ■ Liste der Meldungen

    E-7:NO MIC

    Das YPAO-Mikrofon
    wurde abgezogen.

    Achten Sie bei der
    Messung darauf, das
    YPAO-Mikrofon nicht
    zu berühren.

    Das YPAO-Mikrofon
    konnte keinen Testton
    erkennen.

    Vergewissern Sie sich, dass
    das YPAO-Mikrofon
    ordnungsgemäß installiert
    ist.

    HINWEIS
    Wenn die folgenden Meldungen angezeigt werden, beheben
    Sie die jeweils aufgetretenen Probleme und führen Sie den
    Messvorgang erneut durch.

    E-8:NO SIGNAL

    ■ Wenn vor der Messung eine Warnmeldung
    angezeigt wird
    Connect MIC!

    Das YPAO-Mikrofon ist
    nicht angeschlossen.

    Schließen Sie das YPAOMikrofon an die Buchse
    YPAO MIC an der
    Frontblende an.

    Unplug PHONES!

    Der Kopfhörer ist
    angeschlossen.

    Ziehen Sie den
    Kopfhörerstecker ab.

    Memory Guard!

    Die Einstellungen dieses
    Gerätes sind geschützt.

    Stellen Sie „Memory
    Guard“ im Setup-Menü
    auf „Off“.

    E-2:SUR. SP

    E-5:NOISY

    Das Gerät konnte den
    Front-Kanal nicht
    erkennen.

    Vergewissern Sie sich, dass
    der linke und der rechte
    Front-Lautsprecher richtig
    angeschlossen sind.

    Das Gerät konnte nur eine
    Seite der Surround-Kanäle
    erkennen.

    Vergewissern Sie sich, dass
    der linke und der rechte
    Surround-Lautsprecher
    richtig angeschlossen sind.

    Die Störgeräusche sind zu
    laut und verhindern die
    Erzielung genauer
    Messergebnisse.

    Wiederholen Sie die
    Messung in einer ruhigen
    Umgebung. Schalten Sie alle
    Geräte im Raum aus, die
    Geräusche erzeugen, oder
    vergrößern Sie ihren
    Abstand vom YPAOMikrofon.
    Wenn diese Meldung
    angezeigt wird, können
    Sie „Proceed“ wählen und
    die Messung fortsetzen.
    Wir empfehlen jedoch,
    zunächst das Problem zu
    beheben und die Messung
    dann zu wiederholen,
    da bei einer Fortsetzung
    der Messung ohne
    Problembehebung keine
    genauen Ergebnisse geliefert
    werden.

    W-1:PHASE

    Die angezeigten
    Lautsprecher sind mit
    vertauschter Polung
    angeschlossen. In
    Abhängigkeit vom
    verwendeten
    Lautsprechertyp und von
    der Umgebung, in der Sie
    sie aufgestellt haben, kann
    diese Meldung auch
    angezeigt werden, wenn
    die Lautsprecher
    ordnungsgemäß
    angeschlossen sind.

    In Abhängigkeit vom
    Lautsprechertyp kann
    „W-1“ auch angezeigt
    werden, wenn die
    Lautsprecher
    ordnungsgemäß
    angeschlossen sind.

    W-2:OVER 24m
    (80ft)

    Die angezeigten
    Lautsprecher befinden sich
    in mehr als 24 m Abstand
    von der Hörposition,
    sodass keine
    ordnungsgemäße
    Anpassung möglich ist.

    Stellen Sie die
    Lautsprecher in maximal
    24 m Abstand von der
    Hörposition auf.

    W-3:LEVEL

    Der Unterschied zwischen
    den Kanälen ist zu groß
    oder zu klein, sodass keine
    ordnungsgemäße
    Anpassung möglich ist.

    Vergewissern Sie sich, dass
    alle Lautsprecher in der
    gleichen Umgebung
    aufgestellt sind.

    Vergewissern Sie sich, dass
    alle Lautsprecher
    ordnungsgemäß
    angeschlossen und
    aufgestellt sind.
    Eventuell ist das YPAOMikrofon oder die YPAO
    MIC-Buchse defekt.
    Wenden Sie sich an den
    Händler, bei dem Sie dieses
    Gerät erworben haben,
    oder an den nächsten
    autorisierten Yamaha
    Kundendienst.

    ■ Fehlermeldung
    E-1:FRONT SP

    ■ Warnmeldung

    E-9:CANCEL

    E-10:INTERNAL

    Sie haben eine Maßnahme
    durchgeführt, durch die der
    Messvorgang abgebrochen
    wurde.

    Führen Sie den
    Messvorgang erneut durch.
    Führen Sie keine
    Bedienvorgänge
    am Gerät durch, z. B. eine
    Einstellung der Lautstärke.

    Ein interner Fehler ist
    aufgetreten.

    Schalten Sie das Gerät aus
    und wieder ein, und führen
    Sie den Messvorgang erneut
    durch. Wenden Sie sich an
    einen autorisierten Yamaha
    Kundendienst, wenn „E-10“
    erneut angezeigt wird.

    Vergewissern Sie sich, die
    Polarität der Lautsprecher + (plus) und - (minus) korrekt ist. Wenn die
    Lautsprecher richtig
    angeschlossen sind, können
    Sie sie auch dann normal
    verwenden, wenn diese
    Meldung angezeigt wird.

    Vergewissern Sie sich, die
    Polarität der Lautsprecher + (plus) und - (minus) korrekt ist.
    Wir empfehlen,
    Lautsprecher des gleichen
    Typs oder mit möglichst
    ähnlichen technischen
    Daten zu verwenden.
    Passen Sie den
    Lautstärkepegel des
    Subwoofers an.

    Wenn „W-2“ oder „W-3“ angezeigt wird, können Sie die
    Messergebnisse zwar übernehmen, sie werden jedoch keine
    optimalen Ergebnisse liefern. Wir empfehlen, das betreffende
    Problem zu beheben und den Messvorgang dann erneut
    durchzuführen.

    De

    24



  • Page 25

    WIEDERGABE
    TRANSMIT

    Grundlegende Bedienungsvorgänge bei der Wiedergabe

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    1

    2

    3

    4

    3

    4

    AV

    1

    2

    AUDIO

    5

    1

    2

    V-AUX

    c

    1

    DOCK

    Schalten Sie die an dieses Gerät
    angeschlossenen externen Komponenten
    (Fernsehgerät, DVD-Player usw.) ein.

    TUNER

    2

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY

    Schalten Sie dieses Gerät ein und
    wählen Sie die Eingangsquelle mit dem
    cEingangswähler aus.

    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    Der Name der ausgewählten Eingangsquelle wird
    einige Sekunden lang angezeigt. J1

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    SETUP

    TV

    CD

    RADIO

    3

    OPTION

    VOLUME

    n

    MUTE

    o

    RETURN

    Starten Sie die Wiedergabe an der externen
    Komponente, die Sie als Eingangsquelle
    gewählt haben, oder wählen Sie einen
    Radiosender am Tuner.
    Einzelheiten zur Wiedergabe finden Sie in den
    Bedienungsanleitungen der externen Komponenten.

    Einstellen der hohen/niedrigen
    Frequenzen (Klangregelung)
    Sie können die Gewichtung zwischen dem hohen
    Frequenzbereich (Treble) und dem tiefen
    Frequenzbereich (Bass) der Tonausgabe der vorderen
    Lautsprecher links/rechts einstellen, um den gewünschten
    Klang zu erreichen.
    Die Klangregelung kann für die Lautsprecher und
    den Kopfhörer getrennt erfolgen. Nehmen Sie die
    Klangregelung für den Kopfhörer vor, während der
    Kopfhörer angeschlossen ist.

    1

    Drücken Sie wiederholt TONE CONTROL an
    der Frontblende, um „Treble“ (Höhen) oder
    „Bass“ (Tiefen) auszuwählen.

    Einzelheiten zum Einstellen von UKW/MW-Sendern
    finden Sie im Abschnitt „UKW/MW-Radioempfang“
    (☞S. 30).

    TONE CONTROL

    Die aktuelle Einstellung wird auf dem FrontblendeDisplay angezeigt.

    TONE

    VOL.

    Treble

    2

    0.0dB

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Drücken Sie PROGRAM l / h,
    um die Ausgangslautstärke in diesen
    Frequenzbereichen anzupassen.

    Einstellbereich

    -10,0 dB bis +10,0 dB

    Schrittweite der
    Einstellungen

    2,0 dB

    Kurz nach dem Loslassen der Taste kehrt das Display zur
    vorherigen Menüebene zurück.
    Wenn Sie eine extreme Gewichtung einstellen, passt der
    Klang eventuell nicht gut zu dem der anderen Kanäle.

    YPAO MIC

    4

    Drücken Sie nVOLUME +/-, um die
    Lautstärke einzustellen.

    Ausgang stumm schalten.
    c Eingangswähler
    n VOLUME +/o MUTE

    Drücken sie oMUTE, um den Audio-Ausgang
    stumm zu schalten.
    Drücken Sie nochmals oMUTE, um die
    Stummschaltung aufzuheben.

    INFO

    MEMORY

    PRESET

    FM

    AM

    SCENE

    BD
    DVD

    PHONES

    INPUT

    TONE CONTROL

    TV

    CD

    PROGRAM

    RADIO

    STRAIGHT

    SILENT CINEMA

    PROGRAM l / h

    J 1: Sie können den Namen der Eingangsquelle, der im FrontblendeDisplay angezeigt wird, nach Bedarf ändern (☞S. 49).

    De

    25



  • Page 26

    WIEDERGABE
    Änderung der Eingangseinstellungen mit einem einzigen Tastendruck (SCENE-Funktion)

    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP

    Dieses Gerät hat eine SCENE-Funktion, mit der Sie durch einen einzigen Tastendruck das Gerät einschalten und die Eingangsquelle und das Soundfeldprogramm ändern können.

    HDMI

    1

    2

    3

    4

    3

    4

    AV

    1

    2

    AUDIO

    5

    1

    2

    DOCK

    V-AUX

    TUNER

    FM

    AM

    PRESET
    INFO

    Es stehen vier Szenarien für verschiedene
    c Anwendungen, wie z.B. die Wiedergabe von
    Filmen oder Musik, zur Verfügung. Die folgenden
    Eingangsquellen und Soundfeldprogramme sind
    werksseitig voreingestellt.

    TUNING

    SCENE

    MEMORY

    Eingang

    Soundfeldprogramm

    Speichern einer Eingangsquelle/
    eines Soundfeldprogramms

    1

    Wählen Sie mit cEingangswähler die
    Eingangsquelle an, die Sie einspeichern
    möchten.

    ENHANCER SUR. DECODE
    MOVIE

    MUSIC

    STEREO

    f

    STRAIGHT

    BD/DVD

    HDMI1

    STRAIGHT

    TV

    AV4

    STRAIGHT

    CD

    AV3

    STRAIGHT

    RADIO

    TUNER

    5ch Enhancer

    SCENE
    BD
    DVD

    SETUP

    TV

    CD

    RADIO

    g

    2

    Wählen Sie mit fKlangwahltasten
    das Soundfeldprogramm an, das Sie
    einspeichern möchten.

    3

    Halten Sie die Taste gSCENE gedrückt,
    bis „SET Complete“ im Frontblende-Display
    erscheint.

    SCENE1

    VOL.

    SET Complete

    SW
    C

    L
    SL

    R
    SR

    Lassen Sie die Taste los, wenn „SET Complete“
    angezeigt wird.

    OPTION

    VOLUME

    RETURN

    Durch wiederholtes Drücken einer Taste wählen Sie das
    Soundfeldprogramm in derselben Kategorie. Weitere
    Informationen zum Soundfeldprogramm finden Sie im
    Abschnitt „Auswahl von Soundfeldprogrammen und
    Klang-Decodern“ auf dieser Seite.

    MUTE

    Verwendung von Soundfeldprogrammen
    Dieses Gerät ist außerdem mit einem Yamaha Digital-Soundfeld-Prozessor (DSP) ausgestattet. Sie können Mehrkanalton für fast alle Eingangsquellen mit Hilfe
    verschiedener Soundfeldprogramme, die in dem Prozessor gespeichert sind, und verschiedener Klang-Decoder genießen.

    Auswahl von Soundfeldprogrammen
    und Klang-Decodern

    c Eingangswähler
    f Klangwahltasten
    f MOVIE
    f MUSIC
    f STEREO
    f SUR. DECODE
    f STRAIGHT
    g SCENE

    Dieses Gerät bietet Soundfeld-Einstellungen
    (Soundfeld-Programme) in vielen verschiedenen
    Kategorien, die für die Film- und Musikwiedergabe
    und weitere Anwendungsfälle geeignet sind. Wählen Sie
    jeweils das Soundfeldprogramm, das mit der für die
    Wiedergabe gewählten Quelle den besten Klang liefert,
    statt sich nur an dem Namen oder der Beschreibung des
    betreffenden Programms zu orientieren.
    • Soundfeldprogramme werden jeweils für jede
    Eingangsquelle gespeichert. Wenn Sie die Eingangsquelle
    ändern, wird das Soundfeldprogramm, das zuletzt für diese
    Eingangsquelle gewählt war, wieder angewendet.
    • Wenn die Abtastfrequenz einer Eingangsquelle 96 kHz
    überschreitet, werden keine Soundfeldprogramme
    angewendet.

    Auswahl eines Soundfeldprogramms:
    Kategorie MOVIE: Drücken Sie mehrmals
    hintereinander fMOVIE.
    Kategorie MUSIC: Drücken Sie mehrmals
    hintereinander fMUSIC.

    Soundfeldprogramm-Kategorien

    MOVIE

    VOL.

    Sci-Fi

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Auswahl der Stereo-Wiedergabe:
    Drücken Sie mehrmals hintereinander fSTEREO.

    Auswahl des Compressed Music EnhancerModus:
    Drücken Sie mehrmals hintereinander fSTEREO.

    Auswahl des Surround-Decoders:
    Drücken Sie mehrmals hintereinander
    fSUR. DECODE.

    Programm

    • Sie können an den Lautsprecheranzeigen im
    Frontblende-Display überprüfen, welche Lautsprecher
    momentan Ton ausgeben (☞S. 7).
    • Sie können die Soundfeldelemente (Soundfeldparameter)
    für jedes der Programme anpassen.

    Umschaltung des Straight-Decoder-Modus
    (☞S. 27):
    Drücken Sie fSTRAIGHT.

    De

    26



  • Page 27

    WIEDERGABE
    Verwendung von Soundfeldprogrammen
    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    DOCK

    V UX
    V-A

    TUNER

    FM

    AM

    INFO

    MEMORY

    MOVIE

    MUSIC

    PRESET

    TUNING

    ENHANCER SUR. DECODE
    STEREO

    f

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    SETUP

    TV

    CD

    ■ Direkte Wiedergabe ohne

    ■ Stereo-Wiedergabe

    Verwenden Sie den direkten Decodermodus (Straight),
    wenn Sie die direkte Tonwiedergabe ohne
    Soundfeldverarbeitung wünschen. Im StraightDecoder-Modus ist die Wiedergabe wie folgt möglich.

    Wählen Sie „2ch Stereo“ aus den Soundfeldprogrammen,
    wenn unabhängig von der gewählten Wiedergabequelle
    2-Kanal-Stereoton (nur über die Front-Lautsprecher)
    ausgegeben werden soll.
    Wenn „2ch Stereo“ gewählt ist, werden CD- und BD-/
    DVD-Quellen wie folgt wiedergegeben:

    2-Kanal-Quellen, z. B. CD

    2-Kanal-Quellen, z. B. CD

    Stereoton wird über den linken und rechten FrontLautsprecher wiedergegeben.

    Über die Front-Lautsprecher wird Stereoton ausgegeben.

    Mehrkanal-Quellen, z. B. BD/DVD

    Die übrigen Kanäle der Wiedergabequelle werden den
    vorderen Kanälen beigemischt und über die FrontLautsprecher wiedergegeben.

    Aufbereitung (Straight-DecoderModus)

    HDMI

    RADIO

    OPTION

    VOLUME

    Mehrkanal-Quellen, z. B. BD/DVD

    Der Ton von einer Wiedergabequelle wird ohne
    Anwendung von Soundfeldeffekten wiedergegeben,
    wobei das Signal unter Verwendung eines geeigneten
    Decoders in mehrere Kanäle aufgegliedert wird.

    RETURN

    MUTE

    1

    1

    Drücken Sie fSTRAIGHT, um den direkten
    Decoder-Modus zu aktivieren.

    2
    f Klangwahltasten
    f STRAIGHT
    f STEREO

    Sci-Fi

    VOL.
    SW

    2ch Stereo

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Drücken Sie erneut fSTRAIGHT, um den
    direkten Decoder-Modus zu verlassen.

    MOVIE

    Drücken Sie mehrmals hintereinander
    fSTEREO, bis „2ch Stereo“ angewählt ist.

    STEREO

    VOL.

    STRAIGHT

    ■ Wiedergabe von

    L
    SL

    R
    SR

    Dieses Gerät bietet die Möglichkeit, durch den Einsatz
    virtueller Surround-Lautsprecher Soundfeld-SurroundEffekte wiederzugeben, ohne dass SurroundLautsprecher vorhanden sind (Virtual CINEMA DSPModus). Sie können Surround-Ton sogar in einer
    Minimalkonfiguration nutzen, bei der nur die FrontLautsprecher vorhanden sind.
    Das Gerät schaltet automatisch in den Virtual CINEMA
    DSP-Modus, wenn keine Surround-Lautsprecher
    verfügbar sind. J1

    ■ Verwendung von

    Soundfeldprogrammen mit
    Kopfhörer

    Auch mit angeschlossenem Kopfhörer können Sie bei
    der Tonwiedergabe problemlos Soundfelder verwenden
    (SILENT CINEMA-Modus). J2

    Zum Deaktivieren der Stereo-Wiedergabe
    drücken Sie eine der fKlangwahltasten,
    um ein anderes Soundfeldprogramm als
    „2ch Stereo“ anzuwählen.

    MUSIC

    VOL.
    SW
    C

    2

    R

    L

    Soundfeldprogrammen ohne
    Surround-Lautsprecher

    Hall in Vienna

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Zuvor gewähltes Programm

    J 1: Der Modus Virtual CINEMA DSP ist allerdings unter den
    folgenden Bedingungen nicht verfügbar:
    • Wenn ein Kopfhörer an das Gerät angeschlossen ist.
    • Wenn ein „2ch Stereo“-Soundfeldprogramm gewählt ist.
    • Wenn der direkte Decoder-Modus (Straight) gewählt ist.

    J 2: Der Modus SILENT CINEMA ist allerdings unter den folgenden
    Bedingungen nicht verfügbar:
    • Wenn ein „2ch Stereo“-Soundfeldprogramm gewählt ist.
    • Wenn der direkte Decoder-Modus (Straight) gewählt ist.

    De

    27



  • Page 28

    WIEDERGABE
    Verwendung von Soundfeldprogrammen

    Soundfeldprogramme

    Action Game

    Dieses Soundfeld ist für Action-Videospiele wie Autorennen, Kampfspiele und EgoShooter-Spiele geeignet. Durch die Realitätsnähe und Betonung verschiedener Effekte
    haben die Spieler das Gefühl, mitten im Spielgeschehen zu sein, und können sich daher
    besser darauf konzentrieren.

    Roleplaying Game

    Dieses Soundfeld ist für Rollenspiele und Adventure-Games geeignet. Durch dieses
    Programm erhält das Soundfeld mehr Klangtiefe für eine natürliche und realistische
    Wiedergabe von Hintergrundmusik, Spezialeffekten und Dialog in verschiedenen Szenen.

    in der Tabelle bezeichnet ein Soundfeldprogramm mit CINEMA DSP.

    ■ Kategorie: MOVIE
    Soundfeldprogramme, die für die Wiedergabe von Videoquellen wie Filmen, Fernsehprogrammen und
    Spielen optimiert sind.
    Standard

    Spectacle

    Sci-Fi

    Dieses Programm erzeugt ein Soundfeld, das den Surround-Effekt hervorhebt, ohne die
    ursprüngliche akustische Ausrichtung von Mehrkanal-Audiosystemen wie Dolby Digital
    und DTS zu beeinflussen. Es wurde nach dem Vorbild eines „idealen Kinosaals“ konzipiert,
    in dem für die Zuhörer von den Seiten und von hinten ein kräftiger Nachhall entsteht.
    Dieses Programm repräsentiert das spektakuläre Erlebnis groß angelegter
    Filmproduktionen. Es erzeugt ein breites Kino-Soundfeld, das für Cinemascope- und
    Breitbild-Filme mit großem Dynamikumfang geeignet ist, der den gesamten Bereich von
    sehr leisen Toneffekten bis hin zu lauten, eindrucksvollen Tonpassagen abdeckt.
    Dieses Programm reproduziert deutlich das fein ausgearbeitete Sound-Design moderner
    Science-Fiction-Filme und anderer Filme mit Spezialeffekten. Sie können eine Reihe
    kinematografisch erzeugter virtueller Klangräume genießen, die mit deutlicher Trennung
    zwischen Dialog, Sound-Effekten und Hintergrundmusik reproduziert werden.

    Adventure

    Dieses Programm ist ideal für die präzise Reproduktion des Sound-Designs von Action- und
    Adventure-Filmen geeignet. Das Soundfeld begrenzt den Nachhall, legt jedoch eine größere
    Betonung auf die Reproduktion eines gewaltigen Raums, der nach links und rechts stark
    erweitert wird. Die reproduzierte Tiefe ist auch relativ begrenzt, um die Trennung zwischen
    den Audiokanälen und die Klangschärfe sicherzustellen.

    Drama

    Dieses Soundfeld erzeugt einen stabilen Nachhall, der sich für die verschiedensten
    Filmgenres eignet: von dramatischen Werken über Musicals bis hin zu Komödien. Trotz
    eines geringen Nachhalls entsteht ein optimales 3D-Gefühl, bei dem der Effektton und die
    Hintergrundmusik leise, aber dreidimensional bei gleichzeitig klar verständlichen, über den
    Center-Kanal ausgegebenen Dialogen wiedergegeben werden, so dass der Zuschauer auch
    nach mehreren Stunden nicht ermüdet.

    Mono Movie

    Dieses Programm dient zur einkanaligen Wiedergabe von Mono-Videoquellen, wie zum
    Beispiel klassischen Filmen, in der Atmosphäre eines guten alten Kinos. Das Programm
    produziert optimale Aufweitung und optimalen Nachhall für den Originalton, um ein
    angenehmes Raumgefühl mit einer gewissen Klangfülle zu schaffen.

    Sports

    Dieses Programm ermöglicht dem Zuhörer, Sportübertragungen und Unterhaltungsshows
    mit lebensechtem Stereoklang wiederzugeben. Bei Sportübertragungen werden die Stimmen
    des Kommentators und des Sportreporters deutlich in der Mitte platziert, während die
    Atmosphäre im Stadion in einen optimal erweiterten Raum projiziert wird, um dem Zuhörer
    das Gefühl zu geben, direkt vor Ort zu sein.

    ■ Kategorie: MUSIC
    Dieses Soundfeld eignet sich für die Wiedergebe von Musikquellen wie CDs.
    Hall in Munich

    Dieses Soundfeld simuliert eine Konzerthalle mit etwa 2500 Plätzen in München, mit
    eleganter Holzverkleidung, wie es in europäischen Konzerthallen üblich ist. Ein feiner,
    schöner Nachhall verteilt sich großzügig und schafft eine beruhigende Atmosphäre.
    Der virtuelle Sitzplatz des Zuhörers befindet sich in der Mitte links in der Arena.

