Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/49
Nächste Seite
"EDIENUNGSANLEITUNG
-8!
-8!
ARTNR
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    -8!
    -8!

    "EDIENUNGSANLEITUNG

    ARTNR



  • Page 2



  • Page 3

    )NHALTSANGABE
    "EDIENFELD  
    !USSTATTUNGSMERKMALE-IKROWELLENGERËT 
    :UBEHÚR 
    "ENUTZUNGDIESES(ANDBUCHS  
    7ICHTIGE3ICHERHEITSHINWEISE 
    
    6ORKEHRUNGENZUR6ERMEIDUNGVONMÚGLICHEM+ONTAKTMITàBERMË”IGER
    -IKROWELLENENERGIE 
    )NSTALLATIONUND!NSCHLUSS 
    %INSTELLENDER5HRZEIT 
    (EIZUNGSARTEN 
    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS  
    
    %INSTELLUNG/FEN
    -ODUS 
    %INSTELLUNG(EI”LUFT $UAL(EIZSYSTEM+OCHLEITFADEN 
    +ONVEKTION /BERHITZE%INSTELLUNG+OCHLEITFADEN 
    +ONVENTIONELLE(EIZUNG+OCHLEITFADEN  
    'RILLFUNKTION+OCHLEITFADEN  
    'RILL%INSTELLUNG2OTISSERIE 
    +ONVEKTION 5NTERHITZE%INSTELLUNG+OCHLEITFADEN 
    %INSTELLUNG'ARZEIT 
    %INSTELLUNG'ARENDE 
    'ARZEIT:EITSCHALTFUNKTION 
    'ARAUTOMATIK 
    
    %INSTELLUNG'ARAUTOMATIK  
    ,EITFADENFàRAUTOMATISCHE+OCHPROGRAMMEMIT'ARAUTOMATIK 
    
    "ENUTZUNG3CHNELLAUFTAU
    -ODUS  
    
    %INSTELLUNG3CHNELLAUFTAU
    -ODUS 
    ,EITFADENFàR%INSTELLUNGENDER3CHNELLAUFTAUFUNKTION  
    7IEFUNKTIONIERTEIN-IKROWELLENGERËT  
    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS 
    
    %INSTELLUNG-IKROWELLEN
    -ODUS 
    ,EITFADENFàR-IKROWELLEN
    ,EISTUNGSSTUFEN 
    ,EITFADENFàR-IKROWELLEN
    +OCHGESCHIRR  
    
    +OCHLEITFADEN-IKROWELLENGERËT 
    
    !USSCHALTENDES3IGNALTONS 
    +OMBIFUNKTIONEN 
    
    +INDERSICHERUNG 
    "ENUTZUNGDER!QUA#LEAN
    &UNKTION 
    2EINIGUNG)HRES-IKROWELLENGERËTES  
    3TÚRUNGENUND2EPARATUR)HRES-IKROWELLENGERËTES 
    "ESEITIGUNGVON3TÚRUNGEN 
    &EHLERCODES  
    4ECHNISCHE$ATEN 

    



  • Page 4

    "EDIENFELD
      

    

    

    

    

    

    

        

    

    

     !53

    '!2:%)4

     /&%.
    -/$53

    $)30,!9

     !54/+/#(
    -/$53

    '!2%.$%

     3#(.%,,!5&4!5
    -/$53

    4%-0%2!452

     -)+2/7%,,%.
    -/$53

    '
    %7)#(4-)+2/7%,,%.

    ,%)345.'

     -/$53
    7AHLSCHALTER

    -5,4)&5.+4)/.3
    7!(,3#(!,4%2

     (%)”,5&4 -)+2/7%,,%

    34/00,¾3#(%.

     '2),, -)+2/7%,,%

    34!24

     !15!#,%!.
    5(2

    



  • Page 5

    !USSTATTUNGSMERKMALE-IKROWELLENGERÊT
    "EDIENFELD
    #ONTROL0ANEL

    4OP(EATING%LEMENTS
    /BERE(EIZELEMENTE
    %INSCHUBEBENEN
    /VEN,EVELS
    'ERËT

    /FENBELEUCHTUNG
    /VEN,IGHT

    ,EISTE
    ,EVEL
    ,EVEL
    ,EISTE

    ,EVEL
    ,EISTE
    ,EVEL
    ,EISTE
    ,EVEL
    ,EISTE
    -ICROWAVE,EVEL
    ,EISTE

    3AFETY$OOR,OCK
    4àRVERRIEGELUNG
    4àR
    $OOR

    $OOR(ANDLE
    4àRGRIFF

    (INWEIS
    L$IE%INSCHUBEBENENSINDVONUNTENNACHOBENNUMMERIERT
    L$IE%INSCHUBEBENENUNDWERDENHAUPTSËCHLICHFàRDIE'RILLFUNKTIONBENUTZT
    L$IE-IKROWELLEN
    %INSCHUBEBENEWIRDHAUPTSËCHLICHFàRDIE-IKROWELLENFUNKTIONVERWENDET

    IN+OMBINATIONMITDER+ERAMIKTELLER
    L6ERWIESENWIRDAUF DEN+OCHLEITFADENINDIESEM"àCHLEIN UMDIERICHTIGE%INSCHUBEBENE

    FàR)HRE'ERICHTEZUWËHLEN

    



  • Page 6

    :UBEHÚR
    &OLGENDES:UBEHÚRGEHÚRTZU)HREM-IKROWELLENGERÊT

  • Page 7

    "ENUTZUNGDIESES(ANDBUCHS
    7IRDANKEN)HNENFàRDIE!NSCHAFFUNGEINES!4!'+OMBI
    -IKROWELLENGERÊTES
    )HRE"EDIENUNGSANLEITUNGENTHÊLTWICHTIGE3ICHERHEITSHINWEISEUNDWESENTLICHE
    )NFORMATIONENàBERDIE"ENUTZUNGUND0mEGE)HRESNEUEN'ERÊTES
    6OR"ENUTZUNGDIESES'ERÊTESLESEN3IEBITTEALLE!NWEISUNGENINDIESEM(AND

    BUCHUNDBEWAHREN3IEDAS(ANDBUCHFàRSPÊTEREN'EBRAUCHAUF

    7ICHTIGE3ICHERHEITSHINWEISE
    6/2+%(25.'%.:526%2-%)$5.'6/.-½',)#(%-+/.4!+4-)4
    '%&­(2,)#(%2-)+2/7%,,%.%.%2')%
    "EI.ICHTBEACHTUNGDERFOLGENDEN3ICHERHEITSHINWEISESETZTMANSICHGESUNDHEITSSCHËDLICHER
    -IKROWELLENENERGIEAUS
    A +EINESFALLSSOLLTEMANVERSUCHEN DAS'ERËTBEIGEÚFFNETER4àRZUBETREIBEN ANDEN
    3ICHERHEITSVERRIEGELUNGEN4àRRIEGELN ZUHANTIERENODER'EGENSTËNDEINDIE3ICHERHEITS

    VERRIEGELUNGENZUSTECKEN
    B 3CHIEBEN3IEKEINEN'EGENSTANDZWISCHENDIE'ERËTETàRUND&RONTSEITEUNDACHTEN3IE
    DARAUF DASSSICHKEINE2àCKSTËNDEVON3PEISENODER2EINIGUNGSMITTELNAUF DEN$ICHT

    mËCHENABLAGERN3TELLEN3IESICHER DASSDIE4àRDICHTmËCHENIMMERSAUBERSIND$ARUM
    NACH'EBRAUCHERSTIMMERMITEINEMFEUCHTEN4UCHABWISCHENUNDANSCHLIE”ENDMIT
    EINEMWEICHEN TROCKNEN4UCHTROCKENREIBEN
    C "ENUTZEN3IENIEMALSEINBESCHËDIGTES'ERËT SONDERNLASSEN3IEESERSTVONEINEM
    AUTORISIERTENUNDVOM(ERSTELLERGESCHULTEN+UNDENDIENSTTECHNIKERREPARIEREN¯U”ERST
    WICHTIGIST DASSSICHDIE'ERËTETàREINWANDFREISCHLIE”ENLËSSTUNDKEINENACHFOLGENDEN
    3CHËDENFESTZUSTELLENSIND

  • Page 8

    7ICHTIGE3ICHERHEITSHINWEISE&ORTSETZUNG
    3ORGFÊLTIGLESENUNDFàRKàNFTIGEN'EBRAUCHAUFBEWAHREN"EVOR3IE3PEISEN
    ODER'ETRÊNKEIN)HREM-IKROWELLENGERÊTERWÊRMEN ISTZUàBERPRàFEN OB
    FOLGENDE3ICHERHEITSVORKEHRUNGENERFàLLTSIND

  • Page 9

    7ICHTIGE3ICHERHEITSHINWEISE&ORTSETZUNG
     'EBEN3IEVORALLEM!CHT WENN3IE&LàSSIGKEITENODER"ABYNAHRUNGERWËRMEN
    L 7ARTEN3IE)--%2MINDESTENS3EKUNDENNACH!USSCHALTENDES'ERËTS DAMITEIN
    4EMPERATURAUSGLEICHSTATTlNDENKANN
    L 2àHREN3IE WENNNÚTIG WËHRENDDEM%RHITZENUND)--%2NACHDEM%RHITZENUM






    L 5MEINEN3IEDEVERZUGUNDMÚGLICHES6ERBRàHENDURCHSCHLAGARTIGES(ERAUSSPRITZEN



    L &àLLEN3IEEINEN"EHËLTER.)%-!,3BISZUM2ANDUNDWËHLEN3IEEINEN"EHËLTER DER

    ZUVERMEIDEN SOLLTEN3IEVOR WËHRENDUNDNACHDEM%RHITZENUMRàHREN





    OBENBREITERALSUNTENIST DAMITDIE&LàSSIGKEITNICHTàBERKOCHT&LASCHENMITENGEM
    (ALSKÚNNENZUDEMBEIÄBERHITZUNGEXPLODIEREN
    L 0RàFEN3IE)--%2DIE4EMPERATURVON"ABYNAHRUNGODER
    MILCH BEVOR3IEDAS"ABY
    FàTTERN
    L %RHITZEN3IEEIN"ABYmËSCHCHEN.)%-!,3MITAUFGESETZTEM3AUGER DADIE&LASCHE
    BEIÄBERHITZUNGEXPLODIERENKANN
    L "EIM%RHITZENVON'ETRËNKENKANNESZUM3IEDEVERZUGVONKOCHENDER&LàSSIGKEIT
    KOMMEN DAHER6ORSICHTBEIM(ERAUSNEHMENDERERHITZTEN'ETRËNKE

