Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/7
Nächste Seite
GFS 4000 INOX
# 05228
Deutsch D
Originalbetriebsanleitung
FLACHSAUGERPUMPE
© Just in Time GmbH - Birkichstrasse 6 - D-74549 Wolpertshausen - Germany
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Inhalt der Seiten


  • Page 1

    GFS 4000 INOX
    # 05228

    Deutsch D
    Originalbetriebsanleitung
    FLACHSAUGERPUMPE

    © Just in Time GmbH - Birkichstrasse 6 - D-74549 Wolpertshausen - Germany



  • Page 2

    1

    5
    1

    2

    3

    B

    0

    7

    1

    6
    4

    A

    C

    D

    E

    F

    0



  • Page 3

    Gerät
    Flachsaugerpumpe, ideale Pumpe zum Entwässern von
    Behältern und Räumen. Ein Absenken des Wasserspiegels
    bis auf 15 mm über dem Boden ist damit möglich.
    Lieferumfang und Gerätebeschreibung (Bild A)
    1. Trage griff
    2. Pump enanschluss
    3. Netzleitung
    4. Fuß
    5. Pump enanschlussstutzen
    6. Sch wimmerschalter
    7. Pump enkörper

    Bestimmungsgemäße Verwendung
    Die Pumpe ist ausschließlich zum Fördern von Wasser zum
    Zweck der Hauswasserversorgung im Haus, Garten, Hof und
    Landwirtschaft bestimmt.
    Es dürfen mit dieser Maschine keine anderen Arbeiten
    verrichtet werden, als die Arbeiten, für die die Maschine
    gebaut ist und die in der Bedienungsanleitung beschrieben
    werden.
    Jeder darüber hinausgehende Gebrauch gilt als nicht
    bestimmungsgemäß. Für daraus resultierende Schäden oder
    Verletzungen haftet der Hersteller nicht. Bitte beachten Sie
    das dieses Gerät bestimmungsgemäß nicht für den
    gewerblichen Einsatz konstruiert sind.
    Gewährleistung
    Gewährleistungsansprüche laut beiliegender
    Gewährleistungskarte.
    Für Schäden durch eine nicht fachgerechte Installation oder
    unsachgemäßem Betrieb der Pumpe übernimmt der
    Hersteller keine Haftung.
    Die Anlage muss in regelmäßigen Abständen kontrolliert und
    auf deren einwandfreien Zustand geprüft werden.
    Die Pumpe muss vor jeder Inbetriebnahme auf Schäden
    (insbesondere an Netzkabel und Stecker) einer Sichtprüfung
    unterzogen werden. Es ist strengstens untersagt eine
    beschädigte Pumpe zu benzutzen.
    Allgemeine Sicherheitshinweise
    UM EINEN HOHEN GRAD AN SICHERHEIT ZU
    GARANTIEREN, BEACHTEN SIE AUFMERKSAM
    FOLGENDE HINWEISE:
    Benutzen Sie das Gerät erst nachdem Sie die
    Bedienungsanleitung aufmerksam gelesen haben.
    Beachten Sie alle in der Anleitung aufgeführten
    Sicherheitshinweise. Verhalten Sie sich verantwortungsvoll
    gegenüber anderen Personen.
    Die Pumpe ist nicht für den Langzeitbetrieb (z.B. als
    Umwälzpumpe in Teiche oder für Bachläufe) geeignet.
    Die Lebensdauer wird bei dieser Betriebart entsprechend
    verkürzt. Verwenden Sie in diesem Fall eine Zeitschaltuhr
    und sorgen Sie für ausreichende Ruhephasen zwischen
    den Betriebszyklen.
    Die Pumpe darf nicht als Druckerhöhungsanlage an
    das bestehende Wasserleitungsnetz angeschlossen
    werden.
    Die Pumpe ist nicht als dauerhafte, automatische
    Überlaufsicherung von Zisternen und Brunnen oder zur
    Grundwasser Regulierung in Kellerräumen geeignet.
    Betreiben Sie die Pumpe nie unbeaufsichtigt, um
    Folgeschäden durch eventl. Fehlfunktionen zu
    vermeiden. Trennen Sie die Pumpe grundsätzlich vom
    Stromnetz wenn diese nicht benutzt wird.