    Hall in Vienna

    Dies ist eine mittelgroße Konzerthalle mit etwa 1700 Plätzen in Quaderform, wie sie
    in Wien traditionell ist. Säulen und Ornamentschnitzereien erzeugen extrem komplexe
    Reflexionen aus allen Richtungen, die zu einem sehr vollen, satten Klang führen.

    Chamber

    Dieses Programm simuliert einen relativ breiten Raum mit einer hohen Decke, der in etwa
    einem Konzertsaal in einem Schloss entspricht. Der angenehme Nachhalleffekt eignet sich
    für höfische Musik und Kammermusik.

    Cellar Club

    Dieses Programm simuliert einen Live-Club mit niedriger Decke und gemütlicher
    Atmosphäre. Ein realistisches, lebensechtes Klangfeld, das einen kräftigen Klang
    produziert. Der Zuhörer erhält das Gefühl, sich in der vordersten Reihe vor einer kleinen
    Bühne zu befinden.

    The Roxy Theatre

    Dies ist das Soundfeld eines Live-Rockmusikhauses in Los Angeles mit etwa 460 Plätzen.
    Der virtuelle Sitzplatz des Zuhörers befindet sich links in der Mitte der Halle.

    The Bottom Line

    Dies ist das Soundfeld vor der Bühne des einstigen berühmten Jazzklubs The Bottom Line
    in New York. Der Raum bietet Sitze für 300 Personen links und rechts in einem Soundfeld,
    das einen lebensechten und dynamischen Sound bietet.

    Music Video

    Dieses Soundfeld simuliert den Klang von Live-Konzerten für Pop-, Rock- und Jazzmusik.
    Dem Hörer wird ein originalgetreues Live-Erlebnis geboten, wobei das Presence-Soundfeld
    Gesang, Solopartien und Rhythmusinstrumente lebendig wiedergibt, während das
    Surround-Soundfeld die Atmosphäre einer großen Konzerthalle simuliert.

    De

    28



  • Page 29

    WIEDERGABE
    Verwendung von Soundfeldprogrammen

    ■ Kategorie: STEREO
    Geeignet für die Wiedergabe von Stereoquellen.
    2ch Stereo

    Verwenden Sie dieses Programm, um Mehrkanal-Quellen auf 2 Kanäle herunterzumischen.
    Wenn Mehrkanal-Signale eingespeist werden, wird ein Downmix auf 2 Kanäle
    durchgeführt; diese Signale werden dann über die Front-Lautsprecher links/rechts
    ausgegeben.

    5ch Stereo

    Verwenden Sie dieses Programm, um den Ton über alle Lautsprecher auszugeben. Bei der
    Wiedergabe von Mehrkanal-Signalquellen wird ein Downmix der Quelle auf 2 Kanäle
    durchgeführt, und der Ton wird über alle Lautsprecher ausgegeben. Dieses Programm
    erzeugt ein größeres Soundfeld und ist ideal für Hintergrundmusik bei Partys usw. geeignet.

    ■ Kategorie: ENHNCR (Compressed Music Enhancer)
    Geeignet für die Wiedergabe komprimierter Audiodaten, z. B. MP3.
    Straight Enhancer

    Verwenden Sie dieses Programm, um die ursprüngliche Tiefe und Dynamik des
    2-Kanal- oder Mehrkanaltons bei komprimierten Audiodaten wiederherzustellen.

    5ch Enhancer

    Verwenden Sie dieses Programm, um Kompressionsartefakte bei der Wiedergabe in
    5-Kanal-Stereo zu verbessern.

    ■ Kategorie: SUR.DEC (Surround-Decoder-Modus)
    Wählen Sie dieses Programm, um Eingangsquellen mit den gewählten Decodern wiederzugeben.
    Mit einem Surround-Decoder können 2-Kanal-Tonquellen in bis zu 5 Kanälen wiedergegeben werden.
    q Pro Logic

    Zur Klangwiedergabe mit dem Dolby Pro Logic-Decoder. Geeignet für alle Arten von
    Tonquellen.

    q PLII Movie

    Zur Klangwiedergabe mit dem Dolby Pro Logic II-Decoder. Geeignet für Spielfilme.

    q PLII Music

    Zur Klangwiedergabe mit dem Dolby Pro Logic II-Decoder. Geeignet für Musik.

    q PLII Game

    Zur Klangwiedergabe mit dem Dolby Pro Logic II-Decoder. Geeignet für Spiele.

    Neo:6 Cinema

    Zur Klangwiedergabe mit dem DTS Neo:6-Decoder. Geeignet für Spielfilme.

    Neo:6 Music

    Zur Klangwiedergabe mit dem DTS Neo:6-Decoder. Geeignet für Musik.

    De

    29



  • Page 30

    WIEDERGABE
    UKW/MW-Radioempfang

    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    2

    Richten Sie bei der Verwendung des UKW/MW-Tuners
    die an dieses Gerät angeschlossene UKW/MWAntenne so aus, dass der beste Empfang erzielt wird.

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    c Der UKW/MW-Tuner dieses Gerätes bietet die beiden
    folgenden Modi für die Senderabstimmung:

    TUNER

    FM

    AM

    PRESET

    TUNING

    Normale Senderabstimmung

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    d Stellen Sie einen gewünschten UKW/MW-Sender ein,
    indem Sie den Suchlauf nutzen oder die Frequenz
    angeben.
    m

    VOLUME

    RETURN

    Festsenderabstimmung (☞S. 31)

    Sie können die Frequenzen von UKW/MW-Festsendern
    i unter bestimmten Nummern speichern und diese
    Festsender später einstellen, indem Sie einfach ihre
    Nummer wählen.

    MUTE

    Auswahl einer Empfangsfrequenz
    (normale Abstimmung)

    1
    2

    3

    Verwenden Sie dTUNING H / I, um eine
    Empfangsfrequenz einzustellen.

    dTUNING H
    Erhöht die Frequenz. Wenn Sie diese Taste länger als
    eine Sekunde gedrückt halten, wird eine automatische
    Suche nach einem Sender auf einer höheren Frequenz
    als der aktuellen Empfangsfrequenz gestartet. J1
    dTUNING I
    Vermindert die Frequenz. Wenn Sie diese Taste länger
    als eine Sekunde gedrückt halten, wird eine
    automatische Suche nach einem Sender auf einer
    niedrigeren Frequenz als der aktuellen
    Empfangsfrequenz gestartet. J1
    Leuchtet auf, wenn ein
    Sender empfangen wird

    ■ Bei schwachem Empfang
    Wenn sich beim Empfang eines UKW-Senders kein
    stabiler Stereoempfang erzielen lässt, können Sie am
    Gerät Monoempfang erzwingen.

    1
    2
    3

    VOL.

    FM 98.50MHz

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    c TUNER
    d FM
    d AM
    d TUNING H / I
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER
    m OPTION

    4

    FM 87.50MHz

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    VOL.

    Drücken Sie iENTER und verwenden Sie
    iCursor D / E, um „Mono“ anzuwählen.

    9850

    VOL.

    FM Mode:Mono

    5

    VOL.

    Verwenden Sie iCursor B / C,
    um „FM Mode“ anzuwählen.

    FM Mode

    Drücken Sie cTUNER, um auf den TunerEingang umzuschalten.
    Drücken Sie dFM bzw. dAM, um ein
    Empfangs-Frequenzband zu wählen.

    Drücken Sie mOPTION zum Aufrufen des
    Option-Menüs. J2

    OPTION

    Leuchtet auf, wenn
    eine Stereosendung
    empfangen wird

    STEREO
    TUNED

    Drücken Sie cTUNER, um auf den TunerEingang umzuschalten.

    Wenn die Einstellung abgeschlossen ist,
    drücken Sie mOPTION, um das OptionMenü zu verlassen.
    Um die ursprünglichen Einstellungen
    wiederherzustellen, kann das Gerät mit dem
    gleichen Verfahren auf „Stereo“ eingestellt werden.

    J 1: Lassen Sie bei der Sendersuche die Taste los, sobald der Suchlauf
    gestartet ist.

    J 2: Im Abschnitt „Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für
    jede Eingangsquelle (Option-Menü)“ wird das Option-Menü
    ausführlicher beschrieben (☞S. 39).

    De

    30



  • Page 31

    WIEDERGABE
    UKW/MW-Radioempfang
    TRANSMIT

    Speichern und Abrufen einer
    Frequenz (Festsendereinstellung)

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    DOCK

    V UX
    V-A

    TUNER

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY

    Sie können bis zu 40 UKW/MW-Sender als Festsender
    speichern. Dabei gibt es zwei Methoden der
    Senderspeicherung: die automatische Speicherung (Auto
    c
    Preset) und die manuelle Speicherung (Manual Preset).
    Sie können beide Methoden zum Speichern von Sendern
    verwenden.

    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    d

    STEREO

    STRAIGHT

    UKW-Sendern (Auto Preset)

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    ■ Automatisches Speichern von

    VOLUME

    RETURN

    MUTE

    Die Auto Preset-Funktion startet automatisch
    5 Sekunden, nachdem Sie eine Festsendernummer
    gewählt haben.
    Wenn Sie keine Festsendernummer wählen, startet
    die Auto Preset-Funktion ca. 5 Sekunden nach dem
    Aufleuchten von „READY“.

    Status

    READY

    MW-Sender können nicht automatisch gespeichert
    werden. Verwenden Sie dafür die manuelle
    Festsenderspeicherung.

    VOL.

    01:FM 87.50MHz

    c TUNER
    d MEMORY
    d PRESET F / G
    i Cursor B / C
    i ENTER
    i RETURN
    m OPTION

    Drücken Sie cTUNER, um auf den TunerEingang umzuschalten.
    Drücken Sie mOPTION zum Aufrufen des
    Option-Menüs. J1
    Verwenden Sie iCursor B / C, um „Auto
    Preset“ anzuwählen.

    OPTION

    Auto Preset

    FINISH

    Auto Preset

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Das Option-Menü schließt sich automatisch, wenn die
    Festsendereinstellung beendet ist. J2

    ■ Manuelles Speichern von Sendern
    (Manual Preset)

    L
    SL

    SW
    C

    1

    Stellen Sie den Sender ein, den Sie
    einspeichern möchten; siehe „Auswahl
    einer Empfangsfrequenz (normale
    Abstimmung)“ (☞S. 30).

    2

    Verwenden Sie eine der folgenden
    Methoden, um den momentan
    empfangenen Sender zu speichern.

    R
    SR

    Wenn Sie den Speichervorgang abbrechen möchten,
    drücken Sie iRETURN.
    Während der automatischen Festsendersuche
    Suche

    Eingespeicherter Festsender

    SEARCH

    MEMORY

    ■ Speichern unter einer Festsendernummer
    ohne bisher gespeicherten Sender
    Drücken Sie mindestens 2 Sekunden lang dMEMORY.
    Der Sender wird automatisch unter der niedrigsten noch
    offenen Festsendernummer (oder unter der nächsten
    nach der zuletzt gespeicherten Nummer) gespeichert.

    MEMORY

    VOL.

    VOL.

    Frequenz

    Festsendernummer

    1
    2
    3

    Wenn die automatische Festsenderspeicherung
    abgeschlossen ist

    Hierbei stellen Sie Sender manuell ein und speichern sie
    einzeln als Festsender.

    Auswahl einer Festsendernummer

    Der Tuner ermittelt automatisch UKW-Sender mit
    m starkem Signal und speichert bis zu 40 Sender.

    i

    4

    Drücken Sie iENTER und anschließend
    dPRESET F / G oder iCursor B / C, um
    die aktuelle Nummer vorzuwählen, bei der
    die Auto Preset-Funktion starten soll.

    VOL.
    STEREO
    TUNED

    01:FM 98.50MHz

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Gespeicherte Frequenz

    J 1: Im Abschnitt „Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für
    jede Eingangsquelle (Option-Menü)“ wird das Option-Menü
    ausführlicher beschrieben (☞S. 39).
    J 2: Unmittelbar nach der Festsenderprogrammierung wird der
    Festsender mit der niedrigsten Nummer automatisch eingestellt.

    De

    31



  • Page 32

    WIEDERGABE
    UKW/MW-Radioempfang
    TRANSMIT

    ■ Festlegung einer Festsendernummer für
    die Speicherung

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    2

    3

    Drücken Sie einmal dMEMORY, sodass „Manual
    Preset“ im Frontblende-Display angezeigt wird. Nach
    kurzer Wartezeit wird die Festsendernummer angezeigt,
    unter der der Sender gespeichert ist.

    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    c

    TUNER

    AM

    PRESET

    TUNING

    d

    Festsendernummer
    Die neu gespeicherte Frequenz

    MEMORY

    9850

    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    VOL.

    01:Empty

    STRAIGHT

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Löschen von Festsendern

    1
    2
    3

    Einstellung von Sendern mit RadioDaten-System

    Drücken Sie cTUNER, um auf den TunerEingang umzuschalten.
    Drücken Sie mOPTION zum Aufrufen des
    Option-Menüs. J2
    Verwenden Sie iCursor B / C, bis „Clear
    Preset“ angezeigt wird, und drücken Sie
    iENTER.

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    m
    VOLUME

    RETURN

    MUTE

    Blinkt

    Leer, oder die zuletzt gespeicherte
    Frequenz.

    ■ Aufrufen eines Festsenders

    c TUNER
    d MEMORY
    d PRESET F / G
    i Cursor B / C
    i ENTER
    i RETURN
    m OPTION

    Sie können Festsender, die über die automatische oder
    die manuelle Festsenderspeicherung gespeichert wurden,
    aufrufen. J1
    Zur Anwahl eines gespeicherten Senders
    drücken Sie dPRESET F / G, um die
    Festsendernummer des Senders zu wählen.

    CLEAR
    Blinkt

    werden übersprungen. Die Meldung „No Presets“ oder „No
    Presets in Memory“ wird angezeigt, wenn keine Festsender
    gespeichert sind.

    ■ Anzeige der Informationen des
    Radio-Daten-Systems

    VOL.

    01:FM 98.50MHz

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Gespeicherte Frequenz

    Drücken Sie iRETURN, um den Vorgang abzubrechen.

    4

    Verwenden Sie iCursor B / C, um die
    Nummer des zu löschenden Festsenders
    anzuwählen, und drücken Sie
    iENTER, um ihn zu löschen.

    Wiederholen Sie diesen Vorgang, wenn Sie mehrere
    Festsendernummern löschen möchten.

    5
    J 1: Festsendernummern, unter denen kein Sender gespeichert ist,

    Die Empfangsfunktion für das Radio-Daten-System
    steht nur bei Modellen für Großbritannien und Europa
    zur Verfügung.

    Die Nummer des zu löschenden Festsenders

    i Drücken Sie dPRESET F / G, um die
    Festsendernummer zu wählen, unter der der Sender
    gespeichert werden soll, und drücken Sie dann
    dMEMORY, um den Speichervorgang durchzuführen.
    Wenn Sie den Speichervorgang abbrechen möchten,
    drücken Sie iRETURN oder führen Sie an der
    Fernbedienung ca. 30 Sekunden lang keine
    Bedienvorgänge durch.

    Das Radio-Daten-System ist ein Datenübertragungssystem,
    das in vielen Ländern für UKW-Sender verwendet wird.
    Dieses Gerät kann beim Empfang von Sendern mit
    Radio-Daten-System verschiedene Daten dieses Systems
    verarbeiten, z. B. „Program Service“, „Program Type“,
    „Radio Text“, „Clock Time“.

    Verwenden Sie diese Funktion zum Anzeigen der 4
    Informationstypen des Radio-Daten-Systems: „Program
    Service“, „Program Type“, „Radio Text“, „Clock Time“.

    1

    Stellen Sie den gewünschten Sender mit
    Radio-Daten-System ein.

    Wir empfehlen, Radio-Daten-System-Sender per
    automatischem Festsendersuchlauf einzustellen
    (☞S. 31).

    Fortsetzung auf
    der nächsten Seite

    Drücken Sie mOPTION, um den Vorgang
    abzuschließen.

    J 2: Im Abschnitt „Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für
    jede Eingangsquelle (Option-Menü)“ wird das Option-Menü
    ausführlicher beschrieben (☞S. 39).

    De

    32



  • Page 33

    WIEDERGABE
    UKW/MW-Radioempfang
    TRANSMIT

    Frontblende-Display („Program Type“ gewählt)

    RECEIVER
    SLEEP

    2

    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    c

    TUNER

    Drücken Sie mehrmals hintereinander
    eINFO, bis die gewünschten Informationen
    angezeigt werden.

    4

    Frequenz

    10800

    Die auf dem Display angezeigten Informationen
    wechseln beim Drücken der Taste. Zunächst wird
    kurz die Art der Informationen angezeigt, danach
    die betreffenden Informationen selbst. J1

    VOL.
    STEREO
    TUNED

    Status

    CLASSICS

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    PRESET

    TUNING

    e

    MEMORY

    Program Service

    Program Type

    Radio Text

    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    (Frequenzanzeige)

    „Program Service“, „Program Type“, „Radio Text“
    und „Clock Type“ werden nicht angezeigt, wenn der
    Sender kein Radio-Daten-System-Signal ausstrahlt.

    Clock Time

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    m
    VOLUME

    RETURN

    DSP Program

    Die folgenden Informationen werden angezeigt:
    Informationsart

    MUTE

    c TUNER
    e INFO
    i Cursor B / C
    i ENTER
    i RETURN
    m OPTION

    i

    Audio Decoder

    Beschreibung

    Program Service

    Zeigt den Namen des
    Programmdiensts im Radio-DatenSystem an, der aktuell empfangen wird.

    Program Type

    Zeigt den Typ des Programms im
    Radio-Daten-System an, das aktuell
    empfangen wird.

    Radio Text

    Zeigt Informationen über das
    Programm im Radio-Daten-System
    an, das aktuell empfangen wird.

    Clock Time

    Zeigt die aktuelle Uhrzeit an.

    DSP Program

    Zeigt das aktuell gewählte
    Soundfeldprogramm an.

    Audio Decoder

    Zeigt den aktuell gewählten SurroundDecoder an.

    ■ Automatischer

    Verkehrsinformationsempfang

    Wenn der Tuner aktiv ist, kann dieses Gerät automatisch
    Sendungen suchen und empfangen, die von Sendern mit
    Verkehrsinformationen ausgestrahlt werden. Zum
    Aktivieren dieser Funktion:

    1
    2

    Drücken Sie cTUNER, um auf den TunerEingang umzuschalten.
    Drücken Sie mOPTION zum Aufrufen des
    Option-Menüs. J2

    OPTION

    L
    SL

    wenn „Program Type“, „Radio Text“ oder „Clock Time“
    angezeigt wird. Dadurch wird angezeigt, dass das Gerät
    momentan Daten empfängt (oder gerade aufhört, Daten zu
    empfangen). Wenn die Daten empfangsfähig sind, werden die
    entsprechenden Informationen nach kurzer Zeit angezeigt.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    • Die Suche nach Verkehrsfunksendungen beginnt nach
    ca. 5 Sekunden. Wenn der Status „READY“ angezeigt
    wird, können Sie die Suche auch durch Drücken von
    iENTER sofort starten.
    • Wenn Sie unmittelbar vor oder während einer Suche
    iRETURN drücken, wird wieder das Option-Menü
    angezeigt.
    • Wenn der Status „READY“ angezeigt wird,
    verwenden Sie iCursor B / C, um einen Suchlauf
    in der angegebenen Richtung zu starten.
    iCursor B: Suchlauf von der aktuellen Frequenz
    aus in Aufwärtsrichtung.
    iCursor C: Suchlauf von der aktuellen Frequenz
    aus in Abwärtsrichtung.
    Wenn ein Sender mit Verkehrsinformationen gefunden
    wird, erscheint er auf dem Display, und das OptionMenü wird geschlossen.

    R
    SR

    FINISH

    VOL.
    STEREO
    TUNED

    TP FM101.30MHz

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Sender mit Verkehrsinformationen (Frequenz)

    VOL.

    TrafficProgram

    J 1: Eventuell erscheint „PTY Wait“, „RT Wait“ oder „CT Wait“,

    SW
    C

    Verwenden Sie iCursor B / C, um
    „TrafficProgram“ anzuwählen.

    OPTION

    VOL.

    VOL.

    Volume Trim

    3

    READY

    TrafficProgram

    Program Type

    AM

    INFO

    Drücken Sie iENTER, um die Suchfunktion
    zu aktivieren.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Wenn der Receiver keinen Sender mit
    Verkehrsinformationen findet, erscheint „TP Not
    Found“ auf dem Display, und nach kurzer
    Verzögerung wird das Option-Menü geschlossen.

    J 2: Im Abschnitt „Einstellung des Option-Menüs für jede
    Eingangsquelle“ (☞S. 39) wird das Option-Menü ausführlicher
    beschrieben.

    De

    33



  • Page 34

    WIEDERGABE
    UKW/MW-Radioempfang
    TRANSMIT

    ■ Kombinieren der Videosignale und

    RECEIVER
    SLEEP

    Rundfunk-Audiosignale

    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    TUNER

    AM

    PRESET

    Wählen Sie das Videosignal, das über die
    Videoausgangsbuchse dieses Geräts ausgegeben werden
    soll, wenn TUNER als Eingangsquelle ausgewählt
    wurde. Wenn Sie beispielsweise eine Sportübertragung
    c im Fernsehen anschauen, kann lediglich Audio auf
    Rundfunkaudio umgestellt werden.

    4

    Verwenden Sie iCursor D / E, um die
    Videoquelle auszuwählen, die Sie
    anschauen möchten, und drücken Sie
    iENTER.

    TUNER

    VOL.

    Video;;;;HDMI1

    TUNING

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    m
    VOLUME

    1
    2

    i

    Drücken Sie cTUNER, um auf den TunerEingang umzuschalten.

    HDMI1-4

    Die über eine der HDMI-Buchsen 1 bis 4
    eingespeisten Videosignale werden auch
    über die HDMI-Ausgangsbuchsen dieses
    Geräts ausgegeben.

    AV1-2

    Die über die AV1- oder AV2-Buchse
    eingespeisten Videosignale werden über
    die Component-Ausgangsbuchse dieses
    Geräts ausgegeben.

    AV3-5,
    V-AUX

    Die über die AV3 bis AV5-Buchse und
    über VIDEO AUX eingespeisten
    Videosignale werden über die
    Composite-Ausgangsbuchse dieses
    Geräts ausgegeben.

    Off

    Videosignale werden nicht ausgegeben,
    wenn TUNER als Eingangsquelle
    ausgewählt wurde.

    Drücken Sie mOPTION zum Aufrufen des
    Option-Menüs. J1

    OPTION

    RETURN

    Auswählbare Videoquelle:

    VOL.

    Volume Trim

    MUTE

    3

    Verwenden Sie iCursor B / C, bis „Video
    Out“ angezeigt wird, und drücken Sie
    iENTER.

    OPTION

    VOL.

    Video Out

    5

    c TUNER
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER
    m OPTION

    Drücken Sie mOPTION, um den Vorgang
    abzuschließen.

    J 1: Im Abschnitt „Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für
    jede Eingangsquelle (Option-Menü)“ wird das Option-Menü
    ausführlicher beschrieben (☞S. 39).