     !CHTEN3IEDARAUF DAS.ETZKABELNICHTZUBESCHËDIGEN
    L 4AUCHEN3IEDAS.ETZKABELODERDEN.ETZSTECKERNICHTIN7ASSERUNDHALTEN3IEDAS
    .ETZKABELVONHEI”EN&LËCHENFERN
    L "ENUTZEN3IEDIESES'ERËTNICHT WENN.ETZKABELODER.ETZSTECKERBESCHËDIGTSIND
     (ALTEN3IEDEN'ARRAUMSAUBER
    L .ACHJEDEM'EBRAUCHISTDIE-IKROWELLEMITEINEMMILDEN3PàLMITTELZUREINIGEN
    ,ASSEN3IEDAS'ERËTZUR6ERMEIDUNGVON6ERLETZUNGENVORDER2EINIGUNGERST
    ABKàHLEN
    'RUND 3PEISERESTEODER¾LSPRITZER DIEAM"ODENODERDEN7ËNDENDES'ARRAUMS
    HAFTEN KÚNNENDIE+ERAMIKSCHICHTBESCHËDIGENUNDDIE,EISTUNGSFËHIGKEITDES
    'ERËTESHERABSETZEN
     %INhKLICKENDESv'ERËUSCHKANNBEIM"ETRIEBDES'ERËTES VORALLEMIM!UFTAU
    -ODUS ZU
    HÚRENSEIN
    'RUND %SISTMANCHMALBEIM7ECHSELDERELEKTRISCHEN,EISTUNGSABGABEZUHÚREN
    $ASISTNORMAL
     7ENNDAS-IKROWELLENGERËTLEERBETRIEBENWIRD SCHALTETSICHDAS'ERËTAUS3ICHERHEITS

    GRàNDENAUTOMATISCHAUS.ACH-INUTENKÚNNEN3IEDAS'ERËTWIEDERNORMALIN
    "ETRIEBNEHMEN
    



  • Page 10

    7ICHTIGE3ICHERHEITSHINWEISE&ORTSETZUNG



    L %SHATNICHTSZUBEDEUTEN WENNDIE-IKROWELLENACH"EENDIGUNGDER'ARZEITNOCH

    ETWASWEITERLËUFT
    'RUND $IESES'ERËTISTSOKONZIPIERT DASSDER6ENTILATORNACH"EENDIGUNGDER'AR

    ZEITNOCH-INUTENIN"ETRIEBIST DAMITDIEELEKTRONISCHEN4EILEIM)NNERENDES
    'ERËTESABKàHLENKÚNNEN.ACH"EENDIGUNGDER'ARZEITPIEPTDAS'ERËTUND
    BLINKThvVIER-AL$ER0IEPTONERTÚNTDANNMITEINER&REQUENZVONEINEM4ON
    PRO-INUTE

    7ICHTIGE3ICHERHEITSHINWEISE
    3EHEN3IEHINUNDWIEDERINDEN'ARRAUM WENN%SSENIN%INWEGBEHËLTERNAUS0LASTIK
    0APIERODERANDERENBRENNBAREN-ATERIALIENERWËRMTODERGEGARTWIRD

    7)#(4)'
    *UNGEN+INDERNIST+%).%3&!,,3ZUGESTATTEN DAS'ERËTZUBENUTZENODERDAMITZUSPIELEN
    %SISTAUCHDARAUF ZUACHTEN DASSSIEBEI"ETRIEBDES'ERËTESNICHTUNBEAUFSICHTIGTSIND'E

    GENSTËNDE DIEFàR+INDERINTERESSANTSIND SOLLTENNICHTAUF DEM'ERËTABGELEGTODERVERSTECKT
    WERDEN

    7!2.5.'
    $AS'ERËTNICHTBENUTZEN WENN4àRODER$ICHTUNGENBESCHËDIGTSIND$AS'ERËT
    DARF ERSTNACH2EPARATURDURCHEINEN&ACHMANNWIEDERIN"ETRIEBGENOMMENWERDEN

    7!2.5.'
    2EPARATUREN BEIDENENDIE3CHUTZABDECKUNGGEGEN-IKROWELLENENERGIEABGENOMMEN
    WERDENMUSS DàRFENWEGENDERDABEIBESTEHENDEN3TRAHLENBELASTUNGSGEFAHRNURVON
    AUTORISIERTEM&ACHPERSONALVORGENOMMENWERDEN

    7!2.5.'
    &LàSSIGKEITENUNDANDERE,EBENSMITTELDàRFENNICHTINFESTVERSCHLOSSENEN"EHËLTERNGEGART
    WERDEN$IESEKÚNNENIM'ERËTPLATZEN

    7!2.5.'
    +INDERDàRFENDIE-IKROWELLENURDANNUNBEAUFSICHTIGTBENUTZEN WENNIHNENVORHERGENAU
    DERENSICHERER"ETRIEBERKLËRTWURDEUNDSIEàBERDIE'EFAHRENEINERUNSACHGEMË”EN(AND

    HABUNGAUFGEKLËRTWORDENSIND

    7!2.5.'
    "EHALTEN3IEBEIDER%RHITZUNGVON,EBENSMITTELNIN0LASTIK
    ODER0APIERBEHËLTERNDAS'ERËT
    IM!UGE DA%NTZàNDUNGMÚGLICHIST

    7!2.5.'
    !CHTEN3IEDARAUF DASSDAS'ERËTBEIM,AMPENWECHSELAUSGESCHALTETIST UM3TROMSCHLAG

    GEFAHRZUVERMEIDEN
    3ORGEN3IEFàRDIEUMWELTGERECHTE7IEDERVERWENDUNGODER%NTSORGUNGDES
    6ERPACKUNGSMATERIALS
    .EHMEN3IEBITTEMIT)HRERÚRTLICHEN"EHÚRDEàBERDIEUMWELTGERECHTEUNDSICHERE
    %NTSORGUNGDIESES0RODUKTES+ONTAKTAUF

    



  • Page 11

    )NSTALLATIONUND!NSCHLUSS
    L $IESES'ERËTIST.)#(4ZUR"ENUTZUNGFàRGEWERBLICHE:WECKEGEDACHT
    L "EACHTEN3IEDIEMITGELIEFERTEN)NSTALLATIONSANWEISUNGENUNDSORGEN3IEDAFàR DASSDAS

    'ERËTVONEINEMAUTORISIERTEN4ECHNIKERINSTALLIERTWIRD
    L $AS'ERËTISTMITEINEM3TECKERVERSEHENUNDDARF NURANEINEORDNUNGSGEMË”INSTALLIERTE

    GEERDETE3TECKDOSEANGESCHLOSSENWERDEN$ER3ICHERUNGSSCHUTZHAT!ZUBETRAGEN
    ,
    ODER"
    4YP-INIATUR
    4RENNSCHALTER 
    L 7ENNEINENEUE3TECKDOSEERFORDERLICHIST SIND)NSTALLATIONUND+ABELANSCHLUSSVONEINEM

    ANERKANNTEN%LEKTRIKERAUSZUFàHREN7ENNDER3TECKERNACHDER)NSTALLATIONNICHTMEHR
    ERREICHBARIST MUSSEINE0OLTRENNUNGAM)NSTALLATIONSORTMITEINEMMINIMALEN+ONTAKTAB

    STANDVONMMVORZUSEHEN
    L !DAPTER 3TECKERLEISTENUND6ERLËNGERUNGSKABELSINDNICHTZUBENUTZENÄBERLASTUNGKANN

    "RANDVERURSACHEN
    L %INSCHALTUNG

    7ENNDAS'ERËTERSTMALIGANGESCHLOSSENIST LEUCHTENALLE3EGMENTEEINE3EKUNDEAUF
    .ACH3EKUNDENBLINKT

  • Page 12

    %INSTELLENDER5HRZEIT
    7ENNDAS'ERÊTERSTMALIGEINGESCHALTETIST LEUCHTETDAS$ISPLAYAUF.ACH
    DREI3EKUNDENERSCHEINTDAS5HRENSYMBOLUNDhvBLINKTAUFDEM$ISPLAY
    %INSTELLENDER5HRZEIT

    

    $RàCKEN3IEDIE4ASTEMITDEM
    5HRENSYMBOL
    $IEhvBEGINNTZUBLINKEN

    

    $REHEN3IEDEN-ULTIFUNKTIONS

    7AHLSCHALTERZUR%INSTELLUNGDER
    3TUNDEN

    

    $RàCKEN3IEWIEDERDIE4ASTEMITDEM
    5HRENSYMBOL$IEhvBEGINNTZU
    BLINKEN

    

    $REHEN3IEDEN-ULTIFUNKTIONS

    7AHLSCHALTERZUR%INSTELLUNGDER
    -INUTEN

    

    $RàCKEN3IEWIEDERDIE4ASTEMITDEM
    5HRENSYMBOL$IE5HRSTELLTSICH
    SELBSTINNERHALBVON3EKUNDENEIN

    



  • Page 13

    (EIZUNGSARTEN
    )NDERFOLGENDEN4ABELLESINDDIEJEWEILIGEN(EIZUNGSARTENUNDVERFàGBAREN
    %INSTELLUNGEN)HRES'ERÊTESAUFGEFàHRT"ENUTZEN3IEDIE+OCHLEITFÊDENAUFDEN
    FOLGENDEN3EITEN UMDENGEEIGNETEN-ODUSUNDDIE%INSTELLUNGFàRALL)HRE
    2EZEPTEZUBESTIMMEN
    /&%.
    -/$53
    %INSTELLUNG(EI”LUFT $UAL(EIZSYSTEM
    $IE3PEISENWERDENMIT(EI”LUFTAUF DERLINKENUNDRECHTEN3EITEDES
    /FENSERHITZT$IESE%INSTELLUNGSORGTFàRGLEICHMË”IGE%RWËRMUNGUND
    ISTIDEALZUM"ACKEN
    +ONVEKTION /BERHITZE
    %INSTELLUNG
    (EI”LUFT
    UND/BERHITZE
    %LEMENTKOMBINIERTSINDIDEALZUR+RUSTENBIL

    DUNGUND"RËUNUNG"ESONDERSEMPFOHLENFàR&LEISCHGERICHTE
    +ONVENTIONELLE(EIZEINSTELLUNG
    $IE7ËRMEKOMMTVONDENOBERENUNDUNTEREN(EIZELEMENTEN$IESE
    %INSTELLUNGEIGNETSICHZUM"ACKENUND"RATEN
    'RILLFUNKTIONS
    %INSTELLUNG
    3PEISENWERDENVOMOBEREN(EIZELEMENTERWËRMT$ER2OTISSERIE
    -O

    TORWIRDWËHRENDDES'RILLENSAKTIVIERT UMDIE"ENUTZUNGDER2OTISSERIE
    ZUERMÚGLICHEN$IESE&UNKTIONKANNAUCHOHNE2OTISSERIE
    "ETRIEB
    GENUTZTWERDEN
    +ONVEKTION 5NTERHITZE
    %INSTELLUNG
    $URCH+OMBINATIONVON(EI”LUFTUNDUNTEREM(EIZELEMENTWIRDDAS
    'ERICHTKNUSPRIGUNDGEBRËUNT

    !54/+/#(
    -/$53
    7ËHLEN3IEAUSZWÚLF VORPROGRAMMIERTEN3CHNELLKOCHFUNKTIONEN UM
    )HRE,IEBLINGSGERICHTEZUGAREN ZUBRATENODERZUBACKEN'ARZEITUND
    ,EISTUNGSSTUFEWERDENAUTOMATISCHEINGESTELLT3IEBRAUCHENNURDAS
    0ROGRAMMUNDDAS'EWICHTFàRDEN3TARTDES'ARVORGANGSZUWËHLEN

    3#(.%,,!5&4!5
    -/$53
    7ËHLEN3IEAUSFàNF VORPROGRAMMIERTEN3CHNELLAUFTAUFUNKTIONEN
    !UFTAUZEITUND,EISTUNGSSTUFEWERDENAUTOMATISCHEINGESTELLT7ËHLEN
    3IEZUM3TARTDES!UFTAUVORGANGSDAS0ROGRAMMUNDDAS'EWICHT

