Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/76
Nächste Seite
Gebrauchsanweisung
Dampfbügelsystem
B 1312
B 1826
B 1847
Lesen Sie unbedingt die Gebrauchs-
anweisung vor Aufstellung –
Installation – Inbetriebnahme.
Dadurch schützen Sie sich und
vermeiden Schäden an Ihrem Gerät.
M.-Nr. 09 365 672
de-DE
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    Gebrauchsanweisung

    Dampfbügelsystem
    B 1312
    B 1826
    B 1847

    Lesen Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung vor Aufstellung –
    Installation – Inbetriebnahme.
    Dadurch schützen Sie sich und
    vermeiden Schäden an Ihrem Gerät.

    de - DE
    M.-Nr. 09 365 672



  • Page 2

    Ihr Beitrag zum Umweltschutz
    Entsorgung der Transportverpackung
    Die Verpackung schützt das Gerät vor
    Transportschäden. Die Verpackungsmaterialien sind nach umweltverträglichen und entsorgungstechnischen Gesichtspunkten ausgewählt und deshalb
    recycelbar.
    Das Rückführen der Verpackung in den
    Materialkreislauf spart Rohstoffe und
    verringert das Abfallaufkommen.
    Ihr Fachhändler nimmt die Verpackung
    zurück.

    Entsorgung des Altgerätes
    Elektrische und elektronische Altgeräte
    enthalten vielfach noch wertvolle Materialien. Sie enthalten aber auch schädliche Stoffe, die für ihre Funktion und Sicherheit notwendig waren. Im Restmüll
    oder bei falscher Behandlung können
    diese der menschlichen Gesundheit
    und der Umwelt schaden. Geben Sie
    Ihr Altgerät deshalb auf keinen Fall in
    den Restmüll.

    Nutzen Sie stattdessen die an Ihrem
    Wohnort eingerichtete Sammelstelle zur
    Rückgabe und Verwertung elektrischer
    und elektronischer Altgeräte. Informieren Sie sich gegebenenfalls bei Ihrem
    Händler.
    Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Altgerät
    bis zum Abtransport kindersicher aufbewahrt wird.

    2



  • Page 3

    Inhalt
    Ihr Beitrag zum Umweltschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
    Entsorgung des Altgerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
    Sicherheitshinweise und Warnungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
    Gerätebeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
    Transportieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
    Aufbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
    Höheneinstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
    Anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
    Erste Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
    Wasserhärte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
    Wasserhärte einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
    Programmierte Wasserhärte kontrollieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
    Einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
    Dampfbügelsystem einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
    Wassertank befüllen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
    Wasserqualitäten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
    CoolDown Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
    Auto-Off Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
    Bügeltemperatur wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
    Bügeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
    Bügeleisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
    Bügeln mit Dampf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
    Bügeln ohne Dampf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
    Bügeln mit der Antihaft-Sohle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
    Lösen der Antihaft-Sohle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
    Gebläse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
    Absaugfunktion. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
    Aufblasfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
    Ein-/Abschaltautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
    Memory-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
    Beheizte Bügelfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
    Steamer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
    Steamer (nur bei B 1847). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
    Bürstenaufsatz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37

    3



  • Page 4

    Inhalt
    Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
    Abbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
    Reinigung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
    Reinigung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
    Gehäuse reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
    Bügelsohle reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
    Bügeltischbezug reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
    Bügeltischbezug wechseln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
    Wasserfilter reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
    Nachkaufbares Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
    Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
    Antihaft-Sohle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
    Bügeltischbezug. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
    Steamer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
    Pflegeprodukte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
    Entkalkungstabletten für das Dampfbügelsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
    Microfasertuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
    Was tun, wenn . . . ?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
    Störungshilfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
    Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
    Garantiebedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
    Elektroanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
    Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72

    4



  • Page 5

    Sicherheitshinweise und Warnungen
    Dieses Dampfbügelsystem entspricht den vorgeschriebenen Sicherheitsbestimmungen. Ein unsachgemäßer Gebrauch kann jedoch zu Schäden an Personen und Sachen führen.
    Lesen Sie vor dem ersten Benutzen des Dampfbügelsystems die
    Gebrauchsanweisung. Sie enthält wichtige Hinweise für die Sicherheit, den Gebrauch und die Wartung des Dampfbügelsystems. Dadurch schützen Sie sich und verhindern Schäden am
    Dampfbügelsystem.
    Bewahren Sie die Gebrauchsanweisung auf und geben Sie diese
    an einen eventuellen Nachbesitzer weiter.

    Bestimmungsgemäße Verwendung

    ~ Dieses Dampfbügelsystem ist dazu bestimmt, im Haushalt und in
    haushaltsähnlichen Aufstellumgebungen verwendet zu werden.

    ~ Dieses Dampfbügelsystem darf ausschließlich für das Bügeln von
    Textilien verwendet werden, die für das Bügeln gemäß Pflegeetikett
    geeignet sind.

    ~ Verwenden Sie das Dampfbügelsystem ausschließlich im haushaltsüblichen Rahmen für die in der Gebrauchsanweisung beschriebenen Anwendungsarten.
    Alle anderen Anwendungsarten sind unzulässig. Miele haftet nicht
    für Schäden, die durch bestimmungswidrigen Gebrauch oder falsche Bedienung verursacht werden.

    ~ Personen, die aufgrund ihrer physischen, sensorischen oder
    geistigen Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis
    nicht in der Lage sind, das Dampfbügelsystem sicher zu bedienen,
    dürfen das Dampfbügelsystem nicht ohne Aufsicht oder Anweisung
    durch eine verantwortliche Person benutzen.

    5



  • Page 6

    Sicherheitshinweise und Warnungen

    ~ Das Dampfbügelsystem ist nicht für den Gebrauch im Außenbereich bestimmt.

    Kinder im Haushalt

    ~ Kinder unter vierzehn Jahren müssen vom Dampfbügelsystem
    ferngehalten werden, es sei denn, sie werden ständig beaufsichtigt.

    ~ Kinder ab vierzehn Jahren dürfen das Dampfbügelsystem nur
    ohne Aufsicht bedienen, wenn ihnen das Dampfbügelsystems so erklärt wurde, dass sie das Dampfbügelsystem sicher bedienen können. Kinder müssen mögliche Gefahren einer falschen Handhabung
    erkennen und verstehen können.

    ~ Kinder dürfen das Dampfbügelsystem nicht ohne Aufsicht reinigen oder warten.

    ~ Beaufsichtigen Sie Kinder, die sich in der Nähe des Dampfbügelsystems aufhalten. Lassen Sie Kinder niemals mit dem Dampfbügelsystem spielen.

    ~ Sorgen Sie dafür, dass während des Betriebes oder des Abkühlens Kinder unter vierzehn Jahren nicht den Dampfschlauch oder
    die Netzanschlussleitung des Dampfbügelsystems erreichen können.

    ~ Erstickungsgefahr! Verpackungsteile (z. B. Folien, Styropor) können für Kinder gefährlich sein. Bewahren Sie Verpackungsteile außerhalb der Reichweite von Kindern auf und entsorgen Sie sie so
    schnell wie möglich.

    Technische Sicherheit

    ~ Kontrollieren Sie das Dampfbügelsystem vor dem Aufbauen auf
    äußere sichtbare Schäden. Nehmen Sie ein beschädigtes Dampfbügelsystem auf keinen Fall in Betrieb. Ein beschädigtes Dampfbügelsystem kann Ihre Sicherheit gefährden!
    6



  • Page 7

    Sicherheitshinweise und Warnungen

    ~ Kontrollieren Sie das Bügeleisen des Dampfbügelsystems auf Beschädigungen. Das Bügeleisen darf nicht benutzt werden, falls es
    heruntergefallen ist, wenn es sichtbare Beschädigungen aufweist
    oder undicht ist.

    ~ Vor dem Anschließen des Dampfbügelsystems unbedingt die Anschlussdaten (Spannung und Frequenz) auf dem Typenschild mit
    denen des Elektronetzes vergleichen.
    Erfragen Sie diese im Zweifelsfall bei einer Elektro-Fachkraft.

    ~ Die Netzanschlussleitung des Dampfbügelsystems immer komplett
    aus dem Aufbewahrungsfach (unten) entnehmen und abwickeln.

    ~ Eine beschädigte Netzanschlussleitung darf nur durch eine spezielle Netzanschlussleitung vom gleichen Typ ersetzt werden (erhältlich beim Miele Kundendienst). Aus Sicherheitsgründen darf der
    Austausch nur von einer von Miele autorisierten Fachkraft oder vom
    Miele Kundendienst vorgenommen werden.

    ~ Weist der Bügeltischbezug des Bügeltisches Beschädigungen
    auf, darf das Dampfbügelsystem nicht in Betrieb genommen werden.
    Ein beschädigter Bügeltischbezug kann Ihre Sicherheit gefährden!
    Das Dampfbügelsystem nie ohne Bügeltischbezug in Betrieb nehmen.
    Der Bügeltischbezug ist durch ein Original-Ersatzteil auszutauschen.

    ~ Die elektrische Sicherheit dieses Dampfbügelsystems ist nur
    dann gewährleistet, wenn es an ein vorschriftsmäßig installiertes
    Schutzleitersystem angeschlossen wird.
    Es ist sehr wichtig, dass diese grundlegende Sicherheitsvoraussetzung geprüft und im Zweifelsfall die Hausinstallation durch eine
    Fachkraft überprüft wird.
    Miele kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die
    durch einen fehlenden oder unterbrochenen Schutzleiter verursacht
    werden (z. B. elektrischer Schlag).
    7



  • Page 8

    Sicherheitshinweise und Warnungen

    ~ Der Anschluss des Dampfbügelsystems an das Elektronetz darf
    nicht über Mehrfachsteckdosen oder Verlängerungskabel erfolgen,
    da sie nicht die nötige Sicherheit gewähren (z. B. Überhitzungsgefahr).

    ~ Das Dampfbügelsystem entspricht den vorgeschriebenen Sicherheitsbestimmungen. Durch unsachgemäße Reparaturen können unvorhersehbare Gefahren für den Benutzer entstehen, für die Miele
    keine Haftung übernimmt. Reparaturen dürfen nur von Miele autorisierten Fachkräften durchgeführt werden, da sonst bei nachfolgenden Schäden kein Garantieanspruch besteht.

    ~ Defekte Bauteile dürfen nur gegen Miele Originalteile ausgetauscht werden. Nur bei diesen Teilen gewährleisten wir, dass sie
    die Sicherheitsanforderungen erfüllen.

    ~ Bei Installations- und Wartungsarbeiten sowie Reparaturen muss
    das Gerät vom Netz getrennt sein. Das Dampfbügelsystem ist nur
    dann elektrisch vom Netz getrennt, wenn:
    – der Netzstecker des Dampfbügelsystems gezogen ist oder
    – die Sicherung der Hausinstallation ausgeschaltet ist oder
    – die Schraubsicherung der Hausinstallation ganz herausgeschraubt ist.

    ~ Beschädigen, entfernen oder umgehen Sie nicht die Sicherheitseinrichtungen und Bedienungselemente des Dampfbügelsystems.

    ~ Benutzen Sie das Dampfbügelsystem nur, wenn alle abnehmbaren Außenverkleidungsteile montiert sind und somit kein Zugriff zu
    stromführenden oder sich bewegenden Geräteteilen besteht.

    ~ Das Dampfbügelsystem darf nicht an nichtstationären Aufstellungsorten (z. B. Schiffen) betrieben werden.

    8



  • Page 9

    Sicherheitshinweise und Warnungen
    Sachgemäßer Gebrauch

    , Vorsicht! Verbrennungsgefahr! Der austretende Dampf, die
    Bügelsohle, sowie die angrenzenden Bereiche am Bügeleisen
    und die Düsen des Steamers sind sehr heiß.
    ~ Dieses Dampfbügelsystem ist nur für die Verwendung im Haushalt, nicht für gewerbliche Zwecke bestimmt.

    ~ Zur Reinigung des Dampfbügelsystems darf kein Hochdruckreiniger und kein Wasserstrahl benutzt werden.

    ~ Das Dampfbügelsystem nur im abgekühlten Zustand reinigen.
    ~ Quetsch- und Klemmgefahr! Beim Auf-, Abbau und bei der Höheneinstellung des Dampfbügelsystems nicht zwischen die beweglichen Teile fassen.

    ~ Das Dampfbügelsystem nur auf einer ebenen und tragfähigen
    Fläche aufstellen und nur im waagerechten Zustand in Betrieb nehmen.

    ~ Zum Bügeln muss das Dampfbügelsystem aufgebaut sein. Der
    Steamer kann auch im abgebauten Zustand betrieben werden.

    ~ Die abgewickelte Netzanschlussleitung so verlegen, dass keine
    Stolpergefahr besteht.

    ~ Im aufgeheizten Zustand besteht akute Verbrennungsgefahr,
    wenn Sie die Sohle des Bügeleisens oder die Düsen des Steamers
    berühren.

    ~ Verwenden Sie niemals ausschließlich vollentsalztes (z. B. destilliertes, Batterie-) Wasser zum Auffüllen des Wassertanks. Dies könnte zu Funktionsstörungen des Dampfbügelsystems führen.

    9



  • Page 10

    Sicherheitshinweise und Warnungen

    ~ Stellen Sie das Bügeleisen mit abgeschalteter Dampffunktion immer mit der Bügelsohle so auf der Abstellfläche des Dampfbügelsystems ab, dass es zu keiner Seite überragt.
    Andere Plätze können zu Brandgefahr führen.