    De

    34



  • Page 35

    WIEDERGABE
    Wiedergabe von Ihrem iPod™/iPhone™

    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP

    Beim Anschluss eines iPod-Universaldocks (wie z. B. des separat erhältlichen YDS-12) können Sie mit der Fernbedienung dieses Geräts die Wiedergabe von Ihrem iPod/
    iPhone steuern. Bei der Wiedergabe von einem iPod/iPhone können Sie auch die komprimierten Music Enhancer-Soundfeldprogramme nutzen (☞S. 29), um
    komprimierten Audioformaten, wie z. B. MP3, einen schärferen, dynamischeren Klang zu verleihen.

    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    DOCK

    V UX
    V-A

    c

    TUNER

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY

    • iPhone 4, iPhone 3GS, iPhone 3G, iPhone, iPod touch (1., 2., 3. und 4. Generation), iPod (4. und 5. Generation und Classic), iPod nano (1., 2., 3., 4., 5. und 6. Generation) sowie iPod
    mini werden unterstützt (ab Oktober 2010).
    • Zum Anschluss eines iPhone verwenden Sie bitte ein YDS-12.
    • Je nach Modell und Software-Version Ihres iPod sind manche Funktionen eventuell nicht kompatibel.
    • Es werden nicht alle Funktionen von allen Modellen des Yamaha iPod-Universaldocks unterstützt. Diese Beschreibung bezieht sich hauptsächlich auf das YDS-12.

    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    Anschließen des Yamaha iPodUniversaldocks

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    Schalten Sie das Gerät ein, und setzen Sie Ihr iPod/
    iPhone-Gerät in das Dock. Das Gerät ist jetzt
    wiedergabebereit.

    cDOCK

    OPTION

    ENTER

    VOLUME

    RETURN

    MUTE

    Verwenden Sie für den Anschluss des Docks an die
    DOCK-Buchse an der Rückseite dieses Geräts das
    i hierfür vorgesehene Kabel. Der Anschluss Ihres iPod/
    iPhone ist in der Bedienungsanleitung des iPodUniversaldocks ausführlich beschrieben.

    j

    VOL.

    iPod connected

    Um Unfälle zu verhüten, versetzen Sie dieses Gerät
    vor dem Anschließen eines iPod-Universaldocks in
    den Bereitschaftsmodus.

    HDMI OUT

    COMPONENT
    VIDEO

    c DOCK
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER
    js
    je
    jp
    jw
    jf
    jb
    ja

    PR

    PB

    Y
    MONITOR OUT

    R
    SR

    Nachdem Sie Ihr iPod/iPhone in das Dock gesetzt haben,
    drücken Sie einfach cDOCK, um auf Eingang von
    DOCK und Wiedergabe von Ihrem iPod/iPhone zu
    schalten.
    Sie können die Fernbedienung dieses Geräts zur
    Ausführung von Grundfunktionen (Wiedergabe, Pause,
    Überspringen usw.) Ihres iPod/iPhone verwenden. Die
    Titelinformationen werden im iPod/iPhone-Bildschirm
    angezeigt.

    ARC

    PR

    SW
    C

    Steuern eines iPod/iPhone

    VORSICHT

    PB

    L
    SL

    Y
    COMPON
    VIDEO

    OPTICA

    AV

    Umschalten auf den DOCK-Eingang
    (iPod).

    iCursor B / C J1

    Cursor nach oben und unten auf
    verschiedene Felder.

    iCursor D / E J1

    Zurück zum vorherigen Menü oder
    Aufruf des ausgewählten Menüs.

    iENTER J1

    Aufruf des ausgewählten Menüs.

    jw

    Suche rückwärts bei gedrückt
    gehaltener Taste.

    jf

    Suche vorwärts bei gedrückt
    gehaltener Taste.

    jb

    Sprung an den Anfang des aktuellen
    Titels. Wiederholt drücken, um an den
    Anfang des jeweils vorigen Titels zu
    springen.

    ja

    Sprung an den Anfang des nächsten Titels.

    js

    Wiedergabe anhalten.

    je

    Umschalten zwischen Wiedergabe
    und Pause.

    jp

    Umschalten zwischen Wiedergabe
    und Pause.

    Yamaha iPod-Universaldock

    J 1: Diese Tasten funktionieren bei einigen iPod-Modellen nicht.
    Sollte dies der Fall sein, führen Sie diese Schritte direkt mit
    Ihrem iPod durch.

    De

    35



  • Page 36

    WIEDERGABE
    Wiedergabe von Ihrem iPod™/iPhone™
    TRANSMIT

    ■ So laden Sie Ihr iPod/iPhone im
    Bereitschaftsmodus dieses Geräts

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    c

    TUNER

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    m
    VOLUME

    RETURN

    i

    Wenn ein iPod/iPhone in das iPod-Universaldock
    eingesetzt ist, wird der iPod bzw. das iPhone bei
    eingeschaltetem Gerät immer geladen.
    Dieses Gerät kann ein iPod/iPhone auch im
    Bereitschaftsmodus laden (iPod-Ladefunktion im
    Bereitschaftsmodus).
    Überprüfen Sie an der Anzeige „iPod CHARGE
    ( iPod CHARGE )“ auf der Frontblende dieses Geräts,
    ob das Gerät ein iPod/iPhone-Gerät lädt, während es
    sich im Bereitschaftsmodus befindet. Während des
    iPod/iPhone-Ladevorgangs leuchtet die Anzeige
    „iPod“. Die Anzeige erlischt, wenn der Ladevorgang
    abgeschlossen ist.
    Falls erforderlich, können Sie die Funktion „iPod
    Standby Charge“ auch deaktivieren.

    MUTE

    1
    2
    3
    c DOCK
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER
    m OPTION

    Drücken Sie cDOCK, um auf den DOCKEingang umzuschalten.
    Drücken Sie mOPTION zum Aufrufen des
    Option-Menüs.
    Verwenden Sie iCursor B / C, bis
    „Standby Charge“ angezeigt wird,
    und drücken Sie iENTER.

    DOCK

    VOL.

    Charge;;;;;;On

    4
    5

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Setzen Sie die Einstellung mit
    iCursor D / E auf „Off“.
    Wenn die Einstellung abgeschlossen ist,
    drücken Sie mOPTION, um das OptionMenü zu verlassen.
    Um die Ladefunktion wieder zu aktivieren,
    wiederholen Sie diesen Vorgang und setzen Sie die
    Einstellung für „Standby Charge“ zurück auf „On“.

    De

    36



  • Page 37

    WIEDERGABE
    Wiedergabe von Bluetooth™-Komponenten

    Wiedergabe von Bluetooth™-Komponenten

    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP

    Der Anschluss eines drahtlosen Yamaha Bluetooth-Audioempfängers (wie z. B. des separat erhältlichen YBA-10) ermöglicht die Wiedergabe von Bluetooth-kompatiblen
    tragbaren Musikwiedergabegeräten. J1

    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    HINWEIS

    1

    DOCK

    V UX
    V-A

    c

    TUNER

    Vor der ersten Wiedergabe von der Bluetooth-Komponente müssen Sie die Geräte zuerst paaren (die Bluetooth-Komponenten registrieren). Für den Aufbau einer drahtlosen
    Verbindung muss das so genannte Pairing sowohl an diesem Gerät als auch an der Bluetooth-Komponente durchgeführt werden.

    AM

    PRESET

    TUNING

    d

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    Anschließen eines drahtlosen
    Yamaha Bluetooth-Audioempfängers

    Das Pairing ist erforderlich, wenn sich eine BluetoothKomponente zum ersten Mal verbindet, und nachdem
    Einstellungen gelöscht wurden.
    Ziehen Sie zur Durchführung des Pairing nach Bedarf
    die Bedienungsanleitung Ihrer Bluetooth-Komponente
    hinzu.

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    VOLUME

    RETURN

    Pairing mit Bluetooth™-Geräten

    Verwenden Sie für den Anschluss des Docks an die
    DOCK-Buchse an der Rückseite dieses Geräts das
    m hierfür vorgesehene Kabel.
    Die Verbindung des drahtlosen Bluetoothi Audioempfängers wird beim Einschalten dieses
    Geräts hergestellt.

    Der drahtlose Yamaha Bluetooth-Audioempfänger
    kann mit bis zu acht Bluetooth-Geräten gepaart
    werden. Beim Paaren des neunten Geräts werden die
    Pairing-Einstellungen für das Gerät, das am längsten
    nicht genutzt wurde, gelöscht.

    MUTE

    ARC

    HDMI OUT

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    Y
    MONITOR OUT

    Y
    COMPON
    VIDEO

    OPTICA

    1
    2

    Drücken Sie cDOCK, um auf den DOCKEingang umzuschalten.

    3

    Drücken Sie mOPTION, um das OptionMenü aufzurufen, und wählen Sie mit
    iCursor B / C die Option „Pairing“ aus.

    AV

    c DOCK
    d MEMORY
    i Cursor B / C
    i ENTER
    i RETURN
    m OPTION

    Drahtloser Yamaha
    Bluetooth-Audioempfänger

    VORSICHT
    Um Unfälle zu verhüten, schalten Sie dieses Gerät
    vor dem Anschließen eines drahtlosen BluetoothAudioempfängers in den Bereitschaftsmodus.

    Schalten Sie das Bluetooth-Gerät, für das
    Sie das Pairing durchführen möchten, ein,
    und stellen Sie es in den Pairing-Modus.

    OPTION

    Pairing

    4

    Drücken Sie iENTER, um den PairingVorgang zu starten.

    DOCK

    VOL.

    Searching...

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    • Um den Pairing-Vorgang abzubrechen, drücken Sie
    erneut iRETURN.
    • Um den Pairing-Vorgang zu starten, können Sie auch
    dMEMORY an der Frontblende gedrückt halten.

    5

    Stellen Sie sicher, dass das Bluetooth-Gerät
    den drahtlosen Bluetooth-Audioempfänger
    erkennt.
    Ein Gerät, das erkannt wurde, erscheint in der BluetoothKomponentenliste, z. B. als „YBA-10 YAMAHA“.

    6

    Wählen Sie den drahtlosen BluetoothAudioempfänger in der BluetoothKomponentenliste aus, und geben Sie
    den Passkey „0000“ an der BluetoothKomponente ein.
    Erfolgreiches Pairing

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    DOCK

    VOL.

    Completed

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    J 1: „Disconnect“ (Trennen) wird angezeigt, sobald die Verbindung
    zu einer Bluetooth-Komponente hergestellt ist.

    De

    37



  • Page 38

    WIEDERGABE
    Wiedergabe von Bluetooth™-Komponenten
    TRANSMIT

    Verwendung von Bluetooth™Geräten

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    TUNER

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY

    3

    Nachdem der Pairing-Vorgang beendet ist, stellen Sie
    wie unten beschrieben eine drahtlose Verbindung
    c zwischen diesem Gerät und der Bluetooth-Komponente
    her. Sobald die drahtlose Verbindung hergestellt wurde,
    ist die Wiedergabe von den Bluetooth-Komponenten
    möglich.

    Verwenden Sie iCursor B / C, um
    „Connect“ zu wählen, und drücken Sie
    iENTER. J1
    Drahtlose Verbindung aufgebaut
    VOL.

    BT connected

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    m
    VOLUME

    Je nach Bluetooth-Komponente wird die drahtlose
    Verbindung automatisch oder durch einen
    Bedienungsvorgang an der Bluetooth Komponente
    aufgebaut. In diesem Fall muss das folgende Verfahren
    nicht durchgeführt werden.

    i

    RETURN

    MUTE

    1
    2

    Drücken Sie cDOCK, um auf den DOCKEingang umzuschalten.

    Bei einem Verbindungsfehler wird „Not found“
    angezeigt. Prüfen Sie, dass die folgenden
    Voraussetzungen erfüllt sind, und versuchen Sie den
    Verbindungsaufbau dann erneut:
    • Sowohl dieses Gerät als auch die BluetoothKomponente wurden gepaart.
    • Die Bluetooth-Komponente ist eingeschaltet.
    • Die Bluetooth-Komponente ist nicht weiter als 10 Meter
    von dem drahtlosen Bluetooth-Audioempfänger
    entfernt.

    Drücken Sie mOPTION zum Aufrufen des
    Option-Menüs.

    4

    Starten Sie die Wiedergabe an der
    Bluetooth-Komponente.

    Um eine drahtlose Verbindung zu trennen,
    wiederholen Sie dieselben Schritte und wählen im
    Schritt 3 „Disconnect“.
    c DOCK
    i Cursor B / C
    i ENTER
    m OPTION

    J 1: „Disconnect“ (Trennen) wird angezeigt, sobald die Verbindung
    zu einer Bluetooth-Komponente hergestellt ist.

    De

    38



  • Page 39

    EINRICHTUNG
    TRANSMIT

    Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für jede Eingangsquelle (Option-Menü)

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    1

    2

    3

    4

    3

    4

    Dieser Receiver verfügt über ein individuelles Optionsmenü für jede Eingangsquelle, z. B. Lautstärkebegrenzung für die Kompatibilität der Eingangsquellen, Anzeige der
    Audio-/Videodaten für die Signale von externen Geräten und weitere häufig verwendete Menüpunkte.

    AV

    1

    2

    AUDIO

    5

    1

    2

    c

    Option-Menü - Anzeige und
    Einstellungen

    DOCK

    V-AUX

    TUNER

    3

    AM

    PRESET

    TUNING

    Die angezeigten Option-Menüeinträge sind je nach
    Eingangsquelle unterschiedlich.
    Die Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem folgenden
    Abschnitt über die Einträge des Option-Menüs.

    MEMORY

    1

    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    OPTION

    ENTER

    Verwenden Sie den cEingangswähler an
    der Fernbedienung, um das Option-Menü
    auszuwählen, das angezeigt werden soll.

    m
    VOLUME

    i

    2

    Drücken Sie mOPTION.
    Das Option-Menü für die gewünschte Eingangsquelle
    wird angezeigt.

    RETURN

    MUTE

    4

    • Sie können auch mit iRETURN zum vorherigen
    Bildschirm zurückkehren oder das Option-Menü
    schließen.
    • Bei bestimmten Menüeinträgen wird das OptionMenü automatisch geschlossen, sobald die betreffende
    Funktion aktiviert wird.

    Wählen Sie mit iCursor B / C den
    gewünschten Eintrag bzw. die gewünschte
    Einstellung, und drücken Sie iENTER.

    Verwenden Sie iCursor B / C / D / E, um
    den gewünschten Menüeintrag anzuwählen
    (bzw. eine Funktion zu aktivieren), und
    drücken Sie iENTER.

    5

    Eventuell sind die Fernbedienungstasten nach dem
    Schließen des Option-Menüs einige Sekunden lang
    funktionslos. In diesem Fall wählen Sie bitte die
    Eingangsquelle neu aus.

    Die Parameter des gewählten Menüeintrags werden
    angezeigt. Die einstellbaren Parameter sind je nach
    Menüeintrag unterschiedlich.

    Option-Menü

    OPTION

    Um das Option-Menü zu schließen, drücken
    Sie mOPTION.

    VOL.

    Volume Trim

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Option-Menüeinträge
    Die folgenden Menüeinträge sind für die verschiedenen Eingangsquellen verfügbar. „✓“ zeigt das verfügbare Menü für die verschiedenen Eingangsquellen an.
    c Eingangswähler
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER
    i RETURN
    m OPTION

    Volume Trim

    Audio In

    Signal Info

    HDMI1-4







    AV1-2







    AV3-4



    AV5



    AUDIO1-2



    V-AUX



    TUNER



    iPod (DOCK)



    Bluetooth (DOCK)



    FM Mode

    Auto Preset

    Clear Preset

    TrafficProgram

    Video Out











    Standby Charge

    Connect/Disconnect

    Pairing









    De

    39



  • Page 40

    EINRICHTUNG
    Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für jede Eingangsquelle (Option-Menü)

    ■ Angleichung der Lautstärke zwischen den
    Eingangsquellen

    Volume Trim
    Eingangsquelle:

    Alle

    Reduziert etwaige Lautstärkeveränderungen beim Umschalten der
    Eingangsquelle, indem Lautstärkeunterschiede zwischen den
    verschiedenen Eingangsquellen ausgeglichen werden. Sie können
    diesen Parameter für jede Eingangsquelle anpassen.
    Einstellbereich

    Audio-Eingänge

    Einstellung

    Optischer digitaler
    Audio-Eingang

    Wählen Sie AV1 oder AV4. Verbinden Sie das AudioKabel der externen Komponente mit der optischen
    Buchse für den gewählten Eingang.

    Koaxialer digitaler
    Audio-Eingang

    Wählen Sie AV2 oder AV3. Verbinden Sie das AudioKabel der externen Komponente mit der koaxialen
    Buchse für den gewählten Eingang.

    -6,0 dB bis 0,0 dB bis +6,0 dB

    Voreinstellung

    0,0 dB

    Schrittweite der
    Einstellungen

    0,5-dB-Schritte

    ■ Zusammenführung von Videosignalen
    der Eingangsquellen HDMI/AV1-2 mit
    Audiosignalen

    Audio In
    Eingangsquelle:

    Zum Ändern der Zuweisungen wählen Sie zunächst eine
    Eingangsquelle (HDMI1-4 oder AV1-2), die als Video-Eingang
    verwendet werden soll, und wählen Sie dann die AudioEingangsbuchsen in diesem Menü aus.
    Nehmen Sie die Einstellung in Abhängigkeit von der gewünschten
    Kombination der Audio-Eingangsbuchsen wie folgt vor.

    HDMI1-4, AV1-2

    Die Videosignale von den HDMI- oder AV-Eingangsquellen
    müssen in bestimmten Situationen mit analogen/digitalen AudioEingangssignalen zusammengeführt werden:
    – ein externes Gerät ist über ein HDMI-Kabel angeschlossen, kann
    aber über HDMI keine Audiosignale übertragen
    – ein externes Gerät mit Component Video-Ausgang und analogem
    Audio-Ausgang (z. B. bestimmte Spielesysteme) wird an das
    Gerät angeschlossen
    Eingänge, die die Audio-Quelle ändern

    HDMI1

    Analoger
    Audioeingang

    Wählen Sie einen der Eingänge AV5, AUDIO1 oder
    AUDIO2. Verbinden Sie das Audio-Kabel der
    externen Komponente mit der Audio-Buchse für den
    gewählten Eingang.

    • Einzelheiten zu den Einstellungen finden Sie unter „Empfang von
    Audiosignalen von anderen Quellen“ (☞S. 15) und „Component
    Video-Anschluss an Geräte mit analogem Audio-Ausgang“
    (☞S. 16).
    • Wenn Sie die Audio-Eingänge auf ihre vorherigen Einstellungen
    zurücksetzen möchten, rufen Sie diesen Menüpunkt erneut auf
    und wählen Sie die ursprüngliche Eingangsbuchse.

    ■ Anzeige von Informationen über Audio-/
    Videosignale

    Signal Info
    Eingangsquelle:

    HDMI1-4, AV1-4 J1

    Informationen über die Audio- und Videosignale werden auf dem
    Frontblende-Display angezeigt. Um die Signalinformationen
    anzeigen zu lassen, drücken Sie iENTER bei dem betreffenden
    Menüeintrag und verwenden Sie dann iCursor B / C.
    Menüeintrag

    FORMAT

    VOL.

    Dolby D

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Informationen

    Audio-Informationen
    FORMAT

    Format der Audiosignale.

    CHAN

    Anzahl der Eingangssignalkanäle (Front/Surround/LFE).
    Beispiel: Wenn 3 Front-Kanäle, 2 Surround-Kanäle und
    LFE als Eingangs-Signalkanäle verwendet werden,
    wird „3/2/0.1“ angezeigt.
    Wenn ein Kanal, der nicht nach dem obigen Muster
    dargestellt werden kann, eingespeist wird, wird
    eventuell eine Gesamtkanalzahl angezeigt, wie z. B.
    „5.1ch“.

    SAMPL

    Die Abtastfrequenz der Analog-DigitalSignalwandlung.

    B RATE

    Die Bitrate des Eingangssignals pro Sekunde.

    VOL.

    Audio;;;;;;AV1

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Zuweisbare Audioeingangs-Buchsen

    J 1: AV5 oder AUDIO1-2 stehen ebenfalls zur Verfügung, wenn die Funktion
    „Audio Return Channel“ aktiv ist und der TV-Audio-Eingang (TVAudio) als
    Quelle verwendet wird.

    De

    40



  • Page 41

    EINRICHTUNG
    Konfigurierung der spezifischen Einstellungen für jede Eingangsquelle (Option-Menü)

    Video-Informationen
    V IN

    Format und Auflösung des Video-Eingangssignals.

    V OUT

    Format und Auflösung des Video-Ausgangssignals.

    V.MSG
    (wird nur
    angezeigt, wenn
    ein Fehler
    aufgetreten ist)

    Fehlermeldungen zu HDMI-Signalen und Komponenten
    Fehlermeldung
    HDCP Error
    Die HDCP-Authentifizierung ist
    fehlgeschlagen.
    Device Over Es sind zu viele HDMIKomponenten angeschlossen.

    ■ Löschen von gespeicherten UKWFestsendern

    Clear Preset
    Eingangsquelle:

    • „No Signal“ wird angezeigt, wenn keine Signale empfangen
    werden, und „---“ wird angezeigt, wenn dieses Gerät das
    Eingangssignal nicht erkennen kann.
    • Die Bitrate kann während der Wiedergabe schwanken.

    ■ Umschaltung des UKW-Empfangsmodus
    (Stereo/Mono)

    ■ Kombinieren der Videosignale und
    Rundfunk-Audiosignale

    Video Out

    TUNER

    Hiermit wird eingestellt, ob dieses Gerät UKW-Stereosendungen
    automatisch in Stereo wiedergibt oder für Monowiedergabe
    umwandelt (☞S. 30).

    ■ Automatische Festsenderspeicherung
    von UKW-Rundfunksendern

    Auto Preset
    Eingangsquelle:

    Disconnect

    ■ Suche nach Verkehrsinformationen
    TrafficProgram

    Eingangsquelle:

    Bluetooth (DOCK)

    Aktiviert/deaktiviert die drahtlose Bluetooth-Verbindung (☞S. 37).
    Wählen Sie „Connect“, um die drahtlose Verbindung herzustellen.
    Wählen Sie „Disconnect“, um die drahtlose Verbindung zu
    deaktivieren.

    ■ Pairing des drahtlosen Bluetooth™Audioempfängers mit Ihrem
    Bluetooth-Gerät

    Pairing
    Eingangsquelle:

    Bluetooth (DOCK)

    Pairing Ihres drahtlosen Bluetooth-Geräts mit diesem Receiver
    (☞S. 37).

    TUNER

    Sucht automatisch nach Verkehrsinformationen des Radio-DatenSystems (☞S. 32).

    FM Mode
    Eingangsquelle:

    TUNER

    Wählen Sie die Art des Videosignals, das über die
    Videoausgangsbuchse dieses Geräts ausgegeben werden soll,
    wenn TUNER als Eingangsquelle ausgewählt wurde (☞S. 34).

    Eingangsquelle:

    Connect

    TUNER

    Zum Löschen von Festsendern (☞S. 32).

    Eingangsquelle:

    ■ Drahtlose Bluetooth™-Verbindung

    ■ Laden eines iPod™/iPhone™-Geräts im
    Bereitschaftsmodus

    Standby Charge
    Eingangsquelle:

    iPod (DOCK)

    Ein iPod/iPhone-Gerät, das sich im iPod-Universaldock befindet,
    wird aufgeladen, während sich der Receiver im
    Bereitschaftsmodus befindet (☞S. 36).

    TUNER

    Radiosender im UKW-Frequenzband werden automatisch ermittelt
    und als Festsender gespeichert (☞S. 31).