    -)+2/7%,,%.
    -/$53
    -IKROWELLENENERGIEWIRDZUM'ARENUND!UFTAUENVON3PEISENBENUTZT
    $ER'ARVORGANGISTSCHNELLUNDEFlZIENT OHNEDIE&ARBEODER&ORMDER
    3PEISEZUVERËNDERN,EISTUNGSSTUFEUND'ARZEITWERDENFàRDIE
    JEWEILIGEN'ERICHTEVON(ANDEINGESTELLT
    



  • Page 14

    (EIZUNGSARTEN
    +/-")&5.+4)/.%.
    (EI”LUFTKOMBINIERTMIT-IKROWELLE
    "ENUTZENDIESE&UNKTIONFàR/BSTKUCHEN "ROTUND!UmËUFE DIENORMALERWEISE
    EINELANGE'ARZEITHABEN

    'RILLMIT-IKROWELLE
    "ENUTZEN3IEDIESE&UNKTIONFàRDIE:UBEREITUNGVON(ËHNCHEN "RATEN &ISCHE
    ODER!UmËUFE

    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS
    5NTERDIESEM-ODUSGIBTESFàNF%INSTELLUNGSMÚGLICHKEITEN:UR"ESTIMMUNG
    DERKORREKTEN%INSTELLUNGWIRDAUFDIE+OCHANLEITUNGENAUFDEN3EITENn
    VERWIESEN
    %INSTELLUNG/FEN
    -ODUS

    

    

    $REHEN3IEDEN-/$53
    7AHLSCHAL

    TERAUF DIE0OSITION/FEN
    -ODUS

    $REHEN3IEDEN-5,4)&5.+4)/.3

    7AHLSCHALTERAUF DENGEWàNSCHTEN
    /FEN
    -ODUS$ER/FEN
    -ODUSUNDDIE
    EMPFOHLENE4EMPERATURWERDENIM
    $ISPLAYANGEZEIGT

    (EI”LUFT $UAL(EIZSYSTEM
    +ONVEKTION /BERHITZE
    +ONVENTIONELLE(EIZUNG
    'RILL
    +ONVEKTION 5NTERHITZE

    



  • Page 15

    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    (INWEIS
    $IE+ONVEKTIONSHEIZUNGUNDDIE'RILLHEIZUNGSCHALTENSICHZUR2EGULIERUNGDER4EMPERATUR
    STËNDIGEINUNDAUS

    

    :UR4EMPERATURËNDERUNGDRàCKEN3IE
    4%-0%2!452UNDDREHEN3IEDEN
    -5,4)&5.+4)/.3
    7AHLSCHALTER
    AUF DIEGEWàNSCHTE4EMPERATUR

    

    :UR%INSTELLUNGDER'ARZEITDRàCKEN
    3IEDIE'!2:%)4
    4ASTEUNDDREHEN
    3IEDEN-5,4)&5.+4)/.3
    7AHL

    SCHALTERAUF DIEGEWàNSCHTE'ARZEIT

    $RàCKEN3IEDIE34!24
    4ASTE

    

    $IE4%-0%2!452
    !NZEIGEAUF
    DEM$ISPLAYLEUCHTETUNDDIE!N

    ZEIGEBLINKT WENNDIE4EMPERATUR
    ERREICHTIST

    (INWEIS
     7ËHRENDDES'ARVORGANGSKANNDIE%INSTELLUNGVON'!2:%)4UND4%-0%2!452
    GEËNDERTWERDEN
     "EI%INSTELLUNGENIM/FEN
    -ODUSSCHALTENSICHDIE+ONVEKTOR
    UNDOBERENUNDUNTEREN
    (EIZELEMENTEWËHRENDDES'ARVORGANGSZUR2EGULIERUNGDER4EMPERATUREINUNDAUS
     $URCHGLEICHZEITIGES$RàCKENDER4ASTEN4%-0%2!452UND'%7)#(4-)+2/7%,

    ,%.
    ,%)345.'WIRDDIE4EMPERATURIM'ARRAUMANGEZEIGT
    7ICHTIG
    "EI"ENUTZUNGDES'ERËTSIM/FEN
    -ODUSMUSSSICHERGESTELLTWERDEN DASS"ACKGESCHIRRAUS
    'LASFàR4EMPERATURENVON
    ª#GEEIGNETIST

    



  • Page 16

    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    %INSTELLUNG(EI”LUFT $UAL(EIZSYSTEM
    $IE3PEISENWERDENMIT(EI”LUFTAUFDERLINKENUNDRECHTEN3EITEDES/FENS
    ERHITZT$IESE%INSTELLUNGSORGTFàRGLEICHMÊ”IGE%RWÊRMUNGUNDISTIDEALZUM
    "ACKEN
    7ENNAUF ZWEI"ACKBLECHENGLEICHZEITIG
    GEBACKENWIRD STELLEN3IEDIE"ACKBLECHEAUF
    %INSCHUBEBENEUND%INSCHUBEBENE

    3TELLEN3IESICHER DASS"ACKGESCHIRRAUS'LASFàR"ACKTEMPERATURENVON
    ª#
    GEEIGNETIST

    +OCHLEITFADEN
    "ENUTZEN3IE4EMPERATURENUND:EITENINDIESER4ABELLEALS2ICHTLINIENZUM"ACKEN
    7IREMPFEHLEN DEN/FENIM(EI”LUFT $UAL(EIZSYSTEM
    -ODUSVORZUHEIZEN
    'ARGUT

    %INSCHUB

    LEISTE

    4EMPERATURª#

    :UBEHÚR

    :EIT3T

    (ASELNUSSKUCHEN
    2ECHTECKIGE&ORM

    

    
    

    "ACKROST

    

  • Page 17

    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    +ONVEKTION /BERHITZE%INSTELLUNG
    (EI”LUFTUNDOBERES(EIZELEMENTKOMBINIERTSINDIDEALZUR+RUSTENBILDUNGUND
    "RÊUNUNG$IESE%INSTELLUNGWIRDSPEZIELLZUM'ARENVON&LEISCHEMPFOHLEN

    &LEISCHWIRDAUF DEM2OSTAUF %INSCHUBEBENE
    GEGART3TELLEN3IEDAS"ACKBLECHAUF%IN

    SCHUBLEISTEUMDAS"RATENFETTAUFZUFANGEN

    3TELLEN3IESICHER DASS"ACKGESCHIRRAUS'LASFàR"ACKTEMPERATURENVON
    ª#
    GEEIGNETIST

    +OCHLEITFADEN
    "ENUTZEN3IE4EMPERATURENUND:EITENINDIESER4ABELLEALS2ICHTLINIENZUM"RATEN
    7IREMPFEHLEN DEN/FENIM+ONVEKTIONS
    UND/BERHITZE
    -ODUSVORZUHEIZEN
    ,EGEN3IE&LEISCHAUF DEN"ACKROST BEFOLGEN3IEDEN%INSCHUBEBENENRATINDER4ABELLEUND
    BENUTZEN3IEDAS"ACKBLECHALS&ETTAUFFANGSCHALEAUF %INSCHUBEBENE
    %INSCHUB

    LEISTE

    4EMPERATUR
    ª#

    :UBEHÚR

    :EIT3T

    2INDERROASTBEEF 
    KGROSAGEBRATEN

    

    
    

    "ACKROST
    "ACKBLECH

    

  • Page 18

    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    +ONVENTIONELLE(EIZUNG%INSTELLUNG
    $IE7ÊRMEKOMMTVONDENOBERENUNDUNTEREN(EIZELEMENTEN$IESE%INSTEL

    LUNGISTZUM"ACKENUND"RATENGEEIGNET
    "ACKBLECHODER"ACKROSTWIRDNORMALERWEISE
    AUF %INSCHUBEBENEGELEGT

    3TELLEN3IESICHER DASS"ACKGESCHIRRAUS'LASFàR"ACKTEMPERATURENVON
    ª#
    GEEIGNETIST

    +OCHLEITFADEN
    "ENUTZEN3IE4EMPERATURENUND:EITENINDIESER4ABELLEALS2ICHTLINIENZUM"ACKEN
    7IREMPFEHLEN DAS'ERËTIMKONVENTIONELLEN(EIZMODUSVORZUHEIZEN

    %INSCHUB

    LEISTE

    4EMPERATURª#

    :UBEHÚR

    :EIT3T

    ,ASAGNE

    

    
    

    "ACKROST

    

  • Page 19

    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    'RILL%INSTELLUNG
    3PEISENWERDENVONDENOBEREN(EIZELEMENTENERHITZT
    $ER+ERAMIKTELLERWIRDZUM'RILLENMITDEM
    'RILLROSTGEWÚHNLICHAUF %INSCHUBEBENE
    GESTELLT

    3TELLEN3IESICHER DASS"ACKGESCHIRRAUS'LASFàR"ACKTEMPERATURENVON
    ª#
    GEEIGNETIST

    +OCHLEITFADEN
    "ENUTZEN3IE4EMPERATURENUND:EITENINDIESER4ABELLEALS2ICHTLINIENZUM'RILLEN
    3TELLEN3IEDIE'RILLTEMPERATURAUF ª#EIN HEIZEN3IE-INUTENVOR
    %INSCHUB

    LEISTE

    :EIT-IN
    E3EITE

    :EIT-IN
    E3EITE

    :UBEHÚR

    "RATSPIE”

    

    
    

    
    

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    3CHWEINESTEAKS

    

    
    

    
    

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    7àRSTCHEN

    

    
    

    
    

    "ACKBLECH

    (ËHNCHENTEILE

    

    
    

    
    

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    ,ACHSlLETS

    

    
    

    
    

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    'ESCHNITTENES
    'EMàSE

    

    
    

    
    

    "ACKBLECH

    4OAST

    

    
    

    
    

    "ACKROST

    +ËSETOASTS

    

    
    




    "ACKROST

    'ARGUT



    



  • Page 20

    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    'RILL%INSTELLUNG2OTISSERIE
    3PEISENWERDENVONDENOBEREN(EIZELEMENTENERHITZT
    :UM'RILLENMIT2OTISSERIEWIRDDER
    2OTISSERIEHALTERAUF %INSCHUBLEISTEAN

    GEBRACHT$IE2OTISSERIEWIRDINDEN(ALTER
    GESTECKT DERMITTLERE&LEISCHSPIE”ISTINDIE
    !RRETIERUNGHINTENIM'ERËTEINZUSCHIEBEN
    $IE2OTISSERIEKANNMITKLEINEN&LEISCHSPIE

    ”ENGEMË”!BBILDUNGBENUTZTWERDEN&àR
    GRÚ”ERE&LEISCHSTàCKENSINDDIEKLEINEN
    &LEISCHSPIE”EUNDDIE3CHEIBENZUENTFERNEN
    .URDERGRO”EMITTLERE3PIE”WIRDBENUTZT
    $IEKLEINEN&LEISCHSPIE”EDREHENSICH
    WËHRENDDES'RILLENSAUTOMATISCH!CHTEN3IE
    AUF DIERICHTIGE0OSITIONIERUNGDER2OTISSERIE
    UNDàBERPRàFEN3IEWËHRENDDERERSTEN
    "ETRIEBSMINUTEDASEINWANDFREIE$REHEN
    :UM2OTISSERIESETGEHÚRTEIN'RIFF DERINDEN
    MITTLEREN&LEISCHSPIE”ZURBEQUEMEREN(AND

