Zoom out
Zoom in
Vorherige Seite
1/28
Nächste Seite
1

Brauchen Sie Hilfe? Stellen Sie Ihre Frage.

Forenregeln

Forum

Suche zurücksetzen

  • DIE Maschine quietscht beim nähen.Wie kann ich die Maschine ölen Eingereicht am 17-5-2020 18:29

    Antworten Frage melden

Inhalt der Seiten


  • Page 1



  • Page 2



  • Page 3



  • Page 4



  • Page 5

    Silver Crest SNM 33 A1

    Inhaltsverzeichnis
    Garantie ........................................................................................................................................................1
    Servicenummer.............................................................................................................................................1
    Wichtige Sicherheitshinweise / Bestimmungsgemäße Verwendung ............................................................2
    Maschinenkomponenten ...............................................................................................................................3
    Zubehör ........................................................................................................................................................3
    Der Anschiebetisch .......................................................................................................................................3
    Anschluss des Geräts an der Stromversorgung ...........................................................................................4
    Austausch der Glühlampe ............................................................................................................................4
    Einsetzen der Nadel .....................................................................................................................................5
    Zweistufen-Nähfußhebel...............................................................................................................................5
    Nähfußdruck einstellen .................................................................................................................................6
    Montieren des Nähfußhalters .......................................................................................................................6
    Unterfaden spulen ........................................................................................................................................7
    Spule einlegen ..............................................................................................................................................7
    Oberfaden einfädeln .....................................................................................................................................8
    Fadenspannung............................................................................................................................................9
    Unterfaden heraufholen ................................................................................................................................9
    Mit Nähen beginnen....................................................................................................................................10
    Gegenseitige Abstimmung von Nadel, Stoff und Faden .............................................................................10
    Stichwahl.....................................................................................................................................................11
    Geradstich und Nadelposition .....................................................................................................................11
    Zick-Zack-Stich ...........................................................................................................................................12
    Reißverschlussfuß ......................................................................................................................................12
    Blindsaumfuß..............................................................................................................................................13
    Knopfannähfuß ...........................................................................................................................................13
    Knopflochfuß...............................................................................................................................................14
    Overlock-Stiche ..........................................................................................................................................15
    Genähter Zickzack......................................................................................................................................15
    Stichwahl ....................................................................................................................................................16
    Patchwork ...................................................................................................................................................16
    Stickereien mit Stickrahmen .......................................................................................................................17
    Aufnähen ....................................................................................................................................................17
    Festonabschluss.........................................................................................................................................18
    Zwillingsnadel .............................................................................................................................................18
    Wartung der Maschine................................................................................................................................19
    Beheben von Störungen .............................................................................................................................20
    Entsorgung .................................................................................................................................................21
    Technische Daten .......................................................................................................................................21



  • Page 6

    Silver Crest SNM 33 A1

    Garantie
    GARANTIE

    Herzlichen Glückwunsch zum Kauf lhrer
    Nähmaschine.
    Sie haben ein Qualitätsprodukt erworben,
    welches mit größter Sorgfalt hergestellt wurde.

    Sie erhalten auf dieses Gerät 3 Jahre Garantie
    ab Kaufdatum. Das Gerät wurde sorgfältig und
    vor Anlieferung gewissenhaft geprüft. Bitte
    behalten Sie den Kassenbon als Nachweis für
    den Kauf auf. Bitte setzen Sie sich im
    Garantiefall mit Ihrer Servicestelle telefonisch
    in Verbindung. Nur so kann eine kostenlose
    Einsendung Ihrer Ware gewährleistet werden.

    Diese Bedienungsanleitung vermittelt lhnen
    alles Wissenswerte über die
    Anwendungsmöglichkeiten lhrer Nähmaschine.
    Sollten dennoch Fragen offen bleiben, bitten
    wir Sie, sich an lhren Händler zu wenden.

    Die Garantieleistung gilt nur für Material- oder
    Fabrikationsfehler, nicht aber für
    Verschleißteile oder für Beschädigungen an
    zerbrechlichen Teilen, z. B. Schalter. Das
    Produkt ist lediglich für den privaten und nicht
    für den gewerblichen Gebrauch bestimmt.

    Wir wünschen lhnen viel Freude und große
    Näherfolge.

    Bei missbräuchlicher oder unsachgemäßer
    Behandlung, Gewalteingriffen und bei
    Eingriffen, die nicht bei unserer autorisierten
    Service-Niederlassung vorgenommen wurden,
    erlischt die Garantie. Ihre gesetzlichen Rechte
    werden durch diese Garantie nicht berührt.

    Servicenummer
    Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung
    sorgfältig auf und geben Sie diese allenfalls an
    Nachbenutzer weiter.

    Diese Betriebsanleitung kann nicht jeden
    denkbaren Einsatz berücksichtigen.
    Für weitere Informationen oder bei Problemen,
    die in dieser Betriebsanleitung nicht oder nicht
    ausführlich genug behandelt werden, wenden
    Sie sich bitte an die Servicenummer:
    +49 (0) 1805 032033
    14 Cent/Minute aus dem deutschen
    Festnetz, höchstens 42 Cent/Minute aus
    den deutschen Mobilfunknetzen
    Service-Adresse:
    Crown Technics GmbH
    Lerchenstrasse 2
    DE-74226 Nordheim

    1



  • Page 7

    Silver Crest SNM 33 A1

    Wichtige Sicherheitshinweise / Bestimmungsgemäße Verwendung
    Wenn Sie ein elektrisches Gerät benutzen, sollten Sie immer die grundlegenden Sicherheitshinweise beachten.
    Lesen Sie alle Anleitungen bevor Sie die Nähmaschine benutzen.

    Gefahr
    1.
    2.

    - wie das Risiko eines Stromschlages reduziert wird
    Die Maschine sollte nie unbeaufsichtigt eingeschaltet sein.
    Ziehen Sie immer den Stecker aus der Steckdose, wenn Sie die Maschine unbeaufsichtigt lassen um
    Verletzungen durch versehentliches Einschalten zu vermeiden.

    Achtung
    1.
    2.
    3.
    4.
    5.
    6.
    7.
    8.
    9.
    10.
    11.
    12.
    13.
    14.
    15.
    16.
    17.
    18.

    19.
    20.
    21.