    Achtung: Der Betrieb ist nur mit FehlerstromSchutzschalter (max. Fehlerstrom 30mA nach
    VDE Vorschrift Teil 702) zulässig. Fragen Sie
    bitte Ihren Elektrofachmann.
    Achtung: Die Pumpe darf in keinem Fall in trockenem
    Zustand laufen.
    Der Benutzer ist gegenüber Dritten, in Bezug auf den
    Gebrauch der Pumpe (Wasseranlage usw.),
    verantwortlich.
    Nur an Anschlüssen mit Fehlerstromschalter
    (FI-Schalter) betreiben!
    Vor Inbetriebsetzung muss durch einen zuständigen
    Elektriker überprüft werden, dass die verlangten
    elektrischen Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sind.
    Der elektrische Anschluss hat über eine Steckdose zu
    erfolgen.
    Spannung überprüfen. Die auf dem Typenschild
    angegebenen technischen Daten müssen mit der
    Spannung des Stromnetzes übereinstimmen.
    Falls die Pumpe in Teichen, Brunnen usw., sowie in den
    entsprechenden Wasseranlagen, eingesetzt wird, müssen die
    in dem entsprechenden Land gültigen Normen für den Einsatz
    von Pumpen, unbedingt beachtet werden.
    Pumpen die im Freien eingesetzt werden (z.B. Teichen
    usw.), müssen mit einem Anschlusskabel aus Gummi Typ
    H07RNF, gemäß den Normen DIN 57282 bzw. DIN 57245,
    ausgestattet sein.
    Wenn die Pumpe in Betrieb ist, dürfen sich weder
    Personen noch Tiere in der zu fördernden Flüssigkeit,
    aufhalten, eintauchen (z.B. Schwimmbäder, Keller
    usw.) .
    Die Temperatur der heraus zu pumpenden Flüssigkeit
    darf +35 °C nicht überschreiten. Falls
    Verlängerungskabel verwendet werden, müssen diese
    ausschließlich aus Gummi sein, Typ H07RNF, gemäß
    den Normen DIN 57282 oder DIN 57245. Die elektrisch
    angeschlossene Pumpe niemals am Kabel anfassen,
    bzw. anheben oder befördern. Es ist darauf zu achten,
    dass die Anschlusssteckdose vom Wasser und
    Feuchtigkeit entfernt ist und dass der Stecker vor
    Feuchtigkeit geschützt wird.
    Vor Inbetriebsetzung der Pumpe überprüfen, dass das
    Elektrokabel u/o die Steckdose nicht beschädigt sind.
    Vor Durchführung irgendwelcher Arbeiten an der
    Pumpe den Stecker aus der Steckdose abziehen.
    Die elektrisch angeschlossene Pumpe niemals am
    Kabel anfassen, eintauchen bzw. anheben oder
    befördern! (Abb. E)
    Zur Vermeidung bzw. Vorbeugung eventueller
    Schäden (wie z.B. überschwemmte Räume usw.)
    infolge eines nicht einwandfreien Pumpenbetriebs
    (durch Störungen bzw. Mängel) ist der Besitzer
    (Benutzer) verpflichtet, angemessene
    Sicherheitsmaßnahmen zu treffen (Einbau einer
    Alarmvorrichtung, Reservepumpe o.ä.).
    Falls die Pumpe defekt ist, hat die Reparatur
    ausschließlich durch eine bevollmächtigte Servicestelle
    zu erfolgen. Es dürfen nur Originalersatzteile verwendet
    werden.
    Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass wir
    gemäß den gültigen Normen bezüglich eventueller
    von unseren Geräten verursachten Schäden für das
    nachstehend Angegebene keine Verantwortung
    übernehmen:
    Unangebrachte Reparaturen, die durch nicht
    bevollmächtigte Servicestellen durchgeführt worden
    sind;
    Zweckentfremdung bzw. nicht Einhaltung der
    bestimmungsgemäßen Verwendung;
    Überlastung der Pumpe durch Dauerbetrieb;