    HABUNGEINGESCHRAUBTWERDENKANN%NTFERNEN
    3IEVORDEM3CHLIE”ENDER'ERËTETàRDEN'RIFF

    (INWEIS
    3TELLEN3IEDIE'RILLTEMPERATURAUF ª#EIN HEIZEN3IE-INUTENVOR

    



  • Page 21

    "ENUTZUNG/FEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    +ONVEKTION 5NTERHITZE%INSTELLUNG
    :UM%RHITZEN"ENUTZUNGVON(EI”LUFTUNDUNTEREM(EIZELEMENT$IESEMPlEHLT
    SICH WENN+RUSTEUND"RÊUNUNGGEWàNSCHTWERDEN
    "ACKBLECHODER"ACKROSTWIRDOFTAUF %INSCHUB

    LEISTEBENUTZT

    3TELLEN3IESICHER DASS"ACKGESCHIRRAUS'LASFàR"ACKTEMPERATURENVON
    ª#
    GEEIGNETIST

    +OCHLEITFADEN
    "ENUTZEN3IE4EMPERATURENUND:EITENINDIESER4ABELLEALS2ICHTLINIENZUM"ACKEN
    7IREMPFEHLEN DAS'ERËTMIT+ONVEKTIONS
    5NTERHITZE
    -ODUSVORZUHEIZEN
    %INSCHUB

    LEISTE

    4EMPERATURª#

    :UBEHÚR

    :EIT3T

    &RISCHE0IZZA

    

    
    

    "ACKBLECH

    

  • Page 22

    %INSTELLUNG'ARZEIT

    

    7ËHLEN3IEGEWàNSCHTE/FENFUNKTION
    UND4EMPERATUR3IEHEAUCH+APITEL
    h¯NDERNVON/FENFUNKTIONUND4EM

    PERATURh 

    

    $RàCKEN3IEDIE'!2:%)4
    4ASTE

    

    $REHEN3IEDEN-5,4)&5.+4)/.3

    7AHLSCHALTERZUR%INSTELLUNGDER
    GEWàNSCHTEN'ARZEIT

    

    $RàCKEN3IEDIE34!24
    4ASTE$ER
    /FENSETZTSICHSOFORTIN"ETRIEB

     .ACH3EKUNDENENDET'ARZEIT

    EINSTELLUNGAUTOMATISCH
     $RàCKEN3IEDIE'!2:%)4

    4ASTE UMDIE'ARZEITEINSTELLUNGZU
    BEENDEN

    

    .ACH!BLAUF DEREINGESTELLTEN:EITISTEINAKUSTISCHES3IGNALZUHÚRENUNDDAS'ERËT
    SCHALTETSICHAUS

    (INWEIS
    -EHR
    7ENIGER
    &UNKTION3IEKÚNNENDIEVOREINGESTELLTE'ARZEITWËHRENDDES
    'ARVORGANGSMITDEM-5,4)&5.+4)/.3
    7AHLSCHALTERZUR%RZIELUNGBESSERER
    'ARERGEBNISSEVERSTELLEN

    



  • Page 23

    %INSTELLUNG'ARENDE

    

    7ËHLEN3IEDIEGEWàNSCHTE/FENFUNK

    TIONUND4EMPERATUR

    

    $RàCKEN3IEDIE'!2%.$%
    4ASTE$IE
    AKTUELLE:EITBLINKTAUF DEM$ISPLAY

    "EISPIEL!KTUELLE:EIT

  • Page 24

    :EITSCHALTFUNKTIONDER'ARZEIT
    "EISPIEL

  • Page 25

    'ARAUTOMATIK
    -ITDER'ARAUTOMATIKKÚNNENSIEAUSZWÚLFVORPROGRAMMIERTEN%INSTELLUNGEN
    WÊHLEN UM)HRE,IEBLINGSGERICHTEEINFACHZUGAREN ZUBRATENODERZUBACKEN
    'ARZEITUND,EISTUNGSSTUFEWERDENAUTOMATISCHEINGESTELLT7ÊHLEN3IEEINFACH
    EINEDERZWÚLF%INSTELLUNGENUNDSTELLEN3IEDAS'EWICHTZUM3TARTDES'ARVOR

    GANGSEIN
    %INSTELLUNG'ARAUTOMATIK

    

    

    $REHEN3IEDEN-/$53
    7AHLSCHAL

    TERAUF DIE0OSITION'ARAUTOMATIK

    

    $RàCKEN3IEDIE4ASTE'%7)#(4
    -)+2/7%,,%.,%)345.'ZUR
    ¯NDERUNGDES'EWICHTES

    

    $REHEN3IEDEN-5,4)&5.+4)/.3

    7AHLSCHALTERUNDWËHLEN3IEDIE
    GEWàNSCHTE3CHNELLKOCHFUNKTION
    6ERWIESENWIRDAUF DIE4ABELLEAUF
    DEN3EITEN
    ZUR"ESCHREIBUNG
    DER3CHNELLKOCHFUNKTIONEN

    $REHEN3IEDEN-5,4)&5.+4)/.3

    7AHLSCHALTERZUR7AHLDESGE

    WàNSCHTEN'EWICHTES

    (INWEIS

    

    $RàCKEN3IEDIE34!24
    4ASTE

    s%INIGE3CHNELLKOCHFUNKTIONENSINDKONTI

    NUIERLICH"EIANDERENISTDAS'ARGUTZU
    WENDEN$AS'ERËTPIEPT UM3IEDARANZU
    ERINNERN
    s$IEFàRDAS3CHNELLKOCHENEINGESTELLTE
    'ERËTETEMPERATURWIRDANGEZEIGT
    s4EMPERATURENUND:EITENKÚNNENWËHREND
    DES'ARVORGANGSNICHTGEËNDERTWERDEN

    



  • Page 26

    'ARAUTOMATIK
    ,EITFADENFàRDIE%INSTELLUNGENIM!UTOMATIKBETRIEB
    )NDERFOLGENDEN4ABELLEWERDEN!UTOMATIKPROGRAMMEZUM3CHNELLGAREN
    BRATENUND

    BACKENAUFGELISTET$ARINSIND-ENGEN 3TEHZEITENUNDENTSPRECHENDE%MPFEHLUNGENANGE

    GEBEN$IESE!UTOMATIKPROGRAMMEENTHALTENSPEZIELLE'ARVERFAHREN DIEZU)HRER"EQUEM

    LICHKEITENTWICKELTWURDEN
    %INSCHUB

    EBENE

    %MPFEHLUNG

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    

    ,EGEN3IEDIETIEFGEKàHLTE0IZ

    ZAINDIE-ITTEDES'RILLROSTES
    MIT+ERAMIKTELLER

     
     
     
     
     
     

    "ACKBLECH

    

    6ERTEILEN3IEDIETIEFGEKàHLTEN
    /FENCHIPSàBERDAS"ACK

    BLECH

     
     
     
     
     
     
     
     

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    

    ,EGEN3IEDIETIEFGEKàHLTEN
    +ARTOFFELKROKETTENGLEICHM˔IG
    AUF DEN'RILLROST

    

    ,EGEN3IEDIETIEFGEKàHLTE
    ,ASAGNEINEINGEEIGNETES
    'LASGEF˔ODERINEIN+ERAMIK

    GEFË”.ACHDEM7IEDERAUF

    WËRMEN
    -INUTENSTEHEN
    LASSEN

    

    ,EGEN3IEDASTIEFGEKàHLTE
    &ISCHGRATININEINGEEIGNETES
    'LASGEF˔ODERINEIN+ERA

    MIKGEFË”.ACHDEM'AREN
    
    -INUTENSTEHENLASSEN

    

    'EKàHLTE(ËHNCHENTEILEMIT¾L
    BESTREICHENUNDWàRZEN,E

    GEN3IEDIESEAUF DEN'RILLROST
    MIT+ERAMIKTELLERMITDER(AUT

    SEITENACHUNTEN7ENDEN
    SOBALDDAS'ERËTPIEPT.ACH
    DEM'AREN-INUTENSTEHEN
    LASSEN

    

    $ASGEKàHLTE(ËHNCHENMIT¾L
    BESTREICHENUNDWàRZENUND
    DIE"RUSTSEITENACHUNTENAUF
    DEN'RILLROSTMIT+ERAMIKTELLER
    LEGEN7ENDEN SOBALDDAS
    'ERËTPIEPT.ACHDEM'AREN
    -INUTENSTEHENLASSEN

    .R

    'ARGUT

    'EWICHT
    KG

    :UBEHÚR

    

    4IEFGEKàHL

    TE0IZZA

     
     
     
     
     
     
     
     

    

    4IEFGE

    KàHLTE
    /FENCHIPS
    4IEFGE

    KàHLTE
    +ROKETTEN

    

    

    4IEFGEKàHL

    TE,ASAGNE

     
     
     
     
     
     
     
     

    

    4IEFGEKàHL

    TES&ISCH

    GRATIN

     
     
     
     
     
     

    

    

    4IEFGE

    KàHLTES
    (ËHNCHEN

    TEILE

    'ANZES
    (ËHNCHEN

     
     
     
     
     
     
     
     

     
     
     
     
     
     
     
     

    +ERAMIKTELLER

    +ERAMIKTELLER

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    



  • Page 27

    'ARAUTOMATIK
    'ARGUT

    'EWICHT
    KG

    :UBEHÚR

    "EEFSTEAKS

     
     
     
     

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    .R

    

    

    

    2INDERBRA

    TEN

    'EBACKENE
    +ARTOFFELN

    

    

    +UCHEN

    -UFlNS

     
     
     
     
     
     
     
     

     
     
     
     
     
     
     
     

     
     
     
     
     
     

     
     
     
     

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    'RILLROSTMIT
    +ERAMIKTELLER

    +ERAMIKTELLER

    "ACKROST

    %INSCHUB

    EBENE

    

    %MPFEHLUNG
    ,EGEN3IEDIE"EEFSTEAKS
    NEBENEINANDERINDIE-ITTEDES
    'RILLROSTESMIT+ERAMIKTELLER

    

    -ARINIEREN3IEDEN2INDERBRA

    TENUNDLEGEN3IEIHN
    AUF DEN+ERAMIKTELLERDES
    'RILLROSTES MITDER&ETTSEITE
    NACHUNTEN7ENDEN3IEDEN
    "RATEN SOBALDEINAKUSTISCHES
    3IGNALERTÚNT7ICKELN3IEIHN
    NACHDEM'ARENIN!LUFOLIE
    UNDLASSEN3IEIHN
    
    -INUTENSTEHEN

    

    7ASCHENUNDREINIGEN3IEDIE
    +ARTOFFELNUNDSTECHEN3IEDIE

    SEMITEINER'ABEL,EGEN3IE
    DIE+ARTOFFELNJEDE

    G NEBENEINANDERAUF DEN
    'RILLROSTMIT+ERAMIKTELLER
    .ACHDEM'AREN
    -INUTEN
    STEHENLASSEN

    

    