    De

    41



  • Page 42

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)

    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP

    Sie können verschiedene Funktionseinstellungen dieses Geräts mit Hilfe des Setup-Menüs konfigurieren.

    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    Setup-Menü - Anzeige und
    Einstellungen

    3
    AUDIO

    1

    3

    DOCK

    V UX
    V-A

    TUNER

    1

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY

    Drücken Sie hSETUP an der
    Fernbedienung.

    HDMI

    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    SETUP

    STEREO

    STRAIGHT

    Speaker Setup

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    h

    L
    SL

    SW
    C

    VOLUME

    RETURN

    MUTE

    i

    2

    4

    Verwenden Sie iCursor B / C, um das
    gewünschte Menü anzuwählen, und
    drücken Sie iENTER.

    Verwaltung der Einstellungen für die
    Lautsprecher.

    Sound Setup

    Verwaltung der Einstellungen für die
    Audio-Ausgabe.

    Func. Setup

    HDMI Setup

    h SETUP
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER
    i RETURN

    5

    Kategorien des Setup-Menüs
    Speaker Setup

    Verwaltung der Einstellungen für HDMIFunktionen, wie z. B. der HDMI ControlFunktionen.
    Einstellung der Parameter für
    Soundfeldprogramme.

    Memory Guard

    Schutz der Einstellungen gegen
    unbeabsichtigte Änderungen.

    SOUND

    Lipsync

    L
    SL

    SW
    C

    Subwoofer
    Front
    Center
    Sur. LR
    Crossover
    SWFR Phase
    Extra Bass

    Level
    Distance
    Equalizer
    Test Tone
    Sound Setup
    Lipsync
    Adaptive DRC
    D.Range
    Max Volume
    Init.Volume
    HDMI Setup
    Control
    TVAudio
    ARC
    Audio

    (Lautsprecher)

    R
    SR

    Wenn mehrere Einträge angezeigt werden,
    verwenden Sie iCursor B / C zur Auswahl
    des gewünschten Eintrags.
    Drücken Sie iCursor D / E, um die
    Einstellung zu ändern.
    Sie können weitere Menüeinträge ändern, indem Sie
    Schritt 4 und 5 wiederholen.

    Verwaltung der Einstellungen zur
    einfacheren Bedienung des Receivers,
    z. B. Beschriftung der Eingangsquellen
    und automatische BereitschaftsmodusFunktionen.

    DSP Parameter

    Speaker Setup
    Config

    R
    SR

    OPTION

    ENTER

    Setup-Menü

    VOL.

    Audio;;;;;;Amp

    VOL.

    Setup-Menüeinträge

    Verwenden Sie iCursor B / C, um in
    den Untermenüs zu der gewünschten
    Einstellung zu navigieren, und drücken
    Sie iENTER.

    Außerdem können Sie mit iRETURN zur
    vorherigen Menüebene zurückkehren.

    6

    Drücken Sie hSETUP zum Verlassen des
    Setup-Menüs.

    Eventuell sind die Fernbedienungstasten nach dem
    Schließen des Setup-Menüs einige Sekunden lang
    funktionslos. In diesem Fall wählen Sie bitte die
    Eingangsquelle neu aus.

    (Gerät und Lautsprecher)
    (Lautsprecher und
    Frequenzbänder)

    HDMI Auto
    Auto
    Manual

    Func. Setup
    Input Rename
    AutoPowerDown
    Dimmer
    DSP Parameter
    Memory Guard

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Bsp.: Sound Setup-Menü

    De

    42



  • Page 43

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)

    Verwaltung der Einstellungen für die
    Lautsprecher
    SETUP

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Untermenü „Speaker Setup“

    Level

    Im Untermenü „Config“ können Sie die Größenklasse des
    Lautsprechers wählen (Large - Groß oder Small - Klein).
    Wählen Sie die Größe (Tonwiedergabekapazität), die Ihren
    Lautsprechern entspricht.

    Manuelle Verwaltung der Lautsprecherkonfiguration,
    z. B. Lautsprechergröße (Tonwiedergabekapazität)
    und Verarbeitung der Bass-Audiosignale.

    Manuelle Anpassung der Tonausgabe der einzelnen
    Lautsprecher anhand des Abstands von der
    Hörposition.

    Equalizer

    Auswahl eines Equalizers zur Anpassung der
    Tonwiedergabecharakteristik der einzelnen
    Lautsprecher.
    Es werden Testtöne erzeugt.

    Bassmembran-Durchmesser
    • Über 16 cm → Large (groß)
    • Bis 16 cm → Small (klein)

    Wenn die Lautsprechergröße auf „Small“ eingestellt ist, werden
    die niederfrequenten Tonanteile der konfigurierten Lautsprecher
    vom Subwoofer geliefert (bzw. von den Front-Lautsprechern,
    wenn kein Subwoofer vorhanden ist).
    Subwoofer
    Verwendung eines Subwoofers.
    Yes
    (Voreinstellung)

    None

    J 1: Bei Aktivierung der Einstellung „Extra Bass“ können sowohl der Subwoofer
    als auch die Front-Lautsprecher Bassfrequenzen wiedergeben.
    J 2: Wenn „Subwoofer“ auf „None“ eingestellt ist, ist nur die Einstellung „Large“
    verfügbar. Wenn für „Front Speaker“ die Einstellung „Small“ gewählt ist, und
    Sie die Einstellung für „Subwoofer“ in „None“ ändern, so ändert sich diese
    Einstellung automatisch in „Large“.

    Front
    Wählen Sie die Größe (Tonwiedergabekapazität) der FrontLautsprecher. J2
    Small
    (Voreinstellung)

    Wählen Sie diese Option bei kleinen Lautsprechern.
    Der Subwoofer liefert die niederfrequenten
    Komponenten der Tonausgabe der Front-Kanäle. J3

    Large

    Wählen Sie diese Option bei großen Lautsprechern.
    Die Front-Lautsprecher liefern alle
    Frequenzkomponenten der Tonausgabe der
    Front-Kanäle.

    Center
    Zur Auswahl der Größe des Center-Lautsprechers.

    Manuelle Einstellung der Lautstärke der einzelnen
    Lautsprecher.

    Distance

    Test Tone

    Config
    Die Tonwiedergabecharakteristik der Lautsprecher wird auf Basis
    von manuell eingegebenen Parametern angepasst.

    Speaker Setup

    Config

    ■ Manuelle Einrichtung der Lautsprecher

    Wählen Sie diese Antwort, wenn ein Subwoofer
    angeschlossen ist. Während der Wiedergabe liefert
    der Subwoofer den Ton des LFE-Kanals (Low
    Frequency Effect - niederfrequenter Effektton)
    sowie den Basston der anderen Kanäle. J1
    Wählen Sie diese Antwort, wenn kein Subwoofer
    angeschlossen ist. Während der Wiedergabe liefern
    die Front-Lautsprecher den Ton des LFE-Kanals
    (Low Frequency Effect) sowie den Basston der
    anderen Kanäle.

    None

    Wählen Sie diese Einstellung, wenn kein CenterLautsprecher vorhanden ist. Die Front-Lautsprecher
    liefern den Ton des Center-Kanals.

    Small
    (Voreinstellung)

    Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein kleiner
    Center-Lautsprecher angeschlossen ist.

    Large

    Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein großer
    Center-Lautsprecher angeschlossen ist.

    Sur. LR
    Zur Auswahl der Größe der Surround-Lautsprecher.
    None

    Wählen Sie diese Einstellung, wenn keine SurroundLautsprecher angeschlossen sind. Die FrontLautsprecher liefern den Ton der Surround-Kanäle.

    Small
    (Voreinstellung)

    Wählen Sie diese Einstellung, wenn die SurroundLautsprecher klein sind.

    Large

    Wählen Sie diese Einstellung, wenn die SurroundLautsprecher groß sind.

    J 3: Bei Aktivierung der Einstellung „Crossover“ können Sie festlegen, welche
    Frequenzkomponenten der Audiosignale der Subwoofer von den FrontLautsprechern übernimmt.

    De

    43



  • Page 44

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)
    Crossover
    Zur Einstellung des unteren Frequenzgrenzwerts für die
    niederfrequenten Tonsignalanteile, die von Lautsprechern
    mit der Einstellung „Small“ wiedergegeben werden sollen.
    Tonsignale mit einer Frequenz unterhalb dieses Grenzwerts werden
    vom Subwoofer bzw. den Front-Lautsprechern wiedergegeben. J1

    ■ Anpassung der Lautstärke für die
    einzelnen Lautsprecher

    Level

    110 Hz

    60 Hz

    120 Hz

    80 Hz (Voreinstellung)

    160 Hz

    FL

    Front-Lautsprecher L

    90 Hz

    200 Hz

    FR

    Front-Lautsprecher R

    C

    Center-Lautsprecher

    SL

    Surround-Lautsprecher L

    SR

    Surround-Lautsprecher R

    SWFR

    Subwoofer

    SWFR Phase
    Zur Einstellung der Phasenlage des Subwoofer-Signals, wenn die
    Bassklänge fehlen oder undeutlich sind.
    NRM
    (Voreinstellung)

    Keine Änderung der Phasenlage des SubwooferSignals.

    Einstellbereich

    -10,0 dB bis +10,0 dB

    REV

    Die Phasenlage des Subwoofer-Signals wird umgekehrt.

    Voreinstellung

    0 dB (FL / FR / SWFR)
    -1,0 dB (C / SL / SR)
    0,5 dB

    Extra Bass
    Legt fest, ob die niederfrequenten Anteile der Front-Kanäle
    ausschließlich vom Subwoofer oder sowohl vom Subwoofer als
    auch von den Front-Lautsprechern wiedergegeben werden.
    Off
    (Voreinstellung)

    On

    In Abhängigkeit von der Größe der FrontLautsprecher liefern entweder die Front-Lautsprecher
    oder der Subwoofer die niederfrequenten TonsignalAnteile der Front-Kanäle.
    Der Subwoofer und die Front-Lautsprecher liefern
    gemeinsam die niederfrequenten Tonsignal-Anteile
    der Front-Kanäle.

    Wenn „Subwoofer“ auf „None“ eingestellt wurde, ist die
    Einstellmöglichkeit für „Extra Bass“ deaktiviert.

    Schrittweite der
    Einstellungen

    Lautsprecherabstände

    Distance

    Hier kann die Lautstärke der einzelnen Lautsprecher einzeln
    angepasst werden. Verwenden Sie iCursor B / C, um den
    gewünschten Lautsprecher anzuwählen, und stellen Sie seine
    Lautstärke mit iCursor D / E ein.

    40 Hz

    100 Hz

    ■ Manuelle Einstellung der

    Zur Einstellung des Zeitpunkts, zu dem die einzelnen Lautsprecher
    die Tonsignale ausgeben, sodass der Ton von den verschiedenen
    Lautsprechern die Hörposition gleichzeitig erreicht.

    Auswahl der Einheiten für die Anpassung
    Verwenden Sie iCursor B / C, um „Unit“ anzeigen zu lassen,
    und wählen Sie dann mit iCursor D / E die Längeneinheit aus
    (Meter oder Fuß (Feet)).

    Einstellung der Abstände für jeden Lautsprecher
    Verwenden Sie iCursor B / C, bis der zu konfigurierende
    Lautsprecher angezeigt wird, und stellen Sie dann mit iCursor
    D / E den Abstand dieses Lautsprechers von Ihrer Hörposition ein.
    Unit

    Auswahl der Einheit für den Abstand
    (Meter oder Fuß (Feet)).

    Front L

    Front-Lautsprecher L

    Front R

    Front-Lautsprecher R

    Center

    Center-Lautsprecher

    Sur. L

    Surround-Lautsprecher L

    Sur. R

    Surround-Lautsprecher R

    SWFR

    Subwoofer

    Einstellbereich

    0,30 m bis 24,0 m (1,0 ft bis 80,0 ft)

    Voreinstellung

    3,00 m (10,0 ft) (Front L/Front R/SWFR)
    2,60 m (8,5 ft) (Center)
    2,40 m (8,0 ft) (Sur. L/Sur. R)

    Schrittweite der
    Einstellungen

    0,10 m (0,5 ft)

    J 1: Wenn Ihr Subwoofer mit einem Lautstärkeregler oder einem Regler für die
    Übergangsfrequenz ausgestattet ist, stellen Sie die Übergangsfrequenz auf den
    Höchstwert und die Lautstärke auf den Mittelwert (oder etwas niedriger) ein.

    De

    44



  • Page 45

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)

    ■ Anpassung der Tonqualität mit dem
    Equalizer

    ■ Erzeugung von Testtönen

    3

    Equalizer
    Die Tonqualität und der Klang werden mit einem parametrischen
    oder grafischen Equalizer eingestellt.

    Lautstärke erhöhen: Drücken Sie iCursor E.
    Lautstärke vermindern: Drücken Sie iCursor D.

    EQ Select
    Wählen Sie einen Equalizer-Typ aus.
    PEQ

    Drücken Sie mehrmals hintereinander iCursor C,
    um die anzupassende Frequenz anzuwählen,
    und passen Sie dann mit iCursor D / E die
    Lautstärke an.

    GEQ

    VOL.

    63Hz

    Verwendung des parametrischen Equalizers zur
    Anpassung der Tonqualität. In diesem Fall werden die
    Einstellungen verwendet, die mit der YPAO-Funktion
    ermittelt wurden (☞S. 21). J1

    Frequenzband

    L
    SL

    SW
    C

    Einstellung des Lautstärkepegels
    für die gewählte Frequenz

    Verwendung des grafischen Equalizers zur Anpassung
    der Tonqualität. Mit iENTER können Sie die
    Eigenschaften des grafischen Equalizers anpassen.

    Frequenzbereich

    63 Hz/160 Hz/400 Hz/1 kHz/2,5 kHz/6,3 kHz/
    16 kHz

    Off

    Der Equalizer wird nicht aktiviert.

    Einstellbereich

    -6,0 dB bis +6,0 dB

    Voreinstellung

    0 dB

    Schrittweite der
    Einstellungen

    0,5 dB

    1
    2

    Wenn „EQ Select“ angezeigt wird, verwenden Sie
    iCursor D / E, um „GEQ“ anzuwählen, und
    drücken Sie iENTER.
    Vergewissern Sie sich, dass „Channel“ angezeigt
    wird, und wählen Sie mit iCursor D / E den
    Lautsprecher an, für den Sie den Equalizer
    anpassen möchten.

    GEQ

    VOL.

    Channel;FRNT L

    L
    SL

    SW
    C

    Off
    (Voreinstellung)

    Es werden keine Testtöne erzeugt.

    On

    Es werden Testtöne erzeugt. Während „On“ gewählt
    ist, werden kontinuierlich Testtöne erzeugt.

    R
    SR

    GEQ
    (Voreinstellung)

    ■ Anpassung des grafischen Equalizers

    Test Tone
    Schaltet den Testton-Generator ein bzw. aus.

    Sie können den Testton in verschiedenen Situationen
    verwenden. Beispielsweise können Sie die Einstellungen für die
    Lautstärkebalance für jeden Lautsprecher anpassen, oder Sie
    können nach jeder Anpassung der Einstellungen am internen
    grafischen Equalizer die tatsächliche Wirkung bei der
    Verwendung dieses Geräts überprüfen. Schalten Sie den Testton
    wieder aus, wenn Sie die Anpassungen beendet haben.

    Sie können mit iCursor B / C eine andere Frequenz
    wählen oder zu Schritt 2 zurückkehren. Wiederholen Sie die
    Schritte 2-3, um die Tonwiedergabe nach Ihrem Geschmack
    anzupassen.

    4

    Wenn Sie die Anpassungen abgeschlossen
    haben, drücken Sie hSETUP, um das Setup-Menü
    zu schließen.

    R
    SR

    Der Lautsprecher, für den Sie die
    Anpassung durchführen

    J 1: Wenn Sie die akustischen Messungen mit der YPAO-Funktion durchführen,
    wird dadurch automatisch „PEQ“ gewählt. „PEQ“ wird nur angezeigt, wenn
    der Messvorgang mindestens einmal durchgeführt wurde.

    De

    45



  • Page 46

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)

    Ausgabe

    Lipsync

    SETUP

    Sound Setup

    Zur Einstellung einer Verzögerung zwischen der Video- und
    Audioausgabe („Lipsync“-Funktion).

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Untermenü Sound Setup
    Lipsync

    Zur Einstellung einer Verzögerung zwischen der
    Video- und Audioausgabe.

    Adaptive DRC

    Automatische Lautstärkeanpassung, um auch leise
    Passagen besser hörbar zu machen.

    D.Range

    HDMI Auto
    Wenn das Gerät über HDMI an ein Fernsehgerät angeschlossen ist,
    wird das Zeitverhalten der Ausgangssignale automatisch
    angepasst, sofern das Fernsehgerät eine automatische „Lipsync“Funktion unterstützt.
    Off

    Auswahl der Methode für die Anpassung des
    Dynamikumfangs bei der digitalen Tonwiedergabe.

    Max Volume

    Einstellung der maximalen Lautstärke für diesen
    Receiver.

    Init.Volume

    Einstellung der Anfangslautstärke beim Einschalten
    des Receivers.

    On
    (Voreinstellung)

    Wählen Sie diese Einstellung, wenn das
    angeschlossene Fernsehgerät keine automatische
    Lipsync-Funktion zur Audio-/Video-Synchronisation
    unterstützt oder Sie die automatische Audio-/VideoSynchronisation nicht verwenden möchten. Stellen
    Sie die Ausgleichsverzögerung unter „Manual“ ein.
    Wählen Sie diese Einstellung, wenn das
    angeschlossene Fernsehgerät die automatische
    Lipsync-Funktion zur Audio-/Video-Synchronisation
    unterstützt. Nehmen Sie die Feineinstellung der
    Ausgleichsverzögerung unter „Auto“ vor.

    Auto
    Nehmen Sie eine Feineinstellung der Zeitsteuerung der
    Ausgangssignale durch Eingabe der Ausgleichsverzögerung vor,
    wenn „HDMI Auto“ auf „On“ eingestellt ist.
    Einstellbereich

    0 ms bis 240 ms

    Schrittweite der
    Einstellungen

    1 ms

    Manual
    Zur manuellen Feineinstellung der Ausgleichsverzögerung. Wählen
    Sie diese Einstellung, wenn der angeschlossene Bildschirm keine
    automatische Lipsync-Funktion zur Audio-/Video-Synchronisation
    unterstützt oder Sie „HDMI Auto“ auf „Off“ eingestellt haben.
    Einstellbereich

    0 ms bis 240 ms

    Schrittweite der
    Einstellungen

    1 ms

    Voreinstellung

    0 ms

    ■ Automatische Lautstärkeanpassung, um
    auch leise Passagen besser hörbar zu
    machen

    Adaptive DRC
    Anpassung des Dynamikumfangs in Verbindung mit dem
    Lautstärkepegel (zwischen Minimum und Maximum). Bei der
    Audiowiedergabe während der Nachtstunden oder mit geringer
    Lautstärke ist es empfehlenswert, diesen Parameter auf „On“
    einzustellen. J1
    Off
    (Voreinstellung)

    Der Dynamikumfang wird nicht automatisch
    angepasst.

    On

    Der Dynamikumfang wird automatisch angepasst.

    Wenn die „Auto“-Funktion aktiviert ist, bewirkt sie eine
    Anpassung des Dynamikumfangs wie folgt:

    On

    Off
    Eingangspegel
    Lautstärke: niedrig

    Ausgangspegel

    ■ Synchronisierung der Audio-/Video-

    Ausgangspegel

    Einstellung der Audio-Ausgangsfunktion
    dieses Geräts

    On
    Off
    Eingangspegel
    Lautstärke: hoch

    J 1: Die Einstellung für Adaptive DRC ist auch bei der Verwendung eines
    Kopfhörers wirksam.

    De

    46



  • Page 47

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)

    ■ Automatische Anpassung des

    Dynamikumfangs für Dolby Digital und DTS

    D.Range
    Wählt die Methode zur Anpassung des Dynamikumfangs für die
    Wiedergabe von Audio-Bitströmen (Dolby Digital und DTS).
    Min/Auto

    (Min) Der Dynamikumfang wird passend für eine
    geringe Lautstärke oder eine leise Umgebung
    eingestellt, wie z. B. abends, für Bitstream-Signale
    außer Dolby TrueHD-Signale.
    (Auto) Der Dynamikumfang für Dolby TrueHDSignale wird auf Basis der
    Eingangssignalinformationen eingestellt.

    Std

    Anpassung des Dynamikumfangs auf optimale
    Lautstärke für den normalen Heimgebrauch.

    Max
    (Voreinstellung)

    Die Tonwiedergabe erfolgt ohne Anpassung des
    Dynamikumfangs.

    ■ Einstellung der Anfangslautstärke

    Einstellung von HDMI-Funktionen

    Init.Volume
    Einstellung der Anfangslautstärke beim Einschalten des Receivers.
    Wenn dieser Parameter auf „Off“ gesetzt ist, wird die Lautstärke
    jeweils auf den Pegel eingestellt, der beim letzten Wechsel des
    Receivers in den Bereitschaftsmodus aktiv war. J1

    SETUP

    HDMI Setup

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Untermenü „HDMI Setup“
    Einstellbereich

    Off, Mute, -80 dB bis +16,5 dB

    Voreinstellung

    Off

    Control

    Zum Ein- und Ausschalten von HDMI-Steuerung.

    Schrittweite der
    Einstellungen

    0,5 dB

    TVAudio J2

    Wenn HDMI-Steuerung eingeschaltet ist, wird der
    mit dem Vorgang am Fernsehgerät automatisch
    gewählte Audio-Eingang ausgewählt.

    ARC J2

    Ton-/Bildsignale an das Fernsehgerät und
    Tonsignale vom Fernsehgerät werden von einem
    einzelnen HDMI-Kabel übertragen.

    Audio J2

    Auswahl des über HDMI-Buchsen an dieses Gerät
    angeschlossenen Audioausgabegeräts.

    ■ Einstellung der maximalen Lautstärke
    Max Volume
    Hiermit wird ein maximaler Lautstärkepegel eingestellt, sodass die
    Tonwiedergabe nicht zu laut ist. Die Voreinstellung von +16,5 dB
    entspricht der größten Lautstärke.
    Einstellbereich

    -30,0 dB bis +15,0 dB / +16,5 dB (Höchstlautstärke)

    Voreinstellung

    +16,5 dB

    Schrittweite der
    Einstellungen

    5,0 dB

    J 1: Wenn Sie „Max Volume“ auf einen geringeren Lautstärkepegel einstellen als
    „Init.Volume“, so hat die Einstellung für „Max Volume“ Vorrang.

    J 2: Wenn „Control“ auf „On“ gesetzt ist, werden „TVAudio“ und „ARC“
    angezeigt. Wenn „Control“ auf „Off“ gesetzt ist, wird „Audio“ angezeigt.

    De

    47



  • Page 48

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)

    ■ Bedienung des Empfängers über
    Fernsehgerät (HDMI-Steuerung)

    Control
    Setzen Sie die Funktion HDMI-Steuerung auf „On“, um per
    HDMI angeschlossene Geräte zu steuern. Wenn das Fernsehgerät
    oder andere externe Komponenten HDMI Control unterstützen
    (wie z. B. Panasonic VIERA Link), können Sie einen Teil der
    Funktionen dieses Geräts mit den Fernbedienungen der anderen
    Geräte steuern und dieses Gerät mit der Bedienung der anderen
    Geräte synchronisieren.
    Hinweise hierzu finden Sie unter „Automatische Umschaltung der
    Eingangsquelle dieses Geräts bei Fernsehtonausgabe“ (☞S. 55).
    Off
    (Voreinstellung)

    HDMI-Steuerung wird auf „Off“ gesetzt (ausgeschaltet).