  • Page 4

    Frostschäden und andere durch
    Witterungseinflüsse verursachte Defekte;
    Für die Zubehörteile gelten die selben Vorschriften.
    Bei Beschädigungen an dem
    Anschlußkabel des Geräts wenden Sie sich
    unbedingt an eine Elektrofachkraft. Nehmen
    Sie unter keinen Umständen eigenhändige
    Reperaturen durch.
    Dieses Gerät ist nicht für den Gebrauch
    von Personen (einschließlich Kindern)
    bestimmt, die körperlich, sensorisch oder
    geistig eingeschränkt sind. Auch Personen
    mit Mangel an Erfahrung oder Wissen über
    das Gerät ist es untersagt mit dem Gerät zu
    arbeiten.
    Lassen Sie niemals unbefugte Personen,
    insbesondere Kinder, unbeaufsichtigt in die Nähe des
    Gerätes. Weisen Sie Kinder und unbefugte Personen an
    sich stets von dem Gerät fern zu halten.
    Elektrische Sicherheit
    GEFAHR! Stromschlag!
    Es besteht Verletzungsgefahr durch elektrischen Strom!
    ● Vor dem Eintauchen, nach Außerbetriebnahme,
    bei Beheben von Störungen und vor der Wartung den
    Netzstecker ziehen.
    Nur an Anschlüssen mit Fehlerstromschalter (RCD)
    betreiben!
    Bitte fragen Sie eine Elektrofachkraft.
    Die Angaben auf dem Typschild müssen mit den Daten des
    Stromnetzes übereinstimmen.
    Das Kabel vor Hitze, Öl und scharfen Kanten schützen.

    Produkt ist mit den
    einschlägigen Normen der
    Europäischen Gemeinschaft
    konform
    Verbote:

    Im Fördermedium aufhalten
    verboten

    Fördermedium max. 35 °C
    Warnung:

    Warnung vor gefährlicher
    elektrischer Spannung

    Verhalten im Notfall
    Leiten Sie die der Verletzung entsprechend notwendigen
    Erste Hilfe Maßnahmen ein und fordern Sie schnellst möglich
    qualifizierte ärztliche Hilfe an. Bewahren Sie den Verletzten
    vor weiteren Schädigungen und stellen Sie diesen ruhig.
    Für einen eventuell eintretenden Unfall sollte immer ein
    Verbandskasten nach DIN 13164 am Arbeitsplatz
    griffbereit vorhanden sein. Dem Verbandskasten
    entnommenes Material ist sofort wieder aufzufüllen.
    Wenn Sie Hilfe anfordern, machen Sie folgende Angaben:
    1. Ort des Unfalls
    2. A rt des Unfalls
    3. Zahl der Verletzten
    4. Art der Verletzungen

    Warnung vor
    automatischem Anlauf

    Gebote:

    Bedienungsanleitung lesen
    Umweltschutz:

    Allgemeine Hinweise
    Führen Sie vor Benutzung stets eine Sichtprüfung
    durch, um festzustellen, ob die Pumpe, insbesondere
    Netzkabel und Stecker, beschädigt ist.
    Eine beschädigte Pumpe darf nicht benutzt werden.
    Pumpe im Schadensfall vom GÜDE Service oder dem
    autorisierten Elektrofachmann prüfen lassen.
    Zur Verhinderung eines Trockenlaufs der Pumpe
    achten Sie bitte darauf, dass sich das Pumpengehäuse
    stets im Fördermedium befindet.
    Bei Einsatz der Pumpe zur Hauswasserversorgung
    sind die örtlichen Vorschriften der Wasser und
    Abwasserbehörden zu beachten.
    Zusätzlich sind die Bestimmungen der DIN 1988 einzuhalten.

    Am Kabel ziehen /
    transportieren verboten

    Abfall nicht in die Umwelt
    sondern fachgerecht
    entsorgen.

    Verpackungsmaterial aus
    Pappe kann an den dafür
    vorgesehen RecyclingStellen abgegeben werden.

    Schadhafte und/oder zu
    entsorgende elektrische oder
    elektronische Geräte müssen
    an den dafür vorgesehen
    Recycling-Stellen abgegeben
    werden.