    ,EGEN3IEDEN4EIGINEINE
    AUSREICHENDGRO”ERUN

    DE'LASBACKFORM$IESES
    0ROGRAMMISTGEEIGNETFàR
    4EIGWIEZ"-ARMORKUCHEN
    :ITRONENKUCHENUND(ASEL

    NUSSKUCHEN
    'EBEN3IE-UFlNTEIGINEINE
    -UFlNFORMAUS-ETALL GEEIG

    NETFàR-UFlNS3TELLEN3IE
    DIE&ORMAUF DEN"ACKROST
     
     KG'EWICHTWIRDFàR
    -UFlNSVONJEWEILSGEMP

    FOHLEN  
     KG'EWICHT
    WIRDFàRMITTELGRO”E-UFlNS
    VONJEWEILSGEMPFOHLEN


    7ICHTIG
    &àRDIEMEISTEN%INSTELLUNGENIM3CHNELLKOCH
    -ODUSWIRDZUR%RWËRMUNGVON3PEISEN
    -IKROWELLENENERGIEGENUTZT$ARUMSINDDIE2ICHTLINIENFàR+OCHGESCHIRRUNDSONSTIGE-IKRO

    WELLEN
    3ICHERHEITSVORKEHRUNGENBEIDER"ENUTZUNGDIESER"ETRIEBSARTGENAUZUBEACHTEN
    



  • Page 28

    "ENUTZUNG3CHNELLAUFTAU
    -ODUS
    %INSTELLUNG3CHNELLAUFTAU
    -ODUS
    7ËHLEN3IEAUSFàNF VORPROGRAMMIERTEN3CHNELLAUFTAUFUNKTIONENDER-IKROWELLE!UFTAUZEIT
    UND,EISTUNGSSTUFEWERDENAUTOMATISCHEINGESTELLT7ËHLEN3IEZUM3TARTDER!UFTAUFUNKTION
    DIE%INSTELLUNGUNDDAS'EWICHT


    ½FFNEN3IEDIE4àR3TELLEN3IEDIETIEFGEKàHLTE3PEISEINDIE-ITTEDES+ERAMIK

    TELLERS$IE0OSITIONIST%BENE3CHLIE”EN3IEDIE4àR

    $REHEN3IEDEN-/$53
    7AHLSCHAL

    TERAUF DAS3CHNELLAUFTAU
    3YMBOL

    $REHEN3IEDEN-5,4)&5.+4)

    /.3
    7AHLSCHALTERZUR7AHLDES
    GEWàNSCHTEN!UFTAUGUTS$RàCKEN3IE
    DIE4ASTE'%7)#(4-)+2/7%,

    ,%.
    ,%)345.' UMDASGEWàNSCHTE
    !UFTAUGUTEINZUSTELLEN6ERWIESEN
    WIRDAUF DIE4ABELLE 3EITE 

    7ËHLEN3IEDAS3PEISENGEWICHT
    DURCH$REHENDES-5,4)&5.+4)

    /.3
    7AHLSCHALTER

    $RàCKEN3IEDIE34!24
    4ASTEZUM
    3TARTDES'ARVORGANGS

    7ENNDER'ARVORGANGABGESCHLOSSENIST ERTÚNTVIERMALEINAKUSTISCHES3IGNALUNDu%NDh
    BLINKT-INUTENLANGERTÚNTDANNEINMALPRO-INUTEEINAKUSTISCHES3IGNAL
    %RGEBNIS


    s$ER!UFTAUVORGANGBEGINNT
    s.ACHDERHALBEN!UFTAUZEITERTÚNTEINAKUSTISCHES3IGNALUNDWERDEN3IE
    DARANERINNERT DIE3PEISEZUWENDEN

    7ICHTIG

    s6ERWENDEN3IENURMIKROWELLENGEEIGNETE"EHËLTER
    s3IEKÚNNEN3PEISENAUCHMANUELLAUFTAUEN7ËHLEN3IEHIERFàRDIE&UNKTION'AREN
    !UFWËRMENMITEINER,EISTUNGSSTUFEVON76ERWIESENWIRDAUF DAS+APITELh"ENUTZUNG
    -IKROWELLE
    MODUShFàRWEITERE%INZELHEITEN

    



  • Page 29

    "ENUTZUNG3CHNELLAUFTAU
    -ODUS&ORTSETZUNG
    ,EITFADENFàR%INSTELLUNGENDERAUTOMATISCHEN3CHNELLAUFTAUFUNKTION
    )NDERNACHFOLGENDEN4ABELLESINDDIEJEWEILIGEN0ROGRAMMEDER!UFTAUAUTOMATIK -ENGEN 3TEH

    ZEITENUNDENTSPRECHENDEN%MPFEHLUNGENAUFGEFàHRT$IESE0ROGRAMMENUTZENAUSSCHLIE”LICH
    -IKROWELLENENERGIE%NTFERNEN3IEVORDEM!UFTAUENDAS6ERPACKUNGSMATERIAL,EGEN3IE&LEISCH
    'EmàGELUND&ISCHAUF DEN+ERAMIKTELLER
    .R

    3PEISE

    'EWICHT
    :UBEHÚR
    KG

    %INSCHUB

    EBENE

    3TEHZEIT
    MIN

    

    &LEISCH

     
     

    +ERAMIK

    TELLER

    

    
    

    3CHàTZEN3IEDIE%CKENMIT
    !LUFOLIE7ENDEN3IEDAS&LEISCH
    WENNEINAKUSTISCHES3IGNALERTÚNT
    $IESES0ROGRAMMEIGNETSICHFàR
    2IND ,AMM 3CHWEIN 3TEAKS
    +OTELETT (ACKmEISCH

    

    'Emà

    GEL

     
     

    +ERAMIK

    TELLER

    

    
    

    3CHàTZEN3IE3CHENKELUND'Emà

    GELTEILEMIT!LUFOLIE7ENDEN3IE
    DAS'EmàGEL WENNEINAKUSTISCHES
    3IGNALERTÚNT$IESES0ROGRAMM
    EIGNETSICHFàREINGANZES(ËHN

    CHENWIEAUCHFàR(ËHNCHENTEILE

    

    &ISCH

     
     

    +ERAMIK

    TELLER

    

    
    

    3CHàTZEN3IEDEN3CHWANZ
    EINESGANZEN&ISCHESMIT!LUFOLIE
    7ENDEN3IEDEN&ISCH WENNEIN
    AKUSTISCHES3IGNALERTÚNT$IESES
    0ROGRAMMEIGNETSICHFàRGANZE
    &ISCHEWIEAUCHFàR&ISCHlLETS

    

    "ROT
    +U

    CHEN

     
     

    +ERAMIK

    TELLER

    

    
    

    ,EGEN3IE"ROTAUF +àCHENPAPIER
    UNDWENDEN3IEES SOBALDEIN
    AKUSTISCHES3IGNALERTÚNT,EGEN
    3IEDEN+UCHENAUF DEN+ERAMIK

    TELLERUNDWENDEN3IEIHN WENN
    MÚGLICH SOBALDEINAKUSTISCHES
    3IGNALERTÚNTDAS'ERËTBLEIBTIN
    "ETRIEBUNDSTOPPT WENN3IEDIE
    4àRÚFFNEN $IESES0ROGRAMM
    ISTGEEIGNETFàRALLE"ROTARTEN IN
    3CHEIBENODERGANZ WIEAUCHFàR
    "RÚTCHENUND"AGUETTES,EGEN
    3IEDIE"RÚTCHENINEINEN+REIS
    $IESES0ROGRAMMEIGNETSICHFàR
    ALLE!RTENVON(EFEKUCHEN "ISKUIT
    +ËSEKUCHENUND"LËTTERTEIG%SIST
    NICHTGEEIGNETFàR-àRBETEIG/BST

    KUCHENUND3AHNETORTENUNDFàR
    +UCHENMIT3CHOKOLADENàBERZUG

    

    /BST

     
     

    +ERAMIK

    TELLER

    

    
    

    6ERTEILEN3IEDASTIEFGEKàHLTE/BST
    GLEICHM˔IGAUF DEM+ERAMIKTELLER
    $IESES0ROGRAMMEIGNETSICH
    FàR/BSTWIE(IMBEEREN "EERENMI

    SCHUNGENUNDTROPISCHE&RàCHTE

    !NWEISUNGEN

    7ICHTIG)M3CHNELLAUFTAU
    -ODUSWIRD-IKROWELLENENERGIEZUR%RHITZUNGVON3PEISENGENUTZT
    $ARUMSIND2ICHTLINIENFàR+OCHGESCHIRRUNDSONSTIGE-IKROWELLEN
    3ICHERHEITSVORKEHRUNGENGENAUZU
    BEACHTEN WENNDIESE"ETRIEBSARTBENUTZTWIRD
    



  • Page 30

    7IEFUNKTIONIERTEIN-IKROWELLENGERÊT
    -IKROWELLENSINDELEKTROMAGNETISCHE(OCHFREQUENZWELLENDURCHDIEFREIGESETTE
    %NERGIEISTESMÚGLICH 3PEISENZUGARENODERAUFZUWÊRMEN OHNEDASSSICH
    &ORMODER&ARBEÊNDERN
    -IT)HREM-IKROWELLENGERÊTKÚNNEN3IE

  • Page 31

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS
    -IKROWELLENSINDELEKTROMAGNETISCHE(OCHFREQUENZWELLEN"EIM-IKROWELLEN

    GARENGELANGT-IKROWELLENENERGIEINDAS'ARGUT DIEDURCHDAS7ASSER &ETTUND
    DEN:UCKERGEHALTANGEZOGENUNDABSORBIERTWIRD$URCHDIEEINDRINGENDEN-I

    KROWELLENBEWEGENSICHDIE-OLEKàLEIM'ARGUTSCHNELL$IESCHNELLE"EWEGUNG
    DIESER-OLEKàLEVERURSACHT2EIBUNGUNDDIESICHDARAUSERGEBENDE(ITZEGART
    DIE3PEISE7ICHTIG

  • Page 32

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    ,EITFADENFàR-IKROWELLEN
    ,EISTUNGSSTUFEN
    02/:%.43!4:
    

    !53'!"%

    ,%)345.'
    7

    (/#(

    

    

    :UR%RHITZUNGVON&LàSSIGKEITEN

    (/#(.)%$2)'

    

    

    :UM!UFWËRMENUND'ARENVON
    3PEISEN

    -)44%,(/#(

    

    

    :UM!UFWËRMENUND'ARENVON
    3PEISEN

    -)44%,

    

    

    :UM'ARENVON&LEISCHUND!UFWËR

    MENVONEMPlNDLICHEN3PEISEN

    -)44%,.)%$2)'

    

    

    !5&4!5%.

    

    

    :UM!UFTAUENUNDKONTINUIERLICHEN
    'AREN

    .)%$2)'

    

    

    :UM!UFTAUENVONEMPlNDLICHEN
    3PEISEN

    ,%)345.'3345&%

    

    "%-%2+5.'



  • Page 33

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    ,EITFADENFàR-IKROWELLEN
    +OCHGESCHIRR
    +OCHGESCHIRRMUSSFàR-IKROWELLENENERGIEDURCHLËSSIGSEINUNDINDIE3PEISEEINDRINGEN
    -ETALLEWIEROSTFREIER3TAHL !LUMINIUMUND+UPFERREmEKTIERENDIE-IKROWELLEN6ERWENDEN3IE
    DARUMKEIN+OCHGESCHIRRAUS-ETALL+OCHGESCHIRR DASALSMIKROWELLENSICHERGEKENNZEICHNET
    IST BIETETIMMER3ICHERHEIT7EITERE)NFORMATIONENàBERGEEIGNETES+OCHGESCHIRRlNDENINDEN
    FOLGENDEN!NWEISUNGEN"EI-IKROWELLENBETRIEBISTIMMERDER+ERAMIKTELLERAUF %INSCHUBEBE

    NEZUBENUTZEN
    +/#('%3#()22

    -)+2/7%,,%.