    - wie das Risiko eines Brandes, eines Feuers oder einer Verletzung verringert wird
    Gestatten Sie nicht, dass die Nähmaschine als Spielzeug verwendet wird. Eine gründliche Überwachung ist
    notwendig, wenn die Maschine in der Nähe von Kindern verwendet wird.
    Verwenden Sie die Maschine nur für jene Dinge, wie in der Anleitung beschrieben ist.
    Verwenden Sie die Maschine nicht, wenn das Kabel oder der Stecker kaputt ist, wenn Wasser in das Innere
    eingedrungen ist oder wenn die Maschine nicht richtig näht. Bringen Sie die Nähmaschine in diesen Fällen in
    eine autorisierte Werkstätte, um sie dort überprüfen zu lassen.
    Wegen der Auf- und Abwärtsbewegung der Nadel beim Nähen besteht eine Verletzungsgefahr! Arbeiten Sie
    stets mit Vorsicht und behalten Sie das Arbeitsfeld im Auge.
    Verwenden Sie immer die entsprechende Stichplatte. Eine falsche Stichplatte kann zu Nadelbrüchen führen.
    Verwenden Sie keine verbogenen Nadeln.
    Ziehen Sie während des Nähens nie am Stoff! Dies kann die Nadel ablenken und zum Nadelbrechen führen.
    Schalten Sie die Maschine immer aus, wenn Sie Einstellungen in der Nadelgegend machen, wie z.B. Einfädeln,
    Nadeln wechseln, Wechseln des Fußes etc.
    Ziehen Sie immer den Netzstecker, bevor Sie den Deckel entfernen, die Maschine ölen oder andere
    Wartungsarbeiten, wie im Anleitungsbuch beschrieben, durchführen.
    Werfen Sie keine Gegenstände in die Öffnungen der Maschine.
    Verwenden Sie die Maschine nicht im Freien.
    Um die Maschine abzuschalten, stellen Sie alle Schalter auf ("O") und ziehen den Stecker aus der Steckdose.
    Ziehen Sie den Stecker nie am Kabel aus der Steckdose, sondern immer am Stecker.
    Der Schalldruckpegel unter normalen Betriebsbedingungen beträgt 75dB(A).
    Bitte schalten Sie die Nähmaschine aus oder ziehen Sie den Stecker, wenn die Nähmaschine nicht
    ordnungsgemäß funktioniert.
    Platzieren Sie keine Gegenstände auf dem Fußpedal.
    Wenn das am Fußpedal befestigte Kabel beschädigt ist, muss es vom Hersteller, dessen Kundendienst oder
    anderem qualifizierten Personal ausgetauscht werden, um Gefahren zu vermeiden.
    Dieses Gerät ist nicht für die Verwendung von Personen (einschließlich Kindern) mit reduzierten körperlichen,
    sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder fehlender Erfahrung und Kenntnis vorgesehen, es sei denn, sie
    werden beim Gebrauch des Geräts von einer für ihre Sicherheit verantwortlichen Person beaufsichtigt oder
    angeleitet.
    Kinder sind zu beaufsichtigen, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät spielen.
    Betreiben Sie die Maschine niemals mit blockierten Belüftungsöffnungen. Halten Sie die Belüftungsöffnungen der
    Maschine sowie des Fußpedals frei von Fusseln, Staub und Stoffabfällen.
    Bewahren Sie die Gebrauchsanweisung an einem geeigneten Ort in der Nähe des Gerätes auf. Händigen Sie
    die Gebrauchsanleitung bei der Weitergabe des Gerätes an Dritte ebenfalls mit aus.

    Verwahren Sie diese Bedienungsanleitung
    Diese Maschine ist nur für den Haushalt gedacht.

    Bestimmungsgemäße Verwendung
    Die Nähmaschine ist vorgesehen ...
    - zur Verwendung als ortsveränderliches Gerät,
    - zum Nähen von haushaltsüblichen Textilien und ...
    - nur zu Verwendung im privaten Hausgebrauch.
    Die Nähmaschine ist nicht vorgesehen ...
    - zur ortsfesten Aufstellung,
    - zur Verarbeitung von anderen Materialien (z.B. Leder, Zelt-, Segel- und ähnliche schwere Stoffe)
    - für eine Verwendung in gewerblichen oder industriellen Bereichen.

    2



  • Page 8

    Silver Crest SNM 33 A1

    Maschinenkomponenten
    1. Stichbreitenknopf

    12. Fadenabschneider

    2. Fadenspannung

    13. Tragegriff

    3. Fadenhebel

    14. Spuleinrichtung

    4. Nähfüße

    15. Garnrollenstift

    5. Stichplatte

    16. Handrad

    6. Anschiebetisch

    17. Stichwahlknopf

    7. Begrenzung für Spuleneinrichtung

    18. Hauptschalter

    8. Stichlängenknopf

    19. Netzanschluss

    9. Stichwahlfenster

    20. Oberfadenführung

    10. Hebel zum Rückwärtsnähen

    21. Zweistufen-Nähfusshebel

    11. Nähfußdruck

    22. Fadenführung zum Spulen

    Zubehör
    a. Allzweck-Nähfuß

    j. Nadelbox (3x einzelne Nadel, 1x Zwillingsnadel)

    b. Reißverschlussfuß

    k. L-Schraubendreher

    c. Knopfannähfuß

    l. Schraubenzieher (gross und klein) (L&S)

    d. Knopflochfuß

    m. Garnrolle (1x blau, 1x pink, 1x gelb)

    e. Blindsaumfuß

    n. Nahttrenner/ Pinsel

    f. Fadeneinfädler

    o. Stick-und Stopfplatte

    g. Spulen (3x)

    p. Kanten-/ Quiltführung

    h. Filzkissen (2x)
    i. Ölflasche

    Der Anschiebetisch
    Wenn auf dem Freiarm genäht
    werden soll, den Anschiebetisch in
    Pfeilrichtung abziehen.

    Das lnnere des Anschiebetisches ist
    für Zubehör vorgesehen.
    Zum Öffnen die Klappe runterdrücken.

    3



  • Page 9

    Silver Crest SNM 33 A1

    Anschluss des Geräts an der Stromversorgung
    Achtung:
    Ziehen Sie den Netzstecker aus der
    Steckdose, wenn Sie das Gerät nicht
    benutzen.