    Interseroh-Recycling

    Technische Daten:

    Anschluss ~ Frequenz

    Motorleistung

    Fördermenge

    Maximale Partikelgröße

    IP X8
    Schutzart

    Maximale
    Wassertemperatur

    Maximale Tauchtiefe

    Maximale Förderhöhe

    Kennzeichnung:
    Produktsicherheit:



  • Page 5

    Transport und Lagerung

    Pumpenanschluss

    Gewicht

    Restgefahren und Schutzmaßnahmen
    Elektrische Restgefahren
    Gefährdung Beschrei bung
    Stromschlag
    Direkter
    elektrischer
    Kontakt
    Stromschlag
    Indirekter
    durch Medium
    elektrischer
    Kontakt

    Schutzmaßnahme(n)
    Fehlerstromschalter FI
    Fehlerstromschalter FI

    Bei der Wintereinlagerung ist zu beachten, dass sich
    kein Wasser im Gerät befindet, weil sonst die Frostwirkung
    das Gerät zerstören würde. Für jeglichen Transport ist die
    Pumpe vom Stromnetz zu trennen!
    Die Pumpe muss völlig entleert und frostsicher gelagert
    werden. Ein Festkleben der mechanischen Dichtungen wird
    vermindert in dem die Pumpe mit geeignetem Öl
    (z. B. Pflanzenöl) gespült wird.
    Montage und Erstinbetriebnahme
    Gewünschten Schlauchanschluss (Abb. F) auf die Pumpe
    schrauben oder klemmen (Kürzen auf gewünschten
    Anschluss/Durchmesser) Schlauch auf Schlauchanschluss
    schieben und mit geeigneter Schlauchschelle befestigen oder
    mit Schlauchkupplung befestigen.
    Hinweis
    Je kürzer die Schlauchlänge, desto höher die Förderleistung.

    Entsorgung
    Die Entsorgungshinweise ergeben sich aus den
    Piktogrammen die auf dem Gerät bzw. der Verpackung
    aufgebracht sind. Eine Beschreibung der einzelnen
    Bedeutungen finden Sie im Kapitel „Kennzeichnung“.
    Entsorgung der Transportverpackung
    Die Verpackung schützt das Gerät vor Transportschäden.
    Die Verpackungsmaterialien sind in der Regel nach
    umweltverträglichen und entsorgungstechnischen
    Gesichtspunkten ausgewählt und deshalb recycelbar.
    Das Rückführen der Verpackung in den Materialkreislauf
    spart Rohstoffe und verringert das Abfallaufkommen.
    Verpackungsteile (z.B. Folien, Styropor®) können für Kinder
    gefährlich sein. Es besteht Erstickungsgefahr! Bewahren
    Sie Verpackungsteile außerhalb der Reichweite von Kindern
    auf und entsorgen Sie sie so schnell wie möglich.
    Anforderungen an den Bediener
    Der Bediener muss vor Gebrauch des Gerätes aufmerksam
    die Bedienungsanleitung gelesen und verstanden haben.

    Qualifikation

    Außer einer ausführlichen Einweisung durch eine
    sachkundige Person ist keine spezielle Qualifikation für den
    Gebrauch des Gerätes notwendig.

    Mindestalter

    Das Gerät darf nur von Personen betrieben werden, die das
    16. Lebensjahr vollendet haben. Eine Ausnahme stellt die
    Benutzung als Jugendlicher dar, wenn die Benutzung im
    Zuge einer Berufsausbildung zur Erreichung der Fertigkeit
    unter Aufsicht eines Ausbilders erfolgt.

    Schulung

    Die Benutzung des Gerätes bedarf lediglich einer
    entsprechenden Unterweisung durch eine Sachkundige
    Person bzw. die Bedienungsanleitung. Eine spezielle
    Schulung ist nicht notwendig.