    3)#(%2

    "%-%2+5.'%.

    !LUFOLIE

    

    +ANNINGERINGEN-ENGENZUM3CHUTZVON
    "EREICHENGEGENÄBERKOCHENBENUTZTWER

    DEN&UNKENBILDUNGKANNAUFTRETEN WENN
    DIE&OLIEZUNAHEDER'ERËTEWANDIST ODER
    WENNZUVIEL&OLIEBENUTZTWURDE

    0ORZELLAN
    UND4ONGE

    SCHIRR

    

    0ORZELLAN +ERAMIK GLASIERTE4ONWAREN
    UNDFEINES0ORZELLANSINDGEWÚHNLICH
    GEEIGNET WENNSIENICHTMITEINEM-ETALL

    RANDVERZIERTSIND

    %INWEGGESCHIRRAUS
    0OLYESTER
    +ARTON

    

    %INIGETIEFGEKàHLTE,EBENSMITTELSINDIN
    SOLCHEM%INWEGGESCHIRRVERPACKT

    

    +ANNZUM%RWËRMENVON3PEISENBENUTZT
    WERDENÄBERHITZUNGKANNZUM3CHMEL

    ZENDES0OLYSTYROLSFàHREN
    +ANNSICHENTZàNDEN

    &AST
    &OOD
    6ERPACKUNG

    s 0OLYSTYROLTASSEN
    UND
    BEHËLTER



    s 0
    APIERBEUTELODER
    :EITUNGSPAPIER
    s 2ECYCLING
    0APIER
    ODER-ETALLVERZIE

    RUNGEN

    'LASWARE

    s &EUERFESTES'E

    SCHIRR

    

    

    +ANN&UNKENBILDUNGVERURSACHEN

    +ANNBENUTZTWERDEN WENNNICHTMIT
    EINEM-ETALLRANDVERZIERT+ANNZUM%R

    WËRMENVON3PEISENODER&LàSSIGKEITEN
    BENUTZTWERDEN$àNNES'LASKANNBEI
    PLÚTZLICHER%RWËRMUNGZERBRECHEN
    $ECKELISTZUENTFERNEN.URZUM%RWËR

    MENGEEIGNET

    
    



    s $àNNE'LASWARE



    s 'LASGEF˔E

    

    -ETALL

    s 'ESCHIRR

    s 'EFRIERBEUTELCLIPS

    
    

    +ANN&UNKENBILDUNGODER&EUERVERURSA

    CHEN

    



  • Page 34

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    +/#('%3#()22
    0APIER

    s 4
    ELLER 4ASSEN
    3ERVIETTENUND
    +àCHENPAPIER


    s 2ECYCLING
    0APIER

    -)+2/7%,,%.

    3)#(%2

    "%-%2+5.'%.

    

    &àRKURZE'ARZEITENUND%RWËRMUNG
    !UCHZUM!BSORBIERENàBERSCHàSSIGER
    &EUCHTIGKEIT

    

    +ANN&UNKENBILDUNGVERURSACHEN

    +UNSTSTOFF

    s "EHËLTER

    

    6ORALLEM WENNAUSWËRMEBESTËNDIGEM
    4HERMOPLASTIK!NDERE+UNSTSTOFFEKÚNNEN
    SICHBEIHOHER4EMPERATURVERFORMENODER
    VERFËRBEN+EINEN
    -ELAMIN
    +UNSTSTOFF VERWENDEN



    s &OLIE

    

    +ANNZUM%RHALTDER&EUCHTIGKEITBENUTZT
    WERDEN3OLLTE,EBENSMITTELNICHT
    BERàHREN6ORSICHTIGDIE&OLIE
    ENTFERNEN DAHEI”ER$AMPF ENTWEICHT



    s 'EFRIERBEUTEL

    

    .UR WENNSIEDE
    ODERFEUERFEST3OLLTE
    NICHTLUFTDICHTSEIN"EI"EDARF MITEINER
    'ABEL,UFTLÚCHEREINSTECHEN

    7ACHS
    ODERFETTDICHTES
    0APIER

    

    +ANNZUM%RHALTDER&EUCHTIGKEITUNDZUR
    6ERMEIDUNGVON&ETTSPRITZERN
    BENUTZTWERDEN



    (INWEIS
    &UNKENBILDUNG,ICHTBOGENBILDUNG ISTDER-IKROWELLENBEGRIFF FàRDAS+NACKENIM-IKROWELLEN

    GERËT

    



  • Page 35

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    +OCHLEITFADEN-IKROWELLENGERÊT

    !,,'%-%).%2)#(4,).)%.
    'EEIGNETE3PEISENZUM-IKROWELLENGAREN
    6IELE3PEISENSINDZUR:UBEREITUNGIM-IKROWELLENGERËTGEEIGNET EINSCHLIE”LICHFRISCHESODER
    TIEFGEKàHLTES'EMàSE /BST 4EIGWAREN 2EIS 'ETREIDE "OHNEN &ISCHUND&LEISCH3O”EN
    %IERSPEISEN 3UPPEN GEDàNSTETE3à”SPEISEN+ONSERVENUND#HUTNEYSKÚNNENEBENFALLSIM
    -IKROWELLENGERËTGEGARTWERDEN'ANZALLGEMEINHEI”TDAS DASSALLE3PEISEN DIENORMALER
    AUF EINER+OCHmËCHEZUBEREITETWERDEN ZUM'ARENIM-IKROWELLENGERËTIDEALSIND
    !BDECKENWËHRENDDES'ARENS
    3PEISENSOLLTENWËHRENDDES'ARENSABGEDECKTWERDEN DAVERDUNSTETES7ASSERALS$AMPF
    AUFSTEIGTUNDZUM'ARVORGANGBEITRËGT$IE3PEISEKANNAUF UNTERSCHIEDLICHE7EISEABGE

    DECKTWERDEN Z"MITEINEM+ERAMIKTELLER +UNSTSTOFFDECKELODERMIKROWELLENGEEIGNETER&OLIE

    3TEHZEITEN
    7ICHTIGIST DIE3PEISENACHDEM'ARENFàRDIEEMPFOHLENE:EITSTEHENZULASSEN DAMITDIE
    4EMPERATURINDER3PEISEAUSGEGLICHENWERDENKANN

    +/#(!.,%)45.'&Ã24)%&'%+Ã(,4%3'%-Ã3%
    6ERWENDEN3IEEINEGEEIGNETE3CHàSSELAUS0YREXGLASMIT$ECKEL7ËHRENDDER-INDEST

    KOCHZEITSIEHE4ABELLE ABGEDECKTGARENLASSEN$ANNWEITERGAREN BIS3IEDASGEWàNSCHTE
    %RGEBNISERHALTEN7ËHRENDDES'ARENSZWEIMALUMRàHRENUNDNACH"EENDIGUNGDES'ARENS
    NOCHEINMAL3ALZ +RËUTERODER"UTTERNACH"EENDIGUNGDES'ARVORGANGSHINZUFàGEN
    7ËHRENDDER3TEHZEITABGEDECKTLASSEN
    0ORTION
    G

    ,EISTUNG
    7

    :EIT
    -IN

    3TEHZEIT
    -IN

    3PINAT

    

    

    
    

    
    

    ML%SSLÚFFEL
    KALTES7ASSER
    HINZUGEBEN

    "ROCCOLI

    

    

    
    

    
    

    ML%SSLÚFFEL
    KALTES7ASSER
    HINZUGEBEN

    %RBSEN

    

    

    
    

    
    

    ML%SSLÚFFEL
    KALTES7ASSER
    HINZUGEBEN

    'RàNE"OHNEN

    

    




    
    

    ML%SSLÚFFEL
    KALTES7ASSER
    HINZUGEBEN

    'EMàSE+AROTTEN
    %RBSEN-AIS

    

    

    
    

    
    

    ML%SSLÚFFEL
    KALTES7ASSER
    HINZUGEBEN

    'EMISCHTES'EMàSE
    #HINAART

    

    




    
    

    ML%SSLÚFFEL
    KALTES7ASSER
    HINZUGEBEN

    'ARGUT

    

    !NWEISUNGEN



  • Page 36

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    +/#(!.,%)45.'&Ã2&2)3#(%3'%-Ã3%
    6ERWENDEN3IEEINEGEEIGNETE3CHàSSELAUS0YREXGLASMIT$ECKEL'EBEN3IEFàRJEG
    
    MLKALTES7ASSERHINZU
    %SSLÚFFEL SOFERNNICHTEINEANDERE7ASSERMENGE
    EMPFOHLENWIRDSIEHE4ABELLE 7ËHRENDDER-INDESTGARZEITABGEDECKTGARENSIEHE4ABELLE 
    $ANNWEITERGAREN BIS3IEDASGEWàNSCHTE%RGEBNISERHALTEN7ËHRENDUNDNACHDEM
    'ARVORGANGEINMALUMRàHREN3ALZ +RËUTERODER"UTTERNACH"EENDIGUNGDES'ARVORGANGS
    HINZUGEBEN7ËHRENDDERDREIMINàTIGEN3TEHZEITABDECKEN

    (INWEIS

  • Page 37

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    +/#(!.,%)45.'&Ã22%)35.$4%)'7!2%.


    2EIS

    ERWENDEN3IEEINEGEEIGNETE3CHàSSELAUS0YREXGLASMIT$ECKELDENKEN3IE
    6
    DARAN DASS2EISBEIMSEIN6OLUMENBEIM+OCHENVERDOPPELT !BGEDECKTGAREN
    .ACH%NDEDER'ARZEITVORDEM3TEHENLASSENUMRàHREN3ALZODER+RËUTERUND
    "UTTERHINZUGEBEN$ARAUF HINGEWIESENWIRD DASS2EISEVENTUELLNACH%NDEDER
    'ARZEITNICHTDIEGANZE7ASSERMENGEABSORBIERTHAT



    4EIGWAREN 6
    ERWENDEN3IEEINEGRO”E3CHàSSELAUS0YREXGLAS+OCHENDES7ASSERUND
    EINE0RISE3ALZHINZUGEBEN'UTUMRàHREN!BGEDECKTGAREN7ËHRENDUND
    NACHDEM'ARVORGANGGELEGENTLICHUMRàHREN7ËHRENDDER3TEHZEIT
    ABDECKENUNDANSCHLIE”ENDSORGFËLTIGABGIE”EN
    0ORTION
    G

    ,EISTUNG
    7

    :EIT
    -IN

    3TEHZEIT
    -IN

    7EI”ER2EIS
    0ARBOILED

    
    

    

    
    
    ž
    ž

    

    MLKALTES7ASSERHINZUGEBEN
    MLKALTES7ASSERHINZUGEBEN

    "RAUNER2EIS
    0ARBOILED
    -ISCHREIS
    .ATUR
    UND
    7ILDREIS
    -ISCHGETREIDE
    2EIS +ORN
    4EIGWAREN

    
    

    

    
    
    
    

    

    MLKALTES7ASSERHINZUGEBEN
    MLKALTES7ASSERHINZUGEBEN

    

    

    
    

    

    MLKALTES7ASSERHINZUGEBEN

    

    

    
    

    

    MLKALTES7ASSERHINZUGEBEN

    

    

    
    

    