    ~ Verbrennungsgefahr! Steht das Bügeleisen während des Betriebes
    längere Zeit auf der Abstellfläche, wird diese heiß. Vermeiden Sie direkte Berührungen. Fassen Sie die Abstellfläche nur am Griff an.

    ~ Verbrennungsgefahr! Den Dampfstrahl oder die Dampfdüsen des
    Dampfbügelsystems nie direkt auf Personen, Tiere oder elektrische
    Geräte jeglicher Art richten.

    ~ Verbrennungsgefahr!Den Dampfstrahl nie auf von Kleidung bedeckte Körperteile richten!
    Die Kleidung verstärkt eine Verbrennung der Haut.

    ~ Das betriebsbereite Dampfbügelsystem nie unbeaufsichtigt lassen. Beim Verlassen des Dampfbügelsystems den Netzstecker ziehen.

    ~ Schalten Sie das Dampfbügelsystem aus, bevor Sie den Netzstecker ziehen.

    ~ Ziehen Sie nicht an der Netzanschlussleitung! Fassen Sie bitte
    den Netzstecker an.

    ~ Die Netzanschlussleitung und den Dampfschlauch nicht mit der
    Sohle des aufgeheizten Bügeleisens berühren. Es besteht die Gefahr von Beschädigungen.

    ~ Während des Entkalkungsvorganges darf das Bügeleisen oder
    der Steamer nicht am Dampfbügelsystem angeschlossen sein. Bei
    diesem Vorgang darf das Dampfbügelsystem unbeaufsichtigt sein.

    ~ Das angeschlossene Bügeleisen darf nicht im Aufbewahrungsfach (oben) verstaut werden. Es könnte zu Beschädigungen des
    Dampfbügelsystems führen.
    10



  • Page 11

    Sicherheitshinweise und Warnungen

    ~ Die Restwasserschublade nicht als Ablage für Zubehör oder Ähnliches nutzen.
    Die Restwasserschublade dient nur zur Aufnahme von Wasser.

    ~ Stecken Sie keine Gegenstände in die verschiedenen Öffnungen
    des Dampfbügelsystems.
    Ist eine Öffnung blockiert, das Dampfbügelsystem nicht in Betrieb
    nehmen.

    ~ Hängen Sie keine Wäschestücke an das zusammengeklappte
    Dampfbügelsystem.
    Es besteht die Gefahr, dass das Dampfbügelsystem, bedingt durch
    die Hebelwirkung, umkippt.

    ~ Vermeiden Sie es über besonders harte oder scharfkantige Elemente zu bügeln. Es könnte Spuren auf der Bügelsohle hinterlassen.

    ~ Stellen Sie das Dampfbügelsystem nie in der Nähe von Benzin,
    Petroleum oder sonstigen leicht entzündlichen Stoffen auf. Brandund Explosionsgefahr!

    ~ Benutzen Sie das Dampfbügelsystem ausschließlich innerhalb
    von Gebäuden bei Umgebungstemperaturen zwischen 10 °C und
    40 °C.
    Bereits Temperaturen um den Gefrierpunkt, große Wärme und
    Feuchtigkeit beeinflussen die Funktionsfähigkeit des Dampfbügelsystems.

    ~ Stellen Sie das Dampfbügelsystem nicht in frostgefährdeten Räumen ab. Gefrierendes Wasser im Wassertank, Dampferzeuger und
    Dampfschlauch kann zu Schäden führen.

    Benutzung von Zubehör

    ~ Zubehörteile dürfen nur dann eingebaut werden, wenn sie ausdrücklich von Miele freigegeben sind. Wenn andere Teile an- oder
    eingebaut werden, gehen Ansprüche aus Garantie, Gewährleistung
    und/oder Produkthaftung verloren.
    11



  • Page 12

    Gerätebeschreibung

    a Bügeltisch

    i X-Gestell des Bügeltisches

    b Bügeleisen mit Dampfschlauch

    j Abstellfläche für das Bügeleisen

    c Dampfschlauchhalter

    k Netzanschlussleitung

    d Griff

    f Tower

    l Aufbewahrungsfach (unten) für die
    Netzanschlussleitung, den Steamer*,
    die Antihaft-Sohle und den Halter für
    die Netzanschlussleitung

    g Restwasserschublade

    m Laufrollen

    h Aufbewahrungsfach (oben) für das
    Bügeleisen und den Dampfschlauchhalter

    n Entriegelungsgriff für den Aufbau

    e Wassertank

    * gehört bei B 1847 zur Ausstattung.
    Für B 1312 und B 1826 nachkaufbares
    Zubehör.

    12



  • Page 13

    Gerätebeschreibung

    h Ein/Aus-Taste s mit Kontrollleuchte
    i Kontrollleuchte * Dampfbereitschaft
    j Kontrollleuchte k Wassertank leer
    k Kontrollleuchte l Dampferzeuger zu
    warm
    a Drehgriff zur Höheneinstellung und
    zum Abbau
    b Abstellfläche für das Bügeleisen
    c Dampfanschluss

    l Kontrollleuchte 2 Restwasserschublade leeren
    m Kontrollleuchte k Entkalken
    n Taste Entkalken j

    d Aufnahmen für den Dampfschlauchhalter
    e Bedienfeld
    f Dampfschlauchhalter
    g Bügeleisen mit Dampfschlauch

    13



  • Page 14

    Transportieren
    Das Dampfbügelsystem ist mit zwei
    Laufrollen ausgerüstet.
    Damit kann das Dampfbügelsystem im
    zusammengeklappten Zustand auf
    ebenen Flächen gezogen oder geschoben werden.

    Den Transport des Dampfbügelsystems
    über Treppen immer mit zwei Personen
    ausführen. Der Bügeltisch muss dabei
    immer der untere Teil sein.

    ^ Fassen Sie das Dampfbügelsystem
    am Griff an und kippen Sie es leicht
    zu sich hin, bis die Räder frei sind.
    So können auch Hindernisse wie Teppichkanten, Türschwellen oder einzelne
    Stufen überwunden werden.

    ^ Nutzen Sie dabei die Griffe an der
    Geräteunterseite.

    ,Das Dampfbügelsystem nicht
    am Bügeltisch hängend anheben
    und transportieren.
    Die Verriegelung des Bügeltisches
    am Tower kann sich lösen und es
    besteht Verletzungs- und Beschädigungsgefahr bei Ausrasten des Bügeltisches.
    14



  • Page 15

    Aufbauen
    ^ Bringen Sie das Dampfbügelsystem
    zu seinem Aufstellort.

    In dieser Position wird der Bügeltisch
    selbstständig gehalten.

    ^ Ziehen Sie mit einer Hand den Entriegelungsgriff für den Aufbau nach
    oben. Halten Sie mit der anderen
    Hand den Tower am Griff fest.

    ^ Ziehen Sie den Bügeltisch mit beiden
    Händen bis zum hörbaren Einrasten
    nach oben in eine waagerechte Position.

    Die Verriegelung des Bügeltisches am
    Tower wird dadurch gelöst. Gleichzeitig
    klappt das X-Gestell des Bügeltisches
    aus.

    ^ Halten Sie den Entriegelungsgriff gezogen und führen Sie den Bügeltisch
    bis zum Anschlag in eine ca. 45° Position.

    ^ Vergewissern Sie sich, dass der Bügeltisch auf beiden Seiten am Tower
    eingerastet ist.
    Andernfalls hat die Höheneinstellung
    keine Funktion.

    15



  • Page 16

    Aufbauen

    Damit ist das Dampfbügelsystem aufgebaut.
    Dies entspricht der niedrigsten Arbeitsposition mit einer Höhe von ca. 83 cm.

    16



  • Page 17

    Aufbauen
    Höheneinstellung
    Sie können das Dampfbügelsystem individuell an Ihre Arbeitshöhe anpassen.
    Achten Sie darauf, dass die Netzanschlussleitung nicht eingeklemmt wird.
    Achten Sie darauf, dass der Bügeltisch auf beiden Seiten am Tower
    eingerastet ist (siehe Kapitel: Aufbauen).
    Andernfalls hat die Höheneinstellung keine Funktion.
    ^ Ziehen Sie gleichzeitig mit der anderen Hand den Griff des Towers nach
    oben.
    oder:
    ^ Drücken Sie gleichzeitig am Griff des
    Towers den Bügeltisch nach unten.
    Drücken Sie dabei in keinem Fall auf
    den Bügeltisch!

    ^ Betätigen Sie einen der beiden Drehgriffe, die seitlich am Griff des Towers sitzen. Drehen Sie den Drehgriff
    bis zum Anschlag in die Richtung q
    und halten ihn dort fest.

    ^ Sobald Sie Ihre individuelle Arbeitshöhe erreicht haben, lassen Sie den
    Drehgriff los und er springt wieder
    zurück in die mittlere Position.
    Wir empfehlen Ihre Arbeitshöhe auf ca.
    Hüfthöhe einzustellen, sodass Sie bequem arbeiten können.
    Der Bügeltisch wird in der eingestellten
    Position gehalten.
    Als zusätzliche Stabilisierung des Bügeltisches rastet er bei Belastung hörbar ein. Die von Ihnen gewählte Arbeitshöhe ist damit doppelt fixiert.
    Die höchste Arbeitsposition entspricht
    einer Höhe von ca. 102 cm.
    17



  • Page 18

    Anschließen
    Das Dampfbügelsystem ist für den Anschluss an eine ordnungsgemäß angelegte Schutzkontakt-Steckdose für AC
    220-240 V 50-60 Hz ausgerüstet.

    ^ Öffnen Sie das Aufbewahrungsfach
    (unten), indem Sie den Deckel nach
    unten schwenken.

    ^ Führen Sie die Netzanschlussleitung
    durch die vorgesehene Aussparung
    im Deckel und schließen Sie das Aufbewahrungsfach (unten) wieder.
    Achten Sie darauf, dass die Netzanschlussleitung beim Schließen nicht
    zwischen Deckel und Gehäuse oder
    zwischen Laufrolle und Tower eingeklemmt wird.

    ^ Entnehmen Sie die Netzanschlussleitung komplett aus dem Aufbewahrungsfach.

    ^ Klappen Sie den Deckel des Aufbewahrungsfaches (oben) auf.

    ^ Stecken Sie den Netzstecker in eine
    Schukosteckdose.

    ^ Nehmen Sie das Bügeleisen und den
    Dampfschlauchhalter heraus.

    18



  • Page 19

    Anschließen
    ^ Schließen Sie das Aufbewahrungsfach wieder.

    ^ Schließen Sie das Bügeleisen an, indem Sie den Dampfschlauch in den
    Dampfanschluss stecken.
    Ziehen Sie dabei den Schieber am
    Stecker des Dampfschlauches zurück und lassen Sie ihn nach dem
    Einrasten im Dampfanschluss los.

    ^ Stecken Sie den Dampfschlauchhalter in eine der dafür vorgesehenen
    Aufnahmen.
    Hinweis: Nutzen Sie die Aufnahme, die
    sich auf der Seite befindet, auf der Sie
    bügeln.
    Die Bedienung des Dampfbügelsystems ist für Rechts- und Linkshänder
    geeignet. Die Bedienung ist für beide
    Seiten optimiert.

    ^ Führen Sie den Dampfschlauch am
    Gummiring in den Dampfschlauchhalter.
    Achten Sie auf einen festen Sitz des
    Dampfschlauches und darauf, dass
    er nicht verdreht ist.

    ^ Öffnen Sie den Deckel des Dampfanschlusses, indem Sie ihn nach oben
    ziehen.
    19



  • Page 20

    Anschließen
    ,Verbrennungsgefahr! Steht das
    Bügeleisen während des Betriebes
    längere Zeit auf der Abstellfläche,
    wird diese heiß. Vermeiden Sie direkte Berührungen. Fassen Sie die
    Abstellfläche nur am Griff an.

    ^ Stellen Sie das Bügeleisen in Bügelpausen immer auf der Abstellfläche
    ab, um Beschädigungen oder Verfärbungen am Bügeltischbezug zu vermeiden.
    Auf der Abstellfläche kann sich Kondensat bilden. Dies beeinträchtigt die
    Funktion des Dampfbügelsystems
    nicht.
    Beim Abstellen des Bügeleisens auf
    der Abstellfläche die Taste Dampf *
    unbedingt entriegeln.

    ,Das Bügeleisen darf nicht hochkant abgestellt werden. Es könnte
    umkippen und herunterfallen.
    Bitte stellen Sie das Bügeleisen immer so ab, dass es auf der gesamten Bügelsohle steht.

    20



  • Page 21

    Erste Inbetriebnahme
    Bevor Sie das Dampfbügelsystem benutzen, sollten Sie sich mit dem Dampfbügelsystem ein wenig vertraut machen, um alle Funktionen richtig nutzen
    zu können!
    ^ Verpackung vom Dampfbügelsystem
    entfernen (z. B. Folie Tower usw.).
    Bei der ersten Inbetriebnahme ist während der Aufheizphase eine Geruchsbildung möglich. Diese verfliegt bei
    weiterer Benutzung.
    Während des Betriebes sind Pump-,
    Koch- und Klopfgeräusche zu hören.
    Dies sind normale Geräusche, die während des Betriebes auftreten.