    On

    HDMI-Steuerung wird auf „On“ gesetzt (eingeschaltet).

    Beim Anschluss dieses Geräts an HDMI-Geräte, von denen die
    Funktion HDMI-Steuerung nicht unterstützt wird, greifen diese
    Funktionen nicht.

    ■ Auswahl einer Eingangsquelle für die
    Zuweisung eines Audioeingangs für
    das Fernsehgerät

    TVAudio
    Wählen Sie die Eingangsquelle, die den am Fernsehgerät
    durchgeführten Bedienvorgängen zugeordnet ist, während die
    HDMI Control-Funktion aktiv ist.
    Wenn Sie ein Fernsehgerät verwenden, das die Audio Return
    Channel-Funktion unterstützt, und diese Funktion aktiviert ist,
    so wird der Audio-Eingang für das Fernsehgerät der hier gewählten
    Eingangsquelle zugewiesen. J1

    AV1 bis AV5

    Weist eine der Eingangsquellen AV1-5 dem AudioEingangssignal vom Fernsehgerät zu.

    AUDIO1/AUDIO2

    Weist AUDIO1 oder AUDIO2 als Eingangsquelle für
    das Audio-Eingangssignal vom Fernsehgerät zu.

    Voreinstellung

    Wenn der Fernsehton mit der Audio Return Channel-Funktion
    in dieses Gerät eingespeist wird, erscheint „TV“ auf dem
    Frontblende-Display.

    TV

    AV4

    • „TVAudio“ wird nur angezeigt, wenn die Funktion HDMISteuerung (Control) auf „On“ gesetzt ist.
    • Hinweise zur Einstellung finden Sie unter „Verwendung der
    HDMI-Steuerfunktion“ (☞S. 54).
    • Weitere Informationen zur Verwendung des Fernsehgeräts als
    Eingangsquelle für das Audiosignal finden Sie unter
    „Wiedergabe des Fernsehtons“ (☞S. 14).

    VOL.

    AV4

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    • „ARC“ wird nur angezeigt, wenn die Funktion HDMI-Steuerung
    (Control) auf „On“ gesetzt ist.
    • Hinweise zur Einstellung finden Sie unter „Eingabe mit
    einzelnem HDMI-Kabel mit Audio Return Channel-Funktion“
    (☞S. 56).

    ■ Änderung des Ausgabeziels für

    Audiosignale am HDMI-Eingang

    ■ Wiedergabe des Fernsehtons über ein
    einzelnes HDMI-Kabel (Audio Return
    Channel)

    ARC
    Sie können die Audio Return Channel-Funktion aktivieren oder
    deaktivieren. Wenn Sie ein Fernsehgerät verwenden, das die Audio
    Return Channel-Funktion unterstützt, und diese Funktion aktiviert
    ist, so wird das Audio-Ausgangssignal des Fernsehgeräts über ein
    HDMI-Kabel zu diesem Gerät übertragen.
    Als TV-Audio-Eingang für dieses Gerät gilt die Eingangsquelle,
    die in „TVAudio“ gewählt wurde. J1
    Dank dieser Funktion müssen Sie den Audio-Ausgang des
    Fernsehgeräts (digitaler Audio-Ausgang oder analoger AudioAusgang) nicht mit diesem Gerät verbinden.
    Off
    (Voreinstellung)

    „Audio Return Channel“ wird auf „Off“ gesetzt
    (ausgeschaltet).

    On

    „Audio Return Channel“ wird auf „On“ gesetzt
    (eingeschaltet).

    Audio
    Wählen Sie, ob der Ton von einer über HDMI angeschlossenen
    externen Komponente wie einem BD-/DVD-Player über dieses
    Gerät oder über ein Fernsehgerät wiedergegeben werden soll.
    Amp
    (Voreinstellung)

    Der Ton wird nur über dieses Gerät ausgegeben.
    Wenn diese Einstellung gewählt ist, muss die externe
    Komponente ein Audio-Format ausgeben, das mit
    diesem Gerät kompatibel ist.

    TV

    Der Ton wird nur über ein Fernsehgerät ausgegeben.
    Wenn diese Einstellung gewählt ist, muss die externe
    Komponente ein Audio-Format ausgeben, das mit
    dem Fernsehgerät kompatibel ist. J2

    Amp+TV

    Der Ton wird über das Fernsehgerät und über dieses
    Gerät ausgegeben. Wenn diese Einstellung gewählt
    ist, muss die externe Komponente ein Audio-Format
    ausgeben, das mit dem Fernsehgerät kompatibel ist.

    „Audio“ wird nur angezeigt, wenn die Funktion HDMISteuerung (Control) auf „Off“ gesetzt ist.

    J 1: Während die Funktion „Audio Return Channel“ aktiv ist, kann die für die
    Eingangsquelle ausgewählte Buchse nicht genutzt werden.

    J 2: Wenn „TV“ gewählt ist, erfolgt über die Lautsprecher dieses Geräts keine
    Tonausgabe.

    De

    48



  • Page 49

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)
    TRANSMIT

    Funktionen zur einfacheren
    Bedienung des Receivers

    RECEIVER
    SLEEP
    HDMI

    2

    3

    3

    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    Verwenden Sie iCursor D / E, um
    anhand der folgenden Vorlagen einen
    neuen Namen auszuwählen.

    3

    Drücken Sie iENTER.

    HDMI1

    1

    SETUP

    DOCK

    V UX
    V-A

    VOL.

    Func. Setup

    TUNER

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Blu-ray

    Satellite

    DVD

    VCR

    SetTopBox

    Tape

    Game

    MD

    TV

    PC

    DVR

    iPod

    CD

    HD DVD

    CD-R

    (leer)

    HDMI1

    AM

    PRESET

    TUNING

    Untermenü „Func. Setup“

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    h

    OPTION

    ENTER

    VOLUME

    RETURN

    MUTE

    i

    Input Rename

    Umbenennung der Eingangsquellen.

    AutoPowerDown

    Wechsel in den Bereitschaftsmodus.

    Dimmer

    Die Helligkeit des Frontblende-Displays
    wird eingestellt.

    HDMI1

    Input Rename

    Blu-ray

    Diese Funktion dient zur Änderung der Namen der
    Eingangsquellen, die auf dem Frontblende-Display
    angezeigt werden.
    Sie können den Namen einer Eingangsquelle ändern,
    indem Sie ihn entweder aus einer Vorlagenliste
    auswählen oder selbst neu erstellen.

    4

    h SETUP
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER
    i RETURN

    4

    1

    HDMI1

    HDMI1

    SW
    C

    R
    SR

    Umbenennung der Eingangsquelle

    2

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Bestätigen Sie den neuen Anzeigenamen
    mit iRETURN. Drücken Sie hSETUP
    zum Verlassen des Setup-Menüs.

    ■ Eingabe eines eigenen Namens
    L
    SL

    Wählen Sie die umzubenennende
    Eingangsquelle mit iCursor B / C aus.

    1
    2

    R
    SR

    Verwenden Sie iCursor B / C jeweils zur
    Anwahl der Zeichen, die Sie ändern
    möchten, und verwenden Sie dann
    iCursor D / E, um diese Zeichen zu
    ändern.






    VOL.

    Wählen Sie „Input Rename“ aus dem
    Menü Setup, und drücken Sie iENTER.
    VOL.

    SW
    C

    Die folgenden Zeichen stehen für die
    Eingabequellen zur Verfügung:

    5

    Um die Umbenennung abzubrechen, wählen
    Sie den ursprünglichen Namen und drücken
    Sie iRETURN, um die Umbenennungsfunktion
    zu verlassen.

    ■ Auswahl einer Vorlage

    L
    SL

    Cursor

    ■ Umbenennung der
    Eingangsquellen

    VOL.

    Wählen Sie „Input Rename“ aus dem
    Menü Setup, und drücken Sie iENTER.

    A bis Z, a bis z
    0 bis 9
    Symbole (#, *, -, + usw.)
    Leerzeichen

    Wiederholen Sie Schritt 4, bis Sie den
    neuen Namen für die Eingabequelle
    eingegeben haben.

    HDMI1

    VOL.

    YAMAHA BD

    6

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Bestätigen Sie den neuen Anzeigenamen
    mit iENTER. Drücken Sie hSETUP zum
    Verlassen des Setup-Menüs.
    Um die Umbenennung abzubrechen, drücken Sie
    iRETURN.

    Wählen Sie die umzubenennende
    Eingangsquelle mit iCursor B / C aus.

    De

    49



  • Page 50

    EINRICHTUNG
    Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)

    ■ Das Gerät wechselt automatisch in den

    Bereitschaftsmodus, wenn Sie wenn Sie
    es eingeschaltet lassen, ohne es zu
    verwenden.

    AutoPowerDown
    Wenn Sie an dem Gerät oder der Fernbedienung längere Zeit keine
    Bedienvorgänge durchführen, wechselt es automatisch in den
    Bereitschaftsmodus („Auto Power Down“-Funktion). Die
    Voreinstellung dieser Funktion ist „8hours“. Sie können den
    Zeitraum ändern, nach dem das Gerät in den Bereitschaftsmodus
    wechseln soll.
    Off

    Die „Auto Power Down“-Funktion wird deaktiviert.

    4hours

    Das Gerät wechselt in den Bereitschaftsmodus,
    wenn Sie es vier Stunden lang nicht bedient haben.

    8hours
    (Voreinstellung)

    Das Gerät wechselt in den Bereitschaftsmodus,
    wenn Sie es acht Stunden lang nicht bedient haben.

    12hours

    Das Gerät wechselt in den Bereitschaftsmodus,
    wenn Sie es zwölf Stunden lang nicht bedient haben.

    Das Gerät startet einen Countdown von 30 Sekunden, bevor es
    in den Bereitschaftsmodus wechselt. Wenn Sie während des
    Countdowns eine Taste an der Fernbedienung drücken, wird der
    Wechsel in den Bereitschaftsmodus abgebrochen und der
    Countdown-Zähler zurückgesetzt.

    Einstellung der SoundfeldprogrammParameter
    Sie können die Parameter für die Soundfeldprogramme einstellen
    (☞S. 51).

    SETUP

    VOL.

    DSP Parameter

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Einstellungen gegen Änderungen sperren
    SETUP

    Memory Guard

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Hierdurch werden die Einstellungen gesperrt, um versehentlichen
    Änderungen der Einstellungen im Setup-Menü vorzubeugen.
    Off
    (Voreinstellung)

    Die Einstellungen sind nicht geschützt.

    On

    Die Einstellungen im Setup-Menü sind gesperrt, bis
    dieser Parameter wieder auf „Off“ gesetzt wird.
    Während „On“ gewählt ist, wird am Gerät „Memory
    Guard!“ angezeigt, wenn versucht wird, die
    Einstellungen zu ändern.

    ■ Einstellung der Helligkeit für das
    Frontblende-Display

    Dimmer
    Die Helligkeit des Frontblende-Displays wird eingestellt.
    Bei kleineren Werten wird das Display dunkler.
    Einstellbereich

    -4 bis 0

    Voreinstellung

    0

    De

    50



  • Page 51

    EINRICHTUNG
    Einstellung der Soundfeldprogramm-Parameter

    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP

    Die Soundfeldprogramme liefern für die meisten Anwender mit den voreingestellten Parametern bereits befriedigende Ergebnisse, Sie können ihre Wirkung aber durch
    Einstellung der Soundfeldelemente (Parameter) beeinflussen. Um die Klangwirkung an die akustischen Verhältnisse spezifischer Audio-/Videoquellen oder Hörräume
    anzupassen, gehen Sie wie folgt vor.

    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    Einstellung von SoundfeldParametern

    DOCK

    TUNER

    4

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    1

    STEREO

    STRAIGHT

    Drücken Sie hSETUP, um das Setup-Menü
    aufzurufen.

    DSPPRM

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    h

    OPTION

    ENTER

    VOLUME

    i

    2

    Verwenden Sie iCursor B / C, um „DSP
    Parameter“ zu wählen, und drücken Sie
    iENTER.

    RETURN

    SETUP

    MUTE

    VOL.

    DSP Parameter

    3

    L
    SL

    SW
    C

    VOL.

    Sci-Fi

    Zu bearbeitendes Soundfeldprogramm

    L
    SL

    SW
    C

    Soundfeld-Parameter

    L
    SL

    SW
    C

    Wahlmöglichkeiten

    Wenn das Soundfeldprogramm, das Sie konfigurieren,
    mehrere Parameter enthält, wiederholen Sie Schritt 4
    nach Bedarf, um weitere Parameter zu ändern.

    R
    SR

    5

    ■ CINEMA DSP-Parameter
    DSP Level
    Änderung des Effektpegels (des Pegels des
    Soundfeldeffekts, der hinzugefügt wird). Sie können den
    Pegel des Soundfeldeffekts anpassen, während Sie die
    Wirkung auf die Tonwiedergabe überprüfen.

    R
    SR

    R
    SR

    Wählen Sie mit iCursor D / E das
    Soundfeldprogramm an, das Sie bearbeiten
    möchten.

    DSPPRM
    h SETUP
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER

    VOL.

    DSP Level;;0dB

    SCENE
    BD
    DVD

    Drücken Sie iCursor B / C, um den
    Parameter anzuwählen, den Sie ändern
    möchten, und drücken Sie dann iCursor
    D / E, um diesen Parameter zu ändern.

    Wenn Sie die Bearbeitung abgeschlossen
    haben, drücken Sie hSETUP, um das
    Setup-Menü zu schließen.

    ■ Initialisierung der Soundfeld-Parameter

    Einstellbereich

    -6 dB bis 0 dB bis +3 dB

    Voreinstellung

    0 dB

    Stellen Sie „DSP Level“ wie folgt ein:
    • Der Soundfeldeffekt ist zu leise.
    • Es gibt keine Unterschiede zwischen den Effekten der
    Soundfeldprogramme.
    → Erhöhen Sie den Effektpegel.
    • Der Ton klingt matt.
    • Es wird zu viel Soundfeldeffekt hinzugefügt.
    → Verringern Sie den Effektpegel.

    Um die Parameter des Soundfeld-Programms auf die
    Voreinstellungen zurückzusetzen, drücken Sie
    während der Bearbeitung mehrmals hintereinander
    iCursor C, um „Initialize“ anzuwählen, und
    drücken Sie dann iCursor E.
    Wenn „Press Again >“ angezeigt wird, drücken Sie
    nochmals iCursor E, um die Initialisierung
    auszulösen.

    DSPPRM

    Initialize

    VOL.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Wenn Sie den Vorgang abbrechen möchten, drücken
    Sie iCursor D, wenn „Press Again“ angezeigt
    wird; dadurch wird wieder die ursprüngliche Anzeige
    aufgerufen.

    De

    51



  • Page 52

    EINRICHTUNG
    Einstellung der Soundfeldprogramm-Parameter

    ■ Parameter, die in bestimmten

    Soundfeldprogrammen verwendet werden
    können

    Nur 2ch Stereo
    Direct
    Die DSP-Schaltung und die Tonregelungsschaltung wird in
    Abhängigkeit von der Einstellung des Tonreglers usw. automatisch
    umgangen, wenn eine analoge Tonquelle wiedergegeben wird.
    Sie können eine bessere Klangqualität genießen.
    Auto
    (Vorgabeeinstellung)

    Off

    Bei der Tonausgabe werden die DSP-Schaltung
    und die Tonregelungsschaltung umgangen, wenn
    die Tonregler „Bass“ und „Treble“ beide auf 0 dB
    eingestellt sind.
    Die DSP-Schaltung und die
    Tonregelungsschaltung werden nicht umgangen.

    SR Level

    CT Width

    Anpassung der Lautstärke des Surround-Kanals R. J1
    Einstellbereich

    0 bis 100%

    Voreinstellung

    100%

    Nur Straight Enhancer / 5ch Enhancer
    EFCT LVL
    Anpassung des Effektpegels des Compressed Music EnhancerModus.
    High
    (Voreinstellung)

    Standardeinstellung für den Effekt.

    Low

    Einstellung, wenn die Hochfrequenzsignale der
    Quelle überbetont werden.

    ■ Parameter für den Surround-Decoder

    Nur 5ch Stereo

    q Nur PLII Music

    CT Level
    Anpassung der Lautstärke des Center-Kanals. J1
    Einstellbereich

    0 bis 100%

    Voreinstellung

    100%

    SL Level
    Anpassung der Lautstärke des Surround-Kanals L. J1
    Einstellbereich

    0 bis 100%

    Voreinstellung

    100%

    Panorama
    Zur Einstellung des Soundscape des vorderen Soundfelds. Die
    Tonsignale der Front-Kanäle links/rechts werden sowohl zu den
    Surround-Lautsprechern als auch zu den Front-Lautsprechern
    gesendet, um einen Wraparound-Klangeffekt zu erzielen.
    Off
    (Voreinstellung)

    Deaktiviert den Effekt.

    On

    Aktiviert den Effekt.

    Verbreitert die Tonausgabe des Center-Kanals auf die FrontLautsprecher links und rechts, so wie dies Ihren Anforderungen
    oder Vorlieben entspricht. Stellen Sie diesen Parameter auf 0, um
    den Center-Ton nur über den Center-Lautsprecher auszugeben, und
    auf 7, um ihn nur über die Front-Lautsprecher links/rechts
    auszugeben.
    Einstellbereich

    0 bis 7

    Voreinstellung

    3

    Dimension
    Zur Einstellung der Differenz zwischen dem Front-Soundfeldpegel
    und dem Surround-Soundfeldpegel. Sie können die von der
    Software erzeugte Pegeldifferenz bei der Wiedergabe für die
    gewünschte Klanggewichtung einstellen.
    Bei der Einstellung eines negativen Wertes wird der Surround-Ton
    stärker, und bei der Einstellung eines positiven Wertes wird der
    Front-Ton stärker.
    Einstellbereich

    -3 bis +3

    Voreinstellung

    0

    Wenn Neo:6 Music gewählt ist
    C.Image
    Stellt den Frontkanalausgang links/rechts relativ zum Center-Kanal
    so ein, dass der Center-Kanal n ach Bedarf mehr oder weniger
    dominant ist.
    Einstellbereich

    0,0 bis 1,0

    Voreinstellung

    0,3

    J 1: Wird nicht angezeigt, wenn die Lautsprecher auf „inaktiv“ eingestellt sind.

    De

    52



  • Page 53

    EINRICHTUNG
    Erweiterte Funktionen, die bei Bedarf konfiguriert werden können (Advanced Setup-Menü)

    TRANSMIT

    RECEIVER
    SLEEP

    Das Advanced Setup-Menü dient zur Initialisierung des Geräts sowie für weitere nützliche erweiterte Funktionen. Das Advanced Setup-Menü wird wie folgt verwendet.

    HDMI

    2

    3
    A
    AV

    2

    Aufrufen/Verwenden des Advanced
    Setup-Menüs

    3
    AUDIO

    1

    DOCK

    V UX
    V-A

    4

    Drücken Sie mehrmals hintereinander
    STRAIGHT, um den zu ändernden Wert
    auszuwählen.

    5

    Schalten Sie dieses Gerät in den
    Bereitschaftsmodus und anschließend
    wieder ein.

    TUNER

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    g

    1
    2

    ENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    Drücken Sie A, während Sie gleichzeitig
    STRAIGHT an der Frontblende gedrückt
    halten.

    RADIO

    Lassen Sie die Tasten los, wenn „ADVANCED
    SETUP“ auf dem Frontblende-Display angezeigt wird.
    Nach ca. 3 Sekunden werden die Einträge der obersten
    Menüebene angezeigt.

    OPTION

    ENTER

    Schalten Sie das Gerät in den
    Bereitschaftsmodus.

    VOLUME

    i

    RETURN

    MUTE

    A

    STRAIGHT

    YPAO MIC

    INFO

    MEMORY

    PRESET

    FM

    AM

    Die Einstellungen werden übernommen, und das Gerät
    wird eingeschaltet. Wenn eine Initialisierung gewählt
    wurde, wird sie durchgeführt, wenn das Gerät wieder
    eingeschaltet wird.

    PHONES

    INPUT

    TONE CONTROL

    TV

    CD

    PROGRAM

    RADIO

    STRAIGHT

    SILENT CINEMA

    REMOTE ID -ID1
    PROGRAM l / h

    REMOTE ID -ID1

    g SCENE
    i Cursor D

    3

    Wählen Sie mit PROGRAM einen der
    folgenden Einträge aus.
    Im Menü Advanced Setup können Sie die folgenden
    Einstellungen vornehmen.

    REMOTE ID

    Änderung der Fernbedienungs-Kennung
    eines Receivers.

    INIT

    Initialisierung verschiedener für dieses
    Gerät gespeicherten Einstellungen.

    • ID1 einstellen
    Drücken Sie mindestens 3 Sekunden lang
    iCursor D und „BD/DVD“ unter gSCENE.
    • ID2 einstellen
    Drücken Sie mindestens 3 Sekunden lang
    iCursor D und „TV“ unter gSCENE.

    Initialisierung verschiedener für
    dieses Gerät gespeicherten
    Einstellungen

    Vermeidung von Überschneidungen
    der Fernbedienungssignale bei
    Verwendung mehrerer YamahaReceiver

    SCENE

    BD
    DVD

    ■ Ändern der Fernbedienungs-ID

    Die Fernbedienung des Geräts kann nur mit einem
    Receiver kommunizieren, der die gleiche Kennung
    (Fernbedienungs-ID) besitzt. Wenn Sie mehrere Yamaha
    AV-Receiver einsetzen, können Sie jeder Fernbedienung
    eine eindeutige Fernbedienungs-ID für den zugehörigen
    Receiver zuweisen.
    Andererseits können Sie aber auch, wenn Sie die gleiche
    Fernbedienungs-ID für alle Receiver verwenden, 2
    Receiver mit einer gemeinsamen Fernbedienung steuern.
    ID1
    (Voreinstellung)

    Es werden die Signale der mit ID1
    festgelegten Fernbedienung empfangen.

    ID2

    Es werden die Signale der mit ID2
    festgelegten Fernbedienung empfangen.

    INIT- CANCEL
    Verschiedene in diesem Gerät gespeicherte
    Einstellungen werden initialisiert und auf die
    Voreinstellungen zurückgesetzt.
    Sie können auswählen, welche Einstellungen initialisiert
    werden sollen.
    DSP PARAM

    Alle Parameter für die
    Soundfeldprogramme werden initialisiert.

    ALL

    Das Gerät wird auf die werksseitigen
    Standardeinstellungen zurückgesetzt.

    CANCEL
    (Voreinstellung)

    Es wird keine Initialisierung
    durchgeführt.

    De

    53



  • Page 54

    EINRICHTUNG
    Verwendung der HDMI-Steuerfunktion
    Dieses Gerät unterstützt HDMI-Steuerung zur Bedienung externer
    Komponenten per HDMI. Beim Anschluss von Geräten, die HDMI
    Control unterstützen (wie z. B. Panasonic VIERA Link-kompatible
    Fernsehgeräte, DVD-/Blu-ray-Disc-Recorder usw.) J1, sind
    folgende Bedienvorgänge mit der Fernbedienung eines beliebigen
    dieser Geräte möglich:
    – Synchronisation des Einschaltstatus (Ein/Bereitschaft)
    – Lautstärkeregelung, einschl. Stummschaltung
    – Ändern der Lautstärke des Audio-Ausgangssignalgeräts
    (entweder Fernsehgerät oder dieses Gerät)
    TV
    Steuerungssignal
    (z. B. Lautstärkeregelung)

    1

    Schließen Sie das Fernsehgerät bzw. den DVDRecorder, das/der die HDMI Control-Funktion
    unterstützt, an die HDMI-Ausgangsbuchse dieses
    Geräts an.