    LTRKOCHEND7ASSERHINZUGEBEN

    3PEISE

    !NWEISUNGEN

    !5&7­2-%.
    )N)HREM-IKROWELLENGERËTWERDENDIE3PEISENINNUREINEM"RUCHTEILDER:EITAUFGEWËRMT DIEFàR
    EINHERKÚMMLICHES'ERËTBENÚTIGTWIRD
    !NRICHTENUND!BDECKEN
    6ERMEIDEN3IEDAS%RHITZENVONGRO”EN4EILENWIE"RATENmEISCH3IENEIGENDAZU àBERMË”IGZU
    GARENUNDAUSZUTROCKNEN BEVORDAS)NNEREKOCHENDHEI”IST3IEHABENMEHR%RFOLGBEIM%RHIT

    ZENVONKLEINEREN4EILEN!USTROCKNENVON3PEISENBEIM%RHITZENWIRDAUCHVERMIEDEN WENNSIE
    ABGEDECKTSIND
    ,EISTUNGSSTUFEN
    :UM%RHITZENVON3PEISENKÚNNENUNTERSCHIEDLICHE,EISTUNGSSTUFENBENUTZTWERDEN
    )M!LLGEMEINENSOLLTENGRO”E-ENGENEMPlNDLICHER3PEISENODER3PEISEN DIESICHSCHNELLERHIT

    ZENWIE0ASTETE VORZUGSWEISEAUF NIEDRIGERER,EISTUNGSSTUFEERHITZTWERDEN
    5MRàHREN
    $IE3PEISENGUTUMRàHRENODERWENDEN UMDASBESTMÚGLICHE%RGEBNISZUERHALTEN7ENNMÚG

    LICH VORDEM3ERVIERENNOCHMALSUMRàHREN"EIM%RHITZENVON&LàSSIGKEITENISTDAS5MRàHREN
    BESONDERSWICHTIG
    %RHITZUNGS
    UND3TEHZEITEN
    "EIERSTMALIGER%RHITZUNGEINER3PEISEISTESRATSAM DIEBENÚTIGTE:EITALS/RIENTIERUNGSHILFEFàR
    KàNFTIGES%RHITZENAUFZUSCHREIBEN6ERMEIDEN3IEàBERMË”IGES%RHITZEN7ENN3IENICHTSICHER
    SIND EMPlEHLTSICHEINEGERINGERE%RHITZUNGSZEIT7ENNNÚTIG KANNNOCHETWAS:EITHINZUGEFàGT
    WERDEN6ERGEWISSERN3IESICHSTETS DASSDIEERHITZTE3PEISEDURCHUNDDURCHKOCHENDHEI”IST
    ,ASSEN3IEDIE3PEISENACHDEM%RHITZENKURZE:EITSTEHEN DAMITDIE4EMPERATURAUSGEGLICHEN
    WERDENKANN!LS3TEHZEITNACHDEM%RHITZENWERDEN
    -INUTENEMPFOHLEN
    



  • Page 38

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS&ORTSETZUNG
    %2()4:%.6/.&,Ã33)'+%)4%.
    3EIEN3IEBEIM%RHITZENVON&LàSSIGKEITENBESONDERSVORSICHTIG5M3IEDEVERZÚGERUNGUND
    MÚGLICHES6ERBRàHENZUVERMEIDEN EINEN,ÚFFELODER'LASSTABINDAS'ETRËNKGEBEN2àHREN
    3IE WENNNÚTIG BEIM%RHITZENUNDIMMERNACHDEM%RHITZENUM7ARTEN3IEIMMERMIN

    DESTENS3EKUNDENNACH!USSCHALTENDES'ERËTS DAMITEIN4EMPERATURAUSGLEICHERFOLGEN
    KANN

    %2()4:%.6/."!"9+/34
    "ABYKOST
    "ESONDERE6ORSICHTISTBEIM%RHITZENVON"ABYKOSTGEBOTEN&àLLEN3IEDIE"ABYNAHRUNG
    INEINENTIEFEN+ERAMIKTELLER-ITEINEM+UNSTSTOFFDECKELABDECKEN.ACHDEM%RHITZENGUT
    UMRàHREN6ORDEM3ERVIEREN
    -INUTENSTEHENLASSEN.OCHMALSUMRàHRENUNDDIE4EM

    PERATURàBERPRàFEN$IEEMPFOHLENE3ERVIERTEMPERATURLIEGTZWISCHEN
    ª#
    "ABYMILCH
    $IE-ILCHINEINSTERILISIERTES'LASmËSCHCHENFàLLEN5NVERSCHLOSSENERHITZEN.IEMALSEIN
    &LËSCHCHENMIT3AUGERERHITZEN DADIE&LASCHEBEIÄBERHITZUNGZERBRECHENKANN6ORDER
    3TEHZEITSOWIEVORDEM3ERVIERENGUTSCHàTTELNÄBERPRàFEN3IEVORDEM3ERVIERENSTETSSORG

    FËLTIGDIE4EMPERATUR%MPFOHLENE3ERVIERTEMPERATUR

  • Page 39

    "ENUTZUNG-IKROWELLEN
    -ODUS&ORTSETZUNG

    0ORTION

    :EIT
    -IN

    3TEHZEIT
    -IN

    &LEISCH
    2INDERHACK


    G
    G

    
    
    
    

    
    

    3CHWEINESTEAKS

    G

    
    

    $AS&LEISCHAUF DEN+ERAMIKTELLER
    LEGEN3CHàTZEN3IEDIE%CKENMIT
    !LUFOLIE.ACHHALBER!UFTAUZEIT
    WENDEN

    'EmàGEL
    (ËHNCHEN

    TEILE

    G
    ST

    
    

    
    

    G

    
    

    %RST(ËHNCHENTEILEMITDER(AUTSEITE
    NACHUNTEN GANZES(ËHNCHENMIT
    DER"RUSTSEITENACHUNTENAUF EINEN
    +ERAMIKTELLERLEGEN$IEDàNNEREN
    4EILEWIE&LàGELUND%NDENMIT
    !LUFOLIESCHàTZEN.ACHHALBER!UF

    TAUZEITUMDREHEN

    &ISCH
    &ISCHlLETS

    G

    
    

    
    

    'ANZER&ISCH

    G

    
    

    $ENGEFRORENEN&ISCHINDIE-ITTEDES
    +ERAMIKTELLERSLEGEN$IEDàNNEREN
    4EILEUNTERDENDICKEREN4EILENAN

    RICHTEN$IEZUSAMMENLAUFENDEN
    4EILEDER&ILETSUNDDEN3CHWANZ
    EINESGANZEN&ISCHESMIT!LUFOLIE
    SCHàTZEN.ACHHALBER!UFTAUZEIT
    WENDEN

    /BST
    "EEREN

    G

    
    

    
    

    &RàCHTEAUF EINEMmACHEN RUNDEN
    'LASTELLERMITGRO”EM$URCHMESSER
    VERTEILEN

    "ROT
    "RÚTCHEN
    JEDESCAG
    4OASTBROT
    3ANDWICH

    3TK
    3TK
    G
    G

    


    
    

    
    

    
    

    "RÚTCHENIM+REISANRICHTENODER
    "ROTWAAGERECHTAUF +àCHENPAPIER
    AUF DEN+ERAMIKTELLERLEGEN.ACH
    DERHALBEN!UFTAUZEITWENDEN

    3PEISE

    'ANZES
    (ËHNCHEN

    

    !NWEISUNGEN



  • Page 40

    !USSCHALTENDES3IGNALTONS
    %IN3IGNALTONISTBEI'ARENDEZUHÚREN!UFDEM$ISPLAYBLINKT-ALu%NDh

    

    :UR!BSCHALTUNGDES3IGNALTONS
    GLEICHZEITIGDIE4ASTE34/00
    ,¾3#(%.UND34!24DRàCKEN
    UNDEINE3EKUNDEGEDRàCKT
    HALTEN

    

    

    5MDEN3IGNALTONWIEDERZUAKTIVIE

    REN DRàCKEN3IEWIEDERGLEICHZEITIG
    DIE4ASTE34/00,¾3#(%.UND
    34!24UNDHALTEN3IEDIESEEINE
    3EKUNDEGEDRàCKT



  • Page 41

    +OMBIFUNKTIONEN
    (EI”LUFT -IKROWELLE
    )M+OMBISTAND(EI”LUFT -IKROWELLEWIRDDAS'ERICHTMIT(EI”LUFTUND-I

    KROWELLENENERGIEERWÊRMT$A-IKROWELLENDIREKTAUFDIE.AHRUNGEINWIRKEN
    BRAUCHTDER/FENNICHTERWÊRMTZUWERDEN
    (EI”LUFT -IKROWELLE&UNKTIONEINSTELLEN

    

    $REHEN3IEDEN-/$53
    7AHL

    SCHALTERAUF DIE0OSITION(EI”LUFT
    -IKROWELLE)MDISPLAYWIRDh#B
    v
    ANGEZEIGT

    

    $REHEN3IEDEN-5,4)&5.+4)/.3

    7AHLSCHALTERZUR%INSTELLUNGDER
    GEWàNSCHTEN'ARZEIT

    

    :UR¯NDERUNGDER,EISTUNGSSTUFE
    DRàCKEN3IE'%7)#(4-)+2/

    7%,,%.
    ,%)345.'UNDDREHENDEN
    -5,4)&5.+4)/.3
    7AHLSCHALTER
    AUF DIEGEWàNSCHTE3TUFE

    

    

    :UR4EMPERATURËNDERUNGDRàCKEN3IE
    4%-0%2!452UNDDREHEN3IEDEN
    -5,4)&5.+4)/.3
    7AHLSCHALTER
    AUF DIEGEWàNSCHTE4EMPERATUR

    

    $RàCKEN3IEDIE34!24
    4ASTEZUM
    3TARTDES'ARVORGANGS

    



  • Page 42

    +OMBIFUNKTIONEN&ORTSETZUNG
    'RILL -IKROWELLE
    )M+OMBISTAND'RILL -IKROWELLEWIRDDAS'ERICHTMIT'RILLUND-IKROWELLENE

    NERGIEERWÊRMT$A-IKROWELLENDIREKTAUFDIE.AHRUNGEINWIRKEN BRAUCHTDER
    /FENNICHTERWÊRMTZUWERDEN
    'RILL -IKROWELLE&UNKTIONEINSTELLEN

    

    $REHEN3IEDEN-/$53
    7AHLSCHAL

    TERAUF DIE0OSITION'RILL -IKROWELLE
    )MDISPLAYWIRDh#B
    vANGEZEIGT

    

    $REHEN3IEDEN-5,4)&5.+4)/.3

    7AHLSCHALTERZUR%INSTELLUNGDER
    GEWàNSCHTEN'ARZEIT


    

    :UR4EMPERATURËNDERUNGDRàCKEN3IE
    4%-0%2!452UNDDREHEN3IEDEN
    -5,4)&5.+4)/.3
    7AHLSCHALTER
    AUF DIEGEWàNSCHTE4EMPERATUR

    

    :UR¯NDERUNGDER,EISTUNGSSTUFE
    DRàCKEN3IE'%7)#(4-)+2/

    7%,,%.
    ,%)345.'UNDDREHENDEN
    -5,4)&5.+4)/.3
    7AHLSCHALTER
    AUF DIEGEWàNSCHTE3TUFE

    

    $RàCKEN3IEDIE34!24
    4ASTEZUM
    3TARTDES'ARVORGANGS


    