    A

    Achtung:
    Bitte treten Sie bei irgendwelchen Zweifeln
    hinsichtlich des Anschlusses der
    Nähmaschine an der Netzversorgung mit
    einem qualifizierten Elektrodienst in
    Verbindung.
    Wenn Sie die Nähmaschine nicht benutzen,
    ziehen Sie den Netzstecker aus der
    Steckdose.
    Die Nähmaschine muss mit dem passenden
    ELECTRONIC Fußpedal KD-2902 (220240-V-Netz) des Herstellers FDM (zhejiang
    founder motor corporation ltd, China)
    verwendet werden.
    Den Netzanschluss gemäß nebenstehender
    Zeichnung durchführen.
    Beleuchtung
    Durch Drücken des Ein-/Ausschalters (A) in
    Position "I" wird die Nähmaschine in Betrieb
    genommen, wobei ihre Beleuchtung
    einschaltet.
    Fußpedal
    Mit dem Pedal wird die Betriebsgeschwindigkeit
    der Maschine geregelt.

    Austausch der Glühlampe
    Die Nähmaschine durch Abziehen des
    Netzsteckers von der Steckdose von der
    Stromversorgung trennen.
    B

    - Die Schraube (A) wie gezeigt lösen.
    - Die Abdeckung (B) abnehmen.
    - Die Glühlampe (C) herausschrauben und
    an ihrer Stelle eine neue Glühlampe
    einschrauben.
    - Die Abdeckung wieder aufsetzen und mit
    der Schraube befestigen.

    A

    Bei Problemen fragen Sie bitte bei der
    Vertriebsstelle nach, wo die
    entsprechenden Auskünfte erhalten
    werden können.

    C
    4



  • Page 10

    Silver Crest SNM 33 A1

    Einsetzen der Nadel
    Achtung:
    Hauptschalter auf "O" stellen!

    D
    A

    Ersetzen Sie die Nadel regelmäßig, vor
    allem bei ersten Anzeichen von
    Nähschwierigkeiten.

    C

    Setzen Sie die Nadel wie abgebildet ein.
    A. Nadelbefestigungsschraube lösen und
    nach dem Einsetzen der Nadel wieder
    festschrauben.
    B. Flache Kolbenseite muss hinten sein.
    Einsetzen der Nadel bis zum Anschlag
    am Ende des Schaftes.
    C/D. Nadel so tief wie möglich einsetzen.

    B

    Nur einwandfreie Nadeln benutzen:
    Probleme können auftreten bei der
    Verwendung von:
    - Krummen Nadeln
    - Stumpfen Nadeln
    - Beschädigten Spitzen

    Zweistufen-Nähfußhebel
    Beim Nähen von extrem dicken Stoffen
    kann der Stoffdurchgang unter dem
    Nähfuß vergrössert werden, indem man
    den Nähfußhebel weiter anhebt. (A)

    5



  • Page 11

    Silver Crest SNM 33 A1

    Nähfußdruck einstellen
    Der Nähfußdruck ist auf normal
    eingestellt. Zum Nähen extremer
    Materialien kann der Nähfußdruck
    angepasst werden. (Dünne oder dicke
    Stoffe).
    Zum Einstellen die Stellschraube für
    Nähfußdruck mittels einer Münze drehen.
    Für dünne Stoffe die Stellschraube gegen
    den Uhrzeigersinn drehen und für dicke
    Stoffe die Stellschraube im Uhrzeigersinn
    Drehen.

    Montieren des Nähfußhalters
    Achtung:
    Bei allen Anwendungen Hauptschalter
    auf ("O") stellen!

    a

    e

    1. Nähfuß-Stange (a) hochstellen.
    Nähfußhalter (b) wie abgebildet
    montieren.

    c
    d

    2. Nähfuß einsetzen
    Nähfuß-Stange (a) senken bis die Rille
    (c) direkt oberhalb des Stifts (d) ist.
    Hebel (e) leicht nach vorne drücken.
    Nähfuß-Stange (b) senken, Nähfuß (f)
    rastet ein.

    f

    b
    1

    2

    e

    g

    3. Nähfuß abnehmen
    Nähfuß hochstellen.
    Hebel (e) leicht nach vorne drücken
    und der Fuß ist frei.
    4. Einsetzen der Kanten-/Quiltführung
    Wie die Abbildung zeigt, Kanten/Quiltführung (g) sorgfältig einschieben,
    z.B. für Säume, Falten usw.

    3

    4

    6



  • Page 12

    Silver Crest SNM 33 A1

    Unterfaden spulen
    Leere Spule auf Achse stecken.

    a

    a. Filzkissen
    Garnrolle auf Garnrollenstift setzen.
    Faden von der Garnrolle durch die
    Führung ziehen.
    Faden von Hand einige Male im
    Uhrzeigersinn um die leere Spule wickeln.
    Spule nach rechts in die Spulposition
    drücken.
    Fußpedal betätigen. Spulvorgang stellt
    automatisch ab, sobald die Spule voll ist.
    Spule zurückdrücken und entfernen.
    Achtung: Wenn sich die Spuleinrichtung
    in der Spulposition befindet, wird der
    Nähvorgang automatisch unterbrochen
    und das Handrad gesperrt. Zum Nähen
    die Spuleinrichtung nach links drücken
    (Nähposition).

    Spule einlegen
    Achtung:
    Hauptschalter auf "O" stellen!
    Beim Einsetzen und Herausnehmen der
    Spule muss die Nadel immer in
    Höchststellung sein.

    2

    - Klappdeckel öffnen. (1)
    - Spulenkapsel mit einer Hand halten.
    Spule so einlegen (2), dass der Faden
    im Uhrzeigersinn aufgespult ist (Pfeil). (3)

    3

    1

    - Faden in den Schlitz und unter die Feder
    ziehen. (4)
    - Spulenkapsel mit Zeigefinger und
    Daumen am Kläppchen halten. (5)

    4

    - Kapsel in die Greiferbahn einsetzen. (6)

    5

    6
    7



  • Page 13

    Silver Crest SNM 33 A1

    Oberfaden einfädeln

    a

    Achtung:
    Hauptschalter auf ("O") stellen!
    Nähfuß-Stange hochstellen, Fadenhebel
    in höchste Position bringen.

    a. Filzkissen
    1. Garnrolle auf den Garnrollenstift
    stecken.
    2. Faden durch die Führungsöse von
    rechts nach links, dann zwischen die
    Spannungsscheiben.
    3. Von oben nach unten durch die
    Fadenanzugsfeder.
    4. Nach oben und von rechts nach links
    durch den Fadenhebel.