    Wasserhärte
    Damit das Dampfbügelsystem einwandfrei funktioniert und zum richtigen
    Zeitpunkt die Aufforderung zum Entkalken erscheint, ist es wichtig, das
    Dampfbügelsystem auf die Wasserhärte einzustellen, die bei Ihnen im Haushalt vorliegt. Die Wasserhärte gibt an,
    wie viel Kalk im Wasser gelöst ist. Je
    mehr Kalk im Wasser gelöst ist, umso
    härter ist das Wasser. Und je härter das
    Wasser, umso häufiger muss das
    Dampfbügelsystem entkalkt werden.
    Das zuständige Wasserwerk / Stadtwerk gibt Auskunft über die Härte Ihres
    Wassers.
    Oft finden Sie diese Information auch
    im Internet auf der jeweiligen Homepage des Wasserwerkes / Stadtwerkes.
    Stellen Sie die Wasserhärte gemäß der
    Tabelle ein. Die eingestellte Wasserhärte ist am Blinkrhythmus der Kontrollleuchte k erkennbar.
    °dH

    mmol/l

    °f

    Blinkrhythmus

    1-4

    0,2 - 0,7

    2-7

    1-mal kurz

    5-7

    0,9 - 1,3

    9 - 13

    2-mal kurz

    8 - 11

    1,4 - 2,0

    14 - 20

    3-mal kurz

    12 - 15

    2,2 - 2,7

    22 - 27

    4-mal kurz

    16 - 20

    2,9 - 3,6

    29 - 36

    5-mal kurz

    21 - 25

    3,8 - 4,5

    38 -45

    6-mal kurz

    26 - 30

    4,7 - 5,4

    47 - 54

    7-mal kurz

    31 - 36

    5,6 - 6,5

    56 - 65

    8-mal kurz

    37 - 45

    6,7 - 8,1

    67 - 81

    9-mal kurz

    46 - 70

    8,3 - 12,6

    83 - 126 10-mal kurz

    21



  • Page 22

    Erste Inbetriebnahme
    Sollten Sie die Wasserhärte nicht in Erfahrung bringen, können Sie die Wasserhärte auch mit dem mitgelieferten
    Teststreifen feststellen:

    Liegt eine andere Wasserhärte vor, stellen Sie bitte den entsprechenden Wert
    ein.
    Programmieren Sie bei schwankender
    Wasserhärte (z. B. 37 -50 °dH) immer
    den höchsten Wert (in diesem Beispiel
    50 °dH).
    In einem eventuellen späteren Kundendienstfall erleichtern Sie dem Techniker
    die Arbeit, wenn Sie die Wasserhärte
    kennen.

    ^ Tauchen Sie den Teststreifen ca.
    1 Sekunde ins Wasser, und schütteln
    Sie danach das Wasser vom Teststreifen. Nach etwa 1 Minute können
    Sie das Ergebnis ablesen.
    Stellen Sie die Wasserhärte gemäß der
    Tabelle ein. Die eingestellte Wasserhärte ist am Blinkrhythmus der Kontrollleuchte k erkennbar.
    Härtebereich auf dem
    Teststreifen

    Blinkrhythmus

    4 Felder Grün

    V 3 °dH

    1-mal kurz

    1 Feld Rot

    W 4 °dH

    2-mal kurz

    2 Felder Rot

    W 7 °dH

    3-mal kurz

    3 Felder Rot

    W 14 °dH

    5-mal kurz

    4 Felder Rot

    W 21 °dH

    10-mal kurz

    Das Dampfbügelsystem ist werkseitig
    auf die größte Wasserhärte (70 °dH)
    eingestellt.
    Wenn diese Einstellung Ihrer Wasserhärte entspricht, brauchen Sie diese
    nicht zu ändern.
    Bitte lesen Sie weiter beim Kapitel: "Einschalten".
    22

    Tragen Sie bitte deshalb die Wasserhärte hier ein:

    °dH



  • Page 23

    Erste Inbetriebnahme
    Wasserhärte einstellen
    Die Wasserhärte wird mit den Tasten
    des Bedienfeldes am Tower programmiert.

    ^ Wählen Sie jeweils mit einem kurzen
    Tastendruck der Taste j den Blinkrhythmus, der Ihrer Wasserhärte entspricht.
    Mit jedem Tastendruck schalten Sie
    eine Stufe weiter. Nach dem höchsten Wert beginnt die Einstellung wieder von vorn.
    Bitte stellen Sie die Wasserhärte korrekt
    ein, da sonst Ansprüche aus Garantie
    verloren gehen.

    Sie können die Programmierung jederzeit problemlos abbrechen und
    von vorn beginnen, indem Sie das
    Dampfbügelsystem mit der Taste s
    ausschalten.
    Zum Einstellen der Wasserhärte gehen
    Sie wie folgt vor:
    ^ Sollte das Dampfbügelsystem eingeschaltet sein, schalten Sie es mit der
    Taste s aus.
    ^ Halten Sie die Taste j gedrückt und
    schalten Sie gleichzeitig das Dampfbügelsystem mit der Taste s ein.
    Halten Sie dabei die Taste j gedrückt, bis die Kontrollleuchte k
    gelb leuchtet.
    Ist das nicht der Fall, beginnen Sie
    noch einmal von vorn.
    Die Kontrollleuchte k blinkt 10-mal kurz
    im Intervall und die Kontrollleuchte k
    blinkt 1-mal lang im Intervall (Werkeinstellung).
    Die eingestellte Wasserhärte ist am
    Blinkrhythmus der Kontrollleuchte k erkennbar (siehe Tabelle für Wasserhärte).

    Beispiel:
    Wasserhärte beträgt 22 °dH.
    – Die Kontrollleuchte k blinkt 10-mal
    kurz im Intervall (Werkeinstellung).
    – Die Taste j 6-mal drücken.
    – Die Kontrollleuchte k blinkt 6-mal
    kurz im Intervall.
    ^ Schalten Sie das Dampfbügelsystem
    anschließend mit der Taste s aus.

    Programmierte Wasserhärte
    kontrollieren
    ^ Sollte das Dampfbügelsystem eingeschaltet sein, schalten Sie es mit der
    Taste s aus.
    ^ Halten Sie die Taste j gedrückt und
    schalten Sie gleichzeitig das Dampfbügelsystem mit der Taste s ein.
    Halten Sie dabei die Taste j gedrückt, bis die Kontrollleuchte k
    gelb leuchtet.
    Die Kontrollleuchte k blinkt in dem
    Rhythmus, der der eingestellten Wasserhärte entspricht (siehe Tabelle).
    ^ Schalten Sie das Dampfbügelsystem
    anschließend mit der Taste s aus.
    23



  • Page 24

    Einschalten
    Dampfbügelsystem
    einschalten

    Wassertank befüllen
    Ist der Wassertank leer oder ist er nicht
    in das Dampfbügelsystem eingesetzt,
    leuchtet die Kontrollleuchte k.

    ^ Betätigen Sie die Ein/Aus-Taste s.
    Der Ring um die Taste s leuchtet gelb
    auf.
    Das Dampfbügelsystem beginnt aufzuheizen. Aus dem Bügeleisen kann während der Aufheizphase Wasserdampf
    austreten.
    Während des Betriebes sind Pump-,
    Koch- und Klopfgeräusche zu hören.
    Dies sind normale Geräusche, die während des Betriebes auftreten.
    Ist das Dampfbügelsystem betriebsbereit und steht Dampf zur Verfügung,
    leuchtet die Kontrollleuchte *.
    Je nach Betriebsdauer kann das
    Dampfbügelsystem direkt nach dem
    Einschalten ein automatisches Spülen
    (siehe Kapitel: Automatisches Spülen)
    oder ein automatisches Entkalken (siehe Kapitel: Automatisches Entkalken)
    durchführen.
    Solange der Spül- oder Entkalkungsprozess andauert, steht das
    Dampfbügelsystem zum Bügeln
    nicht zur Verfügung.

    24

    ^ Entnehmen Sie den Wassertank.
    Den Wassertank am integrierten Griff
    anfassen, dann oben ausrasten und
    nach vorne oben herausnehmen.
    Beim Entnehmen kann der Wassertank
    etwas nachtropfen, während sich die
    Ventile des Tanks schließen. Durch ein
    langsames Entnehmen des Wassertanks kann das Nachtropfen vermieden
    werden.



  • Page 25

    Einschalten
    Wie schnell die Dampfbereitschaft wieder hergestellt wird, ist davon abhängig
    wie lange Sie sich für das Befüllen des
    Wassertanks Zeit gelassen haben.
    Wenn Sie unmittelbar nach dem Aufleuchten der Kontrollleuchte k den
    Wassertank füllen und wieder einsetzen, entsteht keine Wartezeit. Die Kontrollleuchte * zeigt sofortige Dampfbereitschaft an.

    ^ Drehen Sie den Drehverschluss auf
    der Rückseite des Wassertanks nach
    links und heben Sie den Verschluss
    ab.
    ^ Neigen Sie den Wassertank in eine
    liegende Position und füllen Sie ihn
    mit frischem Leitungswasser
    (ca. 15 °C bis 35 °C warm).
    Der Wassertank kann so auch unter
    sehr flachen Wasserhähnen befüllt
    werden.
    Ein Überfüllen des Wassertanks ist
    nicht möglich.

    Solange die Kontrollleuchte k leuchtet,
    ist das Dampfsystem des Dampfbügelsystems nicht aktiv.
    Die Funktion des Bügeleisens bleibt
    aber bestehen.
    Umwelttipp: Sie können energiesparend ohne Dampf trockenbügeln, wenn
    Sie den Wassertank herausnehmen.
    Dadurch wird der Dampferzeuger nicht
    beheizt.
    Bei längerem Nichtgebrauch entleeren
    Sie den Wassertank vollständig.

    Der Wassertank kann jederzeit - auch
    während des Bügelprozesses - entnommen und nachgefüllt werden.
    Die benötigte Wassermenge richtet
    sich nach Ihrem Bügelaufwand.
    ^ Setzen Sie den Drehverschluss wieder in die Öffnung des Wassertanks
    und drehen Sie ihn nach rechts bis
    zum Anschlag.
    ^ Setzen Sie den Wassertank wieder
    ein.
    Die Kontrollleuchte k erlischt nach kurzer Zeit.
    25



  • Page 26

    Einschalten
    Wasserqualitäten
    Verwenden Sie ausschließlich frisches
    Leitungswasser.
    Sie dürfen auch Wasser verwenden,
    das mit handelsüblichen Wasserfiltern
    aufbereitet wurde.
    Ab einer Wasserhärte von 14 °dH dürfen Sie das Leitungswasser im Verhältnis 1:1 mit handelsüblichem destilliertem Wasser mischen.
    Dadurch halbiert sich die Wasserhärte.
    Stellen Sie bitte zu der halbierten Wasserhärte den entsprechenden Blinkrhythmus ein.
    Beispiel:
    Vorhandenes Leitungswasser mit
    60 °dH ergibt bei einem Mischungsverhältnis von 1:1 eine Wasserhärte von
    30 °dH.
    Der einzustellende Blinkrhythmus der
    Kontrollleuchte k beträgt laut Tabelle
    7-mal (siehe Kapitel: Wasserhärte einstellen).

    26

    Verwenden Sie niemals ausschließlich vollentsalztes (z. B. destilliertes,
    Batterie-) Wasser zum Auffüllen des
    Wassertanks. Dies könnte zu Funktionsstörungen des Dampfbügelsystems führen.
    Verwenden Sie kein Wasser aus Enthärtungsanlagen. Dies könnte zu
    Funktionsstörungen des Dampfbügelsystems führen.
    Verwenden Sie kein Kondenswasser, z. B. aus anderen Geräten wie
    Klimaanlage, Wäschetrockner usw.,
    sowie kein Regenwasser.
    Verwenden Sie keine Zusätze im
    Wasser, wie z. B. Duftstoffe, Bügelwasser, Stärke, Kohlensäure usw.



  • Page 27

    Einschalten
    CoolDown Funktion
    Wird das Bügeleisen länger als 3 Minuten nicht bewegt, so wird die Heizung
    des Bügeleisens abgeschaltet.
    Nach einiger Zeit besteht auch keine
    Dampfbereitschaft mehr und die Kontrollleuchte * erlischt.
    Durch Bewegen des Bügeleisens
    schaltet es automatisch wieder ein und
    wird aufgeheizt.
    Je nach Dauer der Abschaltung dauert
    es eine gewisse Zeit, bis die Dampfbereitschaft wieder hergestellt ist.
    Ist das Dampfbügelsystem betriebsbereit und steht Dampf zur Verfügung,
    leuchtet die Kontrollleuchte *.
    Lassen Sie das Dampfbügelsystem
    mit angeschlossenem Bügeleisen
    oder Steamer nie unbeaufsichtigt!
    Beim Verlassen des Dampfbügelsystems immer den Netzstecker ziehen.

    Auto-Off Funktion
    Wird das Bügeleisen oder der Steamer
    insgesamt mehr als 14 Minuten nicht
    genutzt, schaltet sich das gesamte
    Dampfbügelsystem automatisch aus.
    Durch Betätigung der Taste s wird das
    Dampfbügelsystem wieder eingeschaltet.

    27



  • Page 28

    Einschalten
    Bügeltemperatur wählen

    Die Bügeltemperatur wird mit dem
    Temperaturwähler am Bügeleisen eingestellt.

    Pflegesymbol
    (auf Textil)

    Auf der Skala des Temperaturwählers
    sind die einzelnen Temperaturstufen
    durch Punktsymbole gekennzeichnet,
    die der internationalen Pflegekennzeichnung "Bügeln" entsprechen.

    Bügeln mit Dampf
    für ein optimales Bügelergebnis

    Bügeln ohne Dampf
    (Faserart/Temperatureinstellung)

    (Faserart/Temperatureinstellung)

    G

    niedrige
    Temperatur

    Mit Antihaft-Sohle

    Pflegeleicht, Synthetik

    (siehe Kapitel: Bügeln mit der Antihaft-Sohle)

    Pflegeleicht, Synthetik, Applikationen,
    Bedruckungen, Beflockungen usw.