  • Page 43

    +INDERSICHERUNG
    -ITDER+INDERSICHERUNGVERRIEGELN3IEDAS"EDIENFELDZUM3CHUTZVORUNBEAB

    SICHTIGTER"EDIENUNGDES'ERÊTES
    6ERRIEGELUNGDES'ERÊTES

    

    $RàCKEN3IEGLEICHZEITIGDIE4ASTEN
    MITDEM34%!-#LEAN
    3YMBOLUND
    5HRENSYMBOLUNDHALTEN3IEDIESE
    3EKUNDENGEDRàCKT

    

    $AS6ERRIEGELUNGSSYMBOLERSCHEINT
    AUF DEM$ISPLAYUNDZEIGTALLEVERRIE

    GELTEN&UNKTIONENAN

    

    $AS6ERRIEGELUNGSSYMBOLERLISCHTUND
    ZEIGTENTRIEGELTE&UNKTIONENAN

    %NTRIEGELUNGDES'ERÊTES

    

    $RàCKEN3IEGLEICHZEITIGDIE4ASTEN
    MITDEM34%!-#LEAN
    3YMBOLUND
    5HRENSYMBOLUNDHALTEN3IEDIESE
    3EKUNDENGEDRàCKT



    



  • Page 44

    "ENUTZUNGDER!QUA#LEAN
    &UNKTION
    -ITDER!15!#,%!.
    &UNKTIONLÊSSTSICH)HR'ERÊTINNUR-INUTEN
    REINIGEN

    

    $REHEN3IEDEN-/$53
    7AHLSCHAL

    TERAUF DIEu!53h0OSITION

    

    $RàCKEN3IEDIE!15!#,%!.
    4AS

    TE$AS'ERËTBEGINNTAUTOMATISCH
    .ACH-INUTENSTOPPTDAS'ERËT
    AUTOMATISCH2EIBEN3IEESMIT
    EINEMTROCKNEN4UCHAUS

    'IE”EN3IEUNGEFËHRML7AS

    SERAUF DEN'ARRAUMBODENDES
    LEEREN'ERËTES

    7ICHTIG

    s"ENUTZEN3IEDIESE&UNKTIONNUR WENNDAS'ERËTVOLLSTËNDIGAUF :IMMERTEMPERATUR
    ABGEKàHLTIST

    s+%).DESTILLIERTES7ASSERVERWENDEN

    



  • Page 45

    2EINIGUNG)HRES-IKROWELLENGERÊTES
    2EINIGEN3IE)HR-IKROWELLENGERÊTREGELMÊ”IG UMZUVERMEIDEN DASSSICH&ETT
    UND%SSENSRESTEANSAMMELN BESONDERS)NNEN
    UND!U”ENSEITEN

     2EINIGEN3IE!U”ENSEITENMITEINEMWEICHEN4UCHUNDWARMEM7ASSERMIT3PàLMITTEL
    'UTABSPàLENUNDTROCKNEN
     %TWAIGE3PRITZERODER&LECKENANDEN)NNENSEITENMITEINEM4UCHMITETWAS3PàLMITTEL
    ENTFERNEN'UTABSPàLENUNDTROCKNEN
     :UR,ÚSUNGVONHARTGEWORDENEN%SSENSRESTENUND"ESEITIGUNGVON'ERàCHENEINE4ASSE
    MITVERDàNNTEM:ITRONENSAFTINDENLEEREN'ARRAUMSTELLENUNDBEI(ÚCHSTLEISTUNGZEHN
    -INUTENERHITZEN
     $EN'ARRAUMAUSWISCHEN

    7ICHTIG

    s%SISTBESONDERSDARAUF ZUACHTEN DASS+%).%7ASSERSPRITZERINDIE"ELàFTUNGSÚFFNUNGEN
    GELANGEN

    s.)%-!,33CHEUERMITTELODERCHEMISCHE,ÚSUNGSMITTELVERWENDEN
    s!CHTEN3IE)--%2DARAUF DASS4àRDICHTUNGENSAUBERSIND DAMITSICHKEINE2ESTE
    ANSAMMELNKÚNNEN SODASSDIE4àREINWANDFREIGESCHLOSSENWERDENKANN

    ,AGERUNGUND2EPARATUR)HRES-IKROWELLENGERÊTES
    2EPARATURENSOLLTENNURVONEINERENTSPRECHENDQUALIlZIERTEN&ACHKRAFTAUSGE

    FàHRTWERDEN
    7ENN+UNDENDIENSTERFORDERLICHIST ZIEHEN3IEDANNDEN.ETZSTECKERDES'ERÊTES
    UNDWENDEN3IESICHANDASNÊCHSTGELEGENE!4!'
    +UNDENDIENSTZENTRUM
    "EI!NRUFBITTEFOLGENDE%INZELHEITENBEREITHALTEN

  • Page 46

    "ESEITIGUNGVON3TÚRUNGEN
    7ENN3IE0ROBLEMEMIT)HREM'ERÊTHABEN VERSUCHEN3IEERSTDIENACHSTEHEN

    DEN,ÚSUNGSVORSCHLÊGE3IEKÚNNENDAMIT:EITSPARENUNDEINENUNNÚTIGEN
    +UNDENDIENSTBESUCHVERMEIDEN





    3PEISEBLEIBTUNGEGART
    s 3TELLEN3IESICHER DASSDER4IMERRICHTIGEINGESTELLTUNDDIE34!24
    4ASTEGEDRàCKT
    WURDE
    s $IE4àRGUTSCHLIE”EN
    s 3TELLEN3IESICHER DASSKEINE3ICHERUNGDURCHGEBRANNTISTODERDASSEIN3TROMUN

    TERBRECHERAKTIVIERTWORDENIST





    $IE3PEISEISTàBERMË”IGGEGARTODERNICHTAUSREICHENDGEGART
    s 3TELLEN3IESICHER DASSDIERICHTIGE'ARZEITEINGESTELLTWURDE
    s 3TELLEN3IESICHER DASSDIERICHTIGE,EISTUNGSSTUFEEINGESTELLTWURDE




    &UNKENSCHLAGUND+NACKENTRETENIM'ARRAUMAUF
    s 3TELLENSIESICHER DASS3IEDASRICHTIGE+OCHGESCHIRROHNE-ETALLVERZIERUNGEN
    VERWENDEN
    s 3TELLEN3IESICHER DASSWEDER'ABELNNOCHSONSTIGE-ETALLGEGENSTËNDEIM'AR

    RAUMGEBLIEBENSIND
    s "EIDER6ERWENDUNGVON!LUFOLIEDARAUF ACHTEN DASS3IENICHTINDIE.ËHEDER
    )NNENWËNDEGELANGT






    $AS'ERËTVERURSACHT2UNDFUNK
    ODER&ERNSEHSTÚRUNGEN
    s ,EICHTE3TÚRUNGENVON&ERNSEH
    ODER2UNDFUNKGERËTENKÚNNENBEI"ETRIEBDES
    'ERËTESAUFTRETEN6ERSUCHENSIE DASS'ERËTNICHTINDER.ËHEVON2UNDFUNK
    UND
    &ERNSEHGERËTENUND!NTENNENZUINSTALLIEREN UMDIESMÚGLICHSTZUVERMEIDEN




    %LEKTRONISCHE3TÚRUNGENFàHRENZUR.ULLSTELLUNGAUF DEM$ISPLAY
    s :IEHEN3IEDEN.ETZSTECKERUNDSTECKEN3IEIHNWIEDERINDIE3TECKDOSE$IE:EIT
    WIEDEREINSTELLEN
    +ONDENSATBILDETSICHIM'ERËT
    s $ASISTNORMAL.ACHDEM'ARENEINFACHWEGWISCHEN






    $ER6ENTILATORISTNACH!USSCHALTUNGDES'ERËTESNOCHIN"ETRIEB
    s $ASISTNORMAL$ER+àHLVENTILATORKANNNOCHBISZU-INUTENNACH!USSCHALTEN
    DES'ERËTESWEITERLAUFEN




    5MDIE4àRUNDDAS!U”ENGEHËUSEHERUMWIRDEIN,UFTSTROMWAHRGENOMMEN
    s $ASISTNORMAL




    ,ICHTREmEXIONUMDIE4àRUNDDAS!U”ENGEHËUSEHERUM
    s $ASISTNORMAL




    $AMPF ENTWEICHTRUNDUMDIE4àRODERAUSDEN,àFTUNGSÚFFNUNGEN
    s $ASISTNORMAL



    "EI"ETRIEBDES'ERËTS VORALLEMIM!UFTAU
    -ODUS ISTEINTICKENDES'ERËUSCHZU
    HÚREN
    s $ASISTNORMAL



    



  • Page 47

    &EHLERCODES
    &EHLERCODES

    !LLGEMEINE&UNKTIONEN
    4%-03%.3/2/0%.
    7ENNDER4EMPERATURWERTSENSORª#BEI"ETRIEB,ÚSCHENàBER

    SCHREITET
    4%-03%.3/23(/24
    7ENNDER4EMPERATURWERTSENSORª#BEI"ETRIEB,ÚSCHENUNTER

    SCHREITET
    /6%2ª#$52).'/0%2!4)/./&-7/
    7ENNDIE4EMPERATURBEI"ETRIEBDES-IKROWELLENGERËTESª#àBER

    SCHREITET&%5%2WAHRGENOMMEN 

    $!-0&%237
    7ENNNICHTWAHRGENOMMENWIRD DASSSICHDER$ËMPFER-INUTENLANG
    ZUÚFFNENODERZUSCHLIE”ENHAT
    7ENNEINEDIESER&EHLERMELDUNGAUF DEM$ISPLAYERSCHEINT SETZEN3IESICHBITTEMITDEN
    !4!'
    +UNDENDIENSTIN6ERBINDUNG

    



  • Page 48

    4ECHNISCHE$ATEN
    -ODELL

    -8!

    3TROMVERSORGUNG

    6^(Z

    3TROMVERBRAUCH
    -AXIMALE,EISTUNG
    -IKROWELLE
    'RILLOBEN
    (EIZELEMENTUNTEN
    (EI”LUFT $UAL
    (EIZSYSTEM

    7
    7
    7
    7
    7

    !USGABELEISTUNG

    77)%#
    

    "ETRIEBSFREQUENZ

    -(Z

    -AGNETRON

    /-0

    +àHLVERFAHREN

    +àHLVENTILATORMOTOR




    !BMESSUNGEN"X(X4
    !U”ENSEITE
    'ARRAUM

    XXMM
    XXMM

    .ETTOVOLUMEN
    "RUTTOVOLUMEN

    ,ITER
    ,ITER

    'EWICHT
    .ETTO
    6ERSAND

    KG
    KG

    



  • Page 49






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für ATAG MX4111A wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von ATAG MX4111A in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 3,29 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von ATAG MX4111A

ATAG MX4111A Bedienungsanleitung - Englisch - 49 seiten

ATAG MX4111A Bedienungsanleitung - Holländisch - 46 seiten

ATAG MX4111A Bedienungsanleitung - Holländisch - 46 seiten

ATAG MX4111A Bedienungsanleitung - Holländisch - 1 seiten

ATAG MX4111A Bedienungsanleitung - Holländisch - 49 seiten

ATAG MX4111A Bedienungsanleitung - Französisch - 49 seiten

ATAG MX4111A Bedienungsanleitung - Französisch - 46 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info