    1

    5. Nach unten durch die zwei Ösen führen.
    Nadel stets von vorne einfädeln.
    6. Faden mithilfe des Fadenabschneiders
    abtrennen.

    2

    3

    4

    5

    6

    8



  • Page 14

    Silver Crest SNM 33 A1

    Fadenspannung
    Achtung:
    Normalerweise müssen Sie die Fadenspannung des
    Unterfadens nicht verändern.

    A

    B

    C

    Unterfadenspannung
    Um die Fadenspannung des Unterfadens zu kontrollieren,
    wird die volle Spule in die Spulenkapsel gesteckt. Dann
    lässt man die Spulenkapsel samt Greifer am Fadenende
    hängen. Die Fadenspannung ist dann richtig, wenn sich
    die volle Spulenkapsel bei leichtem Schwingen ca. 5 bis
    10cm nach unten abrollt, und dann ruhig hängen bleibt.
    Wenn sich die volle Kapsel zu leicht abrollt, ist die
    Fadenspannung zu leicht; rollt sie sich nur schwer oder
    gar nicht ab, ist die Fadenspannung zu stark.
    Oberfadenspannung
    Grundeinstellung der Fadenspannung: "AUTO".
    Für eine stärkere Oberfadenspannung Skala auf die
    nächstgrößere Zahl drehen. Für eine leichtere
    Fadenspannung muss die nächst kleinere Zahl eingestellt
    werden.
    A. Fadenspannung normal
    B. Oberfadenspannung zu schwach
    C. Oberfadenspannung zu stark

    Unterfaden heraufholen
    Ende des Oberfadens mit der Hand halten. Das
    Handrad nach vorne drehen, bis Nadel wieder oben
    steht. (Eine volle Umdrehung).

    Am Oberfaden ziehen, damit der Unterfaden aus dem
    Stichloch gezogen wird. Beide Fäden unter dem Nähfuß
    nach hinten legen.

    9



  • Page 15

    Silver Crest SNM 33 A1

    Mit Nähen beginnen
    Rückwärtsnähen
    Am Ende der Naht angelangt auf den
    Rückwärtslauf-Hebel drücken. Einige Stiche
    rückwärts nähen. Den Hebel loslassen,
    worauf die Nähmaschine wieder nach vorn
    zu nähen beginnt. (A)

    A

    Freisetzen des Nähguts
    Das Handrad nach vorn drehen, um den
    Fadenspanner möglichst weit anzuheben.
    Den Nähfuß hochfahren und das Nähgut
    nach hinten ziehen, um es freizusetzen.

    B

    Durchtrennen des Fadens
    Die Fäden mit beiden Händen hinter dem
    Nähfuß ergreifen, in die Kerbe (B) einführen
    und die Hände nach unten bewegen.

    Gegenseitige Abstimmung von Nadel, Stoff und Faden
    TABELLE ZUR WAHL VON NADEL, STOFF und FADEN
    NADELGRÖßE
    9-11(65-75)

    STOFF

    FADEN

    Leichte Stoffe: dünne Baumwolle, Schleier, Serge,
    Leichte Baumwoll-, Nylon- oder
    Seide, Musselin, Qiana, Interlockware, Baumwolltrikot, Polyesterfäden.
    Jersey, Krepp, Polyestergewebe, Hemdstoffe.

    12(80)

    Mittlere Stoffe: Baumwolle, Satin, grobes Musselin,
    Segeltuch, Doppelmaschentrikot, leichte Kammgarne.

    14(90)

    Mittlere Stoffe: schweres Tuch, Kammgarne,
    schweres Trikot, Frotteestoff, Denim.

    16(100)

    Schwere Stoffe: Drillich, Kammgarne, Zeltstoffe und
    wattierte Stoffe, Denim, leichte und mittlere
    Polsterstoffe.

    18(110)

    Schweres Kammgarn, Mantelstoffe, Polsterstoffe,
    gewisse Leder oder Vinyl.

    Die meisten handelsüblichen Fäden sind
    von mittlerer Dicke und sind für diese
    Stoffe und Nadelgrößen geeignet. Um
    optimale Ergebnisse zu erhalten sind
    Polyesterfäden für Kunstfaserstoffe und
    Baumwollfäden für natürliche Gewebe zu
    verwenden. Immer für Ober- und
    Unterfaden die gleiche Fadensorte
    verwenden.
    Sehr reißfeste Fäden, Teppichfäden (den
    Fuß auf starken Anpressdruck einstellen
    - hohe Nummern).

    Wichtig: Nadelgröße, Schwere des Stoffs und Dicke des Fadens müssen aufeinander abgestimmt werden.
    Achtung:
    1. Die Zwillingsnadel wird für Ziernähte verwendet.
    2. Beim Einsatz der Doppelnadel soll der Stichbreitenknopf unter "3" gestellt werden.
    3. Die europäische Nadelstärke ist 65, 70, 80 usw. und die amerikanische und japanische Nadelstärke ist
    9, 11, 12 usw.
    4. Ersetzen Sie die Nadel regelmäßig (für alle Kleidungsstücke) und/oder beim ersten Fadenbruch oder
    Stichübersprung. (Fehlstiche)
    10



  • Page 16

    Silver Crest SNM 33 A1

    Stichwahl
    Stichbreitenknopf

    Stichlängenknopf S1-S2

    Stichwahlfenster

    Stichwahlknopf

    A

    Hebel zum
    Rückwärtsnähen

    Für den Geradstich den Stichwahlknopf
    drehen bis der gewünschte Buchstabe "A" im
    Sichtfenster erscheint. Nadelposition von
    Links bis Mitte wählbar indem Sie den
    Stichbreitenknopf drehen. Die Stichlänge mit
    dem Stichlängenknopf einstellen.
    Für den Zickzack-Stich den Stichwahlknopf
    drehen bis der gewünschte Buchstabe "B" im
    Sichtfenster erscheint.
    Die Stichlänge und die Stichbreite je nach
    dem verwendeten Stoff einstellen.
    Für die anderen Stiche in der ersten Reihe
    den Stichwahlknopf drehen bis der
    gewünschte Buchstabe im Sichtfenster
    erscheint. Die Stichlänge und Stichbreite je
    nach Bedarf einstellen.
    Für die anderen Stiche in der zweiten
    Reihe den Stichlängenknopf auf "S1" drehen,
    für die anderen Stiche in der dritten Reihe
    den Stichlängenknopf auf "S2" drehen und
    den Stichwahlknopf drehen bis der
    gewünschte Buchstabe im Sichtfenster
    erscheint. Die Stichbreite je nach Bedarf
    einstellen.