    +

    ß

    ßß

    H

    Wolle, Seide

    mittlere
    Temperatur

    I

    ßß
    Leinen, Baumwolle

    hohe
    Temperatur

    J
    28

    ßßß
    nicht bügeln



  • Page 29

    Einschalten
    ^ Stellen Sie den Temperaturwähler auf
    die gewünschte Temperaturstufe ein.
    Die Kontrollleuchte am Temperaturwähler leuchtet gelb auf, solange das Bügeleisen aufgeheizt wird. Ist die eingestellte Temperatur erreicht, erlischt die
    Kontrollleuchte wieder.
    Das Bügeleisen ist zum Bügeln bereit.
    In den Temperaturstufen ßß und ßßß
    kann mit Dampf gebügelt werden.
    Bitte beachten Sie, dass auch die
    Dampfbereitschaft * gegeben sein
    muss, um mit Dampf bügeln zu können.
    Die Dampfbereitschaft ist gegeben, sobald die Kontrollleuchte * am Bedienfeld aufleuchtet.

    Tipp: Sortieren der Wäsche
    Sortieren Sie Ihre Wäsche nach Hitzeempfindlichkeit, dann kann zügig gebügelt werden.
    Zuerst die hitzeempfindlichen Gewebe
    wie Synthetik bügeln. Dann mit steigender Temperatur Seide, Wolle, Baumwolle und Leinen.
    Bitte beachten Sie zusätzlich die Hinweise und Symbole auf dem Pflegeetikett Ihrer Textilien.

    In der Temperaturstufe ß ist die
    Temperatur der Bügelsohle zu gering, um mit Dampf zu bügeln.
    Bitte benutzen Sie die Dampftaste
    am Bügeleisen nicht.
    Dies kann sonst zum "Spucken" der
    Dampfdüsen führen.
    Nach einer Erhöhung der Temperatur auf mind. Temperaturstufe ßß
    müssen Sie abwarten, bis die Aufheizphase des Bügeleisens abgeschlossen ist, bevor Sie die Dampftaste nutzen.

    29



  • Page 30

    Bügeln
    Bügeleisen

    Bei B 1826 und B 1847:

    Je nach Modell verfügt Ihr Dampfbügelsystem über eines der folgenden Bügeleisen:
    Bei B 1312:

    a Taste Dampf *
    b Schieber für Dauerdampf
    c Taste Leistungsstufen m
    a Taste Dampf *
    b Schieber für Dauerdampf
    c Taste Absaugfunktion p
    d Taste Aufblasfunktion o

    30

    d Taste Aufblas-/Absaugfunktion n



  • Page 31

    Bügeln
    Bügeln mit Dampf
    Mit der Taste * wird der Dampfstoß gesteuert.
    Bei Betätigung der Taste * beginnt
    auch das Gebläse zu laufen.
    Mit einer kurzen Nachlaufzeit stoppt
    das Gebläse, wenn kein Dampf mehr
    verwendet wird.
    Für kurze Dampfstöße:
    ^ Betätigen Sie die Taste * kurz und
    lassen Sie diese wieder los.

    Sollten Sie Kondenswasser unter dem
    Bügelbrett bemerken, so nehmen Sie
    diese mit einem Tuch auf. Empfindlichen Böden könnten durch Wassertropfen Schaden nehmen.
    In Bügelpausen kann sich im Dampfschlauch Kondenswasser bilden, das
    bei Betätigung der Dampftaste mit ausgestoßen wird. Damit die zu glättenden
    Textlien nicht feucht werden, sollte der
    erste Dampfstoß nach der Pause nicht
    auf das Textil abgegeben werden.

    Für Dauerdampf:
    ^ Betätigen Sie die Taste * und ziehen
    Sie gleichzeitig den kleinen Schieber
    b auf der Taste nach hinten.
    Sie können die Taste * dann loslassen.
    Es wird nun kontinuierlich Dampf ausgestoßen.
    ^ Zum Entriegeln der Taste * drücken
    Sie den kleinen Schieber b wieder
    nach vorne. Der Dampfausstoß wird
    beendet.

    Bügeln ohne Dampf
    Wenn Sie nur trocken bügeln möchten,
    können Sie Energie sparen, wenn Sie
    den Wassertank herausnehmen. Dadurch wird der Dampferzeuger nicht
    beheizt.

    Beim Abstellen des Bügeleisens auf
    der Abstellfläche die Taste Dampf *
    unbedingt entriegeln.
    ^ Leuchtet die Kontrollleuchte k auf,
    füllen Sie den Wassertank auf (siehe
    Kapitel: Wassertank befüllen).
    Sorgen Sie bei längerer Benutzung der
    Dampffunktion für eine gute Belüftung
    des Raumes, da sich eine hohe Luftfeuchtigkeit bilden kann.
    Bei längerer Benutzung der Dampffunktion beim Bügeln kann sich im Bügeltisch Kondenswasser bilden.

    31



  • Page 32

    Bügeln
    Bügeln mit der Antihaft-Sohle
    Im Aufbewahrungsfach (unten) liegt
    eine Antihaft-Sohle bereit, die durch
    einfaches Einrasten des Bügeleisens
    aufgesteckt werden kann.

    ,Verbrennungsgefahr! Die Bügelsohle ist im Betrieb sehr heiß! Vermeiden Sie direkte Berührungen.

    Darüber hinaus verringern bzw. vermeiden Sie die Entstehung von Glanzstellen auf dunkeln Textilien.
    Probieren Sie dies immer zunächst an
    einer unauffälligen Stelle des Stoffes
    aus.
    Lösen der Antihaft-Sohle

    ,Verbrennungsgefahr! Die Bügelsohle ist im Betrieb sehr heiß! Vermeiden Sie direkte Berührungen.

    ^ Setzen Sie das Bügeleisen mit der
    Spitze in die Antihaft-Sohle.
    ^ Ziehen Sie die Raste am hinteren
    Ende der Antihaft-Sohle nach hinten,
    halten diese fest und drücken das
    Bügeleisen auf die Antihaft-Sohle.
    ^ Lassen Sie die Raste wieder los. Diese rastet am Bügeleisen ein.
    ^ Warten Sie ca. 1 Minute, bis die Antihaft-Sohle auch die Bügeltemperatur
    erreicht hat, bevor Sie bügeln.
    Mit der Antihaft-Sohle können Sie in der
    Regel Applikationen, Bedruckungen,
    Beflockungen usw. bügeln, ohne das
    Textil auf links zu drehen.

    32

    ^ Ziehen Sie die Raste am hinteren
    Ende der Antihaft-Sohle nach hinten
    und nehmen das Bügeleisen ab.

    ,Die Antihaft-Sohle ist nach der
    Benutzung noch heiß.
    Vermeiden Sie direkte Berührungen.
    Fassen Sie nur am Griff an.
    Verstauen Sie die Antihaft-Sohle erst
    nach Abkühlung im Aufbewahrungsfach (unten).



  • Page 33

    Bügeln
    Gebläse

    Absaugfunktion

    Mit den Tasten o, p bzw. n, m wird
    das Gebläse am Bügeltisch gesteuert.

    Die Absaugfunktion unterstützt das
    Durchdringen des Textiles mit Dampf,
    vermeidet die Bildung von Kondensat
    am Bügeltisch und fixiert das Textil, so
    dass es auf dem Bügeltisch nicht so
    leicht verrutscht.

    Nur bei B 1312:
    Mit der Taste o wird die Aufblasfunktion aktiviert.
    Mit der Taste p wird die Absaugfunktion aktiviert.
    Nur bei B 1826 und B 1847:
    Mit der Taste n kann zwischen der
    Aufblasfunktion und der Absaugfunktion umgeschaltet werden.
    Mit jeder Betätigung der Taste wird zwischen den beiden Richtungen umgeschaltet.
    Mit der Taste m kann zwischen den
    beiden Leistungsstufen des Gebläses
    umgeschaltet werden.
    Mit jeder Betätigung der Taste wird zwischen den beiden Stufen umgeschaltet.
    Leistungsstufe 1 = 1 Gebläse aktiv
    Leistungsstufe 2 = 2 Gebläse aktiv

    Aufblasfunktion
    Die Aufblasfunktion ermöglicht die Bildung eines Luftkissens zwischen Textil
    und Bügeltisch und hilft somit durchgedrückte Nähte auf dem Textil zu vermeiden.
    Außerdem hilft es beim Bügeln von Rüschen, Pailletten usw. und ermöglicht
    zu bügeln, ohne das Textil zu plätten.
    Ein-/Abschaltautomatik
    Die Ein-/Abschaltautomatik sorgt dafür,
    dass genau im richtigen Moment bei
    Einsatz von Dampf das Gebläse startet.
    Nach einer kurzen Nachlaufzeit stoppt
    das Gebläse ebenfalls automatisch,
    denn in Bügelpausen, z.B. wenn Textilien zusammengelegt werden, wird das
    Gebläse nicht benötigt.
    Memory-Funktion
    Dank der Memory-Funktion merkt sich
    das Dampfbügelsystem die Gebläserichtung und Leistungsstufe, die zuletzt
    benutzt wurde.

    Das/die Gebläse befinden sich an der
    Unterseite des Bügeltisches.
    33



  • Page 34

    Bügeln
    Beheizte Bügelfläche
    Ist das Dampfbügelsystem eingeschaltet, wird automatisch die Bügelfläche
    des Bügeltisches beheizt - sie wird
    warm.
    Diese Funktion verringert die Kondensatbildung im Bügeltisch.

    34



  • Page 35

    Steamer
    Steamer (nur bei B 1847)
    Das Dampfbügelsystem B 1847 ist zusätzlich zum Bügeleisen mit dem Steamer ausgestattet.

    Alternativ zum Bügeleisen können Sie
    den Steamer am Dampfanschluss des
    Dampfbügelsystems anschließen.
    ^ Nehmen Sie den Steamer aus dem
    Aufbewahrungsfach (unten).
    ^ Ziehen Sie das Bügeleisen am Stecker des Dampfschlauches aus dem
    Dampfanschluss am Tower.
    Ziehen Sie dazu den Schieber am
    Stecker des Dampfschlauches nach
    hinten.
    Ziehen Sie nicht am Dampfschlauch!
    Fassen Sie bitte den Stecker an.

    Der Steamer* kann auch am Dampfbügelsystem B 1312 und B 1826 betrieben werden.
    (*nachkaufbares Zubehör)
    Der Steamer a macht das Glätten hängender Textilien, wie z. B. Kleider und
    Sakkos, leichter.
    Er ist mit einem abnehmbaren Bürstenaufsatz b ausgestattet und unterstützt
    so das Aufrichten der Fasern.
    Der Steamer ist leichter als das Bügeleisen. Er hat zudem auch keine heiße
    Bügelsohle und birgt damit nicht die
    Gefahr, durch unbeabsichtigten Kontakt mit den Textilien Glanzstellen zu erzeugen.
    Der Steamer kann auch genutzt werden, wenn das Dampfbügelsystem abgebaut ist.

    ^ Stecken Sie den Dampfschlauch des
    Steamers in den Dampfanschluss.
    Ziehen Sie dabei den Schieber am
    Stecker des Dampfschlauches zurück und lassen ihn nach dem Einstecken los.
    Sie können das Bügeleisen und den
    Steamer jederzeit während des Bügelvorgangs wechseln.
    Dafür brauchen Sie das Dampfbügelsystem nicht auszuschalten.
    Nach einem Wechsel zwischen Bügeleisen und Steamer gibt es eine Wartezeit bis zur Dampfbereitschaft. Dies
    stellt sicher, dass das Bügeleisen oder
    der Steamer aufgeheizt sind.
    Der Steamer ist betriebsbereit, wenn
    die Kontrollleuchte * am Bedienfeld
    des Towers aufleuchtet und Dampfbereitschaft signalisiert.

    35



  • Page 36

    Steamer
    a

    ,Verbrennungsgefahr! Den
    Dampfstrahl oder die Dampfdüsen
    des Dampfbügelsystems nie direkt
    auf Personen, Tiere oder elektrische
    Geräte jeglicher Art richten.
    ,Verbrennungsgefahr!Den
    Dampfstrahl nie auf von Kleidung
    bedeckte Körperteile richten!
    Die Kleidung verstärkt eine Verbrennung der Haut.
    Mit der Taste a auf dem Steamer wird
    der Dampfausstoß gesteuert.
    Für kurze Dampfstöße:
    ^ Betätigen Sie die Taste kurz und lassen Sie diese wieder los.
    Für Dauerdampf:
    ^ Betätigen Sie die Taste dauerhaft.
    Bedampfen Sie das Textil immer in
    Längsrichtung der Fasern.

    36

    Der Abstand zwischen Steamer und
    Textil ist abhängig von der Empfindlichkeit des Stoffes und kann von
    Textil zu Textil variieren.
    Probieren Sie dies immer zunächst
    an einer unauffälligen Stelle des
    Stoffes aus.
    In Glättpausen kann sich im Dampfschlauch Kondenswasser bilden, das
    bei Betätigung der Dampftaste mit ausgestoßen wird. Damit die zu glättenden
    Textlien nicht feucht werden, sollte der
    erste Dampfstoß nach der Pause nicht
    auf das Textil abgegeben werden.