    Sicherheitshinweise für Erstinbetriebnahme
    Achtung: Die Pumpe darf nicht in trockenem Zustand
    laufen.
    Die Pumpe ist nicht zum Fördern von Trinkwasser zu
    verwenden!
    Der Benutzer ist gegenüber Dritten, in Bezug auf den
    Gebrauch der Pumpe (Wasseranlage usw.), verantwortlich.
    Vor Inbetriebnahme muss durch einen zuständigen Elektriker
    überprüft werden, dass die verlangten elektrischen
    Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sind.
    Der elektrische Anschluss hat über eine Steckdose zu
    erfolgen.
    Spannung überprüfen. Die auf dem Schild angegebenen
    technischen Daten müssen mit der Spannung des
    Stromnetzes übereinstimmen.
    Falls die Pumpe für Teiche, Brunnen usw., sowie in den
    entsprechenden Wasseranlagen, eingesetzt wird, müssen die in
    den jeweiligen Ländern gültigen Normen, wo die Pumpe
    verwendet wird, unbedingt beachtet werden.
    Falls die Pumpe in einem Gully eingebaut wird muss
    man, den Gully anschließend mit einem Deckel
    schließen, um die Unversehrtheit der Passanten zu
    sichern.
    Die Befestigung des Auslassrohrs ist geeignet zu
    befestigen (Abb. F).
    Die max. Tauchtiefe (siehe technische Daten) einhalten.
    Bei sandigem oder schlammigem Boden ist es
    notwendig, die Pumpe an einem Seil bzw. Ketten
    hängend laufen zu lassen bzw., die Pumpe auf einer
    angemessenen Unterlage aufzustellen, um zu
    vermeiden, dass der absaugende Teil versinken
    kann.
    Im Falle eines Lecks des Ölbehälters kann es
    vorkommen, daß das Schmutzwasser verunreinigt wird.

    Technische Daten
    Anschluss
    Motorleistung
    Max. Tauchtiefe
    Max. Fördermenge
    Max. Förderhöhe
    Max. Partikelgröße
    Schlauchanschluss
    Schutzart
    Wassertemperatur
    Gewicht ca.

    230 V~50 Hz
    400 W/P1
    5m
    7000 l/h
    6,5 m
    5 mm
    1“+ 1 ½“ AG / 1 ¼“ IG
    IP X8
    35 °C
    4,1 kg

    Anschlusskabel für Tauchpumpen
    Tauchpumpen sind je nach Typ mit 10 m Kabel H07RNF
    ausgestattet. Laut gültiger Vorschrift dürfen Tauchpumpen mit
    einer Anschlusskabellänge von weniger als 10 m nur im
    Innenbereich als Kellerentwässerungspumpen eingesetzt
    werden.
    Deshalb ist beim Kauf auf die Kabellänge und auf die
    Kabeltype zu achten.



  • Page 6

    Vorgehensweise
    Achtung!
    Es empfiehlt sich die Pumpe schräg in die Flüssigkeit zu
    tauchen bzw. zu legen. Dadurch kann das Luftpolster aus
    dem Gehäuse entweichen und die Pumpe fördert sofort.
    Anschließend kann die Pumpe wieder aufgestellt werden.
    Achtung!
    Um eine lange Lebensdauer der Pumpendichtungen zu
    gewährleisten empfehlen wir die Pumpe in regelmäßigen
    Abständen mit sauberem Wasser zu spülen.
    Automatischer Schwimmer
    Der Schwimmer setzt automatisch die Pumpe in Betrieb,
    wenn die Flüssigkeit zunimmt bzw. abnimmt. Wenn das
    Schwimmerkabel verlängert bzw. verkürzt wird, ausgehend
    von seinem Stützpunkt, bewirkt man die Ein- bzw.
    Abschaltung der Pumpe, auf Grund der gewünschten
    minimalen bzw. maximalen Höhe. Das Schwimmerkabel ist
    mittels einer geeigneten Druckhalterung am Pumpengriff
    befestigt. Wir bitten um Überprüfung, dass sich der
    Schwimmer beim Pumpenbetrieb frei bewegt. Jedes mal
    wenn die Pumpe in sehr schmutzigem Wasser eingesetzt
    wird, muss sie mit Klarwasser abgespült und gereinigt
    werden. Die Ein- und Ausschalthöhen können variieren.
    Überlastungsschutz/thermischer Motorschalter
    Die Tauchpumpe ist mit einem thermischen Motorschalter
    ausgestattet. Falls der Motor überhitzt wird, schaltet der
    Motorschalter automatisch die Pumpe aus. Die Abkühlzeit
    beträgt ca. 25 Minuten, anschließend schaltet sich die
    Pumpe automatisch ein. Falls sich der Motorschalter
    einschaltet ist, ist es unbedingt notwendig, die Ursache zu
    finden und zu beseitigen (siehe auch „Störungssuche“). Die
    hier aufgeführten Angaben dürfen nicht als Anweisungen für
    "hausgemachte" Reparaturen betrachtet werden, da die
    Reparaturarbeiten spezifischer Fachkenntnisse bedürfen.
    Bei eventuellen Störungen müssen Sie sich immer an den
    Kundendienst wenden.
    Schritt-für-Schritt-Anleitung
    Schließen Sie dem Pumpenausgang einen
    entsprechenden Wasserschlauch an (siehe Montage
    und Erstinbetriebnahme/ Abb. F).
    Befestigen Sie ein Seil oder eine Kette oder ähnliches
    am Griff der Pumpe um diese an der richtigen Stelle zu
    positionieren.
    Stellen, bzw. legen Sie die Pumpe „schräg“ (Abb. D) in
    das zu fördernde Medium. Achten Sie darauf dass der
    Schwimmerschalter in der Arbeitsposition steht.
    Schließen Sie die Pumpe ans Stromnetz an.
    Nach Beendigung der Arbeit, Pumpe mit klarem
    Wasserdurchspülen.
    Bedienung
    Die Pumpe wird in Betrieb gesetzt, indem man den Stecker in
    eine entsprechende Steckdose einsteckt und den
    Schwimmerschalter in die gewünschte Position bringt. Falls
    die Pumpe angehoben oder befördert wird, erfolgt dies durch
    den angebauten Griff und nicht durch das Anschlusskabel.
    Falls die Pumpe eingetaucht wird, muss man hierzu wenn
    notwendig - ein Seil, Kette oder ähnliches benutzen, das am
    Griff befestigt wird.
    Bei schlammigem, sandigem bzw. kieseligem Boden muss
    man die Pumpe an einem Seil bzw. Kette aufhängen bzw. auf
    eine entsprechend breite Grundplatte aufstellen um sie
    eingetaucht arbeiten zu lassen. Sand bzw. andere abrasive
    Substanzen vermindern die Lebensdauer der hydraulischen
    Bestandteile sowie der Pumpendichtungen und sind daher zu