    Geradstich und Nadelposition

    2.5
    3 2 1

    2

    3

    2

    0.5

    1

    Generell sagt man, je dicker der Stoff, der
    Faden und die Nadel, desto länger sollte der
    Stich sein.
    Wählen Sie die Nadelposition von links nach
    rechts beim Verstellen des
    Stichbreitenknopfs von "0" bis "5".

    1

    0

    4

    4

    3

    4

    0

    5

    0

    Drehen Sie den Stichwahlknopf bis im
    Sichtfenster "A" (Geradstich) erscheint.

    S2

    5

    Stichlängenknopf

    S1
    S1

    Stichbreitenknopf

    11



  • Page 17

    Silver Crest SNM 33 A1

    Zick-Zack-Stich
    Stichbreitenknopf

    5

    4

    3

    1

    Drehen Sie den Stichwahlknopf auf "B".
    Funktion des Stichbreitenknopfs
    Die maximale Stichbreite beim Zick-ZackStich ist "5". Die Stichbreite kann bei jeder
    Stichart reduziert werden. Die Stichbreite
    nimmt zu wenn Sie den Stichbreitenknopf
    von "0" bis "5" drehen.

    0

    3 2 1

    Funktion des Stichlängenknopfs beim
    Zick-Zack-Stich
    Die Dichte des Zick-Zack-Stichs steigt an je
    mehr man sich "0" nähert. Für einen
    ordentlichen Zick-Zack-Stich verwendet man
    normalerweise die Stichbreite "2.5" oder
    kleiner.

    0

    5

    4

    2

    Stichlängenknopf

    Raupennahtstich
    Wenn die Stichlänge zwischen "0" und "1"
    eingestellt ist, sind die Stiche sehr nahe bei
    einander und es entsteht der Raupennahtstich.
    Diesen Stich verwendet man für Knopflöcher
    und als dekorative Stiche.
    Feingewebe
    Wenn Sie auf sehr feinem Gewebe nähen,
    können Sie ein dünnes Papier unter den Stoff
    legen. Nach dem Nähen können Sie das
    Papier ganz einfach wegziehen um es zu
    entfernen.

    Reißverschlussfuß
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    A

    2.5

    1~4

    Der Reißverschlussfuß kann rechts oder links
    eingesetzt werden, je nachdem auf welcher
    Seite des Nähfußes genäht wird. (1)
    Um dem Reißverschluss-Schieber
    auszuweichen, Nadel im Stoff stecken lassen,
    Nähfuß anheben und Schieber hinter den
    Fuß rücken.
    Es ist auch möglich, eine Kordel einzunähen. (2)
    Den Stichlängenknopf je nach Stoffdicke
    zwischen "1" und "4" einstellen.

    1

    2
    12



  • Page 18

    Silver Crest SNM 33 A1

    Blindsaumfuß

    1

    Stichbreite

    Stichlänge

    D

    1~2

    3~5

    Für Säume, Vorhänge, Hosen, Rock usw.

    4

    Blindsaumstich für elastisches Gewebe.

    3

    2

    Stich

    Den Stoff wie abgebildet umlegen, mit der
    linken Seite nach oben. (1)
    Den umgelegten Stoff unter den Fuß legen.
    Das Handrad von Hand nach vorne drehen
    bis sich die Nadel ganz links befindet. Sie
    sollte die Stofffalte nur wenig anstechen.
    Falls sie das nicht macht, muss die
    Stichbreite korrigiert werden. (2)
    Das Führungslineal (3) an die Stofffalte
    bringen, indem Sie den Knopf(4) drehen.
    Langsam nähen und den Stoff sorgfältig
    führen, damit sich seine Lage am
    Führungslineal nicht verändert.

    Knopfannähfuß
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    B

    0~5

    0

    Stopfplatte einsetzen.
    Arbeitsstück unter den Fuß schieben. Knopf
    auf die bezeichnete Stelle legen, Fuß senken,
    Stichbreite auf "0" lassen und erst ein paar
    Vernähstiche im linken Loch nähen,
    Stichbreite einstellen (meistens zwischen 3-4).
    Mit dem Handrad Kontrollstich machen bis
    die Nadel genau in das rechte Loch des
    Knopfes einsticht (Je nach Knopf Stichbreite
    variieren). Knopf annähen. Stichbreite auf "0"
    stellen und einige Vernähstiche nähen.
    Ist ein Hals erwünscht, wird eine Stopfnadel
    auf den Knopf gelegt und übernäht. Bei den
    Knöpfen mit 4 Löchern mit den beiden
    vorderen beginnen, dann Nähgut nach vorne
    schieben und gleich vorgehen wie
    beschrieben.

    13



  • Page 19

    Silver Crest SNM 33 A1

    Knopflochfuß
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    5

    0.5~1

    Vorbereitungen:
    Den Nähfuß entfernen und den Knopflochfuß montieren.
    Die Stichlängen-Einstellung zwischen "0,5" und "1"
    einstellen. Die Stichdichte hängt von der Stoffdicke ab.
    Hinweis: Immer ein Test-Knopfloch anfertigen.