  • Page 37

    Steamer
    Bürstenaufsatz
    Der Steamer ist mit einem Bürstenaufsatz ausgestattet, der am Kopf aufgesteckt werden kann.
    Mit aufgestecktem Bürstenaufsatz können Sie den Steamer direkt an das Textil halten.
    Probieren Sie dies immer zunächst
    an einer unauffälligen Stelle des
    Stoffes aus.
    Der Bürstenaufsatz unterstützt das Aufrichten der Fasern des Textiles.

    ^ Halten Sie den Bürstenaufsatz so vor
    den Steamer, dass die Rastnasen einer Seite in die Aussparungen des
    Steamers passen und rasten Sie diese dort ein.

    ^ Führen Sie den Bürstenaufsatz in die
    gegenüberliegenden Aussparungen
    und rasten Sie diese dort ein.

    ^ Zum Lösen des Bürstenaufsatzes ziehen Sie ihn an der Erhöhung wieder
    vom Steamer ab.

    37



  • Page 38

    Ausschalten
    Schalten Sie das Dampfbügelsystem
    aus.
    ^ Betätigen Sie die Ein/Aus-Taste s.
    Der gelbe Ring um die Taste s erlischt.
    Die zuletzt gewählten Gebläseeinstellungen bleiben gespeichert und stehen
    so beim erneuten Einschalten wieder
    zur Verfügung.
    Soll das Dampfbügelsystem weggestellt werden:
    ^ Ziehen Sie den Netzstecker.

    ^ Verstauen Sie die Netzanschlussleitung im Aufbewahrungsfach (unten)
    oder hängen Sie es aufgerollt an den
    Halter für die Netzanschlussleitung.
    Der Halter für die Netzanschlussleitung
    liegt im Aufbewahrungsfach (unten)
    und kann in eine der Aufnahmen für
    den Dampfschlauchhalter gesteckt
    werden.

    38



  • Page 39

    Abbauen
    ^ Stellen Sie das Bügeleisen zum Abkühlen auf der Abstellfläche ab.
    In dieser Zeit können Sie das Dampfbügelsystem abbauen.
    Zum Abbauen des Dampfbügelsystems
    muss der Bügeltisch wieder in die niedrigste Arbeitsposition gebracht werden.
    Achten Sie darauf, dass die Netzanschlussleitung nicht eingeklemmt wird
    und die Restwasserschublade vollständig eingeschoben und eingerastet ist.
    ^ Drücken Sie gleichzeitig am Griff des
    Towers den Bügeltisch nach unten
    bis in die niedrigste Arbeitsposition.
    Drücken Sie dabei in keinem Fall auf
    den Bügeltisch!
    ^ Lassen Sie den Drehgriff los und er
    springt wieder zurück in die mittlere
    Position.

    ^ Betätigen Sie dazu einen der beiden
    Drehgriffe, die seitlich am Griff des
    Towers sitzen. Drehen Sie den Drehgriff bis zum Anschlag in die Richtung q und halten ihn dort fest.

    39



  • Page 40

    Abbauen
    Achten Sie darauf, das sich beim
    Entriegeln der Bügeltisch in der
    niedrigsten Arbeitsposition befindet.
    Es dürfen sich auch keine Gegenstände auf dem Bügeltisch befinden.

    ^ Führen Sie den Bügeltisch nach unten oder lassen Sie ihn von selbst
    nach unten gleiten.
    In dieser Position wird der Bügeltisch
    selbstständig gehalten.

    ^ Drehen Sie einen der beiden Drehgriffe bis zum Anschlag in die Richtung ).
    Der Bügeltisch ist jetzt entriegelt.
    ^ Lassen Sie den Drehgriff los und er
    springt wieder zurück in die mittlere
    Position.

    ^ Drücken Sie den Bügeltisch an der
    Tischspitze nach oben in eine senkrechte Position, bis er am Tower eingerastet ist.

    40



  • Page 41

    Abbauen
    Hierbei könnten einige Tropfen Wasser
    aus dem Dampfschlauch austreten.
    ^ Verstauen Sie das Bügeleisen und
    den Dampfschlauchhalter, nachdem
    das Bügeleisen auf der Abstellfläche
    abgekühlt ist, im Aufbewahrungsfach
    (oben).
    ^ Verstauen Sie den Steamer (bei
    B 1847) im Aufbewahrungsfach (unten).

    ^ Drücken Sie das noch abstehende
    Ende vom X-Gestell an den Bügeltisch, bis es eingerastet ist.

    ^ Ziehen Sie das Bügeleisen oder den
    Steamer am Stecker des Dampfschlauches aus dem Dampfanschluss am Tower.
    Ziehen Sie dazu den Schieber am
    Stecker des Dampfschlauches nach
    hinten.
    Ziehen Sie nicht am Dampfschlauch!
    Fassen Sie bitte den Stecker an.
    Der Stecker kann direkt nach dem
    Betrieb noch warm sein.

    Verstauen Sie das Bügeleisen oder
    den Steamer nie, solange diese
    noch angeschlossen sind.
    Bei längerem Nichtgebrauch entleeren
    Sie den Wassertank vollständig.

    ^ Sie können das Dampfbügelsystem
    jetzt zu seinem Aufbewahrungsplatz
    bringen.
    Stellen Sie das Dampfbügelsystem
    nicht in frostgefährdeten Räumen
    ab. Gefrierendes Wasser im Wassertank, Dampferzeuger und
    Dampfschlauch kann zu Schäden
    führen.
    41



  • Page 42

    Reinigung und Pflege
    Automatisches Spülen
    Das automatische Spülen befreit den Dampferzeuger von Mineralrückständen aus dem verdampften Wasser.
    Nach einem Wasserdurchsatz von ca. 3 Litern wird beim darauffolgenden Einschalten des Dampfbügelsystems das Wasser des Dampferzeugers in die Restwasserschublade abgelassen.
    Der Spülprozess dauert ein paar Minuten.
    Sie erkennen den Spülprozess daran, dass nach dem Einschalten des Dampfbügelsystems die Kontrollleuchte am
    Bügeleisen nicht aufleuchtet, das Bügeleisen nicht aufheizt und keine Dampfbereitschaft hergestellt wird.
    Es wird im Inneren Wasser in die Restwasserschublade
    abgelassen, dabei kann etwas Wasserdampf austreten
    und es sind plätschernde Geräusche zu hören.
    Während des Spülprozesses hat das Dampfbügelsystem
    keine weitere Funktion.
    Erst nach Abschluss des automatischen Spülens steht
    das Dampfbügelsystem zum Bügeln wieder zur Verfügung.
    Vorbereiten des Spülprozesses
    ^ Stellen Sie das Dampfbügelsystem in die höchste Arbeitsposition (siehe Kapitel: Höheneinstellung), um später die
    Restwasserschublade entnehmen zu können.

    ^ Sollte nach dem Einschalten die Kontrollleuchte k aufleuchten, füllen Sie den Wassertank (siehe Kapitel: Wassertank befüllen).
    ^ Sollte nach dem Einschalten die Kontrollleuchte 2 aufleuchten, entleeren Sie die Restwasserschublade und setzen Sie diese wieder bis zum Einrasten ein.
    42



  • Page 43

    Reinigung und Pflege
    Spülprozess
    Der Inhalt des Dampferzeugers wird in die Restwasserschublade abgelassen.
    Dabei entweicht etwas Wasserdampf und es sind plätschernde Geräusche zu hören.
    Die Kontrollleuchte 2 leuchtet auf.
    Restwasserschublade entleeren
    Die Restwasserschublade kann nach dem Spülen warm
    sein.
    Entnehmen Sie die Restwasserschublade erst, wenn Sie
    durch die Kontrollleuchte 2 dazu aufgefordert werden.

    ^ Entnehmen Sie die Restwasserschublade, entleeren, reinigen und trocknen Sie sie.
    Sie können die Restwasserschublade in der Spülmaschine
    oder von Hand mit einer heißen, milden Spülmittellösung reinigen.

    43



  • Page 44

    Reinigung und Pflege
    Achten Sie auch besonders darauf, dass die Metallplättchen (Kontakte) am Kopf der Restwasserschublade richtig
    sauber und trocken sind! Über diese Metallplättchen wird
    die Meldung an das Gerät gegeben, wenn die Restwasserschublade voll ist oder im Dampfbügelsystem steckt.
    Sind sie verschmutzt bzw. feucht, funktionieren diese Meldungen nicht mehr richtig!
    Spülprozess abschließen
    ^ Setzen Sie die Restwasserschublade nach einer kurzen
    Wartezeit (ca. 20 Sek.) wieder bis zum Einrasten ein.
    Die Kontrollleuchte 2 erlischt.
    Das Dampfbügelsystem stellt nach der Aufheizphase die Betriebsbereitschaft wieder her.
    Solange die leere Restwasserschublade nicht wieder eingesetzt ist, kann keine Dampfbereitschaft hergestellt werden.
    Sobald die Kontrollleuchte * leuchtet, steht das Dampfbügelsystem zum Bügeln mit Dampf wieder zur Verfügung.

    44



  • Page 45

    Reinigung und Pflege
    Automatisches Entkalken
    Kalkrückstände müssen regelmäßig entfernt werden, damit
    das Dampfbügelsystem einwandfrei arbeiten kann. Zu Ihrer
    Unterstützung ist das Dampfbügelsystem mit einer automatischen Entkalkungsfunktion ausgerüstet.
    Die Notwendigkeit zum Entkalken richtet sich nach der eingestellten Wasserhärte.
    Bei hartem Wasser sind die Entkalkungsintervalle kürzer als
    bei weichem Wasser.
    Verwenden Sie zum Entkalken ausschließlich die beiliegende Miele Entkalkungstablette. Sie wurde speziell für
    das Miele Dampfbügelsystem entwickelt, um das Entkalken zu optimieren.
    Andere Entkalkungsmittel können das Dampfbügelsystem
    beschädigen.
    Sie benötigen für den Entkalkungsvorgang eine Entkalkungstablette.
    Sie erhalten weitere Entkalkungstabletten im Miele Fachhandel, beim Miele Kundendienst oder direkt Online im Miele
    Web-Shop (siehe "nachkaufbares Zubehör").
    Zum Entkalken des Dampfbügelsystems dürfen das Bügeleisen oder der Steamer nicht angeschlossen sein.
    Während des Entkalkungsvorganges und bei nicht angeschlossenem Bügeleisen oder Steamer können Sie das
    Dampfbügelsystem unbeaufsichtigt lassen.

    45



  • Page 46

    Reinigung und Pflege
    Vorankündigung Entkalken
    Wenn vor dem nächsten Entkalken noch ca. 2 Betriebsstunden verbleiben, beginnt die Kontrollleuchte k rot zu blinken.
    Je weniger Betriebsstunden verbleiben, desto schneller blinkt
    die Kontrollleuchte, bis sie schließlich dauerhaft leuchtet.
    Während der Zeit, in welcher die Kontrollleuchte k anfängt
    zu blinken und noch nicht durchgehend leuchtet, kann der
    Entkalkungszeitpunkt individuell geplant und durch Drücken
    der Taste j gestartet werden.
    Sobald die Kontrollleuchte k durchgehend leuchtet, sind die
    verbliebenen Betriebsstunden abgelaufen.
    Sie können Ihre Bügelarbeit noch in Ruhe beenden.
    Beim nächsten Einschalten des Dampfbügelsystems muss
    zuerst das Entkalken durchgeführt werden, bevor wieder gebügelt werden kann.
    Während des Entkalkungsprozesses kann die Restwasserschublade warm werden. Die Schublade erst herausziehen und entleeren, wenn Sie durch die Kontrollleuchte
    2 dazu aufgefordert werden.
    Sonst kann heißes Wasser austreten und zu Verletzungen
    und/oder Sachschäden führen.
    Um ein ungewolltes Entnehmen der Restwasserschublade
    zu verhindern, können Sie das Dampfbügelsystem in die
    unterste Arbeitsposition bringen (siehe Kapitel: Höheneinstellung). Zum Entnehmen der Restwasserschublade müssen Sie das Dampfbügelsystem dann in die höchste Arbeitsposition bringen.
    Der Entkalkungsprozess kann unterbrochen werden, indem
    Sie mit der Taste s das Dampfbügelsystem ausschalten.
    Nach erneutem Einschalten wird der Entkalkungsprozess mit
    dem Schritt fortgesetzt, an dem er unterbrochen wurde.

    46



  • Page 47

    Reinigung und Pflege

    Sie werden durch die Kontrollleuchten im Bedienfeld des
    Dampfbügelsystems durch den Entkalkungsprozess geführt.
    Bitte befolgen Sie die Aufforderungen durch die Kontrollleuchten, wie z. B. 2 Restwasserschublade entleeren, k
    Wassertank füllen usw.
    Der gesamte Entkalkungsprozess dauert ca. 90 Minuten.
    Führen Sie die notwendigen Aktivitäten nur aus, wenn Sie
    durch die Kontrollleuchten dazu aufgefordert werden. Nach
    dem Starten des Entkalkungsprozesses ist Ihre Anwesenheit
    nach ca. 20 Min. und weiteren ca. 60 Min. erforderlich. Während der restlichen Zeit des Entkalkungsprozesses kann das
    Dampfbügelsystem unbeaufsichtigt bleiben.
    Beginnen Sie den Entkalkungsprozess optimalerweise im abgekühlten Zustand und direkt nach dem Einschalten des
    Dampfbügelsystems. Dadurch vermeiden Sie Wartezeiten
    von bis zu 3 Stunden durch das Abkühlen des Dampfbügelsystems.