    2

    Schalten Sie das Fernsehgerät und dieses Gerät ein.

    3
    4

    Folgen Sie der Anleitung des Fernsehgeräts für die Bedienung
    externer Geräte.

    Schalten Sie das Fernsehgerät ein.

    9

    Ändern Sie die Eingangseinstellung des
    Fernsehgeräts auf die mit diesem Gerät verbundene
    Eingangsbuchse (z. B. HDMI1).

    Prüfen Sie, dass dieses Gerät mit dem Fernsehgerät eingeschaltet
    wurde. Wenn nicht, schalten Sie das Gerät manuell ein.

    10

    Drücken Sie hSETUP. J2
    Verwenden Sie iCursor B / C, um „HDMI Setup“ zu
    wählen, und drücken Sie iENTER.

    HDMI

    HDMI-Verbindung

    8

    Wenn ein DVD-Recorder, der die HDMI ControlFunktion unterstützt, an dieses Gerät
    angeschlossen ist, schalten Sie ihn ein.

    Empfängereinheit

    Prüfen Sie, dass die Eingangsquelle für den
    DVD-Recorder ausgewählt ist. Wenn eine andere
    Eingangsquelle ausgewählt ist, ändern Sie diese bitte
    manuell.

    TV/DVD-Recorder

    Prüfen Sie, dass das Videosignal des Recorders vom
    Fernsehgerät normal empfangen wird.

    VOL.

    Control;;;;Off

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    HDMI

    5
    Fernbedienung des
    Fernsehgeräts

    HDMI

    Dieses Gerät

    – Schalten Sie die HDMI-Steuerungsfunktion des Fernsehgeräts
    ein.
    – Folgen Sie der Anleitung zum Anschluss des AV-Verstärkers,
    und schließen Sie dieses Gerät an das Fernsehgerät an.

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Drücken Sie hSETUP, nachdem Sie die Einstellung
    vorgenommen haben.

    6

    Schaltzen Sie die HDMI-Steuerungsfunktion des
    Fernsehgeräts/DVD-Recorders ein.
    Ziehen Sie die Bedienungsanleitungen dieser Geräte hinzu.

    7

    Die Vorgänge 1-10 sind nicht häufiger als zwei Mal erforderlich.

    VOL.

    Control;;;;;On

    HINWEIS
    Es folgt ein Beispiel für den Anschluss dieses Geräts an ein
    Fernsehgerät und einen DVD-Recorder. Ziehen Sie bitte
    zusätzlich zu den Ausführungen unten die Bedienungsanleitungen
    Ihres Fernsehgeräts und DVD-Recorders hinzu.

    Vergewissern Sie sich, dass „Control“ angewählt ist,
    und verwenden Sie dann iCursor D / E, um „On“ zu
    wählen.

    Schalten Sie das Fernsehgerät aus.
    Andere per HDMI-Steuerung synchronisierte Geräte werden mit
    dem Fernsehgerät ausgeschaltet. Schalten Sie nicht
    synchronisierte Geräte manuell aus.

    11

    Prüfen Sie anhand der folgenden Vorgänge an der
    Fernbedienung, dass dieses Gerät normal mit
    dem Fernsehgerät synchronisiert ist:
    • Einschalten und ausschalten
    • Lautstärkeregelung
    • Umschalten zwischen Audioausgabegeräten

    Wenn sich das Gerät nicht mit dem Fernsehgerät ein- und
    ausschaltet, prüfen Sie, ob die Funktion HDMI-Steuerung an
    beiden Geräten auf „On“ gesetzt ist.
    Wenn die Synchronisation nicht in Ordnung ist, stecken und
    schalten Sie die Geräte aus und wieder ein.

    J 1: Wir empfehlen, dass Sie Fernsehgeräte und DVD/BD-Recorder möglichst vom
    selben Hersteller wählen.

    J 2: In „Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)“ (☞S. 42) finden Sie
    eine ausführlichere Beschreibung des Setup-Menüs.

    De

    54



  • Page 55

    EINRICHTUNG
    Verwendung der HDMI-Steuerfunktion
    TRANSMIT

    ■ Automatische Umschaltung der

    RECEIVER
    SLEEP

    2

    3
    A
    AV

    2

    3

    Wenn die Funktion „HDMI Control“ (☞S. 54)
    ordnungsgemäß arbeitet, wird die Eingangsquelle dieses
    Geräts entsprechend den am Fernsehgerät
    durchgeführten Bedienvorgängen automatisch
    umgeschaltet. Die Standard-Eingangsbuchse ist AV4.
    Wenn die optische digitale Buchse AV4 mit der AudioAusgangsbuchse des Fernsehgeräts verbunden ist,
    können Sie den Fernsehton direkt über dieses Gerät
    hören.

    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    TUNER

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    Wenn für die Einspeisung der Audiosignale vom
    Fernsehgerät andere Buchsen verwendet werden sollen,
    gehen Sie wie folgt vor.

    Eingangsquelle dieses Geräts bei
    Fernsehtonausgabe

    HDMI

    RADIO

    1
    2

    Verbinden Sie den Audio-Ausgang des
    Fernsehgeräts mit diesem Gerät.
    Die unten aufgeführten Eingangsbuchsen stehen für
    die Einspeisung von TV-Audiosignalen zur Verfügung.
    Dabei muss der gleiche Buchsentyp verwendet werden
    wie am Fernsehgerät.

    h

    OPTION

    Verbinden Sie dieses Gerät und das
    Fernsehgerät mit einem HDMI-Kabel.

    Audio-Ausgang
    (optisch)

    3
    4

    TV-Ausgangsbuchse

    Eingangsbuchse

    Optischer digitaler AudioAusgang

    AV1 oder AV4 (Voreinstellung)

    Koaxialer digitaler AudioAusgang

    AV2 oder AV3

    Analoger Stereo-Ausgang

    AV5, AUDIO1, oder AUDIO2

    Drücken Sie hSETUP. J1

    Verwenden Sie iCursor B / C, um „HDMI
    Setup“ zu wählen, und drücken Sie
    iENTER.

    HDMI

    VOL.

    Control;;;;Off

    5

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    Vergewissern Sie sich, dass „Control“
    angewählt ist, und verwenden Sie dann
    iCursor D / E, um „On“ zu wählen.

    ARC

    ENTER

    VOLUME

    i

    OPTICAL

    RETURN

    DOCK

    O

    MUTE

    PR

    PR

    PB

    PB

    Y
    MONITOR OUT

    TV

    (BD/DVD)

    HDMI OUT

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    MONITOR OUT

    VIDEO

    HDMI

    VOL.

    Control;;;;;On

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    O
    OPTICAL

    AV 1

    COAXIAL

    AV 2

    COAXIAL

    OPTICAL

    (CD)

    ( TV )

    AV 3

    AV 5

    AV
    OUT

    A

    AUDIO 1

    AUDIO 2

    6

    Verfügbare Eingangsbuchsen

    HDMI

    ARC

    DOCK

    HDMI OUT

    (BD/DVD)

    HDMI 2

    HDMI 1

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    Y
    MONITOR OUT

    h SETUP
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER

    Wählen Sie mit iCursor C den Eintrag
    „TVAudio“ an, und wählen Sie dann die in
    Schritt 2 angeschlossene Eingangsbuchse
    mit iCursor D / E aus.
    VOL.

    TVAudio;;;;AV4

    Y
    COMPONENT
    VIDEO

    OPTICAL

    COAXIAL
    (CD)

    SW
    C

    R
    SR

    MONITOR OUT

    VIDEO

    COAXIAL

    L
    SL

    OPTICAL

    AV
    OUT

    AUDIO
    OUT

    7

    Drücken Sie hSETUP, nachdem Sie die
    Einstellungen vorgenommen haben.
    Wenn das Fernsehgerät nun Audio-Ausgangssignale
    übermittelt, schaltet dieses Gerät automatisch auf die
    im Schritt 6 gewählte Eingangsquelle um.

    J 1: In „Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)“
    (☞S. 42) finden Sie eine ausführlichere Beschreibung des
    Setup-Menüs.

    De

    55



  • Page 56

    EINRICHTUNG
    Verwendung der HDMI-Steuerfunktion
    TRANSMIT

    ■ Eingabe mit einzelnem HDMI-Kabel

    RECEIVER
    SLEEP

    mit Audio Return Channel-Funktion

    HDMI

    2

    3

    Wenn Ihr Fernsehgerät HDMI-Funktionen und die
    „Audio Return Channel“-Funktion unterstützt, können
    von diesem Gerät an das Fernsehgerät ausgegebene
    Audio-/Videosignale sowie von dem Fernsehgerät an
    dieses Gerät ausgegebene Audiosignale über ein
    einzelnes HDMI-Kabel übertragen werden („Audio
    Return Channel“-Funktion). Vom Fernsehgerät an dieses
    Gerät gegebene Audiosignale können einer beliebigen
    Eingangsquelle zugewiesen werden.

    A
    AV

    2

    3
    AUDIO

    1

    V UX
    V-A

    DOCK

    TUNER

    AM

    PRESET

    TUNING

    MEMORY
    ENHANCER SUR. DECODE
    MUSIC

    STEREO

    STRAIGHT

    3

    Verwenden Sie iCursor B / C, um „HDMI
    Setup“ zu wählen, und drücken Sie
    iENTER.

    HDMI

    VOL.

    Control;;;;Off

    4

    L
    SL

    SW
    C

    7

    Drücken Sie hSETUP, nachdem Sie die
    Einstellungen vorgenommen haben.
    Wenn das Fernsehgerät nun Audio-Ausgangssignale
    übermittelt, schaltet dieses Gerät automatisch auf die
    im Schritt 6 gewählte Eingangsquelle um.

    R
    SR

    Vergewissern Sie sich, dass „Control“
    angewählt ist, und verwenden Sie dann
    iCursor D / E, um „On“ zu wählen.

    SCENE
    BD
    DVD

    TV

    SETUP

    CD

    RADIO

    h

    OPTION

    ENTER

    VOLUME

    1

    Verbinden Sie dieses Gerät und das
    Fernsehgerät mit einem HDMI-Kabel.

    i

    MUTE

    HDMI

    VideoAusgang/
    Audio-Ausgang

    ARC

    HDMI OUT

    (BD/DVD)

    HDMI 1

    HDMI 2

    HDMI 3

    HDMI 4

    COMPONENT
    VIDEO
    PR

    PR

    PB

    PB

    SW
    C

    R
    SR

    5

    Wählen Sie mit iCursor C den Eintrag
    „TVAudio“ an, und wählen Sie dann die
    Eingangsquelle, die Sie den HDMIAudiosignalen vom Fernsehgerät zuweisen
    möchten, mit iCursor D / E aus. J2

    6

    Wählen Sie mit iCursor C den Eintrag
    „ARC“, und drücken Sie dann iCursor E,
    um „On“ auszuwählen.

    AudioAusgang des
    Fernsehgeräts
    HDMI

    DOCK

    L
    SL

    TV

    HDMI

    2

    VOL.

    Control;;;;;On

    RETURN

    h SETUP
    i Cursor B / C / D / E
    i ENTER

    HDMI

    Drücken Sie hSETUP. J1

    Die Funktion „Audio Return Channel“ wird aktiviert.

    HDMI

    VOL.

    ARC;;;;;;;;;On

    L
    SL

    SW
    C

    R
    SR

    J 1: In „Einstellung verschiedener Funktionen (Setup-Menü)“
    (☞S. 42) finden Sie eine ausführlichere Beschreibung des
    Setup-Menüs.
    J 2: Während die Funktion „Audio Return Channel“ aktiv ist, kann die
    für die Eingangsquelle ausgewählte Buchse nicht genutzt werden.

    De

    56



  • Page 57

    ANHANG
    Problembehebung
    Schlagen Sie in der nachfolgenden Tabelle nach, wenn das Gerät nicht richtig funktionieren sollte.
    Falls das aufgetretene Problem in der nachfolgenden Tabelle nicht aufgeführt ist oder die nachfolgenden Anweisungen nicht helfen, schalten Sie das Gerät aus, ziehen Sie den Netzstecker, und wenden
    Sie sich an den nächsten autorisierten Yamaha Fachhändler oder Kundendienst.

    Allgemeines
    Problem
    Das Gerät lässt sich
    nicht einschalten.

    Das Gerät wechselt
    kurz nach dem
    Einschalten in den
    Bereitschaftsmodus.

    Das Gerät lässt sich
    nicht ausschalten
    oder funktioniert
    nicht
    ordnungsgemäß.

    Das Gerät wechselt
    in den
    Bereitschaftsmodus.

    Ursache
    Die Schutzschaltung wurde
    dreimal in Folge ausgelöst.

    Abhilfe

    Siehe
    Seite

    Als Schutzmaßnahme wird die Möglichkeit
    zum Einschalten der Spannungsversorgung
    deaktiviert, wenn die Schutzschaltung
    dreimal in Folge ausgelöst wurde. Bitte
    wenden Sie sich an den nächsten Yamaha
    Fachhändler oder Kundendienst, um das
    Gerät reparieren zu lassen.



    Das Netzkabel ist nicht vollständig
    eingesteckt.

    Stecken Sie den Netzstecker ordnungsgemäß
    in eine Netzsteckdose.



    (Wenn das Gerät wieder
    eingeschaltet wird und „CHECK
    SP WIRES!“ angezeigt wird:) Die
    Schutzschaltung wurde aktiviert,
    weil das Gerät eingeschaltet war,
    während ein Kurzschluss eines
    Lautsprecherkabels vorlag.

    Stellen Sie sicher, dass alle
    Lautsprecherkabel zwischen dem Gerät und
    den Lautsprechern richtig angeschlossen sind.

    11

    Der interne Mikrocomputer ist
    aufgrund eines externen
    Stromschlags (z.B. durch
    Blitzschlag oder übermäßige
    statische Elektrizität) oder
    aufgrund eines
    Versorgungsspannungseinbruchs
    abgestürzt.

    Ziehen Sie den Netzstecker von der
    Steckdose ab, warten Sie etwa 30 Sekunden,
    und stecken Sie ihn wieder ein.



    Die Batterien in der Fernbedienung
    sind möglicherweise entladen.

    Tauschen Sie alle Batterien aus.

    4

    Die Schutzschaltung wurde aufgrund
    eines Kurzschlusses o. Ä. aktiviert.

    Vergewissern Sie sich, dass die
    Lautsprecherimpedanz mindestens 6 Ω
    beträgt.



    Siehe
    Seite

    Problem

    Ursache

    Abhilfe

    Auf dem FrontblendeDisplay wird ein
    Countdown
    angezeigt, nach
    dessen Ablauf das
    Gerät in den
    Bereitschaftsmodus
    wechselt.

    Wenn Sie keine
    Bedienungsvorgänge durchführen,
    spricht die Auto Power DownFunktion an.

    Schalten Sie das Gerät ein, und starten Sie
    die Wiedergabe der Quelle erneut.



    Verlängern Sie im Setup-Menü unter
    „AutoPowerDown“ („Func. Setup“ →
    „AutoPowerDown“) die Zeitdauer, nach der
    die Umschaltung in den Bereitschaftsmodus
    erfolgt, oder schalten Sie die „Auto Power
    Down“-Funktion aus.

    50

    „Internal Error“ wird
    auf dem FrontblendeDisplay angezeigt.

    Ein interner Fehler ist aufgetreten.

    Bitte wenden Sie sich an einen autorisierten
    Yamaha Fachhändler oder Kundendienst,
    um das Gerät reparieren zu lassen.



    Ton/Bild fällt plötzlich
    aus.

    Die Schutzschaltung wurde aufgrund
    eines Kurzschlusses o. Ä. aktiviert.

    Stellen Sie sicher, dass sich die
    Lautsprecherdrähte nicht berühren,
    und schalten Sie das Gerät wieder ein.



    Der Einschlaf-Timer hat das Gerät
    ausgeschaltet.

    Schalten Sie das Gerät ein, und starten Sie
    die Wiedergabe der Quelle erneut.



    De

    57



  • Page 58

    ANHANG
    Problembehebung
    Problem
    Kein Ton.

    Kein Bild.

    Ursache

    Abhilfe

    Siehe
    Seite

    Fehlerhafter Anschluss der Einoder Ausgangskabel.

    Schließen Sie die Kabel richtig an. Falls das
    Problem weiterhin besteht, sind eventuell die
    Kabel defekt.

    15

    Wenn ein DVI-HDMI-Kabel
    verwendet wird, um das Gerät mit
    einer externen Komponente zu
    verbinden, so muss eine AudioEingangsbuchse für einen anderen
    Eingang verwendet werden, damit
    eine Tonausgabe möglich ist.

    Rufen Sie das Menü „HDMI Input Option“
    für das angeschlossene Kabel auf, wählen
    Sie „Audio In“ und wählen Sie die Buchse,
    die für die Audio-Eingabe verwendet
    werden soll.

    40

    Die Lautsprecheranschlüsse sind
    nicht fest.

    Schließen Sie die Kabel fest an.

    Die mit diesem Gerät verbundenen
    HDMI-Komponenten unterstützen
    die HDCP-Kopierschutzstandards
    nicht.

    Schließen Sie HDMI-Komponenten an,
    welche die HDCP-Kopierschutzstandards
    unterstützen.

    40

    Der Audio-Eingang des Geräts ist
    auf Wiedergabe über das
    Fernsehgerät eingestellt.

    Wählen Sie im Setup-Menü für HDMI
    Audio Out („HDMI Setup“ → „Audio“) eine
    andere Einstellung als „TV“.

    48

    Keine geeignete Eingangsquelle
    wurde gewählt.

    Wählen Sie mit cEingangswähler
    (an der Fernbedienung) eine geeignete
    Eingangsquelle.

    25

    Die Lautstärke ist auf Minimum
    gestellt oder stumm geschaltet.

    Erhöhen Sie die Lautstärke.



    Es werden Signale von einer
    Quellenkomponente (z. B. CDROM) empfangen, die dieses Gerät
    nicht wiedergeben kann.

    Wählen Sie eine Eingabequelle, die Signale
    liefert, die von diesem Gerät wiedergegeben
    werden können.



    Für die Wiedergabe auf dem
    Fernsehgerät ist eine Video-Buchse
    gewählt, deren Typ nicht mit dem
    der Video-Eingangsbuchse
    übereinstimmt (Beispiel: VideoEingang → HDMI-Ausgang).

    Verwenden Sie für den Anschluss des
    Fernsehgeräts Video-Buchsen des gleichen
    Typs (Beispiel: Video-Eingang → VideoAusgang).

    13

    Es ist kein geeigneter
    Videoeingang am Fernsehgerät
    gewählt.

    Wählen Sie am Fernsehgerät einen
    geeigneten Videoeingang.



    11

    Problem
    Kein Ton aus einem
    bestimmten
    Lautsprecher.

    Ursache

    Siehe
    Seite

    Abhilfe

    Der Lautsprecher weist eine
    Funktionsstörung auf. Überprüfen
    Sie die Lautsprecheranzeigen auf
    dem Frontblende-Display. Wenn
    die entsprechende Anzeige leuchtet,
    schließen Sie einen anderen
    Lautsprecher an, und überprüfen
    Sie, ob Ton ausgegeben wird.

    Wenn kein Ton ausgegeben wird, ist das
    Gerät eventuell defekt.

    Die Wiedergabekomponente oder
    die Lautsprecher sind nicht richtig
    angeschlossen.

    Schließen Sie die Kabel richtig an. Falls das
    Problem weiterhin besteht, sind eventuell die
    Kabel defekt.

    11, 15

    Die Ausgabe über diesen
    Lautsprecher ist deaktiviert.

    Überprüfen Sie die Lautsprecheranzeigen
    auf dem Frontblende-Display. Wenn die
    entsprechende Anzeige deaktiviert ist,
    versuchen Sie Folgendes.
    1) Schalten Sie auf eine andere
    Eingangsquelle um.
    2) Bei dem gewählten Soundfeldprogramm
    wird kein Ton über diesen Lautsprecher
    ausgegeben. Wählen Sie ein anderes
    Soundfeldprogramm.
    3) „None“ wurde eventuell am Gerät für
    diesen Lautsprecher gewählt. Wählen Sie
    „Speaker Setup“ im Setup-Menü, und stellen
    Sie die entsprechenden Parameter so ein,
    dass die Ausgabe über den betreffenden
    Lautsprecher aktiviert ist („Speaker Setup“
    → „Config“).

    7, 43

    Die Lautstärke ist für diesen
    Lautsprecher unter „Speaker
    Setup“ im Setup-Menü auf den
    Mindestwert gestellt.

    Rufen Sie „Speaker Setup“ im Setup-Menü
    auf, und passen Sie die Lautstärke an
    („Speaker Setup“ → „Level“).

    44

    (An einem Kanal ist kaum eine
    Tonausgabe zu hören.)
    Die Lautsprecherbalance ist nicht
    richtig eingestellt.

    Balancieren Sie die Lautstärke der einzelnen
    Lautsprecher mit der Menüoption „Level“
    im Setup-Menü aus („Speaker Setup“ →
    „Level“).

    44

    Je nach Eingangsquelle und
    Soundfeldprogramm wird eventuell
    über bestimmte Kanäle kein Ton
    ausgegeben.

    Versuchen Sie ein anderes
    Soundfeldprogramm.

    26

    De

    7

    58



  • Page 59

    ANHANG
    Problembehebung
    Problem

    Ursache

    Abhilfe

    Siehe
    Seite

    Nur der CenterLautsprecher liefert
    eine deutliche
    Tonwiedergabe.

    Wenn ein Soundfeldprogramm für
    Monoquellen aktiviert ist, wird bei
    einigen Surround-Decodern der
    Ton für alle Kanäle vom CenterLautsprecher ausgegeben.

    Versuchen Sie ein anderes
    Soundfeldprogramm.

    26

    Kein Ton von den
    SurroundLautsprechern.

    Das Gerät befindet sich im direkten
    Decoder-Modus (Straight), und es
    wird eine Mono-Quelle
    wiedergegeben.

    Drücken Sie fSTRAIGHT (an der
    Fernbedienung), um den direkten DecoderModus (Straight) zu verlassen.

    27

    Je nach Eingangsquelle und
    Soundfeldprogramm wird eventuell
    über bestimmte Kanäle kein Ton
    ausgegeben.

    Versuchen Sie ein anderes
    Soundfeldprogramm.

    26

    Es ist entweder kein Subwoofer
    angeschlossen, oder er wurde
    deaktiviert.

    Vergewissern Sie sich, dass ein
    ordnungsgemäß angeschlossener Subwoofer
    vorhanden ist, und setzen Sie im
    Setup-Menü unter „Subwoofer“ („Speaker
    Setup“ → „Config“ → „Subwoofer“) den
    Eintrag „Subwoofer“ auf „On“.

    43

    Schalten Sie den Subwoofer ein.
    Wenn der Subwoofer über eine automatische
    Abschaltfunktion verfügt, reduzieren Sie die
    Empfindlichkeitseinstellungen für diese
    Abschaltfunktion.



    Kein Ton vom
    Subwoofer.

    Der Subwoofer ist ausgeschaltet.

    Die Quelle enthält keine
    LFE-(☞S. 64) oder
    Niederfrequenzsignale.
    Die richtige
    Kombination von
    Audio-/
    Videoanschlüssen für
    den Anschluss kann
    nicht gefunden
    werden.