    a

    e

    b

    c

    d

    Vorbereitung des Stoffs:
    Den Knopfdurchmesser messen und dem festgestellten
    Maß 0,3 cm für die Versteifungen zufügen. Bei sehr
    dicken Knöpfen zum gemessenen Knopfdurchmesser
    mehr hinzuaddieren. Position und Länge des
    Knopflochs auf dem Stoff markieren.
    Den Stoff so positionieren, dass die Nadel auf die
    entferntere Markierung zeigt.
    Den Knopflochfuß so weit wie möglich nach vorne
    schieben. Den Fuß senken.
    a. Die Stich-Wahlscheibe auf " " drehen. Mit mäßiger
    Geschwindigkeit bis zur Endmarkierung nähen.
    b. Die Stich-Wahlscheibe auf " " stellen und 5 bis 6
    Verstärkungsstiche nähen.
    c. Die Stich-Wahlscheibe auf " " drehen und den
    linken Teil des Knopflochs bis zum entfernten Ende
    nähen.
    d. Die Stich-Wahlscheibe auf " " drehen und einige
    Verstärkungsstiche nähen.
    Den Stoff unter dem Fuß vorziehen. Den Oberfaden von
    der Rückseite durch den Stoff ziehen und Oberfaden
    und Unterfaden verknoten. Die Knopflochöffnung mit
    dem Knopflochmesser aufschneiden. Dabei darauf
    achten, nicht auf einer Seite in die Stiche zu schneiden.
    Ratschläge:
    - Durch leichte Reduzierung der Oberfadenspannung
    können bessere Ergebnisse erhalten werden.
    - Für feine und dehnbare Stoffe Verstärkungsmaterial
    verwenden.
    - Für dehnbare und Trikotstoffe wird die Verwendung
    eines Einsatzes empfohlen. Der Zickzackstich muss
    über den Einsatz laufen (e).

    14



  • Page 20

    Silver Crest SNM 33 A1

    Overlock-Stiche
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    E, F

    3~5

    S1, S2

    Achtung:
    Neue Nadel oder Kugelspitznadel
    verwenden!
    Nähte, Nähen und Versäubern von Kanten,
    Sichtsaum.
    Overlockstich:
    Für feinere Maschenware, Tricot,
    Halsausschnitte, Kanten (A).
    Standard-Overlockstich:
    Für feinere Maschenware, Tricotgewebe,
    Halsausschnitte, Kanten (B).

    A

    B

    Doppel-Overlockstich:
    Für feinere Strickstoffe, handgestrickte Teile,
    Nähte (C).

    C

    Alle Overlockstiche eignen sich zum Nähen
    und Versäubern von Kanten und
    Sichtsäumen in einem Arbeitsgang.
    Beim Versäubern sollte die Stoffkante von
    der Nadel knapp übernäht werden.

    Genähter Zickzack
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    C

    3~5

    1~2

    Elastisches Nähen und Spitzen aufsetzen,
    Ausbessern, Risse flicken, Kanten verstärken.
    Flicken aufsetzen. (1)
    Beim Flicken von Rissen ist es ratsam, ein
    Stückchen Stoff zu unterlegen (Verstärkung).
    Erst über die Mitte nähen, dann beidseitig
    knapp überdecken, je nach Art des Gewebes
    und der Beschädigung 3-5 Reihen nähen. (2)

    1

    2

    15



  • Page 21

    Silver Crest SNM 33 A1

    Stichwahl
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    A

    2.5

    S1, S2

    Dreifach Geradstich (1)
    Für Strapaziernähte.
    Die Maschine näht zwei Stiche vorwärts und
    einen Stich zurück. Dies ergibt eine 3fache
    Verstärkung.

    1

    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    B

    3~5

    S1, S2

    Dreifach-Zickzack (2)
    Für Strapaziernähte, Säume und Ziernähte.
    Der 3fach Zickzackstich eignet sich für feste
    Stoffe wie Jeans, Cord usw.

    2

    Patchwork
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    F

    3~5

    S1

    Diese Stiche werden verwendet, um zwei
    Stoffstücke zu verbinden und dabei einen
    leichten Zwischenraum zwischen ihnen zu
    lassen.
    - Die Ränder der beiden Stoffstücke für den
    Saum zurückschlagen und auf einem dünnen
    Papierstück festheften, wobei zwischen ihnen
    ein kleiner Abstand zu lassen ist.
    - Längs des Rands einstechen und beim
    Beginn des Nähens leicht an den beiden
    Fäden ziehen.
    - Zum Nähen einen etwas dickeren Faden
    als für normale Arbeiten wählen.
    - Nach Beenden des Nähens die Heftung
    und das Papier entfernen. Zum Abschluss
    am Anfang und am Ende der Verbindung
    auf der Rückseite Knoten anbringen.

    16



  • Page 22

    Silver Crest SNM 33 A1

    Stickereien mit Stickrahmen
    * Der Stickrahmen wird nicht mit der Nähmaschine geliefert.

    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    B

    1~5

    0

    Einsetzen der Stopfplatte
    - Den Nähfuß und seine Halterung abbauen.
    - Stopfplatte einsetzen.
    - Vor Beginn des Nähens den ZweistufenNähfußhebel senken.
    - Die Stichbreite der Breite von Buchstaben
    oder Muster entsprechend einstellen.
    Vorbereitungen zur Erstellung eines
    Zeichens oder einer Stickerei
    - Die gewünschten Buchstaben oder Muster
    auf der Rückseite des Stoffs aufzeichnen.
    - Den Stoff auf dem Stickrahmen möglichst
    stark spannen.
    - Den Stoff unter die Nadel platzieren.
    Zweistufen-Nähfußhebel senken.
    - Das Handrad zum Benutzer hin drehen,
    sodass der Unterfaden angehoben wird.
    Am Anfang der Stickerei einige
    Sicherheitsstiche nähen.
    - Halten Sie den Stickrahmen mit Daumen
    und Zeigefinger von beiden Händen fest.
    - Koordinieren Sie Nähgeschwindigkeit und
    Bewegung des Stickrahmens.