    47



  • Page 48

    Reinigung und Pflege
    Entkalkungsprozess vorbereiten
    Der Entkalkungsprozess kann erst begonnen werden,
    wenn die Kontrollleuchte k rot blinkt oder dauerhaft
    leuchtet.

    ^ Ziehen Sie den Dampfschlauch des Bügeleisens oder des
    Steamers aus dem Dampfanschluss.
    Stecken Sie das Bügeleisen oder den Steamer während
    des Entkalkens nicht wieder ein. Dies würde den Entkalkungsprozess unterbrechen, indem das Dampfbügelsystem abschaltet.
    Wird das Dampfbügelsystem ohne eingestecktes Bügeleisen oder Steamer wieder eingeschaltet, wird der Entkalkungsprozess fortgesetzt.

    ^ Betätigen Sie die Ein/Aus-Taste s, um das Dampfbügelsystem einzuschalten.
    Der Ring um die Taste s leuchtet gelb auf.

    48



  • Page 49

    Reinigung und Pflege

    ^ Zum Starten des Entkalkungsprozesses drücken Sie für einige Sekunden die Taste j.
    Die Kontrollleuchte k leuchtet jetzt gelb.
    Ist das Dampfbügelsystem von der vorangegangenen
    Nutzung noch warm, so leuchtet die Kontrollleuchte l.
    Der Entkalkungsprozess wird automatisch fortgesetzt,
    wenn sich das Dampfbügelsystem abgekühlt hat und die
    Kontrollleuchte l erloschen ist.
    Die Zeit des Abkühlens kann bis zu 3 Stunden dauern.
    Ist die Restwasserschublade nicht eingesetzt oder ist sie
    nicht geleert, leuchtet die Kontrollleuchte 2.
    ^ Stellen Sie das Dampfbügelsystem in die höchste Arbeitsposition (siehe Kapitel: Höheneinstellung), um die Restwasserschublade entnehmen zu können.

    ^ Entnehmen Sie die Restwasserschublade und entleeren
    Sie diese.

    49



  • Page 50

    Reinigung und Pflege
    ^ Setzen Sie die Restwasserschublade nach einer kurzen
    Wartezeit (ca. 20 Sek.) wieder bis zum Einrasten ein.
    Die Kontrollleuchte 2 erlischt.
    Im weiteren Verlauf des Entkalkungsprozesses darf die
    Restwasserschublade nicht entnommen werden, außer es
    wird ausdrücklich durch die Kontrollleuchte 2 angezeigt.
    Sonst kann heißes Wasser austreten und zu Verletzungen
    und/oder Sachschäden führen.
    Die Kontrollleuchte k leuchtet.

    ^ Entnehmen Sie den Wassertank. Füllen Sie den Wassertank
    mindestens bis zur Linie an der Markierung k mit frischem
    Leitungswasser (ca. 25 °C bis 35 °C warm) und geben Sie
    eine Miele Entkalkungstablette (siehe "nachkaufbares Zubehör") in den Wassertank.
    ^ Setzen Sie den Wassertank nach einer kurzen Wartezeit
    (ca. 20 Sek.) wieder ein.
    Die Kontrollleuchte k erlischt.

    50



  • Page 51

    Reinigung und Pflege
    Entkalkungsprozess startet
    Nach ca. 10 Minuten (Auflösezeit der Entkalkungstablette)
    startet automatisch der Entkalkungsvorgang.
    Während des Entkalkungsvorgangs wird zu unterschiedlichen Zeiten Wasser in den Dampferzeuger gepumpt und
    wieder in die Restwasserschublade abgelassen.
    Dabei entweicht etwas Wasserdampf und es sind plätschernde Geräusche zu hören.
    Wenn Sie die Restwasserschublade leeren oder den Wassertank füllen sollen, werden Sie über die Kontrollleuchten darüber informiert.

    Die Kontrollleuchten k und 2 leuchten jetzt auf.
    ^ Entnehmen Sie den Wassertank und spülen ihn gründlich
    aus. (Es dürfen keine Entkalkungsreste zurückbleiben.)
    ^ Füllen Sie den Wassertank mindestens bis zur Linie an der
    Markierung k mit frischem Leitungswasser und setzen Sie
    den Wassertank nach einer kurzen Wartezeit (ca. 20 Sek.)
    wieder ein.
    ^ Entnehmen Sie die Restwasserschublade und entleeren
    diese.
    ^ Setzen Sie die Restwasserschublade nach einer kurzen
    Wartezeit (ca. 20 Sek.) wieder bis zum Einrasten ein.
    Die Kontrollleuchten k und 2 erlöschen.
    Nach einer Einwirkzeit von ca. 1 Stunde wird das gesamte
    Wasser aus dem Dampferzeuger in die Restwasserschublade abgelassen.
    Es wird jetzt Wasser in den Dampferzeuger gepumpt, um ihn
    zu spülen.
    Das Wasser wird anschließend komplett in die Restwasserschublade abgelassen.
    Die Kontrollleuchte 2 leuchtet erneut auf.
    51



  • Page 52

    Reinigung und Pflege
    Entkalkungsprozess abschließen
    Die Restwasserschublade kann nach dem Entkalken
    warm sein.
    ^ Entnehmen Sie die Restwasserschublade und entleeren
    diese.
    ^ Spülen Sie die Restwasserschublade gründlich aus und
    trocknen Sie diese.
    Achten Sie auch besonders darauf, dass die Metallplättchen (Kontakte) am Kopf der Restwasserschublade richtig
    sauber und trocken sind.
    Sie können die Restwasserschublade in der Spülmaschine
    oder von Hand mit einer heißen, milden Spülmittellösung reinigen.
    ^ Setzen Sie die Restwasserschublade nach einer kurzen
    Wartezeit (ca. 20 Sek.) wieder bis zum Einrasten ein.
    Die Kontrollleuchte 2 erlischt jetzt.
    Die Kontrollleuchte k erlischt ebenfalls und das Dampfbügelsystem schaltet aus.

    Jetzt können Sie das Bügeleisen oder den Steamer wieder an
    den Dampfanschluss des Dampfbügelsystems anschließen.
    Nach dem Einschalten mit der Taste s steht das Dampfbügelsystem nach der Aufheizphase wieder zum Bügeln zur
    Verfügung.
    52



  • Page 53

    Reinigung und Pflege
    Gehäuse reinigen

    ,Bei Reinigungsarbeiten am Gehäuse den Netzstecker aus der
    Steckdose ziehen.
    Benutzen Sie keine Scheuermittel!
    Das Gehäuse kann je nach Verschmutzung trocken oder feucht mit einem Microfasertuch (siehe "nachkaufbares Zubehör") abgewischt werden.

    Bügelsohle reinigen

    ,Vorsicht! Verbrennungsgefahr!
    Nach dem Bügeln ist die Bügelsohle
    noch sehr heiß. Lassen Sie die Bügelsohle abkühlen, bevor Sie mit der
    Reinigung beginnen.
    ^ Ziehen Sie vor der Reinigung der Bügelsohle den Netzstecker.

    Die Bügelsohle kann je nach Verschmutzung trocken oder feucht z. B. mit einem
    Microfasertuch (siehe "nachkaufbares
    Zubehör") abgewischt werden.
    Um Beschädigungen an der Oberfläche der Bügelsohle zu vermeiden,
    verwenden Sie bei der Reinigung keine
    – scheuernden Reinigungsmittel, z. B.
    Scheuerpulver, Scheuermilch,
    Chrompolitur, Putzsteine
    – scheuernden harten Bürsten und
    Schwämme (z.B. Topfschwämme),
    oder gebrauchte Schwämme, die
    noch Reste von Scheuermitteln enthalten.
    – spitzen Gegenstände.

    53



  • Page 54

    Reinigung und Pflege
    Bügeltischbezug reinigen

    Bügeltischbezug wechseln

    Falls der Bügeltischbezug verschmutzt
    ist, können Sie ihn waschen und trocknen.

    Falls der Bügeltischbezug des Bügeltisches beschädigt ist, darf das Dampfbügelsystem nicht in Betrieb genommen werden.

    ,Das Dampfbügelsystem nie ohne
    Bügeltischbezug in Betrieb nehmen.
    ,Zum Abziehen des Bügeltischbezuges ist das Dampfbügelsystem immer auszuschalten und der Netzstecker zu ziehen.
    Warten Sie, bis der Bügeltisch abgekühlt ist.
    ^ Öffnen Sie den Verschluss des Bügeltischbezuges an der Spitze des Bügeltisches.

    ,Das Dampfbügelsystem nie
    ohne Bügeltischbezug in Betrieb
    nehmen.
    Der Bügeltischbezug ist durch ein Original-Ersatzteil auszutauschen.

    ,Zum Auswechseln des Bügeltischbezuges ist das Dampfbügelsystem immer auszuschalten und
    der Netzstecker zu ziehen.
    Warten Sie, bis der Bügeltisch abgekühlt ist.

    ^ Ziehen Sie den Bügeltischbezug in
    Richtung des Towers ab.
    Die Filzunterlage verbleibt auf dem
    Bügeltisch.

    ^ Öffnen Sie den Verschluss des Bügeltischbezuges an der Spitze des
    Bügeltisches.

    ^ Waschen und trocknen Sie den Bügeltischbezug entsprechend des Pflegeetikettes im Bügeltischbezug.

    ^ Ziehen Sie den Bügeltischbezug in
    Richtung des Towers ab.
    Die Filzunterlage verbleibt auf dem
    Bügeltisch.

    ^ Ziehen Sie den trockenen Bügeltischbezug zuerst am Tower über den Bügeltisch und dann bis zur Spitze weiter.
    ^ Ziehen Sie den Bügeltischbezug mit
    Hilfe der Kordel sehr straff und sorgen
    Sie für einen festen Sitz.
    ^ Schließen Sie den Verschluss des Bügeltischbezuges und stecken Sie ihn
    in den Hohlraum an der Spitze des
    Bügeltisches.
    Das Dampfbügelsystem ist jetzt wieder
    betriebsbereit.
    54

    ^ Ziehen Sie den neuen Bügeltischbezug zuerst am Tower über den Bügeltisch und dann bis zur Spitze weiter.
    ^ Ziehen Sie den Bügeltischbezug mit
    Hilfe der Kordel sehr straff und sorgen Sie für einen festen Sitz.
    ^ Schließen Sie den Verschluss des
    Bügeltischbezuges und stecken Sie
    ihn in den Hohlraum an der Spitze
    des Bügeltisches.
    Das Dampfbügelsystem ist jetzt wieder
    betriebsbereit.



  • Page 55

    Reinigung und Pflege
    Wasserfilter reinigen
    Der Wasserfilter verhindert, dass
    Fremdkörper im Wasser in das Dampfbügelsystem gelangen und dies beschädigen.
    Falls der Wasserfilter verschmutzt oder
    verstopft ist, können Sie ihn reinigen.
    Einen verschmutzten Wasserfilter erkennen Sie an einem häufigeren Pumpgeräusch der Wasserspeisepumpe.
    ^ Ziehen Sie vor der Reinigung des
    Wasserfilters den Netzstecker.

    ^ Drehen Sie die Schraube der Abdeckung für den Wasserfilter heraus
    und nehmen die Abdeckung nach
    oben ab.
    An der Abdeckung befindet sich je ein
    Werkzeug zum Entnehmen der Dichtung und des Wasserfilters.

    ^ Entnehmen Sie den Wassertank.
    Den Wassertank am integrierten Griff
    anfassen, dann oben ausrasten und
    nach vorne oben herausnehmen.

    ^ Entfernen Sie die Dichtung am rechten Stutzen mit dem entsprechenden
    Werkzeug an der Abdeckung.

    55



  • Page 56

    Reinigung und Pflege
    ^ Setzen Sie den Wasserfilter wieder
    ein.
    Achten Sie darauf, das die Dichtung
    des Filters unten sitzt!
    ^ Setzen Sie die Dichtung wieder im
    rechten Stutzen ein.

    ^ Rasten Sie das entsprechende Werkzeug an der Abdeckung auf dem
    Wasserfilter im rechten Stutzen ein
    und ziehen ihn heraus.

    ^ Setzen Sie die Abdeckung wieder ein
    und drehen die Schraube hinein.
    ^ Setzen Sie den Wassertank wieder
    ein.
    Das Dampfbügelsystem ist jetzt wieder
    betriebsbereit.

    ^ Lösen Sie den Wasserfilter vom
    Werkzeug.
    ^ Reinigen Sie den Wasserfilter gründlich unter fließendem Wasser.

    56

    Ist der Wasserfilter nicht eingesetzt,
    lässt sich das Dampfbügelsystem
    nicht in Betrieb nehmen.
    Es wird ein Fehler signalisiert (siehe
    Kapitel: Was tun, wenn...?).
    Bei Verschleiß oder Beschädigung ist
    der Wasserfilter auszutauschen. Verwenden Sie ausschließlich ein Original-Ersatzteil. Dieses erhalten Sie über
    den Miele-Kundendienst (siehe Umschlag) oder bei Ihrem Miele Fachhändler.



  • Page 57

    Nachkaufbares Zubehör
    Miele Geräte werden mit dem Anspruch
    entwickelt, bestmögliche Ergebnisse zu
    erzielen und seinen Besitzer über einen
    möglichst langen Zeitraum kompromisslos zufriedenzustellen. Um dieses
    Ziel zu erreichen, müssen jedoch alle
    Faktoren perfekt zusammenspielen.
    Deshalb hat Miele ein umfangreiches
    Sortiment zusammengestellt, das optimal mit unseren Geräten harmoniert.
    Nachfolgend möchten wir Ihnen einen
    Auszug unseres Sortiments vorstellen.
    Sie können diese und viele weitere Produkte im Internet bestellen.