    Kombinieren Sie den Eingang, der
    mit dem Video-Ausgang der
    externen Komponente verbunden
    ist, mit einer anderen AudioEingangsbuchse.

    Problem

    Ursache

    Die
    Audioeingangsquellen
    können nicht im
    gewünschten
    digitalen
    Audiosignalformat
    wiedergegeben
    werden.

    Die angeschlossene Komponente
    ist nicht auf die Ausgabe der
    gewünschten digitalen
    Audiosignale eingestellt.

    Stellen Sie die Wiedergabekomponente
    entsprechend ihrer Bedienungsanleitung
    richtig ein.



    Es treten
    Rauschinterferenzen
    von Digital- oder
    Hochfrequenzgeräten
    auf.

    Dieses Gerät ist zu dicht an einem
    Digital- oder Hochfrequenzgerät
    angeordnet.

    Stellen Sie dieses Gerät in größerer
    Entfernung von solchen Geräten auf.



    Rauschen/Brummen
    ist zu hören.

    Fehlerhafte Kabelanschlüsse.
    Schließen Sie die Audiokabel
    richtig an.

    Falls das Problem weiterhin besteht,
    sind eventuell die Kabel defekt.



    Eine DTS-CD wird abgespielt.

    Wenn ein DTS-Bitstream-Signal nicht
    richtig in dieses Gerät eingespeist wird, wird
    nur Rauschen ausgegeben. Verbinden Sie die
    Wiedergabekomponente über einen digitalen
    Anschluss mit diesem Gerät, und starten Sie
    die Wiedergabe der DTS-CD.
    Wenn dies keine Verbesserung bewirkt,
    wird das Problem eventuell durch die
    Wiedergabekomponente verursacht. Wenden
    Sie sich an den Hersteller der
    Wiedergabekomponente.



    Die an die Ausgangsbuchsen des
    Geräts angeschlossene
    Komponente ist nicht
    eingeschaltet.

    Wenn die an die Ausgangsbuchsen dieses
    Geräts angeschlossene Komponente nicht
    eingeschaltet ist, können bei AV-Receivern
    prinzipbedingt Tonverzerrungen oder eine
    Reduzierung der Lautstärke auftreten.
    Schalten Sie alle Komponenten ein, die an
    dieses Gerät angeschlossen sind.



    „Max Volume“ ist auf einen zu
    niedrigen Wert eingestellt.

    Stellen Sie einen höheren Wert ein.

    47



    Wählen Sie eine gewünschte Eingangsquelle
    (HDMI1-4 oder AV1-2) als Video-Eingang,
    und wählen Sie eine Audio-Eingangsquelle
    über „Audio In“ im Option-Menü.

    40

    Siehe
    Seite

    Abhilfe

    Die Lautstärke lässt
    sich nicht erhöhen,
    oder der Ton ist
    verzerrt.

    De

    59



  • Page 60

    ANHANG
    Problembehebung

    HDMI™

    Rundfunkempfang (UKW/MW)

    Problem

    Ursache

    Die HDMI-Anzeige an
    der Frontblende
    blinkt.

    Bei der HDMI-Verbindung ist ein
    Fehler aufgetreten.

    Abhilfe

    Siehe
    Seite

    UKW
    Problem

    Kein Bild und
    kein Ton.

    (Bei Verwendung
    der HDMI
    Control-Funktion)
    Bei Verwendung der
    Fernbedienung des
    Fernsehgeräts wird
    von diesem Gerät
    kein Fernsehton
    ausgegeben.

    Versuchen Sie, das HDMI-Kabel neu
    einzustecken.



    Vergewissern Sie sich, dass das eingespeiste
    HDMI-Videosignal von diesem Gerät
    unterstützt wird (HDMI Input → OptionMenü → „Signal Info“).

    40

    Es sind zu viele Komponenten
    angeschlossen.

    Trennen Sie einige der HDMIKomponenten vom Gerät.



    Die angeschlossene HDMIKomponente unterstützt den
    Kopierschutz HDCP (Highbandwidth Digital Copyright
    Protection) nicht.

    Schließen Sie eine HDMI-Komponente an,
    die HDCP unterstützt.



    Der Audio-Ausgang des
    Fernsehgeräts ist nicht mit diesem
    Gerät verbunden, oder die
    Einstellung zur Synchronisierung
    der FernsehgeräteBedienungsvorgänge wurde nicht
    vorgenommen.

    Verbinden Sie den Audio-Ausgang des
    Fernsehgeräts mit diesem Gerät, und wählen
    Sie dann die für den Anschluss verwendete
    Eingangsquelle unter „TVAudio“ (SetupMenü → HDMI Setup → TVAudio).

    48

    (Bei Verwendung der „Audio
    Return Channel“-Funktion)
    Die Funktion „Audio Return
    Channel“ ist wirkungslos.

    Vergewissern Sie sich, dass Ihr Fernsehgerät
    die „Audio Return Channel“-Funktion
    unterstützt.
    Aktivieren Sie die Audio Return ChannelFunktion (Setup-Menü → HDMI Setup →
    ARC).

    48

    Der UKWStereoempfang ist
    verrauscht.

    Ursache
    Sie sind zu weit von dem Sender
    entfernt, oder die Eingangssignale
    von der Antenne sind schwach.

    Siehe
    Seite

    Abhilfe
    Überprüfen Sie die Antennenanschlüsse.

    20

    Schalten Sie in den Mono-Modus um.

    30

    Ersetzen Sie die Außenantenne durch eine
    empfindlichere Mehrelement-Antenne.



    Es treten
    Verzerrungen auf,
    und auch mit einer
    guten UKW-Antenne
    ist kein klarer
    Empfang möglich.

    Es sind Mehrweginterferenzen
    vorhanden.

    Stellen Sie die Höhe oder Ausrichtung der
    Antenne neu ein, oder stellen Sie die
    Antenne an einer anderen Position auf.



    Der gewünschte
    Sender kann mit dem
    automatischen
    Abstimmungsverfahren nicht
    eingestellt werden.

    Sie sind sehr weit vom Sender
    entfernt, oder die Eingangssignale
    von der Antenne sind schwach.

    Ersetzen Sie die Außenantenne durch eine
    empfindlichere Mehrelement-Antenne.



    Verwenden Sie dTUNING H / I (an der
    Fernbedienung), um den Sender manuell zu
    wählen.

    30

    „No Presets“ wird
    angezeigt.

    Es sind keine Festsender
    gespeichert.

    Sie müssen die gewünschten Festsender
    zunächst einspeichern, bevor Sie sie
    verwenden können.

    31

    De

    60



  • Page 61

    ANHANG
    Problembehebung

    Fernbedienung

    MW
    Problem

    Ursache

    Siehe
    Seite

    Richten Sie die MW-Rahmenantenne
    neu aus.

    20

    Problem

    Verwenden Sie die manuelle
    Abstimmungsmethode.

    30

    Die Fernbedienung
    funktioniert gar nicht
    oder nicht richtig.

    Der automatische
    Festsendersuchlauf steht für MWSender nicht zur Verfügung.

    Verwenden Sie dafür die manuelle
    Festsenderspeicherung.

    31

    Die mitgelieferte MWRahmenantenne ist nicht
    angeschlossen.

    Schließen Sie die MW-Rahmenantenne
    richtig an, auch wenn Sie eine Hochantenne
    verwenden.

    20

    Die Geräusche können durch
    Gewitter, Leuchtstoffröhren,
    Motoren, Thermostate oder andere
    elektrische Geräte verursacht
    werden.

    Es ist schwierig, die Störgeräusche
    vollständig zu beseitigen, aber sie können
    durch den Anschluss und die
    ordnungsgemäße Erdung einer MWAußenantenne reduziert werden.

    20

    Ein Fernsehgerät wird in der Nähe
    verwendet.

    Positionieren Sie dieses Gerät in größerer
    Entfernung vom Fernsehgerät.



    Der gewünschte
    Sender kann mit dem
    automatischen
    Abstimmungsverfahren nicht
    eingestellt werden.

    Das Signal ist schwach, oder die
    Antennenanschlüsse sind locker.

    Der automatische
    Festsendersuchlauf
    funktioniert nicht.
    Es sind ständige
    Knack- und
    Zischgeräusche
    zu hören.

    Es sind Summ- und
    Heulgeräusche zu
    hören.

    Abhilfe

    Die Bedienung von
    externen
    Komponenten mit
    der Fernbedienung
    ist nicht möglich.

    Ursache

    Siehe
    Seite

    Abhilfe

    Falscher Abstand oder Winkel.

    Die Fernbedienung funktioniert in einem
    Bereich von maximal 6 m und maximal 30
    Grad Winkelabweichung zur Frontblende.



    Direktes Sonnenlicht oder das
    Licht von einer InverterLeuchtstofflampe,
    Stroboskopleuchte usw. fällt direkt
    auf den Fernbedienungssensor
    dieses Gerätes.

    Ändern Sie den Lichteinfallwinkel, oder
    positionieren Sie das Gerät neu.



    Die Batterien sind schwach.

    Tauschen Sie alle Batterien aus.

    4

    Die Fernbedienungskennung der
    Fernbedienung und des Gerätes
    stimmen nicht überein.

    Stimmen Sie die Fernbedienungskennung
    der Fernbedienung und des Gerätes
    aufeinander ab.

    53

    Der Fernbedienungscode wurde
    nicht richtig eingestellt.

    Wenn dieses Gerät beim Drücken von



    iCursor B / C / D / E (an der
    Fernbedienung) nicht reagiert, tun Sie
    Folgendes:
    Wenn die Taste im DVD-Menü nicht
    funktioniert: Drücken Sie erneut
    cEingangswähler (an der
    Fernbedienung).
    Wenn die Taste im Option-Menü / SetupMenü nicht funktioniert: Drücken Sie erneut
    die Taste für die Steuerung des aktuellen
    Menüs.



    Auch wenn der Fernbedienungscode korrekt
    eingegeben wurde, sprechen manche
    Modelle nicht auf die Fernbedienung an.



    De

    61



  • Page 62

    ANHANG
    Problembehebung

    iPod™/iPhone™
    Anzeige
    Loading...

    Connect error

    Unknown iPod

    iPod connected

    Bluetooth™
    Ursache

    Abhilfe

    Siehe
    Seite

    Dieses Gerät ist dabei, die
    Verbindung mit Ihrem iPod/
    iPhone herzustellen.



    Das Gerät ist dabei, Titellisten von
    Ihrem iPod/iPhone abzurufen.



    Es liegt ein Problem mit dem
    Signalpfad von Ihrem iPod/iPhone
    zu dem Gerät vor.

    Der verwendete iPod oder das
    iPhone wird von dem Gerät nicht
    unterstützt.

    Schalten Sie das Gerät aus, und schließen
    Sie das Yamaha iPod-Universaldock an die
    DOCK-Buchse dieses Geräts an.

    35

    Nehmen Sie den iPod oder das iPhone aus
    dem Yamaha iPod-Universaldock, und
    setzen Sie das Gerät wieder ein.

    35

    Schließen Sie einen iPod oder ein iPhone
    an, das von dem Gerät unterstützt wird.



    Ihr iPod/iPhone ist korrekt in das
    Yamaha iPod-Universaldock
    eingesetzt.



    Disconnected

    Ihr iPod/iPhone wurde aus dem
    Yamaha iPod-Universaldock
    entfernt.



    Unable to play

    Das Gerät kann die gegenwärtig
    auf Ihrem iPod/iPhone
    gespeicherten Titel nicht
    wiedergeben.

    Vergewissern Sie sich, dass die gegenwärtig
    auf dem iPod/iPhone gespeicherten Titel
    abspielbar sind.



    Anzeige
    Searching...

    Ursache

    Siehe
    Seite

    Abhilfe

    Der drahtlose Yamaha BluetoothAudioempfänger und das
    Bluetooth-Gerät führen gerade ein
    Pairing durch.



    Der drahtlose Yamaha BluetoothAudioempfänger und das
    Bluetooth-Gerät stellen gerade
    eine Verbindung her.



    Completed

    Der Pairing-Vorgang ist
    abgeschlossen.



    Canceled

    Der Pairing-Vorgang wurde
    abgebrochen.



    BT connected

    Die Verbindung zwischen dem
    drahtlosen Yamaha BluetoothAudioempfänger und dem
    Bluetooth-Gerät wurde hergestellt.



    Disconnected

    Die Verbindung zwischen dem
    Bluetooth-Gerät und dem
    drahtlosen Yamaha BluetoothAudioempfänger wurde getrennt.



    Not found

    Das Bluetooth-Gerät wird nicht
    gefunden.

    Während des Pairing-Vorgangs:
    – Das Pairing muss an der BluetoothKomponente und an diesem Gerät
    gleichzeitig erfolgen. Überprüfen Sie,
    ob sich die Bluetooth-Komponente im
    Pairing-Modus befindet.
    Während des Verbindungsvorgangs:
    – Vergewissern Sie sich, dass die
    Bluetooth-Komponente
    eingeschaltet ist.
    – Vergewissern Sie sich, dass die
    Bluetooth-Komponente nicht weiter als
    10 Meter von dem drahtlosen Yamaha
    Bluetooth-Audioempfänger entfernt ist.

    De



    62



  • Page 63

    ANHANG
    Glossar
    Audio-Informationen
    Abtastfrequenz und Anzahl der quantisierten Bits
    Wenn ein analoges Audiosignal digitalisiert wird, wird die Anzahl der
    Abtastungen des Signals pro Sekunde als Abtastfrequenz bezeichnet,
    während der Genauigkeitsgrad bei der Umwandlung des Tonpegels in einen
    numerischen Wert als Anzahl der quantisierten Bits bezeichnet wird. Der
    Bereich der Bitraten, die wiedergegeben werden können, wird durch die
    Abtastrate bestimmt, wogegen der die Tonpegeldifferenz darstellende
    Dynamikumfang durch die Anzahl der quantisierten Bits festgelegt wird.
    Im Prinzip wird durch eine Erhöhung der Abtastfrequenz der
    wiederzugebende Frequenzbereich verbreitert, und durch eine
    Vergrößerung der Anzahl der quantisierten Bits kann der Tonpegel
    genauer reproduziert werden.

    Audio-/Videosynchronisation (lip sync)
    Audio-/Videosynchronisation ist ein technischer Ausdruck, der sowohl ein
    Problem als auch eine Lösungsmöglichkeit beschreibt, um Audio- und
    Videosignale bei der Postproduktion und Übertragung synchron zu halten.
    Während die Audio- und Videolatenz komplexe Anpassungen von Seiten
    des Endanwenders erfordert, enthält HDMI Version 1.3 eine Funktionalität
    zur automatischen Audio-/Videosynchronisation, die eine automatische
    und präzise Synchronisation ohne Anwendereingriffe ermöglicht.

    Dolby Digital
    Dolby Digital ist ein Digital-Surround-Soundsystem, das Ihnen einen
    vollständig unabhängigen Mehrkanal-Ton bietet. Mit 3 Frontkanälen
    (links, Center und rechts) und 2 Surround-Stereokanälen bietet Dolby
    Digital 5 Vollbereichs-Audiokanäle. Mit einem zusätzlichen Spezialkanal
    für Basseffekte, der als „LFE“ (Low-Frequency Effect) bezeichnet wird,
    weist das System insgesamt 5.1 Kanäle auf (LFE wird als 0.1 Kanal
    gezählt). Durch die Verwendung von 2-Kanal-Stereo für die SurroundLautsprecher können präzisere bewegte Soundeffekte und ein besseres
    Surround-Soundumfeld als mit Dolby Surround erzielt werden. Der von
    den 5 Vollbereichskanälen wiedergegebene umfangreiche Dynamikbereich
    (von maximaler bis minimaler Lautstärke) und die präzise Ortbarkeit des
    Tons, die durch die digitale Tonverarbeitung erreicht wird, verwöhnen
    den Hörer mit einem bislang unerreicht realistischen und aufregenden
    Hörerlebnis. Mit diesem Gerät können Sie ein beliebiges Klangumfeld
    von der Mono- bis zur 5.1-Kanal-Konfiguration frei wählen.

    Dolby Pro Logic II

    DTS 96/24

    Dolby Pro Logic II ist eine wesentlich verbesserte Technologie zur
    Decodierung einer großen Anzahl von bestehenden Dolby SurroundQuellen. Diese neue Technologie ermöglicht eine diskrete 5-KanalWiedergabe mit 2 Frontkanälen links/rechts, 1 Center-Kanal und
    2 Surround-Kanälen links/rechts (anstelle von nur 1 Surround-Kanal bei
    konventioneller Pro Logic-Technologie). Es stehen drei Modi zur Auswahl:
    „Music mode“ für Musik, „Movie mode“ für Filme und „Game mode“
    für Videospiele.

    DTS 96/24 bietet ein nie erreichtes Niveau an Klangqualität für
    Mehrkanalton auf DVD-Video, und ist vollständig abwärtskompatibel mit
    allen DTS-Decodern. „96“ bezieht sich auf eine Abtastrate von 96 kHz (im
    Gegensatz zur typischen Abtastrate von 48 kHz). „24“ bezieht sich auf die
    24-Bit-Wortlänge. DTS 96/24 bietet eine Klangqualität, die transparent
    zu dem Original-96/24-Master ist, sowie einen 96/24-5.1-Kanal-Ton
    mit vollwertigem Full-Motion-Video für Musikprogramme und FilmTonspuren auf DVD-Video.

    Dolby Surround
    Dolby Surround verwendet ein analoges 4-Kanal-Aufnahmesystem zur
    Wiedergabe realistischer und dynamischer Soundeffekte: 2 Frontkanäle
    links/rechts (Stereo), einen Center-Kanal für den Dialog (Mono) und einen
    Surround-Kanal für spezielle Soundeffekte (Mono). Der Surround-Kanal
    gibt den Ton in einem engen Frequenzbereich wieder. Dolby Surround
    wird weit verbreitet für fast alle Videokassetten und Laserdisks sowie
    auch in vielen Fernseh- und Kabelsendungen verwendet. Der in diesem
    Gerät integrierte Dolby Pro Logic-Decoder verwendet ein digitales
    Signalverarbeitungssystem, das die Lautstärke der einzelnen Kanäle
    automatisch stabilisiert, um bewegte Soundeffekte und die Ortbarkeit
    zu verbessern.

    DTS Digital Surround

    Dolby TrueHD

    DTS Express

    Dolby TrueHD ist eine hochentwickelte verlustfreie Audiotechnologie,
    die für optische High-Definition-Medien, einschließlich Blu-ray Disc,
    entwickelt wurde. Diese Technologie wurde als optionaler Audiostandard
    für Blu-ray Disc festgelegt und liefert einen Ton, der Bit für Bit identisch
    mit dem Studio-Master ist und ein HD-Heimkino-Erlebnis ermöglicht.
    Durch die Unterstützung von Bitraten bis zu 18,0 Mbps kann Dolby
    TrueHD bis zu 8 diskrete Kanäle von 24-Bit/96-kHz-Audio gleichzeitig
    übertragen. Dolby TrueHD ist auch mit bestehenden MehrkanalAudiosystemen voll kompatibel und verfügt über die gleiche MetadatenFunktionalität wie bereits Dolby Digital, wodurch Dialognormalisierung
    und Dynamikumfangsteuerung ermöglicht werden.

    DSD
    Die DSD-Technologie (Direct Stream Digital) speichert Audiosignale auf
    digitalen Speichermedien wie Super Audio CDs. Mit DSD werden Signale
    als Einzelbitwerte mit einer Hochfrequenzabtastrate von 2,8224 MHz
    gespeichert, während Rauschformung und Oversampling zur Reduzierung
    der Verzerrung eingesetzt werden, die bei der sehr hohen Quantisierung
    von Audiosignalen häufig auftritt. Aufgrund der hohen Abtastrate kann
    eine bessere Audioqualität als mit dem PCM-Format erzielt werden, das für
    herkömmliche Audio-CDs verwendet wird. Der Frequenzbereich reicht bis
    100 kHz oder höher - bei einem Dynamikumfang von 120 dB. Dieses Gerät
    kann DSD-Signale über die HDMI-Buchse senden oder empfangen.

    DTS Digital Surround wurde entwickelt, um die analoge Tonspur von
    Filmen durch eine digitale 5.1-Kanal-Tonspur zu ersetzen, und gewinnt
    gegenwärtig in Kinos in aller Welt an Beliebtheit. DTS, Inc. hat ein
    Heimkino-System entwickelt, das es Ihnen ermöglicht, die Klangfülle
    und die natürliche Räumlichkeit von DTS Digital Surround auch zuhause
    zu genießen. Dieses System erzeugt einen praktisch verzerrungsfreien 5.1Kanal-Ton (in technischer Hinsicht: die Kanäle Links, Rechts und Center,
    2 Surround-Kanäle sowie ein LFE 0.1-Kanal für den Subwoofer, d. h.
    insgesamt 5.1 Kanäle).

    Dies ist ein Audioformat für die nächste Generation der optischen Disc, wie
    z. B. Blu-ray Discs. Es verwendet optimierte Signale mit einer niedrigen
    Bitrate für Netzwerk-Streaming. Im Fall der Blu-ray Disc wird dieses
    Format für eine sekundäre Tonspur eingesetzt, so dass Sie während der
    Wiedergabe eines Films beispielsweise den Audiokommentar des
    Regisseurs über das Internet einspielen können.

    DTS-HD High Resolution Audio
    DTS-HD High Resolution Audio ist eine hochauflösende Audiotechnologie,
    die für optische HD-Medien, einschließlich Blu-ray Disc, entwickelt
    wurde. Diese Technologie wurde als optionaler Audiostandard für Blu-ray
    Disc festgelegt; sie liefert einen Ton, der praktisch nicht vom Original
    zu unterscheiden ist, und ermöglicht ein HD-Heimkino-Erlebnis.
    Durch die Unterstützung von Bitraten bis zu 6,0 Mbps für Blu-ray Disc
    kann DTS-HD High Resolution Audio bis zu 7.1 diskrete Kanäle von
    24-Bit/96-kHz-Audio gleichzeitig übertragen.
    DTS-HD High Resolution Audio ist außerdem mit bestehenden MehrkanalAudiosystemen, in denen DTS Digital Surround integriert ist, voll kompatibel.

    De

    63



  • Page 64

    ANHANG
    Glossar

    DTS-HD Master Audio
    DTS-HD Master Audio ist eine hochentwickelte verlustfreie Audiotechnologie,
    die für optische High-Definition-Medien, einschließlich Blu-ray Disc,
    entwickelt wurde. Diese Technologie wurde als optionaler Audiostandard
    für Blu-ray Disc festgelegt und liefert einen Ton, der Bit für Bit identisch
    mit dem Studio-Master ist und ein HD-Heimkino-Erlebnis ermöglicht.
    Durch die Unterstützung von Bitraten bis zu 24,5 Mbps für Blu-ray Disc
    kann DTS-HD Master Audio bis zu 7.1 diskrete Kanäle von 24-Bit/96kHz-Audio gleichzeitig übertragen. DTS-HD Master Audio wird durch die
    HDMI-Version 1.3 unterstützt; es wurde für die optischen Disc-Player und
    AV-Receiver/Verstärker der Zukunft entwickelt und ist auch mit bestehenden
    Mehrkanal-Audiosystemen, in denen DTS Digital Surround ist, voll
    kompatibel.