    Aufnähen
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    B

    3~5

    0.5~1

    - Das aufzunähende Muster ausschneiden
    und auf dem Stoff auflegen und festheften.
    - Langsam um das Muster nähen.
    - Das außerhalb der Stiche gelegene
    überschüssige Material abschneiden.
    Darauf achten, nicht in die Stiche zu
    schneiden.
    - Den Heftfaden entfernen.
    - Ober und Unterfaden unter dem
    Aufnähstück verknoten, um jegliches
    Austreten zu vermeiden.
    17



  • Page 23

    Silver Crest SNM 33 A1

    Festonabschluss
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    I

    3~5

    1~2

    Diese Maschine kann automatisch einen
    Festonabschluss nähen für dekorative Ränder.
    - Auf der Saumlinie nähen (1)
    - Stoff dicht der Nählinie entlang abschneiden.
    Darauf achten, dass der Nähfaden nicht
    mitgefasst wird. (2)

    1

    2

    Zwillingsnadel
    Stich

    Stichbreite

    Stichlänge

    A

    2.5

    1~4

    Hinweise:
    Vor Nähbeginn Stichbreite einstellen.
    Handrad von Hand vorsichtig drehen zur
    Überprüfung, ob die Nadel ins Stichloch
    geht, ohne an der Stichplatte oder dem
    Nähfuß zu streifen oder gar
    aufzuschlagen.
    Beim Nähen mit einer Zwillingsnadel immer
    langsam vorgehen und langsam nähen, um
    schöne Nähergebnisse zu erzielen.
    - Beim Nähen mit einer Zwillingsnadel
    müssen beide Fäden dieselbe Stärke
    aufweisen. Es können eine oder zwei
    Farben verwendet werden.
    - Zwillingsnadel einsetzen.
    - Oberfaden und zweiter Faden wie gewohnt
    einfädeln.
    - Am Schluss den einen Faden in die linke
    Nadel einfädeln und den anderen Faden in
    die rechte Nadel einfädeln.

    18



  • Page 24

    Silver Crest SNM 33 A1

    Wartung der Maschine
    Achtung:
    Trennen Sie die Nähmaschine von der
    Stromversorgung, wozu Sie den Stecker aus der
    Steckdose ziehen müssen.
    Bei allen Reinigungsarbeiten muss die Nähmaschine
    von der Stromversorgung getrennt sein.
    Ausbau der Stichplatte (1) :
    Durch Drehen des Handrads die Nadel vollständig
    anheben. Die Frontklappe öffnen und die Schrauben
    der Stichplatte mit dem L-Schraubendreher entfernen.
    Reinigung der Greifer (2) :
    Die Spulenkapsel herausnehmen und den gesamten
    Bereich mit der gelieferten Bürste reinigen.

    1

    Reinigung und Schmierung des Hakens (3-7) :
    Die Spulenkapsel herausnehmen. Die beiden
    Hakenhalter (3) nach außen drehen. Den Bügel der
    Schiffchenbahn (4) und den Haken (5) entfernen und
    mit einem weichen Lappen reinigen. Zum Schmieren
    ein oder zwei Tropfen Nähmaschinenöl an der
    gezeigten Stelle (6) auftragen. Das Handrad soweit
    drehen bis sich die Schiffchenbahn (7) links befindet.
    Den Haken (5) wieder einsetzen und die beiden Halter
    wieder nach innen drehen. Die Spulenkapsel und die
    Unterfadenspule montieren und die Stichplatte wieder
    einsetzen.
    Wichtig:
    Entfernen Sie Flusen und Fadenreste regelmässig!

    2

    6
    7

    5

    4

    3
    19



  • Page 25

    Silver Crest SNM 33 A1

    Beheben von Störungen
    Störung

    Ursache

    Fehlerbehebung

    Oberfaden reißt

    1.
    2.
    3.
    4.
    5.

    Die Maschine ist falsch eingefädelt
    Die Fadenspannung ist zu stark
    Der Faden ist zu dick für die Nadel
    Die Nadel ist nicht richtig montiert
    Der Faden hat sich um die
    Spuleinrichtung gewickelt
    6. Die Nadel ist beschädigt

    1. Maschine und Nadel neu einfädeln
    2. Die obere Fadenspannung reduzieren (kleinere
    Zahl)
    3. Eine größere Nadel verwenden
    4. Nadel neu montieren (flache Seite nach hinten)
    5. Spule abnehmen und Faden abwickeln
    6. Nadel ersetzen

    Unterfaden reißt

    1. Die Spulenkapsel ist nicht richtig
    eingesetzt
    2. Die Spulenkapsel ist falsch
    eingefädelt
    3. Die Spannung des Unterfadens ist
    zu stark

    1. Spulenkapsel neu einsetzen und am Faden
    ziehen. Wenn er leicht abrollt, ist es richtig
    2. Spule und Kapsel überprüfen
    3. Fadenspannung des Unterfadens laut Anweisung
    korrigieren

    Fehlstiche

    1.
    2.
    3.
    4.

    Die Nadel ist falsch montiert
    Die Nadel ist beschädigt
    Die falsche Nadel ist montiert
    Der falsche Fuß ist montiert

    1.
    2.
    3.
    4.

    Nadel neu montieren (flache Seite nach hinten)
    Nadel ersetzen
    Nadelgröße dem Stoff und Faden anpassen
    Kontrollieren, ob der richtige Fuß montiert ist

    Nadelbruch

    1.
    2.
    3.
    4.

    Die Nadel ist beschädigt
    Die Nadel ist nicht richtig montiert
    Stoff zu dick/falsche Nadelgröße
    Der falsche Fuß ist montiert

    1.
    2.
    3.
    4.

    Nadel ersetzen
    Nadel richtig montieren (flache Seite nach hinten)
    Nadelgröße dem Stoff und Faden anpassen
    Richtigen Fuß benutzen

    Beim Nähen
    entstehen
    Schlingen

    1. Die Maschine ist nicht richtig
    eingefädelt
    2. Die Spulenkapsel ist nicht richtig
    eingefädelt
    3. Nadel/Stoff/Faden-Verhältnis
    stimmt nicht
    4. Falsche Fadenspannung

    1. Maschine korrekt einfädeln
    2. Kapsel wie aufgezeigt einfädeln
    3. Nadelgröße muss mit Faden und Stoff
    übereinstimmen
    4. Fadenspannung korrigieren

    Die Nähte ziehen
    sich zusammen
    oder kräuseln sich

    1. Die Nadel ist zu dick für den Stoff
    2. Die Fadenspannung ist zu stark

    1. Feinere Nadel verwenden
    2. Fadenspannung überprüfen

    Unregelmässige
    Stiche
    unregelmässiger
    Transport

    1. Der Faden ist zu schwach
    2. Die Spulenkapsel ist falsch
    eingefädelt
    3. Der Stoff wird beim Nähen gezogen

    1. Bessere Fadenqualität verwenden
    2. Kapsel neu einfädeln und richtig einsetzen
    3. Stoff nicht ziehen. Er muss automatisch
    transportiert werden

    Die Maschine ist
    laut und ruppig

    1. Die Maschine muss geölt werden
    2. Fusseln und Ölreste kleben an
    Greifer oder an der Nadelstange
    3. Minderwertiges Öl, das die Maschine
    verklebt, wurde verwendet
    4. Die Nadel ist beschädigt

    1. Maschine nach Anweisung ölen
    2. Greifer und Transporteur gemäß Anweisung
    reinigen
    3. Maschine nur mit Nähmaschinenöl ölen
    4. Nadel ersetzen

    Die Maschine ist
    blockiert

    Faden im Greifer eingeklemmt

    Oberfaden und Spulenkapsel entfernen, von Hand
    das Handrad ruckartig vor-und rückwärts drehen,
    Fadenreste entfernen. Nach Anweisung ölen.