    Bügeltischbezug
    Die Miele Bügeltischbezüge sind strapazierfähig und zeichnen sich durch
    eine gute Feuchtigkeitsaufnahme aus.
    Die separate Unterlage aus Nadelfilz ist
    dampfdurchlässig und sorgt für eine
    angenehme Polsterung.
    Beide Bügeltischbezüge können – modellunabhängig – bei jedem Miele
    Dampfbügelsystem genutzt werden.
    – Basic-Bügeltischbezug
    Farbe: grau-meliert
    Der Basic-Bügeltischbezug besteht aus
    65% Polyester und 35% Baumwolle. Er
    kann bei Bedarf bis 40 °C gewaschen
    werden.
    – Premium-Bügeltischbezug

    Alle Produkte erhalten Sie auch über
    den Miele-Kundendienst (siehe Umschlag) und bei Ihrem Miele Fachhändler.

    Dank einer speziellen Ausrüstung ist
    dieser Bügeltischbezug besonders hitzebeständig und abriebfest.

    Zubehör

    Der Premium-Bügeltischbezug besteht
    zu 100% aus Baumwolle. Er kann bei
    Bedarf bis 40 °C gewaschen werden.

    Antihaft-Sohle
    Mit der Antihaft-Sohle können Sie in der
    Regel Applikationen, Bedruckungen,
    Beflockungen usw. bügeln, ohne das
    Textil auf links zu drehen. Darüber hinaus verringern bzw. vermeiden Sie die
    Entstehung von Glanzstellen auf dunklen Textilien.
    Die Antihaft-Sohle kann – modellunabhängig – bei jedem Bügeleisen eines
    Miele Dampfbügelsystems genutzt werden.

    Farbe: anthrazit

    Steamer
    Der Steamer macht das Glätten hängender Textilien, wie z. B. Kleider und
    Sakkos, leichter. Er ist mit einem Bürstenaufsatz ausgestattet und unterstützt
    so das Aufrichten der Fasern.
    Der Steamer kann – modellunabhängig
    – bei jedem Miele Dampfbügelsystem
    genutzt werden.

    57



  • Page 58

    Nachkaufbares Zubehör
    Pflegeprodukte
    Das Miele-Sortiment enthält speziell auf
    Ihr Gerät abgestimmte Pflegeprodukte
    zur effektiven und schonenden Reinigung Ihres Gerätes.
    Entkalkungstabletten für das
    Dampfbügelsystem

    Die Miele Entkalkungstabletten garantieren Ihnen eine optimale Reinigungswirkung beim Entkalken Ihres Miele
    Dampfbügelsystems.
    Für jeden Entkalkungsvorgang beim
    Dampfbügelsystem wird eine Tablette
    benötigt.

    Microfasertuch

    Entfernt Fingerabdrücke und leichte
    Verschmutzungen ohne die Oberfläche
    zu beschädigen.

    58



  • Page 59

    Was tun, wenn . . . ?
    Sie können die meisten Störungen und Fehler, zu denen es im täglichen Betrieb
    kommen kann, selber beheben. In vielen Fällen können Sie Zeit und Kosten sparen, da Sie nicht den Kundendienst rufen müssen. Die nachfolgenden Hinweise
    sollen Ihnen dabei helfen, die Ursache einer Störung oder eines Fehlers zu finden
    und zu beseitigen. Beachten Sie jedoch:

    ,Reparaturen an Elektrogeräten dürfen nur von autorisierten Fachkräften
    durchgeführt werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche
    Gefahren für den Benutzer entstehen.
    Störungshilfen
    Problem

    mögliche Ursache

    Behebung

    Das Dampfbügelsystem hat keinen
    Strom.

    Prüfen Sie, ob
    - der Netzstecker eingesteckt ist,
    - die bauseitige Sicherung in
    Ordnung ist.

    Das DampfbügelsysDas Dampfbügeltem lässt sich nach ei- system ist ausgenem Spannungsausfall schaltet.
    nicht in Betrieb nehmen.

    Schalten Sie das Dampfbügelsystem mit der Ein/Aus-Taste s
    ein.
    Erfolgte der Spannungsausfall
    beim automatischen Spülen,
    wird der Prozess nach dem Einschalten des Dampfbügelsystems erneut ausgeführt.
    Erfolgte der Spannungsausfall
    während der automatischen Entkalkung, wird der Prozess nach
    dem Wiedereinschalten mit dem
    Schritt weitergeführt, in dem er
    unterbrochen wurde.

    Das Dampfbügelsystem lässt sich nicht in
    Betrieb nehmen.

    Die Höheneinstellung
    des Bügeltisches hat
    keine Funktion.

    Der Bügeltisch ist
    Rasten Sie den Bügeltisch auf
    nicht auf beiden Sei- beiden Seiten am Tower ein (sieten am Tower einge- he Kapitel: Aufbauen).
    rastet.

    59



  • Page 60

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem
    Das Dampfbügelsystem lässt sich nicht
    abbauen.

    mögliche Ursache

    Der Bügeltisch ist
    Bringen Sie den Bügeltisch in
    nicht in der niedrigs- die niedrigste Arbeitsposition
    ten Arbeitsposition. (siehe Kapitel: Abbauen).
    Die Restwasserschublade ist nicht
    vollständig eingeschoben und eingerastet.

    Der Bügeltisch lässt
    sich beim Aufbauen
    sowie beim Abbauen
    nicht in der jeweiligen
    Endlage einrasten.

    Behebung

    Schieben Sie die Restwasserschublade vollständig in den Tower, bis diese einrastet.
    Bringen Sie anschließend den
    Bügeltisch in die niedrigste Arbeitsposition (siehe Kapitel: Abbauen).

    Der Bügeltisch ist
    ausgerastet, obwohl
    der Tower nicht in
    der niedrigsten Position war.

    Drücken Sie die Entriegelungstaste am Tower dauerhaft und
    drehen Sie dabei gleichzeitig
    den Drehgriff zur Höheneinstellung bis zum Anschlag in Richtung q und halten ihn fest.
    Drücken Sie den Tower in die
    niedrigste Arbeitsposition und
    lassen Sie anschließend zuerst
    den Drehgriff und dann die Entriegelungstaste los.
    Jetzt können Sie den Bügeltisch
    entweder abbauen oder in die
    Arbeitsposition bringen.
    Läßt sich der Bügeltisch weiterhin nicht einrasten, rufen Sie den
    Kundendienst an.

    60



  • Page 61

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem

    mögliche Ursache

    Behebung

    Beim Transport läuft
    auf Höhe des Wassertanks Wasser aus dem
    Dampfbügelsystem.

    Durch häufiges Ent- Den Bereich unter dem Wassernehmen und Einset- tank im Tower mit einem Tuch
    zen des Wassertrocknen.
    tanks können sich
    Wassertropfen im
    Bereich unter dem
    Wassertank ansammeln.

    Das Bügeleisen oder
    der Steamer heizen
    nicht.

    Das Dampfbügelsystem ist ausgeschaltet.

    Schalten Sie das Dampfbügelsystem mit der Ein/Aus-Taste s
    ein.

    Der Dampfschlauch Stecken Sie den Dampfschlauch
    ist nicht richtig ein- erneut in den Dampfanschluss
    gesteckt.
    (siehe Kapitel: Anschließen).
    Das Bügeleisen
    wurde seit einiger
    Zeit nicht benutzt.

    Bewegen Sie das Bügeleisen
    oder betätigen Sie die Dampftaste *.

    Die am Temperaturregler eingestellte
    Temperatur wurde
    erreicht.

    Warten Sie eine gewisse Zeit ab,
    bis das Bügeleisen wieder heizt.
    Oder stellen Sie, wenn möglich,
    den Temperaturwähler auf eine
    höhere Temperatur.

    Das Dampfbügelsystem spült gerade.

    Warten Sie, bis das Spülen
    beendet ist (siehe Kapitel: Automatisches Spülen).

    Es wird eine FehlBeheben Sie die angezeigte
    funktion mit den
    Fehlfunktion wie auf den folgenKontrollleuchten an- den Seiten erklärt.
    gezeigt.
    Das Dampfbügelsystem ist beschädigt.

    Rufen Sie den Kundendienst an.

    61



  • Page 62

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem
    Der Bügeltisch wird
    nicht beheizt.

    mögliche Ursache

    Behebung

    Es wurde eine gewisse Zeit kein
    Dampf genutzt.

    Betätigen Sie die Dampftaste *,
    um die Heizung des Bügeltisches zu aktivieren.

    Der Steamer ist am
    Tower angeschlossen.

    Bei angeschlossenem Steamer
    wird der Bügeltisch nicht beheizt.

    Rasten Sie den Bügeltisch auf
    Der Bügeltisch ist
    nicht auf beiden Sei- beiden Seiten am Tower ein (sieten am Tower einge- he Kapitel: Aufbauen).
    rastet.
    Das Dampfbügelsystem ist beschädigt.
    Das Bügeleisen heizt
    ständig auf hoher
    Temperatur.

    Rufen Sie den Kundendienst an.

    Es liegt ein Fehler
    Rufen Sie den Kundendienst an.
    am Dampfbügelsystem vor.

    Der Bezug des Bügelti- Es liegt ein Fehler
    Ziehen Sie den Bügeltischbezug
    sches ist mit Feuchtig- am Dampfbügelsys- ab und lassen ihn trocknen.
    keit durchzogen.
    tem vor.
    Ziehen Sie den getrockneten Bügeltischbezug wieder auf (siehe
    Kapitel: Bügeltischbezug wechseln).
    Ist der Bügeltischbezug erneut
    mit Feuchtigkeit durchzogen,
    rufen Sie den Kundendienst an.

    62



  • Page 63

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem
    Das Gebläse läuft
    nicht.

    mögliche Ursache

    Behebung

    Es wurde kein
    Dampf benutzt.

    Das Gebläse läuft nur, wenn
    über das Bügeleisen Dampf angefordert wurde.

    Es ist noch keine
    Dampfbereitschaft
    erreicht.

    Warten Sie, bis das Dampfbügelsystem mit der Kontrollleuchte *
    Dampfbereitschaft signalisiert.

    Der Wassertank ist
    leer oder nicht eingesetzt.

    Füllen Sie den Wassertank mit
    Frischwasser und setzen Sie ihn
    ein.

    Der Steamer ist angeschlossen.

    Das Gebläse läuft nur bei angeschlossenem Bügeleisen.
    Schließen Sie das Bügeleisen an.

    Rasten Sie den Bügeltisch auf
    Der Bügeltisch ist
    nicht auf beiden Sei- beiden Seiten am Tower ein (sieten am Tower einge- he Kapitel: Aufbauen).
    rastet.
    Es liegt ein Fehler
    Rufen Sie den Kundendienst an.
    am Dampfbügelsystem vor.
    Das Entkalken kann
    nicht gestartet werden,
    obwohl die Kontrollleuchte k blinkt oder
    leuchtet.

    Das Bügeleisen
    oder der Steamer
    sind eingesteckt.

    Ziehen Sie den Stecker des Bügeleisens oder des Steamers
    aus dem Dampfanschluss.

    Die Taste j wurde
    zu kurz gedrückt.

    Die Taste j länger drücken.

    Es liegt ein Fehler
    Rufen Sie den Kundendienst an.
    am Dampfbügelsystem vor.

    63



  • Page 64

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem

    mögliche Ursache

    Behebung

    Das Dampfbügelsystem schaltet während
    des Entkalkungsprozesses ab.

    Es wurde das Bügeleisen oder der
    Steamer während
    des Entkalkungsprozesses angeschlossen.

    Ziehen Sie den Stecker des Bügeleisens oder des Steamers
    aus dem Dampfanschluss.
    Das Dampfbügelsystem wieder
    einschalten.

    Die Kontrollleuchte k
    leuchtet dauerhaft.

    Der Wassertank
    oder der Inhalt wurde nicht erkannt.

    Füllen Sie den Wassertank und
    setzen Sie ihn erneut ein.
    Das Spülen oder Entkalken kann
    noch aktiv sein. Warten Sie das
    Ende dieser Prozesse ab.
    Die Einstellung der Wasserhärte
    ist noch nicht abgeschlossen.
    Beenden Sie diesen Vorgang.
    Leuchtet die Kontrollleuchte weiterhin, rufen Sie den Kundendienst an.

    Die Kontrollleuchte k Der Wassertank
    leuchtet während des oder der Inhalt wurEntkalkungsprozesses de nicht erkannt.
    dauerhaft.

    Setzen Sie den Wassertank erneut ein.
    Füllen Sie den Wassertank mit
    etwas mehr Wasser und setzen
    Sie ihn erneut ein.
    Leuchtet die Kontrollleuchte weiterhin, rufen Sie den Kundendienst an.

    Die Kontrollleuchte l
    leuchtet dauerhaft.

    Der Dampferzeuger Lassen Sie das Dampfbügelsysist zu warm gewor- tem abkühlen. Nachdem die
    den.
    Kontrollleuchte l erloschen ist,
    stellt das Dampfbügelsystem
    wieder Betriebsbereitschaft her.
    Leuchtet die Kontrollleuchte weiterhin, rufen Sie den Kundendienst an.

    64



  • Page 65

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem

    mögliche Ursache

    Die Kontrollleuchte 2 Die leere Restwasleuchtet dauerhaft.
    serschublade wird
    nicht erkannt.