    vermeiden. Bei Gefriertemperaturen ist die Pumpe von der zu
    pumpenden Flüssigkeit zu entnehmen. Es muss absolut
    vermieden werden, dass die Pumpe einer Gefriergefahr
    ausgesetzt wird. Die Pumpe muss entleert und an einen vor
    Frost geschützten Ort gebracht werden.
    Schwimmerschaltereinstellungen (Abb. B + C)
    Der Ein- bzw. Ausschaltpunkt der Pumpe kann durch
    verschiedene Schwimmerschaltereinstellungen erfolgen. In
    Abb. B sehen Sie das Schwimmerkabel ohne
    Fixierungsveränderung mit vollem Schaltradius. Ziffer 1 ist
    dabei die Arbeitsposition, Ziffer 0 die Abschaltposition.
    Durch eine entsprechende Schwimmerkabelfixierung, welche
    am Griff der Pumpe möglich ist, kann der Schaltradius bei
    beengten Platzverhältnissen oder bei entsprechender
    Niveauregelung verringert werden. Ziffer 1 in Abb. C ist auch
    hier die Arbeitsposition, Ziffer 0 die Abschaltposition.
    Dauerbetrieb:
    Der Schwimmer kann auch seitlich an der Pumpe eingehängt
    werden; in dieser Stellung (Schwimmerkabel zeigt nach
    unten) läuft die Pumpe im Dauerbetrieb.
    Wichtig:
    Bei Dauerbetrieb unbedingt Trockenlauf vermeiden!
    Wichtig: Sollte die Pumpe für längere Zeit außer
    Betrieb sein, unbedingt die Rohrleitungen und das
    Pumpengehäuse entleeren. Die Pumpe ist vor
    Frostgefahr zu schützen. Die Pumpe darf nur völlig
    entleert gelagert werden.
    Service
    Sie haben technische Fragen? Eine Reklamation?
    Benötigen Ersatzteile oder eine Bedienungsanleitung?
    Auf der Homepage unseres Servicepartners der Firma Güde
    GmbH & Co. KG (www.guede.com) im Bereich Service
    helfen wir Ihnen schnell und unbürokratisch weiter.
    Bitte helfen Sie uns Ihnen zu helfen. Um Ihr Gerät im
    Reklamationsfall identifizieren zu können benötigen wir die
    Seriennummer sowie Artikelnummer und Baujahr. Alle diese
    Daten finden Sie auf dem Typenschild. Um diese Daten stets
    zur Hand zu haben, tragen Sie diese bitte unten ein.
    Seriennummer:
    Artikelnummer:
    Baujahr:
    Tel.:
    Fax:
    E-Mail:

    +49 (0) 79 04 / 700-360
    +49 (0) 79 04 / 700-51999
    support@ts.guede.com

    EG-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG
    Hiermit erklären wir,
    Just in Time
    Birkichstrasse 6
    D-74549 Wolpertshausen
    Deutschland
    dass die nachfolgend bezeichneten Geräte aufgrund ihrer
    Konzipierung und Bauart sowie in den von uns in Verkehr
    gebrachten Ausführungen den einschlägigen, grundlegenden
    Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen der EGRichtlinien entsprechen.
    Bei einer nicht mit uns abgestimmten Änderung der
    Geräte verliert diese Erklärung ihre Gültigkeit.
    Bezeichnung der Geräte:
    Flachsaugerpumpe GFS 4000 INOX
    Artikel-Nr.:
    05228
    Einschlägige EG-Richtlinien:
    2006/95 EG
    2004/108/EG



  • Page 7

    Angewandte harmonisierte Normen:
    EN 60335-1:2002+A1+A11+A12+A2+A13
    EN 60335-2-41:2003+A1
    EN 50366:2003+A1
    EN 55014-1:2006
    EN 55014-2:1997+A1
    EN 61000-3-2:2006
    EN 61000-3-3:1995+A1+A2

    Datum/Herstellerunterschrift:

    17.10.2012

    Angaben zum Unterzeichner:
    Gesc

    Hr. Arnold,
    häftsführer

    Technische Dokumentation:

    J. Bürkle FBL; QS

    Störungen – Ursachen - Behebung
    Störung Ursache
    Motor läuft nicht an
    Pumpe saugt nicht an
    Wasser-Fördermenge
    ungenügend
    Thermoschalter
    schaltet die Pumpe ab

    Netzspannung fehlt
    Pumpenrad blockiert
    Schwimmerschalter in Abschaltposition
    Pumpengehäuse ohne Wasser
    Wasserstand zu niedrig
    Pumpenrad verstopft
    Saugkorb verschmutzt
    Wasserspiegel sinkt rasch
    Maximale Förderhöhe überschritten
    Knick in der Förderleitung
    Saugkorb verschmutzt
    Wassertemperatur zu hoch
    Pumpe läuft dauerhaft gegen maximalen Druck.

    Behebung
    Spannung überprüfen
    Pumpenrad auf Fremdkörper untersuchen
    Wasserstand kontrollieren (Abb. B/C)
    Luftblasen entweichen lassen (Abb. D)
    Pumpe ausschalten, Wasserstand muß steigen.
    Verstopfung entfernen
    Saugkorb reinigen
    Für ausreichend Nachfluss sorgen
    Länge des Förderwegs überprüfen.
    Überprüfung der Förderleitung
    Saugkorb reinigern und Pumpe abkühlen lassen.
    Wassertemperatur senken
    Des Öfteren Pausen einlegen

    Inspektion und Wartung
    Mit Ausnahme der nachstehend beschriebenen Fälle muss die Pumpe bei Reparaturbedarf an den Kundendienst abgeschickt
    werden.

    Sicherheitshinweise für die Inspektion und Wartung
    Bevor man irgendwelche Wartungsarbeiten an der Pumpe durchführt, muss man immer den elektrischen Anschluss unterbrechen
    (den Stecker aus der Steckdose herausziehen) und sich vergewissern, dass sich die Pumpe nicht in Betrieb setzt.
    Nur ein regelmäßig gewartetes und gut gepflegtes Gerät kann ein zufriedenstellendes Hilfsmittel sein.
    Wartungs- und Pflegemängel können zu unvorhersehbaren Unfällen und Verletzungen führen.

    Inspektions- und Wartungsplan
    Zeitintervall Beschrei
    Nach Bedarf und Verschmutzungsgrad

    bung
    Reinigen und Spülen

    Evtl. weitere Details
    Funktion des Schwimmerschalters prüfen (C/D)






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für OKAY GFS 4000 INOX 05228 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von OKAY GFS 4000 INOX 05228 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 0,45 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info