    20



  • Page 26

    Silver Crest SNM 33 A1

    Entsorgung
    - Geräte mit gefährlichem Defekt sofort entsorgen und sicherstellen, dass sie nicht mehr
    verwendet werden können.
    - Werfen Sie das Gerät keinesfalls in den normalen Hausmüll.
    - Dieses Produkt unterliegt der europäischen Richtlinie 2002/96/EC.
    - Entsorgen Sie das Gerät über einen zugelassenen Entsorgungsbetrieb oder über Ihre
    kommunale Entsorgungseinrichtung.
    - Beachten Sie die aktuell geltenden Vorschriften. Setzen Sie sich im Zweifelsfall mit Ihrer
    Entsorgungseinrichtung in Verbindung.
    - Führen Sie alle Verpackungsmaterialien einer umweltgerechten Entsorgung zu.
    Bewahren Sie die Transportverpackung der Nähmaschine auf! Zum einen kann sie Ihnen für
    die Aufbewahrung der Nähmaschine nützlich sein - vor allem aber, wenn Sie die
    Nähmaschine zur Reparatur versenden wollen. Die meisten Schäden entstehen nämlich erst
    auf dem Transportweg.

    Technische Daten
    Nennspannung
    Nennleistung

    230 Volt/ 50 Hz
    - Maschine

    70 Watt

    - Nählicht

    15 Watt

    - Total

    85 Watt

    Abmessungen

    - Griff eingeklappt

    ca. 380 x 319 x 185 mm (B x H x T)

    Kabellänge

    - Netzkabel

    ca. 1.8 m

    - Fußanlasserkabel

    ca. 1.4 m

    - Maschine

    ca. 5.8 kg

    Gewicht
    Material
    Bedienungselemente
    Anzeigeelemente

    Aluminium / Kunststoff
    - Netzschalter Ein/Aus

    vorhanden

    - Fußanlasser für Nähgeschwindigkeit

    vorhanden

    - Stichanzeigefenster

    vorhanden

    - Nählicht

    Vorhanden

    Greifersystem

    CB-Greifer

    Nadelsystem

    130/705H

    Funkentstört

    nach EU-Richtlinie

    TÜV gepruft

    Ja

    Produkte-Garantie

    3 Jahre

    Hersteller:
    Crown Technics GmbH
    Lerchenstrasse 2
    DE-74226 Nordheim

    21



  • Page 27



  • Page 28

    Servicenummer bei Reklamationen:
    +49 (0)1805 032033
    14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, höchstens 42 Cent/Minute aus den deutschen Mobilfunknetzen

    www.sewingguide.de

    Silver Crest_SNM 33 A1(8750)






Missbrauch melden von Frage und/oder Antwort

Libble nimmt den Missbrauch seiner Dienste sehr ernst. Wir setzen uns dafür ein, derartige Missbrauchsfälle gemäß den Gesetzen Ihres Heimatlandes zu behandeln. Wenn Sie eine Meldung übermitteln, überprüfen wir Ihre Informationen und ergreifen entsprechende Maßnahmen. Wir melden uns nur dann wieder bei Ihnen, wenn wir weitere Einzelheiten wissen müssen oder weitere Informationen für Sie haben.

Art des Missbrauchs:

Zum Beispiel antisemitische Inhalte, rassistische Inhalte oder Material, das zu einer Gewalttat führen könnte.

Beispielsweise eine Kreditkartennummer, persönliche Identifikationsnummer oder unveröffentlichte Privatadresse. Beachten Sie, dass E-Mail-Adressen und der vollständige Name nicht als private Informationen angesehen werden.

Forenregeln

Um zu sinnvolle Fragen zu kommen halten Sie sich bitte an folgende Spielregeln:

Neu registrieren

Registrieren auf E - Mails für Silvercrest 8750 wenn:


Sie erhalten eine E-Mail, um sich für eine oder beide Optionen anzumelden.


Holen Sie sich Ihr Benutzerhandbuch per E-Mail

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um das Handbuch zu erhalten von Silvercrest 8750 in der Sprache / Sprachen: Deutsch als Anhang in Ihrer E-Mail.

Das Handbuch ist 0,76 mb groß.

 

Sie erhalten das Handbuch in Ihrer E-Mail innerhalb von Minuten. Wenn Sie keine E-Mail erhalten haben, haben Sie wahrscheinlich die falsche E-Mail-Adresse eingegeben oder Ihre Mailbox ist zu voll. Darüber hinaus kann es sein, dass Ihr ISP eine maximale Größe für E-Mails empfangen kann.

Andere Handbücher von Silvercrest 8750

Silvercrest 8750 Bedienungsanleitung - Englisch - 28 seiten

Silvercrest 8750 Bedienungsanleitung - Holländisch - 28 seiten

Silvercrest 8750 Bedienungsanleitung - Französisch - 28 seiten


Das Handbuch wird per E-Mail gesendet. Überprüfen Sie ihre E-Mail.

Wenn Sie innerhalb von 15 Minuten keine E-Mail mit dem Handbuch erhalten haben, kann es sein, dass Sie eine falsche E-Mail-Adresse eingegeben haben oder dass Ihr ISP eine maximale Größe eingestellt hat, um E-Mails zu erhalten, die kleiner als die Größe des Handbuchs sind.

Ihre Frage wurde zu diesem Forum hinzugefügt

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, wenn neue Antworten und Fragen veröffentlicht werden? Geben Sie bitte Ihre Email-Adresse ein.



Info