    Behebung
    Leeren Sie die Restwasserschublade komplett aus und
    trocknen diese aus. Setzen Sie
    die Schublade nach einer kurzen
    Wartezeit (ca. 20 Sek.) bis zum
    Einrasten wieder ein.
    Reinigen und trocknen Sie die
    Metallkontakte an der Restwasserschublade und setzen diese
    erneut ein.
    Leuchtet die Kontrollleuchte weiterhin, rufen Sie den Kundendienst an.

    Die Funktion Dampf
    Das Dampfbügelsystem ist nicht angeam Bügeleisen oder
    am Steamer hat keine schlossen.
    Funktion.

    Stecken Sie den Netzstecker in
    die Steckdose und schalten Sie
    das Dampfbügelsystem mit der
    Ein/Aus-Taste s ein.

    Das Bügeleisen oder Schließen Sie den Dampfder Steamer sind
    schlauch am Dampfanschluss
    nicht angeschlossen. des Towers an.
    Der Wassertank ist
    Füllen Sie den Wassertank mit
    leer oder nicht einge- Frischwasser, setzen Sie ihn ein
    setzt.
    und warten Sie, bis das Dampfbügelsystem mit der Kontrollleuchte * Dampfbereitschaft
    signalisiert.
    Es ist noch keine
    Dampfbereitschaft
    erreicht.

    Warten Sie, bis das Dampfbügelsystem mit der Kontrollleuchte *
    Dampfbereitschaft signalisiert.

    Beheben Sie die angezeigte
    Es wird eine Fehlfunktion mit den Kon- Fehlfunktion wie auf den folgenden Seiten erklärt.
    trollleuchten angezeigt.
    Steht weiterhin kein Dampf zur
    Verfügung, rufen Sie den Kundendienst an.
    65



  • Page 66

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem

    mögliche Ursache

    Behebung

    Bei Betätigung der
    Taste Dampf * am Bügeleisen treten aus
    den Dampfdüsen
    Wassertropfen oder
    weiße Rückstände aus.

    Die gewählte Temperaturstufe am Bügeleisen ist zu niedrig.

    Stellen Sie den Temperaturwähler mindestens auf die Temperaturstufe ßß ein (siehe Kapitel:
    Bügeltemperatur wählen).

    Das Dampfbügelsystem hat die
    Dampfbereitschaft
    und das Bügeleisen
    die gewählte Temperatur noch nicht
    erreicht.

    Warten Sie ab, bis die Kontrollleuchte * Dampfbereitschaft
    signalisiert und die eingestellte
    Bügeltemperatur erreicht ist (siehe Kapitel: Bügeltemperatur
    wählen).

    Aufgrund einer längeren Bügelpause
    hat sich Kondenswasser im Dampfschlauch gebildet.

    Damit die zu glättenden Textlien
    nicht feucht werden, sollte der
    erste Dampfstoß nach der Pause
    nicht auf das Textil abgegeben
    werden.

    Die Kontrollleuchte *
    blinkt 1-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    Während des Entkalkungsvorganges
    wurde das Dampfbügelsystem ausgeschaltet oder die
    Netzspannung ist
    ausgefallen.

    Nach Spannungswiederkehr und
    Einschalten des Gerätes warten
    Sie einen Moment. Das Dampfbügelsystem setzt das Entkalken
    an dem Punkt fort, der vor dem
    Spannungsausfall oder Ausschalten durchgeführt wurde.

    Die Kontrollleuchte *
    blinkt 2-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    Der Entkalkungspro- Schalten Sie das Dampfbügelzess wird nicht rich- system aus und wieder ein.
    tig ausgeführt.
    Blinkt die Kontrollleuchte weiterhin, rufen Sie den Kundendienst
    an.

    Die Kontrollleuchte *
    blinkt 3-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    Es liegt ein Fehler
    Rufen Sie den Kundendienst an.
    am Dampfbügelsystem vor.

    66



  • Page 67

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem
    Die Kontrollleuchte *
    blinkt 4-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    mögliche Ursache

    Behebung

    Der leere oder fehlende Wassertank
    wird vom Dampfbügelsystem nicht erkannt.

    Schalten Sie das Dampfbügelsystem aus. Füllen Sie den Wassertank mit frischem Leitungswasser und setzen diesen wieder ein.
    Verwenden Sie kein destilliertes
    Wasser!
    Schalten Sie das Dampfbügelsystem wieder ein.
    Die Kontrollleuchte l leuchtet.
    Nach dem Abkühlen des Dampferzeugers erfolgt ein automatisches Entleeren des Dampferzeugers. Anschließend wird der
    Dampferzeuger automatisch neu
    befüllt und es wird wieder
    Dampfbereitschaft hergestellt.

    Der Wassertank ist
    nicht richtig eingesetzt, so dass Luft
    angesaugt wird.
    Die Wasserspeisepumpe wird angesteuert, läuft aber
    nicht.

    Der Wasserfilter ist
    verstopft oder fehlt.

    Reinigen Sie den Wasserfilter
    und setzen Sie diesen wieder
    ein.
    (siehe Kapitel: Wasserfilter reinigen).

    Der Wasserfilter ist
    defekt (z. B. verknickt).

    Setzen Sie einen neuen Wasserfilter ein.
    (siehe Kapitel: Wasserfilter reinigen).
    Blinkt die Kontrollleuchte erneut,
    rufen Sie den Kundendienst an.

    Die Kontrollleuchte *
    blinkt 5-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    Es liegt ein Fehler
    Schalten Sie das Dampfbügelam Dampfbügelsys- system aus und wieder ein.
    tem vor.
    Blinkt die Kontrollleuchte weiterhin, rufen Sie den Kundendienst
    an.

    67



  • Page 68

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem
    Die Kontrollleuchte *
    blinkt 6-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    mögliche Ursache

    Behebung

    Der Dampferzeuger
    ist verunreinigt mit
    zu kalk- oder salzhaltigem Wasser.

    Starten Sie einen Entkalkungsprozess, indem Sie die Taste j
    drücken.
    Hier wird das Entkalken nicht
    über die Kontrollleuchte k angefordert (siehe Kapitel: Reinigung und Pflege).
    Um dieses Problem zukünftig zu
    vermeiden, können Sie die eingestellte Wasserhärte um mindestens eine Stufe erhöhen.
    Wenn Sie z. B. die Wasserhärte
    Stufe 4 eingestellt haben, so
    stellen Sie nun die Sufe 5 oder
    höher ein (siehe Kapitel: Wasserhärte einstellen)

    Es liegt ein Fehler
    Schalten Sie das Dampfbügelam Dampfbügelsys- system aus und wieder ein.
    tem vor.
    Blinkt die Kontrollleuchte weiterhin, rufen Sie den Kundendienst
    an.
    Die Kontrollleuchte *
    blinkt 7-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    68

    Es liegt ein Fehler
    Schalten Sie das Dampfbügelam Dampfbügelsys- system aus und wieder ein.
    tem vor.
    Blinkt die Kontrollleuchte weiterhin, rufen Sie den Kundendienst
    an.



  • Page 69

    Was tun, wenn . . . ?
    Problem
    Die Kontrollleuchte *
    blinkt 8-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    mögliche Ursache
    Die Restwasserschublade wird
    nicht erkannt.

    Behebung
    – Schalten Sie das Dampfbügelsystem aus.
    – Reinigen und trocknen Sie die
    Metallkontakte an der Restwasserschublade.
    – Schalten Sie das Dampfbügelsystem wieder ein und setzen
    Sie den Fehler wie folgt zurück:
    – Setzen Sie die mit Wasser gefüllte Restwasserschublade für
    mind. 20 sec. ein.
    – Entnehmen Sie die Restwasserschublade wieder, leeren
    und tocknen Sie diese aus.
    – Setzen Sie die leere Restwasserschublade nach mind. 20
    sec. wieder ein.
    Das Dampfbügelsystem ist wieder betriebsbereit und setzt den
    vor dem Fehler begonnenen Prozess fort.
    Schalten Sie das Dampfbügelsystem aus und wieder ein.

    Es liegt ein Fehler
    Blinkt die Kontrollleuchte weiteram Dampfbügelsys- hin, rufen Sie den Kundendienst
    tem vor.
    an.
    Das Dampfbügelsystem schaltet ständig
    wieder aus oder die
    Kontrollleuchte *
    blinkt 9-mal und die
    Kontrollleuchte k
    leuchtet mit.

    Der Entkalkungsprozess wurde durch
    Abschalten unterbrochen. Beim Wiedereinschalten sind
    das Bügeleisen
    oder der Steamer
    eingesteckt.

    Schalten Sie das Dampfbügelsystem aus, ziehen Sie das Bügeleisen oder den Steamer aus
    dem Dampfanschluss.
    Schalten Sie das Gerät wieder
    ein.
    Der Entkalkungsprozess wird
    fortgesetzt.

    69



  • Page 70

    Kundendienst
    Sollten Sie den Kundendienst benötigen, so wenden Sie sich bitte an
    – Ihren Miele Fachhändler
    oder
    – den Miele Werkkundendienst.
    Die Telefonnummer des Werkkundendienstes finden Sie auf der
    Rückseite dieser Gebrauchsanweisung.
    Der Kundendienst benötigt Type und
    Fabrikations-Nummer Ihres Gerätes.
    Beide Angaben finden Sie auf dem Typenschild .

    Das Typenschild finden Sie im Tower
    hinter dem Wassertank.

    Garantiebedingungen
    Die Garantiezeit des Dampfbügelsystems beträgt 2 Jahre.
    Weitere Informationen entnehmen Sie
    bitte den mitgelieferten Garantiebedingungen.

    70



  • Page 71

    Elektroanschluss
    Vergleichen Sie vor dem Anschließen
    des Dampfbügelsystems unbedingt die
    Anschlussdaten (Spannung und Frequenz) auf dem Typenschild mit denen
    des Elektronetzes.
    Diese Daten müssen unbedingt übereinstimmen, damit keine Schäden am
    Dampfbügelsystem auftreten. Im Zweifelsfall fragen Sie Ihre Elektro-Fachkraft.
    Die erforderlichen Anschlussdaten finden Sie auf dem Typenschild, das sich
    im Tower hinter dem Wassertank befindet.
    Das Gerät wird anschlussfertig für
    Wechselstrom 50 - 60 Hz 220 - 240 V
    geliefert.
    Schließen Sie das Dampfbügelsystem
    nur an eine ordnungsgemäß angelegte
    Schutzkontakt-Steckdose an. Der Anschluss darf nur an eine nach VDE
    0100 angelegte Elektroanlage erfolgen.
    Die Absicherung muss mit mindestens
    10 A erfolgen.
    Zur Erhöhung der Sicherheit empfiehlt
    der VDE in seiner Leitlinie DIN VDE
    0100 Teil 739 dem Gerät einen
    FI-Schutzschalter mit einem Auslösestrom von 30 mA (DIN VDE 0664) vorzuschalten.

    Schließen Sie das Dampfbügelsystem
    nicht an Inselwechselrichtern an. Inselwechselrichter werden bei autonomen
    Stromversorgungen, wie z. B. Solarstromversorgung eingesetzt. Spannungsspitzen können eine Sicherheitsabschaltung verursachen.
    Die Elektronik kann beschädigt werden!
    Betreiben Sie das Dampfbügelsystem
    nicht mit so genannten Energiesparsteckern. Dabei wird die Energiezufuhr
    zum Gerät reduziert und das Gerät wird
    zu warm.
    Wenn die Netzanschlussleitung defekt
    ist, darf diese ausschließlich von einer
    qualifizierten Elektro-Fachkraft ausgetauscht werden.

    Sondervorschrift für Österreich: Bei
    Anwendung der Schutzmaßnahme
    "Fehlerstromschutzschaltung" darf nur
    ein pulsstromsensitiver FehlerstromSchutzschalter verwendet werden.

    Die Steckdose sollte sich nach Möglichkeit neben dem Gerät befinden und
    leicht zugänglich sein.
    Schließen Sie das Dampfbügelsystem
    nicht über eine Mehrfachsteckdose
    oder ein Verlängerungskabel an das
    örtliche Stromnetz an. Verlängerungskabel und Mehrfachsteckdosen gewähren nicht die nötige Sicherheit des
    Dampfbügelsystems (z. B. Überhitzungsgefahr).
    71



  • Page 72

    Technische Daten
    Abmessungen abgebaut (HxBxT)

    1280x470x370 mm

    Abmessungen aufgebaut (HxBxT)

    970x470x1480 mm

    Gewicht

    29 kg bei B 1312 und B 1826
    30 kg bei B 1847

    Anschlussspannung

    siehe Typenschild

    Anschlusswert

    siehe Typenschild

    Absicherung

    ³ 10A

    Dampfdruck

    3,5 bar bei B 1312
    4,0 bar bei B 1826 und B 1847

    Dampfmenge

    100 g/min

    Füllmenge des Wassertanks

    1,25 l

    Länge der Netzanschlussleitung

    2,50 m

    Länge des Dampfschlauches

    1,80 m

    Höhe Bügeltisch

    830 - 1020 mm

    Länge Bügeltisch

    1200 mm

    Breite Bügeltisch

    400 mm

    Normanwendung zur Produktsicherheit

    nach EN 60335-1, EN 60335-2-3,
    EN 60335-2-85

    Erteilte Prüfzeichen

    siehe Typenschild

    72



  • Page 73

    73



  • Page 74

    74



  • Page 75

    75



  • Page 76

    Änderungen vorbehalten/0913

    M.-Nr. 09 365 672 / 00






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Miele B 1826 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Miele B 1826 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 2,08 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von Miele B 1826

Miele B 1826 Bedienungsanleitung - Holländisch - 68 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info