    LFE 0.1-Kanal
    Dieser Kanal liefert niederfrequente Basssignale und hat einen
    Frequenzumfang von 20 bis 120 Hz. Dieser Kanal wird als 0.1 gezählt,
    da er nur den niedrigen Frequenzbereich verstärkt, im Gegensatz zu
    dem von den anderen 5 Kanälen von Dolby Digital oder DTS 5.1Kanalsystemen wiedergegebenen Vollbereich.

    Neo:6
    Neo:6 decodiert die konventionellen 2-Kanal-Quellen für die 6-KanalWiedergabe mit einem speziellen Decoder. Es ermöglicht die Wiedergabe
    mit Vollbereich-Kanälen mit einer höheren Kanaltrennung, die mit der
    Wiedergabe von diskreten digitalen Signalen vergleichbar ist. Es stehen
    zwei Modi zur Auswahl: „Music mode“ für Musik und „Cinema mode“
    für Filme.

    PCM (Linear PCM)
    Linear PCM ist ein Signalformat, unter dem ein analoges Audiosignal
    unkomprimiert digitalisiert, aufgezeichnet und übertragen wird. Dies wird
    als eine Methode für die Aufnahme von CDs und DVD-Audio verwendet.
    Das PCM-System verwendet eine Technik für die Abtastung der Größe
    des Analogsignals während einer sehr kleinen Zeitspanne. PCM steht für
    „Pulse Code Modulation“, das Analogsignal wird in Form von Impulsen
    codiert und danach für die Aufnahme moduliert.

    Informationen zu Soundfeldprogrammen
    CINEMA DSP
    Da die Systeme Dolby Surround und DTS ursprünglich für die Verwendung
    in Kinos ausgelegt wurden, wird ihr Effekt am besten in einem Saal mit
    vielen für akustische Effekte entwickelten Lautsprechern wahrgenommen.
    Da die Gegebenheiten im Wohnbereich, wie zum Beispiel die Raumgröße,
    das Wandmaterial, die Anzahl der Lautsprecher usw., sehr unterschiedlich
    sein können, ist es unvermeidbar, dass auch Unterschiede im
    wahrgenommenen Klang auftreten. Auf der Grundlage einer Vielzahl von
    tatsächlich gemessenen Daten setzt Yamaha CINEMA DSP die Original
    DSP-Technologie von Yamaha ein, um durch Kombination der Systeme
    Dolby Pro Logic, Dolby Digital und DTS im Hörraum bei Ihnen zu Hause
    ein audiovisuelles Kinoerlebnis entstehen zu lassen.

    Compressed music enhancer
    Die Funktion „Compressed music enhancer“ dieses Gerätes verbessert Ihr
    Hörerlebnis, indem die durch Kompressionsartefakte fehlenden Obertöne
    wieder ergänzt werden. Dadurch wird die vom Verlust der Höhentreue
    herrührende abgeflachte Komplexität ebenso wie das durch den Verlust
    sehr niedriger Frequenzen bedingte Fehlen von Bässen ausgeglichen,
    sodass sich eine verbesserte Leistung des gesamten Tonsystems ergibt.

    SILENT CINEMA
    Yamaha hat einen natürlichen, realistischen DSP-Soundeffekt-Algorithmus
    für Kopfhörer entwickelt. Die Parameter für Kopfhörer wurden für jedes
    Soundfeldprogramm eingestellt, sodass Sie auch über Kopfhörer eine
    getreue Wiedergabe aller Soundfeldprogramme genießen können.

    Virtual CINEMA DSP
    Yamaha hat einen Virtual CINEMA DSP-Algorithmus entwickelt,
    der es Ihnen ermöglicht, DSP-Surround-Effekte auch ohne SurroundLautsprecher zu genießen, indem virtuelle Surround-Lautsprecher
    verwendet werden. Es ist sogar möglich, Virtual CINEMA DSP mit einem
    minimalen Zwei-Lautsprecher-System ohne Center-Lautsprecher zu genießen.

    Video-Informationen

    Composite-Video-Signal
    Beim Composite-Video-Signalsystem setzt sich das Videosignal aus den
    drei Grundelementen eines Videobildes zusammen: Farbe, Helligkeit und
    Synchronisierungsdaten. Eine Composite-Video-Buchse an einer
    Videokomponente überträgt diese drei Elemente gemeinsam.

    Deep Color
    Deep Color bezieht sich auf die Verwendung verschiedener Farbtiefen
    bei Bildschirmen, oberhalb der 24-Bit-Tiefen in vorherigen Versionen
    der HDMI-Spezifikation. Diese zusätzliche Bit-Tiefe erlaubt es HDTVFernsehgeräten und anderen Bildschirmen, anstatt Millionen von Farben
    Milliarden von Farben darzustellen und dadurch Farbstufenbildung (Color
    Banding) zu beseitigen, sodass gleichmäßige Farbtonübergänge und feine
    Abstufungen zwischen Farben erzielt werden. Das höhere Kontrastverhältnis
    kann ein Vielfaches der früher möglichen Grauschattierungen zwischen
    Schwarz und Weiß darstellen. Außerdem erhöht Deep Color die Anzahl
    der verfügbaren Farben innerhalb der Grenzen, die durch den RGB- oder
    YCbCr-Farbraum vorgegeben sind.

    HDMI
    HDMI (High-Definition Multimedia Interface) ist die erste von der Industrie
    unterstützte nicht komprimierte, vollständig digitale Audio/VideoSchnittstelle. HDMI bildet eine Schnittstelle zwischen beliebigen Quellen
    (wie zum Beispiel Set-Top-Boxen oder AV-Receivern) und Audio/VideoMonitoren (wie zum Beispiel digitalen Fernsehgeräten) und unterstützt
    Standard-, verbessertes und hochauflösendes Video sowie digitales
    Mehrkanal-Audio unter Verwendung eines einzigen Kabels. HDMI
    überträgt alle ATSC HDTV-Standards und unterstützt digitales
    8-Kanal-Audio, wobei Reserven in der Bandbreite für zukünftige
    Erweiterungen und Anforderungen vorhanden sind.
    Bei Verwendung in Kombination mit HDCP (High-bandwidth Digital
    Content Protection) bietet HDMI eine sichere Audio/Video-Schnittstelle,
    die den Sicherheitsanforderungen der Inhalteanbieter und Systembetreiber
    entspricht. Für weitere Informationen über HDMI besuchen Sie bitte die
    HDMI-Website unter „http://www.hdmi.org/“.

    „x.v.Color“
    Component-Video-Signal
    Beim Component Video-Signalsystem wird das Videosignal in das
    Y-Signal für Luminanz (Helligkeit) und die PB- und PR-Signale für
    Chrominanz (Farbanteile) zerlegt. Die Farbe kann mit diesem System
    naturgetreuer wiedergegeben werden, da die einzelnen Signale voneinander
    unabhängig sind. Das Component-Signal wird auch als „Farbdifferenzsignal“
    bezeichnet, da das Helligkeitssignal von dem Farbsignal subtrahiert wird.
    Ein Monitor mit Component-Eingangsbuchsen ist erforderlich, um
    Component-Signale auszugeben.

    Ein Farbraum-Standard, der von HDMI Version 1.3 unterstützt wird. Dieser
    Farbraum ist größer als sRGB und erlaubt die Darstellung von Farben,
    die bisher nicht darstellbar waren. „x.v.Color“ erweitert den Farbraum
    und ermöglicht so die Wiedergabe von lebhafteren, natürlicheren Bildern,
    wobei die Kompatibilität mit der Farbskala der sRGB-Standards
    gewährleistet ist. „x.v.Color“ ist besonders wirksam für die Wiedergabe
    von Fotos und für Computergrafiken.

    De

    64



  • Page 65

    ANHANG
    Informationen über HDMI™
    ■ HDMI-Signalkompatibilität

    HINWEISE

    Audiosignale
    Audiosignaltypen
    2-Kanal-Linear-PCM

    Audiosignalformate
    2-Kanal, 32-192 kHz, 16/20/24-Bit

    Kompatible Medien
    CD, DVD-Video, DVD-Audio usw.

    Mehrkanal-Linear-PCM

    8-Kanal, 32-192 kHz, 16/20/24-Bit

    DVD-Audio, Blu-ray Disc, HD DVD usw.

    DSD

    2/5.1-Kanal, 2,8224 MHz, 1-Bit

    SACD usw.

    Bitstream

    Dolby Digital, DTS

    DVD-Video usw.

    Bitstream (HD-Audio)

    Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus,
    DTS-HD Master Audio, DTS-HD
    High Resolution Audio, DTS Express

    Blu-ray Disc, HD DVD usw.

    • Wenn die Eingangsquellenkomponente die Bitstream-Audiosignale von Audio-Kommentaren decodieren kann, können
    Sie die Audioquellen mit zugemischten Audio-Kommentaren über die digitalen Audio-Eingangsanschlüsse (optisch oder
    koaxial) abspielen.
    • Stellen Sie die Komponenten entsprechend der Bedienungsanleitung der Eingangsquellenkomponente ein.

    • Bei der Wiedergabe einer mit CPPM-Kopierschutz versehenen DVD-Audio werden die Video- und
    Audiosignale je nach Typ des DVD-Players eventuell nicht richtig ausgegeben.
    • Dieses Gerät ist mit HDCP-inkompatiblen HDMI- oder DVI-Komponenten nicht kompatibel.
    • Einzelheiten siehe die entsprechende Bedienungsanleitung.
    Zum Decodieren von Audio-Bitstreamsignalen auf diesem Gerät stellen Sie die
    Eingangsquellenkomponente entsprechend ein, so dass die Komponente die Bitstream-Audiosignale
    direkt ausgibt (die Bitstream-Signale nicht in der Komponente decodiert).
    • Das Gerät ist nicht mit den Audiokommentar-Funktionen von Blu-ray Disc oder HD DVD kompatibel
    (zum Beispiel spezielle aus dem Internet heruntergeladene Audioinhalte). Das Gerät kann die
    Audiokommentare von Blu-ray Disc- oder HD DVD-Inhalten nicht wiedergeben.

    Videosignale
    Dieses Gerät ist mit Videosignalen der folgenden Auflösungen kompatibel:





    480i/60 Hz
    576i/50 Hz
    480p/60 Hz
    576p/50 Hz

    – 720p/60 Hz, 50 Hz
    – 1080i/60 Hz, 50 Hz
    – 1080p/60 Hz, 50 Hz, 24 Hz

    Hinweise zu Marken
    Bluetooth™
    Bluetooth ist eine eingetragene Marke von Bluetooth SIG und wird von Yamaha im Rahmen einer
    Lizenzvereinbarung verwendet.
    In Lizenz von Dolby Laboratories hergestellt. Dolby, Pro Logic und das Doppel-D-Symbol sind
    Marken von Dolby Laboratories.

    Hergestellt unter Lizenz gemäß den US-Patenten 5,451,942; 5,956,674; 5,974,380; 5,978,762;
    6,226,616; 6,487,535; 7,212,872; 7,333,929; 7,392,195; 7,272,567 und anderen in den USA und
    weltweit eingetragenen oder angemeldeten Patenten. DTS, DTS-HD und das Symbol sind eingetragene
    Marken, und DTS-HD Master Audio sowie die DTS-Logos sind Marken der DTS, Inc. Das Produkt
    beinhaltet Software. © DTS, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

    „HDMI“, das „HDMI“-Logo und „High-Definition Multimedia Interface“ sind Marken oder
    eingetragene Marken der HDMI Licensing LLC.

    „SILENT CINEMA“ ist eine Marke der Yamaha Corporation.

    iPod™, iPhone™
    „iPod“ ist eine eingetragene Marke von Apple Inc. in den USA und in anderen Ländern. „iPhone“ ist
    ein Warenzeichen der Apple Inc.

    De

    65



  • Page 66

    ANHANG
    Technische Daten
    ■ EIN-/AUSGÄNGE
    Eingangsbuchsen
    • HDMI-Eingang x 4
    • AV-Eingang x 5
    [Audio] Digitaleingang (optisch) x 2, Digitaleingang (koaxial) x 2,
    Analogeingang x 1
    [Video] Component Video-Buchsen x 2, Video-Buchsen x 3
    • AUDIO-Eingang x 2
    [Audio] Analog-Buchse x 2
    • VIDEO AUX-Eingang x 1
    [Audio] Analog x 1, Stereo-Minibuchse x 1
    [Video] Video-Buchse x 1

    Ausgangsbuchsen
    • TV-Ausgang (Bildschirmausgang) x 3
    [Audio/Video] HDMI x 1
    [Video] Component Video-Buchse x 1, Video-Buchse x 1
    • AV-Ausgang x 2
    [Audio] Analog-Buchse x 1
    [Video] Video-Buchse x 1
    • AUDIO-Ausgang x 1
    [Audio] Analog-Buchse x 1

    ■ HDMI
    • HDMI-Spezifikation: Deep Color, „x.v.Color“, Auto Lips Sync,
    ARC (Audio Return Channel)
    • Video-Format (Repeater-Modus)
    - VGA
    - 480i/60 Hz
    - 576i/50 Hz
    - 480p/60 Hz
    - 576p/50 Hz
    - 720p/60 Hz, 50 Hz
    - 1080i/60 Hz, 50 Hz
    - 1080p/60 Hz, 50 Hz, 24 Hz

    • Audio-Format
    - Dolby Digital
    - DTS
    - DSD 6ch
    - Dolby Digital Plus
    - Dolby TrueHD
    - DTS-HD
    - PCM 2-8 Kanäle (max. 192 kHz/24 Bit)

    • Maximale Ausgangsleistung [Modelle für Großbritannien, Europa
    und Asien]
    1 kHz, 0,7 % THD, 4 Ω .......................................................... 120 W

    • Kopierschutz: HDCP-kompatibel

    • Dynamische Aussteuerungsreserve [Modelle für USA und Kanada]
    8 Ω ........................................................................................ 0,23 dB

    ■ Kompatible Decodierungsformate

    • Eingangsempfindlichkeit/Eingangsimpedanz
    AV5 usw. ..................................................................200 mV / 47 kΩ

    • Decodierungsformat
    - Dolby TrueHD, Dolby Digital Plus
    - DTS-HD Master Audio, DTS-HD High Resolution, DTS Express
    - Dolby Digital
    - DTS, DTS 96/24
    • Nachdecodierungsformat
    - Dolby Pro Logic
    - Dolby Pro Logic II Music, Dolby Pro Logic II Movie, Dolby Pro
    Logic II Game
    - DTS Neo:6 Music, DTS Neo:6 Cinema

    ■ AUDIO-TEIL
    • Minimale RMS-Ausgangsleistung des Front-, Center- und
    Surround-Kanals
    [Modelle für USA und Kanada]
    (1 kHz, 0,9% THD, 8 Ω)
    FRONT L/R..................................................................100 W/Kanal
    CENTER .................................................................................100 W
    SURROUND L/R.........................................................100 W/Kanal
    [Andere Modelle]
    (1 kHz, 0,9% THD, 6 Ω)
    FRONT L/R..................................................................100 W/Kanal
    CENTER .................................................................................100 W
    SURROUND L/R.........................................................100 W/Kanal
    • Dynamikleistung (IHF)
    [Modelle für USA und Kanada]
    Vordere Lautsprecher 8/6/4/2 Ω ........................ 110/130/160/180 W
    [Andere Modelle]
    Vordere Lautsprecher 6/4/2 Ω .................................. 105/130/150 W

    • Maximal nutzbare Ausgangsleistung (JEITA)
    [Modelle für China, Korea, Universalmodell und Asien-Modell]
    1 kHz, 10 % THD, 6 Ω ........................................................... 135 W

    • Ausgangsleistung nach IEC [Modelle für Großbritannien, Europa
    und Asien]
    Front-Lautsprecher 1 kHz, 0,9 % THD, 8 Ω ............... 95 W + 95 W

    • Maximale Eingangsspannung
    AV5 usw. (1 kHz, 0,5 % THD) ............................... 2,3 V oder mehr
    • Nenn-Ausgangsspannung/Ausgangsimpedanz
    AUDIO OUT ..........................................................200 mV / 1,2 kΩ
    SUBWOOFER (2-Kanal-Stereo & Front: Small) ......1,0 V / 1,2 kΩ
    • Nenn-Ausgangsspannung/Impedanz der Kopfhörerbuchse
    AV5 usw. (1 kHz, 50 mV, 8 Ω) ................................100 mV / 470 Ω
    • Frequenzgang
    AV5 zu FRONT .................................. 10 Hz bis 100 kHz, +0/-3 dB
    • Klirrfaktor (Total Harmonic Distortion)
    AV5 usw. zu FRONT
    [Modelle für USA und Kanada] (1 kHz, 50 W, 8 Ω)
    ..................................................................................0,06 % oder weniger
    [Andere Modelle] (1 kHz, 50 W, 8 Ω)............. 0,06 % oder weniger
    • Signal-Rauschabstand (IHF-A-Netzwerk)
    AV5 usw. Eingang kurzgeschlossen (250 mV zu FrontLautsprechern)
    ..............................................................................98 dB oder mehr
    • Eigenrauschen (IHF-A-Netz)
    Front-Lautsprecher ..........................................150 µV oder weniger
    • Kanaltrennung (1 kHz / 10 kHz)
    AV5 usw. (5,1 kΩ, kurzgeschlossen) ......... 60 dB / 45 dB oder mehr
    • Lautstärkeregelung ................................MUTE / -80 dB bis +16,5 dB
    • Klangregelung (Front-Lautsprecher)
    BASS-Anhebung/-Absenkung ................... ±10 dB / 2 dB bei 50 Hz
    BASS-Übernahmefrequenz.................................................... 350 Hz
    TREBLE-Anhebung/-Absenkung............ ±10 dB / 2 dB bei 20 kHz
    TREBLE-Übernahmefrequenz ............................................. 3,5 kHz

    De

    66



  • Page 67

    ANHANG
    • Filtercharakteristik (fc=40/60/80/90/100/110/120/160/200 Hz)
    H.P.F. (Front, Center, Surround)...................................... 12 dB/Okt.
    L.P.F. (Subwoofer)........................................................... 24 dB/Okt.

    ■ VIDEO-TEIL
    • Video-Signaltyp
    [Modelle für USA, Kanada, Korea und Universalmodell] ......NTSC
    [Andere Modelle] .......................................................................PAL
    • Signalpegel
    Composite......................................................................1 Vp-p/75 Ω
    Component ...................... 1 Vp-p/75 Ω (Y), 0,7 Vp-p/75 Ω (PB/PR)
    • Maximaler Eingangspegel (Video-Konvertierung aus)
    ........................................................................... 1,5 Vp-p oder mehr
    • Signal-Rauschabstand ............................................... 50 dB oder mehr
    • Frequenzgang [MONITOR OUT]
    Component (Video-Konvertierung aus)..... 5 Hz bis 60 MHz, ±3 dB

    ■ UKW-TEIL

    ■ ALLGEMEINES

    • Empfangsbereich
    [Modelle für USA und Kanada]........................ 87,5 bis 107,9 MHz
    [Modelle für Asien und Universalmodell]
    .................................................. 87,5/87,50 bis 108,0/108,00 MHz
    [Andere Modelle] .......................................... 87,50 bis 108,00 MHz

    • Netzspannung/-frequenz
    [Modelle für USA und Kanada] .... 120 V Wechselspannung, 60 Hz
    [Universalmodell]
    .......................... 110-120/220-240 V Wechselspannung, 50/60 Hz
    [Modell für China] ......................... 220 V Wechselspannung, 50 Hz
    [Modell für Korea]......................... 220 V Wechselspannung, 60 Hz
    [Modell für Australien].................. 240 V Wechselspannung, 50 Hz
    [Modelle für Großbritannien und Europa]
    ..................................................... 230 V Wechselspannung, 50 Hz
    [Modelle für Asien] ........... 220-240 V Wechselspannung, 50/60 Hz

    • 50-dB-Empfindlichkeitsschwelle (IHF)
    Mono .....................................................................3,0 µV (20,8 dBf)
    • Signal-Rauschabstand (IHF)
    Mono/Stereo..................................................................74 dB/69 dB
    • Klirrfaktor (Harmonic Distortion) (1 kHz)
    Mono/Stereo....................................................................... 0,3/0,3 %
    • Antenneneingang (asymmetrisch) ............................................... 75 Ω

    ■ MW-TEIL
    • Empfangsbereich
    [Modelle für USA und Kanada]............................ 530 bis 1710 kHz
    [Modelle für Asien und Universalmodell]
    ................................................................... 530/531 bis 1710/1611 kHz
    [Andere Modelle] .................................................. 531 bis 1611 kHz

    • Leistungsaufnahme
    [Modelle für USA und Kanada] ..............................250 W / 320 VA
    [Andere Modelle].................................................................... 250 W
    • Leistungsaufnahme im Bereitschaftsmodus
    [Universalmodelle] ............................................ 1,0 W oder weniger
    [Andere Modelle]............................................... 0,5 W oder weniger
    • Abmessungen (B x H x T)
    435 x 151 x 315 mm
    • Gewicht
    7,5 kg
    * Änderungen der technischen Daten jederzeit ohne Vorankündigung vorbehalten.

    Stichwortverzeichnis
    A

    H

    R

    Advanced Setup-Menü................................................................. 53
    Anschlüsse ..................................................................................... 9
    Antennenanschlüsse ..................................................................... 20
    Audio Return Channel-Funktion.................................................. 56

    HDMI Control-Funktion ............................................................. 54

    Rückseite ....................................................................................... 6

    K

    S

    Kabelstecker................................................................................ 12

    B

    L

    Bluetooth™-Gerät, Wiedergabe .................................................. 37
    Buchse.......................................................................................... 12

    Lautsprecher anschließen .............................................................. 9
    Lautsprechereinstellung .............................................................. 21

    SCENE-Funktion.........................................................................
    Setup-Menü .................................................................................
    Soundfeldprogramm....................................................................
    Soundfeldprogramm-Parametereinstellung.................................

    E

    M

    Externes Gerät, Anschluss ........................................................... 12

    Mitgeliefertes Zubehör.................................................................. 4
    MW-Abstimmung ....................................................................... 30

    F
    Fernbedienung, Teilebezeichnungen und -funktionen................... 8
    Frontblende .................................................................................... 5
    Frontblende-Display ...................................................................... 7

    O

    26
    42
    26
    51

    U
    UKW-Abstimmung ..................................................................... 30

    W
    Wiedergabe von einem iPod™/iPhone™ ................................... 35

    Option-Menü ............................................................................... 39

    De

    67



  • Page 68

    © 2011 Yamaha Corporation

    YD282A0/OMDE






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Yamaha RX-V371 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Yamaha RX-V371 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 6,02 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von Yamaha RX-V371

Yamaha RX-V371 Kurzanleitung - Deutsch - 8 seiten

Yamaha RX-V371 Kurzanleitung - Englisch - 8 seiten

Yamaha RX-V371 Bedienungsanleitung - Englisch - 68 seiten

Yamaha RX-V371 Kurzanleitung - Holländisch - 8 seiten

Yamaha RX-V371 Bedienungsanleitung - Holländisch - 68 seiten

Yamaha RX-V371 Bedienungsanleitung - Französisch - 68 seiten

Yamaha RX-V371 Kurzanleitung - Französisch - 8 seiten

Yamaha RX-V371 Bedienungsanleitung - Italienisch - 68 seiten

Yamaha RX-V371 Kurzanleitung - Italienisch - 8 seiten

Yamaha RX-V371 Bedienungsanleitung - Spanisch - 68 seiten

Yamaha RX-V371 Kurzanleitung - Spanisch - 8 seiten

Yamaha RX-V371 Bedienungsanleitung - Schwedisch - 68 seiten

Yamaha RX-V371 Kurzanleitung - Schwedisch - 8 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info